HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

abspecken?

Rat suchen, Rat geben und austauschen über Gesundheit und Krankheit

Moderator: bigbird

abspecken?

Beitragvon bigbird » Do 17. Jul 2003, 13:04

Hallo Freunde
Im Senioren-Forum wurde an den uralten Thread "abspecken des Forums" ein Post angehängt, wo es um das reelle Abspecken geht. Weil dort eigentlich nicht hinpasst, eröffne ich hier für die beiden newcomer rgh einen Thread! Ihr Text:
"Verjüngungs- und Schlankheitskur"
Bin im Senioren-Forum gerade auf dieses Thema gekommen, habe gedacht, dass nicht nur die Foren "abspecken" sollten, :? sondern auch ich, habe letzter Zeit "einiges Gewicht" angesammelt, :x (evtl.d.Schwermut)!!?? Es kann sein, dass gerade dieses Thema "Verjüngungs-Schlankheitskur" mir "Motivation" sein könnte, mein Überschüssiges zu reduzieren.
Will mich freuen, von euch gewisse Ratschläge und Hilfe zu erfahren. :P Auf eine rege "Auseinandersetzung" freut sich Gerhard :D
rgh

Ich platziere dieses Thema mal hier unter "Christsein aktuell". Es betrifft ja keinesfalls nur Leute der Kategorie 50 + - sondern auch jüngere (auch Christen). Vielleicht wäre es ja möglich, hier im unteren Teil thematisch etwas tiefer zu graben. Mich persönlich interessieren z.B. geistliche, psychische und andere menschliche Zusammenhänge betreffs Übergewicht. Nicht zuletzt auch deshalb, weil ich etliche überflüssige Kilo habe (o - wenn sie nur fliessen täten, aber die kleben!). :D

bigbird
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45459
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: abspecken?

Beitragvon travelpack » Do 17. Jul 2003, 14:27

Hallo!

naja.. ich habe auch gerade wieder zimmlci zugenommen, obwohl ich eigentlich sehr darauf achte was ich esse! Meine Mutter hat noch gemeint das kommt bestimmt weils so heissi ist und man viel flüssigkeit zurückbehält aber ich wollte nicht mehr einfach tatenlos zusehne wie die kilos wieder hochschnellen.
Deshalb esse ich nun kein Nachtessen mehr.. ich finde das eine guete Möglichkeit auch mal geistig wieder etwas aufzuräumen. Die Zeit die ich nun am Abend nicht esse verbringe ich z.b. mit (bibel)lesen oder /und musik hören.
So zu sagen eine halbtages fastenzeit! ;)
ganz fasten würd ich nicht schaffen aber eine mahlzeit auslassen, dass verkraftet man oder?

Liebe Grüsse und fröhliches Kilo purzeln tp
The question is not ´how far is too far?´ it is ´how pure can I be?´
Think! You may like it!
Benutzeravatar
travelpack
Power Member
 
Beiträge: 845
Registriert: Mo 13. Jan 2003, 13:22
Wohnort: ZH

Re: abspecken?

Beitragvon bibiJF » Do 17. Jul 2003, 15:20

nun ja auch bei mir sammelt sich ein schwimmring an. keine wunder wenn man ständig sitzt und sich bücher reinzieht und lernt. nun sind ja ferien und ich kann wieder etwas körperliche betätigung machen und mich wieder etwas vermehrt aufs bibellesen stürzen. muss in meinem stübchen wirklich wieder mal etwas aufräumen und nicht alles versuchen rauszuschwemmen (zum glück nicht zu oft mit bier ;) )
bibiJF
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 63
Registriert: Mo 10. Jun 2002, 22:53
Wohnort: Bronschhofen (SG)

Re: abspecken?

Beitragvon redoste » Do 17. Jul 2003, 22:29

Kein Nachtessen mehr ist gut. Überhaupt nach 18 Uhr nichts mehr Essen! Verlangt etwas Disziplin, nützt aber sehr :] . Es hilft auch, nur noch ungesüsste Getranke zu trinken, am besten Wasser oder Kräuter/Früchtetee.
Ach ja, bei Gluscht auf süsses die Zähne putzten, das hemmt den Gluscht :] . Oder einen zuckerfreien Kaugummi kauen.
Oder mal ein paar Tage lang Tagebuch führen über ALLES, das du isst. Auch ein Kaugummi. Das motiviert, die Ernährung (falls nötig) umzustellen.

bb - ganz allgemein: Wer glücklich und zufrieden ist, sich wohlfühlt, hat viiel weniger Glüschte... Ob das wohl einen geistlichen Zusammenhang hat??


Gruss redoste
Bild
Benutzeravatar
redoste
Member
 
Beiträge: 425
Registriert: Mo 14. Apr 2003, 22:39
Wohnort: Kt. Zürich /Ausserschwyz

Re: abspecken?

Beitragvon Farfallina » Do 17. Jul 2003, 23:57

Da ich die letzten Monate mit lernen (das heisst bei mir gleichzeitig konstantes Knabbern!) zugebracht habe, ist bei mir diese Thema auch wieder mal angesagt! :D

Wenn man in der Bibelmal nachschaut, wann und warum die leute gefastet haben, ist der Zusammenhang mit der geistlichen Ebene eigentlich offensichtlich!

Obwohl man es besser nicht zu weit treibt damit, denn unser Körper ist ja dafür geschaffen, regelmässig Nahrung zu bekommen. Ichhatte ien Zeitlang auch das Hungern als "Droge" - das bewirkt dann gerade wieder das Gegenteil. Anstatt sich intensiver auf geistliche Dinge konzentrieren zu können, ist plötzlich wieder die eigene Person im Mittelpunkt.

Eine spezielle Methode kann ich leider nicht vorschlagen. Am wirkungsvollsten habe ich abgenommen (da war ich aber auch etwas übergewichtig), als ich keine Fettwaren mehr gegessen habe (z.B. Butter, Chips, etc.). Aber das kommt wohl auf jede Person und die jeweiligen Lebensumstände an.
Im Moment muss ich jederzeit fit sein (Hausfrau und Mutter) und kann mir "schwache" zeiten nicht leisten. Ich habe das schon ausprobiert, aber mehr als Gewicht stabilisieren war nicht drin.

Hilfreich ist es zu wissen, dass Gewicht nicht alles ist. Bewegung, Muskeln, Kondition können bei gleichem Gewicht ein extrem viel besseres Lebens- und Körpergefühl bewirken!
Also nicht aufgeben! Auch wenn die Kilos nicht purzeln: Mehr Bewegung zahlt sich so oder so aus! :)) :)) :))

Für mich ist die Tageslaune ausschlaggebend, welche linie ich verfolge. Manchmal bin ich motivierter für sportliche Betätigung, manchmal kann ich probemlos auf Essen verzicht.
es hilft mir jedoch zu wissen, dass auch Jesus und die Jünger zwischendurch gefastet haben, um geistlich und geistig fit zu sein. Und auch um den inneren Schw.... zu überwinden, wenn er mal wieder über längere Zeit die Oberhand nehmen will!

Viel Erfolg
farfallina
Was wir für uns selbst tun, stirbt mit uns.
Was wir für andere tun und für die Welt, ist und bleibt unsterblich. A. Pine


IN MEMORIAM CORI
Benutzeravatar
Farfallina
Wohnt hier
 
Beiträge: 1205
Registriert: Mo 4. Nov 2002, 10:39
Wohnort: Reich Gottes

Re: abspecken?

Beitragvon bibiJF » Sa 19. Jul 2003, 23:28

nunja bei mir ist wirklich die fehlende bewegung ausschlaggebend. ich merks immer gleich wieder wenn ich mal ab und an 2-3 wochen arbeiten gehe. ich esse genau gleich wie immer aber nehme trotzdem ab.
gemütsmässig bin ich meistens gut aufgestellt, wenn nur die knie nicht immer mal wieder etwas reklamieren würden.
und glüsste auf süsses ist mir eh schon ein weilchen vergangen nur die aprikosen und pflumä händs mir zur ziit grad recht angetan. hmm sind aber auch wirklich zu süss.
naja ich hab ja nun ferien und kann wieder etwas mehr laufen gehen und hoffentlich dann auch noch 4 wochen arbeiten (aber bitte keinen bürojopp mit mattscheibe ;) )

geistig träge bin ich nun ehrlich auch langsam wo all der prüfungsstress nun von mir ab ist doch ich denke das wird dann wieder besser in verlaufe der nächsten woche.

sodele genug geschwaffelt mein bett wartet

wünsch euch noch eine gesegnete sonnige zeit

gruss

bibi
bibiJF
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 63
Registriert: Mo 10. Jun 2002, 22:53
Wohnort: Bronschhofen (SG)

Re: abspecken?

Beitragvon green » So 20. Jul 2003, 21:30

hallo ihr alle

Ich möchte mich einreihen in die Schar derer, die zuviele Kilos hat (es sind ja nicht Pfunde, es sind wirklich Kilos!). Früher hab ich auch zugenommen, und dann doch wieder abspecken können. Der berüchtigte JoJo-Effekt hat sich zwar gezeigt, aber doch mit Massen und nicht sehr schnell. Nun bin ich 50+ und habe im letzten Jahr mächtig zugelegt. Ich habe theoretisch 25 Kilogramm zuviel, wäre aber schon glücklich, 15 davon loszuwerden.

Ich denke immer: Jetzt will ich anfangen, will meine früher so erfolgreiche Diät wieder anfangen - aber was tu ich? Ich esse, esse und esse gern ... nein, ich hab keinen Frust, den ich mit essen überdecke, ich bin zwar Single, aber glücklich in meiner Arbeit und mit meinen Hobbys!

Ich denke manchmal auch, mit Gott müsste ich es schaffen, aber der Mensch ist schwach und andere Dinge verdrängten dies im Alltag.

Schön wäre es, wenn jemand hier in ähnlicher Lage wäre, und wir ein Miteinander zustande kommen könnte. Allerdings muss ich euch warnen, ich muss sehr überzeugt sein, dass ich mich auf etwas so einlasse ...

mit greenlichen Grüssen
:] Gott ist immer grösser ... grösser als alles, was dir heute begegnet! :))
Benutzeravatar
green
Member
 
Beiträge: 309
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 12:26
Wohnort: CH

Re: abspecken?

Beitragvon green » So 11. Jan 2004, 19:19

Dann ist halt nichts mit einem Miteinander, schade! Wie es euch wohl unterdessen geht? so pfundsmässig stark, denk ich!?

greenliche Grüsse
:] Gott ist immer grösser ... grösser als alles, was dir heute begegnet! :))
Benutzeravatar
green
Member
 
Beiträge: 309
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 12:26
Wohnort: CH

Re: abspecken?

Beitragvon bibiJF » So 11. Jan 2004, 20:07

hi green


nunja hab nichts zugenommen :) aber auch nichts abgenommen :( über die festtage.

und zur zeit komme vor lauter stress einfach nicht mehr dazu irgendetwas körperliches zu machen ausser mich aus dem stuhl zu erheben und wieder zu setzen. naja etwas hin und herlaufen ist auch noch drin.

nunja in den nächsten 5 wochen gehts so weiter *seufz* :(

hoffe in den frühlingsferien kann ich dann was machen und das sitzfleisch und evtl. sorgenspeck (achte zur zeit darauf nur gemüse und so um mich zu haben und hoffe so nicht zuviel zu futtern) wieder etwas abbauen.

wünsch dir noch eine schöne und gesegnete zeit

greats

bibi
bibiJF
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 63
Registriert: Mo 10. Jun 2002, 22:53
Wohnort: Bronschhofen (SG)

Re: abspecken?

Beitragvon Typhoon » Mi 21. Jan 2004, 13:40

Nun wie wäre es denn wenn diejenigen von denen welche abspecken möchten ein privates "Abspeck Forum" machen? :]

Wäre dabei ich sollte nämlich auch noch etwas loswerden. ;)

Uebrigens fürs Abspecken gibts tolle Shakes welche einen JoJo Effekt verhindern. Mehr Infos hier: www.wellness-explosion.com

Dort hat es Fitness Shakes... schaut es euch mal an.
Aufgeber gewinnen niemals, Gewinner geben NIEMALS auf!
Benutzeravatar
Typhoon
Wohnt hier
 
Beiträge: 1406
Registriert: Sa 4. Mai 2002, 15:53
Wohnort: Switzerland

Re: abspecken?

Beitragvon green » Mi 21. Jan 2004, 20:52

Ein Abspeck-Forum? So wars doch wohl gedacht hier, aber auf die Unmenge von Postings zu schliessen, wird das hier nichts ... der Thread ist zwar ausgegraben worden, aber zum Thema hab ich nichts Hilfreiches und vor allem nichts Motivierendes gefunden.

greenliche Grüsse

Nachtrag: Entschuldigt, ich wollte eure Beiträge nicht abwerten. Es ist nur so, alles was geschrieben wurde, wusste ich schon ... :(
:] Gott ist immer grösser ... grösser als alles, was dir heute begegnet! :))
Benutzeravatar
green
Member
 
Beiträge: 309
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 12:26
Wohnort: CH

Re: abspecken?

Beitragvon bibiJF » Mi 21. Jan 2004, 21:40

hallo

nunja wird wohl wirklich nichts mit dem forum *g*

wie gesagt werde auch nicht dazukommen mal wirklich was zu machen. leider hab ich ab und an süssigkeiten eingekauft :(
mensch waren die schnell weg während dem lernen. :?

wohl wieder etwas gemüse rüsten sollt und ein feines quarksösschen dazu. :D

greats

bibi
bibiJF
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 63
Registriert: Mo 10. Jun 2002, 22:53
Wohnort: Bronschhofen (SG)

Re: abspecken?

Beitragvon lea Binn » Mo 8. Mär 2004, 21:00

HAllo @ all

Noch ein Tip.Vermeidet lihgt Priodukte.respektiv essen/Getranke das mit künstlichem Zucker gesüsst wurde.Den ganz einfach gesagt passiert folgendes...der körper nimmt süss war und schüttet Insulin aus aber das Insulin findet nicht wirklioch etwas zum abbauen sprich Du kriegst Hunger und Du isst wieder etwas......Künstlicher Zucker wird teilweise bei maestereien eingesetzt damit die Tiere mehr futtern....Das selbe gilt bei Kaugummis,die haben ebenfalls nicht eine gute wirkung auf die schlanke linie...

lea
lea Binn
Power Member
 
Beiträge: 680
Registriert: Di 24. Feb 2004, 22:46

Re: abspecken?

Beitragvon Perle » Di 9. Mär 2004, 23:22

Original von bigbird
Mich persönlich interessieren z.B. geistliche, psychische und andere menschliche Zusammenhänge betreffs Übergewicht.

Ich möcht euch dazu meine Geschichte erzählen.
sorry, wenn´s etwas lang ist. Wusste einfach nicht wo streichen (hab eh schon viel gestrichen), aber Jesus hat einfach ein Riesen Wunder getan. :))

Ich hatte schon immer unter meiner Essucht gelitten und bat Gott um Hilfe, da ich nach Jahrelangen Versuchen erkannte, dass ich das nicht selbst in den Griff bekam. Im September 2001 wurde der Traum durch eine Ernährungsumstellung (nach Michel Montignac) endlich wahr. Eine Freundin gab mir damals den Rat, auch Hilfe bei einer Seelsorgerin zu suchen, um das Problem bei den Wurzeln packen zu können und die Ursache dieser Esstörung herauszufinden. Ich dachte mir: Jaa, das ist sicher auch wichtig, nahm es aber nicht ganz so ernst. Ich meldete mich aber trotzdem an.
Im Februar 2002 kam es zu den ersten "Entzugserscheinungen". Allerdings war mir damals der Zusammenhang noch nicht bewusst. Ich wurde nervös, meine Gefühle vollbrachten Berg und Talfahrten und vorallem waren da plötzlich Empfindungen in mir, die ich nicht einzuordnen wusste und auch keinen Zusammenhang sah: Was ist jetzt schon wieder los? War für mich damals eine Standardfrage.
Als mir im Mai klar wurde, dass das mit dem Abnehmen zusammenhing, und mein Innenleben ein regelrechtes Chaos war, wurde mir klar, dass ich gegessen hatte, um diese Gefühle zum Schweigen zu bringen, weil ich Angst hatte mich ihnen zu stellen. Ich wusste es gab nur einen Weg, wenn ich nicht rückfällig werden oder es nicht zu einer Suchtverlagerung kommen sollte: Ich musste mich dem ganzen stellen. Und das konnte ich nur mit der Hilfe des Herrn. Damals wurde mir ein Bibelwort sehr wichtig: ´Wohin sollte ich gehen, du Herr hast Worte des ewigen Lebens! ´
Ich hatte schon seit Februar bemerkt, dass wenn Jesus sich mir nahen wollte, wie eine Art Mauer zwischen uns war, die ich um meine Seele gezogen hatte. "Herr, was ist das für eine Mauer?" fragte ich. Und Gott offenbarte es mir:
Ich erkannte dass sich durch meine Erziehung eine Lebenslüge in mir festgesetzt hatte: Du musst der Leistung und den Erwartungen, die man an dich hat, genügen können, damit du akzeptiert, angenommen und geliebt bist. Und das hatte ich auf mein Glaubensleben und Gottesbild übernommen. Ich wusste natürlich, dass ich nur aus Gnaden errettet bin, ohne Werke. Aber nun, als Kind Gottes, glaubte ich das, was ich als Kind gelernt hatte, auch auf Gott meinen Vater zutreffen würde: Ich versuchte den Erwartungen, die man an einen Christen stellt zu entsprechen, um Gott zu gefallen.Was natürlich nicht gelang, weil ich ständig versagte. Ich konnte nicht genügen, was mir ein ständig schlechtes Gewissen einbrachte und meine Beziehung zu Gott beeinträchtigte. Ich traute mich nicht mich ihm zu nähern, weil ich dachte, er würde sowieso nur mit mir schimpfen, mir die Fehler unter die Nase halten und sagen, dass ich mich mehr anstrengen sollte.
Ich war von zwei Fragen getrieben: "Was muss ich tun, damit mich die anderen Glaubensgeschwister für einen reifen Christen halten?" und "Wie verhalte ich mich jetzt korrekt" (Im Sinne von: was wird jetzt von mir erwartet?)
Gott offenbarte mir, die dadurch entstandene Sünde in meinem Leben: Heuchelei, Scheinheiligkeit!
Am stärksten war ich damit in meiner Beziehung zu meinen Eltern verstrickt. Ich musste mit Schrecken erkennen, dass mir das, was meine Eltern über mich denken, sehr oft viel wichtiger war und mich beherrschte, als das Jesus mein Herr war. Die nächste Sünde: Menschenfurcht
Ich spielte meinen Eltern etwas vor, um ihren Erwartungen von einer guten und braven Tochter zu entsprechen. Wahre Liebe war das sehr oft nicht. Gott machte mir klar, dass ich nicht zwei Herren dienen kann. Ich musste diese Sünde meinen Eltern bekennen. Das verursachte einen enormen Kampf in mir. Der Feind flüsterte: Du wirst deine Eltern verletzen, ist das christlich? Du kannst ein viel besseres Zeugnis für Jesus sein, wenn du den Schein aufrechterhälst. Und Jesus sagte mir: Nur die Wahrheit wird dich freimachen!
Ich wollte Jesus gehorsam sein und schrieb meinen Eltern einen Brief in dem ich meine Heuchelei bekannte und um Vergebung bat. Mir fiel das nicht leicht, weil gerade meine Eltern immer wieder die Heuchelei der Christen als Vorwand gegen den Glauben aufbrachten und jetzt musste ich genau das bekennen.
Kurz nachdem der Brief abgeschickt war, hatte ich eine Nasenoperation. Ich lag nachdem ich von der Narkose aufgewacht war, wieder im Tageszimmer, als Gott mir so spürbar nahekam und mich mit seiner Liebe in Worten und Gefühlen überschüttete, dass ich nicht recht wusste wie mir geschah.
"Herr, was ist los? Wie geschieht mir?" fragte ich verwirrt. "Die Mauer der Schuld ist eingerissen" war seine Antwort, "Ich liebe dich und wenn du willst, dass ich deine verwundete Seele heile, dann musst du mich an deine Seele herranlassen, wie du gerade den Arzt an deine Nase herrangelassen hast." Das wollte ich natürlich, aber als ich merkte, dass Gott einen weiteren Schritt auf meine Seele zumachte, wich ich zurück. "Oh Gott, hilf mir! Ich will ja, aber ich weiss nicht wie!"
Nun, Gott wusste schon, warum er gerade diesen Zeitpunkt gewählt hatte, denn nach der OP hatte ich genug Zeit zum Ausruhen. Er konnte also sehr sehr viel mit mir allein sein. Es dauerte fast eine Woche, bis er mich davon überzeugt hatte, dass er mir nicht wehtun würde, wenn ich es zuliesse, dass er seine Hand auf meine Seele legen kann. Ich muss gestehen, dass ich nicht weiss, wie ich das anders ausdrücken soll als so. Aber ihr könnt euch das ja selbst mal fragen, kann und darf Gott euch so nahe kommen, dass er seine Hand auf eure Seele legen kann?? Damit liefert man ihm seine Seele völlig aus und in mir kamen alle nur erdenklichen Ängste auf. Aber sie sind alle unberechtigt, wir verlieren unser Ich nicht sondern gewinnen es erst in Jesus.
Naja, und dann fing Jesus an, mir die Wahrheiten zu erzählen, die all die Lügen in meinem Denken offenbaren und ersetzen sollte. Jetzt wusste ich, was die Jünger von Emmaus empfunden haben mussten, als sie sagten: "Brannte nicht unser Herz als er uns die Schrifften erklärte und auslegte?"
Ich hatte ein riesengrosses Identitätsproblem: Wer bin ich eigentlich?
Gott machte mir klar: du bist meine Tochter, mein Kind / du bist NICHT das, was andere von dir denken oder halten. Wenn du deine Identität vom Denken und Verhalten und den Erwartungen anderer Leute abhängig machst, machst du dich zu deren Sklaven. Jesus hat dich aber befreit, mein Kind zu sein.
Ich bin dein Vater und ich liebe dich so wie du bist. Ich liebe dich und mag dich egal was du anstellst, denn nichts kann dich von meiner Liebe trennen. Ich liebe dich bedingungslos und wollte dich schon, noch bevor du selbst wusstest, dass du existierst. Ich will dich ganz nah bei mir haben, deshalb hab ich dich erlöst. Ich liebe dich, denn ich bin Liebe.
Und so erfuhr ich Tag für Tag, dass mein himmlischer Vater ganz anders war, als ich bis jetzt geglaubt hatte.
In diesen ersten Wochen habe ich x-mal vor Freude zum Heulen angefangen, weil ich es einfach nicht fassen konnte, wie lieb Gott mich hatte. "Warum Herr?" fragte ich immer wieder, als obs dafür für Gott einen Grund geben müsste. Ich konnte und kanns noch nicht fassen, das es jemanden gibt, der mich so annimmt wie ich bin.

Zur Info:
Ich hatte innerhalb eines Jahres 30 kg abgenommen und halte jetzt mein Gewicht seit 1 ½ Jahren. Für mich ein Dauerwunder!
Gepriesen sei der Herr! :))

Lieben Gruss
Perle



JAHWE ist mein Licht und mein Heil,
vor wem sollte ich mich fürchten?
JAHWE ist meines Lebens Kraft,
vor wem sollte mir grauen?
Psalm 27,1
Perle
Abgemeldet
 
Beiträge: 1400
Registriert: So 22. Feb 2004, 21:52
Wohnort: von A nach CH

Re: abspecken?

Beitragvon WeißesLicht » Do 11. Mär 2004, 21:43

Ultimative 4-Tages-Diät

Nichts für ungut! ;)


gby

WeißesLicht, auch übergewichtig

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 19:39

Re: abspecken?

Beitragvon Joggeli » Mo 15. Mär 2004, 11:11

Ultimative 4-Tages-Diät

Nichts für ungut!


Hm, sehr ermutigend und hilfreich :(

Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 15:57
Wohnort: Rüebliland

Re: abspecken?

Beitragvon Joggeli » Mo 15. Mär 2004, 11:21

Hallo zusammen

Da ich selber auch übergewichtig bin, habe ich in meinem Leben auch schon einge Anläufe genommen, um abzuspecken. Einmal habe ich es geschafft, innerhalb von ca 9 Monaten rund 25kg abzunehmen.

Da mein Blutdruck zu wünschen übrig lässt, habe ich vor 3 Wochen einen neuen Anlauf genommen. Rund 4-5 kg habe ich geschafft.

Meine Erfahrungen sehen so aus:

- Abnehmen fängt im Kopf an - nur wer motiviert ist, hält es wirklich durch

- Stress, Aerger, Unzufriedenheit, Depresssionen, Angst, Kummer, usw. sind echte Hinternisse

- Für mich sind Kalorientabellen eine echte Hilfe. Ich habe nun sogar ein Programm für meinen Palm, welches sehr geeignet ist, kontrolliert zu essen.

- Der Speiseplan setzt sich möglichst aus 50% Gemüse, 25% Ei oder Fleisch und 25% Kohlenhydraten zusammen.

- Es dürfte selbstverständlich sein, dass Fett der Feind Nummer 1 ist. Die Deklarationen der Produkte lassen das Einkaufen zu einem Sport werden.

- Bewegung wäre natürlich gut - ich selber habe natürlich nicht plötzlich mehr Zeit für Sport - auch wenn es gut wäre.

- Den Teller ausessen, ja - aber nicht nachschöpfen (Fällt mir als Vielesser besonders schwer)

...

...

Die Liste könnte ergänzt werden.

Hände weg von Schnelldiäten, das Gewicht kommt genauso schnell zurück, wie es gegangen ist.

Zudem muss grundsätlich das Essverhalten angeschaut, und wenn nötig geändert werden. Nur so kann der Jojo-Effekt verhindert werden.

Mal sehen - die Theorie hätte ich intus.

Ich melde mich dann in etwa einem Monat wieder. Vielleicht macht jemand mit - gerade im Hinblick auf Sommer und Bade-Saison machen sich ein paar Kilo weniger doch besonders gut.

Herzlich grüsst
Joggeli
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 15:57
Wohnort: Rüebliland

Re: abspecken?

Beitragvon bigbird » Mo 15. Mär 2004, 11:27

Hallo Joggeli

Ich kann alles (!!!) unterschreiben, was du geschrieben hast ... ausser dass ich keinen Palm habe :]

bigbird

PS: Übrigens gratuliere ich dir zu jedem Gramm, das du abgespeckt hast - von Herzen.


Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45459
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: abspecken?

Beitragvon Joggeli » Mo 15. Mär 2004, 11:32

.. danke bb

Es ist doch ein kleines Erfolgserlebnis, wenn man den Gut ein Loch enger schnallen kann :]

Joggeli
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 15:57
Wohnort: Rüebliland

Re: abspecken?

Beitragvon bigbird » Mo 15. Mär 2004, 11:33

- Der Speiseplan setzt sich möglichst aus 50% Gemüse, 25% Ei oder Fleisch und 25% Kohlenhydraten zusammen.
Da kommt mir mein "Spezialteller" in den Sinn, mal sehen, ob ich den hier reinkriege ...

bb
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45459
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: abspecken?

Beitragvon bibiJF » Mo 15. Mär 2004, 18:42

achja die körperliche betätigung *seufz*
da steckt der hund in mir :(
Beim Essen kann ich nicht mehr allzuviel umändern. Naja beim Kaffee vielleicht die einte oder andere Tasse weniger :)

Aber mein wirkliches Problem ist immer noch meine Faulheit gegenüber Sport.
Naja jetzt wirds ja abends wieder etwas wärmer. hoffe bring mich dazu Abends eine halbe Stunde zu laufen oder gar joggen.

Es ist interessant was etwas an Sport bei mir aussmacht.

Naja wenigstens hab ich die Obergrenze bisher schon seit langer Zeit konstant gehalten mit Abweichungen nach unten bis zu 5kg. (wohl meistens Wasserverlust).

Sch. Müdigkeit und blöder innerer Schweinehund.

bibiJF
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 63
Registriert: Mo 10. Jun 2002, 22:53
Wohnort: Bronschhofen (SG)

Re: abspecken?

Beitragvon cori » Mo 15. Mär 2004, 18:50

Original von bibiJF
Sch. Müdigkeit und blöder innerer Schweinehund.




Hallo bibi,

streich vom Schweinehund das Schwein einfach weg und leg dir einen Hund zu! Eine Bekannte von mir hat dadurch in einem Jahr 12 Kilo abgenommen! :D

cori
Wir freuen uns über unsere Enkelin

+++ Clara Sofia +++


geboren am 23.9.09, 3260 g, 50 cm
Benutzeravatar
cori
Verstorbene Senior-Moderatorin
 
Beiträge: 15054
Registriert: Mi 23. Okt 2002, 20:12
Wohnort: Österreich

Re: abspecken?

Beitragvon ruby » Mo 15. Mär 2004, 23:04

hey
man soll langsam essen und wenn man satt ist, aufhören.auch wenn die speise abartig fein ist, und man wirklich lust hätte, noch mehr reinzuhauen.vor dem essen viel trinken.
auf den tag verteilt immer wieder kleine happen, aber nicht etwa schoggistängeli, sondern nen apfel oder so.
ich selber esse in turbo-tempo.ich bin schon mit der ersten portion spaghetti fertig, wen die andeeren erst gerade den salat fertig haben!! ;)
aber momentan ess ich sowieso total undiszipliniert. wenn dann der sommer kommt, werd ich wieder drauf schauen. :)
lg

    [/list]
    Denn welche sich vom Geist Gottes regieren lassen, diese sind Kinder Gottes. Römer 8.14
ruby
Newcomer
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 15. Mär 2004, 22:33
Wohnort: aus dem Bauch meiner Mutter

Re: abspecken?

Beitragvon bigbird » Mo 15. Mär 2004, 23:07

Original von ruby
man soll langsam essen und wenn man satt ist, aufhören.auch wenn die speise abartig fein ist, und man wirklich lust hätte, noch mehr reinzuhauen.vor dem essen viel trinken.
auf den tag verteilt immer wieder kleine happen, aber nicht etwa schoggistängeli, sondern nen apfel oder so.
Du hast ja sooo recht !

bb
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45459
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: abspecken?

Beitragvon bibiJF » Di 16. Mär 2004, 07:28

tja langsam essen ist schöön.
aber herje ich esse immer noch wenn andere nicht mehr mögen (sei es wenn sie zu schnell essen, sei es wenn sie so langsam essen wie ich). naja wenns was feines gibt.

irgendwie kommt das sattheitsgefühl erst spät.

wasser trinke ich eh meistens (bis zu 3/4 liter pro mahlzeit)
bibiJF
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 63
Registriert: Mo 10. Jun 2002, 22:53
Wohnort: Bronschhofen (SG)

Re: abspecken?

Beitragvon bigbird » Fr 19. Mär 2004, 16:49

Hier ein feines Rezept für einen schmackhaften Drink:
Froschkönig-Drink
Zutaten für 200ml
175gr Rüebli
90gr. Sellerie
100gr. Spinat
100gr. Salat
25gr. Petersilie
Die Zutaten entsaften und mit einem Mixer verquirlen. Eventuell Eiswürfel beigeben, nach Belieben mit Petersilie garnieren.
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45459
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: abspecken?

Beitragvon bigbird » Fr 19. Mär 2004, 16:49

Und gleich noch einen:
Beispiel für Nachmittagsdrink: Bärenstark
Zutaten für 400ml
100g Ananas
100g Weintrauben
100g Orangen
100g Äpfel
100g Mango
100g Bananen
Ananas, Weintrauben, Orangen und Äpfel entsaften. Mit dem Mixer Mango, Bananen und ein paar Eiswürfeln verquirlen. Mit Orangenstücken und Minze garniert serviert.
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45459
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: abspecken?

Beitragvon bigbird » Fr 19. Mär 2004, 17:07

Ach ja, dem da bin ich kürzlich mehrfach begegnet:
Zeit zum Abnehmen wird es, wenn man am Strand liegt, und die Leute von Greenpeace kommen vorbei um einen ins Meer zurückzuschleppen. :D
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45459
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: abspecken?

Beitragvon Joggeli » Sa 20. Mär 2004, 02:28

Ach ja, dem da bin ich kürzlich mehrfach begegnet:
Zeit zum Abnehmen wird es, wenn man am Strand liegt, und die Leute von Greenpeace kommen vorbei um einen ins Meer zurückzuschleppen.


Dieser Witz gehört allerdings auch schon zu den Komposties ;)

Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 15:57
Wohnort: Rüebliland

Re: abspecken?

Beitragvon bibiJF » Sa 20. Mär 2004, 08:17

einen Hund zulegen?

u herje der arme. wo soll ich den in meinem Zimmerchen unterbringen?
was macht er nur den ganzen tag wenn ich nicht da bin (von 7.00 bis ca 23.00).

naja und geld für den ganzen unterhalt (essen einkaufen geht ja noch, aber Arzt und Hundesteuer, Bahnfahrt, etc) müsste ich wohl auch von irgendwoher "stehlen".
Na da such ich mir schon ma eher in der Nachbarschaft jemanden dessen Hund morgens auslauf bräuchte, wenn überhaupt.

bibiJF
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 63
Registriert: Mo 10. Jun 2002, 22:53
Wohnort: Bronschhofen (SG)

Re: abspecken?

Beitragvon bibiJF » Sa 20. Mär 2004, 08:18

fein.

besonders die bananen und die mango gefallen mir *g*
bibiJF
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 63
Registriert: Mo 10. Jun 2002, 22:53
Wohnort: Bronschhofen (SG)

Re: abspecken?

Beitragvon cori » Sa 20. Mär 2004, 11:20

Hey Leute, der Frühling kommt, jetzt wird´s einfach!

Leckeres Vollkornbrot aufschneiden (oder Vitalbrot, Sonnenblumenbrot....), mit gewürztem Magertopfen (=Magerquark) bestreichen, und Frühlingskräuter drüberstreuen oder mit frischen Radieschenscheiben belegen :))

Die Ostereier kann man unter knackige Salate mischen :)

Erdbeeren kommen auch schon. Entweder einfach frisch geniessen oder in fettarmes Joghurt mischen und mit Süssstoff oder Fruchtzucker süssen. :D

Guten Appetit wünscht cori
Wir freuen uns über unsere Enkelin

+++ Clara Sofia +++


geboren am 23.9.09, 3260 g, 50 cm
Benutzeravatar
cori
Verstorbene Senior-Moderatorin
 
Beiträge: 15054
Registriert: Mi 23. Okt 2002, 20:12
Wohnort: Österreich

Re: abspecken?

Beitragvon cori » Sa 20. Mär 2004, 11:46

Original von bibiJF
einen Hund zulegen?

u herje der arme. wo soll ich den in meinem Zimmerchen unterbringen?
was macht er nur den ganzen tag wenn ich nicht da bin (von 7.00 bis ca 23.00).

naja und geld für den ganzen unterhalt (essen einkaufen geht ja noch, aber Arzt und Hundesteuer, Bahnfahrt, etc) müsste ich wohl auch von irgendwoher "stehlen".
Na da such ich mir schon ma eher in der Nachbarschaft jemanden dessen Hund morgens auslauf bräuchte, wenn überhaupt.




Klar, wenn das so ist, dann ist´s nicht so einfach mit dem Hund. Ich hoffe, dass du einen Nachbarhund finden kannst... oder vielleicht geht der Nachbar ja selber mit dir raus ins Freie, falls er auch ein paar Kilo zuviel hat... :D
Wir freuen uns über unsere Enkelin

+++ Clara Sofia +++


geboren am 23.9.09, 3260 g, 50 cm
Benutzeravatar
cori
Verstorbene Senior-Moderatorin
 
Beiträge: 15054
Registriert: Mi 23. Okt 2002, 20:12
Wohnort: Österreich

Re: abspecken?

Beitragvon bigbird » Sa 20. Mär 2004, 23:37

Ja, wollte ich grad sagen: Wenn man keinen Hund hat, sollte man sich einen ausleihen zum spazieren gehen!

Jemand hat mal gesagt: Mit dem Hund spazieren gehen ist so gesund, dass man das auch tun soll, wenn man gar keinen Hund hat (Elisabeth Schnell).

bb
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45459
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: abspecken?

Beitragvon Caroline » Mi 31. Mär 2004, 11:44

Hallo!

Zuerst einmal möchte ich darauf hinweisen, dass sinnloses "Hineinstopfen" durchaus einen psychischen Aspekt in sich beherbergt! Damit meine ich, es ist erwiesen, dass Nahrung den Menschen für kurze Zeit stimuliert und mit gewissen Glückshormonen "erfreut". Aus diesem Grunde ist es auch oft so, dass viele Menschen sinnlos essen, wenn sie Probleme haben, denn kurzfristig erfahren sie eine "Linderung" durch diese Hormone.

Deswegen denke ich, ist es am besten wenn man sich vor dem Essen fragt, aus welcher Motivation heraus esse ich jetzt? Esse ich weil ich Hunger habe? Esse ich aus Langeweile? Esse ich, weil jeder etwas isst um mich herum? Esse ich, weil ich Sorgen habe? etc.

Hat man herausgefunden warum man in gewissen Momenten isst, sollte man sich mit dem Thema beschäftigen: Wie erziehe ich mir selbst wieder ein natürliches Hungergefühl an?

Am besten ist es den Hunger wieder kennen zu lernen, ich meine jetzt, Hunger wieder einmal zu spüren und dann das Essen so richtig genießen.

oberste Regel: 1. Langsam essen und 2. nicht mehr essen, als der Körper verlangt, also nicht aufessen, wenn du nicht mehr kannst, auch nicht aus Höflichkeit, denn du tust dir damit nichts Gutes!

ad Punkt 1: es ist sehr wichtig langsam zu essen, denn für ca. 10 min hält das Hungergefühl an, erst danach lässt es aus. Also stopft man nun innerhalb dieser 10 min so richtig in sich hinein, umging man sein eigentliches Hungergefühl.

Danach sollte man seine Ernährungseinstellungen und Gewohnheiten ändern:

Also kleinere Portionen am Tag verteilen. Statt einer Wurstsemmel zur Jause, einen schönen roten Apfel essen. Statt einem panierten Schnitzel vielleicht einmal ein Naturschnitzel essen... Aber auch Schokolade darf gegessen werden, jedoch statt einer Tafel eben nur eine Reihe pro Tag.

Vollkornprodukte sind auch äußerst hilfreich um ein lang andauerndes Sättigungsgefühl zu erzielen, aber bitte trinkt viel Wasser, Tee und Fruchtsäfte ohne Zuckerzusatz verteilt auf den ganzen Tag. Denn sonst wirken Vollkornprodukte stopfend, weil der Darm überfordert ist.

Und das wichtigste: Regelmäßige Bewegung!!! Am Abend ein schöner Spaziergang oder vielleicht auch mal mit dem Fahrrad in die Arbeit fahren, beim Einkaufen das Auto zu Hause lassen und einen Rucksack mitnehmen um die Sachen gut transportieren zu können. Aber goldene Regel: REGELMÄßIG!!!

Ihr tut euch damit sicherlich gut, denn die Folgen von Übergewicht führe ich nun noch kurz an:

Arteriosklerose: Bluthochdruck; Herzinsuffizienz, Herzinfakt; Schlaganfall
Fettstoffwechselstörungen
Gallensteine
Fettleber
Diabetes Typ II B
Hormonstörungen
Abwehrschwäche (ein nicht stabiles Imunsystem)

Aber bitte vermeidet Crash-Diäten, denn diese machen meist nur Kummer und bewirken einen Jojo-Effekt...

Ganz liebe Grüße

Caroline

Benutzeravatar
Caroline
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 54
Registriert: So 28. Mär 2004, 13:03
Wohnort: Österreich

Re: abspecken?

Beitragvon Joggeli » Di 27. Apr 2004, 10:45

Hallo zusammen

Wo bleiben die Erfolgeserlebnisse?

Ich bin nun seit rund 9 Wochen am Verzichten. Schokolade und die meisten Desserts, Kräuterbutter, Speck, etc. bleiben aussen vor.

Der Erfolg?

Etwa 2-3 Bundweiten oder gut 11 Kilogramm.

Mein Ziel ist zur Hälfte erreicht. Bis zu den Sommerferien werde ich versuchen konsequent zu bleiben - in den Ferien jedoch möchte ich den Grill wieder vermehrt einsetzen, und auch mal wieder eine rechte Portion Kohlenhydrate einverleiben ;)

Joggeli
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 15:57
Wohnort: Rüebliland

Re: abspecken?

Beitragvon WeißesLicht » Di 27. Apr 2004, 11:49

Original von Joggeli
Hallo zusammen

Wo bleiben die Erfolgeserlebnisse?

Ich bin nun seit rund 9 Wochen am Verzichten. Schokolade und die meisten Desserts, Kräuterbutter, Speck, etc. bleiben aussen vor.

Der Erfolg?

Etwa 2-3 Bundweiten oder gut 11 Kilogramm.

Mein Ziel ist zur Hälfte erreicht. Bis zu den Sommerferien werde ich versuchen konsequent zu bleiben - in den Ferien jedoch möchte ich den Grill wieder vermehrt einsetzen, und auch mal wieder eine rechte Portion Kohlenhydrate einverleiben ;)

Joggeli



boooooooooooooooooh! neidischguck

das spornt mich doch geradezu an, auch endlich meinem Speck zu Leibe zu rücken

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 19:39

Re: abspecken?

Beitragvon bigbird » Di 27. Apr 2004, 14:03

Original von Joggeli
Ich bin nun seit rund 9 Wochen am Verzichten. Schokolade und die meisten Desserts, Kräuterbutter, Speck, etc. bleiben aussen vor.
Au Joggeli ... das ist aber hart!
Etwa 2-3 Bundweiten oder gut 11 Kilogramm.
Ich gratuliere dir - ich weiss, was das heisst ... puhh!
Mein Ziel ist zur Hälfte erreicht.
Ich gratuliere dir nochmals!!!

Hey Leute, ich oute mich: Ich bin auch am Abnehmen, seit letzten Freitag, dem 23. April! Natürlich habe ich noch keine Erfolge aufzuweisen. Aber für mich persönlich ist es schon ein Erfolg, mal wieder einen Anlauf zu nehmen ...

bigbird
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45459
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: abspecken?

Beitragvon Joggeli » Di 27. Apr 2004, 14:10

Original von bigbird
Hey Leute, ich oute mich: Ich bin auch am Abnehmen


Vielleicht lassen sich noch ein paar andere Forums-Mitglieder "anstecken" - wäre ja mal was anderes, à la wight watchers im Livenet / Jesus.ch - Forum.

Da wäre für einmal nicht reden oder zuhören gefragt, sondern "mitmachen" und "eiserner Wille"

Wer steigt mit ein?

Bitte nur Leute mit einem BMI > 25 - wir wollen hier keinen Magersuchts-Motivations-Thread starten ;)

Es grüsst Joggeli

PS: Danke für die Gratulationen - die grösste Belohnung ist es sicher, wenn andere dich fast nicht mehr erkennen :D
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 15:57
Wohnort: Rüebliland

Re: abspecken?

Beitragvon bigbird » Di 27. Apr 2004, 14:18

Original von Joggeli
Vielleicht lassen sich noch ein paar andere Forums-Mitglieder "anstecken" - wäre ja mal was anderes, à la wight watchers im Livenet / Jesus.ch - Forum.
Das wär wirklich was ...

Da wäre für einmal nicht reden oder zuhören gefragt, sondern "mitmachen" und "eiserner Wille"
:P

Wer steigt mit ein?

Bitte nur Leute mit einem BMI > 25 - wir wollen hier keinen Magersuchts-Motivations-Thread starten ;) Unbedingt ... aber gäll, ich muss meinen BMI nicht hier bekanntgeben! :D :cry:

bb
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45459
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Nächste

Zurück zu Gesundheit/Krankheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |