HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Heilung ohne Schulmedizin

Rat suchen, Rat geben und austauschen über Gesundheit und Krankheit

Moderator: bigbird

Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon Benny » Do 7. Jul 2005, 20:40

Ist jede Heilung ohne Schulmedizin gleich irgendwelchen bösartigen Geistern zu zuschreiben?!
Gibt es denn keine Heilung von den Guten?

Danke für die Antworen
Benny
Lebt sich ein
 
Beiträge: 41
Registriert: Do 23. Jun 2005, 00:46

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon onThePath » Do 7. Jul 2005, 22:07

Es gibt Heilung durch Gebet.
Und es gibt Heilung durch magische Kräfte, die abzulehnen ist.

Die magische Heilung ist aber nicht immer einfach als solche zu erkennen.

Wenn ein Christ Gott um Heilung eines Kranken bittet, läßt Gott aber nicht immer Heilung geschehen.
Letztlich entscheidet Gott, ob er heilt.

Heilungen gibt es z.B. auch in Zusammenhang mit Befreiungsdienst, wenn eine Krankheit dämonisch verursacht ist.

Seelsorger auf diesem Gebiet meinen deutlich zu erkennen, daß magische Heilung eine Krankheit beseitigen kann, aber zu Bindung an Dämonen führt mit verschiedenen Symptomen.
Dann mag die Krankheit weg sein, aber die Person bekommt andere Probleme, nicht selten psychischer Art.


mfg, oTp

Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20492
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon a-ninja » Do 7. Jul 2005, 22:48

Hallo Benny,

Original von Benny
Ist jede Heilung ohne Schulmedizin gleich irgendwelchen bösartigen Geistern zu zuschreiben?!
Gibt es denn keine Heilung von den Guten?


ich, persönlich glaube nicht, dass "böse" Geister uns Erdenmenschen heilen mögen.

Wenn ein "Heiler" uns seine Hilfe anbietet, jedoch einen Haufen Geld dafür verlangt, kann die "Heilung" nicht in uns wirken, denn allein seine Einstellung ist nicht heilig.

Doch wenn WIR, Jesus um seine heilende Hilfe bitten, unser Herz dabei rein ist, bekommen wir diese wundervolle Energie, um uns und auch andere Menschen zu Heilen. Geld darf da nätürlich überhaupt keine Rolle spielen, wir bekommen sie ja auch unentgeldlich vom König (der Liebe)!

Ich beschäftige mich sehr mit heilender Energie, bin aber noch ein Anfänger auf diesem Gebiet, bzw. musste erst selber wieder meine Macht/Kraft suchen, finden, akzeptieren und ausprobieren.
Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst!

Liebe Segensgrüße,
von a-ninja.
Benutzeravatar
a-ninja
Member
 
Beiträge: 402
Registriert: Do 27. Mär 2003, 18:05
Wohnort: heimatlos

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon Philokalos » Do 7. Jul 2005, 23:04

Hallo Benny
Deine Frage ist klar mit ´Nein´ zu beantworten. Nehmen wir als Beispiel die Kräuterheilkunde. Gott der Allmächtige hat uns unzählige Pflanzen geschenkt, alle haben Wirkstoffe und viele dieser Wirkstoffe haben heilende Wirkung.
Warum soll Gott diese Pflanzen so schaffen, dass sie Fieber heilen können oder sonstige Krankheiten heilen, wenn nicht deshalb, damit diese uns helfen?
Gerade wir Gläubigen sollten uns nicht so schwer tun damit, dass nicht nur Materie heilt sondern auch Nichtmaterielles, eben hier liegt Gottes Grösse.
Es ist keine religiöse Vorstellung sondern wissenschaftlicher Reduktionismus, der uns einreden will, dass nur das heilt, was aus einem Chemiekonzern kommt.
Gott ist nunmal grösser als das was in ein Reagenzglas passt.
Ganz nebenbei sei erwähnt, dass ein Grossteil der sogenannt chemischen Heilmittel aus Pflanzen entnommen werden oder zumindest pflanzliche Wirkstoffe synthetisch hergestellt werden.
Es bedarf nicht allzuviel Vernunft um anzunehmen, dass eine von Gott geschaffene Pflanze mindestens so gut ist wie ein chemisch hergestelltes Deriat.
Indianer sagen: "Maka ke wakan", das heisst, die Erde ist heilig, besser könnte ich es nicht sagen.
Der Herr sei mit Dir,
Dein Bruder Philokalos
[ALIGN=center]Ich trat ein, wußte nicht wo,
und blieb unwissend,
alles Wissen übersteigend.

(Johannes vom Kreuz)[/ALIGN]
Benutzeravatar
Philokalos
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 84
Registriert: Mo 13. Jun 2005, 19:25
Wohnort: aus der Stille

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon elena » Fr 8. Jul 2005, 08:05

Original von Benny
Ist jede Heilung ohne Schulmedizin gleich irgendwelchen bösartigen Geistern zu zuschreiben?!
Gibt es denn keine Heilung von den Guten?

Danke für die Antworen

Hallo Benny,

Die Natur hat für alles ein Heilmittel berteitgestellt.

Es gibt ein Sprichwort der sagt: "Du bist was du isst".

Ich weiss nicht warum es Christen gibt, die sich nur mit Schulmedizin heilen lassen.

Nehmen solche Christen wirklich lieber Tierversuche in kauf als tausendjähriger erprobter Naturmedizin mit all dem Wissen rundum? (Bäder, Massagen, Schwitzen etc.)

Ehrlich gesagt kann ich nicht glauben, warum ein Tee oder eine Lehmpackung "verteufelt" sein müsste..
Dass manche Christen es wirklich so ansehen ist mit ein Rätsel.

Liebe Grüsse
elena
Segen sei mit dir, der Segen strahlenden Lichtes.
Licht um dich her
und innen in deinem Herzen!

Irischer Segenswunsch
Benutzeravatar
elena
Wohnt hier
 
Beiträge: 1031
Registriert: Do 15. Jul 2004, 07:38

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon Regina » Fr 8. Jul 2005, 08:57

Ich habe mich lange genug mit der schulmedizin behandeln lassen. Geholfen hat sie mir sehr wenig bis gar nicht. Sie hat mich fast umgebracht.....

Seit über einem Jahr lasse ich mich jetzt ausschließlich homöophatisch behandeln und mit der neuraltherapie und Infusionen auf Procain Basic, meine chronischen Schmerzen behandeln!

Dadurch geht es mir besser, ich bin beweglicher, muss kaum noch oder nur sehr selten eine Schmerztablette einwefen.

Ich werde demnächst für derei Wochen in ein krankenhaus mit Traditioneller Chinesischer Medizin eingewiesen und mich dort auf natürliche Weise,aber bei Bedarf kombiniert mit der Schulmedizin, behandeln lassen!

Ich werde mir nicht (mehr) einreden lassen, dass dies teuflisch sei!

Die Schulmedizin hat viel merh Menschen auf dem Gewissen als die Homöophatie in 1000 Jahren zusammen.


Regina
«Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können, weil Sie sie nicht leben könnten.Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein.» R. M. Rilke
Regina
Power Member
 
Beiträge: 597
Registriert: Mo 18. Mär 2002, 08:43

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon WeißesLicht » Fr 8. Jul 2005, 09:45

Original von Benny
Ist jede Heilung ohne Schulmedizin gleich irgendwelchen bösartigen Geistern zu zuschreiben?!
Gibt es denn keine Heilung von den Guten?

Danke für die Antworen


mir wäre neu, dass Jesus eine schulmedizinische Ausbildung gehabt hätte....

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 19:39

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon miccio » Fr 8. Jul 2005, 10:20

Original von onThePath
Es gibt Heilung durch Gebet.
Und es gibt Heilung durch magische Kräfte, die abzulehnen ist.


Hallo onThePath

Deine Aussage ist ein bisschen wiedersprüchlich. Dir scheint entgangen zu sein, dass Jesus Magie praktizierte. Zudem ist Gebet eine Art magische Kontaktaufnahme mit der höheren Kraft (die die Menschheit "Gott" nennt).

Greetings.
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 15:56

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon onThePath » Fr 8. Jul 2005, 18:54

Original von miccio
Original von onThePath
Es gibt Heilung durch Gebet.
Und es gibt Heilung durch magische Kräfte, die abzulehnen ist.


Hallo onThePath

Deine Aussage ist ein bisschen wiedersprüchlich. Dir scheint entgangen zu sein, dass Jesus Magie praktizierte. Zudem ist Gebet eine Art magische Kontaktaufnahme mit der höheren Kraft (die die Menschheit "Gott" nennt).

Greetings.


Da Du nicht zwischen Magie und dem Wirken Jesu unterscheidest, mag der Wiederspruch eher bei Dir liegen.

Jesus wirkte mit der Kraft Gottes. das hat absolut nichts mit Magie zu tun.

Da kommt es wohl noch so weit, daß ein Magier sich auf die selbe Stufe wie Jesus stellen will.

Lies doch das Leben und Wirken Jesu; und wie er gegen die bösen Mächte sich wendet, die magische Kräfte benutzen.
Dann ist keine Gleichstellung mehr möglich.


mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20492
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon onThePath » Fr 8. Jul 2005, 19:04

Die Schulmedizin stellt synthetische Medikamente her.

Aber wir haben noch Gottes Apotheke: Die Natur. Fast jede Pflanze hat wichtige Heilstoffe.
Die Pflanzenheilkunde ist wichtig und unentbehrlich.

Neue Medikamente haben als Basis doch auch meist pfanzliche und tierische Stoffe.

Und es gibt noch andere Anwendunge. Kneipp wurde ja schon genannt.

Die chinesische Medizin, besonders die Akupunktur, steht bei Christen unter Verdacht, okkult zu sein, weil sie von Kraftströmen ausgeht, wie Yoga mit seinen Chakren auch.

Doch darüber ließe sich lange streiten.

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20492
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon Abbe_Boquet » Sa 9. Jul 2005, 00:03


Jesus hat doch auch geheilt, also würde ich nicht sagen dass das was mit bösen Geistern zu tun hat.

Abbe_Boquet
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 84
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 21:37

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon onThePath » Sa 9. Jul 2005, 11:17

Original von Abbe_Boquet

Jesus hat doch auch geheilt, also würde ich nicht sagen dass das was mit bösen Geistern zu tun hat.




Wir sprechen hier von unsichtbaren Kräften oder Wesen, die spontane Heilungen bewirken.

Jesus hat manchmal Leute geheilt, die durch einen Dämon krank wurden. Bei anderen war es eine natürliche Krankheitsursache.

Wir wissen ja von Zauberern, die einen Fluch auf Menschen legen und diese deshalb krank werden. Es stimmt nicht, daß auf diese Weise nur der krank werden kann, der daran glaubt.
Diese Schadenszauber werden mittels Dämonen verursacht.

Der umgekehrte Fall sieht für viele Menschen unlogisch aus:
Dämonen, also übelwollende Geister, heilen Menschen, weil der Zauberer eine gewisse Macht über sie hat.

Deshalb muß man zwischen übernatürlichen Heilungen unterscheiden, ob sie gottbewirkt oder dämonenbewirkt sind.

Wer magische Kräfte erlangen will, wendet sich automatisch an die Welt der Dämonen;
was durch Jesus wirkte, war der Geist Gottes; er wirkte auch durch die Apostel und wirkt heutzutage bisweilen auch noch.

Ev. bibt es noch geborene Heiler, die neutral heilen.

Aber wer zu einem Wunderheiler geht, landet fast immer bei einem magischen Heiler.
Das Problem ist dabei, daß der, der diese Hilfe in Anspruch nimmt, automatisch unter den Einfluß von Dämonen kommt.

Das hört sich fremd an ?
Ich kann viele Beispiele nennen.


mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20492
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon Cool » Sa 9. Jul 2005, 11:31

Geht es hier um das austreiben von Dämonen oder um das heilen, oder zumindestens um Teilbereiche der Schulmedizin, wo man auch andere Wege der Heilung beschreiten kann? Naturmedizin, ohne gleich an irgendwelche Dämonen zu denken!

Echt Cool
Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1242
Registriert: Do 21. Apr 2005, 22:48

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon onThePath » Sa 9. Jul 2005, 11:46

Original von Cool
Geht es hier um das austreiben von Dämonen oder um das heilen, oder zumindestens um Teilbereiche der Schulmedizin, wo man auch andere Wege der Heilung beschreiten kann? Naturmedizin, ohne gleich an irgendwelche Dämonen zu denken!

Echt Cool


Im Moment ist der Bogen noch weit gespannt, wie Antworten zeigen. Und darauf reagiere ich.
Ich lege die Richtung der Antworten nicht fest.

Aber wenn die Schulmedizin versagt, sehen sich die Leute um von Naturheiler bis zum Wunderheiler.

Ich selbst nehme mir vor, die Naturheilkunde der Hildegard von Bingen mal zu lesen.

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20492
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon maya1012 » Di 19. Jul 2005, 14:24

Hallo Elena,

Original von elena
Original von Benny
Ist jede Heilung ohne Schulmedizin gleich irgendwelchen bösartigen Geistern zu zuschreiben?!
Gibt es denn keine Heilung von den Guten?

Danke für die Antworen

Hallo Benny,

Die Natur hat für alles ein Heilmittel berteitgestellt.

Es gibt ein Sprichwort der sagt: "Du bist was du isst".

Ich weiss nicht warum es Christen gibt, die sich nur mit Schulmedizin heilen lassen.
Nehmen solche Christen wirklich lieber Tierversuche in kauf als tausendjähriger erprobter Naturmedizin mit all dem Wissen rundum? (Bäder, Massagen, Schwitzen etc.)

Ehrlich gesagt kann ich nicht glauben, warum ein Tee oder eine Lehmpackung "verteufelt" sein müsste..
Dass manche Christen es wirklich so ansehen ist mit ein Rätsel.

Liebe Grüsse
elena


Gott ist doch der Heiler, wozu brauchen Christen die Schulmedizin.
Gott entscheidet bei einem Gebet ob er uns heilt oder nicht.
Christen brauchen gar keine Medizin sondern sie brauchen nur Gott und Jesus alles andere wäre gegen Gott.

Ich frage mich immer warum Christen überhaupt zum Arzt gehen. Mit einer Heilung die von Seiten der Medizin kommt stellen sie Gott doch nebenan und akzeptieren sein Urteil über Genesung oder Tod doch gar nicht.

Das ist das, was mir klar wird. Entweder ich gebe mein Leben vollkommen Gott und er ist mein Heiler oder ich handle selbst und gehe zum Arzt, weil ich selbst entscheide das ich die Krankheit überleben möchte.

Das muß man sich mal durch den Kopf gehen lassen.

liebe grüsse Maya




maya1012
Gesperrt
 
Beiträge: 651
Registriert: Do 9. Jun 2005, 18:28
Wohnort: deutschland

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon elena » Di 19. Jul 2005, 14:31

Original von maya1012
Hallo Elena,

Christen brauchen gar keine Medizin sondern sie brauchen nur Gott und Jesus alles andere wäre gegen Gott.


Das ist das, was mir klar wird. Entweder ich gebe mein Leben vollkommen Gott und er ist mein Heiler oder ich handle selbst und gehe zum Arzt, weil ich selbst entscheide das ich die Krankheit überleben möchte.

Das muß man sich mal durch den Kopf gehen lassen.

liebe grüsse Maya



hallo maya

nun stell dir mal vor:
Gott hat uns Kräuter gegeben, jede Krankheit hat sein kraut dagegen.
Wir wären doch dumm, wenn wir schwerkrank mit geschränkten Armen in einem Sessl untätig sitzen würden und auf Heilung warten.
Hilf dir selbst so hilft dir gott - kommt mir da in den sinn.
(Logisch geschieht die Heilung nur mit Jesus Einverständnis)

Gruss, elena

PS: Das heisst du würdest dein Kind bei einer Mittelohrenzündung nicht zum Arzt bringen?
Segen sei mit dir, der Segen strahlenden Lichtes.
Licht um dich her
und innen in deinem Herzen!

Irischer Segenswunsch
Benutzeravatar
elena
Wohnt hier
 
Beiträge: 1031
Registriert: Do 15. Jul 2004, 07:38

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon maya1012 » Di 19. Jul 2005, 15:03

Hallo Elena,

Original von elena
Original von maya1012
Hallo Elena,

Christen brauchen gar keine Medizin sondern sie brauchen nur Gott und Jesus alles andere wäre gegen Gott.


Das ist das, was mir klar wird. Entweder ich gebe mein Leben vollkommen Gott und er ist mein Heiler oder ich handle selbst und gehe zum Arzt, weil ich selbst entscheide das ich die Krankheit überleben möchte.

Das muß man sich mal durch den Kopf gehen lassen.

liebe grüsse Maya



hallo maya

nun stell dir mal vor:
Gott hat uns Kräuter gegeben, jede Krankheit hat sein kraut dagegen.
Wir wären doch dumm, wenn wir schwerkrank mit geschränkten Armen in einem Sessl untätig sitzen würden und auf Heilung warten.


Natürlich wären wir Dumm wenn wir die Heilkräuter nicht nutzen, denn für mich stammt alles vom Schöpfer.
Die Strittigkeit liegt darin das die homöopathie auch Heilkräuter benutzt die halt nur in Potenzen verdünnt sind, also nur noch auf geistiger Ebene bestehen.
Es gibt auch Kräuter die Giftig sind und gerade deshalb wirken.

Hilf dir selbst so hilft dir gott - kommt mir da in den sinn.
Ich nenne dies Eigenverantwortung.

(Logisch geschieht die Heilung nur mit Jesus Einverständnis)
Logischerweise hat aber auch Gott die Viren erschaffen die zu Krankheiten führen.
Zählen die nun zu den Tieren oder den Pflanzen die Gott erschaffen hat?


Gruss, elena

PS: Das heisst du würdest dein Kind bei einer Mittelohrenzündung nicht zum Arzt bringen?


Natürlich würde ich mein Kind zum Arzt bringen, egal was ihm auch immer fehlt und weh tut.

Ausserdem bin ich auch (noch) kein Christ.

grüsse Maya
maya1012
Gesperrt
 
Beiträge: 651
Registriert: Do 9. Jun 2005, 18:28
Wohnort: deutschland

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon adrixines » Fr 22. Jul 2005, 20:51

Hallo allezusammen :)

Es gibt nur eine Art der Heilung. Das ist Vergebung. Dadurch wird die LIEBE Gottes als einzige Wirklichkeit erkannt. Das einnehmen von Medikamenten oder auch Naturmedizin ist nur eine äussere Form. Die Wirkung ist immer geistiger Natur.

Letzten Endes geht es nicht um die Heilung des Körpers, sondern um die Heilung des Geistes. Krankheiten sind nur ein Spiegel unseres eigenen Fehlverhaltens. Würden wir mit der Schau Christi die Welt wahrnehmen, könnten wir keine Krankheit sehen, weil sie nicht existiert.

Von Herzen

Daniel
adrixines
Lebt sich ein
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa 11. Dez 2004, 20:03
Wohnort: LIEBE

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon Yasha » Fr 22. Jul 2005, 22:15


Ganz nebenbei sei erwähnt, dass ein Grossteil der sogenannt chemischen Heilmittel aus Pflanzen entnommen werden oder zumindest pflanzliche Wirkstoffe synthetisch hergestellt werden.
Es bedarf nicht allzuviel Vernunft um anzunehmen, dass eine von Gott geschaffene Pflanze mindestens so gut ist wie ein chemisch hergestelltes Deriat.


na klar werden Wirkstoffe auch aus Pflanzen extrahiert, es entscheidet der Preis ob die Extraktion von Pflanzen oder die syntethische Herstellung verwendet wird.

Kannst du mir auf die Sprünge helfen was ein Deriat ist? Das weiss weder ich noch wissen.de ;) Den Ausdruck Derivat kenne ich, aber vielleicht meinst du ja was anderes.
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 15:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon zeitzeuge » Fr 22. Jul 2005, 22:48

Mit Derivat eines Naturheilmittels ist sicherlich eine Urtinktur (meist Pflanzensaft) gemeint, die mit physikalischen oder chemischen Verfahren verändert wurde, eine Essenz, die aus der Urtinktur abgeleitet wurde. derivare = ableiten, vom (anderen) Ufer herholen (?). arivare = ankommen, landen, ans Ufer kommen.
Es gibt auch Derivate z.B. des Opiums, die entweder künstlich hergestellt wurden aufgrund der von Opiuminhaltsstoffen abgeschauten Strukturformel oder aber auch aus Opium isolierte Stoffe. Dann spricht man dann aber eher von Extrakten, Auszügen.
Pharmaziefirmen stehlen gerne unter Umgehung des Patentschutzes Heilmittel, indem sie ähnliche, Derivate herstellen. Die sind oft billiger als die ursprüngliche Droge.

Die Heilung spielt sich dann häufig im Geist ab, sprich, sie ist phantasiert, aus dem Gefühl entstanden. Auf solchem Vorgehen beruht zum Beispiel der Grundsatz :
Nach Hahnemann ("Similis similibus curentur" ) werden in der Homöopathie solche Mittel eingesetzt, welche am gesunden Menschen ähnliche Symptome auslösen ...
Zauberei, oft kann man mit Mitteln, die ähnliche Krankheiten auslösen, bei niedriger Dosierung heilen. Oft Hokuspokus, oft aber beruhen die wirksamsten Heilmittel auf dieser erkenntnis. Zum Beispiel digitalis, Fingerhut...

Klar, behaupten Ärzte, das sei Schulmedizin. Homöopathie sei trotzdem Schwindel... similis und homöo... bedeuten das gleiche: "gleiches".

zeitzeuge
zeitzeuge
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 17:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon LordAlm » Fr 22. Jul 2005, 23:26

Original von elena
Ehrlich gesagt kann ich nicht glauben, warum ein Tee oder eine Lehmpackung "verteufelt" sein müsste..
Dass manche Christen es wirklich so ansehen ist mit ein Rätsel.

Liebe Grüsse
elena


Hallo elena,

Von welchen Christen sprichst du da? Kannst du das auch belegen, dass es Christen gibt, die sowas ablehnen und auch mit ihrem Glauben vertreten. Meiner Ansicht muss es hier dann um eine Sekte handeln die das ablehnt. Ich empfinde jeweils Ohnmacht, wenn man immer alles in einen Topf wirft. Ich trinke viel Tee, Lehmpackungen, Gewürze, Shampoo, Vitamine und Mineralstoffe etc. beziehe ich jeweils immer von einer christlichen Naturdrogerie, aber nicht mit Homöopathie zu vergleichen.

Oder kann es sein, dass du das mit esoterischem verwechselst? Wie Bach-Blüten, heilende Kraft der Steine, oder anthroposophische Heilmittel (Weleda unter anderem)?

Gottes Segen LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon lea Binn » Do 4. Aug 2005, 07:15

phytotherapie ist für mich eine unbedenkliche alternative oder ergaenzung zur schulmedizin.
gebet,phytotherapie und schulmedizin ist mein rezept bei krankheit...
leider hab ich nicht mehr viel wissen welcher tee und welche kraeuter für was wirken,das will ich mir aneignen...
was mir auffaellt ist das schulmedizin schneller wirkt.da kommt der faktor zeit.wieviel zeit hab ich um krank zu sein.....oder um mich gesund zu pflegen.

LG LEA
lea Binn
Power Member
 
Beiträge: 678
Registriert: Di 24. Feb 2004, 22:46

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon elena » Do 4. Aug 2005, 08:02

Hallo LordAlm,Du hättest mein Beitrag als Ganzes nehmen sollen.

Original von Benny
Ist jede Heilung ohne Schulmedizin gleich irgendwelchen bösartigen Geistern zu zuschreiben?!
Gibt es denn keine Heilung von den Guten?

Hallo Benny,

Die Natur hat für alles ein Heilmittel berteitgestellt.

Es gibt ein Sprichwort der sagt: "Du bist was du isst ".

Ich weiss nicht warum es Christen gibt, die sich nur mit Schulmedizin heilen lassen. Nehmen solche Christen wirklich lieber Tierversuche in kauf als tausendjähriger erprobter Naturmedizin mit all dem Wissen rundum? (Bäder, Massagen, Schwitzen etc.)

Ehrlich gesagt kann ich nicht glauben, warum ein Tee oder eine Lehmpackung "verteufelt" sein müsste..
Dass manche Christen es wirklich so ansehen ist mit ein Rätsel.

Liebe Grüsse
elena


Original von LordAlm
Hallo elena,

Von welchen Christen sprichst du da? Kannst du das auch belegen, dass es Christen gibt, die sowas ablehnen und auch mit ihrem Glauben vertreten. Meiner Ansicht muss es hier dann um eine Sekte handeln die das ablehnt.


Ich kann nichts derartiges belegen, ich lese sowas hier im Forum zwischen den Zeilen.

Ich empfinde jeweils Ohnmacht, wenn man immer alles in einen Topf wirft.

Ich auch, und es macht mich wütend wenn einige meinen besser als andere zu sein.
Und das völlig respektlos bis hin zu rassistischen Äusserungen an den Andersdenkenden.(War jetzt überhaupt nicht an dich persönlich gerichtet, musste aber sein...)


Ich trinke viel Tee, Lehmpackungen, Gewürze, Shampoo, Vitamine und Mineralstoffe etc. beziehe ich jeweils immer von einer christlichen Naturdrogerie, aber nicht mit Homöopathie zu vergleichen.

Ich auch,alle Kleinigkeiten heile ich mit den Aztekischen Methoden des Heilens.Die grösseren Unwohlseins (--->Krankheiten unterstütze ich mit dieser Heilmethode.)
Ausser Paracetamol und Vitamerfen habe ich wenig Schulmedizinisches im Haus.
Ich kaufe meine Heilmittel aber in der normalen Drogerie, oder ich hole sie direkt aus Mexiko.
Auch Homöopathie habe ich ab und zu, merke aber immer deutlicher dass diese Art der Medizin bei mir und meinen Kindern nichts nützt.
Gegen meinen Heuschnupfen habe ich zwei Bioresonanztherapien gemacht und die haben wirklich sehr geholfen.
Oder kann es sein, dass du das mit esoterischem verwechselst? Wie Bach-Blüten, heilende Kraft der Steine, oder anthroposophische Heilmittel (Weleda unter anderem)?

Ich habe mit esoterischem Zeugs nichts am Hut.Aber wie gesagt habe ich wenig Kenntnisse der Aztekischen und Maya Medizin, zu dieser Zeit existierte das Wort "Esotherik" noch gar nicht.

Übrigens die Nottfalltropfen vom Bach sind in meinem Medizinkasten auch zu finden ;)


Gruss
elena




Segen sei mit dir, der Segen strahlenden Lichtes.
Licht um dich her
und innen in deinem Herzen!

Irischer Segenswunsch
Benutzeravatar
elena
Wohnt hier
 
Beiträge: 1031
Registriert: Do 15. Jul 2004, 07:38

Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon zeitzeuge » Do 4. Aug 2005, 16:56

Nein, ich glaube, es gibt überhaupt keine Esotherik, auch wenn man geradezu hineinstolpert...
zeitzeuge
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 17:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon elena » Fr 5. Aug 2005, 06:14

hallo Zeitzeuge,
Original von zeitzeuge
Nein, ich glaube, es gibt überhaupt keine Esotherik, auch wenn man geradezu hineinstolpert...

Wie hast du das gemeint?? :?

Gruss,
elena
Segen sei mit dir, der Segen strahlenden Lichtes.
Licht um dich her
und innen in deinem Herzen!

Irischer Segenswunsch
Benutzeravatar
elena
Wohnt hier
 
Beiträge: 1031
Registriert: Do 15. Jul 2004, 07:38

Re: Heilung ohne Schulmedizin

Beitragvon buzz » Fr 5. Aug 2005, 11:21

Es gibt doch ausser Schulmedizin und Homöopathie auch noch andere Methoden, wie zum Beispiel die alternativmedizinische Behandlungsform "Osteopathie", die gänzlich ohne Medikamente auskommt und die manuell durchgeführt wird. Diese richtet sich vorallem auf Skelett- und Muskulaturschmerzen und hat zum Ziel diese Schmerzen zu beseitigen, nicht zu bessern. Eignet sich sehr für chronische Leiden - weil endlich Besserung eintritt - und ist eine uralte Methode, die aus den USA stammt - der Begründer war ein gläubiger Arzt Dr. Andrew Taylor Still, der Ende des 19. Jahrhunderts diese Methode entwickelte. Wichtigste Voraussetzung für die Ausübung der Osteopathie ist im wahrsten Sinne des Wortes Fingerspitzengefühl. "Wer nichts fühlen kann, ist zum Osteopathen nicht geeignet". Wird übrigens in der Schweiz von der Krankenkasse übernommen.

Nebenbei gesagt, Gott hat uns nicht nur eine vielfältige Pflanzenwelt gegeben, die wir nutzen dürfen, sondern auch den Verstand - wie wir nutzen und was wir nutzen sollen!
Ich bin durch chronische Krankheit einer Katze, die der Tierarzt nicht mehr behandeln wollte, zur Homöopathie gekommen. Ich fand (und finde) es nicht statthaft, dass ein Tierlein krepieren soll, nur weil es eine Krankheit hat, die wiederkommt. Mit der homöopathischen Behandlung wurde sie gesund und dieses Präparat habe ich in meiner Hausapotheke. Sodann habe ich irgendwann an mir selber ausprobiert, ob und wie homöopathische Produkte helfen. Und siehe da, auch mir halfen sie.
Wie gesagt, ich blende die Schulmedizin nicht aus, ich habe auch eine Zeitlang in diesem Bereich gearbeitet und weiss, dass man sorgfältig sein muss. Wenn eine Krankheit nicht weggeht, dann gehe ich zum Arzt und nehme das, was er mir verschreibt. Banale Krankheiten, wie Erkältungen, Schnupfen, etc. werden in erster Linie mit Hausmittel behandelt und erst, wenn diese nicht durchschlagen, gehe ich zum Arzt. Das finde ich auch verantwortlich gegenüber Krankenkasse, etc. Für jedes Bobo sofort zum Arzt rennen, treibt nur die Kosten hoch.

Benutzeravatar
buzz
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 53
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 11:43

Heilung mit Schulmedizin

Beitragvon zeitzeuge » Mi 10. Aug 2005, 15:56

Darf ich dazu einmal sagen, dass fast sämtliche Heilmethoden, die Jahrtausende lang bekannt und bewährt sind, Schulmedizin sind? Schulmedizin bedeutet nämlich nur, dass diese Heilmethode von Wissenschaft und den Ausbeuterbanden unserer Ärzteschaft anerkannt sind und müssen deshalb noch lange nicht schlecht sein. Dazu gehören auch sämtliche als gut befundenen Behandlungen mit Naturheilmitteln, Massagen, Schwitzen, Fasten und das arme Deer kriegen. Ja, selbst Geister werden manchmal beschworen oder Medizin verabreicht, die überhaupt keine ist. Was Quacksalber können, kann die Schulmedizin schon lange und wir wären längst ausgestorben, wenn der Medizinmann so herumspringen würde, wie manche Esotheriker hier.
Was ich aber ganz und gar verdamme, dass die Schulmediziner meinen, sie könnten denen, die nicht ihrem Stand angehören, nur die Heilmethoden übriglassen, die nichts bewirken oder wo der Betrug ein und ausgeht, dem kann ich überhaupt nichts abgewinnen. Da ist eben das Placebo die beste Form der Behandlung und sie wird nur deswegen unterlassen, weil damit nicht so leicht Geld zu verdienen ist. Jedenfalls sind, seit gewisse Ozontherapien und globoli die Runde machen, die Heilkosten gewaltig angestiegen, weil die Ärzteschaft gehalten ist, etwas anderes aufzuschreiben, als tatsächlich verordnet wurde. Dem Betrug wurde so Tür und Tor geöffnet, und ich frage mich, ob das noch mit unserem christlichen Gewissen zu vereinbaren Ist? Vor allem in der Krebstherapie wird ein Reibach sondergleichen veranstaltet und wehe, es kommt jemand, der das hinterfragt.
Ich bin für Freigabe aller Heilmethoden, damit endlich wieder Spreu von Weizen getrennt werden kann.
zeitzeuge
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 17:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Heilung mit Schulmedizin

Beitragvon soleil » Fr 12. Aug 2005, 10:27

Hallo Leute

Studiert mal die Neue Medizin von Dr.Geerd Hamer!
Dann wird Euch ein Licht aufgehen.

Link auf Anfrage per PN!

gruss, soleil
soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 15:35

Re: Heilung mit Schulmedizin

Beitragvon onThePath » Fr 12. Aug 2005, 11:25

Original von soleil
Hallo Leute

Studiert mal die Neue Medizin von Dr.Geerd Hamer!
Dann wird Euch ein Licht aufgehen.

Link auf Anfrage per PN!

gruss, soleil


Mit Licht aufgehen wäre ich vorsichtig.

Jeder der mehr verspricht als es dem Wissensstand der Medizin und der alternativen Medizin verspricht,
muß sorgfältig geprüft werden, ehe man begeistert von ihm ist.

Meist sind es nur Besserwisser und oft genug sind sie auf Geld aus.

Also warum geht bei dem ein Licht auf ?
Oder ist er doch nur ein weiterer Blender ?

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20492
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Heilung mit Schulmedizin

Beitragvon soleil » Fr 12. Aug 2005, 11:48

Mit Licht aufgehen wäre ich vorsichtig.

Jeder der mehr verspricht als es dem Wissensstand der Medizin und der alternativen Medizin verspricht,
muß sorgfältig geprüft werden, ehe man begeistert von ihm ist.

Meist sind es nur Besserwisser und oft genug sind sie auf Geld aus.

Also warum geht bei dem ein Licht auf ?
Oder ist er doch nur ein weiterer Blender ?

mfg, oTp



Lieber o.T.P.

Seine Entdeckungen sind revolutionär. Wenn ich es selbst nicht geprüft hätte und immer noch dran bin, würde ich sowas nicht sagen. Aber es geht hier nicht um Glauben, sondern wie Du sagst, um´s Prüfen.

Mein Vorschlag: Bevor Du jemanden als Besserwisser und Blender bezeichnest, prüfe ganz sachlich und mit kühlem Kopf, ohne Ansehen der Person, die natürlichen Gesetzmässigkeiten vom Verlauf einer "Krankheit", die er entdeckt hat.

Liebe Grüsse,
soleil
soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 15:35

Re: Heilung mit Schulmedizin

Beitragvon onThePath » Fr 12. Aug 2005, 12:06

Das tue ich gerne.

Aber grundsätzlich gibt es mehr aufgeblasene Wichtigtuer als helle Köpfe, wenn es um bahnbrechend Neues geht.

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20492
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Heilung mit Schulmedizin

Beitragvon buzz » Fr 12. Aug 2005, 23:30

Prüfen ist ganz einfach und kann jeder nach Belieben durchführen: Man gebe im Google *geerd hamer* ein und da kommt gaaanzz viel.....
Benutzeravatar
buzz
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 53
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 11:43

Re: Heilung mit Schulmedizin

Beitragvon Benny » Sa 13. Aug 2005, 14:50

etwas interessantes über Geerd Hamer hab ich schon mal gefunden:

Link Geerd Hamer
Benny
Lebt sich ein
 
Beiträge: 41
Registriert: Do 23. Jun 2005, 00:46

Re: Heilung mit Schulmedizin

Beitragvon onThePath » Sa 13. Aug 2005, 14:58

Original von Benny
etwas interessantes über Geerd Hamer hab ich schon mal gefunden:

Link Geerd Hamer



Wer findet endlich mal eine Internetseite von/über Hamer die einen überschaubaren Überblick von Hamers Ansichten bringt ?

Ich habe keine Lust, tagelang im Internet seine Ansichten Scheibchenweise zu suchen und dann noch zusammenzusetzen.


mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20492
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Heilung mit Schulmedizin

Beitragvon buzz » Sa 13. Aug 2005, 17:57

..dann lass es eben! Wieso sollte dir jemand mundgerecht
Infos aufbereiten? Entweder interessiert oder eben nicht.
Benutzeravatar
buzz
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 53
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 11:43

Re: Heilung mit Schulmedizin

Beitragvon onThePath » Sa 13. Aug 2005, 22:09

Original von buzz
..dann lass es eben! Wieso sollte dir jemand mundgerecht
Infos aufbereiten? Entweder interessiert oder eben nicht.


Wie Du redest, ist ein Aufruf zur Verdummung :warn:

Ich kann etwas nur prüfen, wenn es klar dargestellt wird.
Und das eben logisch aufgebaut und im nötigen zusammenhängenden Umfang.

Bleibt diese Möglichkeit:
Aber Du hast recht, es ist wohl eh vielleicht nur ein wirrer Haufen von komischen Schlußfolgerungen. 8-)
Und in so einem Müll Perlen zu finden überlasse ich tatsächlich lieber Leuten, die drauf reinfallen. Die sehen dann zwei winzige Perlen, aber den Dreckhaufen sehen sie nicht mehr.


Oder diese Möglichkeit:
Wenn Hamer in der Lage ist, der Schulmedizin Impulse zu geben,
dann wird ja auch wohl nachprüfbar sein, was er behauptet.
Und da ich kein Mediziner bin, sollen das Fachleute klären.

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20492
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Heilung mit Schulmedizin

Beitragvon zeitzeuge » So 14. Aug 2005, 13:26

Schwarz-Weißdenken und Standesdünkel

Bruker ist heute Schulmedizin.
Es ist schon manchmal unglaublich, wie wichtig sich die etablierte Ärzteschaft tut. Leute mit abweichenden Ideen werden oft ohne Prüfung abgetan. Nicht nur Prof. Bruker hatte darunter zu leiden, sondern auch viele Ärzte, die den Standpunkt kundtaten, in der Krebsmedizin sei früher viel zu viel operiert worden oder, die es wagten , an der Preispolitik für manche Krebsmedikamente Kritik zu üben.
Standesdünkel ist eine Seuche. Sie hat die Ärzteschaft zurecht in Verruf gedacht, die jeden bekriegt, der Kritik übt.

Das muss aber nun nicht heißen, dass die Götter in Weiß, unsere niedergelassene Ärzteschaft, gleich in Bausch und Bogen zu verdammen sind. Trotz mancher Enttäuschung gehe ich immer noch zum Arzt, selten zum Alternativmediziner. Wir sollten nur sehr viel mehr darauf achten, dass die Standesvertreter nicht den Boden vergiften. Die Berichterstattung über die Auseinandersetzung hat jedenfalls Bildzeitungsniveau.
Bernd
zeitzeuge
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 17:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Heilung mit Schulmedizin

Beitragvon onThePath » So 14. Aug 2005, 14:11

Ich weiß jetzt etwas mehr von der Problematik um Hamer,

Vor lauter Reaktionen auf ihn und unglücklicher Umstände auch von Seiten Hamers scheint eine sachliche Auseinandersetzung der Mediziner mit seinen Ansichten sehr erschwert zu sein.

Hamer selber scheint jedenfalls auch nicht so geschickt im Umgang mit Ärzten und Medien zu sein; und die Medien hatten sich ja regelrecht zerfleischend auf ihn gestürzt.

Ich selbst bin gerade erst auf ihn aufmerksam geworden und seine Ansichten sind mir eine weitere persönliche X-Akte: Ansichten, an denen wenigstens etwas dran sein könnte und viele Unklarheiten.


Noch ein kleines Zitat :
Auch ich bin mir bewusst, dass jedes Erwähnen oder gar Schreiben über das Phänomen „Hamer“ für Wirbel sorgen kann. Selten bin ich so verbal geprügelt worden wie bei solchen Gelegenheiten. Nicht nur die schulmedizinische Seite fällt nämlich über einen her, wenn man das Hamer-Tabu bricht und sich mit ihm auseinandersetzt, auch die eingefleischten Hamer-Fans reagieren äußerst genervt, wenn man auch nur ein bisschen an ihrem Idol kratzt.

Also beiderseits Empfindlichkeiten und Abwehrreaktionen.

mfg, otp

Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20492
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Heilung mit Schulmedizin

Beitragvon thea01 » Mo 15. Aug 2005, 00:03

Von dem was ich über Hamer erfahren habe, muss ich sagen,
dass Vorsicht am Platz ist. Vielleicht ist er einfach sehr abgehoben in seinem Agieren und Reagieren und konzentriert sich nur auf die Kranken. Heutzutage muss man sehr aufpassen. Aus meiner Sicht das wichtigste im Umgang mit Aerzteschaft ist Vertrauen. Wenn es gelingt zwischen Arzt und Patient Vertrauen aufzubauen, dann ist das wichtiger als alle Medikamente.
Solange der Patient zweifelt, können noch so teure und gute Medis eingesetzt werden, sie werden kaum ihren Nutzen entfalten können. Sehr subjektiv - aber ich bin langjährige Patientin.
Benutzeravatar
thea01
Power Member
 
Beiträge: 561
Registriert: Fr 27. Aug 2004, 11:45
Wohnort: Europa

Re: Heilung mit Schulmedizin

Beitragvon elena » Mi 17. Aug 2005, 09:10

Original von thea01
Solange der Patient zweifelt, können noch so teure und gute Medis eingesetzt werden, sie werden kaum ihren Nutzen entfalten können.

Dem stimme ich auch überein.So sehe ich auch, dass jeder Mensch seine ihm vorgegebene Heilkur zuerst finden sollte.

Ein Skeptiker der Alternativmedizin hat sicherlich grössere Chancen von einem "herkömmlichen" Arzt geheilt zu werden.

Denn wie Thea richtig bemerkt hat darf man nicht zweifeln.Man muss für die Therapie offen und zugänglich sein.
Was heisst das? Man muss davon überzeugt sein, dieses sei der beste Weg der Heilung für sich persönlich.Vertrauen ist die logische Voraussetzung.

Dieser Doktor Hamer hat bestimmt auch seine Erfolge zu vermarkten.So wie andere auch.
Leider(oder zum Glück!!!) geschieht immer das, was Gott zulässt.(Ganz egal ob der Teufel seine Krallen höchstpersönlich im Spiel hat).

Also ist die erste Voraussetzung einer Heilung Gottvertrauen und Glauben.

Und die erste Voraussetzung für einen dauerhaften Erfolg ist nicht mehr die gleichen Fehler zu wiederholen.(Wie sagte Jesus?:Geht hin ,ihr seid geheilt aber sündigt nicht mehr).

Mit Gottvertrauen kann man sogar Krebs mit Wassertrinken ausheilen - aber eben, Gott,unser Schöpfer entscheidet.

so sehe ich das

lg,
elena

edit: Habe soeben in der Zeitung ein Inserat gelesen mit einer Internetadresse ,habe es mal gründlich durchgelesen und ich kann nur sagen: das ist es vielleicht!
Gut, ich kenne Gabriele nicht, aber die Texte sind genau das, was ich denke: Das ist es!!
(Wer sind eigentlich die Urchristen und wie denkt ihr über "das universelle Leben"?Ich werde mich da noch einbisschen stöbern müssen)
Bitte lest euch mal rein und schreibt eure Meinung dazu.
Der erste Eindruck wirkt positiv auf mich.



Segen sei mit dir, der Segen strahlenden Lichtes.
Licht um dich her
und innen in deinem Herzen!

Irischer Segenswunsch
Benutzeravatar
elena
Wohnt hier
 
Beiträge: 1031
Registriert: Do 15. Jul 2004, 07:38

Nächste

Zurück zu Gesundheit/Krankheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |