HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Neue Studie bzgl. Alkohol

Ethik, Lebensrechtsfragen
Sexualethik, Sozialethik, Wirtschaftsethik, Kreationismus / Schöpfungswissenschaft, Technik, Umwelt


Moderator: bigbird

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon onThePath » Mo 13. Mai 2019, 00:34

SunFox,
Das Rauchen habe ich schon vor langer Zeit besiegt.
Und ich betrinken mich auch nicht, meide sogar meist geringe Mengen Alkohol. Ab und zu gönne ich mir den Genuss geringer Mengen alkoholische Getränke wegen des Geschmacks.

Ich fühle mich also kaum angesprochen vom Thema Alkohol schädigt.

Ich bin aber der Meinung, dass kleine Mengen alkoholischer Getränke kaum dauerhaft schädigen können. Mal ein Glas Wein etwa. Mir schmeckt höchstens nicht saurer Wein oder Sekt. Dann ist er aber ein Genuß für den Geschmacksinn. Ähnlich wie Fett im Essen hebt Alkohol wohl den Geschmack ?

Bei Kaffee muss man mehr suchen um seine Schädlichkeit zu beweisen. Gab es nicht mal eine Zeit, wo man den kaffee regelrecht verzweifelte? Heutzutage sieht man vorwiegend seine positiven Wirkungen.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20185
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon SunFox » Mo 13. Mai 2019, 05:48

onThePath hat geschrieben:Ich bin aber der Meinung, dass kleine Mengen alkoholischer Getränke kaum dauerhaft schädigen können.


Ich gehe mit dir darin überein, das wenn es in Richtung homöopathische Dosierung geht, kaum Schäden zu erwarten sind! ;)

onThePath hat geschrieben:Bei Kaffee muss man mehr suchen um seine Schädlichkeit zu beweisen. Gab es nicht mal eine Zeit, wo man den kaffee regelrecht verzweifelte? Heutzutage sieht man vorwiegend seine positiven Wirkungen.


Dazu will ich dann auch gleich folgendes mitbeantworten:

Oiner hat geschrieben:Mir ist auch bekannt, daß Ellen G. White sich mehrfach gegen den Alkoholkonsum ausgesprochen hat. Aber auch Kaffe, Schwarztee, Milch, Eier, Käse, Zucker, Essiggurken und anderes sah sie negativ. Leider konnte ich fast nie eine (biblische) Begründung für ihre Vorbehalte finden - und das wäre doch für das Verständnis grundlegend.


Also bei Kaffee und Schwarztee geht es weniger um das Getränk an sich, als vielmehr um das enthaltene Koffein darin! Konsumiert man dieses Koffein in hohen Dosen über einen längeren Zeitraum, dann kann man davon süchtig werden! Die Folgen können Kopfschmerzen, Übelkeit, Energieverlust etc. sein! Bei einer Überdosierung kann es zu Angstzuständen kommen und auch ein Kreislaufkollaps wäre möglich!

Bei Milch und Käse braucht in ihrem Umkreis nur ein größer Personenkreis an Laktoseintoleranz gelitten zu haben, schon kommt man auf den Gedanken, das Milch und Käse eigentlich auch nicht besonders gesund sein können!

Zucker kann die folgenden Symptome auslösen oder an deren Entstehung mit beteiligt sein: Unerklärliche Müdigkeit, Antriebs- und Energielosigkeit, Depressionen, Angstzustände, Magen- und Darmprobleme wie Völlegefühle, Blähungen, Durchfall und Verstopfung, Haarausfall, Hautkrankheiten, Pilzbefall, Menstruationsbeschwerden, Nervosität, Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche - bis hin zu geistiger Verwirrtheit und anderem mehr.
Was von besonderem Interesse ist: Der Körper wird anfällig für "Infektionskrankheiten". Sein Immunsystem ist am Boden und nicht mehr fähig, den Körper angemessen zu schützen.

Bei Eiern ist der hohe Cholesteringehalt zu bedenken, denn da der Körper selbst auch Cholesterin bildet, kann sich eine übermäßige Aufnahme durch das Essen negativ auswirken! Erhöhte Cholesterinspiegel im Blut können dem Herz-Kreislauf-System schaden! Und wie die Essgewohnheiten damals im Wilden Westen waren, wer weiß es schon? Womöglich regelmässig Rührei und das nicht nur Abends, womöglich auch schon Morgens! Dann sind Eier sehr schnell auch ein Risiko für die Gesundheit!

Bei Essig ist es so, das es darauf ankommt, welchen Essig man nimmt! Weinessig enthält etwa 3-9 Prozent Azetonsäure und diese steht im Verdacht Zwölffingerdarmgeschwüre zu verursachen! Auch als eine der möglichen Ursachen einer sich manifestierende Leberzirrhose wird Azetonsäure verantwortlich gemacht! Weißer destillierter Essig schadet den roten Blutkörperchen, da er diese schneller zerstört! Auf der anderen Seite wiederum ist zum Beispiel Apfelessig gesund durch seine Maleinsäure, weil diese die Neubildung von roten Blutkörpchen fördert!

Was man bei all dem Beachten muß, es war um das Jahr 1850 herum und da war so einges anders bezüglich bestehnder Krankheiten und wie man ihnen entgegen trat!

Als direkte Folge E.G.Whites Erkenntnisse und auf ihren Rat hin entstand schon im Jahr 1866 das erste adventistische Gesundheitszentrum. Später erhielt es den Namen „Battle Creek Sanitarium“. Es hatte sofort großen Erfolg. Viele erfuhren hier Heilung und lernten, wie sie nicht nur gesund werden, sondern auch gesund bleiben können. Dabei spielten natürliche Heilmethoden eine große Rolle.

Schon bald schossen überall in den Vereinigten Staaten adventistische Sanitarien wie Pilze aus dem Boden. Sie stellten einen Quantensprung in der Behandlung von Krankheiten dar. Berühmte Persönlichkeiten aus aller Welt gingen in diesen Institutionen ein und aus. Der amerikanische Präsident William H. Taft, König Edward aus England, der Erfinder Thomas Edison: Sie alle suchten beispielsweise das Battle Creek Sanitarium auf und erfuhren dort Heilung. Die Reichen und Mächtigen kamen, weil sie wussten, dass hier etwas angeboten wurde, was man woanders nicht erhielt. Bis zu 600 Patienten konnten schon damals in Battle Creek gleichzeitig betreut werden.

Ja diese "falsche" Prophetin scheint einen guten Freund an ihrer Seite gehabt zu haben! :praisegod:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon onThePath » Mo 13. Mai 2019, 09:59

Ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen mit einem Draht zum Übersinnlichen medizinische Ratschläge geben. Hildegard von Bingen, Rudolf Steiner. Auch die haben medizinisch etwas in Gang gebracht.

Wo viel richtig gemacht wird findet man trotzdem Falsches darunter. Wenn ich mich recht erinnere sind die Anhänger Steiners auch rege in der Kritik an Tabak, Alkohol und Kaffee. Er lehrt aber auch Esoterisches in Bezug auf Pflanzen. Und ob sich seine grossen Erwartungen an die Mistel erfüllt haben ?

Klar muss man vor Missbrauch warnen. Besonders vor Tabak, weil man da unmittelbar erkennt, dass dieser Qualm schädlich an sich sein muss.

Alkohol war mal immerhin wichtig für die Keimfreiheit von Getränken. Ich selber hüte mich vor der berauschenden Wirkung.

Ellen G. White eine Prophetin ?

Neuzeitpropheten wollen beeindrucken und beeinflussen.
Dabei ist Kreativität und Eifer im Medizin-Sektor sicherlich fördernd.
Alle unsere Neuzeit-Propheten haben etwas eine religiöse Lehre verbessern oder ergänzen wollen und haben dabei in Wirklichkeit Lehren durcheinander gebracht und Spaltungen und Sekten geschaffen. Für Menschen die nicht einen festen Standpunkt und klare Übersicht haben, sind sie verlockend. Bei christlichen neuen Lehren braucht man dann die Auslegungen ihrer Propheten, die Mormonen haben ihr okkultes Buch Mormon dafür.

Besonders kreativ und umfangreich in Jenseitserklärungen war Lorber. Wer nun darauf hereinfällt, Gott selber habe diesen Propheten alles gezeigt und gelehrt, ist schon in der Falle drin. Denn die Behauptung, die Lehre komme direkt von Gott lässt ja im Grunde keinerlei Kritik zu.

Noch ein kleiner Schocker:

Ein brasilianischer Spiritist operierte mit einem schmutzigen Messer in Trance Tumoren heraus. Selbst wenn das wahr ist, wofür einige parapsychologische Untersuchungen jedenfalls hinweisen : Ist das gut ?


http://raetselhafte-wirklichkeit.blogsp ... irurg.html
Arigo der Geistchirurg.

Ich will damit deutlich machen, dass Neuoffenbarer durchaus jenseitige Helfer haben können, die ihnen etwas von Heilung und Therapien "erzählen".



Lg, otp
Zuletzt geändert von onThePath am Mo 13. Mai 2019, 11:12, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20185
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon kingschild » Mo 13. Mai 2019, 11:10

SunFox hat geschrieben:
Wer natürlich lieber bei diversen weltlichen Genüssen verbleiben will, der wird es mit der Sinnerneuerung schwer haben! Einige Antworten hier geben ja Zeugnis davon!



Lieber SunFox

Die Freude am Herrn ist unser aller Stärke.

Die Kritik die wir hier an deinen Texten anbringen sind das Du uns etwas lehren willst was uns aus der Freiheit herausführt unter ein Gesetz das nicht mal die Juden kannten mit Ihren 913 Geboten.

Das Alkohol nicht das gesündeste ist wissen wohl alle hier und das es Orte gibt wo es gar nicht angebracht ist und Orte wo vielleicht ein gesundes Mass o.k ist.

Du bringst zwar immer diese Bibelstellen wo jederman sieht, da macht es Sinn nicht Alkohol zu trinken:

3Mo 10:9 Wein und starkes Getränk sollst du nicht trinken, du und deine Söhne mit dir, wenn ihr in das Zelt der Zusammenkunft hineingehet, daß ihr nicht sterbet, eine ewige Satzung bei euren Geschlechtern-

Verschweigst aber tunlichst dann solche Stellen, um das Dogma deiner Kirche zu stützen:

5Mo 14:26 Und gib das Geld für alles, was deine Seele begehrt, für Rinder und für Kleinvieh und für Wein und für starkes Getränk, und für alles, was deine Seele wünscht; und iß daselbst vor Jehova, deinem Gott, und freue dich, du und dein Haus.

Das At lehrt ein gesundes Mass am rechten Ort und zur rechten Zeit. Alles darüber hinaus ist einfach nicht haltbar.

Das Nt lehrt die Freiheit in Christus und somit sollten wir die Freiheit nicht nützen uns zu schaden und wer Mühe hat ein gesundes Mass zu finden beim Alkohol oder den angemessenen Ort nicht kennt, der sollte vielleicht gänzlich darauf verzichten. Wer aber ein Mass kennt und die Verantwortung über die angemessenen Orte und Zeiten, dem kann man schlecht Biblisch begründen das er dort nicht in der Freiheit Christe bleiben sollte und ihn eine Gesetzmässigkeit zurück kehren die es nicht mal im AT gab.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6129
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon firebird » Mo 13. Mai 2019, 11:21

Hallo zusammen,

Wenn ich hier so die Ellen G. White Zitate lese, dann komme ich schon zum Eindruck, dass sie den Horizont ihrer Anhänger zu sehr auf den vergänglichen Leib fokussiert. Dies geht natürlich zu Lasten des Horizonts auf das Unvergängliche und Ewige. Damit auch zu Lasten des Heils das Jesus Christus auf Golgatha für uns erwirkt hat.

Man kann die Gesundheitsvorschriften von dieser Dame minutiös befolgen. Gesundheit ist auch zu einer Religion geworden. "Hauptsache man ist gesund!" :?:

Doch wenn ein solcher Mensch an einem Unfall stirbt, dann stirbt er eben gesund :!: :!: :?: :?

Da fahre ich mit Jesus Christus weitaus besser.

Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 3874
Registriert: So 23. Mär 2008, 19:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon Helmuth » Mo 13. Mai 2019, 11:38

firebird hat geschrieben:Da fahre ich mit Jesus Christus weitaus besser.

Auf jeden Fall! Das Wort Gottes animiert zur Ehre Gottes zu trinken:
5Mo 14, 26 hat geschrieben:Und gib das Geld für alles, was deine Seele begehrt, für Rinder und für Kleinvieh und für Wein und für starkes Getränk, und für alles, was deine Seele wünscht; und iss daselbst vor JHWH, deinem Gott, und freue dich, du und dein Haus.

Man folgt entweder Menschgeboten oder dem Wort des Herrn. :]

Nachdem die negative Wirkung infolge des Alkoholmissbrauchs hinreichend bekannt ist, sollte auch die andere Seite aufgezeigt werden. Was ich nicht leiden kann ist eine rein einseitige Darstellung, sei sie nun rein religös oder sonst wie motviert.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1059
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon SunFox » Mo 13. Mai 2019, 12:51

onThePath hat geschrieben:
Ellen G. White eine Prophetin ?


Das war von meiner Seite aus nur eine Anspielung auf Johelias Komentar: Es war der bewiesenermassen falschen Prophetin E.G. White ... ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon onThePath » Mo 13. Mai 2019, 13:05

SunFox hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:
Ellen G. White eine Prophetin ?


Das war von meiner Seite aus nur eine Anspielung auf Johelias Komentar: Es war der bewiesenermassen falschen Prophetin E.G. White ... ;)

Liebe Grüße von SunFox



Aber es wäre zu fragen, woher ihre eigenen Erkenntnisse kommen. Entweder aus ihren eigenen Ansichten oder von einer Quelle aus dem Jenseits inspiriert oder gar eingegeben. Im ersten Fall sind es bewusste Denkprozesse, im anderen Extremfall in Trance eingegebene Lehren, vorbei an bewussten persönlichen Denkprozessen.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20185
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon SunFox » Mo 13. Mai 2019, 13:15

kingschild hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
Wer natürlich lieber bei diversen weltlichen Genüssen verbleiben will, der wird es mit der Sinnerneuerung schwer haben! Einige Antworten hier geben ja Zeugnis davon!



Lieber SunFox

Die Freude am Herrn ist unser aller Stärke.

Du bringst zwar immer diese Bibelstellen wo jederman sieht, da macht es Sinn nicht Alkohol zu trinken:

3Mo 10:9 Wein und starkes Getränk sollst du nicht trinken, du und deine Söhne mit dir, wenn ihr in das Zelt der Zusammenkunft hineingehet, daß ihr nicht sterbet, eine ewige Satzung bei euren Geschlechtern-

Verschweigst aber tunlichst dann solche Stellen, um das Dogma deiner Kirche zu stützen:

5Mo 14:26 Und gib das Geld für alles, was deine Seele begehrt, für Rinder und für Kleinvieh und für Wein und für starkes Getränk, und für alles, was deine Seele wünscht; und iß daselbst vor Jehova, deinem Gott, und freue dich, du und dein Haus.

Das At lehrt ein gesundes Mass am rechten Ort und zur rechten Zeit. Alles darüber hinaus ist einfach nicht haltbar.


Wenn du so auf die Lehre des AT stehst guter kingschild, dann müßte man aber auch 5.Mose 14 in seiner Gesamtheit anerkennen! ;)

1.Korinther 6,12: "Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist mir erlaubt, aber nichts soll Macht haben über mich."

1.Korinther 10,23: "Alles ist erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist erlaubt, aber nicht alles baut auf."

Die Gefahr von Alkohol und besonders da auch noch von Hochprozentigem liegt eben darin, das es sehr schnell Macht über einen erlangen kann und damit oft halt eben kein Gutes Ende nimmt! ;)

Jesus Sirach schrieb: "Wer sich gern in Gefahr begibt, kommt darin um."

Und so ist es besser eine Gefahr zu meiden, als womöglich Schiffbruch zu erleiden, denn dann ist es meistens zu spät!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon SunFox » Mo 13. Mai 2019, 13:29

onThePath hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:
Ellen G. White eine Prophetin ?


Das war von meiner Seite aus nur eine Anspielung auf Johelias Komentar: Es war der bewiesenermassen falschen Prophetin E.G. White ... ;)

Liebe Grüße von SunFox



Aber es wäre zu fragen, woher ihre eigenen Erkenntnisse kommen. Entweder aus ihren eigenen Ansichten oder von einer Quelle aus dem Jenseits inspiriert oder gar eingegeben. Im ersten Fall sind es bewusste Denkprozesse, im anderen Extremfall in Trance eingegebene Lehren, vorbei an bewussten persönlichen Denkprozessen.


Ellen White besuchte nur 3 Jahre die Schule (bedingt durch einen Unfall), war aber erstaunlicher Weise mit ihren Aussagen der Wissenschaft oft über 100 Jahre vorraus! Die Quelle ihres Wissens konnte also nicht im akademischen Bereich liegen.

Sie selbst berief sich darauf, dass sie eine übernatürliche Informationsquelle hatte. Wer an die Bibel glaubt, weiß, dass es dabei nur zwei Möglichkeiten gibt. Entweder sie wurde von Gott inspiriert oder von der anderen Seite, d. h. von dämonischen Kräften. Da sie sich ihr Leben lang gegen Hypnose und alle okkulten Phänomene aussprach, bleibt nur die erste Möglichkeit!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon onThePath » Mo 13. Mai 2019, 13:40

Da sie sich ihr Leben lang gegen Hypnose und alle okkulten Phänomene aussprach, bleibt nur die erste Möglichkeit!


Wirklich ? Noch nie von beeindruckenden Schwindlern gehört, die durch manche Wahrheit überzeugen wollen ? Will damit sagen, dass deine Schlussfolgerung nicht das letzte Wort dazu sein muss. Es gibt genug Rafinesse.

So leisten die Lorberianer umfangreiche Sammlungen zum Thema Besessenheit und den Absichten Satans. Ich achte das. Lorber war auch, angeblich zumindest, gegen jeden Okkultismus. Beweist das dann aber auch, sie haben nur Wahrheit ?


Nach dem was du über sie sagst, hatte sie anscheinend zumindest wirklich eine übernatürliche, unsichtbare Informationsquelle. Der Parapsychologe würde sagen, sie habe unbewusst übernatürliche Quellen "angezapft". Aber das würde jedenfalls klar auf Irrtumsmöglichkeiten hinweisen.
lg, oTp
Zuletzt geändert von onThePath am Mo 13. Mai 2019, 13:59, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20185
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon SunFox » Mo 13. Mai 2019, 13:59

onThePath hat geschrieben:
Da sie sich ihr Leben lang gegen Hypnose und alle okkulten Phänomene aussprach, bleibt nur die erste Möglichkeit!


Wirklich ? Noch nie von beeindruckenden Schwindlern gehört, die durch manche Wahrheit überzeugen wollen ? Will damit sagen, dass deine Schlussfolgerung nicht das letzte Wort dazu sein muss. Es gibt genug Rafinesse.


Man muß nur beachten, welche Möglichkeiten es gab, um an diverses Wissen zu ihrer Zeit und in ihrem Umfeld zu kommen! Vieles von dem was sie niederschrieb, hat sich im Laufe der Zeit als richtig erwiesen und das entgegen der landläufigen damaligen Meinung! Da kann man also nichts tricksen, halt eben aus Mangel an gegebenen Möglichkeiten! ;)

onThePath hat geschrieben:So leisten die Lorberianer umfangreiche Sammlungen zum Thema Besessenheit und den Absichten Satans. Ich achte das. Beweist das dann aber auch, sie haben nur Wahrheit ?


Manche Anhänger der Lorberschriften entstammten spiritistischen oder okkulten Kreisen und wollten aus verschiedenen Gründen deren Praktiken beibehalten.

Lorberbewegung

Von Gott ist dieser Verein sicherlich nicht!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon SunFox » Mo 13. Mai 2019, 14:20

onThePath hat geschrieben:Nach dem was du über sie sagst, hatte sie anscheinend zumindest wirklich eine übernatürliche, unsichtbare Informationsquelle. Der Parapsychologe würde sagen, sie habe unbewusst übernatürliche Quellen "angezapft". Aber das würde jedenfalls klar auf Irrtumsmöglichkeiten hinweisen.


Bekenntnis eines Augenzeugen über Ellen White

--------------

So und bevor wer daher kommt, von welcher Spinnerseite ich denn da zitiere, greife ich dem vor!

Spinnerseite wieso? Darum! ;)

---------------

Der Bericht 'Bekenntnis eines Augenzeugen über Ellen White' ist im Original von hier!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon Lazar » Mo 13. Mai 2019, 15:56

Sunfox hat geschrieben:
Wer natürlich lieber bei diversen weltlichen Genüssen verbleiben will, der wird es mit der Sinnerneuerung schwer haben! Einige Antworten hier geben ja Zeugnis davon!

Liebe Grüße von SunFox


Hi Sunfox, darin dürften wir uns wohl einig sein:
Kein Mensch braucht im Leben wirklich Kaffee oder Alkohol.
Doch auf der anderen Seite darf man nicht alles zu einseitig betrachten.

Die meisten Menschen sterben nachweislich nicht aufgrund von nur "mäßig-regelmäßig" konsumierten Alkohol früher, sondern weil sie einfach falsch essen:

Sprich zu viel Zucker, Weißmehl (leere Kohlehydrate), zu viel Salz! (mithin einer der größten unerkannten Bluthochdruckverursacher) und viel zu viel tierisches Fett und Eiweiß. Dazu trinken die meisten Menschen zu wenig pures Wasser und bewegen sich auch noch unzureichend.

Da gibt es hingegen die sehr "gesund" lebenden Veganer/Rohkostanhänger, die manchmal dennoch eine diagnostizierte Säuferleber haben, weil ihr für diese Ernährungsform nicht geeigneter Verdauungsapparat alles schön vergärt, anstatt ordentlich verstoffwechselt.
Man sieht, es ist nicht so einfach mit dem länger Leben, wenn man immer stirbt.

Zugegeben: Ich persönlich liebe Rotwein, esse aber so gut wie keine Butter, keine Marmelade, kaum Weißmehl, nur wenig tierische Fette, dafür riesige Mengen an Gemüse, Salat, Kräuter, Obst und Olivenöl und habe immer schon gerne Sport gemacht/Hunde gehabt, und mich seit Kindheit an sehr viel bewegt.
Meine Blut- und Leberwerte sind mit 52 Jahren bestens.

Warum sollte ich also mit Rotwein trinken aufhören?
Vielleicht weil ich in der Fastenzeit Jesus zuliebe merkwürdigerweise keinen Rotwein trinke. Oder auch in der Zeit vor Weihnachten nicht.
Es ist vielleicht doch irgendwie ein Laster, denn Christus allein müsste mir genügen, das weiß ich - ich arbeite also daran.

Herzliche Grüße
Eleazar
"... wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 19-20
Benutzeravatar
Lazar
Member
 
Beiträge: 171
Registriert: So 24. Feb 2019, 13:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon SunFox » Mo 13. Mai 2019, 16:54

Lazar hat geschrieben:
Hi Sunfox,

...........

Herzliche Grüße
Eleazar


Ja was soll ich zu deinem Beitrag schreiben?

Ah ich weiß:

:clap:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon kingschild » Mo 13. Mai 2019, 18:36

SunFox hat geschrieben:
Wenn du so auf die Lehre des AT stehst guter kingschild, dann müßte man aber auch 5.Mose 14 in seiner Gesamtheit anerkennen! ;)


Wie du ja weisst lebe ich im Neuen Bund, den Alten habe ich zitiert für Dir zu zeigen das das Gesetz durchaus auch zuliess, das ein wenig Genuss zur rechten Zeit am rechten Ort kannte. Wie du ja weisst hat Jesus den Hochzeitleuten nicht das Weintrinken verboten und die These das dies Alkoholfreier Wein war der ist Biblisch fundiert nicht belegt.


1.Korinther 6,12: "Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist mir erlaubt, aber nichts soll Macht haben über mich."

1.Korinther 10,23: "Alles ist erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist erlaubt, aber nicht alles baut auf."


Ja sicher über einen Alkohliker oder einer der seine Sinne zu fest verwirrt hat der Alkohol Macht und baut auch nicht auf. Macht wäre also Kontrollverlust das heisst das man kein Mass mehr kennt oder das man nicht mehr weiss, wo ist ein gesundes Mass oder wo ein ungesundes.


Die Gefahr von Alkohol und besonders da auch noch von Hochprozentigem liegt eben darin, das es sehr schnell Macht über einen erlangen kann und damit oft halt eben kein Gutes Ende nimmt! ;)


Ja das ist unbestritten und jemand der den Hang hat zum Alkohol, sollte mit der Kraft Jesus die Finger davon lassen, jemand der aber weiss wo es kein gutes Ende nimmt und wo ein gutes, dem würde ich jetzt nicht sagen ein Glas Wein bringt Dich um. Was die Wissenschaft anbelangt, gibt es laufend Studien wo ein gesundes Mass ist und wo nicht.


Jesus Sirach schrieb: "Wer sich gern in Gefahr begibt, kommt darin um."


Ja glaubst Du wirklich ein Glas Alkohol pro Jahr, bedeutet für einen gesunden Menschen das er sich damit in Gefahr bringt und darin umkommt? Für jemand der ein Suchtproblem hat o.k aber nicht für alle Menschen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6129
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon Gnu » Mo 13. Mai 2019, 18:43

Mir ist es egal, ob Ellen G. White eine echte Prophetin war oder nicht, solange ich nicht in jeder Predigt Zitate aus dem „Geist der Weissagung“ anhören muss, was ja meistens das Kennzeichen ist, wer da gepredigt hat. Lange nicht alle YouTuber spielen mit offenen Karten, und meistens argumentieren sie sehr gut, das muss man ihnen lassen. Ich liebe zum Beispiel die Aktionen von Timo Hoffmann vor dem Vatikan in Rom, weil er da sehr schön aufzeigt, dass viele Menschen die Bibel kaum bis gar nicht kennen und vom Romanismus auch nichts wissen, sondern nur gerne den Mann in weissen Kleidern bejubeln. Und wenn er ihnen danach eine Broschüre oder ein Kampfbuch überreicht, so ist das gut, sollen die doch mal einige Grundlagen lernen. Ich habe ja das Buch auch gelesen, und es hat mich nicht auf einen Irrweg geführt. Aber wir kannten vor einigen Jahren einen Ex-Adventisten, der uns immer noch mit Gesundheitsbüchern und farbigen Prospekten flutete, bis wir ihn wegjagen konnten. Die einzige Gemeinsamkeit war, dass wir auch den Sabbat und die Gebote halten und nur Fleisch von reinen Tieren essen, soweit das die Deklaration überhaupt erkennen lässt.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11223
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon onThePath » Mo 13. Mai 2019, 19:33

SunFox hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Nach dem was du über sie sagst, hatte sie anscheinend zumindest wirklich eine übernatürliche, unsichtbare Informationsquelle. Der Parapsychologe würde sagen, sie habe unbewusst übernatürliche Quellen "angezapft". Aber das würde jedenfalls klar auf Irrtumsmöglichkeiten hinweisen.


Bekenntnis eines Augenzeugen über Ellen White

--------------

So und bevor wer daher kommt, von welcher Spinnerseite ich denn da zitiere, greife ich dem vor!

Spinnerseite wieso? Darum! ;)

---------------

Der Bericht 'Bekenntnis eines Augenzeugen über Ellen White' ist im Original von hier!

Liebe Grüße von SunFox



SunFox, das Geschriebene des Augenzeugen ist durchaus beeindruckend. Trotzdem betrachte ich es distanziert und aufmerksam mit all meinem bisherigen Wissen. Und selbst leuchtende Engel überzeugen mich nicht sofort. Weil Esoteriker ebenfalls von so was berichten. Jedenfalls werde ich weiter über White forschen.


Wer sind die von der Flacherde im zweiten Link ? Aha, mit etwas mehr Beobachtungszeit: Ist ja die gleiche Seite.

Was sagst dazu dazu SunFox ? Ich kann nicht stundenlang recherchieren, muss meine Zeit sinnvoll einteilen.


lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20185
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon SunFox » Di 14. Mai 2019, 05:19

onThePath hat geschrieben:Wer sind die von der Flacherde im zweiten Link ? Aha, mit etwas mehr Beobachtungszeit: Ist ja die gleiche Seite.

Was sagst dazu dazu SunFox ? Ich kann nicht stundenlang recherchieren, muss meine Zeit sinnvoll einteilen.


Absoluter Blödsinn was jener Harold Graf, der hinter dieser Seite steht, da so verzapft und vom Stapel läßt! ;)

Nach seiner Aussage sind alle 34.000 (wie auch immer er auf diese Zahl kommt) christlichen Kirchen und Gemeinden vom Teufel, er alleine hat den Durchblick! :shock:

Man braucht nur folgendes lesen: Gott der himmlische Vater sagt: ... und man weiß wie man diesen Graf einordnen muß!

Er hat alles mögliche zusammengetragen, Wahrheiten, Unwahrheiten, Ungereimtes und das ganze mit eigenem Blödsinn in einen Mixer gut durchgemanscht und es dann im Internet ausgeschüttet! ;)

Harold Graf: "Meine Antworten sind leicht verständlich. Wenn sie nicht verstanden werden, liegt es an dem Geist, der einen leitet. Da gibt es bei jedem Menschen auf der Erde nur zwei Möglichkeiten, entweder der göttliche- oder der satanische Geist. Wer vom götlichen Geist geleitet wird, versteht, was ich schreibe und sage. Der satanische Geist macht die Menschen blind und unfähig, die einfachsten Worte zu verstehen und logisch zu denken."

Noch Fragen zu dem Herrn?

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon SunFox » Di 14. Mai 2019, 06:45

kingschild hat geschrieben:Lieber SunFox

Die Freude am Herrn ist unser aller Stärke.

Die Kritik die wir hier an deinen Texten anbringen sind das Du uns etwas lehren willst was uns aus der Freiheit herausführt unter ein Gesetz das nicht mal die Juden kannten mit Ihren 913 Geboten.


Nicht lehren, sondern etwas bestimmtes aufzeigen!

kingschild hat geschrieben:Das Alkohol nicht das gesündeste ist wissen wohl alle hier und das es Orte gibt wo es gar nicht angebracht ist und Orte wo vielleicht ein gesundes Mass o.k ist.


Ein gesundes Mass an Ungesunden ist vielleicht ok?

kingschild hat geschrieben:Du bringst zwar immer diese Bibelstellen wo jederman sieht, da macht es Sinn nicht Alkohol zu trinken:

3Mo 10:9 Wein und starkes Getränk sollst du nicht trinken, du und deine Söhne mit dir, wenn ihr in das Zelt der Zusammenkunft hineingehet, daß ihr nicht sterbet, eine ewige Satzung bei euren Geschlechtern-


Auf der einen Seite Todesdrohung, aber warum? Vielleicht weil man so seine Sinne nicht alle zusammen hat?

kingschild hat geschrieben:Verschweigst aber tunlichst dann solche Stellen, um das Dogma deiner Kirche zu stützen:

5Mo 14:26 Und gib das Geld für alles, was deine Seele begehrt, für Rinder und für Kleinvieh und für Wein und für starkes Getränk, und für alles, was deine Seele wünscht; und iß daselbst vor Jehova, deinem Gott, und freue dich, du und dein Haus.

Das At lehrt ein gesundes Mass am rechten Ort und zur rechten Zeit. Alles darüber hinaus ist einfach nicht haltbar.


Da steht nun nichts von einem gesunden Mass, sondern: "für Wein und für starkes Getränk, und für alles, was deine Seele wünscht"

Ist der Wunsch bzgl. der Getränke eingeschränkt in dem Text? Oder dürfte man sich gemäß dem Text auch einmal im Jahr zu gegebenen Anlass so richtig zuschütten? Alles was deine Seele wünscht?

Die nächste Frage wäre dann die, ob die Seele sich auch zu anderen Anlässen ihre Wünsche erfüllen darf?

Das Dogma ist, das unser Leib ein Tempel Gottes ist, den es gilt zu bewahren!

1.Korinther 6,19.20: "Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch ist und den ihr von Gott habt, und dass ihr nicht euch selbst gehört? Denn ihr seid teuer erkauft; darum preist Gott mit eurem Leibe."

Das zum Neuen Bund!

"Und gib das Geld für alles, was deine Seele begehrt, .... und für alles, was deine Seele wünscht;" = "Alles ist mir erlaubt!"

".... für Wein und für starkes Getränk ...." = "aber nicht alles dient zum Guten!"

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon Oiner » Di 14. Mai 2019, 10:21

Hallo SunFox,

SunFox hat geschrieben:Nach seiner Aussage sind alle 34.000 (wie auch immer er auf diese Zahl kommt) christlichen Kirchen und Gemeinden vom Teufel, er alleine hat den Durchblick!


Da hat der gute Flacherdler aber alte Zahlen und auch die meinen sind nicht gerade aktuell...
Im Durchschnitt werden weltweit täglich 83.000 Menschen in einer dem Christentum zugerechneten Kirche oder Gemeinschaft getauft – und davon gibt es viele: 42.000 Konfessionen, die sich auf Jesus Christus beziehen, zählt die Statistik 2011. Die Zahlen des "Status of Global Mission" werden jährlich vom "International Bulletin of Missionary Research" mit Sitz im US-Bundesstaat Connecticut herausgegeben, berichtet das Internetportal "katholisches.info".

Steht hier: https://www.pro-medienmagazin.de/nachrichten/2011/12/05/das-christentum-2011-in-zahlen/

Gruß,
Oiner
Der erste Schluck aus dem Becher der Wissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott.
(Werner Heisenberg)
Benutzeravatar
Oiner
Member
 
Beiträge: 158
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46
Wohnort: Bayern

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon onThePath » Di 14. Mai 2019, 12:30

Aha, dieser Graf lebt auf einer flachen Erde. Man sollte seine Internetseite meiden.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20185
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon kingschild » Mi 15. Mai 2019, 19:24

SunFox hat geschrieben:Ein gesundes Mass an Ungesunden ist vielleicht ok?


Wenn du das Mass kennst, ist es nicht ungesund. Für Dich ist halt ein Glas Wein tödlich, das darfst Du Glauben aber mach es nicht zum Glaubensdogma.

Auf der einen Seite Todesdrohung, aber warum? Vielleicht weil man so seine Sinne nicht alle zusammen hat?


Ich habe es bereits gesagt, dort ist es nicht angebracht. Auf einer Hochzeitsfeier war es aber zulässig, wie wir ja wissen. Aber auch dort finde ich, ein gesundes Mass wäre wichtig.


Da steht nun nichts von einem gesunden Mass, sondern: "für Wein und für starkes Getränk, und für alles, was deine Seele wünscht"


Ja aber wen wir all die anderen Bibelstellen anschauen, so ist es klar das ein gesundes Mass gegeben ist aus den vielen Schriftstellen die wir kennen. Wie ich bereits sagte: Zeitpunkt und Mass ist ersichtlich aus allen Stellen.

Ist der Wunsch bzgl. der Getränke eingeschränkt in dem Text? Oder dürfte man sich gemäß dem Text auch einmal im Jahr zu gegebenen Anlass so richtig zuschütten? Alles was deine Seele wünscht?


Es steht dort:

5Mo 14:26 Und gib das Geld für alles, was deine Seele begehrt, für Rinder und für Kleinvieh und für Wein und für starkes Getränk, und für alles, was deine Seele wünscht; und iß daselbst vor Jehova, deinem Gott, und freue dich, du und dein Haus.

Jeder vernüftige Christ weiss, ein Saufgelage ist eine Freude bei Gottlosen, bei Gottes Fürchtigen, wo man sich freuen soll und das ganze Haus Freude haben soll, ist also klar eben nicht ein Saufgelage gemeint, wo man am nächsten Tag nicht mehr weiss was man getan hat oder wo eben die Stimmung kippt, weil man die Sinne nicht mehr beisammen hat. Sunvox ist das so schwer zu verstehen, weil die Bibel lehrt ja auch das Mass halten, in anderen Dingen, auch beim Essen. Ein gutes Essen geniessen ist ja auch nicht verboten.

Die nächste Frage wäre dann die, ob die Seele sich auch zu anderen Anlässen ihre Wünsche erfüllen darf?


Die Juden kannte gewisse Festzeiten und Fastenzeiten. In der Freiheit Christi, möchte ich nicht jemanden vorschreiben wie er die zu halten hat. Würde ich aber sehen ein Bruder hat nur noch die Festzeiten, ist doch klar das ich ihn da mal ansprechen würde, was meinst Du ist das eben ein gesundes Mass, wie es uns das Wort lehrt?

Das Dogma ist, das unser Leib ein Tempel Gottes ist, den es gilt zu bewahren!

1.Korinther 6,19.20: "Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch ist und den ihr von Gott habt, und dass ihr nicht euch selbst gehört? Denn ihr seid teuer erkauft; darum preist Gott mit eurem Leibe."

Das zum Neuen Bund!


Da bin ich mit Dir einig. Die Frage ist ja wenn der Vater seinen Söhnen ein Fest erlaubt, wo wird da der Tempel verunreinigt, wenn man eben nicht diese Freiheit als Anlass zur Sünde nimmt? Die Wissenschaft zeigt auch auf wo etwas noch vertretbar ist und wo nicht. Wenn deine Leber aber Schaden hat oder dein Körper zuwenig Wasser produzieren kann um den Alkohol ab zu bauen oder Du ein Suchtproblem hast, würde ich die O als Weise Entscheidung sehen.

"Und gib das Geld für alles, was deine Seele begehrt, .... und für alles, was deine Seele wünscht;" = "Alles ist mir erlaubt!"

".... für Wein und für starkes Getränk ...." = "aber nicht alles dient zum Guten!"


Ja wenn Du glaubst, wegen einem Glas Wein und einem Likör an einem Fest, gehe deine Seele, dein Geistesleben, deine Psyche und dein Körper daran zugrunde oder deine Mitmenschen, dann würde ich Dir abraten einen Schluck zu nehmen aber mache es eben nicht zu einem Dogma, das alle daran soviel schaden nehmen wie Du glaubst, dabei schaden zu nehmen.

Und ja die Stelle sagt nicht für alles, sondern Rindviecher, Kleinvieh, Wein und Starkes Getränk, nicht mehr und nicht weniger, nur damit noch einer kommt und meint alles sei da erlaubt auch wenn es gegen das Gesetz ginge.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6129
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon SunFox » Mi 15. Mai 2019, 23:17

kingschild hat geschrieben:Ja wenn Du glaubst, wegen einem Glas Wein und einem Likör an einem Fest, gehe deine Seele, dein Geistesleben, deine Psyche und dein Körper daran zugrunde oder deine Mitmenschen, dann würde ich Dir abraten einen Schluck zu nehmen aber mache es eben nicht zu einem Dogma, das alle daran soviel schaden nehmen wie Du glaubst, dabei schaden zu nehmen.

Entweder kannst du nicht, oder willst du nicht verstehen kingschild!

Dann könnte man auch sagen, das 3 Zigaretten am Tag nicht schaden, oder 1 Joint die Woche - das Mass macht es halt!

Die Akzeptanz einer Droge fängt damit an, das man ihr unter bestimmten Vorausetzungen Ungefährlichkeit bescheinigt!

Das Problem fängt aber an dem Punkt an, wo man sich über die Monate/Jahre hinweg immer mehr in Sicherheit wiegt, das man alles unter Kontrolle hat!

Sucht entsteht nicht von heute auf morgen, Sucht entsteht schleichend!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon lionne » Do 16. Mai 2019, 08:38

Ich glaube, diese Diskussion könnte hier ad infinitum (ad absurdum) weitergeführt werden..... Aber, bringt das was?
Klar ist doch, dass Alkohol schadet - und Schluss. Punkt. Finito.

Nach Angaben der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung haben rund 9,5 Millionen Menschen zwischen 18 und 65 Jahren in Deutschland Alkoholprobleme. Das heisst: Sie trinken in gesundheitlich riskanten Mengen.
Etwa 1,3 Millionen von ihnen sind den Angaben zufolge alkoholabhängig. Häufige Folgen von Alkoholmissbrauch sind Schädigungen des Gehirns und der Leber sowie Herzmuskel- und Krebserkrankungen.
Nach internationalen Standards gilt als alkoholabhängig, wer drei der folgenden Kriterien mindestens einen Monat lang erfüllt: Starkes, unwiderstehliches Verlangen nach Alkohol, verminderte Kontrollfähigkeit auf Menge und Dauer des Alkoholkonsums, körperliche Entzugserscheinungen wie Zittern, Gewohnheitseffekt (um die gewünschte Wirkung zu erreichen, sind zunehmend grössere Mengen notwendig), zunehmende Einengung der Interessen auf den Alkoholkonsum und anhaltender Alkoholkonsum trotz Erkrankungen.
Soll mal jede(r) schauen, ob und wie weit er oder sie da schon hineingeraten sein könnte! Und gegebenenfalls dagegensteuern!
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8775
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon Lazar » Do 16. Mai 2019, 09:18

SunFox hat geschrieben:
kingschild hat geschrieben:Ja wenn Du glaubst, wegen einem Glas Wein und einem Likör an einem Fest, gehe deine Seele, dein Geistesleben, deine Psyche und dein Körper daran zugrunde oder deine Mitmenschen, dann würde ich Dir abraten einen Schluck zu nehmen aber mache es eben nicht zu einem Dogma, das alle daran soviel schaden nehmen wie Du glaubst, dabei schaden zu nehmen.

Entweder kannst du nicht, oder willst du nicht verstehen kingschild!

Dann könnte man auch sagen, das 3 Zigaretten am Tag nicht schaden, oder 1 Joint die Woche - das Mass macht es halt!

Die Akzeptanz einer Droge fängt damit an, das man ihr unter bestimmten Vorausetzungen Ungefährlichkeit bescheinigt!

Das Problem fängt aber an dem Punkt an, wo man sich über die Monate/Jahre hinweg immer mehr in Sicherheit wiegt, das man alles unter Kontrolle hat!

Sucht entsteht nicht von heute auf morgen, Sucht entsteht schleichend!


Liebe Grüße von SunFox


Hi Sunfox!
Da muss ich Dir nun teilweise Recht geben, denn ich hatte zwei Jahrzehnte lang "alles unter Kontrolle", konnte tatsächlich mal zwei Zigaretten an einem gemütlichen Abend/im Urlaub mitrauchen.
Alkohol trank ich anfangs nur bei Festen, doch im zunehmenden Alter wurde alles immer regelmäßiger, weil man unter Freunden halt ein Bier trinkt, wenn man sich trifft. Selbst direkt nach dem Sport. Aber wir waren gleichzeitig alle jung und fit, und es war ja cool und "machte jeder".

Nur rein ernährungstechnisch blieb ich immer überdurchschnittlich achtsam.
Aber auch das ist "ausgeartet", nachdem ich nach einer Virus-Infektion ein CFS ausgebildet habe (chronisches Müdigkeitssyndrom). Das heißt, ich habe als "Gegenmaßnahme" nur noch extrem gesund gegessen, war beim Schwimmen, Joggen und Hanteltraining, sah eigentlich recht fit aus und wollte doch am Liebsten nur im Bett liegen bleiben, so krankhaft müde war ich. Alle Muskeln schmerzten und die Augen brannten, als wenn ich seit Tagen kaum geschlafen hätte. Es war oft eine Qual durch den Arbeitstag zu kommen. Aber wer glaubt einem das dann? Keiner.
Auch mein Blutdruck blieb trotzdem zu hoch, keiner wusste, warum.

Ich war verzweifelt, weil auch das gesündeste Leben nichts half und es eher immer schlimmer wurde. Irgendwann ließ ich aus lauter Frust alles schießen, so weit das im Alltag möglich war. Als Antwort rauchte ich also immer mehr und ich trank immer mehr, machte dennoch manchmal Sport bis zum Umfallen, als wollte ich mich selbst vor lauter Wut zerstören - dementsprechende Wutausbrüche inklusive, denn ich war ständig völlig überreizt, weil ich in Wahrheit einfach keine Kraft mehr hatte.
Doch erst als ich soweit war, kam Jesus und hat die Notbremse gezogen, vorher war ich viel zu hochnäßig, um Ihn anzunehmen. Ein letzter völlig resignierter Zusammenbruch und die Einsicht, dass es so in meinem Leben nicht weitergehen konnte, war letztendlich "heilsam", sonst hätte Jesus ihn wohl kaum zugelassen und sich mir danach "gezeigt"?

Jetzt nachträglich betrachtet, kann aber auch der Gesundheitswahn zur Sucht werden. Das kann genauso schiefgehen, vor allem, wenn der erwünschte Erfolg ausbleibt.
Sieht man z.B. beim Jojo-Effekt der ständig Abnehmenden, wo sich anschließend oft noch mehr Fett um sie entwickelt als vorher, sich sogar erst deshalb eine richtige Essstörung wie Magersucht oder Bulemie daraus bilden kann.
Sich ständig zu etwas zu stark zu zwingen, kann sich also leider auch gegenteilig auswirken. Die Süchte brechen immer wieder durch, und wer suchtgefährdet ist, sucht sich bekanntlich immer wieder eine neue Sucht. Und die Frage ist, gibt es überhaupt jemand, der nicht nach irgendetwas süchtig ist? Eher nicht.

Herzliche Grüße
Eleazar
"... wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 19-20
Benutzeravatar
Lazar
Member
 
Beiträge: 171
Registriert: So 24. Feb 2019, 13:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon kingschild » Do 16. Mai 2019, 09:51

SunFox hat geschrieben:
kingschild hat geschrieben:Ja wenn Du glaubst, wegen einem Glas Wein und einem Likör an einem Fest, gehe deine Seele, dein Geistesleben, deine Psyche und dein Körper daran zugrunde oder deine Mitmenschen, dann würde ich Dir abraten einen Schluck zu nehmen aber mache es eben nicht zu einem Dogma, das alle daran soviel schaden nehmen wie Du glaubst, dabei schaden zu nehmen.

Entweder kannst du nicht, oder willst du nicht verstehen kingschild!

Dann könnte man auch sagen, das 3 Zigaretten am Tag nicht schaden, oder 1 Joint die Woche - das Mass macht es halt!


Nun SunFox verstehen willst Du nicht das man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen kann und Du bist jetzt immer noch keine Biblische Belege liefern kannst, die auf einen null Alkohol Konsum hinweisen.

Auch hier bringst du wieder denkbar schlechte Beipiele, weil Zigaretten ein enormes Suchtpotential haben im Vergleich zu Alkohol und sie wirklich pures Gift sind und wer einen Joint raucht kann beim ersten mal eine schwere Psychose einfahren, die vielleicht ein Leben lang Behandlung braucht und ist auch vom Suchtpotential weitaus gefährlicher mal abgesehen von den körperlichen Schädigungen und den Geistigen Türöffnern in dieser Pflanze. Zudem erwähnt die Bibel Giftplanzen wie Tabak und Cannabis nicht, der Alkohol wird aber erwähnt und wenn du schon immer die Bibel als Grundlage nimmst, warum willst Du die Stellen einfach verschweigen, welche auch genannt werden?



Die Akzeptanz einer Droge fängt damit an, das man ihr unter bestimmten Vorausetzungen Ungefährlichkeit bescheinigt!


Ja das kann im Gesellpolitischen Kontext gesehen gefährlich sein. Trotzdem kann man gewisse Fakten eben nicht einfach ignorieren. Willst Du sagen jeder Bruder und Schwester in Christus welche mal ein Glas Wein trinkt sei gefährdet? Solche Aussagen sind einfach schlicht falsch und eben weder Wissenschaftlich fundiert noch Biblisch fundiert haltbar, sondern ist reines Gedankengut euer Kirche, das dir anscheinend wichtiger ist als alle Biblischen Aussagen die das nicht stützen.

Das Problem fängt aber an dem Punkt an, wo man sich über die Monate/Jahre hinweg immer mehr in Sicherheit wiegt, das man alles unter Kontrolle hat!


Das gilt für Menschen die eben Missbrauch betreiben und sich nicht an die vorgaben halten welche die Bibel auch lehrt.

Sucht entsteht nicht von heute auf morgen, Sucht entsteht schleichend!


Ja bei schleichendem Missbrauch von Produkten oder beim Gebrauch von Produkten von welchen man die Finger lassen sollte. Beim Alkohol zeigt die Bibel auf, schleichender Missbrauch ist nicht sinnvoll, alles darüber hinaus ist ein Erfindung deiner Kirche und ist Biblisch nicht haltbar und auch Wisenschaftlich gesehen nicht.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6129
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon onThePath » Do 16. Mai 2019, 10:04

Wie sich schleichend vermehrter Alkoholkonsum entwickeln kann, ist mir klar. Gerade der Alkohol reizt mich aber gar nicht. Ich weiss, durch das Gefühl im Kopf, durch eine Art Müdigkeit, dass er auch ohne Betrunkenheit negativ wirkt.

Habe mir sogar ein "Alarmsystem" angewöhnt. Wenn ich auf die Idee komme, etwas Alkohol würde mir gut tun, dann sage ich mir gleich, dass das eine blöde Idee ist. So wehre ich mich schon gegen die Anfänge. Auch rumstehende Alkoholflaschen könnten mich nicht reizen. Ich weiss auch, dass ich auf meinen Verstand aufpassen muss, den Stress für den Kopf durch Alkohol möchte ich auf jeden Fall vermeiden.


In meiner Jugend habe ich acht Jahre viel geraucht. Ich war richtig froh, als das zu Ende war mit diesem Stress. Auch in Bezug auf Rauchen schaffte ich so eine Abneigung, dass mich die Lust zu rauchen nicht mehr überwältigen und nicht mehr kontrollieren konnte seither.

Man sollte nicht gedankenlos Alkohol konsumieren. Und die Probe machen, ob das tägliche Glas Alkohol einen nicht schon kontrolliert. Eigentlich sollte man so lange absolut keinen Alkohol mehr trinken, bis man merkt, die tägliche Gewohnheit ist völlig ausgemerzt und lauert auch nicht mehr im Hinterhrund. Diese Selbstbeobachtung dient dem Selbstschutz, und Alkohol wird völlig unwichtig. Im Laufe der Jahre hat sich bei mir im Schrank Einiges an Alkohol angesammelt, aber er reizt mich gar nicht. Dem sollte ich mich mal entledigen. Will aber auch Niemand verleiten, es zu konsumieren.

Lg, otp
Zuletzt geändert von onThePath am Do 16. Mai 2019, 10:23, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20185
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon onThePath » Do 16. Mai 2019, 10:21

Ja, man kann Alkohol nicht mit Rauchen und schon gar nicht mit Cannabis vergleichen. Und deshalb muss man verschieden damit umgehen. Rauchen und Cannabis würde ich völlig vermeiden. Cannabis kann total gefährlich für die Psyche sein. Ja, einmal kann schon schlimme Folgen haben.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Nikotinsüchtiger psychisch ausgeglichen sein kann. Wer also psychisch sowieso Stress hat oder gar zb eine Angststörungen, sollte schnell aufhören mit dem Rauchen.
Und wer gerne raucht und trinkt, stresst Körper und Psyche sehr. Ist sehr ungesund.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20185
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon Lazar » Do 16. Mai 2019, 11:07

Kingschild hat geschrieben:
Nun SunFox verstehen willst Du nicht das man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen kann und Du bist jetzt immer noch keine Biblische Belege liefern kannst, die auf einen null Alkohol Konsum hinweisen.


Hi Kingschild & Sunfox,
rein biblisch betrachtet, erscheint es mir so gut wie sicher, dass Jesus auch alkoholhaltigen Wein getrunken hat. Ansonsten gäbe es diese Stelle nicht:

"Johannes ist gekommen, aß nicht und trank nicht; so sagen sie: Er hat den Teufel. Des Menschen Sohn ist gekommen, ißt und trinkt; so sagen sie: Siehe, wie ist der Mensch ein Fresser und ein Weinsäufer, der Zöllner und der Sünder Geselle! Und die Weisheit muß sich rechtfertigen lassen von ihren Kindern."
Matt. 11, 18-19

Jesus hätte wohl sonst auch kaum auf der Hochzeit in Kanaan Wasser in Wein verwandelt?
Nur hat Er selbst den Wein eher selten und wenn, dann mäßig und nur aus Genuß getrunken wie bei Einladungen zum Essen oder feierlichen Anlässen zum Beispiel.

Aber genau das machen richtige Weintrinker meistens nicht. Dass da einer an einem gemütlichen Abend nur die erlaubte "gesunde" Menge von ca. 0.1 l trinkt, macht mir keiner weis. Wenn ich zum Beispiel eine Flasche Rotwein aufmache, dann wird die in der Regel mindestens zur Hälfte, wenn nicht ganz leergetrunken. Mir schmeckt Rotwein erstens einfach wahnsinnig gut und zweitens bin ich ein "emotionaler" Trinker. Um so mehr mich innerlich etwas aufwühlt, um so gefährlicher wird es.
Wenn eine hitzige Diskussion entbrennt oder ich starke Gefühle verarbeiten muss, dann wird der erregte Zustand damit gleichzeitig "beruhigt" bis betäubt.

Die Sinnlosigkeit des Tuns ist mir bewusst, denn es ändert ja nichts, aber das ist eben das "Schlüssel-Schloss"-Prinzip, das im Moment zumindest funktioniert.
Andere essen dafür zu viel Chips oder Schokolade, oder rauchen einen Joint, aber oft aus dem gleichen Grund.
Hinterher bereut man es oft - zu spät. Und schon läuft man das nächste Mal wieder in die exakt gleiche Falle. Warum?

Herzliche Grüße
Eleazar
"... wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 19-20
Benutzeravatar
Lazar
Member
 
Beiträge: 171
Registriert: So 24. Feb 2019, 13:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon SunFox » Do 16. Mai 2019, 11:19

kingschild hat geschrieben: Du bist jetzt immer noch keine Biblische Belege liefern kannst, die auf einen null Alkohol Konsum hinweisen.

Das habe ich so auch nie behauptet, was mir einmal mehr zeigt, das du mich nicht verstehst!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon SunFox » Do 16. Mai 2019, 11:30

Lazar hat geschrieben:Jesus hätte wohl sonst auch kaum auf der Hochzeit in Kanaan Wasser in Wein verwandelt?


Dafür fehlt der Nachweis, das es wirklich alkoholischer Wein war! ;)

Da ist eine Hochzeitsgesellschaft die frühzeitig ihren ganzen alkolischen Wein aufgetrunken hat, man ist also auch durch das schnelle trinken gut in Stimmung, sprich mittelprächtig angeheitert! Und dann kommt Jesus daher und liefert noch einmal über 100 Liter alkoholischen Wein nach? Das will mir nach der Schrift so nicht in den Sinn!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon SunFox » Do 16. Mai 2019, 11:52

2.Korinther 7,1: "Da wir nun diese Verheißungen haben, Geliebte, so wollen wir uns reinigen von jeder Befleckung des Fleisches und des Geistes und die Heiligkeit vollenden in der Furcht Gottes."

1.Petrus 1,13-15: "Darum umgürtet eure Lenden und stärkt euren Verstand, seid nüchtern und setzt eure Hoffnung ganz auf die Gnade, die euch dargeboten wird in der Offenbarung Jesu Christi. Als gehorsame Kinder gebt euch nicht den Begierden hin, in denen ihr früher in eurer Unwissenheit lebtet; sondern wie der, der euch berufen hat, heilig ist, sollt auch ihr heilig sein in eurem ganzen Wandel."

Philipper 4,8: "Weiter, Brüder und Schwestern: Was wahrhaftig ist, was ehrbar, was gerecht, was rein, was liebenswert, was einen guten Ruf hat, sei es eine Tugend, sei es ein Lob – darauf seid bedacht!"

Römer 12,1.2: "Ich ermahne euch nun, Brüder und Schwestern, durch die Barmherzigkeit Gottes, dass ihr euren Leib hingebt als ein Opfer, das lebendig, heilig und Gott wohlgefällig sei. Das sei euer vernünftiger Gottesdienst. Und stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch durch Erneuerung eures Sinnes, auf dass ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene."

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon onThePath » Do 16. Mai 2019, 12:48

Und in der Bibel gibt es also keine unterschiedlichen Bezeichnungen für vergorenen Rebensaft und Rebensaft ?

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20185
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon SunFox » Do 16. Mai 2019, 14:55

onThePath hat geschrieben:Und in der Bibel gibt es also keine unterschiedlichen Bezeichnungen für vergorenen Rebensaft und Rebensaft ?

lg, oTp


Folgendes gefunden:

Hebräische und griechische Wörter für Wein

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon Lazar » Do 16. Mai 2019, 16:52

SunFox hat geschrieben:
Lazar hat geschrieben:Jesus hätte wohl sonst auch kaum auf der Hochzeit in Kanaan Wasser in Wein verwandelt?


Dafür fehlt der Nachweis, das es wirklich alkoholischer Wein war! ;)

Da ist eine Hochzeitsgesellschaft die frühzeitig ihren ganzen alkolischen Wein aufgetrunken hat, man ist also auch durch das schnelle trinken gut in Stimmung, sprich mittelprächtig angeheitert! Und dann kommt Jesus daher und liefert noch einmal über 100 Liter alkoholischen Wein nach? Das will mir nach der Schrift so nicht in den Sinn!

Liebe Grüße von SunFox


Hi Sunfox!
Bei der Hochzeit in Kanaan steht zwar laut Deinem sehr informativen Link das Wort "Yayin" für Wein, was einfach ein Überbegriff für "gepressten Traubensaft" ist (vergoren oder unvergoren). Doch steht zusätzlich in Joh. 2, 9-10 folgendes:

Als aber der Speisemeister kostete den Wein, der Wasser gewesen war, und wußte nicht, woher er kam (die Diener aber wußten's, die das Wasser geschöpft hatten), ruft der Speisemeister den Bräutigam und spricht zu ihm: Jedermann gibt zum ersten guten Wein, und wenn sie trunken geworden sind, alsdann den geringeren; du hast den guten Wein bisher behalten."

Also geht der Speisemeister wohl davon aus, dass die Gesellschaft auch von Jesus' Wein hätte trunken werden können. Dass dies vornehmlich nicht in Jesus Absicht liegen kann, steht ja wieder auf einem anderen Blatt. Wenn dies zum Beispiel eine essenische Hochzeit war, dann kann es auch sein, dass vom Bräutigam einfach von hausaus zu wenig Wein kalkuliert wurde, weil sich Essener eben genau nicht betrinken. Vielleicht sind auch ein paar Essener zufällig noch neu hinzu gekommen, die nicht eingeplant waren?

Vielleicht war dies von Jesus auch eine Art göttliches Hochzeitsgeschenk, das ja nicht unbedingt bis auf den letzten Tropfen ausgetrunken werden musste.
Ich war ja nicht dabei... ;)

Herzliche Grüße
Eleazar
"... wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 19-20
Benutzeravatar
Lazar
Member
 
Beiträge: 171
Registriert: So 24. Feb 2019, 13:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon SunFox » Do 16. Mai 2019, 19:02

Lazar hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
Lazar hat geschrieben:Jesus hätte wohl sonst auch kaum auf der Hochzeit in Kanaan Wasser in Wein verwandelt?


Dafür fehlt der Nachweis, das es wirklich alkoholischer Wein war! ;)

Da ist eine Hochzeitsgesellschaft die frühzeitig ihren ganzen alkolischen Wein aufgetrunken hat, man ist also auch durch das schnelle trinken gut in Stimmung, sprich mittelprächtig angeheitert! Und dann kommt Jesus daher und liefert noch einmal über 100 Liter alkoholischen Wein nach? Das will mir nach der Schrift so nicht in den Sinn!

Liebe Grüße von SunFox


Hi Sunfox!
Bei der Hochzeit in Kanaan steht zwar laut Deinem sehr informativen Link das Wort "Yayin" für Wein, was einfach ein Überbegriff für "gepressten Traubensaft" ist (vergoren oder unvergoren). Doch steht zusätzlich in Joh. 2, 9-10 folgendes:

Als aber der Speisemeister kostete den Wein, der Wasser gewesen war, und wußte nicht, woher er kam (die Diener aber wußten's, die das Wasser geschöpft hatten), ruft der Speisemeister den Bräutigam und spricht zu ihm: Jedermann gibt zum ersten guten Wein, und wenn sie trunken geworden sind, alsdann den geringeren; du hast den guten Wein bisher behalten."

Also geht der Speisemeister wohl davon aus, dass die Gesellschaft auch von Jesus' Wein hätte trunken werden können. Dass dies vornehmlich nicht in Jesus Absicht liegen kann, steht ja wieder auf einem anderen Blatt. Wenn dies zum Beispiel eine essenische Hochzeit war, dann kann es auch sein, dass vom Bräutigam einfach von hausaus zu wenig Wein kalkuliert wurde, weil sich Essener eben genau nicht betrinken. Vielleicht sind auch ein paar Essener zufällig noch neu hinzu gekommen, die nicht eingeplant waren?


Hallo lieber Eleazar, ist es ein Qualitätsmerkmal, das guter Wein zwingend alkoholisch sein muß?

Also zuwenig eingeplant kann kaum gewesen sein, denn eher plant man für so ein Ereignis doch großzügig! Ich denke das der eingekaufte Wein zu stark alkohoiisiert war (oder wegen der Tageshitze und dem frühzeitigen Kauf schon Tage vorher halt nachalkoholisierte) und gerade deswegen als geringerwertig eingestuft wurde!

Lazar hat geschrieben:Vielleicht war dies von Jesus auch eine Art göttliches Hochzeitsgeschenk, das ja nicht unbedingt bis auf den letzten Tropfen ausgetrunken werden musste.


Der gute Wein kann auch deswegen als gut eingestuft worden sein, weil der Rebsaft frisch war, unvergoren! Es widerspricht jeglicher Logik, das Jesus eine angetrunkene Gesellschaft zusätzlich mit Alkohol versorgt! Bei einer anderen Argumentation ist es nicht verwunderlich, das so viele dem Alkohol eine Unbedenklichkeitsbescheinigung ausstellen, wenn das, und das und das gegeben ist!

Lazar hat geschrieben:Ich war ja nicht dabei... ;)


Ich auch nicht, aber die Geschichte die da teils vertreten wird ist nicht stimmig, wenn man andere Aussagen des NT hinzuzieht!

Matthäus 11,19: "Der Sohn des Menschen ist gekommen, der isst und trinkt, und sie sagen: Siehe, ein Fresser und Weinsäufer, ein Freund der Zöllner und Sünder - und die Weisheit ist gerechtfertigt worden aus ihren Werken."

Lukas 7,34: "Der Sohn des Menschen ist gekommen, der da isst und trinkt, und ihr sagt: Siehe, ein Fresser und Weinsäufer, ein Freund von Zöllnern und Sündern."

"und sie sagen/und ihr sagt", hierbei könnte auch üble Nachrede angedeutet sein! ;)

Jesus kann sich doch nicht zu ihnen setzen, ihnen das Reich Gottes predigen und dann mit ihnen anstossen und "Prost" sagen! Das widerspricht auch jeglicher Logik, denn damit würde Jesus sie ja in ihren Tun bestätigen!

Es paßt eben einfach nicht!

Galater 5,21: "Neid, Saufen, Fressen und dergleichen. Davon habe ich euch vorausgesagt und sage noch einmal voraus: Die solches tun, werden das Reich Gottes nicht erben."

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon kingschild » Fr 17. Mai 2019, 16:08

SunFox hat geschrieben:
kingschild hat geschrieben: Du bist jetzt immer noch keine Biblische Belege liefern kannst, die auf einen null Alkohol Konsum hinweisen.

Das habe ich so auch nie behauptet, was mir einmal mehr zeigt, das du mich nicht verstehst!

Liebe Grüße von SunFox


Ich verstehe Dich schon, du bringst einfach Thesen, welche die Lehre deiner Kirche stützen und untermauerst sie dann mit Biblischen Versen und Wissenschaftlichkeit. Legt man Dir gegenteilige Verse oder gegenteilige Wissenschaftliche Erkenntnisse vor, welche klar gegen diese Thesen sprechen, ja dann sagst Du einfach ich verstehe Dich nicht.

SunFox ich habe Doch nichts dagegen, wenn Du für Dich einen null Konsum für richtig erachtest. Ich finde es aber nicht schön, wenn du daraus ein Gesetz bastelst, welches weder Biblisch noch Wissenschaftlich haltbar ist.

Die Juden sind schon an den 913 gescheitert und wir Christen müssen zu diesen 913 nicht noch weitere Menschengebote hinzufügen, sondern sollte in der Freiheit Christi bleiben und ja das heisst nicht das wir diese Freiheit nützen um uns zu Tode zu saufen.

Wir sind uns alle einig, Alkohol birgt gewisse Risiken, diese sind aber bekannt.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6129
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon Johelia » Fr 17. Mai 2019, 21:14

kingschild hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
kingschild hat geschrieben: Du bist jetzt immer noch keine Biblische Belege liefern kannst, die auf einen null Alkohol Konsum hinweisen.

Das habe ich so auch nie behauptet, was mir einmal mehr zeigt, das du mich nicht verstehst!

Liebe Grüße von SunFox


Ich verstehe Dich schon, du bringst einfach Thesen, welche die Lehre deiner Kirche stützen und untermauerst sie dann mit Biblischen Versen und Wissenschaftlichkeit. Legt man Dir gegenteilige Verse oder gegenteilige Wissenschaftliche Erkenntnisse vor, welche klar gegen diese Thesen sprechen, ja dann sagst Du einfach ich verstehe Dich nicht.

SunFox ich habe Doch nichts dagegen, wenn Du für Dich einen null Konsum für richtig erachtest. Ich finde es aber nicht schön, wenn du daraus ein Gesetz bastelst, welches weder Biblisch noch Wissenschaftlich haltbar ist.

Die Juden sind schon an den 913 gescheitert und wir Christen müssen zu diesen 913 nicht noch weitere Menschengebote hinzufügen, sondern sollte in der Freiheit Christi bleiben und ja das heisst nicht das wir diese Freiheit nützen um uns zu Tode zu saufen.

Wir sind uns alle einig, Alkohol birgt gewisse Risiken, diese sind aber bekannt.

God bless
Kingschild


Dank Lieber Kingschild. :praisegod:

Du bringst es auf den Punkt. :praise:

Maranatha
Johel :praise:
Die heutige Gesellschaft hat Gott getötet,
und betet jetzt das Geld an!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1865
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Neue Studie bzgl. Alkohol

Beitragvon Johelia » Fr 17. Mai 2019, 22:29

SunFox hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Und in der Bibel gibt es also keine unterschiedlichen Bezeichnungen für vergorenen Rebensaft und Rebensaft ?

lg, oTp


Folgendes gefunden:

Hebräische und griechische Wörter für Wein

Liebe Grüße von SunFox


Hallo SunFox

Danke für den Link, doch leider ist das ist überhaupt kein Beweis, weil is sich um eine generelle Darstellung der grichischen Sprache handelt.

Wichtig ist jedenfall nur das was die Bibel sagt!


Für die interlineare Übersetzung, aus der ich zitiere, wurden ca 5000 verschiedene Manuskripte verglichen, so dass die Genauigkeit des Griechischen Grundtexts zu 99.9999% erwiesen ist.
Das mal als Basis.

Im griechischen NT wurde das Wort G3631 oinos oy'-nos in 33 Versen in 25 verschiedenen Stellen verwendet. In jedem Fall wurde das Wort mit Wein übersetzt. Keine der Stellen lässt nur einen Funken eines Verdachtszu, dass der Wein alkoholfrei war.

In der Geschichte der Hochzeit zu Kanaan wurde dieses Wort in sämtlichen Versen verwendet.

Schauen wir nun die Zeit an in der Jesus bei uns war, dann schreibt Wikipedia:

Der Wein war im Alten Ägypten ein Getränk der Oberschicht, dessen Produktion man besondere Beachtung schenkte und dessen Konsum Ausdruck von hohem Prestige war. Da die Weinrebe nicht zur ursprünglichen Flora Ägyptens gehörte, wurde sie in vordynastischer Zeit vermutlich aus Kanaan eingeführt.[1]

Die Herkunft und erste Kultivierung der wilden Weinrebe (Vitis sylvestris), die nicht zur Flora Ägyptens gehört, wird im syrisch-palästinischen Raum vermutet, wo der Weinbau im 4. Jahrtausend v. Chr. bereits ein wesentlicher Bestandteil der Lebensmittelproduktion war. Schon in vordynastischer Zeit wurde Wein in veredelter Form aus diesem Raum nach Ägypten eingeführt.[2]

Soweit mal die Beweislage.

Ich verstehe ja, dass du gerne Beweise hättest die die These der Ellen G.W. "bewiesen" hätte aber die gibt auch in diesem Fall einfach nicht.

Ich persönlich halte mich lieber an Jesus der auch gerne Alkoholischen Wein getrunken hat.
Gesetzlichkeit des alten Bundes und Werksgerechtikeit zur Erlangung des Heils betrachte ich als Verhöhnung von Jesus, weil er sonst vergeblich gekreuzigt wurde.

Aber bitte lass dich nicht abbringen. Deine Wahl, dein Gericht.

Äs Grüessli
Johel :praise:
Die heutige Gesellschaft hat Gott getötet,
und betet jetzt das Geld an!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1865
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

VorherigeNächste

Zurück zu Ethik, Wissenschaft, Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |