HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Krankmacher Milch

Rat suchen, Rat geben und austauschen über Gesundheit und Krankheit

Moderator: bigbird

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Taube » So 7. Nov 2010, 14:22

warum soll man denen jetzt mehr glauben als anderen?

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Thelonious » So 7. Nov 2010, 19:46

Ein Aspekt ist auch, dass Milch auch für Aspekte eingesetzt wird, wo dieses eher nicht erwartet wird: z.B. wird Milch (so las ich es jedenfalls) z.B. dafür eingesetzt, dass Pommes Frites so "goldgelb" aussehen. Was ich damit eigentlich sagen will: für diejenigen, dessen Körper nun einmal "intollerant" gegenüber Milch geworden ist, wäre es relativ einfach, dieser Problematik aus dem Weg zu gehen, wenn nicht in so unerwartet vielen Speisen Milch (unerwartet) mit vorhanden wäre.

Gruß
Thelo
Wachet auf, ruft uns die Stimme!
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16358
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon wahrheit48 » So 7. Nov 2010, 20:30

Marcus hat geschrieben:@wahrheit
Sag mal, gehörst Du zu der Gruppe Menschen, die grundsätzlich davon ausgehen, dass sie angelogen werden, wenn man ihnen etwas erzählt? Dann kann ich mir nämlich jede weitere Diskussion ersparen.

Mein lieber Marcus,
Du kannst Dir sicher jede weitere Diskussion ersparen, solange Du nicht bereit bist, auf die Aussagen der anderen user einzugehen! "Taube" hat Fakten/Zahlen gefordert, von Dir kam nichts. Ich habe Zahlen/Fakten genannt, Du gehst nicht darauf ein! Postest hier irgendwelche Aussagen von "Berühmtheiten", die aber an den genannten Fakten nichts ändern. Daher nochmals hier:
"Laktoseintoleranz gilt nur in Ländern mit verbreiteter Laktosetoleranz als Nahrungsmittelunverträglichkeit, in allen übrigen Ländern ist dies der Normalzustand bei Erwachsenen."
Zum Mitdenken gaaaanz langsam:
Es ist Fakt, daß in Asien/Afrika die Laktoseintolleranz der Normalfall ist (< 90% der Population haben eine solche), somit eine Ernährung mit (unfermentierten) Milchprodukten dort schon einem masochistischen Akt gleichkäme!
In Europa, USA und einigen anderen Ländern des westl. Kulturkreises ist die Laktosetolleranz der Normalfall. Warum dies so ist, ist nicht Gegenstand der Diskussion!
Wenn also A.Schweitzer die Anwendung der Ernährungsgewohnheiten des westl. Kulturkreises durch afrik. Ethnien kritisiert, hat er vollkommen recht in Bezug auf die afrik. Ethnien. Seine Aussagen können aber nicht auch für die Angehörigen außerafrik. Ethnien in Anspruch genommen werden.
Im Übrigen gestatte ich mir den Verweis auf
Apg.11,
5 Ich war in der Stadt Joppe im Gebet, und ich sah in einer Verzückung eine Erscheinung, wie ein Gefäß herabkam, gleich einem großen leinenen Tuch, an vier Zipfeln herabgelassen aus dem Himmel; und es kam bis zu mir.
6 Und als ich gespannt hineinschaute, bemerkte und sah ich die vierfüßigen Tiere der Erde und die wilden Tiere und die kriechenden und die Vögel des Himmels.
7 Ich hörte aber auch eine Stimme, die zu mir sagte: Steh auf, Petrus, schlachte und iss!
8 Ich sprach aber: Keineswegs, Herr! Denn niemals ist Gemeines oder Unreines in meinen Mund gekommen.
9 Eine Stimme aber antwortete zum zweiten Mal aus dem Himmel: Was Gott gereinigt hat, mach du nicht gemein!
Und es sei mir auch der Verweis gestattet auf das Land, "wo Milch und Honig fließt".
Mach dich mal schlau und glaub nicht alles, was Du bei Wikipedia liest.
Maria Rollinger - Milch besser nicht - Jou Verlag
Georg Meinecke - Gesund für immer - BOD Verlag
Georg Meinecke - Der Königsweg zu Gesundheit und hohem Alter - BOD Verlag
Dr. Max Gerson - Eine Krebstherapie, 50 Fälle - Natura Viva Verlag
Unter Vorbehalt*: Franz Konz - Der grosse Gesundheitskonz - Universitas Verlag

Und dann lesen wir gemeinsam, was die Schrift sagt und was die "Sekundär-Literaten" als eigene Meinung verbreiten.
lg. w48
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Marcus » So 7. Nov 2010, 21:34

wahrheit48 hat geschrieben:Du kannst Dir sicher jede weitere Diskussion ersparen, solange Du nicht bereit bist, auf die Aussagen der anderen user einzugehen!

Bin ich doch, kauf dir die Bücher und auch Du wirst endlich klarer sehen. Denkst Du im Ernst, ich schreibe hier Seitenweise Fakten rein, wenn ich eh schon zum Voraus weiss, dass mir nicht geglaubt wird? Geh mal nen paar Seiten weiter zurück und Du wirst sehen, was schon alles geschrieben wurde. Ich wiederhole mich hier doch nicht dauernd.
"Laktoseintoleranz gilt nur in Ländern mit verbreiteter Laktosetoleranz als Nahrungsmittelunverträglichkeit, in allen übrigen Ländern ist dies der Normalzustand bei Erwachsenen."

Der Normalzustand für jeden Menschen dieser Erde wäre die Kuhmilchlose Ernährung, in unseren Breitengraden wird das Baby aber dazu genötigt, eben diese Milch zu trinken und genau darum behält es auch die Fähigkeit, Laktase zu bilden. Laktase bildet nämlich jedes Baby, da es die Muttermilch ja aufspalten muss. Nach dem Abstillen verliert es diese Fähigkeit, sofern es nicht zwangsweise mit Kuhmilch gefüttert wird. Kuhmilch gehört DEFINITIV NICHT zur normalen Ernährung eines Menschen. Kein einziges Lebewesen kommt auf die Idee, artfremde Milch zu trinken, nur der Mensch ist dermassen behämmert dieses zu tun und dazu noch mit Blindheit geschlagen, die Folgen nicht damit in Verbindung zu bringen.
Für mich war es das jetzt, ich steig hier aus. Es war schon immer unmöglich, die Menschen von einer Wahrheit zu überzeugen, die sie partout nicht sehen wollen. Das Gleiche gilt für die gemeingefährliche Schulmedizin, die verboten gehört, da sie die Menschen immer kränker macht. Nur leider sieht das keiner, selbst wenn die Beweise erdrückend sind.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon blakki » So 7. Nov 2010, 23:15

Lieber Marcus,

deine Meinung zu Milch- und Milchprodukten sei dir gegönnt.

Aber schon deine Bezeichnung "gemeingefährliche Schulmedizin" zwingt mich zu einer Anwort.

Ohne diese Schulmedizin wäre ich wahrscheinlich nicht mehr am Leben, sondern schon längst jämmerlich an meiner chronischen Krankheit erstickt.

Und diese ganze Aufregung über Milch und Milchprodukte verstehe ich überhaupt nicht, wer das nicht verträgt, der soll es halt lassen.

Mir schmecken jedenfalls Milchprodukte aller Art. Milch, Käse, Yogurt und Butter möchte ich in meinem Speiseplan nicht missen.

lg blakki
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Taube » Mo 8. Nov 2010, 08:50

Marcus hat geschrieben:...Es war schon immer unmöglich, die Menschen von einer Wahrheit zu überzeugen, die sie partout nicht sehen wollen. Das Gleiche gilt für die gemeingefährliche Schulmedizin, die verboten gehört, da sie die Menschen immer kränker macht. Nur leider sieht das keiner, selbst wenn die Beweise erdrückend sind.

Hier gehst Du einen Schritt zu weit, dünkt mich. Du machst Dich so zu einem Märtyrer und gehst? Zusätzlich beschuldigst Du noch alle anderen, welche es nicht so sehen. Was sind eigentlich die Beweise, die Du hast. Sind nicht auch die Menschen Beweise, welche Milch unbedenklich trinken?

Sind Menschen wie Tiere? Der Mensch ist auch ein kulturelles Wesen. Nicht nur die Biologie bestimmt den Menschen auch die kulturellen Leistungen. So hat der durch die Domestizierung wilder Tiere sich eine erweiterte Lebensgrundlage geschaffen,

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon bigbird » Mo 8. Nov 2010, 10:03

Liebe Leute

Ganz lange habt ihr schön diskutiert, nun häufen sich persönliche Angriffe. Bitte werdet wieder sachlich.
dankeschön!

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46336
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon wahrheit48 » Mo 8. Nov 2010, 12:39

Taube hat geschrieben:
Marcus hat geschrieben:...Es war schon immer unmöglich, die Menschen von einer Wahrheit zu überzeugen, die sie partout nicht sehen wollen. Das Gleiche gilt für die gemeingefährliche Schulmedizin, die verboten gehört, da sie die Menschen immer kränker macht. Nur leider sieht das keiner, selbst wenn die Beweise erdrückend sind.

.......
Sind Menschen wie Tiere? Der Mensch ist auch ein kulturelles Wesen. Nicht nur die Biologie bestimmt den Menschen auch die kulturellen Leistungen. So hat der durch die Domestizierung wilder Tiere sich eine erweiterte Lebensgrundlage geschaffen,

Gruss Taube

Hallo Taube,
sicher war Abel ein Schafhirte nur wegen der Wolle, das Fleisch, das an dieser Wolle hing wurde weggeworfen ;)
Die Zubereitung des Passah-Lammes geschah mit Feuer, war gewiss keine "Rohkost"!
Die Priester Israels, mißachteten wohl die Opfervorschriften nach 3.Mos. 7, indem sie die vom Opfer übrigen Teile eben nicht aßen, wie es dort vorgegeben war. Diese Teile waren schließlich "warm" zubereitet, und und und ...
Daß neumodische Speisevorstellungen, wie Milch als Krankmacher oder Rohkost als Allheilmittel selbst bei schwersten Erkrankungen, in den letzten Jahrzehnten so nach vorne drängen, hat auch etwas mit der Flucht vor Gott zu tun. Auf der Suche nach "lebensverlängernden Maßnahmen" ist eben eher zunehmend Phantasie gefragt, als daß sich der Mensch mit seiner Endlichkeit "anfreundet". Auf dieser Suche erwarten die Einen dann "Erlösung" durch die Schulmedizin, während die Anderen auf Körner und Rohkost setzen.
lg.w48
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon blakki » Mo 8. Nov 2010, 14:23

Hallo Wahrheit 48,

die "richtige" Ernährung ist mit eine heutige Luxuserscheinung, die nur möglich ist, weil in den modernen Staaten Lebensmittel aller Art im Überfluss zur Verfügung stehen.

Im alten Israel musste mit Sicherheit das gegessen werden, was verfügbar war und es ist eine Tatsache, dass bei Hirtenvölkern alles an Nahrung verwertet wird, was verfügbar ist.

Eine Ernährung vergleichbar der unseren, was mit Sicherheit nicht gegeben.

Und wenn ich die modernen Ernährungs- und Gesundheitsapostel so anschaue, da gfällt mir spontan das Wort Ernährungssekten ein.

Wäre ich böse, würde ich hier das Wort Spinner benutzen, das findet man ein ganzes Sammelsurium an Rohkostfanatikern, Impfgegnern, Reiki-Begeisterten, exotischen Weltanschauungen und Menschen, die von einem übersteigerten Geltungsbewusstsein getrieben sind.

lg blakki
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon wahrheit48 » Mo 8. Nov 2010, 18:42

blakki hat geschrieben:Hallo Wahrheit 48,

die "richtige" Ernährung ist mit eine heutige Luxuserscheinung, die nur möglich ist, weil in den modernen Staaten Lebensmittel aller Art im Überfluss zur Verfügung stehen.

Im alten Israel musste mit Sicherheit das gegessen werden, was verfügbar war und es ist eine Tatsache, dass bei Hirtenvölkern alles an Nahrung verwertet wird, was verfügbar ist.

Jou blakki.
und die heutigen Meßmethoden, die "Belastungen" im Nano-Bereich zu erfassen vermögen tun ein Übriges. Unsere Vorfahren würden sich im Nachhinein totlachen, wenn sie wüßten, was heute als "gesundheitsgefährdent" eingestuft wird, im Vergleich zu dem, was sie so alles "geschluckt" haben. Ein angeschimmelter Laib Brot, Schimmel auf der Marmelade: eine Scheibe abgeschnitten, die Oberfläche abgekratz, bis nichts mehr zu sehen war und weiter ging der Genuß!

Eine Ernährung vergleichbar der unseren, was mit Sicherheit nicht gegeben.

Und sie haben dennoch geackert und geschuftet, kannten kein "burn-out", die Erschöpfung sahen sie als Teil des Lebens und irgendwann entschliefen sie im Herrn, wie es dann tröstend hieß.

Und wenn ich die modernen Ernährungs- und Gesundheitsapostel so anschaue, da gfällt mir spontan das Wort Ernährungssekten ein.

Das hat was!
lg. w48
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon wahrheit48 » Mo 8. Nov 2010, 19:16

Thelonious hat geschrieben:Ein Aspekt ist auch, dass Milch auch für Aspekte eingesetzt wird, wo dieses eher nicht erwartet wird: z.B. wird Milch (so las ich es jedenfalls) z.B. dafür eingesetzt, dass Pommes Frites so "goldgelb" aussehen. Was ich damit eigentlich sagen will: für diejenigen, dessen Körper nun einmal "intollerant" gegenüber Milch geworden ist, wäre es relativ einfach, dieser Problematik aus dem Weg zu gehen, wenn nicht in so unerwartet vielen Speisen Milch (unerwartet) mit vorhanden wäre.

Gruß
Thelo

Ja lieber Thelonious,
das ist im Grunde die größere Schweinerei: Daß, grob gesagt, Nahrungsmittel miteinander vermischt werden, ohne daß der Konsument darum weiß. Intolleranzen gegenüber diesem und jenem sind solange keine Gefahr, solange die davon Betroffenen darum wissen und Karenz üben können. Ich kann Milch trinken oder nicht, Kartoffeln essen oder nicht. Wenn heute aber die Pommes nicht mehr "bleich" sein dürfen, der Konsument diese "goldgelb" haben möchte und die Nahrungsmittelindustrie mithilfe von Milch!!! trickst, gibt es nur Eines: außer Haus keine Pommes mehr essen und zuhause diese wieder aus rohen Kartoffeln selbst herstellen.
Und die Äpfel dürfen keine Flecken wie früher haben und sollen glänzen, dann wird eben mit Spritzmitteln, Gas und Wachs nachgeholfen, usw. usw. Der Konsument sitzt doch eigentlich am längeren Hebel, zumindest wenn er sich von den Werbefritzen von agrofrost, cmd oder wie diese Organisationen zur "Vermarktung" von angeblich wertvollen Nahrungsmitteln heißen mögen. Wer mich betrügen will, den lasse ich links liegen!
lg w48
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon alegna » Mo 8. Nov 2010, 19:19

Auch wenn man dieses Ernährungsthema breit fächernd diskutieren kann und dies auch sehr spannend wäre, geht es hier aber "nur" um die Milch.

Grüsschen
alegna
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon blakki » Mo 8. Nov 2010, 19:48

Wie ich den verschiedenen Ausführungen dieser Diskussion entnehmen kann, weiß der Konsument im Endeffekt nicht, was er wirklich in seinem Glas oder der Tasse hat, wenn er Milch trinkt.

Dabei wäre das Ganze so einfach, im Städtetag zu Ingolstadt wurde am 23. April 1516 das bayrische Reinheitsgebot für Bier aufgestellt, das bis zum heutigen Tag in nahezu unveränderter Form gilt und seinen Zweck erfüllt.

Und deshalb werde ich, wenn mir ein Glas Milch oder alternativ ein frisch gezapftes bayrisches Weissbier angeboten wird, ohne Zögern das Bier nehmen, weil ich bei der Milch Gefahr für Leib und Leben fürchten muss.
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Gnu » Mo 8. Nov 2010, 22:50

blakki hat geschrieben:Wie ich den verschiedenen Ausführungen dieser Diskussion entnehmen kann, weiß der Konsument im Endeffekt nicht, was er wirklich in seinem Glas oder der Tasse hat, wenn er Milch trinkt.

Weiss gefärbtes Wasser.
Es gibt ein natürliches Recht auf Krankheit
Pharmazie bedeutet wörtlich Zauberei
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12061
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon blakki » Mo 8. Nov 2010, 22:56

Gnu hat geschrieben:
blakki hat geschrieben:Wie ich den verschiedenen Ausführungen dieser Diskussion entnehmen kann, weiß der Konsument im Endeffekt nicht, was er wirklich in seinem Glas oder der Tasse hat, wenn er Milch trinkt.

Weiss gefärbtes Wasser.


Passt prima zu holländischen Tomaten (rotes Wasser in Rundform) :mrgreen:
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon wahrheit48 » Di 9. Nov 2010, 01:05

alegna hat geschrieben:Auch wenn man dieses Ernährungsthema breit fächernd diskutieren kann und dies auch sehr spannend wäre, geht es hier aber "nur" um die Milch.

Grüsschen
alegna

Gewiss geht's hier nur um Milch! Aber nachdem bb die persönlichen Anfeindungen moniert hat und Du die Milch nicht verschütten lassen willst, suche ich den Mittelweg, stoße mit blakki auf ein Weizen an, spendiere noch einen "Selbstgebrannten" (nur reines Wasser, Naturaroma und 90% Alkohol) dazu, und lass es mir bei anderen Themen gutgehen.
lg w48
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon wahrheit48 » Di 9. Nov 2010, 01:17

blakki hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:
blakki hat geschrieben:Wie ich den verschiedenen Ausführungen dieser Diskussion entnehmen kann, weiß der Konsument im Endeffekt nicht, was er wirklich in seinem Glas oder der Tasse hat, wenn er Milch trinkt.

Weiss gefärbtes Wasser.


Passt prima zu holländischen Tomaten (rotes Wasser in Rundform) :mrgreen:

Gibt es seit Neuem auch schon in Quaderform (wg. der Platzverschwendung in der Kiste)
See you
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon blakki » Di 9. Nov 2010, 01:52

wahrheit48 hat geschrieben:
alegna hat geschrieben:Auch wenn man dieses Ernährungsthema breit fächernd diskutieren kann und dies auch sehr spannend wäre, geht es hier aber "nur" um die Milch.

Grüsschen
alegna

Gewiss geht's hier nur um Milch! Aber nachdem bb die persönlichen Anfeindungen moniert hat und Du die Milch nicht verschütten lassen willst, suche ich den Mittelweg, stoße mit blakki auf ein Weizen an, spendiere noch einen "Selbstgebrannten" (nur reines Wasser, Naturaroma und 90% Alkohol) dazu, und lass es mir bei anderen Themen gutgehen.
lg w48


Jederzeit :jump:
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Taube » Di 9. Nov 2010, 10:50

Hallo Marcus,

Konstruktive Alternativen hast Du zwar nicht gebracht, aber das wäre doch die Fortsetzung gewesen? ...wenn Du schon alles ablehnst, was mit Milch zu tun hat. Ich habe mal die Kostenfrage aufgeworfen. Ich weiss auch, dass es recht schwierig ist, wirklich generell zu schauen, dass nichts aber auch gar nichts auf den Tisch kommt, das keine Milchstoffe enthält. Dies wurde schon oben angesprochen.

Ich weiss aber auch, dass diejenigen, welche z. B. Kinder mit Milchintoleranz haben, sehr viel teurer einkaufen müssen. Das kann auf das Budget schlagen. ...nur schon Sojamilch ist viel teurer. Marcus gib Du doch mal Ratschläge, was man da machen könnte. Nicht zufällig sind überdurchschnittlich viele von finanziell schlechter gestellten Eltern übergewichtig. Auch diese Familien würden meist gerne besser kochen, aber die billigen Produkte sind halt einseitig: Fett und Kohlenhydrate. Stehe mal vor dem Lidl einen halben Tag und schaue, wer dort einkauft. Die sehen meist (wenigstens in der Schweiz) nicht so aus, dass sie bloss bei Lidl einkaufen können, um dann auf Luxusferien zu sparen.

Lieber Marcus, statt nur zu informieren, wer gegen Milch ist und aus welchen Gründen, wäre hier eher angezeigt, wie man alternativ kostengünstig gut leben kann. ...denn vielfach kommt hinzu, dass diejenigen, welche keine Milch vertragen, auch andere wichtige Nahrungsmittel nicht ertragen.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon bigbird » Di 9. Nov 2010, 20:37

Marcus hat geschrieben:Wenn Du irgendeine Krankheit hast, so sei sicher, dass diese verschwindet und sei ebenso sicher, dass Du nie wieder krank werden wirst.


Jetzt nimmst du aber den Mund etwas wohl voll! Hat da jemand etwas von "Ernährungssekten" gesagt?

So - und jetzt geht es wieder um die Milch!

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46336
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon wahrheit48 » Mi 10. Nov 2010, 19:54

Taube hat geschrieben:
wahrheit48 hat geschrieben:Zu diesem "Ernährungsplan" gehört unbedingt Milch, da lt. "Plan" lediglich eine Energiezufuhr von 4000 kJ oder 955 kcal, großzügig gerechnet, gegeben wäre.
...


...ob unbedingt Milch dazu gehört, glaube ich nicht. Aber dass etwas dazu gehört, ist klar. Als Kinderernährung kann der Speisezettel nicht gelten, im Gegenteil, davon würden Kinder krank werden.

Gruss Taube

Doch "Taube",
ich hätte ja "blakki" auch eine Freude machen können und Weizenbier anbieten können.
Da aber "bb" gemahnt hatte:
So - und jetzt geht es wieder um die Milch!,
mußte es Milch sein ;)
lg.w48
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon alegna » Do 11. Nov 2010, 08:30

wahrheit48 hat geschrieben:So erhalten viele Schweine, die auf bio-Höfen aufgezogen werden u.a. Dampfkartoffeln, d.h. im Dampf gegarte Kartoffeln.

Wir müssen aber schon sehen, dass auch Schweine keine Dampfkartoffeln essen würden, wenn sie in der freien Wildbahn leben würden ;)

Doch was das Ganze jetzt mit der Milch zu tun hat frag ich mich .....

Ich bin überzeugt, dass der Mensch ohne Milch und seine Produkte gut leben könnte, er braucht sie nicht, denn das was in den Produkten für uns so angepriesen wird, könnten wir uns auch aus anderen Nahrungsmitteln holen. Ich rede da z.B. vom Calzium.
Aber Milch und seine Produkte schmecken fein und man kann so vieles daraus machen, deshalb konsumieren wir einfach zuviel des Guten, dazu dann noch Fleisch was auch im Übermass gegessen wird, dafür sparen wir dann bei den Frischprodukten die roh gegessen werden sollten.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Taube » Do 11. Nov 2010, 11:58

wahrheit48 hat geschrieben:Doch "Taube",
ich hätte ja "blakki" auch eine Freude machen können und Weizenbier anbieten können.
Da aber "bb" gemahnt hatte:
So - und jetzt geht es wieder um die Milch!,
mußte es Milch sein ;)
lg.w48

Ok, verstehe. Einverstanden, es muss aus forumstechnischen Gründen Milch und nicht Bier sein.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Taube » Do 11. Nov 2010, 12:01

...übrigens der Hiob wurde auch krank, aber nicht wegen der Milch. ...und gesund wurde er auch nicht, weil er die Nahrung umgestellt hatte. Hiob hatte zwar Vielherden, so ist es nicht auszuschliessen, dass er auch Milch getrunken hat. Aber krank wurde er aus anderen Gründen.

Also Krankheit einfach auf die ungesunde Ernährung zurückzuführen ist biblisch nicht haltbar.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon blakki » Do 11. Nov 2010, 13:09

Marcus hat geschrieben:Tut mir leid aber es hat einfach keinen Sinn darüber zu diskutieren. Da jeder hier im Forum ausschliesslich Menschen kennt, welche sich so ernähren wie sie selbst es tun, also mit totgekochter und minderwertiger Nahrung ernähren, kennen sie auch nur degenerative Menschen, welche an mindestens einer der vielen Kankheiten erkrankt sind, die auch sie selbst irgendwann einmal bekommen werden. Es ist aber kein Geheimniss, dass es immer mehr Krankheiten weltweit gibt, weil sich eben die Menschheit immer schlechter ernährt. Derzeit gibt es ca. 40'000 Krankheiten, soviele wie nie zuvor. Es gibt auch immer mehr Ärzte weltweit und trotzdem werden die Menschen immer kränker, was zum Geier tun die eigentlich und mit welcher Berechtigung tun sie es? Nehmen wir nur mal die Ärzte in Deutschland. Bei der Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert gab es auf die ca. 57 Millionen Bevölkerung nur gerade ca. 1000 zugelassene Ärzte. Heute sind es bei ca. 83 Millionen ca. 300'000 Ärzte!!! Und trotzdem ist nach wie vor die Rede von zu wenig Ärzten. Wacht auf und ernährt euch richtig, dann gibt es plötzlich zu viele Ärzte.

Warum bitte schön sollte ein gesunder Mensch nicht im Alter von 100 Jahren schlicht und ergreifend an Altersschwäche und nicht an einer Krankheit sterben, weil es nicht in dein bekanntes Weltbild passt und Du (Oli) wie auch alle anderen keine anderen Menschen kennst?


Marcus,

deine Argumentation erinnert mich sehr stark an Franz Konz und dessen anscheinen pleite gegangenen Verein "Bund für Gesundheit" und die in dessen Dunstkreis lebenden Selbstdarsteller.

lg blakki
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Marcus » Do 11. Nov 2010, 13:12

Oli4 hat geschrieben:Weil ein altersschwaches Herz genauso eine Dysfunktion aufweist wie ein sogenannt krankes. Du nennst es bloss altersschwach um Krankheit im Absoluten nach deiner Vorstellung verwenden zu können. Auch Du stirbst an der Krankheit der körperdegenerierenden Altersschwäche. Verstehst Du was ich Dir aufzeigen möchte ?

OK, wenn Du "Altersschwäche als Krankheit bezeichnest, dann hast Du recht. Nur sehe ich einen "klitzekleinen" Unterschied in Arteriosklerose und einem oder mehreren Herzinfarkt und dieser Altersschwäche. Die Altersschwäche tritt normalerweise erst so um die 20 bis 40 Jahre nach dem Herzinfarkt und einigen hunderttausend von Tabletten ein und diese Altersschwäche sehe ich im Gegensatz zum Herzinfarkt als erstrebenswert an.

Franz Konz ist nicht der einzige, der die Grenzen der Schulmedizin aufzeigt. Es gibt da noch diverse andere, welche durch die natürliche Nahrung von diversen Leiden wie Krebs, Diabetes oder Tuberkulose geheilt wurden.
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon alegna » Do 11. Nov 2010, 16:02

Oli4 hat geschrieben:Auch kaum liegts an der Milch.

Klar ist, dass alleine die Milch nicht schuld sein kann, das ist sicher, aber die Möglichkeit, dass Milch und ihre Produkte ihren Beitrag dazu leisten, dass der Mensch bestimmte Krankheiten bekommen kann, ist nicht von der Hand zu weisen und warum nicht mal darüber nachdenken, ob denn die Milch von Tieren wirklich dazu bestimmt sein soll, dass der Mensch sie konsumiert? Denn es ist wirklich bezeichnend, dass kein Tier freiwillig fremde Milch trinken würde.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon blakki » Do 11. Nov 2010, 16:36

Marcus hat geschrieben:
Oli4 hat geschrieben:Weil ein altersschwaches Herz genauso eine Dysfunktion aufweist wie ein sogenannt krankes. Du nennst es bloss altersschwach um Krankheit im Absoluten nach deiner Vorstellung verwenden zu können. Auch Du stirbst an der Krankheit der körperdegenerierenden Altersschwäche. Verstehst Du was ich Dir aufzeigen möchte ?

OK, wenn Du "Altersschwäche als Krankheit bezeichnest, dann hast Du recht. Nur sehe ich einen "klitzekleinen" Unterschied in Arteriosklerose und einem oder mehreren Herzinfarkt und dieser Altersschwäche. Die Altersschwäche tritt normalerweise erst so um die 20 bis 40 Jahre nach dem Herzinfarkt und einigen hunderttausend von Tabletten ein und diese Altersschwäche sehe ich im Gegensatz zum Herzinfarkt als erstrebenswert an.

Franz Konz ist nicht der einzige, der die Grenzen der Schulmedizin aufzeigt. Es gibt da noch diverse andere, welche durch die natürliche Nahrung von diversen Leiden wie Krebs, Diabetes oder Tuberkulose geheilt wurden.


Franz Konz zeigt gar nichts auf, außer dass er von Medizin nicht mal im Ansatz was versteht.

Für diese ganzen selbst ernannten Gesundheitsapostel müsste es doch ein Leichtes sein, die paar Medizinsemester an der Uni mit Links zu machen und dann die ach so geschmähte Schulmedizin von Innen her zu reformieren.
ALS GOTT MICH SCHUF, WOLLTE ER ANGEBEN
Benutzeravatar
blakki
Wohnt hier
 
Beiträge: 1911
Registriert: Di 8. Jul 2008, 22:21
Wohnort: ÜBERALL

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon thery » Do 11. Nov 2010, 16:54

Und wenn ich daran denke wie viele Menschen gerade am Verhungern sind und dankbar wären für einen Schluck Milch, und gar nicht mehr dazu kommen eine dieser Krankheit zu bekommen von denen hier geredet wird......
Das falsche Ernährung krank machen kann, das bestreitet wohl niemand hier. Und das man besser die Hände von Fertiggerichten lässt leuchtet mir auch ein. Und das die Lebensmittel an und für sich nicht mehr gesund sind, ist auch bekannt. Aber dieses Verpauschalisieren geht mir dermassen auf die Nerven.
Wisst ihr was wirklich krank macht? Wenn man nicht einmal mehr sagen darf das man Krebs hatte und mit Arthrose lebt. Denn wenn man zu allem was so Krankheiten an psychischer Belastung schon mit sich bringen, sich dann auch noch mit so lieblosen Bemerkungen wie sie hier im Forum zu Hauf herausgelassen werden konfrontiert sieht - dann kommt man hin und wieder schon auch mal auf den Gedanken das man gar keine Lust mehr hat wirklich alt zu werden. Krankmacher Milch hin oder her.

Und wenn ich dann noch dieses komische Essener Evangelium anschaue..... :(


P.s: Und ich sage nicht das man mit Ernährungsumstellung nicht einiges bewirken kann.
Zuletzt geändert von thery am Do 11. Nov 2010, 18:03, insgesamt 1-mal geändert.
thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7185
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 17:20

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon SunFox » Do 11. Nov 2010, 17:29

Ich trinke viel Milch, esse viel Joghurt (egal wohin der sich dreht :mrgreen: ), Kefir, Buttermilch und Dickmilch stehen auch auf dem Programm, Hart- und Frischkäse verschmähe ich auch nicht! Margarine esse ich selten, denn Butter schmeckt besser und an den Soßen kommt hin und wieder auch Sahne dran und im Sommer das Eis natürlich auch mit Sahne!

Hat es mir die letzten 55 Jahre irgendwie geschadet? Nein, in keinster Weise und Übergewicht kenne ich auch nicht!

Dazu reichlich Obst und Gemüse und nicht zuviel Fleisch und wenn, dann am besten Geflügel und Fisch!

Und jeden Tag ein Ei ist auch nicht schlimm! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29428
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Oli4 » Do 11. Nov 2010, 18:12

alegna hat geschrieben:
Oli4 hat geschrieben:Auch kaum liegts an der Milch.

Klar ist, dass alleine die Milch nicht schuld sein kann, das ist sicher, aber die Möglichkeit, dass Milch und ihre Produkte ihren Beitrag dazu leisten, dass der Mensch bestimmte Krankheiten bekommen kann, ist nicht von der Hand zu weisen und warum nicht mal darüber nachdenken, ob denn die Milch von Tieren wirklich dazu bestimmt sein soll, dass der Mensch sie konsumiert? Denn es ist wirklich bezeichnend, dass kein Tier freiwillig fremde Milch trinken würde.

Gott Lob und Dank bin ich kein Tier! Und dein letzter Satz straft jede Katze und jeder Hund mit (d)einem Irrtum ;)
Wer Milch nicht verträgt soll sie besser nicht trinken, keine Diskussion. Schon Paracelsus wusste schon dass die Menge eines jeden Stoffes Gift ausmache.
Das Essener Evangelium mag dem bekommen dem es bekommt, ich ertrage es nicht (2. Kor 11,4; Gal 1,7).
Zu SF's Beitrag mag ich noch gerne hinzufügen: genügend Bewegung an der frischen Luft.
Mahlzeit :]
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Marcus » Do 11. Nov 2010, 19:16

blakki hat geschrieben:Für diese ganzen selbst ernannten Gesundheitsapostel müsste es doch ein Leichtes sein, die paar Medizinsemester an der Uni mit Links zu machen und dann die ach so geschmähte Schulmedizin von Innen her zu reformieren.

Wenn ehemalige Schulmediziner vom goldenen Pfad des leichten ewiglichen Geldverdienens abkommen und den Patienten strengste Ernährungsvorschriften machen werden sie von der ganzen Gilde der Schulmedizin diffamiert und die Heilungsberichte werden nicht für ernst genommen, obwohl leicht nachprüfbar.
thery hat geschrieben:Und wenn ich daran denke wie viele Menschen gerade am Verhungern sind und dankbar wären für einen Schluck Milch....

Und wenn ich daran denke, wie viel Anbaufläche für gesunde Nahrungsmittel dieses Weideland für die Kühe wegnimmt.
SunFox hat geschrieben:Hat es mir die letzten 55 Jahre irgendwie geschadet? Nein, in keinster Weise und Übergewicht kenne ich auch nicht!

Ich freue mich für dich, ernsthaft. Hast Du aber auch schon mal vom Manne gehört, stark wie ein Bär und stattlich wie ein Baum, der eines Tages ohne Vorzeichen umfiel und 5 Tage später unter der Erde war?
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon SunFox » Do 11. Nov 2010, 19:22

Marcus hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Hat es mir die letzten 55 Jahre irgendwie geschadet? Nein, in keinster Weise und Übergewicht kenne ich auch nicht!

Ich freue mich für dich, ernsthaft. Hast Du aber auch schon mal vom Manne gehört, stark wie ein Bär und stattlich wie ein Baum, der eines Tages ohne Vorzeichen umfiel und 5 Tage später unter der Erde war?


Mein Zeit lieber Marcus liegt in Gottes Händen! :praisegod:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29428
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Savonlinna » Do 11. Nov 2010, 19:29

SunFox hat geschrieben:Ich trinke viel Milch, esse viel Joghurt (egal wohin der sich dreht :mrgreen: ), Kefir, Buttermilch und Dickmilch stehen auch auf dem Programm, Hart- und Frischkäse verschmähe ich auch nicht! Margarine esse ich selten, denn Butter schmeckt besser und an den Soßen kommt hin und wieder auch Sahne dran und im Sommer das Eis natürlich auch mit Sahne!

Hat es mir die letzten 55 Jahre irgendwie geschadet? Nein, in keinster Weise und Übergewicht kenne ich auch nicht!

Dazu reichlich Obst und Gemüse und nicht zuviel Fleisch und wenn, dann am besten Geflügel und Fisch!

Und jeden Tag ein Ei ist auch nicht schlimm! ;)

Liebe Grüße von SunFox


Eine erfrischende und gesunde Haltung. Mein Vater hat bis zu seinem Tod mit 92 Jahren die Schlagsahne geliebt und genossen - auf dem Kuchen, aber auch schon mal pur auf dem Löffel - , und gestorben ist er an einem Bruch nach einem Sturz. Sein Arzt hatte ihm vorher immer gesagt: "Ihre Gesundheit möchte ich haben".

Neben Ollis Tipp - viel Bewegung in frischer Luft (mein Vater wanderte viel) - möchte ich noch hinzufügen: Frohsinn. Auch der macht das Essen bekömmlich.
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 10:20
Wohnort: Hamburg

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon thery » Do 11. Nov 2010, 19:45

Marcus hat geschrieben:
thery hat geschrieben:Und wenn ich daran denke wie viele Menschen gerade am Verhungern sind und dankbar wären für einen Schluck Milch....

Und wenn ich daran denke, wie viel Anbaufläche für gesunde Nahrungsmittel dieses Weideland für die Kühe wegnimmt.


Ja, wenn dann wenigstens noch Nahrungsmittel angebaut werden und nicht Mais oder Raps für Biodiesel oder Biogas. Das braucht dann auch eine Menge Platz. Das nur so am Rande.
thery
Abgemeldet
 
Beiträge: 7185
Registriert: Mo 21. Mär 2005, 17:20

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon alegna » Do 11. Nov 2010, 20:32

Oli4 hat geschrieben:Und dein letzter Satz straft jede Katze und jeder Hund mit (d)einem Irrtum ;)

Nein Oli4
die Katze trinkt die Milch weil Du sie ihr vorsetzt, oder etwa nicht, ich glaube nicht, dass sie sich unter eine Kuh stellen würde um an der Zitze zu saugen, was meinst Du? Der Hund das selbe ...
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Marcus » Fr 12. Nov 2010, 00:55

thery hat geschrieben:Und wenn ich dann noch dieses komische Essener Evangelium anschaue..... :(

Weisst Du denn nicht, dass unser aller Herr Jesus Christus ein Essener war und die Empfehlungen für eine gesunde Ernährung die Empfehlungen Jesu Christi waren/sind?
Marcus
Abgemeldet
 
Beiträge: 412
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 17:42

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon wahrheit48 » Fr 12. Nov 2010, 01:16

Marcus hat geschrieben:
thery hat geschrieben:Und wenn ich dann noch dieses komische Essener Evangelium anschaue..... :(

Weisst Du denn nicht, dass unser aller Herr Jesus Christus ein Essener war und die Empfehlungen für eine gesunde Ernährung die Empfehlungen Jesu Christi waren/sind?


Nun ist aber gut mit diesem pseudo-christlichen Gedöns!
Das Passah, das Jesus Christus mit seinen Jüngern vor seinem Tod feierte, wurde mit einem nach den Vorschriften des Gesetzes gegarten Lamm gefeiert. Als Jesus Christus nach seiner Auferstehung zu den Jüngern am See kam, brieten diese gerade einen Fisch auf offenem Feuer und Jesus fragt: "Habt ihr mir zu essen?"
Hör' endlich auf und geselle Dich zu Deinen Essenern!
Und überlege bitte einmal, was Paulus wohl hiermit sagen wollte:

Rö.14
2 Einer glaubt, er dürfe alles essen; der Schwache aber isst Gemüse.
3 Wer isst, verachte den nicht, der nicht isst; und wer nicht isst, richte den nicht, der isst! Denn Gott hat ihn aufgenommen.
ohne jeden Gruß
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Gnu » Fr 12. Nov 2010, 08:43

:lol:

Wo sich Christen tummeln,
da tummeln sich eben auch
Gesundheitsapostel.

:lol:
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12061
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Krankmacher Milch

Beitragvon Oli4 » Fr 12. Nov 2010, 08:47

alegna hat geschrieben:
Oli4 hat geschrieben:Und dein letzter Satz straft jede Katze und jeder Hund mit (d)einem Irrtum ;)

Nein Oli4
die Katze trinkt die Milch weil Du sie ihr vorsetzt, oder etwa nicht, ich glaube nicht, dass sie sich unter eine Kuh stellen würde um an der Zitze zu saugen, was meinst Du? Der Hund das selbe ...

:roll:
Jetzt musst Du aber kräftig und tief in die Konstruktionskiste greifen meine Liebe ..

Quote hat geschrieben:Gott Lob und Dank bin ich kein Tier!
gilt immer noch.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 10:47

VorherigeNächste

Zurück zu Gesundheit/Krankheit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |