HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Islam

Aus der Sicht und im Vergleich zum christlichen Glauben

Moderator: bigbird

Re: Islam

Beitragvon noah » Sa 28. Jan 2006, 23:49

Original von Nagarjuna
hallo noah

ich glaub ich spinne oder?


Du kennst dich selber besser als ich.

darf ich dir mal sure 4:34 ans herz legen:

Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und diejenigen, die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren. Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie ! Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht gegen sie keine Ausrede. Wahrlich, Allah ist Erhaben und Groß.

ja ja erhaben und gross. super, würd ich ganz erlich drauf pfeifen wie gross der ist wenn ich ne frau wäre und meinem eheman sowas von nem tritt in die eier verpassen wenn der mich anfassen würde!
sorry da gehn mir immer die pferde durch wenn ich solchen ***** lese der überhaupt nichts mit liebe verständnis und menschenrechte zu tun hatt!

LG


Pfeifen ist gut.
lass frei durch dir die pferde gehen,habe ich nichts dagegen.

Aber jetzt zum Thema:
Vers 4,34 habe ich schon geschriebn,aber leider kannich nicht zurückfinden wo es steht.
Das Wort daraba das hier als Schlagen übersetzt wurde ,hat mehrere bedeutungen.
reisen,drausen gehen2,273-3,156-4,104(Vers nummer in Koran)
schlagen2,60-7,160-8,12-...
prügeln8,50-47,27
offen legen43,58-47,27
beispiel geben14,24-16,75-16,112-18,32
verhaftet sein2,61
decken24,31
erklaren13,17

Wie ich vorher geschrieben habe ,selbst nach sure 24,4 beim Ehebruch welche eine grosse Sünde ist, darf die Frau nicht geschlagen werden , da es 4 Zeugen verlangt wird,was aber praktisch nicht möglich ist.
In Vers 4,34 heist es nicht schlagen sondern
entfernen lassen
(eine zeit lang),wenn es aber immer noch nicht geht kommt dann Scheidung.

Die wörter die in diesem Vers vokommen:
RADJUL-
QAAMA -
FADDALA -
ANFAQA -
ßALAHA -
HAFAZA -
HAFIZ ALLAHU -
GHAIB-UN -
NUSCHUS - Dieses Wort wird eigenartigerweise von den Übersetzern je nachdem, ob es sich um Frauen oder Männer handelt anders übersetzt. Auf Frauen bezogen; ungehorsam, rebellisch, unterwürfig, respektlos, Auf Männer bezogen: Gewalt ausüben, Mißhandlung, Feindseligkeit. Eigentlich bedeutet es überhaupt unsoziales Verhalten.
WA´AZA - bedeutet beraten, ermahnen, mit jemanden sprechen, sich einer Sache bewußt sein.

HADJARA -

DARABA -




Hier ist eine andere Erklarung:
http://www.huda.de/frauenthemen/gedanken/5006459408138e22b.html

Wie gesagt schlagen gehts nicht da es schon beim Ehebruch nicht durchführbar ist.

Gruss
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Islam

Beitragvon Nagarjuna » So 29. Jan 2006, 01:28

kannst du auslegen wie du willst mein lieber freund. fakt ist viele moslems schlagen ihre frauen. und zwar legitim. viele frauen die mut dazu haben flüchten vor solchen tyrannen. ich verachte solche praktiken zutiefst. möge euer grosser allah euch erstmal die liebe und gewaltlosigkeit zu jedem menschen lernen. nein sorry. erstmal euren nächsten. nämlich euren frauen.

LG
wer über mitgefühl verfügt ist freundlich auch wenn er wütend ist! wer über kein mitgefühl verfügt, tötet auch wenn er lächelt!
Benutzeravatar
Nagarjuna
Gesperrt
 
Beiträge: 350
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 18:54

Re: Islam

Beitragvon noah » So 29. Jan 2006, 09:02

Original von Nagarjuna
kannst du auslegen wie du willst mein lieber freund. fakt ist viele moslems schlagen ihre frauen. und zwar legitim.
LG

Wie ich geschriðeben habe ,ist es nicht legitim.




möge euer grosser allah euch erstmal die liebe und gewaltlosigkeit zu jedem menschen lernen. nein sorry. erstmal euren nächsten. nämlich euren frauen


Da Gott Der einziger ist,ist er nach müslimischen Glaube Gott für alle Menschen .Ob du es akzeptierst oder nicht ,spielt keine Rolle(nach müslimischen Glauben)
Du kannst den einzigen Gott auch Gott nennen.
DEr unterschied ist dass das Wort Allah kein Artikel hat .
Ich hatte am Anfang mit dem deutchen Wort Gott Schwerigkeiten ob ich das Gott schreieben sollte oder gar kein Artikel?!!!

Gruss
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Islam

Beitragvon Dionysos » So 29. Jan 2006, 09:32

Was nützt der ganze Koran wenn einer Frau in der Türkei von ihren Verwandten die Nase abgeschnitten wird, wegen angeblichen moralischen Verstößen, was nützt der ganze Koran wenn in Berlin eine Frau von ihrem Bruder hingerichtet wird weil sie einen Deutschen liebte, was nützt der ganze Koran wenn …,

wie viele Beispiele werden gewünscht?

Nein, die islamischen Gesellschaft ist in ihrem Kern selbstverständlich Frauenfeindlich, und diese Gesellschaft befindet sich am Rande der selbst Zerstörung.

Auch im Islam beginnt das was vor fünfhundert Jahren in Europa begann, auch im Islam wird es in nicht allzu langer Zeit eine Aggressive und vor allem – ungestrafte Koran KRITIK geben, natürlich, denn auch diese Religion wird vom Fortschritt überrollt, auch diese Religion wird sich der Humanität der Menschheit stellen müssen, auch diese Religion kann nicht ewig im Rückschritt verharren und endlich wird sich auch diese Religion an den Menschenrechten messen lassen müssen.

Man stelle sich vor: Eine Korankritik und die Fundamentalisten und die ewig Gestrigen dürfen nicht mehr diesen Menschen töten, der Öffentlich am Koran Kritik übt, müssen es geschehen lassen das man auch den Koran – hinter fragen darf.

Dann wird auch und gerade für den Koran eine schwere Zeit anbrechen, aber es wird Ströme von Blut kosten bis es so weit ist.
(Man denke an die Zeiten Luthers und was daraus entstand, aber auch für den Islam wird diese Zeit kommen denn sie ist schon angebrochen).

Oder meint ein Islamist wirklich im Ernst das diese Religion ewig so wie sie jetzt „lebt und webt“ so weiter existieren wird, das der Islam in seiner Unzulänglichkeit so weiter machen kann wie bisher.
Der hat dann die Zeichen der Moderne noch nicht erkannt, oder hält beide Augen ganz fest geschlossen, nützt aber nichts, denn in dieser Haltung hält es ein Mensch nicht lange aus!!!
Welcher Religion ich bekenne? - Keine von allen,
die du mir nennst. - Und warum keine? Aus Religion.

(Schiller)
Dionysos
Gesperrt
 
Beiträge: 297
Registriert: Sa 21. Jan 2006, 17:04
Wohnort: Deutschland

Re: Islam

Beitragvon noah » So 29. Jan 2006, 10:22

@Dionysos

Führts du Selbstgespräche? :?


Original von Dionysos
Was nützt der ganze Koran wenn einer Frau in der Türkei von ihren Verwandten die Nase abgeschnitten wird, wegen angeblichen moralischen Verstößen, was nützt der ganze Koran wenn in Berlin eine Frau von ihrem Bruder hingerichtet wird weil sie einen Deutschen liebte, was nützt der ganze Koran wenn …,

wie viele Beispiele werden gewünscht?



Ich habe ja einige Beiträge gerade vor deinem geschrieben,dss es in Koran so was nicht steht.Was getan wird,ist Tradition der Menschen dass sie von ihren vatern bekommen haben,aber gerade das schafft Koran ab oder warnt,mit den Versen die ich mit Erklärungen geschrieben habe.(81,1-14)


Wenn der ganzer Koran dir nicht nützt,lass doch dann das ihre Sache sein.Es wird sicher Menschen geben ,die sich interessieren würden was in Koran wirklich steht, zu lesen.




Oder meint ein Islamist wirklich im Ernst das diese Religion ewig so wie sie jetzt „lebt und webt“ so weiter existieren wird, das der Islam in seiner Unzulänglichkeit so weiter machen kann wie bisher.
Der hat dann die Zeichen der Moderne noch nicht erkannt, oder hält beide Augen ganz fest geschlossen, nützt aber nichts, denn in dieser Haltung hält es ein Mensch nicht lange aus!!!



Ein Islamist gibst nicht dieses Wort ist eine Erfindung von Westen .Es gibt nur Müslime.
Moderne braucht islam nicht da es schon was in Koran geschrieben steht,modern ist .
Sollte wirklich nur gelesen werden, was in Koran über das ,was störend wirkt ,geschrieben steht.

Nochmal Islam sollte nicht mit Tradition verwechselt werden.

"Und wenn man zu ihnen sagt,
sie sollen dem folgen,
was Allah (als Offenbarung) herabgesandt hat,
sagen sie:
""Nein, wir folgen dem,
was wir als Brauch unserer Väter vorgefunden haben."" Wenn nun aber der Satan sie zur Strafe des Höllenbrandes ruft?"31,21


25,27 "Am Tage, da der Ungerechte sich in die Hände beißen wird, da wird er sagen: "" O wäre ich doch den Weg mit dem Gesandten gegangen!"
28 O wehe mir! Hätte ich doch nimmermehr den Soundso zum Freund genommen!
29 "Wahrlich, er führte mich irre, hinweg von der Ermahnung, nachdem sie zu mir gekommen war."" Und Satan läßt den Menschen im Stich."
30 "Und der Gesandte sagte:
""O mein Herr, mein Volk hat wirklich diesen Quran von sich gewiesen."""



Gruss
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Islam

Beitragvon Shakyamuni » So 29. Jan 2006, 10:40

Original von Nagarjuna
nein ich bin sicher dass du dich gegen solche dinge wehren würdest. ganz einfach aus dem grund weil du ein mensch bist wo nach glück strebt und leid vermeiden möchtet! und wenn frauen unterdrückt werden und religion mit gewalt durchgesetzt wird dann hatt dass nichts mehr mit glück zu tun.

ich bin auch dafür, dass man sich gegen solche missstände auflehnt. man darf aber dabei, meiner ansicht nach, nicht den islam generell angreifen, weil der die religion in solchen ländern ist, sondern das verhalten allein bekämpfen. verharmlosung sollte man auf keinen fall betreiben. was ich aber schlimm finde, ist dass der islam angegriffen wird und jeder, der sich zum islam bekennt schief angesehen wird und gleicht als jemand da steht, der frauen schlägt, für einen gottesstaat und terrorismus ist etc.
das ist eine entwicklung die sehr gefährlich ist und sie geht eben oft einher mit der kritik der lebensverhältnisse in islamisch gprägten ländern. ich finde diese kritik sollte aus einer humanistischen und aufgeklärten ecke kommen und nicht aus der ecke, die alle anderen, "fremden" religionen ablehnt, dabei übersieht, dass die eigene ebenfalls sehr brutal ist und der eigentliche zweck der religionskritik am islam nur dessen schwächung bzw. der mission dessen mitglieder ist.

Shakyamuni
Power Member
 
Beiträge: 799
Registriert: So 21. Sep 2003, 02:01

Re: Islam

Beitragvon Dionysos » So 29. Jan 2006, 11:10

@ noah.

Was soll dieser hanebüchene Unsinn.
Da werden einzelne Suren hier eingestellt um die Menschenfreundlichkeit und die hohe Stellung der Frau im Islam zu beweisen.
Und wenn er dann den ganzen Koran hier hinein kopieret, und wenn er in diesem Thread wie vom Minarett tönet, so nützet ihm das nichts.

Es sind die Tatsachen die ins im Urlaub begegnen, es sind die Tatsachen der Augenzeugen die von Mord und Folter, von Elend und Beschneidung der Frau im Islam berichten.

Da nützt dir die Surenkopiererei nicht, aber auch gar nichts.
Denn:

Es sprechen die Frauen die gequält und geschunden wurden, es sprechen die ermordeten und verstümmelten Körper der Frauen die von den zutiefst „frommen“ Müslimen hingerichtet wurden.

Was willst du mit deinen Suren?
Warum willst du uns in diesem Forum den braven Müslim verkaufen der seine Frau auf Händen trägt?
Warum kommst du mit dem Koran als ewige Ausrede?
Warum versteckst du dich hinter Suren und willst der Wahrheit nicht in das Auge sehen.

Warum diese Unredlichkeit und Demagogie?

Komme mit der Menschlichkeit!
Komme mir der Wahrheit!
Komme mit dem Gedanken an die Tausende von gequälten Frauen im Islam.

Dann erst gibt es überhaupt eine Diskussionsgrundlage.

Denn Suren sind zu nichts nütze wenn die Frau im Islam oft die Stellung eines besseren Haustieres inne hat.
Welcher Religion ich bekenne? - Keine von allen,
die du mir nennst. - Und warum keine? Aus Religion.

(Schiller)
Dionysos
Gesperrt
 
Beiträge: 297
Registriert: Sa 21. Jan 2006, 17:04
Wohnort: Deutschland

Re: Islam

Beitragvon noah » So 29. Jan 2006, 13:06

Original von Dionysos
@ noah.

Was soll dieser hanebüchene Unsinn.
Da werden einzelne Suren hier eingestellt um die Menschenfreundlichkeit und die hohe Stellung der Frau im Islam zu beweisen.
Und wenn er dann den ganzen Koran hier hinein kopieret, und wenn er in diesem Thread wie vom Minarett tönet, so nützet ihm das nichts.

Es sind die Tatsachen die ins im Urlaub begegnen, es sind die Tatsachen der Augenzeugen die von Mord und Folter, von Elend und Beschneidung der Frau im Islam berichten.

Da nützt dir die Surenkopiererei nicht, aber auch gar nichts.
Denn:

Es sprechen die Frauen die gequält und geschunden wurden, es sprechen die ermordeten und verstümmelten Körper der Frauen die von den zutiefst „frommen“ Müslimen hingerichtet wurden.

Was willst du mit deinen Suren?
Warum willst du uns in diesem Forum den braven Müslim verkaufen der seine Frau auf Händen trägt?
Warum kommst du mit dem Koran als ewige Ausrede?
Warum versteckst du dich hinter Suren und willst der Wahrheit nicht in das Auge sehen.

Warum diese Unredlichkeit und Demagogie?

Komme mit der Menschlichkeit!
Komme mir der Wahrheit!
Komme mit dem Gedanken an die Tausende von gequälten Frauen im Islam.

Dann erst gibt es überhaupt eine Diskussionsgrundlage.

Denn Suren sind zu nichts nütze wenn die Frau im Islam oft die Stellung eines besseren Haustieres inne hat.



Du behauptest etwas dass der Islam so ist wie du es verstehst.
Ich schreibe die Suren aus Koran dass der Islam nicht so ist.
Ich schreibe dir Beweise aus dem Koran dass Islam damit was du behauptest nichts zu tun hast.

Najarguna hat es richtig gemacht und eine Sure geschrieben .
Ich habe dan ihn beantwortet dass das Wort daraba das als schlagen übersetzt wird ,auch andere Bedeutungen hat und in Koran oft verwendet wird.SElbst beim Ehebruch das Schlagen der Frau nicht erlaubtund Frau geschüzt ist.

Was bringst du mir als Gegenargüment,das , wie die Menschen leben und tun.
Genau darum gehts es.
Wenn Dir die Suren nichts sagen,kann ich nichts.
Wenn dir die Suren nichts bedeuten ,ist es dann unfair dass du behauptest dass der islam so ist.
Und überhaupt ist mir unklar,wenn die Suren aus dem Koran nicht sollten berücksichtigt werden wie man dann über Islam etwas sprechen oder überhaupt behaupten kann.
Wenn Koran genau das was du unter dem Begriff Islam behauptest,verbietet,sollten dann doch die Suren berücksichtigt werden.
Ansonsten bist du auch so wie die Müslime,welche ohne lesen der Suren aus dem Koran Müslime sind und das tun was sie aus ihren Vatern mitbekommen haben.
So wie es in Indien die Frauen immer noch lebendig gebrannt werden...

Wenn das alles immer noch dir unsinn scheint ,und nicht den Mut hast was in Koran steht zu prüfen, ist dann nicht die Sache des Islams ,sondern deine eigene Sache.

Gruss
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Islam

Beitragvon Enggi » So 29. Jan 2006, 14:23

Meine Meinung:


Das Problem des Islam

meines Erachtens ist das Problem des Islam, dass er eine Religion ist. Keine Religion ist heilswirksam, auch nicht wenn sie sich als „die beste“ bezeichnet. Religionen sind nur ein Haufen von Vorschriften, zum Teil widersprüchliche, zum Teil sich ergänzende.


Das Problem der Muslime

Das Problem vieler Muslime ist, dass es ihnen in Wirklichkeit nur um ihre Ehre und die Ehre ihrer Familie geht, nicht darum, was Gott will. Deshalb sind Morde de facto erlaubt, auch wenn der Koran sie de iure verbietet.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Islam

Beitragvon Nagarjuna » So 29. Jan 2006, 14:56

moin shakya...:)

es ist mir antürlich klar das sman nicht jeden muslimen und den ganzen koran als schklecht hinstellen darf. leider aber sind solche missetaten weiter verbreitet als du dir vorstellen kannst! eines kannst du mir glauben, nämlich dass ich jedem menschen mit einem offenen geist gegenüberstehe. wie ich dir shcon gesagt habe hatt es im buddhistischen forum eine frau gegeben die ich sehr herzlich fand. die auch zugeben konnte dass misstanäde herschen. aber wenn ich solche verdrehungen der wahrheit höre shakya dann platzt mir der kragen verstehst du? holocoust verleugner haben auch einen schweren stand shakya. und dies zurecht!

LG Nagarjuna
wer über mitgefühl verfügt ist freundlich auch wenn er wütend ist! wer über kein mitgefühl verfügt, tötet auch wenn er lächelt!
Benutzeravatar
Nagarjuna
Gesperrt
 
Beiträge: 350
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 18:54

Re: Islam

Beitragvon noah » So 29. Jan 2006, 16:45

Original von Enggi
Meine Meinung:


Das Problem des Islam

meines Erachtens ist das Problem des Islam, dass er eine Religion ist. Keine Religion ist heilswirksam, auch nicht wenn sie sich als „die beste“ bezeichnet. Religionen sind nur ein Haufen von Vorschriften, zum Teil widersprüchliche, zum Teil sich ergänzende.

Religionen enthalten Vorschriften,die aber nacher von den Menschen versucht werden zu verfälschen..Mit der Verfälschung kommen dann Widersprüche.
Wenn die Gottes Schriften von Menschen nicht gebogen würden,wäre dann Jesus nicht gekommen,da es nichts zum erganzen oder korrigieren ist...usw...
Christentum ist auch eine Religion ob du es akzeptierst oder nicht ,spielt keine Rolle.
Christentum ist eine Religion,die von Jesus nicht beabsichtigt wurde.
Er kam ja um zu erganzen/korrigieren.
Diese Religion ist dann in 3 grosse Sekten geteilt,die in der Geschichte leider auch gegenseitig grosse Schaden ausgeübt haben.Die bis heute widerum in veiele Sekten geteilt sind.
Das alles war sicher keine Beabsichtigung von Jesus.

Das Problem der Muslime

Das Problem vieler Muslime ist, dass es ihnen in Wirklichkeit nur um ihre Ehre und die Ehre ihrer Familie geht, nicht darum, was Gott will. Deshalb sind Morde de facto erlaubt, auch wenn der Koran sie de iure verbietet.


dass ein mensch ihre eigene Tochter tötet betrachte ich nicht als Ehre.
Morden ist eine grosse Sünde.
So gross dass was immer noch in müslimischen Länder oder in Indien- wo es auch sei, getrieben wird in Koran als Warnung zu lesen ist:

81,8 und wenn das lebendig begrabene Mädchen gefragt wird:
9 """Für welch ein Verbrechen wurdest du getötet?"""

Deshalb sind Morde de facto/ tatsächlich nicht erlaubt, da auch der Koran sie de iure/ von Rechts wegen verbietet .
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Islam

Beitragvon Kübra » Mo 30. Jan 2006, 21:13

Hallo zusammen,

ich denke das hier leider vieles sehr unreflektiert vermischt wird. Nicht jeder der in einem Muslimischen Land lebt oder sich auf dem Papier Muslim nennt ist auch tatsächlich ein Muslim.

Wenn all die schrecklichen Dinge die in der "christlichen Welt" zum Beispiel Kindern angetan werden - christlich wären, dann wären die Christen schon längst am Ende. Ebenso verhält es sich mit unendlich vielen Grausamkeiten die die "christliche Welt" in der Geschichte begangen hat und immernoch tut.

Auch in Deutschland kommt es immer wieder zu Gewalttaten gegenüber Frauen und Kindern, Männer töten aus Eifersucht ihre ganze Familie, Väter vergehen sich an ihren Kindern und ein Kanibale betet zu Gott um verzeihung bevor er sein Opfer aufisst. Niemand käme auf die Idee diese schrecklichen Taten dem christentum zuzuordnen. Und genausowenig kann man das was ihr hier anführt dem Islam als Religion zuschreiben.


Was ich sagen will ist dass man bitte fehlerhaftes menschliches Handeln von der Religion an sich trennen sollte.

Wenn wir über die Religion Islam reden, dann reden wir doch bitte über die Sunna des Propheten und den Kuran.

Wie das Idealbild des Islam dann in die Realität umgesetzt wird oder nicht und welche Gründe es dafür gibt - das ist ein anderes Thema.

Zu dem Kuranzitat habe ich mich ja schon mehrmals geäußert. Und im Moment habe ich keine Zeit dazu das alles wieder auszugraben.

Ich kann jedenfalls von Herzen sagen, dass ich als Frau im Islam sehr glücklich bin, dass ich inneren und äußeren Frieden gefunden habe und dass ich in meiner gesammten muslimischen Umgebung niemals Minderwertig sondern immer äußerst Respektvoll behandelt wurde.

Liebe Grüße, Kübra
Das Wort verwundet leichter, als es heilt. (Goethe)
Benutzeravatar
Kübra
Member
 
Beiträge: 295
Registriert: Mi 23. Apr 2003, 17:28
Wohnort: Deutschland

Re: Islam

Beitragvon Shakyamuni » Mo 30. Jan 2006, 22:39

Guten abend Nagarjuna :)

ich glaube wir sind schon einer meinung und ich denke auch, dass man gegenüber solchen entwicklungen nicht die augen verschließen sollte, sondern sie so lange bekämpfen, bis es besser geworden ist. schön, dass du auch den islam nicht unter generalverdacht stellst, wie es z.T. in der öffentlichkeit geschieht. sicher gibt es einige grundlagen, die solches verhalten begünstigen, aber die findet man auch in der bibel und in der tora etc.

wünsch dir noch alles gute

Muni
Shakyamuni
Power Member
 
Beiträge: 799
Registriert: So 21. Sep 2003, 02:01

Re: Islam

Beitragvon Kübra » Di 31. Jan 2006, 17:06

Hallo nochmal,

insgesammt finde ich den Tonfall in diesem leider Thread manchmal sehr daneben. Ich denke mit populistischen Äußerungen ist hier niemandem geholfen. Was man behauptet sollte man auch belegen können. Ich denke zum Beispiel das Gewalt von Männern gegen Fauen nun wirklich kein "islamisches Problem" ist sondern viel mehr ein menschliches. Denn dieses Problem tritt in allen Gesellschaften auf.

"Ehrenmorde" ist ein scheußliches Wort, dass die Medien gerne hochgespielt und Aufgebauscht haben.

Das Menschen aus Eifersucht oder aus verletztem Ehrgefühl ermordet werden ist auf der Welt überall anzutreffen. Und dass Menschen ermordet werden um die "Familienehre" zu retten ist auch kein Problem dass nur in islamischen Ländern auftritt. In Ländern wie Spanien oder Italien war und ist das durchaus auch problematisch.

Was soll also ein Satz wie "Was willst du mit deinen Suren" ? Worüber reden wir hier? Doch wohl über die Religion, oder nicht?
Und dabei muss man sich eben auf die Quellen der Religion berufen.

Das in den sogenannten "islamischen Ländern" große Missstände herrschen steht außer Frage. Das will hier auch niemand abstreiten. Es geht hier vielmehr um die Ursachen dieser Missstände und darum ob diese Ursachen in der Religion oder in anderen Faktoren zu suchen sind.

Daher sollte man doch zuerst die Religion im Hinblick auf die Frau und ihre Rechte und Pflichten gründlich untersuchen und dann darüber diskutieren, falls sich in der Religion keine Rechtfertigung für gewisse Praktiken findet, was nun die Gründe der Missstände sind.

Bei der Untersuchung der Religion bitte ich euch alle um etwas objektivität und Gerechtigkeit. Man sollte alle Quellen zu einem Thema sammeln und sich dann ein umfassendes Bild machen. Man kann nicht alle Stellen die einem ins eigene Weltbild passen hoch bewerten und andere Stellen die einem irgendwie nicht passen einfach unter den Tisch fallen lassen. Man muss alle Aussagen des Propheten und alle Kuranstellen berücksichtigen und miteinander in übereinstimmung bringen um am Ende ein realistisches Bild von der Vorstellung zu bekommen, was "frausein" im Islam bedeutet.

Besonders sollte man sich damit beschäftigen wie Frauen zur Zeit des Propheten und in der direkten Zeit nach seinem Tod gesehen und behandelt wurden.
Und auch hier sollte man nicht einfach mal alle Vorurteile drauf los schreiben, die man grade im Kopf hat, sondern sich einfach aus respekt anderen Menschen gegenüber wirklich Informieren - und zwar vielseitig und nicht einseitig!

Man muss bei Kuranstellen den Offenbarungsanlass berücksichtigen und man muss bei Äußerungen des Propheten berücksichtigen ob sie als "Stark" oder "schwach" eingestuft werden. Einfach mal drauf los schreiben was einem grade so einfällt ob wohl man gar keine Ahnung hat - das ist nun wirklich BILD Niveau.

Liebe Grüße Kübra
Das Wort verwundet leichter, als es heilt. (Goethe)
Benutzeravatar
Kübra
Member
 
Beiträge: 295
Registriert: Mi 23. Apr 2003, 17:28
Wohnort: Deutschland

Re: Islam

Beitragvon Shakyamuni » Di 31. Jan 2006, 23:12

@ Kübra:

da habe ich gleich mal eine frage, da du (neben noah) hier die islam-expertin bist :D
in einer islam-vorlesung hat der prof mal gesagt, dass die suren, die im koran weiter hinten stehen, die aufheben, die weiter vorne stehen, wenn sie sich wiedersprechen sollten. stimmt das? (professoren können sich ja auch mal irren ;) )
Shakyamuni
Power Member
 
Beiträge: 799
Registriert: So 21. Sep 2003, 02:01

Re: Islam

Beitragvon Nagarjuna » Fr 3. Feb 2006, 03:46

ich glaube ein gutes beispiel wie friedfertig, gelassen und humorvoll viele anhänger dieser religion aus diesen lehren hervorgehen ist der jüngste streitfall um die veröffentlichte karikatur mohammeds einer boulevardzeitung. wärend ich genüsslich über karikaturen über den buddha oder den dalai lama lachen kann antworten andere mit gewalt und geiselnahme. wegen einer kleinen stinkigen karikatur. wenn diese fanatischen werte hierherkommen dann gute nacht zusammen. (ist sowieso shcon späät:D)ich meine es steht auch nicht ganzen indien wutentbrannt vor der türe nur weil sf1 randjit zeigt!
die moslemischen gesetze sollten dort gelten wo sie hergekommen sind und sollen in diesen wohnungen gelten wo menschen wohnen die an diese religion glauben. aber ihre gesetze hierherzubringen und die freiheit unserer gesetze streitig zu machen find ich voll daneben, da bin ich strikte dagegen.

LG Nagarjuna
wer über mitgefühl verfügt ist freundlich auch wenn er wütend ist! wer über kein mitgefühl verfügt, tötet auch wenn er lächelt!
Benutzeravatar
Nagarjuna
Gesperrt
 
Beiträge: 350
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 18:54

Re: Islam

Beitragvon noah » Fr 3. Feb 2006, 09:18

Original von Nagarjuna
ich glaube ein gutes beispiel wie friedfertig, gelassen und humorvoll viele anhänger dieser religion aus diesen lehren hervorgehen ist der jüngste streitfall um die veröffentlichte karikatur mohammeds einer boulevardzeitung. wärend ich genüsslich über karikaturen über den buddha oder den dalai lama lachen kann antworten andere mit gewalt und geiselnahme.



Deine Schreiben als Budhist,(ich nehme an dass du glaubst Budhist zu sein),klingt auch nicht freidfertig.

1.Was ist Budhismus?
Budhismus ist ja keine Religion(Nach budhistichem Glauben oder?)
2.WEr ist Budha ?
Prophet?
2.Wer ist Dalai lama ?
Führer.

Du kannst auch über die Führer der Religion Islams Karikaturen zeichnen.

Annan ist in meinen Augen mehr Budhist als du der ja dieses verhalten der Zeitug kritisiert hat.
DEr jüdischer Oberst-Rabbi von Paris ist mehr Budhist als du der ja auch dieses Verhalten der Zeitung scharf kritisert.

3.Gewalt?
Ist der letziger heiliger Krieg(das ist nicht meine Behauptung sondern selber von W. Bush gesagt.)in dem vielel Müslime getötet wird kein Gewalt?

4.Gesielnahme?
WAS ist mit den vielen Folter-Zentern der USA/CIA auf den europaischen landern?
Sind die keine Geiselnahme?
Dies wird sogar von einer (oder mehrere?)Staat(nicht von einzelner Menschen,die du ja immer gerne als Beispiel gibst) ) angewandt.

Schlusswort:
Mein Lieber budhisierter Westlicher,
Um Budhist zu sein, musst du noch viel Brot essen.
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Islam

Beitragvon Kübra » Fr 3. Feb 2006, 16:10

da habe ich gleich mal eine frage, da du (neben noah) hier die islam-expertin bist
in einer islam-vorlesung hat der prof mal gesagt, dass die suren, die im koran weiter hinten stehen, die aufheben, die weiter vorne stehen, wenn sie sich wiedersprechen sollten. stimmt das? (professoren können sich ja auch mal irren )


Naja also Islam Expertin bin ich sicher nicht - schließlich habe ich nicht islamische Theologie Studiert oder so. Aber ich hoffe deine Frage kann ich trotzdem beantworten:

Grundsätzlich können ältere Offenbarungen durch neuere Offenbarungen zum selben Sachverhalt ungültig werden. So betrachten wir ja zum Beisoiel auch einige Vorschriften der Thora als aufgehoben, weil im Koran dazu neue Vorschriften erlassen wurden.

Die Suren im Kuran sind allerdings nicht in der Reihenfolge ihrer Offenbarung angeordnet. Das heißt eine ältere Sure kann vor einer jünderen Sure stehen. Daher ist es nicht richtig das es darauf ankommt ob die Sure "weiter hinten" oder "weiter vorne" steht.

Ist das so weit klar?

Liebe Grüße Kübra
Das Wort verwundet leichter, als es heilt. (Goethe)
Benutzeravatar
Kübra
Member
 
Beiträge: 295
Registriert: Mi 23. Apr 2003, 17:28
Wohnort: Deutschland

Re: Islam

Beitragvon Noreia » Fr 3. Feb 2006, 16:15

Hallo Noah

Kannst du dir nicht ein wenig mehr Mühe geben mit deinen Beiträgen? Sie sind ein wenig schwer verständlich, weil immer wieder Buchstaben oder ganze Wörter fehlen.
Die Gedanken malen Bilder, doch ich finde keinen Rahmen...
Noreia
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 238
Registriert: Mi 20. Jul 2005, 15:56

Re: Islam

Beitragvon Kübra » Fr 3. Feb 2006, 16:26

ich glaube ein gutes beispiel wie friedfertig, gelassen und humorvoll viele anhänger dieser religion aus diesen lehren hervorgehen ist der jüngste streitfall um die veröffentlichte karikatur mohammeds einer boulevardzeitung. wärend ich genüsslich über karikaturen über den buddha oder den dalai lama lachen kann antworten andere mit gewalt und geiselnahme. wegen einer kleinen stinkigen karikatur. wenn diese fanatischen werte hierherkommen dann gute nacht zusammen. (ist sowieso shcon späät)ich meine es steht auch nicht ganzen indien wutentbrannt vor der türe nur weil sf1 randjit zeigt!
die moslemischen gesetze sollten dort gelten wo sie hergekommen sind und sollen in diesen wohnungen gelten wo menschen wohnen die an diese religion glauben. aber ihre gesetze hierherzubringen und die freiheit unserer gesetze streitig zu machen find ich voll daneben, da bin ich strikte dagegen.


Auch ich halte die Reaktionen nicht für angemessen. Auch ich selbst bin verärgert und traurig über diese Karikaturen - weil sie meinen Propheten in den Schmutz ziehen und ihn als jemanden darstellen der er nicht war. Aber noch mehr bin ich traurig darüber, dass die Reaktionen genau dieses falsche Bild vom Islam noch verstärken.

Der Prophet selbst hat übrigens Demütigungen und Beleidigungen seiner Person immer mit sehr viel Geduld über sich ergehen lassen.

Ich denke die Muslime täten besser daran sich von diesem Kuranvers leiten zu lassen:

"...Gut und Böse sind nicht gleich. Wehre das Böse mit dem ab, was besser ist ; Und schon wird der, zwischen dem und dir Feindschaft herrschte wie ein guter Freund werden..." (41: 34)
Das Wort verwundet leichter, als es heilt. (Goethe)
Benutzeravatar
Kübra
Member
 
Beiträge: 295
Registriert: Mi 23. Apr 2003, 17:28
Wohnort: Deutschland

Re: Islam

Beitragvon Nagarjuna » Fr 3. Feb 2006, 16:52

hallo noah

wie denkst du hatt denn ein buddhist zu sein?

1. manche behaupten der buddhismus sei keine religion weil er keinen shcöpfergott kennt. auf diese weise schliessen manche den buddhismus von der zugehörigkeit zu den religionen aus. die philosophen hingegen sagen der buddhismus sei keine philosophie sondern eine religion sondern es gebe dort gebete rituale und gottheiten. deswegen wird der buddhismus auch von der zugehörigkeit zur philosophie ausgeshclossen. auf diese weise wird der buddhismus von beidem ausgeschlossen. ich meine das ist vieleicht garnicht so schlecht. wenn er von beidem ausgeshclossen ist dann stellt er meiner meinung etwas wie eine brücke zwischen beidem dar. vieleicht ist es genau das was der buddhismus ist, eine brücke zwischen philosophie und religion.
in wirklichkeit müssen philosophie imme rmiteinander einheregehen.eine religion ohne philosophie ist nicht möglich und eine philosophie ohne religion ist auch nutzlos - sie hatt keinen wert, sie ist nur theorie. deswegen denke ich der buddhismus hatt von beidem etwas und ist damit vieleicht ein gutes bindeglied.

2/1. buddha war erst ein prinz. als er das leid das jeden menschen plagt (alter krankheit tod) sah entschloss er sich einen weg aus diesem leid zu finden. er fand ihn und lehrte ihn. er ist also eher lehrer als prophet.

2/2. der dalai lama ist das politische und geistliche oberhaupt der gelugpa sekte. eine der 4 buddhistischen hauptshculen tibets. im westen sehr bekannt durch seine aktivitäten zur befreieung seines landes. er ist nicht oberhaupt alles buddhisten.

ja ich darf auch karikaturen über religiöse menschen des islams zeichnen. weil ich hier in einem freien land lebe. buddhisten, christen juden....alle müssen sie dulden das man karikaturen über religion veröffentlichen darf. wieviel rabbis, buddhas und päpste wurden schon in karikaturen gezeichnet ohne dass dabei gleich zu gewalt und drohung aufgerufen wurde? viele!

vieliecht ist annan mehr buddhist als ich. kann ich nicht beurteilen. ich schätze annan sehr. und auch er hatt das recht die zeitungen zu kritisieren. wie gesagt, wir sind ja in einem freien land!
jüdischer rabbi: siehe letzten abschnitt.

3. doch sicherlich ist das auch gewalt! habe ich gesagt dass ich das gut finde? bush ist für mich genauso ein christlicher fanatischer spinner wie z.b. findamenatlistische fanatsische moslems. spielt sich etwa auf der gleichen ebene ab. dazu kommt noch dass bush geldgierig ist was bei de moslems nicht zu tragen kommt!

4. siehe nr. 3

Schlusswort:
Mein Lieber budhisierter Westlicher,
Um Budhist zu sein, musst du noch viel Brot essen.

darfs auch eine teller spaghetti sein? :D

LG


wer über mitgefühl verfügt ist freundlich auch wenn er wütend ist! wer über kein mitgefühl verfügt, tötet auch wenn er lächelt!
Benutzeravatar
Nagarjuna
Gesperrt
 
Beiträge: 350
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 18:54

Re: Islam

Beitragvon Nagarjuna » Fr 3. Feb 2006, 17:14

hallo kübra

wie ich schon zu shakyamuni sagte habe ich nicht ein allgemein schlechtes bild über korangläubige. ich weiss genau so gut dass es friedliche moslems gibt. und die sind sicher in der überzahl. auch nach diesem vorfall der karikaturen. aber warum so viele fanatkier in euren reihen?
ich bin nicht besser. auch ich hatte vor ein paar jahren angst. angst mein mitgefühl zu verlieren. habe ich sogar auch verloren dazumal als moslems die buddhastatuen von bamian in die luft jagten. was habe ich geweint vor dem fernseher und jedem moslem den tod gewünscht. solche gedanken sind genau so schlecht wie wie das was heute mit der reaktion der karikaturen geschieht. darum finde ich deinen vers über geduld sehr gut. geduld ist etwas grossartiges dass viel leiden abwehren kann!

LG Nagarjuna
wer über mitgefühl verfügt ist freundlich auch wenn er wütend ist! wer über kein mitgefühl verfügt, tötet auch wenn er lächelt!
Benutzeravatar
Nagarjuna
Gesperrt
 
Beiträge: 350
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 18:54

Re: Islam

Beitragvon noah » Fr 3. Feb 2006, 18:26

Original von Nagarjuna
....
ja ich darf auch karikaturen über religiöse menschen des islams zeichnen.




Ja das kannst du.

weil ich hier in einem freien land lebe.


schön dass du glaubst dass du in einem freien land lebst. :P Ich würde mich wenn ich du wäre,darüber etwas mehr nachdenken.


buddhisten, christen juden....alle müssen sie dulden das man karikaturen über religion veröffentlichen darf. wieviel rabbis, buddhas und päpste wurden schon in karikaturen gezeichnet ohne dass dabei gleich zu gewalt und drohung aufgerufen wurde? viele!


Genau du kannst auch über Imam e oder über islamische Gelährte Karikatüren zeichnen.
Aber denkt daran dass über ein Prophet etwas böses geschildert wird, verletzt die Gefühle von vielen Menschen.
Ich lese in diesem Forum auch vieles über Prophet Jesus,die böse geschrieben sind ,das wieder mich traurig macht.



Schlusswort:
Mein Lieber budhisierter Westlicher,
Um Budhist zu sein, musst du noch viel Brot essen.
-----------------------------
darfs auch eine teller spaghetti sein? :D
LG


Nein ,mein budhistisierter Freund,
mit Spagetti gehts leider nicht. :D .
Du musst Brot essen!
Wer weiss eines Tages wirst du dann Budhist!

Gruss
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Islam

Beitragvon noah » Fr 3. Feb 2006, 18:32

Original von Noreia
Hallo Noah

Kannst du dir nicht ein wenig mehr Mühe geben mit deinen Beiträgen? Sie sind ein wenig schwer verständlich, weil immer wieder Buchstaben oder ganze Wörter fehlen.


Danke für deine Warnung.
Ich gebe schon viel Mühe .
Aber ich freue mich dass meine Beiträge schwer verständlich sind ,denn das heisst :
immer noch verständlich.
Es gibt ja auch Beiträge,die sehr gut in deutcher Sprache erfasst sind und ohne fehlen wieder Buchstaben oder ganze Wörter ,aber von vielen kaum was verstanden wird.ZB:von Scardanelli :D
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Islam

Beitragvon rejo » Fr 3. Feb 2006, 19:25

Original von noah

Aber denkt daran dass über ein Prophet etwas böses geschildert wird, verletzt die Gefühle von vielen Menschen.
Gruss


Wenn dein Glaube dann schon anfängt zu wackeln, wenn andere deine Ansichten über deinen Propheten nicht teilen wollen und andere Ansichten und Meinungen bevorzugen, dann kann es mit deiner Glaubensüberzeugung nicht weit her sein. Wieso muss ein Nichtmoslem deine Meinung achten? Gibt es da irgendein Gesetz dazu und welches, dass jeden Menschen dieses Planeten verpflichtet deine Ansichten über deinen Propheten gut zu heißen? Weiß du, was du damit einforderst? Weißt du, dass dann jeder das auch von dir verlangen darf? Oder bist du etwa etwas Besseres als die anderen 7 Milliarden Menschen?

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Islam

Beitragvon Nagarjuna » Fr 3. Feb 2006, 19:43

meine worte rejo...:praise:
wer über mitgefühl verfügt ist freundlich auch wenn er wütend ist! wer über kein mitgefühl verfügt, tötet auch wenn er lächelt!
Benutzeravatar
Nagarjuna
Gesperrt
 
Beiträge: 350
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 18:54

Re: Islam

Beitragvon noah » Fr 3. Feb 2006, 20:00

Original von rejo
Original von noah

Aber denkt daran dass über ein Prophet etwas böses geschildert wird, verletzt die Gefühle von vielen Menschen.
Gruss


Wenn dein Glaube dann schon anfängt zu wackeln, wenn andere deine Ansichten über deinen Propheten nicht teilen wollen und andere Ansichten und Meinungen bevorzugen, dann kann es mit deiner Glaubensüberzeugung nicht weit her sein. Wieso muss ein Nichtmoslem deine Meinung achten? Gibt es da irgendein Gesetz dazu und welches, dass jeden Menschen dieses Planeten verpflichtet deine Ansichten über deinen Propheten gut zu heißen? Weiß du, was du damit einforderst? Weißt du, dass dann jeder das auch von dir verlangen darf? Oder bist du etwa etwas Besseres als die anderen 7 Milliarden Menschen?

Gruß

Rejo



Wenn du keine Grenze hast zu den Gefühlen anderer menschen zu verletzen ,so dass es die Freiheit sei,ist es dann deine Sache.Und sicher hat es wenig mit Jesuslehre zu tun.
Wenn du als nicht Muslim meine Meinung nicht achtest ist es dann nicht meine Sache .
Es gibt aber sicher genügend Christen die die Meinungen der Müslime- vielleicht auch von mir- achten.

Es gibt auf der Welt sicher auch genügend Menschen die alles in perverse weise ausdrücken ,und behaupten dann das sei Freiheit.

Ich wusste nicht dass die menschen auf der Welt 8 Milliarden geworden sind.Über eiene Milliarde Menschen sind Müslime.
Wo habe ich behauptet dass ich besseres als die anderen 7 Milliarden Menschen bin?

Ich weiss aber Annan nicht so denkt wie du .Ich weiss aber dass oberst Rabbi von Paris dieses Verhalten der Zeitung scharf kritisiert.Gerade habe ich gehört dass auch lutheranische Kirche von Norwegen deine Meinung nicht teilt.
...na ja es sind dann doch noch einige....die so denken wie ich.
Und,
Ich fordere nicht etwas .
Ich kritisiere.


Gruss
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Islam

Beitragvon rejo » Fr 3. Feb 2006, 20:23

Original von noah
Original von rejo
Original von noah

Aber denkt daran dass über ein Prophet etwas böses geschildert wird, verletzt die Gefühle von vielen Menschen.
Gruss


Wenn dein Glaube dann schon anfängt zu wackeln, wenn andere deine Ansichten über deinen Propheten nicht teilen wollen und andere Ansichten und Meinungen bevorzugen, dann kann es mit deiner Glaubensüberzeugung nicht weit her sein. Wieso muss ein Nichtmoslem deine Meinung achten? Gibt es da irgendein Gesetz dazu und welches, dass jeden Menschen dieses Planeten verpflichtet deine Ansichten über deinen Propheten gut zu heißen? Weiß du, was du damit einforderst? Weißt du, dass dann jeder das auch von dir verlangen darf? Oder bist du etwa etwas Besseres als die anderen 7 Milliarden Menschen?

Gruß

Rejo



Wenn du keine Grenze hast zu den Gefühlen anderer menschen zu verletzen ,so dass es die Freiheit sei,ist es dann deine Sache.Und sicher hat es wenig mit Jesuslehre zu tun.
Wenn du als nicht Muslim meine Meinung nicht achtest ist es dann nicht meine Sache .
Es gibt aber sicher genügend Christen die die Meinungen der Müslime- vielleicht auch von mir- achten.

Es gibt auf der Welt sicher auch genügend Menschen die alles in perverse weise ausdrücken ,und behaupten dann das sei Freiheit.

Ich wusste nicht dass die menschen auf der Welt 8 Milliarden geworden sind.Über eiene Milliarde Menschen sind Müslime.
Wo habe ich behauptet dass ich besseres als die anderen 7 Milliarden Menschen bin?

Ich weiss aber Annan nicht so denkt wie du .Ich weiss aber dass oberst Rabbi von Paris dieses Verhalten der Zeitung scharf kritisiert.Gerade habe ich gehört dass auch lutheranische Kirche von Norwegen deine Meinung nicht teilt.
...na ja es sind dann doch noch einige....die so denken wie ich.
Und,
Ich fordere nicht etwas .
Ich kritisiere.


Gruss


Ich erwarte von keinem Nichtchristen, dass er meinen Glauben und meine religiösen Ansichten für wahr hält. genau das aber fordern Moslems von jedem Nichtmoslem. Und wenn man das verweigert, dann reagieren sie höchst beleidigt und sprechen von Blasphemie oder noch von mehr. Was im Islam gilt ist für keinen Nichtmoslem bindend und das gilt für alle Religionen auf diesem Planeten. Auch das ist Achtung der Einstellung und der Religiösität der anderen und Andersdenkenden. Wer andere die Freiheit der Religionswahl nimmt, ist ein Missachter der Menschenrechte, ein Vergewaltiger! Er zwingt andere zu etwas, was die nicht wollen und worum sie auch nicht gebeten haben.

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Islam

Beitragvon Shakyamuni » Fr 3. Feb 2006, 22:25

Original von Kübra
Daher ist es nicht richtig das es darauf ankommt ob die Sure "weiter hinten" oder "weiter vorne" steht.

danke für die antwort, kübra - dieser prof. war mir eh schon suspekt, da er verbindungen zu den jesuiten hat und ständig immer seine christliche meinungen verbreitet hat :D ... gut, das ich nochmal nachgefragt habe

wünsch dir einen schönen abend

Muni
Shakyamuni
Power Member
 
Beiträge: 799
Registriert: So 21. Sep 2003, 02:01

Re: Islam

Beitragvon noah » Sa 4. Feb 2006, 09:36

Original von rejo

Ich erwarte von keinem Nichtchristen, dass er meinen Glauben und meine religiösen Ansichten für wahr hält. genau das aber fordern Moslems von jedem Nichtmoslem.



Wie kann bitte ein Muslim so was verlangen wenn es so sein würde,ware dann alle Christen Müslime.es hat wirklich kein sinn so was zu behaupten...



Und wenn man das verweigert, dann reagieren sie höchst beleidigt und sprechen von Blasphemie oder noch von mehr. Was im Islam gilt ist für keinen Nichtmoslem bindend und das gilt für alle Religionen auf diesem Planeten. Auch das ist Achtung der Einstellung und der Religiösität der anderen und Andersdenkenden. Wer andere die Freiheit der Religionswahl nimmt, ist ein Missachter der Menschenrechte, ein Vergewaltiger! Er zwingt andere zu etwas, was die nicht wollen und worum sie auch nicht gebeten haben.

Gruß

Rejo


Ich habe ja als Beispiel Rabbi gegeben,ich habe auch als Beispiel norvegische lutheranische Kirche gegeben.Wenn man weiter sucht,wird man sicher noch viele christen finden ,die dieses Verhalten der Zeitung kritiseren .Sie sind mit ,was du oben geschrieben hast ,nicht einvertanden.

Gruss
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Islam

Beitragvon rejo » Sa 4. Feb 2006, 11:54

Original von noah
Original von rejo

Ich erwarte von keinem Nichtchristen, dass er meinen Glauben und meine religiösen Ansichten für wahr hält. genau das aber fordern Moslems von jedem Nichtmoslem.



Wie kann bitte ein Muslim so was verlangen wenn es so sein würde,ware dann alle Christen Müslime.es hat wirklich kein sinn so was zu behaupten...



Und wenn man das verweigert, dann reagieren sie höchst beleidigt und sprechen von Blasphemie oder noch von mehr. Was im Islam gilt ist für keinen Nichtmoslem bindend und das gilt für alle Religionen auf diesem Planeten. Auch das ist Achtung der Einstellung und der Religiösität der anderen und Andersdenkenden. Wer andere die Freiheit der Religionswahl nimmt, ist ein Missachter der Menschenrechte, ein Vergewaltiger! Er zwingt andere zu etwas, was die nicht wollen und worum sie auch nicht gebeten haben.

Gruß

Rejo


Ich habe ja als Beispiel Rabbi gegeben,ich habe auch als Beispiel norvegische lutheranische Kirche gegeben.Wenn man weiter sucht,wird man sicher noch viele christen finden ,die dieses Verhalten der Zeitung kritiseren .Sie sind mit ,was du oben geschrieben hast ,nicht einvertanden.

Gruss


Ist auch nicht das Problem und rechtfertigt nicht das teilweise krankhaft überzogene Ausflippen einiger Islamisten. Hierzulande reagieren Jungs im Alter von 3 bis vier Jahren so empfindlich, also in der Trotzphase. Sowas bei erwachsenen Männern zu beobachten, ist schon mehr als peinsam.
Es ist den genannten Organisationen frei gestellt, zumindest in Europa, jene Statements abzugeben, die sie abgeben wollen. Das ist aber keine verbindliche Lehre, allenfalls eine Empfehlung und ein Bekenntnis. Offenbar ist sowas aber bei Moslems schon ein Befehl zu gehorchen. Das zieht hier nicht. Solche Einstellung genau ist der Auslöser des Konflikts und deshalb haben einige Zeitungen das so gebracht, um zu zeigen, wie weit blinde moslemische Gehorsamseinforderung schon gediehen ist. Solches hat das europäische Christentum in langen und schweren Auseinandersetzungen mit vielen Toten hinter sich gebracht. Eine Religionsgemeinschaft, die den Austretenden mit dem Tod bedroht, ist kein Verein, der die persönlichen Rechte anderer Menschen respektiert. Da kann ein Rabbi sagen, was er will. - Was halten all die anderen Rabbis davon, die nicht gefragt worden sind? - Alle islamischen Staaten, die in der UNO sind, haben dieses Persönlichkeitsrecht per Unterschrift und Ratifizierung anerkannt. Und wie sieht die Wirklichkeit der Religionsfreiheit in diesen Ländern aus? Genau das wollen die Europäer nicht in Europa dulden!

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Islam

Beitragvon noah » Sa 4. Feb 2006, 17:51

Original von rejo
Original von rejo





Wer andere die Freiheit der Religionswahl nimmt, ist ein Missachter der Menschenrechte, ein Vergewaltiger! Er zwingt andere zu etwas, was die nicht wollen und worum sie auch nicht gebeten haben.

Gruß

Rejo



Und wie sieht die Wirklichkeit der Religionsfreiheit in diesen Ländern aus? Genau das wollen die Europäer nicht in Europa dulden!

Gruß

Rejo


Es geht also für dich um die Freiheit.
Na schön:
Als Berliner Imam mit einer verbalen Karikatur über die Christen sagte, sie seien schmutzig etc., wurde er ausgewiesen.
Wo fangt dann die Freiheit an?
Nur da wo der Prophet einer religion mit perversen 12 Karikaturen gezeichnet wird.

Die fromme Christen sollten die Jesus wörter noch mehr mit Vorsicht lesen.

Gruss
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Islam

Beitragvon Shakyamuni » Sa 4. Feb 2006, 18:20

Original von noah
Es geht also für dich um die Freiheit.
Na schön:
Als Berliner Imam mit einer verbalen Karikatur über die Christen sagte, sie seien schmutzig etc., wurde er ausgewiesen.
Wo fangt dann die Freiheit an?

1. die äußerung des imam fallen nicht unter die pressefreiheit

2. muss man nicht alles toll finden, was hier passiert, wenn einem europäische werte wichtig sind... soclche werte können hier auch nicht beachtet werden

im übrigen finde ich solche karikaturen nicht sonderlich passend, aber eben auch sowas muss von der pressefreiheit geschützt sein. auch wenn es mir nicht gefällt. die pressefreiheit ist ein höheres gut als subjektive meinungen

alles gute

muni
Shakyamuni
Power Member
 
Beiträge: 799
Registriert: So 21. Sep 2003, 02:01

Re: Islam

Beitragvon rejo » Sa 4. Feb 2006, 18:30

Original von noah
Original von rejo
Original von rejo





Wer andere die Freiheit der Religionswahl nimmt, ist ein Missachter der Menschenrechte, ein Vergewaltiger! Er zwingt andere zu etwas, was die nicht wollen und worum sie auch nicht gebeten haben.

Gruß

Rejo



Und wie sieht die Wirklichkeit der Religionsfreiheit in diesen Ländern aus? Genau das wollen die Europäer nicht in Europa dulden!

Gruß

Rejo


Es geht also für dich um die Freiheit.
Na schön:
Als Berliner Imam mit einer verbalen Karikatur über die Christen sagte, sie seien schmutzig etc., wurde er ausgewiesen.
Wo fangt dann die Freiheit an?
Nur da wo der Prophet einer religion mit perversen 12 Karikaturen gezeichnet wird.

Die fromme Christen sollten die Jesus wörter noch mehr mit Vorsicht lesen.

Gruss


Um welche Art von Freiheit es für mich geht, habe ich klar definiert. Was dein "guter" Imam sich geleistet hat, war eine direkte Beleidigung und Diffamierung ohne Unterschied der Person.
Wenn also eine Diffamierung von Menschen stattgefunden hat, dann kann man jederzeit dagegen klagen: Üble und böswillige Verleumdung steht unter Strafe.
War das im Falle der Karikaturen auch so?

Soweit ich informiert bin, ging es um Einstellungen und Behauptungen aus dem Munde von Islamisten zu Aussagen des Koran.

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 21:24

Re: Islam

Beitragvon LordAlm » Sa 4. Feb 2006, 18:52

BildArabische Politkarikatur
Aus der ägyptischen Zeitung El-Foud

Salam (Friede) wird zu Salach (Waffe)

Gottes Segen LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Islam

Beitragvon onThePath » Sa 4. Feb 2006, 19:05

Solange nicht Muslime mindestens genauso heftig gegen das menschenverachtende Morden und Selbstmorden von verblendeten Fanatikern in den eigenen Reihen vorgeht,

machen sie sich doch nur lächerlich.

Denn wo verunehre ich Gott mehr ?
Doch wohl durch "gottgefälliges" Morden.

Ich weiß natürlich, daß in Filmen und anderen Medien die Heiligkeit unseres christlichen Gottes und Jesus mit Füßen getreten wird.

Ich finde wirkliche Verunglimpfungen wirklich nirgendwo gut.

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20493
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Islam

Beitragvon LordAlm » Sa 4. Feb 2006, 19:42

Original von noah
Nur da wo der Prophet einer religion mit perversen 12 Karikaturen gezeichnet wird.
Hallo noah,
Hast du sie gesehen? Ich habe gestern einen Bericht gesehen, wo gesagt wurde, die Ägypter hätten selbst solche Karikaturen in Umlauf gebracht, um noch mehr aufzuwiegeln. Ob das stimmt kann ich nicht beweisen, aber du auch nicht das Gegenteil. Warum wurde erst jetzt das ganze so aktuell, diese Bilder erschienen doch vor drei Monaten?

Gottes Segen LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Islam

Beitragvon noah » Sa 4. Feb 2006, 20:10

Original von rejo

Um welche Art von Freiheit es für mich geht, habe ich klar definiert. Was dein "guter" Imam sich geleistet hat, war eine direkte Beleidigung und Diffamierung ohne Unterschied der Person.


Ich distanziere mich von solchen Aussagen,die dieser Imam gegeben hat ,den du als mein "guter" Imam angegeben hast.


Da wie auch du gemerkt hast ,ist direkte Beleidigung und Diffamierung ohne Unterschied der Person,wie eine dieser karikaturen die bezogen auf die Müslime so dass dass der Prophet direkt beleidigt und diffamiert wird,den die Müslime als guter menschlicher Beispiel nehmen und überhaupt selbstmord in Koran- verboten -geschrieben steht .

Wenn also eine Diffamierung von Menschen stattgefunden hat, dann kann man jederzeit dagegen klagen: Üble und böswillige Verleumdung steht unter Strafe.
War das im Falle der Karikaturen auch so?

Soweit ich informiert bin, ging es um Einstellungen und Behauptungen aus dem Munde von Islamisten zu Aussagen des Koran.

Gruß

Rejo


Ja das ist das Problem.
Meistens wird der Balken gegenüber gesehen ,nicht aber der der selbst ein Balken auf der eigener Auge hat.
Wenn man klagt sagt man dann , es ist die Pressefreiheit....


Gruss

noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Islam

Beitragvon noah » Sa 4. Feb 2006, 20:17

Original von LordAlm
Original von noah
Nur da wo der Prophet einer religion mit perversen 12 Karikaturen gezeichnet wird.
Hallo noah,
Hast du sie gesehen? Ich habe gestern einen Bericht gesehen, wo gesagt wurde, die Ägypter hätten selbst solche Karikaturen in Umlauf gebracht, um noch mehr aufzuwiegeln. Ob das stimmt kann ich nicht beweisen, aber du auch nicht das Gegenteil. Warum wurde erst jetzt das ganze so aktuell, diese Bilder erschienen doch vor drei Monaten?

Gottes Segen LA


Ich habe nicht alle gesehen.
Ich habe in den Zeitungen gelesen ,diese 12 Karikaturen von der dänischer Zeitung als ob sie neu wären.
Und von weiteren Zeitungen wurden die nacher weiter veröffentlicht.In Deutschland die Welt,die immer so gerne falsche Aussagen über Islam veröffentlicht.

Und ob das alles absichtlich unternommen wurde?Stinkt irgendwie eine Provokation...
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: Islam

Beitragvon Enggi » Sa 4. Feb 2006, 21:03

Original von noah
Ich habe in den Zeitungen gelesen, diese 12 Karikaturen von der dänischer Zeitung als ob sie neu wären.
Und von weiteren Zeitungen wurden die nacher weiter veröffentlicht. In Deutschland die Welt, die immer so gerne falsche Aussagen über Islam veröffentlicht.

Und ob das alles absichtlich unternommen wurde? Stinkt irgendwie eine Provokation...
Ja es war bestimmt eine Provokation, aber die darauf hereinfallen, beweisen meistens genau das, was der Provokateur zeigen wollte.

Ich informiere mich ganz bestimmt nicht in der Tagespresse, wenn ich etwas über den Islam wissen will.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

VorherigeNächste

Zurück zu Weltreligionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |