HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Krankmacher Milch

Rat suchen, Rat geben und austauschen über Gesundheit und Krankheit

Moderator: bigbird

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Gnu » Sa 10. Apr 2010, 22:26

Schoham hat geschrieben:Würdest Du denn lieber Früchte, Gemüse, Samen und Nüsse essen, wenn Du das Geld dazu hättest?

Ja, das würde ich. Ich esse schon jetzt so viel wie möglich nur noch gesund, aber die Produkte von Orkos sind mir zu teuer.

Schoham hat geschrieben:Mit Christus im Tode gleichgestaltet zu werden meint wohl etwas anderes. Das ich bereit bin mich von allen meinen Sünden erlösen zu lassen. Nicht nur die Vergebung anzunehmen, sondern auch bereit bin, mich davon reinigen zu lassen, so das ich sie nicht mehr tue.

Es spielt sehr wohl eine Rolle was ich esse. Alles was mir tun, sollen wir zur Ehre Gottes tun. Auch und gerade was wir essen und trinken.

Was meinst Du mit Leichnam? Ist Dir bewusst das Dein Körper, gerade auch Dein Leib Gott gehört und Du gut für ihn sorgen sollst? Sich zu vernachlässigen und asketisch zu leben und fast zu verhungern, das ist bestimmt nicht der Wille Gottes.

Das weiss ich alles auch, aber es ist ein Irrtum, zu meinen, mit gesundem Essen könne man von Gott zur Züchtigung verordnete Krankheiten kurieren. Das funktioniert nicht. Umgekehrt wird jede Ernährung heilig und gesund, wenn sie biblisch erlaubt ist und mit Danksagung genossen wird.

Nein, ich bin nicht ausgemergelt, im Gegenteil. Auch das ist beinahe ein Wunder. Gesund wurde ich allerdings auch nie, von den Krankheiten, die ich vom alten Leben mit hinüber nahm, als da sind Kurzsichtigkeit und Karies und hässliche Hautflecken. Daran erkenne ich, dass ich noch gar nicht Wiedergeboren bin, sonst wäre ich ein Überwinder, jedenfalls wenn meine Bibel nicht lügt. Ich habe eben zu lange auf der sanften Welle des Allianzevangeliums mitgesurft, jetzt muss ich zuerst Strafaufgaben machen. Aber keine Angst, das wird schon noch.
Noch 228 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12117
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Savonlinna » Sa 10. Apr 2010, 22:44

Gnu hat geschrieben:
Schoham hat geschrieben:Würdest Du denn lieber Früchte, Gemüse, Samen und Nüsse essen, wenn Du das Geld dazu hättest?

Ja, das würde ich. Ich esse schon jetzt so viel wie möglich nur noch gesund, aber die Produkte von Orkos sind mir zu teuer.


Habt Ihr denn nicht so etwas wie "Aldi" in der Schweiz? Zwischen "nur Milch trinken" und "bei Orkos einkaufen" liegen doch jede Menge Zwischenlösungen. Gemüse und Früchte sind bei Aldi dermaßen billig, dass man sie sich auch bei einem Existenzminimum - und dadrunter - leisten kann.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 10:20
Wohnort: Hamburg

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Marcus » So 11. Apr 2010, 07:22

Selbstverständlich haben wir hier Aldi oder mittlerweile auch Lidl aber es gibt eben auch eine ganze Menge Menschen, die nicht mehr wissen, was man mit dem Gemüse alles machen kann. Ich persönlich esse zum Frühstück nur Früchte, normalerweise eine Banane, eine Orange und eine Kiwi, Äpfel, Birnen und Nüsse esse ich als Zwischenmalzeit und zum Mittag wieder nur eine Orange, Nüsse und getrocknete Beeren, sowie noch einen Apfel oder dergleichen. Da kann mir niemand erzählen, dass das teuer ist. Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich nicht auf die Preise achten muss und von daher auch nicht weiss, wie viel das kostet. Ausser dem obligatorischen Croissant gegen 8 Uhr in der Firma esse ich nur sehr selten Brot oder sonstige Backwaren und wenn, dann aus einem Verpflegungsautomaten in der Frima, den man eigentlich verbieten sollte :)
Ja und zum Abendessen gibt es einen Salat mit einigen Sprossen und wenn ich dann noch Hunger habe, ein paar Datteln und wiederum einige Nüsse, schon ist man gesund durch den Tag gekommen.
Und wer nun behauptet, dass er Hunger haben würde, der soll das mal probieren, er hat keinen Hunger, garantiert!

Wer sich gerne eine etwas bessere Meinung zu Kuhmilch bilden möchte, dem empfehle ich das Buch: "Milch, besser nicht" von der Autorin Maria Rollinger, erschienen im Jou Verlag. Maria Rollinger ist eigentlich Juristin, hat sich aber mit dem Thema Milch befasst und dazu auch beruflich sehr lange recherchiert. Ihre Kenntnisse der Lebensumstände ausserhalb der westlichen Kultur und über prähistorische Forschungen trugen dazu bei. die Problematik des Milchkonsums zu erkennen.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Gnu » So 11. Apr 2010, 07:31

@Savonlinna: Danke für den Tipp mit Aldi. Es gibt einen in Zollikofen, nicht weit von mir.

@Marcus: Danke für deine leckeren Rezepte. Am Morgen nur Früchte ist seeeehr gesund. Auch was du sonst noch schreibst, ist beherzigenswert.

Im Moment bin ich noch kaffeesüchtig und will es auch bleiben.
Noch 228 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12117
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon alegna » So 11. Apr 2010, 09:05

Gnu hat geschrieben:Daran erkenne ich, dass ich noch gar nicht Wiedergeboren bin, sonst wäre ich ein Überwinder, jedenfalls wenn meine Bibel nicht lügt. Ich habe eben zu lange auf der sanften Welle des Allianzevangeliums mitgesurft, jetzt muss ich zuerst Strafaufgaben machen. Aber keine Angst, das wird schon noch.

Du reitest also auch auf der Welle, dass wer krank ist nicht richtig oder noch nicht richtig glaubt? Du denkst tatsächlich, dass Du noch nicht wiedergeboren bist, weil Du diese Symptome hast :?: :arrow: Welch unglaublicher Krampf muss Glauben für Dich sein :? Du musst zuerst Strafaufgaben machen? Ja wo liest Du denn das, komm wo steht das in Deiner Bibel :comeon:
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15487
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Schoham » So 11. Apr 2010, 10:20

Gnu hat geschrieben:Daran erkenne ich, dass ich noch gar nicht Wiedergeboren bin, sonst wäre ich ein Überwinder, jedenfalls wenn meine Bibel nicht lügt.


Ist es dein grösster Wunsch, das, was Du am meisten begehrst? Wiedergeboren zu werden?

Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben versteht, wieviel mehr wird der Vater im Himmel [den] Heiligen Geist denen geben, die ihn bitten!
Luk. 11,13


In Seinem Licht, verliert die Sünde, auch "die Sünde des Appetits", ihre Anziehungskraft. Solange wir versuchen auf einem andern Weg frei zu werden als in Christus, solange werden wir einen Kampf gegen unser Fleisch führen, der zum scheitern verurteilt ist. Sobald eine Sache in Ordnung scheint, kommt an einer andern Stelle ein neues Uebel...
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10314
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Gnu » So 11. Apr 2010, 20:22

Schoham hat geschrieben:Ist es dein grösster Wunsch, das, was Du am meisten begehrst? Wiedergeboren zu werden?

Entweder ich will so aus Gott geboren sein, wie es Johannes im ersten Brief beschreibt und wie Jesus es ihm in der Offenbarung offenbarte, oder sonst will ich mich nicht wiedergeboren nennen. Das Evangelium besteht aus Kraft, nicht aus Worten allein. (1. Thess. 1.5). Der heilige Geist, der verheissen ist, bestand in den letzten 29 Jahren mehrheitlich aus heisser Luft. (Ein interessantes Wortspiel, wie ich soeben feststelle.) :D

Ich sehe es so, in Analogie zur Geschichte Israels: Beim Auszug waren 600'000 Mann plus Frauen und Kinder, also etwa 2 Millionen Seelen dabei, sämtliche gerettet und getauft, von denen gerade mal 2 den Einzug in Kanaan schafften. Das ist eine Rate von eins zu einer Million. Ungefähr so wird die Rate von Söhnen Gottes sein, die ins Jerusalem droben Einlass finden werden, verteilt auf die letzten 6000 Jahre Menschheitsgeschichte, wenn man alle seit Adam dazu nimmt, 2000 Jahre, wenn man nur die Christen dazu nimmt. Das ist der Grund, weshalb Jesus noch nicht wiedergekommen ist, die Zahl ist noch nicht voll.
Noch 228 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12117
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Schoham » So 11. Apr 2010, 20:33

...aber sein Diener und Jünger Josua, der Sohn Nuns, wich nicht aus der Stiftshütte.
2. Mo 33,11


Der Josua, der blieb in Christus :D .
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10314
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Gnu » So 11. Apr 2010, 20:42

alegna hat geschrieben:Du musst zuerst Strafaufgaben machen? Ja wo liest Du denn das, komm wo steht das in Deiner Bibel :comeon:

Sprüche 13.24; Hebräer 12.6,7

Die Strafaufgabe besteht zuerst darin, theologische Irrtümer umzuprogrammieren, dann auch, die Konsequenzen daraus in die Tat umzusetzen. Sterben ist nicht immer ein schmerzloser Prozess, und ich will mit Jesus in seinem Tod gleichgestaltet werden, damit ich zur Auferstehung gelange. (Philipper 3.10,11) Sonst ende ich wie Philipper 3.19. Und dort steht das Ende der frommen Schwätzer beschrieben, nicht der Heiden.
Noch 228 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12117
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Marcus » So 11. Apr 2010, 21:30

Äh, worum geht es, um die Milch oder um die Leiden Jesu und wie man am Besten so wird wie er? Der Threadtitel sagt mir ganz klar die Antwort.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Savonlinna » So 11. Apr 2010, 22:35

Ihr habt mir jetzt so viel Appetit auf Milch gemacht, dass ich eben 1 Liter bei meiner Tankstelle kaufte. Zum Wohl, ich genehmige mir jetzt einen!
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 10:20
Wohnort: Hamburg

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Gnu » Mo 12. Apr 2010, 09:31

Marcus hat geschrieben:Äh, worum geht es, um die Milch oder um die Leiden Jesu und wie man am Besten so wird wie er? Der Threadtitel sagt mir ganz klar die Antwort.

Um das Land, wo Milch und Honig fliessen. Milch kann kein Krankmacher sein. Vermutlich beruht die Studie auf Fleischessern. Fleisch und Milch passt nicht zusammen.
Noch 228 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12117
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Taube » Mo 12. Apr 2010, 09:46

Eigentlich ganz einfach mit der Mich: Wie oben schon klar beschrieben, es gibt Menschen, die vertragen Milch nicht. In Nordeuropa sind es wenige, in Südeuropa schon bis zu einem Viertel der Menschen und im ostasiatischen Raum die grosse Mehrheit.

Wer also Milch verträgt, kann sie trinken, wie es ihm passt, sterben muss auch der einmal. Aber wie alles, Übermass ist auch nicht gesund.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon origo » Mo 12. Apr 2010, 14:51

Interessante Diskussion habt ihr da.
Naturgemäss ist die Milch nur für das Jungtier da. Ein wenig kann bestimmt abgezweigt und genossen werden, aber in eher geringem Mass. Bekömmlicher als Milch ist Joghurt, allenfalls Käse.
Zuviel Milchprodukte ergeben eine Verschleimung im Körper.

Unsere Milch- und Fleischwirtschaft ist übertrieben und ungesund. Eine Kuh kann nur 20 und mehr Liter Milch geben, wenn ihr das "Brot der Armen" (Getreide-Kraftfutter) verfüttert wird. Nachher gibt es zuviel Gülle, die die Wiesen überdüngt und die Blumenwiesen zum Verschwinden bringt.

Halb soviel Milch und halb soviel Fleisch und allen würde es besser gehen, auch gesundheitlich.
Es ginge auch ganz ohne, das wäre noch gesünder. Aber ich esse gern Käse.

LG, origo
"Lass dich nicht einfangen durch Philosophie und Weisheit von Menschen, nach den Grundsätzen der Welt, aber nicht Christus gemäss. Denn in Ihm ist die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig und ihr habt die Fülle in Ihm, dem Herrscher." Kolosser 2,8-9
Benutzeravatar
origo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3450
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 14:18
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Marcus » Mo 12. Apr 2010, 17:51

origo hat geschrieben:Es ginge auch ganz ohne, das wäre noch gesünder.

Richtig, nur weigern sich die Menschen, das einzusehen. Dabei müssten sie ja nur mal die Augen aufmachen und etwas nachdenken und schon kämen sie selbst zu dem Schluss, dass das nicht gesund sein kann. Meine Mutter ist das beste Beispiel. Es geht ihr gesundheitlich gesehen schlechter als schlecht aber sie will nichts an ihrer Ernährung ändern, da der Arzt und die Werbung sagen, dass man die Milch für starke Knochen braucht und sie nebenbei auch noch sonst sehr gesund ist. Ich habe aufgehört, mit ihr darüber zu diskutieren, ich bin die ewigen Streitereien leid. Sie hat sich für den Tod entschieden, also muss sie diesen Weg gehen.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Taube » Mo 12. Apr 2010, 17:59

origo hat geschrieben:...
Halb soviel Milch und halb soviel Fleisch und allen würde es besser gehen, auch gesundheitlich.
Es ginge auch ganz ohne, das wäre noch gesünder. Aber ich esse gern Käse.

LG, origo


Mit halb so viel oder sogar nur ein Viertel oder einem Fünftel ginge es sicher viel besser, da bin ich voll einverstanden. Aber ganz ohne gehts eben nicht, vor allem solange Du noch Käse gern hast. ...und ökologisch wäre es auch sehr schlechter.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Schoham » Mo 12. Apr 2010, 18:12

Marcus hat geschrieben: Ich habe aufgehört, mit ihr darüber zu diskutieren, ich bin die ewigen Streitereien leid.


Das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken. Die Mutter ehren mehr wert als sich von Lebensmitteln zu enthalten. Wegen Speise sich zu streiten ist traurig. Selbst vorleben, was man als das Richtige erkannt hat, es auch mal aussprechen und dann aber dem andern die Freiheit lassen, ist der Weg, um miteinander leben zu können.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10314
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Marcus » Mo 12. Apr 2010, 18:15

Taube hat geschrieben:Aber ganz ohne gehts eben nicht, vor allem solange Du noch Käse gern hast. ...und ökologisch wäre es auch sehr schlechter.

Gruss Taube

Na dann erklär mir doch mal warum. Bitte nicht nur einfach behaupten sondern auch mit Fakten belegen. Ich könnte hier eine knappe Seite Fakten reinkopieren, da ich es schon mal in einem anderen Forum geschrieben habe aber wer den Film auf Seite 1 gesehen hat, der weiss eigentlich schon alles.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon alegna » Mo 12. Apr 2010, 18:17

Marcus hat geschrieben:
origo hat geschrieben:Es ginge auch ganz ohne, das wäre noch gesünder.

Richtig, nur weigern sich die Menschen, das einzusehen.

Ja, leider.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15487
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Taube » Mo 12. Apr 2010, 19:54

Marcus hat geschrieben:
Taube hat geschrieben:Aber ganz ohne gehts eben nicht, vor allem solange Du noch Käse gern hast. ...und ökologisch wäre es auch sehr schlechter.

Gruss Taube

Na dann erklär mir doch mal warum. Bitte nicht nur einfach behaupten sondern auch mit Fakten belegen. Ich könnte hier eine knappe Seite Fakten reinkopieren, da ich es schon mal in einem anderen Forum geschrieben habe aber wer den Film auf Seite 1 gesehen hat, der weiss eigentlich schon alles.


Zwei Beispiele:

1. Wenn du Käse haben willst, musst Du Milch haben. Milch bekommst Du nur, wenn die Kühe immer wieder kalben. ...und Du brauchst einen Stier. Was machst Du aber mit den Jungstieren? Fleisch wegschmeissen? ...sollte man auch mal überlegen!

2. Für eine nachhaltige Landwirtschaft, die natürlich gewährleistet werden muss, wenn man alles umkrempeln will und vom Fleisch weitgehend abkommen will, sind eben z.b. Schweine, die frei herumlaufen können sehr wichtig, sie düngen und lockern die Erde auf. Siehe auch in sehr archaischen landwirtschaftlichen Gebieten, in Afrika und dem fernen Osten, wo Schweinehaltung für den Hausgebrauch immer als wichtig betrachtet wird.

Wenn du das Fleisch ersetzen willst durch pflanzliche Produkte, musst Du auch zu einer radikalen Veränderung der Landwirtschaft kommen, die möglichst auch die Aspekte Düngerung, Schutz vor Schädlingen etc. umfasst. ...und da kommen dann halt wieder alte Methoden zum Zuge, die auch Nutztiere umfassen. Ich kenne Landwirtschaftsprojekte, welche auf ökologisch nur pflanzliche Nahrung produzieren wollten und versuchsweise auch möglichst autark werden. Nach einigen Jahren mussten sie sich der Problematik stellen, dass halt Tiere auch nötig waren für eine nachhaltige Landwirtschaft. Ein zweiter Punkt dort, wo Probleme auftauchten, war bei den Kleinkindern. Da ist halt Milch in einem gewissen Rahmen nicht so schlecht.

Ich meine aber, dass wir die schon einen grossen Teils des Fleisches durch vegetarische Nahrung ersetzen sollten und auch müssen. Aber dazu gehört wirkliches tiefes Wissen, um die Ökologie in der Landwirtschaft. Ob das noch vorhanden ist? Wer kennt kennt sich z.B. aus in der Permakultur? ...oder in sonstigen Methoden der ökologischen Landwirtschaft? Da wird grosses Wissen und eine lange Erfahrung wichtig sein, um diesen Change vollbringen zu können. Es ist nur hier so leicht ganz vegetarisch zu leben, weil die ganze Produktion aufs Fleisch orientiert ist. Das ist eben ein Widerspruch, in dem die Vegetarier leben.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Marcus » Mo 12. Apr 2010, 20:25

Taube hat geschrieben:1. Wenn du Käse haben willst, musst Du Milch haben.

Wer sagt, dass ich Käse haben will? Käse ist wie Milch ungesund.

Taube hat geschrieben:2. Für eine nachhaltige Landwirtschaft, die natürlich gewährleistet werden muss, wenn man alles umkrempeln will und vom Fleisch weitgehend abkommen will, sind eben z.b. Schweine, die frei herumlaufen können sehr wichtig, sie düngen und lockern die Erde auf........Wenn du das Fleisch ersetzen willst durch pflanzliche Produkte, musst Du auch zu einer radikalen Veränderung der Landwirtschaft kommen, die möglichst auch die Aspekte Düngerung, Schutz vor Schädlingen etc. umfasst. ...

Gegen Schweine habe ich ja nichts, wir trinken ja nicht ihre Milch. Wir mästen sie so schnell es geht auf ihren Todestag hin, damit wir etwas Fleisch bekommen. Da aber Fleisch eben auch nicht so wirklich gesund ist, lasse ich es grösstenteils bleiben.
Zum Thema Schädlingsbekämpfung bei Pflanzen, habe ich erst am Sonntag einen Bericht im Fernsehen gesehen, der klar aufgezeigt hat, dass jede einzelne Pflanze von Natur aus einen eigenen Schutzmechanismus entwickelt hat, der Mensch aber diesen durch Züchtung weg entwickelt hat. Man wollte immer mehr Ertrag und man hat es dadurch geschafft, dass die Pflanze sich nun nicht mehr um die eigene Schädlingsbekämpfung kümmern muss sondern ihre ganze Energie ins hervorbringen von mehr oder grösseren Früchten legen kann. Was haben wir davon? Den Einsatz von Chemie gegen die Schädlinge.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Taube » Mo 12. Apr 2010, 20:29

Marcus hat geschrieben:
Taube hat geschrieben:1. Wenn du Käse haben willst, musst Du Milch haben.

Wer sagt, dass ich Käse haben will? Käse ist wie Milch ungesund.
...

Du nicht, aber origo hat ihn gern gern, sagt er!
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Taube » Mo 12. Apr 2010, 20:31

Marcus hat geschrieben:...
Man wollte immer mehr Ertrag und man hat es dadurch geschafft, dass die Pflanze sich nun nicht mehr um die eigene Schädlingsbekämpfung kümmern muss sondern ihre ganze Energie ins hervorbringen von mehr oder grösseren Früchten legen kann. Was haben wir davon? Den Einsatz von Chemie gegen die Schädlinge.

Eben, für eine Rückkehr zu einer guten Landwirtschaft müssen riesige Investitionen gemacht werden, auch ins entsprechende Wissen.
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Marcus » Mo 12. Apr 2010, 21:05

Taube hat geschrieben:Du nicht, aber origo hat ihn gern gern, sagt er!

Ich mag auch sehr gerne Käse und ein mal ein kleines Stück pro Woche wird weder mir noch sonst Jemandem schaden.
Taube hat geschrieben:Eben, für eine Rückkehr zu einer guten Landwirtschaft müssen riesige Investitionen gemacht werden, auch ins entsprechende Wissen.

Nein, man bräuchte nur die Ursorten zu verwenden, diese sind nämlich nach wie vor bekannt.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Taube » Mo 12. Apr 2010, 21:15

Marcus hat geschrieben:...
Nein, man bräuchte nur die Ursorten zu verwenden, diese sind nämlich nach wie vor bekannt.

Das siehst Du wahrscheinlich zu einfach. Man kann nicht einfach die Sorten austauschen, der Boden muss zuerst wieder in einen guten Zustand gebracht werden, auch die Bearbeitungsmethoden müssten wieder angepasst werden. Da ist schon einiges noch vorzubereiten.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon origo » Mi 14. Apr 2010, 21:56

Taube hat geschrieben:
Marcus hat geschrieben:...
Nein, man bräuchte nur die Ursorten zu verwenden, diese sind nämlich nach wie vor bekannt.

Das siehst Du wahrscheinlich zu einfach. Man kann nicht einfach die Sorten austauschen, der Boden muss zuerst wieder in einen guten Zustand gebracht werden, auch die Bearbeitungsmethoden müssten wieder angepasst werden. Da ist schon einiges noch vorzubereiten.

Ein solcher Uebergang zu einer wirklich nachhaltigen Landwirtschaft braucht natürlich Zeit, weiter ist dazu viel Bewusstseinsbildung nötig. Es gibt schon Leute, die das Wissen haben und es auch anwenden, aber das ist zur Zeit eine fast verschwindend kleine Minderheit.

Dass man eine grössere Zahl Leuten dazu bringt, das auch nur zu wollen, ist schon sehr schwierig. Aber mit der zu erwartenden starken Verschärfung der Krise auf allen Ebenen wird es ganz einfach nicht mehr möglich sein, so weiter zu wirtschaften - besser zu wursteln(!!) - wie bisher.

LG, origo

P.S. an GNU: Wenn Du Dich günstig ernähren willst, dann solltest Du Getreide, v.a. Dinkel keimen lassen und dann essen. Das ist eine vollwertige Nahrung, im Gegensatz zu Milch - die kannst Du ja immer noch als Ergänzung im Kaffee trinken. Wobei Kaffee ja auch nicht ganz billig ist - da wären geröstete Löwenzahnwurzeln sehr zu empfehlen.

PPS: und wenn Du das Bibelwort von "Milch und Honig" ansprichst, dann musst Du Schafmilch nehmen, die ist auch etliches gesünder als Kuhmilch. Gemeint sein dürfte aber eher ein Ueberfluss als die tägliche Nahrung.
"Lass dich nicht einfangen durch Philosophie und Weisheit von Menschen, nach den Grundsätzen der Welt, aber nicht Christus gemäss. Denn in Ihm ist die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig und ihr habt die Fülle in Ihm, dem Herrscher." Kolosser 2,8-9
Benutzeravatar
origo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3450
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 14:18
Wohnort: Zürcher Oberland

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Rosenhauch » So 2. Mai 2010, 11:39

Bernhard hat geschrieben:Kürzlich sah ich einen Vortragsfilm über "Krankmacher Milch" von Prof. Dr. Walter Veith, den sich alle Menschen ansehen sollten.

Prof. Dr. Veith in ein international bekannter Redner und Autor verschiedener Bücher, der in seinen Vorträgen immer wieder die Menschen in Afrika, Europa, Amerika und Australien begeister.

Den Film sieht man auf der Webseite http://www.fitundheil.ch/page_1199191743168.html und die Fakten überzeugen, so dass man bald keine Milchprodukte mehr zu sich nimmt.

Ich esse seither keine mehr und ich habe kein Hautbrennen mehr, einen flacher Bauch, viel weniger Kopfschmerzen und der Heuschnupfen ist weg.


Es kommt darauf an, welche Milch gemeint ist, die Uperisierte, Pasteurisierte und allgemein Homogenisierte Milch. Und für Dich mag das heute und jetzt zutreffen, bedenke aber, dass jeder Mensch anders reagiert. Du kannst nicht von Deiner Erfahrung allein auf andere schliessen, weil immer einige Faktoren dazu kommen.


Rohmilch mit Bioqualität in Mass genossen ist sehr gesund, auch entsprechend daraus gewonnene Sauermilch und Rohmilchquark.

Gruss Rosenhauch
Rosenhauch
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Fr 9. Dez 2005, 18:37

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Taube » Mo 3. Mai 2010, 16:17

Rosenhauch hat geschrieben:Rohmilch mit Bioqualität in Mass genossen ist sehr gesund, auch entsprechend daraus gewonnene Sauermilch und Rohmilchquark.

Gruss Rosenhauch


...schon, aber wenn eine Unverträglichkeit besteht. Was Bernhard so sagt, scheint schon darauf hinzuweisen, dass er Milch nicht gut verträgt.
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Rosenhauch » Mo 10. Mai 2010, 18:46

Taube hat geschrieben:
Rosenhauch hat geschrieben:Rohmilch mit Bioqualität in Mass genossen ist sehr gesund, auch entsprechend daraus gewonnene Sauermilch und Rohmilchquark.

Gruss Rosenhauch


...schon, aber wenn eine Unverträglichkeit besteht. Was Bernhard so sagt, scheint schon darauf hinzuweisen, dass er Milch nicht gut verträgt.


Hallo Taube

Ja wenn Bernhard es nicht verträgt, dann heisst es nicht, dass alle Menschen eine Lactoseintoleranz aufweisen und die Milch ein Krankmacher ist. Und dass Japaner sich nicht gewöhnt sind liegt auch auf der Hand.

Uebrigens war ich 4 Jahre lang allergisch auf Milch- und Milchprodukte. Hatte auch was mit der Darmverträglichkeit zu tun. Manchmal muss der Darm gepflegt werden, damit wir nicht mehr allergisch reagieren, das gibt es auch.
Vier Jahre hatte ich mühsam alles gemieden, bis ich durch meinen damaligen Freund und jetzigen Mann lernte, zum Essen, zu Milchprodukten Vertrauen zu gewinnen. Nach 2 Monaten Rohkost und langsamer Angewöhnung an Milchprodukte konnte ich wieder Milchprodukte essen. Das ist mehr als 20 Jahre her.

Krankmacher höchstens durch die Verarbeitung und das Uebermass des Konsums.
Leider wird heutzutage nicht berücksichtigt, dass es einen Unterschied gibt zwischen roher und gekochter Milch, und die homogenisierte Milch lässt die Fettkügelchen dann praktisch unverdaut durch die Darmwand ins Blut übergehen.
Wunderst Du Dich da noch über Unverträglichkeit und Allergien?
Ich nicht.
Ich lasse mir heute keine Panik mehr machen durch solche Internetseiten wie der Krankmacher Milch. Man muss einfach differenzieren.

Gruss Rosenhauch
Rosenhauch
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Fr 9. Dez 2005, 18:37

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Taube » Di 11. Mai 2010, 08:17

Rosenhauch hat geschrieben:...
Uebrigens war ich 4 Jahre lang allergisch auf Milch- und Milchprodukte. Hatte auch was mit der Darmverträglichkeit zu tun. Manchmal muss der Darm gepflegt werden, damit wir nicht mehr allergisch reagieren, das gibt es auch.
Vier Jahre hatte ich mühsam alles gemieden, bis ich durch meinen damaligen Freund und jetzigen Mann lernte, zum Essen, zu Milchprodukten Vertrauen zu gewinnen. Nach 2 Monaten Rohkost und langsamer Angewöhnung an Milchprodukte konnte ich wieder Milchprodukte essen. Das ist mehr als 20 Jahre her.
...

Das glaube ich Dir gerne, ich weiss, dass man Allergien wieder wegbekommen kann. Aber gerade bei Milch denke ich, dass es vielen Menschen gut tun würde, auch Milch zu verzichten, wenigstens ein gewisse Zeit. Viele Symptome werden zu wenig auf Milchprodukte zurück geführt.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon bigbird » Di 11. Mai 2010, 12:16

Taube hat geschrieben:Viele Symptome werden zu wenig auf Milchprodukte zurück geführt.


Und dann gibt es noch Symptome, die auf zu wenig Milch zurückzuführen sind! :]

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46363
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Taube » Di 11. Mai 2010, 16:17

Das stimmt vor allem bei Kleinkindern! Man muss da schon genau wissen, wie man da ohne Milch vollständig ernährt. Kenne auch Veganer, welche aber bei den Kleinkindern eine Ausnahme machen. Das finde ich eine gute Einstellung.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Marcus » Di 11. Mai 2010, 16:36

Rosenhauch hat geschrieben:Ja wenn Bernhard es nicht verträgt, dann heisst es nicht, dass alle Menschen eine Lactoseintoleranz aufweisen und die Milch ein Krankmacher ist.

Ok, der Milchzucker wird nun also durch Laktase in Glukose und Galaktose aufgespalten. Laktose mag man jetzt als Europäer zumeist noch aufspalten können und die Glukose natürlich auch aber wie sieht es mit der Galaktose aus? Um Galaktose verdauen zu können, braucht es ein Enzym, welches man durch das saugen am Euter der Kuh bekommt. Glaub es oder lass es bleiben aber wenn Du die Milch melkst und sie dem Kalb aus dem Eimer zu trinken gibst, so wird das Kalb krank und das soll beim Menschen anders sein?
Taube hat geschrieben:Das stimmt vor allem bei Kleinkindern! Man muss da schon genau wissen, wie man da ohne Milch vollständig ernährt. Kenne auch Veganer, welche aber bei den Kleinkindern eine Ausnahme machen. Das finde ich eine gute Einstellung.

Wenn man Kleinkindern Kuhmilch zu trinken gibt, so riskiert man, dass es als Erwachsener Diabetes Typ 1 bekommt. Ich finde das nicht besonders erstrebenswert.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Rosenhauch » Fr 14. Mai 2010, 07:53

Marcus hat geschrieben:
Rosenhauch hat geschrieben:Ja wenn Bernhard es nicht verträgt, dann heisst es nicht, dass alle Menschen eine Lactoseintoleranz aufweisen und die Milch ein Krankmacher ist.

Ok, der Milchzucker wird nun also durch Laktase in Glukose und Galaktose aufgespalten. Laktose mag man jetzt als Europäer zumeist noch aufspalten können und die Glukose natürlich auch aber wie sieht es mit der Galaktose aus? Um Galaktose verdauen zu können, braucht es ein Enzym, welches man durch das saugen am Euter der Kuh bekommt. Glaub es oder lass es bleiben aber wenn Du die Milch melkst und sie dem Kalb aus dem Eimer zu trinken gibst, so wird das Kalb krank und das soll beim Menschen anders sein?


Ich lasse es lieber bleiben. ;)

Marcus hat geschrieben:Wenn man Kleinkindern Kuhmilch zu trinken gibt, so riskiert man, dass es als Erwachsener Diabetes Typ 1 bekommt. Ich finde das nicht besonders erstrebenswert.


Gibt es dafür Studien? Belege?
Da müssten ja heute die meisten diese Krankheit haben, schätzungsweise 90 %.
Babys werden heute ja offiziell bis zum 6. Monat gestillt, so ist die Empfehlung der Mütterberatungen.

Gruss Rosenhauch
Rosenhauch
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: Fr 9. Dez 2005, 18:37

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon alegna » Fr 14. Mai 2010, 08:53

Rosenhauch hat geschrieben:Babys werden heute ja offiziell bis zum 6. Monat gestillt, so ist die Empfehlung der Mütterberatungen.

Hallo Rosenhauch
Marcus spricht von Kuhmilch, Du willst ja wohl nicht behaupten wollen, dass Muttermilch gleichzusetzen ist mit Kuhmilch :o
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15487
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Marcus » Fr 14. Mai 2010, 09:08

Genau, ich spreche von Kuhmilch. Es gibt sehr viele Mütter, die zu wenig Milch produzieren können, um ihren Sprössling satt zu bekommen und das einfachste ist dann der Griff ins Kühlregal. Selbstverständlich gibt es darüber wie auch über alle anderen Zivilisationskrankheiten (Krebs, Herzkrankheiten, MS, Allergiene, Grauer Star...) Studien aber die werden nicht publik gemacht. Stell dir mal vor, wie die Milchindustrie und die Milchbauern auf die Barrikaden steigen, wenn sie sich ihrer Einkommensquelle entzogen sehen.
Schau dir einfach den Film auf der ersten Seite an, darin wird alles gesagt und belegt.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Taube » Fr 14. Mai 2010, 09:17

Marcus hat geschrieben:...
Wenn man Kleinkindern Kuhmilch zu trinken gibt, so riskiert man, dass es als Erwachsener Diabetes Typ 1 bekommt. Ich finde das nicht besonders erstrebenswert.

Da müssten ja noch viel mehr Diabetes 1 bekommen haben, vor allem früher. Da war ja Kuhmilch nach dem Abstillen üblich. Heute hingegen bekommen die Babies nach dem Abstillen fast nur noch spezielle Säuglings- und Kleinkindernahrung ohne Milch, trotzdem hat Diabetes Typ 1 zugenommen.

Gruss Taube


PS
Untersuchungen, welche nachweisen, dass Kleinkinder mit Kuhmilchernährung vor dem 2. Lebensjahr vermehrt an Heuschnupfen und Diabetes leiden, sind zwar da. Aber gerade Kinder aus Bauernfamilien wurden häufig mit Kuhmilch ernährt und meist nicht allzu lange gestillt. Heuschnupfen und Diabetes können dort kaum vermehrt nachgewiesen werden. Also dürften nicht so monokausale Zusammenhänge zwischen Diabetes und Heuschnupfen einerseits und Kuhmilchernährung andererseits bestehen.
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Marcus » Fr 14. Mai 2010, 11:35

Es ist nunmal einfach extrem auffällig, dass in allen Milchländern wie Finnland, Schweiz, Deutschland, USA und wie sie alle heissen die Diabetes Rate im Gegensatz zu den Nicht Milchländern wie China, Japan usw. erschreckend hoch ist. Dieser Unterschied ist auch dort ganz klar vorhanden, wo Milchprodukte in viel kleinerem Masse konsumiert werden wie eben den klassischen Milchländern. Z.B. Spanien ist solch ein Land, auch dort wird Milch getrunken aber eben wesentlich weniger und auch umso geringer ist diese Rate. Die Milchindustrie wie wir sie heute kennen ist so ca. 45 bis 50 Jahre alt. Davor waren die heutigen Zivilisationskrankheiten beinahe unbekannt und sie sind es auch noch in den Ländern, in welchen keine Milch konsumiert wird. Die Chinesen fangen leider damit an und wir können darauf warten, bis auch sie all diese Krankheiten bekommen. Umgangssprachlich heisst Brustkrebs in China beispielsweise "reiche Frauen Krankheit", warum? Weil vor einigen Jahren sich nur reiche Frauen Milch leisten konnten, da sie importiert werden musste. Genau diese haben dann später auch vermehrt Brustkrebs bekommen.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Taube » Fr 14. Mai 2010, 12:35

Es ist auffällig, ja. Es ist aber auch auffällig, dass in allen Ländern, in denen die Störche abgenommen haben auch die Geburtenrate gefallen ist. Das heisst aber immer noch nicht, dass der Storch die Kinder bringt!

Also auffällige Beobachtungen müssen nicht zusammenhängen, auch wenn die Entwicklung parallel verläuft. Bei Milch denke ich zwar auch, dass man aufmerksamer sein müsste und vor allem sind die Unverträglichkeitssymptome wenig bekannt.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon alegna » Fr 14. Mai 2010, 13:26

Interessant finde ich auch noch, dass, soviel ich weiss, der Mensch das einzige Lebewesen ist, das sich nach der Entwöhnung der Muttermilch, fremder Milch bedient. Dazu frage ich mich auch ob es wirklich nötig ist, denn eine Kuh gibt auch nur Milch solange ihr Kalb trinkt, danach würde, wie bei der Frau, die Milchproduktion aufhören. Durch das ständige regelmässige melken wird die Produktion aber aufrechterhalten, ohne dem gäbe es viel weniger Milch und dann nur für das Kalb. Ich frage mich schon ob es so sein soll, dass der Mensch fremde Milch und die daraus hergestellten Produkte braucht. Und eine weitere Frage wäre, wenn ja, wieviel würde ausreichen? Ist es nicht so, dass der Mensch ein übermass an tierischen Produkten zu sich nimmt?
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15487
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit/Krankheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |