HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

IS will 500 Millionen Menschen töten

Was so läuft in der Welt und was Sie dazu zu sagen haben

Moderator: doro

IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon MunaGermann » Mo 5. Jan 2015, 11:44

Hallo,

dieser Artikel hat mich nun doch sehr schockiert:
http://www.gmx.net/magazine/politik/jue ... n-30291064
Ich meine besonders diesen Teil hier:

Dem Publizisten zufolge will der IS, alle Menschen im Mittleren Osten und in der Welt töten, die nicht den abrahamitischen Religionen – also Muslime, Christen und Juden – angehören. IS-Dschihadisten hätten Zahlen von 150 bis 500 Millionen Menschen genannt. "Das wäre die größte religiöse Säuberungsaktion in der Geschichte der Menschheit (…) Die IS-Muslime sehen im Übrigen die Muslime im Westen als ihre Feinde an, weil sie demokratisch sind."

Also, wenn sie die westlichen Muslime rausnehmen, dann werden auch alle nicht korrektgläubigen Christen auch ausgenommen und jeder, der mal etwas Falsches sagt und so weiter...

Dass sich die IS u.a. mit Pornos finanziert, die ja laut Islam ganz schlimm und schändlich sind, zeigt nur die Scheinheiligkeit dieser Vereinigung:
http://www.gmx.net/magazine/politik/ter ... t-30337922
Es geht ja gar nicht um den Glauben. Sondern um Macht. Und mit den Geldquellen, die da genannt werden, ist da durchaus Macht vorhanden.

Ich hoffe, unsere Regierung weiß das alles richtig einzuschätzen und tut das Richtige, um uns zu schützen! Wehret den Anfängen!

Muna
MunaGermann
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 23:55

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon onThePath » Mo 5. Jan 2015, 12:04

Gestern wurde auch von vielen Vergewaltigungen berichtet.

Ist schon ein sehr krimineller, menschenverachtender Haufen. Menschenschlächterei.

Man hört endlich auch mal mehr muslimische Gegenstimmen als bisher zu muslimischen Terror.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19142
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon Johelia » Mo 5. Jan 2015, 13:11

An der Handhabung des IS-Problems werden sich die Schwachstellen von Demokratie und Menschenrechten zeigen.

Der Westen wird sich in seinem unendlichen Gutmenschentum viel zu lange mit Diskutieren aufhalten anstatt wie es mit satanischen Terroristen nötig ist, sofort und hart durchzugreifen.
Ihr könnt nicht Gott und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1700
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon onThePath » Mo 5. Jan 2015, 18:24

Tja, z.B. die Türkei hat ja ihre eigenen Vorstellungen und Bedigungen, damit sie gewillt ist, dem Nachbarland zu helfen...Kurdenproblem und Assad soll weg

Dabei haben sie auch noch den Druck vieler Flüchtlinge.

Es ist eine Tragödie, ein Blitzkrieg sataninsierter Mordgesellen.
Ja ich denke auch, da wäre rasches Eingreifen erwünscht.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19142
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon kingschild » Di 6. Jan 2015, 13:33

MunaGermann hat geschrieben:
Also, wenn sie die westlichen Muslime rausnehmen, dann werden auch alle nicht korrektgläubigen Christen auch ausgenommen und jeder, der mal etwas Falsches sagt und so weiter...

Muna


Muna, gemäss IS ist jeder Christ der sich nicht zu Mohammed bekennt, ein falscher Christ. Jeder der Christus nachfolgt, ist somit auf der Todesliste dieser Islamisten. Der Koran gibt Ihnen in dieser Hinsicht völlig Recht und das ist das eigentlich gefährliche. Wir haben es hier mit einem Antichristlichen Geist zu tun und der Ursprung dieses Geistes ist schon lang bekannt aber sein auftreten in einer solchen Form das ist schon gerade zu abartig und gibt einen kleinen Vorgeschmack, auf das was noch kommen wird.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5864
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon Jeshu » Di 6. Jan 2015, 13:58

Muna hat geschrieben:
Es geht ja gar nicht um den Glauben. Sondern um Macht.


Liebe Muna!
Über dieses "Raster" kannst Du leider alle Glaubenskriege ziehen.

Gottes echte Kinder wissen, dass alles auch auf Erden nur einem Einzigen gehört, und dass es in Wahrheit nur einen Einzigen gibt, der wirklich Macht hat -
und zwar über alles und jeden: GOTT ... ihr Vater

Alles andere ist Illusion.

Der IS ist leider keine Illusion, er zieht alles Teuflische an wie ein Magnet, das "Böse", das still unter uns vor sich hingeschlummert hat, fängt an sich ganz ungeniert vor unseren Augen zu sammeln und uns zu offenbaren.
Es ist erschreckend, aber leider die Wahrheit und es muss wohl so geschehen.

Die Frage ist nun wie und wann schreiten wir dagegen ein?
Ich bin mir sicher, im "Hintergrund" von vielen Staaten läuft bereits einiges heiß, wir bekommen es nur nicht zu sehen oder zu hören.
Doch was können speziell wir überhaupt tun, außer zu versuchen die Folgen für Flüchtlinge zu lindern?
Kann man einem IS-Krieger ins Gewissen reden oder ihn irgendwie von diesem irren Vorhaben abbringen?
Oder muss man ihn schlichtweg töten, bevor er viele andere Unschuldige tötet?

Das ist verboten.
Ich muss zugeben, dass ich beim IS in meinem Glauben an die Grenzen komme.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 2109
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon lionne » Mi 7. Jan 2015, 20:06

Terror in Paris: Anschlag auf uns alle
Das Attentat von Paris könnte ein Wendepunkt sein: Wenn Europa nicht aufpasst, droht tatsächlich der Kampf der Kulturen, von dem manche verbohrten Ideologen träumen.
Es ist das Szenario, vor dem sich alle gefürchtet haben. Schwerbewaffnete Kämpfer ermorden mitten in Paris, einige Schritte vom wunderschön-friedlichen Place des Vosges entfernt, zwölf unschuldige Menschen. Auf Videos ist zu sehen, wie ein Mann in schwarzer Kampfmontur einen am Boden liegenden Polizisten erschießt. Es sind Bilder, die wir zuletzt aus den Straßenkämpfen von Kobane und Aleppo kannten. Noch ist es nicht bestätigt, doch es spricht viel dafür: Der Kampf einiger hasserfüllter Islamisten gegen den Westen hat an diesem traurigen Tag eine neue Qualität erreicht.
Der Angriff auf eine Zeitungsredaktion, die sich stets kritisch mit dem Islamismus auseinandergesetzt hat, ist ein Anschlag auf den Kern der westlichen Gesellschaften: die Meinungsfreiheit, den Pluralismus, die Toleranz. Es ist ein Anschlag auf uns alle. Eine Gesellschaft, in der ein Journalist, aber auch jeder andere Bürger, Angst haben muss, seine Meinung offen zu äußern, ist in ihrer Freiheit bedroht.
Deshalb darf sich Frankreich, darf sich Europa das nicht gefallen lassen. Die Täter und ihre Sympathisanten müssen mit aller Härte verfolgt und bestraft werden. Die Frage ist nur, was folgt noch aus diesem Tag?
>>> http://www.spiegel.de/politik/ausland/c ... 11766.html
Die Antwort auf diese Frage kann/will ich natürlich jetzt hier nicht geben. Aber soweit lasse ich mich auf die Aeste raus: Was folgt noch...?
Nichts Gutes! :cry: :cry:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7942
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon onThePath » Mi 7. Jan 2015, 20:20

Ich bin auch sprachlos.

lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19142
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon lionne » Mi 7. Jan 2015, 20:32

onThePath hat geschrieben:Ich bin auch sprachlos.

lg, otp

Ich bin nicht sprachlos. Ich bin erschüttert, aber nicht überrascht.
Wie schon oft gesagt: Die Einschläge (Anschläge) kommen (immer) näher! :o :x :cry:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7942
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon onThePath » Mi 7. Jan 2015, 20:51

lionne hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Ich bin auch sprachlos.

lg, otp

Ich bin nicht sprachlos. Ich bin erschüttert, aber nicht überrascht.

LG lionne

Ja, so denke ich auch. Was für abscheuliche satanische Morde in der Maskerade von Mohammed.
Aber vernünftige Muslime sind selber entsetzt.

Tja, es ist lebensgefährlich, Muslimen einen satirischen Spiegel vorzuhalten.
Dann zeigt sich seine ganze Teufelsfraze bei den Durchgeknallten. Schergen ernennen sich zum Vollstrecker eines Todesurteils.

Wir nehmen Muslime durch unsere Tür hindurch auf und durch die Hintertür kommen muslimisch maskierte teuflische Ungeheuer.

Ich fühle mich mit der Türkei verbunden, mit den freundlichen Menschen dort, Das will ich nicht vergessen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19142
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon kingschild » Mi 7. Jan 2015, 21:06

MunaGermann hat geschrieben:
Dass sich die IS u.a. mit Pornos finanziert, die ja laut Islam ganz schlimm und schändlich sind, zeigt nur die Scheinheiligkeit dieser Vereinigung:
http://www.gmx.net/magazine/politik/ter ... t-30337922
Es geht ja gar nicht um den Glauben. Sondern um Macht.

Ich hoffe, unsere Regierung weiß das alles richtig einzuschätzen und tut das Richtige, um uns zu schützen! Wehret den Anfängen!

Muna


Nur kurz als Anmerkung 80 bis 90 Prozent des Heroins Weltweit kommt aus Afghanistan. Also auch hier sehen wir ganz klar, woher das Geld für die Waffen stammt. Es geht eben nicht nur um Macht, sondern auch um den Glauben, das es legitim wäre, den Westen mit Gift zu überfluten.

Wenn man vom Glauben her glaubt, das es o.k ist, Ungläubige in die Luft zu sprengen, so ist es für solche Menschen auch kein Problem, andere zu vergiften. Sei es eben mit Gift direkt oder mit Gift welches die Moral tötet. Solchen Menschen ist es also egal, an was der Westen schlussendlich zugrunde geht.

Eines ist auf jeden Fall sicher, der Geist der dahinter steht, ist auf jeden Fall satanisch und nicht göttlich. Er ist weit entfernt von der Liebe Christi und dem Erlösungsplann Gottes für diese Welt. Irrlehre, kann aber nichts, ausser dem Tod dienen, Irrlehre ist immer weit entfernt, vom Leben.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5864
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon Such_Find » Do 8. Jan 2015, 17:53

500 Millionen Menschen

In den USA gibt es Leute die die gesamte Menschheit auf 500 Millionen weltweit beschränken wollen, die haben das in einem Monument festgehalten.

"Halte die Menschheit unter 500 Millionen
in fortwährendem Gleichgewicht mit der Natur"


https://de.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3468
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 17:28

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon MunaGermann » Fr 9. Jan 2015, 21:24

Über das Attentat in Paris bin ich auch nicht erstaunt. In den letzten Jahren wurden regelmäßig Attentate geplant und nur aus verschiedenen Gründen nicht durchgeführt. Ein Mal musste es ja klappen. :-(

Das war bestimmt auch nicht der letzte. Deshalb fand ich es gut, als ich vorhin im Radio hörte, dass unser Geheimdienst in nächster Zeit etwas aktiver sein will und prüfen, wo sich die Terrorverdächtigen aktuell aufhalten. Solche Leute sind ja oft schon vorher mal aufgefallen.

Oben meinte jemand was von wegen "ins Gewissen reden". Dazu ist es zu spät. Diese Leute sind Mitglieder in einer Sekte, und Sekten haben ihre ganz eigene Weltsicht. Gehirnwäsche!

Muna
MunaGermann
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 23:55

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon roemer 12 21 » Fr 9. Jan 2015, 21:37

Hallo,
MunaGermann hat geschrieben:Oben meinte jemand was von wegen "ins Gewissen reden". Dazu ist es zu spät. Diese Leute sind Mitglieder in einer Sekte, und Sekten haben ihre ganz eigene Weltsicht. Gehirnwäsche!

Ich habe gerade hier das Gegenbeispiel gesehen. Man darf sich halt keine 100% (oder 99,9%) Chance erwarten. Ev. 10 oder 20%.

Ich finde es auch EXTREM traurig, was da alles auf der Welt passiert.

LG roemer
Benutzeravatar
roemer 12 21
Member
 
Beiträge: 135
Registriert: Di 11. Feb 2014, 10:51

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon lionne » Fr 9. Jan 2015, 21:38

Wetzlar (idea) – Der Glaube an Jesus Christus und der Glaube an den Koran sind unvereinbar. Diese Ansicht vertritt der Evangelist Pfarrer Ulrich Parzany (Kassel) in einem Beitrag für die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar). Hintergrund ist ein von kirchlichen, muslimischen und jüdischen Repräsentanten unterschriebenes „Gemeinsames Manifest gegen den Terror“ nach dem Anschlag auf die Redaktion der Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ in Paris. Demnach vereine Christen, Juden und Muslime „die Verantwortung vor Gott“. Parzany zufolge hat sich Gott entweder in seiner Liebe im gekreuzigten Jesus Christus offenbart oder der Koran (Sure 4,157 – 158) hat Recht, wonach Jesus, der Prophet, nicht gekreuzigt wurde. Jesus als Gott anzubeten sei nach dem Koran Götzendienst und eine Sünde, die nicht vergeben werde. Zur Wahrheit gehöre auch, dass Jesus Christus seinen Nachfolgern die Anwendung von Gewalt verboten und die Feindesliebe geboten habe. Parzany: „Wenn die Christen das missachten und Gewalt gebrauchen, haben sie damit Jesus verraten.“ Hingegen lehre der Koran in Sachen Gewalt etwas anderes. Trotzdem müssten Christen und Muslime Wege suchen, wie sie im Frieden miteinander leben können.

Christen und Muslime müssen über Gegensätze diskutieren
Dabei helfe es nicht, die Unterschiede und Gegensätze zu leugnen. Eine freie Gesellschaft brauche die öffentliche Diskussion über gegensätzliche Positionen. Toleranz bedeute nicht, die eigene Meinung zu verschweigen. Eingeschüchtert durch Anklagen und Drohungen redeten viele in den Kirchen jedoch nur vage über Religiosität. Zwar würden Christen in Europa nicht unterdrückt und verfolgt wie in vielen islamischen Ländern. Sie seien jedoch durch Freiheit und Wohlstand verwöhnt und neigten zur Feigheit. Parzany fordert dazu auf, den Wahrheitsanspruch Jesu Christi öffentlich geltend zu machen. Christen sollten sich dabei nicht vom Vorwurf einer vermeintlichen Intoleranz einschüchtern lassen. Parzany verwies dazu auf eine Aussage des Philosophen Jürgen Habermas (Starnberg bei München). Dieser hatte gesagt: „Wir brauchen nicht tolerant zu sein, wenn wir gegenüber fremden Auffassungen und Einstellungen ohnehin indifferent sind oder gar den Wert dieses ‚Anderen‘ schätzen… Die politische Tugend der Toleranz ist erst dann gefragt, wenn die Beteiligten ihren eigenen Wahrheitsanspruch im Konflikt mit dem Wahrheitsanspruch eines Anderen als ‚nicht verhandelbar‘ betrachten, aber den fortbestehenden Dissens dahingestellt sein lassen, um auf der Ebene des politischen Zusammenlebens eine gemeinsame Basis des Umgangs aufrechtzuerhalten.“
Quelle: >>> http://www.idea.de/nachrichten/detail/t ... 83082.html
(Hervorhebung durch lionne)

Obwohl muslimische Gelehrte und Dachverbände die Gräueltaten radikal-islamischer Terrorgruppen wie etwa des „Islamischen Staates“ (IS) als unislamisch verurteilt haben, verteidigen einzelne Salafisten den „Heiligen Krieg“ gegen „Ungläubige“. So kündigte der Londoner Prediger Anjem Choudary eine „große Schlacht“ gegen Christen in Syrien an, in dem die Muslime siegen würden. >>> http://www.ideaschweiz.ch/nachrichten/d ... 88096.html

Es ist einfach nicht zu leugnen, man kann es drehen und wenden, wie man will: Der Islam hat ein inhärentes Problem mit Gewalt und zwar seit seiner Gründungszeit durch Mohamed.
Und wieder überschlagen sich nach dem Terroranschlag die Meldungen von allen Seiten.....: Der Terroranschlag in Paris auf die Redaktion Charlie Hebdo 'hat nichts mit dem Islam zu tun'..... :roll:
Die Mörder riefen beim Schiessen: "Wir rächen den Propheten" und "Allahu Akbar" (Allah/Gott ist grösser).
Aber eben wie gesagt: hat nichts mit dem Islam zu tun.... :roll:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7942
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon Richard3 » Sa 10. Jan 2015, 11:30

lionne hat geschrieben:Es ist einfach nicht zu leugnen, man kann es drehen und wenden, wie man will: Der Islam hat ein inhärentes Problem mit Gewalt und zwar seit seiner Gründungszeit durch Mohamed.
Und wieder überschlagen sich nach dem Terroranschlag die Meldungen von allen Seiten.....: Der Terroranschlag in Paris auf die Redaktion Charlie Hebdo 'hat nichts mit dem Islam zu tun'..... :roll:
Die Mörder riefen beim Schiessen: "Wir rächen den Propheten" und "Allahu Akbar" (Allah/Gott ist grösser).
Aber eben wie gesagt: hat nichts mit dem Islam zu tun.... :roll:
LG lionne


Ein Leser in einer Tageszeitung (nähe Dresden) schrieb, die in den "Heiligen Krieg" ziehenden jungen Leute aus Europa seinen ja schliesslich nicht Kinder von Ausserirdischen.
Sie wurden alle mit dem Koran groß.

Wenn man jedoch sieht, wie stark der Koran an das Gewalt fordernde und Gewalt schildernde Alte Testament (oder auch nur die Tora) angelehnt ist, muss man sich über bestimmte Suren des Koran nicht wundern.

Die Behauptung, die Blutspur des Christentums hätte nichts mit Christen zu tun, wird ja als Entschuldigung auch gern ins Feld geführt.
Von einer Distanzierung Jesu vom Völkermord an den Midianitern habe ich bis jetzt nirgendwo was gelesen.
Auch hier im Forum stand schon, dass dieser Genozid erforderlich war um einen Abfall vom wahren Glauben zu verhindern.

Dass Verführung schlimmer als Töten ist, verkündet auch der Koran.

Gruß Richard
Benutzeravatar
Richard3
Wohnt hier
 
Beiträge: 1070
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 14:45

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon onThePath » Sa 10. Jan 2015, 15:09

Die Behauptung, die Blutspur des Christentums hätte nichts mit Christen zu tun, wird ja als Entschuldigung auch gern ins Feld geführt.


Tja, vom Inhalt her ist das Christentum friedlich.
Aber es läßt sich auch instrumentalisieren und benutzen.

Na ja, die größten Massenmörder der Geschichte waren Stalin und Hitler. Irrsinnige Volksverhetzer finden ein weites Betätigungsfeld um Massenmord hin zu kriegen.

Die muslimischen Terroristen sind auch nur so durchgeknallt irre wie die Amokläufer in Amerika.
Besonders irre allerdings, weil sie denken, ins Paradies zu kommen, obwohl sie nur Mörder der schlimmsten Sorte sind. Das ist völlige Verblendung.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19142
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon Richard3 » Sa 10. Jan 2015, 18:04

oTp hat geschrieben:Tja, vom Inhalt her ist das Christentum friedlich.
Aber es läßt sich auch instrumentalisieren und benutzen.


So ist das, oTp, nur besteht eben die christliche Heilige Schrift nicht nur aus der Bergpredigt mit dem Gebot zur Feindesliebe, sondern hat eben auch die Tora im Gepäck.

Wenn Jesus sagt

Mt 28,19 Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes

dann hat er diesen Missionsauftrag, manche sagen dazu Missionsbefehl, nicht zu Ende gedacht.
Was getan werden soll, wenn sie sich nicht taufen lassen, wird dann eine Ermessensfrage und hat vielen Juden und Andersgläubigen das Leben gekostet, Bergpredigt hin oder her.

Und die dann mordeten, glaubten auch moralisch das Richtige zu tun, für sich im Diesseits und auch im Jenseits.
Möglicherweise fühlten sie das Gleiche wie die Gotteskrieger Allahs heute.

oder

2.Mose 22,17 Die Zauberinnen sollst du nicht am Leben lassen.

ist ein extrem frauenfeindlicher Auftrag zum Morden in göttlichem Auftrag, wahrscheinlich mit dem Höhepunkt im Europa des Mittelalters.
Die letzte Hexe Europas wurde in 1782, nur sieben Jahre vor der französischen Revolution, in der Schweiz hingerichtet.

Wenn man sich die Folterwerkzeuge des Mittelalters für die Hexenprozesse so anschaut, muss man sich immer vor Augen halten, dass Erfinder und Anwender mit der Bibel groß wurden.

Der Kampf um weltliche und christliche Herrschaft und deren Kombination dauerte in Europa Jahrhunderte.
Einem Richelieu hätte ein christliches Kalifat sicher sehr gut gefallen.

Ich kann mich noch gut an die Entrüstung in DDR-Zeitungen erinnern wenn in westdeutschen Kasernen katholische Geistliche die Waffen segneten.

Ich sehe für das friedliche Zusammenleben nur die Möglichkeit, dass alle Ideologien, theistisch und atheistisch, unter ein möglichst ideologiefreies Grundgesetz (Verfassung) gezwungen werden um sie mit Hilfe eines solchen oben von der Staatsgewalt fern zu halten und unten - wie zur Zeit in europäischen Großstädten spürbar - das aggressive Eindringen des Islam in die Gesellschaft zu verhindern.

Gruß Richard
Benutzeravatar
Richard3
Wohnt hier
 
Beiträge: 1070
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 14:45

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon Such_Find » Sa 10. Jan 2015, 20:49

Richard3 hat geschrieben:Wenn Jesus sagt

Mt 28,19 Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes

dann hat er diesen Missionsauftrag, manche sagen dazu Missionsbefehl, nicht zu Ende gedacht.
Was getan werden soll, wenn sie sich nicht taufen lassen, wird dann eine Ermessensfrage und hat vielen Juden und Andersgläubigen das Leben gekostet, Bergpredigt hin oder her.

Es gibt keinen "Missionsauftrag" für jedermann! Diese Worte waren gerichtet an 11 Menschen die dazu berufen und ausgebildet waren.
Menschen die sich selbst zu etwas berufen sind ein Problem.
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3468
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 17:28

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon lionne » So 11. Jan 2015, 07:57

roemer 12 21 hat geschrieben:Hallo,
MunaGermann hat geschrieben:Oben meinte jemand was von wegen "ins Gewissen reden". Dazu ist es zu spät. Diese Leute sind Mitglieder in einer Sekte, und Sekten haben ihre ganz eigene Weltsicht. Gehirnwäsche!

Ich habe gerade hier das Gegenbeispiel gesehen. Man darf sich halt keine 100% (oder 99,9%) Chance erwarten. Ev. 10 oder 20%.
LG roemer

Nun gut, wer sich (nachdrücklich) mit dem Islam/Islamismus auseindandersetzt, kennt die (Lebens-)Geschichte von Barino. Da gäbe es durchaus noch einige Namen mehr zu nennen (im deutschsprachigen Raum)....
Es ist eine Tatsache, dass sich (weltweit) viele Moslems zu Jesus Christus bekehren
https://www.youtube.com/watch?v=2knTau4 ... re=related
http://www.katholisches.info/2013/03/02 ... ristentum/
LG lionne :praisegod: :praise: :pray:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7942
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon Richard3 » So 11. Jan 2015, 09:27

Such_Find hat geschrieben:Es gibt keinen "Missionsauftrag" für jedermann! Diese Worte waren gerichtet an 11 Menschen die dazu berufen und ausgebildet waren.
Menschen die sich selbst zu etwas berufen sind ein Problem.


Das scheint nur auf den ersten Blick richtig.
Der komplette Auftrag Jesu sieht aber so aus:

Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern. Dabei sollt ihr sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes taufen und sie belehren, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Zeit."

Wenn die durch Lehre und Taufe zu Jüngern gemachten Menschen das befolgen sollen was Jesus den elf Jüngern geboten hat, dann haben auch die nächsten Generationen von Anhängern (Jüngern) den Auftrag, sich so zu verhalten wie seinen unmittelbaren Jüngern geboten - bis zum Ende der Zeit.
Und damit hatte auch der getaufte fränkische Kaiser Karl der Große den Taufauftrag in der Tasche, den er, wo die Lehre nicht fruchtete - wie bei meinen Vorfahren - mit dem Schwert etwas nachhalf.

Gruß Richard
Benutzeravatar
Richard3
Wohnt hier
 
Beiträge: 1070
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 14:45

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon lionne » So 11. Jan 2015, 12:44

Such_Find hat geschrieben:Es gibt keinen "Missionsauftrag" für jedermann! Diese Worte waren gerichtet an 11 Menschen die dazu berufen und ausgebildet waren.
Menschen die sich selbst zu etwas berufen sind ein Problem.

Meines Erachtens willst du wieder eine Diskussion über dein 'Lieblingsthema' (den Missionsauftrag) anzetteln (wie schon in anderen Threads).
Eröffne doch einen Thread, wenn dir das Thema so wichtig
ist!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7942
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon kingschild » So 11. Jan 2015, 14:04

Richard3 hat geschrieben:
So ist das, oTp, nur besteht eben die christliche Heilige Schrift nicht nur aus der Bergpredigt mit dem Gebot zur Feindesliebe, sondern hat eben auch die Tora im Gepäck.

Wenn Jesus sagt

Mt 28,19 Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes

dann hat er diesen Missionsauftrag, manche sagen dazu Missionsbefehl, nicht zu Ende gedacht.
Was getan werden soll, wenn sie sich nicht taufen lassen, wird dann eine Ermessensfrage und hat vielen Juden und Andersgläubigen das Leben gekostet, Bergpredigt hin oder her.

Und die dann mordeten, glaubten auch moralisch das Richtige zu tun, für sich im Diesseits und auch im Jenseits.
Möglicherweise fühlten sie das Gleiche wie die Gotteskrieger Allahs heute.



Hallo Richard

Der Auftrag war sehr wohl zu Ende gedacht und kein Christ kann/konnte das Wort Christi nehmen, um eben schreckliche Taten zu tun.

Mt 10:14 Und wer irgend euch nicht aufnehmen, noch eure Worte hören wird, gehet hinaus aus jenem Hause oder jener Stadt und schüttelt den Staub von euren Füßen.

Du siehst also, die welche Unheil anrichteteten, waren von einem anderen Geist getrieben.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5864
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon roemer 12 21 » So 11. Jan 2015, 14:11

Hallo,
Ich sehe das auch so. Töten ist nie Gottes Wille.
* Du sollst nicht töten (10 Gebote)
* Liebt eure Feinde ... (Mt 5,44)
* Die Rache ist mein ... (Römer 12,19)
* Wir kämpfen ja nicht gegen Menschen aus Fleisch und Blut, sondern gegen dämonische Mächte und Gewalten, gegen die Weltherrscher der Finsternis, gegen die bösartigen Geistwesen in der unsichtbaren Welt. Greift darum zu den Waffen Gottes, damit ihr standhalten könnt, wenn der böse Tag kommt, und dann, wenn ihr alles erledigt habt, noch steht! (Eph 6,12-13)

LG roemer
Benutzeravatar
roemer 12 21
Member
 
Beiträge: 135
Registriert: Di 11. Feb 2014, 10:51

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon kingschild » So 11. Jan 2015, 14:17

Richard3 hat geschrieben:
Such_Find hat geschrieben:Es gibt keinen "Missionsauftrag" für jedermann! Diese Worte waren gerichtet an 11 Menschen die dazu berufen und ausgebildet waren.
Menschen die sich selbst zu etwas berufen sind ein Problem.


Das scheint nur auf den ersten Blick richtig.
Der komplette Auftrag Jesu sieht aber so aus:

Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern. Dabei sollt ihr sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes taufen und sie belehren, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin jeden Tag bei euch, bis zum Ende der Zeit."

Wenn die durch Lehre und Taufe zu Jüngern gemachten Menschen das befolgen sollen was Jesus den elf Jüngern geboten hat, dann haben auch die nächsten Generationen von Anhängern (Jüngern) den Auftrag, sich so zu verhalten wie seinen unmittelbaren Jüngern geboten - bis zum Ende der Zeit.
Und damit hatte auch der getaufte fränkische Kaiser Karl der Große den Taufauftrag in der Tasche, den er, wo die Lehre nicht fruchtete - wie bei meinen Vorfahren - mit dem Schwert etwas nachhalf.

Gruß Richard



Hallo Richard

Das erste hast Du richtig erkannt. Das zweite nicht.

Das Problem das Leute mit dem Schwert nachhalfen hat immer damit zu tun, das sie von einem falschen Geist getrieben waren. Es ging oft um Macht und Weltliche Reiche und nicht um Christus. Zudem hatten viele normale Menschen bis zu den Zeiten der Reformation gar keinen Zugang zu den Schriften. Sie mussten sich auf den Klerus verlassen und wie wir ja heute wissen, haben diese eben immer wieder mit den Machteliten gemeinsame Sache getrieben. Das diese Unheil vollen Allianzen sein werden, das wird uns im Wort offenbart.

Gerade auf die Endzeit hin, ist das ein Thema das erneut höchste Brisanz hat.

Also kurz eine kleine Information: Der IS ist des Teufels Werk und spaltet die Menschen, die Westliche Politik mit den gemässigten Gläubigen, werden sich dem entgegen setzen, mit den falschen Mitteln. Durch dies wird die Wahrheit am Ende der Tage, mundtot gemacht. Wenn aber ein Reich in sich gespalten ist, wird es am Ende untergehen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5864
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon Such_Find » So 11. Jan 2015, 16:50

lionne hat geschrieben:
Such_Find hat geschrieben:Es gibt keinen "Missionsauftrag" für jedermann! Diese Worte waren gerichtet an 11 Menschen die dazu berufen und ausgebildet waren.
Menschen die sich selbst zu etwas berufen sind ein Problem.

Meines Erachtens willst du wieder eine Diskussion über dein 'Lieblingsthema' (den Missionsauftrag) anzetteln (wie schon in anderen Threads).
Eröffne doch einen Thread, wenn dir das Thema so wichtig
ist!

Das war hier etwas besonderes, da meinte jemand das Jesus etwas "nicht zu Ende gedacht" hätte und begründete dies mit dem angeblichen Missionsauftrag.
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3468
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 17:28

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon bigbird » So 11. Jan 2015, 17:15

Liebe Leute, kommt doch bitte auf das Thread-Thema zurück.

bigbird, Admin
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45474
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon MunaGermann » So 11. Jan 2015, 17:40

Ja, leider: Die Einschläge kommen näher. Nun also auch Hamburg. Zum Glück nicht ganz so professionell wie in Paris. Nicht jeder Attentäter will gerne für den Islam sterben, Gott sei Dank!
Leider können wir nicht viel mehr tun als zu beten.
Muna
MunaGermann
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 23:55

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon lionne » So 11. Jan 2015, 18:26

MunaGermann hat geschrieben:
Leider können wir nicht viel mehr tun als zu beten.

Wir können schon etwas mehr tun als beten.
....Beispielsweise die richtigen (Volks-)Vertreter wählen! Unter anderem - oder auch mal die 'rosarote Brille' ablegen und den Tatsachen ins Auge sehen...
Schönen (Rest-)Sonntag,
lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7942
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon Jeshu » So 11. Jan 2015, 23:46

lionne hat geschrieben:
roemer 12 21 hat geschrieben:Hallo,
MunaGermann hat geschrieben:Oben meinte jemand was von wegen "ins Gewissen reden". Dazu ist es zu spät. Diese Leute sind Mitglieder in einer Sekte, und Sekten haben ihre ganz eigene Weltsicht. Gehirnwäsche!

Ich habe gerade hier das Gegenbeispiel gesehen. Man darf sich halt keine 100% (oder 99,9%) Chance erwarten. Ev. 10 oder 20%.
LG roemer

Nun gut, wer sich (nachdrücklich) mit dem Islam/Islamismus auseindandersetzt, kennt die (Lebens-)Geschichte von Barino. Da gäbe es durchaus noch einige Namen mehr zu nennen (im deutschsprachigen Raum)....
Es ist eine Tatsache, dass sich (weltweit) viele Moslems zu Jesus Christus bekehren
https://www.youtube.com/watch?v=2knTau4 ... re=related
http://www.katholisches.info/2013/03/02 ... ristentum/
LG lionne :praisegod: :praise: :pray:


Hallo!
Ja, es sind sogar viele tausend Muslime, die jährlich aus einem inneren Drang oder Erlebnis heraus zum Christentum konvertieren.
Aber diese "Entscheidung" kann äußerst unangenehm bis lebensgefährlich für sie und ihre Familien enden, denn bereits ein paar der Suren im Koran reichen leider aus, um Muslime selbst unter einen enormen Druck zu setzen.
Selbst in einem nicht-moslemischen Staat wie zum Beispiel Deutschland.

Das heißt, "Ehrenmorde" sind laut Mohammed erlaubt wie auch "Islam-Abtrünnige" zu töten, es gibt nach wie vor Steinigungen, Christen und Juden als "Freunde" (Beschützer) sind verboten, die Frau ist dem Mann weit unterstellt - wie soll man sich da ohne Ängste auch in einem anderen Land wirklich integrieren können?

Dies ist das eigentlich ganz große Problem innerhalb des Islam, dass der Koran ganz unmissverständlich "Gesetze" enthält, die die Legitimation von Allah zum Töten beinhaltet - sogar innerhalb der eigenen Reihen - und dies muss uns bewusst sein, dass Muslime vielfach einfach Angst haben, sich mit Christen oder Juden zu solidarisieren oder zu verbinden, weil sie damit für fanatische Muslime, sprich eventuell auch für eigene "strenggläubige" Familienangehörige oder Glaubensbrüder, sofort zum Verräter und damit selbst zur "Zielscheibe" werden können.
Folgen oft unbekannt bis dramatisch.

Und doch erkennen so viele Muslime Jesus Christus als ihren Herrn, sind erleichtert, dass sie sich bei ihm endlich im Frieden und Freiheit und in der wirklichen Nähe von Gott befinden können.
Denn Er ist es maßgeblich, der zur Umkehr zu Gott bewegt - und so viele damit rettet.

Wir müssen wohl vermehrt Acht haben auf fanatisch ausgelebten Islam.
Auch im Sinne der friedlichen Muslime.

https://www.youtube.com/watch?v=gNbPfyEveGY

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 2109
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon roemer 12 21 » Mo 12. Jan 2015, 02:02

Ich kann nur sagen :praisegod: :praisegod: :praisegod: !!!

LG Gabriel
Benutzeravatar
roemer 12 21
Member
 
Beiträge: 135
Registriert: Di 11. Feb 2014, 10:51

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon lionne » Mi 14. Jan 2015, 23:20

"Islamischer Staat" breitet sich aus – von Libyen bis Indonesien
Kabul (idea) – Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) weitet ihr Operationsgebiet über Syrien und den Irak hinaus aus. Sie ist inzwischen mit verbündeten Gruppen in mindestens zwölf Ländern vertreten – vom nordafrikanischen Libyen bis zum südostasiatischen Indonesien. Erstmals ist IS auch im Süden Afghanistans aktiv.
Quelle: http://www.idea.de
Der islamische Terrorismus breitet sich dramatisch aus! Deshalb ist es umso erstaunlicher, dass der Westen, die Politik und die Kirchen sich mehr um die 'Kritik am Islam' sorgen als um die Gefahr, die von dieser Ideologie ausgeht. :cry: :cry:
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7942
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon onThePath » Do 15. Jan 2015, 11:45

Der angebliche "islamische" Terror hat doch faktisch nur einen Gott : Satan.
Zu Satans Regeln gehört hemmungsloses Töten durch rekrutisierte, hemmungslose Mordgesellen.
Es sind lediglich Mörderbanden.

Was für ein Hohn: Sie wollen also einen "guten", "gottgewollten" Gottesstaat errichten.
Es ist aber nur das alte, mörderische Machtstreben und Allmachtsstreben. Denn wer wahllos Menschen tötet, befindet sich in einem blutrünstigen Allmachtsrausch. Es gibt keine größere menschliche Macht, und keine größere Sünde, als Menschen zu töten. Entgegen aller Grenzen, die auch der Glaube an Allah setzt.

Das ist nicht die Gesinnung eines gottesfürchtigen Menschen. Das ist im Gegenteil das völlige Fehlen von Gottesfurcht und Achtung vor anderen Menschen. Der völlig gottlose, enthemmte Mensch tötet da.

Warum die Welt dagegen nicht mehr tut, ist mir langsam ein Rätsel.
Denn vor jedem Mörder muß man geschützt werden. Es recht vor Massenmördern.

In erster Linie sind das Leben und die Freiheit von Muslimen gefährdet.
Wo bleibt die Solidarität islamischer Staaten, diese bedrohlichen "Brandherde" mitten unter sich gemeinsam zu bekämpfen ?

Würden Europäer und Amerikaner eingreifen, wären sie schnell wieder "die imperialistischen Bösen".

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19142
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon MunaGermann » Do 15. Jan 2015, 18:50

Ja, der Terror ist eindeutig Teufels Werk und auch der angestrebte "Gottesstaat" wird ein Höllenstaat werden!

Was ich so schade finde: In unserem Alten Testament steht ja auch eine Menge blutrünstiges Zeugs darüber, dass Israel seine Feinde töten solle etc. blabla. Aber wir interpretieren Jesu Botschaft so, dass sich dieser "Auftrag" erledigt hat und nur noch Liebe herrschen soll. Weil die Liebe mächtiger ist als Gewalt.

Das könnten doch die Moslems genauso machen! Jesus ist ja auch ihr Prophet. Und Mohammeds Grausamkeit resultierte auch daraus, dass er massiv verfolgt wurde und sein Leben verteidigen musste gegen die Andersgläubigen. Das ist doch heute nicht mehr so. Bzw. so weit ich weiß, nur noch im Gaza-Streifen. Wenn der Islam wollte, könnte er die Zeit der Gewalt genauso abschließen wie das Christentum es getan hat!! Aber manche islamische Staaten manövrieren sich auch - aus meiner beschränkten Sicht - gezielt in eine Opferrolle hinein, wo der böse Westen als Angreifer dasteht. Dabei geht es doch bei den Angriffen von USA oder NATO auf islamische Länder nicht um den Glauben, sondern um Erdöl, Macht, Korruption, den ganzen Mist. Warum kämpfen sie nicht dagegen statt gegen Andersgläubige, die ihnen nichts getan haben?

Muna
MunaGermann
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 23:55

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon Jeshu » Fr 16. Jan 2015, 01:37

Leider sind die aktuellen Nachrichten auch nicht weniger "teuflisch":

"Die Polizei in Belgien spricht davon, ein "belgisches Charlie Hebdo" verhindert zu haben":

http://www.focus.de/politik/ausland/live-ticker-zu-belgien-tote-bei-anti-terror-einsatz-grossen-anschlag-geplant_id_4408580.html

Deutscher-Dschihadist-im-RTL-Interview-wir-werden-Europa-erobern-und-jeden-toeten-der-nicht-zum-Islam-konvertiert

http://www.focus.de/politik/ausland/islamischer-staat/deutscher-dschihadist-im-rtl-interview-wir-werden-europa-erobern-und-jeden-toeten-der-nicht-zum-islam-konvertiert_id_4405915.html

??? Drehen jetzt alle durch? Kommen wir wieder auf den Status des Mittelalters?
:|
LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 2109
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon doro » Fr 16. Jan 2015, 01:52

Jeshu hat geschrieben:??? Drehen jetzt alle durch?

Nein, das nicht. Bloss braucht es das auch gar nicht. Es wird leider schon richtig gefährlich, wenn einige durchdrehen. Je mehr sie damit anstecken, desto schlimmer.

Was tun dagegen? Ich will jetzt nicht selber eine extreme/-istische Haltung einnehmen. Aber nur hilflos zusehen, das kann's irgendwie auch nicht sein.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon onThePath » Fr 16. Jan 2015, 10:16

Deutscher-Dschihadist-im-RTL-Interview-wir-werden-Europa-erobern-und-jeden-toeten-der-nicht-zum-Islam-konvertiert


Hört sich nicht anders an als völlig irre Gewalttäter die wahllos möglichst viele Menschen umbringen wollen.

Würden sie es schaffen, die Welt zu "säubern" würde es darin so höllisch zugehen wie es in einem Hitler-Imperium geworden wäre.

Das ist einfach nur gefährlicher Wahnsinn mit Terror der schlimmsten Art.
Früher oder später wird man solche Menschen in Gefängnissen oder Irrenhäusen einsperren müssen um die friedlichen Menschen vor ihnen zu schützen.

Da hört die Toleranz auf. Wer nicht mehr zu bremsen ist, muß an Untaten gehindert werden.
Solche Äußerungen sind unerträglich. So reden nur gefährliche Bestien.

Man sieht es oft:
Da werden Entwicklungshelfer, Nonnen, Krankenschwestern umgebracht in muslimischen Ländern. Das ist doch gegen jede menschliche Vernunft.

Aber gewaltbereite Menschen vertieren regelrecht in Ausübung einer teuflischen Ideologie. Vergewaltigung, grausame Morde, ein wahrer Blutrausch.

Wer entschärt diese menschlichen Bomben ?
Wer schützt den normalen Mensch vor ihnen ?
lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19142
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon Jeshu » Fr 16. Jan 2015, 22:20

oTp hat geschrieben:
Das ist einfach nur gefährlicher Wahnsinn mit Terror der schlimmsten Art.
Früher oder später wird man solche Menschen in Gefängnissen oder Irrenhäusen einsperren müssen um die friedlichen Menschen vor ihnen zu schützen.

Da hört die Toleranz auf. Wer nicht mehr zu bremsen ist, muß an Untaten gehindert werden.
Solche Äußerungen sind unerträglich. So reden nur gefährliche Bestien.


Hi oTp!
Es ist fast so, als wäre eine neue "Gattung" Mensch erstanden, völlig blind jeder Vernunft und wie dem Satan hörig.

Menschen, die sich tatsächlich ihrer irren Brutalität, ihrer Gnadenlosigkeit und ihren völlig sinnfreien Grausamkeiten rühmen! Denn das sind ja vornehmlich die Kriterien, die sie von anderen Menschen ganz klar unterscheiden. Also eine Gattung Mensch, die als zu den größten Verrätern Gottes gehörig, auf ihre widerlichen, verachtungswürdigen Taten stolz ist.

Doch vielleicht muss dies so geschehen, um die vielen Nationen aufzurütteln aus ihrem relativ sicheren, einmütigen Wohlstandsleben, das durch nichts wirklich bedroht scheint.
Solange eine Grausamkeit einen selbst nicht trifft, kann man leicht die Augen vor der Wahrheit verschließen.
Bis sie schließlich selbst vor einem steht. Dann begreift man erst. Dann erst handelt man.

Die äußerst negative Entwicklung gibt uns auf jeden Fall ein eindeutiges Zeichen, dass diese große Schlucht, die teilweise zwischen den Menschen besteht, so nicht mehr weiter gelebt werden kann.
Dass wir wieder im wirklichen Namen und Wort Gottes zusammenwachsen müssen.

Ja, wie willst Du nun Menschen einbremsen, die wahrscheinlich für sich nicht mehr viel zu verlieren haben..
Die ihrem Leben nichts "besseres" abgewinnen können, als kleiner "Gott" über Leben und Tod zu spielen; die einzige Macht, die sie aus ihrer Sicht vielleicht verbreiten können.
Oder aus den verschiedensten Gründen sogar bewusst ihr Leben "opfern"?
Zum Beispiel weil sie, bzw. ihre Familien vom IS hohe Prämien ausgezahlt bekommen, wenn sie sich und möglichst viele andere Menschen dabei töten.

Mit dem Islam hat das Ganze jedenfalls nicht wirklich etwas zu tun.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 2109
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon onThePath » Sa 17. Jan 2015, 00:17

Erfahrungen eines Psychologen mit Gewalt:

http://www.horst-koch.de/engel-und-d%C3 ... B6sen.html
Wir konnten mit Gefangenen reden, unter vier Augen. Dort bin ich zum ersten Mal mit extremer Grausamkeit und Mitleidslosigkeit konfrontiert worden.

Mit Menschen, die kein schlechtes Gewissen beim Töten haben. Die ganze Atmosphäre ist erfüllt gewesen mit unvorstellbaren Blutgeschichten. Erzählungen von extremer Grausamkeit.

factum: Was hat das bei Ihnen bewirkt?

Sorg: Ich war erschüttert. Ich war kein junger Mann mehr, hatte studiert, bin in der Welt herumgekommen. Aber das hat mich im Innersten aufgewühlt. Ich lebte bis dahin in einer Art Grundvertrauen in die mich umgebende Welt, plötzlich wurde mir mit beinahe physischer Wucht bewusst, dass die Decke der Zivilisation dünn und brüchig ist. Das war der zwingende Anstoß, alles neu zu überdenken.

actum: Was hat Sie vor Ort besonders erschüttert?

Sorg: Dass diese Dinge einfach so geschehen, als ob es das Selbstverständlichste wäre. Es ist «nichts dabei». Zum Teil waren das ganz sympathische Typen, man konnte sich vorstellen, mit denen mal ein Bier zu trinken. Dann erfährt man, was diese Menschen für Sachen machen. Ich hatte Mühe, denen die Hand zu geben. Aber dann gewöhnt man sich dran, sehr schnell, es ist ein Albtraum, aber es wird normal. Das sind keine armen Leute, die man in den Krieg gehetzt hat. Es ist die Situation, die sie beflügelt. Die Menschen berauschen sich nicht an Ideen, sondern sie benutzen Ideen, um ihren Rausch zu legitimieren. Die äußeren Umstände bilden nur den Rahmen für das freie Handeln des Einzelnen, aber sie liefern keine Erklärung für die Entscheidung zu einer bösen Handlung.


Sorg: In Liberia waren die Hälfte der Kämpfer Kindersoldaten, denen man Drogen gab und ein Gewehr umhängte. Sie waren voller Narben, Verstümmelungen, die oft von Streitereien in den eigenen Reihen herrührten. Sie gingen mit einer unglaublichen Gewalt gegen ihre Opfer vor, aber behandelten sich auch untereinander äußerst brutal, so wie auch die Gewalt der jugendlichen Vorgesetzten gegenüber den kindlichen Untergebenen extrem war. Es war einfach, dahinter zu kommen, was dort geschah, weil alle es wussten.

factum: Was wusste man?

Sorg: Im Land gab es ein schreckliches, aber offenes Geheimnis. Die Kämpfer der verschiedenen Fraktionen, Kinder, Halbwüchsige und Erwachsene, praktizierten blutige Voodoo-Feiern, Blutopfer, ritualisierte Formen von Kannibalismus, ein Kannibalismus unter Kokain, bei dem den Gefangenen das Herz herausgeschnitten und gegessen wurde, und ähnliche Barbarismen.

Es ist erstaunlich, wie selbst vorher normale Menschen entmenschlicht grausam und blutrünstig werden können.


factum: Entscheiden sich die Menschen frei für das Böse, wenn die Umstände das zulassen?

Sorg: Die einen tun es, die anderen nicht. Das Böse ist eine Versuchung, die umso stärker lockt, je größer die Chance ist, dass man nicht zur Rechenschaft gezogen wird. Das Böse ist das Extrem der Freiheit. Es geht um das Gefühl der Allmacht, dass man alles tun kann, was man will. «Ich habe Gott gespielt», sagte ein Krankenpfleger, der 24 Patienten ermordet hatte. Der Pfleger oder Arzt, der sich zum Herr über Leben und Tod seiner Pflegebefohlenen macht, der islamistische Selbstmordattentäter, der sich auf einem Markt oder in einem Straßencafe in die Luft sprengt: Es handelt sich um einen Akt der Selbstvergottung, um eine absolute Ego-Ekstase.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19142
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: IS will 500 Millionen Menschen töten

Beitragvon Jeshu » Sa 17. Jan 2015, 22:11

oTp hat geschrieben:
Es ist erstaunlich, wie selbst vorher normale Menschen entmenschlicht grausam und blutrünstig werden können.


Tja, oTp, das ist für mich die immer wieder ganz entscheidende Frage:
WIRD man so - oder kommt man bereits so auf die Welt?
Was würde zum Beispiel in Deutschland geschehen, wenn jede Straftat - also auch jeder Mord - plötzlich unter Straffreiheit stände?
Ich will's lieber nicht wissen.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 2109
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Nächste

Zurück zu Politik und Wirtschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |