HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

todsicher gesund

Rat suchen, Rat geben und austauschen über Gesundheit und Krankheit

Moderator: bigbird

Re: todsicher gesund

Beitragvon Oli4 » Mo 15. Nov 2010, 17:02

blakki hat geschrieben:
Oli4 hat geschrieben:So paradiesisch wie sich ausgemalt scheint das Nahrungsangebot und deren Zubereitung ausserhalb Edens nicht mehr zu sein.


Das würde ich so nicht sagen, wenn man ein paar Grundregeln beachtet, ist das Nahrungsangebot in Mitteleuropa geradezu paradiesisch.

Ich schrieb bewusst "wie in EDEN", denn manche (DU nicht) probieren das Paradies auf Erden selber wiederherzustellen, was nie gelingen wird, ohne sich nun deshalb keine Gedanken mehr zum eigenen Essverhalten zu machen !

Paradiesisch, ja das ist unser Angebot. Die Frage die sich mir dabei stellt ist "auf welche/wessen Kosten"
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5947
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: todsicher gesund

Beitragvon alegna » Mo 15. Nov 2010, 17:09

Oli4 hat geschrieben:So paradiesisch wie sich ausgemalt scheint das Nahrungsangebot und deren Zubereitung ausserhalb Edens nicht mehr zu sein.

Ja eben, das meinte ich auch :))
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15498
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: todsicher gesund

Beitragvon Marcus » Mo 15. Nov 2010, 17:23

sugi hat geschrieben:PS: Noch was: Gibt es da nicht eine überdosis an Vitaminen??

Bei natürlichen Vitaminen läuft man nicht Gefahr, Schäden durch eien Überdosierung zu bekommen, bei künstlichen Vitaminen wie sie in den Multivitamintabletten drinn sind hingegen schon und diese Schäden sind alles andere als lustig.
Johncom hat geschrieben:Die Idee 'frisch gepresster Gemüsesaft' ist irgendwie Klasse.
Jetzt frag ich mal in die Runde, welche Maschine ist dafür empfehlenswert.

Ich habe einen Champion Entsafter. es gibt aber auch noch andere Modelle. schau mal unter "Keimling.de" nach (aber Vorsicht, die Dinger sind nicht gerade billig)
thery hat geschrieben:Übrigens gibt es doch auch Gemüse das man gar nicht roh essen darf, wie z.B Stangenbohnen und Kartoffeln?

Ja das gibt es tatsächlich, man muss einfach wissen welche das sind.
alegna hat geschrieben:...ich denke da an all die Schadstoffe die schon alleine durch die Luft schweben, im Boden lauern und so automatisch auch in Biolebensmittel sich reinschmuggeln können, etc.

Da hast Du schon recht aber das ist jetzt für mich noch lange kein Grund so ungesund wie möglich zu leben. Mit diesem Argument könnte ich mir ja auch täglich ne grosse Tüte drehen oder was schnupfen. Ich persönlich sehe das so. Ich habe Gott um Heilung gebeten. Gott hat mich nicht geheilt aber dafür den Weg zu diesen Büchern gewiesen. Also hat er mich indirekt eben doch geheilt weil er mir den Weg zur Gesundheit gewiesen hat.
blakki hat geschrieben:Bei rohen Kräutter oder Pilzen aus dem Wald besteht dann noch die Gefahr des Fuchsbandwurms.

Das halte ich jetzt in meinem Fall für ein Märchen da meine körperlichen Naturheilkräfte um ein Vielfaches höher sind als bei einem Hausmannskostesser. Mein Körper kann mit solchen Viren umgehen, mal davon abgesehen sind Viren nicht die Ursache von Krankheiten sondern die falsche Ernährung ist es. Viren sind vollkommen normal immer und überall. Die Schulmedizin hat die Viren gefunden und damit eine tolle Sache entdeckt, um uns allen eine Riesenangst einzujagen.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: todsicher gesund

Beitragvon alegna » Mo 15. Nov 2010, 17:28

Marcus hat geschrieben:Da hast Du schon recht aber das ist jetzt für mich noch lange kein Grund so ungesund wie möglich zu leben.

Das wollte ich auch nicht sagen damit!
Mit diesem Argument könnte ich mir ja auch täglich ne grosse Tüte drehen oder was schnupfen.

:warn: :lol:
ne im Ernst, aber jetzt fällst Du ins Extreme, denn wenn Du meine Beiträge richtig liest, weisst Du dass ich Dir grundsätzlich ja schon zustimme, einfach mit einem gewissen Realismus ;)

liebe Grüsse
alegna
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15498
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: todsicher gesund

Beitragvon Johncom » Mo 15. Nov 2010, 17:48

thery hat geschrieben:
Johncom hat geschrieben:Jetzt frag ich mal in die Runde, welche Maschine ist dafür empfehlenswert.


Wenn, würde ich eine Grosse kaufen. Ich hatte mal eine Kleine, aber die habe ich wieder weggegeben weil ich am Ende kaum Saft hatte dafür aber viel Abfall und die kaum mehr sauber kriegte. Das fand ich dann auch wieder schade, obwohl ich Gemüsesäfte auch sehr gerne habe.
Ich weiss nicht, vielleicht sind die Grossen da besser, sind glaube ich aber auch noch recht teuer. Aber inzwischen vielleicht auch nicht mehr so.


Das war doch mal 'ne Antwort.
Aber sag ruhig mal Marke, Hersteller, Artikelnummer, Preis.
Ist ja sicher erlaubt hier wenn's eine erprobte Empfehung ist.

Aber OK, hier kommt schon was.

Marcus hat geschrieben:Ich habe einen Champion Entsafter. es gibt aber auch noch andere Modelle. schau mal unter "Keimling.de" nach (aber Vorsicht, die Dinger sind nicht gerade billig)


Na dann ist das ein Stichwort zum weiterforschen.
Hoppla - der Neupreis für Champion Entsafter ... gerade bei ebay reingeschaut - ist ganz schön üppig.
Und Keimling.de ? Die promoten 'Green Star Elite - Saftpresse'. Für das Geld studiert ein Schüler in der 3. Welt ein halbes Jahr am College. Dann besser erstmal mit Z-Star Hand-Saftpresse ( Entsaften unabhängig vom Stromnetz ) beginnen.

Erstmal bedankt für Eure Tips.
Weitere Tips und Erfahrungsberichte wären auch willkommen.
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 2576
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: todsicher gesund

Beitragvon alegna » Mo 15. Nov 2010, 17:52

Johncom hat geschrieben:Dann besser erstmal mit Z-Star Hand-Saftpresse ( Entsaften unabhängig vom Stromnetz ) beginnen.

Bin mal gespannt wie Du damit einen Blumenkohl entsaften willst :lol: :comeon:
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15498
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: todsicher gesund

Beitragvon Marcus » Mo 15. Nov 2010, 18:05

alegna hat geschrieben: :warn: :lol:
ne im Ernst, aber jetzt fällst Du ins Extreme...

Hehe, ich habe dich schon verstanden, ich habe das bewusst ins Extrem gezogen.

@Johncom
Ich habe damals mit einer einfachen Saftpresse angefangen welche ich schon hatte und als ich dann die Wirkung gespürt habe, war für mich klar, dass ich das Geld investiere und dann auch lange Freude daran habe. Ich benutze den nun seit ca. 2 Jahren beinahe täglich und er tut seinen Dienst klaglos. Was auffällig daran ist: der Trester (entsaftetes Fruchtfleisch, also der "Abfall") von allen normal wasserhaltigen Gemüse- und Obstsorten ist absolut trocken. Nur wenn man nun beispielsweise Tomaten, Orangen, Gurken und Ananas entsaftet, dann ist auch der Trester feucht.

Ein Tip, immer normal wasserhaltige Sorten mit sehr wasserhaltigen Sorten mischen, weil es dann die Maschine etwas leichter hat.

Ich meine, meine Mutter hatte mal solch ein Ding und für den Anfang reicht der vollkommen aus.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: todsicher gesund

Beitragvon Oli4 » Mo 15. Nov 2010, 18:21

Weshalb soll man eigentlich entsaften ? Die ganzen Faserstoffe gehen dabei ja flöten und einige Mineralstoffe und Spurenelemente zusätzlich sicher mit ?
Wie hat denn Abel seine Säfte damals hinbekommen ?


Mir schmecken diese Säfte meist, habe selber so ein Entsafter Ding auf dem Estrich.
Der produzierte Abfall ist immer imens, der Wasserbedarf zur Reinigung auch.
Gut, ab nächstem Frühling mit eigenem Gartenertrag siehts vielleicht etwas anders aus :]
Dennoch, die obige Frage bleibt.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5947
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: todsicher gesund

Beitragvon alegna » Mo 15. Nov 2010, 18:50

Oli4 hat geschrieben:Weshalb soll man eigentlich entsaften ?

Wenn ich es richtig im Kopf habe (also nicht dass ich falsch im Kopf wäre :lol: ) ist es weil man sagt, je weniger der Körper zu Arbeiten hat, desto schneller und effektiver ist der Reinigungsprozess der einsetzt wenn dem Körper die Gelegenheit dazu gegeben wird. Heisst, je weniger Faserreich das Essen, desto schneller und gründlicher die Reinigung, weil der Körper nicht verdauen muss, zu dem er viel Energie verbraucht, er kann also die gesamte Energie zur Reinigung benutzen. Und der Reinigungsprozess setzt sofort ein, wenn dem Körper nur Frischsäfte (Betonung liegt auf Frischsäfte) zugefügt wird.
Ich persönlich ziehe aber Rohkost vor, wegen dem Kauen. Beim Safttrinken fehlt mir der Kaueffekt.

Grüsschen
alegna
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15498
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: todsicher gesund

Beitragvon Marcus » Mo 15. Nov 2010, 19:08

alegna hat recht. Die meiste Energie wird bei der Verdauung verbraucht und da Saft (grob gesagt) eigentlich nur Wasser mit einer Menge Vitaminen, Spurenelementen und Enzymen ist, geht die Verdauung ratz fatz und die gesamte Energie steht dem Körpereigenen Reparaturteam zur Verfügung.
Übrigens hat es auch im Saft noch Faserstoffe da das Sieb schon relativ grob ist.
Warum man überhaupt entsaftet? Nehmen wir mal 300g Karotten, 200g Äpfel, 200g Spinat, 50g Zwiebeln und 250g Sellerie oder Randen (rote Beete, natürlich roh) dann wäre das eine Nahrungsmenge die für einen ganzen Tag reicht. Wenn man das entsaftet, dann bekommt man davon ca. 6.5 bis 7dl Saft und das ist meine einmalige Saftmenge, entweder zum Frühstück oder Abendessen. Ich trinke momentan nur einmal am Abend Saft da der Nachbar das nicht wirklich prickelnd findet, wenn ich ihn um 5.40Uhr mit dem Summen meiner Saftpresse wecke. Da ich aber bald in meine Eigentumswohnung umziehen darf, werde ich dann wieder 2 mal am Tag entsaften.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: todsicher gesund

Beitragvon thery » Mo 15. Nov 2010, 19:21

Vielleicht blöde Frage. Aber kann man das Gemüse nicht einfach im Standmixer mixen? Geht das überhaupt mit Rüebli? Ich hab so einen mit dem kann man Eis crashen........
Und wenn man es halt doch ein bisschen weichkocht?


P.s: Habe gerade mal nachgesehen was die Entsafter kosten. Das ist ja schon happig. Meine damals hat so um die 70 Fr gekostet.
thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7185
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 17:20

Re: todsicher gesund

Beitragvon blakki » Mo 15. Nov 2010, 20:11

Oli4 hat geschrieben:
blakki hat geschrieben:
Oli4 hat geschrieben:So paradiesisch wie sich ausgemalt scheint das Nahrungsangebot und deren Zubereitung ausserhalb Edens nicht mehr zu sein.


Das würde ich so nicht sagen, wenn man ein paar Grundregeln beachtet, ist das Nahrungsangebot in Mitteleuropa geradezu paradiesisch.

Ich schrieb bewusst "wie in EDEN", denn manche (DU nicht) probieren das Paradies auf Erden selber wiederherzustellen, was nie gelingen wird, ohne sich nun deshalb keine Gedanken mehr zum eigenen Essverhalten zu machen !


Also diesen Satz verstehe ich jetzt nicht? **Schulterzuck**

Paradiesisch, ja das ist unser Angebot. Die Frage die sich mir dabei stellt ist "auf welche/wessen Kosten"


Deshalb versuche ich weitgehend das zu essen und zu trinken, was aus meiner Region stammt.

Außer bei der Toblerone und Ramazzotti, da nehme ich bewusst in Kauf, dass diese Produkte mit dem LKW zu mir transportiert werden. :mrgreen:
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: todsicher gesund

Beitragvon Marcus » Mo 15. Nov 2010, 20:19

thery hat geschrieben:Und wenn man es halt doch ein bisschen weichkocht?

Dann kannst Du ja auch gleich alles kochen. Das Problem dabei ist ja die Erwärmung. Wenn man Lebensmittel über ca. 42°C erwärmt, dann werden einerseits die Enzyme vollständig und die Mineralstoffe sowie die Vitamine teilweise zerstört. Hinzu kommt, dass sich neue Stoffe bilden. Als die Wissenschaft mal nichts besseres zu tun hatte als Mäuse und Ratten zu quälen, wurden sie mit diesen neuen Stoffen gefüttert und bekamen prompt Krebs. Ich kann dir das raus suchen wenn Du möchtest, kann aber ne Weile dauern.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: todsicher gesund

Beitragvon thery » Mo 15. Nov 2010, 20:22

Ja gut, wenn du mal Zeit hast....Schön blöd, ich habe doch so gerne Suppen. :(
thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7185
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 17:20

Re: todsicher gesund

Beitragvon Marcus » Mo 15. Nov 2010, 20:48

thery hat geschrieben:Schön blöd, ich habe doch so gerne Suppen. :(

Na und ich erst. Bei Suppen mache ich normalerweise eine Ausnahme und das ist dann auch die einzige Speise, wo Salz eine Verwendung findet. Sonst will ich das nur auf der Strasse ;)
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: todsicher gesund

Beitragvon Rosenhauch » Mo 15. Nov 2010, 22:40

Marcus hat geschrieben:Salü Rosenhauch,
danke für den Hinweis. Ich ernähre mich nicht nach Konz aber Wandmaker trifft es schon eher. Das erste Buch dieser Art welches ich gelesen habe war von Dr. W. Walker und grob gesagt ernähre ich mich auch danach, also relativ viel Salat und Gemüsesäfte neben den Früchten. Ich habe auch schon gehört, dass man mit zu viel Früchten etwas aufpassen muss aber ich glaube nicht, dass ich da Angst haben muss.
Darf man fragen, warum Du davon abgekommen bist?


In meinem Leben habe ich schon einige Ernährungsweisen durchprobiert. Das Buch von Wandmaker bekam ich ausgeliehen von einem Fitnesstrainer und war begeistert. Stellt ziemlich auf Rohkost um ca. 80-90 % und fühlte mich auch nicht schlecht. Mit den Heisshungerattacken (vermutlich durch übermässigen Kohlehydratkonsum) entwickelte ich über längere Zeit eher eine Essstörung. Zudem kamen noch berufliche Gründe hinzu, die Ernährung wieder anders zu gestalten. Innert zwei Jahren litt auch meine Sehstärke. Ich brauchte eine Zeit um wieder Vertrauen ins Essen zu gewinnen, denn der Stil Wandmakers ist reine Panikmache pur und seitdem er ja das Zeitliche gesegnet hat, übrigens früher als geplant, war ich doch ziemlich enttäuscht. Auch die Internetseite wurde überhaupt nicht mehr betreut und dort ging einiges schief. Man munkelt auch, er wäre ziemlich krank gewesen. Das Gegenteil also von dem was er in seinem Buch über ein hohes Alter verspricht. Man darf ihm zugute halten, dass er über 90 wurde. Sein Ziel war vermutlich 110 Jahre zu werden.

Ich habe nach wie vor einen hohen Rohkostanteil in der Ernährung, aber weniger Kohlehydrate, dafür mehr Eiweiss und Gemüse. Dabei achte ich auf einen gut verträglichen glykämischen Index. Ja auch gesunde Produkte können zu einem schlechten glykämischen Index führen, wenn sie übermässig gegessen werden und das vertragen die Inselzellen auf Dauer nicht so gut.

Liebe Grüsse von Rosenhauch
Rosenhauch
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Fr 9. Dez 2005, 18:37

Re: todsicher gesund

Beitragvon Haimax » Di 16. Nov 2010, 09:18

Marcus hat geschrieben:
Info von bigbird
Ich habe den Thread aufgeteilt - hier bitte nicht mehr über Milch diskutieren!
bigbird, Admin



Nun, ich lehne nicht nur Milch ab sondern allgemein alles, was industriell hergestellt wurde. ich meine damit also Fertiglebensmittel. Kann ich dir mal sagen, wie man schmackhaft, günstig und gesund durch den Tag kommt?
Zum Frühstück: Eine Orange, ein Apfel und eine Birne
Zum Znüni: Eine Banane
Zum Zmittag: Ein wirklich grosser Salat
Zum Zvieri: eine Handvoll Nüsse und getrocknete Beeren
Zum Znacht: ca. 7 bis 8 dl frisch gepressten Gemüsesaft aus Karotten, Äpfeln, Spinat und einer Zwiebel

Unter Garantie wirst Du keinen Hunger haben, egal wie schwer Du körperlich zu arbeiten hast und der Glust nach Süssigkeiten verschwindet nach einer Woche auch.

Wenn Du irgendeine Krankheit hast, so sei sicher, dass diese verschwindet und sei ebenso sicher, dass Du nie wieder krank werden wirst.

Ich gebe zu, ist auf den ersten Blick langweilig aber das meinst Du nur. Du wirst die Früchte und das Gemüse nach einer gewissen Zeit so intensiv schmecken wie nie zuvor. Wenn Du mal auswärts einen Veggieteller essen musst, so wird er dir vollkommen versalzen vorkommen. Plötzlich lernst Du den natürlichen Geschmack dieser Lebensmittel wieder kennen und vor allen Dingen lieben.


Wie viel das pro Tag kostet? ich schätze mal so um die 15 Franken maximal?


Du ernährst dich wie Uriella.
Alle Menschen sind gleich.
Rassen, Nationalität und Religion spielen keine Rolle, wichtig ist der gelebte Respekt, die Tolleranz, das Recht auf Glück und das Recht sich zu verwirklichen.
Haimax
Wohnt hier
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:23

Re: todsicher gesund

Beitragvon snacketty » Di 16. Nov 2010, 09:49

Haimax hat geschrieben:
Du ernährst dich wie Uriella.


Ist das schlimm?

Wahrscheinlich ernähre ich mich wie Adolf Hitler, muss ich da jetzt was ändern?
Benutzeravatar
snacketty
Lebt sich ein
 
Beiträge: 49
Registriert: Di 26. Nov 2002, 16:03
Wohnort: Herzogenbuchsee

Re: todsicher gesund

Beitragvon Oli4 » Di 16. Nov 2010, 09:50

alegna hat geschrieben:
Oli4 hat geschrieben:Weshalb soll man eigentlich entsaften ?

Wenn ich es richtig im Kopf habe (also nicht dass ich falsch im Kopf wäre :lol: ) ist es weil man sagt, je weniger der Körper zu Arbeiten hat, desto schneller und effektiver ist der Reinigungsprozess der einsetzt wenn dem Körper die Gelegenheit dazu gegeben wird. Heisst, je weniger Faserreich das Essen, desto schneller und gründlicher die Reinigung, weil der Körper nicht verdauen muss, zu dem er viel Energie verbraucht, er kann also die gesamte Energie zur Reinigung benutzen. Und der Reinigungsprozess setzt sofort ein, wenn dem Körper nur Frischsäfte (Betonung liegt auf Frischsäfte) zugefügt wird.
Ich persönlich ziehe aber Rohkost vor, wegen dem Kauen. Beim Safttrinken fehlt mir der Kaueffekt.

Grüsschen
alegna

Tja dann erklär mir mal jemand, weshalb ein Rohkostesser sich überhaupt noch reinigen muss ??
Es geht ja nicht nur um eine Einstiegs-Therapie oder habe ich in der Diskussion was verpasst ?


Und wenn industrielle Nahrung generell so schlecht sei (was ich in gewissem mass auch so sehe), weshalb benötigt man überhaupt noch eine indutriell gefertigte und mit Atom-, Braunkohle,- Stauseestrom betriebene mechanische Saftpresse um das vor einem liegende Natürliche zu erhalten ? ;)
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5947
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: todsicher gesund

Beitragvon Oli4 » Di 16. Nov 2010, 09:57

blakki hat geschrieben:
Oli4 hat geschrieben:Ich schrieb bewusst "wie in EDEN", denn manche (DU nicht) probieren das Paradies auf Erden selber wiederherzustellen, was nie gelingen wird, ohne sich nun deshalb keine Gedanken mehr zum eigenen Essverhalten zu machen !


Also diesen Satz verstehe ich jetzt nicht? **Schulterzuck**

Lieber blakki

Die aus meiner christlichen, biblisch geprägten Sicht war Eden vor der alles umkehrenden Sinflut eine Ort wo die geschaffenen Pflanzen noch ganz andere Qualitäten aufwiesen wie diejenigen, die wir heute, bnach der Sündflut, noch davon erhalten haben. Es gibt christliche Kreise, die wollen diesen garten Eden wiederherstellen. Das geht aber nicht, denn die Bedingen vor Öffnung der Wasser der grossen Tiefe waren in weitesten Teilen ganz anders.
Meine Ansicht ist, dass wir heute aus dem was wir von der Schöpfung haben das Beste tun sollen und als Christ nicht eine Art Ersatzreligion "Gesundheit über alles" bilden sollen, ohne unseren Körper deswegen unnatürlich und unausgewogen zu ernähren; viel besser noch uns regelmässiger bewegen und unseren geist gesund zu erhalten.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5947
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: todsicher gesund

Beitragvon alegna » Di 16. Nov 2010, 13:06

Oli4 hat geschrieben:Tja dann erklär mir mal jemand, weshalb ein Rohkostesser sich überhaupt noch reinigen muss ??

Eine gute Frage Oli4
da ich kein Spezialist bin, kann ich nur sagen wie ich das sehe.
Also der Körper ist ja in einem ständigen Reinigungs- und Regenerations/Erneuerungsprozess, in diesem Prozess entstehen Abfallprodukte die der Körper ausscheiden muss, dazu benötigt er eben Energie in Form von Nahrung die ja aufgespalten etc. wird. Wie wir festgestellt haben leben wir in einer gefallenen Schöpfung die es der Schöpfung unnmöglich macht noch in paradiesischen Zuständen zu leben, deshalb ist es auch einem überzogenen Rohköstler nicht möglich absolut ohne "zerstörerischen" Stoffen, in seinen Körper gelangen, zu leben => Ergo:
Der Reinigungsprozess ist stetig im Gange, bei den einen mehr, bei den anderen weniger :)

liebe Grüsse
alegna
Zuletzt geändert von alegna am Di 16. Nov 2010, 13:57, insgesamt 1-mal geändert.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15498
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: todsicher gesund

Beitragvon wahrheit48 » Di 16. Nov 2010, 13:55

Marcus hat geschrieben:alegna hat recht. Die meiste Energie wird bei der Verdauung verbraucht


Dies nun ist eines der vielen "Märchen", denen man in dieser Diskussion begegnet:
Der menschliche Organismus benötigt zunächst einmal Energie zur Aufrechterhaltung der lebensnotwendigen Prozesse und Funktionen, wozu neben vielen, aber nicht zu allererst die Verdauung gehört. Da wären davor z.B. die Aufrechterhaltung der Körpertemperatur, die Energieversorgung der Muskulatur (z.B. Herzmuskel und Atemmuskulatur ...). Wenn, nur einmal angenommen, das Herz nicht genügend mit Energie versorgt würde, pumpt es nicht mehr in erforderlichem Maß, Blut bringt u.a. nicht mehr genügend Energie an die Muskelzelle, auch der Abtransport der im Magen-Darmtrakt resorbierten Energieträger käme zum erliegen. Da könnte, wenn sie könnte, die Verdauung noch so toll verdauen: wozu, wenn die Transportgewerkschaft streikt?
Simpel dargestellt: die Organe und deren Funktion bis zuletzt mit Energie versorgt werden, haben auch den höchsten Energiebedarf (Herz und Hirn).

Und dann gibt es neben diesem Grundumsatz auch den Leistungsumsatz bei körperlicher Arbeit oder sportlicher Betätigung.
Warum wohl wird z.B. beim Marathonlauf nicht auf die "Verdauung" gewartet, sondern schnell resorbierbare Energie in Form von hochkalorischen, isotonen Drinks von außen zugeführt?

Gruß w48
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: todsicher gesund

Beitragvon blakki » Di 16. Nov 2010, 14:02

Oli4 hat geschrieben:
blakki hat geschrieben:
Oli4 hat geschrieben:Ich schrieb bewusst "wie in EDEN", denn manche (DU nicht) probieren das Paradies auf Erden selber wiederherzustellen, was nie gelingen wird, ohne sich nun deshalb keine Gedanken mehr zum eigenen Essverhalten zu machen !


Also diesen Satz verstehe ich jetzt nicht? **Schulterzuck**

Lieber blakki

Die aus meiner christlichen, biblisch geprägten Sicht war Eden vor der alles umkehrenden Sinflut eine Ort wo die geschaffenen Pflanzen noch ganz andere Qualitäten aufwiesen wie diejenigen, die wir heute, bnach der Sündflut, noch davon erhalten haben. Es gibt christliche Kreise, die wollen diesen garten Eden wiederherstellen. Das geht aber nicht, denn die Bedingen vor Öffnung der Wasser der grossen Tiefe waren in weitesten Teilen ganz anders.
Meine Ansicht ist, dass wir heute aus dem was wir von der Schöpfung haben das Beste tun sollen und als Christ nicht eine Art Ersatzreligion "Gesundheit über alles" bilden sollen, ohne unseren Körper deswegen unnatürlich und unausgewogen zu ernähren; viel besser noch uns regelmässiger bewegen und unseren geist gesund zu erhalten.



Danke lieber Oli4,

jetzt habe ich es kapiert. Wir gehen zwar von verschiedenen Ansätzen aus, aber ich glaube, wir sind uns hier im Ergebnis weitgehend einig.

lg blakki
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: todsicher gesund

Beitragvon blakki » Di 16. Nov 2010, 14:21

Ich muss an dieser Stelle doch mal meine Meinung zur industriell gefertigten Nahrung kundtun, wobei eigentlich definiert werden müsste, was der Einzelne darunter versteht.

Diese Nahrung wird ständig von Lebensmittelchemikern und unabhängigen Instituten überwacht und kontrolliert. Wenn Mißstände auftreten werden diese beseitigt, schon um wettbewerbsfährig zu bleiben.

Ich bin der Ansicht, das diese Nahrung um Klassen ausgewogener und von der Qualität her besser ist, als das, was wir früher auf dem Teller hatten.

Meine Geburtstadt war bis vor ca. 60 Jahren geprägt von Gernereien und der Lederindustrie, bei den jährlichen Überschwemmungen durch Hochwasser wurden Milzbranderreger bis zu 30 km talabwärts geschwemmt und führten zu tödlichen Erkrankungen unter den dortigen Menschen.

Bis zur Neuzeit war die Mutterkornverseuchung des Getreides ein ständiges Problem, was ganze Landstriche betraf.

Ohne die modernen Konservierungsmittel waren Botulismuserreger, Lebensmittelvergiftungen und Mangelernährung ein ständiger Begleiter der Menechen in Europa.

Natürlich geht nichts über einen selbst gezogenen Salat oder Broccoli aus dem eigenen Garten, aber wer hat dazu schon die Möglichkeit. Und wenn an dem Gemüsegarten eine viel befahrene Strasse vorbeigeht oder die Erde von einer Abraumhalde stammt, würde mir das nicht schmecken.

Das fängt schon beim Wasser an, in den Juragebieten gab es vor Jahren immer wieder unerklärliche Krankheitsfälle in der Bevölkerung, die natürliche Quellen zur Wasserversorgung nutzten.

Erst die Wissenschaftler und die Höhlenforscher konnten die Ursachen finden, meist warfen die Bauern auf den Hochebenen tote Tiere in natürliche Schächte um sich das Geld für den Abdecker zu sparen.

Der Normalbürger hat nicht die Möglichkeit, sein Wasser und sein Gemüse auf Schadstoffe zu untersuchen, die Industrie tut das jedoch, schon um Haftungsfälle zu vermeiden.
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: todsicher gesund

Beitragvon Marcus » Di 16. Nov 2010, 18:14

Haimax hat geschrieben:Du ernährst dich wie Uriella.

Aha, und nun?
Oli4 hat geschrieben:Tja dann erklär mir mal jemand, weshalb ein Rohkostesser sich überhaupt noch reinigen muss ??

Nun, weil auch der Rohkostesser früher mal eine Kopfschmerztablette gegessen hat, eine Impfung bekam und Zahnpasta mit Fluor verwendete. Auch der Rohköstler hat sich früher viel zu sauer ernährt und der Körper kann aus natürlichen Gründen keine Säuren unter PH 4 ausscheiden, also lagert er sie irgendwo im Körper ab, zumeist dort, wo sie ihn am wenigsten stören. Wenn man nun anfängt, sich gemäss der Rohkostlehre zu ernähren, dann wird auch der Köper immer basischer und er beginnt, diese eingelagerten Säuren abzubauen, ich für meinen Teil wäre froh, wenn das so bald als möglich geschieht.

@wahrheit
Glaub es oder lass es bleiben, der grösste Teil, welcher in der Nahrung steckt wird zur Verdauung verbraucht. Wenn die Nahrung schon zerkleinert oder gar püriert ist, dann hat der Magen und Darm weniger Arbeit, spart also Energie. Ist die Energie in flüssiger Form (wie Du sagtest sind auch isotonische Drinks normalerweise flüssig) wird nochmals mehr gespart.
blakki hat geschrieben:Diese Nahrung wird ständig von Lebensmittelchemikern und unabhängigen Instituten überwacht und kontrolliert. Wenn Mißstände auftreten werden diese beseitigt, schon um wettbewerbsfährig zu bleiben.

An und für sich schon und trotzdem gibt es immer wieder Gammelfleisch. In Fertiggerichten gibt es Unmengen an Zusatzstoffen und Salz, ich brauche weder das eine noch das andere. Davon abgesehen ist jede Nahrung, die eingedost, tiefgefroren oder sonstwie haltbar gemacht wurde, schon seit langer Zeit tote Nahrung, liefert also keine echten Nährstoffe mehr.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: todsicher gesund

Beitragvon wahrheit48 » Di 16. Nov 2010, 18:41

Marcus hat geschrieben:@wahrheit
Glaub es oder lass es bleiben, der grösste Teil, welcher in der Nahrung steckt wird zur Verdauung verbraucht. Wenn die Nahrung schon zerkleinert oder gar püriert ist, dann hat der Magen und Darm weniger Arbeit, spart also Energie. Ist die Energie in flüssiger Form (wie Du sagtest sind auch isotonische Drinks normalerweise flüssig) wird nochmals mehr gespart.

Also dann zur Erinnerung Dein Zitat etwas ausführlicher nochmal:
Marcus hat geschrieben:alegna hat recht. Die meiste Energie wird bei der Verdauung verbraucht und da Saft (grob gesagt) eigentlich nur Wasser mit einer Menge Vitaminen, Spurenelementen und Enzymen ist, geht die Verdauung ratz fatz und die gesamte Energie steht dem Körpereigenen Reparaturteam zur Verfügung.


Dies ist ein Märchen. Warum, habe ich bereits oben dargelegt, fernab irgendwelcher "Rohköstler"-Mystik!
Nochmals:
wahrheit48 hat geschrieben:Der menschliche Organismus benötigt zunächst einmal Energie zur Aufrechterhaltung der lebensnotwendigen Prozesse und Funktionen, wozu neben vielen, aber nicht zu allererst die Verdauung gehört. Da wären davor z.B. die Aufrechterhaltung der Körpertemperatur, die Energieversorgung der Muskulatur (z.B. Herzmuskel und Atemmuskulatur ...). Wenn, nur einmal angenommen, das Herz nicht genügend mit Energie versorgt würde, pumpt es nicht mehr in erforderlichem Maß, Blut bringt u.a. nicht mehr genügend Energie an die Muskelzelle, auch der Abtransport der im Magen-Darmtrakt resorbierten Energieträger käme zum erliegen. Da könnte, wenn sie könnte, die Verdauung noch so toll verdauen: wozu, wenn die Transportgewerkschaft streikt?

Wenn also behauptet würde, daß die gesamte Energie "ratz fatz" dem körpereigenen Reparaturteam zur Verfügung gestellt würde, und diese Behauptung wahr wäre, würde sich dies "ratz fatz" z.B. in dramatisch reduzierter Leistung und Funktion des gesamten menschl. Organismus (inkl. Hirnleistung) niederschlagen. :idea:
lg.
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: todsicher gesund

Beitragvon alegna » Di 16. Nov 2010, 19:07

wahrheit48 hat geschrieben: und diese Behauptung wahr wäre, würde sich dies "ratz fatz" z.B. in drastisch reduzierter Leistung und Funktion des gesamten menschl. Organismus (inkl. Hirnleistung) niederschlagen. :idea:

Hi w48
hmm, interessant was Du da hier eingebracht hast, klar ist, dass der Körper nach der Nahrungsaufnahme (also natürlich immer), erst mal die lebenswichtigen Funktionen aufrechterhalten muss, da hast Du natürlich recht. Wegen der eingeschränkten Leistung und Funktion des Körpers, gibt es aber doch zu bedenken, dass, nach einer üppigen Mahlzeit mit viel totgekochter Nahrung Du erst mal ziemlich träge und müde wirst, heisst, also Deine Leistung ist stark vermindert. Nach einer Rohkostmahlzeit wirst Du kaum träge und müde sein, weil der Verdauungstrakt viel weniger arbeiten muss. Weiss ich übrigens von mir selbst.

Liebe Grüsse
alegna
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15498
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: todsicher gesund

Beitragvon Marcus » Di 16. Nov 2010, 19:23

wahrheit48 hat geschrieben:Wenn also behauptet würde, daß die gesamte Energie "ratz fatz" dem körpereigenen Reparaturteam zur Verfügung gestellt würde,

OK, wenn man Korinthen zählt, ist diese Beschreibung falsch.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: todsicher gesund

Beitragvon blakki » Di 16. Nov 2010, 19:47

Marcus hat geschrieben:
blakki hat geschrieben:Diese Nahrung wird ständig von Lebensmittelchemikern und unabhängigen Instituten überwacht und kontrolliert. Wenn Mißstände auftreten werden diese beseitigt, schon um wettbewerbsfährig zu bleiben.

An und für sich schon und trotzdem gibt es immer wieder Gammelfleisch. In Fertiggerichten gibt es Unmengen an Zusatzstoffen und Salz, ich brauche weder das eine noch das andere. Davon abgesehen ist jede Nahrung, die eingedost, tiefgefroren oder sonstwie haltbar gemacht wurde, schon seit langer Zeit tote Nahrung, liefert also keine echten Nährstoffe mehr.


Das Problem des Gammelfleisches ist hauptsächlich daran, dass speziell wir Deutschen beim Essen sparen, was nur geht und den letzten Dreck fressen, solange es nichts kostet.

Bei meinem örtlichen Metzger erhalte ich kein Gammelfleisch, sonst wäre der sehr schnell weg vom Markt.

Abgesehen davon haben noch meine Großeltern - speziell zu den Kriegszeiten - mangels Kühlmöglichkeiten Dinge gegessen, gegen die das heutige Gammelfleisch exklusive Nahrung wäre.

Und die Zusatzstoffe? Wenn die verhindern, dass ich mir eine Vergiftung mit Botulismus oder anderen netten Dinge hole, da nehme ich sogar allergische Reaktionen bis zu einem bestimmten Grad in Kauf.

Und deine letzte Bemerkung, dass eingedoste, tiefgefrorene oder haltbar gemachte Nahrung tote Nahrung ohne Nährstoffe ist, ist schon fast sektiererisch. Das kann dir jeder seriöse Ernährungsexperte bezeugen.

Abgesehen davon soll doch jeder essen und trinken, was er will und was ihm schmeckt. Ich verstehe den missionarischen Eifer der Gesundheitsapostel nicht mal im Ansatz, obwohl ich ihnen unterstelle, dass sie es gut meinen.

Aber leider ist auch hier das Sendungsbewusstsein und die Gefahr des Fanatismus sehr hoch, die Toleranz gegenüber anderen Menschen und deren Ernährungsgewohnheiten dagegen sehr klein.
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: todsicher gesund

Beitragvon Gnu » Di 16. Nov 2010, 19:51

Marcus hat geschrieben: OK, wenn man Korinthen zählt, ist diese Beschreibung falsch.

Das haben die Korinthen mit den Erbsen gemeinsam, dass man sie zählen muss, bevor man sie isst. :mrgreen:
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10684
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: todsicher gesund

Beitragvon wahrheit48 » Di 16. Nov 2010, 20:31

Gnu hat geschrieben:
Marcus hat geschrieben: OK, wenn man Korinthen zählt, ist diese Beschreibung falsch.

Das haben die Korinthen mit den Erbsen gemeinsam, dass man sie zählen muss, bevor man sie isst. :mrgreen:

Hoi Gnu,
dabei ist die Frage doch wieviele kJ liefert die Erbse und wieviele die Korinthe ;) ? Und dann die noch wichtigere Frage: Wieviele Korinthen/Erbsen das Hirn gegenüber dem Magen für sich beansprucht und wieviele ihm letztlich dann zugestanden werden :lol:
Gaanz lieben gruß
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: todsicher gesund

Beitragvon Marcus » Di 16. Nov 2010, 21:57

blakki hat geschrieben:Und deine letzte Bemerkung, dass eingedoste, tiefgefrorene oder haltbar gemachte Nahrung tote Nahrung ohne Nährstoffe ist, ist schon fast sektiererisch. Das kann dir jeder seriöse Ernährungsexperte bezeugen.

Diese Ernährungsexperten bezeugen mir und dir, dass eingedoste, tiefgekühlte und haltbat gemachte Nachrungsmittel keine tote Nahrung sind, gleichzeitig aber auch, dass von 100'000 Konsumenten ca. 99'999 nach 10 jähriger Krankheit ca. 25 Jahre früher und qualvoll sterben, als sie eigentlich müssten. Danke schön, dann bleibe ich lieber bei den gefährlichen, natürlichen und rohen Lebensmitteln.

Weisst Du, woran mich das jetzt gerade erinnert? Heutzutage wird vor allen möglichen kleinen und giftig gefärbten Spielsachen für Kinder gewarnt. Wir alle haben früher in unserer Kindheit mit diesen unglaublich gefährlichen gefärbten, und klitzekleinen Spielsachen gespielt und trotzdem haben wir es überlebt, auch ohne Warnhinweise. ;)
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: todsicher gesund

Beitragvon wahrheit48 » Di 16. Nov 2010, 22:01

alegna hat geschrieben:
wahrheit48 hat geschrieben: und diese Behauptung wahr wäre, würde sich dies "ratz fatz" z.B. in drastisch reduzierter Leistung und Funktion des gesamten menschl. Organismus (inkl. Hirnleistung) niederschlagen. :idea:

Hi w48
hmm, interessant was Du da hier eingebracht hast, klar ist, dass der Körper nach der Nahrungsaufnahme (also natürlich immer),

Liebe alegna,
ich dachte bisher, daß (zumindest) die meisten Menschen lediglich 3-6 "Nahrungsaufnahmen" benötigten (als Diabetiker bin ich da schon informiert). Die Aussage "(also natürlich immer)" scheint mir daher auch nur für einzelne Privilegierte zu gelten: wann und wie arbeiten denn die Anderen, denen keine 24 Std. zur Nahrungsaufnahme zur Verfügung stehen?
erst mal die lebenswichtigen Funktionen aufrechterhalten muss, da hast Du natürlich recht. Wegen der eingeschränkten Leistung und Funktion des Körpers, gibt es aber doch zu bedenken, dass, nach einer üppigen Mahlzeit mit viel totgekochter Nahrung Du erst mal ziemlich träge und müde wirst, heisst, also Deine Leistung ist stark vermindert.

Wenn das Löwenrudel seinen Hunger gestillt hat, legen sich zunächst alle in den Schatten zum "Verdauen", aber glaube nur nicht, daß dadurch der "Grundumsatz" sinken würde ;)
Die "Pumpe" muß dennoch pumpen, das Hirn dennoch überlenswichtige Funktionen behalten, die Muskeln mit Energie versorgt werden, allzeit bereit sein vor den Nachstellungen des Jägers. Wie sollte unser Schöpfer nicht daran gedacht haben, als er uns die laaaaaangen Blutbahnen gab bis in die feinsten Verästelungen zur Versorgung jeder Muskelzelle? Wie sollte ER nur an die nervliche Übertragung von Gefahrpotential und Verarbeitung der Information hierüber via Nervenbahnen gedacht haben, nicht aber daran, wie deren "Rückkoppelung" an die Muskulatur in entsprechender Muskelarbeit resultieren könnte?
Für eine evtl. notwendige Muskelarbeit zur Flucht muß sofort genügend Energie zur Verfügung stehen.

Nach einer Rohkostmahlzeit wirst Du kaum träge und müde sein, weil der Verdauungstrakt viel weniger arbeiten muss. Weiss ich übrigens von mir selbst.

Wenn ich mir den andernorts postulierten "Tagesplan" in Erinnerung rufe, kann ich mir allerdings auch nicht vorstellen, daß jene Nahrungsaufnahme evtl. notwendig werdende "Fluchtpläne" deren Realisierung ermöglichten.

nach einer üppigen Mahlzeit mit viel totgekochter Nahrung

Wer hat hier von Beginn an von "üppig" oder "totgekocht" geschrieben? Von welchen kJ einer Gesamtmahlzeit an reden wir von "üppig", wie kann "totgekochte" Speise definiert werden?
Wenn wir von "totgekocht" reden: ab welchem Nährstoffgehalt (Vitamine, Enzyme, Kohlehydrate usw.) gegenüber ihrem Ausgangswert bei Rohware sprechen wir von "totgekocht"?

Wo bleiben die Vorstellungen der Rohköstler über den Brennwert/Energiewert einer Mahlzeite/einzelner Nahrungsmittel zur Bedarfsdeckung in kJ?
Die Nahrungsmittelindustrie und die so gescholtene "Schulmedizin" legen Daten vor, die "Rohköstler" scheinen sich mir bisher eher der exakten Analyse zu verweigern.
Seid nüchtern und wachsam!
w48
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: todsicher gesund

Beitragvon blakki » Di 16. Nov 2010, 22:34

Marcus hat geschrieben:
blakki hat geschrieben:Und deine letzte Bemerkung, dass eingedoste, tiefgefrorene oder haltbar gemachte Nahrung tote Nahrung ohne Nährstoffe ist, ist schon fast sektiererisch. Das kann dir jeder seriöse Ernährungsexperte bezeugen.

Diese Ernährungsexperten bezeugen mir und dir, dass eingedoste, tiefgekühlte und haltbat gemachte Nachrungsmittel keine tote Nahrung sind, gleichzeitig aber auch, dass von 100'000 Konsumenten ca. 99'999 nach 10 jähriger Krankheit ca. 25 Jahre früher und qualvoll sterben, als sie eigentlich müssten. Danke schön, dann bleibe ich lieber bei den gefährlichen, natürlichen und rohen Lebensmitteln.


Ach Marcus, von mir aus kannst du essen was du willst, damit habe ich keine Probleme.

Und wenn du mir unbedingt weis machen willst, dass 99 % der Menschen, die Tiefkühlkost und sonstige haltbar gemachte Nahrung zu sich nehmen, irgendwann mal 10 Jahre lang krank sind und 25 Jahre früher sterben, nehme ich das halt zur Kenntnis.

Das hat für mich den gleichen Stellenwert, wie wenn mir ein Hardcore-Kreationist die Welt erklären will. :D


Weisst Du, woran mich das jetzt gerade erinnert? Heutzutage wird vor allen möglichen kleinen und giftig gefärbten Spielsachen für Kinder gewarnt. Wir alle haben früher in unserer Kindheit mit diesen unglaublich gefährlichen gefärbten, und klitzekleinen Spielsachen gespielt und trotzdem haben wir es überlebt, auch ohne Warnhinweise. ;)


Wir haben es überlebt, deshalb können wir uns in diesem Forum streiten (natürlich nicht böse, sondern in aller Freundschaft) :mrgreen: , aber diejenigen, die das nicht überlebt haben, sind nicht mehr unter uns. :(
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: todsicher gesund

Beitragvon sugi » Do 18. Nov 2010, 11:36

K-Tipp, Ausgabe Nr.19, 17. November 2010!


15 von 16 Proben mit Pestiziden
Traubentest: Konsumenten essen oft einen Schadstoff-Cocktail

Tipp:
- Bio-Trauben kaufen
- Früchte vor dem Genuss immer gut mit Wasser abspülen



Antibiotika in 7 von 15 Käseproben

Käse aus der EU ist oft mit Antibiotika behandelt.
Fachleute raten deshalb vom Konsum ab.
Betroffen sind Gouda, Edamer, Manchego, Pecoriono und Provolone. Erhältlich bei
Grossverteilern wie Coop, Denner und Lidl, sowie Spezialgeschäften.

Käsepflege: Das Antibiotikum Natamycin auf der Rinde
soll Schimmel- und Hefepilze verhindern.

Tipp:
- Natamycin ist auf der Etikette deklariert als E235.
- Käse aus der Schweiz oder Weichkäse enthalten mit grosser Wahrscheinlichkeit kein Natamycin.
- Bei betroffenen Käsen die Rinde mindestens einen halben Zentimeter dick abschneiden.

Ich habe jetzt das hier gepostet, weil mir dieser Thread in den Sinn kam, als ich diese Artikel las.. ;)
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7009
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 21:08

Re: todsicher gesund

Beitragvon Marcus » Do 18. Nov 2010, 19:09

Käse esse ich eh nicht und Früchte, Salate wie auch Gemüse esse ich, sofern verfügbar, nur Bio. Saft kaufe ich ebenfalls nicht sondern ich mache ihn mir selbst, auch Orangen- oder Apfelsaft.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: todsicher gesund

Beitragvon Haimax » Di 23. Nov 2010, 13:30

snacketty hat geschrieben:
Haimax hat geschrieben:
Du ernährst dich wie Uriella.


Ist das schlimm?

Wahrscheinlich ernähre ich mich wie Adolf Hitler, muss ich da jetzt was ändern?


Nicht, wenn du nicht Dölfis oder Uriellas Wahn bekommst!

Für mich ist dieses als alleinige Ernährung nichts!

Ich lebe lieber kurz und schön als lang und langweilig!
Bin auch schon 58 und habe bis jetzt noch keinerlei Gebrechen oder gesundheitliche Probleme! Und ich lebe auch nicht mehr so lange wie auch schon.

also was solls?
Alle Menschen sind gleich.
Rassen, Nationalität und Religion spielen keine Rolle, wichtig ist der gelebte Respekt, die Tolleranz, das Recht auf Glück und das Recht sich zu verwirklichen.
Haimax
Wohnt hier
 
Beiträge: 1238
Registriert: So 12. Aug 2007, 18:23

Re: todsicher gesund

Beitragvon Marcus » Di 23. Nov 2010, 14:18

wahrheit48 hat geschrieben:Zu diesem "Ernährungsplan" gehört unbedingt Milch, da lt. "Plan" lediglich eine Energiezufuhr von 4000 kJ oder 955 kcal, großzügig gerechnet, gegeben wäre.

Die Ernährungsempfehlungen für Personen, die eine körperlich leichte berufliche Tätigkeit ausüben lauten aber wie folgt:
Alter / männlich / weiblich
15 bis unter 19 Jahre / 3100 kcal / 2500 kcal
19 bis unter 25 Jahre / 3000 kcal / 2400 kcal
25 bis unter 51 Jahre / 2900 kcal / 2300 kcal
51 bis unter 65 Jahre / 2500 kcal / 2000 kcal
über 65 Jahre / 2300 kcal / 1800 kcal

Ich muss nun doch einmal darauf antworten, da es einfach Quatsch ist. Sagt dir der Name Galina Schatalova etwas? Sie hat in 3 Versuchen bewiesen, dass jeder Mensch der sich herkömmlich ernährt ungleich viel mehr Nahrung und Wasser benötigt als jemand, der ausschliesslich Früchte und rohes Gemüse isst. Sehr erwähnenswert finde ich dabei den Artikel über den Supermarathon über eine Strecke von 500km in 7 Tagen. Der normale Spitzensportler nimmt dabei 6000 Kalorien zu sich und erreicht vollkommen erschöpft das Ziel, ihre Athleten dagegen nahmen täglich nur 1200 Kalorien zu sich. Im direkten Vergleich zu den sich normal ernährenden Sportlern waren ihre Sportler ausdauernder und hatten zum Abschluss dieses Laufes eher noch an Gewicht zugelegt. Habe ich schon erwähnt, dass ihre Gruppe nicht vollkommen erschöpft sondern noch relativ frisch war?
Sie selbst hat mit einigen anderen ihrer Sportler an einem 500km Fussmarsch durch 50°C heissen Wüstensand teilgenommen, und das im Alter von 75 Jahren!
Sie assen einmal täglich und tranken maximal 1 (eins) Liter Flüssigkeit pro Tag. Für diesen Fussmarsch von 500km waren 20 Tage geplant, ihre Gruppe und sie selbst haben es in 16 geschafft.
Haimax hat geschrieben:Ich lebe lieber kurz und schön als lang und langweilig!

Dann ist es also schön, wenn man mit 60 Unmengen an Tabletten in sich reinstopfen muss, um die Folgen der falschen Ernährung nicht aus dem Ruder laufen zu lassen? Ziehst Du es vor, mit 70 oder 75 an einer ernährungsbedingten Krankheit nach 10 oder 15 jährigem Siechtum zu sterben, obwohl Du bei bester Gesundheit ein Alter von 100 Jahren und mehr erreichen könntest? Na dann mach mal.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: todsicher gesund

Beitragvon wahrheit48 » Mi 24. Nov 2010, 11:41

Marcus hat geschrieben: Sehr erwähnenswert finde ich ......
Im direkten Vergleich zu den sich normal ernährenden Sportlern waren ihre Sportler ausdauernder und hatten zum Abschluss dieses Laufes eher noch an Gewicht zugelegt.

Na wenn das mal keine erfreuliche Nachricht für all die Übergewichtigen ist: Leute das mit der Bewegung ist alles Mumpitz! Frau Schatalova hat nachgewiesen, daß man bei Bewegung sogar an Gewicht zunimmt :lol: :lol: :lol: !
Also keinesfalls bewegen, kauft euch einen Rollstuhl und lasst euch schieben.
Aber das mit der Gewichtszunahme kann ja bei den Probanden der Frau Schatalova auch an der "Lichtnahrung" gelegen haben, bei dieser ausgiebigen sportlichen Betätigung unter freiem Himmel ;) .
Nicht umsonst ist jene Frau Schatalova in esoterischen Kreisen eine Art "Messias".


Sie assen einmal täglich und tranken maximal 1 (eins) Liter Flüssigkeit pro Tag. Für diesen Fussmarsch von 500km waren 20 Tage geplant, ihre Gruppe und sie selbst haben es in 16 geschafft.


Es ist nur mal so, daß bei Hungerstreikenden die gefürchtetste Komplikation das Nierenversagen infolge Verweigerung der Flüssigkeitsaufnahme ist. Würde daher jene Experimente schon eher als grenzwertig zum Tatbestand der Körperverletzung einstufen.
Grüße
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: todsicher gesund

Beitragvon Marcus » Mi 24. Nov 2010, 12:23

Du hast nicht wirklich viel kapiert und einige wesentliche Sachen gepflegt unter den Tisch fallen lassen, sehr professionell.
Deine Kommentare tu ich mir ab sofort nicht mehr an, ein Hoch auf die "Ignorierfunktion" in diesem Forum.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Vorherige

Zurück zu Gesundheit/Krankheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |