HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Rat suchen, Rat geben und austauschen über Gesundheit und Krankheit

Moderator: bigbird

Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon Elise » Fr 13. Dez 2013, 19:48

Österreich, Schweiz, Deutschland und und und sind Vitamin D Mangel Gebiete.
Das wusste ich auch jahrelang nicht.

Mein 4 Jahre alter Enkel hat stärksten Vitamin D Mangel.
Und mein Mann und ich hatten es. Nehmen seit gut einem Jahr Vigantolöl.
Mangel wurde im September -- also nach dem schönen Sonnenschein festgestellt.

http://www.gaertner-servatius.de/spektr ... mangel.php

http://www.klinikum-nuernberg.de/DE/akt ... atrie.html

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und- ... llten.html

Deshalb möchte ich euch raten, lasst euren Blutspiegel mal testen :)


Liebe Grüße von Elise
Unser Gott ist ein guter Gott !
Benutzeravatar
Elise
Wohnt hier
 
Beiträge: 1928
Registriert: So 12. Aug 2007, 14:43

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon lionne » Fr 13. Dez 2013, 23:59

Kann ich nur bestätigen. In unseren Gebieten (DE, AT, CH) ist dieser Mangel sehr verbreitet. Bei mir wurde auch im Rahmen eines Spitalaufenthaltes vor 3 Jahren ein Vit. D-Mangel festgestellt. Gerade vor einigen Monaten bekam ich bei der Hausärztin erneut eine 1-Mal-Dosis Vit. D, da ganz offensichtlich nach wie vor ein Mangel vorhanden ist....
Werde mal nach 'Vigantolöl' googeln, um zu klären, ob das u.U. für mich in Frage kommt.
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7592
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon bigbird » Sa 14. Dez 2013, 18:13

Bei einem diesbezüglichen Test vor etwa 2,5 Jahren war mein Vitamin-D-Spiegel noch knapp im normalen Bereich. Seither bekomme ich was verordnet.

Grad heute haben wir - ein paar Frauen - darüber gesprochen, alle sind betroffen.

bigbird
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45417
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon SunRise » So 15. Dez 2013, 15:43

Jetzt ist neuerdings Vitam D mangel (obwohl es gar kein Vitamin ist) Schuld daran wenn jemand unter Depressionen leidet oder Krebs bekommt und was weiss ich noch was alles. Eimal sind die Gene schuld dann wieder ein bestimmtes Vitamin oder bestimmte Lebensmittel wenn jemand Krank wird. Vitamin D mangel ist ja schon sehr lange ein bekanntes Thema, aber jetzt plötzlich macht man damit ein riesen Geschäft daraus den Menschen Druck zu machen damit sie ja Ergänzungmittel nehmen. Bin schon gespannt was als nächstes kommt.

Liebe Grüsse von
SunRise


P.s: Und warum muss dazu wieder einmal unter anderem ein Link zum Kopp Verlag als Beweis eingstellt werden?
Aber sei nur stille zu Gott, meine Seele; denn er ist meine Hoffnung.
Er ist mein Fels, meine Hilfe und mein Schutz, dass ich nicht fallen werde.
Psalm 62 Vers 6+7
Benutzeravatar
SunRise
Member
 
Beiträge: 341
Registriert: Di 2. Apr 2013, 16:30
Wohnort: Immer noch am selben Ort ;-)

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon F.R.O.G » So 15. Dez 2013, 17:01

das kann ich nur bestätigen, dass oft ein vitamin D-mangel festgestellt wird - bei frauen auch ebenso oft einen eisenmangel (ferritin), welcher behandelt werden sollte. ebenfalls schilddrüsenhormone zeigen oft einen mangel (hypothreose) und sollte auch behandelt werden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Cholecalciferol
There is none in heavens like you,,
And upon the earth, who´s your equal?
You are far above, You´re the highest of hights,
And i´m bowing down to exalt you.
Benutzeravatar
F.R.O.G
Wohnt hier
 
Beiträge: 3609
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:58

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon Elise » So 15. Dez 2013, 19:45

F.R.O.G hat geschrieben:das kann ich nur bestätigen, dass oft ein vitamin D-mangel festgestellt wird - bei frauen auch ebenso oft einen eisenmangel (ferritin), welcher behandelt werden sollte. ebenfalls schilddrüsenhormone zeigen oft einen mangel (hypothreose) und sollte auch behandelt werden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Cholecalciferol


Genau so ist es!
Unser Gott ist ein guter Gott !
Benutzeravatar
Elise
Wohnt hier
 
Beiträge: 1928
Registriert: So 12. Aug 2007, 14:43

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon viper187 » Mo 16. Dez 2013, 12:47

Eigentlich sollte das Problem altbekannt sein (zumindest ist es mir altbekannt...).
Der Vitamin D-Mangel in unsere Breitengraden hängt in erster Linie mit der Sonneneinstrahlung zusammen: Vitamin D wird mit Hilfe der Haut, bzw. der Sonneneinstrahlung (genau genommen UV-B-Strahlung) welche über die Haut aufgenommen wird produziert (bzw. wird 7-Dehydrocholesterol mit Hilfe von UV-B-Strahlung in Cholecalciferol (Vitamin D) gewandelt). Dadurch dass viele, gerade in den kälteren Wintermonaten, kaum noch an der Sonne sind tritt dann dieser Mangel auf (täglich etwas in der Sonne rumhocken kann schon Wunder wirken - Wichtig: Direkte Sonneneinstrahlung. Einfach im Büro hinterm Glas in der Sonne sitzen bringt nix, da das Glas die UV-B-Strahlung filtert).
Im Winter lässt sich dem Vitamin D-Mangel auch durch die Nahrung etwas entgegenwirken, wobei es allerdings nur relativ wenige Lebensmittel gibt über welche man Vitamin D zu sich nehmen kann. Eine gute Vitamin D-Quelle beispielsweise sind Fettfische, wie z.B. Lachs, Hering, Sardinen, Thunfisch, uvm.

Kurz: An der Sonne Lachs mampfen :D
Das Problem beim Atheismus ist: Wenn wir recht haben, werden wir es niemals erfahren.
Benutzeravatar
viper187
Wohnt hier
 
Beiträge: 1723
Registriert: Mi 10. Dez 2008, 14:33

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon onThePath » Di 17. Dez 2013, 00:16

SunRise hat geschrieben:Jetzt ist neuerdings Vitam D mangel (obwohl es gar kein Vitamin ist) Schuld daran wenn jemand unter Depressionen leidet oder Krebs bekommt und was weiss ich noch was alles. Eimal sind die Gene schuld dann wieder ein bestimmtes Vitamin oder bestimmte Lebensmittel wenn jemand Krank wird. Vitamin D mangel ist ja schon sehr lange ein bekanntes Thema, aber jetzt plötzlich macht man damit ein riesen Geschäft daraus den Menschen Druck zu machen damit sie ja Ergänzungmittel nehmen. Bin schon gespannt was als nächstes kommt.

Liebe Grüsse von
SunRise




In der Tendenz, SunRise, verhalte ich mich auch so. Was nicht so alles Wunder wirken soll.
Ich denk mir meinen Teil dazu, und nutze nur Magnesiumtabletten, auch wenn sie mir nur wegen des Plazebo-Effektes helfen sollte.

Ob man Vitamin-D Ergänzung braucht, muß man eben selber klären.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 18839
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon doro » Di 17. Dez 2013, 00:34

onThePath hat geschrieben:Ob man Vitamin-D Ergänzung braucht, muß man eben selber klären.

Stimmt. Am besten ist aber wohl wirklich vorbeugen. Deswegen: ab an die frische Luft mit euch, wie viper schon sagte. Wobei: vielleicht nicht zu dieser Tageszeit. :mrgreen:

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon onThePath » Di 17. Dez 2013, 00:40

doro hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Ob man Vitamin-D Ergänzung braucht, muß man eben selber klären.

Stimmt. Am besten ist aber wohl wirklich vorbeugen. Deswegen: ab an die frische Luft mit euch, wie viper schon sagte. Wobei: vielleicht nicht zu dieser Tageszeit. :mrgreen:

lg, doro


Wenns mir zu düster ist, weil am Tag das Zimmer auch kaum hell wird, schalte ich auf helle Beleuchtung.
Sonnenersatz. Ob das mehr D bringt, weiß ich nicht, aber weniger düstere Stimmung sicherlich.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 18839
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon Jeshu » Di 18. Feb 2014, 23:33

"VIPER`s Ratschläge und Einschätzungen sind tatsächlich sehr gut wie ich bereits mehrfach hier feststellen musste!
Aber auch so: möglichst "normal" zu leben schadet keinem! ;-)

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 1877
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46
Wohnort: MUC

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon SunRise » Mo 24. Feb 2014, 17:46

Da hätte ich noch einen interessanten Beitrag zum Thema Vitamin D:

http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/432744_plusminus/19785704_vitamin-d-geschaefte-wegen-angeblicher


Liebe Grüsse von

SunRise
Aber sei nur stille zu Gott, meine Seele; denn er ist meine Hoffnung.
Er ist mein Fels, meine Hilfe und mein Schutz, dass ich nicht fallen werde.
Psalm 62 Vers 6+7
Benutzeravatar
SunRise
Member
 
Beiträge: 341
Registriert: Di 2. Apr 2013, 16:30
Wohnort: Immer noch am selben Ort ;-)

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon Columba » Di 25. Feb 2014, 10:42

Alle paar Jahre gibts solche Jungbrunnen, vor allem mit Nahrungsergänzungen. Alle paar Jahre ist das Vitamin C dran, das kennen wir - jetzt mal das Vitamin D.

Man schaue doch einfach mal im Google nach und sieht, dass es zwar viele Gründe gibt für zufuhr von Vitamin D - aber blöderweise sind die Studien dafür recht mager. Gut am Vitamin D ist, dass Überdosierungen selten sind und dass die Produktion recht billig ist: eine echte Chance für die Pharmaindustrie, ohne Risiken Geld damit zu machen. Für Ärzte und Labors auch.

Hier ein Artikel, in dem man vieles erkennen kann, auch das zwischen den Zeilen:

http://www.profil.at/articles/1307/560/ ... ndermittel

Vor allem die Euphorie von manchen Medizinern ist meist ein Zeichen in der Medizin, dass da verschiedenste Gründe dahinter sind - also besser nicht so kritiklos sein.

Es gibt Gründe für den Zusatz von Vitamin D, aber besser ist, man beginnt sofort mal mit viel Sonne, frischer Luft und gesunder Ernährung. ...und dann sieht man, was man zusätzlich und in welcher Situation noch braucht.


Grüsse Columba
Mein sind die Jahre nicht, die mir die Zeit genommen;
Mein sind die Jahre nicht, die etwa möchten kommen.
Der Augenblick ist mein, und nehm ich den in acht;
So ist der mein, der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Andreas Gryphius, 1663
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 2757
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon onThePath » Di 25. Feb 2014, 10:50

Alle paar Jahre gibts solche Jungbrunnen, vor allem mit Nahrungsergänzungen.


Ja, man sollte alles, was da mit großer Euphorie angepriesen wird, nüchtern betrachten.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 18839
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon Jeshu » Do 27. Feb 2014, 12:39

oTp hat geschrieben:
Ja, man sollte alles, was da mit großer Euphorie angepriesen wird, nüchtern betrachten.
lg, oTp


Wie wahr! Für mich steckt auch hauptsächlich das monströse Milliardengeschäft bei den verschiedensten "hysterisch" vermarkteten Nahrungsmittelzusätzen dahinter!
Dabei ist es oft gar nicht erwiesen, dass sie gesund sind. Sogar im Gegenteil.
Viele Vitamine werden "einzeln" gar nicht richtig aufgenommen, oder manches wird einfach irgendwo im Körper abgelagert; nicht mal im Übermaß eingenommen, sondern weil der Körper mit so "synthetischen Dingen" oft nicht viel anzufangen weiß.
Einfach auch drauf hören, auf was der Körper Lust hat zu essen, der eigene Stoffwechsel im Körper weiß eigentlich schon, was er braucht, aber bei vielen Menschen ist dieser instinktiv "gerichtete" Hunger leider schon abgestumpft.
Kann man aber wieder lernen.

Also wirklich lieber möglichst gesund leben und raus an die frische Luft, wo der Mensch eigentlich auch hingehört. Hundebesitzer und regelmäßige Jogger haben bestimmt automatisch kaum Vitamin D Mangel. Aber keine Panik, eine halbe Stunde draußen bei Tageslicht wirkt gegen Vitamin-D-Mangel meistens schon.

Wie schlug Viper oben so schön vor: "an der Sonne draußen Lachs mampfen"...
müsste man auch im Winter glatt mal ausprobieren... ;)

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 1877
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46
Wohnort: MUC

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon lionne » Sa 31. Okt 2015, 23:28

Ich hatte wieder mal einen Termin in der Insel mit Besprechung der Bluttests....
Erneut war der Vitamin D-Spiegel im Keller (wie bei sehr sehr vielen Menschen in unsern Breitengraden). Ich bekam wieder mal einen Booster.
Jetzt nehme ich wirklich jeden Tag meine 10 Tröpfli Vi-De3 (morgens in wenig Saft). Wem das zu 'umständlich' ist, kann auch an einem Tag der Woche 70 Tropfen Vi-De3 nehmen. Und natürlich mehr an die Luft, in die Sonne.... (wenn sie denn da ist). :mrgreen:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7592
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon lionne » Do 9. Jun 2016, 14:56

Ich hatte gestern wieder mal einen Kontrolltermin in der Insel: Wieder mal kam der Vitamin D3-Mangel zur Diskussion (und neu dazu auch noch das Kalzium an der unteren Grenze...). :roll:
Die ViDe-Tröpfli nehme ich ja nun wirklich regelmässig....
Was ich jetzt aber (dringend) in die Tat umsetzen muss:
Jeden Tag mindestens 1/2 Stunde 'in die Ferien gehen' (=1/2 Stunde pro Tag in die Sonne sitzen oder an der frischen Luft in der Sonne spazieren/laufen) oder eben (bewusst) eine halbe Stunde in der Sonne auf der Terrasse oder im Garten sitzen (= Ferien machen' ;) ).
Das sollte doch wirklich umsetzbar sein.... :mrgreen:
Hier noch Infos zu Vitamin D3 >>> http://www.zentrum-der-gesundheit.de/vi ... el-ia.html
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7592
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon lionne » Do 29. Sep 2016, 06:44

Der Vitamin D3-Spiegel war gestern (nach vielen Jahren) einmal nicht zu beanstanden..... offenbar ist er jetzt im 'Normalbereich'! :D
LG lionne


P.S.: Ich trau der Sache nicht ganz.... mal schauen, wie es dann im Dezember ausschaut; selbstverständlich weiterhin jeden Tag die 10 ViDe3-Tröpfli nehmen!
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7592
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon Denkmal » Mo 24. Apr 2017, 23:02

Hallo
Meine Frau hatte regelmässig Vitamin D Mangel.
Die einfache Lösung bei uns:
Es nützt nichts wenn wir komplett angezogen oder mit Sunblocker im Sonnenlicht liegen.
Also besser ohne T-Shirt und lange Hosen unter dem Sonnenschirm oder Schatten liegen.
Im Winter legen wir uns gerne hinter dem Fenster an die Sonne. Oder an eInem einsamen Ort vorsichtig in die Sonne.
Ich wünsche allen gesunde Sonnenstrahlen!
Denkmal
Denkmal
Lebt sich ein
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 20. Apr 2017, 10:25

Re: Bluttest bringt sehr häufig Vitamin D Mangel ans Licht.

Beitragvon lionne » Di 25. Apr 2017, 13:49

Denkmal hat geschrieben:Also besser ohne T-Shirt und lange Hosen unter dem Sonnenschirm oder Schatten liegen.

Das war und ist nach wie vor m.E. die beste Art und Weise, sich in die Sonne zu legen... (braun wird man auch so... ;) )
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7592
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss


Zurück zu Gesundheit/Krankheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |