HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Was so läuft in der Welt und was Sie dazu zu sagen haben

Moderator: doro

Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon jes_25913 » Di 3. Jan 2017, 10:44

In unseren Tagen bekommt man doch einen recht guten Einblick über das, was in den Herzen und Köpfen der Menschen vor sich geht. Von Vernunft ist da wenig zu spüren.
Amerika hat einen Präsidenten aus emotionalen Gründen gewählt, den die Realität überhaupt nicht interessiert.
Er müsste nur einmal nach Alaska reisen, wie es Harald Lesch in einer TV-Sendung sagte, um zu sehen, wie in Alaska der Permafrostboden auftaut, um sich zu überzeugen, dass die Klimakatastrophe keine Erfindung der Chinesen ist - wie Trump behauptete - um der amerikanischen Wirtschaft zu schaden.

Die Unzufriedenheit der Bevölkerung in der sogenannten zivilisierten Welt äußert sich in gleicher Weise faktenfeindlich in dem sie die immer noch freien Medien der westlichen Welt als staatsgesteuert diffamiert und fleißig an Verschwörungstheorien bastelt.

Nein, die ungerechte Verteilung des Reichtums und die Macht der Banken ist auch ohne diese verständlich. Und wer heute dem Volk große Versprechen macht, ist - wie meistens in der Geschichte - ein Lügner. Probleme lassen sich nicht mehr auf nationaler Ebene lösen. Im Grunde genommen geht es nur noch darum zu retten, was zu retten ist, was eben dazu führt, dass die Überwachung und damit die Selbstaufhebung der "freien Welt" fortschreitet.

Noch sind die öffentlich-rechtlichen Medien die zuverlässigste Informationsquelle und nicht etwa das Internet, wo vieles gefakt werden kann.

Sehr schön ist im neusten Spiegel (1/2017) in Bezug auf das Schlagwort "Lügenpresse" (von den Nationalsozialisten geprägt) zu lesen:"Es lohnt sich, das noch einmal anders zu formulieren, um es wirklich zu begreifen: Behauptet wird, dass die Süddeutsche Zeitung, die Frankfurter Allgemeine, die taz, die Stuttgarter Nachrichten, der Bonner General-Anzeiger, die Frankfurter Rundschau, die Märkische Oderzeitung, die Nürnberger Nachrichten, die Frankenpost, der Schwarzwälder Bote, die Neue Osnabrücker, die Badische und die Sächsische Zeitung, der Weser-Kurier und das Hamburger Abendblatt, der Tagesspiegel, die Magdeburger Volksstimme, die Westdeutsche und die Hannoversche Allgemeine, die Bild, die Welt, die Zeit, der Stern und der SPIEGEL, dazu die Deutsche Presse-Agentur, Bild.de und SPIEGEL ONLINE, t-online.de, die Huffington Post, Klassik Radio, Antenne Thüringen und die Radios Brocken, Charivari und Regenbogen – behauptet wird, dass sie und alle anderen Redaktionen Teil einer Verschwörung zur Abschaffung des deutschen Volkes sind. Noch Fragen?" Hinzuzufügen ist noch, dass es auch Schweizer geben soll, die an ihren öffentlichen Medien zweifeln....

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4459
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon onThePath » Di 3. Jan 2017, 11:22

Hallo, jes

Es wird sowieso kaum mehr gelogen als in der Politik, wo es um Macht geht.
Und was gibt es da nicht alles an irrigen Meinungen.
Wer sich da durchsetzen will verdreht und lügt und manipuliert damit.
Auch wird mit der Angst gespielt, mit Paraneua.

Sogar die psychische Struktur von Machtmenschen hat einige Grundstrukturen gemeinsam mit rücksichtslosen Psychopathen.

Aber wer soll in dem komplizierten Durcheinander noch durchblicken?
Mit der Wahrheit Gottes ist es ja ebenso.

Und da wäre noch der Diabolus, der Satan, der die Menschen aktiv beeinflussen möchte von aller Wahrheit zur Lüge hin. Vom Heil und von Gott weg zur Selbstvernichtung der gewälten Gottferne. Satan ist der Obermanipulierer und Lügner. Ich weiss, für dich ist er nur ein Bild. Aber du weißt immerhin wie stark die Kräfte der Lüge sind. Aber es darf sich keine Lüge und Manipulation einigten.

Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker ist noch krasser. Aber der Komunismus nutzte ihn ebenso wir Hitler und der IS. Für Feindbilder, Mord und Ausrottung.


LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19445
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Gnu » Mi 4. Jan 2017, 02:02

jes_25913 hat geschrieben:
Die Unzufriedenheit der Bevölkerung in der sogenannten zivilisierten Welt äußert sich in gleicher Weise faktenfeindlich in dem sie die immer noch freien Medien der westlichen Welt als staatsgesteuert diffamiert und fleißig an Verschwörungstheorien bastelt.



Nicht staatsgesteuert, sondern fremdgesteuert, da missverstehst du etwas falsch.

:lol:
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10831
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon jes_25913 » Mi 4. Jan 2017, 11:00

Gnu hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:
Die Unzufriedenheit der Bevölkerung in der sogenannten zivilisierten Welt äußert sich in gleicher Weise faktenfeindlich in dem sie die immer noch freien Medien der westlichen Welt als staatsgesteuert diffamiert und fleißig an Verschwörungstheorien bastelt.



Nicht staatsgesteuert, sondern fremdgesteuert, da missverstehst du etwas falsch.

:lol:


Hallo Gnu,
man könnte meinen, Du weißt etwas ganz genau. Aber das glaube ich nicht. Ich glaube auch nicht, dass die Medien, die ich nannte, "fremdgesteuert" sind, sondern ihre Arbeit verantwortlich gegenüber den Fakten machen.
Aber bei allem, was im Internet kursiert und eine "Alternative" anbietet, ist wirklich höchste Vorsicht geboten.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4459
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Gnu » Mi 4. Jan 2017, 17:06

Selbstverständlich darf man nicht einfach jedem Enthüllungsjournalisten glauben, der seine eigene Webseite und seinen YouTube Kanal betreibt. Wenn du dir aber einige Zeit nimmst, Meinungen mit Gegendarstellungen zu vergleichen, findest du irgendwann die Wahrheit heraus.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10831
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon jes_25913 » Do 5. Jan 2017, 15:43

Gnu hat geschrieben:Selbstverständlich darf man nicht einfach jedem Enthüllungsjournalisten glauben, der seine eigene Webseite und seinen YouTube Kanal betreibt. Wenn du dir aber einige Zeit nimmst, Meinungen mit Gegendarstellungen zu vergleichen, findest du irgendwann die Wahrheit heraus.


Trotzdem kann es keine großen Verschwörungen geben. Kleine Gruppen können sich zwar kurzfristig für kleine Dinge verschwören, z.B. Verbrecherbanden oder Geheimdienste. Aber je mehr Personen in eine Verschwörung eingebunden werden müssen, um so mehr steigt das Risiko des Scheiterns.
Die CIA wollte zum Beispiel Castro umbringen: Haben sie nicht geschafft... Und so ist vieles andere missglückt.
Wer an große Verschwörungstheorien glaubt, sollte sich lieber fragen, weshalb er das Bedürfnis hat, das zu tun. Vielleicht ist ihm sein Leben zu langweilig? Vielleicht will er sich wichtig tun? Wer weiß?

LG,
Jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4459
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Gnu » Fr 6. Jan 2017, 06:51

jes_25913 hat geschrieben:Trotzdem kann es keine großen Verschwörungen geben. Kleine Gruppen können sich zwar kurzfristig für kleine Dinge verschwören, z.B. Verbrecherbanden oder Geheimdienste. Aber je mehr Personen in eine Verschwörung eingebunden werden müssen, um so mehr steigt das Risiko des Scheiterns.
Die CIA wollte zum Beispiel Castro umbringen: Haben sie nicht geschafft... Und so ist vieles andere missglückt.
Wer an große Verschwörungstheorien glaubt, sollte sich lieber fragen, weshalb er das Bedürfnis hat, das zu tun. Vielleicht ist ihm sein Leben zu langweilig? Vielleicht will er sich wichtig tun? Wer weiß?

LG,
Jes

Ich bin nicht dafür, mich mit dir auf der theoretischen Ebene herumzubalgen, sondern bitte dich, mal deine Lieblingsverschwörungstheorie zu nennen und zu widerlegen. Je nachdem werde ich dir dann beipflichten oder argumentativ widersprechen.

Für mich ist z.B. die Evolutionstheorie eine solche Theorie, welche versagt hat, auch wenn die ganze Weltwissenschaft noch immer dran glaubt und Milliarden von Geldeinheiten damit umsetzt, ohne einen Nutzen zu erzeugen, den man auch ohne die Theorie erzeugen könnte, wenn das gleiche Geld zur Verfügung gestellt würde.

Konkret, ob ich mich von einem Arzt, der vom Affen abstammt, gegen Grippe impfen lasse und dann an der Impfung sterbe, ist für mich sogar schädlicher, als wenn ich glaube, dass Jesus mich heilt, wenn ich nicht zum Arzt gehe, das Geld stattdessen meiner Gemeinde spende, und an einer nicht behandelten Lungenentzündung sterbe.
:lol:
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10831
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon jes_25913 » Fr 6. Jan 2017, 10:10

Gnu hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Trotzdem kann es keine großen Verschwörungen geben. Kleine Gruppen können sich zwar kurzfristig für kleine Dinge verschwören, z.B. Verbrecherbanden oder Geheimdienste. Aber je mehr Personen in eine Verschwörung eingebunden werden müssen, um so mehr steigt das Risiko des Scheiterns.
...
LG,
Jes

Ich bin nicht dafür, mich mit dir auf der theoretischen Ebene herumzubalgen, sondern bitte dich, mal deine Lieblingsverschwörungstheorie zu nennen und zu widerlegen. Je nachdem werde ich dir dann beipflichten oder argumentativ widersprechen.

Für mich ist z.B. die Evolutionstheorie eine solche Theorie, welche versagt hat, auch wenn die ganze Weltwissenschaft noch immer dran glaubt und Milliarden von Geldeinheiten damit umsetzt, ohne einen Nutzen zu erzeugen, den man auch ohne die Theorie erzeugen könnte, wenn das gleiche Geld zur Verfügung gestellt würde.

Konkret, ob ich mich von einem Arzt, der vom Affen abstammt, gegen Grippe impfen lasse und dann an der Impfung sterbe, ist für mich sogar schädlicher, als wenn ich glaube, dass Jesus mich heilt, wenn ich nicht zum Arzt gehe, das Geld stattdessen meiner Gemeinde spende, und an einer nicht behandelten Lungenentzündung sterbe.
:lol:


Hallo Gnu,
ich glaube überhaupt nicht an Verschwörungen, außer an solche kleine, wie oben genannt.

Wenn Du meinst, Menschen hätten sich verschworen um eine Evolutionstheorie zu kreiieren, dann siehst Du das völlig falsch. Ein Darwin ist nicht angetreten um Gott zu widerlegen, sondern, so weit ich mich jetzt erinnern kann, um das Wirken Gottes in der Natur zu finden. Seine Theorie hat sich im Wesentlichen aus den Fakten seiner Reise mit der "Beagle" ergeben. Alle anderen Naturforscher sind ihm in der Interpretation äußerer Fakten gefolgt. Das ist ja die allgemein naturwissenschaftliche Methode, die zwangsläufig zum Materialismus führt, da eben der Ausgangspunkt schon ein exoterischer und damit materialistischer ist.
Die Welt kann aber nur von Innen verstanden werden, da der Geist etwas Inneres ist.
Die Evolutionslehre ist nur insofern falsch, dass sie materielle Faktoren für die Aufeinanderfolge von geologischen Epochen, Pflanzen- und Tierarten annimmt.
Grundsätzlich falsch sind aber jene Vorstellungen, die man aus der Bibel meint ableiten zu können und die besagen, Gott habe die Erde und alles, was auf ihr ist, in buchstäblich 7 Tagen erschaffen.

Im Übrigen halte ich es auch für richtiger sich durch die Änderung des eigenen Sinnes heilen zu lassen, anstatt durch äußere Mittel, die bestenfalls die Symptome beseitigen.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4459
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Gnu » Fr 6. Jan 2017, 11:55

Wenn es die alternativen Medien nicht gäbe, woher könnte ich dann wissen, das Christoph Hörstel eine Partei namens Deutsche Mitte gründet, und dass er Angela Merkel ins Gefängnis bringen will?
:?: :idea:
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10831
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon jes_25913 » Fr 6. Jan 2017, 15:40

Gnu hat geschrieben:Wenn es die alternativen Medien nicht gäbe, woher könnte ich dann wissen, das Christoph Hörstel eine Partei namens Deutsche Mitte gründet, und dass er Angela Merkel ins Gefängnis bringen will?
:?: :idea:


Muss man denn das wissen oder Hörstel kennen? Was hat Angela Merkel denn verbrochen, dass er sie ins Gefängnis bringen will?
Schon diese Tatsache, dass er das will, zeigt mir, dass Hörstel ein unvernünftiger Mensch ist, dem man nicht vertrauen sollte.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4459
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Gnu » Fr 6. Jan 2017, 15:54

Schlaf ruhig weiter, das Erwachen kommt dann, wenn die Russen einen Verzweiflungsangriff machen.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10831
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon jes_25913 » Fr 6. Jan 2017, 16:44

Gnu hat geschrieben:Schlaf ruhig weiter, das Erwachen kommt dann, wenn die Russen einen Verzweiflungsangriff machen.

Hallo Gnu,
weshalb antwortest Du nicht auf meine Frage?
Sollte Frau Merkel an dem "Verzweiflungsangriff" schuld sein? - Undenkbar.
Weshalb sollte Russland überhaupt aus Verzweiflung angreifen? - Es wird doch nicht bedroht, sondern stellt für die westliche Welt eher eine Bedrohung dar.
Putin hat von Anfang an unliebsame Journalisten umbringen lassen, er hat die Krim vereinnahmt, geleugnet, dass die Ostukraine nur durch die russische Einmischung instabil wurde. Er unterhält ein riesiges Propagandanetz, z.B. "Russia Today" usw. usf.
Putin war ein KGB-Mann und Russland kannte noch nie Demokratie. Also, was soll das alles?
Außerdem würdest Du mit Deinem "Wissen" unter einem solchen Angriff genauso leiden, wie ich...

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4459
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Hanspeter » Fr 6. Jan 2017, 16:51

Christoph Hörstel im Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_H%C3%B6rstel

Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1045
Registriert: Do 24. Apr 2008, 18:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Hanspeter » Fr 6. Jan 2017, 17:01

jes_25913 hat geschrieben:Putin hat von Anfang an unliebsame Journalisten umbringen lassen, er hat die Krim vereinnahmt, geleugnet, dass die Ostukraine nur durch die russische Einmischung instabil wurde. Er unterhält ein riesiges Propagandanetz, z.B. "Russia Today" usw. usf.


Dies wird alles als Propaganda und Putinbashing des Westens gesehen. Der friedliebende Herr Putin wäre niemals zu sowas fähig. Die Krim hat er befreit! Die Bösen sind die Amerikaner und Frau Merkel, waren sie schon immer. Zum Glück für die Welt wurde nicht die Kriegsgurgel Clinton gewählt, sondern der friedliebende Freund Putins Herr Trump. Und da der Westen unbedingt einen Krieg gegen Russland will, bleibt dem friedliebenden Herrn Putin nur ein Verzweiflungsangriff gegen den Westen übrig. Genau wie damals dem friedliebenden Herrn Hitler gegen die Sowjetunion.

Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1045
Registriert: Do 24. Apr 2008, 18:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon onThePath » Fr 6. Jan 2017, 17:43

Es sieht auch so aus, dass genug Russen völlig zu Putin halten. Die nehmen die Verdrehungen Putins vom Bösen Westen für bahre Münze. Mit denen kann man gar nicht reden, weil sie võllig vereinnahmt sind von diesem System in ihrem Kopf.
Ähnliches kann man in der Türkei beobachten. Was für ein Vertrauen, sie glauben dass ihre Welt so ist wie man es ihnen glauben macht. Aber klar, Gegenstimmen werden zum Schweigen gebracht.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19445
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Thelonious » Fr 6. Jan 2017, 18:11

Also, ein ganz klein wenig habe ich schon Verständnis. Es ist immerhin ein Riesenreich, groß an Bodenschätzen, also an Rohstoffen. Das Boris Jeltzin das ganze unter Wert "verkauft" hat, sehe ich. Das Putin jetzt quasi "von der anderen Seite vom Pferd fällt" (d.h. das "Russentum") überbetont, sehe ich natürlich auch.

VG
Thelo
Das Evangelium weiß: das Verstehen kommt erst nach dem Gehorsam, nicht vorher.
(Søren Aabye Kierkegaard)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14761
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Johelia » Fr 6. Jan 2017, 19:23

Hallo Leute

Höchst interessanter Ansatz den jes da auf's Tapet gebracht hat. :?

Leider ist das was ich bisher gelesen habe nun eine Wiederholung der Mainstreammeinung und die entsprechende Alternativmeinung.
Beides völlig fantasielose, vorgekaute Meinungen in der üblichen polemisierenden Weise vorgetragen. Genauso wie sie von der jeweiligen Gegenseite erzählt werden soll. Gäääähn. :baby:

Hat hier eigentlich noch niemand gemerkt dass wir, wenn wir etwas erfahren wollen nicht auf die Gutmenschen des Mainstreams oder aufkommenden sog. Nazis schauen sollen.
(Das ist nur der blödsinnige Streit in dem wir beschäftigt werden sollen) 8-)


Wenn iregendjemand innehalten und aufhorchen will, gibt es NUR eine einzige Vorgehensweise:

Folge dem Geld!!

Wenn ihr bei jeder Frage der Mikro- und Makrokpolitik dem Profiteur und Geldfluss folgt dann braucht es keine Verschwörungtheorien mehr.

Viel Spass beim knobeln.

Grüsse
Johel
If you dont't read the news, you are uninformed.
If you do read the MSM you'r misinformed!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1804
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon onThePath » Fr 6. Jan 2017, 20:59

GELD ?

Davon hört man bei Putin und Erdogan so Einiges.
Und de Mächtigen im Westen, z.B. die Banken und Grosskonzerne, beherrschen damit auch die Welt.
Geld ist ein gewaltiges Machtmittel Satans, um es mal so zu sagen. Da kommt dann auch der Kapitalismus schlecht bei weg.


lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19445
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Johelia » Fr 6. Jan 2017, 22:57

onThePath hat geschrieben:GELD ?

Ja, folge dem Geld. Woher kommt es und was finanziert es.


onThePath hat geschrieben:Und de Mächtigen im Westen, z.B. die Banken und Grosskonzerne, beherrschen damit auch die Welt.

Quatsch von wegen Westen! Auf der ganzen Welt!

onThePath hat geschrieben:Geld ist ein gewaltiges Machtmittel Satans, um es mal so zu sagen.

Das greifft viel zu knapp!!
Geld ist eine Manifestation Satans, jeder Schein, jede Münze, jede virtuelle Zahl ist Satan.

onThePath hat geschrieben:Da kommt dann auch der Kapitalismus schlecht bei weg.

Kapitalismus ist das gerechteste der Geldsysteme solange die Politik nicht mit Privilegien alles in die Hände weniger Spielt.

Jede andere Geldsystemvariante führt unweigerlich zur Diktatur.

Gute Nacht
Johel
If you dont't read the news, you are uninformed.
If you do read the MSM you'r misinformed!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1804
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon onThePath » Fr 6. Jan 2017, 23:05

Ja schon, Johelia

Ist aber schon kompliziert. Und das Ergebnis, die Zusammenschau, sieht Jeser unterschiedlich.

Klar, ich halte unsere Demokratie für besser als als de Machtsysteme im nahen Osten und Russland.
Beim Kommunismus hat man ja gemerkt wie irre der ist. Er unterdrūckt Menschen und erzeugt eine Lügenwelt, wie die kapitalistische Bedrohung.

Kapitalismus hat auch viele Ungerechtigkeiten. Wenn man den Mächtigen der Politik und des Geldes zuviel Freiraum gibt.

lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19445
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon jes_25913 » Sa 7. Jan 2017, 10:47

Ich sehe es auch so, dass diejenigen, die das meiste Geld besitzen in gewissem Sinne auch die größte Macht haben. Diese Leute, die hauptsächlich in den Banken und der Industrie zu finden sind, verfolgen oft sehr selbstsüchtige Zwecke, ohne Rücksicht auf Verluste.
Hier sieht man auch, dass man sich immer wieder "im Geheimen" zusammentut um noch größeren Reichtum zu erlangen.
Diese versuchen natürlich auch immer wieder auf die Politik Einfluss zu nehmen. Unsere westlichen Demokratien sind aber gerade ein Garant dafür, dass sie das so wenig, wie möglich können.
Unsere Politiker stehen mehr unter der Handhabung von Sachzwängen, die sich aus den verschiedensten Interessen national und global ergeben. Sie können eigentlich nur noch das Schlimmste verhindern.
Die öffentlichen Medien halte ich auch noch für die besten, weil sie am sachlichsten sind.
Aber heute wollen eben viele Unzufriedene Macht haben. Das sind aber nicht Leute, die neue Lösungen haben, sondern, die einfach die Stimmung in der Bevölkerung nutzen, oder auch nur ihre kleinen Gruppenegoismen befriedigen wollen. Das sind die gefährlichsten Leute, weil sie in einer fragil gewordenen Welt zu einer weiteren Destabilisierung beitragen. Ja, und dann gibt es natürlich auch die Spinner, die ihre kruden Theorien in die Welt setzen.
Die immer größer werdende Unbeherrschbarkeit der Verhältnisse auf Erden führt zu einem immer größeren Sicherheitsdenken, so dass die Freiheit, die wir jetzt noch haben, durch die Totalüberwachung immer mehr baden gehen wird.
LG,
jes

PS. Ich habe gerade auf Spiegel-online einen Bericht über die Vorwürfe der US-Geheimdienste gelesen, nach denen sich Putin aktiv in den Wahlkampf eingemischt haben soll. Da zeigt sich, wie vorsichtig doch jetzt diese Dienste in ihren Behauptungen geworden sind. Selbst nach Spiegel, der gewiss nicht amerikafreundlich ist, sind diese vertrauenserweckend, und ein Trump scheint auch nachdenklicher geworden zu sein.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/u ... 28996.html
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4459
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Gnu » Sa 7. Jan 2017, 21:59

jes_25913, ich bin dir noch eine Antwort schuldig, denn du fragtest mich, weshalb ich nicht auf deine Frage geantwortet habe. Du meinst sicher die Frage, weshalb Hörstel die Merkel ins Gefängnis bringen wolle. Ich weiss nicht genau, was er ihr alles vorwirft, deshalb kann ich die Frage nicht beantworten.

Eine zweite Frage von dir war, weshalb die Russen angreifen würden. So wie ich die Sache sehe, sind es die Provokationen der NATO und der deutschen und amerikanischen Medien, welche Putin zu einem Erstschlag provozieren könnten. Stichwort Ramstein, Drohnen, Munitionstransport.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10831
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon jes_25913 » So 8. Jan 2017, 09:55

Gnu hat geschrieben:jes_25913, ich bin dir noch eine Antwort schuldig, denn du fragtest mich, weshalb ich nicht auf deine Frage geantwortet habe. Du meinst sicher die Frage, weshalb Hörstel die Merkel ins Gefängnis bringen wolle. Ich weiss nicht genau, was er ihr alles vorwirft, deshalb kann ich die Frage nicht beantworten.

Eine zweite Frage von dir war, weshalb die Russen angreifen würden. So wie ich die Sache sehe, sind es die Provokationen der NATO und der deutschen und amerikanischen Medien, welche Putin zu einem Erstschlag provozieren könnten. Stichwort Ramstein, Drohnen, Munitionstransport.


Hallo Gnu,
siehst Du, gerade so etwas halte ich für verantwortungslos sich selbst und anderen gegenüber. Aus irgendwelchen Gründen ist man an einer Stimmungsmache beteiligt, anstatt nach Nüchternheit zu streben. So wird man mitschuldig. In der Nazizeit haben auch viele nicht darauf geachtet, ob das, was die Nazis sagen wirklich wahr und berechtigt ist.

Russen können sich schlecht provoziert fühlen, wenn das, was die NATO betreibt nur eine Reaktion auf die Beteiligung Russlands am Ukrainekonflikt und die Besetzung der Krim ist. Die osteuropäischen Staaten fühlen sich tatsächlich durch die aggressive Haltung Moskaus bedroht. Das ist ihnen nicht zu verdenken.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4459
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Such_Find » So 8. Jan 2017, 19:03

jes_25913 hat geschrieben:Weshalb sollte Russland überhaupt aus Verzweiflung angreifen? - Es wird doch nicht bedroht, sondern stellt für die westliche Welt eher eine Bedrohung dar.

:shock:

https://morbusignorantia.files.wordpres ... =630&h=354
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 16:28

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon jes_25913 » So 8. Jan 2017, 21:17

Such_Find hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Weshalb sollte Russland überhaupt aus Verzweiflung angreifen? - Es wird doch nicht bedroht, sondern stellt für die westliche Welt eher eine Bedrohung dar.

:shock:

https://morbusignorantia.files.wordpres ... =630&h=354


Hallo Such_Find,
ja, wenn man dem Sowjetimperium hinterhertrauert...Die einzelnen Unionsstaaten waren ja nicht freiwillig im Verbund, und um nicht wieder geschluckt zu werden, streb(t)en sie, wie die einstigen Satellitenstaaten (Polen, CSSR usw.) in die Nato.
Keiner traut dem russischen Bären.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4459
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Gnu » Mo 9. Jan 2017, 13:25

jes_25913 hat geschrieben:Hallo Gnu,
siehst Du, gerade so etwas halte ich für verantwortungslos sich selbst und anderen gegenüber. Aus irgendwelchen Gründen ist man an einer Stimmungsmache beteiligt, anstatt nach Nüchternheit zu streben. So wird man mitschuldig. In der Nazizeit haben auch viele nicht darauf geachtet, ob das, was die Nazis sagen wirklich wahr und berechtigt ist.

Russen können sich schlecht provoziert fühlen, wenn das, was die NATO betreibt nur eine Reaktion auf die Beteiligung Russlands am Ukrainekonflikt und die Besetzung der Krim ist. Die osteuropäischen Staaten fühlen sich tatsächlich durch die aggressive Haltung Moskaus bedroht. Das ist ihnen nicht zu verdenken.

LG,
jes

In einer Demokratie herrscht Meinungsfreiheit, und ich nehme mir deshalb die Freiheit, deine Meinung nicht zu meiner Meinung zu machen. Du begründest deine Meinung mit dem, was du in den Medien vernimmst, weil das ja deshalb stimmen muss, weil es so kommuniziert worden ist. Ich verlasse mich eher auf diejenigen Journalisten, die früher in den Medien gearbeitet haben, bis sie merkten, wie dort der Karren läuft. Die Wahrheit kommt irgendwann ans Licht, und dann stehen die Mächtigen dieser Welt ganz dumm da.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10831
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon jes_25913 » Mo 9. Jan 2017, 14:45

Gnu hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Hallo Gnu,
siehst Du, gerade so etwas halte ich für verantwortungslos sich selbst und anderen gegenüber. Aus irgendwelchen Gründen ist man an einer Stimmungsmache beteiligt, anstatt nach Nüchternheit zu streben. So wird man mitschuldig. In der Nazizeit haben auch viele nicht darauf geachtet, ob das, was die Nazis sagen wirklich wahr und berechtigt ist.

Russen können sich schlecht provoziert fühlen, wenn das, was die NATO betreibt nur eine Reaktion auf die Beteiligung Russlands am Ukrainekonflikt und die Besetzung der Krim ist. Die osteuropäischen Staaten fühlen sich tatsächlich durch die aggressive Haltung Moskaus bedroht. Das ist ihnen nicht zu verdenken.

LG,
jes

In einer Demokratie herrscht Meinungsfreiheit, und ich nehme mir deshalb die Freiheit, deine Meinung nicht zu meiner Meinung zu machen.
Hallo Gnu,

das ist richtig. Und wir können dankbar sein, dass wir noch eine Demokratie und damit freie Medien haben. Das kann sich schnell ändern, wenn diejenigen, die die Demokratie missbrauchen, an die Macht kommen. Für solche Leute will ich keinesfalls ein Multiplikator sein.
Russland zum Beispiel kennt keine wahre Demokratie und so darf man nicht annehmen, dass sie unsere Demokratien fördern wollen...
Du begründest deine Meinung mit dem, was du in den Medien vernimmst, weil das ja deshalb stimmen muss, weil es so kommuniziert worden ist.
Ja, warum sollte ich denken, dass sie gleichgeschaltet seien? - Das ist einfach absurd!
Ich verlasse mich eher auf diejenigen Journalisten, die früher in den Medien gearbeitet haben, bis sie merkten, wie dort der Karren läuft.
Kennst Du ihre wahren Beweggründe?
Die Wahrheit kommt irgendwann ans Licht, und dann stehen die Mächtigen dieser Welt ganz dumm da.

Solange es freie Medien gibt, kann man hoffen, dass vielleicht die Wahrheit ans Licht kommt. Ich denke aber nicht, dass da jemand groß dumm dasteht. Politik ist Politik - die Kunst des Machbaren.
Jedenfalls für Frau Merkel, auch wenn man über alle Entscheidungen nicht so erfreut ist, kann ich nur Hochachtung empfinden.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4459
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Gnu » Mo 9. Jan 2017, 17:26

Ich bewundere Angela Merkel, empfinde aber keine Hochachtung für sie. Mir kommt sie als eiskalte Taktiererin vor, die irgendwelche Befehle ausführt, die ihr von anderswo, und zwar nicht von der CDU, gegeben werden. Nur so kann sie gegen die Interessen des deutschen Volkes handeln, wie sie das tut, unter Umgehung von Ethik und Recht. Ich wollte nicht in ihrer Haut stecken, sonst hätte ich ständig ein schlechtes Gewissen. Sie hat vermutlich bei ihrer Vergangenheit kein schlechtes Gewissen. Schlechter Umgang verdirbt bekanntlich gute Sitten.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10831
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon jes_25913 » Mo 9. Jan 2017, 18:10

Gnu hat geschrieben:Mir kommt sie als eiskalte Taktiererin vor,
Ich staune; sollte ich mich in meiner Wahrnehmung so täuschen? - Für mich kommt sie sehr natürlich, und für eine Politikerin durchaus warmherzig rüber. Eine sympathische Person.
die irgendwelche Befehle ausführt, die ihr von anderswo, und zwar nicht von der CDU, gegeben werden.
Befehle ausführt? - Ich muss mich schon wundern. Man merkt ihr an, dass sie wohl überlegt handelt, so wie ein Politiker heute handeln muss, der weiß, dass Probleme heute nur noch global gelöst werden können.
Nur so kann sie gegen die Interessen des deutschen Volkes handeln, wie sie das tut, unter Umgehung von Ethik und Recht.
Gegen das deutsche Volk? - Wie kommst Du denn darauf?
Unter Umgehung von Ethik und Recht? - Man kann ihr höchstens vorwerfen zu sehr im Sinne der christlichen Ethik gehandelt zu haben, falls Du die Aufnahme der Flüchtlinge meinst.
Ich wollte nicht in ihrer Haut stecken, sonst hätte ich ständig ein schlechtes Gewissen.
Ich denke mir, ein schlechtes Gewissen muss sie gerade nicht haben.

Sie hat vermutlich bei ihrer Vergangenheit kein schlechtes Gewissen. Schlechter Umgang verdirbt bekanntlich gute Sitten.

Na, lass mal wirklich die Kirche im Dorf. Das ist ja schon üble Verleumdung.

Merkel hat eine zuverlässige, ehrliche Arbeit gemacht.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4459
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Johelia » Mo 9. Jan 2017, 18:11

Sali jes

Da ich dich schon lang kenne respektiere ich dich.

Aber was du hier erzählst ist purer Mainstream Sumpf. Dieses naive Gutmenschentum ist der Grund warum SVP, AFD und Trump's überhaupt Źulauf finden.

Demokratie und "freie" Medien gibt es schon lange keine mehr!
Sogar die Schweizer Regierung begeht Landesverrat und regiert am Volk vorbei, obwohl wie ja direkte Demokratie hätten

"Freie" Medien gehören schon lange alle zum selben Konglomerat (Medienmoloch) die die Chefredeaktore einstellen. Kein einziger Journalist kommt am Cheferdaktor vorbei oder ist seinen Job sofort los und ohne Job kann kein Journalist seine Kredite bedienen.
ALLE sind im Mammon gefangen, Keiner ist frei!!

Denk mal darüber nach.

Gruss
Johel
If you dont't read the news, you are uninformed.
If you do read the MSM you'r misinformed!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1804
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon jes_25913 » Mo 9. Jan 2017, 19:17

Johelia hat geschrieben:Sali jes

Da ich dich schon lang kenne respektiere ich dich.

Aber was du hier erzählst ist purer Mainstream Sumpf. Dieses naive Gutmenschentum ist der Grund warum SVP, AFD und Trump's überhaupt Źulauf finden.

Hallo Johelia,
ich finde schon den Begriff "Gutmensch" schlimm. Wollen wir denn als Christen nicht alle gute Menschen sein? Sollen wir lieber schlecht und böse sein?
Man sollte einmal die Menschen genauer betrachten, die solche Begriffe prägen und die sie benutzen...
Das gleiche gilt in Bezug auf "Mainstream Sumpf", bereits eine Verschärfung, wenn zum "Mainstream" zu gehören, bereits dumm oder schimpflich ist.
Ich denke, man sollte wieder einmal "LTI" von Victor Klemperer lesen, dass gut aufzeigt, wie durch Sprachmanipulation die Massen gefügig gemacht wurden.
Der AfD und Trump kann ich auch nichts abgewinnen (die SVP kenne ich nicht),
im Gegenteil. Das sind doch keine vertrauenswürdigen Leute. Mich wundert, dass es Menschen gibt, die von denen Gutes erwarten.
Besonders Trump hat doch seine Menschenverachtung und seine Verlogenheit unverhüllt gezeigt....

Demokratie und "freie" Medien gibt es schon lange keine mehr!
Doch.
Sogar die Schweizer Regierung begeht Landesverrat und regiert am Volk vorbei, obwohl wie ja direkte Demokratie hätten
Dazu kann ich nichts sagen. Aber ich habe jahrzehntelang in einer Diktatur gelebt und kenne die staatsgesteuerten Medien sehr gut. Da ist die westliche Welt noch himmelweit entfernt. Aber das kann sich schnell ändern, wenn solche Populisten an die Macht kommen.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4459
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

off topic: Richtigstellung

Beitragvon Mariette M. » Mo 9. Jan 2017, 19:47

Johelia hat geschrieben:Sogar die Schweizer Regierung begeht Landesverrat und regiert am Volk vorbei, obwohl wie ja direkte Demokratie hätten

Nein, Johelia, das ist falsch.

Es war schon immer so und wird immer so sein, dass Volksinitiativen von der Regierung umgesetzt - also in ein Gesetz gepackt - werden... und ziemlich genau NIE im genauen Wortlaut.

Und hört doch einfach mal auf, von DEM Volk zu reden. Knapper als bei der MEI kann ein Ergebnis nicht ausfallen. 50,3% Ja-Stimmen und ein Ständemehr von 14 1/2... ich bitte dich. Sind denn die 49,7% Nein-Stimmer nicht auch Teil des Volkes??

Übrigens: Ja.. ich hoffe auf eine Annahme der RASA Initiative und oder eines bundesrätlichen Gegenvorschlages... damit das leidige Thema endlich vom Tisch kommt!
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2399
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Johelia » Mo 9. Jan 2017, 22:25

Sali jes & Mariette

Ich habe meine beiden Beiträge gelöscht, da es nicht möglich ist auf eure Beiträge stilvoll zu antworten.
Nur soviel:

Mariette,
dein "Demokratieverständnis" bestärkt mich in meiner Meinung.

Jes:
Wenn dir "Gutmensch" nicht zusagt, meinst du Nazi sage mir zu?

Grüsse
Johel
If you dont't read the news, you are uninformed.
If you do read the MSM you'r misinformed!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1804
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Hanspeter » Mo 9. Jan 2017, 22:51

Lieber Johel

Ich kann mich nicht erinnern, dass dich hier jemand Nazi geschimpft hätte. Du hingegen schmeisst mit Gutmensch und Gutmenschentum nur so um dich. Wie wärs, wenn wir trotz unterschiedlichen Meinungen und Ansichten respektvoll miteinander umgehen könnten? Wir sind doch alle (fast alle) gläubige Christen. Was würde Jesus dazu sagen, was manchmal hier für ein Ton herrscht, wie manche hier miteinander umgehen? Aber ich rede hier wahrscheinlich wie immer an eine Wand.

Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1045
Registriert: Do 24. Apr 2008, 18:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Johelia » Di 10. Jan 2017, 07:27

Sali Hanspeter

In einer der früheren Diskussionen hatte ich nach Alternativen zu Gutmensch gefragt und gesucht. Leider kamen keine Vorschläge.
Solange das so ist kann ich leider keine Alternativen verwenden.

Was den Respekt angeht den ihr fordrdert, sollte das auch beidseitig fliessen. Jeder der nicht auf der "Linie" ist wird heute ja permanent von ungebildet dumm bis Nazi mit allem möglichen betitelt.
Da ist Gutmensch sogar noch nett.

Liebe Grüsse
Johel
If you dont't read the news, you are uninformed.
If you do read the MSM you'r misinformed!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1804
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Le Chef » Di 10. Jan 2017, 08:27

Johelia hat geschrieben:Mariette,
dein "Demokratieverständnis" bestärkt mich in meiner Meinung.


Mariette hat da absolut recht. Natürlich muss man das Ergebnis akzeptieren, aber hier vom "Volk" zu sprechen, wäre sicherlich falsch. Wäre ich Österreicher, würde ich es mir verbitten, gleichgestellt zu werden mit dem rechten Pöbel, der ja nun mal knapp 50% der Bevölkerung ausmacht. Ich weiss auch nicht, was es da bei den Wahlen gross zu jubeln gab. Klar, der Bundespräsident ist der richtige geworden, nichts desto Trotz hat fast die Hälfte sich Rechtsaussen positioniert. Gerade die Ösis sollten das doch besser wissen...

Johelia hat geschrieben:Jes:
Wenn dir "Gutmensch" nicht zusagt, meinst du Nazi sage mir zu?


Ich persönlich sehe Gutmensch als Kompliment. Schade, gibt es nicht noch viel mehr Gutmenschen.
Ihr denunziert
Ihr seid schlecht informiert
Moralisch bankrott
Dass ihr das nicht kapiert
Benutzeravatar
Le Chef
Gesperrt
 
Beiträge: 1832
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 11:50

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Hanspeter » Di 10. Jan 2017, 09:57

Johelia hat geschrieben:Sali Hanspeter

In einer der früheren Diskussionen hatte ich nach Alternativen zu Gutmensch gefragt und gesucht. Leider kamen keine Vorschläge.
Solange das so ist kann ich leider keine Alternativen verwenden.

Was den Respekt angeht den ihr fordrdert, sollte das auch beidseitig fliessen. Jeder der nicht auf der "Linie" ist wird heute ja permanent von ungebildet dumm bis Nazi mit allem möglichen betitelt.
Da ist Gutmensch sogar noch nett.

Liebe Grüsse
Johel



Ich habe mich schon oft gefragt, warum es hier offenbar mehr Gewicht hat, wenn der andere ein politischer Gegner ist statt ein Mitchrist. Es müsste in einem christlichen Forum anders herum sein, dass wir in erster Linie Geschwister sind im Herrn, mit unterschiedlichen Ansichten, welche wir gegenseitig respektieren. Wenn wir im andern ein Geschwister im Herrn sehen würden, könnten wir auch mit Anstand diskutieren. Von dieser Einstellung sind aber viele hier weit entfernt. Das ist sehr schade.

Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1045
Registriert: Do 24. Apr 2008, 18:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Gnu » Fr 13. Jan 2017, 13:22

Merkels Rechtsbruch bei der Grenzöffnung

https://youtu.be/89IlHlDMA60
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10831
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon Gnu » Sa 25. Mär 2017, 18:15

Manche empfinden „Gutmensch“ als Auszeichnung.

Ich fordere für mich die Auszeichnung „Verschwörungstheoretiker“. Denn damit wüsste ich mich in Gemeinschaft mit seriösen Journalisten. Ich will hier nicht werben für YouTube und den Kopp Verlag. Aber wer mich kennt, der weiss unterdessen, wem ich noch glaube.
:jump:
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10831
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Der Unsinn der Verschwörungstheoretiker

Beitragvon kingschild » Sa 25. Mär 2017, 20:21

Hanspeter hat geschrieben: Es müsste in einem christlichen Forum anders herum sein, dass wir in erster Linie Geschwister sind im Herrn, mit unterschiedlichen Ansichten, welche wir gegenseitig respektieren.
Hanspeter


Hallo Hanspeter

Es sollte ja am Ende um die Wahrheit gehen, nicht das wir uns gegenseitig in falschen Ideologien bestärken. So verstehe ich zumindest Bruder und Schwester Liebe in Christus.

Wir sind uns wohl als Christen alle einig das wir z.B nicht Opfer werden sollten, von braunen Ideologien.

Es sollte aber auch keiner, Opfer von linken Ideologien, Weltlichen Ideologien grundsätzlich oder Ideologien welche die Mächtigen dieser Welt vertreten, werden. Wenn also jemand für das kämpft und eine Symbolik zur veranschaulichung verwendet, muss das nicht Böse gemeint sein.

Wenn die Welt sagt, es sei alles Verschwörung, so wissen wir, es ist alles genau zu prüfen. Um die Gesellschaft zu zerstören, sind andere Mächte zuständig:

Off 16:14 Es sind nämlich Geister von Dämonen, welche Zeichen tun und zu den Königen des ganzen Erdkreises ausziehen, um sie zum Kampf an jenem großen Tage Gottes, des Allmächtigen, zu versammeln.

Die welche auf das hinweisen, sind in der heutigen Zeit die Verschwörer und werden oft eben mit der Nazi Keule mundtot gemacht. Ich weiss Du bist in dieser Sache koscher, wenn aber die Bibel sagt, das am Ende die ganze Welt verführt sein wird und Jesus sagt die Attacke wird sich auch gegen die Christen richten, so ist es gut das man auf diese Verführung hinweist. Sicher gibt es auch Verschwörungstheoretiker die völligen Unsinn verzapfen und auch das gilt es zu prüfen.

Das Wort "Gutmensch" in seiner Bedeutung heisst ja nichts anders, das man einfach alles dieser Welt einfach gutläubig glaubt und annimmt, obschon eben die Schrift uns warnt. Da wird ein Lug und Betrug sein, wie auch zu Zeiten Nohas und diese Magie wird ein Dämonisches Ausmass haben. Wir lesen wer verführt wird, zuerst die Herrscher und dann die welche eben gutgläubig, ihnen alles glauben.

Es sollte von daher eben ein Anliegen sein, das wir nicht einfach alles Gutgläubig glauben, sondern wie uns die Schrift es lehrt, die Geister müssen geprüft werden. Selbst wir müssen uns ja immer wieder selbst prüfen und nicht einfach alles glauben und uns gegenseitig oder selbst bestätigen, in falschen Dingen.

1Ti 4:1 Der Geist aber sagt deutlich, daß in spätern Zeiten etliche vom Glauben abfallen und verführerischen Geistern und Lehren der Dämonen anhangen werden,......

Das keiner abfällt, sollte das Ziel sein und wenn für dieses Ziel ein wenig gerungen werden muss, geht dabei nicht die Brüderlichkeit verloren, glaube zumindest ich.

Die Bibel lehrt nicht das der Untergang von den kleinen kommt und daher sollten wir gut schauen was die Mächtigen tun, in der heutigen Zeit und Ihnen nicht nicht alles einfach glauben. Genau gleich eben in anderen Dingen, jeder kann alles erzählen und daher gehört es geprüft.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5967
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Nächste

Zurück zu Politik und Wirtschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |