HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

was sagt Koran über Konvertieren?

Aus der Sicht und im Vergleich zum christlichen Glauben

Moderator: bigbird

was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon noah » Fr 10. Dez 2010, 23:23

Wahrlich, diejenigen, die gläubig sind und hernach ungläubig
werden, dann wieder glauben, dann abermals ungläubig werden
und
noch heftiger im Unglauben werden, denen wird Allah nimmermehr
vergeben noch sie des Weges leiten. (QS. 4:137)

Wegen konvertieren darf niemand getötet werden.

Wie können die wenn sie wegen konvertieren getötet werden, mehrmals ungläubig werden?


Es gibt keinen Zwang im Glauben (2,256).
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1931
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon Sunlight » Sa 11. Dez 2010, 00:04

noah hat geschrieben:Wahrlich, diejenigen, die gläubig sind und hernach ungläubig
werden, dann wieder glauben, dann abermals ungläubig werden und
noch heftiger im Unglauben werden, denen wird Allah nimmermehr
vergeben noch sie des Weges leiten. (QS. 4:137)

Wegen konvertieren darf niemand getötet werden.

Wie können die wenn sie wegen konvertieren getötet werden, mehrmals ungläubig werden?


Es gibt keinen Zwang im Glauben (2,256).

Danke, noah. Als Moslem bist du hiermit ein heller Lichtschein, möge diese Sicht auch bei anderen Moslems verbreitet sein. Ich hoffe, du bist auch in anderen Foren tätig und bringst deinen Glaubensgenossen bei, wie man richtig glauben und die Liebe praktizieren soll, angelehnt an Koran.
:))
Gehet dem Herrn alle seinen Wege nach und vertraut seinem ganzen Tun, denn da ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen
Benutzeravatar
Sunlight
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 68
Registriert: Mi 23. Sep 2009, 23:04
Wohnort: NRW

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon LordAlm » Sa 11. Dez 2010, 01:22

noah hat geschrieben:Wie können die wenn sie wegen konvertieren getötet werden, mehrmals ungläubig werden?

Demnach ist ungläubig werden gleichgestellt mit konvertieren. Hast du keine besseren Argumente zu deinem Thema? Gibt der Koran diesbezüglich nicht mehr her, oder willst du dazu noch weitere Argumente liefern?

Dazu habe ich einen lehrreichen und interessanten Artikel gefunden im TOPIC Nr. 11 2010

Ein geheimnisvolles Buch namens Koran

Um ein echter Muslim zu sein, muss man 1. an den Koran als Allahs endgültige Offenbarung glauben und 2. an den Hadith, an die „Oberlieferungen" des Propheten Mohammed. Doch die meisten Muslime glauben an ein Buch, das sie gar nicht lesen können. Denn der Koran ist in arabischer Sprache verfasst und jegliche Übersetzung gilt als verpönt. Dazu kommt, dass das Arabische im Koran ein seltenes Koran-Arabisch ist, das nur von wenigen hochspezialisierten Sprachexperten entschlüsselt werden kann. Das bedeutet: Selbst ein Saudi, der in dem Land lebt, in dem Mohammed gelebt hat und den Koran empfangen haben will, kann den Koran nicht so ohne weiteres lesen. Ganz zu schweigen von nichtarabischen Muslimen wie etwa Türken, Iranern oder Indonesiern. Für sie ist das Koran-Arabisch eine Fremdsprache, die nur durch ein schweres Studium zu erlernen ist. Somit kommt den im Ausland lebenden Koranlehrern und Imamen — bezahlt und gesteuert aus der Heimat — eine zentrale Rolle zu. Was predigen sie ihren Gläubigen wirklich? Der einfache Muslim kann ihre Aussagen kaum am Koran überprüfen.

Zudem gibt es ein weiteres Problem, das im Islam verdrängt wird. Es ist die Frage: Gibt es einen Ur-Koran, einen Koran-Grundtext? 1924 wurde die damals vorliegende Koran-Ausgabe einfach per Dekret zum authentischen Koran erklärt. In den Suren (Kapiteln) 19 und 75 gibt es jedoch Hinweise, dass der Koran ins Arabische übersetzt wurde. Doch aus welcher Sprache? Als Mohammed den Koran empfangen haben will, gab es noch gar kein Koran-Arabisch. Die damalige Sprache war Syro-Aramäisch. Erst 300 Jahre nach der angeblichen „Herabsendung" des Koran wurde der „Ur-Koran" in Koran-Arabisch übertragen. Die heutige wissenschaftliche Koranforschung geht davon aus, dass etwa 25 bis 50 Prozent des heutigen Korantextes falsch übersetzt sind. Beispiel: In Sure 44 wird islamischen Märtyrern versprochen, wenn sie im „Heiligen Krieg" gegen die Ungläubigen sterben sollten, würden sie im Jenseits mit schwarzäugigen Huris (Paradiesmädchen) vermählt werden. In Syro-Aramäisch heißt dieser Satz aber: „Wir werden es ihnen unter prachtvollen Weintrauben behaglich machen" — von Paradiesmädchen ist im Grundtext des Korans keine Rede. Auch die Koran-Anweisung, dass eine Frau ein Kopftuch tragen solle, kann völlig anders übersetzt werden: z. B. „das Dekollete verhüllen" oder „einen Gürtel tragen".

Nichtsdestotrotz gilt heute die Koran-Version von 1924. Darin finden sich 206 Stellen, die zu Gewalt gegen „Lebensunwürdige" aufrufen, und etliche Suren, die Frauen als wertlos klassifizieren. Angesichts dieser Hintergründe des Korans ist es nachzuvollziehen, warum Islamverbände nicht gerade begeistert sind, wenn demnächst Imame an deutschen Hochschulen ausgebildet werden. Eine gewisse deutsche Gründlichkeit könnte nämlich aufdecken, dass der Islam in Bezug auf seine Grundlagen auf höchst wackeligen Füßen steht und sich unbedingt verändern muss.

Daher können wir dazu gar nicht diskutieren, oder siehst du das anders, lass mich gerne belehren! LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4283
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon noah » Sa 11. Dez 2010, 10:37

LordAlm hat geschrieben:
noah hat geschrieben:Wie können die wenn sie wegen konvertieren getötet werden, mehrmals ungläubig werden?

Demnach ist ungläubig werden gleichgestellt mit konvertieren. Hast du keine besseren Argumente zu deinem Thema? Gibt der Koran diesbezüglich nicht mehr her, oder willst du dazu noch weitere Argumente liefern?



was hast du verstanden lordalm?
meinst du die ungläubige dürfen nicht getötet werden aber die konvertiten können getötet werden da sie gläubig sind.
ok .hier ist der Koran vers:

inna llaḏīna āmanū ṯumma kafarū ṯumma āmanū ṯumma kafarū ṯumma zdādū kufran
lam yakuni llāhu li-yaġfira lahum wa-lā li-yahdiyahum sabīlan


Das Wort kafar das da steht wird als ungläubig überstetzt.
Im Grunde hat das Wort die Bedeutung wahrheit decken.Wenn du sagst jesus ist gottessohn,bist du dann ein kafr.(wahrheitdeckender).
ok?

Wenn ein Muslim konvertiert und glaubt so wie du glaubst, ist er dann auch ein Wahrheit-deckender.
ok ?
Nach Koran :
Wegen glauben darf niemand getötet werden.


Ein geheimnisvolles Buch namens Koran

Um ein echter Muslim zu sein, muss man 1. an den Koran als Allahs endgültige Offenbarung glauben und 2. an den Hadith, an die „Oberlieferungen" des Propheten Mohammed.


Ich selber lese die Hadthe sehr kritisch.
Da viele von denen verfaelscht sind.
darüber habe ich viel geschrieben.
Die menschen konnten ins Koran nichts stecken.
Deswegen haben sie es mit hadithen gemacht.

Dazu kommt, dass das Arabische im Koran ein seltenes Koran-Arabisch ist, das nur von wenigen hochspezialisierten Sprachexperten entschlüsselt werden kann. Das bedeutet: Selbst ein Saudi, der in dem Land lebt, in dem Mohammed gelebt hat und den Koran empfangen haben will, kann den Koran nicht so ohne weiteres lesen. Ganz zu schweigen von nichtarabischen Muslimen wie etwa Türken, Iranern oder Indonesiern.


Oben habe ich ein beispiel geschrieben .
Es gibt viele Übersetzungen .
Du kannst die vergleichen.
Aber das arabisches Wort liegt schon in koran in original vor.
ok?

Was predigen sie ihren Gläubigen wirklich? Der einfache Muslim kann ihre Aussagen kaum am Koran überprüfen.


Doch.Warum nicht ?
Wenn er aber zb:faul ist ,ist es dann seine sache.

Beispiel: In Sure 44 wird islamischen Märtyrern versprochen, wenn sie im „Heiligen Krieg" gegen die Ungläubigen sterben sollten, würden sie im Jenseits mit schwarzäugigen Huris (Paradiesmädchen) vermählt werden. In Syro-Aramäisch heißt dieser Satz aber: „Wir werden es ihnen unter prachtvollen Weintrauben behaglich machen" — von Paradiesmädchen ist im Grundtext des Korans keine Rede.


Welche ayat in Sure44?
hast du überhaupt ahnung?

ok.
wohl dies:
51. Wahrlich, die Gottesfürchtigen sind an einer Stätte der Sicherheit
(QS. 44:51)
52. in Gärten mit Quellen (QS. 44:52)
53. gekleidet in Seide und Brokat sitzen (sie) einander gegenüber.
(QS. 44:53)
54. So (wird es sein). Und Wir werden sie mit Huris vermählen. (QS.
44:54)

wo ist da das Wort Märtyrer?Wo ist heiliger Krieg?
Wo ist sterben?
Warum prüfst du nicht was da steht bevor du was schreibst?

hier das Original:
51
inna l-muttaqīna fī maqāmin amīnin

von Paradiesmädchen ist im Grundtext des Korans keine Rede


Dartüber habe ich genügend geschrieben.
Benutze die suchfonktion.

dass eine Frau ein Kopftuch tragen solle, kann völlig anders übersetzt werden: z. B. „das Dekollete verhüllen" oder „einen Gürtel tragen".

hier:
viewtopic.php?f=202&t=16204&start=2
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1931
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon kingschild » Sa 11. Dez 2010, 13:08

noah hat geschrieben:Wahrlich, diejenigen, die gläubig sind und hernach ungläubig
werden, dann wieder glauben, dann abermals ungläubig werden
und
noch heftiger im Unglauben werden, denen wird Allah nimmermehr
vergeben noch sie des Weges leiten. (QS. 4:137)

Wegen konvertieren darf niemand getötet werden.

Wie können die wenn sie wegen konvertieren getötet werden, mehrmals ungläubig werden?


Es gibt keinen Zwang im Glauben (2,256).


Dies sind schöne Worte Noah, warum sie nicht praktiziert werden das wird immer auch mit dem Koran begründet.

Hier mal 5 Geschichten von Konvertiten und den Zwang den sie erlebten und wie sie den Zwang mit der Liebe von Jesus Christus überwinden konnten.

http://www.morethandreams.org/index.html

Speziell das Video der Jugendlichen aus Indonesien und das von Mohammed in Nigeria ist emphelenswert und zeigt in etwa auf, was auf die Menschen zukommt die sich mit der Wahrheit von Christus auseinander setzen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5889
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon lionne » Sa 11. Dez 2010, 18:40

Ich freue mich immer wieder, wenn ich solche Zeugnisse höre. Unser Gott ist ein mächtiger Gott. Ihm ist gegeben alle Macht im Himmel und auf Erden.
Er ist der Weg und die Wahrheit und das Leben.
Sein Name ist Wunderbarer Ratgeber, starker Gott, Vater der Ewigkeit,
Fürst des Friedens.
Er ist das A und O, der Anfang und das Ende, der Erste und der Letzte.

:praisegod:
lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon lionne » So 23. Jan 2011, 16:02

"Wer im Westjordanland nicht das glaubt, was geglaubt werden soll, hat es schwer."
http://www.20min.ch/news/ausland/story/ ... e-17620927

Soviel zum immer wieder mal vom Islam propagierten "Es gibt keinen Zwang im Glauben".

Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon noah » So 23. Jan 2011, 20:41

lionne hat geschrieben:"Wer im Westjordanland nicht das glaubt, was geglaubt werden soll, hat es schwer."
http://www.20min.ch/news/ausland/story/ ... e-17620927

Soviel zum immer wieder mal vom Islam propagierten "Es gibt keinen Zwang im Glauben".

Gruss lionne


Sicher es gibt genügend Menschen wie du so dass die auch nichts verstehen oder verstehen wollen , was in koran steht.
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1931
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon Ashur » So 23. Jan 2011, 23:14

noah hat geschrieben:Wahrlich, diejenigen, die gläubig sind und hernach ungläubig
werden, dann wieder glauben, dann abermals ungläubig werden
und
noch heftiger im Unglauben werden, denen wird Allah nimmermehr
vergeben noch sie des Weges leiten. (QS. 4:137)

Wegen konvertieren darf niemand getötet werden.

Wie können die wenn sie wegen konvertieren getötet werden, mehrmals ungläubig werden?


Es gibt keinen Zwang im Glauben (2,256).


Schön von dir wenn du das so verstehst. Aber die Realität sagt was anderes.

meine Frage an dich

Wer darf den nach Koran getötet werden?

Sure 4,89

Sie möchten gern, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr (alle) gleich seiet. Nehmt euch daher von ihnen keine Vertrauten, bevor sie nicht auf Allahs Weg auswandern! Kehren sie sich jedoch ab, dann ergreift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet, und nehmt euch von ihnen weder Schutzherrn noch Helfer,

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 861
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon noah » So 23. Jan 2011, 23:48

Ashur hat geschrieben:
noah hat geschrieben:Wahrlich, diejenigen, die gläubig sind und hernach ungläubig
werden, dann wieder glauben, dann abermals ungläubig werden
und
noch heftiger im Unglauben werden, denen wird Allah nimmermehr
vergeben noch sie des Weges leiten. (QS. 4:137)

Wegen konvertieren darf niemand getötet werden.

Wie können die wenn sie wegen konvertieren getötet werden, mehrmals ungläubig werden?


Es gibt keinen Zwang im Glauben (2,256).


Schön von dir wenn du das so verstehst. Aber die Realität sagt was anderes.

meine Frage an dich

Wer darf den nach Koran getötet werden?

Sure 4,89

Sie möchten gern, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr (alle) gleich seiet. Nehmt euch daher von ihnen keine Vertrauten, bevor sie nicht auf Allahs Weg auswandern! Kehren sie sich jedoch ab, dann ergreift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet, und nehmt euch von ihnen weder Schutzherrn noch Helfer,

mfg

Du musst das ganze lesen und schreiben können:

4,89. Sie möchten gern, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr
(alle) gleich seiet. Nehmt euch daher von ihnen keine Vertrauten, bevor sie nicht
auf Allahs Weg auswandern! Kehren sie sich jedoch ab, dann ergreift sie und tötet
sie, wo immer ihr sie findet, und nehmt euch von ihnen weder Schutzherrn noch
Helfer,
90. außer denjenigen, die sich einem Volk anschließen, zwischen dem und euch ein
Abkommen besteht, oder die zu euch gekommen sind, weil ihre Brüste beklommen
sind, gegen euch zu kämpfen oder gegen ihr (eigenes) Volk zu kämpfen. Und wenn
Allah gewollt hätte, hätte Er ihnen wahrlich Gewalt über euch gegeben, und dann
hätten sie gegen euch wahrlich gekämpft. Wenn sie sich jedoch von euch
fernhalten und dann nicht gegen euch kämpfen, sondern Frieden anbieten, so hat
euch Allah keine Veranlassung2
gegeben, gegen sie (vorzugehen).

91. Ihr werdet andere finden, die vor euch Sicherheit und vor ihrem (eigenen) Volk
Sicherheit wollen. Jedesmal, wenn sie wieder der Versuchung ausgesetzt sind,
werden sie in ihr zu Fall gebracht. Wenn sie sich nicht von euch fernhalten und
euch nicht Frieden anbieten und nicht ihre Hände zurückhalten, dann ergreift sie
und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft. Über jene haben Wir euch deutliche
Gewalt verliehen.



60,8. Allah verbietet euch nicht, gegenüber denjenigen, die nicht gegen euch der
Religion wegen gekämpft und euch nicht aus euren Wohnstätten vertrieben haben,
gütig zu sein und sie gerecht zu behandeln. Gewiß, Allah liebt die Gerechten.
9. Er verbietet euch nur, diejenigen, die gegen euch der Religion wegen gekämpft und euch aus euren Wohnstätten vertrieben und zu eurer Vertreibung Beistand geleistet haben, zu Schutzherren zu nehmen. Diejenigen, die sie zu Schutzherren nehmen, das sind die Ungerechten.
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1931
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon Ashur » Mo 24. Jan 2011, 09:34

noah hat geschrieben:
Ashur hat geschrieben:
noah hat geschrieben:Wahrlich, diejenigen, die gläubig sind und hernach ungläubig
werden, dann wieder glauben, dann abermals ungläubig werden
und
noch heftiger im Unglauben werden, denen wird Allah nimmermehr
vergeben noch sie des Weges leiten. (QS. 4:137)

Wegen konvertieren darf niemand getötet werden.

Wie können die wenn sie wegen konvertieren getötet werden, mehrmals ungläubig werden?


Es gibt keinen Zwang im Glauben (2,256).


Schön von dir wenn du das so verstehst. Aber die Realität sagt was anderes.

meine Frage an dich

Wer darf den nach Koran getötet werden?

Sure 4,89

Sie möchten gern, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr (alle) gleich seiet. Nehmt euch daher von ihnen keine Vertrauten, bevor sie nicht auf Allahs Weg auswandern! Kehren sie sich jedoch ab, dann ergreift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet, und nehmt euch von ihnen weder Schutzherrn noch Helfer,

mfg

Du musst das ganze lesen und schreiben können:

4,89. Sie möchten gern, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr
(alle) gleich seiet. Nehmt euch daher von ihnen keine Vertrauten, bevor sie nicht
auf Allahs Weg auswandern! Kehren sie sich jedoch ab, dann ergreift sie und tötet
sie, wo immer ihr sie findet, und nehmt euch von ihnen weder Schutzherrn noch
Helfer,
90. außer denjenigen, die sich einem Volk anschließen, zwischen dem und euch ein
Abkommen besteht, oder die zu euch gekommen sind, weil ihre Brüste beklommen
sind, gegen euch zu kämpfen oder gegen ihr (eigenes) Volk zu kämpfen. Und wenn
Allah gewollt hätte, hätte Er ihnen wahrlich Gewalt über euch gegeben, und dann
hätten sie gegen euch wahrlich gekämpft. Wenn sie sich jedoch von euch
fernhalten und dann nicht gegen euch kämpfen, sondern Frieden anbieten, so hat
euch Allah keine Veranlassung2
gegeben, gegen sie (vorzugehen).

91. Ihr werdet andere finden, die vor euch Sicherheit und vor ihrem (eigenen) Volk
Sicherheit wollen. Jedesmal, wenn sie wieder der Versuchung ausgesetzt sind,
werden sie in ihr zu Fall gebracht. Wenn sie sich nicht von euch fernhalten und
euch nicht Frieden anbieten und nicht ihre Hände zurückhalten, dann ergreift sie
und tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft. Über jene haben Wir euch deutliche
Gewalt verliehen.



60,8. Allah verbietet euch nicht, gegenüber denjenigen, die nicht gegen euch der
Religion wegen gekämpft und euch nicht aus euren Wohnstätten vertrieben haben,
gütig zu sein und sie gerecht zu behandeln. Gewiß, Allah liebt die Gerechten.
9. Er verbietet euch nur, diejenigen, die gegen euch der Religion wegen gekämpft und euch aus euren Wohnstätten vertrieben und zu eurer Vertreibung Beistand geleistet haben, zu Schutzherren zu nehmen. Diejenigen, die sie zu Schutzherren nehmen, das sind die Ungerechten.


hallo noah

Ich habe dich was gefragt, und du zitierst "nur" aus den Koran. Ein Koran habe ich aber selber.
Meine Frage war:

Wer darf den nach Koran getötet werden?

lies doch mal deine antworten selber nach bevor du sie abschickst. Da steht nur ein Satz und Rest ist Zitat. Das ist zu wenig. findest du es nicht?

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 861
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon noah » Mo 24. Jan 2011, 09:50

Ashur hat geschrieben:
Ich habe dich was gefragt, und du zitierst "nur" aus den Koran. Ein Koran habe ich aber selber.
Meine Frage war:

Wer darf den nach Koran getötet werden?

lies doch mal deine antworten selber nach bevor du sie abschickst. Da steht nur ein Satz und Rest ist Zitat. Das ist zu wenig. findest du es nicht?

mfg

wenn nicht.
was hat dein koran vers mit deiner frage zu tun?
lies dann koran du findest die antwort wenn nicht, ist dann dein pech!
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1931
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon Ashur » Mo 24. Jan 2011, 14:44

noah hat geschrieben:
Ashur hat geschrieben:
Ich habe dich was gefragt, und du zitierst "nur" aus den Koran. Ein Koran habe ich aber selber.
Meine Frage war:

Wer darf den nach Koran getötet werden?

lies doch mal deine antworten selber nach bevor du sie abschickst. Da steht nur ein Satz und Rest ist Zitat. Das ist zu wenig. findest du es nicht?

mfg

wenn nicht.
was hat dein koran vers mit deiner frage zu tun?
lies dann koran du findest die antwort wenn nicht, ist dann dein pech!


hallo

Was ich immer wieder im Gespräch mit Muslime feststelle, jeder versucht immer wieder alles was Islam und Koran betrifft zu beschönigen und zu verteidigen. ich habe das Gefühl, dass sie denken sie sammeln dadurch Punkte bei Allah.
Als Beispiel redest du hier wer alles nicht getötet werden darf. Wenn ich behaupte Islam (sharia) ruft zum töten von Konvertiten aus, wirst du sofort sagen nein und mir einen anderen Koran Vers hinhalten. Dreh doch den Spieß einfach um.
Sag mir einfach wer nach Islam getötet werden darf.

Dann ist da auch noch die offizielle Seite von Islaminstitut. Erkennst du diese Institut an?

Hier eine Zitat über diese Institut:
"Das Institut für Islamfragen
Das evangelische Institut für Islamfragen ist ein Netzwerk von Islamwissenschaftlern und wird von den Evangelischen Allianzen in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz getragen.
Durch Forschung und deren Präsentation in Veröffentlichung, Seminaren der Erwachsenenbildung und im politischen demokratischen Diskurs sollen Gesellschaft, Kirchen und Politik mit grundlegenden Informationen rund um das Thema „Islam“ versorgt werden.
Schwerpunkte der Forschung
Inhaltlich geht es bei unserer Arbeit vor allem um den Islam in Europa, die weltweite Entwicklung der islamischen Theologie und des Islamismus, sowie um eine respektvolle, sachbezogene Begegnung von Christen und Muslimen. Dabei sollen sowohl Missverständnisse über den Islam und Muslime ausgeräumt, wie über problematische Entwicklungen des Islamismus bzw. des politischen Islam aufgeklärt werden. Dadurch wollen wir einen Beitrag zu einer informierten und fairen Begegnung mit Muslimen leisten."
Quelle:
http://islaminstitut.de/UEber-uns.5.0.html


und hier was Islam Institut über Konvertiten sagt:

http://www.islaminstitut.de/uploads/media/Abfall.pdf

Was sagst du dazu? erkennst du die Aussagen als richtig an? kennen sie sich nicht mit Islam aus? und wenn sie falsch liegen, und du rechts hast, und du behauptest jeder darf glauben was er will, und niemand darf verfolgt werden wegen sein Glaube dann:

Was machst du um es richtig zu stellen? Nimmst du Konvertiten in Schutz?

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 861
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon Grasy » Mo 24. Jan 2011, 18:40

Ashur hat geschrieben:Was ich immer wieder im Gespräch mit Muslime feststelle, jeder versucht immer wieder alles was Islam und Koran betrifft zu beschönigen und zu verteidigen. ich habe das Gefühl, dass sie denken sie sammeln dadurch Punkte bei Allah.


Naja, wenn du in Gesprächen mit Muslims feststellen solltest daß sie den Koran schlecht reden und extra angreifen wär das nicht etwas sonderbar? ;) Das Wort der Bibel tun wir doch auch verteidigen und nicht prompt schlecht reden weil jemand meint was da drin steht ist Käse.



Sag mir einfach wer nach Islam getötet werden darf.


Ich glaube das ist hier wirklich der springende Punkt. Denn hier wird erst mal der Auftrag zum Töten erteilt den man aber unter Umständen mehr oder weniger durch Ausnahmen wieder entkräften könnte. Ein Christ der sich eigentlich gar nicht fern halten will weil er von Jesus einen Missionsauftrag hat der hat damit nicht unbedingt ein "Recht auf Leben" zu erwarten zumal der weitere Text "keine Veranlassung" zwar im schlimmsten Fall kein Auftrag aber meinem Verständnis nach auch kein Verbot darstellt. Nur würden wir da jetzt die Stelle mit Petrus anführen wo Jesus sagte daß jeder der zum Schwert greift durch das Schwert umkommen wird dann könnten sich zu recht auch einige Muslims wundern oder? Ich meine die "tollsten Waffen" hat ja doch der Westen? Wie ging das noch gleich? Wir glauben nicht an Atombomben? Und dann kommen wir dort hin daß es offensichtlich immer wieder welche gibt die ein und das selbe so oder so lesen und mit anderen zusammenleben denen sowohl das eine als auch das andere eher wurscht ist. Wenn ich davon abgesehen nur die zwei Texte miteinander vergleiche fühle ich mich durch den Koran bedroht wenn ich mich aus irgend welchen Gründen nicht fern halten will. Da klingt mir das von Petrus eigentlich durchaus friedfertiger ... theoretisch.


Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5253
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 21:36

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon Ashur » Di 25. Jan 2011, 11:35

Ashur hat geschrieben:Was ich immer wieder im Gespräch mit Muslime feststelle, jeder versucht immer wieder alles was Islam und Koran betrifft zu beschönigen und zu verteidigen. ich habe das Gefühl, dass sie denken sie sammeln dadurch Punkte bei Allah.


Grasy hat geschrieben:Naja, wenn du in Gesprächen mit Muslims feststellen solltest daß sie den Koran schlecht reden und extra angreifen wär das nicht etwas sonderbar? ;) Das Wort der Bibel tun wir doch auch verteidigen und nicht prompt schlecht reden weil jemand meint was da drin steht ist Käse.



Die Muslime reden den Koran nicht schlecht sondern im Gegenteil. Auch wenn es klar und deutlich geschrieben steht. ein Beispiel:

sure 5, 38
Der Dieb und die Diebin: trennt ihnen ihre Hände ab als Lohn für das, was sie begangen haben, und als ein warnendes Beispiel von Allah. Allah ist Allmächtig und Allweise.

Das wird in Islamischen Länder wie Iran und Saudiarabien praktiziert. Haben diese Länder den Koran missverstanden?

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 861
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon lionne » Di 25. Jan 2011, 20:11

Lassen wir doch die zu Wort kommen, die es hautnah erlebt haben bzw. erleben.

P.S. Nicht für alle, sondern nur für diejenigen, die des Englischen mächtig sind.....
(wen es interessiert, analoge Seiten gibts auch im deutschen Sprachraum....)

editiertlionne[/quote]


lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon bigbird » Do 27. Jan 2011, 10:59

lionne hat geschrieben:Lassen wir doch die zu Wort kommen, die es hautnah erlebt haben bzw. erleben.

P.S. Nicht für alle, sondern nur für diejenigen, die des Englischen mächtig sind.....
(wen es interessiert, analoge Seiten gibts auch im deutschen Sprachraum....)

editiert

lionne


Dann poste hier bitte die deutschsprachigen, oder lass es sein.
Zuletzt geändert von bigbird am Do 27. Jan 2011, 11:01, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: englischer Link entfernt
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45493
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon lionne » Do 27. Jan 2011, 11:13

Apostasie im Islam - ein heisses Eisen.
Lassen wir doch die zu Wort kommen, die es am eigenen Leib erfahren haben oder erfahren.
Dazu könnt ihr im Netz in jeder Sprache, interessante Links finden.
Hier mal ein Beispiel (deutsch) zum Reinlesen:
http://www.dailytalk.ch/apostasie-und-t ... -im-islam/

Gruss lionne :angel:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon Debian » Do 27. Jan 2011, 11:52

lionne hat geschrieben:Apostasie im Islam - ein heisses Eisen.


Nö, ist es nicht.

Es ist doch ganz einfach. Die Aussagen des Korans, bezüglich der Konvertierung zu einer anderen Religion, sind doch eindeutig. Und ebenso unleugbar werden Angehörige des Islam getötet, wenn sie ihrer Religion den Rücken kehren.
Wer meint, das Töten von Menschen, bezugnehmend auf die Aussagen des Korans hierzu, seien Einzelfälle der sagt schlicht und einfach die Unwahrheit und hat dafür dann wohl auch triftige Gründe.

Ich habe schon längere Zeit den Koran auf meinem Lesetisch liegen, in einer Übersetzung aus dem Arabischen von Scheich Abdullah as Samit, Frank Bubenheim und Dr. Nadeem Elyas. Und ich komme mit diesem Buch und erst recht dem Inhalt nicht zu ende.
Weil, entschuldigung, der Inhalt und die Schreibweise für mich einfach ungenießbar sind. Die Gründe dafür können auch bei mir liegen, natürlich, aber ich sehe in diesem Buch einfach keine durchgehende Sinnhaftigkeit. Und es ist langweilig und außerdem eine staubtrockene Prosa.

Die Bibel da doch bedeutend aufregender findend

Debian
Benutzeravatar
Debian
Gesperrt
 
Beiträge: 105
Registriert: Mi 13. Okt 2010, 23:30

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon lionne » Do 27. Jan 2011, 12:04

Nassim Ben Iman ist einer der bekanntesten Islam-Aussteiger. Als Jugendlicher kam er aus der arabischen Welt nach Deutschland und hasste die Ungläubigen, wie es nun mal im Islam gelegentlich so üblich ist. Aber ihm gingen allmählich die Augen auf. er distanzierte sich mehr und mehr vom Islam, bis er schließlich zum Christentum konvertierte. Mittlerweile warnt er eindringlich vor der „Religion des Friedens“.
Wen das Thema echt interessiert, kann sich die versch. Beiträge mal anschauen bzw. lesen. Sehr kompetenter Sprecher, den ich schon persönlich erlebt habe,
http://www.google.ch/search?q=nassim+be ... a9b4a796de

oder auch Mark A. Gabriel
http://www.robinbook.ch/is-bin/INTERSHO ... fAodDjLo7A

und viele andere mehr.......

lionne :praisegod:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon lionne » Do 27. Jan 2011, 13:28

Kurz und bündig gesagt: Apostasie im Islam ist ein gefährliches Unterfangen.
Immer wieder wird in den Medien offen über Moslems berichtet, die die Religion des Friedens verlassen und z.B. zum Christentum übergewechselt sind, und deshalb auch in Westeuropa um ihr Leben fürchten müssen. Vermutlich haben da Moslems, denn von ihnen gehen die Bedrohungen aus, Sure 4, Vers 89 im Koran falsch verstanden!!!! Es ist ganz offensichtlich und ich weise hirmit nochmals mit Nachdruck darauf hin: auf die Gegensätzlichkeit von Theorie und Praxis.
Massgebend für die praktische rechtliche Behandlung der Apostasie ist neben dem Koran auch die Tradition des Propheten Mohammed (Sunna). In einer dieser Überlieferungen wird bei Glaubensabfall ganz klar der Tod gefordert.
Die Gelehrten von verschiedenen Rechtsschulen des Islams aind sich darüber einig, dass der Abfall vom Glauben mit der Hinrichtung des Abtrünnigen geahndet werden muss, gilt doch die Apostasie als Auflehnung gegen Gott und als Aufkündigung der Mitgliedschaft in der islamischen Umma. Also für mich persönlich ist die Haltung des Islam gegenüber 'Abrünnigen/vom Glauben Abgefallene' klar und eindeutig. Mehr brauch ich dazu nicht zu wissen. Alles klar.
Mir ist keine andere Religion bekannt, die solches propagiert (ich lasse mich gerne belehren!).

lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon lionne » Do 27. Jan 2011, 13:54

Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon noah » Do 27. Jan 2011, 16:56

Debian hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:Apostasie im Islam - ein heisses Eisen.


Nö, ist es nicht.

Es ist doch ganz einfach. Die Aussagen des Korans, bezüglich der Konvertierung zu einer anderen Religion, sind doch eindeutig. Und ebenso unleugbar werden Angehörige des Islam getötet, wenn sie ihrer Religion den Rücken kehren.


Die stelle bitte?
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1931
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon voyager » Do 27. Jan 2011, 21:55

lionne hat geschrieben:Kurz und bündig gesagt: Apostasie im Islam ist ein gefährliches Unterfangen.
Immer wieder wird in den Medien offen über Moslems berichtet, die die Religion des Friedens verlassen und z.B. zum Christentum übergewechselt sind, und deshalb auch in Westeuropa um ihr Leben fürchten müssen. Vermutlich haben da Moslems, denn von ihnen gehen die Bedrohungen aus, Sure 4, Vers 89 im Koran falsch verstanden!!!! Es ist ganz offensichtlich und ich weise hirmit nochmals mit Nachdruck darauf hin: auf die Gegensätzlichkeit von Theorie und Praxis.
Massgebend für die praktische rechtliche Behandlung der Apostasie ist neben dem Koran auch die Tradition des Propheten Mohammed (Sunna). In einer dieser Überlieferungen wird bei Glaubensabfall ganz klar der Tod gefordert.
Die Gelehrten von verschiedenen Rechtsschulen des Islams aind sich darüber einig, dass der Abfall vom Glauben mit der Hinrichtung des Abtrünnigen geahndet werden muss, gilt doch die Apostasie als Auflehnung gegen Gott und als Aufkündigung der Mitgliedschaft in der islamischen Umma. Also für mich persönlich ist die Haltung des Islam gegenüber 'Abrünnigen/vom Glauben Abgefallene' klar und eindeutig. Mehr brauch ich dazu nicht zu wissen. Alles klar.
Mir ist keine andere Religion bekannt, die solches propagiert (ich lasse mich gerne belehren!).

lionne

Ich verstehe das nicht, diese Angst, warum, die ganze amerikanische Armee ist in Baghdad und wenn strenggläubige Muslime befehlen kein Alkohol dann trinkt und verkauft auch niemand Alkohol, kein Heuchler traut sich diese Gesetze zu brechen, die Amerikaner sind da auch machtlos.

Weil es in der irakischen Hauptstadt ein Alkoholverbot gibt, wandert das Nachtleben nach Norden ab.http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/26230710

Diese Menschen fürchten uns mehr als Gott.

Sure 59.13. Gewiß, ihr seid furchterregender in ihren Herzen als Allah. Dies, weil sie doch Leute sind, die nicht begreifen.
Im Flugzeug gibt es während starker Turbulenzen keine Atheisten. Robert Lembke
17:67. Wenn euch Unheil auf dem Meer zustößt, fallen euch eure Götzen nicht ein: nur Gottes gedenkt ihr dann. Wenn Er euch rettet und ans Land führt, wendet ihr euch wieder von Ihm ab. Der Mensch verkennt Gottes Gnade.
Benutzeravatar
voyager
Gesperrt
 
Beiträge: 209
Registriert: Fr 8. Okt 2010, 18:23

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon lionne » Do 27. Jan 2011, 22:37

OT (off topic):
Als gäbe es im Irak nicht auch sinnvollere Dinge zu tun lässt der derzeitige Präsident des Landes nun in der Hauptstadt Bagdad seine Abgesandten nach Alkohol suchen – mit dem Hintergrund, dass man alles, was nur im entferntesten mit Alkohol zu tun hat, aus den Straßen Bagdads verbannen will. Das macht sich vielleicht ganz gut im Wahlkampf, aber es gibt immerhin auch genügend Menschen, die ein Gläschen Whisky, Bier oder auch Arak – ein ungesüßter Anisschnaps- zu schätzen wissen. Insbesondere das türkische Bier wird in Iraks Hauptstadt gerne getrunken, so dass sich Bagdad im Laufe der Jahre zu einem der der wichtigsten Exportmärkte für türkisches Bier mit einem Exportvolumen von immerhin über 22 Millionen Euro entwickelt hat. Dieser Exportschlager hat nun sogar auch dazu geführt, dass man in Kurdistan bereits überlegt, neue Brauereien aufzubauen, was sich natürlich auch höchst positiv auf die dortige, recht hohe Arbeitslosigkeit auswirken würde.

lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon lionne » Mo 7. Feb 2011, 23:07

lionne hat geschrieben:Kurz und bündig gesagt: Apostasie im Islam ist ein gefährliches Unterfangen.


Einer, der es wieder mal am eigenen Leib erfährt........
http://www.bild.de/BILD/politik/2011/02 ... laubt.html

Wie die Menschheitsgeschichte schon so oft gezeigt hat, sitzen die (wahren) Cristen nicht nur im vordersten Kirchenbank am Sonntag morgen in der Kirche......

Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon lionne » Mo 7. Feb 2011, 23:12

......übrigens nicht der erste "Fall".......
----> http://de.wikipedia.org/wiki/Abdul_Rahman_(Konvertit)

lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon lionne » Mi 27. Apr 2011, 21:24

Für alle lernunwilligen bzw. lernunfähigen, hier nochmals ein Grundsatz im Islam, den alle beherzigen sollten, denen das Leben wertvoll ist: Im Islam kann konvertieren tödlich enden. Dazu gibt es weltweit bekannte und weniger bekannte 'Beweise', die diese These untermauern.

Letztes Opfer Hassan Adwe Adan aus Shalambod. Ein fremdländischer Name. Shalamboda, irgendein Kaff irgendwo, wer weiss schon wo?
21 Jahre war er jung und war erst vor wenigen Monaten vom Islam zum christlichen Glauben gekommen. Vor seiner Familie hatte der alleinstehende Mann seinen Glauben an Jesus Christus geheim gehalten.
Ermordet wurde er von blutdrünstigen Islamististen, die ihr 'heiliges Buch' wortwörtlich nehmen. Weil es laut Koran nicht möglich ist, die Religion zu welchseln; kein Moslem darf den Islam ungestraft verlassen, so die Devise.
Im Süden von Somalia haben Extremisten einen 21-jährigen Christen vor seinem Haus ermordet. Zwei Al Shabaab-Kämpfer haben am Abend des 18. April den jungen Christen aus seinem Haus auf die Straße geschleppt und ihn dort mit mehreren Schüssen getötet. Danach schrien die Täter „Allahu akbar“ (Gott ist größer) und flüchteten.
Der jüngste Mord hat die christlichen Gemeinden erneut in Sorge versetzt. Christen können sich in Somalia nur heimlich zu Gottesdiensten und Gebetskreisen treffen. Das ostafrikanische Somalia ist eines der Länder, in denen Christen extrem gefährdet sind. Auf der von Open Doors geführten Rangliste von Ländern, in denen Christen am stärksten verfolgt werden, belegt Somalia Platz 5.
Leider kein Einzelfall: Hinrichtungen durch Al Shabaab gehören in Somalia zum Alltag.

Vierfache Mutter getötet
Das ostafrikanische Somalia gilt als eines der Länder, in dem Christen extrem gefährdet sind. Auf dem Weltverfolgungsindex von Open Doors belegt es Platz 5 der Rangliste von Ländern, in denen Christen am stärksten verfolgt werden. Das Hilfswerk, das sich weltweit für verfolgte und benachteiligte Christen einsetzt, ruft dazu auf, sowohl für die Familie von Hassan Adwe Adan zu beten als auch für die wenigen einheimischen Christen, die sich nur heimlich treffen können. Der jüngste Mord hat die Untergrundgemeinden erneut in Panik versetzt, so ein Informant. Anfang Januar wurde die 36-jährige Asha Mberwa aus der Ortschaft Warbhingly ebenfalls wegen ihres christlichen Glaubens getötet. Der vierfachen Mutter wurde vor den Augen von Nachbarn die Kehle durchgeschnitten.

Somalia soll Gottesstaat werden
Erklärtes Ziel radikal-islamischer Al Shabaab-Kämpfer ist es, in Somalia einen islamischen Gottesstaat zu errichten. Die Terrorgruppe, die Verbindungen zur Al Kaida unterhält, kontrolliert einen Großteil von Südsomalia sowie Teile Zentralsomalias. Sie strebt danach, sowohl die Übergangsregierung zu stürzen, als auch die strenge Anwendung der Scharia (islamisches Recht) durchzusetzen. Zwischen 3.000 bis 7.000 Anhänger sollen zur Al Shabaab gehören.
Quellen: diverse http://www.google.ch/#hl=de&biw=1020&bi ... d008b8284e

lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon Savonlinna » Mi 27. Apr 2011, 21:56

editiert Deine Wortwahl wiegelt doch gewaltbereite Christen auf, dass sie nach Steinen greifen und Moslems etwas antun. Bedenkst Du das denn nicht?

Threads, die nur dazu dienen, die Emotionen gegen den Islam zu schüren - was haben die in einem christlichen Forum zu suchen? Gewalt ist an sich gefährlich - egal, von wem sie ausgeht. Man kann auch mit Worten Hass schüren.

Das Christentum sollte das nicht tun. Es sollte nicht einseitig ständig eine bestimmte Religion attackieren und die Wut gegen diese Religion wecken.

Ich habe Angst vor solchen Hassschürern. Sie werden ihr Ziel erreichen, werden Christen fanatisieren.

Und sie rufen die Gegner auf den Plan, die nun die Bibel untersuchen werden und aufzeigen werden, welches Blutbad Christen durch die Jahrhunderte hindurch angerichtet haben. Hass weckt Hass.

editiert
Diese atheistischen Hassprediger werden nicht müde, seitenlange Gewaltaufrufe in der Bibel zu zitieren, um aufzuzeigen, dass Christentum eine gewaltbereite und gewalttätige Religion ist.

Diese Zitate gibt es, aber heute ist eine andere Zeit, und heute wollen die - meisten - Christen nicht mehr andere Menschen ermorden editiert
Zuletzt geändert von bigbird am Do 28. Apr 2011, 09:37, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: ...
Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Rumi (1207-1273)
Savonlinna
Abgemeldet
 
Beiträge: 2972
Registriert: Di 26. Feb 2008, 10:20
Wohnort: Hamburg

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon lionne » Mi 27. Apr 2011, 22:31

Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon bigbird » Do 28. Apr 2011, 09:39

Bitte mässigt eure Ausdrucksweise ...
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45493
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon Ashur » Do 28. Apr 2011, 17:32

Savonlinna hat geschrieben:editiert Deine Wortwahl wiegelt doch gewaltbereite Christen auf, dass sie nach Steinen greifen und Moslems etwas antun. Bedenkst Du das denn nicht?

Threads, die nur dazu dienen, die Emotionen gegen den Islam zu schüren - was haben die in einem christlichen Forum zu suchen? Gewalt ist an sich gefährlich - egal, von wem sie ausgeht. Man kann auch mit Worten Hass schüren.

Das Christentum sollte das nicht tun. Es sollte nicht einseitig ständig eine bestimmte Religion attackieren und die Wut gegen diese Religion wecken.

Ich habe Angst vor solchen Hassschürern. Sie werden ihr Ziel erreichen, werden Christen fanatisieren.

Und sie rufen die Gegner auf den Plan, die nun die Bibel untersuchen werden und aufzeigen werden, welches Blutbad Christen durch die Jahrhunderte hindurch angerichtet haben. Hass weckt Hass.

editiert
Diese atheistischen Hassprediger werden nicht müde, seitenlange Gewaltaufrufe in der Bibel zu zitieren, um aufzuzeigen, dass Christentum eine gewaltbereite und gewalttätige Religion ist.

Diese Zitate gibt es, aber heute ist eine andere Zeit, und heute wollen die - meisten - Christen nicht mehr andere Menschen ermorden editiert


Hallo
Falls wir eine Umfrage machen würden, (Unter Bibeltreue Christen und Koran treue Moslems) Was glaubst du wie viel Prozent würden für Ihren Gott/ Allah auch vor Gewalt nicht zurück schrecken?
Können wir Christentum oder Islam beides für gleich gut/ gefährlich einstufen? Ein Blick in den Islamischen Ländern legt nahe, dass Koran und Islam keine Religion der Liebe ist.

Jemand hat gesagt:
Nicht alle Moslems sind Terroristen aber alle Terroristen sind Moslems.

Da ist was dran

mfg
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 861
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon Adam » Do 28. Apr 2011, 22:25

Ashur hat geschrieben:
Jemand hat gesagt:
Nicht alle Moslems sind Terroristen aber alle Terroristen sind Moslems.

Da ist was dran

mfg


Hmm...nein.
Ich sag nur Nordirland.
Dort bomben sich katholische und evangelische Christen gegenseitig ins Jenseits....
Oder die ETA, die Basten in Spanien...katholiken/christen...so viel ich weiß.
Was ist mit der RAF in Deutschland vor gut 30 Jahren? Wahrscheinlich alle samt Christen.
Global gesehen sind viele der Terroristen Moslems...aber noch lange nicht alle.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1004
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon Gnu » Do 28. Apr 2011, 23:09

Ashur hat geschrieben: Jemand hat gesagt:
Nicht alle Moslems sind Terroristen aber alle Terroristen sind Moslems.

Dieser Jemand irrt sich, weil der selbe Spruch auch auf Kommunisten anwendbar wäre.

Oder etwa gleich doof wäre die Aussage:

„Nicht alle Juden sind Bankiers, aber alle Bankiers sind Juden.“

Solche Sprüche sind totalitär und nicht harmlos.
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10669
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon lionne » Do 28. Apr 2011, 23:56

Adam hat geschrieben:Hmm...nein.
Ich sag nur Nordirland.
Dort bomben sich katholische und evangelische Christen gegenseitig ins Jenseits....
Oder die ETA, die Basten in Spanien...katholiken/christen...so viel ich weiß.
Was ist mit der RAF in Deutschland vor gut 30 Jahren? Wahrscheinlich alle samt Christen.
Global gesehen sind viele der Terroristen Moslems...aber noch lange nicht alle.


Schon fast programmässig kommen immer wieder auf Kritik am Islam die (gleichen) stereotypen Einwände: "ja aber das Christentum, die Inquisation, die Kreuzzüge, Irland, ETA, RAF, kurz 'das Christentum ist genauso schlimm'..... "

Ich bin ganz grundsätzlich kein Freund von Relativierung in Diskussionen. Dies wird (oft) vom Diskussionspartner benutzt, wenn Argumente fehlen.

Heutzutage werden pro Jahr mehr Leute im Namen des Islams getötet, als während der ganzen 350-jährigen Geschichte der spanischen Inquisition. :shock:

lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon lionne » Fr 29. Apr 2011, 00:03

Gnu hat geschrieben:
Ashur hat geschrieben: Jemand hat gesagt:
Nicht alle Moslems sind Terroristen aber alle Terroristen sind Moslems.

Dieser Jemand irrt sich, weil der selbe Spruch auch auf Kommunisten anwendbar wäre.





Nicht ganz.... da würde ich doch noch mal besser recherchieren. ;)

lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon Adam » Fr 29. Apr 2011, 00:19

lionne hat geschrieben:
Heutzutage werden pro Jahr mehr Leute im Namen des Islams getötet, als während der ganzen 350-jährigen Geschichte der spanischen Inquisition. :shock:

lionne


Adam hat geschrieben:Global gesehen sind viele der Terroristen Moslems...aber noch lange nicht alle.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1004
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon Gnu » Fr 29. Apr 2011, 00:39

lionne hat geschrieben:
Gnu hat geschrieben:
Ashur hat geschrieben: Jemand hat gesagt:
Nicht alle Moslems sind Terroristen aber alle Terroristen sind Moslems.

Dieser Jemand irrt sich, weil der selbe Spruch auch auf Kommunisten anwendbar wäre.

Nicht ganz.... da würde ich doch noch mal besser recherchieren. ;)

Eine Recherche ist gar nicht nötig, weil ein einziger Terrorist, der nicht Moslem ist, den Wahrheitsgehalt auf 0 setzt, gemäss normaler Logik.

Alle Terroristen sind Moslems bedeutet, dass die Menge aller Terroristen Teilmenge aller Moslems ist und es folglich keinen einzigen nichtmuslimischen Terroristen gibt.
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10669
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon lionne » Fr 29. Apr 2011, 01:36

Ashur hat geschrieben:Jemand hat gesagt:
Nicht alle Moslems sind Terroristen aber alle Terroristen sind Moslems.

Da ist was dran

mfg



Derjenige, der das gesagt hat, was Du hier meinst, hat folgendes gesagt/geschrieben:
Fest steht: Nicht alle Muslime sind Terroristen. Fest steht aber auch: Fast alle Terroristen sind Muslime.

Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: was sagt Koran über Konvertieren?

Beitragvon noah » Fr 29. Apr 2011, 10:34

lionne hat geschrieben:Heutzutage werden pro Jahr mehr Leute im Namen des Islams getötet, als während der ganzen 350-jährigen Geschichte der spanischen Inquisition. :shock:

lionne


Hast du wenigstens diesmal eine Quelle?


So um 100 millionen Ur-einwohner von südamerika sind von christen massakiert.Wieviel ureinwohner lebten wohl damals?.Und wieviel sind übrig geblieben?

Und heute.
Was machen die christen ?
Weiter mit heiligen kreigen erstmal Afganistan nacher Irak und jetzt in Libyen.
Der innen minister von Frankreich hat ja deswegen sein Amt abgegeben,da er mit diesen heiligen Krieg nichts zu haben wollte.Auch Le Pen spricht von heiligen Krieg.
Was die Christen unter den namen heilige kriege durcführen(auch heute) sind die grössten terroristischen Ereignisse.
Lassen wir beiseite das selbst in Deutschland in dreisig jahre krieg mehr als die hälfte (zwei drittel?) von Bevölkerung von ihren glaubensbrüder geschlachtet wurden.
noah
Abgemeldet
 
Beiträge: 1931
Registriert: Mo 6. Okt 2003, 10:13

Nächste

Zurück zu Weltreligionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |