HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Nahrungslosigkeit

Ethik, Lebensrechtsfragen
Sexualethik, Sozialethik, Wirtschaftsethik, Kreationismus / Schöpfungswissenschaft, Technik, Umwelt


Moderator: bigbird

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon hyperporea » Mo 28. Jul 2008, 22:29

wahrheit48 hat geschrieben:Hallo hypo,
wenn ich will, dass die Leute mich und mein Anliegen verstehen, spreche/schreibe ich nicht in Rätseln!
Weißt Du, was Du willst?

Guten Abend.


Jesus sprach auch in Gleichnissen, schon vergessen.
Ich find es anmaßend auf der einen Seite zu sagen, Gleichnisse zu verstehen weil sie von Jesus sind und dann vor so einem kleinem Gleichnis zu kapitulieren.
Im übrigen habe ich ein Gleichnis reingestellt in einem anderem Thread von Himmel und Hölle.

Hypo
hyperporea
Wohnt hier
 
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 16:08
Wohnort: von oben

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon wahrheit48 » Di 29. Jul 2008, 08:40

hyperporea hat geschrieben:
wahrheit48 hat geschrieben:Hallo hypo,
wenn ich will, dass die Leute mich und mein Anliegen verstehen, spreche/schreibe ich nicht in Rätseln!
Weißt Du, was Du willst?

Guten Abend.


Jesus sprach auch in Gleichnissen, schon vergessen.
Ich find es anmaßend auf der einen Seite zu sagen, Gleichnisse zu verstehen weil sie von Jesus sind und dann vor so einem kleinem Gleichnis zu kapitulieren.
Im übrigen habe ich ein Gleichnis reingestellt in einem anderem Thread von Himmel und Hölle.

Hypo


Es hilft nichts, diesen Kindergeburtstag musst Du sehr wahrscheinlich alleine zu Ende feiern ;)
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon Gott ist Liebe » Di 29. Jul 2008, 11:05

Taube hat geschrieben:...ist ja eine wunderbare Seite. Dort steht:

Es wird dringend darum gebeten, Frau Myrtha Maria telefonisch nicht zu kontaktieren! Danke!


Damit kann man das wieder einmal mehr nicht nachprüfen.


Gruss Taube


Ich habe nur eine Biografie dazu gefunden und hab überhaupt nicht behauptet, dass es wirklich sei.
Römer 8, 38-39 / Psalm 16, 5-12
Powered by Spirit :))
Στου κουφού την πόρτα όσο θέλεις βρόντα
Benutzeravatar
Gott ist Liebe
Member
 
Beiträge: 268
Registriert: Di 10. Jun 2008, 11:36
Wohnort: ZH Unterland

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon Gott ist Liebe » Di 29. Jul 2008, 11:10

SunFox hat geschrieben:
Gott ist Liebe hat geschrieben:Hab dazu etwas gefunden im Internet:

http://web246m.dynamic-kunden.ch/maria/myrtha.html

Ich weiss noch nicht, was ich davon halten soll, ist sehr abnormal.

lg G.i.L


Ja liebe Gott ist Liebe,

das kommt dabei heraus, wenn der Satan mit sich selbst Schabernack treibt, um uns zu verwirren!

1.Korinther: "Ich tue euch aber, Brüder, das Evangelium kund, das ich euch verkündigt habe, das ihr auch angenommen habt, in dem ihr auch steht, durch das ihr auch gerettet werdet, wenn ihr festhaltet, mit welcher Rede ich es euch verkündigt habe, es sei denn, dass ihr vergeblich zum Glauben gekommen seid. Denn ich habe euch vor allem überliefert, was ich auch empfangen habe: dass Christus für unsere Sünden gestorben ist nach den Schriften; und dass er begraben wurde und dass er auferweckt worden ist am dritten Tag nach den Schriften!"

Liebe Grüße von SunFox


Schreibst du das zu mir oder wegen Myrtha???? Falls es an meine Adresse gewendet ist, ich lass mich nicht provozieren...
Römer 8, 38-39 / Psalm 16, 5-12
Powered by Spirit :))
Στου κουφού την πόρτα όσο θέλεις βρόντα
Benutzeravatar
Gott ist Liebe
Member
 
Beiträge: 268
Registriert: Di 10. Jun 2008, 11:36
Wohnort: ZH Unterland

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon Oiner » Di 29. Jul 2008, 12:36

Servus!

@hyperporea:
Ein Unsterblicher ist immun gegen alle Gifte und Personalausweise oder Umzüge die regelmässig statt finden müssen sind auch kein großes Problem, weil man ja Generationen vergehen lassen kann um dann in einer Stadt neu aufzutauchen.
So jemand kann sogar Zeitweise arbeiten gehen um auch das Geld zu verdienen das er zum Fernsehen benötigt.

Sag' mal, willst du uns ver...? Das kannst Du doch nicht ernst meinen!


Gruß,

Oiner
Der erste Schluck aus dem Becher der Wissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott.
(Werner Heisenberg)
Benutzeravatar
Oiner
Member
 
Beiträge: 178
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46
Wohnort: Bayern

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon wahrheit48 » Di 29. Jul 2008, 12:38

Oiner hat geschrieben:Servus!

@hyperporea:
Ein Unsterblicher ist immun gegen alle Gifte und Personalausweise oder Umzüge die regelmässig statt finden müssen sind auch kein großes Problem, weil man ja Generationen vergehen lassen kann um dann in einer Stadt neu aufzutauchen.
So jemand kann sogar Zeitweise arbeiten gehen um auch das Geld zu verdienen das er zum Fernsehen benötigt.

Sag' mal, willst du uns ver...? Das kannst Du doch nicht ernst meinen!


Gruß,

Oiner


Hallo Oiner,
Dir gefällt es anscheinend auf dem Kindergeburtstag? ;)
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon hyperporea » Di 29. Jul 2008, 12:45

Oiner hat geschrieben:Servus!

@hyperporea:
Ein Unsterblicher ist immun gegen alle Gifte und Personalausweise oder Umzüge die regelmässig statt finden müssen sind auch kein großes Problem, weil man ja Generationen vergehen lassen kann um dann in einer Stadt neu aufzutauchen.
So jemand kann sogar Zeitweise arbeiten gehen um auch das Geld zu verdienen das er zum Fernsehen benötigt.

Sag' mal, willst du uns ver...? Das kannst Du doch nicht ernst meinen!


Gruß,

Oiner


Hallo Oiner,

natürlich meine ich das Ernst, oder meinst Du ich scherze darüber.
Hypo
hyperporea
Wohnt hier
 
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 16:08
Wohnort: von oben

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon pirate23 » Di 29. Jul 2008, 13:46

hyperporea hat geschrieben:ich habe eine Bekannte aus der Esoterik die schon Jahre nichts mehr gegessen hat. Sie lebt nur von der Lichtnahrung

Was ist das, Photonen? Wie nimmt sie diese Lichtnahrung auf?
pirate23
Gesperrt
 
Beiträge: 2928
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 12:46

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon wahrheit48 » Di 29. Jul 2008, 13:52

pirate23 hat geschrieben:
hyperporea hat geschrieben:ich habe eine Bekannte aus der Esoterik die schon Jahre nichts mehr gegessen hat. Sie lebt nur von der Lichtnahrung

Was ist das, Photonen? Wie nimmt sie diese Lichtnahrung auf?

Hoi pirate23,
ich glaube nicht, dass sie zur Nahrungsaufnahme in den Keller geht :lol:
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft.(1.Ko.1,18)
Benutzeravatar
wahrheit48
Abgemeldet
 
Beiträge: 1524
Registriert: Sa 19. Jul 2008, 13:38

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon hyperporea » Di 29. Jul 2008, 13:58

pirate23 hat geschrieben:
hyperporea hat geschrieben:ich habe eine Bekannte aus der Esoterik die schon Jahre nichts mehr gegessen hat. Sie lebt nur von der Lichtnahrung

Was ist das, Photonen? Wie nimmt sie diese Lichtnahrung auf?


Hallo pirate,

sie meditiert 3 mal am Tag ca. 1 Stunde. Es ist die Mercaba Meditation die sie verwendet.
Sie könnte natürlich nicht so oft meditieren wenn sie nicht freiberuflich tätig wäre. Sie ist eine Heilerin die Hände auflegt und mit den Menschen zum Schöpfer betet, dessen Energie sie empfängt. Sie hat nicht nur Krebskranke geheilt sondern auch Aids Kranke die von der Schulmedizin schon aufgegeben wurden.

Hypo
hyperporea
Wohnt hier
 
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 16:08
Wohnort: von oben

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon jes_25913 » Di 29. Jul 2008, 14:08

Zu meinem Posting habe ich jetzt genaueres.
Judith von Halle empfing 2004 die Wundmale Christi und in Verbindung damit ist ihre Nahrungslosigkeit. Es ist also kein bewusster Entscheid dazu bei ihr gewesen wie bei den Anhängern der "Lichtnahrung".

http://www.rp-online.de/hps/client/opin ... en/gruseln

http://www.medsektion-goetheanum.org/fi ... hm_312.pdf
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4803
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon onThePath » Di 29. Jul 2008, 14:31

jes_25913 hat geschrieben:Zu meinem Posting habe ich jetzt genaueres.
Judith von Halle empfing 2004 die Wundmale Christi und in Verbindung damit ist ihre Nahrungslosigkeit. Es ist also kein bewusster Entscheid dazu bei ihr gewesen wie bei den Anhängern der "Lichtnahrung".

http://www.rp-online.de/hps/client/opin ... en/gruseln

http://www.medsektion-goetheanum.org/fi ... hm_312.pdf


Es ist amüsant, dass Judith eine Antroposophin ist, die eigentlich nichts mit Katholizismus zu tun haben, noch nicht mal mit christlichen Glauben ( wenn sie es behaupten, kann man das leicht widerlegen). Diese Antroposophen sprechen auch von Lichtnahrung ( gemäß dem zweiten Link), eine von ihnen waren aber laut dem Link nicht gerade von Judith begeistert.

Bei Judith wie bei Pater Pio zeigte sich schon in der Kindheit Hellsichtigkeit und wie bei Therese, der ebenfalls Stigmatisierten, hat sie lebhafte Visionen von der Zeit Christi und kann sogar aramäisch sprechen.

Wenn Judith Antroposophin ist, dann ist ihr historischer Jesus und der auferstandene Christus ein völlig anderer als der biblsich/christliche. Anthroposophen sind Esoteriker mit wissenschaftlichem Anspruch.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21539
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon Oiner » Di 29. Jul 2008, 15:03

Servus!

@wahrheit48:

Na klar, mir gefällts auf dem Kindergeburtstag mindestens so gut wie Dir. :tongue:

Gruß,

Oiner
Der erste Schluck aus dem Becher der Wissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott.
(Werner Heisenberg)
Benutzeravatar
Oiner
Member
 
Beiträge: 178
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46
Wohnort: Bayern

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon Enggi » Di 29. Jul 2008, 17:22

Manchmal vergesse ich, dass wir in einer Irrenanstalt schreiben. Aber dann kommt bestimmt so ein Beitrag und bringt mich wieder auf den Boden der Realität zurück.

Bild
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon jes_25913 » Di 29. Jul 2008, 17:56

onThePath hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Zu meinem Posting habe ich jetzt genaueres.
Judith von Halle empfing 2004 die Wundmale Christi und in Verbindung damit ist ihre Nahrungslosigkeit. Es ist also kein bewusster Entscheid dazu bei ihr gewesen wie bei den Anhängern der "Lichtnahrung".

http://www.rp-online.de/hps/client/opin ... en/gruseln

http://www.medsektion-goetheanum.org/fi ... hm_312.pdf


Es ist amüsant, dass Judith eine Antroposophin ist, die eigentlich nichts mit Katholizismus zu tun haben, noch nicht mal mit christlichen Glauben ( wenn sie es behaupten, kann man das leicht widerlegen). Diese Antroposophen sprechen auch von Lichtnahrung ( gemäß dem zweiten Link), eine von ihnen waren aber laut dem Link nicht gerade von Judith begeistert.

Bei Judith wie bei Pater Pio zeigte sich schon in der Kindheit Hellsichtigkeit und wie bei Therese, der ebenfalls Stigmatisierten, hat sie lebhafte Visionen von der Zeit Christi und kann sogar aramäisch sprechen.

Wenn Judith Antroposophin ist, dann ist ihr historischer Jesus und der auferstandene Christus ein völlig anderer als der biblsich/christliche. Anthroposophen sind Esoteriker mit wissenschaftlichem Anspruch.

lg, oTp


Lieber otp,
wie kannst Du einfach dergleichen behaupten? Meinst Du Gott hält sich an menschlich allzumenschenliche Einteilungen?

LG
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4803
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon heuschrecke » Di 29. Jul 2008, 18:45

Enggi hat geschrieben:Manchmal vergesse ich, dass wir in einer Irrenanstalt schreiben. Aber dann kommt bestimmt so ein Beitrag und bringt mich wieder auf den Boden der Realität zurück.

Bild



Nun, Enggi..wennschon dann ist die körperliche Auferstehung Jesu genau so irre wie Lichtnahrung, gäll! ;)
heuschrecke
Abgemeldet
 
Beiträge: 1071
Registriert: Fr 7. Dez 2007, 12:25

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon onThePath » Di 29. Jul 2008, 20:07

jes_25913 hat geschrieben:
Lieber otp,
wie kannst Du einfach dergleichen behaupten? Meinst Du Gott hält sich an menschlich allzumenschenliche Einteilungen?

LG
jes


Ich kann nicht eine Lehre gut heißen, die völlig Anderes von Jesus und Christus lehrt als die Apostel.
Anthroposophie ist eine Essenz aus Esoterik, östlicher Religion und esoterischem Christentum. Es lehrt den Zugang des Jenseits durch den Menschen. Nur: Nach Steiner gab es kaum Jemand, der so viel "drüben" geschaut hätte wie er ( wie er angeblich hat ). Da muß ja ein Zugpferd wie die nahrungslose, stigmatisierte Anthroposophin in Erscheinung treten, um zu beweisen, dass was dran an der Lehre sei. Nur, sie brachte die esoterische Veranlagung schon mit und entfaltete sie in der Anthroposophie. A. hat sicher eine enorme Anziehungskraft für esoterisch veranlagte Menschen.

Pater Pio hatte wohl auch so eine Veranlagung, aber blieb seinem christlichen Glauben treu.

Stigmatisierung und Nahrungslosigkeit allein betrachte ich deshalb nicht als relevant für die Frage, ob Jemand einen wahren Glauben hat.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21539
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon hyperporea » Di 29. Jul 2008, 20:15

onThePath hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:
Lieber otp,
wie kannst Du einfach dergleichen behaupten? Meinst Du Gott hält sich an menschlich allzumenschenliche Einteilungen?

LG
jes


Ich kann nicht eine Lehre gut heißen, die völlig Anderes von Jesus und Christus lehrt als die Apostel.
Anthroposophie ist eine Essenz aus Esoterik, östlicher Religion und esoterischem Christentum. Es lehrt den Zugang des Jenseits durch den Menschen. Nur: Nach Steiner gab es kaum Jemand, der so viel "drüben" geschaut hätte wie er ( wie er angeblich hat ). Da muß ja ein Zugpferd wie die nahrungslose, stigmatisierte Anthroposophin in Erscheinung treten, um zu beweisen, dass was dran an der Lehre sei. Nur, sie brachte die esoterische Veranlagung schon mit und entfaltete sie in der Anthroposophie. A. hat sicher eine enorme Anziehungskraft für esoterisch veranlagte Menschen.

Pater Pio hatte wohl auch so eine Veranlagung, aber blieb seinem christlichen Glauben treu.

Stigmatisierung und Nahrungslosigkeit allein betrachte ich deshalb nicht als relevant für die Frage, ob Jemand einen wahren Glauben hat.

lg, oTp


Jesus würde sagen; "deinn Glaube hat Dich geheilt oder dir geschehe nach Deinem Glauben"
Was sagt Dir denn das OTP, was Jesus sagte?
Ist es nicht so, das der Mensch das erhält was er wirklich glaubt?
Wenn ein Mensch daran glaubt, keine Nahrung mehr zu brauchen und er dies ohne jeglichen Zweifel tut, dann benötigt er keine Nahrung mehr.
Wenn jemand glaubt das er Stigmatisiert wird, dann wird ihm dies geschehen.
Wichtig dabei ist, das dieser Mensch keine inneren Zweifel daran hat.
Wenn ein Mensch glaubt, er könnte anfällig sein für Krebs, dann wird er diesen früher oder später bekommen.
Wenn Menschen glauben, das sie nach dem Tode in einem Todesschlafe sind bis sie auferweckt werden, dann wird sie auch das größte Gotteslicht nicht überzeugen können, dass sie garnicht tot sind.

Hypo
hyperporea
Wohnt hier
 
Beiträge: 2691
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 16:08
Wohnort: von oben

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon onThePath » Di 29. Jul 2008, 20:49

hyperporea hat geschrieben:[Jesus würde sagen; "deinn Glaube hat Dich geheilt oder dir geschehe nach Deinem Glauben"
Was sagt Dir denn das OTP, was Jesus sagte?
Ist es nicht so, das der Mensch das erhält was er wirklich glaubt?
Wenn ein Mensch daran glaubt, keine Nahrung mehr zu brauchen und er dies ohne jeglichen Zweifel tut, dann benötigt er keine Nahrung mehr.
Wenn jemand glaubt das er Stigmatisiert wird, dann wird ihm dies geschehen.
Wichtig dabei ist, das dieser Mensch keine inneren Zweifel daran hat.
Wenn ein Mensch glaubt, er könnte anfällig sein für Krebs, dann wird er diesen früher oder später bekommen.
Wenn Menschen glauben, das sie nach dem Tode in einem Todesschlafe sind bis sie auferweckt werden, dann wird sie auch das größte Gotteslicht nicht überzeugen können, dass sie garnicht tot sind.

Hypo


Liebe Hypo,

Der Umgang mit Glaube und Gedanken solllte wirklich positiv sein. Das ist eine universelle Wahrheit.

Wenn Menschen glauben, das sie nach dem Tode in einem Todesschlafe sind bis sie auferweckt werden, dann wird sie auch das größte Gotteslicht nicht überzeugen können, dass sie garnicht tot sind.


Sundar Singh beschreibt aus einer seiner Schauungen einen gestorbenen gottlosen Philosoph, der meint, das Jenseits und die Engel nur zu träumen. So schlimm war die Auswirkung seiner Gottlosigkeit, die er im körperlichen Leben hatte. Er ließ sich nicht von den Engeln darüber belehren, wo er nun sei und was er tuen solle. ;)


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21539
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon jes_25913 » Mi 30. Jul 2008, 08:29

hyperporea hat geschrieben:
Jesus würde sagen; "deinn Glaube hat Dich geheilt oder dir geschehe nach Deinem Glauben"
Was sagt Dir denn das OTP, was Jesus sagte?
Ist es nicht so, das der Mensch das erhält was er wirklich glaubt?
Wenn ein Mensch daran glaubt, keine Nahrung mehr zu brauchen und er dies ohne jeglichen Zweifel tut, dann benötigt er keine Nahrung mehr.
Wenn jemand glaubt das er Stigmatisiert wird, dann wird ihm dies geschehen.
Wichtig dabei ist, das dieser Mensch keine inneren Zweifel daran hat.
Wenn ein Mensch glaubt, er könnte anfällig sein für Krebs, dann wird er diesen früher oder später bekommen.
Wenn Menschen glauben, das sie nach dem Tode in einem Todesschlafe sind bis sie auferweckt werden, dann wird sie auch das größte Gotteslicht nicht überzeugen können, dass sie garnicht tot sind.

Hypo


Volle Zustimmung, liebe Hypo!
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4803
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon jes_25913 » Mi 30. Jul 2008, 08:30

Viele spontane Reaktionen zeigen mir ein zu lockeres Herangehen an das Thema. Von Christen hätte ich mir mehr Ernsthaftigkeit gewünscht. Christliches Leben besteht nun mal in der Überwindung der Welt. In Anbetracht der ernsten Zeitsituation (dem Wahrwerden von Offb. 13, 16 - 18 und den ernsten Konsequenzen - Offb. 14,11) wäre doch zu fragen: Was geschieht mit uns, wenn wir das Malzeichen ablehnen? Werden wir vorher entrückt oder gehen wir als Obdachlose durch die Welt, die sich keine Nahrung erwerben können. In beiden Fällen wäre übernatürliche Hilfe angesagt.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4803
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon Taube » Mi 30. Jul 2008, 08:41

jes_25913 hat geschrieben:Christliches Leben besteht nun mal in der Überwindung der Welt.


Nee, das siehst Du nicht ganz richtig. Das ist eine unzulässige Verkürzung der Botschaft von Jesus, dem Christus, denke ich. Das ist wahrscheinlich sogar der unwichtigste Teil der Botschaft.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon jes_25913 » Mi 30. Jul 2008, 09:12

Taube hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Christliches Leben besteht nun mal in der Überwindung der Welt.


Nee, das siehst Du nicht ganz richtig. Das ist eine unzulässige Verkürzung der Botschaft von Jesus, dem Christus, denke ich. Das ist wahrscheinlich sogar der unwichtigste Teil der Botschaft.

Gruss Taube


Vielleicht sogar der wichtigste?
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4803
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon Taube » Mi 30. Jul 2008, 09:31

jes_25913 hat geschrieben:
Taube hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Christliches Leben besteht nun mal in der Überwindung der Welt.


Nee, das siehst Du nicht ganz richtig. Das ist eine unzulässige Verkürzung der Botschaft von Jesus, dem Christus, denke ich. Das ist wahrscheinlich sogar der unwichtigste Teil der Botschaft.

Gruss Taube


Vielleicht sogar der wichtigste?


Nein, ich habs bewusst so geschrieben. Auch das angebliche Leben ohne Nahrung oder die Lichtnahrung scheint mir ein untauglicher Versuch zu sein, diese Überwindung der Welt mit eigener Kraft zu schaffen. Aber otP hat ja schon genügend geschrieben über Christentum und Esoteriklehren.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon jes_25913 » Mi 30. Jul 2008, 13:33

Taube hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:

Vielleicht sogar der wichtigste?


Nein, ich habs bewusst so geschrieben. Auch das angebliche Leben ohne Nahrung oder die Lichtnahrung scheint mir ein untauglicher Versuch zu sein, diese Überwindung der Welt mit eigener Kraft zu schaffen. Aber otP hat ja schon genügend geschrieben über Christentum und Esoteriklehren.

Gruss Taube


Ja, ich habe es auch bewusst so geschrieben. Ich meine natürlich "Weltüberwindung" allumfassend und das könnte ein Teil davon sein.
Jedenfalls hat doch christlicher Glaube etwas mit tatsächlicher Veränderung geistig-seelischer Strukturen und da als Folge auch physischer zu tun, oder?
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4803
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon onThePath » Mi 30. Jul 2008, 13:58

jes_25913 hat geschrieben:Ja, ich habe es auch bewusst so geschrieben. Ich meine natürlich "Weltüberwindung" allumfassend und das könnte ein Teil davon sein.
Jedenfalls hat doch christlicher Glaube etwas mit tatsächlicher Veränderung geistig-seelischer Strukturen und da als Folge auch physischer zu tun, oder?


Weltüberwindung ist für den Christen in erster Linie die Umkehr von der Sünde, dem Weltlichen, zu Gott hin. Das geschieht im natürlichen Umfeld, in der Bewährung im täglichen Leben. Die Bibel ist Wegweisung und hilft, die täglichen Anforderungen des normalen Lebens zu schaffen. Es ist ein schmaler Pfad, wir sind alle "auf dem Weg".

Ich finde in der Bibel, besonders im NT viel Übernatürliches. Und Jesus selber spricht von solchen Zeichen, die den Gläubigen auszeichnen.

Das Christentum lehrt aber nicht einen esoterischen Weg wie das Yoga, der tibetische Buddhismus, der Sufismus oder die Anthroposophie. Schaut man sich die Antroposophie an, dann ist hier von einem völlig anderem Jesus, Christus und Jenseits die Rede, in dem auch Buddha und Ksna kräftig mitmischt. Und die Dämonen sind ein Teil dieses Ganzen und werden verharmlost.

Die Anthroposophie zeigt, dass die Esoteriker, die das Jenseits erforschen wollen und von "Weltüberwindung" "geistigem Wachstum", "immer mehr werden wie Gott" reden, selber nicht gewiß sind, wie das Jenseits nun wirklich ist. Sie, die angeblich Schauenden von ewigen Wahrheiten widersprechen sich gegenseitig. Auch die Wirklichkeit von Paulus, der selber viel geschaut hat, ist wieder anders als all die unchristlichen esoterischen Richtungen.

Darum sollte man erkennen, dass Schauen auch nicht das eine Mittel der Wahrheitserkenntnis ist.
Wer das demütig erkennt, nimmt mit Freude und Überzeugung das Angebot Jesu Christi an: Ich habe die Welt überwunden. Alle die ihr mühselig und beladen seid: Kommt zu mir, ich will euch erquicken. Ich bin das lebendige Wasser. Wer von mir trinkt, wird nicht mehr dürsten. Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. In dem ich lebe, der hat das ewige Leben.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21539
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon Taube » Mi 30. Jul 2008, 14:14

jes_25913 hat geschrieben:Jedenfalls hat doch christlicher Glaube etwas mit tatsächlicher Veränderung geistig-seelischer Strukturen und da als Folge auch physischer zu tun, oder?


Nein, zum mindestens ist das, wie mir, scheint, eine ganz uninteressante Frage für Christen. Siehe oTP, er hat Dir oben dies gut erläutert.
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon SunFox » Mi 30. Jul 2008, 16:18

Auf jeden Fall wird hier viel herumgegurkt, nemmt ein bisschen Salz, Öl, Essig Pfeffer, eine kleingeschnittene Zwiebel und macht euch nen vernünftigen Gurkensalat! :lol:

Dann hats wieder ein bisschen Nahrung hier!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29428
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Nahrungslosigkeit

Beitragvon onThePath » Mi 30. Jul 2008, 17:44

SunFox hat geschrieben:Auf jeden Fall wird hier viel herumgegurkt, nemmt ein bisschen Salz, Öl, Essig Pfeffer, eine kleingeschnittene Zwiebel und macht euch nen vernünftigen Gurkensalat! :lol:

Dann hats wieder ein bisschen Nahrung hier!

Liebe Grüße von SunFox



Hm, solltest Du uns hier mit seitenlangen Bibelzitaten mästen, dann frage ich Dich noch mal nach dem Gurkensalat . ;)


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 21539
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Vorherige

Zurück zu Ethik, Wissenschaft, Forschung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |