HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Befreiungsdienst

Unterstützung und Diskussion zu persönlichen Fragen, Problemen und Nöten

Moderator: kingschild

Re: dämone

Beitragvon onThePath » Sa 14. Jul 2012, 08:33

silas1990 hat geschrieben:was kann ich gegen dämonen tun ausser beten,oder wo akann ich mich weiterbilden kennt jemand was?


Du solltest erst mal die ganze Problematik kennen und ein gutes Buch über Seelsorge und Befreiung lesen.
Wenn Du selber meinst eine Befreiung zu brauchen, mußt Du Dich an eine gute Gemeinde wenden.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Enzian » Do 20. Sep 2012, 17:41

Passt auf mit dem Befreiungsdienst. Habe x Stunden "Befreiungsdienst" an mir erleben müssen. Statt Befreiung leide ich bis heute unter den Folgen der Lossprachen. Bin jetzt bei einem gläubigen Psychiater. Er hilft mir das alles zu verarbeiten.....
Enzian
Member
 
Beiträge: 276
Registriert: Mi 20. Mär 2002, 01:07

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Do 20. Sep 2012, 18:26

Enzian hat geschrieben:Passt auf mit dem Befreiungsdienst. Habe x Stunden "Befreiungsdienst" an mir erleben müssen. Statt Befreiung leide ich bis heute unter den Folgen der Lossprachen. Bin jetzt bei einem gläubigen Psychiater. Er hilft mir das alles zu verarbeiten.....


Was lief denn falsch bei Dir ?
Dass es nicht einfach ist, sollte klar sein. Schließlich kann man Auffälligkeiten haben, die psychiatrisch, psychologisch oder dämonisch sind, oder eine Mischform davon. Im schlimmsten Fall muß man eben wie Du, auch noch die Folgen von falschem Befreiungsdienst mit den ursächlichen Problemen zusammen verarbeiten.

Und wenn schon "biblischer Befreiungsdienst" :
Man sollte in eine christliche Gemeinschaft aufgenommen sein, dann ist der Befreiungsdienst nur eine Möglichkeit, ein "Instrument" dieser fruchtbarer Gemeinschaft. Dass die Bibel Lebensberater ist und psychisch den richtigen Weg weist, ist ja grundlegend. Weiter bringt die gelebte Beziehung zu Christus und die dabei geschehende innere Veränderung.
Das unsere Psyche "anfällig" ist, schwach, ist nun mal unserer menschliches Wesen.Heil sollen wir durch unseren Glauben und unsere Gemeinschaft im Glauben werden. Manche psychischen Probleme sind natürlich hartnäckig und lassen sich schwer "in den Griff kriegen". Ein guter christlcher Psychiater, der auch die Ziele der Bibel berücksichtigt, kann dann notwendig sein.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Enzian » Do 20. Sep 2012, 22:17

Ist doch nicht normal dass beim Befreiungsdienst einem die Geschlechtsorgane während der ganzen Zeit berührt werden weil sie meinten darin befänden sich Dämonen.
Enzian
Member
 
Beiträge: 276
Registriert: Mi 20. Mär 2002, 01:07

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon bigbird » Do 20. Sep 2012, 23:10

Enzian hat geschrieben:Ist doch nicht normal dass beim Befreiungsdienst einem die Geschlechtsorgane während der ganzen Zeit berührt werden weil sie meinten darin befänden sich Dämonen.


Stimmt, das ist nicht normal und das gehört sich nicht!

bigbird
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45934
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon fortuna » Fr 21. Sep 2012, 07:54

Enzian hat geschrieben:Ist doch nicht normal dass beim Befreiungsdienst einem die Geschlechtsorgane während der ganzen Zeit berührt werden weil sie meinten darin befänden sich Dämonen.



Das ist Missbrauch und kein Befreiungsdienst! :o :x
Liebe Enzian, es tut mir wirklich leid, was Dir da wiederfahren ist. Wo bist Du da bloss hin geraten?
Ich wünsche Dir, dass Du bei Deinem Therapeuten wirklich echte Hilfe bekommst.
Benutzeravatar
fortuna
Wohnt hier
 
Beiträge: 1566
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 08:35

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Gnu » Fr 21. Sep 2012, 08:08

Enzian hat geschrieben:Ist doch nicht normal dass beim Befreiungsdienst einem die Geschlechtsorgane während der ganzen Zeit berührt werden weil sie meinten darin befänden sich Dämonen.

Wer kann dich von so einem „Befreiungsdienst“ befreien?
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11334
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Fr 21. Sep 2012, 10:37

Enzian hat geschrieben:Ist doch nicht normal dass beim Befreiungsdienst einem die Geschlechtsorgane während der ganzen Zeit berührt werden weil sie meinten darin befänden sich Dämonen.


Richtig, es gibt hier genug Christen, die wissen, dass das nicht normal ist.
Von solchen Auswüchsen habe ich schon gehört, oder von der "Salbung" intimer Körperstellen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Enzian » Fr 21. Sep 2012, 10:45

Seither habe ich grosse Mühe mit dem Glauben. Gehe in keine Gemeinde. Habe mich total isoliert...
Enzian
Member
 
Beiträge: 276
Registriert: Mi 20. Mär 2002, 01:07

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Fr 21. Sep 2012, 10:49

Enzian hat geschrieben:Seither habe ich grosse Mühe mit dem Glauben. Gehe in keine Gemeinde. Habe mich total isoliert...


Der Glaube ist doch in jedem Fall richtig und wahr.
Was Menschen daraus machen, kann pervertiert und irreführend sein.

An solchen Auswüchsen soll man sich nicht orientieren, man muß sie überwinden als Erlebnis und das Wahre suchen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Gnu » Fr 21. Sep 2012, 10:54

Enzian hat geschrieben: Seither habe ich grosse Mühe mit dem Glauben. Gehe in keine Gemeinde. Habe mich total isoliert...

Erst seither? Wie nannten oder definierten sich denn diese „Befreier“?
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11334
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon viva » Fr 21. Sep 2012, 11:03

Enzian hat geschrieben:Seither habe ich grosse Mühe mit dem Glauben. Gehe in keine Gemeinde. Habe mich total isoliert...


das ist ja nicht nötig, meide einfach die charismatische Szene bis Du selber den Durchblick hast, in Evangelischen Gemeinden gibt es keinen Befreiungsdienst.
Psalm 32,8..Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen,
den du gehen sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten.
Benutzeravatar
viva
Lebt sich ein
 
Beiträge: 49
Registriert: So 20. Mai 2012, 20:58

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon alegna » Fr 21. Sep 2012, 11:17

viva hat geschrieben: in Evangelischen Gemeinden gibt es keinen Befreiungsdienst.

Das finde ich dann doch eine etwas vage Aussage, was genau meinst Du mit evangelischen Gemeinden?

lieber Gruss
alegna
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Enzian » Fr 21. Sep 2012, 11:24

Landeskirchenleute waren daran beteiligt.
Enzian
Member
 
Beiträge: 276
Registriert: Mi 20. Mär 2002, 01:07

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Fr 21. Sep 2012, 15:03

Enzian hat geschrieben:Landeskirchenleute waren daran beteiligt.


Wenn man sie darauf hinweist, dass da was nicht stimmt und dann einen weiten Bogen um diese Leute macht, schützt man sich vor solchen Auswüchsen. In jeder Denomination können Falschheiten vorkommen, aber die Gemeinde sollte die Leute dann zurechtweisen und sich distanzieren. Und sich bei den Opfern entschuldigen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Gnu » Fr 21. Sep 2012, 17:35

Enzian hat geschrieben:Landeskirchenleute waren daran beteiligt.

Das ist eine vage Aussage. Waren diese führend im „Befreiungsdienst“, und wer hat sie auf diese Art „Seelsorge“ gebracht? Landeskirche ist ein grosses Gebilde und als Teil der Ökumene offen für viele Irrtümer. Diese können durch einzelne Pfarrer kommen, oder durch aktive Gruppierungen, welche irgendwelche Seminare besucht haben oder evangelikalen „Propheten“ oder „Heilern“ anhangen. Wurde auf Bücher verwiesen?
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11334
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Mi 17. Jan 2018, 13:41

https://www.migrosmagazin.ch/im-kampf-m ... n-maechten

Ich lobe den Mut dieser Schweizer Heils-Armisten.

GNU würde sagen mein Spezialgebiet. Aber es ist nur ein Bereich wo Hilfe nötig ist. Und wovon wenig Ahnung allgemein besteht.

Allerdings waren die einseitigen psychologischen Ahnungslosigkeitkommentare nicht unbedingt nötig.

"Psychologinnen und Psychologen haben gelernt, dass es nichts Übernatürliches jenseits unseres Erlebens gibt, von dem wir psychologisch sinnvoll sprechen können."

War ja klar Herr Psychologe.......Weiter könnt ihr ja wissenschaftlich nicht denken, wie auch.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Gnu » Mi 17. Jan 2018, 21:29

onThePath hat geschrieben:https://www.migrosmagazin.ch/im-kampf-mit-finsteren-maechten

Ich lobe den Mut dieser Schweizer Heils-Armisten.

GNU würde sagen mein Spezialgebiet. Aber es ist nur ein Bereich wo Hilfe nötig ist. Und wovon wenig Ahnung allgemein besteht.

Allerdings waren die einseitigen psychologischen Ahnungslosigkeitkommentare nicht unbedingt nötig.

"Psychologinnen und Psychologen haben gelernt, dass es nichts Übernatürliches jenseits unseres Erlebens gibt, von dem wir psychologisch sinnvoll sprechen können."

War ja klar Herr Psychologe.......Weiter könnt ihr ja wissenschaftlich nicht denken, wie auch.

LG otp

Ich habe den Artikel gelesen und finde ihn sehr gut. Was dieser Heilsarmist erlebt, deckt sich mit dem, was ich in meiner ersten Gemeinde erlebte. Die Kommentare der anderen lohnen sich kaum zu lesen, ausser man interessiere sich dafür, wie sie denken.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11334
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Sa 20. Jan 2018, 06:39

Hm
Scheint ein exotisches Thema zu sein.
Dabei fängt es doch mit dem Kampf mit und in unseren Gedanken an. Und sollte doch jedem Christen selbstverständlich sein. Und nur so lernt man was es bedeutet, die listigen Angriffe Satans in unseren Gedanken und Empfindungen. Und man lernt zu beurteilen wenn bei Menschen Bedenkliches vor sich geht. Bis hin zu Bereichen ihres Denkens die sie selber mit ihrem eigenen Willen nicht mehr unter Kontrolle haben. Darum geht es doch. Und wie man dann gegensteuert gegen diese Einflüsse.
Das muss man erfassen können und darauf reagieren. Und wenn man so besetzte Bereiche aufgespürt hat wird es für dahinter agierende Dämonen höchst unangenehm. Weil sie entdeckt sind und zittern weg zu müssen.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Mi 24. Jan 2018, 09:57

Gnu, der Sprecher der evangelischen Stelle hat noch von keinem Besesessenheitsfall der ihm glaubwürdig erscheint gehört oder erlebt. Toller Repräsentant. Denn an solchen Leuten orientieren sich die ganz und gar Ahnungslosen.

Und der katholische Exorzist ist eher ein Exorzist wieder Willen. Weil er auch nicht richtig überzeugt ist.

Die Liga der breiten Gegenfront will einfach nicht wahrhaben dass es ist wie es ist.

Interessantes habe ich aus dem Lager der Lorberianer gehört. Sie machen sich viele Gedanken über Besessenheit. Und haben einerseits viel Ahnung. Andererseits eigene lorberische Weltanschauungen. Wo man sich von abgrenzen muss.

Interessant fand ich die Ansicht, dass bei vielen psychischen Problemen Dämonen beteiligt sein sollen. Und die Psychiater durch ihre Psychopharmaka Symptome und Dämoneneinflüsse behindern können. Was wiederum auf Kosten der Psyche geht. Weil die Medikamente ja psychisch kaputt machen und so die Absichten der Dämonen sowieso erfüllen.
Ich finde zumindest, dass die Psychopharmaka wie ein Keulenschlag fürs Gehirn sind. Sie haben Vorteile aber auch schwerwiegende Nebenwirkungen. Weit weg ist das Ideal das Gehirn durch Psychopharmaka fein einzustellen. Diese Vorstellung ist im Gegenteil lachhaft
Auch wer Psychopharmaka nimmt ist nicht mehr er selbst. Sonden medikamentengesteuert. Kein Wunder wenn viele psychisch Kranke sie nicht nehmen wollen. Und ohne Medikamente sind sie merkbar noch mehr daneben. Und Medikamente sind dann zumindest für die Gesellschaft und Angehörigen das kleinere Übel.

Über die hochnäsige Psychologie, weil blind selbstverliebt in ihre angeblichen Erkenntnisse, gäbe es auch kritisches zu sagen. Erstens dass vielfach bestritten wird dass sie eine Wissenschaft ist. Zweitens dass sie vom Wesen des Menschen keine höhere Ahnung hat wegen ihrer Gottlosigkeit. Wenn sie das zur absoluten Wahrheit erhebt ist sie blind und hochnäsig im Bezug auf geistige Realitäten.

Die Psychologie hat schon brauchbare Strategien gegen krankmachende Konflikte erabreitet. Das bestreite ich nicht. Und zur Strategie gegen dämonische Einflüsse gehört ebenso ein intelligentes Konzept im Erlernen wie mit sich umgehen um in Zukunft keine leichte Beute mehr für Fremdeinflüsse zu sein. Das ist eine Frage des Selbstschutzes, des innerlich organisiert, gerüstet Seins zur Abwehr. Und hier ist die Bibel nötig zur Organisation der eigenen Psyche. Abwehr geschieden im Umgang mit seinen Gedankern.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon eddy » Fr 28. Sep 2018, 12:23

Enzian hat geschrieben:Passt auf mit dem Befreiungsdienst. Habe x Stunden "Befreiungsdienst" an mir erleben müssen. Statt Befreiung leide ich bis heute unter den Folgen der Lossprachen. Bin jetzt bei einem gläubigen Psychiater. Er hilft mir das alles zu verarbeiten.....

Ich kann mir vorstellen, dass es wirklich eine Erleichterung sein kann, dann jemanden zu finden, der wissenschaftliche Seriösität und Analytik mit Religion und Glauben verbinden kann. Habe freikirchliche Befreiungsdienste mal in einer Dokumentation gesehen, da kann man ja ganz wirre werden. Ich finde es sollte daher zum Standard gehören, dass immer beide, also Priester und Psychiater, herangezogen werden. Einfach weil man nur ganz schwer sagen kann, wo das Unbewusste aufhört, und die Besessenheit anfängt. So etwas passiert auch nicht einfach so, die Vergangenheit ist auch heranzuziehen, da müssen schon okkulte Praktiken, Verfluchungen oder was weiß ich vorausgehen. Das beste was ich dazu gelesen habe, stammt von dem amerik. Psychologen Scott Peck, ein ausgezeichneter Mann. Er sagt eben auch, dass es nicht einfach so ist, dass man die Straße entlanggeht, und aus einem Busch springt einen ein Dämon an. Ich habe sehr viel aus seinem Buch "Die Lügner - eine Psychologie des Bösen und die Hoffnung auf Heilung" digitalisiert, weil sein Urteilsvermögen einfach der Hammer ist und es unverständlicherweise nicht mehr aufgelegt wird. Daher falls gewünscht:
http://www.kleine-spirituelle-seite.de/ ... t_peck.pdf
Zuletzt geändert von eddy am Fr 28. Sep 2018, 14:44, insgesamt 1-mal geändert.
eddy
Member
 
Beiträge: 107
Registriert: Sa 17. Mär 2012, 02:05
Wohnort: Bayern

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Fr 28. Sep 2018, 12:32

Ich finde es sollte daher zum Standard gehören, dass immer beide, also Priester und Psychiater, herangezogen werden. Einfach weil man nur ganz schwer sagen kann, wo das Unbewusste aufhört, und die Besessenheit von einem Dämon anfängt.



Eddy, bei solchen Themen, wo eifrige Freikirchler sich irren können, allerdings auch unsere Experten von Psychologie und Psychiatrie, da ist dieser Satz schon mal wichtig. Ja, das Wissen der beiden Ps ist nicht vollständig und nicht das Maß aller Dinge.


Es gibt eigentlich viele wichtige Bücher zum Thema. Deinen Link sehe ich mir mal an.
Ich muss den Artikel noch ganz lesen. Wobei mir wichtig ist, ob der Schreiber auch eine personelle Macht des Bösen sieht.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon eddy » Fr 28. Sep 2018, 13:27

Ich habe den Auszug jetzt nochmal gelesen... eine außerordentliche Analyse! :!:
eddy
Member
 
Beiträge: 107
Registriert: Sa 17. Mär 2012, 02:05
Wohnort: Bayern

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Fr 28. Sep 2018, 16:53

Ich habe etwa die Hälfte gelesen und finde den Beitrag überdurchschnittlich gut. Und messe ihn auch an den eigenen Erfahrungen mit der Gegenwart von Finsternisgeistern.

Man kann nie differziert und umsichtig wissend genug dabei sein.

LG, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Sa 29. Sep 2018, 11:18

Eddy, ich weiss nicht, ob du praktische Erfahrungen gemacht hast.

Aber ich hatte einen stabilen, etwa zweijährigen Hauskreis, wo meine Frau und ich, und lange Zeit auch unsere Tochter um die ungläubigen jungen Menschen kümmerten und ihnen sicher auch Geborgenheit gaben.

Ich merkte, dass mich der Hauskreis veränderte und auch innere Probleme heilte.

Der Autor deines Links sagt, dass der Befreiungsdienst selbst die Mitbeter "ergreift", ändert und heilt. Wie ein Teilnehmer kann ich sagen, der Befreiungsdienst stellte so viele und verschiedene Anforderungen an mich, war noch dazu bisweilen grauenhaft schrecklich, dass ich kein Intresse hatte, beim nächsten Mal weiter zu machen. Ich bin nicht der Optimist, der über Probleme und Schwierigkeiten einfach hinwegsieht.
Aber da war eine Hoffnung, dass trotz aller Ungewissheiten Jesus stärker ist, es ist die Liebe, die zum Weitermachen befähigt, und eine Atmosphäre der Anwesenheit Gottes, die klar macht, Jesus managt alles, er ist mitten dabei und bei allem Chaos und allen Ungewissheiten. So erlebt man die Hölle Satans gleichzeitig mit dem Himmel Gottes und hat Hoffnung im heillosesten Chaos, das der Dämon inszeniert.

Jedenfalls kann ich wie der Autor sagen, dieser total anstrengende Kampf verändert und heilt auch einen selber.

LG, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Mo 1. Okt 2018, 08:50

Ich war ja auf den Film über Pater Amoth aufmerksam verworden. Habe mir ihn inzwischen angesehen. Der Hauptinhalt sind die Bemühungen um eine dämonisierte Frau. Was da geschieht, kenne ich. Dieser Film ist aber auch ein Nachruf auf Die Tätigkeit Pater Amorths. Weil er nach dem Dreh im hohen Alter starb.

Ich selber habe noch eigene Handy- Dokumente, wo ein Dämon Körper und Psyche des Menschen übernimmt. Konnte man ihnen selber auch nicht unbedingt zeigen, weil sie bisweilen psychisch nicht anwesend waren und erschrocken gefragt hätten, ob das wirklich sie selber waren. Diese Filme die sind tabu zum Schutz dieser Menschen. In Youtub gibt es sicher etliche Beispiele.
Für mich selber waren die Aufnahmen hilfreich, weil das Geschehen so intensiv ist, so viel wache Aufmerksamkeit erfordert, dass man es zum nachträglichen auswerten gut gebrauchen kann.

LG, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Di 21. Mai 2019, 09:40

Leute, ich weiss, dass ihr das Thema nicht mögt, eventuell sagt, man solle dem nicht zu viel Aufmerksamkeit widmen.

Aber für mich gehört das Thema immer dazu, zumal es viele Rätsel gibt.

Es geht mir jetzt um die Frage, ob außer Dämonen auch verstorbene Menschen auf die materielle Welt und unsere Psyche einwirken können.

Wenn man die gerade zahlreichen Berichte im TV über Spuk und damit verbundenen psychischen Einflussnahmen studiert, bleiben viele ungelöste Fragen. Besonders oft machen sich die Spukgeister als verstorbene Menschen sichtbar. Dann passt auch ein dramatisches Ereignis aus der Vergangenheit an diesem Ort dazu.
Schon der umfangreiche Besessenheitsfall, den Pfarrer Blumhardt genau geschildert hat, weist auf Dämonen und Vetstorbene hin.

Ich muss bisher passen, alles genau zu verstehen. Und was die Serie über Spuk anbelangt, halte ich meine Grenzen ein, um psychisch ausgeglichen zu bleiben. Mancher mag und kann sich aber gar nicht damit beschäftigen, weil es bei ihm sofort Ängste auslöst.

Aber laut Seie gibt es Spuk weit häufiger und heftiger als ich selbst gedacht hätte.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon eddy » Di 21. Mai 2019, 10:19

onThePath hat geschrieben:Ich muss bisher passen, alles genau zu verstehen. Und was die Serie über Spuk anbelangt,


Meinst Du die Conjuring Reihe? :o :D
eddy
Member
 
Beiträge: 107
Registriert: Sa 17. Mär 2012, 02:05
Wohnort: Bayern

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Di 21. Mai 2019, 10:55

eddy hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Ich muss bisher passen, alles genau zu verstehen. Und was die Serie über Spuk anbelangt,


Meinst Du die Conjuring Reihe? :o :D


Es sind nachinszenierte Erlebnisse. Wird viel auf Sixx und TLC gesendet. Für mich ist das wie Schulungsmaterial. Aber es bringt auch wiederum viele neue Fragen. Jedenfalls zeigen die Berichte, dass diese Ereignisse häufiger und massiver sind als man normalerweise vermutet. Wird das etwa sehr verdrängt ? Und wieder wundere ich mich über die Ignoranz der Parapsychologie. Aber mit Spinnerei und psychischen Problemen abtun ist eine dumme leichtfertige Reaktion. Und es sind genau die Art von Dingen, denen auch deutsche Parapsychologen nachgehen und darüber berichten wiederum Journalisten und mit oberflächlichen Erklärungen.

Eddy, Filme mit diesem Thema mögen Echtes enthalten, sind aber kein Lehrmaterial. Allerdings hat der Macher von Der Exorzist mal bei Pater Amorth miterlebt und war beeindruckt und hat sich nicht lustig darüber gemacht.

Eigentlich weiss man schon alles, wenn man Blumhardts ausführlichen Erlebnisbericht liest. Und auch Blumhardt war mit dem Problem, ob manche dieser Geister Verstorbene sind, konfrontiert. Pater Amorth fragte zu dem Thema Pater Pio, dessen Antwort knapp ausfiel. Wichtig ist es auch, entscheidende Unterschiede zu den Lehren der Spiritisten zu machen. Denn in den nacherzählten Filmen agieren oft Spiritisten und "Geisterjäger", wodurch wieder Einseitigkeiten entstehen. Immerhin kennen die auch bösartige Geister und wissen auch, wie gefährlich die spiritistischen Buchstabenbretter sind.

Weil es Erlebnisberichte sind, sollte man sicher sein, dass man das ansehen kann und es verkraftet. Auch Kurt Koch hatte bisweilen Probleme mit der Materie, ab und zu verbrannte er gesammeltes Material. Und ich vermute mal, dass hier im Forum kaum Jemand hartnäckig nach Antworten sucht. Was auch heißt, ich muss selbst nach Antworten suchen. Ich sehe aber nicht ein, dass den Parapsychologen das Feld überlassen wird, die dann für die Öffentlichkeit ein gefälliges, oberflächliches, naives und damit beruhigendes Urteil bereitstellen. Oder man sich an selbsternannte Geisterjäger wendet wenn man selbst ein Problem damit hat.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon eddy » Di 21. Mai 2019, 11:54

Ich schau normal keine Horrorfilme, aber die Conjuring Reihe basiert ja auch auf realen Fällen, speziell Poltergeistaktivitäten. Der 2.Teil geht über den Fall in Enfield, England, die wohl ab besten dokumentierten Vorfälle. Was ich da nicht vestanden habe ist, wie so ein Poltergeist die klassischen Phänomene wie Klopfgeräusche, umherfliegende Möbel und Levitation zustandebringen kann, also wie ein Geistwesen so konkret auf grobe Materie einwirken kann.
Bei Enfield war interessant, dass die Familie dann nach vielen Monaten Spuk keine Angst mehr hatte, die hatten sich halt irgendwie mit dem ganzen abgefunden. Nach 11 Monaten hat es dann einfach aufgehört.
Ich nehme an dass es mitentscheidend ist, wieviel Aufmerksamkeit man solchen Dingen gibt. Du, otp, scheinst für solche Sachen sehr viel übrig zu haben. Aber gerade in Bezug auf die religiösen Wahrheiten und Ziele ist dies nur ein marginaler Bereich.
eddy
Member
 
Beiträge: 107
Registriert: Sa 17. Mär 2012, 02:05
Wohnort: Bayern

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Di 21. Mai 2019, 12:03

eddy hat geschrieben:Ich schau normal keine Horrorfilme, aber die Conjuring Reihe basiert ja auch auf realen Fällen, speziell Poltergeistaktivitäten. Der 2.Teil geht über den Fall in Enfield, England, die wohl ab besten dokumentierten Vorfälle. Was ich da nicht vestanden habe ist, wie so ein Poltergeist die klassischen Phänomene wie Klopfgeräusche, umherfliegende Möbel und Levitation zustandebringen kann, also wie ein Geistwesen so konkret auf grobe Materie einwirken kann.


Gute Frage Eddy. Und das Bewegen, herumfliegen, Geräusche ist keine Spixxerei, weil selbst deutsche Parapsychologen Zeugen von so was wurden.


Sie bringen das zustande. Und sie bringen auch negative Einwirkungen bis zur Besessenheit bei Betroffenen zustande.


Wie, das wundert mich auch, ist doch die jenseitige Welt im Regelfall von der materiellen Welt separiert, also wirkungsmässig getrennt. Das kann auch nicht jeder Geist, einzuwirken. Man kennt ja die Rahmenvoraussetzungen für Besessenheit. Aber die Bedingungen für Einwirkungen auf Materie, da weiss man wohl nichts Genaues. Pater Pio sah Dämonen, wurde von ihnen körperlich misshandelt und bekam, für ihn sichtbar, Hilfe von Engeln. das wird auch kein Hirngespinst sein. Zumal man Verletzngen sehen kann.

Na, vielleicht regt dieser Film ja manche zum Nachdenken an.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Di 21. Mai 2019, 12:13

eddy hat geschrieben:Bei Enfield war interessant, dass die Familie dann nach vielen Monaten Spuk keine Angst mehr hatte, die hatten sich halt irgendwie mit dem ganzen abgefunden. Nach 11 Monaten hat es dann einfach aufgehört.

Ich nehme an dass es mitentscheidend ist, wieviel Aufmerksamkeit man solchen Dingen gibt. Du, otp, scheinst für solche Sachen sehr viel übrig zu haben. Aber gerade in Bezug auf die religiösen Wahrheiten und Ziele ist dies nur ein marginaler Bereich.


Du willst mich doch nicht etwa mit klugen Reden davon abhalten, nachzuforschen ?

Es muss ja auch Menschen geben, die sich genauer informieren. Hätte das Kurt Koch nicht getan, dann hätten auch die Christen keine Ahnung. Ein unwichtiger Bereich ? Kann so unwichtig nicht sein, weil er in Berichten über Jesus wichtig war. OK, der Christ braucht meist nur zu wissen und beachten, was von Jesus darüber berichtet wird.


Und du nimmst Berichte über Wiedergeburt wichtig ? Obwohl man sie vielfältig erklären kann ? Da wärest du wohl sorgfältiger dran interessiert ? Wiedergeburt nachzuforschen um sie nachzuweisen. Ich merke allerdings bisweilen, wie geradezu phobisch dieses Thema gerade auf manche Leute wirken kann, die an Wiedergeburt glauben. Auch gerade dann, wenn man an völlig harmonische Allversöhnung glaubt. Und an die Harmlosigkeit von Meditation.

Nimmt man auch schlimme seltene Krankheiten nicht wahr ? Es wäre schlimm, wenn es da keine Forscher und Sucher gäbe. Aber unser Thema hier ist ein Mega Tabuthema. Ich bin froh, dass wenigstens Kurt Koch sich damit ausgiebig beschäftigt hat. Sollen wir etwa die Parapsychologen und Psychiater als einzige Erklärungspersonen akzeptieren ? Da kann man ja gleich seinen Verstand bei gebildeten Atheisten abgeben.

Man kann übrigens leicht herausfinden, dass die Spukgeister manchmal aufhören, wenn sie nicht Angst erzeugen und aufsaugen können. Aber durch bloße Ignoranz verschwinden sie nicht automatisch. Ignoranz heißt in diesem Zusammenhang eher, aufzugeben und in Ahnungslosigkeit zu verharren. Wo es gar nicht aufhören will, was oft genug vorkommt, bleibt nur noch die Flucht aus so einem Haus.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon eddy » Di 21. Mai 2019, 13:07

Mal sehr zugespitzt geantwortet: Wenn man weiß was man will, dann weiß man was man nicht will.
Besser Du forschst Gott nach, meine ich.
eddy
Member
 
Beiträge: 107
Registriert: Sa 17. Mär 2012, 02:05
Wohnort: Bayern

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Di 21. Mai 2019, 13:11

eddy hat geschrieben:Mal sehr zugespitzt geantwortet: Wenn man weiß was man will, dann weiß man was man nicht will.
Besser Du forschst Gott nach, meine ich.

Kluger Ratschlag.
Habe ich in Bezug auf Meditation und Yoga auch getan. Das wäre doch eher was du im Auge hast als zu Gott führend ? Einseitigkeit kannst du mir also leider auch nicht unterstellen.

Hast du noch mehr Ratschläge für mich ? In Bezug auf das was ich tun oder stattdessen tun sollte ? Und worüber ich nicht nachforschen sollte ? Würdest du auch sagen, Kriminalisten haben besseres zu tun als etwa Bandenkriminalität zu erforschen ?

Mit all dem kann man übrigens vortrefflich vom Thema hier ablenken. Ich meine jedenfalls zu erkennen, dich stört meine biblische Sicht der Dinge wohl eher und du möchtest gerne ausbremsen. Und lieber nichts Genaues wissen. Darf ich dir dennoch Kurt Kochs Bücher empfehlen ?
Und ich warte darauf, dass du bei vielen Themen hier im Forum antwortest, man solle sich mit wesentlicheren Dingen beschäftigen. Das tust du aber nicht. Warum also hier ?

Ich bin Christ und dies hier betrifft vielfältig Christliches. Ich beschäftige mich auch mit den unangenehmen Dingen des Lebens. Träumen kann ich nach dem Tod, Gott hat mich hier nicht auf Rosen gebettet. Ich vermisse keine Bequemlichkeiten, habe kein unstillbares Harmonieverlangen, und habe auch keine unangenehmen Themen zu Tabus erklärt.


Genug deutlich und zugespitzt meinerseits ?


Hier dieser Link war ja ein guter Beitrag von dir:
http://www.kleine-spirituelle-seite.de/ ... t_peck.pdf
Er hört sich umsichtig an und ich kann ihm zustimmen.

Davon gerne mehr.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Di 21. Mai 2019, 23:06

Allerdings wundere ich mich nach deiner jetzigen Antwort, Eddy, warum du diesen Vortrag verlinkt hast. Und ich frage mir, was du wohl davon erfasst und verstanden hast. Es gibt Dinge, zu denen findet man nämlich keinen Zugang und kein Verständnis. Und da dieser Beitrag besonders gut ist, muss man viel begreifen. Versteht man ihn, dann schätzt man ihn auch gebührend.

Er beschreibt äußerst komplexe Vorgänge recht gut. Erstaunlich, was er als kompetenter Psychiater und Christ alles erfasst hat. Aber es ist wohl so, wenn man solch einen Prozess selbst nicht durchlebt hat, nicht mitagiert und miterlebt hat, kann man kaum was davon verstehen was er sagt. Man muss es selbst als Teil der Geschehnisse mitgemacht haben. Dann weiß man auch die Dramatik, Mühe und Liebe einzuschätzen, die er schildert.


Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Mi 22. Mai 2019, 10:19

Es geht mir ja im Moment um die vielen Erlebnisberichte über umfangreiche Spukerlebnisse.
Es werden Gestalten gesehen, Gegenstände bewegen sich, Geräusche und Stimmen werden gehört. Die Ereignisse lösen Angst aus und die Geister können sogar in die Psyche eindringen.

Wenn mal also einige dieser Erlebnisberichte aufmerksam sich ansieht und anhört, erfährt man, was da alles möglich ist.

Eine wichtige Frage dabei betrifft die Identität dieser Geister. Weil einige Gestalten die gesehen werden sehr verstorbenen Personen ähneln. Andere sehen erschreckend dämonisch aus.

Aber wenn schon Blumhardt und Pater Amorth die Frage nicht beantworten konnten, ob Seelen Verstorbener und Dämonen da in Umgebung und Menschen einwirken, werde ich wohl auch keine befriedigende Antwort finden.

Aber ich bin jedenfalls erstaunt, wie massiv diese Vorkommnisse sein können. Durch die filmisch nacherzählten Erlebnisse wird es sehr deutlich und anschaulich. Und meist kümmern sich leider oft Spiritisten und Geisterjäger darum. Ab und zu mal ein Christ.
Diese Vorkommnisse hören aber keineswegs in der Regel auf durch Nichtbeachtung. Obwohl rein psychologisch arbeitende Parapsychologen schon einen gewissen Erfolg haben könnten. Aber da es sich um körperlose Wesen handelt, ist es mit Psychologie und Ignoranz nicht getan.

Es handelt sich um Geschehnisse von außen, die übernatürlich sind, es können Verletzungen, etwa Kratzer oder Verbrennungen vorkommen. Und Beeinflussungen der Psyche werden als Angriffe erlebt.

Bei Besessenheit geschieht der Einfluss auf die Psyche meist unbemerkt. Und ähneln dann psychischen Problemen neurotischer und psychotischer Art.

Klar ist auch, wie sehr sich Atheisten bedroht fühlen müssen in ihrem Weltbild. Sie müssen ja zumindest erklären, warum sich Gegenstände von selbst bewegen.

Lg, otp
Zuletzt geändert von onThePath am Mi 22. Mai 2019, 11:15, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Mi 22. Mai 2019, 11:09

Man hört ja im Zusammenhang mit Parapsychologen von Spukvorkommnissen. Da bewegen sich Dinge oder fliegen gar durch die Luft, und die Parapsychologen sollen das erklären. Ihnen fällt nun nichts Besseres ein, als zu behaupten, ja das sei übernatürlich, aber nur verursacht von einem Menschen der psychische Spannungen oder Probleme hat. Sieht man aber die Erlebnisfilme, merkt man direkt, wie reduziert die Schilderungen der Parapsychologen sind. Sie nehmen alles nur sehr teilweise wahr. Oder verheimlichen bewusst alle Zusammenhänge. Man täte also gut daran, sich die unzensierten kompletten Erlebnisberichte auf TLC und sixx anzusehen. Anstatt sich auf die Urteilsfähigkeit der Parapsychologen zu verlassen. Sie haben eine weltanschaulich reduzierte Wahrnehmung, die man schwerlich objektiv und wissenschaftlich vernünftig bezeichnen kann. Für mich eine Armseligkeitserklärung der Parapsychologie.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Mi 22. Mai 2019, 11:16

Na, kein Atheist zugegen, der mich angreifen möchte ? Und dieses Thema boykottieren möchte ?
Besser wären natürlich vernünftige Überlegungen dazu.....

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon eddy » Mi 22. Mai 2019, 11:31

onThePath hat geschrieben:Und ich warte darauf, dass du bei vielen Themen hier im Forum antwortest, man solle sich mit wesentlicheren Dingen beschäftigen. Das tust du aber nicht. Warum also hier ?

Ich bin jemand der die Dinge ergründen will, und was ich darüber gelesen habe hat mich zufriedengestellt. Mir genügt das, und in der Tat gibt es Wesentlicheres.

onThePath hat geschrieben:Davon gerne mehr.

Das Böse-Kapitel meiner Seite, wo ich versucht habe das kompakt auf den Punkt zu bringen.
Mehr aus dem wirklich sehr guten Buch von Scott Peck über das Böse ebenso wie über das kollektive Böse am Beispiel des Massakers der amerik. Soldaten in Vietnam.
Die Manifestation des Bösen ist viel Häufiger als die von dämonischer Besessenheit, welche nur eine Extreme dessen darstellt. Aber natürlich will ich Dich nicht ablenken :roll:
eddy
Member
 
Beiträge: 107
Registriert: Sa 17. Mär 2012, 02:05
Wohnort: Bayern

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Mi 22. Mai 2019, 11:44

Ich kann ja verstehen, dass du keine Lust hast, das Böse zu ergründen in Besessenheit und Spukphänomenen. Dann halte dich eben da fern.

Das kollektive Böse und das Böse hier auf der Erde habe ich ebenso im Blickwinkel wie du. Natürlich bringt auch das was, es zu erforschen. Wir könnten sogar ganz Konkret mit der neuen Bewegung der Populisten anfangen, und wie böse das enden könnte. Schauen wir auf Stalin. Hitler und Mao wissen wir ja von Millionen Toten. Und aus Geschehnissen im Zusammenhang mit US-Soldaten oder an den Selbstmord-Attentätern können wir viel ablesen.

Wenn dich also das Thema hier nicht interessiert und du eher dazu neigst, es verächtlich machen zu wollen, dann fang ein Thema über das kollektive Böse an.

Aber der Zusammenhang all des Bösen ist, dass es man dabei auf euine böse kosmisch wirkende Kraft des Bösen schliessen kann, Es gibt genug vernünftige Menschen, die das tun.

Aber einen Denkfehler machst du grundsätzlich. Beim kollektiven Bösen haben wir eine mächtig grosse, umfangreiche Beeinflussung des Bösen auf Menschen. Wie kann man da Besessenheit als direkteste Beeinflussung als nebensächlich verächtlich machen ? Das ist nicht ausgewogen.


Sagt doch Jesus deutlich, dass wir beeinflusst werden können vom Herrscher der Lüfte.

Also was meinst du im Gegensatz zu mir besser beurteilen zu können ? Besser überschauen zu können in seiner Gesamtheit als ich ?

Und immer geht es doch um den Einzelnen. Lässt er sich nicht beeinflussen vom Bösen, gibt es auch kein kollektives Böse.

Was ist denn dein tolleres Wesentlicheres ?

Hast du jemals dich bemüht, einen einzigen Besessenen zu befreien ? Oder aktiv an der Minderung des kollektiven Bösen mitgearbeitet ? Wissen ist gar nichts, wenn man nicht danach handelt.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20550
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

VorherigeNächste

Zurück zu Persönliche Glaubensfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |