HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Befreiungsdienst

Unterstützung und Diskussion zu persönlichen Fragen, Problemen und Nöten

Moderator: kingschild

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon eddy » Mi 22. Mai 2019, 12:02

onThePath hat geschrieben:Sie bringen das zustande. Und sie bringen auch negative Einwirkungen bis zur Besessenheit bei Betroffenen zustande.

Ja, sie bringen das zustande. Aber auch Scott Peck sagt ja deutlich, dass es bei Besessenheit nicht so ist, dass man auf der Straße langgeht, und hinter dem Busch springt ein Dämon hervor, der dann in einen xbeliebigen Menschen eindringt. Das krasse ist ja an den beiden Erwachsenen, bei deren Exorzismen er beigewohnt hat, dass sie bereits in der Kindheit durch die Eltern bzw. durch deren eingewilligte okkulte Zeremonien (oder was auch immer das war) zu einer starken Öffnung gegenüber diesen negativen Geistwesen gedrängt wurden.
Also, Dämonen bekommen nur, was man ihnen gibt. Deswegen habe ich in der Fußnote auch das Zitat von Pater Amorth erwähnt, hier nochmal:
Satan benutzt vier Wege, um von einer Person Besitz zu ergreifen:
1) Die Erlaubnis Gottes, z.B. bei Heiligen, die von Dämonen besessen waren.
2) Eine Verfluchung, die auch ohne den aktiven Beitrag der besessenen Personen wirksam werden kann. Diese
Menschen sind Opfer ohne Schuld. Freilich wirkt eine Verfluchung viel seltener, wenn der Betroffene im Stand
der Gnade ist, betet und regelmäßig die Sakramente empfängt.
3) Die anhaltende Todsünde. Der Einfallsort des Teufels ist hier offensichtlich (vgl. Lk 22,3). Wiederholt habe ich es mit Personen zu tun gehabt, die im Zustand der eingewurzelten Sünde lebten. Ein Rauschgifthändler hatte unter Drogeneinfluss ein Mädchen vergewaltigt und an einem bewaffneten Überfall teilgenommen. Er kam zu mir, um seiner Mutter und seiner Schwester, die ihn begleiteten, eine Freude zu machen. Ich hatte keine 30 Sekunden über ihn gebetet, da fiel er schon in Trance und begann fürchterlich zu schreien. Sofort brach ich den Exorzismus ab und sagte ihm, dass er von einem Dämon besessen sei. Er antwortete mir: ‚Das weiß ich, und es ist mir recht, weil ich es so haben will.’
4) Kontakte mit satanischen Sekten, Magiern, Hexern, teuflischen Bluthunden, Okkultismus, Spiritismus... Wenn jemand solchen Dingen nachgeht, öffnet er dem satanischen Einfluss und der Besessenheit Tür und Tor.

Ein spirituell Strebender hat damit nichts zu schaffen, die Tugend bildet sein Fundament... Bei den Wüstenvätern wird ersichtlich, wie die Dämonen versucht haben sie anzugreifen. Eine Anekdote ist zB, dass sie mit einem Altvater Ball gespielt haben, indem sie ihn in die Luft geworfen haben, und wieder aufgefangen, und immer so fort, ohne ihn jedoch einen Moment von seinem Gebet abzubringen. Das sagt doch alles aus.

Trotzdem scheinen sie es immer wieder versucht zu haben, und es ist manchmal richtig subtil, was die sich einfallen haben lassen, und das mussten sie ja auch. Am deutlichsten wird das bei den Versuchungen, die Mara bei Buddha probiert hat. Ähnlich perfide Annäherungen des Teufels finden sich in den Visionen der A.K.Emmerick, die den Versuchungen Jesu in der Wüste neben den in den Evangelien erwähnten noch einige mehr anfügt (ab Seite 16).
eddy
Member
 
Beiträge: 106
Registriert: Sa 17. Mär 2012, 02:05
Wohnort: Bayern

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Mi 22. Mai 2019, 12:08

Ist mir alles bekannt, Eddy. Ich kenne mich auch einigermaßen mit all den Themen aus, die du nun angesprochen hast. Aber da müssten wir lange unseren Standpunkt klarmachen, wenn wir all das, was du angesprochen hast, mit einbeziehen würden.

Ich muss jedenfalls erst mal in einer kurzen Pause schöpfen.
Ich werde allerdings alles eher christlicher deuten als du. Weil die Frage dann auch ist, wieviel Übermensch ist dem Mensch von Gott zugeteilt ?

Ja, die angesprochene Personengruppe bekam es ja auch mit Angriffen des Bösen zu tun. Spirituell Suchende auch, manche merkten deutlich, dass sie Gott suchten, aber von Dämonen gefunden und benutzt wurden. Wie das alles richtig beurteilen ?

Klar gibt es Voraussetzungen, die spätere Besessenheit begünstigen. Ein gottgefälliger und psychisch ausgeglichener Mensch ist eher geschützt als gefährdet.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon eddy » Mi 22. Mai 2019, 12:21

onThePath hat geschrieben:Wie kann man da Besessenheit als direkteste Beeinflussung als nebensächlich verächtlich machen ?

Ich mache gar nichts verächtlich, Du dagegen wirkst überraschend empfindlich!

onThePath hat geschrieben:Schauen wir auf Stalin. Hitler und Mao wissen wir ja von Millionen Toten.

Es ist in der Tat ein Defizit in der Erziehung, dass auf das Böse, seine Natur, seine Verlogenheit und seine Angepasstheit nicht eingegangen wird. Wenn man zB in Deutschland in seiner jüngeren Geschichte eine Völkermord vorfindet, dann kann man nicht einfordern, "aus seiner Geschichte lernen zu müssen", ohne das Böse, das ja hinter diesem Vernichtungswillen steht, zu behandeln. Auch ein Grund, warum ich aus dem Buch so viel digitalisiert habe, und es ist mir unverständlich, dass es nicht mehr aufgelegt wird.

onThePath hat geschrieben:Sagt doch Jesus deutlich, dass wir beeinflusst werden können vom Herrscher der Lüfte.

Können, müssen aber nicht.

onThePath hat geschrieben:Und immer geht es doch um den Einzelnen. Lässt er sich nicht beeinflussen vom Bösen, gibt es auch kein kollektives Böse.

Eben.

onThePath hat geschrieben:Was ist denn dein tolleres Wesentlicheres ?

Das Böse will immer Spaltung, Zerstörung, Krieg. Wirklich friedfertig ist nur eine spirituelle Gesellschaft. Die eigene Spiritualität zu entwickeln ist somit eine ganz konkrete Maßnahme.
eddy
Member
 
Beiträge: 106
Registriert: Sa 17. Mär 2012, 02:05
Wohnort: Bayern

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Mi 22. Mai 2019, 12:30

Was meinst du mit Spiritualität ?
Meinst du zb Auroville in Südindien als kollektiven Versuch ?
Meinst du Buddha ? Die Esoterik, das öffnen zu jenseitigen Kräften und Mächten ?


Nun habe ich im Moment nicht nötig, empfindsam zu reagieren. Feine Antennen reagieren eben empfindlich wenn etwas nicht stimmig ist. Du spürst jetzt sicher meine kritische Haltung gegenüber der Spiritualität. Empfindsames geschieht oft unterschwellig, wenn einem etwas nicht passt.

Ich denke, du weißt Einiges über Spiritualität. Hier wird es eher um die Spiritualität in Bezug auf die Einwirkungsmöglichkeiten des Bösen darauf gehen. Wir müssen besonnen antworten, ohne gegenseitige Vorwürfe und Angriffe, möglichst auch nicht unterschwellig. Die Gruppendynamik bei unterschiedlichen Positionen kann auch ins Böse ausarten.

Ist Spiritualität überhaupt notwendig, und wie definierst du sie ?
Genügt nicht nur der Wille zum Guten, gepaart mit dem Glauben an den guten Gott, der sich am besten zum Ausdruck bringt durch Jesus ?



lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon eddy » Mi 22. Mai 2019, 13:10

onThePath hat geschrieben:Ist Spiritualität überhaupt notwendig, und wie definierst du sie ?

Ganz neutral könnte man sie definieren als die Fähigkeit, im Moment zu sein. Dies schließt natürlich eine Begegnung mit vielem ein, was hochkommen will, insbesondere Ärger, Begierden und Angst, die, veräußerlicht, doch die Ursachen für Krieg und Zerstörung sind, die wiederum ein Ausdruck des Bösen sind.
eddy
Member
 
Beiträge: 106
Registriert: Sa 17. Mär 2012, 02:05
Wohnort: Bayern

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Mi 22. Mai 2019, 13:14

eddy hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Ist Spiritualität überhaupt notwendig, und wie definierst du sie ?

Ganz neutral könnte man sie definieren als die Fähigkeit, im Moment zu sein. Dies schließt natürlich eine Begegnung mit vielem ein, was hochkommen will, insbesondere Ärger, Begierden und Angst, die, veräußerlicht, doch die Ursachen für Krieg und Zerstörung sind, die wiederum ein Ausdruck des Bösen sind.



Im Moment sein klingt mir zu allgemein. Immer haben wir es mit inneren Motiven zu tun, die sich durchsetzen wollen in jedem gegenwärtigen Moment. Unsere Gesinnung entscheidet, wie wir in der Gegenwart reagieren. Dabei ist wichtig, was wir uns gerade bewusst sind. Und ob die Liebe in uns reagiert. Ob wir darüber herrschen, dass uns nichts Böses in uns zum Handeln leiten kann.

Du redest von Vorgängen die auch Meditation kennzeichnen. Da wird man zum Beobachter all dessen, was hochkommen, bewusst werden will. Man muss sich zumindest, unabhängig von Meditation, selbst ausreichend kennen und steuern, dass beim Handeln das Gute wirkt.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Do 23. Mai 2019, 10:45

Die Fähigkeit, im Moment zu sein, das sagt genau genommen gar nichts, Eddy. Es ist nur ein Hinweis auf östliche Spiritualität. Ob du eine echte Antwort
hinkriegt, wie man mit dem Bösen in sich fertig wird ?

Für sich allein erinnert mich deshalb dein zusammenfassender Hinweis eher an das hohle Versprechen des Maharishi Mahesh Yogie, der seine TM vermarktete und behauptete, dadurch nehme auch Verbrechen ab, diese spirituelle Praxis sei ein Heilmittel für die Psyche, das Gute in sich zu finden und zu verwirklichen. Eine sehr einfache Formel, das Böse zu besiegen. Wirkt aber, um naiven Menschen Geld aus der Tasche zu ziehen und in Illusionen zu leben.

Die Fähigkeit im Moment zu sein, hinter dieser Aussage steht natürlich andererseits eine ganze Spiritualität, aber es ist keine erklärende Antwort. Nur ein Hinweis. Mein Hinweis dazu ist Jesus. Er hilft mit dem Bösen fertig zu werden. In Ihm und durch Ihn wirkt die ganze Kraft des Guten. In dieser Welt in uns, und in der jenseitigen Welt Gottes in Allem.

Jesus kam um uns von dem Bösen zu befreien. Ohne ihn auch keine völlige Befreiung vom Bösen.

Mögen auch spirituelle Lehren das Gute im Menschen stürzen und verstärken. Wie der achtfache Pfad lehrt, das Richtige zu tun, etwa die richtige Gesinnung zu haben. Ethisch zu handeln. Auch das hat eine Kraft gegen das Böse.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Lazar » Fr 24. Mai 2019, 08:12

oTP hat geschrieben:
Jesus kam um uns von dem Bösen zu befreien. Ohne ihn auch keine völlige Befreiung vom Bösen.

Mögen auch spirituelle Lehren das Gute im Menschen stürzen und verstärken. Wie der achtfache Pfad lehrt, das Richtige zu tun, etwa die richtige Gesinnung zu haben. Ethisch zu handeln. Auch das hat eine Kraft gegen das Böse.


Hi oTP,
weil's gerade zum Thema hier passt, misch ich mich kurz ein, denn ich hatte heute Nacht wieder "Besuch" vom Bösen, das heißt besser gesagt von einem Dämon, der mich leider alle paar Wochen und völlig unerwartet im Schlaf "attackiert".
Sprich, mich entweder für immer beseitigen will oder zumindest stark einschüchtern und mir seine immense Kraft bezeugen will. Sehr selten spüre ich seine bedrohliche "körperliche" Anwesenheit allerdings auch im Wachzustand in meiner Wohnung.

Die Erlebnisse mit ihm sind jedenfalls immer sehr real und furchteinflößend, und als ich heute von seiner wie lähmenden Umklammerung aufgewacht bin, war eine unglaubliche Hitze in mir und ich spürte förmlich wie jede Zelle in mir einzeln aufmacht und sie in sich einlässt. War vermutlich das ganze Adrenalin in mir.

Was soll mir hierbei jetzt zum Beispiel die Fähigkeit nutzen "im Moment zu sein"?
Ich habe schon so oft - im Traum wohlgemerkt und nicht bewusst - Jesus/Gott um Hilfe gerufen, dass ich für mich zumindest sicher bin, dass man ohne Ihn gegenüber solchen uns schlecht gesinnten Kräften keine Chance hat.
Letztendlich auch geistig nicht.
Da machen sich alle "spirituell Erleuchteten" meiner Meinung nach etwas vor.

Liebe Grüße
Eleazar
"... wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 19-20
Benutzeravatar
Lazar
Member
 
Beiträge: 348
Registriert: So 24. Feb 2019, 13:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Fr 24. Mai 2019, 09:14

Hallo, Lazar

Solche Erlebnisse können ja verschieden heftig sein. Finden sie nur im Traum statt, könnte es psychologisch begründbar sein.

Dann kann es sein, dass es heftiger ist, man in Angst wie gelähmt aufwacht und sich eine Zeitlang nicht bewegen kann. Man spürt eine böse Gegenwart. Immer noch könnte man das auch psychisch und psychosomatisch erklären.

Es ist noch heftiger möglich. Dass man einen Dämon sieht, von ihm angefasst wird, sich eingezwängt fühlt und nicht atmen kann, und auch blaue Flecke hat hinterher.

Man bittet Jesus um Hilfe, kann es manchmal gar nicht aussprechen. Man bittet Jesus so lange um Hilfe, bis der Angriff aufhört.

Lg, otp
Zuletzt geändert von onThePath am Fr 24. Mai 2019, 09:29, insgesamt 2-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon eddy » Fr 24. Mai 2019, 09:26

Lazar hat geschrieben:Was soll mir hierbei jetzt zum Beispiel die Fähigkeit nutzen "im Moment zu sein"?

DAnn nenn es "Gegenwart Gottes".
eddy
Member
 
Beiträge: 106
Registriert: Sa 17. Mär 2012, 02:05
Wohnort: Bayern

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Fr 24. Mai 2019, 09:41

Da sind wir ja wieder bei der spirituellen Gegenwart Gottes, Eddy. Deren Kennzeichen wohl auch ist, in einer gegenwärtigen Glückseligkeit zu sein.

Ohne Meditation, also ohne langwierige Umstrukturierung der Psyche ist das nicht möglich. Bis dann das mystische Sein-Bewusstsein-Seligkeit erlebt wird. Kann sehr langwierig sein, unzählige Menschenleben dauern.

Das ist im Endzustand die Dauerlösung für alles. Man hat damit angeblich absolute Freiheit erreicht. Man lebt angeblich befreit in der Gegenwart Gottes. Mit der Erde hat man nichts mehr zu schaffen.

Es ist ein psychischer Zustand, der ähnlich wohl auch durch Rauschgift erreicht werden kann.

Aber wichtig sind dabei noch Selbstzucht, völlige Wunschlosigkeit und dass durch Meditation natürlich auch die Psyche entgrenzt wird zum Übernatürlichen hin.

Erlebt der normale Mensch vom Übernatürlichen vorwiegend Dämonisches, erlebt der Erleuchtete sich übernatürlich belebend mit Gott verbunden.

Wer gerne durch Rauschmittel Dämonisches erleben möchte statt Highs, kann ja wie Carlos Castaneda indianische Pilze nehmen.

Jesus wirkt unmittelbar durch seine Macht gegen das Böse.

Der Erleuchtete hat durch psychisches Training in der Meditation seine Psyche völlig umstrukturiert. Angeblich völlig unter Kontrolle. Auch vegetativ und psychosomatisch. durch das und durch Ethik ist er angeblich völlig Herrscher über sich selber. Er meint, Dämonen kämen erst gar nicht mehr an ihn ran. Zudem spürt er Machtzuwachs durch übernatürliche Fähigkeiten.

Als Christ kann ich dieses Ziel der spirituellen Befreiung in Frage stellen und kritisch betrachten. Während es für Menschen, die an die Wiedergeburt glauben das einzige Mittel ist, um nach tausenenden Leben als Menschen befreit zu werden und fertig zu sein. Fertig weil vollkommen.

Dabei sind die Praktiken der Meditation aber nicht zu trennen von Übungen von Schamanen und Spiritisten, die sich Geistern öffnen. Die Frage ist also, wie sehr gefährden meditative Praktiken den Menschen darin, dämonisch beeinflusst zu werden bis zur Besessenheit ?

Lg, otp
Zuletzt geändert von onThePath am Fr 24. Mai 2019, 10:48, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon jes_25913 » Fr 24. Mai 2019, 10:48

onThePath hat geschrieben:Da sind wir ja wieder bei der spirituellen Gegenwart Gottes, Eddy. Deren Kennzeichen wohl auch ist, in einer gegenwärtigen Glückseligkeit zu sein.

Ohne Meditation, also ohne langwierige Umstrukturierung der Psyche ist das nicht möglich. Bis dann das mystische Sein-Bewusstsein-Seligkeit erlebt wird.


Und, wie willst Du jemals ewige Glückseligkeit erreichen?

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Fr 24. Mai 2019, 10:49

jes_25913 hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Da sind wir ja wieder bei der spirituellen Gegenwart Gottes, Eddy. Deren Kennzeichen wohl auch ist, in einer gegenwärtigen Glückseligkeit zu sein.

Ohne Meditation, also ohne langwierige Umstrukturierung der Psyche ist das nicht möglich. Bis dann das mystische Sein-Bewusstsein-Seligkeit erlebt wird.


Und, wie willst Du jemals ewige Glückseligkeit erreichen?


LG,
jes


Ohne Tunnelblick auf das Ziel der Spiritualisten jedenfalls. Sondern das zu beherzigen, was Jesus lehrt. Was spirituelle Übungen der Hirnmanipulation schon mal ausschließt. Während ihr annehmt, Jesus habe einen Fehler gemacht, ohne Meditation geht es nicht. Und wenn Jesus einen Fehler gemacht hätte damit, hätte er nicht halb so viel Wahrheit in sich wie er sagt. Aber dementsprechend streitet ihr Spirituellen euch sicher darüber, ob Buddha oder Jesus grösser ist.

Wenn Jesus und seine Lehre nicht genügen sollte um Gottes Absichten völlig zu erfüllen, dann wäre Jesus schon sehr unvollkommen.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon jes_25913 » Fr 24. Mai 2019, 12:14

onThePath hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Da sind wir ja wieder bei der spirituellen Gegenwart Gottes, Eddy. Deren Kennzeichen wohl auch ist, in einer gegenwärtigen Glückseligkeit zu sein.

Ohne Meditation, also ohne langwierige Umstrukturierung der Psyche ist das nicht möglich. Bis dann das mystische Sein-Bewusstsein-Seligkeit erlebt wird.


Und, wie willst Du jemals ewige Glückseligkeit erreichen?


LG,
jes


Sondern das zu beherzigen, was Jesus lehrt. Was spirituelle Übungen der Hirnmanipulation schon mal ausschließt.
Jesus lehrt, dass wir aus Gott geboren sein müssen um in das Himmelreich eingehen zu können. Er lehrt, dass dazu Buße (=Umdenken) notwendig ist. Dass wir dem "alten Menschen" absterben und den neuen anziehen sollen. Er lehrt, dass wir uns heiligen, ja vollkommen werden sollen. Werden, wie er.
Wie das ohne tiefgreifende, ja radikale Veränderung möglich sein soll, ist mir ein Rätsel...

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Fr 24. Mai 2019, 12:29

Mir ist das kein Rätsel. Jesus erwähnt überhaupt nicht Meditation zur Umgestaltung des inneren Menschen und Wiedergeburt natürlich auch nicht. Aber das sind dennoch deine Glaubensgrundlagen.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon jes_25913 » Fr 24. Mai 2019, 12:46

onThePath hat geschrieben:Mir ist das kein Rätsel. Jesus erwähnt überhaupt nicht Meditation zur Umgestaltung des inneren Menschen und Wiedergeburt natürlich auch nicht. Aber das sind dennoch deine Glaubensgrundlagen.
lg, oTp


Es ist mir schon klar, dass Du Dir Deinen eigenen Jesus gebastelt hast.

Unter "Beten" verstand Jesus ganz gewiss nicht, dass sich Gott nach des Menschen Vorstellungen richte, sondern das Öffnen gegenüber Gott. Vom Nikodemus-Gespräch hast Du natürlich auch noch nichts gehört...
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4585
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Fr 24. Mai 2019, 12:54

jes_25913 hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Mir ist das kein Rätsel. Jesus erwähnt überhaupt nicht Meditation zur Umgestaltung des inneren Menschen und Wiedergeburt natürlich auch nicht. Aber das sind dennoch deine Glaubensgrundlagen.
lg, oTp


Es ist mir schon klar, dass Du Dir Deinen eigenen Jesus gebastelt hast.

Unter "Beten" verstand Jesus ganz gewiss nicht, dass sich Gott nach des Menschen Vorstellungen richte, sondern das Öffnen gegenüber Gott. Vom Nikodemus-Gespräch hast Du natürlich auch noch nichts gehört...


Wie kannst du eigentlich verantworten, dir deinen Jesus zu basteln aber dies mir vorzuwerfen ?
Jesus sagt nichts von Wiedergeburt im Leibe und nichts von Umgestaltung der Psyche durch Meditation. Deine Antwort zählt gar nichts, ist weit her geholt. Du gehst sektenmässig um mit der Bibel.


lg, oTp
Zuletzt geändert von onThePath am Fr 24. Mai 2019, 12:55, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Columba » Fr 24. Mai 2019, 12:55

eddy hat geschrieben:
Lazar hat geschrieben:Was soll mir hierbei jetzt zum Beispiel die Fähigkeit nutzen "im Moment zu sein"?

DAnn nenn es "Gegenwart Gottes".


Gott ist immer gegenwärtig, dann wäre ja alles spirituell. Keine gute Definition.

Aber hier auf Livenet ist doch ein guter Ansatz, was christliche Spiritualitä ist:

https://www.livenet.de/themen/glaube/th ... itaet.html

In diesem Sinne ist hoffentlich jeder Christ spirituell und jede christliche Gemeinschaft ein spiritueller Raum.


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Fr 24. Mai 2019, 13:17

Hier geht es darum, den Einfluss des Bösen abzuwenden.
Wer zur Meditation neigt, muss sich deshalb anhören, dass sie für die gleichen Mächte öffnen kann wie Spiritismus und Schamanismus. Eben dass man sich öffnet für das Einwirken jenseitiger Mächte. Und zu sektenartigem Verteidigen und hartnäckigem missionieren neigt von Sonderlehren an Hand der Bibel. Das ist ja schon verdächtig genug.


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Columba » Fr 24. Mai 2019, 21:37

onThePath hat geschrieben:Hier geht es darum, den Einfluss des Bösen abzuwenden.
Wer zur Meditation neigt, muss sich deshalb anhören, dass sie für die gleichen Mächte öffnen kann wie Spiritismus und Schamanismus. Eben dass man sich öffnet für das Einwirken jenseitiger Mächte. Und zu sektenartigem Verteidigen und hartnäckigem missionieren neigt von Sonderlehren an Hand der Bibel. Das ist ja schon verdächtig genug.


lg, oTp


Was soll jetzt das wieder? Die Brüdergemeinden haben ihre christliche Spiritualität, so wie die Täufergemeinden in den USA die ihrige. Jede evangelikale Freigemeinde und jeder biblische Hauskreis lebt eine eigene christliche Spiritualität. Keine dieser Beispiele neigen zu Spiritismus oder Schamanismus. ...und kaum ein Mitglied dieser genannten Beispiele sagt ihren stillen Zeiten am Morgen Meditation. Alle leben ihren eigenen christlichen Charakter - aber alle unter unserem dreieinigen und dreifaltigen Gott. Ich welche Gemeinde gehst Du eigentlich? Wie lebt ihr dort die Euren Glauben - Eure Spiritualität, Eure Frömmigkeit?

Ich glaube, dass das gemeinsame Zentrum der christlichen Spiritualität die individuelle und kollektive Erfahrung der Gnade Gottes ist, die aus der Menschwerdung Gottes, seinem Leben hier, in seinem Tod und Auferstehung, Himmelfahrt und in Pfingsten besteht.

...und genau dieses Zentrum ist auch das, was das Böse abhält. Dieses christliche Leben in der Gemeinde, im christlichen Zusammensein UND im persönlichen Leben ist echter Befreiungsdienst.


Grüsse Columba
Zuletzt geändert von Columba am Fr 24. Mai 2019, 21:52, insgesamt 1-mal geändert.
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Fr 24. Mai 2019, 21:44

Hallo, Columba

Ich rede von Meditation hier nur als von der östlichen. Also lassen wir besser erst gar keine Missverständnisse aufkommen.

Jedenfalls habe ich nichts gegen deine Aussagen einzuwenden.

Von östlicher rede ich wegen Eddy und jes.

Lg, otp
Zuletzt geändert von onThePath am Fr 24. Mai 2019, 22:21, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Lazar » Fr 24. Mai 2019, 22:12

onThePath hat geschrieben:Hallo, Lazar

Solche Erlebnisse können ja verschieden heftig sein. Finden sie nur im Traum statt, könnte es psychologisch begründbar sein.

Dann kann es sein, dass es heftiger ist, man in Angst wie gelähmt aufwacht und sich eine Zeitlang nicht bewegen kann. Man spürt eine böse Gegenwart. Immer noch könnte man das auch psychisch und psychosomatisch erklären.

Hi, oTP!
Diese "Art" Albträume habe ich aber erst, seitdem ich an Jesus Christus glaube.
Und sie treten vornehmlich dann auf, wenn ich mich Ihm oder "Gottes Welt" besonders nahe fühle, und nicht etwa, weil ich mich mit dem Satan beschäftige.

LG
Eleazar
"... wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 19-20
Benutzeravatar
Lazar
Member
 
Beiträge: 348
Registriert: So 24. Feb 2019, 13:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Fr 24. Mai 2019, 22:27

Hallo Lazer.

Ich denke auch nicht, dass du dich mit Satan beschäftigst. Da müsste ich durch die Erlebnisfilme mehr Albträume haben als du.

Aber wenn sie besonders auftreten, wenn du dich Gott nahe fühlst, sehe es doch so, dass es ein Zeichen ist, dass du etwas richtig machst. Haben wir zb noch Reste von Altlasten, gerät Satan höchstens in Panik, ganz weichen zu müssen und jeglichen Einfluss zu verlieren. Kann also eine Panikreaktion des Dämons sein. Also ein verzweifelter Versuch von ihm. Ist eigentlich positiv.

Wie siehst du das ?
Jedenfalls lass keine Panik entstehen. Reagiere auf jeden Fall positiv. Proklamiere den Sieg Jesu in dir und erstarke im Herrn. Ist es hartnäckig, spreche mit einem Mitchristen über mögliche Ursachen.


Lg, otp
Zuletzt geändert von onThePath am Fr 24. Mai 2019, 22:35, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Lazar » Fr 24. Mai 2019, 22:33

eddy hat geschrieben:
Lazar hat geschrieben:Was soll mir hierbei jetzt zum Beispiel die Fähigkeit nutzen "im Moment zu sein"?

DAnn nenn es "Gegenwart Gottes".


Ist das für Dich, wenn ich gerade in der "Gegenwart von Dämonen bin",
aber Jesus/Gott dann "gerade noch" zu meiner Rettung erscheint? :?

LG
Eleazar
"... wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 19-20
Benutzeravatar
Lazar
Member
 
Beiträge: 348
Registriert: So 24. Feb 2019, 13:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Fr 24. Mai 2019, 22:50

Darf ich mich gerade einmischen ?

Es geht letztlich schon darum, dass der Dämon vor der Gegenwart Gottes weichen muss. Das kann auch mit einen Hilferuf an Jesus geschehen. Beim Kampf wird auch im Namen Gottes proklamiert und geboten.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon John1955 » Fr 24. Mai 2019, 23:32

jes_25913 hat geschrieben:Jesus lehrt, dass wir aus Gott geboren sein müssen um in das Himmelreich eingehen zu können. Er lehrt, dass dazu Buße (=Umdenken) notwendig ist. Dass wir dem "alten Menschen" absterben und den neuen anziehen sollen. Er lehrt, dass wir uns heiligen, ja vollkommen werden sollen. Werden, wie er.
Wie das ohne tiefgreifende, ja radikale Veränderung möglich sein soll, ist mir ein Rätsel...

LG,
jes


Also am Anfang des inneren Weges, jes, zu werden wie und wofür uns Gott gedacht hat und hierfür uns explizit Jesus Christus während 3 Jahren! als Orientierungshilfe für wahre Gotteskindschaft sandte, da war es für mich nicht ganz einfach, mein Denken, also meine Gesinnung umzustellen. (Neid und Eifersucht ablegen zu können, dauerte etwas, ebenso auch im Strassenverkehr Geduld und Gelassenheit in allen Situationen zu bewahren.... ;) )

Aber es wirkte zunehmend sehr befreiend, wenn ich wieder mit Situationen konfrontiert wurde, wo ich erkennen konnte, dass ich wirklich anhand Jesus Lehren und denjenigen Paulus, in Christi Sinn, (Ausziehen des alten Menschen, mit der Zeit nurmehr als Kind des Lichts wandeln, gottferne Gesinnung zu verabschieden) mit all seinem (Jesus) auf dem Weg ins Licht weisenden Lehren war und die einstige Finsternis mehr und mehr, bis zur Vollkommenheit abhaken konnte.

Viele Mitchristen befassen sich intensiv mit der Bibel. Doch das, was am meisten hilft, EINS zu werden mit Gott der uns schuf, um auch in jenen Werken wandeln zu können, die uns himmelseits ermöglicht werden und uns selber Glückseligkeit bescheren, wird manchmal gerade von "bibeltreuen" Christen, (nach meinen langjährigen Erkenntnissen in Kirchen, Freikirchen) leider Gottes nicht selten recht stiefmütterlich behandelt.

So entgeht doch im Grunde genommen solchen zu Lebezeiten, wahre geistliche Geburt aus Gott zu erfahren, was auch offenbar vor bösen Dämonen schützt,
1Joh 5,18 Wir wissen: Wer aus Gott geboren ist, der sündigt nicht, sondern wer aus Gott geboren ist, den bewahrt er und der Böse tastet ihn nicht an
. wie auch die von Paulus gegenüber den Ephesern empfohlene Rüstung Gottes hilft Pfeile des Teufels abzuwehren, wo dies noch erforderlich ist. Mir gefällt auch Jakobus der es mit kurzen Worten, im Gegensatz zu mir auf den Punkt bringt, wie man den Teufel in die Flucht jagen kann.
Jak 4,7 So seid nun Gott untertan. Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch.


Das haben doch alle Drei an sich selbst erfahren und möchten doch helfen, selber diese Befreiung zu erleben und sich vollkommen Gott hinwenden zu können.

Gruss John
John1955
Member
 
Beiträge: 392
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Fr 24. Mai 2019, 23:51

Lange Rede, kurzer Sinn ?
Natürlich soll man den natürlichen Menschen ablegen

Innere Veränderung würde ich aber getrennt sehen von meditativen Techniken psychischer Beeinflussung.

Für Spiritualisten und Esoteriker gehört das ja zusammen. Er wird sagen, ohne östliche Meditation keine innere Umgestaltung.

Aber vor Satan ist man normalerweise geschützt, wenn Jesu Gesinnung in einem ist. Dazu braucht man keine Meditationspraxis. Im Gegenteil, Meditation kann zu Problemen mit dem Bösen führen. Woran soll das liegen, soll Meditation doch mit Gott verbinden ?

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Columba » Sa 25. Mai 2019, 09:34

Ok, sorry, dann habe ich den Adressanten Deines Beitrages nicht erkannt.

Nur noch als Nebenbemerkung:
Auch dieses Im-Moment-Sein (und viele ähnliche Formulierungen) als Spiritualität ist kaum östlicher Herkunft sondern höchstens westliches Missverständnis über östliche Philosophie. Sonst wäre ja jeder Sportler in seiner inneren "Sammlung" vor der Start, höchst spirituell.

Schon Buddha in der ersten Lehrrede Lehrrede spricht vom Mittelweg. Weder nur das Jetzt sondern Geburt und Tod sind zu betrachten, weder Fresserei noch Askese führen weiter. Der Mittelweg ist es, der weiterführt: Wo komme ich her, wohin bin ich gestellt worden, wohin gehe ich. Das beginnen auch die spirituellen Fragen.

Dieses Im-Hier-und-Jetzt-Sein oder Im-Moment-Sein führt einfach zum uralt Sketch:

"Wo machst Du gerade?"

"Ich bin im Hier und Jetzt."

"Wie lange willst Du noch dort bleiben? Komm, hilf mir, die Wäsche aufzuhängen."



Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Helmuth » Sa 25. Mai 2019, 10:23

Columba hat geschrieben:"Wie lange willst Du noch dort bleiben? Komm, hilf mir, die Wäsche aufzuhängen."

Die spirituelle Hausfrau?
Man befreie mich bitte davon! :lol:

Aber Scherz beiseite, ich kapier nicht wirklich worüber ihr hier gerade redet. Vielleicht soll oder muss ich das auch gar nicht. :]
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1186
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Columba » Sa 25. Mai 2019, 10:33

Es war hier einfach ein Exkurs über christliche Spiritualität! Wieso einer auf Spiritualität kam, weiss ich auch nicht mehr. Ist auch nicht so schlimm.

So einem Thread über Befreiungsdienst, tut es eh mal gut, wenn man wieder mal dazwischen über den christlichen glauben spricht.

Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Sa 25. Mai 2019, 11:56

Man muss sich auch nicht mit allem beschäftigen, Helmuth. Das aktuelle Thema ist eigentlich die Frage, warum manche Dämonen Verstorbenen ähneln. Können also Verstorbene wie Dämonen wirken, wenn sie böse sind ? Dazu würde helfen, den ausführlichen Bericht von Blumhardt zu lesen. Dann hättest du auch gleich einen Grund, dich nicht mit diesem Thema hier zu beschäftigen, denn es geht recht blutig zu. Die Folge könnten Albträume sein. Die Erlebnisfilme über Spuk in TLC sind auch derart schlimm. Und erstaunlich häufig. Mir war vorher diese Häufigkeit und Massivität gar nicht bekannt, aber wer Blumhardt gelesen hat, ist anschließend hartgesottene. So jetzt weisst du, was du hier verpasst.

Columba, es wird gerade untersucht, ob Spiritualität vor Dämonen bewahrt. Mich stört es nicht.

Lg, otp
Zuletzt geändert von onThePath am Sa 25. Mai 2019, 12:22, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Columba » Sa 25. Mai 2019, 12:22

onThePath hat geschrieben:...
Columba, es wird gerade untersucht, ob Spiritualität vor Dämonen bewahrt. Mich stört es nicht.

Lg, otp


Wenn man sauber mit den Begriffen und deren Definitionen umgeht, ist diese Fragestellung absolut sinnlos aufgegleist. Wer sich mit Dämologie befasst, der hat eine bestimmte Spiritualität, die Dämonen miteinschliesst in den Glauben. Wem Dämonen weniger ein spirituelles Thema ist, der hat eben eine andere Spiritualität, aber Spiritualität schützt nicht vor bestimmten Phänomenen.

Eine werthaltige Frage - als Beispiel - kann sein, ob die christliche Spiritualität eine Lehre von den Dämonen beinhaltet und wie theologisch zentral diese ist. Das kann man diskutieren und auch unterschiedlicher Meinung sein.

Grüsse Columba
Zuletzt geändert von Columba am Sa 25. Mai 2019, 12:29, insgesamt 1-mal geändert.
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » Sa 25. Mai 2019, 12:25

So kann man auch sagen. Ich sage jetzt nichts mehr, bin die ganze Nacht Auto gefahren und müde im Kopf.

Lgotp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Columba » Sa 25. Mai 2019, 12:30

Ich habe gerade noch ein Beispiel hinzugefügt, um klarer zu werden beim letzten Post.

Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Lazar » So 26. Mai 2019, 00:44

Lazar hat geschrieben:
eddy hat geschrieben:
Lazar hat geschrieben:Was soll mir hierbei jetzt zum Beispiel die Fähigkeit nutzen "im Moment zu sein"?

DAnn nenn es "Gegenwart Gottes".

Ist das für Dich, wenn ich gerade in der "Gegenwart von Dämonen bin",
aber Jesus/Gott dann "gerade noch" zu meiner Rettung erscheint? :?
LG
Eleazar

oTP hat geschrieben:
Es geht letztlich schon darum, dass der Dämon vor der Gegenwart Gottes weichen muss. Das kann auch mit einen Hilferuf an Jesus geschehen. Beim Kampf wird auch im Namen Gottes proklamiert und geboten.

Lg, otp


Hi oTP,
klar muss der Dämon vor Gott weichen, aber niemals vor einem Menschen.
Denn die Frage bleibt, was passieren würde, wenn man durch einen Dämon in starke Bedrängnis gerät, dann aber nicht nach Jesus/Gott um Hilfe ruft.

Beziehungsweise als Mensch grundsätzlich der Meinung ist, man könnte sich mit Dämonen selber anlegen und das eigene "Gut sein" oder die gute Absicht gegen das "Böse" würde hierbei genügen, um letztendlich gegen das Böse auch zu siegen.
Schlechte Idee.
Genauso zu glauben, es genüge den Satan oder seine Dämonen nur nicht in seine eigene "Spiritualität" mit einzubeziehen - als wären sie damit automatisch nicht vorhanden. Doch, sind sie.

LG
Eleazar
"... wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 19-20
Benutzeravatar
Lazar
Member
 
Beiträge: 348
Registriert: So 24. Feb 2019, 13:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » So 26. Mai 2019, 13:29

Lieber Lazar,
Was du sagst, können wir als Ausgangspunkt nehmen.

Angewandt auf die vielen Erlebnisfilme liefern leider die Spiritisten und ihre Ansichten dazu die Hilfsmittel gegen die Dämonen. Und es werden rituelle Hilfsmittel und elektrische Hilfsmittel von Geisterjägern angewendet.

Gerade deshalb frage ich mich als Christ, was wir dem allen entgegen stellen können.

Da die Geisterjäger und Spiritisten gewisse Erfolge haben, wird es um so schwieriger, treffende Analysen darüber zu machen, was wirklich und am besten hilft.

Es wird von Nichtchristen gegen das Christentum argumentiert, auch Muslime und möglicherweise viele andere Gruppierungen hätten auch wirksame Mittel gegen Dämonen. Da klar zu sehen, richtige Begründungen zu haben, wäre gut um all das Durcheinander um Besessenheit, dämonische Einwirkung, oft auch von Spukphänomenen begleitet, zu berichtigen.

Einige psychische Bedingungen, die dämonische Einflussnahme begünstigen, kennt man ja. Gewisse Sünden besonders, ja sogar psychische Probleme können mitwirken und verursachen, ja sogar Zustände der Schwäche.

Spirituelle Sonderzustände von Trancen und Meditation gehören auch zu den Ursachengruppen.
Erst recht spiritischtische spirituelle Methoden wie Channeling.
Und das spiritistische Buchstabenbrett zu den besonders wirksamen Methoden.

Lg, otp
Zuletzt geändert von onThePath am So 26. Mai 2019, 17:50, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » So 26. Mai 2019, 16:32

Lieber Lazar,
Wenn ich es nochmal mit der Herausforderung zu tun hätte, gegen einen Dämon in einem Dämonisierten vorzugehen, würde ich tatsächlich deinem Rat folgend, erst mal in mich gehen. Ich würde erst mal reflektieren, wie meine gegenwärtige Beziehung zu Gott ist. Dann würde ich Gott um Beistand bitten und mir gewiss sein wollen, dass Gott mit mir ist. Man sollte nicht darauf bauen, man sei sowieso mit Autorität ausgestattet. Nein Gott soll wirken, ich könnte nur mitwirken.

Lg, otp
Zuletzt geändert von onThePath am So 26. Mai 2019, 17:51, insgesamt 2-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon onThePath » So 26. Mai 2019, 16:45

Lieber Lazar,
Wie widerstandsfähig ein Mensch von sich aus gegen Dämonisierung ist, wäre wohl auch noch genauer zu bestimmen. Wie bei der Anfälligkeit gegen Krankheitserreger sind da viele Fakten möglich. Aber der Zustand der Psyche ist ja schlechter zu beurteilen als ein körperlicher Gesamt-Zustand. Da kommen also viele Unabwägbarkeiten hinzu.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20468
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon Lazar » So 26. Mai 2019, 19:55

oTP hat geschrieben:
Angewandt auf die vielen Erlebnisfilme liefern leider die Spiritisten und ihre Ansichten dazu die Hilfsmittel gegen die Dämonen. Und es werden rituelle Hilfsmittel und elektrische Hilfsmittel von Geisterjägern angewendet.
Gerade deshalb frage ich mich als Christ, was wir dem allen entgegen stellen können.

Da die Geisterjäger und Spiritisten gewisse Erfolge haben, wird es um so schwieriger, treffende Analysen darüber zu machen, was wirklich und am besten hilft.

Hi oTP!
Das Ganze erinnert mich ein wenig an berühmte Tierfilmer, Dompteure oder Toreros, die sich ständig in die Nähe von sehr gefährlichen Tieren begeben -
und irgendwann meinen, sie hätten dabei alles im Griff.
Bis eines Tages solch ein Tier sie dann tötet.

Vielleicht haben viele Menschen auch nur soviel Erfolg im scheinbaren "Kampf gegen Dämonen", weil sie unglaublich überzeugend wirken und die von ihnen "geheilten" Menschen in Wahrheit aber nur so stark an deren Zeremonie glauben, dass sie ihnen tatsächlich hilft - ähnlich einem Placebo-Effekt. Aber ob sie zuvor überhaupt von einem echten Dämon besessen waren, das weiß ja keiner.

Es wird von Nichtchristen gegen das Christentum argumentiert, auch Muslime und möglicherweise viele andere Gruppierungen hätten auch wirksame Mittel gegen Dämonen. Da klar zu sehen, richtige Begründungen zu haben, wäre gut um all das Durcheinander um Besessenheit, dämonische Einwirkung, oft auch von Spukphänomenen begleitet, zu berichtigen.

Bei echten Dämonen haben für mich Menschen gar nichts im Griff, auch wenn es lange Zeit so aussieht. Wenn sie - und damit auch sämtliche Gott-Gläubige - irgendwann an den "Falschen" gelangen, dann kann es für den "Eingreifenden" auch mal richtig gefährlich werden, denn die dunkle Welt ist unberechenbar.
Es gibt aus diesem Grund bereits viele Menschen, die danach sogar in der Psychoanstalt gelandet sind, weil sie mit all dem "Gerufenen" und "Freigesetzten" nicht mehr zurechtkamen. Ich sag prinzipiell lieber: "Finger weg".

Wenn ich es nochmal mit der Herausforderung zu tun hätte, gegen einen Dämon in einem Dämonisierten vorzugehen, würde ich tatsächlich deinem Rat folgend, erst mal in mich gehen. Ich würde erst mal reflektieren, wie meine gegenwärtige Beziehung zu Gott ist. Dann würde ich Gott um Beistand bitten und mir gewiss sein wollen, dass Gott mit mir ist. Man sollte nicht darauf bauen, man sei sowieso mit Autorität ausgestattet. Nein Gott soll wirken, ich könnte nur mitwirken.

Du/wir können sehr wohl wichtiger Auslöser dafür sein, damit Gott selbst zu wirken beginnt. Im Gebet zum Höchsten stelle ich sämtliches Rufen um Kraft, Heilung und Hilfe garantiert nicht in Abrede.
Doch danach sind eventuell Mächte miteinander am kämpfen, die vermutlich unsere Vorstellungen weit übersteigen.

Liebe Grüße
Eleazar
"... wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 19-20
Benutzeravatar
Lazar
Member
 
Beiträge: 348
Registriert: So 24. Feb 2019, 13:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Befreiungsdienst

Beitragvon eddy » So 26. Mai 2019, 21:11

onThePath hat geschrieben:Innere Veränderung würde ich aber getrennt sehen von meditativen Techniken psychischer Beeinflussung.

Für Spiritualisten und Esoteriker gehört das ja zusammen. Er wird sagen, ohne östliche Meditation keine innere Umgestaltung.

Im Gegenteil, Meditation kann zu Problemen mit dem Bösen führen.
Lg, otp

Sorry, Du hast da eine Kerbe, und in die schlägst Du mit einer Vehemenz immer wieder rein.
Was für eine östliche Meditation hast Du bitte genau (Kurs, Dauer, Richtung) jemals gemacht?? Wie genau vollzieht sich nach Deiner Sicht die innerliche Neugeburt, die Christus, die jede Religion eindringlichst einfordert?? (Die Gesinnung Jesu in sich haben...) Jetzt rede doch mal Tacheles!!
eddy
Member
 
Beiträge: 106
Registriert: Sa 17. Mär 2012, 02:05
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Persönliche Glaubensfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |