HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

abspecken?

Rat suchen, Rat geben und austauschen über Gesundheit und Krankheit

Moderator: bigbird

Re: abspecken?

Beitragvon lionne » Mo 24. Nov 2014, 18:34

Jeshu hat geschrieben:4-5 Kilo in der kurzen Zeit bis zum Jahresende, da hast Du Dir aber auch was vorgenommen, Lionne ... und auch noch in der gefährlichen Weihnachtszeit! Verlang lieber nicht zuviel von Dir, jedes Pfund weniger ist toll! :))

Ja, das sehe ich auch so; ist ein bisschen viel, wenn man bedenkt, dass es (nur)rund 6 Wochen sind bis zum Jahresende. Es ist schon so, jedes Pfund weniger ist schon ein Erfolg. Ich stresse mich nun nicht, mal schauen, wo ich bis zum Jahresende bin! Sowieso geht's auch im neuen Jahr weiter.... bis zum Wunschgewicht/Wohlfühlgewicht. :))
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: abspecken?

Beitragvon Solana » Mo 24. Nov 2014, 18:46

Jeshu hat geschrieben:Esse allerdings ca 2-3 Kilo Spinat pro Woche


Hallo Jeshu
Sei lieber ein bisschen vorsichtig damit.
Die Oxalsäure im Spinat fällt im Körper Kalzium aus, um neutralisiert zu werden. Das wird - bei übermässigem Verzehr - aus den Knochen und Zähnen geholt, kann also zu Nierensteinen einerseits, Osteoporose und Zahnschäden andererseits führen.
Empfohlen wird nicht mehr als max 2x pro Woche eine oxalsäurereiche Mahlzeit zu essen wie Spinat oder Rhabarber.

Ein Tip zum kaloriearmen Knabbern, der sehr gut sättigt: Verschiedene magere Dip-Saucen (zB Magerquark mit zeknetetem Blauschimmelkäse) und darein Rohkost eintunken, also Karotten in Streifen, Chicoreeblätter, Chinakohl, Gurke usw
(vielleicht ein Ersatz für einen Teil des Spinats? ;)
Gruss
Solana
Solana
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 11:09

Re: abspecken?

Beitragvon Emily » Mo 24. Nov 2014, 19:25

Hey zusammen,

Wie bitte schafft Ihr das, vor Weihnachten abzunehmen? :o :respekt:

Oh man, ich hatte heute in der Koch Gruppe die Diskussion, ob im Sahnequark noch zusätzlich sahne sein muss! Das wird echt harte Arbeit, meinen schon übergewichtigen Bewohnern klar zu machen, dass es auch mit weniger Fett geht... :shock:

So jetzt geh ich kochen... ;)
Und nein, ich schreibe jetzt keine Kilo rein....

LG Emily
Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde auch daselbst deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten!
Ps 139,9-10
Benutzeravatar
Emily
Power Member
 
Beiträge: 505
Registriert: Mi 13. Aug 2014, 10:32
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: abspecken?

Beitragvon Johelia » Mo 24. Nov 2014, 19:46

lionne hat geschrieben:
Jeshu hat geschrieben:4-5 Kilo in der kurzen Zeit bis zum Jahresende, da hast Du Dir aber auch was vorgenommen, Lionne ... und auch noch in der gefährlichen Weihnachtszeit! Verlang lieber nicht zuviel von Dir, jedes Pfund weniger ist toll! :))

Ja, das sehe ich auch so; ist ein bisschen viel, wenn man bedenkt, dass es (nur)rund 6 Wochen sind bis zum Jahresende. Es ist schon so, jedes Pfund weniger ist schon ein Erfolg. Ich stresse mich nun nicht, mal schauen, wo ich bis zum Jahresende bin! Sowieso geht's auch im neuen Jahr weiter.... bis zum Wunschgewicht/Wohlfühlgewicht. :))
LG lionne


Liebe Lionne

Dein Abspeckwunsch in Ehren.
Aber über die Festtage ist es EXTREM schwirg so viel zu verlieren. Mir ist mein seelisches Gleichgewicht wichtig und da geniesse ich die Manderinen und Nüsse in der Adventszeit. Ehrlich ist mir eine geruhsame Adventszeit wichtiger als abnehmen. Ich werde darauf achten Anfangs 2015 immer noch U90 anzufangen aber wenn es dann nicht weniger ist, so seis drum. Weihnachten und meine Frau sind mir da wichtiger und auf das Ratsherren Fondu (pssst! mit Speckwürfeln :oops: ) freue ich mich schon jetzt.

(Sorry Leute hätte ich jetzt nicht schreiben sollen (demotiviert Mitabspecker :shock: ), aber Ehrlichkeit währt am längsten.)

lg
Johel
Ihr könnt nicht Gott und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1700
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: abspecken?

Beitragvon Emily » Mo 24. Nov 2014, 19:49

Hey johel,

Irgendwie gefällt mir das!!!! :umarm:
Warum muss ich gerade jetzt abnehmen????? :oops:


LG Emily
Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde auch daselbst deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten!
Ps 139,9-10
Benutzeravatar
Emily
Power Member
 
Beiträge: 505
Registriert: Mi 13. Aug 2014, 10:32
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: abspecken?

Beitragvon Johelia » Mo 24. Nov 2014, 21:56

Emily hat geschrieben:Hey johel,

Irgendwie gefällt mir das!!!! :umarm:
Warum muss ich gerade jetzt abnehmen????? :oops:


LG Emily


Eben liebe Emily, das meinte ich mit meinem Beitrag. Abnehmen soll Spass machen hilft uns aber unsere Disziplin zu schärfen.
Wenn die Freude der Adventszeit Dir hilft stabil zu sein, dann ist das wichtiger als ein vielleicht hoch gestecktes Ziel.

Die Freude im Herrn sei mit Dir.
Er liebt Dich mit oder ohne Pfunde, denn es ist kein Ansehen der Person vor Gott.

Es ist Dein Wille den Tempel zu pflegen, Gott erwartet es nicht. Setz Dich nicht unter Druck, sondern freue Dich an der bereits geleisteten Pflege und verfolge das Ziel weiter in Freude.

Liebe Grüsse
Johel
Ihr könnt nicht Gott und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1700
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: abspecken?

Beitragvon lionne » Mo 24. Nov 2014, 22:17

Nun, vielleicht ist's nicht richtig rübergekommen: ich stresse mich nun auch nicht
und bin verbissen, damit ich jetzt bis Ende Jahr diese 4-5 kg abnehme. Ich werde (trotzdem) die Adventszeit voll auskosten und auch bei der/den Weihnachtseinladung/en nicht ans abnehmen denken, sondern einfach gelassen diese Zeit geniessen im Kreise meiner Lieben. Da halte ich mich voll an Prediger 3,1-8. :) Und wenn dann (trotzdem) noch ein paar Pfunde purzeln - umso besser! :D
Das Abnehmen hat ja eh nichts mit sich kasteien zu tun, sondern (für mich) bedeutet es eher eine Lebensstiländerung - eine Aenderung hin zu bewussterem Essen und 'Nicht-Essen'. Allen viel Erfolg beim gesunden und genussvollen Abnehmen wünscht
lionne :jump:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: abspecken?

Beitragvon Jeshu » Di 25. Nov 2014, 23:56

Solana hat geschrieben:
Jeshu hat geschrieben:Esse allerdings ca 2-3 Kilo Spinat pro Woche


Hallo Jeshu
Sei lieber ein bisschen vorsichtig damit.
Die Oxalsäure im Spinat fällt im Körper Kalzium aus, um neutralisiert zu werden. Das wird - bei übermässigem Verzehr - aus den Knochen und Zähnen geholt, kann also zu Nierensteinen einerseits, Osteoporose und Zahnschäden andererseits führen.
Empfohlen wird nicht mehr als max 2x pro Woche eine oxalsäurereiche Mahlzeit zu essen wie Spinat oder Rhabarber.

Ein Tip zum kaloriearmen Knabbern, der sehr gut sättigt: Verschiedene magere Dip-Saucen (zB Magerquark mit zeknetetem Blauschimmelkäse) und darein Rohkost eintunken, also Karotten in Streifen, Chicoreeblätter, Chinakohl, Gurke usw
(vielleicht ein Ersatz für einen Teil des Spinats? ;)
Gruss
Solana


Hi Solana!
Vielen Dank für Deine "Popeye"-Warnung, aber ich scheine diese merkwürdig-überdimensionalen Mengen von Spinat gerade irgendwie zu brauchen.
Denn mir geht es nach einem "Ewigkeits-Infekt" jetzt zusammen mit extrem viel Eiweiss damit endlich besser.

Vielleicht mögen Viren keine Oxalsäure (ist scheinbar auch zum Rostentfernen und Bleichen geeignet)... :) ... aber ich habe immerhin jeweils einen halben Liter Kefir zuvor verdrückt, ich hoffe, die Kalziummenge reicht aus, um alles wieder rauszureißen! Aber ich höre damit wieder auf - versprochen.

Jetzt hab ich gerade gesehen: Oxalsäure ist auch in Schokolade enthalten... und damit in Schokikeksen... Emilyyyyyyyyyyyyyyyyy !!!!!! Geht's Dir noch gut? :shock:

Ansonsten wünsche ich, dass an Weihnachten jedenfalls niemand von den Abnehmwilligen noch mehr zunimmt ... das ist immerhin auch schon was... :]

Meine Ausrede: warum soll man fasten, wenn der Bräutigam bei einem ist... :)

Ganz liebe Grüße an alle!
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 2112
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: abspecken?

Beitragvon onThePath » Mi 26. Nov 2014, 01:16

Hallo, Ihr

Ich mag sehr gerne Rabarber, ist so schön aromatisch sauer oder mag ich sie wegen der Oxalsäure ?

Aber Rabarber hat sowieso nur eine kurze Saison. Da werde ich mich wohl kaum vergiften.

Laßt Euch hier nicht von mir von anderen Genüssen abhalten.
Ich selber mache mir keinen Apetit, oh nein, aber ich genieße alles was ich esse ( von meiner Frau mit Liebe bereitet). Und je weniger man ißt, um so besser schmeckt es.

lg, oTTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19142
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: abspecken?

Beitragvon Solana » Mi 26. Nov 2014, 01:33

Hallo Leute
Wer nicht zu Nierensteinen neigt, muss sich bei normalen Mengen an Oxalsäre keine Gedanken machen, kiloweise Spinat hört sich für mich aber schon ein bisschen viel an ;) .
Hier ist ein Link, wie man Risiken minimieren kann (ich hoffe, solche Links sind hier erlaubt, sonst einfach löschen und selbst googeln nach "Oxalsäure Nierensteine"):

http://www.oxalsaeure.net/ernaehrungstipps-oxalsaeure-nierensteine/

Ich wollte niemanden erschrecken.
Gruss
Solana
Solana
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 11:09

Re: abspecken?

Beitragvon lionne » Di 13. Jan 2015, 10:29

Jeshu hat geschrieben:[Ansonsten wünsche ich, dass an Weihnachten jedenfalls niemand von den Abnehmwilligen noch mehr zunimmt ... das ist immerhin auch schon was... :]

So ist es, wenigstens nicht zunehmen (in dieser Weihnachts-/Neujahrszeit) ist auch schon ein Erfolg) :D
Bei mir sind es nun auch nicht 4-5 kg Abspeckmasse geworden, lediglich 500 Gramm! Aber besser als zunehmen... :mrgreen:
Keine Panik, jetzt geht's im neuen Jahr einfach weiter und weiter und weiter, im bewährten Stil und so kommt man auch ans Ziel!
Hat noch jemand (spektakuläre) Neuigkeiten i.S. abspecken zu berichten?
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: abspecken?

Beitragvon onThePath » Di 13. Jan 2015, 10:49

Statt abzunehmen habe ich es zugelassen, 2kg aufzustocken.
Es hilft nur eins: Kein Spe(c)ktakel sondern:
Diesen "Festtagsspeck" muß wieder weg.
Na ja, war auch selber schuld durch schleifenlassen der Aufmerksamkeit und Disziplin.
Und ohne stabile Gesinnung gehts nicht lange gut.
(auch wenn die Langzeitstabilität recht gut aussieht) .

Es hilft auch, dass meine Frau das Essen wieder reduziert.

Allerdings mache ich mit meiner Frau zusammen seit Kurzem Training bei Mc Fit.
Somit seit Jahren zum ersten Mal wieder etwas "Sport".
Deshalb ist auch das Knacken der "Schallmauer" angedacht, endlich noch die erträumten 5kg abzunehmen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19142
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: abspecken?

Beitragvon lionne » Di 13. Jan 2015, 17:20

onThePath hat geschrieben:Allerdings mache ich mit meiner Frau zusammen seit Kurzem Training bei Mc Fit.
Somit seit Jahren zum ersten Mal wieder etwas "Sport".
Deshalb ist auch das Knacken der "Schallmauer" angedacht, endlich noch die erträumten 5kg abzunehmen.

McFit statt McDo! Gute Sache! :D
Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Ausdauer und damit als Konsequenz viel Erfolg!
Muss mich 'bewegungstechnisch' auf noch verbessern, bzw. aufrappeln... :mrgreen:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: abspecken?

Beitragvon onThePath » Di 13. Jan 2015, 17:36

lionne hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Allerdings mache ich mit meiner Frau zusammen seit Kurzem Training bei Mc Fit.
Somit seit Jahren zum ersten Mal wieder etwas "Sport".
Deshalb ist auch das Knacken der "Schallmauer" angedacht, endlich noch die erträumten 5kg abzunehmen.

McFit statt McDo! Gute Sache! :D
Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Ausdauer und damit als Konsequenz viel Erfolg!
Muss mich 'bewegungstechnisch' auf noch verbessern, bzw. aufrappeln... :mrgreen:
LG lionne


Danke, :)
meine Frau hat mich sogar da hin geschleppt.
Bin etwas skeptisch wegen Nacken und unterer Wirbelsäule. Da sind immer mal wieder Schmerzen und schlechter Schlaf, auch ohne Körperverrenkungen und Muskelaufbau, im Moment eher Nacken. Wegen der unteren Wirbelsäule mußte ich einige Jahre aufpassen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19142
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: abspecken?

Beitragvon Schoham » Di 13. Jan 2015, 18:00

Allen abnehmbereiten :))

Haltet euer Ziel vor Augen
statt der Lust ein ja zu sagen
mit dem Kopf ein nein zu wagen

Viel Erfolg
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: abspecken?

Beitragvon Emily » Di 13. Jan 2015, 19:24

Ich habe leider wieder zugenommen,....das liegt an den Feiertagen und an meiner Koch Gruppe!!!! 1x die Woche koche ich mit den Bewohnern und leider ist das die Generation, die im und nach dem Krieg Mangel hatten und deshalb alles aber wirklich alles mit Butter und Sahne kochen!!! :shock: :shock: :shock:

Ich muss da jetzt echt wieder was tun...

LG Emily
Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde auch daselbst deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten!
Ps 139,9-10
Benutzeravatar
Emily
Power Member
 
Beiträge: 505
Registriert: Mi 13. Aug 2014, 10:32
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: abspecken?

Beitragvon lionne » Di 13. Jan 2015, 23:31

Sport nutzt dem Gehirn
Forschung Regelmässiger Sport hält das Gehirn jung. Das haben Forscherinnen der Universität Göttingen in einer Studie an Mäusen herausgefunden. Es spreche vieles dafür, dass sich das Ergebnis auf Menschen übertragen lasse.
Die Studie wurde im "Journal of Neuroscience" veröffentlicht. Für die Untersuchung wurden Mäuse, die ein Laufrad im Käfig hatten, mit solchen in Standardkäfigen verglichen. Bei den Nagern ohne Laufrad nahm eine bestimmte Form der Anpassungsfähigkeit neuronaler Schaltkreise in der Sehrinde des Gehirns (Plastizität) bald ab und war im Alter von 110 Tagen überhaupt nicht mehr nachweisbar. Bei Mäusen mit Laufrad war diese Plastizität dagegen bis zum Alten von mindestens 242 Tagen vorhanden. "Ausserdem konnte diese Art jugendlicher Anpassungsfähigkeit sogar bei erwachsenebn Mäusen in einem Alter wiederhergestellt werden, in dem die Sehrindenplastizität überlicherweise nicht mehr vorhanden ist", sagte die Mitautorin Franziska Greifzu.
Es ist nie zu spät
Schon wenige Tage freiwilliges Training im Laufrad hätten dazu genügt. Dies zeige, dass es niemals zu spät sei, um von sportlicher Betätigung zu profitieren.
Dass Sport Vorteile für psychische Gesundheit biete, die Stimmung hebe, Depressionen entgegenwirke oder den Rückgang kognitiver Fähigkeiten verlangsame, sein aus der Praxis seit längerem bekannt, sagte Prof. Löwel. "Jetzt kommen nach und nachg die Ergebnisse aus der Hirnforschung dazu, die dies bestätigen."
Vieles spricht dafür, dass Sport dem Gehirn nutzt. Ein Grund mehr, sofort damit anzufangen (und also 'den inneren Schweinehund' zu überwinden! :mrgreen: )
LG lionne
Quelle: Printausgabe Bieler Tagblatt vom 13. Januar 2015, S. 12
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: abspecken?

Beitragvon onThePath » Mi 14. Jan 2015, 00:38

Dass Sport Vorteile für psychische Gesundheit biete, die Stimmung hebe, Depressionen entgegenwirke oder den Rückgang kognitiver Fähigkeiten verlangsame, sein aus der Praxis seit längerem bekannt, sagte Prof. Löwel. "Jetzt kommen nach und nachg die Ergebnisse aus der Hirnforschung dazu, die dies bestätigen."


Tja, ich glaube das stimmt.

Aber auch Sauna ist wichtig, für die Ausgeglichenheit ;)
Nimmt Stress weg.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19142
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: abspecken?

Beitragvon Schoham » Mi 14. Jan 2015, 11:47

Emily hat geschrieben:Ich muss da jetzt echt wieder was tun...


Mir hilft es, wenn ich dann nur eine halbe Portion esse, dafür besonders gut kaue und so gleich lang den Genuss im Gaumen habe...

Los geht's... :mrgreen:
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: abspecken?

Beitragvon Emily » Mi 14. Jan 2015, 18:58

Nun sitzen wir als Kollegen in der Pause alle um einen gut gefüllten Tisch, darauf lauter Naschis .... :shock: das ist soooooo voll fies.....
Und zu allem Überfluss hab ich noch ne ganz liebe Kollegin, die uns zum Frühstück gern Brötchen schmiert..... :shock:


Und dann will mein Mann heute auch noch Bratkartoffeln machen.... :shock:

Ich bin von massiven fiesen Monstern umgeben!!!!!! Die wollen mich alle mästen!!!!! :shock:

LG Emily
Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde auch daselbst deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten!
Ps 139,9-10
Benutzeravatar
Emily
Power Member
 
Beiträge: 505
Registriert: Mi 13. Aug 2014, 10:32
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: abspecken?

Beitragvon onThePath » Mi 14. Jan 2015, 22:19

Die wollen mich alle mästen!!!!! :shock:





Naja, macht nix, sofern Dein Mann Dich zum fressen gern hat. ;)

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19142
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: abspecken?

Beitragvon Emily » Do 15. Jan 2015, 22:04

onThePath hat geschrieben:
Die wollen mich alle mästen!!!!! :shock:





Naja, macht nix, sofern Dein Mann Dich zum fressen gern hat. ;)

lg, oTp



Hihi... nun er hat ja über die Feiertage auch gut zugelegt .... :lol:

Nee ich muss !!!!! Weniger werden...

LG Emily
Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde auch daselbst deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten!
Ps 139,9-10
Benutzeravatar
Emily
Power Member
 
Beiträge: 505
Registriert: Mi 13. Aug 2014, 10:32
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: abspecken?

Beitragvon Jeshu » Sa 17. Jan 2015, 20:32

Hallo, Ihr Lieben von oTp's "Spe(c)ktakelchen"! :)
Ich hab's ja fast geahnt... turnusgemäß gibt es mal wieder einen "Mini-Kilo-Kampf nach dem Weihnachtsmampf“...

Emily ist wie meist von fiesen Kalorien-Monstern umgeben. (Emily, Du hast die Monster vergessen, die nachts auch noch Deine Klamotten enger nähen!) Aber glaub mir, Du bist in Wahrheit stärker als Deine Kochgruppe! :mrgreen:
oTp geht sportlich betrachtet schon mal mit gutem Beispiel voran... :applause:

Da muss ich echt auch noch einen Zahn zulegen, denn mit zunehmenden Alter nimmt bei mir von selber scheinbar nur noch die Eitelkeit ab... :lol:

Also "Lionne, die eisern-brav-Widerstehende", schick uns zur Strafe alle ins Laufrad! 8-)
Das ist bestimmt nicht nur für unsere Gehirne von Vorteil! Aber DANNNNNNN...

Beharrlichkeit bleibt jedenfalls unsere Devise – auch 2015 – gell? :))

Viel Erfolg und LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 2112
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: abspecken?

Beitragvon lionne » Sa 17. Jan 2015, 20:49

Jeshu hat geschrieben:Beharrlichkeit bleibt jedenfalls unsere Devise – auch 2015 – gell? :))

Ja genau, so sieht's aus.

Vom ersten Streiche
fällt keine Eiche.
(Deutsches Sprichwort)
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: abspecken?

Beitragvon lionne » Do 19. Feb 2015, 12:13

Mit dem Aschermittwoch am 18. Februar beginnt für viele Menschen auch die 40 Tage lange Fastenzeit bis Ostern. Die Fastenzeit wird dabei von jedem ganz anders genutzt: Ob wegen eines religiösen Hintergrund, eines ausgeprägten Gesundheitsbewusstseins oder einfach, um mitzumachen. Der Versuch einer Typologie, wie die Menschen die Zeit bis Ostern angehen.
>>> http://www.noz.de/deutschland-welt/gut- ... verzichten
Dieses Jahr will ich auch die 40 Tage der Fastenzeit nutzen und ganz bewusst auf verschiedene Sachen verzichten (Essen/Trinken, aber auch auf andere Sachen, die jetzt nicht Essen und Trinken betreffen).
Dass dabei auch noch einige Pfunde purzeln, ist aber nicht die Hauptmotivation, aber willkommener Nebeneffekt.
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: abspecken?

Beitragvon Jeshu » So 22. Feb 2015, 18:20

Hi Lionne!
Wollte auch schon groß zur Fastenzeit einläuten, aber dann ging zuhaus das Internet kaputt ... :? Das ist vielleicht komisch, dauernd denkt man "ach, da schau ich doch gleich mal ins ... ach, geht ja nicht...".
Ja, ach.
Da verzichtet man tatsächlich auf etwas! Ich hab eine Woche lang gleich ganz anders gelebt, und dass obwohl ich ja in der Arbeit theoretisch den ganzen Tag im I-Net sein kann. Krass.

Auf jeden Fall gilt auch für mich wieder die vierzig Tage: möglichst wenig Süßes, kein Alkohol, also schön gesund leben mit viel Gemüse und Obst.
Wollte sogar Kaffee canceln, aber da bin ich leider kläglich gescheitert.

Und daheim wird jetzt grade auch "abgespeckt", das heißt alles, was ich nicht brauche, kommt jetzt weg. Herrlich! Ganze Berge können da verschwinden, heute war die Bettwäsche dran. D.h. jeden Tag kommt jetzt ein kleines "Areal" unter äußerst kritischen Blick und wird richtig heftig "ausgemistet".
So Schubladen- oder Schrankweise, aber das klappt ganz gut, bin voll stolz... :)
irgendwie belastet einen dieses viele oft nutzlose Zeug um einen rum ganz schön.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 2112
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: abspecken?

Beitragvon Segler » So 12. Apr 2015, 15:50

Zuvor war ich zwei Wochen im Spital und musste nun zur Reha weg. "Eigentlich sollten sie sich jetzt von der Lungenembolie erholen, aber ihr Übergewicht macht mir Sorgen. Gut: statt täglich nur 800 kKalorien gibt's für sie deren 1000. Aber gehen sie bitte jeden Tag spazieren, auch dann, wenn keine Gruppe geht". Drei Wochen später verließ ich die Reha um fünf kg erleichtert. Sie waren bald wieder aufgestockt...

Vor gut fünf Jahren kam Aisha zu mir, Sofamonster, eine quicklebendige Windhund-mix Hündin. Seither konnte ich mehr als 20 kg wieder loswerden. Drei mal musste ich mich anders einkleiden. So viel kann man ja bei den Hosen nicht einnähen! Nun, die Zeit, die ich mit Aisha draußen verbringe, können sich sicher nur Pensionierte mit Kleinhaushalt leisten. Der zweite, nicht weniger wichtige Aspekt: Aisha brachte bei mir eine klare Tagesordnung zustande. Das trägt viel zu meinem psychischen Gleichgewicht bei.
Für mich ist mein Lausmädchen auf vier Pfoten ein wunderbares Geschenk Gottes. (Die erste weibliche Person in meinem Leben die garantiert nie das letzte Wort hat ;) ) Verknurrt mich nun nicht als Frauenfeind. Es gibt schließlich genug Männer, die Alleinherrscher sein möchten...!

Willy
O, nein!! der Kragenknopf hat sich verselbständigt! Nun fehlt die Platzbremse...
Segler
Member
 
Beiträge: 199
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 15:33
Wohnort: Thun

Re: abspecken?

Beitragvon bigbird » So 12. Apr 2015, 17:40

Klingt gut, Willy! Toll, freut mich!

bigbird
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45474
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: abspecken?

Beitragvon onThePath » So 26. Apr 2015, 18:55

Interessiere mich gerade für den Johannisbrotbaum:
Speziell hier für das Fruchtmark gegen Cholesterin

Die Studienteilnehmer erhielten Testmahlzeiten, denen entweder 0,5, zehn oder 20 Gramm des Extraktes aus Johannisbrotbaum-Fruchtmark zugesetzt waren. Anschließend analysierten die Wissenschaftler das Blut der Versuchspersonen. Als diese den Extrakt zusätzlich mit der Mahlzeit aufnahmen, sanken nach etwa einer Stunde ihre Tryglyzeridwerte im Blut um bis zu 97,2 Prozent. Dieser Effekt war für gut drei Stunden nachzuweisen. Gleichzeitig verringerte sich die Konzentration der freien Fettsäuren im Serum um bis zu 67,2 Prozent. Außerdem steigerte der Carob-Zusatz die Fettverbrennung.


http://www.medizinauskunft.de/artikel/g ... otbaum.php

Auch sonst ist die Frucht dieses Baumes interessant.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19142
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: abspecken?

Beitragvon Jeshu » Mi 29. Apr 2015, 09:27

Willi hat geschrieben:
Vor gut fünf Jahren kam Aisha zu mir, Sofamonster, eine quicklebendige Windhund-mix Hündin. Seither konnte ich mehr als 20 kg wieder loswerden.
Drei mal musste ich mich anders einkleiden.


Hi Willi!
Prima, weiter so! Ja, das ist die beste Form zum schonenden und gesundem Abnehmen, viele Spaziergänge mit einem Hund, der einen dazu animiert rauszugehen. Bei mir ist es leider andersrum, meine Pflegehunde und mein eigenener sind nun alle gestorben und ich gehe inzwischen fast schon ungern spazieren, weil mir das eigentlich nur noch mit Hund Spaß macht.
Ich habe jetzt unter anderem deswegen sieben Kilo zugenommen seit 2 Jahren, geschweige denn Sport mache wie früher.

Tja, das muss echt wieder anders werden... weil neu einkleiden will ich mich nicht (noch geht's) habe jetzt schon mein Metabolic Balance Buch wieder rausgekramt und beste Vorsätze. Danke für Deine "Spaziergeh"-Motivation!

Einen tollen Sommer mit Deinem "Sofamonster" wünsche ich Dir! :)

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 2112
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: abspecken?

Beitragvon Segler » Fr 26. Jun 2015, 16:49

Tja, einfacher ist mein Leben nicht geworden. Führerschein und Auto sind weg: es muss ja niemand merken, wie gefährlich ich werde... Nun mach ich eben einige Erfahrungen mit Bahn und Bus. So wie umsteigen vergessen und ganz wo anders ankommen als man eigentlich erwartet hat.

Auch Aisha musste lernen: sie hat nicht mehr ein halbes Auto für sich allein. Dann kommt ein weiteres "Familienglied" dazu: mein Rollator begleitet uns beide überall hin. Anfänglich war es ganz lustig: Frau Hund machte einen Bogen um das komische Gerät und versuchte schließlich die Luft aus den Rädern zu kriegen: keine Gefahr. Rolli läuft auf Vollgummi... Für mich ist Rolli eine große Erleichterung: als ich an Krücken ging stolperte ich über vier Beine. So aber habe ich immer noch die Möglichkeit regelmäßig raus zu gehen.

Dazu wird es wieder Zeit! Mein Sofamonster tigert durch die Wohnung und zeigt mir unmissverständlich dass wir drei uns bewegen sollten...

Willy
O, nein!! der Kragenknopf hat sich verselbständigt! Nun fehlt die Platzbremse...
Segler
Member
 
Beiträge: 199
Registriert: Mo 1. Apr 2013, 15:33
Wohnort: Thun

Re: abspecken?

Beitragvon lionne » Di 12. Jan 2016, 20:52

Dieser Strang hat auch eine ziemlich lange 'Auszeit' genommen.
Schon sind wir im Jahr 2016 und bei mir ist das 'abspecken' immer noch ein Thema.
Ich bin immer noch an meinen 5-6 Kilos, die einfach immer noch da sind.... :mrgreen:

Gestern habe ich nun die Infos zu unserer Klassenzusammenkunft erhalten, die vorgesehen ist im Mai oder Juni 2016. Jetzt muss also definitiv etwas passieren! :mrgreen:
Schliesslich will ich bei der Klassenzusammenkunft eine gute Figur machen.... ;)

Hat jemand spektakuläre Abnehm-Erfolge zu verzeichnen und/oder hat Tipps, wie er/sie erfolgreich (und dauerhaft) abgenommen hat!

Ich will starten, sobald alle Fressalien weg sind, die mich bei der 'Abspeck-Phase' behindern könnten.... :oops:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: abspecken?

Beitragvon Le Chef » Mi 13. Jan 2016, 09:13

Eine neue Studie belegt, dass Abnehmen am besten funktioniert, indem man weniger frisst.
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 12:50

Re: abspecken?

Beitragvon lionne » Mi 13. Jan 2016, 11:44

Das kann man auch eleganter ausdrücken! :idea:
Fressen tun eigentlich (wenigstens für mich) nur die Tiere, gell.
Im Gegensatz zu Angela Merkel's 'Wir schaffen das! kann ich schon jetzt mit Vorfreude ausrufen! 'Ich schaffe das!' :D (Mir fehlte einfach die richtige Motivation und die habe ich jetzt mit der 'Klassenzusammenkunft'!)
Für seriöse Tipps sind hier alle offen, die abnehmen wollen! ;)
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: abspecken?

Beitragvon Knecht » Mi 13. Jan 2016, 18:11

lionne hat geschrieben:Das kann man auch eleganter ausdrücken! :idea:
Fressen tun eigentlich (wenigstens für mich) nur die Tiere, gell.

Ja stimmt, lionne, wo du recht hast, hast du recht – sowie wie Hanspeter auch nicht ganz unrecht hatte. :mrgreen: Aber, eigentlich, Kinkerlitzchen.............

Im Gegensatz zu Angela Merkel's 'Wir schaffen das! kann ich schon jetzt mit Vorfreude ausrufen! 'Ich schaffe das!' :D (Mir fehlte einfach die richtige Motivation und die habe ich jetzt mit der 'Klassenzusammenkunft'!)
Für seriöse Tipps sind hier alle offen, die abnehmen wollen! ;)
Gruss lionne

FdH würde sich anbieten. Heißt: Friss die Hälfte ....ähm ....Iss die Hälfte.
Die österliche Fastenzeit würde sich da anbieten. Ich habe im letzten Jahr in der Zeit des Ramadan gefastet. Aber nicht so, wie es den Muslimen geboten ist, also Frühstück vor dem Sonnenaufgang und Abendessen nach dem Sonnenuntergang und nichts trinken. Ich hielt mich an die Essgewohnheiten buddhistischer Mönche. Die nehmen nur ein Frühstück und frühes Mittagessen (etwa um 11 Uhr) zu sich, danach nichts mehr. Wasser trinken dürfen sie aber. Daran hielt ich mich, nur verlegte ich das Mittagessen bis spätestens 12.30, ab 13 Uhr war Sense.
Ach ja, wenn man so fastet und abnehmen will, besteht die Gefahr, mehr als üblich zu essen also sich vollzustopfen, damit man den Abend leichter übersteht. Es wäre nicht gerade gesund und die Kilos purzeln nicht mehr (so viel).

Eigentlich bräuchte ich es nicht erwähnen, aber der Erinnerung wegen ein Tipp/Gedanke, den jeder kennt: Der Wille muss stark sein, ohne dem Willen das durchzuziehen, geht gar nichts!
Für viele ist das nicht so leicht, man muss ja, egal ob Abnehmen oder Rauchentzug......, sich selbst bezwingen. Da kommen vor allem am Anfang immer diese schlimmen versuchenden Gedanken, die einem quasi dazu drängen, z. B. zu denken, ach - eh wurscht, morgen, nächste Woche oder nächstes Jahr versuche ich es wieder....................... Gegen diese Versuchungen hilft gedankliche Ablenkung, z. B. irgendwas arbeiten, lesen ...................oder auch fernsehen. Irgendwas, ob Doku, einen spannenden Film.........zu schauen, lenkt ab, man ist mit den Gedanken darin vertieft, die versuchenden Gedanken können nach meiner Erfahrung nicht so leicht aufkommen.

Obwohl ich mich noch nicht festgelegt habe, nehme ich mir vor, vor Ostern einen Monat lang zu fasten. Kleines Problem dabei ist, es ist schon so bald. :mrgreen:


Gruß
rupert
Knecht
Member
 
Beiträge: 350
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:05
Wohnort: Österreich

Re: abspecken?

Beitragvon lionne » Mi 13. Jan 2016, 22:03

Knecht hat geschrieben:FdH würde sich anbieten. Heißt: Friss die Hälfte ....ähm ....Iss die Hälfte.
Die österliche Fastenzeit würde sich da anbieten.

Ein dritter Tipp wäre dann noch das 'Daniel-Fasten': Dauer 21 Tage.
Habe ich vor Jahren mal in der Gruppe gemacht; jeden Abend war dann Gebetstreffen mit anschliessender Suppen-Mahlzeit. Am besten ist man da halt in der Gruppe, geht aber auch alleine.
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: abspecken?

Beitragvon Knecht » Do 14. Jan 2016, 14:14

lionne hat geschrieben:Ein dritter Tipp wäre dann noch das 'Daniel-Fasten': Dauer 21 Tage.
Habe ich vor Jahren mal in der Gruppe gemacht; jeden Abend war dann Gebetstreffen mit anschliessender Suppen-Mahlzeit. Am besten ist man da halt in der Gruppe, geht aber auch alleine.
LG lionne

Ja, auch gut, Hauptsache man überwindet sich und fastet (in irgendeiner gesunden Form).

Gruß
rupert
Knecht
Member
 
Beiträge: 350
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:05
Wohnort: Österreich

Re: abspecken?

Beitragvon onThePath » Do 14. Jan 2016, 14:25

Hallo, lionne,

Ich habe das letzte Jahr noch 2 Kilo zugenommen. Macht 4 kg zuviel gemessen an den 10 kg, die ich abgenommen hatte vor 5 Jahren. Tja, meine Frau kocht zu gut und zuviel. Dazu all inclusive Hotels einmal im Jahr und Weihnachten mit Besuch.

Gerade besinne ich mich aber wieder auf eine Beschränkung meiner Nahrungszufuhr.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19142
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: abspecken?

Beitragvon lionne » Do 14. Jan 2016, 14:37

Ja, so ist es: es muss einfach (wieder) mal ein Anfang gemacht werden (und der 'innere Schweinehund' muss überwunden werden... ;) ): mit welcher 'Methode' auch immer....> Gewicht runter = Gewinn für die Gesundheit und das eigene Wohlgefühl (und zudem gehen die (Lieblings-)Kleidungsstücke wieder! :))
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: abspecken?

Beitragvon lionne » Fr 15. Jan 2016, 18:33

Das macht Ihre Diät erfolgreich
NetDoktor >>> http://www.netdoktor.de/Bildergalerie/D ... 306/1.html
Viel Spass beim Umsetzen!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7944
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit/Krankheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |