HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Massenanbetung Obama's

Aus der Sicht und im Vergleich zum christlichen Glauben

Moderator: bigbird

Massenanbetung Obama's

Beitragvon Such_Find » Do 24. Jul 2008, 21:27

Barack Obamas Berlin-Besuch ist für US-Medien der Höhepunkt seiner Wahlkampfreise. Allerdings staunen die Reporter über die Massenanbetung des Kandidaten in Europa.

Erstaunlich, die brauchen scheinbar was zum anhimmeln...

Dieses ganze "Change" -Gesülze scheint auszureichen, auch wenn sich nichts wesentlich ändern wird. Hübsch lächeln und den Leuten erzählen was sie hören wollen ist genug(?).


Erzählt mal was ihr denkt wenn ihr sowas lest/hört/seht.
(Betreffs US-Regierung muß ich mich eh zurückhalten ... sonst gibts viele Sternchen in meinem Text)
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 16:28

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon LordAlm » Do 24. Jul 2008, 21:55

Für mich ist er eine undurchsichtige Person. Einmal islamischer Schüler in Indonesien. Später Baptist in Amerika und jetzt zerstritten mit seinem Prediger. Was ist er jetzt, Christ oder Mulsim? Gegen den Terrorismus predigen kommt in der Heutigen Zeit immer gut an. Was ist mit der Todesstrafen in Amerika, Krankenkassen für Jederman, Iran, Irak, Israel, Afghanistan usw.? Ich glaube nicht an ihn, denn all diese Probleme kann er bestimmt nicht lösen, die Amerika momentan heimsucht. Er ist noch nicht Präsident! LG LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Such_Find » Do 24. Jul 2008, 22:09

LordAlm hat geschrieben:Gegen den Terrorismus predigen kommt in der Heutigen Zeit immer gut an.

Ja, und wenn ich solche Worte aus dem Mund von US-Präsidenten (oder diversen Anwärtern) höre dann denke ich an Luk-11:15 (austreiben des Teufels mit Beelzebub).
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 16:28

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Jack » Do 24. Jul 2008, 22:34

Obama's

Deppenapostroph-Alarm!

http://de.wikipedia.org/wiki/Apostrophitis


sorry, mir ist grad langweilig..... :D
"Wenn die Menschen nur deshalb gut sind, weil sie sich vor Strafe fürchten und auf Belohung hoffen, sind wir wirklich ein armseliger Haufen."
Einstein
Benutzeravatar
Jack
Wohnt hier
 
Beiträge: 2649
Registriert: Do 10. Jun 2004, 12:48
Wohnort: da wo die Hühner lachen

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon LordAlm » Do 24. Jul 2008, 23:07

Jack hat geschrieben:sorry, mir ist grad langweilig..... :D

Salü Jack,
Ist deine Frau in den Ferien? :P
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon parepidimos » Fr 25. Jul 2008, 05:29

LordAlm hat geschrieben:Was ist er jetzt, Christ oder Mulsim?

Das Geruecht, dass Obama ein Muslim sei ist eine Schmierkampagne, welche vom ultrarechten Talk-Radio bewusst am Leben erhalten wird. Obama selbst hat zu der Frage laengst Stellung genommen, und Kopien der zirkulierenden "Warn-Emails" finden sich laengstens auf Urban-Legend Webseiten wie dieser hier. Wer diesem Schmarren immer noch nachhaengt, der tut es entweder aus Interesse, oder er ist grobfahrlaessig uninformiert.

Gegen den Terrorismus predigen kommt in der Heutigen Zeit immer gut an.

Und das Laestern ueber die USA ist in Europa ein Volkssport. Umso erfrischender ist es zu sehen, dass ein Praesidentschaftsanwaerter es offenbar schafft, 200000 Deutsche mit einer Rede "abzuholen".

Was ist mit der Todesstrafen in Amerika, Krankenkassen für Jederman, Iran, Irak, Israel, Afghanistan usw.?

Bist du ueber Obamas Position zu diesen Themen ueberhaupt im Bild, oder schnoedest du einfach aus Prinzip?

Ich glaube nicht an ihn, denn all diese Probleme kann er bestimmt nicht lösen, die Amerika momentan heimsucht.

Das behauptet auch niemand, soweit ich das ueberblicke. Und selbst wenn es so waere, so waere es immer noch verfehlt, "an ihn zu glauben". Als Christ sollte dir das eigentlich gelaeufig sein. Die einzige Frage ist, ob die amerikanische Waehlerschaft ihn und seine Partei fuer faehiger/wahrscheinlicher haelt, die Dinge zum Besseren zu wenden.

Er ist noch nicht Präsident! LG LA

Und gerade deshalb, weil die Wahl erst noch bevorsteht ist es fuer die amerikanische Waehlerschaft wichtig, seine Loesungsvorschlaege zu hoeren. Wann sonst sollte er sie deiner Meinung nach darlegen?
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon parepidimos » Fr 25. Jul 2008, 05:32

Such_Find hat geschrieben:Erzählt mal was ihr denkt wenn ihr sowas lest/hört/seht.

Dass Such_Find wohl nicht unter der Menge war. :roll:
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Taube » Fr 25. Jul 2008, 06:19

LordAlm hat geschrieben:Für mich ist er eine undurchsichtige Person. Einmal islamischer Schüler in Indonesien. Später Baptist in Amerika und jetzt zerstritten mit seinem Prediger. Was ist er jetzt, Christ oder Mulsim? Gegen den Terrorismus predigen kommt in der Heutigen Zeit immer gut an.


Sorry Lord Alm, jetzt wirst Du sehr abstrus. Du kannst mir nicht behaupten, dass Du die Verunglimpfungen betr. Obama und Islam nicht mitbekommen hast - genügend wurde dies sogar in der Schweizer liberaleren und konservativeren Presse durchgehechelt - und sogar in deutscher Sprache. Dass Du jetzt diese Gerüchte und falsche Behauptungen hier in einem christlichen Forum auftischst, zeigt für mich eine Unverfrorenheit auf, die mit dem heutigen Wissen schon fast an Lügen grenzt.
Sagt Obama etwas gegen Terrorismus ist es für Dich nur für ein gutes Ankommen beim Publikum, wäre er ruhig, würden viele andere wahrscheinlich behaupten, er unterstütze die Islamisten. Anscheinend bis Du nur am Nörgeln: Grenzt er sich ab von ungehörigen Bemerkungen von seinem Prediger, kehrst Du das um, und behauptest, Obama hätte Streit mit dem Prediger.

Aber langsam verstehe ich Dich besser. Wenn Du sogar überlegst, ob Du an Obama glauben kannst, dann tut es weh, wenn solche "Erlöser" nicht das Weltheil bringen. Eigentlich sollten wir Christen an jemand anders glauben.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Taube » Fr 25. Jul 2008, 07:04

Such_Find hat geschrieben:...
Dieses ganze "Change" -Gesülze scheint auszureichen, auch wenn sich nichts wesentlich ändern wird. Hübsch lächeln und den Leuten erzählen was sie hören wollen ist genug(?).

Erzählt mal was ihr denkt wenn ihr sowas lest/hört/seht.
...


Nach der Ära Bush wirkt vielleicht Obama wie ein Hoffnungsträger, jung und dynamisch, einer der auch eine benachteiligte Minderheit repräsentieren soll. Viele Europäer hatten auch Probleme mit Bush, dass der Wunsch nach einem Präsidenten wach werden, der nicht nur in Europa zum Krieg aufruft. Spürbar sind auch in Europa die weltweiten Tendenzen, dass zwar kein neuer, kalter Krieg aufkommt, aber dass eine spürbare Abkühlung zwischen den grossen Militärblöcken aufgekommen ist. Da hat aber Busch durch sein als überheblich erscheinendes Auftreten viel dazu beigetragen - die fast als allmächtig inszenierte Politik Bush förderte Gegenkräfte. Europa hofft deshalb auf ein ausgewogeneres Auftreten des nächsten Präsidenten. Da scheint Obama bei vielen Europäern gute Karten zu haben.

In Umweltpolitik und in der Weltwirtschaftspolitik war Bush ein Verhinderer oder einer, der vor allem für die Wirtschaftsmacht USA arbeitete. Globalisierung schien für Bush nur eine Sicherung der westlichen Wirtschaftsmacht zu sein. Dass da nicht nur in Europa, sondern auch weltweit Hoffnungen auf Obama liegen, scheint mir deshalb nachvollziehbar zu sein.

Aber ich glaube kaum, dass Obama all diese Hoffnungen erfüllen kann. Er übernimmt viele Probleme, die sehr schwer zu lösen sind. Obama blieb deshalb auch nur bei allgemeinen Bemerkungen in den Reden - es ist ja erst Wahlkampf und er musste ja den Wählern beweisen, dass er sich auch auf internationalem Parkett bewegen kann. Das hat er gut hingekriegt. Aber eben, mit seinen Aussagen kann man noch keine Welt ändern. Nüchternheit wird sicher angesagt sein, wenn Obama gewählt wird. Ich hoffe, dass dann nicht nur Enttäuschung sein wird, wenn nicht alle Erwartungen erfüllt werden.


Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon bigbird » Fr 25. Jul 2008, 08:41

LordAlm hat geschrieben:Für mich ist er eine undurchsichtige Person. Einmal islamischer Schüler in Indonesien. Später Baptist in Amerika und jetzt zerstritten mit seinem Prediger. Was ist er jetzt, Christ oder Mulsim? Gegen den Terrorismus predigen kommt in der Heutigen Zeit immer gut an. Was ist mit der Todesstrafen in Amerika, Krankenkassen für Jederman, Iran, Irak, Israel, Afghanistan usw.? Ich glaube nicht an ihn, denn all diese Probleme kann er bestimmt nicht lösen, die Amerika momentan heimsucht. Er ist noch nicht Präsident! LG LA

Hallo LordAlm
Es ist gut, dass du sagt "für dich". Ich habe auch gehört, dass die Sache mit Islamschüler im Rahmen einer Schlammschlacht hervorgebracht worden sei.
Natürlich ist er gut, wenn er sich gegen den Terrorismus stellt, aber eine Predigt war es sicher nicht.
Auch kann er nicht alle Probleme lösen, aber die Leute scheinen ihm zu glauben, dass er sich dahinter macht, dass er eine Chance hat dazu - wenn nich alle zu 100 %, halt dann doch einige zu 50, 70 oder 90 % - ist doch auch schon was.
Und dass er noch nicht Präsident ist, das wissen wohl alle Leute.

Ich finde es aber schon seltsam, dass sich 200 000 Leute sich aufmachen, ihn zu sehen, über die Beweggründe kann man nur spekulieren.

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46004
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Taube » Fr 25. Jul 2008, 09:27

bigbird hat geschrieben:...
Ich finde es aber schon seltsam, dass sich 200 000 Leute sich aufmachen, ihn zu sehen, über die Beweggründe kann man nur spekulieren.

bigbird


Ich glaube, dies ist nur zu erklären durch die Berliner Geschichte im Kalten Krieg: Die Amerikaner waren die Helfer und damit die Helden bei der Luftversorgung der eingeschlossenen Stadt. Kennedys Auftritt 1963 war für die Berliner eine riesige Ermutigung, auch Carters Auftritt 1978 ist in Erinnerung. An so einem bedeutsamen Ort lässt sich gut Werbung machen, die Menschen lassen sich dorthin leicht rufen.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Zorro » Fr 25. Jul 2008, 09:35

Such_Find hat geschrieben: Erzählt mal was ihr denkt wenn ihr sowas lest/hört/seht.


Mich macht mich eine Passage seiner Rede hellhörig:
http://www.sueddeutsche.de/ausland/artikel/357/187761/

"Partnerschaft ist die einzige Möglichkeit, die Menschlichkeit voranzubringen", rief Obama. Die Menschen müssten bestehende Mauern zwischen Rassen und Religionen niederreißen und dürften nicht zulassen, dass neue errichtet würden.

Wohin führt das?

Und:
Der weltweite Handel müsse fair und gerecht abgewickelt werden, damit Wachstum und Wohlstand nachhaltig verteilt seien. Die Kohlendioxid-Emissionen müssten verringert werden. "Das ist der Moment, wo wir unseren Kindern ihre Zukunft zurückgeben können", sagte Obama.

Wenn ich eine Rede vorbereite, welche die Leute emotional berühren und möglichst niemanden vergraulen soll, dann würde ich exakt solche Formulierungen verwenden. Schöne rosa Brille ohne konkrete Massnahmen die weh tun. Klingt mir zu sehr nach Schaumschlägerei. Aber den Menschen gefällts.
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 19:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon parepidimos » Fr 25. Jul 2008, 13:14

Zorro hat geschrieben:Wenn ich eine Rede vorbereite, welche die Leute emotional berühren und möglichst niemanden vergraulen soll, dann würde ich exakt solche Formulierungen verwenden. Schöne rosa Brille ohne konkrete Massnahmen die weh tun. Klingt mir zu sehr nach Schaumschlägerei. Aber den Menschen gefällts.

Ich glaube, dass ein redegewandter, gutaussehender, intelligenter Praesident, welcher nicht viel bewegt (sprich: Schaden anrichtet) nach den Bush-Jahren eine hochwillkommene Abwechslung waere. Was immer er darueber hinaus erreicht waere lediglich ein Bonus.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Zorro » Fr 25. Jul 2008, 13:38

parepidimos hat geschrieben: Ich glaube, dass ein redegewandter, gutaussehender, intelligenter Praesident, welcher nicht viel bewegt (sprich: Schaden anrichtet) nach den Bush-Jahren eine hochwillkommene Abwechslung waere. Was immer er darueber hinaus erreicht waere lediglich ein Bonus.


Mehr Schein als Sein entspricht mir nicht.
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 19:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon parepidimos » Fr 25. Jul 2008, 15:16

Zorro hat geschrieben:Mehr Schein als Sein entspricht mir nicht.

Wie bereits gesagt: Der perfekte oder ideale Kandidat steht ueblicherweise nicht zur Wahl. Die Frage ist, welche der real vorhandenen Optionen dir am ehesten entsprechen wuerde.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Such_Find » Fr 25. Jul 2008, 15:31

parepidimos hat geschrieben:
Gegen den Terrorismus predigen kommt in der Heutigen Zeit immer gut an.

Und das Laestern ueber die USA ist in Europa ein Volkssport.

Weniger über "die USA", sondern über die [sichtbare] Führung. Frag mal in Europa wieviele diese als kriminelle Organisation("Terroristen") ansehen, das sind einige. Selbst in deiner Nachbarschaft dürftest du Leute finden.

Im Kongress dagegen habe ich einige gesehen von denen man das wohl kaum behaupten würde z.B. Cynthia McKinney, Ron Paul.
Auch z.B. Tim Ryan (bis vor ein paar Wochen mir unbekannt) kommt erfrischend rüber: Video

Umso erfrischender ist es zu sehen, dass ein Praesidentschaftsanwaerter es offenbar schafft, 200000 Deutsche mit einer Rede "abzuholen".

In Berlin wurden schon viele Menschen "mit einer Rede abgeholt"...
Eine alte Frau aus West-Deutschland sagte mir mal: Aus Berlin kommt nichts 'gescheites' .... (sie meinte damit den deutschen Kriegstreiber von 33-45).
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 16:28

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon parepidimos » Fr 25. Jul 2008, 16:41

Such_Find hat geschrieben:Weniger über "die USA", sondern über die [sichtbare] Führung.

Obama ist ja (noch) nicht Teil dieser Fuehrung, und trotzdem fuehlst du dich offenbar in der Lage, ihn mit nicht naeher spezifizierten kriminellen Elementen zu assoziieren. Nein Such_Find, diese vielzitierte Differenzierung zwischen dem Land und seiner Fuehrung ist eine ziemlich durchsichtige Ausrede, um dein Geschnoede zu legitimieren. Wenn du zur Differenzierung willens/faehig waerst, dann wuerdest du einen Unterschied zwischen Bush und Obama machen. Die Vermutung liegt vielmehr nahe, dass du jede Regierung als Zielscheibe benutzt, egal was sie vertritt oder tut.

Frag mal in Europa wieviele diese als kriminelle Organisation("Terroristen") ansehen, das sind einige.

Und frag mal, wieviele an UFOs glauben, das sind noch viel mehr. Wat nu? Wenn das ein Argument fuer irgendwas sein soll, dann musst du es mir genauer erklaeren.

Selbst in deiner Nachbarschaft dürftest du Leute finden.

Yup, zB. mein Nachbar. Dem ist kein Anti-Bush-Kleber oder Slogan zu dumm, um nicht aufs Heck seines Autos zu passen. Selbstverstaendlich alles im Namen von Peace & Love :roll:

Im Kongress dagegen habe ich einige gesehen von denen man das wohl kaum behaupten würde z.B. Cynthia McKinney, Ron Paul. Auch z.B. Tim Ryan (bis vor ein paar Wochen mir unbekannt) kommt erfrischend rüber: Video

Und, kannst du naeher darlegen, weshalb Obama nicht in diese Kategorie gehoert? Nur weil ihm 200000 Deutsche zugehoert haben?

In Berlin wurden schon viele Menschen "mit einer Rede abgeholt"... Eine alte Frau aus West-Deutschland sagte mir mal: Aus Berlin kommt nichts 'gescheites' .... (sie meinte damit den deutschen Kriegstreiber von 33-45).

Bist du dir nicht etwas zu schade fuer solch daemliche Assoziationen? Tut dir die vollkommene Substanzlosigkeit deines Gestaenkers nicht weh? Es haben ihm zuviele Leute zugejubelt, er hat in den Augen einer alten Lady am falschen Ort gesprochen - was kommt da wohl alles noch? Dass er dieselbe Anzahl Finger hat wie Ahmadinejad?
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Such_Find » Fr 25. Jul 2008, 17:06

parepidimos hat geschrieben:Wenn du zur Differenzierung willens/faehig waerst, dann wuerdest du einen Unterschied zwischen Bush und Obama machen. Die Vermutung liegt vielmehr nahe, dass du jede Regierung als Zielscheibe benutzt, egal was sie vertritt oder tut.
...
Und, kannst du naeher darlegen, weshalb Obama nicht in diese Kategorie gehoert? Nur weil ihm 200000 Deutsche zugehoert haben?

Die USA sind für mich eine Wirtschafts-Diktatur. Das was als Regierung bezeichnet wird sind für mich nur die 'Puppets' der eigentlichen Fädenzieher. Niemand wird Präsident ohne diese, nach deren Pfeife muß dieser tanzen.
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 16:28

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Zorro » Fr 25. Jul 2008, 17:27

parepidimos hat geschrieben: Wie bereits gesagt: Der perfekte oder ideale Kandidat steht ueblicherweise nicht zur Wahl.


Nix perfekt, aber Schaumschläger gibt es genug in dieser Welt, und wie bereits geschrieben halte ich Obama für einen solchen. Den Leuten nach dem Mund reden können noch viele, aber Taten sind gefragt und keine Showmen!
ZORRO
Es mag Zeiten geben, da wir gegen Ungerechtigkeiten machtlos sind, aber wir dürfen nie versäumen, dagegen zu protestieren!
Elie Wiesel (amerik. Schriftsteller)
Benutzeravatar
Zorro
Abgemeldet
 
Beiträge: 2590
Registriert: Di 25. Sep 2007, 19:28
Wohnort: mundo de dios

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon parepidimos » Fr 25. Jul 2008, 18:49

Zorro hat geschrieben:Nix perfekt, aber Schaumschläger gibt es genug in dieser Welt, und wie bereits geschrieben halte ich Obama für einen solchen.

Ich lasse dir deine Meinung, aber ich frage mich einfach, wie faktenbasiert sie ist. Bist du ueber Obamas Senat-Arbeit im Bild?

Den Leuten nach dem Mund reden können noch viele, aber Taten sind gefragt und keine Showmen!

Wie gesagt: Wenn ich mir Bush so anschaue, dann waere mir etwas mehr Inspiration und etwas weniger fehlgeleitete Aktionitis eigentlich ganz recht. Hast du dir die Frage schon mal gestellt, welche Funktion dem Praesidenten im US-System zusteht? Da gibt es eigentlich recht wenig, was der Mann von sich aus bewirken kann.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Such_Find » So 27. Jul 2008, 12:05

parepidimos hat geschrieben:
Such_Find hat geschrieben:Erzählt mal was ihr denkt wenn ihr sowas lest/hört/seht.

Dass Such_Find wohl nicht unter der Menge war. :roll:

Wenn du das nächste mal über etwas redest wo du nicht selbst dabei warst werde ich auch :roll:
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 16:28

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon kingschild » So 27. Jul 2008, 15:09

Such_Find hat geschrieben:Barack Obamas Berlin-Besuch ist für US-Medien der Höhepunkt seiner Wahlkampfreise. Allerdings staunen die Reporter über die Massenanbetung des Kandidaten in Europa.

Erstaunlich, die brauchen scheinbar was zum anhimmeln...

Dieses ganze "Change" -Gesülze scheint auszureichen, auch wenn sich nichts wesentlich ändern wird. Hübsch lächeln und den Leuten erzählen was sie hören wollen ist genug(?).


Erzählt mal was ihr denkt wenn ihr sowas lest/hört/seht.
(Betreffs US-Regierung muß ich mich eh zurückhalten ... sonst gibts viele Sternchen in meinem Text)



Hallo Such_Find

Das sich meist nicht viel ändert wenn man auf Menschen hofft sollte der Mensch eigentlich schon längst erkannt haben. Da wird auch Obama keine Ausnahme sein. Aber leider hat der Mensch Evolutions mässig betrachtet dort eine schier unüberwindbare Blockade. Wie sagte der Prediger so schön nichts neues unter der Sonne :tongue:

Aber im Moment hat der den Trend der Zeit erfasst und kann in geschickt für sich nutzen.

Das sich der Obama besser vermarkten kann als der MC Cain zeigt schon nur wieviel über Ihn berrichtet wird. Das die Medien meist im Trend mitschwimmen wissen wir. Wenn man bedenkt das er noch nicht einmal gewählt ist so bekommt man dennoch fast das Gefühl vermittelt er sei schon Präsident. Ich denke er könnte im Moment den grössten Stuss rauslassen und völlig unfähig sein der Ruf der Massen nach Change würde dennoch nicht verstummen.

Wobei ich mich jetzt nicht festlegen möchte ob der Obama oder Mc Cain fähiger ist die Massen wieder auf den Boden der Realität zurück zu bringen.

Wenn man aufwächt kommt meist die Ernüchterung. Dies wird auch beim Obama nicht anderes sein. Nach jeder Show folgt meist die Realität. "Sarkosy
" und Schröder lassen grüssen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6254
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon mikeg » Do 31. Jul 2008, 08:14

kingschild hat geschrieben:...Aber leider hat der Mensch Evolutions mässig betrachtet dort eine schier unüberwindbare Blockade...

Hallo kingschild,
Was meinst du eigentlich mit diesm Satz über eine evolutionsmässige Blockade? Ich kenne die Evolutionsthweorie recht gut, aber diesen Ausdruck sehe ich zu ersten Mal.


...und gleich noch eine Frage:
Du schreibst so als wärst Du völlig Politikverdrossen. Warum bist Du eigentlich so pessimistisch, was die Fähigkeiten Obamas betrifft?
Ich denke er könnte im Moment den grössten Stuss rauslassen und völlig unfähig sein der Ruf der Massen nach Change würde dennoch nicht verstummen.
[...]
Wenn man aufwächt kommt meist die Ernüchterung. Dies wird auch beim Obama nicht anderes sein. Nach jeder Show folgt meist die Realität. Sarkosy und Schröder lassen grüssen.

Ich meine Obama wäre eine echte Chance auf Erneurung für Amerika, das nach 8 Jahren Busch ziemlich zerknischrst da steht. Wenn Obama mit seiner liberalen Weltanschauung sein Land zum Umdenken bewegen könnte, in Bezug auf Energieverschwendung und Umweltbelastung , dann wäre dass ein riesiger Beitrag an die ganze Welt.

Ich weiss auch nicht ob er es schafft, aber er für mich der grösste Hoffnungsträger den Amerika in den letzten 50 Jahren gesehen hat. Ich hoffe, seine Landsleute erkennen das und ihn dorthin wählen wo er etwas bewirken kann.
Benutzeravatar
mikeg
Wohnt hier
 
Beiträge: 4617
Registriert: So 24. Feb 2008, 09:53
Wohnort: am Zürichsee

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Grasy » Mo 4. Aug 2008, 20:35

Was ich von Obama halten soll weiß ich nicht recht. Gerade manche liberale Züge stimmen mich nicht besonders zuversichtlich. Wo soll denn das hinwechseln? Umweltschutz wäre ja nicht verkehrt. Aber der Kapitalismus ist in meinen Augen dafür eher ungeeignet um das wirklich effizient durchzubringen. Wenn Sicherheitsvorkehrungen in Flugzeugen nur dann eingebaut werden wenn sie billiger kommen als daß man bei 'nem Absturz die Angehörgigen auszahlen muss wie soll denn da Raum für große Ideale sein? Zudem scheint mir Umweltschutz nicht das größte Problem der Menschheit zu sein. Selbst wenn Amerika in Zukunft mit äähhh..."umweltfreundlichen Panzern" durch die Welt tuckert wo soll denn das Land hinsteuern? Ich meine so 'ne Kombination aus Guantanamo, schwer bewaffnet und mit 'nem größerem wirtschaftlichem Problem was die Sache mit den Immobilien anbelangt.


Mfg,
Grasy
Grasy
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5250
Registriert: Fr 4. Feb 2005, 20:36

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Berlingo » Do 14. Aug 2008, 14:48

Ich verstehe so manche hier gar nicht!
Warum glaubt Ihr Kommentarlos alles was die Medien veröffentlichen?
B.Obama ist ein Blender in "Höchster-Güte" und er weiß seine Zuhörerschaft zu manipulieren!
Hinweis auf Weltreligion Artikel vom 13.8.2008 " Christen und Muslime" -bitte lesen.
B.Obama ist es Muslime! Und das er mit seiner Gemiende/Leiter überworfen hat - nun das war wohl auch nur ein Vorwand. Denn diese Gemeinde hatte ja auch gegen die Regierung starken Wind gemacht.
Wenn er Präsident werden sollte - hat das noch freie christliche USA - die größten Probleme , denn er wird und muß gegen die Juden und Christen sein!

Gruß Berlingo
Berlingo
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 60
Registriert: Di 5. Aug 2008, 17:32

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon mikeg » Do 14. Aug 2008, 20:01

Berlingo hat geschrieben:B.Obama ist es Muslime! Und das er mit seiner Gemiende/Leiter überworfen hat - nun das war wohl auch nur ein Vorwand. Denn diese Gemeinde hatte ja auch gegen die Regierung starken Wind gemacht.
Wenn er Präsident werden sollte - hat das noch freie christliche USA - die größten Probleme , denn er wird und muß gegen die Juden und Christen sein!

Hallo Berlingo,
Wat iss dass für ne Verschwörungshypothese die Du da anbringst? Wo haste die bloss her?
Kannst Du auch nur ein Quäntchen davon belegen?
Benutzeravatar
mikeg
Wohnt hier
 
Beiträge: 4617
Registriert: So 24. Feb 2008, 09:53
Wohnort: am Zürichsee

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Psalm150 » Do 14. Aug 2008, 22:31

mikeg hat geschrieben:
Berlingo hat geschrieben:B.Obama ist es Muslime! Und das er mit seiner Gemiende/Leiter überworfen hat - nun das war wohl auch nur ein Vorwand. Denn diese Gemeinde hatte ja auch gegen die Regierung starken Wind gemacht.
Wenn er Präsident werden sollte - hat das noch freie christliche USA - die größten Probleme , denn er wird und muß gegen die Juden und Christen sein!

Hallo Berlingo,
Wat iss dass für ne Verschwörungshypothese die Du da anbringst? Wo haste die bloss her?
Kannst Du auch nur ein Quäntchen davon belegen?

Hm, Mikeg, wieso widerlegst Du das nicht einfach? Dann wirkst Du glaubwürdiger.
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: So 18. Mai 2008, 23:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon mikeg » Do 14. Aug 2008, 22:40

Psalm150 hat geschrieben:Hm, Mikeg, wieso widerlegst Du das nicht einfach? Dann wirkst Du glaubwürdiger.

Hallo Psalm150,
Willst Du die Beweislast umkehren? :? :?:
Ein Angeklagter vor Gericht muss nicht seine Unschuld beweisen, sondern der Ankläger muss seine Behauptung belegen, der Beschuldigte sei schuldig. Das ist allgemein gültiges Gesetz.

Genauso verhält es sich auch in einem Forum (und in jedem anderen Debattierkreis). Da gilt: Derjenige der eine Behauptung aufstellt, muss sie belegen.
Benutzeravatar
mikeg
Wohnt hier
 
Beiträge: 4617
Registriert: So 24. Feb 2008, 09:53
Wohnort: am Zürichsee

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Psalm150 » Do 14. Aug 2008, 23:14

mikeg hat geschrieben:
Psalm150 hat geschrieben:Hm, Mikeg, wieso widerlegst Du das nicht einfach? Dann wirkst Du glaubwürdiger.

Hallo Psalm150,
Willst Du die Beweislast umkehren? :? :?:
Ein Angeklagter vor Gericht muss nicht seine Unschuld beweisen, sondern der Ankläger muss seine Behauptung belegen, der Beschuldigte sei schuldig. Das ist allgemein gültiges Gesetz.

Genauso verhält es sich auch in einem Forum (und in jedem anderen Debattierkreis). Da gilt: Derjenige der eine Behauptung aufstellt, muss sie belegen.

Nun, wenn Du sagst, es sei eine Verschwörungstheorie, ist das eine Behauptung von Dir und wenn diese Hand und Fuß hat, belegst Du einfach mit ein paar Sätzen das und schon hast Du die Behauptung anderer widerlegt.
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: So 18. Mai 2008, 23:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon mikeg » Fr 15. Aug 2008, 04:40

Psalm150 hat geschrieben:Nun, wenn Du sagst, es sei eine Verschwörungstheorie, ist das eine Behauptung von Dir und wenn diese Hand und Fuß hat, belegst Du einfach mit ein paar Sätzen das und schon hast Du die Behauptung anderer widerlegt.

Was ist dass für 'ne unsinnige Logik? Nicht jede Aussage ist automatisch eine Behauptung!
Das war eine simple Frage von mir an Enrico1, wo er denn das Zeugs her hat das er behauptet. Der Enrico1 soll bitte seine Behauptungen belegen.
Benutzeravatar
mikeg
Wohnt hier
 
Beiträge: 4617
Registriert: So 24. Feb 2008, 09:53
Wohnort: am Zürichsee

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Taube » Fr 15. Aug 2008, 05:56

Psalm150 hat geschrieben:Hm, Mikeg, wieso widerlegst Du das nicht einfach? Dann wirkst Du glaubwürdiger.


Kennst Du das Buch "Wie man mit Fundamentalisten diskutiert, ohne den Verstand zu verlieren. Anleitung zum subversiven Denken" von Hubert Schleichert, ein Philosoph mit Schwergewicht politischer Philosophie und logischer Empirismus. Kann Dir dieses Buch empfehlen, vielleicht siehst Du dann klarer, wie Du argumentierst. Wir alle haben Schemata beim Diskutieren. Dieses Buch zeigt an vielen Beispielen auf, welche Strategien und Tricks man gerne verwendet in Diskussionen.

Ein Trick ist so quasi, wie wenn einige sagen würden, Schuld am Einsturz der beiden WTC Türme wären die Klingonen gewesen, beweise mir mal das Gegenteil.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon mikeg » Fr 15. Aug 2008, 09:45

Taube hat geschrieben:Kennst Du das Buch "Wie man mit Fundamentalisten diskutiert, ohne den Verstand zu verlieren. Anleitung zum subversiven Denken" von Hubert Schleichert, ein Philosoph mit Schwergewicht politischer Philosophie und logischer Empirismus.

Danke Taube,
Schon der Titel klingt interessant... Mal sehen ob ich das Buch auftreiben kann.
Benutzeravatar
mikeg
Wohnt hier
 
Beiträge: 4617
Registriert: So 24. Feb 2008, 09:53
Wohnort: am Zürichsee

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon bel » Fr 15. Aug 2008, 09:54

mikeg hat geschrieben:
Taube hat geschrieben:Kennst Du das Buch "Wie man mit Fundamentalisten diskutiert, ohne den Verstand zu verlieren. Anleitung zum subversiven Denken" von Hubert Schleichert, ein Philosoph mit Schwergewicht politischer Philosophie und logischer Empirismus.

Danke Taube,
Schon der Titel klingt interessant... Mal sehen ob ich das Buch auftreiben kann.


Der macht eigentlich nur an aktuellen Beispielen klar, was Schopenhauer schon sehr schön in "Eristische Dialektik. Die Kunst, Recht zu behalten." schrieb.
Man kann es auch direkt im Internet nachlesen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Eristische_Dialektik
http://de.wikipedia.org/wiki/Kunstgriffe_(Schopenhauer)
http://coolhaus.de/art-of-controversy/eristii.htm

_()_
Nu mal Budda bei die Fische.
bel
Power Member
 
Beiträge: 510
Registriert: Fr 12. Aug 2005, 11:51

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon mikeg » Fr 15. Aug 2008, 13:02

Danke Bel,
So etwas interessiert mich immer!
Benutzeravatar
mikeg
Wohnt hier
 
Beiträge: 4617
Registriert: So 24. Feb 2008, 09:53
Wohnort: am Zürichsee

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon parepidimos » Fr 15. Aug 2008, 13:40

Zur Entstehungsgeschichte des Muslim-Geruechtes ueber Obama siehe zB. hier und hier. Vielleicht mag "berlingo" ja auch endlich mit Quellen aufwarten fuer seinen wiederholt behaupteten Unsinn.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Berlingo » Fr 15. Aug 2008, 23:18

Da hier Herr oder Frau parepidimos alles so Felsenfest weiß und die ande :praisegod: ren Meinungen nicht so stehen lassen kann-obwohl es in den USA bei den Betroffenen Einwohnern ganz anders sehen, als die Leute in Europa und auch über die Massen von Zuschauern sich nur wundern.
Empfehle ich, wer noch möchte, meinen Artikel und meinen letzten Beitrag von 16.8.08 auf parepidimos in Christen und Muslime zu lesen!

Vielen Dank

Berlingo





parepidimos hat geschrieben:Zur Entstehungsgeschichte des Muslim-Geruechtes ueber Obama siehe zB. hier und hier. Vielleicht mag "berlingo" ja auch endlich mit Quellen aufwarten fuer seinen wiederholt behaupteten Unsinn.
Berlingo
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 60
Registriert: Di 5. Aug 2008, 17:32

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon parepidimos » Sa 16. Aug 2008, 05:01

Berlingo hat geschrieben:Da hier Herr oder Frau parepidimos alles so Felsenfest weiß und die ande :praisegod: ren Meinungen nicht so stehen lassen kann

Du hast gesagt, Obama sei Muslim - nicht als deine Meinung, sondern als Tatsache. Ich habe dir gezeigt, dass das Unsinn ist und dir dafuer Quellen genannt. Anstatt ein Gezeter zu veranstalten wuerdest du besser deinerseits Quellen beisteuern. Genauso wie du ein Recht auf deine Meinung hast, habe ich ein Recht, dir zu widersprechen.

... obwohl es in den USA bei den Betroffenen Einwohnern ganz anders sehen

Das ist deine Behauptung, die bisher ohne jeden Beleg dasteht. Ich bin einer dieser "Betroffenen Einwohner" und kann dir aus erster Hand bestaetigen, dass du da einer Ente aufgesessen bist. Wie ich ganz zu Beginn gesagt habe: Obamas 20-jaehrige Mitgliedschaft in der Trinity UCC ist gemeinhin bekannt, ebenso wie seine Kindheit in Indonesien. Der Schluss, dass er Muslim sei wird von den Fakten schlicht nicht zugelassen und wird eigentlich auch von niemandem ernstgenommen, der an der Wahrheit interessiert ist. Natuerlich gibt es Menschen, die ihm den Erfolg vergoennen oder ihn fuer den Leibhaftigen halten, denen jede Theorie recht ist, um ihre Aversionen zu rechtfertigen. Solchem Denken ist mit rationalen Argumenten nicht beizukommen. Deshalb: Willkommen auf meiner Ignorier-Liste.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon mikeg » Sa 16. Aug 2008, 05:07

Berlingo hat geschrieben:Da hier Herr oder Frau parepidimos...

Hallo Berlingo,
'parepidimos' ist ein Mann, und lebt zur Zeit in den USA. Das hättest Du selbst rausfinden können, wenn Du Dir die Mühe gemacht hättest auf seinen "Nick" zu klicken.

Berlingo hat geschrieben:Empfehle ich, wer noch möchte, meinen Artikel und meinen letzten Beitrag von 16.8.08
Vielen Dank

Wo soll dieser Artikel denn sein? Vielleicht könntest Du einen Link dazu posten?
Ich war dennoch neugierig, also habe ich darüber ein paar Auschnitte gelesen und stelle folgendes fest:
Barak Obama ging ein paar Jahre in Indonesien zur Schule weil seine Mutter dort als Lehrerin arbeitete. Indonesien ist ein muslimisches Land, doch das macht Obama noch lange nicht zum Muslim.
Das ist ALLES was an der Geschichte wahr ist.

Warum befolst Du nicht Deinen eigenen Rat? :?
Berlingo hat geschrieben:Warum glaubt Ihr Kommentarlos alles was die Medien veröffentlichen? [am 14.8.08, 15:48]
... und hörst auf haltlose Gerüchte zu verbreiten?

liebe Grüsse, mike
Benutzeravatar
mikeg
Wohnt hier
 
Beiträge: 4617
Registriert: So 24. Feb 2008, 09:53
Wohnort: am Zürichsee

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Enggi » Sa 16. Aug 2008, 08:51

Massenanbetung?

Die schafft sicher kein Vertrauen in Europa. Da erinnert man sich zu leicht an verflossene Herrgötter.


Verkappter Muslim?

Wenn er das sein sollte, so wird sich das nach seiner Wahl zeigen. Womit wollt ihr das verhindern?
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen

Re: Massenanbetung Obama's

Beitragvon Psalm150 » Sa 16. Aug 2008, 09:47

Taube hat geschrieben:
Psalm150 hat geschrieben:Hm, Mikeg, wieso widerlegst Du das nicht einfach? Dann wirkst Du glaubwürdiger.


Kennst Du das Buch "Wie man mit Fundamentalisten diskutiert, ohne den Verstand zu verlieren. Anleitung zum subversiven Denken" von Hubert Schleichert, ein Philosoph mit Schwergewicht politischer Philosophie und logischer Empirismus. Kann Dir dieses Buch empfehlen, vielleicht siehst Du dann klarer, wie Du argumentierst. Wir alle haben Schemata beim Diskutieren. Dieses Buch zeigt an vielen Beispielen auf, welche Strategien und Tricks man gerne verwendet in Diskussionen.

Ein Trick ist so quasi, wie wenn einige sagen würden, Schuld am Einsturz der beiden WTC Türme wären die Klingonen gewesen, beweise mir mal das Gegenteil.

Gruss Taube

Mein Punkt war gewesen, dass es wenig bringt, zu sagen "Stimmt nicht" und mehr bringt, zu sagen, warum es nicht stimmt bzw. Fragen zu stellen.
Also, um bei Deinem Beispiel zu bleiben, zu sagen "Du bist Dir doch dessen bewusst, wie zeit- und kostenaufwändig ein Weltraumflug ist? Mal angenommen, es gibt wirklich Klingonen, wieso sollen die sich die Mühe machen, extra zur Erde zu fliegen, um dort ein Flugzeug zu entführen und damit ein Gebäude zu zerstören?"
"stimmt nicht", "das ist Quatsch", "das ist Hetze" - das sind "Argumente", die keine Diskussion weiterbringen und mit denen man es sich einfach zu bequem macht.
Lieber Unstimmigkeiten in der Argumentation ansprechen bzw. diese hinterfragen.
Zum Buch: Ich kenne es nicht, aber sollte es genau das empfehlen, was Du eben gemacht hast, dann ist es kein guter Leitfaden, denn es liefe darauf hinaus, den gut begründeten Argumentationen überzeugter Christen mit Blödelei zu begegnen und das ist ein erbärmlicher Trick.
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: So 18. Mai 2008, 23:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Nächste

Zurück zu Weltreligionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |