Seite 1 von 1

Misshandlung in Kinderheimen ein christliches Thema

BeitragVerfasst: So 12. Jan 2014, 13:15
von Meta
dieses Thema beschäftigt mich immer noch.
Auch ich habe Misshandlungen erfahren im nächsten Umfeld, und auch im Dorf, in dem ich aufgewachsen bin.

Meine Erfahrungen werden auch hier, in diesem Bericht bestätigt:
Misshandlungen verschwinden nicht, sie begleiten einen Menschen sein leben lang !!!
Sie lösen sich durch Psychotherapien nicht auf, und auch nicht mit Medikamenten, und mit Alkohol ersäufen funktioniert auch nicht.

http://www.srf.ch/kultur/gesellschaft-r ... ntwortlich

Kein Mensch hat das Recht, andere Menschen grausam zu behandeln !!!

Den Film: "Der Verdingbub" habe ich auf DVD, und konnte ihn lange nicht anschauen.
Ich war 20 Jahre lang mit einem Landwirt verheiratet :shock: :cry:

Re: Misshandlung in Kinderheimen ein christliches Thema

BeitragVerfasst: So 12. Jan 2014, 13:50
von onThePath
Liebe Meta,

Sicher: Mißhandlung und Mißbrauch ist wie ein Fluch, dessen Folgen ein ganzes Leben lang spürbar wirksam sein können.

lg, oTp

Re: Misshandlung in Kinderheimen ein christliches Thema

BeitragVerfasst: So 12. Jan 2014, 14:03
von Engelchen61
Hallo Meta,

du hast Recht das Menschen keine Heilung bringen können das kann aber Gott.
Es ist oft ein echt schwerer Weg aber er lohnt sich immer und bei Gott gibt es völlige Heilung.
Zu Zeiten braucht man dabei Menschen die einen begleiten und im Gebet tragen andere Dinge gehen mit dem Herrn alleine, nur man muss sich auf den Weg machen.

oTP

Jesus kann uns auch von diesem Fluch befreien und ein Leben in Freiheit schenken.

Was ich aus eigener Erfahrung bezeugen kann.

Engelchen

Re: Misshandlung in Kinderheimen ein christliches Thema

BeitragVerfasst: So 12. Jan 2014, 20:20
von Meta
heute Abend läuft auf SRF1 der Film:

"Der Verdingbub"

eine grauenhafte Geschichte, die den schweizerischen Alltag beschreibt.

Re: Misshandlung in Kinderheimen ein christliches Thema

BeitragVerfasst: So 12. Jan 2014, 22:45
von Hanspeter
Liebe Meta

Ja, kein Mensch hat das Recht, andere grausam zu behandeln! Auch ich kenne Menschen, welche ein Leben lang an den erlittenen Grausamkeiten leiden (Vergewaltigung, Schläge von den Eltern). Dies als schweizerischen Alltag zu bezeichnen, ist mir aber nun doch etwas zu pauschal.

Grausamkeiten gibt es überall, und leider auch in der Schweiz. Menschenhandel, nenn ich mal als Beispiel, Prostitution ist ein grausames Geschäft. Und auch Vergewaltigungen kommen in der Schweiz vor, und leider auch in den Familien. Für die Betroffenen ist dies leider ein Alltag, gegen den sie sich meist nicht wehren können.

Es gibt aber in der Schweiz auch liebevolle Eltern, respektvolle Bauern, verantwortungsvolle Pfärrer, Menschen, welche ihre Mitmenschen achten und nicht im Traum daran denken, ihre Mitmenschen grausam zu behandeln. Auch das ist schweizerischer Alltag.

Und es gibt in der Schweiz auch Institutionen, Kirchen, Freikirchen, Soziale Einrichtungen, welche sich der grausam behandelten Menschen annehmen, sowohl im christlichen wie im weltlichen Bereich, und Therapien anbieten, wo diese Menschen lernen, sich mit ihrer Vergangenheit zu versöhnen. Auch das ist schweizerischer Alltag. Leider gibt es viel zu wenige solcher Einrichtungen.

Ich habe den Film noch nicht gesehen, habe ihn heute Abend aufgenommen.

Re: Misshandlung in Kinderheimen ein christliches Thema

BeitragVerfasst: So 12. Jan 2014, 23:04
von onThePath
Engelchen61 hat geschrieben:Hallo Meta,

du hast Recht das Menschen keine Heilung bringen können das kann aber Gott.
Es ist oft ein echt schwerer Weg aber er lohnt sich immer und bei Gott gibt es völlige Heilung.
Zu Zeiten braucht man dabei Menschen die einen begleiten und im Gebet tragen andere Dinge gehen mit dem Herrn alleine, nur man muss sich auf den Weg machen.

oTP

Jesus kann uns auch von diesem Fluch befreien und ein Leben in Freiheit schenken.

Was ich aus eigener Erfahrung bezeugen kann.

Engelchen



Erfreulich, was Du an Heilung erleben durftest. :)

Ja, Jesus kann heilen, das durfte ich an einigen unseres Hauskreises selbst miterleben.
Aber ich kenne auch Menschen, wo es mich schmerzt, dass sie sich nicht heilen lassen. Aber da heißt es, liebevoll und geduldig sein und viel beten.

lg, oTp