HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Migration nach Europa, wie weiter?

Über aktuelles in der Gesellschaft

Moderator: Thelonious

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Johelia » So 13. Sep 2015, 21:03

.

De Maiziere - Deutschland führt Grenzkontrollen wieder ein
An der Deutsch-österreichischen Grenze gibt es jetzt wieder Kontrollen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière hatte die Maßnahme am späten Sonntagnachmittag angekündigt. Ziel sei es, "den Zustrom nach Deutschland zu begrenzen", sagte de Maizière. Der Schritt sei in der Koalition einvernehmlich beraten und beschlossen worden, Österreich sei konsultiert worden. Die Kontrollen sollen "eine Weile" dauern, sagte der Minister später der ARD. "Und das wäre nicht gut, wenn wir vorher sagen würden, wie lange das geht."

Nach dem geltenden europäischen Recht sei Deutschland für den größten Teil der Schutzsuchenden gar nicht zuständig, sagte der CDU-Politiker zur Begründung. Die Regeln des Dublin-Abkommen seien unverändert gültig. De Maizière forderte alle EU-Mitgliedsstaaten auf, sich wieder daran zu halten, also die in die EU einreisenden Flüchtlinge nicht nur zu registrieren, sondern auch das Asylverfahren durchzuführen.Quelle

Was Deutschland tut / tun darf muss die Schweiz auch bald tun.
Wenn die Grenzen zu Deutschland zu sind werden die Flüchtlinge eben in die Schweiz kommen.
Die Schweiz muss alles für konsequente Grenzkontrollen zu Italen und Östreich vorbereiten!!
Wach auf Schweiz.

Johel
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1913
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon lionne » So 13. Sep 2015, 21:09

Johelia hat geschrieben:Allah und der Gott der Christen haben nicht aber auch rein gar nichts gemeinsam.

100 pro Zustimmung; ich möchte noch beifügen: ...und der Gott der Christen und Juden....
Allah und Jahwe sind nicht identisch! Dazu gibt es übrigens in diesem Forum schon einiges zu lesen....>>> Suchfunktion!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9342
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon lionne » So 13. Sep 2015, 22:33

Jeshu hat geschrieben:Da bin ich gespannt, was morgen bei dem Sondertreffen zur Flüchtlingskrise in Brüssel herauskommt...

Es mehren sich die Stimmen in Deutschland und auch anderswo, welche die Art und Weise, wie Angela Merkel die Flüchtlingskrise angeht (Das Recht auf Asyl kennt keine Obergrenze“), nicht (oder nicht mehr) unterstützen (wollen). Hunderttausende sogenannte Flüchtlinge sind noch in den Startlöchern (z.B. in Lesbos/Kos….) für die Reise nach Germany. Das bitte nicht vergessen!
Ich bin weder im persönlichen noch im politischen Bereich für „Zwangsmassnahmen“, wenn das nicht unbedingt nötig ist (wie z.B. bei einem pädophilen Mehrfachtäter: da sind Zwangsmassnahmen von Nöten). Für mich als Bürgerin (der Schweiz) ist der Schutz vor Raub, Gewalt und Gefahren ein vordringliches Anliegen an die Regierung/Politik. Ich sehe aber zusehends, dass die westlichen Regierungen ihre Aufgaben (wie ich sie von der Regierung/Politik fordere, nämlich der Schutz des Volkes vor Raub, Gewalt und tödliche Gefahren) nicht mehr wahrnehmen/gewährleisten können, bzw. heillos überfordert sind. Ich bin dagegen, dass man die Länder/Staaten einfach "vergewaltigt" und sie zwingt, etwas zu tun, dass sie gar nicht tun wollen!!! Das macht kein vernünftiger Mensch; warum sollte das ein ganzes Land/ein Staat machen??
Ich hoffe, dass die Vernunft (bzw. der gesunde Menschenverstand) siegen wird! Und endlich ein (brauchbarer) Vorschlag vorgebracht wird, wie das Desaster aufgehalten werden kann. Es gibt (immer) Lösungen!
LG lionne :praise:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9342
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » Mo 14. Sep 2015, 05:27

lionne hat geschrieben:
Johelia hat geschrieben:Allah und der Gott der Christen haben nicht aber auch rein gar nichts gemeinsam.

100 pro Zustimmung; ich möchte noch beifügen: ...und der Gott der Christen und Juden....
Allah und Jahwe sind nicht identisch! Dazu gibt es übrigens in diesem Forum schon einiges zu lesen....>>> Suchfunktion!
LG lionne


Es gibt genau EINEN GOTT. Und mehr nicht.
Und es gibt nur deshalb so viele "Interpretationen/Namen" von Gott, weil Er für uns Menschen eigentlich unbegreifbar ist. Um dem Abhilfe zu schaffen und mehr Klarheit und Wahrheit über GOTT zu bringen, ist Jesus, Sein Sohn zu uns gekommen und hat uns GOTT am Nächsten gebracht. Ich weiß nicht, was da dran so schwer zu begreifen ist.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46
Wohnort: MUC

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon lionne » Mo 14. Sep 2015, 08:09

Klar gibt es nur einen Gott, das ist schon klar! :D
Wäre ja furchtbar, wenn wir da zwei, drei oder noch mehr Chefs hätten.... :)
Der Gott Allah, der von den Muslimen angebetet und angerufen wird, ist jedoch nicht der Schöpfer-Gott, der Erste und der Letzte, der Souveräne Herr, Gott der Allmächtige, Gott in der Höhe, Gott der Heerscharen, König der Völker, der lebendige Gott, der Ewige......
Ist das so schwer zu begreifen?
LG lionne

P.S. Näheres dazu, wie gesagt, in den schon existierenden Threads (>>>Suchfunktion).
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9342
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » Mo 14. Sep 2015, 08:24

Mir völlig gleichgültig, wer wen anbetet, ich bete GOTT/Jesus Christus Vater an, denn den kenne ich... :)

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46
Wohnort: MUC

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon lionne » Mo 14. Sep 2015, 08:41

Jeshu hat geschrieben:Mir völlig gleichgültig, wer wen anbetet, ich bete GOTT/Jesus Christus Vater an, denn den kenne ich... :)

Gleichgültigkeit gegenüber den anderen Menschen ist m.E. kein guter Ratgeber, bzw. keine gute (sprich christliche) Einstellung! :(
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9342
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Johelia » Mo 14. Sep 2015, 11:42

Jeshu hat geschrieben:Mir völlig gleichgültig, wer wen anbetet, ich bete GOTT/Jesus Christus Vater an, denn den kenne ich... :)

LG
Jeshu


Dieser "GOTT/Jesus Christus Vater" wie du ihn bezeichnest wir seit tausenden von Jahren von allen Juden und Christen JHWE oder Jehova genannt. Gewöhn dich daran.
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1913
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon kingschild » Mo 14. Sep 2015, 13:17

Jeshu hat geschrieben:
Keine Panik. Ich habe nicht das Gefühl, Kingschild, dass die Schweiz gerade ganz groß im Gespräch ist, das Flüchtlingsproblem in Europa lösen zu müssen... :)
Doch auch Deutschland geht zunehmend in die Knie, zusammen mit Schweden, denn alle wollen fast ausschließlich dort hin. Damit ist jetzt wohl bald Schluss.


Ich bin nicht in Panik. Was ich weiss und worauf ich hinweisen wollte, ist die Situation im Zweiten Weltkrieg, wo wir das einzige Land waren in Europa, wo eben noch Schutz gewährleisten konnte. Die Situation das man damals wirklich echte Flüchtlinge, welche bei Abweisung, direkt in die Gaskammern kamen abweisen musste, möchte ich eins zu eins nicht erleben, nur weil die Politker in Europa und auch der Schweiz, seit Jahren am schlafen sind.

Wenn also bei euch, Öesterreich, Frankreich die Unruhen und der Krieg ausbrechen sollten oder es zu Ausnahmezuständen käme, dann Jeshu wären wir wieder die einzigen die noch als Zielland in Frage kämen und bei den Massen, die wir heute an Flüchtlingen bereits hier haben und auch in ganz Europa und denen die Ihr noch jetzt reinlasst, würde das der Schweiz defintiv das Genick brechen. Da muss man nicht Physiker sein um das realitisch zu erkennen.

Ich habe es schon mehrmals erwähnt, die Schweiz steht betreffend Aufnahme und vorläufiger Aufnahme vor Deutschland auch wennn sie jetzt von der Balkanroute relativ wenig betroffen ist. Was ich meinte ist, das wir schon rein Phsyikalisch das Problem nicht lösen könnten, sollte eben bei euch oder sonstwo in der EU die Stricke reissen.

Ehrlich gesagt vertraue ich den EU Regierung im Moment nicht zu das sie adequat, schnelle Lösungen bringen wird. Das Hick Hack zwischen totaler Abschottung und Ihr könnte alle kommen, zeugt auch nicht gerade davon das man die Sicherheit von Europa richtig im Auge behält. Wie gesagt unsere Politiker die für das Asylwesen zuständig sind haben auch geschlafen und sind auch immer noch am schlafen, wenn diese schlafen o.k ist das fatal für unser Asylwesen, wenn aber ganz Europa schläft, dann gibt das in Anbetracht der Prophetien Gottes nicht unbedingt das Gefühl von Sicherheit. Wohlverstanden wir stehen kurz vor dem Winter und ein Winter in der Schweiz auf der Strasse bei minus 20 Grad das ist nicht unbedingt das was ich den Flüchtlingen eben wünschen würde aber wenn wir nicht solche Bilder sehen wollen, dann müsste Europa mal aufwachen.

Nachdem sich jetzt scheinbar bei der Kontrolle herausgestellt hat, dass wohl auch "Syrer" unter den Flüchtlingen sind, die gar keine Syrer sind... :?
Jüngst wurde diesbezüglich auch vom Zoll ein Paket mit syrischen echten Pässen und unechten Pässen, bzw. Papieren gefunden, denn in der Türkei blüht inzwischen der Schwarzmarkt dafür, nachdem im Internet verlaut wurde, dass Syrer ab August jetzt mehr oder weniger zu 100% als asylberechtigt anerkannt werden.


Nun davon haben viele hier, schon mehrmals gesprochen und selbst Syrer haben das in Interviews bezeugt. Da aber Betrüger auch ein Asylverfahren bekommen in Europa, wird auch diese Feststellung nicht das Problem lösen und die Schlepper werden weiter machen.

Wer auch immer hier nun "anonym" (oft auch gänzlich ohne Papiere) ankommt, allein München hat in nur 14 Tagen über 60.000 ankommende Flüchtlinge versorgt und dann zur Unterbringung weitergeleitet.
Deutschland/Bayern führt jetzt vorübergehend wieder Grenzkontrollen ein, es geht nicht, dass hier einfach jeder unregistriert ins Land kommt und dann innerhalb Europa rumfährt oder geht, wohin er will.
http://www.gmx.net/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/medien-deutschland-bayern-grenzkontrollen-einfuehren-30914062


Muttis Politik zeigt Früchte und nun ist man ganz erstaunt, das es nicht die Buben sind, welche man in den emotionalen Bilder der Presse sah. Von denen aber einige schon seit Jahren sprechen, da läuft etwas schief in der Asylpolitik in Europa. Grenzkontrolle ist ja gut aber welche Bürokratie, es brauchen wird um alle Verfahren zu prüfen, welche Ihr unkontrolliert habt einwandern lassen, das möchte ich ja nicht wissen, genau wie ich auch nicht wissen möchte wie viel Geld dieser Behörden Wahnsinn kosten wird, mit dem man mit weiser Hilfe vor Ort, hätte vielen helfen können.

Die einzigen die Gewinner, sind wieder die Schlepper die ohne die Politik von Merkel und Co. diese Geschäft gar nicht hätten machen können, das diese aber jetzt wo sie das Geld gewittert haben nicht aufhören werden, dem ist so.

Doch inzwischen sind es einfach zu viele. Deutschland kann es alleine nicht schaffen, das sagt selbst das UN-Flüchtlingshilfswerk in Genf. Die Flüchtlinge müssen verteilt werden, nach festen Quoten, sie können sich das Zielland nicht einfach aussuchen, sagt UNHCR-Sprecherin Melissa Fleming. "Sie wissen dann, wohin sie kommen, und sie sind wenigstens sicher."
Auch die Bundeskanzlerin hat das in dieser Woche beim Besuch des schwedischen Regierungschefs angesprochen. Flüchtlinge müssen verteilt werden, sagt sie, und es sei klar, dass sie dann auch nur in dem ihnen zugewiesenen Land soziale Unterstützung erhielten.
Auszug aus:
http://www.tagesschau.de/inland/fluechtlinge-verteilung-101.html


Davon sprechen wir hier schon lange. Das aber nun auch die Türken und Kurden anfangen zu zündeln, sind wir beim Problem schon wieder eine Stufe weiter. Darüber zu diskutieren, werden sie dann Zeit haben, wenn auch die Verteilung in Europa gescheitert ist. Apropos hier in Bern gingen diese zwei Volksgruppen bei Demos schon aufeinander los.

http://www.20min.ch/schweiz/bern/story/15836678

Kleiner Vorgeschmack auf dass, was noch kommen wird.


Da bin ich gespannt, was morgen bei dem Sondertreffen zur Flüchtlingskrise in Brüssel herauskommt...


Das könnte ich Dir schon heute sagen, trotzdem warten mir mal ab, weil vielleicht wird ja Meinung über das Konstrukt EU, plötzlich noch in seinen Grundfesten erschüttert. Wenn ich ein Spieler wäre, würde ich dagegen wetten aber da ich nicht zocke, warten wir mal ab, wie Mutti den Brei auslöffeln will, denn sie sich selber eingebrockt hat und wieviele Orbans in der EU Ihr dabei helfen werden aus der Schüssel zu essen, die nicht versiegen wird.

Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6258
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » Mo 14. Sep 2015, 15:47

Johelia hat geschrieben:
Jeshu hat geschrieben:Mir völlig gleichgültig, wer wen anbetet, ich bete GOTT/Jesus Christus Vater an, denn den kenne ich... :)

LG
Jeshu


Dieser "GOTT/Jesus Christus Vater" wie du ihn bezeichnest wir seit tausenden von Jahren von allen Juden und Christen JHWE oder Jehova genannt. Gewöhn dich daran.


??? Also ich persönlich kenne zwar keinen einzigen Christen, der zu GOTT immer JHWH oder Jehova sagen würde.
Aber gut, jeder darf im Prinzip GOTT nennen wie er will. Denn nicht einmal "Gottes Wort" in der Bibel ist sich darin einig wie Er selbst denn jetzt heißt ;)

GOTT allerdings "sprechen" zu lassen wie man will, das darf nicht jeder wie er will.
GOTT gesprochene menschliche Worte in den Mund zu legen - und dann auch noch falsche, also Lüge über GOTT zu verbreiten!!

Es bedeutet die höchste Sünde gegen den Heiligen Geist - von solcher Verleumdung GOTTES ist dringend abzuraten.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46
Wohnort: MUC

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Johelia » Mo 14. Sep 2015, 17:31

Jeshu hat geschrieben:??? Also ich persönlich kenne zwar keinen einzigen Christen, der zu GOTT immer JHWH oder Jehova sagen würde.

Braucht du nicht zu betonen, ich weiss dass du Vieles nicht kennst und daher irrst.
Zudem werde ich dir hier keine weitere Plattform bieten für dein grosses Problem. Das ist hier nämlich OT.

Diskutiere das mal schön da wo es hin gehört nämlich dort.
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1913
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » Mo 14. Sep 2015, 17:39

Aber jetzt zurück zum Thema...

Der neue Zaun von Ungarn zu Serbien wurde vor ca. einer Stunde endgültig geschlossen... :?
Die offene Stelle im Zaun, wo die Zuggleise durchgehen und die noch einer der letzten Hauptwege bedeutete, also die Balkanroute durch Ungarn und weiter nach Österreich und Deutschland und Schweden, ist quasi gesperrt.
Diese scheinbar inzwischen vielen Flüchtlingen bekannte Stelle ist laut Angaben vor Ort jetzt schwerst gesichert mit ungarischer Polizei und auch zum Kampfeinsatz gerüstetem Militär.

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/ungarn-schliesst-letzte-luecken-im-grenzzaun-13802366.html

Die Lager in Ungarn bei Röszke und eventuell andere wurden geräumt und die Flüchtlinge wohl einfach in Busse gesetzt oder mit Bahnen in Richtung Österreich gefahren und in Hegyeshalom abgesetzt, damit die Flüchtlinge zu Fuss über die Grenze laufen können.

Auf mich macht die gesamte Aktion den Eindruck, dass Orban von der Flüchtlingskrise die Schnauze voll hat und hofft, dass für ihn das Thema bald erledigt sein wird. Also erstmal sich von allen Flüchtlingen im Land befreien und dann keine neuen mehr reinlassen. So einfach ist das.
Bloß - was machen jetzt die ganzen Flüchtlinge, die vermutlich bald zu hunderttausenden über die Balkanroute hierher kommen wollen? Mega-Stau? Eher Mega-Aufstand...
Das gefällt mir gar nicht, wir müssen da irgendwie hin, bevor das ungarische Militär auch noch scharf zu schießen beginnt.
Das trau ich dem Orban inzwischen nämlich glatt zu... :cry:

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46
Wohnort: MUC

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon lionne » Mo 14. Sep 2015, 18:34

Jeshu hat geschrieben:Bloß - was machen jetzt die ganzen Flüchtlinge, die vermutlich bald zu hunderttausenden über die Balkanroute hierher kommen wollen?

Also, da habe ich keine Angst; die haben ja Smartphones und ansonsten gibt's ja noch das (wie wir es nennen) Buschtelefon.
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9342
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » Di 15. Sep 2015, 08:24

Dein zartfühlendes Mitgefühl und Deine christliche Barmherzigkeit gegenüber dem Leid und Elend von vielen Menschen gerade, brüskiert mich immer wieder, Lionne.
Tipp: auch Christen können mal vor verschlossenen Toren stehen.

Abgesehen davon: natürlich wird es jetzt "Ausweichrouten" in Europa geben müssen. Denn die Flüchtlinge sind ja bereits auf dem Kontinent und fahren kaum wieder zurück.
Die Schleuser reiben sich schon die Hände, denn da gibt es jetzt noch Etappen zusätzlich, wo man Geld verdienen kann. Da nützen auch unsere Pseudo-Grenz-Kontrollen nichts oder ändern gar etwas an der Anzahl der Flüchtlinge hier.

Dann kommen sie eben rechts oder kürzer noch links an Ungarn vorbei über Kroatien und Slowenien nach Österreich und Deutschland - oder driften auch mal links ab in oder durch die Schweiz. Keine Ahnung.
Wie gesagt, Einwanderung notfalls auch zu Fuß über die Autobahn.
Sie sind auf jeden Fall hier und viele zum Teil bereits in größter Not.

Und da nützt kein Gequengel und kein davor Augen verschließen. Was aber nach wie vor viele machen - leider auch die meisten europäischen Innenminister... :shock:
Brüssel war gestern jetzt nicht gerade der "aktive" Brüller.

Angesichts der Kriege im Nahen Osten werden hier die nächsten Jahre mehrere Millionen von "echten Flüchtlingen", also Asylberechtigte, nach Europa kommen und in Brüssel sind sie immer noch stehengeblieben bei einem kaum zu bewältigenden Verteilungsgedöns von 160.000 Flüchtlingen :?:
Herrje... wie kann man einfach auf die "Snooze-Taste" auf dem Wecker drücken und lieber weiterschlafen?
Wenn der Wecker schon in der höchsten lautesten Stufe schrillt?

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46
Wohnort: MUC

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon lionne » Di 15. Sep 2015, 08:52

Jeshu hat geschrieben:Herrje... wie kann man einfach auf die "Snooze-Taste" auf dem Wecker drücken und lieber weiterschlafen?
Wenn der Wecker schon in der höchsten lautesten Stufe schrillt?

Gute Frage, die aber an unsere Regierung/Politik zu richten ist, (nicht an die Forumsteilnehmer: die können nur beschränkt etwas tun).
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9342
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Columba » Di 15. Sep 2015, 11:23

Vielleicht sollte man auch mal die Schicksale unserer früheren Landsleute bedenken, denen man sogar die "Flucht" zahlte, damit sie als "Wirtschaftsflüchtlinge" andersowo eine bessere Zukunft suchten.

http://www.infosperber.ch/Artikel/Gesel ... er-Schweiz


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Le Chef » Di 15. Sep 2015, 12:11

Columba hat geschrieben:Vielleicht sollte man auch mal die Schicksale unserer früheren Landsleute bedenken, denen man sogar die "Flucht" zahlte, damit sie als "Wirtschaftsflüchtlinge" andersowo eine bessere Zukunft suchten.

http://www.infosperber.ch/Artikel/Gesel ... er-Schweiz


Grüsse Columba


Und erst die ganzen Wirtschaftsflüchtlinge, die Deutschland vor 25 Jahren hat schlucken müssen. Die lungern dort immer noch rum. Und alles nur, weil Ungarn die Grenzen geöffnet hat. Wirklich ärgerlich.
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 11:50

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » Di 15. Sep 2015, 20:42

Was die Grenzkontrollen alles so zu Tage bringen... :?:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-mit-der-bahn-von-wien-nach-freilassing-a-1052877.html

Wer keinen Antrag stellt, wird zurückgeschickt
Die ungarische Polizei versucht, die Menschen in speziell eingerichtete Durchlasspunkte zu verweisen. Hier sollen die Flüchtlinge registriert werden.
Binnen weniger Stunden soll über ihre Asylanträge entschieden werden. Wer keinen Antrag stellt, wird zurück nach Serbien geschickt.

http://www.mdr.de/nachrichten/fluechtlinge-ungarn-serbien104.html

Klingt hart, ist aber eigentlich Dublin II-Verordnung.
Die EU will nun im einberufenen Flüchtlings-Sondergipfel auch endlich die Hotspots besprechen und an den Außengrenzen von Griechenland und Italien einführen. Dann wird ein nicht Asylberechtigter gleich abgewiesen und nicht erst umständlich irgendwo hier untergebracht, dann ein halbes Jahr oder noch viel länger sinnlos hier in Wartestellung gehalten, weil die Bearbeitung und Überprüfung der Anträge völlig hinterher ist? Hätte man das denn nicht schon früher machen können?
Auch verpennt.

Unser Asyl-Bearbeitungssystem muss jetzt jedenfalls richtig Gas geben. Wir haben keine Zeit und vor allem keinen Platz mehr für solch einen langwierigen bürokratischen Unsinn, der alle nur Geld und Nerven kostet.
Für diejenigen, die vermehrt "auf blöd" hier ohne gültige Papiere ankommen, sollte man sich auch einmal andere Maßnahmen überlegen, weil sonst nämlich sehr viele weiterhin ihre Papiere "verlieren", bzw. einfach wegwerfen so wie es ihnen die Schleuser raten... Sein Handy verliert nämlich komischerweise kaum jemand...

Hier wird alles eh immer irrer. In einem Sonderzug aus Bayern nach Berlin kamen nur noch zwei Drittel der Flüchtlinge an, weil paar Mal während der Fahrt einfach die Notbremse gezogen wurde. Scheinbar wollten die Flüchtlinge lieber in eine andere Stadt (wahrscheinlich haben den richtigen Standort ihre Handies angezeigt... :lol: :?) oder nur nicht in Deutschland registriert werden, sondern lieber in Skandinavien.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46
Wohnort: MUC

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon lionne » Mi 16. Sep 2015, 10:47

Jeshu hat geschrieben:Für diejenigen, die vermehrt "auf blöd" hier ohne gültige Papiere ankommen, sollte man sich auch einmal andere Maßnahmen überlegen, weil sonst nämlich sehr viele weiterhin ihre Papiere "verlieren", bzw. einfach wegwerfen so wie es ihnen die Schleuser raten... Sein Handy verliert nämlich komischerweise kaum jemand...

Hier wird alles eh immer irrer. In einem Sonderzug aus Bayern nach Berlin kamen nur noch zwei Drittel der Flüchtlinge an, weil paar Mal während der Fahrt einfach die Notbremse gezogen wurde. Scheinbar wollten die Flüchtlinge lieber in eine andere Stadt (wahrscheinlich haben den richtigen Standort ihre Handies angezeigt... :lol: :?) oder nur nicht in Deutschland registriert werden, sondern lieber in Skandinavien.

Gut beobachtet/analysiert. :x :shock:
So sieht's aus! Ein Schelm, wer Böses dabei denkt! ;) :mrgreen:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9342
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon kingschild » Mi 16. Sep 2015, 11:44

Columba hat geschrieben:Vielleicht sollte man auch mal die Schicksale unserer früheren Landsleute bedenken, denen man sogar die "Flucht" zahlte, damit sie als "Wirtschaftsflüchtlinge" andersowo eine bessere Zukunft suchten.

http://www.infosperber.ch/Artikel/Gesel ... er-Schweiz


Hallo Columba

Ich glaube dessen sind sich viele schon bewusst und die Schweiz hat immer auch Wirtschaftsmigration zugelassen, Humanitäre Hilfe geleistet und Asyl gewährt.

Wir sind heute bei 25 % Ausländeranteil ohne eben diese Bürger mit zu rechnen, welche in den guten Jahren kamen und auch geholt wurden und längst eingebürgert und integriert hier leben. Wenn wir also nur die 25 % rechnen, dann gehen wir heute von 2 000 000 Menschen aus. Allein in den letzten 8 Jahren hatten wir eine Netto Zuwanderung von Jährlich 80000 Menschen. Die welche in den Arbeitsmarkt zuwandern und eben Arbeit finden und eben nicht kriminell werden und die Wirtschaft aufnehmen kann, die sind auch nicht das Thema hier.

Das Thema ist ja vermehrt das man das Asylrecht missbraucht und eben die Zuwanderung in die Sozialwerke stetig und massiv zunimmt. Du siehst das grosse Land Amerika hat einzelne Leute, denen das Geld ausging zurück schicken wollen und dort ging es nicht mal um eine Zuwanderung in die Sozialwerke.

Wir haben in der Schweiz seit der Balkankrise ein Situation, das sich unsere Sozialwerke immer mehr in Schieflage befinden und das hat eben mit der Nehmer Mentalität zu tun die gefördert wird. Zum Teil wird das schamlos ausgenutzt, solche Sachen kannten wir vor dem Balkankrieg noch nicht in dem Ausmass. Früher hat man sich geschämt dafür das man nicht für sich selber schauen konnte und tat alles um einen Job zu bekommen. Heute gibt es Menschen die fühlen sich erfolgreich, wenn sie möglichst alle Sozialen Systeme eben geziehlt ausnutzen können und das geht sogar hin bis zum Versicherungsbetrug usw. Der Anfang des Betruges fängt aber dort an, wo ich vorgebe ich brauche Asyl und ich eben nie an Leib und Leben bedroht war. Dieser Betrug zieht sich dann eben oft weiter und nimmt zum Teil ganz extreme Formen an.

Zudem muss man eben die Grössen Verhältnisse mal sehen können. Wenn in Amerika im 19. Jahrhundert, 300 000 ankamen zum arbeiten und die Zahl über ein halbes Jahrhundert, verteilt war, dann sind das andere Grössenverhältnisse, als wenn hier plötzlich 80 000 ankommen in einem Jahr, allein in der Schweiz. Wenn es dann noch alle Jahre mehr werden und man eben weiss, das bei 50 % der Ankömmlinge, die Jobaussichten eher gleich null sind, (genau genommen 10%) so heisst das eine Nettozuwanderung in die Sozialwerke von 36000 Menschen pro Jahr. Das unser Sozialwerke nicht für das ausgelegt sind sollte eigentlich einleuchten. In den letzten Jahren hat man auch Gesuche abgelehnt, heute ist das weniger der Fall.

Wenn man weiss wieviele noch warten und das Grössenverhältnis Afrika, naher Osten usw. im Vergleich zu Europa mal vor Augen hält, sollte eigentlich klar sein das wir das Asylwesen mal überdenken müssen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6258
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » Do 17. Sep 2015, 07:33

lionne hat geschrieben:
Jeshu hat geschrieben:Für diejenigen, die vermehrt "auf blöd" hier ohne gültige Papiere ankommen, sollte man sich auch einmal andere Maßnahmen überlegen, weil sonst nämlich sehr viele weiterhin ihre Papiere "verlieren", bzw. einfach wegwerfen so wie es ihnen die Schleuser raten... Sein Handy verliert nämlich komischerweise kaum jemand...

Hier wird alles eh immer irrer. In einem Sonderzug aus Bayern nach Berlin kamen nur noch zwei Drittel der Flüchtlinge an, weil paar Mal während der Fahrt einfach die Notbremse gezogen wurde. Scheinbar wollten die Flüchtlinge lieber in eine andere Stadt (wahrscheinlich haben den richtigen Standort ihre Handies angezeigt... :lol: :?) oder nur nicht in Deutschland registriert werden, sondern lieber in Skandinavien.

Gut beobachtet/analysiert. :x :shock:
So sieht's aus! Ein Schelm, wer Böses dabei denkt! ;) :mrgreen:
LG lionne


Man muss nicht '"böses dabei denken", Lionne, es ist einfach eine Tatsache, dass hier nicht nur "Flüchtlings-Engelchen" ankommen, sondern rund zehn Prozent der Asylbewerber "strafrechtlich auffällig" werden. Das sind bei einer Million Zuwanderung: 100.000 Menschen.
Diesen Bericht halte ich für realistisch:

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.bdk-chef-andr-schulz-ein-kriminalbeamter-ueber-die-fluechtlingskrise.0a2617e1-e8a8-40c5-befe-10aacf0f879b.html

... vor allem unter dem Aspekt, dass wohl um so mehr Wirtschaftsflüchtlinge sich unter den Asylbewerbern im Land befinden anstatt echte Kriegsflüchtlinge, um so mehr die Kriminalitätsrate steigt.
Denn "echte Kriegsflüchtlinge" wie die Syrer begehen scheinbar so gut wie überhaupt keine Straftaten (hier sind viele aus der Mittelschicht, und das haben sie vorher eben auch schon nicht).

Da jedoch viele Wirtschaftsflüchtlinge ewig nicht abgeschoben werden oder sich einfach der Abschiebung entziehen, verbleiben sie im Land und einige von ihnen begehen vermutlich weiterhin Straftaten, weil sie eigentlich auch gar keine andere Möglichkeit haben, sich hier über Wasser zu halten als mit Diebstahl und Drogenhandel.

Passt natürlich alles hervorragend, wenn die Polizeikräfte gerade besonders stark abgebaut wurden und jetzt dafür im Hardcore-Dauereinsatz sind.
Bitte auch daran denken, liebe Bundesregierung: Unseren zivilen Schutz wieder richtig ordentlich aufstocken und hier ja nicht weiterschlafen und sparen!!!

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46
Wohnort: MUC

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon lionne » Do 17. Sep 2015, 09:33

Jeshu hat geschrieben:Bitte auch daran denken, liebe Bundesregierung: Unseren zivilen Schutz wieder richtig ordentlich aufstocken und hier ja nicht weiterschlafen und sparen!!!

Genau!!! :x :x
Aufgaben (wie ich sie von der Regierung/Politik fordere) sind >>> der Schutz des Volkes vor Raub, Gewalt und tödliche Gefahren!!!
Von daher: nicht schlafen und am falschen Ort sparen:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9342
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Le Chef » Do 17. Sep 2015, 14:19

Ungarns Premier Orbán holt sich Tipps von Assad, wie man Syrer am besten vertreibt

Budapest, Damaskus (dpo) - Wasserwerfer, Schlagstöcke und Tränengas allein reichen offenbar nicht aus: Ungarns Premierminister Viktor Orbán ist heute nach Damaskus gereist, um sich persönlich von Diktator Baschar al-Assad Anregungen zur optimalen Abschreckung von Syrern zu holen. Das teilte die ungarische Regierung mit.

Assad gilt als international anerkannter Spezialist auf dem Gebiet der Vertreibung von Menschen. "Viktor Orbán will vor allem herausfinden, wie es dem syrischen Präsidenten gelungen ist, in den letzten vier Jahren Millionen Syrer aus seinem Land zu verjagen", so ein Sprecher der ungarischen Regierung. "Mit seinem Know-How wäre das Flüchtlingsproblem innerhalb kürzester Zeit nachhaltig gelöst – zumindest aus unserer Sicht."
Insbesondere sei Orbán an Informationen über den Einsatz von Fassbomben und Giftgas interessiert und wolle sich über potenzielle Gefahren für in der Nähe postierte Grenzbeamte und eigene Soldaten aufklären lassen.
Auch auf anderen Gebieten wie etwa Pressezensur möchte Orbán, in dessen Land noch immer Oppositionsparteien und einige wenige regierungskritische Medien existieren, vom Wissensschatz Assads profitieren. Der syrische Diktator wiederum soll sich über das Gastgeschenk Orbáns - einen nagelneuen Wasserwerfer - sehr gefreut haben.
Noch heute Abend wird Viktor Orbán nach Chile weiterreisen. Dort will er Margot Honecker besuchen, um herauszufinden, wie man eine möglichst undurchlässige Grenze errichtet.

Quelle
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 11:50

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » Do 17. Sep 2015, 17:16

Haha, sehr witzig... aber es gibt doch immer wieder Leute im Net, die solcherlei sogar glauben... :roll:

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46
Wohnort: MUC

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » Fr 18. Sep 2015, 12:39

Die Realität ist leider gerade weniger witzig, die Flüchtlingssituation spitzt sich wie erwartet immer mehr zu:
http://www.tagesschau.de/ausland/fluechtlinge-963.html

Wir müssen irgendwie die Notbremse ziehen. Das heißt für mich:

1. Alle Flüchtlinge, die im Moment nicht an Leib und Leben bedroht sind, sollen bitte in ihren Lagern oder ihren Ländern bleiben und nicht mehr vor dem Winter in Richtung Europa/Deutschland/Schweden aufbrechen !!!
Die betitelte "Aufbruchstimmung" im Nahen Osten, aber auch Afrika muss jetzt sofort im Keim erstickt werden, bis man wieder halbwegs abschätzen kann, was innerhalb Europa überhaupt weiterhin geschieht.

Es wird nun in jedem Fall verstärkt versucht werden, jetzt auch vor Ort in den direkt angrenzenden Ländern wie der Türkei, Jordanien und dem Libanon besser zu helfen.

2. Jegliche weitere derzeit zusätzlich zur Flucht animierende und einladende "Willkommenskultur" muss sofort unterbunden werden. Vor allem in Bezug auf reine Wirtschaftsflüchtlinge, die letztendlich in Europa überhaupt kein Asylrecht besitzen!
Der wirklich gute Wille eine angemessene humanitäre Hilfe zu bieten/leisten ist es nämlich nicht, durch bald nur noch völlig illusionär erweckte Hoffnungen eine noch größere humanitäre Katastrophe heraufzubeschwören!

Deshalb sage ich:
Doch, Frau Merkel, es gibt sehr wohl auch eine Grenze für Deutschland, nämlich inzwischen grob fahrlässig weiterhin in der Welt zu proklamieren, alles wäre kein Problem, "wir" würden es schaffen und für Asylrecht gäbe es in Deutschland keine Obergrenze. Auch nicht für nur "Asylbewerber" - ohne der Hilfe von vielen anderen Länder in Europa? Die Realität zeigt nämlich: Einmal in Europa, immer in Europa!
Wichtigste Dinge sind nämlich überhaupt nicht geklärt, irgendwelche hereinströmenden Massen von Flüchtlingen sind nun zum großen Teil auf dem Weg nach Deutschland und gezwungen diverse Mitgliedsstaaten zu passieren, die genau dies gar nicht wollen?
Dieses demnach eigentlich völlig haltlose Versprechen (in Anbetracht der ganzen Krisensituationen bereits jetzt in Europa) zu geben, gefährdet eine gesamte zukünftige geregelte Flüchtlingspolitik!

Langsam weiß ich nämlich nicht mehr genau, ob die Flüchtlinge "nur" allein vom Krieg traumatisiert sind, oder nicht auch hauptsächlich wegen der Flucht selbst!
Ich kann keine Gäste zur Hochzeit einladen, in dem Wissen, dass der Weg zu mir und dem angeblichen "Fest" in massivsten Entbehrungen, körperlicher Gewalt oder sogar tödlich enden kann. Auf jeden Fall nicht Menschen, die ansonsten vielleicht gar nicht gekommen wären, jetzt aber tot sind oder zumindest niemals da landen, wo sie hin wollten!

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46
Wohnort: MUC

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » Sa 19. Sep 2015, 20:37

Sorry, aber ich k..z gleich (und zwar sogar ohne dass ich auf unserer heute angelaufenen Münchner Wies'n war) - mehr seelisch, denn da wo es was zu holen gibt, sind wohl auch alle gleich...

http://www.chiemgau24.de/news/bayern/muenchen-fahrplaene-fahrkarten-verkauft-5532453.html

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46
Wohnort: MUC

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon lionne » Sa 19. Sep 2015, 21:41

Nun gut, die Büchse der Pandora ist geöffnet....
Was ich so lese und höre in dieser bedauerlichen Angelegenheit (Flüchtlinge/Deutschland/München), geht eindeutig Richtung Anarchie! :( :cry:
O´zapft is! LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9342
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Hanspeter » Sa 19. Sep 2015, 22:15

http://polizeimensch.de/2015/09/leserbr ... oblematik/

Dieser Polizist spricht mir aus dem Herzen! Auf die Schweiz auch anwendbar.

Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1029
Registriert: Do 24. Apr 2008, 18:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Johelia » So 20. Sep 2015, 11:07

Hanspeter hat geschrieben:http://polizeimensch.de/2015/09/leserbrief-gedanken-eines-polizeibeamten-zur-asylproblematik/

Dieser Polizist spricht mir aus dem Herzen! Auf die Schweiz auch anwendbar.

Hanspeter


Sali Hanspeter

In diesem Artikel hat es wichtige Antworten die du schon lange verlangt hast. Da ist es ein bisschen wenig nur einen Zweizeiler zu posten.

Es steht da in deinem Link:
Das Problem / die Probleme bei uns sind m. E. zu einem großen Teil selbst verschuldet.

Persönlich stimme ich zu, dass Wir / Europa Mitschuld am Flüchtlingsthema tragen:
1) Weil wir den Fluch gewählt haben (5Mos 28, 15ff) durch unsere Regierungen (die WIR gewählt haben) die sich von Gott abwandten und Gräuel einführten.
2) Aus eigenem Unglauben, Lieblosigkeit, Egoismus und Anbetung fremder Götter (Mammon).


Weiter steht da in deinem Link:
Das Asylwesen hier in Deutschland (und CH) gehört komplett reformiert:

....und dann kommen viele Vorschläge:

Hast Du Lust die zu elaborieren?

Grüsse
Johel
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1913
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Hanspeter » So 20. Sep 2015, 18:29

Johelia hat geschrieben:Das Asylwesen hier in Deutschland (und CH) gehört komplett reformiert:

....und dann kommen viele Vorschläge:

Hast Du Lust die zu elaborieren?


Gerne, nur nicht gerade jetzt. Ich habe jetzt drum zwei Wochen Ferien und möchte diese nicht am PC verbringen. Vielleicht melde ich mich nochmals in der nun folgenden Woche, die zweite Woche bin ich weg. Nur mal soviel:

Aus den Worten dieses Polizisten spricht sehr viel Mitgefühl. Gerade dieses Mitgefühl ist es, was ich hier in dieser Diskussion vermisse. Wenn ich von Mitgefühl spreche, ernte ich hier den Vorwurf der Gefühlsduselei.

Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1029
Registriert: Do 24. Apr 2008, 18:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » So 20. Sep 2015, 20:57

lionne hat geschrieben:Nun gut, die Büchse der Pandora ist geöffnet....
Was ich so lese und höre in dieser bedauerlichen Angelegenheit (Flüchtlinge/Deutschland/München), geht eindeutig Richtung Anarchie! :( :cry:
O´zapft is! LG lionne


Ich muss zugeben, dass ich momentan schwer mit meinen Gefühlen hadere, natürlich auch in christlicher Hinsicht.

Unsere Bundeskanzlerin hat einen Versuch mit ihrem Land gestartet, dessen Ausgang noch sehr ungewiss ist. Ich denke auch, dass Deutschland sehr viel verkraften und auch leisten kann. Aber unmöglich für alle Menschen der Erde, die theoretisch ein Anrecht auf Asyl haben.

Denn sind wir ehrlich, im Griff hat die Kanzlerin ihren "Versuch" jetzt schon nicht mehr. Und wir bald auch nicht mehr. Die Bayern haben Frau Merkel nun hierher eingeladen, damit sie einmal mit eigenen Augen sieht, was hier passiert. Wie sollen wir über Monate/Jahre 5000 Flüchtlinge pro Tag aufnehmen, wenn es jetzt schon allmählich eng zu werden beginnt? Und die Politik sich noch darüber freut, dass wir bereits paar hundert Flüchtlinge zurück in den Balkan abgeschoben haben?

Was mich eigentlich am meisten beunruhigt ist, wie die Politiker nach wie vor mit dieser hochbrenzligen Situation umgehen. Denn dass dieser Flüchtlingsstrom nicht absehbar gewesen wäre, ist die erste Lüge. Sie war ganz eindeutig absehbar und es wurde nicht ausreichend bis gar nicht vorgesorgt. Und jetzt immer noch nicht.

Das zweite beunruhigende ist: es werden derzeit in dem Chaos überhaupt keine Gesetze mehr eingehalten.
Es kommen nach wie vor eine Unzahl von Migranten einfach tatsächlich illegal ins Land, nämlich ohne Papiere (heute haben sich gleich 100 von solchen mit Gewalt einen Weg an den überforderten österreichischen Grenz-Polizisten vorbeigebahnt) oder gefälschten Papieren, haben teils von vornherein gar kein Asylrecht hier - und rennen oder fahren jetzt hier innerhalb Europas herum, wo sie wollen. Teilweise kopflos und traumatisiert, aber teilweise auch aggressiv und gewaltbereit.

Den Flüchtlingsstrom komplett abzulehnen halte ich für genauso verkehrt als mit allen ausschließlich Mitleid zu empfinden. In dem Strom kommen auch einige gefährliche Menschen mit ins Land, die uns mit Sicherheit Schaden zufügen werden.
Inwieweit ist noch nicht absehbar, ich hoffe, es hält sich im Rahmen. Aber sicher wissen tut man es eben noch nicht, es bleibt wohl ein gewagtes "Experiment".
Viele Menschen bekommen doch vor allem wegen der offensichtlichen Unfähigkeit und Uneinigkeit der Politiker zunehmend Ängste, denn das Flüchtlingsgeschehen scheint sich zu einer Sisyphos-Arbeit zu entwicklen ohne Ende in Sicht.
Wir wissen einfach nicht mehr, was wir genau schaffen sollen oder müssen. Und auch nicht über welchen Zeitraum hinweg.

Und auch nicht mehr, was tun, wenn dieser entfesselte Strom nicht mehr abreisst und sich die Flüchtlinge einfach weiterhin ihren Weg zu uns bahnen, selbst wenn wir sagen würden, stopp, wir wollen/können keine Flüchtlinge mehr aufnehmen.
Dann führt fast kein Weg mehr an beidseitiger Gewalt vorbei.
Ich hoffe nicht, dass es jemals so weit kommt.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46
Wohnort: MUC

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon lionne » So 20. Sep 2015, 21:44

Jeshu hat geschrieben:Wenn sind wir ehrlich, im Griff hat die Kanzlerin ihren "Versuch" jetzt schon nicht mehr. (....)

"Die gegenwärtig in fast ganz Europa, aber insbesondere in Deutschland öffentlich geführte Diskussion über die Massen- (das heißt kollektive, nicht individuelle) Zuwanderung, die auf dem Begriff "Flüchtling" aufbaut, anstatt auf dem Begriff des Migranten, noch besser gesagt des ökonomisch-motivierten Migranten, ist unseriös, irreführend und durch ihre übertriebene political correctness sogar geradezu selbstmörderisch."
Ganzer (interessanter, sehr lesenswerter) Artikel (Quelle) in "Die Welt" zu lesen, hier >>>> http://www.welt.de/debatte/kommentare/a ... ienst.html
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9342
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Hanspeter » So 20. Sep 2015, 22:40

Hier wurde im Zusammenhang mit den Flüchtlingen auch darüber gesprochen, was Christsein bedeutet, oder auch, was christliches Verhalten in dieser Frage sein müsste. Hier eine Antwort eines Pastors aus dem Nahen Osten:

http://blog.aigg.de/?p=1554

Interessant, nicht wahr?

So, und jetzt mache ich Ferien.

Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1029
Registriert: Do 24. Apr 2008, 18:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » Mo 21. Sep 2015, 09:25

Auf dem Balkan braut sich etwas zusammen
http://www.welt.de/politik/ausland/article146591621/Auf-dem-Balkan-braut-sich-etwas-zusammen.html

Jeden Tag gibt es mehr Konflikte
Kroatien steht nach drei Tagen Flüchtlingskrise das Wasser bis zum Hals. Der neue Brennpunkt ist Beli Manastir im Nordosten des Landes – ganz in der Nähe zu Ungarn. Dort warten 8000 Flüchtlinge auf die Weiterreise. "Und 90 Prozent wollen nach Slowenien", berichteten Helfer.

Das Schengen-Land Slowenien hat Kroatien barsch zurechtgewiesen, weil es einen "humanitären Korridor" durch beide Länder in Richtung Österreich ins Spiel gebracht hatte. Das dürfe niemals geschehen, schimpfte Regierungschef Miro Cerar: Es wäre das falsche Signal an die Flüchtlinge. Am Freitagabend drängte das Land Flüchtlinge mit Tränengas und Pfefferspray weg von einem Grenzübergang, zurück nach Kroatien.
Hunderte Menschen hat die slowenische Polizei schon festgesetzt – sie weiß aber nicht, was mit ihnen zu tun ist. Der internationale Zugverkehr wurde gestoppt, weil viele Flüchtlinge mit in Zagreb gekauften Tickets eingereist waren und damit bis in die Schweiz fahren wollten. Grenzkontrollen wurden wieder eingeführt. Nach der Abschottung Ungarns und der Umleitung der Flüchtlinge auf die Balkanroute über Kroatien wird mit jedem Tag mehr Konfliktstoff aufgebaut.

Ungarn und Serbien beschimpfen sich gegenseitig, Serbien und Kroatien schenken sich ebenfalls nichts. Slowenien geht mit Kroatien hart ins Gericht. Und dass Mazedonien und Serbien immer mehr Flüchtlinge einfach durchwinken, macht ihnen weiter nördlich sicher keine Freunde. So belastet der Streit der Balkanländer über die Flüchtlinge die ohnehin angespannten Beziehungen noch zusätzlich. Doch eine Lösung, wohin die Menschen sollen, weiß auch niemand. Nur in einem sind sich alle einig: Sie sollen nicht bei ihnen bleiben.


Christ sein und Muslime in Europa zu integrieren ist das eine, einen unkontrollierten Flüchtlingsgau mit unvorhergesehenen Folgen für ganz Europa zu fabrizieren etwas anderes.
Wenn meine "diffus" angebotene Global-Hilfe dafür an anderen Orten eine Katastrophe auslöst, dann ist das keine Hilfe mehr, sondern verantwortungslos.
Hier kann nicht jeder Mensch aus der ganzen Welt Arbeit finden oder studieren.

Denn dass hier nur hauptsächlich Kriegsflüchtlinge aus Syrien ankommen, stimmt einfach nicht, da hat Orban sogar Recht. Bereits vor über einem halben Jahr konnte sich Ungarn kaum mehr gegen die illegale Einwanderung wie zum Beispiel allein aus dem Kosovo erwehren.
http://www.welt.de/politik/ausland/article137432658/Kosovo-alles-Scheisse-Deutschland-das-ist-gut.html
Es waren also alle "Flüchtlings-Anzeichen" damals schon gegeben, gelandet sind die vielen tausenden tatsächlich meist in Deutschland. Bayern hat sich im Februar noch darüber mokiert, nicht das "Sozialamt" des Balkans zu sein. Jetzt ist Bayern bald noch viel mehr.

Doch es steigen die Aggressionen im Moment sichtbar leider gerade in jedem Land, das von dem fast schon unüberschaubaren Flüchtlings-Strom betroffen ist, denn wer ist bald noch Herr der Lage?

Ein lapidares "Wir schaffen das" der Kanzlerin reicht einfach nicht, Deutschland muss m.E. ein eindeutiges Signal setzen, dass das in der Form nicht mehr so weitergeht. Oder wollen wir im Balkan eventuell einen neuen Bürgerkrieg provozieren? Das ist doch alles lange schon kein Spaß mehr.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46
Wohnort: MUC

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » Mo 21. Sep 2015, 12:31

FLÜCHTLINGSSTATISTIK 2015
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlingskrise-die-aktuelle-asyl-statistik-a-1053575.html

Bislang wurden in diesem Jahr (Januar - August 2015) 152.777 Asylentscheidungen gefällt, davon rund 59.195 positiv. Die Asylsuchenden wurden also etwa als Flüchtling oder asylberechtigt anerkannt.
Zum Antragsstau hieß es beim Bamf in der vergangenen Woche, das sei "kein guter Zustand". Nun sei die Bearbeitung der Altverfahren aus dem Jahr 2013 eine der Prioritäten des Bundesamts.


250.000 Anträge sind wohl insgesamt noch gar nicht bearbeitet und jeden Tag kommen nun mehrere tausend hinzu. Weiteres Problem: Die von der Bundespolizei erfassten Daten können nicht einfach in das System vom Bamf übernommen werden, sondern müssen dort übertragen, dh. ein zweites Mal eingegeben werden, da die Systeme nicht kompatibel sind. War der Regierung trotz Hinweis bis dato wohl auch egal.

In etwa kann man aus dem Schema bis jetzt zusammenfassen:
Die Asylbewerberanzahl der Kriegsflüchtlinge wie der Syrer, Iraker, Afghanen mit hoher Schutzquote (Anteil ca. 1/3) ist in etwa genauso hoch wie die der Balkanstaaten Kosovo, Serbien und Albanien mit vergleichsweise äußerst niedriger Schutzquote.
Das restliche Drittel sind "sonstige" Asylbewerber.
Dass die Syrer gerade am meisten Asylanträge stellen stimmt zwar, wird jedoch rein rechnerisch relativ, denn es bis dahin nicht einmal ein viertel aller Asylbewerber ist.
Allerdings werden sich vermutlich in den unbearbeiteten Asylanträgen eine Menge Syrer, Iraker und Afghanen befinden.

Also ein gutes Drittel bis vielleicht sogar die Hälfte wird wohl derzeit auf jeden Fall anerkannt und kann vom Asylrecht Gebrauch machen. Die anderen jedoch nicht.
http://www.proasyl.de/de/themen/basics/basiswissen/wer-erhaelt-asyl/

Aber selbst das bedeutet kein unbegrenztes Aufenthaltsrecht in Deutschland oder gar Einbürgerung, sondern ist erst einmal nur für drei Jahre gültig und muss dann begründeterweise verlängert werden.

Ich weiß nicht, ob die Migranten wissen, was sich alles für sie hinter den Kulissen anbahnt, sie sehen Deutschland nur noch als Hoffnung und Lösung aller Probleme.
Und viele Deutsche und Europäer sehen Migranten inzwischen als Gefahr und Bedrohung für ihr eigenes Leben, und auch für das ihrer Kinder.

Ich denke, wir müssten einfach nur mehr Klarheit in das Asylwesen für alle bringen, auch endlich mal diese überall fehlenden Hot Spots installieren, endlich die versprochenen Gelder in die Krisengebiete wie Türkei, Jordanien und Libanon schicken (7 Milliarden stehen laut Juncker angeblich aus und sollen innerhalb einer Woche überwiesen werden) dann gäbe es auch dieses Chaos nicht.
In den Bevölkerungen haben die einen falsche Hoffnungen, die anderen falsche Ängste - und die meisten Regierungen steuern nicht souverän, zahlen nicht und entscheiden nichts oder zumindest nicht das richtige.
Es ist nicht gut, wenn dies alles weiterhin zusammenprallt.

Vor dem Zusammentreffen vor allem von Syrern oder anderen Muslimen mit Christen habe ich übrigens keine Angst, sondern sehe es als Chance gemeinsam von hier aus Frieden zu verbreiten, denn natürlich steigt das Vertrauen der Muslime in uns, wenn wir ihnen beistehen. Auf jeden Fall können die Muslime davon ausgehen, dass die Hilfe echt ist und nicht deshalb darauf beruht sie zu einem anderen Glauben bringen zu wollen. Außer natürlich sie wollen es dann freiwillig tun.

Vielleicht ist dies alles sogar von Gott so gewollt, wer weiß das schon.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46
Wohnort: MUC

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon kingschild » Di 22. Sep 2015, 11:29

Hanspeter hat geschrieben:Hier wurde im Zusammenhang mit den Flüchtlingen auch darüber gesprochen, was Christsein bedeutet, oder auch, was christliches Verhalten in dieser Frage sein müsste. Hier eine Antwort eines Pastors aus dem Nahen Osten:

http://blog.aigg.de/?p=1554

Interessant, nicht wahr?

So, und jetzt mache ich Ferien.

Hanspeter


Hallo Hanspeter

Wünsche Dir schöne Ferien.

Dieser Artikel sagt viel über richtige Integration aus, er vernachlässigt aber einmal mehr die Prophetien Gottes und auch wie man Weise vorgehen kann. Zudem nimmt er gar nicht dazu Stellung, wie man eben dem Missbrauch begegnen kann. In Gottes Plan wäre es nämlich nicht vorgesehen, das er den Menschen etwas schickt, das ihn überfordert. Das was aber Momentan läuft, deutet eher darauf hin das Überforderung sowohl auch der Flüchtlingsseite und der Empfang Seite herrscht. Eine Kumulation von Überforderung wird aber unsere Länder nicht ins Verheissene Land führen, sondern eher ins Chaos der Endzeit, genau so wie es verheissen ist.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6258
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Le Chef » Di 22. Sep 2015, 12:37

kingschild hat geschrieben:In Gottes Plan wäre es nämlich nicht vorgesehen, das er den Menschen etwas schickt, das ihn überfordert.


Quelle?
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 11:50

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » Di 22. Sep 2015, 12:55

http://www.n-tv.de/politik/Merkel-Zukunft-der-EU-steht-auf-dem-Spiel-article15972296.html

Laut Frontex ist ein Abschwächen des Flüchtlingsandrangs Richtung Europa vorerst nicht zu erwarten. "Die Geschwindigkeit und Dynamik des Flüchtlingszustroms bleibt weiterhin außergewöhnlich hoch", sagte der Frontex-Chef. Laut den Risikoanalysten der Behörde werden in den nächsten Wochen vor allem Familien mit Kindern jede Chance nutzen, um nach Europa zu kommen, bevor der Wintereinbruch eine Überfahrt noch riskanter macht.
Den Schätzungen zufolge warteten allein an der türkischen Westküste derzeit bis zu 500.000 Flüchtlinge darauf, die Überfahrt nach Griechenland anzugehen.


Bei uns in Deutschland ist es leider zunehmend so, dass Flüchtlinge in diesen plötzlich ankommenden Massen von 10.000en nicht mal mehr in Turnhallen, sondern teilweise sogar nur noch in Zelten untergebracht werden können.
Und das vor dem Winter (gibt scheinbar auch riesige Winterzelte jetzt. Allein drei Stück sollen in nicht allzu weiter Ferne von mir aufgebaut werden, "vorübergehend" für je 300 Leute).
In Niederbayern gibt es mittlerweile eine ganze Zeltstadt mit 5000 Zelten. Auch angeblich nur als "vorübergehende" Unterbringung.
Und so passiert das wohl jetzt an vielen Orten, dass dort, wo Freiflächen mit möglichst Verkehrsanbindung zur Verfügung stehen, Zeltstädte oder Containersiedlungen für Flüchtlinge errichtet werden.
Logisch, irgendwo müssen die vielen Menschen ja hin und die deutsche Bevölkerung wird zunehmend nicht mehr nur aus den Nachrichten davon hören, sondern in ihrer direkten Umgebung von dem Flüchtlingsproblem betroffen werden.
Die Behauptung der Kanzlerin, es gäbe keine Obergrenze bei der Aufnahme von Asylberechtigten (noch sind es ja zumeist Bewerber) wird zunehmend für unrealistisch gehalten. Sie ist vielleicht noch nicht erreicht, aber es wird von vielen erwartet. Die Sorge steigt, denn..

... wenn die Einwanderung von 100.000en von Flüchtlingen jeglicher Couleur einfach so ungebremst weitergeht, wird es hier zunehmend Engpässe bei der Aufnahme geben, d.h. jeder Flüchtling, der hier zusätzlich ankommt, wird vielleicht schlechtere Bedingungen für sich vorfinden. Vielleicht sogar bishin zu

Flüchtlingen droht die Obdachlosigkeit
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-09/fluechtling-deutschland-obdachlos-sozialer-wohnungsmarkt

In Deutschland gibt es vermutlich kein wirtschaftliches Problem, aber ein Platzproblem für die Flüchtlinge, das in dieser wahnsinnigen Geschwindigkeit immer weniger zufriedenstellend gelöst werden kann. Die theoretisch ausreichend zur Verfügung stehenden leeren Wohnungen (1.8 Mio) befinden sich leider am falschen Ort, können also nur sehr begrenzt oder vorübergehend genutzt werden.
Werden nun noch eine oder zwei Millionen "Flüchtlinge" so schlagartig kommen (was sehr wahrscheinlich ist, eigentlich halte ich 10 Mio für noch viel realistischer für die nächsten 5 Jahre), was passiert dann auch innerhalb von Deutschland?
Zeltlager wie in Jordanien? In der ersten Zeit durchaus möglich. Bis eben Alternativen gefunden werden können.
Schnelle Leichtbauweise in Modulen in oder zumindest der Nähe von großen Städten wird jetzt eventuell zum großen Renner. Oder die Flüchtlinge bauen sich am besten die Wohnungen selber, wenn so viele Fachkräfte dabei sind.
Oder die aus der Stadt, die können, flüchten aufs Land.
Es bleibt spannend.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 21:46
Wohnort: MUC

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon kingschild » Di 22. Sep 2015, 20:52

Le Chef hat geschrieben:
kingschild hat geschrieben:In Gottes Plan wäre es nämlich nicht vorgesehen, das er den Menschen etwas schickt, das ihn überfordert.


Quelle?


Hallo Le Chef

Gottes Plan ist das wir von Anfang das richtige Fundament legen, der Menschen Plan ist das er sein eigenes Fundament legt. Eines wird in Ewigkeit Bestand haben, das andere wird vergehen und führt zu Überforderung.

Pre 7:12 Denn die Weisheit gewährt Schutz, und auch das Geld gewährt Schutz; aber der Vorzug der Erkenntnis ist der, daß die Weisheit ihrem Besitzer das Leben erhält.


Ps. 23.4 Und ob ich schon wanderte im finstern Todestal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und dein Stab, die trösten mich!

Rö 8:39 weder hohe Kräfte noch tiefe Gewalten - nichts in der ganzen Schöpfung kann uns von der Liebe Gottes trennen, die uns verbürgt ist in Jesus Christus, unserem Herrn.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6258
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon kingschild » Di 22. Sep 2015, 21:01

Jeshu hat geschrieben:Werden nun noch eine oder zwei Millionen "Flüchtlinge" so schlagartig kommen (was sehr wahrscheinlich ist, eigentlich halte ich 10 Mio für noch viel realistischer für die nächsten 5 Jahre), was passiert dann auch innerhalb von Deutschland?


Hallo Jeshu

Lu. 21.9 Wenn ihr aber von Kriegen und Unruhen hören werdet, so erschrecket nicht; denn das muß zuvor geschehen; aber das Ende kommt nicht so bald.
10 Dann sprach er zu ihnen: Ein Volk wird sich über das andere erheben und ein Reich über das andere;
11 und große Erdbeben werden sein hin und wieder, Seuchen und Hungersnöte; und Schrecknisse und große Zeichen vom Himmel werden sich einstellen.

Es sei den Mutti weiss es besser als Christus und schafft dies ab zu wenden.

Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6258
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Gesellschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |