HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Arbeitslose Jugendliche

Das regionale Forum fürs Emmental

Moderator: bigbird

Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon Res » Sa 10. Dez 2005, 10:44

Immer mehr Jugendliche finden keine Lehrstelle oder haben nach der abgeschlossenen Lehre keine feste Anstellung!
Was können wir als Christen hier machen? Welche Möglichkeiten haben wir? echte Antworten sind gefragt!
Res
Newcomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 07:13

Re: Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon Such_Find » Sa 10. Dez 2005, 16:15

Hallo Res

Jahrhunderte wurden Sklaven "gehalten" für Arbeit - _eigentlich_ sollte man froh sein das sich diese fremdbestimmte Verwurschtung rar macht.
Wann hat man schon eine Zeit gehabt wo Leute Arbeit(Sklavenjobs) forderten? Wie wäre es nach einem "Leben in Würde" oder nach Gerechtigkeit zu schreien? Arbeit scheint heutzutage etwas seligmachendes an sich zu haben, eine weltweite Religion.
Mag sein das in der Schweiz Arbeit auch noch mit Rechten verbunden ist - noch - die Arbeit wird aber genau dahin verlagert wo eben diese Rechte am wenigsten anzutreffen sind, dies ist unser System.

Ich habe früher auch gemäß dieses Arbeits-Systems gedacht, das dieses geradezu Gottgegeben ist - das hat sich grundlegend geändert.

Links die die Arbeit und das weltliche System dahinter hinterfragen:
http://www.streifzuege.org/str_autor_lohoff-woelf_sozialkritik.html
Als *.doc: http://www-gewi.kfunigraz.ac.at/edu/studium/materialien/Arbeit.doc

ciao, Ingo
«Andererseits frage ich mich seit langem, woher diese Unfähigkeit stammt, den Geist Gottes als das zu sehen, was er ist, nämlich als das Leben, Wesen, Bewußtsein und Sein Gottes.»
Zitat von William Penn
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 16:28

Re: Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon Such_Find » Sa 10. Dez 2005, 20:24

Was können wir als Christen hier machen?
Die Frage ist was ein "Christ" mit dem System zu tun hat was diese "Arbeitsplätze" zur Verfügung stellt, immerhin ist es ein "weltliches" System.
An den meisten Arbeitsplätzen wird imho unnützes Zeug gemacht, dient nicht zur Deckung eines Bedarfs sondern eher noch zum Wecken von Bedürfnissen - was eigentlich keiner braucht; nachdem einige diese neuen Dinge nutzen gilt die Nutzung -und damit der Bedarf- als «normal».
Wie weit will man dieses Spielchen mitmachen? Oder ist man Teil davon...?
«Andererseits frage ich mich seit langem, woher diese Unfähigkeit stammt, den Geist Gottes als das zu sehen, was er ist, nämlich als das Leben, Wesen, Bewußtsein und Sein Gottes.»
Zitat von William Penn
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 16:28

Re: Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon Res » Mo 12. Dez 2005, 11:33

Hallo Ingo
es geht ja nicht darum unser System zu ändern. Vielmehr geht es darum, dass Jugendliche ihren Lebensunterhalt nicht mehr selber finanzieren können und so von der Allgemeinheit abhängig werden.
Zudem ist es erwiesen, dass Arbeitslose viel eher erkranken an Leib und Seele.
Und hier denke ich, dass Antworten gefragt sind! Das sind doch die Herausforderungen!

mlg
Res
Res
Newcomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 07:13

Re: Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon Such_Find » Mo 12. Dez 2005, 16:53

@Res - Hallo
Und hier denke ich, dass Antworten gefragt sind!
Sehe ich auch so! Man sollte realisieren das man hier von einem weltlichen System etwas erwartet, davon abhängig ist(du fragtest ja was Christen machen können).
Wie alles sollte man auch unsere Gesellschaft hinterfragen, wieso Arbeit(früher Sklavenjob) so in den Himmel gehoben wird(Unser Gebet:"Hauptsache Arbeit";) gleichzeitig aber diese Arbeit immer knapper angeboten wird.
Vielmehr geht es darum, dass Jugendliche ihren Lebensunterhalt nicht mehr selber finanzieren können und so von der Allgemeinheit abhängig werden.
Wen interessiert das? Ist das nicht gewollt? Wer abhängig ist der muß sich (möglichst kritiklos) anpassen, so funktionieren weltliche Systeme, darauf läuft es immer hinaus, "same procedure".
Was war denn zu Zeiten als viele dieser Arbeitsplätze unbesetzt blieben wie in den 60er? Leute wurden fordernd, wollten mehr Rechte und Freiheiten, für miese Jobs wurden "Ausländer" als Sklaven rangekarrt.
Nee, die wären blöd Arbeitsplätze zu schaffen, so wies jetzt läuft kann ja fast alles durchgesetzt werden wenn das Arbeitsplatz-Argument kommt.
es geht ja nicht darum unser System zu ändern.
Hab ich auch nicht vor, unser "System" gehört zu dieser Welt und zieht sein Ding durch. Ich will nur frei werden von diesem ganzen Kram.
Zudem ist es erwiesen, dass Arbeitslose viel eher erkranken an Leib und Seele.
Wenn man Arbeit als Wert darstellt, Menschen dadurch erst einen Wert bekommen, dann werden die "wertlosen" sich mies fühlen, schon klar. Andere Seite: Wieviele Leute hätten ohne diesen "Arbeitssegen" auch kein Magengeschwür, Herzinfarkt etc gehabt?


Gruss, Ingo
«Andererseits frage ich mich seit langem, woher diese Unfähigkeit stammt, den Geist Gottes als das zu sehen, was er ist, nämlich als das Leben, Wesen, Bewußtsein und Sein Gottes.»
Zitat von William Penn
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 16:28

Re: Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon Res » Fr 23. Dez 2005, 07:58

Hallo Ingo

Du redest da von frei werden.

Hab ich auch nicht vor, unser "System" gehört zu dieser Welt und zieht sein Ding durch. Ich will nur frei werden von diesem ganzen Kram.


Wie willst du von diesem System frei werden? Du hängst doch mitten drin. Mal erlich - wie finanzierst denn du deinen Lebensunterhalt? Hast du keine Versicherungen? Hast du ein Stück Land das du bebaust und ein paar Ziegen die du als Milch und Nahrungsquelle nutzt? Wie bist du mobil - alles zu Fuss und mit einem Fahrrad?
Nun mal erlich - komm auf den Boden und gib zu, dass auch du in der Schweiz nicht ohne in diesem System verhängt zu sein, leben kannst.
Hinterfragen ist gut aber ANTWORTEN geben ist besser!!
Ich habe die Links aus dem ersten Beitrag gelesen. Im ersten Artikel wird das System zu recht hinterfragt. Aber leider bleibt es auch dabei. Auch dieser Artikel hat nicht wirklich Antworten. Darum denke ich, dass wir uns mit unserem System auseinandersetzen müssen und auch als Christen nicht einfach über das System herziehen und irgendwo in einer Fantasiewelt abgehoben zu leben. Wenn wir das machen, dann machen wir uns selber etwas vor und entziehen uns unserer Verantwortung. Viele Christen sind in meinen Augen Rosinenpicker von der gröberen Sorte. Auf der einen Seite wollen sie mit dem System nichts zu tun haben und leben abgehoben in einer selbstgebastelten Scheinwelt. Alles dreht sich um sie und sie haben den Zugang zur "Welt" verloren. Auf der anderen Seite wollen sie aber überal im weltlichen System profitieren.
Mir geht es auch nicht darum, dich auf irgend eine Art anzugreiffen. Die Lage ist zu ernst, um die Zeit mit stussen und Kritik zu verplämperln.

Mlg
Res


Res
Newcomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 07:13

Re: Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon Such_Find » Fr 23. Dez 2005, 09:17

@Res - Guten Morgen
Nun mal erlich - komm auf den Boden und gib zu, dass auch du in der Schweiz nicht ohne in diesem System verhängt zu sein, leben kannst.
Den "freien Menschen" sollte man dann auch überdenken...
Ich kenne keinen Menschen der meiner Definition von frei entspricht, inkl. mir, ich begreife mich z.B. als Maschinen-Sklaven: wenn Uhr-Zeiger auf X aufstehen, wenn... usw usw
Wie willst du von diesem System frei werden? Du hängst doch mitten drin.
Es ist ein Unterschied etwas zu nutzen oder von etwas ohnmächtig abhängig und dessen Willkür ausgesetzt zu sein. Würde ich keinen Weg sehen in Richtung Freiheit(irrelevant das ich niemanden kenne,bin ich halt der erste) dann wär heute mein letzter Tag.
Hinterfragen ist gut aber ANTWORTEN geben ist besser!!
Ohne Hinterfragen werden aber auch keine Antworten gesucht, deshalb ist wirkliche Kritik auch nicht so gefragt weil man fürchtet/glaubt das es keine Antworten gibt, man passt sich deshalb an und konserviert den besten Zustand(dieser kann evtl auch gar nicht würdig sein festgehalten zu werden, aber wegen fehlender Alternative...). Wer keine Antworten hat wird verrückt oder muß verdrängen um eben nicht verrückt zu werden.
Wieso wird vieles auf einen "Himmel", dem Zustand nach dieser Welt geschoben - weil man hier in etwas Vertrauen hat...? Ich betone das «Hier!» weil ich hier Antworten haben will - bekomme ich hier keine kann ich davon ausgehen das es im «Dort!» auch keine gibt.
Ich habe die Links aus dem ersten Beitrag gelesen. Im ersten Artikel wird das System zu recht hinterfragt. Aber leider bleibt es auch dabei. Auch dieser Artikel hat nicht wirklich Antworten.
Sie machen den ersten Schritt, sie hinterfragen das bestehende, getrieben von Augen die Dinge auf sich zukommen sehen die nicht gut sind, getrieben von Umständen die sie als nicht-lebenswert ansehen.
Die Leute möchte ich als Suchende einstufen - die Antworten solltest du, der du dich Christ nennst, doch haben...
Wie bist du mobil - alles zu Fuss und mit einem Fahrrad?
Früher war mobil(beweglich) der laufen konnte, heutzutage muss man sich an Maschinendimensionen anpassen, ein körperlich behinderter mit Auto ist teilweise mobiler wie jemand ohne diese Technik-Religions-Zwangs-Klitsche.
Können wir überhaupt noch in natürlichen Dimensionen denken oder nur noch in Maschinen/Technik-Dimensionen? Unsere Umwelt ist keine Menschen-Umwelt mehr...
Die Lage ist zu ernst, um die Zeit mit stussen und Kritik zu verplämperln.
Kritik ja, alles muß hinterfragt werden. Deshalb sollte auch die Arbeit, Arbeitslosigkeit usw hinterfragt werden, obwohl _unser_ Arbeitssystem geradezu als Gottgegeben dargestellt wird.

ciao, Ingo
«Andererseits frage ich mich seit langem, woher diese Unfähigkeit stammt, den Geist Gottes als das zu sehen, was er ist, nämlich als das Leben, Wesen, Bewußtsein und Sein Gottes.»
Zitat von William Penn
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 16:28

Re: Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon Wolfi » Fr 23. Dez 2005, 09:33

Hallo Res
Immer mehr Jugendliche finden keine Lehrstelle oder haben nach der abgeschlossenen Lehre keine feste Anstellung!
Was können wir als Christen hier machen? Welche Möglichkeiten haben wir? echte Antworten sind gefragt!

Warum stellst Du die Frage nur an Christen?- Willst schon wieder einen Teil von uns Nichtchristen ausschliessen?- Solchen Dingen ist der christliche Forenteil vorbehalten. :warn:
Jetzt aber zu den Antworten:
Wenn keine feste Anstellung vorhanden ist: Gibt es Möglichkeiten zur Weiterbildung stattdessen?- Oftmals bieten hier ja auch gewisse Einrichtungen Hand, wenn das Problem nur bei den Finanzen liegen sollte...
Und sonst: Was könnte man sonst noch tun?- Gäbe es die Möglichkeit, das Erlernte woanders in dieser Welt einsetzen zu können?-
Und falls ich mit dem von mir Erlerntem im Augenblick nirgendwo landen kann: Was könnte ich sonst noch tun?- Wo wird eine Hilfskraft gesucht?- Wo würde ich angelernt in eine neue Aufgabe?- Wie und wo kann ich meine Lebenskosten reduzieren?- Wie und wo kann ich was beitragen?-
Ich hoffe, Du kannst mit meinem Antwortversuch was anfangen...
lg, wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:50

Re: Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon Res » Fr 23. Dez 2005, 09:50

Hallo Wolfi

der Grund ist wie folgt: Im letzten Jahrhundert haben Christen sehr viel Sozialarbeit und Diakonie betrieben. Das heisst, sie haben sehr viel Zeit und Geld investiert und dabei ihre eigene Egsistenz oft aufs Spiel gesetzt.

Ich hoffe, du verstehst nun meine Zeilen.

mlg
Res
Res
Newcomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 07:13

Re: Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon Wolfi » Fr 23. Dez 2005, 10:03

Hallo Res

der Grund ist wie folgt: Im letzten Jahrhundert haben Christen sehr viel Sozialarbeit und Diakonie betrieben. Das heisst, sie haben sehr viel Zeit und Geld investiert und dabei ihre eigene Egsistenz oft aufs Spiel gesetzt.


Ach, Du wolltest die joblosen Jugendlichen indirekt darauf hinweisen, dass sie ja auch in die Mission gehen könnten?-

Von wegen, was da so geleistet wird, gibt´s schöne, aber leider auch sehr viele traurige und gar hässliche Beispiele...

Hast Du übrigens meine Zeilen/Antwort verstanden?- Oder bist Du, wie so viele Jugendliche auch, einfach zu bequem, andere Möglichkeiten auch noch in Betracht zu ziehen, um den Lebensunterhalt bestreiten zu können?- :baby:
lg, wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:50

Re: Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon Such_Find » Fr 23. Dez 2005, 10:06

@Wolfi
Wo wird eine Hilfskraft gesucht?- Wo würde ich angelernt in eine neue Aufgabe?- Wie und wo kann ich meine Lebenskosten reduzieren?
Tolle Botschaft die du da hast, für mich tönt das wie Sklavendenken.
Hilfskraft,Angelernter,Lebenskosten(und damit auch Leben?) reduzieren?
«Andererseits frage ich mich seit langem, woher diese Unfähigkeit stammt, den Geist Gottes als das zu sehen, was er ist, nämlich als das Leben, Wesen, Bewußtsein und Sein Gottes.»
Zitat von William Penn
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 16:28

Re: Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon Res » Fr 23. Dez 2005, 10:25

Hallo Wolfi

Es geht mir nicht um die Mission, sondern viel mehr darum, dass wir hier und jetzt (in unserem Umfeld) Probleme erkennen und dementsprechend handeln.
Ich selber bin nicht arbeitslos, suche aber nach Möglichkeiten, um arbeitslose Menschen zu unterstützen.

mlg
Res
Res
Newcomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 07:13

Re: Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon Wolfi » Fr 23. Dez 2005, 10:35

@ Res :
Ich selber bin nicht arbeitslos, suche aber nach Möglichkeiten, um arbeitslose Menschen zu unterstützen.

Versuche doch, so präzies wie möglich zu werden: Du hast doch jugendliche Arbeitslose angesprochen, oder?-

Aber wenn Du in dem Bereich tätig werden willst, dann fang doch an, für Arbeotslose Stellen zu finden! Oder aber: Eröffne einen Betrieb, wo Du welche anstellen kannst! ;)

Entschuldige, aber ich hege den Verdacht, dass Du lieber Anderen helfen möchtest, um von Dir selber ablenken zu können... ;)
lg, wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:50

Re: Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon lea Binn » Fr 23. Dez 2005, 13:58

Original von Such_Find
@Wolfi
Wo wird eine Hilfskraft gesucht?- Wo würde ich angelernt in eine neue Aufgabe?- Wie und wo kann ich meine Lebenskosten reduzieren?
Tolle Botschaft die du da hast, für mich tönt das wie Sklavendenken.
Hilfskraft,Angelernter,Lebenskosten(und damit auch Leben?) reduzieren?


Wieso sollte das Leben reduziert werden wen wenig Geld/Zeit vorhanden ist.

Ich erlebe es als positiv,mir half es zur Ruhe zu kommen.Wen ich mein hirn nicht mit tv7illustrierten und modezeitschriften füttere,weil mir das Geld dafür zu schade ist,nehmen auch meine Bedürfnisse ab ich bin zufriedener.
Es wurde Ruhiger um mich,ich konnte mich ausser Arbeit nicht mehr ablenken und so merkte ich schlussendlich wo ich in etwa vor Gott stand.
Das war nicht schön festzustellen,aber der Gewinn der daraus zu schöpfen ist,ist immens.

Ich lerne auch immer wieder Vertrauen das Gott für mich/uns sorgt.Und er Tuts.

lg lea
lea Binn
Power Member
 
Beiträge: 678
Registriert: Di 24. Feb 2004, 21:46

Re: Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon Noreia » Fr 23. Dez 2005, 14:25

Original von Res
Immer mehr Jugendliche finden keine Lehrstelle oder haben nach der abgeschlossenen Lehre keine feste Anstellung!


Immer mehr Jugendliche haben auch gar keine Bock oder sind verblödet!
Die Gedanken malen Bilder, doch ich finde keinen Rahmen...
Noreia
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 238
Registriert: Mi 20. Jul 2005, 14:56

Re: Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon Res » Fr 23. Dez 2005, 15:50

Immer mehr Jugendliche haben auch gar keinen Bock oder sind verblödet!


Meinst du damit, dass es den Jugendlichen egal ist was um sie passiert und was mit ihnen geschieht? Vieleicht bei manchen aber die meisten wollen doch ihr Leben in die Hand nehmen und etwas daraus machen. Aus meiner Sicht ist es falsch, mit einer solchen Ansicht sich aus der Verantwortung zu ziehen.
Res
Newcomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 31. Mai 2002, 07:13

Re: Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon Wolfi » Fr 23. Dez 2005, 15:58

@ Such_Find :
Tolle Botschaft die du da hast, für mich tönt das wie Sklavendenken.
Hilfskraft,Angelernter,Lebenskosten(und damit auch Leben?) reduzieren?

Sorry, ich hatte nur praktisch gedacht. Wenn bei Dir dabei Assoziationen an Sklavendenken hoch kommen, dann wohl weil Du Dir zu gut vorkommst, um Dich bescheidener zu zeigen, wenn es die Umstände nun mal verlangen. Auch für Hilfskräfte oder Angelernte wird im OR oder in einem Arbeitsvertrag geregelt, was geleistet werden muss. Und wenn es um´s Reduzieren der Lebenskosten geht, dann finde ich´s etwas armselig, wenn Du das mit Reduktion des Lebens gleich setzt.
lg, wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:50

Re: Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon Such_Find » Fr 23. Dez 2005, 17:03

@Wolfi
Wenn bei Dir dabei Assoziationen an Sklavendenken hoch kommen, dann wohl weil Du Dir zu gut vorkommst, um Dich bescheidener zu zeigen, wenn es die Umstände nun mal verlangen.
Vom Kapitalismus erwarte ich aber nun mal keine guten Umstände, sondern sklavische Anpassung auch an die abstossendsten Umstände. Ich mag keine Menschenopfer, habe auch kein Vertrauen in die Umstände.
Und wenn es um´s Reduzieren der Lebenskosten geht, dann finde ich´s etwas armselig, wenn Du das mit Reduktion des Lebens gleich setzt.
Ich dachte da mehr an Leute die den letzten Müll essen weil die Kohle knapp wird - nicht umsonst nennt man bestimmte Dinge Lebensmittel. Und das Konsum<>Leben ist dürfte aus meinen Beiträgen hervorgehen.


ciao, Ingo
«Andererseits frage ich mich seit langem, woher diese Unfähigkeit stammt, den Geist Gottes als das zu sehen, was er ist, nämlich als das Leben, Wesen, Bewußtsein und Sein Gottes.»
Zitat von William Penn
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 16:28

Re: Hilfe ich bin Arbeitslos!!!

Beitragvon FlyingBird » Mo 27. Feb 2006, 22:30

Hallo Res!

Mich beschäftigt diese Frage auch, vor allem, seit ich mit Arbeitslosen arbeite. Was dient Ihnen?

Kennst du die "Job Factory" in Basel? Robi Roth bietet in diesem Projekt viele Stellen an, wo Jugendliche ohne Lehrstelle arbeiten können und so Training on the job, somit ein Arbeitszeugnis und Hilfe bei Bewerbungen erhalten. Informieren kannst du dich hier: http://www.jobfactory.ch/home?lang=1&ID=2&HP=2

Das finde ich ein super Beispiel - beschafft Arbeit, es wird etwas Sinnvolles gemacht, keine "Beschäftigungstherapie", und die Jugendlichen werden trainiert.

Solche Modelle haben meiner Meinung nach Zukunft!

Was eine Einzelperson allerdings konkret machen kann, finde ich eine schwierige Frage. Vielleicht haben andere noch Ideen?

Herzliche Grüsse
Sonja
FlyingBird
Newcomer
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 30. Sep 2004, 16:54
Wohnort: Winterthur


Zurück zu Emmental

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |