HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Sollte ein Christ eigentlich Niveau haben?

Berufstalltag, Haushalt, Schule, Burnout, Lebensfreude, Montag Morgen & Freitag Abend

Moderator: firebird

Re: Sollte ein Christ eigentlich Niveau haben?

Beitragvon Grasy » Mi 22. Apr 2009, 19:02

PhiloMuc hat geschrieben:Wozu der Tod diente? Dass wir Menschen ein für allemal lernen, dass wir manchmal so blind sind, dass wir einen Gottessohn nicht wenigstens für "einen interessanten Menschen halten, der Hinweise zu einem erfüllten Leben gegen kann. " Stattdessen wurde dieser Mann ermordet, weil er zuviel von Gott wußte. Unerträglich für Otto Normalverbraucher. "
Das extrem schlechte menschheitsweite Gewissen hat sehr viel Gutes bewirkt.


So eine Antwort hab ich schon befürchtet. ;) - Also um den Menschen zu zeigen daß sie doof sind? Das wäre nicht anders gegangen? Wer von denen hat denn daraus gelernt? Stell dir mal vor wenn Jesus vom Kreuz runtergestiegen wäre, wieviele da die Augen aufgerissen hätten. Nicht nur der ein oder andere Römer sondern das ganze Volk. Aber wie wäre denn dann die Schrift erfüllt worden? Wie sollte das z.B. Joh 19:33 auch nur Ansatzweise erklären? Jesus ist nicht nur ein "interessanter Mensch" sondern weit darüber hinaus. Mit dieser Antwort die du hier gegeben hast wird doch bitte das AT unterschlagen? Wie oft aber hat sich gerade auch Jesus auf das AT bezogen (vergleiche z.B. Luk 24 ab Vers 21). Darüber hinaus hat Jesus die Aussage von Petrus daß ihm das nur nicht widerfahren solle (mit seinem Tod und Wiederauferstehung) sehr scharf verurteilt (-> Mt 16:23 - Lut1912). Wenn Jesus nicht auch das Lamm Gottes war, grenzt man damit nicht nur Paulus, sondern ebenso große Teile von AT und vom NT aus.


Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Sollte ein Christ eigentlich Niveau haben?

Beitragvon PhiloMuc » Do 23. Apr 2009, 05:34

Grassy, die Diskussion wird mit zu müßig. Kerngedanke von mir ist: So wie Du kann man es auslegen. Aber es gibt mindestens drei weitere Bibelsrtellen, die so aussageträchtig sind, dass man sie zum Dreh- und Angelpunkt der ganzen Bibel erklären kann. Mein wichtigster ist da:"Wer die Wahrheit dieser Lehre prüfen will, der möge sie erfüllen!"
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Sollte ein Christ eigentlich Niveau haben?

Beitragvon Taube » Do 23. Apr 2009, 05:40

PhiloMuc hat geschrieben:...
Das extrem schlechte menschheitsweite Gewissen hat sehr viel Gutes bewirkt....


Also: Etwas extrem Schlechtes bewirkt Gutes. Willst Du dies damit aussagen?

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Sollte ein Christ eigentlich Niveau haben?

Beitragvon Taube » Do 23. Apr 2009, 05:43

Dann frage ich mich, ist z.B. Ghandi einfach ein Jesus der Neuzeit? Austauchbar in jeder Hinsicht?
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Sollte ein Christ eigentlich Niveau haben?

Beitragvon PhiloMuc » Do 23. Apr 2009, 11:07

.
------------------------------------------------------
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Sollte ein Christ eigentlich Niveau haben?

Beitragvon parepidimos » Do 23. Apr 2009, 12:04

PhiloMuc hat geschrieben:So wie Du kann man es auslegen.

Das ist eine Tautologie. Man kann die Bibel in allen moeglichen sinnigen und weniger sinnigen Weisen auslegen. Ihr Wert liegt jedoch nicht in unserer Faehigkeit, etwas aus ihr zu machen, sondern in dem, was sie selber aussagt. Die Frage ist somit, welche Interpretation der Gesamtheit des biblischen Zeugnisses am besten gerecht wird, und nicht wie man sich seine Lieblingsverse zusammenkramt.

Aber es gibt mindestens drei weitere Bibelsrtellen, die so aussageträchtig sind, dass man sie zum Dreh- und Angelpunkt der ganzen Bibel erklären kann. Mein wichtigster ist da:"Wer die Wahrheit dieser Lehre prüfen will, der möge sie erfüllen!"

Und wo in der Bibel steht das?
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Sollte ein Christ eigentlich Niveau haben?

Beitragvon PhiloMuc » Do 23. Apr 2009, 16:43

Pare, die Tatsache, dass Du diesen Vers in seiner ungeheuren ALL-gemeingültigkeit nicht zu kennen scheinst, deutet für mich die Brille an, mit der Du die Bibel zu elsen gewohnt bist. Ich weiß nur: Sie stammt vom Meister selbst. Ich denke, Umgebung der Bergpredigt.
Ich wiederhole mich: "Erkenn dich selbst!" bedeutet: Schaffe Dir ein umfassendes Bild von Dir als dem Dir best zugänglichsten Mensch- baue ein Menschenbild auf, dass vom Leben und seiner Erfahrung geprügt ist. Und d a n n gehe wieder an die Bibel heran -und es wird Dir wie Schuppen von den Augen fallen.
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Sollte ein Christ eigentlich Niveau haben?

Beitragvon parepidimos » Do 23. Apr 2009, 17:28

PhiloMuc hat geschrieben:Pare, die Tatsache, dass Du diesen Vers in seiner ungeheuren ALL-gemeingültigkeit nicht zu kennen scheinst, deutet für mich die Brille an, mit der Du die Bibel zu elsen gewohnt bist. Ich weiß nur: Sie stammt vom Meister selbst. Ich denke, Umgebung der Bergpredigt.

Erspare uns dein peinliches Gedroehn - dieser Vers findet sich nirgendwo in der Bibel. Waere Jesus wirklich dein Meister, wuerdest du seine Worte kennen (Joh 10:27). Waere diese Aussage wirklich derart ungeheuer allgemeingueltig und der Dreh- und Angelpunkt deiner Theologie, dann muesste sie sich doch mehr als nur dem Hoerensagen nach zitieren lassen. So wie du dich hier auffuehrst benutzt du Jesus als eine Art Handpuppe, der man notfalls alles und jedes in den Mund legen kann, Bibel hin oder her. Deine Aussage, Grasys Interpretation sei eine moegliche ist demnach ein Kompliment. Dasselbe laesst sich von deiner naemlich nicht behaupten. Und deiner Feststellung, dass ich die Bibel mit einer Brille lese waere zu entgegnen: Immerhin lese ich sie!

Vielleicht waere dies eine gute Zaesur, um nochmals auf das Thread-Thema "Niveau" zurueckzukommen? Ich haette da naemlich eine Frage: Ist das deine eigene Webseite in deinem Profil, und identifizierst du dich persoenlich mit ihren Inhalten?
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Sollte ein Christ eigentlich Niveau haben?

Beitragvon PhiloMuc » Do 23. Apr 2009, 17:48

Pare, ich habe dieses sinngemäße Zitat in einem anderen Forum verwendet und sofort nannte mir einer die korrekte Stelle. Es tut mir leid, aber formale Korrektheit war nie meine Stärke.
Aber zu fagen wäre doch: Was an dieser Aussage verstößt denn gegen dein Bibelverständnis? Diese erschreckende Konkretheit? Das Lebenspraktische darin?
Die verbundene Website habe ich vor sieben Jahren verfasst. Ich würde sie heute weniger esoterisch tönen. In wesentlichen Punkten stehe ich aber noch dazu.
Vielleicht darf ich noch kurz erwähnen, dass ich in München lebe. Da herrscht natürlich ein spezieller geistiger Wind. Als ich spaßeshalber mal die Evangelische Allianz fragte, welche Gemeinde hier noch auf ihrer Linie ist, wurde mir eine genannt. Eine von 33.
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Sollte ein Christ eigentlich Niveau haben?

Beitragvon parepidimos » Do 23. Apr 2009, 18:45

PhiloMuc hat geschrieben:Was an dieser Aussage verstößt denn gegen dein Bibelverständnis?

Du hast soeben demonstriert, dass die Bibel in deinem Gedankengebaeude nicht einmal dann eine Rolle spielt, wenn du sie direkt zu zitieren meinst. Um die Bibel geht es in diesem Thread demnach nicht, geschweige denn um mein Verstaendnis davon.

Diese erschreckende Konkretheit? Das Lebenspraktische darin?

Was das Wort Gottes zum Wort Gottes macht ist nicht seine Ueberzeugungskraft, irgendeine Aesthetik oder seine Korrektheit, sondern die Tatsache dass es von Gott gesprochen wurde. Ein bisschen Weisheit oder Einsicht ist vielerorts zu finden, und in diesem Kontext ist dann moeglicherweise auch dein Slogan bedenkenswert. Besonders originell duenkt er mich allerdings nicht, geschweige denn lebensveraendernd. Genaugenommen bedeutet er gar nichts, solange nicht bekannt ist, was der Inhalt von dieser Lehre ist, die da erfuellt werden soll.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Sollte ein Christ eigentlich Niveau haben?

Beitragvon PhiloMuc » Do 23. Apr 2009, 19:27

Pare, die Stelle bezieht sich auf die Lehre, die Jesus mit der Bergpredigt entwickelt.
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Sollte ein Christ eigentlich Niveau haben?

Beitragvon parepidimos » Do 23. Apr 2009, 22:32

PhiloMuc hat geschrieben:Pare, die Stelle bezieht sich auf die Lehre, die Jesus mit der Bergpredigt entwickelt.

Eine "Stelle" ist das erst wenn du mir sagen kannst, so ich sie finde. Ich habe das NT landauf und landab nach einem Vers durchforstet, der auch nur vage an deine Aussage herankommt und bin bisher nicht fuendig geworden. Der Eindruck, deine Deutung entstamme in erster Linie einer grundlegenden Unkenntnis des Textes laesst sich mE. schwerlich von der Hand weisen. Vielleicht weht der Wind noch etwas kraeftiger in Muenchen und du holst deine Hausaufgaben noch nach, oder sonst lassen wir die Idee bleiben, deine philosophischen Ideen haetten irgendetwas mit Bibel oder Christentum zu tun.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Sollte ein Christ eigentlich Niveau haben?

Beitragvon Grasy » Fr 24. Apr 2009, 00:12

PhiloMuc hat geschrieben:Pare, die Stelle bezieht sich auf die Lehre, die Jesus mit der Bergpredigt entwickelt.


Du hast ja noch nicht mal geschrieben wo diese Stelle jetzt tatsächlich steht. Statt dessen wirfst du hier unbelegte Behauptungen auf und willst parepidimos lehren wie er die Bibel lesen soll? Was soll das? Wenn du den Satz als so wichtig empfindest wieso schreibst du uns nicht wo genau der steht? Wenn du den, der in deinen Augen am wichtigsten ist, nicht belegen kannst... ? Weißt du was ich meine? Ließ doch selbst in der Bergpredigt ob du dort was findest (z.B. Mt 5 - Mt 7) daß deiner Aussage entspricht (oder zumindest in die Nähe kommt) und dann schreib uns wo du was gefunden hast. Um eine "wichtigste Aussage" zu verifizieren sollte das doch drin sein? ;) - Der Wortlaut den du verwendet hast ist mir eigentlich auch fremd. Aber ich will nicht behaupten ich wäre ein Maßstab. Vielleicht meinst du ja Joh 7:16-17? Das ist aber vom Wortlaut und der Aussage her doch etwas unterschiedlich. Selbst aber mit dem Wortlaut den du hier verwendet hast gehörte letztlich die Aussage von Mt 5:17 und vieles mehr dazu. Auch das hat Jesus gelehrt. Somit kannst du eigentlich nicht mal mit dem von dir genannten Satz einfach Mose weglassen. Und Paulus wegzulassen um dann auf so einer Basis irgend eine andere Lehre zu kreieren ist so wie so ein nicht empfehlenswertes Unterfangen. Jesus ist und war nicht nur ein einfacher Mensch sondern er ist darüber hinaus. Er ist auch das Lamm Gottes. Das hat ER erfüllt. Und nicht nur das...

"»Saget der Tochter Zion: Siehe, dein König kommt zu dir sanftmütig und reitet auf einem Esel und auf einem Füllen der lastbaren Eselin.«" (Mt 21:7 - Lut1912)


Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Sollte ein Christ eigentlich Niveau haben?

Beitragvon PhiloMuc » Fr 24. Apr 2009, 05:33

Danke, Grassy, es ist tatsächlich Joh. 7, 15-17. Weil der Vorsatz so schön ist, bringe ich ihn dazu: Und die Juden wunderten sich und fragten: Wie kann dieser sich in der Schrift auskennen, wen er`s doch nicht gelernt hat?
(Kommt euch die Tonlage bekannt vor?)
Und weiter: Jesus: Meine Lehre ist nicht von mir, sondern von dem, der mich gesandt hat. Wenn jemand dessen Willen tun will, wird ihm klar werden, ob diese Lehre von Gott ist oder ob ich aus mir selbst rede. (als Jesus also nur nicht aus dem christus-Status)
Das scheint mir also doch eine sinngemäße Übertragung gewesen zu sein!! Wenn jemand nach Gottes Weisung leben will (die aus Jesus dierkt herausfließt), wenn die Absicht da ist, die radikale Ethik der Feindesliebe und all das zu LEBEN, dann wird er die Wahrheit AN SICH erleben, an den wandlungen, die auch andere bemerken.
Und wenn man noch diese andere sinngemäße Stelle dazunimmt: Seid Täter, nicht nur Redende!", dann rundet sich das bild klar nach dahin ab.
"Falls ich nicht in der Gnade Gottes bin,
wolle Gott mich in sie versetzen;
falls ich in ihr bin,
möge Gott mich in ihr bewahren"
Jeanne d`Arc
PhiloMuc
Power Member
 
Beiträge: 915
Registriert: Mo 20. Mär 2006, 17:46
Wohnort: Süddt.

Re: Sollte ein Christ eigentlich Niveau haben?

Beitragvon Grasy » Fr 24. Apr 2009, 11:46

Ahh... ;) - Ich werde hier jetzt vorerst schließen. Die ein oder andere Thematik ist im Bereich "Bibel" oder "Jesus" sicher besser aufgehoben. Bitte dementsprechend die Diskussion dort dann aufgreifen.

Falls noch jemand meint es würde lohnen die Diskussion (fernab von Bibelkritik oder Pauluskritik) bezüglich Niveau weiterzuführen bitte PN an mich.

Mfg,
Grasy, Seniormoderator
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Vorherige

Zurück zu Arbeit und Alltag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |