HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Migration nach Europa, wie weiter?

Über aktuelles in der Gesellschaft

Moderator: Thelonious

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon lionne » Sa 5. Sep 2015, 22:59

Jeshu hat geschrieben:Scrolle doch lieber mal Deine eigenen Posts durch, Baby... :baby:

Wenn du wissen willst, warum ich das Posting (21:45) mit dem Hinweis speziell für Jeshu reingestellt habe, musst du eben scrollen...oder es auch lassen, jeder ist ja frei zu tun und zu lassen, was ihm/ihr beliebt.... (bezogen auf das Forum :mrgreen: ) Es ist mir schon klar, dass nicht alle Menschen das gleich gute Gedächtnis haben!) :) .

P.S. Ich scrolle regelmässig... :|
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9711
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » Sa 5. Sep 2015, 23:13

lionne hat geschrieben:
Jeshu hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Meine Logik: ich diskutiere als Mensch (und als Schweizerin) in jedem Forum, da mir passt und wo ich angemeldet bin, über jedes Thema, wo ich etwas zu sagen habe..... >>> Betonung auf diskutiere (nicht kritisiere). Alles klar.
lionne


Als Jüngerin Jesu darfst Du aber geistig kein Mensch, keine Schweizerin mehr sein.

Ich bin noch nicht im Himmel... :baby:
LG lionne


Dito, Lionne - doch zumindest versuche ich es "geistig" zu sein, weil ich das in Jeschuas Namen als Mensch einfach können muss.
Wodurch sollte ich mich sonst von den anderen Menschen unterscheiden?

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon lionne » So 6. Sep 2015, 12:01

Auf allen Kanälen und in allen Zeitungen werden uns die gleichen Bilder und Filmchen vor die Augen gehalten, die aber leider nicht die ganze Wahrheit über die gross inszenierte Flüchtlingsinvasion sind. Gräbt man ein bisschen tiefer, sind es dann eben nicht nur Bilder/Filmchen von Kindern, und ab und an ein paar Frauen, sondern eben - wie schon mal dokumentiert - frische, kraftstrotzende Jungmänner...., die man dann zu Gesicht bekommt. Und/oder (u.a.) Filmchen, wo die sogenannten Flüchtlinge Essenspäckli/Wasserflaschen entweder gar nicht annehmen oder kurzerhand am Bahnsteig 'entsorgen'...

Benehmen sich so etwa erschöpfte, gepeinigte, bedauernswerte Flüchtlinge???
https://www.youtube.com/watch?v=lKVMlmC1HSM

Zum Vergleich: Flüchtlinge 1956 aus Ungarn erreichen die Schweiz
http://www.srf.ch/play/tv/me_schonverge ... 2b55146a94

Schönen Sonntag,
lionne :praise:
Zuletzt geändert von lionne am So 6. Sep 2015, 12:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9711
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon jeig » So 6. Sep 2015, 12:10

Hallo Kingschild

Vorneweg eine Bitte: Schreibe doch deine Texte etwas kürzer, das macht es einfacher.

Ich lüge immer noch kein Volk an - du hast dazu nichts gesagt. Es ist nett, dass du mich informieren willst, aber ich glaube, dass du da von falschen Voraussetzungen ausgehst. Es ist nicht so, dass ich irgendwo Asylmissbrauch negiert habe. Nun aber sollen wir niemandem mehr helfen deswegen? Ob es Jesus ist, der kommt, das kannst du ja nicht von Anfang an beurteilen. Zudem sagt er ja, dass er nicht mal erkannt wurde!

kingschild hat geschrieben:Schau jeig, wenn Du meinen Text noch mal liest, wirst Du merken, was mein Anliegen war. Wenn ich von Dir eben nur lese alll die Armen von Zäunen geplagen Menschen und auf der anderen Seite weiss, eine grosse Anzahl missbraucht/e das Asylwesen, so muss ich Dich auch darüber informieren, das es eben nicht wenige sind und das die im Herbst gewählten Politiker, das endlich mal angehen und zwar so, dass nicht noch der Missbrauch belohnt wird. Missbrauch belohnen ist nun mal keine Christliche Tugend, genau so wie nicht helfen oder sich lustig machen über das Elend sicher auch keine ist, soweit muss man differnzieren. Wenn wir darin bei beidem eine Untugend sehen, dann wird es gutgehen.

God bless
Kingschild


Wir müssen hier mal differenzieren. Ich rede aktuell von den Leuten, die von Syrien geflohen sind. Das sind nicht die Menschen, die z.B. von Eritrea hierher kommen. Ich rede von Menschen, die von einem Krieg flüchten und alles hinter sich lassen mussten. Ja, es kann natürlich gut sein, dass unsere ach so bösen Bundesräte in den letzten Jahren die falschen Signale ausgesendet haben, indem sie "pausenlos" Eritreer aufgenommen haben. Und die syrische Bevölkerung hat dies mal im Fernsehen gesehen und sich gedacht: "Wie gut, lass uns das auch machen - gehen wir in die Schweiz und leben dort von der Sozialhilfe...juhuuu". Ich zweifle daran. Aber es könnte ja sein, vielleicht über youtube... https://www.youtube.com/watch?v=1txe_lVEjvI

(Mir graut zu denken, dass es solche Menschen wie im Video wirklich gibt)

Dann zum Segen: Wir können jetzt gern hin und her, ich weiss, dass dort und du weisst, dass dort...Bringt uns aber nicht weiter. Gott schenkt seine Gaben und seinen Segen, wem er will. Wenn es den Menschen in gewissen Ländern schlecht geht, dann wären sie, nach deiner Logik, nicht mal selbst Schuld, sondern deren Grossväter.

Und hier ist es wichtig einen Unterschied zu machen: Helfen wir mit, die Länder aufzubauen, in denen die totale Armut herrscht, damit diese Menschen dort eine Leben in Würde leben können und sich nicht überlegen müssen eine weisse Frau zu heiraten, damit sie ein falsches Ticket ins vermeintliche Paradies haben? Ja. Ich glaube, du redest hiervon. Die andere Seite ist die: Wenn wir das machen, nehmen wir trotzdem die Menschen auf, die vom Krieg flüchten? Ja. Davon rede ich.
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3633
Registriert: So 31. Aug 2003, 13:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » So 6. Sep 2015, 15:38

Die Lage spitzt sich zu... bis jetzt gibt es jedoch hauptsächlich "Schuldzuweisungen" innerhalb der EU-Staaten.

Warum plötzlich so viele Flüchtlinge in Ungarn nur noch nach Deutschland kommen wollten, ist wohl einem Gerücht zu verdanken, nicht allein der freundlichen "Willkommenskultur".
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/zuege-mit-syrien-fluechtlingen-aus-ungarn-aerger-in-der-eu-a-1050917.html#ref=veeseoartikel

Inmitten der Flüchtlingskrise ist so der Bahnhof von Budapest in den Blickpunkt der Weltöffentlichkeit gerückt. Der Grund: Über soziale Netzwerke hatte sich unter den syrischen Flüchtlingen das Gerücht verbreitet, wer nach Deutschland komme, der werde nicht mehr zurückgeschickt.

Auslöser waren Medienberichte aus Deutschland über eine sogenannte Leitlinie des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf). Diese besagt, dass Deutschland syrische Kriegsflüchtlinge fortan nicht mehr in jene EU-Länder zurückschickt, in denen sie zunächst angekommen waren.

Viele Flüchtlinge gewannen deshalb den Eindruck, dass Deutschland als einziges Land in der EU seine Tore öffnet. Offenbar war den deutschen Behörden nicht klar, welche Folgen die Nachrichten auslösen würden.


Doch ist es wohl eher so, dass dies mehr als "Ausnahme-Zustand" gegolten hat, dass die Flüchtlinge einfach ohne Registrierung aus Ungarn ausreisen konnten, nämlich allein um eine humanitäre Katastrophe in Budapest zu verhindern.
Tatsache ist wohl, dass trotzdem weiterhin das Dublin-Abkommen gültig ist, und dass Ungarn sowohl zur Registrierung als auch Bearbeitung der Asylanträge der Syrer eigentlich verpflichtet ist. Ob man dies beiden Seiten zumuten kann? :?

Auch Österreich wäre dazu verpflichtet gewesen, aber natürlich waren auch dort die Behörden durch den plötzlichen Ansturm völlig überfordert; also fuhren die Flüchtlinge auch von dort einfach unregistriert nach München weiter, wo die Flüchtlinge von Polizeibeamten registriert wurden.
Aber das erklärt ein wenig die plötzliche fast schon "Germany-Hysterie".

Auch München muss inzwischen als "Auffangbahnhof" entlastet werden. 10.000 neue Flüchtlinge sind in Deutschland allein innerhalb der letzten 24 Stunden angekommen und der Strom reisst nicht ab.

Doch Fähren mit tausenden von neuen Flüchtlingen werden in Griechenland erwartet, bzw. sind schon angekommen und das wird wohl die nächste Zeit so bleiben, wenn wir laut dem Bürgermeister von Lesbos eine "Flotte" von Fähren brauchen, um die Menschen von dort abzuholen, damit es keine Krawalle gibt.

http://www.sueddeutsche.de/politik/griechenland-wieder-krawalle-auf-lesbos-1.2636089

Und in der EU wird bis jetzt eigentlich hauptsächlich nur darüber gestritten, wer für die Flüchtlinge zuständig ist.
Am Liebsten niemand. Neue Idee: Die USA vielleicht, warum eigentlich auch nicht, die haben ja im Nahen Osten kriegstechnisch ordentlich mitgemischt, aber die will nur 10.000 syrische Flüchtlinge aufnehmen ... :shock: soll das ein Witz sein? Die ganze USA soviel wie wir gerade in zwei Tagen?

Man kann jedenfalls nur hoffen, dass hier bald etwas vorwärts geht oder wollen alle darauf warten bis in Griechenland irgendwann Militär aufmarschieren muss, um noch alles unter "Kontrolle" haben zu können?
Die griechische Polizei kann doch scheinbar jetzt schon das Chaos teilweise nur noch mit Schlagstöcken, Blendgranaten oder Tränengas im Zaum halten... :? :shock:

Am Mittwoch tut sich jetzt jedenfalls was im Europäischen Parlament in Straßburg:
EU-Kommission: Juncker will 160.000 Flüchtlinge in Europa umverteilen
http://www.spiegel.de/politik/ausland/jean-claude-juncker-160-000-fluechtlinge-sollen-umverteilt-werden-a-1051361.html

Da bin ich ja gespannt, auf was man sich "einigt".

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Johelia » So 6. Sep 2015, 18:04

lionne hat geschrieben:Zum Vergleich: Flüchtlinge 1956 aus Ungarn erreichen die Schweiz
http://www.srf.ch/play/tv/me_schonverge ... 2b55146a94

Schönen Sonntag,
lionne :praise:


Danke Lionne

Die Flüchtlinge 1956 waren dankbar und haben sich in UNSERE Kultur integriert.


Hier ein paar Bilder die der Mainstream der Gutmenschen definitiv nicht zeigen und wahrhaben will. Die Menschen sollen das nicht sehen. Warum auch?
https://www.youtube.com/watch?v=9c4Rvz5stHE

P.S: Die Demonstration von schwarz verkleideten mit IS Spruchbändern schreienden Massen (4:00 -4:30) sind die nun völlig integrierten Migranten in England.

Lasst die schöne neue Welt beginnen!

Auch dir ein schönes Wochenende!!

Johel
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1922
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon kingschild » So 6. Sep 2015, 19:35

jeig hat geschrieben:Hallo Kingschild

Vorneweg eine Bitte: Schreibe doch deine Texte etwas kürzer, das macht es einfacher.

Ich lüge immer noch kein Volk an - du hast dazu nichts gesagt. Es ist nett, dass du mich informieren willst, aber ich glaube, dass du da von falschen Voraussetzungen ausgehst. Es ist nicht so, dass ich irgendwo Asylmissbrauch negiert habe. Nun aber sollen wir niemandem mehr helfen deswegen? Ob es Jesus ist, der kommt, das kannst du ja nicht von Anfang an beurteilen. Zudem sagt er ja, dass er nicht mal erkannt wurde!


Hallo Jeig

Entweder differenzieren oder ein kurze Parole, was nun? Das Thema ist zu komplex das ich es in eine Parole fassen kann, ohne das es eben falsch verstanden würde. Zudem habe ich nie gesagt das Du das Volk anlügst, ich gab ein Beispiel, wo ich eine "Du" Form verwendet habe aber dem Text kannst Du klar entnehmen, das es nicht um Dich geht, wenn Du Ihn genau durchliest. Zum zweiten habe ich nie gesagt, in keinem meiner Texte man solle nicht helfen aber ich sage deutlich was Jesus sicher nicht sein kann, ein Mensch der kriminell ist, unser System anlügt, Drogen dealt, Unruhen stiftet, Allah akkubar ruft und die Sicherheitskräfte angreift usw. Jesus ist kein Terrorist, und wird auch nie einer werden, um Menschen zu prüfen. Wir können jetzt zeigen was es heisst, Humanitär und Weise zu handeln, weil Handeln ohne Weisheit führt immer ins Chaos und nur dort wo Chaos herrscht, kann der IS oder der Rechte Sumpf Boden gewinnen und das wollen wir alle nicht.

Wir müssen hier mal differenzieren. Ich rede aktuell von den Leuten, die von Syrien geflohen sind.


Ich auch. Zusätzlich rede ich davon, das unser System grossteils mit falschen Flüchtlingen eben blockiert ist und somit eben die Akzeptanz, nicht so locker zurück gewonnen werden kann, in ein desolates Asylsystem. Genau das, schadet jedem echten Flüchtling und auch uns. Die Anzahl Asylgesuche aus Syrien ist relativ klein bei uns, also müssen wir endlich über die sprechen, welche unser System blockieren mit falschen Anträgen, hätten wir längst tun müssen aber die Linke war nie bereit dazu. Wenn man der ganzen Welt signalisierst, nur noch in Europa ist ein Leben möglich und die Schlepper genau dieses Lied auch erzählen, dann darfst Du Dich nicht verwundern, wenn die ganze Welt mit grosser Hoffung kommt und irgendwann die Träume alle platzen und alles den Bach runter geht und was dann passieren wird, sollte auch Dir einleuchten, wenn Du die Prophetien Gottes kennst. Hilfe vor Ort ist viel effizienter, dort kannst Du für das gleiche Geld wo Du hier einer Famile Schutz bietest, 30 Familien Schutz bieten und darum geht es im Asylwesen prioritär.

Dann zum Segen: Wir können jetzt gern hin und her, ich weiss, dass dort und du weisst, dass dort...Bringt uns aber nicht weiter. Gott schenkt seine Gaben und seinen Segen, wem er will. Wenn es den Menschen in gewissen Ländern schlecht geht, dann wären sie, nach deiner Logik, nicht mal selbst Schuld, sondern deren Grossväter.


Lies mal die 10 Gebote, dann weisst Du das ich keinen Unsinn erzähle. Du musst den Fakt anerkennen, das unsere Vorfahren ein System aufgebaut haben das vorbildlicher nicht sein könnte. Wir schauen das niemand Hunger leiden muss und obdachlos ist und wir zahlen seit Jahren enorme Summen in Humanitäre Projekte und eben auch das Asylwesen. Hätten unser Vorväter nur alle die Diktatur ergreiffen wollen, wären wir nicht an diesm Punkt.

Und hier ist es wichtig einen Unterschied zu machen: Helfen wir mit, die Länder aufzubauen, in denen die totale Armut herrscht, damit diese Menschen dort eine Leben in Würde leben können und sich nicht überlegen müssen eine weisse Frau zu heiraten, damit sie ein falsches Ticket ins vermeintliche Paradies haben? Ja. Ich glaube, du redest hiervon. Die andere Seite ist die: Wenn wir das machen, nehmen wir trotzdem die Menschen auf, die vom Krieg flüchten? Ja. Davon rede ich.


Ja, die Schweiz spendet seit Jahren viel nicht nur Christen und selbst via Steurgelder fliessen jedes Jahr, mindestens noch zusätzlich 3 Milliarden in Humantiäre Hilfe, neben Asylwesen, Sozialwesen usw. Ja wir nehmen Flüchtlinge auf aber wir müssen die abschieben, die unter falschen Vorwänden und mit Lügengeschichten kommen und kriminell werden und wir müssen unser Asylwesen so reformieren, das nicht bei uns Unruhen entstehen können, wie es in Deutschland es zum Teil eben schon der Fall ist. Wieviele und wer müssen wir ein wenig steuern, weil wir auch ein Interesse haben, das die Leute nicht nur Schutz bekommen, sondern eben auch mal eine Zukunft finden ausserhalb der Sozialen Einrichtungen und der Frieden gewährt bleibt im Land. Lies mal meine Lösungsvorschläge, dann wirst Du sehen, das die gar nicht so unsachlich sind.

Das man in Notsituationen ein bischen mehr tun muss ist wohl allen klar. Vor dem ankommen der Syrienflüchtlinge haben unsere Behörden es verpasst, den Missbrauch zu unterbinden und sie denken noch heute nicht daran es zu tun, darum glaubt niemand daran, das sie es jetzt tun werden. Im Gegenteil sie sind ja froh wenn sie sagen können jetzt haben wir mal echte Flüchtlinge, damit sie Ihr System rechtfertigen können und Ihre Fehlenscheidungen vertuschen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6376
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Hanspeter » So 6. Sep 2015, 21:04

kingschild hat geschrieben:Unsere Regierung .... sagt einfach nur Türe auf für die ganze Welt und mal schauen, was dann passiert, wenn alles zusammenbricht.


Das stimmt nicht, und das weisst du.
Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1029
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon jeig » So 6. Sep 2015, 21:14

Hallo hallo

Es ist schwierig, wenn mir jemand sagt "Du musst..." Da gibt es bei mir gleich eine Blockade. :mrgreen: Ich sage es nochmal: Dann wären die armen Staaten ja gar nicht selber Schuld für ihre missliche Lage. Lassen wir das mal mit den Vorfahren, ok?

Das mit dem "Du" - ist ja klar, du hast nicht mich persönlich gemeint, aber wenn du das in einer Antwort schreibst, die auf mich bezogen ist, gehst du auch davon aus, dass ich so ticke. Zumindest kommt das so rüber. Kurze Texte kann man schreiben und klar dazu. Lange, die nicht viel sagen, lese ich nicht so gern. Und das ist hier so, denn:

kingschild hat geschrieben:Im Gegenteil sie sind ja froh wenn sie sagen können jetzt haben wir mal echte Flüchtlinge, damit sie Ihr System rechtfertigen können und Ihre Fehlenscheidungen vertuschen.


...wieder sind die Behörden Schuld. Unterm Strich ist das alles was rauskommt. :| Das sogenannte Asylchaos, verursacht durch unsere Behörden.

Kingschild, du musst...sorry, natürlich kannst du mir antworten, aber du musst nicht - ich klinke mich hier aus.
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3633
Registriert: So 31. Aug 2003, 13:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » So 6. Sep 2015, 22:37

Johelia hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Zum Vergleich: Flüchtlinge 1956 aus Ungarn erreichen die Schweiz
http://www.srf.ch/play/tv/me_schonverge ... 2b55146a94

Schönen Sonntag,
lionne :praise:


Danke Lionne

Die Flüchtlinge 1956 waren dankbar und haben sich in UNSERE Kultur integriert.

Hier ein paar Bilder die der Mainstream der Gutmenschen definitiv nicht zeigen und wahrhaben will. Die Menschen sollen das nicht sehen. Warum auch?
https://www.youtube.com/watch?v=9c4Rvz5stHE

P.S: Die Demonstration von schwarz verkleideten mit IS Spruchbändern schreienden Massen (4:00 -4:30) sind die nun völlig integrierten Migranten in England.

Lasst die schöne neue Welt beginnen!

Auch dir ein schönes Wochenende!!

Johel


Lieber Johel!
Solch Form von "Stimmungsmache" erinnert mich leider an die Art der Propanda von Adolf Hitler. Die war hervorragend und mitunter absolut ausschlaggebend für seinen "Erfolg". Auch er ließ durch die Medien penetrant viele einseitige "Angstauslöser" im Denken der Deutschen manifestieren, so dass das deutsche Volk vor den Juden Angst bekam. Und natürlich auch weniger Hemmungen sich dagegen zu wehren und sich ihnen sogar in abartigster Weise zu entledigen.

Was sich hier in der Flüchtlingskrise m.E. bereits teilweise anbahnt, ist vom damaligen Nationalsozialismus gar nicht mehr so arg weit entfernt.
Nur sind diesmal nicht die Juden die "Gefahr", sondern allgemein "Flüchtlinge".
Auch noch hauptsächlich Muslimische.

Vielleicht hat der große Teil von Deutschland das natürlich am ehesten erkannt und versucht als gutes Beispiel dieser Gesinnung entgegen zu steuern. Und sieht sich vermutlich auch wegen seiner dunklen Vergangenheit mehr in der Verantwortung als andere Länder.
Deutschland ist zudem Organisationstalent, teils auch noch frisch in Übung wegen der Fußball-WM und hat natürlich völlig andere Ressourcen und Mittel, auf das es in seiner Perfektion zugreifen kann als teils andere EU-Staaten.

Eines sollte man vielleicht jedoch trotzdem nicht, nämlich Deutschland so weit in seiner Hilfsbereitschaft überstrapazieren, dass sich die Bürger irgendwann überlastet oder gar ausgenutzt fühlen und die grundsätzlich positive Einstellung zu den Flüchtlingen irgendwann doch "kippen" könnte.

Auch für alle Deutsche kann leider niemand die Hand ins Feuer legen, da schwelt schon auch einiges äußerst ungut vor sich hin. Das heißt, so ganz darf man diese Tatsache wegen den vielen anderen momentanen positiven Erlebnissen nicht aus den Augen verlieren.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon lionne » So 6. Sep 2015, 22:57

Jeshu hat geschrieben:
Johelia hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Zum Vergleich: Flüchtlinge 1956 aus Ungarn erreichen die Schweiz
http://www.srf.ch/play/tv/me_schonverge ... 2b55146a94

Schönen Sonntag,
lionne :praise:


Danke Lionne

Die Flüchtlinge 1956 waren dankbar und haben sich in UNSERE Kultur integriert.

Hier ein paar Bilder die der Mainstream der Gutmenschen definitiv nicht zeigen und wahrhaben will. Die Menschen sollen das nicht sehen. Warum auch?
https://www.youtube.com/watch?v=9c4Rvz5stHE

P.S: Die Demonstration von schwarz verkleideten mit IS Spruchbändern schreienden Massen (4:00 -4:30) sind die nun völlig integrierten Migranten in England.

Lasst die schöne neue Welt beginnen!

Auch dir ein schönes Wochenende!!

Johel


Lieber Johel!
Solch Form von "Stimmungsmache" erinnert mich leider an die Art der Propanda von Adolf Hitler. Die war hervorragend und mitunter absolut ausschlaggebend für seinen "Erfolg". Auch er ließ durch die Medien penetrant viele einseitige "Angstauslöser" im Denken der Deutschen manifestieren, so dass das deutsche Volk vor den Juden Angst bekam. (.......)

Langsam aber sicher muss ich mich fragen, ob hier alle irre sind oder was?
Was soll das denn nun für eine 'Stimmungsmache' sein und dann noch eine, die an A.H. erinnert? Was uns hier einseitig und penetrant von den MSM vorgesetzt wird, ist haarsträubend einseitig und penetrant; der totaler Einheitsbrei, das nenne ich: absoluter Wahnsinn! Glücklicherweise gibt es aber doch noch Menschen - auch in Deutschland - die den gesunden Menschenverstand noch nicht (ganz)ausgeschaltet haben! Gott sei Dank!
Gruss und gute N8,
lionne :praisegod:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9711
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Hanspeter » So 6. Sep 2015, 23:20

.......und die mit gesundem Menschenverstand Asylheime anzünden und mit gesundem Menschenverstand Hassmails und Hass-SMS schreiben, wie z.B. das Feiern eines toten dreijährigen Flüchtlingskindes.
Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1029
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Hanspeter » Mo 7. Sep 2015, 08:12

Wir hatten am Wochenende einen aufgenommenen Asylanten zu Besuch. Da seine Ausbildung in der Schweiz nicht anerkannt wurde, hat er eine Zusatzausbildung gemacht und die Kosten abgestottert. Er hat jetzt eine Anstellung, kann aber seine Lebenskosten nur zu 60% decken, d.h. er wird noch zu 40% von der Sozialhilfe unterstützt. Er wollte eine weitere Ausbildung machen, um auf eigenen Beinen stehen zu können und nicht mehr von der Sozialhilfe abhängig zu sein. Dies wurde ihm aus Kostengründen verweigert. Man zahlt ihm lieber weiterhin Sozialhilfe.

Hanspeter
Zuletzt geändert von Hanspeter am Mo 7. Sep 2015, 09:36, insgesamt 1-mal geändert.
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1029
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Le Chef » Mo 7. Sep 2015, 09:26

Hanspeter hat geschrieben:.......und die mit gesundem Menschenverstand Asylheime anzünden und mit gesundem Menschenverstand Hassmails und Hass-SMS schreiben, wie z.B. das Feiern eines toten dreijährigen Flüchtlingskindes.
Hanspeter


Der Penner ist ja zum Glück vom Staatsschutz abgeholt worden.
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 12:50

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon firebird » Mo 7. Sep 2015, 12:19

Jeshu hat geschrieben:
Johelia hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Zum Vergleich: Flüchtlinge 1956 aus Ungarn erreichen die Schweiz
http://www.srf.ch/play/tv/me_schonverge ... 2b55146a94

Schönen Sonntag,
lionne :praise:


Danke Lionne

Die Flüchtlinge 1956 waren dankbar und haben sich in UNSERE Kultur integriert.

Hier ein paar Bilder die der Mainstream der Gutmenschen definitiv nicht zeigen und wahrhaben will. Die Menschen sollen das nicht sehen. Warum auch?
https://www.youtube.com/watch?v=9c4Rvz5stHE

P.S: Die Demonstration von schwarz verkleideten mit IS Spruchbändern schreienden Massen (4:00 -4:30) sind die nun völlig integrierten Migranten in England.

Lasst die schöne neue Welt beginnen!

Auch dir ein schönes Wochenende!!

Johel


Lieber Johel!
Solch Form von "Stimmungsmache" erinnert mich leider an die Art der Propanda von Adolf Hitler. Die war hervorragend und mitunter absolut ausschlaggebend für seinen "Erfolg". Auch er ließ durch die Medien penetrant viele einseitige "Angstauslöser" im Denken der Deutschen manifestieren. .......


Liebe Leser,

Heutzutags ist es vorallem die Linke welche die Medien nach dem Beispiel von Adolf Hitler missbraucht. Weshalb ist es denn so, dass wenn jemand sich getraut unsere Asylpolitik zu hinterfragen er dann gleich in die Ecke des Rechtsextremismus geschoben wird? Genau solches Verhalten ist eben Stimmungsmache. Für Westeuropa ist der rote Kommunismus eben genau so schlecht wie der braune Kommunismus.

Hanspeter hat geschrieben: und die mit gesundem Menschenverstand Asylheime anzünden und mit gesundem Menschenverstand Hassmails und Hass-SMS schreiben, wie z.B. das Feiern eines toten dreijährigen Flüchtlingskindes.
Hanspeter


Solches Verhalten ist äusserst verwerflich, das ist zu 100% klar !!!
Aber ist es nicht gerade das totalitäre Regime der Linken, das bei labilen Persönlichkeiten eben die Sicherungen durchbrennen lässt?? Jener Linken voll von "Gutmenschen" und ach so intoleranten Toleranten.

Dann noch Hanspeter: Ist es nicht sehr verwerflich, anständige Bürger die unser heutiges Asylsystem deutlich hörbar in Frage stellen, in den gleichen Kübel zu werfen mit jenen die Asylheime anzünden, Hassmails oder Hass-SMS schreiben. ???

Auch unsere SVP distanziert sich ganz klar vom Verhalten solcher Verbrecher. Natürlich haben Bürger die unser marodes Asylsystem hinterfragen sich in der SVP zusammengefunden. Es sind Leute die sich weigern mitunter auch christliche Werte einfach so über Bord zu werfen. Das ist auch ihr Recht in einem demokratisch genannten Land. Doch unsere linksgesteuerten Medien lassen keine Gelegenheit aus um die SVP blosszustellen und ihr einen braunen Anstrich zu verpassen.

Ja, demokratischer müssten mir die Sozialdemokraten sein. :!:

Seit bald zwei Jahrzehnten übt vorallem meine Frau eine öffentliche Tätigkeit aus. Allmählich gewöhnt man sich an die fordernde Haltung die bei vielen Leuten mit Migrationshintergrund eben da ist. Da finde ich es total angebracht, dass uns jemand an die dankbare Haltung der ungarischen Flüchtlinge Anno 1956 erinnert

Nüüt für unguet
Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4305
Registriert: So 23. Mär 2008, 19:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Johelia » Mo 7. Sep 2015, 12:33

Jeshu hat geschrieben:Lieber Johel!
Solch Form von "Stimmungsmache" erinnert mich leider an die Art der Propanda von Adolf Hitler. Die war hervorragend und mitunter absolut ausschlaggebend für seinen "Erfolg".


Hanspeter hat geschrieben:.......und die mit gesundem Menschenverstand Asylheime anzünden und mit gesundem Menschenverstand Hassmails und Hass-SMS schreiben, wie z.B. das Feiern eines toten dreijährigen Flüchtlingskindes.
Hanspeter


Na iihr zwei:
Jeshu zum glück warst du ja um 1930 schon erwachsen und hast alles selbst miterlebt. Sonst könntest du dich ja nicht "erinnern", gell.
Oder hast du deine Infos vielleich auch den MSM (Main Stream Medien.

Hanspeter
Solche Polemik von deiner Seite her wirklich zu schwach und unter deiner Würde!

Leute:
Alles was ich von euch möchte, ist dass ihr selbst anfangt zu suchen und das ganze Spektrum von ganz links bis ganz rechts analysiert und dann am Schluss die Frage beantwortet:

- Wer proffitiert von dem Ganzen?
- Welche Hintermännser stecken hinter dem Plan die Welt ins Chaos zu stürzen?
- Wem sollen Hacken in die Backen gemacht werden und wohin sollen die Vielen gezogen werden? (Hesekiel)


Solange wir mit billiger links recht Polemik operieren hat Satan schon gewonnen.

Grüsse
Johel
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1922
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Johelia » Mo 7. Sep 2015, 12:43

Hanspeter hat geschrieben:Wir hatten am Wochenende einen aufgenommenen Asylanten zu Besuch. Da seine Ausbildung in der Schweiz nicht anerkannt wurde, hat er eine Zusatzausbildung gemacht und die Kosten abgestottert. Er hat jetzt eine Anstellung, kann aber seine Lebenskosten nur zu 60% decken, d.h. er wird noch zu 40% von der Sozialhilfe unterstützt. Er wollte eine weitere Ausbildung machen, um auf eigenen Beinen stehen zu können und nicht mehr von der Sozialhilfe abhängig zu sein. Dies wurde ihm aus Kostengründen verweigert. Man zahlt ihm lieber weiterhin Sozialhilfe.

Hanspeter



Sali Hanspeter

Ein schönsch Beispiel, vielen Dank. Ja es gibt tolle Menschen mit Migrationshintergrund. Ich hatte gestern den 18 Hochzeitstag mit einer solchen "Ausländerin".

Ich stelle mir jedoch die Frage nach den restlichen 77.2% der aufgenommenen Asylbewerber, die dann immer immer noch am Staatstropf hängen?

Sozialhilfestatistik im Asylbereich (eAsyl) - Gesamtschweizerische Ergebnisse 2014

Quelle:
http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/i ... 04/01.html

Grüsse
Johel
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1922
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Hanspeter » Mo 7. Sep 2015, 13:43

firebird hat geschrieben:Dann noch Hanspeter: Ist es nicht sehr verwerflich, anständige Bürger die unser heutiges Asylsystem deutlich hörbar in Frage stellen, in den gleichen Kübel zu werfen mit jenen die Asylheime anzünden, Hassmails oder Hass-SMS schreiben. ???


Johelia hat geschrieben:Solche Polemik von deiner Seite her wirklich zu schwach und unter deiner Würde!


Firebird und Johel

Ihr habt natürlich recht. Tut mir leid, ich bitte um Entschuldigung (schon das zweite Mal in kurzer Zeit, ups).
Warum aber dieses Einschreiten nur bei mir? Warum stört es nur mich, wenn andere hier polemisieren?

Ich sehe durchaus auch Veränderungs- und Verbesserungspotential beim heutigen Asylwesen. Ich habe gestern z.B. nicht begriffen, dass eine Ausbildung zu teuer sein soll, jahrelange Sozialhilfe aber nicht. Ich stimme vielen hier genannten Vorschlägen zu, auch wenn mir einige vielleicht zu radikal sind. Ich habe aber meine liebe Mühe, wenn pauschalisiert und alles in einen Topf geschmissen wird. Ich habe auch meine liebe Mühe, wenn alles den Linken in die Schuhe geschoben wird, wie wenn diese für das ganze Leid auf dieser Welt verantwortlich wären.

Seit langem plädiere ich für eine zivilisierte Debatte. Wenn aber hier immer wieder so abfällig über andere Menschen gesprochen wird, - ja, sogar Flüchtlinge und Moslems, ja sogar muslimische Flüchtlinge sind Menschen, und selbst wenn ihre Motive nicht ganz der Genfer Flüchtlingsdefinition entsprechen, sind es trotzdem Menschen, und sogar dann, wenn sie auch andere Möglichkeiten gehabt hätten als in die Schweiz zu kommen, sind es immer noch Menschen ! - dann brennen auch bei mir manchmal die Sicherungen durch.

Es ist die Art und Weise, wie hier über MENSCHEN gesprochen wird, was mich hier am Meisten stört.

Liebe Grüsse
Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1029
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon firebird » Mo 7. Sep 2015, 15:55

Lieber Johel,

Johelia hat geschrieben: Solange wir mit billiger links recht Polemik operieren hat Satan schon gewonnen.


in meinem Post versuchte ich einen heute nicht so gängigen politischen Standpunkt einzubringen.
Das einfach als billige links rechts Polemik abzutun, empfinde ich nicht als die feine Art wie wir hier in diesem Forum miteinander austauschen sollen.

Vielen Dank für Dein Verständnis

Freundliche Grüsse
Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4305
Registriert: So 23. Mär 2008, 19:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon firebird » Mo 7. Sep 2015, 16:19

Lieber Hanspeter,

Hanspeter hat geschrieben:Ich habe aber meine liebe Mühe, wenn pauschalisiert und alles in einen Topf geschmissen wird. Ich habe auch meine liebe Mühe, wenn alles den Linken in die Schuhe geschoben wird, wie wenn diese für das ganze Leid auf dieser Welt verantwortlich wären.


Natürlich kann man nicht pauschal den Linken die Schuld für alle Probleme die es auf dieser Welt gibt in die Schuhe schieben.

Aber ein Punkt muss aus aktuellem Anlass erwähnt werden. In den Jahren 2012 / 2013 verhinderte ein Veto Russlands, und das Agieren Russlands überhaupt, dass in Syrien das verheerende Assad-Regime beseitigt werden konnte. Noch bevor sich der IS das Chaos im Lande zu Nutzen machen konnte. Was haben wir heute? Eine Masseneinwanderung von Syrer über die Balkanroute, die wirklich zu bedauern sind. Tragisch auch noch, dass Länder wie Ungarn und Österreich diesem Massenansturm zur Zeit nicht gewachsen sind um diese Leute menschenwürdig unterzubringen und gleichzeitig auch den Interessen ihrer Bürger und Steuerzahler gerecht zu werden.

Und was macht Herr Putin heute? Er schaut einfach weg!

Nüüt für unguet
Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4305
Registriert: So 23. Mär 2008, 19:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Johelia » Mo 7. Sep 2015, 17:26

firebird hat geschrieben:Lieber Johel,

Johelia hat geschrieben: Solange wir mit billiger links recht Polemik operieren hat Satan schon gewonnen.


in meinem Post versuchte ich einen heute nicht so gängigen politischen Standpunkt einzubringen.
Das einfach als billige links rechts Polemik abzutun, empfinde ich nicht als die feine Art wie wir hier in diesem Forum miteinander austauschen sollen.

Vielen Dank für Dein Verständnis

Freundliche Grüsse
Firebird


Sali Firebird

Deine Posts waren definitv nicht unter meinem links rechts Polemlk Statement angesprochen.
Ich schätze Deine Beiträge!

Liebe Grüsse
Johel
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1922
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Hanspeter » Mo 7. Sep 2015, 17:43

Lieber Firebird

firebird hat geschrieben:
Hanspeter hat geschrieben:Ich habe aber meine liebe Mühe, wenn pauschalisiert und alles in einen Topf geschmissen wird. Ich habe auch meine liebe Mühe, wenn alles den Linken in die Schuhe geschoben wird, wie wenn diese für das ganze Leid auf dieser Welt verantwortlich wären.


Natürlich kann man nicht pauschal den Linken die Schuld für alle Probleme die es auf dieser Welt gibt in die Schuhe schieben.

Aber ein Punkt muss aus aktuellem Anlass erwähnt werden. In den Jahren 2012 / 2013 verhinderte ein Veto Russlands, und das Agieren Russlands überhaupt, dass in Syrien das verheerende Assad-Regime beseitigt werden konnte. Noch bevor sich der IS das Chaos im Lande zu Nutzen machen konnte. Was haben wir heute? Eine Masseneinwanderung von Syrer über die Balkanroute, die wirklich zu bedauern sind. Tragisch auch noch, dass Länder wie Ungarn und Österreich diesem Massenansturm zur Zeit nicht gewachsen sind um diese Leute menschenwürdig unterzubringen und gleichzeitig auch den Interessen ihrer Bürger und Steuerzahler gerecht zu werden.

Und was macht Herr Putin heute? Er schaut einfach weg!

Nüüt für unguet
Firebird


Die heutige russische Regierung ist meines Erachtens längst keine Links-Regierung mehr, sondern eher eine nationalistische Rechts-Diktatur. Da bestätigt sich Johels Ansicht, dass sich im Links-Rechts-Schema die Extremitäten berühren. Diktaturen ähneln sich alle, ob links oder rechts.

Ja, es ist verheerend, dass sich der Westen und Herr Putin aus machtpolitischen Gründen in Bezug auf Syrien nicht einigen können. Heute sieht es fast so aus, dass man besser Herrn Assad unterstützt hätte, aber dann hätte man sich auch wieder zu Handlangern eines Diktators gemacht.

Liebe Grüsse
Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1029
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Johelia » Mo 7. Sep 2015, 21:25

Hanspeter hat geschrieben:Warum aber dieses Einschreiten nur bei mir? Warum stört es nur mich, wenn andere hier polemisieren?


Sali Hanspeter

Warum "nur" bei Dir?
Da würde ich mal sagen, dass ich bei dir absolut die Möglichkeit sehe, dass meine Plädoyers noch gute Früchte tragen können.

Mal was anderes:
Sag mal: Wie kommst du überhaupt auf die Idee dass ich polarisiere?
Kannst Du die vorstellen, dass Deine Statements in meinen Augen genauso Polemik sind.
Ergo polarisieren wir doch beide. Jeweils des Anderen Statement ist doch ganz klar erkennbare Polemik.

Genau so läuft das Spiel Satans!!
1) Teile in zwei Lager. (Links & Rechts, Demokraten & Republikaner, Suiten & Schiiten, etc.....)
2) Stelle durch permanente Fütterung der Meinung beider Lager sicher, dass jede Gruppe "Recht" hat.
3) Eskaliere die Meinungen bis zu Überhitzung.
4) Profitiere vom Kampf beider Seiten als Dritter im Hintergrund.

Das Spiel heisst: Wenn zwei sich streiten (Links und Rechts) freut sich der Dritte (Satan)

Die Japaner sagen, ein bekannter Gegner verliert seine Macht.
Die Bibel sagt: Joh10,10 Der Dieb (Satan) kommt nur, um zu stehlen und zu schlachten und zu verderben.

Satan hat sein Reich am Kreuz verloren, versucht aber immer noch die Menschen auf seine Seite zu ziehen.
Das ist sein Spiel, wer mitmacht hilft ihm und nicht Gott.

Liebe Grüsse
Johel
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1922
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Johelia » Mo 7. Sep 2015, 21:32

Hanspeter hat geschrieben:
Ja, es ist verheerend, dass sich der Westen und Herr Putin aus machtpolitischen Gründen in Bezug auf Syrien nicht einigen können. Heute sieht es fast so aus, dass man besser Herrn Assad unterstützt hätte, aber dann hätte man sich auch wieder zu Handlangern eines Diktators gemacht.

Liebe Grüsse
Hanspeter


Man darf nicht vergessen:
Herr Putin war jahrelang oberster Chef des KGB. Seine Verbindungen weltweit sind exzellent.

zudem:
Demokratie ist ein sehr anfälliges Konzept. Im Grunde gut aber in einer Egoistischen Gesellschaft (wie unserer) zum scheitern verurteilt.

Viele Länder lassen sich nur durch Diktatoren regieren. (z.B; Lybien).
Es ist die Westliche Arroganz der weissen Rasse die unbedingt Demokratie will. (Aber die Weissen sind für das meiste Leid auf dem Planeten verantwortlich)

Überhaut:
Hat sich schon mal jemand mit Biblischer Prophetie befasst? Sind euch die Namen Kusch & Put / Gog und Magog keine Begriffe?

Wie gesagt es läuft alles auf Hesekiel 37/38 hinaus.
Und DANN wir Jesus wiederkommen.

Gute Nacht
Johel
We have the freedom of speech, as long we don't say too much
Nevil Brothers 1990
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1922
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon lionne » Mo 7. Sep 2015, 22:22

Johelia hat geschrieben:Ich hatte gestern den 18 Hochzeitstag mit einer solchen "Ausländerin".

Herzliche Gratulation im Nachhinein! :party:
Ein kleines (virtuelles) Sträusschen zu diesem speziellen Freudentag!
https://www.google.ch/search?q=bild+blu ... SihNmnM%3A
Gruss lionne :praise:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9711
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Hanspeter » Di 8. Sep 2015, 09:17

In der Debatte hier wird immer wieder die Flüchtlings- und Asylpolitik mit der Flüchtlingshilfe, mit der Hilfe für die Menschen vermischt, welche auf der Flucht sind. Ich finde, wir sollten hier differenzieren. Einerseits darüber sprechen, wie verhindert werden kann, dass mehr und immer mehr Menschen nach Europa strömen. Die dazu notwendigen Massnahmen sind naturgemäss umstritten und werden hier kontrovers debattiert. Andererseits gilt es denjenigen zu helfen, welche unterwegs sind. Welche Gründe sie auch immer zu dieser Flucht bewegt haben, sie nehmen Strapazen und Bedrohungen auf sich, welche wir uns nicht mal träumen würden, und sie begeben sich dabei in Todesgefahr. Es handelt sich hier um Menschen in Not. Selbst wenn sie sich selber in diese Not gebracht haben, sind sie trotzdem in Not. Aus meiner Sicht sollten wir ihnen aus christlicher Nächstenliebe helfen und ihnen nicht noch Steine in den Weg legen. Und vor allem sollten wir nicht so verächtlich über sie reden, wie das manchmal hier geschieht. Es ist m.E. nicht zielführend, immer wieder darauf hin zu weisen, dass es sich nicht um "echte" Flüchtlinge handelt (selbst wenn das stimmen sollte), dass es auch andere als Syrer darunter hat, dass viele davon junge Männer und nicht Familien sind. Hilfe benötigen sie trotzdem.

Dazu dieser Link:
http://www.livenet.ch/news/internationa ... endig.html

Liebe Grüsse
Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1029
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » Di 8. Sep 2015, 09:26

Jeshu hat geschrieben:
Johelia hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Zum Vergleich: Flüchtlinge 1956 aus Ungarn erreichen die Schweiz
http://www.srf.ch/play/tv/me_schonverge ... 2b55146a94

Schönen Sonntag,
lionne :praise:


Danke Lionne

Die Flüchtlinge 1956 waren dankbar und haben sich in UNSERE Kultur integriert.

Hier ein paar Bilder die der Mainstream der Gutmenschen definitiv nicht zeigen und wahrhaben will. Die Menschen sollen das nicht sehen. Warum auch?
https://www.youtube.com/watch?v=9c4Rvz5stHE

P.S: Die Demonstration von schwarz verkleideten mit IS Spruchbändern schreienden Massen (4:00 -4:30) sind die nun völlig integrierten Migranten in England.

Lasst die schöne neue Welt beginnen!

Auch dir ein schönes Wochenende!!

Johel


Lieber Johel!
Solch Form von "Stimmungsmache" erinnert mich leider an die Art der Propanda von Adolf Hitler. Die war hervorragend und mitunter absolut ausschlaggebend für seinen "Erfolg". Auch er ließ durch die Medien penetrant viele einseitige "Angstauslöser" im Denken der Deutschen manifestieren. .......


firebird hat geschrieben:Liebe Leser,

Heutzutags ist es vorallem die Linke welche die Medien nach dem Beispiel von Adolf Hitler missbraucht. Weshalb ist es denn so, dass wenn jemand sich getraut unsere Asylpolitik zu hinterfragen er dann gleich in die Ecke des Rechtsextremismus geschoben wird? Genau solches Verhalten ist eben Stimmungsmache. Für Westeuropa ist der rote Kommunismus eben genau so schlecht wie der braune Kommunismus.


Hierzu möchte ich sagen, dass sich meine Aussage zum Haupt-Teil auf die "Machart" des von Johels geposteten Films bezogen hat! Hier soll meines Erachtens allein der absolute Flüchtlings-Supergau als allgemeine und letzte verbleibende Realität dargestellt werden, der so überall in ganz Europa stattfinden wird, und soll geistig wohl auch den letzten Flüchtlingen noch wohlgesinnten Bürger "zur Umkehr" bringen. Das halte ich für übertrieben, Europa ist durchaus noch handlungsfähig.

Ich selber versuche natürlich auch irgendwie die Balance zu halten zwischen "verantwortungslosem Gutmensch" als auch "verantwortlunglosem Kritiker".
Man muss das ausgeuferte Flüchtlings-Desaster klar beim Namen nennen können - und auch dürfen, sonst kann man es nicht bekämpfen und so weit wie möglich auflösen.
Dass auch bei uns Asylrecht und Einwanderungsgesetz in Bezug auf Beschäftigung in Deutschland komplett überarbeitet gehört und für solche Massen nicht ausgelegt ist, hat auch unsere Regierung inzwischen kapiert. Eine einheitliche Regelung gibt es in der ganzen EU bis jetzt natürlich auch nicht.

Was die Politik wohl völlig falsch eingeschätzt hat, ist die Tatsache, dass die ganze Welt inzwischen extrem vernetzt ist und eine ständige riesige Flut an Informationen jederzeit für jedermann und in jeder Sprache abrufbar ist und verbreitet wird - und darauf reagiert wird. Und zwar immer schneller, immer flexibler, immer wirksamer, immer gefährlicher.
Was dazu führt, dass manch einer wie auch ich emotional hin- und hergerissen wird.

Auf der einen Seite ist es zum Beispiel so, dass ich mich zwar sehr freue, dass ausgerechnet Deutschland gerade das Paradebeispiel gegen Fremdenhass und Vorreiter einer "Flüchtlings-Willkommenskultur" ist und in der ganzen Welt Aufsehen erregt.
Auf der anderen Seite wäre es gelogen, wenn mir oder manch Münchner nicht bange würde, wenn man die Folgen hier in München sieht für die weite Zukunft. Soll das nun so weitergehen, dass hier jede Woche zehntausende von Flüchtlingen ankommen?
Der Strom ebbt ja scheinbar nicht ab, klar, wenn der IS vor Damaskus steht.

Bei dem wievielten Zug wird jedoch vielleicht irgendwann nicht mehr geklatscht und alle Flüchtlinge strahlend in Empfang genommen, weil man sich zunehmend "bedroht" fühlt? Und wieviele Flüchtlingsunterkünfte werden hier dagegen noch brennen oder angegriffen? Fünf pro Tag einmal statt 1-2?
Realität bleibt leider Realität, sei sie gut oder schlecht. Sie hebt sich aber nicht auf.

Sagen wir es einmal so: In Europa herrscht allseits Beklemmung. Die Zäune wachsen, die alleinige Verantwortung kann derzeit von den einzelnen Randgebieten, wo die Flüchtlinge ankommen, gar nicht übernommen werden. Da muss eine andere und einzige Lösung des Problems her:
Es darf erst gar keine Flüchtlinge mehr geben.
Bis dahin muss das gesamte Europa an den Brennpunkten Spanien, Italien, Griechenland, Ungarn vor Ort mit helfen und für eine schnelle organisierte Aufnahme und Verteilung der Flüchtlinge sorgen, anders geht es nicht.

Inwieweit Ängste der Bürger surreal sind oder irgendwann real werden ... man kann es noch nicht ganz abschätzen. Beides wird der Fall sein. Aber mit unserer großen "Weichei-Wohlstands-Jammer-Mentalität" kommen wir nicht weiter. Anpacken ist allseits gefragt, sonst gibt es noch ganz andere Dramen bei uns.

Den Artikel hierzu fand ich eigentlich ganz "realistisch":

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/09/517470/europa-versagt-nicht-die-fluechtlinge-die-kriegs-treiber-muessen-gestoppt-werden/

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Columba » Di 8. Sep 2015, 09:33

Hier ein Hinweis auf das Arte TV Magazin "Mit offenen Karten": Letzte Woche kam gerade eine Sendung, welche die Konfliktzonen um Europa etwas aufzeigte. Es gibt mal einen etwas grösseren Blick auf die Gesamtlage Europas in Bezug auf die Flüchtlingsproblematik:

http://ddc.arte.tv/folge/gefahr-en-fuer-die-eu


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon lionne » Di 8. Sep 2015, 11:15

Hanspeter hat geschrieben:Und vor allem sollten wir nicht so verächtlich über sie reden, wie das manchmal hier geschieht. Es ist m.E. nicht zielführend, immer wieder darauf hin zu weisen, dass es sich nicht um "echte" Flüchtlinge handelt (selbst wenn das stimmen sollte), dass es auch andere als Syrer darunter hat, dass viele davon junge Männer und nicht Familien sind. Hilfe benötigen sie trotzdem.

Es ist absolut nicht ‚verächtlich‘, wenn man hier mit Worten und Bildern, darauf hinweist, dass diese Menschen nun klar nicht Flüchtlingen gemäss Genfer Flüchtlingskonvention sind, sondern in erster Linie Migranten (ich nenne sie ‚Invasoren‘!). Für Flüchtlinge ist weltweit das Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) zuständig. Es ist auch nicht zielführend, hier immer wieder in bestmenschlicher Art die Realitäten verschleiern zu wollen. Es ist m.E. sehr wohl nötig, (immer wieder) auf die Unterschiede hinzuweisen: so viele Begriffe haben wir inzwischen, um verschiedenste Menschen einfach in einen Topf (nämlich genannt 'Flüchtlinge') zu werfen. Differenzierung ist halt hier doch relevant und bitter nötig! Erinnern wir uns bitte an die Message des IS (Islamischer Staat) – ist schon eine Weile her, aber trotzdem hochaktuell – dass er Europa mit Flüchtlingen überfluten und dadurch destabilisieren und ihre Anhänger ins Land bringen werde.
„Wer Augen hat, der sehe – Wer Ohren hat, der höre“!! In den vergangenen Wochen haben Zehntausende Menschen aus Syrien und anderen Ländern ihre Heimat verlassen und sind angekommen…(in Merkelland)! Ich habe da viel arrogantes und zynisches Verhalten beobachtet von Seiten der sog. Flüchtlinge! Wie schon mal erwähnt, so verhalten sich keine Menschen in Not und Verzweiflung. Wie auch schon mal gesagt, Gott sei Dank gibt es noch Menschen, deren Sinne (noch) nicht total vernebelt (von was auch immer ;) ) sind!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9711
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Le Chef » Di 8. Sep 2015, 11:52

lionne hat geschrieben:Gott sei Dank gibt es noch Menschen, deren Sinne (noch) nicht total vernebelt (von was auch immer ;) ) sind!
LG lionne


Genau! Nehme an, so wie du.
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 12:50

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Hanspeter » Di 8. Sep 2015, 12:31

lionne hat geschrieben:Ich habe da viel arrogantes und zynisches Verhalten beobachtet von Seiten der sog. Flüchtlinge! Wie schon mal erwähnt, so verhalten sich keine Menschen in Not und Verzweiflung.


Manche Menschen sehen eben nur das, was sie sehen wollen. Ja, mit verächlichen Posts habe ich deine Posts gemeint. Praktisch kein Post ohne abfällige Bemerkungen, ohne verächtlichen Unterton. Das ist so einfach keine Diskussion, das ist nur ein um sich werfen von Schlagwörtern, nichts als Phrasendrescherei. Bring doch endlich mal etwas Konstruktives!

Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1029
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon kingschild » Di 8. Sep 2015, 12:49

Hanspeter hat geschrieben:
kingschild hat geschrieben:Unsere Regierung .... sagt einfach nur Türe auf für die ganze Welt und mal schauen, was dann passiert, wenn alles zusammenbricht.


Das stimmt nicht, und das weisst du.
Hanspeter


Nun wenn man sich nicht um Dublin kümmert und jeder einen Asylantrag stellen kann, selbst wenn er Deutscher Staatsbürger wäre (übertrieben formuliert) und man dann solch fadenscheinige Verfahren, eben dann über alle Instanzen über 10 Jahre oder länger verzögern kann und man selbst dann, wenn man abgewiesen wurde, noch hier bleiben darf und sich die Politik nicht um das kümmert, dann ist das eine offene Türe, für jeden auf dieser Welt und zugleich auch eine Aufforderung an alle, hier kannst du nur Gewinnen. Das sind die falschen Signale und die existieren seit Jahren.

Zudem Du hörst Du ja sicher ab und zu mal, die Meinungen der Grünen und Linken an ;) , wenn Du diest tust, dann weisst Du genau, das ich nicht gelogen haben. Wie sie aber alle Jahre 50 000 oder mehr z.T schlecht ausgebildete Menschen, auf dem Arbeitsmarkt unterbringen wollen und wie sie eben die Sozialwerke sichern wolllen wenn alle Jahre 50 000 oder mehr in diese einwandern, ohne das sie je etwas dafür getan haben, da schweigen sie. 0 Konzept ausser Behördenapparate anwachsen lassen und mehr Steuern.

Man muss nicht gebildet sein, um zu wissen, das unsere Sozialwerke nicht so aufgebaut wurden aber genau so eben untergehen werden. Da gibt es Bücher die schon vor Jahren geschrieben wurden von Freimaurern, das Europa die Sozialwerke nicht aufrecht erhalten kann und daran arbeitet man mit Hochdruck, mit den Medien, mit dem Sozialisstischen Hirngespinsten, mit Schuldzuweisung an uns alle und mit Emotion geladenen Bildern usw.

Eines musst Du wissen Hanspeter, sobald in Deutschland, Frankreich, Italien, Oesterich, UK usw. die Unruhen ausbrechen werden und das werden sie früher oder später, sei es nun nächstes Jahr oder in 10Jahren, dann spielt es für uns beide auch keine Rolle mehr, ob sie von den IS eingeschleusten Terroristen ausgehen, von den Rechten in Frankreich, Deutschland, UK oder Ungarn oder einfach ganz einfach von den vielen Menschen deren Träume hier in Europa platzten.

Dann erst wirst Du wohl erkennen, das eine solche Politik und Hilfe nicht Weise war. Es gibt aber Menschen die erkennen dies schon heute, weil sie A die Prophetien Gottes kennen und B sehen das dies nicht eine Weise Flüchtlingspolitk ist.

Es gibt Menschen die überlegen bevor ein Chaos ensteht, erst Recht wenn ein IS offen zugibt, das dies ein Teil ist Ihrer Strategie. Wenn sogar noch die Teufel offen Ihre Strategie darlegen und Europa es nicht wahr nimmt, dann ist Europa entweder auf beiden Augen Blind oder das Tier arbeitet schon heute mit dem falschen Propheten zusammen. Meiner heutigen Erkenntnis nach trifft beides zu und an solchen Systemen noch mitarbeiten, daran habe ich als Christ defintiv keine Interesse.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6376
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Le Chef » Di 8. Sep 2015, 13:11

kingschild hat geschrieben:Eines musst Du wissen Hanspeter, sobald in Deutschland, Frankreich, Italien, Oesterich, UK usw. die Unruhen ausbrechen werden und das werden sie früher oder später, sei es nun nächstes Jahr oder in 10Jahren,


Das mit den Unruhen, Bürgerkrieg etc. wollten die Rechten uns doch schon immer weismachen. Das ist plumpe Angstschürerei, auf die leider so viele reinfallen. Das hat es doch auch schon 1992 geheissen, als der letzte grosse Flüchtlingsstrom nach Deutschland gekommen ist. Und hatten wir in Deutschland in den letzten 23 Jahren grössere Unruhen oder gar Krieg? Ich denke nicht. Und da ich mich leider Gottes zu dem Zeitpunkt selber im braunen Dunstkreis zu Hause gefühlt habe, kenne ich die meisten "Argumente" und Parolen, die man hier so liest noch bestens.
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1831
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 12:50

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon kingschild » Di 8. Sep 2015, 13:18

Hanspeter hat geschrieben:
Manche Menschen sehen eben nur das, was sie sehen wollen....... Bring doch endlich mal etwas Konstruktives!



Ich weiss der Post war nicht an mich gerichtet aber ich möchte einfach mal Dich fragen, wie genau willst Du solche Menschen bei uns integrieren:

https://www.youtube.com/watch?v=lKVMlmC1HSM

Anschauen und dann Konstruktive Vorschläge bringen, wie man solch Religiöser Irrlehre und Gewalt in Zukunft begegenen will, wenn sie in Massen zu uns kommt. Wäre da eben nicht auch ein Gesetz wichtig, das sagt wer schon so ankommt, der kommt gar nicht in ein Asylverfahren, sondern wir nehmen nur die auf die in Friedlicher Absicht kommen und Teil unserer Gesellschaft werden wollen und auch Ihren Teil dazu beitragen, das der Frieden gewährt bleibt und interessiert sind, sich zu integrieren? Ich weiss Du willst auch dem Mörder Schutz geben aber wenn Du das tust, musst Du wissen, das der Mörder unschuldige Menschen morden wird. Ich gehe eben davon aus das das Recht des Unschuldigen höher zu gewichten wäre, als das Recht des Mörders auf Asyl.

Nur kurz zum Gedenken, der selbe Schlachtruf ertönte damals, als man anfing Syrien ins Chaos und Krieg zu stürzen. Diese Menschen haben nichts dazu gelernt und sie werden sich das was sie nicht bekommen, nötigenfalls mit Gewalt holen, im Namen des Teufels, den sie lieben, dienen und verehren.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6376
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon kingschild » Di 8. Sep 2015, 13:45

kingschild hat geschrieben:
Le Chef hat geschrieben:Eines musst Du wissen Hanspeter, sobald in Deutschland, Frankreich, Italien, Oesterich, UK usw. die Unruhen ausbrechen werden und das werden sie früher oder später, sei es nun nächstes Jahr oder in 10Jahren,


Das mit den Unruhen, Bürgerkrieg etc. wollten die Rechten uns doch schon immer weismachen. Das ist plumpe Angstschürerei, auf die leider so viele reinfallen. Das hat es doch auch schon 1992 geheissen, als der letzte grosse Flüchtlingsstrom nach Deutschland gekommen ist. Und hatten wir in Deutschland in den letzten 23 Jahren grössere Unruhen oder gar Krieg? Ich denke nicht. Und da ich mich leider Gottes zu dem Zeitpunkt selber im braunen Dunstkreis zu Hause gefühlt habe, kenne ich die meisten "Argumente" und Parolen, die man hier so liest noch bestens.


Nein, Le Chef, das ist eben nicht Angstchürerei. Wenn die Integration nicht klappt, wird genau das passieren was vor 2000 Jahren von Christus prophzeit wurde, wann das genau sein wird das wissen wir nicht aber ich weiss die Integration klappt bei uns recht vorblildlich im Vergleich zu anderen Ländern aber trotzdem haben sich schon riesige Probleme angestaut aus den letzten Flüchtlinströmen und die sind alle noch ungelöst. Frankreich hat meiner Ansicht bei der Integration Frage völlig versagt. Deutschland hat bei der Integration der Nazis mehr als versagt. Wenn Du diesen Menschen keine Zukunft bieten kannst, wird sich das früher oder später in Unruhen entladen. Wir kennen das bereits von UK und Frankreich und anderen Orten auf dieser Welt und eben auch von eurem braunem Sumpf.

Das was wir momentan erleben, das fast jeder zweite Afrikanische Jungendliche nach Europa will, das ist ein Klacks gegen das was im Balkankrieg staatfand. Zudem beim Balkanrieg dort hat man eingegriffen, beim IS noch immer nicht und diesen Religiösen IS Wahn der wird nicht von heute auf morgen einfach aufhören, der wird auch weiterleben, selbst wenn man mit Kampfhandlungen, den IS stoppen könnte. Daselbe gilt für Boko Haram, Taliban, Abu saiaf und wie sie alle heissen. Die wirst Du nicht so schnell an den Verhandlunstisch bringen, so das sie aufhören. Hier geht es um Dschihad und diese Bewegung ist nicht nur in Syrien am Werk und Ihr Ziel ist es auf der ganzen Welt aktiv wirken zu können und Europa ist gerade dabei, Ihre Ziele zu unterstützen.

Integration ist nicht mit einem Willkommensgruss erledigt und wenn die Probleme aus den vergangen Konfllikten noch nicht gelöst sind, dann wird das nicht einfach ewige weiter gehen. Christus war sicher kein Rassist aber er hat vor 2000 Jahren genau prophezeit was kommen wird.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6376
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon lionne » Di 8. Sep 2015, 14:08

Hanspeter hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Ich habe da viel arrogantes und zynisches Verhalten beobachtet von Seiten der sog. Flüchtlinge! Wie schon mal erwähnt, so verhalten sich keine Menschen in Not und Verzweiflung.


Manche Menschen sehen eben nur das, was sie sehen wollen. Ja, mit verächlichen Posts habe ich deine Posts gemeint. Praktisch kein Post ohne abfällige Bemerkungen, ohne verächtlichen Unterton. Das ist so einfach keine Diskussion, das ist nur ein um sich werfen von Schlagwörtern, nichts als Phrasendrescherei. Bring doch endlich mal etwas Konstruktives!

Genau, manche Menschen sehen nur das, was sie sehen wollen! Alles, was nicht in ihr Weltbild passt, klammern sie einfach aus! Ich nenne solches Verhalten 'Realitätsverweigerung'/Lernunwilligkeit, Lernunfähigkeit...'
ich würde da nicht so mit "Totschlagwörtern" um mich schlagen, wenn ich dich wäre.... Wenn ich mir so deinen 'Diskussionsstil' anschaue, hätte ich da auch einiges zu bemerken; unwichtig in der Diskussion hier, von daher lasse ich das (natürlich) sein!
Bring doch du 'etwas Kostruktives', wie du das nennst!!!
LG lionne
P.S. Die (krude) Wahrheit tut weh! :geek:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9711
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon lionne » Di 8. Sep 2015, 14:17

Nur noch ganz schnell: ich habe etliche Gedankenanstösse gemacht in der Vergangenheit in diesem Strang, aber >>> wenn man sie nach Bestmensch-Art einfach ausklammert, nur weil sie nicht ins eigene Weltbild passen, ist das dann auch nicht mehr meine Angelegenheit..... jeder ist volljährig hier und steht für sein Handeln alleine ein, genauso wie er/sie einmal ganz alleine vor unserem Richter stehen wird!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9711
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Hanspeter » Di 8. Sep 2015, 17:10

kingschild hat geschrieben:Ich weiss Du willst auch dem Mörder Schutz geben aber wenn Du das tust, musst Du wissen, das der Mörder unschuldige Menschen morden wird. Ich gehe eben davon aus das das Recht des Unschuldigen höher zu gewichten wäre, als das Recht des Mörders auf Asyl.


Ich gebe sicher keinem Mörder Schutz, von dem ich schon weiss, dass er ein Mörder ist, der bekommt bei mir kein Asyl, er wird eingebuchtet. Und der, der bei uns zum Mörder wird, wird ebenfalls eingebuchtet. Er wird aber nicht in ein Land ausgewiesen, wo ihm die Todesstrafe sicher ist, ganz einfach deshalb, weil nach unseren Gesetzen die Todesstrafe nicht mehr gilt.

Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1029
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Hanspeter » Di 8. Sep 2015, 17:20

Johelia hat geschrieben:Mal was anderes:
Sag mal: Wie kommst du überhaupt auf die Idee dass ich polarisiere?
Kannst Du die vorstellen, dass Deine Statements in meinen Augen genauso Polemik sind.
Ergo polarisieren wir doch beide. Jeweils des Anderen Statement ist doch ganz klar erkennbare Polemik.


Lieber Johel, ich habe dir eine PN geschickt.
Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1029
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Flüchtlinge mit Polizei aus Kirche geworfen

Beitragvon Jeshu » Di 8. Sep 2015, 21:44

Lionne hat geschrieben:
Genau, manche Menschen sehen nur das, was sie sehen wollen! Alles, was nicht in ihr Weltbild passt, klammern sie einfach aus! Ich nenne solches Verhalten 'Realitätsverweigerung'/Lernunwilligkeit, Lernunfähigkeit...'


Hi Lionne!
Ich nenne es schlicht: "Eigene Welt"

Ich verstehe nicht, warum alle Menschen nicht einfach nur versuchen möglichst exakt den Status Quo zu erfassen. Erst dann ist man wirklich in der Mitte des Geschehens, wenn man so viel wie möglich über ein und dieselbe Situation in Erfahrung bringt. Und zwar aus der Sichtweise und Kenntnis von möglichst vielen unterschiedlichen Menschen.
Jetzt ist das für viele im Internet- und Smartphone-Zeitalter ja sogar möglich!


Doch die Wenigsten der Menschen wissen (immer noch) nicht:

WAS PASSIERT EIGENTLICH WIRKLICH

Im Moment heißt das eindeutig: die Flüchtlinge (wie oder wo man sie auch immer einordnet) kommen - und zwar aktuell viele tausend zur gleichen Zeit - und sie sind vor allem bereits hier in Europa!
Doch bei den meisten Statements habe ich immer das Gefühl, als wenn die Menschen jetzt noch irgendeine Wahl hätten.
Haben wir nicht. Weder die Flüchtlinge, noch die, wo sie ankommen.
Vor zu vielen "Flüchtlingen" in Europa zu "warnen" hat keinen Sinn.
Denn sie sind schon auf dem Weg, oder "lagern nur irgendwo zwischen" - und wenn auch nur "geistig".

Deutschland geht da gerade natürlich ein großes Risiko beim "SOS"-Helfen ein, nämlich der gesamten Welt zu vermitteln, dass wer hier ist, es ihm gutgeht, und dass für ihn automatisch gut gesorgt wird. Und egal, wer hier ist, er endlich sicher ist oder vielleicht auch nur seine Träume verwirklichen kann.
Wer weiß wie groß Deutschland (oder Österreich, Schweden oder auch die Schweiz) allein im Vergleich zu Afrika sind, weiß aber auch, das dies unmöglich der Wahrheit entsprechen kann... :?

Und im Moment entspricht sowieso nichts mehr der "Wahrheit", denn gleich nach der jubelnden Ankunft in manch Deutschlands Stätten kommen die vielen Tausenden von Flüchtlingen inzwischen gleich danach oft nur noch in förmlich aus dem Boden gestampfte Einrichtungen, die auch nicht unbedingt optimal oder "menschenwürdig" sind. Wie soll das auch in dem extrem kurzen Zeitraum noch möglich sein?

Allein von letzten Samstag auf Montag mussten 25.000 Menschen "schnell mal in Deutschland" untergebracht" werden! Das ist das "menschliche" Fassungsvermögen von einem monströsen Fußballstadion! Auch wenn diese Zahl vergleichsweise gering erscheint zur Einwohnerzahl von Deutschland (80.000.000), sind diese Kapazitäten natürlich nicht schlagartig verfügbar? Wo oder weshalb auch?

Langsam werde ich zunehmend ratlos, was ich noch denken oder laut den Medien raten soll... viele Flüchtlinge müssen wohl auch immer mehr in Deutschland erst mal "hart drauf sein" bis sie irgendwohin weiterkommen.

http://www.tagesspiegel.de/politik/newsblog-zu-fluechtlingen-daenemark-schickt-fluechtlinge-zurueck-nach-deutschland/12290358.html

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

VorherigeNächste

Zurück zu Gesellschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |