HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Freikirchen, freie Gemeinden jeglicher Art, verschiedenste christliche Missionsgesellschaften und Hilfswerke

Moderator: bigbird

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Gnu » Di 18. Mai 2010, 09:28

So lange es so viele falsche Zungengaben gibt, wie bei den Christen, strebt man besser nicht danach. Kennt jemand jemanden, der nachweislich die echte hat?
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11338
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon sugi » Di 18. Mai 2010, 10:23

Gnu hat geschrieben:So lange es so viele falsche Zungengaben gibt, wie bei den Christen, strebt man besser nicht danach. Kennt jemand jemanden, der nachweislich die echte hat?

Sollte es die wirklich noch geben?!?!
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Taube » Di 18. Mai 2010, 10:31

Deine Frage ist mehrdeutig. Was meinst Du genau damit?

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon sugi » Di 18. Mai 2010, 10:58

Faith hat geschrieben:
sugi hat geschrieben:Schon komisch, ja!!

Menschen wollen Zeichen und Wunder sehen.. Jetzt und sofort :?


ja sie wollen es sehen, weil sie vom jetzigen CHristentum die schnauze voll haben, nur reden, reden, reden und nichts dahinter,

Das ist aber nicht so..!!


die Urchristen sind unsere Vorbilder und die hatten Zeichen und Wunder ohne ende und warum sie nahmen das Wort Jesu und Wort Gottes ernst und führten nicht so ein lodderleben und schwaches Christentum.

Jesus ist in allem unser Vorbild.. ;)

Nicht das Christentum..

Die Zeichen und Wunder sind ein Nebenprodukt und sollten Alltäglich und normal sein, kein Wunder will die Welt nichts von Christen wissen, wenn ich kein Christ wäre und Ihr Christen nichts vorzuweisen hättet würde ich auch kein Christ sein wollen.

Ach, es geht ja gar nicht um das..

Es geht nicht um Beweise..
Joh 3,12 Wenn ich euch das Irdische gesagt habe, und ihr glaubt nicht, wie werdet ihr glauben, wenn ich euch das Himmlische sage?


NIcht in Worten hat Paulus die Menschen überzeugt, sondern in Zeichen und Taten, nähmlich Zeichen und Wunder, sie waren alltäglich für Ihn und ganz normal und heute ?

Das sagst jetzt aber du!!

wir sind weit weg vom Urchristentum, ganz weit weg und bekommen schon Angst wenn man schon das WOrt Zeichen und WUnder hören und verleumnden noch die, die sie täglich erleben.

..wir sind jetzt in der Gandezeit!
Es ist alles gesagt, es ist allein der Glaube..!!


Ohje jetzt ist man päpstlicher als der Papst selber, wenn Gott einem keine grauen Haare schenkt, sondern braune oder schwarze. Ich will nur darauf hinweisen, dass es sehr viele Menschen gibt, die bis ins hohe Alter ihre Haarfarbe behalten haben und genauso Gottesfürchtig sind.

Blind sag ich dem, nichts anderes als blind..!!!


Meine Güte diese Haarspalterei, nur weil jemand keine graue Haare von Gott bekommt stattdessen nur braune,

Ob es von Gott ist, sei mal dahingestellt..!

ach wie schlimm, wie wärs ihr machts besser als Gott ? wär dioch mal was oder ?`und lasst Gott so wirken, wie Er es möchte und nicht wie ihr beide es gern hättet.

Es ist Sein Wille der geschieht..und nicht unserer!

Es kommt mir vor wie ein Selecta Automat.. :shock:


Und wir wundern uns,warum Gott in unseren wohlfettigen und faulen Ländern nichts tut .... soviel Unglaube (Europa) wie er unter Christen vorherrscht gibts sonst nirgents. Diese Religiösität unter Christen muss aufhören, vorallem die religiösen Spiele.

Glaube mir, jeder kann dir erlebtes mit Gott erzählen.. JEDER!!

Aber weisst du was? Ich erzähle nicht immer und sofort jedem, wo und wieviele mal ich schon Gottes eingreifen erlebte.. Warum?
Diese Perlen sind mir dann zu kostbar.. Und ausserdem kann man es nie so gut rüberbringen..

Der Mensch will es auch teilweise gar nicht hören..!

Ansonsten empfehle ich die Predigten von Ana Mendez, ihrem Mann und andere:

http://www.hauskirche.eu/html/downloadp ... inare.html

Und ich empfehle die Bibel.. 8-)

Soeben in deinem Link gehört (du hast eine Berufung im Leib): Wir spüren, seit einiger Zeit, dass Gott Sein Volk ruft.. Ist das was neues?!
Oh, er sagt viel Halleluja..

Bis jetzt bla bla bla..
(ich höre es mir mal noch an, wenn aber nichts kommt, dann hör ich auf)


PS: Ist es das faith, was du sehen willst? klick mich!
Mir kommt das kotzen und eine riesen Portion Mitleid für diese Menschen..!!!
Weisst du was? Ich nenne das spielereien..ja, das ist meine Meinung!
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Oli4 » Di 18. Mai 2010, 11:09

Gnu hat geschrieben: Kennt jemand jemanden, der nachweislich die echte hat?

Paulus.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon sugi » Di 18. Mai 2010, 11:16

Oli4 hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben: Kennt jemand jemanden, der nachweislich die echte hat?

Paulus.

Nachweislich.. ;)
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Oli4 » Di 18. Mai 2010, 11:23

sugi hat geschrieben:Nachweislich.. ;)
... der letzte.. ;)
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon sugi » Di 18. Mai 2010, 11:24

Höre mir immer noch den Link an von Faith.. Und bis jetzt hat mich da noch gar nichts mitgerissen..im Gegenteil!
Nein, ich muss nicht Zeichen und Wunder sehen..
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Oli4 » Di 18. Mai 2010, 11:42

sugi hat geschrieben:Nein, ich muss nicht Zeichen und Wunder sehen..

Unser Glaube ist das grösste Wunder überhaupt.


2. Thess 2
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Taube » Di 18. Mai 2010, 11:51

Oli4 hat geschrieben:
sugi hat geschrieben:Nachweislich.. ;)
... der letzte.. ;)

Es muss nicht nachgewiesen werden, weil es im Gottesdienst für die Teilnehmer gesprochen ist. Diejenigen welche dabei sind, können es aber bezeugen.

Die Forderung des Nachweises ist also dem Geschehen nicht angemessen!

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Enggi » Di 18. Mai 2010, 12:16

Oli4 hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben: Kennt jemand jemanden, der nachweislich die echte hat?

Paulus.

Und wo lebt der gegenwärtig, damit ich ihn mal besuchen kann und hören, wie das tönt? ;)
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Oli4 » Di 18. Mai 2010, 12:32

Enggi hat geschrieben:
Oli4 hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben: Kennt jemand jemanden, der nachweislich die echte hat?

Paulus.

Und wo lebt der gegenwärtig, damit ich ihn mal besuchen kann und hören, wie das tönt? ;)

Im Glauben, mit Glauben und aus Glauben heraus brauchst Du das nicht. :praise:
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon alegna » Di 18. Mai 2010, 12:58

Faith hat geschrieben: ... eigentlich ein Pflichtbuch für JEDEN Christen!

Ich kenne nur ein Pflichtbuch für jeden Christen, die Bibel ;)
Naqual hat geschrieben:Genau darum geht es ja. Kirchliche Dogmatiker seit spätestens der Zeit Konstantins haben die Bibel in großen Teilbereichen uminterpretiert.

Ist aber auch irgendwie komisch, dass solches immer von jenen behauptet wird, die sich gegen das was in der Bibel steht so wehren, denn soviel ich gelesen habe, hat es sich gezeigt dass an der Aussage der Bibel über all diese lange Zeit nichts verändert worden ist.
Faith hat geschrieben:Ohje jetzt ist man päpstlicher als der Papst selber, wenn Gott einem keine grauen Haare schenkt, sondern braune oder schwarze. Ich will nur darauf hinweisen, dass es sehr viele Menschen gibt, die bis ins hohe Alter ihre Haarfarbe behalten haben und genauso Gottesfürchtig sind.

Nur von denen redet ja gar niemand:
dein Link hat geschrieben:13. Haare. Wenigstens ein oder zwei Dutzend Männer und Frauen haben erlebt, wie ihre ausgefallene Haarpracht vollständig während einer Veranstaltung wiederhergestellt worden war. Manchmal war das neue Haar schwarz oder
braun statt silber oder grau.

hast Du das selbst gesehen?
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon wahrheit48 » Di 18. Mai 2010, 13:18

Faith hat geschrieben:Die Zeichen und Wunder sind ein Nebenprodukt und sollten Alltäglich und normal sein, kein Wunder will die Welt nichts von Christen wissen, wenn ich kein Christ wäre und Ihr Christen nichts vorzuweisen hättet würde ich auch kein Christ sein wollen.

Es genügt wohl nicht, in Schwachheit den Menschen zu begegnen, sondern in "machtvollen Taten", es genügt wohl nicht, nichts anderes zu wissen, als Jesus Christus und ihn als gekreuzigt? Nein: das Wort vom Kreuz ist eine Torheit, darum wohl folgen die "besseren" Christen den Wünschen, der Sensationsgeilheit der Welt und versuchen, diese zu befriedigen!

1.Ko.1,
18 Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir gerettet werden, ist es Gottes Kraft.
19 Denn es steht geschrieben: "Ich werde die Weisheit der Weisen vernichten, und den Verstand der Verständigen werde ich verwerfen."
20 Wo ist ein Weiser? Wo ein Schriftgelehrter? Wo ein Wortstreiter dieses Zeitalters? Hat nicht Gott die Weisheit der Welt zur Torheit gemacht?
21 Denn weil in der Weisheit Gottes die Welt durch die Weisheit Gott nicht erkannte, hat es Gott wohlgefallen, durch die Torheit der Predigt die Glaubenden zu retten.
22 Und weil denn Juden Zeichen fordern und Griechen Weisheit suchen,
23 predigen wir Christus als gekreuzigt, den Juden ein Ärgernis und den Nationen eine Torheit;
24 den Berufenen selbst aber, Juden wie Griechen, Christus, Gottes Kraft und Gottes Weisheit.



NIcht in Worten hat Paulus die Menschen überzeugt, sondern in Zeichen und Taten, nähmlich Zeichen und Wunder, sie waren alltäglich für Ihn und ganz normal und heute ? wir sind weit weg vom Urchristentum, ganz weit weg und bekommen schon Angst wenn man schon das WOrt Zeichen und WUnder hören und verleumnden noch die, die sie täglich erleben.


Ich habe da soeben anderes gelesen: "wenn ich kein Christ wäre und Ihr Christen nichts vorzuweisen hättet würde ich auch kein Christ sein wollen"!
Nein da gibt es nichts vorzuweisen, außer dem Gekreuzigten!
Nein: " Und weil denn Juden Zeichen fordern und Griechen Weisheit suchen, predigen wir Christus als gekreuzigt, den Juden ein Ärgernis und den Nationen eine Torheit;"
Darum braucht es keine hinzugefügte "Fußnote" in Form von Zeichen und Wundern!
Mitnichten kam Paulus mit "Zeichen und Wundern" zu den Menschen, auch nicht mit "überedenden" Worten, sondern in aller Schwachheit, allein der Kraft Gottes in der Vekündigung vertrauend:
1.Ko.2,
3 Und ich war bei euch in Schwachheit und mit Furcht und in vielem Zittern;
4 und meine Rede und meine Predigt bestand nicht in überredenden Worten der Weisheit, sondern in Erweisung des Geistes und der Kraft,
5 damit euer Glaube nicht auf Menschenweisheit, sondern auf Gottes Kraft beruhe.

* Unterstreichung zur besseren Kenntlichmachung von mir eingefügt

Ohje jetzt ist man päpstlicher als der Papst selber, wenn Gott einem keine grauen Haare schenkt, sondern braune oder schwarze. Ich will nur darauf hinweisen, dass es sehr viele Menschen gibt, die bis ins hohe Alter ihre Haarfarbe behalten haben und genauso Gottesfürchtig sind.

Meine Güte diese Haarspalterei, nur weil jemand keine graue Haare von Gott bekommt stattdessen nur braune, ach wie schlimm, wie wärs ihr machts besser als Gott ? wär dioch mal was oder ?`und lasst Gott so wirken, wie Er es möchte und nicht wie ihr beide es gern hättet.

Genau: Es geht um Haarfarbe! Darum kümmert sich der hl. Geist, wozu noch Friseure. Wenn die "wiedergebrachten" Haare, egal welcher Farbe, wichtiger werden als der Herr der Gemeinde/Versammlung der Heiligen, Gottes Sohn Jesus Christus, so sind wir der Welt gleich geworden!
Die 72 Jünger kamen zurück und erzählten aufgeregt von "ihren" Machttaten gegenüber Dämonen etc., und was sagte Jesus Christus hierzu?

Und wir wundern uns,warum Gott in unseren wohlfettigen und faulen Ländern nichts tut .... soviel Unglaube (Europa) wie er unter Christen vorherrscht gibts sonst nirgents. Diese Religiösität unter Christen muss aufhören, vorallem die religiösen Spiele.

Sicher ist Gott auf "unseren Fleiß und Einsatz" angewiesen, siehe am Kreuz auf Golgatha!

Ansonsten empfehle ich die Predigten von Ana Mendez, ihrem Mann und andere:


Das mit den "lehrenden Frauen" hatten wir schon andernorts.
lg. w48
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon jes_25913 » Di 18. Mai 2010, 15:14

Oli4 hat geschrieben:
sugi hat geschrieben:Nachweislich.. ;)
... der letzte.. ;)


Völliger Unsinn!
Ich habe auch echte Zungenrede, und viele andere auch. Ob es unechte gibt, wage ich zu bezweifeln. Sicher so ein Gerücht von Gegnern der Geistesgaben in die Welt gesetzt.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon alegna » Di 18. Mai 2010, 15:22

jes_25913 hat geschrieben:Ich habe auch echte Zungenrede, und viele andere auch.

Woher weisst Du denn, dass sie echt sind?
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon onThePath » Di 18. Mai 2010, 15:23

jes_25913 hat geschrieben:
Oli4 hat geschrieben:
sugi hat geschrieben:Nachweislich.. ;)
... der letzte.. ;)


Völliger Unsinn!
Ich habe auch echte Zungenrede, und viele andere auch. Ob es unechte gibt, wage ich zu bezweifeln. Sicher so ein Gerücht von Gegnern der Geistesgaben in die Welt gesetzt.



Ich möchte sagen, Du solltest Dich zurückhalten, denn dass es falsche Zungenrede gibt, ist nicht anders erwiesen und belegt, wie die Ansicht, es gäbe echte.
So ist gerade deshalb Deine Aussage über Zungenrede sehr fraglich.

Es gibt genug Seelsorger mit Befreiungsdienst-Erfahrung, die ganz klar Irrgeister hinter der Zungenrede einiger Christen aufgespürt haben.



lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20552
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon jes_25913 » Di 18. Mai 2010, 15:28

alegna hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Ich habe auch echte Zungenrede, und viele andere auch.

Woher weisst Du denn, dass sie echt sind?

Weil sie erbaut, heilsam ist, Gott die Ehre gibt, wahr gesprochen hat.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon alegna » Di 18. Mai 2010, 15:30

jes_25913 hat geschrieben:Weil sie erbaut, heilsam ist, Gott die Ehre gibt, wahr gesprochen hat.

Das glaub ich Dir für Dich schon, nur ist Deine Antwort nicht sehr aufschlussreich, weshalb Du sagst sie ist echt!
Also, nochmals, wie prüfst Du, wie weisst Du, dass sie echt ist?
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon jes_25913 » Di 18. Mai 2010, 15:31

onThePath hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:
Völliger Unsinn!
Ich habe auch echte Zungenrede, und viele andere auch. Ob es unechte gibt, wage ich zu bezweifeln. Sicher so ein Gerücht von Gegnern der Geistesgaben in die Welt gesetzt.



Ich möchte sagen, Du solltest Dich zurückhalten, denn dass es falsche Zungenrede gibt, ist nicht anders erwiesen und belegt, wie die Ansicht, es gäbe echte.
So ist gerade deshalb Deine Aussage über Zungenrede sehr fraglich.

Es gibt genug Seelsorger mit Befreiungsdienst-Erfahrung, die ganz klar Irrgeister hinter der Zungenrede einiger Christen aufgespürt haben.

lg, oTp


Na ja, da mir die Kompetenz einiger vor Dir genannter "Befreiungsdienstler" bekannt ist, stelle ich eher sie in Frage.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon jes_25913 » Di 18. Mai 2010, 15:33

alegna hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Weil sie erbaut, heilsam ist, Gott die Ehre gibt, wahr gesprochen hat.

Das glaub ich Dir für Dich schon, nur ist Deine Antwort nicht sehr aufschlussreich, weshalb Du sagst sie ist echt!
Also, nochmals, wie prüfst Du, wie weisst Du, dass sie echt ist?


Na, ist sie denn damit nicht geprüft? - In der Auslegung letztlich, also unter anderen Christen - erwies es sich. Also nicht nur persönlich.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Oli4 » Di 18. Mai 2010, 15:47

jes_25913 hat geschrieben:
alegna hat geschrieben:Woher weisst Du denn, dass sie echt sind?

Weil sie erbaut, heilsam ist, Gott die Ehre gibt, wahr gesprochen hat.

Wen erbaut sie? (1. Kor 13,5b)
Wen heilt sie in welchem Bereich von was ?
Weshalb gibt sie die Ehre Gott udn nicht dem Geschöpf ?
Wie erkennt man was wahr gesprochen ist, sein muss, feststehend als wahr geprüft werden kann ?
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Enggi » Di 18. Mai 2010, 15:49

jes_25913 hat geschrieben:Na, ist sie denn damit nicht geprüft? - In der Auslegung letztlich, also unter anderen Christen - erwies es sich. Also nicht nur persönlich.

Wenn deine Bruderschaft den gleichen Erkenntnisstand wie du hat, dann kann natürlich die Auslegung auch nur die Echtheit ergeben. Ich hörte einst in einer Gemeinde die Frau des Predigers in Zungen reden und jemand legte die Rede aus. Diese Auslegung ging bei der Gemeinde durch wie ein heisses Messer durch die Butter, war aber offensichtliche eine Fälschung. Niemand hat's gemerkt, niemand hat reklamiert. Das war das einzige Mal in meinem Leben, wo ich dem Gabenpaar Reden in Zungen und Auslegen der Zungenrede in einer Versammlung begegnete. Sonst hörte ich es nur als "charismatisches Quasseln" bei Pfingstlern und in anderen charismatischen Gemeinden. Dieses gemeinsame Zungenreden ist aber in der Bibel verboten.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon onThePath » Di 18. Mai 2010, 15:59

Na ja, da mir die Kompetenz einiger vor Dir genannter "Befreiungsdienstler" bekannt ist, stelle ich eher sie in Frage.


Jes, ich kenne zumindest die ganze "Szene" auch des Befreiungsdienstes recht gut.
Und deshalb masse ich mir an, aus fundierter Sicht heraus einigen berechtigten Zweifel an solchen Aussagen von Dir zu haben.

Dazu gehört auch, dass Dein Zweifel an meinen Quellen seichtes Gerede ist.
Es wäre gut, wenn Du Deine gedachte Kompetenz etwas in den grünen Bereich herunterschrauben würdest, sonst ist allzu offensichtlich, dass Du Kompetenz-Geschrei bevorzugst anstelle von unvoreingenommenen, fundierten Überlegungen und Recherchen. Aber Befreiungsdienstler sind Dir sowieso ein Dorn im Auge, weil für Dich kein Satan und keine Dämonen existieren.
Es gibt, gut nach zu vollziehen, viele glaubhafte Berichte von erwiesenermaßen dämonischer Zungenrede.

lg, oTp
Zuletzt geändert von onThePath am Di 18. Mai 2010, 16:14, insgesamt 5-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20552
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon sugi » Di 18. Mai 2010, 16:07

jes_25913 hat geschrieben:
Oli4 hat geschrieben:
sugi hat geschrieben:Nachweislich.. ;)
... der letzte.. ;)


Völliger Unsinn!
Ich habe auch echte Zungenrede, und viele andere auch. Ob es unechte gibt, wage ich zu bezweifeln. Sicher so ein Gerücht von Gegnern der Geistesgaben in die Welt gesetzt.


Das ist mir leider schon klar, dass das der Betroffene nicht anzweifelt....
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Taube » Di 18. Mai 2010, 16:16

...aber ob der Nichtbetroffene alles anzweifeln soll?
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon sugi » Di 18. Mai 2010, 16:21

..soll?

Macht es etwa Spass..wenn man sieht, wie andere ins Unglück "rennen"..???
Und selbst nicht erkennen, dass es "falsch" ist?

Ja, klare Worte, und direkt!

:(
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Taube » Di 18. Mai 2010, 16:24

sugi hat geschrieben:Und selbst nicht erkennen, dass es "falsch" ist?

Ja, klare Worte, und direkt!

...aber Du fühlst Dich in der Lage zu urteilen, was alles falsch ist?
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon sugi » Di 18. Mai 2010, 16:34

Dann Taube, dürfte man ja gar nichts mehr sagen..wenn man anderer Ansicht ist!

Findest du nicht?

Hat man eine klare Stellung..oder hüpft man einmal von da nach da..?!
Oder willl sich gar aus allem raushalten..oder sich Neutral verhalten?!

Ich kann Meinungen akzeptieren, aber muss sie nicht teilen.. ;)
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Taube » Di 18. Mai 2010, 16:40

Ich denke, es ist schon etwas anmassend, charismatische Bewegungen allgemein abzulehnen, auch wenn sie das Zungenreden kennen. Diese Phänomene gab es zu Paulus Zeiten wie auch heute. ...und alles in eine Schublade stecken ist unfair und entspricht nicht christlichen Gepflogenheiten der Unterscheidung.

Nicht das Zungenreden an sich hat Paulus beunruhigt, sondern vor allem zwei Sachen:

1. Es soll nicht als Beweis für rechten Glauben gelten.
2. Es darf nicht losgelöst sein in der Gemeinde, deshalb muss es auch übersetzt sein.

Den pfingstlerischen Gemeinden wurden z.B. selten vorgeworfen, weil sie die Zungenrede kennen. Aber die Betonung, dass es zum Christsein gehört, ist fragwürdig und dies hat manchmal den Sektenvorwurf an gewisse Pfingstgemeinden zur Folge gehabt. Die Fairness gebietet es aber, hier nicht einfach alles zu verurteilen, sondern zu diffenrenzieren. Paulus hat das auch gemacht, obwohl im diese Gabe nicht ganz geheuer war. ...aber er liess es zu. Aber genau so unpaulianisch ist es, wenn jeder Quatsch einfach als Zungensprache akzeptiert wird, gäll jes!


Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Oli4 » Di 18. Mai 2010, 16:42

Taube hat geschrieben:...aber Du fühlst Dich in der Lage zu urteilen, was alles falsch ist?

Jeder in seinem Masse muss das können und auch entsprechend handeln, ansonsten die Beliebigkeit das Zepter führt.
Ohne das braucht's auch keine ständige Korrekturbereitschaft in Busse und Umkehr.
Zuletzt geändert von Oli4 am Di 18. Mai 2010, 16:43, insgesamt 1-mal geändert.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Taube » Di 18. Mai 2010, 16:43

sugi hat geschrieben:Hat man eine klare Stellung..oder hüpft man einmal von da nach da..?!

...auch bei einer klaren Stellung sollte ich mich vergewissern, ob ich noch auf dem Pferd sitze oder schon links oder rechts herunter gefallen bin.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Taube » Di 18. Mai 2010, 16:47

Oli4 hat geschrieben:Jeder in seinem Masse muss das können und auch entsprechend handeln, ansonsten die Beliebigkeit das Zepter führt.
...


Ja, auch die Unterscheidung von Beliebigkeit und Toleranz ist dabei eine wichtige Gabe. Wer aus lauter Angst vor Beliebigkeit, die rechte und echte Toleranz vergisst, steht in der Gefahr einer Gesetzlichkeit zu verfallen.
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Oli4 » Di 18. Mai 2010, 16:57

Taube hat geschrieben:Ja, auch die Unterscheidung von Beliebigkeit und Toleranz ist dabei eine wichtige Gabe. Wer aus lauter Angst vor Beliebigkeit, die rechte und echte Toleranz vergisst, steht in der Gefahr einer Gesetzlichkeit zu verfallen.

Ermahnung ist nie problematisch wenn sie zurechtweist während sie nicht ausgrenzt. Und sogar Paulus hatte hierin Grenzen aufgezeigt und grenzt zu einem ganz bewussten zweck temporär dennoch aus ohne Türen zu versperren.
Gesetzlichkeit ist, wenn ich von anderen verlange, dass sie nach meinen biblischem Erkenntnisstand leben, auch wenn sie es unverstanden trotzdem leben und 'bloss' tun.
(Biblische) Beliebigkeit ist wenn man den Aussagen der Schrift jegliche Interpretation zugesteht ohne sich selber in irgendwas festzulegen, auch nicht nach aussen hin und Toleranz wenn man das als Tugend sieht.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon jes_25913 » Di 18. Mai 2010, 17:24

Oli4 hat geschrieben:
Taube hat geschrieben:Ja, auch die Unterscheidung von Beliebigkeit und Toleranz ist dabei eine wichtige Gabe. Wer aus lauter Angst vor Beliebigkeit, die rechte und echte Toleranz vergisst, steht in der Gefahr einer Gesetzlichkeit zu verfallen.

Ermahnung ist nie problematisch wenn sie zurechtweist während sie nicht ausgrenzt. Und sogar Paulus hatte hierin Grenzen aufgezeigt und grenzt zu einem ganz bewussten zweck temporär dennoch aus ohne Türen zu versperren.
Gesetzlichkeit ist, wenn ich von anderen verlange, dass sie nach meinen biblischem Erkenntnisstand leben, auch wenn sie es unverstanden trotzdem leben und 'bloss' tun.
(Biblische) Beliebigkeit ist wenn man den Aussagen der Schrift jegliche Interpretation zugesteht ohne sich selber in irgendwas festzulegen, auch nicht nach aussen hin und Toleranz wenn man das als Tugend sieht.


Woran prüfst Du denn, abgesehen vom Zusammenhang der ganzen Schrift, ob Dein Verständnis richtig ist?
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Pilgrim » Di 18. Mai 2010, 17:38

Faith hat geschrieben:Es geht darum, dass Zeichen und Wunder für einen Christen alltäglich sein sollten, dass hat Jesus uns auch schon verheissen, den wer glaubt dem werden folgende Zeichen nachfolgen ... ich denke diese Stelle kennt jeder!

Dann versuch mal eine tödliche Schlange aufzuheben oder ein bisschen Arsen zu naschen…denn das waren Zeichen die den Aposteln folgten.
Nur wird sie nicht für ernst genommen und oder auch ausgeklammert, da die meisten falsch gelehrt worden sind oder garnicht gelehrt worden sind.

Dann, lieber Faith, hat Jesus falsch gelehrt… :?
Die Welt hat die Schnauze voll von Möchtegern Christen, die ihre Religiösen Spielchen treiben, die nur schöne Worte reden, aber nichts dahinter haben, die nichts zum vorweisen haben, als wäre Gott selber schon tot oder für Handlungsunfähig erklärt worden, den dieses Verhalten spiegelt sich in den meisten Christen wider.

Durch die Passionswoche hindurch wurde Jesus nacht Bethanien gerufen weil Sein Freund Lazarus im Sterben lag und bei Seiner Ankunft schon tot war. Jesus rief ihn jedoch in einer dramatischen Szene aus dem Grab hervor, immer noch in Beerdigungstücher eingewickelt.

Das war das von Jesus in der Öffentlichkeit vollbrachte eindrucksvolle Wunder. Und was war die Reaktion der Jüdischen Führer? Sie heckten Seinen Tod aus…"Dieser Mensch tut viele Zeichen!. Wenn wir Ihn so fortfahren lassen, so werden alle an Ihn glauben und die Römer werden kommen und uns das Land und das Volk wegnehmen." (Johannes 11:47-48) Dazu aber wollten sie auch noch den Beweis, Lazarus, beseitigen (12:10-11).

Ist das nicht unglaublicher Unglaube? Denkst du, wenn Gott nur einfach ein Wunder tun würde, das die Herzen ändern würde? Jesus sagte…"Wenn sie nicht auf Moses und die Propheten hören, so würden sie sich auch nicht überzeugen lassen, wenn einer aus den Toten auferstände!" (Lukas 16:31).
Stattdessen sucht man nach Programmen die dieses kompensieren und den Menschen nichts geben, sondern nur ein weiteres Highlight, nicht mehr und nicht weniger.

Siehe Benny Hinn und Co.!
Und Gott wartet und wartet und wartet ………………………………

Oh, wie wahr. Die Sonne schmelzt Butter…verhärtet aber Tonerde.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon onThePath » Di 18. Mai 2010, 17:42

Beliebigkeit ist wenn man den Aussagen der Schrift jegliche Interpretation zugesteht ohne sich selber in irgendwas festzulegen, auch nicht nach aussen hin und Toleranz wenn man das als Tugend sieht.


Ja Oli, und so mancher Rebell in diesem Forum hätte uns gerne Maulbinden verpasst und sich dabei auf angebliche Notwendigkeit liebevoller Toleranz berufen.
Deutliche Kritik wird gleich als Angriff und Lieblosigkeit tituliert. Man will aber nur mundtot machen, indem solcherart manipuliert wird.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20552
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon jes_25913 » Di 18. Mai 2010, 17:46

Enggi hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Na, ist sie denn damit nicht geprüft? - In der Auslegung letztlich, also unter anderen Christen - erwies es sich. Also nicht nur persönlich.

Wenn deine Bruderschaft den gleichen Erkenntnisstand wie du hat, dann kann natürlich die Auslegung auch nur die Echtheit ergeben.


Falls es Dich beruhigt, die "Bruderschaft" waren alles Leute, wie sie hier im Forum - abgesehen vom Zungenreden, was nur ich konnte - gern gesehen sind. Nur die Bibel akzeptierend, nichts von früheren Erdenleben oder Nahtoderlebnissen oder gar Esoterik wissend (Du weist ja, in der DDR waren wir hinter dem Mond)! Sie haben teils an eine 7 Tage- Schöpfung buchstäblich geglaubt usw. usf.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon Oli4 » Di 18. Mai 2010, 17:46

jes_25913 hat geschrieben:Woran prüfst Du denn, abgesehen vom Zusammenhang der ganzen Schrift, ob Dein Verständnis richtig ist?

Nicht abgesehen jes..., in sich selbst darin impliziert !

An den fortlaufenden Offenbarungen Gottes an die Menschen durch seine heute in schriftlicher Form vorliegenden, heilsgeschichtlichen und stringenten Ausagen in der Heiligen Schrift. Herz und Verstand.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Die Zukunft des Christentums ist charismatisch

Beitragvon jes_25913 » Di 18. Mai 2010, 18:08

Oli4 hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Woran prüfst Du denn, abgesehen vom Zusammenhang der ganzen Schrift, ob Dein Verständnis richtig ist?

Nicht abgesehen jes..., in sich selbst darin impliziert !

An den fortlaufenden Offenbarungen Gottes an die Menschen durch seine heute in schriftlicher Form vorliegenden, heilsgeschichtlichen und stringenten Ausagen in der Heiligen Schrift. Herz und Verstand.


Das habe ich mir schon gedacht. Deshalb dieses Welt- und Lebensfremde, das man von Manchem hier im Forum liest.
Aber die Aussagen der Bibel sind nicht für die Bibel geschrieben worden, sondern zur Veränderung des Menschen. Nur im Lebensvollzug enthüllt sich der wahre Sinn der Schrift, da aber auch die vermittelnden Erkenntnisse, die nicht in der Bibel aufgezeigt sind.
Ich empfehle Dir
das zum Bibelverständnis

Hier etwas dazu von einem Heiligen:
"Das Christentum umfasst viele Wahrheiten, die wir nicht verstehen, wenn wir sie bloß aus Büchern kennen lernen. Sie werden nur dadurch verständlich, dass wir sie erleben.
Das Christentum ist keine Buchreligion, sondern eine Religion des Lebens."
(S. Sundar Singh)

"Weil aber geistliche Dinge ohne Gebet und Versenkung nicht wahrgenommen werden können, darum sind Meditation und Gebet der eigentliche Schlüssel der Heiligen Schrift." (Friedrich Heiler)
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

VorherigeNächste

Zurück zu Freikirchen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |