HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

10 Gebote der Atheisten

Aus der Sicht und im Vergleich zum christlichen Glauben

Moderator: bigbird

10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Enggi » Do 29. Nov 2007, 20:29

Da ich dieses Thema in keinem existierenden Thread gefunden habe, erlaube ich mir, einen neuen dafür zu öffnen.

Auf einer deutschen Website, die Bücher und Trakate verkauft (Chick), fand ich im Newsletter vom August 2007

Die 10 Gebote der Atheisten
[list=1][*]Du sollst nicht glauben.
[*]Du sollst dir kein Selbstbildnis machen und es Gott nennen.
[*]Du sollst keine Götter neben dir dulden.
[*]Du sollst keinen Schöpfer haben.
[*]Du sollst deine Kinder ehren und sie deshalb mit Gott in Frieden lassen.
[*]Sei gut auch ohne Gott.
[*]Du sollst keine anderen Götter neben der Wissenschaft haben.
[*]Liebe deinen Nächsten – ohne schlechtes Gewissen.
[*]Du sollst den Sabbat nicht ehren.
[*]Du sollst nicht knien als Schöpfer.[/list=1] Quelle: Der Spiegel Nr. 22 / 26.5.07, Der Kreuzzug der Gottlosen, Seite 62-63

Hier auch gleich noch der Kommentar aus besagtem Newsletter:

Wer diesen Unsinn mit den 10 Geboten nun genau als Urheber verzapft hat, ob die Autoren des Spiegel-Artikels oder einer der von ihnen zitierten / interviewten Star-Atheisten, das habe ich leider noch nicht aus dem Artikel rauslesen können.
Ich stelle fest: Gebot 7 widerspricht Gebot 3 und während Gebot 4 einen Schöpfer ausschließt, wird in Gebot 10 festgestellt, dass der Mensch selbst ein Schöpfer ist!

Na, den ***** müssen sie aber noch mal gründlich überarbeiten, wenn sie intelligente Wesen wirklich erfolgreich damit hereinlegen wollen!


- o -

Dies soll nicht ein Thread pro oder kontra Atheismus werden, sondern ein Ort, an dem laufend Updates zu den 10 Geboten oder Kommentare zu den Gesetzen des Atheismus gepostet werden können.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon nachfolger » Do 29. Nov 2007, 20:42

Es fehlt definitiv, du selbst entscheidest was richtig ist!

ok, mache würden jetzt saegn, so lange keine anderen zu schaden kommen, wird aber auch oft ignoriert
nachfolger
Newcomer
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 29. Nov 2007, 09:12

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Enggi » Do 29. Nov 2007, 21:22

Original von nachfolger
Es fehlt definitiv, du selbst entscheidest was richtig ist!

ok, mache würden jetzt saegn, so lange keine anderen zu schaden kommen, wird aber auch oft ignoriert
Aus deinem kurzen und z.T. unverständlichen Beitrag übernehme ich als Gebot:

_ 11. Du selbst entscheidest, was richtig ist.

Vielleicht werden das die Erfinder der 10 Gebote beim nächsten Release einbauen, und dafür ein anderes Gebot entfernen. Welches darfs denn sein?
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Grasy » Do 29. Nov 2007, 22:02

Original von Enggi
Ich stelle fest: Gebot 7 widerspricht Gebot 3 und während Gebot 4 einen Schöpfer ausschließt, wird in Gebot 10 festgestellt, dass der Mensch selbst ein Schöpfer ist!


Wundert dich das?

"Was der Mensch auch ist oder was er auch vorgibt, er hat ein friedloses Herz, das nach Frieden schreit. Es ist so viel Schmutz und Schuld da - wie aber werde ich frei, wie komme ich ans Licht? Hier ist ein Herz, das schreit nach Jesus. Das habe ich immer wieder gelernt. Ich habe gelernt, den Menschen ihr >>Lametta<< nicht zu glauben und ihre steifen Mützen und was sie sonst noch so tun, um sich wichtig zu machen. Oder Orden und Fracks oder immer wieder Neues, was Menschen erfinden, um sich wie Paradiesvögel zu kleiden. Das glaube ich ihnen nicht mehr, sondern ich glaube, dass der Mensch von heute, genau wie vor 2000 Jahren, ein armer Mensch ist, der nichts nötiger braucht, als den Heiland, den Sohn Gottes, der ihm Frieden mit Gott schenkt." (Zitat aus "Freiheit aus dem Evangelium" - Wilhelm Busch Bibliothek Band 12 - Aussaat / CLV)

"Leute, es gibt nur zwei Weltanschauungen, in der ganzen Welt nur zwei! Nämlich alle Weltanschauungen zusammen, die es gibt, und das geoffenbarte Evangelium." (Zitat aus "Freiheit aus dem Evangelium" - Wilhelm Busch Bibliothek Band 12 - Aussaat / CLV)


Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon bigbird » Do 29. Nov 2007, 23:35

Warum ist dieser Thread unter "Christentum und andere Religionen" - ist Atheismus denn eine Religion ...? :?
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46004
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Grasy » Fr 30. Nov 2007, 00:57

Original von bigbird
ist Atheismus denn eine Religion ...? :?


So würde ich das definitiv sehen, ja.

Sollte dir dazu mal das Buch "Kelch aus Gottes Hand" in die Quere kommen, unbedingt zuschlagen! :) - Ist leider vergriffen, dabei finde ich als eines der empfehlenswertesten Bücher überhaupt. Einige Aussagen die da so zwischendrin zu Stalin-Russland und Hitler-Deutschland fallen sind dazu sehr interessant.


Mfg,
Grasy

Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Enggi » Fr 30. Nov 2007, 06:11

Original von bigbird
Warum ist dieser Thread unter "Christentum und andere Religionen" - ist Atheismus denn eine Religion ...? :?
Atheismus hat mit dem Buddhismus gemeinsam, dass es keinen Gott gibt, der irgendetwas ausserhalb sich selbst erschaffen hat. Im Falle des staatlich verordneten Atheismus in streng kommunistischen Staaten nimmt er schon mal religiöse Formen an, die durchaus Parallelen mit der christlichen Religion hat, wie sie vor der Reformation war.

Auch sind offensichtliche Bestrebungen im Gang, dem Atheismus zur weltweiten Anerkennung zu verhelfen. Vergleiche dazu den Artikel von Thomas Lachenmaier "Die Atheisten greifen an" in factum Nr. 8/2007.

Hier eine gekürzte Version des Artikels.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon onThePath » Fr 30. Nov 2007, 08:27

Da fehlt noch was für den Genuß des Lebens.

Dazu würde sich der "gesunde" Egoismus etwa des des Soft-Satanismus eignen. :D

P.S: Natürlich ganz ohne Satan.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20644
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon F.R.O.G » Fr 30. Nov 2007, 08:32

Hmmmm, ist das etwa ein Spötter-Thread? 8-)
There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:58

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Frau Katz » Fr 30. Nov 2007, 08:40

Original von bigbird
Warum ist dieser Thread unter "Christentum und andere Religionen" - ist Atheismus denn eine Religion ...? :?


zumindest ist er eine Konfession - ein Bekenntnis. "ich, Atheist, bekenne dass es keinen Gott gibt ausser mir" - oder so. ;)

zu den "10 Geboten des Atheismus" hab ich mal einen Artikel geschrieben: kritische Würdigung der "10 Gebote des Atheismus"

grüsse, barbara
Die Rolle der Propheten ist immer noch die gleiche - sie hält die Menschheit wach. (arno gruen)
Frau Katz
Abgemeldet
 
Beiträge: 1461
Registriert: Mi 17. Okt 2007, 17:12
Wohnort: Suissesse en France

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Enggi » Fr 30. Nov 2007, 08:52

Original von F.R.O.G
Hmmmm, ist das etwa ein Spötter-Thread? 8-)
Ich wünsche nicht, Andersgläubige einfach zu verspotten. Ich weiss, dass Jack Chick manchmal sehr spöttisch schreibt, und auch mein Kommentar im ersten Thread, den ich von chick.de kopiert habe, spottet. Aber man kann dem auch einfach eine Kritik der 10 Gebote des Atheismus sagen. Schliesslich enthalten diese Widersprüche in sich selbst und so etwas darf man schon mit Ironie kommentieren.

Lest auch den Artikel von Frau Katz!
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Mustikka » Fr 30. Nov 2007, 08:58

Irgendwie erscheint es mir ein wenig zu einfach, die Atheisten alle über einen Kamm zu scheren. Da gibt es viele große Unterschiede. Und ich bezweifel, dass die meisten Atheisten diese 10 Gebote kennen oder sich auch nur Gedanken darüber machen, dass sie als Atheisten bestimmte Gebote haben. ;)

Dass sich Atheisten selbst als Gott sehen ist mir übrigens neu. Kenne ich von dieser Seite höchstens als spöttische Antwort auf aufdringliche Bekehrungsversuche.
Was manche Menschen sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach. (Gerhard Uhlenbruck)
Benutzeravatar
Mustikka
Power Member
 
Beiträge: 564
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 07:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Frau Katz » Fr 30. Nov 2007, 09:44

Original von Mustikka
Irgendwie erscheint es mir ein wenig zu einfach, die Atheisten alle über einen Kamm zu scheren. Da gibt es viele große Unterschiede. Und ich bezweifel, dass die meisten Atheisten diese 10 Gebote kennen oder sich auch nur Gedanken darüber machen, dass sie als Atheisten bestimmte Gebote haben.


Doch, Atheisten machen sich sehr häufig Gedanken zu religiösen Themen - zumindest jene, die ich kenne. Oft kennen sie sich auch sehr gut aus und kennen ihre Bibel besser als so mancher Christ. Und werden oft auch sehr emotional bei solchen Diskussionen, obwohl sie sich natürlich "streng auf die Ratio" berufen.

Original von Mustikka
Dass sich Atheisten selbst als Gott sehen ist mir übrigens neu. Kenne ich von dieser Seite höchstens als spöttische Antwort auf aufdringliche Bekehrungsversuche.


Ich hab schon einige Atheisten erlebt, die (wenn auch in etwas anderer Formulierung) genau das sagten.

grüsse, barbara
Die Rolle der Propheten ist immer noch die gleiche - sie hält die Menschheit wach. (arno gruen)
Frau Katz
Abgemeldet
 
Beiträge: 1461
Registriert: Mi 17. Okt 2007, 17:12
Wohnort: Suissesse en France

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon onThePath » Fr 30. Nov 2007, 10:05

Original von Frau Katz

Original von Mustikka
Dass sich Atheisten selbst als Gott sehen ist mir übrigens neu. Kenne ich von dieser Seite höchstens als spöttische Antwort auf aufdringliche Bekehrungsversuche.


Ich hab schon einige Atheisten erlebt, die (wenn auch in etwas anderer Formulierung) genau das sagten.

grüsse, barbara


Ist da viel Unterschied, wenn Menschen sich nur zur Führung durch die eigene Vernunft verlassen, oder freimütig bekennen, ihren eigenen Willen an oberste Stelle zu setzen, also eigentlich ihr eigener Gott zu sein ?

Ob spöttische Antworten auf eindringliche Bekehrungsversuche richtig sind, ist eine weitere Frage.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20644
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Mustikka » Fr 30. Nov 2007, 10:22

Original von Frau Katz
Doch, Atheisten machen sich sehr häufig Gedanken zu religiösen Themen - zumindest jene, die ich kenne. Oft kennen sie sich auch sehr gut aus und kennen ihre Bibel besser als so mancher Christ. Und werden oft auch sehr emotional bei solchen Diskussionen, obwohl sie sich natürlich "streng auf die Ratio" berufen.

Naja, sich Gedanken über Religionen zu machen und sich zu informieren ist aber immer noch etwas ganz anderes, als für sich selbst eine religionsartige Grundlage in Form von 10 Geboten aufzustellen. In dem Falle ist Atheismus genaugenommen eine Ersatzreligion. Aber für gewöhnlich sehen sich Atheisten nicht als eine homogene (Glaubens-)Gruppe, sondern jeder für sich ist eben einfach nichtgläubig.


Original von Frau Katz
Original von Mustikka
Dass sich Atheisten selbst als Gott sehen ist mir übrigens neu. Kenne ich von dieser Seite höchstens als spöttische Antwort auf aufdringliche Bekehrungsversuche.


Ich hab schon einige Atheisten erlebt, die (wenn auch in etwas anderer Formulierung) genau das sagten.

grüsse, barbara

Hm, kenne diesen Satz eigentlich eher von Satanisten. Atheismus bedeutet ja, dass es keinen Gott gibt - sich selbst dann aber als Gott zu sehen erscheint mir ein wenig paradox.....

Gruß,
Mustikka
Was manche Menschen sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach. (Gerhard Uhlenbruck)
Benutzeravatar
Mustikka
Power Member
 
Beiträge: 564
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 07:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Mustikka » Fr 30. Nov 2007, 10:23

Original von onThePath
Ob spöttische Antworten auf eindringliche Bekehrungsversuche richtig sind, ist eine weitere Frage.


Du meinst, man soll lieber gleich zuschlagen? :D :tongue:
Was manche Menschen sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach. (Gerhard Uhlenbruck)
Benutzeravatar
Mustikka
Power Member
 
Beiträge: 564
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 07:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon onThePath » Fr 30. Nov 2007, 10:26

Original von Mustikka
Original von onThePath
Ob spöttische Antworten auf eindringliche Bekehrungsversuche richtig sind, ist eine weitere Frage.


Du meinst, man soll lieber gleich zuschlagen? :D :tongue:


Nein, im Vergleich dazu ist das Zerschlagen und Verspotten eines religiösen Weltbildes wohl weniger schädlich für den Predigenden.

Der Atheist zerschlägt natürlich dabei einen Spiegel, durch den er sich selber besser begreifen könnte.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20644
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Frau Katz » Fr 30. Nov 2007, 10:28

Original von Mustikka
Naja, sich Gedanken über Religionen zu machen und sich zu informieren ist aber immer noch etwas ganz anderes, als für sich selbst eine religionsartige Grundlage in Form von 10 Geboten aufzustellen. In dem Falle ist Atheismus genaugenommen eine Ersatzreligion. Aber für gewöhnlich sehen sich Atheisten nicht als eine homogene (Glaubens-)Gruppe, sondern jeder für sich ist eben einfach nichtgläubig.


Was ein richtiger Atheist ist, gibt sich natürlich alle Mühe zu beweisen, dass Gott, Glaube etc Unsinn sind... was natürlich nicht funktioniert, denn der Glaube, dass es keinen Gott gibt, ist auch ein Glaube.



Hm, kenne diesen Satz eigentlich eher von Satanisten. Atheismus bedeutet ja, dass es keinen Gott gibt - sich selbst dann aber als Gott zu sehen erscheint mir ein wenig paradox.....


CG Jung hat einmal gesagt, dass die Menschen jene Kraft, die sie als höchste und mächtigste empfinden, Gott nennen... mit dieser Definition erheben viele Atheisten den Verstand, oder den einen Willen zu einem Gott, wie OTP ja schon schrieb.

und dann gibts natürlich das Problem der verschiedenen Gottesdefinitionen... es soll mal ein Gläubiger (ich hab den Namen vergessen, es war eine prominente Person) zu einem Atheisten gesagt haben: "ich glaube nicht an jenen Gott, an den Sie nicht glauben..."

Da sind mir die Agnostiker meist sympatischer, sie lassen die Frage einfach offen.

grüsse, barbara
Die Rolle der Propheten ist immer noch die gleiche - sie hält die Menschheit wach. (arno gruen)
Frau Katz
Abgemeldet
 
Beiträge: 1461
Registriert: Mi 17. Okt 2007, 17:12
Wohnort: Suissesse en France

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Grasy » Fr 30. Nov 2007, 13:07

Original von Mustikka
Dass sich Atheisten selbst als Gott sehen ist mir übrigens neu.


Ist glaube das ist so direkt gar nicht immer der Fall. Im Stalin-Russland war es auch "das Volk" oder der "Lenin" und im Hitler-Deutschland "die arische Rasse" und "der Führer". Da wurde in der Zeit der Atheismus forciert (in beiden Ländern). In Russland wurden die Christen in Zwangsarbeiterlager eingesperrt. In Deutschland wurde schon so mancher von der Gestapo eingesperrt. Im Besetzen Russland hatten sich die "arischen" Christen (oder wie man sich das vorstellte) gefälligst nicht mit der "minderwertigen" Russischen oder Ukrainischen zu vergesellschaften. So ein Irrsinn!
In beiden Systemen war der Glaube zwar theoretisch ok wurde aber prakisch dennoch verfolgt. Solange der Glaube auf alte Mütterchen beschränkt blieb (die ja in der Annahme bald sterben würden) war es manchmal im Bereich des duldbaren. Wenn aber jemand anfing das Christentum zu predigen - vielleicht gar der Jugend - oder zu behaupten "Jesus sei die einzige Hoffnung" (oder so ähnlich) und nicht der Führer dann war es bald um mit der "Freiheit".

So musst du dir vorstellen daß es auch sein konnte daß ein Kind das vom komministischem Regime in Russland den Atheismus eingeimpft bekommen hat auch mal als Erwachsener zum Grab vom Lenin pilgerte und zu ihm betete. Oder daß in ´nem atheistisch geführtem Land das Volk plötzlich zu irgendwelchen Besprechern und Okkultisten läuft. Das passt zwar Definitionsgemäss nicht zusammen ist aber eine Tatsache. Das Wort "idolum" bedeutet so weit ich informiert bin in etwa "Abgott" oder "Götze". Und Götzen gibt es im Atheismus reichlich.

Gott ist aber mehr als anbetungswürdig. Gott ist auch Quelle des Lebens. Wer diese nicht hat der sucht sich mit ziemlicher Gewissheit eine andere.


"Denn mein Volk tut eine zwiefache Sünde: mich, die lebendige Quelle, verlassen sie und machen sich hier und da ausgehauenen Brunnen, die doch löcherig sind und kein Wasser geben." (Jer 2:13 - Lut1912)


Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Mustikka » Fr 30. Nov 2007, 13:12

@ Grasy:
Ich denke, man sollte unterscheiden zwischen Menschen, die sich freiwillig/aus Überzeugung Atheist nennen und solchen, die dieses "von oben" auferlegt bekommen. Letztere sind nicht wirklich Atheisten (ebensowenig wie zwangsgetaufte Menschen wirklich Christen sind). In diesem Thread wurde aber über die erste Gruppe Menschen gesprochen.

Gruß,
Mustikka
Was manche Menschen sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach. (Gerhard Uhlenbruck)
Benutzeravatar
Mustikka
Power Member
 
Beiträge: 564
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 07:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Grasy » Fr 30. Nov 2007, 14:54

@Mustikka

Wenn jemand an keinen Gott glaubt heißt das nicht unbedingt daß er dazu gezwungen wurde. Ich glaube manche waren/sind wirklich von so einigem überzeugt an das sie glaub(t)en (ich rede von Atheisten).
Götzen passen auch mit dem Atheismus recht gut zusammen - aber sie nehmen halt "religionsbedingte" Formen an. Götzen sind nicht nur Figuren oder greifbare Dinge. Vielleicht ist jemand der es vorgekaut bekommt eher dazu geneigt über die löchrige Zisterne hinaus nach dem lebendigem Gott zu suchen.




Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Haimax » Mi 5. Dez 2007, 12:44

Wenn ich nicht an Gott glaube brauche ich deshalb keine zehn oder hunderte Gebote, auch brauche ich keine atheistische Ideologie!

Ich lebe einfach als normales Individuum in der Gesellschaft, arbeite, helfe, feste und pflanze mich fort.

Ich führe ein sinnvolles und erfülltes Leben mit Hoch und Tiefs, mit Liebe und Trauer und mit Zukunft.

Es gibt schon genug Gesetze und Regeln, wir brauchen keine Neuen! Und was Anstand, menschlich und moralisch ist wissen wir auch so!
Alle Menschen sind gleich.
Rassen, Nationalität und Religion spielen keine Rolle, wichtig ist der gelebte Respekt, die Tolleranz, das Recht auf Glück und das Recht sich zu verwirklichen.
Haimax
Wohnt hier
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 12. Aug 2007, 17:23

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon F.R.O.G » Mi 5. Dez 2007, 12:48

Original von Haimax
Und was Anstand, menschlich und moralisch ist wissen wir auch so!
....genau.....es sind die 10 Gebote der Bibel - ob wir wollen oder nicht.... 8-)
There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3604
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:58

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Mustikka » Mi 5. Dez 2007, 14:21

Original von F.R.O.G
Original von Haimax
Und was Anstand, menschlich und moralisch ist wissen wir auch so!
....genau.....es sind die 10 Gebote der Bibel - ob wir wollen oder nicht.... 8-)

Naja, das erste würde ich schonmal nicht dazu zählen ;)
Was manche Menschen sich selber vormachen, das macht ihnen so schnell keiner nach. (Gerhard Uhlenbruck)
Benutzeravatar
Mustikka
Power Member
 
Beiträge: 564
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 07:45
Wohnort: Düsseldorf

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Nemo » Mi 5. Dez 2007, 14:54

Original von Enggi
sondern ein Ort, an dem laufend Updates zu den 10 Geboten oder Kommentare zu den Gesetzen des Atheismus gepostet werden können.



Da hamm wir noch ein paar .....

Die 10 Gebote von Al Bundy:

1. Es ist OK, für ***** auch ***** zu sagen und manchmal Holz vor der Hütte!

2. Es ist falsch, Franzose zu sein!

3. Es ist OK, wenn man alle bösen Menschen durch einen Fleischwolf dreht!

4. Anwälte, siehe Regel 3!

5. Es ist OK, eine Benzinschleuder zu fahren, wenn du damit Puppen aufreißt!

6. Jeder soll seine Kollegen im Auto mitnehmen - nur ich nicht!

7. Mein Auto ist reserviert für Stewardessen!

8. Synchron-Schwimmen ist kein Sport!

9. Schlamm-Ringkampf IST ein Sport!

10. OK, es sind nur neun Gebote!



Oder die 10 Gebote aus Köln:

1.Gebot:
Et es, wie et es!
2.Gebot:
Et kütt, wie et kütt!
3.Gebot:
Et hätt noch immer joot jejange!
4.Gebot:.
Wat fott es, es fott!
5.Gebot:
Et bliev nix, wie et woor!
6.Gebot:
Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet!
7.Gebot:
Wat wellste maache?
8.Gebot:
Maach et joot, ävver nit ze of!
9.Gebot:
Wat soll dä Quatsch?
10.Gebot:
Drink doch eine met!


Und hier die Übersetzung:

1.Gebot:
Akzeptiere die Tatsachen (= Es ist, wie es ist!)
2.Gebot:
Fürchte nicht die Zukunft (= Es kommt, wie es kommt!)
3.Gebot:
Lerne aus der Vergangenheit (= Es ist bisher immer gut gegangen!)
4.Gebot:.
Jammer´ den Dingen nicht nach (= Was weg ist, ist weg!)
5.Gebot:
Sei offen für Neues (= Es bleibt nichts so, wie es mal war!)
6.Gebot:
Sei kritisch gegenüber Neuem (= Kennen wir nicht, brauchen wir nicht, weg damit!)
7.Gebot:
Füg´ dich in dein Schicksal (= Was willst du machen?)
8.Gebot:
Achte auf die Gesundheit (= Machs gut, aber nicht zu oft!)
9.Gebot:
Stell die Universalfrage (= Was soll der Quatsch?)
10.Gebot:
Sei gastfreundlich (= Trink doch einen mit!, beliebtes Karnevalslied)
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 18:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: 10 Gebote der Atheisten

Beitragvon Grasy » Mi 5. Dez 2007, 18:58

Ich mach hier mal zu. Das wird mir hier zu ...

Über die zuerst genannten 10 Gebote der Atheisten wurde ja diskutiert.

Ich finde es fehl in ´nem christlichem Forum einen Platz für eine Sammlung unbiblischer "10 Gebote" bereitzustellen. Ich hoffe Enggi versteht das.
Sollte hier noch jemand etwas hinzuzufügen haben (keine albernen "10 Gebote";) soll er mir eine PN schicken.


Mfg,
Grasy, Lokalmoderator
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36


Zurück zu Weltreligionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |

cron