HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Moslem gesucht

Aus der Sicht und im Vergleich zum christlichen Glauben

Moderator: bigbird

Re: Moslem gesucht

Beitragvon lionne » So 3. Jan 2016, 21:39

Knecht hat geschrieben:Kingschild, bevor du deine feindbildlichen Klischees und Vorurteile von dir gibst, solltest du dich mal genauer informieren und nicht in gleicher Gesinnung (unbewusst) kriegstreiberisch agieren, so wie es irgendwelche kleingläubigen, Islamisten, Dschihadisten, Ultra-Rechte/Linke oder sonstige Kapazunder auch tun. Das sollte deiner nicht würdig sein.

Bevor du hier - mit den immer gleichen, abgenützten/abgedroschenen 'Argumenten' uns den Islam schmackhaft machen willst, würde ich eher dir mal raten, dich eingehend/umfassend/intensiv mit dem Islam zu beschäftigen (bevor du hier unbescholtene Forumsteilnehmer/Moderatoren persönlich angreifst!)
Gruss lionne
Zuletzt geändert von lionne am So 3. Jan 2016, 22:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8053
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Moslem gesucht

Beitragvon lionne » So 3. Jan 2016, 21:44

Knecht hat geschrieben:Ps: Allah ist die arabische Übersetzung für Gott.

Na, das ist jetzt aber ganz was Neues.... :mrgreen:
So what?
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8053
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Moslem gesucht

Beitragvon Johelia » So 3. Jan 2016, 23:03

Du bist lustig Knecht, aber deine Liebe entlarvt dich!

Knecht hat geschrieben:Ps: Allah ist die arabische Übersetzung für Gott.

Darum ist die Definition wichtig.

Albert Pike 32 Grad SC-Ritus Freimaurer sagte einmal:
»Ja. Lucifer ist Gott, und leider ist auch Adonai Gott.«

Ich bete den Gott Abrahams, Isaak und Jacobs an, der von Jerusalem (Moriah) zu den Menschen sprach.
Keine Ahnung welcher Gott in Mekka wohnt, es ist jedenfalls nicht meiner.

Danke Kingschild für deine Worte.

Grüsse Johel
If you dont't read the news, you are uninformed.
If you do read the MSM you'r misinformed!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1771
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Moslem gesucht

Beitragvon kingschild » So 3. Jan 2016, 23:13

Knecht hat geschrieben:Hallo Kingschild,

ich bin auch der Meinung, du bist ziemlich untauglich als Moderator, der vorgibt Jesus verstanden zu haben, in einem christlichen Forum. Entgegen dem christlichen Gebot der Feindesliebe hetzt du, der die Feindesliebe nicht wirklich verstanden hat, in alter heidnischer und zöllnerischer Manier gegen den Islam. Mohammed hast du auch des Öfteren schon - entgegen dem Gebot Jesu: Nicht zu urteilen - als satanisch und Antichristen bezeichnet. Das ist für mich nichts anderes, als wenn jemand sagen würde, er war ein gottverdammter Narr. Mich wunderts ein wenig , das solch ein finsteres Gerede hier im Forum überhaupt erlaubt ist. In deinem letzten Beitrag verbreitest du, Kingschild, Halbwahrheiten – bedienst dich also, wahrscheinlich unabsichtlich durch deine Unwissenheit, der Lüge.


Knecht ob Du an meinen Kompetenzen zweifelst oder nicht, ist nicht das Thema hier.

Mit dem was Du oben erzählst, bist Du in keinem einzigen Punkt auf die Fakten eingegangen die ich genannt habe, es steht Dir frei diese zu wiederlegen, sofern Du über die Fakten sprechen möchtest.

Mein Aufgabe als Christ ist es nicht die Fakten zu ignorieren und Mohammed hat nun mal Juden abgeschlachtet und im Koran wird eindrücklich gesagt, das Allah keinen Sohn hat. Das sind nicht Lügen sondern Fakten, sowie auch alles was ich sonst noch brachte. Steht es nicht im Koran, dann lüge ich, steht es dort, habe ich nur Fakten genannt die dort selbst stehen.

Mohammed leugnet nicht Jesus, er verneint nur die Gottessohnschaft. Ansonsten hat Jesus im Koran, gleich den Propheten Abraham und Moses, eine hevorragende Stellung; ebenso die Mutter Jesu. Eine weitere (indirekte) Lüge von dir ist, dass Mohammed angeordet hätte, Juden zu töten. Er hat für die Zukunft angeordnet, Schriftgläubige - also Juden und Christen - nicht ihrer Religion wegen zu töten; allerdings mit der Ausnahme, wenn sie von ihnen bekämpft werden.


Quelle Wiki: "Die Banū Quraiza (arabisch ‏بنو قريظة‎, DMG Banū Quraiẓa, auch Banu Qurayza, Banu Quraziyah, Banu Kuraiza, Banu Koraisa, Banu Quraytha, Banu Koreiza) waren zusammen mit den Banu Qainuqa und den Banu Nadir einer der drei einflussreichsten jüdischen Stämme Yathribs, des vorislamischen Medina.

Wie die Banu Nadir besaßen die Banu Quraiza die landwirtschaftlich ergiebigsten Teile der Oase (vor allem Dattelpalmen) und hatten damit, aber auch durch Geldverleih, ihr Einkommen gesichert. Die Männer der Quraiza wurden im Jahre 627 auf Verordnung Sa'd ibn Mu'adhs[1] und mit Zustimmung und unter der Aufsicht Mohammeds[2] getötet; ihre Frauen und Kinder wurden in die Sklaverei verkauft.

Überliefert wurden diese Ereignisse in der Prophetenbiographie (sira) des Ibn Ishaq, in der maghazi-Literatur, in der Koranexegese (tafsir) und in Hadithen und sind somit aus islamischer Sicht dargestellt.

Im Koran behandelt die Sure 33, Vers 26 bis 27 die Vernichtung der Banu Quraiza."

Weisst Du Knecht, du kannst noch lange die Fakten ignorieren, wenn Du das aber tust musst Du auch die Schriften des Koran und der Haddithen ignorieren.

Das der Koran die Schriften bestätigt, stimmt. Das heisst aber noch lange nicht das Mohammed, die Werke Jesus Christi oder Gottes tat. Selbst die Dämonen bestätigten die Autorität Christi. Der entscheidende Punkt liegt nicht darin ob man etwas bestätigt, sondern ob man der Person nachfolgt oder das pure Gegenteil tut von dem was diese lehrt. Was zu der Verfolgung von damals und in Zukunft zu sagen ist, der Koran ist völlig weg vom Weg Christi, den Christi hat nichts vom töten gelehrt auch nichts von Vergeltung bei Verhöhnung.

Mat. 5.38 Ihr habt gehört, daß gesagt ist: « Auge um Auge und Zahn um Zahn! »
39 Ich aber sage euch: Ihr sollt dem Bösen nicht widerstehen;

Wer also 600 Jahre nach Christi, solche Gesetze ändert, der ist meiner Meinung nach, nicht aus Gott geboren und er lebt auch nicht in der Lehre Christi auch wenn er sie dann am Rande noch bestätigt.

Warum er den dritten Stamm der Juden in Medina töten ließ, hat seine Gründe. Die damaligen Juden haben ihn nicht als Propheten erkennen wollen. Sie haben ihn, gleich den früheren Propheten, verhöhnt und verspottet und haben gegen ihn opponiert und verraten, wo es nur ging. Die zwei ersten Sippen hat er aus Medina ausgewiesen, die Männer der dritten Sippe hat er töten lassen, weil sie sein Angebot, sich zu ihm zu bekennen, abgelehnt haben. Ja, das war schon eine harte Entscheidung damals vor 1400 Jahren, erinnert irgendwie an Moses.


Nein, 600 Jahre nach Christi ist jeder gehalten das zu tun was Christus lehrte, wenn ein Mohammed das Gegenteil lehrt, dann ist er nicht aus Gott. Christus hat nirgends gelehrt das man die welche Ihn verhöhnen töten soll und selbst als sie Ihn töteten, hat er zum Vater gebetet:

Lu 23:34 Jesus aber sprach: Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!

Das verhöhnen gehört sich sicherlich nicht aber auch diese Sünde hat Christus am Kreuz getragen es gibt keinen Grund das er hätte so richten können. Des weiteren sind Juden nicht verpflichtet falschen Propheten anzunehmen, erst recht nicht solche, welche die Gebote Gottes mit Füssen treten und Gläubige Menschen töten. Selbst ein Mose hat nie Gottesfürchtige Menschen getötet. Mit Jesus kam das Gesetz die andere Backe hinzuhalten, weil alle Sünde gesühnt war, wenn ein Sünde gesühnt ist, braucht ein Mensch nicht in Auge um Auge zurück zu fallen. Christus hat gesagt: Mt 7:1 Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet!

Kingschild, bevor du deine feindbildlichen Klischees und Vorurteile von dir gibst, solltest du dich mal genauer informieren und nicht in gleicher Gesinnung (unbewusst) kriegstreiberisch agieren, so wie es irgendwelche kleingläubigen, Islamisten, Dschihadisten, Ultra-Rechte/Linke oder sonstige Kapazunder auch tun. Das sollte deiner nicht würdig sein. Vielleicht gehst du mal ein wenig in dich.


Du selbst hast oben bestätigt, mit deinem Text, das ich nicht die Unwahrheit sagte. Der Koran bestätigt das Mohammed Juden getötet hat weil sie Ihn nicht annahmen. Christus hat das nie gelehrt, was er aber lehrte war an den Früchten werdet Ihr sie erkennen, die falschen Propheten.

2Jo 1:9 Wer darüber hinausgeht und nicht in der Lehre Christi bleibt, der hat Gott nicht; wer in der Lehre bleibt, der hat den Vater und den Sohn.

Für mich ist ein Prophet der nicht in der Lehre Christi wandelt nicht aus Gott geboren und die Apostel selbst lehrten 600 Jahre vor Mohammed das wer nicht in der Lehre Christi bleibt, weder den Vater noch den Sohn hat. Da Allah selbst im Koran den Sohn verleugnet, muss ich nichts mehr wissen den JHWE hat seinen Sohn nicht verleugnet.

Mr 9:7 Und eine Wolke kam, die überschattete sie, und eine Stimme kam aus der Wolke: Dies ist mein geliebter Sohn; auf ihn sollt ihr hören!

Wer weder auf Ihn hört und Ihn sogar verleugnet und die tötet zu denen Christus gesandt war, der muss in sich gehen, nicht derjenige der sagt, das kann nicht von Gott sein. Ich bin nicht gehalten Propheten zu folgen, welche sich nicht mal an die 10 Gebote halten und ich bin auch nicht gehalten, einem Gott zu folgen welche gemäss den eigenen Schriften, den Sohn Gottes verleugnet und statt dessen lehrt, man solle sich gegen Mekka niederwerfen und gegen die Gebote Gottes verstossen.

Froh bin ich jedenfalls, dass der größere Teil der Christen, Juden und Muslime hier - im Vergleich zum finsteren Mittelalter - eine doch schon hellere und weisere Einstellung zum Islam und den anderen Religionen haben, was sicher ein Vorteil ist, damit wir eines Tages den Frieden auf Erden erleben dürfen. Bis dahin aber haben obengenannte christliche, muslimische, ............., Kapazunder noch ein wenig Macht, aber nicht mehr lange.................


Macht haben im Moment eigentlich nur die welche die Christen verfolgen und töten und der einzige Grund warum man diese hasst ist, weil sie an der Lehre Christi festhalten und die Knie nicht vor falschen Propheten und Göttern beugen. Selbst da AT lehrt uns, das wir das nicht tun sollen und Jesus Christus warnt uns noch viel mehr, von falschen Propheten und er sagt sogar voraus das die ganze Welt uns hassen wird weil wir treu festhalten an seinen Worten.

Ach ja, Mohammed hat zwei mal klipp und klar prophezeit, dass Jesus für das Jüngste Gericht bereitsteht. Und er hat auch gesagt, dass eben auch die Juden, Christen und Sabier und all diejenigen, die an den Jüngsten Tag glauben und die guten Werke tun, ins Paradies eingehen werden.


Die guten Werke sind aber nicht den falschen Propheten nacheilen und diese zu bestätigen. Weder die Apostel Gottes noch Christus haben je gelehrt das man den Irrlehrern hinter her reennen soll oder vor Ihnen die Knie beugen soll. Was das Gericht anbelangt so lassen wir dann Gott entscheiden ob die ins Gericht müssen die Köpfe abschlagen und sein Volk verfolgen oder die welche sagen das kann nicht von Gott sein.

Off 20:4 Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf, und das Gericht wurde ihnen übergeben; und ich sah die Seelen derer, die enthauptet worden waren um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen,....

Nun welche Religion das enthaupten lehrt, darüber müssen wir ja nicht darüber diskutieren, eines ist aber klar Christus hat es defintiv nicht und nie gelehrt.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5894
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Moslem gesucht

Beitragvon kingschild » So 3. Jan 2016, 23:15

Knecht hat geschrieben:Ps: Allah ist die arabische Übersetzung für Gott.


Knecht soviel weiss ich auch. Dieser Allah ("Gott") hat aber keinen Sohn.

Sure 10:68-70 Allah hat keinen Sohn

Koran: „Sie (die Götzenanbeter) sagen: `Gott hat sich ein Kind zugelegt`. Er ist rein und gepriesen!

siehe auch:

Und sie sagen: ""Der Allerbarmer hat Sich einen Sohn genommen.""
[89] "Wahrhaftig, ihr habt da etwas Ungeheuerliches begangen!
[90] Beinahe werden die Himmel zerreißen und die Erde auseinanderbersten und beinahe werden die Berge in Trümmern zusammenstürzen,
[91] weil sie dem Allerbarmer einen Sohn zugeschrieben haben.
[92] Und es geziemt dem Allerbarmer nicht, Sich einen Sohn zu nehmen.
[93] Da ist keiner in den Himmeln noch auf der Erde, der dem Allerbarmer anders denn als Diener sich nahen dürfte..


JHWE hat einen Sohn und dieser lehrte uns:

Mt 6:9 So sollt ihr nun also beten: Unser Vater, der du bist in dem Himmel!

Dieser Vater hat Söhne, wie schon die wahren Propheten bezeugen im At:

Jes 64:8 (64-7) Nun aber bist du, HERR, unser Vater; wir sind der Ton, und du bist unser Töpfer, wir sind allzumal deiner Hände Werk.

Wer das Leben hat, der hat auch Söhne, wer das Leben nicht hat der hat auch keinen Sohn.

Wer die Söhne Gottes verfolgt und enthaupt, der ist defintiv nicht aus Gott.

Joh 1:12 Allen denen aber, die ihn aufnahmen, gab er Vollmacht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben;

Joh 13:20 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wer aufnimmt, welchen ich senden werde, der nimmt mich auf; wer aber mich aufnimmt, der nimmt den auf, der mich gesandt hat.

1Jo 5:12 Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht.

Wer in der Lehre des Sohnes bleibt und in der Lehre der Apostel der muss ich sich nicht von dem Geist fürchten, der diese seit jeher verfolgt.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5894
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Moslem gesucht

Beitragvon Knecht » So 3. Jan 2016, 23:35

lionne hat geschrieben:
Knecht hat geschrieben:Kingschild, bevor du deine feindbildlichen Klischees und Vorurteile von dir gibst, solltest du dich mal genauer informieren und nicht in gleicher Gesinnung (unbewusst) kriegstreiberisch agieren, so wie es irgendwelche kleingläubigen, Islamisten, Dschihadisten, Ultra-Rechte/Linke oder sonstige Kapazunder auch tun. Das sollte deiner nicht würdig sein.

Bevor du hier - mit den immer gleichen, abgenützten/abgedroschenen 'Argumenten' uns den Islam schmackhaft machen willst, würde ich eher dir mal raten, dich eingehend/umfassend/intensiv mit dem Islam zu beschäftigen (bevor du hier unbescholtene Forumsteilnehmer/Moderatoren persönlich angreifst!)
Gruss lionne


Och, wenn er kein verlorener Gottesmissbraucher und kein Missbraucher der Worte Jesu ist, wird er die Wahrheit, die jedem zuzugestehen ist, aushalten. Das hoffe ich für ihn. Verurteilen und Hetzten ist wirklich ein großes Übel. Daher, wenn dir an ihm etwas liegt, beten wir lieber für ihn, dass er letztlich nicht eigener Feind seiner göttlichen Aufrichtigkeit ist und bleibt.

Gruss
knecht
Knecht
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:05
Wohnort: Österreich

Re: Moslem gesucht

Beitragvon lionne » So 3. Jan 2016, 23:50

Knecht hat geschrieben:Verurteilen und Hetzten ist wirklich ein großes Übel.

...ich würde noch hinzufügen: diffamieren.
Wer hetzt hier, wer beleidigt hier wen?

Seit 1400 Jahren werden Nichtmuslime im Koran und anderen islamischen Überlieferungen als minderwertige Geschöpfe diffamiert, beschimpft und beleidigt.
Juden und Christen trifft es dabei besonders hart. In sämtlichen islamischen Quellen, Koran, Hadith, Sirah, Tafsir und Koran-Exegese werden ihre Lehren und Dogmen dämonisiert. Sie seien die Erzfeinde des Islams und hätten sich für immer und ewig gegen den Propheten und seine Anhänger verschworen, bis diese Christen oder Juden werden!
Gruss und gut N8,
lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8053
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Moslem gesucht

Beitragvon Johelia » So 3. Jan 2016, 23:56

Sali Knecht

Koran hat geschrieben:Sure 10:68-70 Allah hat keinen Sohn


1Joh 2,22 Wer ist der Lügner, wenn nicht der, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Der ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet.

1Joh 2,23 Jeder, der den Sohn leugnet, hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, hat auch den Vater.


Jedenfalls hat mein Gott JAHWE einen Sohn nämlich Jesus Christus.
Daher kann Mein Gott schon mal nicht nicht Allah sein.

Einen schönen Abend
Johel
If you dont't read the news, you are uninformed.
If you do read the MSM you'r misinformed!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1771
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Moslem gesucht

Beitragvon Christustraeger » Mo 4. Jan 2016, 00:08

Es besteht kein Zwang auf Fragen zu antworten.


Das wäre es ja dann auch gewesen... Ich bin jetzt übrigens für Deine Fragen bereit und offen, wenn Du also so lieb bist und sie nochmal formulierst.

In Liebe (auch zu Dir, lieber Kingschild)
Christof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Moslem gesucht

Beitragvon Christustraeger » Mo 4. Jan 2016, 10:15

Ashur habe ich mal angeschrieben; danke für den Tip, lieber KIngschild.
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Moslem gesucht

Beitragvon Knecht » Mo 4. Jan 2016, 15:46

lionne hat geschrieben:
Knecht hat geschrieben:Verurteilen und Hetzten ist wirklich ein großes Übel.

...ich würde noch hinzufügen: diffamieren.
Wer hetzt hier, wer beleidigt hier wen?

Seit 1400 Jahren werden Nichtmuslime im Koran und anderen islamischen Überlieferungen als minderwertige Geschöpfe diffamiert, beschimpft und beleidigt.
Juden und Christen trifft es dabei besonders hart. In sämtlichen islamischen Quellen, Koran, Hadith, Sirah, Tafsir und Koran-Exegese werden ihre Lehren und Dogmen dämonisiert. Sie seien die Erzfeinde des Islams und hätten sich für immer und ewig gegen den Propheten und seine Anhänger verschworen, bis diese Christen oder Juden werden!
Gruss und gut N8,
lionne

Wenn ein Christ antichristlich und dämonisierend gegen die Juden antisemitisch hetzt, dann ist das für mich genau das Gleiche, wenn ein Christ antichristlich mit düsteren Gedanken und Worten dämonisierend gegen den Islam hetzt. Es ist dasselbe giftverbreitende Niveau, wie es Islamisten und entgegen der Lehre Jesu – einige Christen auch zu tun pflegen. Beide Seiten schaden ihrer Religion und wollen einen intelligenten Dialog der Religionen nicht zulassen. Hochmütig und rechthaberisch verharren sie im dunklen Verurteilen der Geschichte und im Verurteilen der eigenen oder anderer Religionsgemeinschaften und bemerken nicht, dass sie die wahren Feinde des friedlichen Miteinanders sind. Ein gewisser Teil von ihnen ergötzt sich ( unbewusst) pauschalierend lieber an den Schlechtigkeiten der anderen und tragen so leider die dünklere Seite ihres eigenen Herzens immer weiter.
Wie schon mal angedeutet, bin ich sehr froh, dass sich in jüngerer Zeit die Mehrheit der Christen – also die Katholiken, Evangelischen und viele andere Christen mit Klugheit und Herz – zu diesem Thema, im Sinne Jesu, eine weisere Geisteshaltung angeeignet haben. Vielleicht magst du, lionne, diese Sache betreffend, auch mal dazugehören. Glaub mir, letztendlich tut es nicht weh, im Gegenteil, es befreit.


@Kingschild,

ehrlich gesagt, ich habe wenig Interesse, mit Waagschalen mit dir zu messen, wie gut oder schlecht der Islam oder andere Religionsgemeinschaften sind. Das wurde in der Vergangenheit mit viel Schaden schon zur Genüge getan. Schlimme Vorurteile hatten immer krasse Auswirkungen.

Mohammed war der Prophet des Schwertes. Auch Jesus hat das Schwert gebracht - also nicht gleich den Frieden. Er war weise und klug, vorausschauend wusste er, dass künftig das Schwert in seinem Namen noch eine große Rolle spielen wird. Und glaub mir, er war kein dummer Naivling, er meinte nicht nur das Schwert der Zunge - des Geistes. Er sprach schon vom Schwert an sich.

Kurz abseits vom Thema. Kingschild, wenn ich im Pegidathread so lese, was du für ein Weltbild hast, mein lieber Schwan, da könnte einem das Grauen kommen. Du siehst nur mehr das Böse – Satan und Antichrist sind am Werk und werden bald siegen. Das Gute interessiert dich scheinbar weinig und lässt es außen vor. Ich finde, du befindest dich auf einem gefährlichen und besorgniserregenden Weg, der auch selbstzerstörerisch sein kann. Für die Psyche ist es sehr schädlich, wenn man immer nur das Schwarze sieht. Ich denke nicht, das der künftige Jesus auf derselben Wellenlänge schwimmen wird, so wie du es gerade tust. Er wird zwar auch die vielen Schlechtigkeiten sehen und sicherlich dazu auch was sagen, aber, so wie es prophezeit ist, wird er auch die guten Geschehnisse sehen und auch dazu lobend etwas sagen. Also das mehr und mehr werdende freiwillig samaritische Spenden und Helfen würde er, gerade jetzt auch wieder in der Flüchtlingskrise, sicherlich nicht verurteilen. Na ja, wie dem auch sein wird, mir gefällt es jedenfalls und es lässt mir das Herz hüpfen.

Zurück zum Schwert. Ich bin mir nicht sicher, glaube aber, wir sind einer Meinung, dass terroristische Organisationen wie z.B. IS bekriegt also mit dem Schwert bekämpft werden müssen. Zuzusehen, wie wahllos unschuldige Menschen abgeschlachtet werden, geht nun mal nicht.
Auch wenn es dir schwerfällt, stell dir bitte mal vor, der künftige Jesus würde hier auf Erden im wahrsten Sinne des Wortes als Menschensohn mit Fleisch und Blut erscheinen und er würde die Gleiche oder eine ähnliche Problematik vorfinden. Was glaubst du?, würde er dümmer sein als du und allein nur mit dem Schwert des Geistes kämpfen, oder würde er, klug und wohl wissend, das ein gewisser Prozentsatz an Menschen in allen Kulturen sich einen Dreck scheren um ethisch-moralische Werte, wenn es nicht anders geht, auch zum Schwert greifen – also auch ein Mann des Schwertes sein, hm?

Gruß
knecht
Knecht
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:05
Wohnort: Österreich

Re: Moslem gesucht

Beitragvon lionne » Mo 4. Jan 2016, 16:07

Du (Knecht) kommst (weiterhin) daher mit Pauschalisierungen und (diffamierenden, hetzerischen) Unterstellungen; auf diesem Niveau ist ein Diskutieren (auf Augenhohe) nicht möglich. Von daher, kann ich nur den Ratschlag wiederholen: eigne Dir zuerst mal gründliche Kenntnisse an (beide Religionen betreffend, sowohl Christentum und Islam) bevor du hier grosse (diffamierende und verleumderische) Worte rauslässt...
In diesem Sinne sende ich dir ein herzliches Shalom und LG
lionne

P.S. Im Sinne des Thread-Titels (Moslem gesucht) ist m.E. dieser Thread an sein Ende gelangt. Weitere interessante Erkenntnisse (Christentum und Islam betreffend) können u.U. über die Suchfunktion gefunden werden. ;)
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8053
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Moslem gesucht

Beitragvon Christustraeger » Mo 4. Jan 2016, 16:22

Liebe Ilonne, Du bist ja witzig - schließt hier eine Thread innerlich bevor er agefangen hat. Bist Du sonst auch so? Bist Du überhaupt ein ädchen?
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Moslem gesucht

Beitragvon lionne » Mo 4. Jan 2016, 16:35

Christustraeger hat geschrieben:Liebe Ilonne, Du bist ja witzig - schließt hier eine Thread innerlich bevor er agefangen hat. Bist Du sonst auch so? Bist Du überhaupt ein ädchen?

:?: :?: :?: Erstens: schliesse ich keinen Thread, auch nicht innerlich!!!
(bin nicht Mod ;) )
Zweitens: Was soll hier unter dem Titel "Moslem gesucht" bitte noch weiter diskutiert werden? Kannst Du mir/uns das mal verraten?
P.S. Threads über Christentum und Islam gibt's viele, von daher>>> mal die Suchfunktion benützen!!!
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8053
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Moslem gesucht

Beitragvon Christustraeger » Mo 4. Jan 2016, 16:46

Weißt Du wenn Du gelesen und verstanden hättest, dann hättest Du erkannt, dass es hier in diesem Thread darum geht kritische Islamkenner einzuladen zu einer fruchtbaren Diskussio. Ich versteh ur schwer, wie Dir das etngehen konnte.

InLiebe
Chrsitof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Moslem gesucht

Beitragvon lionne » Mo 4. Jan 2016, 16:53

Christustraeger hat geschrieben:Weißt Du wenn Du gelesen und verstanden hättest, dann hättest Du erkannt, dass es hier in diesem Thread darum geht kritische Islamkenner einzuladen zu einer fruchtbaren Diskussio. Ich versteh ur schwer, wie Dir das etngehen konnte.

Das soll wohl ein Witz sein! :D ;) :oops:
Also ich nehme das jetzt mal als den ersten Witz des Jahres 2016 in diesem Forum zur Kenntnis! :D :D ;)
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8053
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Moslem gesucht

Beitragvon Christustraeger » Mo 4. Jan 2016, 16:59

Kein Witz - es kann aber sein, dass Du es witzig findest. lASS AB VON dEINEN Werken de Gottlosigkeit, oder schweig . besser wäre das für Dich.
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Moslem gesucht

Beitragvon lionne » Mo 4. Jan 2016, 17:12

Christustraeger hat geschrieben:Kein Witz - es kann aber sein, dass Du es witzig findest. lASS AB VON dEINEN Werken de Gottlosigkeit, oder schweig . besser wäre das für Dich.

Ich verkneif mir hier mal einen Kommentar (schliesslich bin ich ein Gotteskind!) :D
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8053
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Moslem gesucht

Beitragvon Knecht » Mo 4. Jan 2016, 17:14

Ja Lionne, die Wahrheit kann schon wehtun. Aber, kommt Zeit - kommt Rat und vielleicht wird ja alles besser.
Wünsche dir für die Zukunft das Beste.

Knecht
Knecht
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:05
Wohnort: Österreich

Re: Moslem gesucht

Beitragvon lionne » Mo 4. Jan 2016, 17:19

Knecht hat geschrieben:Ja Lionne, die Wahrheit kann schon wehtun. Aber, kommt Zeit - kommt Rat und vielleicht wird ja alles besser.
Wünsche dir für die Zukunft das Beste.

Auch hier verkneif' ich mir mal einen Kommentar; wie gesagt; schliesslich bin ich ein Gotteskind und von daher..... ihr wisst schon.... (Stichwort 'Zunge')... :D
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8053
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Moslem gesucht

Beitragvon kingschild » Mo 4. Jan 2016, 19:16

Christustraeger hat geschrieben:
Es besteht kein Zwang auf Fragen zu antworten.


Das wäre es ja dann auch gewesen... Ich bin jetzt übrigens für Deine Fragen bereit und offen, wenn Du also so lieb bist und sie nochmal formulierst.

In Liebe (auch zu Dir, lieber Kingschild)
Christof


Hallo Christof

Meine ersten Fragen waren, was genau hast Du für Fragen für diesen Thread und glaubst Du das Christen nicht in der Lage sind, die Geister zu scheiden?

viewtopic.php?f=202&t=21562#p832154

Würdest Du diese stellen könnte es ja sein das sich eben ehemalige Moslems einklinken würden und wenn nicht könnten eben vielleicht jemand anders weiter Gedanken Anregungen dazu einbringen. Wenn aber keine Frage im Raum steht, dann wird es schwierig.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5894
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Moslem gesucht

Beitragvon kingschild » Mo 4. Jan 2016, 20:26

Knecht hat geschrieben:@Kingschild,

ehrlich gesagt, ich habe wenig Interesse, mit Waagschalen mit dir zu messen, wie gut oder schlecht der Islam oder andere Religionsgemeinschaften sind. Das wurde in der Vergangenheit mit viel Schaden schon zur Genüge getan. Schlimme Vorurteile hatten immer krasse Auswirkungen.


Dazu kann ich nur sagen Fakten und Vorurteile sind zwei Dinge. Die Fakten stehen immer noch im Raum.

Mohammed war der Prophet des Schwertes. Auch Jesus hat das Schwert gebracht - also nicht gleich den Frieden. Er war weise und klug, vorausschauend wusste er, dass künftig das Schwert in seinem Namen noch eine große Rolle spielen wird. Und glaub mir, er war kein dummer Naivling, er meinte nicht nur das Schwert der Zunge - des Geistes. Er sprach schon vom Schwert an sich.


Das ist eine Behauptung welche mit zig Bibelstellen, leicht wiederlegt werden können.

1. Christus hat immer die andere Backe hingehalten, bis zum Tod.

2. Christus hat niemanden geschädigt und auch nie aufgerufen, dies zu tun.

Kommen wir aber zu den Stellen, welche Deine Auffassung mit dem Wort Gottes wiederlegt wird:

Mt 26:52 Da sprach Jesus zu ihm: Stecke dein Schwert an seinen Ort! Denn alle, die das Schwert ergreifen, werden durch das Schwert umkommen.

Mt 5:44 Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde, segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen, und bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen;

Lu 6:29 Dem, der dich auf den Backen schlägt, biete auch den andern dar, und dem, der dir den Mantel nimmt, verweigere auch den Rock nicht.

Lu 6:37 Und richtet nicht, so werdet ihr nicht gerichtet; verurteilet nicht, so werdet ihr nicht verurteilt; sprechet los, so werdet ihr losgesprochen werden!

Rö 12:19 Rächet euch nicht selbst, ihr Lieben, sondern gebet Raum dem Zorne Gottes; denn es steht geschrieben: « Die Rache ist mein, ich will vergelten, spricht der Herr. »

Dies sind nur ein paar Beispiele, das mit dem Schwert das Christus brachte kein physisches abschlachten gemeint ist und Mohammed mit seinem Leben selbst bezeugt, das er zu 100 % das Gegenteil tat, was Christus lehrte.

Das Schwert das Christus brachte kennst du leider nicht, sonst würdest Du nicht Aussagen gegen das Wort Gottes tätigen und gar noch Christus ein physisches Schwert andichten.

Kurz abseits vom Thema. Kingschild, wenn ich im Pegidathread so lese, was du für ein Weltbild hast, mein lieber Schwan, da könnte einem das Grauen kommen. Du siehst nur mehr das Böse – Satan und Antichrist sind am Werk und werden bald siegen. Das Gute interessiert dich scheinbar weinig und lässt es außen vor. Ich finde, du befindest dich auf einem gefährlichen und besorgniserregenden Weg, der auch selbstzerstörerisch sein kann. Für die Psyche ist es sehr schädlich, wenn man immer nur das Schwarze sieht. Ich denke nicht, das der künftige Jesus auf derselben Wellenlänge schwimmen wird, so wie du es gerade tust. Er wird zwar auch die vielen Schlechtigkeiten sehen und sicherlich dazu auch was sagen, aber, so wie es prophezeit ist, wird er auch die guten Geschehnisse sehen und auch dazu lobend etwas sagen. Also das mehr und mehr werdende freiwillig samaritische Spenden und Helfen würde er, gerade jetzt auch wieder in der Flüchtlingskrise, sicherlich nicht verurteilen. Na ja, wie dem auch sein wird, mir gefällt es jedenfalls und es lässt mir das Herz hüpfen.


Du verstehst meine Texte in etwa gleich gut, wie Du die Bibel verstehst. Bei dem was ich im Pegida Thread schreibe, geht es immer nur darum, was kommen muss, bevor Christus kommt und das habe nicht ich prophezeit sondern das hat Jesus Christus, die Propheten Gottes, die Apostel selber prophezeit, ich kommentiere nur das sich das ganz Stück für Stück erfüllt. Ich könnte dir auch dazu X Bibelstellen nennen aber Dich interessiert es ja nicht, lieber willst Du mir Psychologische Ratschläge erteilen. Mein Fundament steht Knecht und was das helfen anbelangt habe ich mich noch nie geweigert dies zu tun, das ich aber Antichristliche Systeme kritisch hinterfrage und eben nicht einfach alles so hinnehme und fördere, wie die Blinde Mehrheit, dazu stehe ich offen.

Ich habe auch schon in anderen Threads, unzählige Vorschläge gemacht, wie meiner Ansicht nach ein gelungene Migration aussehen könnte, im Hinblick auf die Christliche Nächstenliebe und das es aber ohne Konzepte mit ein paar Euphorischen Sozialistischen Willkommens Grüssen nicht getan ist. Da ich aber nicht sehe das die Politk auch nur ein wenig in eine positive Richtung arbeitet, wird mir klar, das mit 10 Beaulieus mehr und 20 Neun Köln mehr in Europa, die Lage nicht besser werden wird. Helfen ja aber dann eben richtig und nicht so das am Ende, Europa im Chaos versinkt, das können wir getrost denen überlassen die daran arbeiten und eben äusserst erfolgreich darin sind, denn Ihre Taten eilen Ihnen ja voraus.


Zurück zum Schwert. Ich bin mir nicht sicher, glaube aber, wir sind einer Meinung, dass terroristische Organisationen wie z.B. IS bekriegt also mit dem Schwert bekämpft werden müssen. Zuzusehen, wie wahllos unschuldige Menschen abgeschlachtet werden, geht nun mal nicht.


Da sind wir uns nicht einig, weil irre Ideologien werden nicht mit dem Schwert beseitigt, sondern mit der Kraft Gottes. Nach zu lesen im AT: Verheissung von Segen und Fluch. Ich sehe aber das eine von Gott abgefallene Schöpfung keine andere Mittel hat, als ins Flugzeug zu steigen und noch mehr Menschen obdachlos zu machen, glaube aber das dies nicht zum Ziel führen wird. Der Irak wurde bombadiert, Lybien wurde bombadiert, Afgahnistan wurde bombadiert, das Resultat daraus ist nicht mehr Frieden, nicht mehr Gerrechtigkeit und schon gar nicht mehr Stabilität hier auf Erden. Das Resultat ist auch nicht weniger Al Quaida, weniger Taliban und auch nicht weniger IS. Probleme muss man an der Wurzel anpacken und solange die Wurzel da ist, wird es nicht besser, wenn man das oben der Wurzel wegbombt. Ich sehe aber auch im Thread hier, das die Menschheit grosse Mühe hat, über die Wurzel zu diskutieren, im Gegenteil besser darüber schweigen, scheint das Motto zu lauten.

Also sage ich, die Politk will ohne Gott das Problem lösen und so kann sie wohl nur auf Menschliche Bomben zurück greifen, bei Hardcore Teufeln. Der Teufel wird aber gemässs Schrift nicht mit Bomben bekämpft, sondern mit Geistigen Waffen, kann man auch nachlesen im Wort Gottes.

Auch wenn es dir schwerfällt, stell dir bitte mal vor, der künftige Jesus würde hier auf Erden im wahrsten Sinne des Wortes als Menschensohn mit Fleisch und Blut erscheinen und er würde die Gleiche oder eine ähnliche Problematik vorfinden. Was glaubst du?, würde er dümmer sein als du und allein nur mit dem Schwert des Geistes kämpfen, oder würde er, klug und wohl wissend, das ein gewisser Prozentsatz an Menschen in allen Kulturen sich einen Dreck scheren um ethisch-moralische Werte, wenn es nicht anders geht, auch zum Schwert greifen – also auch ein Mann des Schwertes sein, hm?


Nein er würde nie ein Mann des Schwertes werden und gegen seine eigenen Worte verstossen, den seine Worte bleiben in Ewigkeit. Um Dämonen und Teufel zu bekämpfen braucht man keine Menschlichen Waffen, auch Gott selbst wird nicht Menschliche Waffen ergreifen, um dem Bösen ein Ende zu bereiten.

Wie Geistige Kampfführung aussieht lesen wir an vielen Orten im Wort Gottes und nur diese Geistige Kampfühurng wird zum Frieden führen auf Erden.

Wenn die Offenbarung spricht von einem Schwert aus dem Munde, dann ist mit 100 % kein Physisiches oder gar Menschliches Schwert gemeint oder gar das wir Menschen ein solches ergreifen sollten. Christus hat es ausdrücklich gelehrt.

Wie diese Geistige Kampführung aussieht, das steht im Wort Gottes und Christus hat es uns gelehrt:

Mt 6:13 Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit! Amen.

Mt 5:39 Ich aber sage euch: Ihr sollt dem Bösen nicht widerstehen; sondern wenn dich jemand auf deinen rechten Backen schlägt, so biete ihm auch den andern dar;

Das heisst, will ein Terrorist Dir den Kopf abschlagen dann wiederstehe ihm nicht, ausser das Du in eben aufklärst und ihm sagst, das dies ein Verstoss gegen die Gebote Gottes ist.

Mt 13:49 So wird es am Ende der Weltzeit sein: Die Engel werden ausgehen und die Bösen von den Gerechten scheiden

Off 20:10 Und der Teufel, der sie verführte, wurde in den Feuer und Schwefelsee geworfen, wo auch das Tier ist und der falsche Prophet, und sie werden gepeinigt werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit.


Wenn die Menschheit den Teufel dient und ehrt, darf sie sich nicht verwundern, wenn sie dann vom Teufel besucht wird oder eben von Menschen die vom Teufel besessen sind und seiner Ideologie noch mehr dienen.

Ga 6:7 Irret euch nicht; Gott läßt seiner nicht spotten! Denn was der Mensch sät, das wird er ernten.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5894
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Moslem gesucht

Beitragvon Christustraeger » Di 5. Jan 2016, 02:54

kingschild hat geschrieben:Meine ersten Fragen waren, was genau hast Du für Fragen für diesen Thread und glaubst Du das Christen nicht in der Lage sind, die Geister zu scheiden?

viewtopic.php?f=202&t=21562#p832154

Würdest Du diese stellen könnte es ja sein das sich eben ehemalige Moslems einklinken würden und wenn nicht könnten eben vielleicht jemand anders weiter Gedanken Anregungen dazu einbringen. Wenn aber keine Frage im Raum steht, dann wird es schwierig.


Liebes kingschild, ich verstehe nicht so ganz warum man immer gleich mit einem Plan in einen Thread gehen muss. Ich dachte mir, dass über den Islam gesprochen wird und dann die Fragen kommen.

Und ja, ich glaube, dass nicht jeder Christ diese Gabe der Geistunterscheidung hat. Paulus hätte sie nicht extra erwähnt, wenn sie im "Standardpaket" enthalten wäre. Es ist auch gut, dass nicht jeder sie hat, denn nicht jeder wäre wohl in der Lage dem Gegenüber dann immer noch unvoreingenommen gegenüberzutreten (Stichwort Feindesliebe).

In Liebe
Christof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Moslem gesucht

Beitragvon Christustraeger » Di 5. Jan 2016, 02:59

Noch eine kleine Bemerkung zu Deinem letzten Post, lieber kingschild. Ist Dir bei dem zitieren der Feidesliebestellen nicht aufgefallen, dass auch Du das tun solltest, selbst wenn alle Moslems unsere Feinde wären (was sie ja aber nicht sind)?

In Liebe
Christof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Moslem gesucht

Beitragvon Knecht » Di 5. Jan 2016, 17:56

kingschild hat geschrieben:
Knecht hat geschrieben:@Kingschild,

ehrlich gesagt, ich habe wenig Interesse, mit Waagschalen mit dir zu messen, wie gut oder schlecht der Islam oder andere Religionsgemeinschaften sind. Das wurde in der Vergangenheit mit viel Schaden schon zur Genüge getan. Schlimme Vorurteile hatten immer krasse Auswirkungen.


Dazu kann ich nur sagen Fakten und Vorurteile sind zwei Dinge. Die Fakten stehen immer noch im Raum.

Ja, aber das ewige Wiederkäuen längst vergangener Fakten wird zum polarisierenden Geschwätz und ein verurteilend gehässiges Geschwätz führt nur zum dummen Steinewerfen.
Historiker, Theologen und viele andere kennen diese Fakten und erzählen und schreiben es auch; die Meisten von ihnen tun es aber in wertfreier also nicht verurteilender Art. Für mich haben die was auf dem Kasten. Warum wohl?, na weil sie Jesus doch ein wenig verstanden haben. Schön.


Du verstehst meine Texte in etwa gleich gut, wie Du die Bibel verstehst. Bei dem was ich im Pegida Thread schreibe, geht es immer nur darum, was kommen muss, bevor Christus kommt und das habe nicht ich prophezeit sondern das hat Jesus Christus, die Propheten Gottes, die Apostel selber prophezeit, ich kommentiere nur das sich das ganz Stück für Stück erfüllt. Ich könnte dir auch dazu X Bibelstellen nennen aber Dich interessiert es ja nicht, lieber willst Du mir Psychologische Ratschläge erteilen. Mein Fundament steht Knecht und was das helfen anbelangt habe ich mich noch nie geweigert dies zu tun, das ich aber Antichristliche Systeme kritisch hinterfrage und eben nicht einfach alles so hinnehme und fördere, wie die Blinde Mehrheit, dazu stehe ich offen.

Oh Kingschild, und du gehörst wohl zu den wenigen Sehenden. Was für ein Hochmut. Du sprichst auch von einer abgefallenen Schöpfung von Gott, damit meinst du ja die Menschen. Wieder verurteilst du in deinem Herzen einen Großteil der Menschheit. Ich sag dir, kein guter und gerechter Richter ist so anmaßend und urteilt über Menschen, die er gar nicht persönlich kennt. Schlimm ist deine Anmaßung. Aber viel überheblicher und schlimmer ist noch, dass du Gott und dem künftigen Jesus weiter unten sozusagen vorschreibst, was sie zu sagen und tun haben. Würdest du dem künftigen Jesus, wenn er in verschiedenen Dingen nicht deiner Meinung ist, dann auch Satan oder Antichrist schimpfen? Ich kann dich nur bitten, sei vorsichtig, schon einmal hast du Gott missbraucht, indem du hier im Forum behauptet hast, du hättest ihn gesehen. Ein wenig Demut würde dir gut anstehen.

Ich habe auch schon in anderen Threads, unzählige Vorschläge gemacht, wie meiner Ansicht nach ein gelungene Migration aussehen könnte, im Hinblick auf die Christliche Nächstenliebe und das es aber ohne Konzepte mit ein paar Euphorischen Sozialistischen Willkommens Grüssen nicht getan ist. Da ich aber nicht sehe das die Politk auch nur ein wenig in eine positive Richtung arbeitet, wird mir klar, das mit 10 Beaulieus mehr und 20 Neun Köln mehr in Europa, die Lage nicht besser werden wird. Helfen ja aber dann eben richtig und nicht so das am Ende, Europa im Chaos versinkt, das können wir getrost denen überlassen die daran arbeiten und eben äusserst erfolgreich darin sind, denn Ihre Taten eilen Ihnen ja voraus.

Aber geh, sei doch nicht so pessimistisch. Aller Anfang ist schwer und selbst die Politiker (sowie auch Kingschild und Knechte) sind nicht perfekt, aber mit Glaube, Liebe und Hoffnung und natürlich mit tätigem Tun, schaffen wir das. Sei so gut - und opponiere nicht dagegen, nur weil nicht gleich alles perfekt läuft.
Ein Dankeschön noch, weil du nichts gegen das gottgefällige Spenden und Helfen hast.

Kingschild, du hast ja viele Aussagen von Jesus zitiert. Natürlich finde ich die gut und es versteht sich von selbst, dass diese im Alltag auch praktiziert werden sollen. Im politischen Weltgeschehen ist das aber nicht so einfach. Du hast ja auch die Bombardierungen (der Amerikaner u. a.) in verschiedenen Ländern erwähnt. Bin ebenfalls der Meinung, dass vor allem der zweite Irakkrieg falsch war. Bezüglich Syrien wäre es im Nachhinein gesehen, besser gewesen, wenn man sich nicht eingemischt hätte. Erst durch den Irak- und Syrienkrieg konnte IS stark werden. Aber es ist nun mal passiert, was will man machen, soll man jetzt aufhören und kalt zusehen, wie gewissenlose Terroristen wahllos herummorden, dass einem speiübel werden könnte, oder soll man, wenn auch mit Bauchweh, nicht doch versuchen, mit Kampf - der Gerechtigkeit wegen - zum Siege eilen.

Denken wir mal an die Zeit des Faustrechts im Mittelalter, wo völlige Anarchie vorherrschte. Auch damals schon hatten Räuber- und Mörderbanden Kirtag; ohne den Vollzug einer Gesetzgebung konnten sie tun und lassen, was sie nur wollten. Unschuldige wurden beraubt und gemordet. Einige Zeit später hat man sich doch aufgerafft, diesen ungerechten Zustand Einhalt zu gebieten. Und gut war es. Ich glaube, ein realitätsbezogener Jesus hätte damals nicht von den betroffenen Menschen gefordert, dass sie immer weiter ihre Backe hinhalten sollen. Wer die Menschen kennt, weiß, dass man gewissen Leuten, denen das Schwert des göttlichen Geistes völlig wurscht ist, keinen größeren Gefallen und keine größere Freude bereiten kann, als naiv – ohne Chance auf Gerechtigkeit – bis zum Sankt Nimmerleinstag ihnen die Backe hinzuhalten.

So wie ich dich verstehe, verlangst du einen bedingungslosen Pazifismus ohne Wenn und Aber.
Ich muss gestehen, in den 80er Jahren wurde ich Pazifist ohne Wenn und Aber. Blöd und naiv, :lol: wie ich damals war, zog ich das durch. Wehrdienst hatte ich 1973 schon geleistet, hatte aber noch etwa 30 Tage in Form von einigen einwöchigen Truppenübungen offen. Die verweigerte ich, und nachdem ich eine Gewissensprüfung (damals gabs die noch) hinter mir hatte, musste ich 4 Monate Zivildienst leisten. War keine schlechte Zeit. Heute habe ich zwar immer noch eine pazifistische Einstellung, aber eben nicht mehr ohne Wenn und Aber.
Bevor ich es vergesse, damals war auch meine hochmütigste Zeit. Unter anderem verurteilte ich alle Kriege und auf die Gesellschaft schaute ich mit wenig Verstand arrogant von oben herab. Viel selbstgerechtes und besserwisserisches Geschwätz wurde unter Gleichgesinnten gepflegt. Mein Gott, was für ein dummer Hornochse ich in einigen Dingen damals war.......................
Einige Zeit später durfte ich erkennen, dass meine Denke doch ein wenig zu einfach gestrickt ist. In den Sinn kam mir die Zeit des Faustrechts sowie auch der Zweite Weltkrieg. Kingschild, stell dir vor, was passiert wäre, wenn die Amerikaner doch nicht in den Krieg eingegriffen hätten. Womöglich hätten wir immer noch das Naziregime am Hals, sehr wahrscheinlich wären dann noch viel mehr Juden und andere Widersacher vergast worden und und und...................
Man kann durchaus sagen, es gäbe heute in Europa weitaus ungerechtere Verhältnisse und das vielleicht nur, weil die Amis in deinem Sinne gesagt hätten, nein ihr Europäer, wir lieben euch zwar, aber wir wollen nicht von Gott abfallen, ihr müsst weiter Jahrhunderte lang die Backe hinhalten, bis dann irgendwann Gott eingreift und die Nazis mit seinen Waffen schlägt.

Nochmals zu IS oder Boko Haram. Die haben ja, mörderisch, wie sie sind, Hunderte christliche und andere Mädchen entführt, vergewaltigt, zwangsverheiratet usw. Also ich bin schon dafür, dass auch die bekämpft werden müssen. Man kann sie doch nicht mit dummen Zynismus damit trösten, indem man ihnen sagt, liebe Mädchen, wir könnten euch helfen, wir wollen aber nicht, weil wir sonst von Gott abfallen würden. Ihr müsst euer halbes oder ganzes Leben lang eure Backe hinhalten und auch euer Geschlecht, damit vielleicht sogar dutzendweise irgendwelche lieben Feinde auf auch steigen können. Seid lieb, ihr müsst das aushalten, bis irgendwann Gott erscheint und euch befreit.
Kingschild, natürlich will ich dir das nicht unterstellen, aber in letzter Konsequenz ausgedacht, würde es darauf hinauslaufen. Nein, ich bin felsenfest überzeugt, göttliche Gerechtigkeit muss, wenn es nicht anders geht, auch mit dem Schwert erkämpft werden. Soll aber keinesfalls heißen, das man die alle töten soll. Als Gegner der Todesstrafe soll man diejenigen, die nicht im Kampf fallen, festnehmen und einem weltlichen Gericht ausliefern. Die Schlimmsten unter ihnen sollten zu lebenslanger Haft verurteilt werden. Ich bin auch dafür, dass man sie nicht schlecht behandelt, ja ihnen sogar einen Fernseher in ihre Zelle stellt, damit sie zusehen können, wie die intelligenteren und gottgefälligen Juden, Christen und Muslime und andere daran arbeiten, damit der Frieden auf Erden überall möglichst bald Wirklichkeit wird. Ich bin der Meinung, das ist eine viel härtere Strafe als sie gleich zu töten. Und diese Strafe bietet die Chance, dass der eine oder andere verlorene Sohn vielleicht doch erkennt, zu was für einem dumpen und mörderischen Verhalten er sich hat verführen lassen.


Gruß
rupert
Knecht
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:05
Wohnort: Österreich

Re: Moslem gesucht

Beitragvon bigbird » Mi 6. Jan 2016, 20:56

Also, da war doch ursprünglich ein kompetenter Moslem gesucht ...

bigbird
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45509
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Moslem gesucht

Beitragvon kingschild » Mi 6. Jan 2016, 21:29

Christustraeger hat geschrieben:
Liebes kingschild, ich verstehe nicht so ganz warum man immer gleich mit einem Plan in einen Thread gehen muss. Ich dachte mir, dass über den Islam gesprochen wird und dann die Fragen kommen.

Und ja, ich glaube, dass nicht jeder Christ diese Gabe der Geistunterscheidung hat. Paulus hätte sie nicht extra erwähnt, wenn sie im "Standardpaket" enthalten wäre. Es ist auch gut, dass nicht jeder sie hat, denn nicht jeder wäre wohl in der Lage dem Gegenüber dann immer noch unvoreingenommen gegenüberzutreten (Stichwort Feindesliebe).



Hallo Christoph

Ohne Fragen kann man ja schlecht konkret werden.

Ja aber wenn ein Christ die Geister nicht zu scheiden vermag, dann wäre er ja sehr im Dunkel unterwegs oder müsste immer dem Pastor glauben und das könnte dann arg daneben gehen wie wir ja aus der Kirchengeschichte wissen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5894
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Moslem gesucht

Beitragvon kingschild » Mi 6. Jan 2016, 21:32

Christustraeger hat geschrieben:Noch eine kleine Bemerkung zu Deinem letzten Post, lieber kingschild. Ist Dir bei dem zitieren der Feidesliebestellen nicht aufgefallen, dass auch Du das tun solltest, selbst wenn alle Moslems unsere Feinde wären (was sie ja aber nicht sind)?

In Liebe
Christof


Nun Christof Feinde lieben tut man nicht indem an Irrlehren übernimmt. Ich sehe es nicht als Fehler an wenn man offen über Irrlehren diskutiert.

Glaube mir ich habe gegen niemanden etwas auf dem Herzen und trotzdem heisst das eben nicht das man einen Kniefall vor dem Teufel, machen müsste um die Feindesliebe zu leben.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5894
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Moslem gesucht

Beitragvon kingschild » Mi 6. Jan 2016, 22:08

Knecht hat geschrieben:Ja, aber das ewige Wiederkäuen längst vergangener Fakten wird zum polarisierenden Geschwätz und ein verurteilend gehässiges Geschwätz führt nur zum dummen Steinewerfen.
Historiker, Theologen und viele andere kennen diese Fakten und erzählen und schreiben es auch; die Meisten von ihnen tun es aber in wertfreier also nicht verurteilender Art. Für mich haben die was auf dem Kasten. Warum wohl?, na weil sie Jesus doch ein wenig verstanden haben. Schön.


Nun wenn die Fakten die Gegenwart und Zukunft beinträchtigen, so ist es ratsam, wenn man sie nicht tot schweigt auch wenn es dem einem oder anderen nicht genehm ist.


Oh Kingschild, und du gehörst wohl zu den wenigen Sehenden. Was für ein Hochmut. Du sprichst auch von einer abgefallenen Schöpfung von Gott, damit meinst du ja die Menschen. Wieder verurteilst du in deinem Herzen einen Großteil der Menschheit. Ich sag dir, kein guter und gerechter Richter ist so anmaßend und urteilt über Menschen, die er gar nicht persönlich kennt. Schlimm ist deine Anmaßung. Aber viel überheblicher und schlimmer ist noch, dass du Gott und dem künftigen Jesus weiter unten sozusagen vorschreibst, was sie zu sagen und tun haben. Würdest du dem künftigen Jesus, wenn er in verschiedenen Dingen nicht deiner Meinung ist, dann auch Satan oder Antichrist schimpfen? Ich kann dich nur bitten, sei vorsichtig, schon einmal hast du Gott missbraucht, indem du hier im Forum behauptet hast, du hättest ihn gesehen. Ein wenig Demut würde dir gut anstehen.


Ich bin mit Christus einer Meinung aber nicht mit dem zukünftigen Antichristen, nicht mit den falschen Christussen und auch nicht mit den falschen Propheten. Das jeder ein Sünder ist und die Gnade nötig hat ist zudem nicht etwas das aus meiner Feder stammt und ich denke Paulus war nicht ein Hochmütiger Mensch und Christus auch nicht und trotzdem haben sie offen gesagt was sache ist ohne zu verurteilen:

Rö 3:10 wie geschrieben steht: « Es ist keiner gerecht, auch nicht einer;

Alle bedürfen der Gnade aber viele lehnen halt das Erlösungswerk ab. Ich würde das als Hochmütig bezeichnen, weil der Demütige verwirft nicht.


Aber geh, sei doch nicht so pessimistisch. Aller Anfang ist schwer und selbst die Politiker (sowie auch Kingschild und Knechte) sind nicht perfekt, aber mit Glaube, Liebe und Hoffnung und natürlich mit tätigem Tun, schaffen wir das. Sei so gut - und opponiere nicht dagegen, nur weil nicht gleich alles perfekt läuft.
Ein Dankeschön noch, weil du nichts gegen das gottgefällige Spenden und Helfen hast.


Schau Knecht, das versagen ist offenbar und die Prophezeiungen über die Zukunft dies stammen von dem der wusste was kommen wird. Entweder man glaubt diesem oder man glaubt diesem eben nicht.

Kingschild, du hast ja viele Aussagen von Jesus zitiert. Natürlich finde ich die gut und es versteht sich von selbst, dass diese im Alltag auch praktiziert werden sollen. Im politischen Weltgeschehen ist das aber nicht so einfach. Du hast ja auch die Bombardierungen (der Amerikaner u. a.) in verschiedenen Ländern erwähnt. Bin ebenfalls der Meinung, dass vor allem der zweite Irakkrieg falsch war. Bezüglich Syrien wäre es im Nachhinein gesehen, besser gewesen, wenn man sich nicht eingemischt hätte. Erst durch den Irak- und Syrienkrieg konnte IS stark werden. Aber es ist nun mal passiert, was will man machen, soll man jetzt aufhören und kalt zusehen, wie gewissenlose Terroristen wahllos herummorden, dass einem speiübel werden könnte, oder soll man, wenn auch mit Bauchweh, nicht doch versuchen, mit Kampf - der Gerechtigkeit wegen - zum Siege eilen.


Das das Politische Handeln nicht einfach ist das würde ich auch nicht sagen. Solange aber die Politik ohne Gottes Weisungen das ganze angehen wird, wird es eben nicht besser werden.

Denken wir mal an die Zeit des Faustrechts im Mittelalter, wo völlige Anarchie vorherrschte. Auch damals schon hatten Räuber- und Mörderbanden Kirtag; ohne den Vollzug einer Gesetzgebung konnten sie tun und lassen, was sie nur wollten. Unschuldige wurden beraubt und gemordet. Einige Zeit später hat man sich doch aufgerafft, diesen ungerechten Zustand Einhalt zu gebieten. Und gut war es.


Nun die Frage wäre ja, wären wir nicht weiter, wenn wir im Göttlichen Willen handeln würden, denn wie wir ja sehen, die Räuberbanden sind immer noch da und zwar in deiner Dreistigkeit, wie selten zuvor. Ich denke das was wir bei einem IS sehen, wohl schlecht noch zu toppen ist. Ich denke aber die Schafe im Wolfspelz, welche im Hintergrund die Fäden ziehen, die sind noch mehr beunruhigender in dieser Zeit.


Ich glaube, ein realitätsbezogener Jesus hätte damals nicht von den betroffenen Menschen gefordert, dass sie immer weiter ihre Backe hinhalten sollen. Wer die Menschen kennt, weiß, dass man gewissen Leuten, denen das Schwert des göttlichen Geistes völlig wurscht ist, keinen größeren Gefallen und keine größere Freude bereiten kann, als naiv – ohne Chance auf Gerechtigkeit – bis zum Sankt Nimmerleinstag ihnen die Backe hinzuhalten.


Nun Jesus Christus hat es so gefordert von uns und er selbst ist uns als Vorbild voran gegangen. Das tönt Weltlich gesehen naiv aber er hat gesagt, der wer das Schwert ergreift wird sterben und der welcher sein Leben erhalten will, der wird es verlieren. In gewissen Momenten ist es schwierig zu verstehen aber ich glaube, das nur dieser Weg zum Frieden führen wird.

Ich sehe schon auch das Politisch gesehen eine Obrigkeit auch handeln muss aber Christlich gesehen glaube ich das der IS sich selber niedermetzeln würde, wäre der Westen Gottesfürchtig genug und würde um die Erlösung vom Bösen beten.


So wie ich dich verstehe, verlangst du einen bedingungslosen Pazifismus ohne Wenn und Aber.
Ich muss gestehen, in den 80er Jahren wurde ich Pazifist ohne Wenn und Aber. Blöd und naiv, :lol: wie ich damals war, zog ich das durch. Wehrdienst hatte ich 1973 schon geleistet, hatte aber noch etwa 30 Tage in Form von einigen einwöchigen Truppenübungen offen. Die verweigerte ich, und nachdem ich eine Gewissensprüfung (damals gabs die noch) hinter mir hatte, musste ich 4 Monate Zivildienst leisten. War keine schlechte Zeit. Heute habe ich zwar immer noch eine pazifistische Einstellung, aber eben nicht mehr ohne Wenn und Aber.


Schau Knecht für mich darf jeder es halten wie er will aber Christlich gesehen gibt es nur den Weg das man dem Bösen nicht mit Menschlicher Kraft wiedersteht. Geistig gesehen gäbe es da genügend Mittel. Das aber eben ein Welt die diese ablehnt nicht ans Ziel kommen das zeigt eben die Vergangenheit mehr als deutlich und ich frage mich echt wie lange das eben so weiter gehen wird. Die Politik muss selber wissen was sie tut aber Ninive ist nicht mit Waffen errettet worden, es wurde erettet, weil es Weise Menschen hatte die hörten was man tun sollte zur Errettung.


Bevor ich es vergesse, damals war auch meine hochmütigste Zeit. Unter anderem verurteilte ich alle Kriege und auf die Gesellschaft schaute ich mit wenig Verstand arrogant von oben herab. Viel selbstgerechtes und besserwisserisches Geschwätz wurde unter Gleichgesinnten gepflegt. Mein Gott, was für ein dummer Hornochse ich in einigen Dingen damals war.......................
Einige Zeit später durfte ich erkennen, dass meine Denke doch ein wenig zu einfach gestrickt ist. In den Sinn kam mir die Zeit des Faustrechts sowie auch der Zweite Weltkrieg. Kingschild, stell dir vor, was passiert wäre, wenn die Amerikaner doch nicht in den Krieg eingegriffen hätten. Womöglich hätten wir immer noch das Naziregime am Hals, sehr wahrscheinlich wären dann noch viel mehr Juden und andere Widersacher vergast worden und und und...................


Knecht der Teufel konnte das Christentum nicht auslöschen obschon es von Kirchen und Welt verfolgt wurde, denoch haben ware Christen nie zum Schwert greifen müssen. Ja viele haben Ihr Leben verloren weil sie von Kirche und Staat verfolgt wurden aber das hier haben sie verloren, das Ewige haben sie dafür gewonnen und darum geht es im Christentum. Besser Ungerechter Weise hingschlachtet werden als selber eben zum Schlächter zu werden. Ich denke mit den Zusagen Gottes über Segen und Fluch wären wir einen Hitler auch auf andere Art los geworden. Es stehen genug Beispiele dazu im AT.


Man kann durchaus sagen, es gäbe heute in Europa weitaus ungerechtere Verhältnisse und das vielleicht nur, weil die Amis in deinem Sinne gesagt hätten, nein ihr Europäer, wir lieben euch zwar, aber wir wollen nicht von Gott abfallen, ihr müsst weiter Jahrhunderte lang die Backe hinhalten, bis dann irgendwann Gott eingreift und die Nazis mit seinen Waffen schlägt.


Nein, die Geistige Kampfführung die sollen wir tun und dazu würden eben alle gebraucht.

Zum Rest gebe ich später noch Antwort.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5894
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Moslem gesucht

Beitragvon Knecht » Mi 6. Jan 2016, 23:30

kingschild hat geschrieben:Zum Rest gebe ich später noch Antwort.

Danke, kingschild, aber von mir aus brauchst du das nicht mehr.
Für mich bist du so was von weltfremd, da bleibt mir glatt die Spuke weg. Mit deiner finsteren und verurteilenden Weltsicht wünscht du dir, so scheint es, nichts lieber als den Weltuntergang. Nein danke, damit will ich nichts zu tun haben.

Gruß
rupert
Knecht
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:05
Wohnort: Österreich

Re: Moslem gesucht

Beitragvon Christustraeger » Do 7. Jan 2016, 10:02

Also gut lieber kingschild, ich will dir glauben, dass du auch die moslems lieben kannst (prüfe dich aber lieber hier nochmal, denn es ist kein unwichtiges gebot unseres herrn). korrigierned eingreifen darf man und auch seinen eigenen standpunkt klarmachen ist erlaubt und sogar erwünscht. jetzt geh du aber auch her und versuche de standpunkt der moslems zu verstehen. liebende tun das so, so do you.

In Love
Christof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Moslem gesucht

Beitragvon kingschild » Do 7. Jan 2016, 19:35

Knecht hat geschrieben:
kingschild hat geschrieben:Zum Rest gebe ich später noch Antwort.

Danke, kingschild, aber von mir aus brauchst du das nicht mehr.
Für mich bist du so was von weltfremd, da bleibt mir glatt die Spuke weg. Mit deiner finsteren und verurteilenden Weltsicht wünscht du dir, so scheint es, nichts lieber als den Weltuntergang. Nein danke, damit will ich nichts zu tun haben.

Gruß
rupert


Hallo Knecht

Ich habe zumindest versucht, sachlich beim Thema zu bleiben und auf die Punkte einzugehen. Etwas, was im Text oben, defintiv nicht zu finden ist. So macht es defintiv keinen Sinn, weiter zu diskutieren.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5894
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Moslem gesucht

Beitragvon kingschild » Do 7. Jan 2016, 19:54

Christustraeger hat geschrieben:Also gut lieber kingschild, ich will dir glauben, dass du auch die moslems lieben kannst (prüfe dich aber lieber hier nochmal, denn es ist kein unwichtiges gebot unseres herrn). korrigierned eingreifen darf man und auch seinen eigenen standpunkt klarmachen ist erlaubt und sogar erwünscht. jetzt geh du aber auch her und versuche de standpunkt der moslems zu verstehen. liebende tun das so, so do you.

In Love
Christof


Hallo Christof

Lies nochmals meinen Text hier, den zweitletzten Absatz:

viewtopic.php?f=202&t=21562#p832264

Ich kann Dir versichern das ich das ganze schon ernst nehme, wenn ich es so schreibe und ich prüfe mich immer wieder auch vor Gott.

Ich kann auch sehr gut verstehen, das Menschen welche unter Todesandrohung von klein bedroht werden, die Propheten zu hinterfragen, sehr grosse Mühe haben können, zur Wahrheit Jesus Christi zu gelangen.

Muslime welche konvertieren, sehe ich gerade zu als Helden und Vorbilder, welche bereit sind alles zu lassen um Christus nach zu folgen und dies zeigt mir wie stark die Kraft Christi in denen lebendig ist, welche bereit sind alles um seines Namens Willen zu verlassen.

Ich habe auch bekundet das ich die Aufrichtigkeit des Suchenden Menschen respektiere und anerkenne, dies alles ändert aber nichts an den Fakten, das man eben besser keinen falschen Propheten glaubt. Christus hat uns ermutigt dies nicht zu tun und auch schon das AT sagt ausdrücklich das wir nicht falschen Propheten annehmen sollten. Die 10 Gebote sind bezüglich Götzen sehr deutlich, genau so deutlich wie Christus uns ermahnte, ihn allem zu bleiben was er lehrte.

Wenn also Menschen kommen die das pure Gegenteil verkünden, so muss dies auch ausgesprochen werden, denn auch Christus selbst hat es ausgesprochen und die Apostel Gottes waren im Bezug auf Irrlehren und Irrlehre, sehr deutlich.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5894
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Moslem gesucht

Beitragvon Christustraeger » Do 7. Jan 2016, 20:15

Lieber KIngschild,

gerade die Macht Christi jemanden zu nekehren und dann - jetzt kommt's - die Tatsache, dass dies eben bei den meisten Moslems nicht geschieht, sollte zu denkene geben. Offenbar betrachtet auch Christus diese Religion als Bruderreligion - denk ruhig an die Entstehungsgeschichte und dan die Brüder, die zwar unterschiedliche WEge gingen, aber den gleichen Gott hatten.

In Liebe
Christof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Moslem gesucht

Beitragvon kingschild » Do 7. Jan 2016, 22:04

Christustraeger hat geschrieben:Lieber KIngschild,

gerade die Macht Christi jemanden zu nekehren und dann - jetzt kommt's - die Tatsache, dass dies eben bei den meisten Moslems nicht geschieht, sollte zu denkene geben. Offenbar betrachtet auch Christus diese Religion als Bruderreligion - denk ruhig an die Entstehungsgeschichte und dan die Brüder, die zwar unterschiedliche WEge gingen, aber den gleichen Gott hatten.

In Liebe
Christof


Das darfst Du Glauben Christopf aber es kommt gemäss Christus, kein Heil aus Mekka und gemäss den 10 Geboten ist es ein grosse Sünde wenn man den Erlöser, nicht annimmt oder sogar verleugnet.

Mt 10:33 wer mich aber verleugnet vor den Menschen, den will auch ich verleugnen vor meinem himmlischen Vater.

Nun was sagt der Koran:

Sure 10:68-70 Allah hat keinen Sohn

Was sagen die Apostel:

1Jo 5:12 Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht.


Entweder man bleibt in der Lehre Christi und in der Lehre der Apostel oder man geht einfach darüber hinweg. Wie gesagt Christus hat das AT nicht abgeändert, der Koran ändert aber sowohl das AT und NT ab und platziert anstelle dieser beiden einen anderen Weg.

Das hat mit Brüderlichkeit herzlich wenig zu tun, sondern eher mit der Abspaltung von der Wahrheit, das wussten bereits die damaligen Christen und auch die Juden das solche Wege nicht von Gott stammen können.

Nun der Auftrag Christi ist klar, verkündet das Evangelium, das gilt für alle Nachfolger, somit würde ich das unterdrücken oder unterlassen nicht unbedingt als Positives Element sehen.

Was die beiden Brüder anbelangt so steht fest:

Ga 4:30 Was sagt aber die Schrift: « Stoße aus die Sklavin und ihren Sohn! Denn der Sohn der Sklavin soll nicht erben mit dem Sohn der Freien. »

Nur Busse und Umkehr kann etwas daran ändern, verwerfen der Tatsachen und der Freiheit und das verdrehen und abändern des Wortes Gottes wird keine Veränderung bringen in dieser Sache.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5894
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Moslem gesucht

Beitragvon jes_25913 » Do 7. Jan 2016, 22:07

Christustraeger hat geschrieben:Lieber KIngschild,

gerade die Macht Christi jemanden zu nekehren und dann - jetzt kommt's - die Tatsache, dass dies eben bei den meisten Moslems nicht geschieht, sollte zu denkene geben. Offenbar betrachtet auch Christus diese Religion als Bruderreligion - denk ruhig an die Entstehungsgeschichte und dan die Brüder, die zwar unterschiedliche WEge gingen, aber den gleichen Gott hatten.

In Liebe
Christof


Hallo Christoff,
es ist sehr schwer eine Religion oder Gemeinschaft zu verlassen, in die man hineingeboren wurde. Das bedeutet nicht, dass diese Religion oder Gemeinschaft einen gangbaren Weg zum wirklichen Gott darstellt.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4429
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Moslem gesucht

Beitragvon Christustraeger » Do 7. Jan 2016, 22:45

Versteht mich bitte nicht falsch - ich sagre nie, dass der Islam ein gangbarer Weg zu Gott ist, sondern ich sehe den Islam als Bruderrelgion in einem Wartezustand.

In Liebe
Christof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Moslem gesucht

Beitragvon Knecht » Fr 8. Jan 2016, 12:46

Erlaube mir, christlichen Usern, die Mohammed noch nicht so sehr gerichtet und gottverdammt haben, zu empfehlen, diese Biografie Mohammeds vom Autor Essad Bey zu lesen. Was man sich für eine Meinung darüber bildet, bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Essad_Bey

Essad Bay hatte jüdische Wurzeln, und er trat in jungen Jahren zum Islam über. Man könnte nun sagen, ja klar, ein Moslem wird nichts Schlechtes über Mohammed schreiben, was er im gewissen Sinne auch tat, weil er – ich würde sagen, im Sinne Jesu – die Richterkeule nicht gebrauchte. Aber er hat meines Erachtens nichts ausgelassen, also auch über die allbekannten negativen Seiten geschrieben. Eine Biografie, die auch erfolgreich verlegt wurde, sie gilt heute noch als Standardwerk. Für mich war sie jedenfalls interessant zu lesen, es kam bei mir keine Langeweile auf.

Ob dieses Werk derzeit im Buchhandel erhältlich ist, bin ich mir nicht sicher, aber über Internet dürfte es erhältlich sein.

Gruß
rupert
Knecht
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:05
Wohnort: Österreich

Re: Moslem gesucht

Beitragvon onThePath » Fr 8. Jan 2016, 13:16

Ich schlage vor, von islamischen Islam-Kritikern was zu lesen, gerade von solchen, die dafür von ihrer Religion zu Todeskandidaten erklärt werden.

Der Mensch ist an sich so schlecht, dass der Koran genug Möglichkeiten bietet, gewalttätig zu sein. Und die muslimischen Staaten sind so primitiv, dass sich suniten und Schiiten gegenseitig blutrünstig umbringen..
Von diesem Islam kann man nicht viel Gutes erwarten.

LG, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19277
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Moslem gesucht

Beitragvon jes_25913 » Fr 8. Jan 2016, 16:20

Wohl oder übel wird man sich mit dem Islam auseinandersetzen müssen. Das wird nicht so einfach sein, denn man weiß ja, wie tief jede Art von Religion im Menschen verankert ist. Die Menschen, die nichts Besseres wissen und auch auf Grund ihrer Indoktrination nicht wissen können, aber gutmütig sind, müssen in ihren Glauben ernst genommen werden. Ihnen kann man vielleicht aufzeigen, dass das Christentum ein wirklicher Fortschritt gegenüber dem Islam sein würde.
https://theolounge.wordpress.com/2015/1 ... dem-islam/

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4429
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

VorherigeNächste

Zurück zu Weltreligionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |