HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Mögliche Ursachen für das Erstarken der Rechten in D

Alles Chaos oder was? Für Beiträge, die sonst nirgends hineinpassen.

Moderator: firebird

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit vermutetem Neonazi-Hinterg

Beitragvon POW » Do 4. Jul 2019, 08:00

Thelonious hat geschrieben:
Schaue Dir die Prognosen für die AfD bezüglich der noch in diesem Jahr in D stattfindenden Landtagswahlen - Brandenburg, Sachsen, Thüringen - doch mal an. Das ist 2019 und NICHT 1933 ! Obwohl es sich leider teils so (wie 33) anfühlt! Da kann einem echt schlecht werden! Mir macht das weitere Erstarken der Braunen (die, sich dieses mal blau angestrichen haben) wirklich Sorgen!


Warum aber nun ist die AfD so stark geworden und inzwischen in allen Bundesländern präsent? Warum stellt man die Frage nach den Gründen nicht, denn das schließt doch auch die Frage für das Erstarken rechter Einflüsse mit ein.

Hier ein Artikel, der für dich bestimmt ein hartes Brot ist, zitiert aus dem Focus, den man nun gewiss nicht zu den rechten Medien zählen kann:


Staatsanwalt: Rechtsstaat "in weiten Teilen nicht mehr funktionsfähig
https://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-markus-lanz-staatsanwalt-rechtsstaat-in-weiten-teilen-nicht-mehr-funktionsfaehig_id_10892749.html

Daraus zitiert:

"Die lachen uns aus", sagt Oberstaatsanwalt Ralph Knispel über die kriminelle Szene in Berlin: "Die lachen die Justiz aus." Von aktuell mehr als 8500 nicht vollstreckten Haftbefehle alleine in der Hauptstadt erzählt er, und von mutmaßlichen Straftätern, die wieder freikommen, weil dem Gericht Kapazitäten für Prozesse fehlen.


Wenn der Rechtsstaat versagt, dann ist allen rechten Strömungen Tür und Tor geöffnet, denn das Vertrauen der deutschen Bevölkerung zum Staat und zur Politik das sinkt mit jedem Tag mehr und mehr.
Wenn ein Staat seine Bevölkerung nicht mehr wirklich schützen kann, was, und das frage ich dich, was wird kommen, wenn der Staat die Sicherheit seiner Bürger nicht mehr garantieren kann?
Und das, das geht aus dem Artikel eindeutig hervor, die Rechtsstaatlichkeit ist am ende, funktioniert eigentlich nicht mehr, wie es in einer Demokratie sein sollte, immer mehr Deutsche sprechen das öffentlich an, üben berechtigte Kritik am Staat und an den Politkern. Und irgendwann werden die Kritiker und die berechtigt Unzufriedenen in der Mehrheit sein, und dann :?: :?: :?:

Am ende sei noch einmal aus dem Focus zitiert:

Strafrechtlich, so Knispel, sei der deutsche Rechtsstaat in weiten Teilen nicht mehr funktionsfähig.
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon onThePath » Do 4. Jul 2019, 08:23

Das ist auch ein Aspekt, den ich beobachte. Werde mal schauen ob der Beitrag in der Mediathek ist.

Ich wundere mich, wenn Jugendliche angehende Kriminelle und Gewalttäter mit Samthandschuhen angefasst und derart ermutigt werden.

Wenn zb dreiste arabische grosskriminelle Klans nicht ausgebremst werden. Gut man nimmt ihnen schon die Protzkarren weg.
Dass man die Rauschgiftkriminalität nicht eindammt wird, nehme ich sowieso an.
Auf diesem Gebiet wächst auch meine Unzufriedenheit.

Bedenklich auch, dass Bürger inzwischen schon Polizei Feuerwehr und Sanitäter behindern und attackieren. Wer tut denn sowas Dummes ?

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20624
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon onThePath » Do 4. Jul 2019, 08:42

Es ist allgemein so, dass man etwas ausholt bei einem vorgegebenen Thema. Zusammenhänge, dabei geht es nun mal in die Breite. Es geht ja auch um die gesellschaftliche Stimmung, ob sie solche scheußlichen Taten sogar fördert. Und Neonazis gesellschaftlich stärken.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20624
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon Thelonious » Do 4. Jul 2019, 08:48

onThePath hat geschrieben:Es ist allgemein so, dass man etwas ausholt bei einem vorgegebenen Thema. Zusammenhänge, dabei geht es nun mal in die Breite. Es geht ja auch um die gesellschaftliche Stimmung, ob sie solche scheußlichen Taten sogar fördert.

Lg, otp


Das sehe ich anders, z.B. bei einem ausgewiesen biblischen Thema würdest Du ja auch nicht zwangsläufig die gegenseitige Sichtweisen mit aufs Tableau bringen. Warum also hier?

Nochmal: das ist keine Verweigerung der Thematik. Aber - so ist das sicherlich nicht gemeint - besteht die Gefahr (so sehe ich das zumindest) das eine Art von "Verständnis- bzw. Legitimationsdiskussion" derartigen Verbrechen hineininterpretiert werden könnte. Siehst Du diese Gefahr wirklich nicht, oTP?

LG
Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15739
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon onThePath » Do 4. Jul 2019, 08:55

Für mich jedenfalls gar nicht. Für mich ist Ursachenforschung, ob es um krankes Verhalten geht, oder um unmenschliches Verhalten wie hier, immer hilfreich, um zu verstehen, warum Menschen so destabilisiert und verwirrt werden können, dass sie sich den Teufel ins politische Haus holen. Dass sie nicht mehr lauthals protestieren wenn ein verantwortungsvoller Mensch wie Lübcke ermordet wird. Das Erstarken des braunen Flügels hat immer gesellschaftliche Ursachen die man verstehen muss, und wo man gegensteuern muss.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20624
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon POW » Do 4. Jul 2019, 09:06

Thelonious hat geschrieben:Mich wundert schon, warum diese letzten beiden Beiträge ausgerechnet in einem thread landen, in dem es doch um die (aktueller Stand der Ermittlungen) Ermordung eines Politikers durch einen Faschisten geht.

Und Ihr thematisiert ausgerechnet hier das Erstarken der sog. AfD und sozialpolitische Themen? (Die ich ja garnicht von der Hand weisen will). Aber: ausgerechnet hier! Was für einen falschen Kontext könnte man da ableiten! Sehr Ihr das etwa nicht so, oTP und POW?



Bist du es nicht, der hier permanent und pausenlos auf die AfD eintrommelt?

Und da hat man wohl nicht nur das Recht sondern auch die Pflicht nach Gründen zu fragen, was hat die AfD so stark gemacht? Warum wird sie gewählt? Was sind die wirklichen Gründe vieler und immer mehr Wäher, diese Partei zu wählen? Denn alle diese Wähler in die Naziecke zu stellen, das funktioniert auch in Deutschland schon lange nicht mehr, im Gegenteil, es treibt immer mehr Wähler in die Arme der AfD.

Und einen dieser Gründe habe ich in meinem obigen Beitrag angeführt und auch ausgeführt.

Und es ist doch für alle User und Userinnen nun mehr als offensichtlich, das du dir unbequeme Themen entweder ausblendest, oder mit Gegenfragen beantwortest. Oder aus fadenscheinigen Gründen dir unbequeme Beiträge löscht, säubern nennt man das hier wohl.

Denn hierauf fandest auch du wieder einmal keine Antwort sondern lenktest ab:

Strafrechtlich, so Knispel, sei der deutsche Rechtsstaat in weiten Teilen nicht mehr funktionsfähig.

Und in einem Thema das sich mit einem Mord beschäftigt, da gehört die Fragen zur Funktionsunfähigkeit der deutschen Justiz dann zwingend dazu. Du magst da wieder einmal anderer Meinung sein, viele User aber eben nicht.

Übrigens nach den Prinzipien von Meinung und Gegenmeinung funktioniert eine Demokratie, eine Demokratie lebt auch mit und durch, und auch von der Kritik.

Und das hier, auch das ist Kritik die völlig berechtigt ist:


Staatsanwalt: Rechtsstaat "in weiten Teilen nicht mehr funktionsfähig


https://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-markus-lanz-staatsanwalt-rechtsstaat-in-weiten-teilen-nicht-mehr-funktionsfaehig_id_10892749.html
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon Thelonious » Do 4. Jul 2019, 09:09

Hi oTP,

für mich ist das auch eine Pietätsfrage. Wie gesagt, dass ich der thread, in dem es um die Ermordung des Walter Lübcke und dem dazugehörigen Ermittlungsstand geht. Aber ist ja kein Problem! Ich habe - um auch wirklich jede Uminterpretation auszuschließen - hierher verschoben.

Ich hoffe, dass ist auch für Dich - Firebird - aus Deinem Bereich kam das ja, so okay!?

Gruß
Thelonious - Senior-Mod.
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15739
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon Thelonious » Do 4. Jul 2019, 09:24

POW hat geschrieben:
Thelonious hat geschrieben:Mich wundert schon, warum diese letzten beiden Beiträge ausgerechnet in einem thread landen, in dem es doch um die (aktueller Stand der Ermittlungen) Ermordung eines Politikers durch einen Faschisten geht.

Und Ihr thematisiert ausgerechnet hier das Erstarken der sog. AfD und sozialpolitische Themen? (Die ich ja garnicht von der Hand weisen will). Aber: ausgerechnet hier! Was für einen falschen Kontext könnte man da ableiten! Sehr Ihr das etwa nicht so, oTP und POW?



Bist du es nicht, der hier permanent und pausenlos auf die AfD eintrommelt?...


Ich glaube mittlerweile, POW, du WILLST mich nicht verstehen.

Noch mal in aller Eindeutigkeit: In dem Walter-Lübcke-Mordfallthread geht es im diese Tragödie und mögliche Tathintergrunde, also (nach aktuellem Ermittlungstand) einzig widerlich faschistische Motive.

Du thematisiertest in diesem Ursprungsthread out of the blue Hintergründe für das Erstarken der sog. AfD. Das sind komplett andere Themen und ein Vermischen böte Anlass zu Fehlinterpretationen.

Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15739
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mögliche Ursachen für das Erstarken der Rechten in D

Beitragvon onThePath » Do 4. Jul 2019, 10:19

Sobald man in der AfD eindeutig braune Mitglieder erkennen kann, wird es gefährlich, diese Partei zu unterstützen. Denn wenn die AfD politische Macht bekommt, würde der braune Flügel beginnen politisch zu agieren.


Wenn die AfD politisch eindeutig rechtsstaatlich rechts wäre, müsste sie sich sehr bemühen, die anhaftenden Braunen heraus zu bekommen. Jeder Braune der in ihren Reihen agiert, macht diese Partei ja unglaubwürdig. Da muss man schon genau hinschauen. Ein brauner Flügel würde zudem seine schändlichen politischen Absichten verbergen.

Ohne gesellschaftliche Probleme würde es ja wohl keine erstarkende politische Rechte geben. Einige der Probleme haben wir ja schon angesprochen bisher.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20624
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Mögliche Ursachen für das Erstarken der Rechten in D

Beitragvon firebird » Do 4. Jul 2019, 12:12

In Sachen "Rechtsstaat in weiten Teilen nicht mehr funktionsfähig" kommt mir gerade eine Aussage in den Sinn.

Ich glaube die Aussage stammt vom Bürgermeister Berlins.

Wer Kalkutta aufnimmt, wird selbst zu Kalkutta.

So viel zu den Linken und netten, so wie wir in der Schweiz die Jünger von Karl Marx bezeichnen.

Nüüt für unguet
Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4124
Registriert: So 23. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Mordfall Lübcke in Kassel mit Neonazi-Hintergrund

Beitragvon POW » Do 4. Jul 2019, 12:18

Thelonious hat geschrieben:
Ich glaube mittlerweile, POW, du WILLST mich nicht verstehen.

Noch mal in aller Eindeutigkeit: In dem Walter-Lübcke-Mordfallthread geht es im diese Tragödie und mögliche Tathintergrunde, also (nach aktuellem Ermittlungstand) einzig widerlich faschistische Motive.

Du thematisiertest in diesem Ursprungsthread out of the blue Hintergründe für das Erstarken der sog. AfD. Das sind komplett andere Themen und ein Vermischen böte Anlass zu Fehlinterpretationen.

Thelonious


Du verstehst offensichtlich selbst nicht mehr, was du hier den Leuten zumutest.

Du willst über einen Morfdfall und über das Erstarken der Rechten diskutieren und dann willst du dabei auch noch die Justiz ausklammern, die Diskussion eines schrecklichen Mordfalls, auch der Tathintergründe, auch der Beweismittel, also alle Werkzeuge der Justiz und der Rechtspflege willst du willkürlich aus dieser Diskussion ausklammern und vom Tisch fegen, mit allen Mitteln. Denn das alles ist und gehört zur Justiz!!!
Du selbst schreibst doch:

geht es im diese Tragödie und mögliche Tathintergrunde, also (nach aktuellem Ermittlungstand)


Und das alles hat deiner Meinung nach ohne die EInbeziehung der Justiz stattzufinden?

Noch einmal und extra für dein zweifelhaftes Justiz-Verständnis:

Die Justiz ist eine zuständige Behörde eines Staates oder Landes, also eine in der Gesamtheit der mit der Rechtspflege betrauten Behörden.
Ist dir auch entgangen, das die Justiz die Judikative eines Staates ist, also die ordentliche Gerichtsbarkeit, die auch Staatsanwaltschaft, die Justizverwaltung, die Strafvollstreckungskammer und das Notariat umfasst.

Und wenn diese Justiz Strafrechtlich, so Knispel, sei der deutsche Rechtsstaat in weiten Teilen nicht mehr funktionsfähig. ist, also nicht mehr funktioniert, dann muss auch darüber gesprochen und dikutiert werden.
https://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-markus-lanz-staatsanwalt-rechtsstaat-in-weiten-teilen-nicht-mehr-funktionsfaehig_id_10892749.html nicht mehr funktioniert, dann ist die Sicherheit der Bürger unsere Staats gefährdet und allemal diskutierbar.

Und wenn das die Demagogie deiner politischen Einstellung nicht zulässt, wenn du hier in einem beispiellosen Populismus jede ehrliche Stellungnahme ablehnst, dann solltest du deine eigene Stellung zu Justiz und Gesetz noch einmal überdenken.

Ich jedenfalls empfinde das hier als ein Alarmzeichen höchster Bedenklichkeit: Staatsanwalt: Rechtsstaat "in weiten Teilen nicht mehr funktionsfähig

Ein Thema vor dem du offensichtlich eine enorme und nicht gesunde Angst hast und du wohl auch weiterhin alle möglichen an den Haaren herbeigezogenen Gründe finden wirst, um dich vor eine ehrlichen Stellungnahme zu verstecken.
Deinen fanatischen Feldzug gegen die User, die Ihre Besorgnis um eine funktionsunfähige Justiz ausdrücken, rechtfertigt dein selbstgerechtes Gebahren jedenfalls nicht.
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Mögliche Ursachen für das Erstarken der Rechten in D

Beitragvon POW » Do 4. Jul 2019, 12:33

editiert

Ich weiß nun nicht, ob es in Ordnung ist, im Namen eines User einen Thread zu eröffnen und genau diesem User in diesem Thread dann die Schreibrechte zu entziehen. Man mag darüber denken was man will, für mich ist das eine bedenkenlose Willkür die ich so in einem christlichen Forum noch niemals erlebte.
Zuletzt geändert von firebird am Do 4. Jul 2019, 13:44, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Missverständnisse bzgl. verschieben von Beiträgen
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Mögliche Ursachen für das Erstarken der Rechten in D

Beitragvon Thelonious » Do 4. Jul 2019, 12:37

POW, verfasse deine "Beiträge" jetzt endlich mal wieder in einem seriösen Schreibstil ohne jedwede Pöbeleien. Das diskreditiert und delegitimiert dich doch nur selbst und fällt öffentlich auch dich zurück. Das MUSST du doch selbst merken.Auf solche Bepöbelungen reagiere ich nicht.

Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15739
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mögliche Ursachen für das Erstarken der Rechten in D

Beitragvon POW » Do 4. Jul 2019, 12:50

Thelonious hat geschrieben:POW, verfasse deine "Beiträge" jetzt endlich mal wieder in einem seriösen Schreibstil ohne jedwede Pöbeleien. Das diskreditiert und delegitimiert dich doch nur selbst und fällt öffentlich auch dich zurück. Das MUSST du doch selbst merken.Auf solche Bepöbelungen reagiere ich nicht.

Thelonious

viewtopic.php?f=23&t=22419
Pöbeleien??
Wenn du eine Stellunnahme, eine mehrmalige Stellungnahme zu diesem Thema verweigerst:
Staatsanwalt: Rechtsstaat "in weiten Teilen nicht mehr funktionsfähigStaatsanw

dann und wie du schriebst:

Das diskreditiert und delegitimiert dich doch nur selbst und fällt öffentlich auch dich zurück. Das MUSST du doch selbst merken.
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Mögliche Ursachen für das Erstarken der Rechten in D

Beitragvon Thelonious » Do 4. Jul 2019, 13:02

POW, ich verweigere keine Stellungnahme. Ich schreibe zu dem Zeitpunkt eine Antwort auf dass, worauf ich antworten will, sobald ich antworten will.

Und dazu müsstest du - dass schrieb ich aber schon - mit deinen ständigen Pöbeleien aufhören. Sonst bringt das sowieso nichts.

Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15739
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Mögliche Ursachen für das Erstarken der Rechten in D

Beitragvon lionne » Do 4. Jul 2019, 13:18

firebird hat geschrieben:IIch glaube die Aussage stammt vom Bürgermeister Berlins.

Wer Kalkutta aufnimmt, wird selbst zu Kalkutta.

Ist von Peter Scholl-Latour : «Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!»
:applause: :clap:
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9268
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss


Zurück zu Tohuwabohu

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |