HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

SINN und ZIEL dieses Lebens

Moderator: bigbird

SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon manden » So 31. Dez 2017, 13:13

Jeder Mensch tut sein Bestes für seine Mitmenschen und die Natur .
Was da ist , wird brüderlich geteilt .
Das geht natürlich nur , wenn die Menschen - die Menschheit - die Existenz der wirklichen Schöpferexistenz des
Universums wirklich erkennen , und auch was sie möchte .

( das hat die Menschheit leider bis heute nicht erkannt ! )

Und dass wir , wenn wir ihr zu unserem Besten gehorchen , mit einem wahren ewigen Leben rechnen dürfen ,
einem wirklich Sinn und Ziel dieses Lebens .

Leider hat die Menschheit bis heute noch nicht einmal die Existenz der Schöpferexistenz des Universums erkannt !
manden
Gesperrt
 
Beiträge: 256
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon Thelonious » So 31. Dez 2017, 18:04

Hallo Manden,

leider fehlt auch hier wieder ein klarer Diskussions- bzw. Frageansatz von dir. Was ist also genau deine Fragestellung? Bitte formuliere auch hier eindeutiger.

Gruß
Thelonious - Senior-Mod.
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst
(Offenbarung 21,6)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14563
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon manden » So 31. Dez 2017, 18:38

Was ist der wirkliche Sinn und Ziel dieses Lebens ?
Welchen Zustand müssen wir Menschen hier auf der Erde anstreben - Verhältnis zu den Mitmenschen , Aufteilung
der Güter ?
manden
Gesperrt
 
Beiträge: 256
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon manden » Mo 1. Jan 2018, 13:26

Bitte .

Was ist wirklich Sinn und Ziel dieses Lebens ?
manden
Gesperrt
 
Beiträge: 256
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon Gnu » Mo 1. Jan 2018, 18:24

manden hat geschrieben:Bitte .

Was ist wirklich Sinn und Ziel dieses Lebens ?

Der Sinn ist es, ein Sohn Gottes zu werden. Kann man glaubs aus der Bibel herleiten, wenn mich nicht alles täuscht.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10613
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon manden » Mo 1. Jan 2018, 18:57

Da täuschst Du dich . Der Sinn dieses Leben ist es für jeden Menschen - die Menschheit - das zu tun , was unsere
Schöpferexistenz des Universums von uns möchte .
manden
Gesperrt
 
Beiträge: 256
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon manden » Mo 1. Jan 2018, 21:16

Die wirkliche Schöpferexistenz des Universums hat natürlich mit Gott/Göttern der Religionen nichts zu tun !
manden
Gesperrt
 
Beiträge: 256
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon manden » Di 2. Jan 2018, 11:59

Gnu ,
ob Du die Schöpferexistenz des Universums Schöpfer oder Erschaffer nennst ,
spielt keine Rolle , wenn Du das Richtige meinst .
Das Universum kann NUR von einer unvorstellbar überlegenen Existenz erschaffen
worden sein . Die nenne ich Schöpferexistenz des Universums .
MEHR als das ist von ihr selbst NICHT erkennbar !
( hier scheidet sich menschliche Einbildung und Fantasie von der erkennbaren Wahrheit )
Wir Menschen haben als Wichtigstes von unserer Schöpferexistenz Vernunft , Logik
und Moral ( = was wirklich gut für die Schöpfung ist ) .
Damit könnten wir erkennen ( wenn wir wollten ) , was unsere Aufgabe hier ist
( = das was unsere Schöpferexistenz von uns möchte ) .
Denk mal nach .
manden
Gesperrt
 
Beiträge: 256
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon Gnu » Di 2. Jan 2018, 22:26

Vielleicht bist du hochbegabt, manden, und kannst allein aus deiner Logik unter Betrachtung dessen, was wir mit unseren bescheidenen Mittel beobachten und errechnen können, herleiten, was der Schöpfer von uns Menschen, Tieren, Pflanzen und Steinen erwartet. Ich kann auf diese Art maximal das erkennen, was Paulus im Römerbrief zu diesem Thema schreibt. Nämlich, dass wir diesen Schöpfer anbeten sollen und nicht irgendwelche Bildnisse und Statuen, die wir selbst gemacht haben, und auch nicht unsere Konstrukte der Wissenschaft, mit denen wir glauben, eine Alternative zu dem Schöpfer als Ursache des Alls gefunden zu haben. Ich meine konkret Urknall und Evolutionstheorie. Wenn ich aber den Schöpfer anbete, d.h. mich vor ihm auf den Boden werfe, und ihm danke für alles, was er geschaffen hat, so erwarte ich von ihm eine Antwort auf die Frage, wozu er gerade mich geschaffen hat, und ob ich etwas zur Verbesserung der offensichtlichen Missstände beitragen könne. Ja auch, weshalb er, der doch so herrliche Werke vollbracht hat, zuschaut wenn wir uns gegenseitig bestehlen, belügen und töten. Ob wir eventuell nur ein Experiment sind, in das er nicht eingreifen will, oder eine Computersimulation, die wir als Realität wahrnehmen, weil wir nicht aus dem Programm hinaushüpfen können. Oder ob es eventuell so ist, dass wir schon einmal in einer anderen Existenz gelebt haben, dort Mist gebaut haben und jetzt eine Strafrunde drehen müssen. Was meinst du?
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10613
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon manden » Mi 3. Jan 2018, 09:41

Gnu ,
dass eine Schöpferexistenz des Universums existiert , habe ich ja schon gezeigt .
Wir haben als Wichtigstes von ihr Vernunft , Logik und Moral ( Moral ist ,was wirklich
gut ist für die Schöpfung ) .
Damit lässt sich nun (ziemlich einfach) erkennen , was unsere Aufgabe hier ist :
wir müssen hier lernen , wirklich harmonisch mit unserer Schöpferexistenz des
Universums und deren Schöpfung ( hier : Menschen und Natur ) zusammenzuleben .

Solltest Du es irgendwann schaffen , von deiner Vorbelastung freizukommen , hast
Du hier die Wahrheit über die wirkliche Schöpferexistenz des Universums ( die ist
natürlich der WAHRE Gott , das Wort "Gott" benutze ich normalerweise nicht , weil
es mit vielerlei Eigenschaften und Handlungen belastet ist , die nichts als menschliche Einbildung und Erfindung sind ) .
manden
Gesperrt
 
Beiträge: 256
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon John1955 » Mi 3. Jan 2018, 22:05

Also ich kann manden insofern zustimmen, dass das Ziel jedes Menschen sein sollte, das ihm Mögliche zum Wohle von Einzelnen oder Mehreren zu unternehmen, wo dies angezeigt ist.

Jesus Christus arbeitete ja auch darauf hin, indem er seine gelehrigen Schüler darauf hinwies, ihr Licht leuchten zu lassen damit die Leute deren Guten Werke sähen und den Vater im Himmel (Schöpfergeist)hierfür preisen würden. Also Talente nutzen, damit sie nützen.

Auch Paulus glaubte an eine Verteilung unterschiedlicher Begabungen durch den einen Geist. Das heisst für mich, dass dies kein Zufall ist, sondern gewollt, um die jeweiligen Talente lösungsorientiert einsetzen zu können.

Ich erlebe es auch im Alltag. Das bedingt natürlich, dass man auch jeweils wachsam ist also tief im Innern wahrnimmt, wo Gutes, Hilfreiches bewirkt werden kann. Mit Freuden natürlich, als Selbstverständlichkeit, in Gottverbundenheit.

Gruss John
John1955
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon onThePath » Do 4. Jan 2018, 13:36

manden hat geschrieben:Die wirkliche Schöpferexistenz des Universums hat natürlich mit Gott/Göttern der Religionen nichts zu tun !


Wie meinst du denn wie er ist ?
Wenn man gut denken kann, kann man ja schon mal primitive Vorstellungen ausschliessen.

Und wie möchte Gott uns haben ?

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19017
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon manden » Do 4. Jan 2018, 15:10

onThePath ,
erkennen kann man nur , dass die Schöpferexistenz des Universums unvorstellbar überlegen ist .
Aber aus dem , was wir als Wichtigstes von ihr haben - Vernunft , Logik und Moral - können wir meiner Meinung
nach annehmen , dass ihr diese Eigenschaften für uns wichtig sind .
manden
Gesperrt
 
Beiträge: 256
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon onThePath » Do 4. Jan 2018, 22:10

Wenn wir so gut wie nichts über Gott und über Gottes Wille für unsere Lebensgestaltung ist, wissen.

Dann könnten wir nur überlegen und spekulieren was Gott mit uns vorhat. Dann haben wir wieder tausende Richtungen Religionen, Mystiken und Geheimlehren.

Wir als Christen gehen aber davon aus, dass Jesus Christus das Wichtige gelehrt hat.

lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19017
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon Gnu » Do 4. Jan 2018, 23:00

manden hat geschrieben:Gnu ,
dass eine Schöpferexistenz des Universums existiert , habe ich ja schon gezeigt .
Wir haben als Wichtigstes von ihr Vernunft , Logik und Moral ( Moral ist ,was wirklich
gut ist für die Schöpfung ) .
Damit lässt sich nun (ziemlich einfach) erkennen , was unsere Aufgabe hier ist :
wir müssen hier lernen , wirklich harmonisch mit unserer Schöpferexistenz des
Universums und deren Schöpfung ( hier : Menschen und Natur ) zusammenzuleben .

Solltest Du es irgendwann schaffen , von deiner Vorbelastung freizukommen , hast
Du hier die Wahrheit über die wirkliche Schöpferexistenz des Universums ( die ist
natürlich der WAHRE Gott , das Wort "Gott" benutze ich normalerweise nicht , weil
es mit vielerlei Eigenschaften und Handlungen belastet ist , die nichts als menschliche Einbildung und Erfindung sind ) .

Mit Vorbelastung meinst du vermutlich das, was ich als eine Möglichkeit eingebracht hatte. Dabei übersiehst du, dass ich mich nicht festlege, sondern mit Hypothesen arbeite, wie das auch die sogenannte reine Wissenschaft tut. Wenn dir das Wort Gott bauchzerbrechen macht, dann darfst du ihm auch anders sagen. Ich zitiere eben gern die Bibel, was dir vermutlich zu religiös erscheint, und ich muss dir sogar Recht geben, die Bibel wurde durch viele Theologen zerknautscht, so dass man heute zum Teil mühsam daran geht, den ursprünglichen reinen Wortlaut wiederherzustellen. Von allen zur Verfügung stehenden heiligen Schriften ist aber die Bibel die beste.

Ich gehe von der Annahme aus, dass du den Heilsweg, den die Bibel aufzeigt, nicht kennst.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10613
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon John1955 » Do 4. Jan 2018, 23:19

manden hat geschrieben:Was ist der wirkliche Sinn und Ziel dieses Lebens ?
Welchen Zustand müssen wir Menschen hier auf der Erde anstreben - Verhältnis zu den Mitmenschen , Aufteilung
der Güter ?


Du meinst, wie es in Apg 2.44 und 4.34 umgesetzt wurde?
John1955
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon John1955 » Do 4. Jan 2018, 23:30

onThePath hat geschrieben:
Wir als Christen gehen aber davon aus, dass Jesus Christus das Wichtige gelehrt hat.

lg, otp


Ja, das hat er gewiss, onThePath. Und es hatte stets phänomenale, wundervolle, erstaunliche Auswirkungen dort, wo seine Worte auf fruchtbaren Boden fielen und sich Menschen so veränderten, wie es der gewollt hatte, der Jesus gesandt hat um Menschen wahres Menschsein beizubringen. siehe beispielsweise Apg 2.45 und 4.34.

Gruss John
John1955
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon John1955 » Do 4. Jan 2018, 23:39

manden hat geschrieben:onThePath ,
erkennen kann man nur , dass die Schöpferexistenz des Universums unvorstellbar überlegen ist .
Aber aus dem , was wir als Wichtigstes von ihr haben - Vernunft , Logik und Moral - können wir meiner Meinung
nach annehmen , dass ihr diese Eigenschaften für uns wichtig sind .


Vernunft, Logik und Moral wollen, sollten aber auch von uns zweckdienlich angewandt, umgesetzt werden. Nur Haben verändert nichts zum Guten. Und vergiss die allumfassende Liebe nicht, also nicht blind machende Liebelei sondern wahre Liebe/Agape.

Gruss John
John1955
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon onThePath » Do 4. Jan 2018, 23:43

Ja, John 1955,

Jesus war einzigartig. Er überragt alle so genannten Mittler zwischen Gott und Mensch die vorgeben Gott zu kennen. Da brauche ich keine zusätzlichen Lehrer.

Er gibt uns die richtige Orientierung auf Gott hin.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19017
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon Thea » Fr 5. Jan 2018, 01:00

John1955 hat geschrieben:Also ich kann manden insofern zustimmen, dass das Ziel jedes Menschen sein sollte, das ihm Mögliche zum Wohle von Einzelnen oder Mehreren zu unternehmen, wo dies angezeigt ist.

Jesus Christus arbeitete ja auch darauf hin, indem er seine gelehrigen Schüler darauf hinwies, ihr Licht leuchten zu lassen damit die Leute deren Guten Werke sähen und den Vater im Himmel (Schöpfergeist)hierfür preisen würden. Also Talente nutzen, damit sie nützen.

Auch Paulus glaubte an eine Verteilung unterschiedlicher Begabungen durch den einen Geist. Das heisst für mich, dass dies kein Zufall ist, sondern gewollt, um die jeweiligen Talente lösungsorientiert einsetzen zu können.

Ich erlebe es auch im Alltag. Das bedingt natürlich, dass man auch jeweils wachsam ist also tief im Innern wahrnimmt, wo Gutes, Hilfreiches bewirkt werden kann. Mit Freuden natürlich, als Selbstverständlichkeit, in Gottverbundenheit.

Gruss John


Ich finde, John hat den Nagel schon auf den Kopf getroffen - seine Gaben einsetzen, um für andere Menschen einen positiven Unterschied zu machen, kann ein sehr zentrales Ziel im Leben sein und gibt Sinn. Welchen Unterschied ich dabei machen kann bzw. was ich dabei als positiv betrachte, dazu hole ich mir Orientierung aus meinem Glauben und all dem, wodurch er gestützt wird - Bibel, Gottesdienste, gemeinsam Gemeinde leben und Austausch mit anderen Menschen.
Ich glaube allerdings nicht, dass dies das Ziel und der Sinn für jeden von uns ist oder sein muss. Manche mögen das auch ganz anders definieren für sich, und wieder andere werden vielleicht für sich selbst diese Frage gar nicht stellen (wollen). Insofern würde ich das immer nur für mich persönlich so beschreiben wollen und anderen ihre Freiheit lassen, das auch ganz anders zu sehen.
Lieben Gruß,
Thea
Thea Kirchenbotschafter
https://kirchenbotschafter.de/
Benutzeravatar
Thea
Lebt sich ein
 
Beiträge: 42
Registriert: Mo 30. Okt 2017, 10:30

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon manden » Fr 5. Jan 2018, 10:04

Mit Vernunft , Logik und Moral ( = was wirklich gut ist für die Schöpfung ) - was wir alles von der Schöpferexistenz
des Universums haben - lässt sich erkennen , was unsere Aufgabe hier ist :
wir müssen hier lernen , wirklich harmonisch mit unserer Schöpferexistenz des Universums und deren Schöpfung
zusammenzuleben .
Erreichen wir - die Menschheit irgendwann in ferner Zukunft dieses Ziel , dürfen wir auf ein wahres ewiges Leben
hoffen .
Was so einfach gesagt werden kann , ist unvorstellbar schwer , und wir sind ungeheuer weit weg davon .
manden
Gesperrt
 
Beiträge: 256
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon Thelonious » Fr 5. Jan 2018, 13:43

Manden , was du - so entnehme ich es in katastrophaler Eindeutigkeit ALLEN letzten Threads von dir (mal mehr, mal weniger) - nicht (nicht einmal ansatzweise) verstanden hast: Ewiges Leben gibt es - jetzt wirklich ohne Wenn und Aber - e i n z i g durch/mit Jesus! Wenn Du nicht begreifst, dass du im alten, unerlösten Zustand keine Chance auf die Ewigkeit hasr! Wenn du nicht begreifst, dass allein Jesus durch Seinen stellvertretenden Opfertod überhaupt Leben in Ewigkeit ermöglichte! Wenn du nicht begreifst, dass du dieses konkret für dich persönlich in Anspruch nehmen musst, dann wird das nichts!

Es wäre wirklich fahrlässig, dich darüber im Unklaren zu lassen!

Gruß
Thelonious
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst
(Offenbarung 21,6)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14563
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon John1955 » Sa 6. Jan 2018, 00:00

Ich gehe davon aus, dass dir Thelounious mehr als bekannt ist, dass gerade Jesus Christus sich für Vernunft, Moral und Logik einsetzte, und natürlich für die allumfassende Liebe, woran es zuvor eher mangelte.

Und für das von Jesus seinerzeit, also bereits vor 2000 Jahren bekannt gemachte Reich Gottes ist es von höchster Wichtigkeit, im Umgang mit Mitmenschen, füreinander statt gegeneinander zu handeln. Die Frucht des Geistes zielt auch auf Vernunft hin, Moral und Logik, wenn sie in Galater 5.22 auch nicht wortwörtlich so aufgeführt sind.

Das Thema lautet: Ziel und Sinn des Lebens aus der "Sicht", nach dem Willen der Schöpferexistenz, nehme ich an. Und ein Teil der Menschheit geht ja unvernünfig, unmoralisch und unlogisch mit der Schöpfung um.

Ich denke da an übersteigerter, skrupelloser Gier nach Macht und Güter, Unterdrückung, Ausbeutung, Verletzung der Menschenrechte. Auch die verseuchte Erde durch Pestizide und Funghizide und andern Giften ist unmoralisch, unvernünftig, unverantwortlich gegenüber den nächsten Generationen.

Zum Glück gibt es auch solche Menschen, unter Christen und Andersgläubigen, die sich vom Geist der Schöpferexistenz in Sache Vernunft, Moral, Logik leiten lassen und ihren Teil zur Bewahrung der Schöpfung und einem friedfertigen, liebevollen Umgang mit den Mitmenschen beitragen, somit Gott lieben, den Nächsten und sich selbst.

Jesus Christus orientierte darüber, wie das Reich Gottes, nach dem Willen der Schöpferexistenz zustande käme, doch er stiess vorwiegend bei einfachen Israeliten, also solchen, die ihm zuhörten und ihm glaubten und sich allenfalls änderten auf Gehör, Zustimmung, nicht aber bei der religiösen Elite der damaligen Zeit.

Dort stiess er leider Gottes auf taube Ohren. Diesen mangelte es ja an Moral, Logik und Vernunft, die waren zu stark Buchstabenfixiert und konnten Jesus Lehren nicht verstehen, geschweige denn umsetzen. Sie wollten sie gar verbieten, aus der Welt schaffen, wie die Geschichte zeigt.
Gruss John
John1955
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon onThePath » Sa 6. Jan 2018, 00:24

manden hat geschrieben:Mit Vernunft , Logik und Moral ( = was wirklich gut ist für die Schöpfung ) - was wir alles von der Schöpferexistenz
des Universums haben - lässt sich erkennen , was unsere Aufgabe hier ist :
wir müssen hier lernen , wirklich harmonisch mit unserer Schöpferexistenz des Universums und deren Schöpfung
zusammenzuleben .
Erreichen wir - die Menschheit irgendwann in ferner Zukunft dieses Ziel , dürfen wir auf ein wahres ewiges Leben
hoffen .

Was so einfach gesagt werden kann , ist unvorstellbar schwer , und wir sind ungeheuer weit weg davon .


Und solange dürfen wir Endlosschleifen von Inkarnationen durchleben bis wir die totale Harmonie kapiert haben ? Wie sonst sollte das funktionieren ?

Wahres ewiges Leben findet nun mal nur dort statt was man Himmel nennt. Und erst in diesem Zustand, in der Dimension Gottes, die ganz andere Gesetze hat, ist völlige Harmonie mit Gott und den dort anwesenden Menschen möglich.
Und erst recht ist nur dort möglich Gott wirklich zu erkennen.

Statt dessen redest du von der Utopie des Himmels auf Erden. Und wie will der Mensch mit irdischen Sinnen und irdischen psychischen Möglichkeiten irgendeine höhere Harmonie mit dem Schöpfergott erringen ?

Oder ?
Jedenfalls denke ich da anscheinend wesentlich anders darüber.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19017
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon manden » Sa 6. Jan 2018, 11:08

Meine Erkenntnis :
wir - die Menschheit - müssen hier so lange lernen , bis wir das wirklich harmonische
Miteinander mit der wirklichen Schöpferexistenz des Universums und ihrer Schöpfung
ausreichend erreicht haben .
Bis jetzt hat die Menschheit noch nicht einmal die Existenz der Schöpferexistenz des
Universums erkannt .
manden
Gesperrt
 
Beiträge: 256
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon Gnu » Sa 6. Jan 2018, 23:36

manden hat geschrieben:Meine Erkenntnis :
wir - die Menschheit - müssen hier so lange lernen , bis wir das wirklich harmonische
Miteinander mit der wirklichen Schöpferexistenz des Universums und ihrer Schöpfung
ausreichend erreicht haben .
Bis jetzt hat die Menschheit noch nicht einmal die Existenz der Schöpferexistenz des
Universums erkannt .

Und was wäre, wenn einzelne Menschen nicht mehr zu dieser „wir - die Menschheit“ gehören würden, sondern schon Schöpferexistenzen geworden wären?
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10613
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon onThePath » Sa 6. Jan 2018, 23:41

manden hat geschrieben:Meine Erkenntnis :
wir - die Menschheit - müssen hier so lange lernen , bis wir das wirklich harmonische
Miteinander mit der wirklichen Schöpferexistenz des Universums und ihrer Schöpfung
ausreichend erreicht haben .
Bis jetzt hat die Menschheit noch nicht einmal die Existenz der Schöpferexistenz des
Universums erkannt .


Wie soll der einzelne Mensch das in seinem einzigen Leben ausreichend erreichen ? Sondern....wie ?

Und wenn die Menschheit später in unabwägbarer Zukunft dieses Ziel mal erreichen sollte, dann haben die Generationen vorher eben den Schaden und Pech gehabt.
Bis dann eine vollendete Generation Menschen herangereift ist in unzähligen Jahrtausenden ? Herangereift zum Übermenschen ? Was ist dann mit den Generationen vorher ?
Diese Vorstellungen gibt es ja in verschiedenen Religionen.
Dagegen spricht sehr die menschliche Natur, sein Wesen. Da fängt jede Generation von Neuem an, sich gottgemäss verhalten zu lernen. Ausweg wäre da nur die Wiedergeburt gemäss Buddha und Hinduismus. Für mich unwahrscheinlich.


LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19017
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon manden » So 7. Jan 2018, 10:16

Gnu hat geschrieben:
manden hat geschrieben:Meine Erkenntnis :
wir - die Menschheit - müssen hier so lange lernen , bis wir das wirklich harmonische
Miteinander mit der wirklichen Schöpferexistenz des Universums und ihrer Schöpfung
ausreichend erreicht haben .
Bis jetzt hat die Menschheit noch nicht einmal die Existenz der Schöpferexistenz des
Universums erkannt .

Und was wäre, wenn einzelne Menschen nicht mehr zu dieser „wir - die Menschheit“ gehören würden, sondern schon Schöpferexistenzen geworden wären?

Die Schöpferexistenz muss unvorstellbar überlegen sein , um ein Universum erschaffen
zu können . Kennst Du solche Menschen ?
manden
Gesperrt
 
Beiträge: 256
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon manden » So 7. Jan 2018, 10:31

otp ,
wir müssen so gut wir können auf das wirklich harmonische Miteinander mit der
Schöpferexistenz des Universums und ihrer Schöpfung hinarbeiten .
Die nach uns kommen müssen diese Arbeit fortsetzen , bis sie schliesslich das Ziel
des wirklich harmonischen Miteinanders erreichen .
Ich kann die Zeit , die die Menschheit braucht , natürlich schlecht abschätzen .
Wohl Jahrtausende , Jahrhunderttausende oder mehr .
Aber das spielt keine Rolle , wenn die Menschheit nur das Ziel erreicht .
Was die Schöpferexistenz des Universums dann mit der Menschheit (aller Zeiten)
machen wird , da müssen und können wir ihr ganz einfach vertrauen .
manden
Gesperrt
 
Beiträge: 256
Registriert: Di 31. Jan 2017, 09:17

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon Jeshu » So 7. Jan 2018, 20:20

Lieber Manden,
in erster Linie würde ich zu Allem von Dir sagen, dass wir auf Erden sehr viel lernen müssen - und zwar am eigenen Leib, weil wir sonst vieles unmöglich verstehen können.
Und zwar auch im Himmel nicht, bei Deiner "Schöpferexistenz" - für uns Gott.
Aber dies ist wohl ausschlaggebend.

Der Sohn Gottes hat uns dazu eine recht exakte Anleitung gegeben, was wirklich wichtig ist, denn Er kommt von "obenher".
Gott ist in erster Linie "Geist", so scheint es, und damit in der Lage alles allein mit Seinen "Gedanken" beeinflussen zu können oder sogar völlig neu zu erschöpfen.
Was Er allein "will" geschieht also. Sogar für uns unverständliche und unmögliche Dinge, die völlig gegen unsere Naturgesetze gehen.
Die Kraft der Gedanken kann sogar bei uns bereits sehr stark wirken, das wissen wir inzwischen aus der Psychologie als auch Physiologie, Physik und Chemie.

Frieden und Liebe ist oberstes Gesetz.
Es herrscht in allem Einheit, auch wenn uns das nicht so vorkommt. Deshalb müssen wir mit dem Nächsten möglichst verständnis- und liebevoll umgehen, denn er ist im Endeffekt nur gefühlt ein "Anderer". Bei stark sich Liebenden oder auch Mutter und Kind kann man das "Verschmelzen" gleichsam zu einer "Person"/Einheit natürlich eher erkennen als bei einer Prügelei. Aber auch da beruht letztendlich alles auf dem "Geist" und der Gesinnung wie man miteinander umgeht. Selbst nach harten Auseinandersetzungen wurden schon Todfeinde zu den besten Freunden.
Es ist theoretisch alles möglich.

Insofern wird auch Besitz relativ. Ist Dir schon einmal aufgefallen wie gleichgültig sich Jesus Christus gegenüber Besitz verhält? Warum?
Weil Ihm eh alles gehört.

Aber vor allem, weil materielle Schätze auf Erden für Ihn gar keinen Wert haben.
Im Prinzip wäre das bei uns Menschen ja auch nicht anders, wenn es da nicht die raffgierige Spezies gäbe, die den Hals nie voll genug bekommt. Würde jeder Mensch sich nur so viel nehmen wie er wirklich zum - selbst angenehmen - Leben braucht und dabei auch keinem anderen wegnehmen, gäbe es auf der Welt wesentlich weniger Zündstoff und Probleme.
Da müssen wir hin.

Letztendlich müssen wir uns zwischen Gottes Geist und dem Mammon entscheiden.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 1960
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon onThePath » So 7. Jan 2018, 21:12

manden hat geschrieben:otp ,
wir müssen so gut wir können auf das wirklich harmonische Miteinander mit der
Schöpferexistenz des Universums und ihrer Schöpfung hinarbeiten .
Die nach uns kommen müssen diese Arbeit fortsetzen , bis sie schliesslich das Ziel
des wirklich harmonischen Miteinanders erreichen .
Ich kann die Zeit , die die Menschheit braucht , natürlich schlecht abschätzen .
Wohl Jahrtausende , Jahrhunderttausende oder mehr .
Aber das spielt keine Rolle , wenn die Menschheit nur das Ziel erreicht .
Was die Schöpferexistenz des Universums dann mit der Menschheit (aller Zeiten)
machen wird , da müssen und können wir ihr ganz einfach vertrauen .


Wir haben aber nicht so viele Optionen. Die menschliche Natur hat sich anscheinend über die letzten Jahrtausende schon mal nicht besonders zum harmonischen Miteinander weiter entwickelt. Wie kann sich auch eine Psyche wie die des Menschen weiterentwickeln ? Jedes Kind lernt von Anfang an sein Verhalten. Da ist kein psychischer Entwicklungssprung zu entdecken. Eine Höherentwicklung sehr fragwürdig.

Da fragt man vernünftiger Weise danach, wie man sich trotz aller Unvollkommenheit verhalten soll, damit man nach dem Tod an Gottes Welt teilhaben kann. Obwohl auch Jesus von der Teilnahme im Himmel oder der Verworfenheit der Gottferne nach dem Tod redet, ist bei ihm nicht die Vollkommenheit zwingend.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19017
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: SINN und ZIEL dieses Lebens

Beitragvon Gnu » Mo 8. Jan 2018, 12:14

manden hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:
manden hat geschrieben:Meine Erkenntnis :
wir - die Menschheit - müssen hier so lange lernen , bis wir das wirklich harmonische
Miteinander mit der wirklichen Schöpferexistenz des Universums und ihrer Schöpfung
ausreichend erreicht haben .
Bis jetzt hat die Menschheit noch nicht einmal die Existenz der Schöpferexistenz des
Universums erkannt .

Und was wäre, wenn einzelne Menschen nicht mehr zu dieser „wir - die Menschheit“ gehören würden, sondern schon Schöpferexistenzen geworden wären?

Die Schöpferexistenz muss unvorstellbar überlegen sein , um ein Universum erschaffen
zu können . Kennst Du solche Menschen ?

Nicht persönlich, aber aus der Überlieferung. Jesus der Nazarener qualifiziert dafür, er sagte nach seiner Auferstehung: „Mir ist gegeben alle Macht im Himmel und auf Erden, deshalb gehet hin und machet zu Jüngern alle Nationen. Taufet sie in den Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes.“ Ihm hatte der, welchen du Schöpferexistenz nennst, die Macht übertragen, bis er alles wiederhergestellt hat, was du und ich und der Teufel kaputt gemacht haben.
:clap:
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10613
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino


Zurück zu Philosophieren über Gott und die Welt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |