HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Maria...

Diskussion und Fragen zur römisch-katholischen Kirche

Moderator: bigbird

Maria...

Beitragvon Adam » So 30. Mai 2010, 19:40

Sie war eine Frau, wie jede andere auch.
Sie zögerte, fragte Nach, bevor sie Gottes Willen, annahm. (Lk 1,34; Lk 1,38)

Zusätzlich kann man davon ausgehen das sie sich über die Konsequenzen einer Vorehelichen Schwangerschaft, beim eventuellen platzen der Verlobung mit Josef, durchaus im Klaren war.

Was sie besonders machte war ihre Bereitschaft Gott zu vertrauen.

Jesus aber sagt in Mk 3,35 „...denn wer irgend den Willen Gottes tun wird, derselbe ist mein Bruder und meine Schwester und meine Mutter.“

Meine Mutter...das heißt also, das jeder, der Jesus im Herzen aufnimmt Jesus IN SICH TRÄGT (wie eine werdende Mutter ihr Kind) seine Mutter ist.

Mit dieser Aussage Jesu, steht Maria zwischen all den anderen die Jesus aufgenommen haben.

Soweit meine Gedanken zu Maria.

Ich verstehe nicht, warum Maria in der Katholischen Kirche als heilig verehrt...ja sogar angebetet wird...
Wer kann mir das erklären?
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Maria...

Beitragvon bigbird » So 30. Mai 2010, 20:14

Hallo Adam

Wenn du die früheren Threads über Maria durchliest, findest du, dass die Katholiken Maria nicht anbeten.

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45998
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Maria...

Beitragvon Taube » So 30. Mai 2010, 20:15

Hier kannst Du auch mal sehen, was Du z.B. die lutherische Kirche zu Maria sagt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Marienvere ... he_Kirchen

...und hier ist eine Marienpredigt von Martin Luther: http://bitflow.dyndns.org/german/Martin ... _1521.html

Du siehst, auch im protestantischen Bereich ist Maria nicht unbekannt im Kirchenjahr.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » So 30. Mai 2010, 20:51

Adam hat geschrieben:Sie war eine Frau, wie jede andere auch.
Sie zögerte, fragte Nach, bevor sie Gottes Willen, annahm. (Lk 1,34; Lk 1,38)

Zusätzlich kann man davon ausgehen das sie sich über die Konsequenzen einer Vorehelichen Schwangerschaft, beim eventuellen platzen der Verlobung mit Josef, durchaus im Klaren war.

Was sie besonders machte war ihre Bereitschaft Gott zu vertrauen.

Jesus aber sagt in Mk 3,35 „...denn wer irgend den Willen Gottes tun wird, derselbe ist mein Bruder und meine Schwester und meine Mutter.“

Meine Mutter...das heißt also, das jeder, der Jesus im Herzen aufnimmt Jesus IN SICH TRÄGT (wie eine werdende Mutter ihr Kind) seine Mutter ist.

Mit dieser Aussage Jesu, steht Maria zwischen all den anderen die Jesus aufgenommen haben.

Soweit meine Gedanken zu Maria.

Ich verstehe nicht, warum Maria in der Katholischen Kirche als heilig verehrt...ja sogar angebetet wird...
Wer kann mir das erklären?


Hallo lieber Adam, Maria war erst einmal ein Mensch wie du und ich! ;)

Sie hatte wie jeder andere Mensch ihre Stärken und auch ihre Schwächen, Maria war kein sündloser Mensch und bedurfte wie alle anderen Menschen auch die Erlösung durch das Blut Jesu!

Die katholische Kirche erhebt Maria in einen Stand, der biblisch so nicht gerechtfertigt ist, denn sie macht Maria zu einer Vermittlerin zwischen den Gläubigen und Jesus, bzw. Gott!

Jesus sagte: "Ich bin der Weg!" und er sagte nicht: "Der Weg zu mir geht über Maria!"

Jesus sagte auch in Matthäus 11,28.29: "Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken. Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen."

Maria steht nicht zwischen den Gläubigen und Jesus, jeder hat freien Zugang zum HERRN!

Maria hat in keinster Weise eine unterstützende Funktion auf unser Heil, Johannes 14,1: "Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich!" - Maria findet in dieser Aufforderung keine Beachtung!

Galater 2,20: "Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt hat und sich selbst für mich dahingegeben."

Wofür also nach der Galateraussage eine Vermittlungstätigkeit von Maria, wenn doch Christus schon in mir lebt?

Unnötiger Nonsens!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon schupfermaus » Mo 31. Mai 2010, 17:37

Maria war eine besondere Frau, sie vertraute auf Gott. Es gibt wenige Menschen hier auf Erden die das von sich behaupten können. Sie war die Mutter von Jesus, sie war auf der Flucht mit ihm, sie verlies ihre Heimat, sie lies alles für das leben Jesus hinter sich. Sie zog Jesus groß, sie war Jesus eine liebende Mutter. Sie musste mit ansehen wie ihr eigener Sohn ans Kreuz genagelt wurde. Sie war voller Trauer und Schmerz. Sie sah zu, sie konnte es nicht verhindern.
Sie war und ist für mich eine besondere Frau.
Wer weiß schon was Gott sich denkt?
Wer weiß schon, ob sich nicht Gott auch durch Maria uns Menschen offenbart?
Wir Menschen wollen immer alles wissen oder meinen zu wissen, aber wir wissen nichts!
Wir sollten uns eingestehen, das in Gott und durch ihn vieles möglich ist und unsere Vorurteile gegen anders Gläubigen nieder legen, denn alle Menschen suchen nach Gott und keiner weis wie er sich den Menschen offenbart.

maus
Benutzeravatar
schupfermaus
Abgemeldet
 
Beiträge: 892
Registriert: Sa 26. Apr 2008, 18:17
Wohnort: Niederbayern

Re: Maria...

Beitragvon Adam » Mi 2. Jun 2010, 17:19

Es gibt viele Menschen die Gott vertrauen.
Damals wie heute.
Und jeder Mensch, der Jesus nachfolgt will, muss, wie Maria, sein altes Leben hinter sich lassen.

Ich will gar nicht abstreiten das Maria eine besondere Frau war.
Dennoch ist sie und sind wir umgeben von besonderen Frauen.
Maria ist eine von vielen.

Es ist einfach so, das die Verehrung Marias nicht mit der Bibel übereinstimmt.
So, wie SunFox es schon sagte.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Maria...

Beitragvon Schoham » Mi 2. Jun 2010, 17:54

Adam hat geschrieben:Und jeder Mensch, der Jesus nachfolgt will, muss, wie Maria, sein altes Leben hinter sich lassen.


Wie Maria - so müssen auch wir etwas empfangen: den Heiligen Geist.
Das Leben - Jesus in uns aufnehmen - Ihn in uns wachsen lassen und von
neuem geboren werden.

Maria ist einmalig.
Sie durfte physisch erleben was wir im Geist erfahren müssen.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Maria...

Beitragvon alegna » Mi 2. Jun 2010, 17:58

Schoham hat geschrieben:Maria ist einmalig.
Sie durfte physisch erleben was wir im Geist erfahren müssen.

Interessanter Satz Schoham und wirft ein neues Licht auf Maria.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Maria...

Beitragvon Adam » Mi 2. Jun 2010, 18:14

Hallo Schoham

Schoham hat geschrieben:Wie Maria - so müssen auch wir etwas empfangen: den Heiligen Geist.
Das Leben - Jesus in uns aufnehmen - Ihn in uns wachsen lassen und von
neuem geboren werden.

Maria ist einmalig.
Sie durfte physisch erleben was wir im Geist erfahren müssen.



Adam hat geschrieben:Jesus aber sagt in Mk 3,35 „...denn wer irgend den Willen Gottes tun wird, derselbe ist mein Bruder und meine Schwester und meine Mutter.“

Meine Mutter...das heißt also, das jeder, der Jesus im Herzen aufnimmt Jesus IN SICH TRÄGT (wie eine werdende Mutter ihr Kind) seine Mutter ist.


Ich denke, das diese Art der „Schwangerschaft“ kein müssen, sondern ein dürfen ist ;)
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Maria...

Beitragvon Adam » Mi 2. Jun 2010, 18:15

alegna hat geschrieben:
Schoham hat geschrieben:Maria ist einmalig.
Sie durfte physisch erleben was wir im Geist erfahren müssen.

Interessanter Satz Schoham und wirft ein neues Licht auf Maria.


Hallo alegna,
wie siehst du denn Maria?
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Maria...

Beitragvon alegna » Mi 2. Jun 2010, 18:23

Adam hat geschrieben:Hallo alegna,
wie siehst du denn Maria?

Maria ist für mich eine ganz normale junge Frau die von Gott auserwählt wurde den Sohn Gottes auszutragen, sie zeichnete sich wohl durch ihre Tugendhaftigkeit aus, sie glaubte an Gott und hat sich bewahrt für ihren Ehemann. Sie vertraute Gott zu hundert Prozent, auch als ihre Verlobung auf dem Spiel stand, sie ist für mich eine Gesegnete, sie muss eine starke Frau gewesen sein von der wir Frauen einiges lernen können, ein Vorbild des Glaubens, sie entsprach den Anforderungen Gottes voll und ganz, doch verstehe ich den ganzen Kult um ihre Person nicht.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Maria...

Beitragvon Schoham » Mi 2. Jun 2010, 19:19

Adam hat geschrieben:Ich denke, das diese Art der „Schwangerschaft“ kein müssen, sondern ein dürfen ist ;)


Wundere dich nicht, dass Ich dir gesagt habe:
Ihr müsst von neuem geboren werden.
Joh. 3.7


:))
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Maria...

Beitragvon Taube » Mi 2. Jun 2010, 21:27

Schoham hat geschrieben:
Adam hat geschrieben:Und jeder Mensch, der Jesus nachfolgt will, muss, wie Maria, sein altes Leben hinter sich lassen.


Wie Maria - so müssen auch wir etwas empfangen: den Heiligen Geist.
Das Leben - Jesus in uns aufnehmen - Ihn in uns wachsen lassen und von
neuem geboren werden.

Maria ist einmalig.
Sie durfte physisch erleben was wir im Geist erfahren müssen.


...sehr schön ausgedrückt! Leider geht dieser Gedanke im protestantischen Übereifer bei einigen verloren. Dein Gedanke ist nämlich auch im Sinne der Reformatoren, vor allem von Martin Luther. Er hat dies auch in seiner Predigt über den Mariatext im Lukasevangelium ausgedrückt: "So lehret der heilige Geist die heilige Jungfrau, als sie an ihr selbst erfahren hat, dass Gott in ihr so große Dinge wirket, obwohl sie doch gering, unansehnlich, arm und verachtet gewesen, ..."

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Maria...

Beitragvon Petros » Mi 2. Jun 2010, 23:34

Adam hat geschrieben:...
Was sie besonders machte war ihre Bereitschaft Gott zu vertrauen.


Jesus aber sagt in Mk 3,35 „...denn wer irgend den Willen Gottes tun wird, derselbe ist mein Bruder und meine Schwester und meine Mutter.“

Trifft diese Aussage nicht auch auf Maria zu?

Mit dieser Aussage Jesu, steht Maria zwischen all den anderen die Jesus aufgenommen haben.

Klar steht Maria bei allen anderen Gläubigen. Dennoch macht sie ihre Verbundenheit mit der Dreieinigkeit etwas Besonderes. Sie ist die Mutter des Sohnes und die Braut des Heiligen Geistes.

Ich verstehe nicht, warum Maria in der Katholischen Kirche als heilig verehrt...ja sogar angebetet wird...

Alle vorreformatorischen Kirchen verehren Maria und die Heiligen und beten den dreieinigen Gott an (Verehrung und Anbetung sind nicht dasselbe).
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Do 3. Jun 2010, 07:07

Petros hat geschrieben:
Adam hat geschrieben:...
Was sie besonders machte war ihre Bereitschaft Gott zu vertrauen.


Jesus aber sagt in Mk 3,35 „...denn wer irgend den Willen Gottes tun wird, derselbe ist mein Bruder und meine Schwester und meine Mutter.“

Trifft diese Aussage nicht auch auf Maria zu?


Wie auf jeden anderen auch lieber Petros, die sich an Jesus halten! ;)

Petros hat geschrieben:
Mit dieser Aussage Jesu, steht Maria zwischen all den anderen die Jesus aufgenommen haben.

Klar steht Maria bei allen anderen Gläubigen. Dennoch macht sie ihre Verbundenheit mit der Dreieinigkeit etwas Besonderes. Sie ist die Mutter des Sohnes und die Braut des Heiligen Geistes.


Verbunden mit der Dreieinigkeit? Eine Viereinigkeit, oder Dreieinhalbeinigkeit?

Maria ist irdischer Empfangsträger des Sohnes Gottes und nicht mehr, ohne das ich dieses jetzt abwertent meine, es aber auch nicht großartig überwerte!

Die Geburt Jesu wurde genau für den Zeitpunkt vorhergesagt im AT, zu dem Zeitpunkt er auch geboren wurde! Folglich mußte eine Person aus dem Geschlecht Davids zu genau dem Zeitpunkt auch die Empfangende sein, die Jesus dann austrägt! Maria ist nicht die Braut des Heiligen Geistes, sondern Prophezeiungserfüllerin durch die Gnade Gottes, welche allen Menschen zu Gute kommen sollte!

Apostelgeschichte 3,22-26: "Mose hat gesagt (5.Mose 18,15; 18,19): »Einen Propheten wie mich wird euch der Herr, euer Gott, erwecken aus euren Brüdern; den sollt ihr hören in allem, was er zu euch sagen wird. Und es wird geschehen, wer diesen Propheten nicht hören wird, der soll vertilgt werden aus dem Volk.« Und alle Propheten von Samuel an, wie viele auch danach geredet haben, die haben auch diese Tage verkündigt. Ihr seid die Söhne der Propheten und des Bundes, den Gott geschlossen hat mit euren Vätern, als er zu Abraham sprach (1.Mose 22,18): »Durch dein Geschlecht sollen gesegnet werden alle Völker auf Erden.« Für euch zuerst hat Gott seinen Knecht Jesus erweckt und hat ihn zu euch gesandt, euch zu segnen, dass ein jeder sich bekehre von seiner Bosheit."

Als der HERR dem Abraham dieses Versprechen gab, da war IHM schon bewußt, das es Maria sein wird!

Psalm 72,14.17: "Er wird sie aus Bedrückung und Frevel erlösen, und ihr Blut ist wert geachtet vor ihm. Sein Name bleibe ewiglich; solange die Sonne währt, blühe sein Name. Und durch ihn sollen gesegnet sein alle Völker, und sie werden ihn preisen."

Ein Gebet Davids!

Galater 3,8: "Die Schrift aber hat es vorausgesehen, dass Gott die Heiden durch den Glauben gerecht macht. Darum verkündigte sie dem Abraham (1.Mose 12,3): »In dir sollen alle Heiden gesegnet werden.«"

Hat Maria bezüglich der Heidensegnung dem Abraham etwas voraus? Nein, denn Abraham wurde das Versprechen vorher gegeben! ;)

Matthäus 1,1: "Dies ist das Buch von der Geschichte Jesu Christi, des Sohnes Davids, des Sohnes Abrahams."

Maria ist nur ein Steinchen in einem großen Puzzel, welches Gott ausgelegt hatte, eher der Welt Grund gelegt war bereits!

Petros hat geschrieben:
Ich verstehe nicht, warum Maria in der Katholischen Kirche als heilig verehrt...ja sogar angebetet wird...

Alle vorreformatorischen Kirchen verehren Maria und die Heiligen ...


Das ist nicht korrekt! Deine Kenntnisse der Kirchengeschichte sind erschreckend!

Petros hat geschrieben:... und beten den dreieinigen Gott an (Verehrung und Anbetung sind nicht dasselbe).


Verehrung hin und Verehrung her, Katholiken beten zu Maria (und zu anderen Heiligen) und wer das leugnet sagt die Unwahrheit!

Jesaja 8,19: "Wenn sie aber zu euch sagen: Ihr müsst die Totengeister und Beschwörer befragen, die da flüstern und murmeln, so sprecht: Soll nicht ein Volk seinen Gott befragen? Oder soll man für Lebendige die Toten befragen? "

Frei übersetzt für unsere heutige Zeit: "Wenn die katholische Kirche aber zu euch sagt: Ihr müsst den Geist Marias und der Heiligen bemühen, die euch in euren Anliegen unterstützen, so sprecht: Soll nicht ein Volk seinen Gott befragen? Oder soll man für Lebendige die Toten befragen? "

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon Petros » Do 3. Jun 2010, 22:30

SunFox hat geschrieben:Verbunden mit der Dreieinigkeit? Eine Viereinigkeit, oder Dreieinhalbeinigkeit?

So war das nicht gemeint...

Maria ist irdischer Empfangsträger des Sohnes Gottes und nicht mehr, ohne das ich dieses jetzt abwertent meine, es aber auch nicht großartig überwerte!

Genau weil mein diese Abwertung nicht will, wird in Maria nicht nur eine Gebärmaschine gesehen. Man kann es selbstverständlich auch mit der Marienfrömmigkeit übertreiben, das will ich gar nicht erst in Frage stellen.

Die Geburt Jesu wurde genau für den Zeitpunkt vorhergesagt im AT, zu dem Zeitpunkt er auch geboren wurde! Folglich mußte eine Person aus dem Geschlecht Davids zu genau dem Zeitpunkt auch die Empfangende sein, die Jesus dann austrägt! Maria ist nicht die Braut des Heiligen Geistes, sondern Prophezeiungserfüllerin durch die Gnade Gottes, welche allen Menschen zu Gute kommen sollte!

Maria ist die Mutter Gottes, oder willst Du auch das in Frage stellen?

Als der HERR dem Abraham dieses Versprechen gab, da war IHM schon bewußt, das es Maria sein wird!

ER wusste es, Maria aber noch nicht. Sie musste es vom Engel Gabriel erfahren und auch dazu einwilligen. Sie hatte auch einen freien Willen, wie wir alle auch.


Alle vorreformatorischen Kirchen verehren Maria und die Heiligen ...

Antwort: Das ist nicht korrekt! Deine Kenntnisse der Kirchengeschichte sind erschreckend!

Du weisst wohl hoffentlich, welche Kirchen zu den vorreformatorischen gehoren, oder?

Verehrung hin und Verehrung her, Katholiken beten zu Maria (und zu anderen Heiligen) und wer das leugnet sagt die Unwahrheit!

"Zu jemandem beten", "anbeten" und "verehren" sind nach katholischer Lehre drei verschiedene Paar Schuhe.
Und mit Spiritismus hat das, lieber Seelenschläferlehre-Anhänger, überhaupt nichts.
Es geht nicht darum, die Heiligen zu befragen, sondern sie um Fürsprache bei Gott zu bitten.
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Maria...

Beitragvon Faith » Fr 4. Jun 2010, 01:11

ich empfehle in diesem Fall ganz gern das Büchlein: "Das Goldene Buch" die wahre Andacht zu Maria, das Geheimnis Maria und die Liebe zum Kreuz von Ludwig Maria Grignion v. Montfort.

Dieses Büchlein beantwortet zu diesem Thema die allermeisten Fragen.

Maria wird nicht angebetet, sondern nur verehrt, was auch im Wort Gottes steht und sie soll und wird immer nur auf Jesus hinweisen.

Ein kleiner Textauszug:

Die Freunde des Kreuzes...
haben Jesus zum Vorbild, beten gerne den Rosenkranz und den Kreuzweg, gehen gerne in die Kirche, lieben Jesus Christus, nehmen ihr Kreuz auf sich als Geschenk Gottes: sei es Verlust irdischer Güter, Verdemütigungen, Verachtungen, Verleumdungen, Schmerzen, Krankheiten und geistige Leiden. Nichts ist so notwendig, so nützlich, süß und glorreich, als für Jesus Christus zu leiden. Wenn du mit Freuden zu leiden weißt, weißt du mehr als der gelehrteste Doktor. Das Kreuz ist das schönste Geschenk Gottes. Bete, lasse hl. Messen lesen, halte neuntägige Andachten (Novenen), lies viel in der Hl. Schrift, bete Psalmen und unternehme Wallfahrten. Segne viel, wie auch Jesus stets gesegnet hat! Betrachte die Wunden und Schmerzen Jesu Christi, leide mit ihm! Betrachte die schöne Krone, die oben im Himmel auf dich wartet, wenn du dein Kreuz gut trägst. Beklage dich nicht, sondern danke Gott für dein Kreuz! Ja, ein Freund des Kreuzes ist ein begnadeter Mensch. Durch seine Liebe zu den Verdemütigungen wirft er den Stolz Satans nieder. Ein Freund des Kreuzes ist eine kostbare Eroberung des Erlösers. - Weihe dich dem Unbefleckten Herzen Mariä! Bete täglich den Rosenkranz mit der ganzen Familie! Zähle auch du dich zu den Freunden des Kreuzes und zu den papsttreuen und marianischen und eucharistisch gesinnten Christen! Quelle: "Das Goldene Buch" des Hl. L. M. Grignion von Montfort)

http://www.kathpedia.com/index.php/Goldenes_Buch
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 21:47
Wohnort: Konstanz

Re: Maria...

Beitragvon Sei_Wachsam » Fr 4. Jun 2010, 10:44

@ SunFox

Ist denn Maria nun die Mutter Gottes?

Sei_Wachsam
(es lauert überall)
Sei_Wachsam
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 25. Feb 2009, 15:29

Re: Maria...

Beitragvon Adam » Fr 4. Jun 2010, 22:56

Schoham hat geschrieben:
Adam hat geschrieben:Ich denke, das diese Art der „Schwangerschaft“ kein müssen, sondern ein dürfen ist ;)


Wundere dich nicht, dass Ich dir gesagt habe:
Ihr müsst von neuem geboren werden.
Joh. 3.7


:))



Natürlich müssen wir aus dem Heiligen Geist wiedergeboren werden.
Aber IHN in sich zu tragen ist Gnade.
Somit ein dürfen.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1003
Registriert: So 13. Apr 2008, 09:29

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Fr 4. Jun 2010, 23:09

Petros hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
Petros hat geschrieben:Alle vorreformatorischen Kirchen verehren Maria und die Heiligen ...

Antwort: Das ist nicht korrekt! Deine Kenntnisse der Kirchengeschichte sind erschreckend!

Du weisst wohl hoffentlich, welche Kirchen zu den vorreformatorischen gehoren, oder?


Welches Anliegen der Reformatoren war es zu reformieren lieber Petros?

Antwort: Die katholische Lehre!

Logische Schlussfolgerung: Alle Gemeinden die nicht im katholischen Gefolge standen waren nicht Ziel der Reformation!

Petros hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Verehrung hin und Verehrung her, Katholiken beten zu Maria (und zu anderen Heiligen) und wer das leugnet sagt die Unwahrheit!

"Zu jemandem beten", "anbeten" und "verehren" sind nach katholischer Lehre drei verschiedene Paar Schuhe.


Es ist mir egal, welchen passenden Schuh man sich gerade jeweils anziehen möchte, die Realität bezeugt etwas anderes!

Petros hat geschrieben:Es geht nicht darum, die Heiligen zu befragen, sondern sie um Fürsprache bei Gott zu bitten.


Unser Fürsprecher beim Vater ist Jesus und da in keines anderen Namen Heil ist, reicht das für einen Christen voll und ganz aus!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Sa 5. Jun 2010, 08:44

Sei_Wachsam hat geschrieben:@ SunFox

Ist denn Maria nun die Mutter Gottes?

Sei_Wachsam


Hallo lieber Sei_Wachsam, natürlich hat die Maria den Jesus zu Welt gebracht und deswegen bezeichnet man sie nun einmal eben auch als Mutter Jesu, bzw. Mutter Gottes, wobei mir aber die Bezeichnung 'Mutter Gottes' ein bisschen quer geht! Maria hat ja nur Jesus zu Welt gebracht und nicht den Vater und den Heiligen Geist, und da Gott sich eben eine Einheit ist, ist der Begriff 'Mutter Gottes' ziemlich unglücklich, wenn nicht gar unrichtig! Ich ziehe die Bezeichnung Mutter Jesu vor!

Auch müßen wir festhalten, das Maria eine ganz normale Sünderin wie wir alle war, sie hatte all die vielen kleinen und großen Schwächen wie du und ich!

Wenn wir uns das 1. Kapitel von Matthäus durchlesen, dann werden wir sehen, das es nur Maria sein konnte die Jesus zu Welt brachte und keine andere Frau!

In den Versen 1 bis 16 wird auf den Stammbaum Jesu eingegangen und dann lesen wir in Vers 17: "Alle Glieder von Abraham bis zu David sind vierzehn Glieder. Von David bis zur babylonischen Gefangenschaft sind vierzehn Glieder. Von der babylonischen Gefangenschaft bis zu Christus sind vierzehn Glieder."

Es zeigt sich, das Gott nach einem gewissen Schema vorgeht, das Gott eine Regelmäßigkeit vorher bestimmt hat und deswegen konnte es nur die Maria sein, die dem Josef schon als Frau anvertraut war und so rechtmäßig in dieser 14er Zählung beachtet werden muß, Matthäus 1,18: "Die Geburt Jesu Christi geschah aber so: Als Maria, seine Mutter, dem Josef vertraut war, fand es sich, ehe er sie heimholte (schwängerte), dass sie schwanger war von dem Heiligen Geist."

Maria ist also die logische Folge einer dem Abraham gegebenen Prophezeiung:

1. Mose 18.17: "Da sprach der HERR: Wie könnte ich Abraham verbergen, was ich tun will, da er doch ein großes und mächtiges Volk werden soll und alle Völker auf Erden in ihm gesegnet werden sollen?"

Apostelgeschichte 3,25: "Ihr seid die Söhne der Propheten und des Bundes, den Gott geschlossen hat mit euren Vätern, als er zu Abraham sprach (1. Mose 22,18): "Durch dein Geschlecht (Abraham) sollen gesegnet werden alle Völker auf Erden."

Die katholische Kirche verehrt also lediglich eine logische Schlussfolgerung, welche sich aus dem Plan Gottes heraus garnicht anders ereignen konnte, es konnte nur Maria Jesus zu Welt bringen, oder richtiger gesagt die Frau von Joseph, denn hätte Joseph eine andere Frau gehabt, dann wäre diese die Mutter Jesu geworden! ;)

Ist es unter diesen Gesichtspunkten gerechtfertigt, das wir Maria zu etwas erhöhen, was sie mit Sicherheit so selbst garnicht gewollt hätte?

Wenn Maria sehen könnte wie sie zu einem Kultsymbol gemacht wurde, dann würde sie sich wie das Sprichwort sagt im Grabe umdrehen, um das nicht weiter mit ansehen zu müßen!

Im AT gibt es über 300 Prophezeiungen (einige davon hier) auf Jesus hin und Maria ist ein Teil davon, ein kleines Rädchen im Plan Gottes welches Gnade fand, Gnade weil die Zeit erfüllt war!

Das Volk Gottes ist also keine Marienkirche, sondern eine Kirche des Gottesversprechen an Abraham: "Ihr (Christen*) seid die Söhne der Propheten und des Bundes, den Gott geschlossen hat mit euren Vätern!"

Liebe Grüße von SunFox

* Christen = Kinder Abrahams aus allen Völkern!
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon Sei_Wachsam » Sa 5. Jun 2010, 12:27

Danke, SunFox.

Ein einfaches Ja oder Nein auf diese sehr einfache Frage hätte genügt ;)

Ich persönlich habe keine Mühe mit "Mutter Gottes", was ja nichts Anderes als die Kurzform von "Mutter des fleischgewordenen Gottes" ist.

Sei_Wachsam
(es lauert überall)
Sei_Wachsam
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 25. Feb 2009, 15:29

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Sa 5. Jun 2010, 17:11

Weißt du was lieber Sei_Wachsam, ich schreibe lieber ein Wort zu viel, als eines zu wenig! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon Petros » Sa 5. Jun 2010, 23:52

SunFox hat geschrieben:[
Welches Anliegen der Reformatoren war es zu reformieren lieber Petros?

Antwort: Die katholische Lehre!

Logische Schlussfolgerung: Alle Gemeinden die nicht im katholischen Gefolge standen waren nicht Ziel der Reformation!

Meinetwegen...

Zu den sog. vorreformatorischen Kirchen gehören: die römisch-katholische Kirche, die altorientalischen und die christlich-orthodoxen Kirchen.
Alle anderen Kirchen kann man i.Allg. reformiert nennen.

Es ist mir egal, welchen passenden Schuh man sich gerade jeweils anziehen möchte, die Realität bezeugt etwas anderes!

Seit wann siehst du in die Herzen der Menschen?


Unser Fürsprecher beim Vater ist Jesus und da in keines anderen Namen Heil ist, reicht das für einen Christen voll und ganz aus!

Und alle Engel und die Wolke der Gerechten drehen Däumchen...
Spass beiseite. So wie andere Menschen für mich beten können, können auch die Heiligen im Himmel für mich beten, d.h. Fürsprecher sein. Ich glaube ja daran, dass sie alle bereits bei Gott leben und nicht, dass sie sich noch im Totenreich befinden und ich sie aus diesem heraufbeschwöre.
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Maria...

Beitragvon Leiurus » So 6. Jun 2010, 20:20

Hatten wir das nicht schonmal? :tongue:

Wehe es betet noch Jemanden für einen Anderen und legt somit Fürbitte ein :warn:
(Sonst heisst es noch das man keinen persönlichen Draht zu Gott hätte) :mrgreen:

Gruss Sascha
JESUS ich vertraue auf DICH!
Maria mit dem Kinde lieb, uns allen deinen Segen gib!
Benutzeravatar
Leiurus
Power Member
 
Beiträge: 571
Registriert: Sa 22. Mär 2008, 18:06
Wohnort: Kanton Fribourg

Re: Maria...

Beitragvon alegna » So 6. Jun 2010, 20:28

Leiurus hat geschrieben:Hatten wir das nicht schonmal? :tongue:

Hatten wir, hatten wir :)
doch gell, es macht schon einen Unterschied ob ein Lebender für einen bitted, oder ob ich bitte , dass ein Gestorbener für mich bitted, ausgenommen Jesus der ja als Einziger bis jetzt auferstanden ist ;)
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Maria...

Beitragvon Petros » Mo 7. Jun 2010, 00:28

alegna hat geschrieben:
Leiurus hat geschrieben:Hatten wir das nicht schonmal? :tongue:

Hatten wir, hatten wir :)
doch gell, es macht schon einen Unterschied ob ein Lebender für einen bitted, oder ob ich bitte , dass ein Gestorbener für mich bitted, ausgenommen Jesus der ja als Einziger bis jetzt auferstanden ist ;)


Jesus ist Gott. Ich kann Jesus nicht bitten, für mich zu beten, wenn ich bereits durch ihn zu Gott bete. Ich kann aber auf die Fürsprache eines Heiligen durch Jesus zu Gott beten.
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Maria...

Beitragvon alegna » Mo 7. Jun 2010, 06:27

Petros hat geschrieben:Jesus ist Gott. Ich kann Jesus nicht bitten, für mich zu beten, wenn ich bereits durch ihn zu Gott bete.

Sollst Du ja auch nicht, beten kannst Du selber in der Kraft des Heiligen Geistes, der Dein Gebet weiterleitet.
Ich kann aber auf die Fürsprache eines Heiligen durch Jesus zu Gott beten.

Warum?
1. ist er gestorben und somit für uns nicht erreichbar
2. was könnte er oder sie denn auch tun, Du selbst hast die Möglichkeit direkt zum Vater zu gehen.
3. ist Jesus unser Herr und Fürbitter beim Vater, Er steht für uns ein beim Vater.
4. ist es biblisch nicht haltbar den Weg über "Heilige" zu gehen, auch nicht über Maria.
5. steht doch irgendwo etwas in der Bibel, dass wir die Verstorbenen sein lassen sollen und sie nicht hinaufbeschwören sollen.
6. deshalb bitte lieber einen noch Lebenden für Dich zu beten, wenn Du selbst es nicht mehr tun kannst.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Maria...

Beitragvon Sei_Wachsam » Mo 7. Jun 2010, 07:13

@ alegna

Es sind nicht irgendwelche Menschen, die gestorben sind, sondern Heilige. Man müsste sich wohl mehr mit dem Thema "Heilige" auseinandersetzen um ein Bild davon zu bekommen, wofür das Wort "Heilig" steht.

Sei_Wachsam
(es lauert überall)
Sei_Wachsam
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 25. Feb 2009, 15:29

Re: Maria...

Beitragvon Taube » Mo 7. Jun 2010, 07:31

alegna hat geschrieben:
Leiurus hat geschrieben:Hatten wir das nicht schonmal? :tongue:

Hatten wir, hatten wir :)
doch gell, es macht schon einen Unterschied ob ein Lebender für einen bitted, oder ob ich bitte , dass ein Gestorbener für mich bitted, ausgenommen Jesus der ja als Einziger bis jetzt auferstanden ist ;)


Verstehe ich Dich recht, wenn Titus schreibt:
Titus 2,3 desgleichen den alten Frauen, dass sie sich verhalten, wie es sich für Heilige ziemt, nicht verleumderisch, nicht dem Trunk ergeben. Sie sollen aber Gutes lehren.
heisst das auch :

Falls Deine verstorbenen Grossmutter, oder diejenige von Alegna oder mir gute Christin gewesen ist, dann kann auch diese Grossmutter für uns bitten?

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Maria...

Beitragvon Taube » Mo 7. Jun 2010, 07:38

Petros hat geschrieben:Jesus ist Gott. Ich kann Jesus nicht bitten, für mich zu beten, wenn ich bereits durch ihn zu Gott bete. Ich kann aber auf die Fürsprache eines Heiligen durch Jesus zu Gott beten.

Wie es auch sei mit Jesus und "für mich beten".

Da doch der Heilige Geist auch da ist und mir die Worte gibt zum Gebet, ist es für mich doch ohne Hilfe eines subalternen Heiligen, richtig zu beten:

Röm 8,26 Ebenso aber nimmt auch der Geist sich unserer Schwachheit an; denn wir wissen nicht, was wir bitten sollen, wie es sich gebührt, aber der Geist selbst verwendet sich für uns in unaussprechlichen Seufzern.


Vielleicht ein wenig mehr dem Heiligen Geist, der uns hier als Tröster begleitend beisteht, vertrauen, würde über manche Diskussionen über Heilige hinweg helfen. Die Heiligenfrage wird eben dadurch stark reduziert.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Maria...

Beitragvon Pilgrim » Mo 7. Jun 2010, 11:52

Sei_Wachsam hat geschrieben:@ alegna
Es sind nicht irgendwelche Menschen, die gestorben sind, sondern Heilige. Man müsste sich wohl mehr mit dem Thema "Heilige" auseinandersetzen um ein Bild davon zu bekommen, wofür das Wort "Heilig" steht.

Sei_Wachsam…jeder in Jesus Christus Gläubige ist ein Heiliger. Christen sind heilig wegen dem Werk von Christus. Im Neuen Testament kommt das Wort mehrere Male vor…lies z.B. Römer 1:7; 1.Korinther 1:2; 2.Korinther 1:1; Epheser 1:1 und viele andere Stellen…und ist eine Bezeichnung von Christen.

Die Bibel spricht von Heiligen in beiden, dem Alten und Neuen Testament. Im Alten Testament sind solche Verse in Psalm 16:3; 132:9 aufgezeichnet. Manchmal ist es auch als "gottesfürchtig" übersetzt.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: Maria...

Beitragvon alegna » Mo 7. Jun 2010, 12:02

Pilgrim hat geschrieben:Sei_Wachsam…jeder in Jesus Christus Gläubige ist ein Heiliger. Christen sind heilig wegen dem Werk von Christus.

Eben, genau Pilgrim, aber wir bitten keinen Verstorbenen um Fürbitte beim Vater für uns zu halten.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Maria...

Beitragvon Pilgrim » Mo 7. Jun 2010, 12:42

alegna hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:Sei_Wachsam…jeder in Jesus Christus Gläubige ist ein Heiliger. Christen sind heilig wegen dem Werk von Christus.

Eben, genau Pilgrim, aber wir bitten keinen Verstorbenen um Fürbitte beim Vater für uns zu halten.

Christus ist unser Fürbitter…Er ist unser Advokat… :praisegod:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: Maria...

Beitragvon alegna » Mo 7. Jun 2010, 12:44

Pilgrim hat geschrieben:Christus ist unser Fürbitter…Er ist unser Advokat… :praisegod:

*fröifröi* :praise:
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Maria...

Beitragvon Sei_Wachsam » Mo 7. Jun 2010, 14:07

@ Pilgrim

Hast schon mal versucht, einen Blinden zu heilen? Oder versucht einen Dämon auszutreiben? Jemand von den Toten erweckt? Oder sonst im Namen des Vaters, des Sohnes & des Heiligen Geistes Wunder vollbracht? - Ich spreche von diesem "Heilig"-sein.

Sei_Wachsam
(es lauert überall)
Sei_Wachsam
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 25. Feb 2009, 15:29

Re: Maria...

Beitragvon Mariette M. » Mo 7. Jun 2010, 14:09

Taube hat geschrieben:Falls Deine verstorbenen Grossmutter, oder diejenige von Alegna oder mir gute Christin gewesen ist, dann kann auch diese Grossmutter für uns bitten?

Gruss Taube


Ja, warum nicht?
nur wissen wir es halt nicht genau, ob sie bei Gott ist, die gute Christin.
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Maria...

Beitragvon Sei_Wachsam » Mo 7. Jun 2010, 14:10

Pilgrim hat geschrieben: Christus ist unser Fürbitter…Er ist unser Advokat… :praisegod:


Ich dachte, Gott & Christus seien unsere Richter...
(es lauert überall)
Sei_Wachsam
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 25. Feb 2009, 15:29

Re: Maria...

Beitragvon Mariette M. » Mo 7. Jun 2010, 14:12

alegna hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:Sei_Wachsam…jeder in Jesus Christus Gläubige ist ein Heiliger. Christen sind heilig wegen dem Werk von Christus.

Eben, genau Pilgrim, aber wir bitten keinen Verstorbenen um Fürbitte beim Vater für uns zu halten.


Liebe Alegna,

das tut ja auch keiner.
Die "Entschlafenen" leben! bei Gott.

Lk 20,38 Gott aber ist nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebenden; denn ihm leben sie alle.

Maria
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Maria...

Beitragvon Taube » Mo 7. Jun 2010, 14:21

Mariette M. hat geschrieben:
Taube hat geschrieben:Falls Deine verstorbenen Grossmutter, oder diejenige von Alegna oder mir gute Christin gewesen ist, dann kann auch diese Grossmutter für uns bitten?
Ja, warum nicht?
nur wissen wir es halt nicht genau, ob sie bei Gott ist, die gute Christin.

Wenn Du es in dieser Konsequenz durchziehst, dann sage ich nichts dagegen. Allerdings mit dem Wissen, wer allles genau wo beim wem ist, ist so ein Sache, die nicht ganz leicht zu lösen ist für uns hier auf der Erde.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Nächste

Zurück zu Katholische Kirche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |

cron