HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Juden=Christen??

Themen im Zusammenhang mit dem jüdischen Glauben an G"tt

Moderator: Thelonious

Juden=Christen??

Beitragvon Dragonlord » Di 4. Jan 2005, 18:26

Also, hab da nur mal ne Frage zum Thread: Mein Gott?? Dein Gott??, wenn das erlaubt ist??
Wenn ich die Diskussion richtig mitverfolt habe geht es darum das sich bestimmte Personen Jüdischen Glaubens denken das die Christen ihren Glauben von denn Juden gelehrnt bekamen, ihn aber umformten und heutzutage sogar eine gewisse Intolleranz an ihrer "Ur-Religion" ausüben?? Falls das so stimmt, wieso wird das nicht ausdiskutiert?? Weiss noch nicht so viel davon weil ich mich erst in letzter Zeit mit Religionen begonnen habe auseinanderzusetzten.
Alterius non sit, qui suus esse potest.
Dragonlord
Lebt sich ein
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 17. Dez 2004, 18:16

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Mr. X » Di 4. Jan 2005, 18:54

Hi Dragonlord,

zuerst einmal WILLKOMMEN im Forum!

Gal 3:29 Seid ihr aber Christi, so seid ihr ja Abrahams Same und nach der Verheißung Erben.

Dieses Schriftwort besagt, das die, welche an Jesus als ihren Erlöser glauben, vor Gott den gleichen Status (Erben) besitzen, wie die Jsraeliten. :)

Mr. X
Barmherzig und gnädig ist der HERR, geduldig und von grosser Güte. Psalm 103,8
Benutzeravatar
Mr. X
Power Member
 
Beiträge: 597
Registriert: Sa 6. Mär 2004, 12:04
Wohnort: Schweiz

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Scardanelli » Di 4. Jan 2005, 19:21

@Dragnonlord,
das Judentum und das Christentum haben in etwa das gleiche Alter. Was man heute unter Judentum versteht, das ist aus der Sekte der Pharisäer hervorgegangen und das Christentum in etwa aus dem apokalyptischen Judentum. Und während der letzten zwei Jahrtausende haben sich das Judentum und das Christentum wechselseitig beeinflusst.
Das heißt in etwa, dass aus dem, was vor dem rabbinischen Judentum und vor dem Christentum in Kanaan geistig möglich war, diese beiden Richtungen aus dieser Spielart des Monotheismus hervorgegangen sind.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 21:02

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Dragonlord » Di 4. Jan 2005, 20:02

Hab mal die Bibelstelle von Mr. X nachgeschlagen. Wenn man den Satz vorher noch miteinbezieht steht da:

Gal 3:28 Jetzt ist es nicht mehr wichtig, ob ihr Juden oder Griechen, Sklaven oder Freie, Männer oder Frauen seid: In Christus seid ihr alle gleich.

Gal 3:29 Gehört ihr aber zu Christus, dann seit auch ihr Nachkommen Abrahams und habt Anspruch für alles, was Gott ihm zugesagt hat.

Werä das jetzt falsch Interpretiert, zu meinen das die Juden schon damals existierten als der Christliche Glauben noch in den Kinderschuhen steckte??
Alterius non sit, qui suus esse potest.
Dragonlord
Lebt sich ein
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 17. Dez 2004, 18:16

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Scardanelli » Di 4. Jan 2005, 20:43

Werä das jetzt falsch Interpretiert, zu meinen das die Juden schon damals existierten als der Christliche Glauben noch in den Kinderschuhen steckte??
Das wäre mit großer Wahrscheinlichkeit falsch, zumal der Begriff „Jude“ zwei grundlegende Bestimmungen hat. Einmal bezeichnet er ein Volk und dann eine Religion. Weiterhin wird der Begriff „Jude“ teils aus verifizierbaren Fakten und aus Legendenbildung geschöpft.
In Kanaan waren die Juden bis ins siebte Jahrhundert v. u. Z. ziemlich unbedeutend neben den Israeliten, die im wesentlichen heidnischen Religionen nachgingen. Aber auch die Juden haben z. Zt. der Könige mehr heidnische Götter verehrt. So einigermaßen monotheistisch ging es in Kanaan erst mit dem König Josia los. Einen richtig ausgebildeten Monotheismus findest du in Kanaan erst nach der Rückkehr aus der babylonischen Gefangenschaft, im 6. Jh. v. u. Z.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 21:02

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Dragonlord » Mi 5. Jan 2005, 16:19

Könntest du es auch bisschen verständlicher formulieren ohne zuviel Fremdwörter zu Benutzen? :D
Hab sonst leichte Probleme deine Aussage zu verstehen.
Alterius non sit, qui suus esse potest.
Dragonlord
Lebt sich ein
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 17. Dez 2004, 18:16

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Scardanelli » Mi 5. Jan 2005, 18:44

@Dragonlord,
das war deine Ausgangsfrage:
geht es darum das sich bestimmte Personen Jüdischen Glaubens denken das die Christen ihren Glauben von denn Juden gelehrnt bekamen, ihn aber umformten
Und ich antwortete darauf, dass das, was Juden und Christen heute glauben, einen gleichen Ursprung hatte. So ist aus diesem ursprünglichen Judentum in den letzten 2000 Jahren das geworden, was man heute unter Judentum versteht und aus der anderen Richtung das, was man als Christentum erkennt. Die Christen haben keine jüdischen Glaubensinhalte von den Juden schlechthin umgeformt, sondern sind nur eine Spielart der Möglichkeiten aus der Idee des Monotheismus. Die ersten Christen waren allesamt Juden, also ist das Christentum selbst eine mögliche jüdische Religion, die real geworden ist.
Was heute unter Judentum verstanden wird, dass ist gut 2100 Jahre alt, also so alt, wie das Christentum selbst und es musste sich seinerzeit gegen andere jüdisch religiöse Richtungen durchsetzen, die im jüdischen Krieg untergegangen sind. Es ist eine Mär, dass das heutige Judentum bruchlos von Moses ausgegangen ist. Es ist aber eine Mär, die sowohl von heutigen Juden wie heutigen Christen geglaubt und damit unterstützt wird, weil es je für die eigene Ideologie nützlich erscheint.
Komischerweise unterstützen sich Judentum und Christentum in bestimmten Punkten gegenseitig, so dass der Schein entsteht, es handele sich in diesen Punkten bei diesen Erzrivalen um reale Fakten. So lassen sich heutige Juden von Christen gerne bestätigen, sie seien bruchlos von Moses ausgegangen und Juden bestätigen Christen gerne die Person Jesus, denn ein Mensch als Gott hat im Verständnis der heutigen Juden nichts verloren. Und dabei entsteht der Schein eines Faktes dadurch, dass ein Rivale dem Gegner etwas bestätigt, was den Rivalen selbst in seinem Dasein legitimiert. Was heutige Juden auf jeden Fall vermeiden wollen, ist die Vorstellung als eine allgemeine, dass die Christen im Grunde nur eine Spielart jüdischen Glaubens sind und sie selbst so gar nicht ursprünglich sind.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 21:02

Re: Juden=Christen??

Beitragvon fridolineveline » Do 6. Jan 2005, 14:15

Ich meine das Du ein anderes AT besitzt. Das Judentum und der monotheistische Glaube ging ja wohl mit Abraham los. Es wurde durch die Übergabe der 10 Gebote an Mose nocheinmal bestätigt.
Die Israeliten der 12 Stämme waren durch GOTT als sein auserwähltes Volk ausgezeichnet. Immer wieder und in allen alttestamentlichen Büchern wird GOTT als der eine bezeichnet. Immer wieder gab es zwar Abweichler, doch sie blieben Gottes Volk und wir Christen sind durch Jesus Christus die Erben des Alten Bundes !

Das Christentum dürfte ca. 1500 Jahre jünger sein.
Gruß Fridolin
fridolineveline
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa 23. Okt 2004, 22:20
Wohnort: Deutschland

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Meta » Do 6. Jan 2005, 14:48

Original von fridolineveline
Die Israeliten der 12 Stämme waren durch GOTT als sein auserwähltes Volk ausgezeichnet. Immer wieder und in allen alttestamentlichen Büchern wird GOTT als der eine bezeichnet. Immer wieder gab es zwar Abweichler, doch sie blieben Gottes Volk und wir Christen sind durch Jesus Christus die Erben des Alten Bundes !

Das Christentum dürfte ca. 1500 Jahre jünger sein.


Hallo Fridolin,

wenn das stimmt, dann hat Dir HaSchem die Weisungen vom Sinai auf Dein Herz geschrieben, und Du lebst jüdisch.

Zeige mir in der Heiligen Schrift, wo G-tt verheisst, dass mit dem neuen Bund eine neue Religion entsteht.

Der neue Bund ist eine Bestätigung des alten Bundes. Der Unterschied ist, dass man im neuen Bund die Weisungen vom Sinai aus Liebe zu HaSchem freiwillig einhält. Es ist ja Sein Wille.

Gruss
Meta/Engel
Römer 8,2 Denn die Tora der lebenschaffenden Geistkraft hat dich im Messias Jesus vom Gesetz der Sündenmacht und des Todes befreit.
8,7 Deshalb ist eine begrenzte menschliche Denkweise Gott gegenüber feindlich, weil sie sich nicht der Tora Gottes unterstellt und auch gar nicht in der Lage dazu ist
Meta
Wohnt hier
 
Beiträge: 1413
Registriert: Mo 10. Mär 2003, 16:09

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Scardanelli » Do 6. Jan 2005, 15:18

@fridolineveline,
Das Judentum und der monotheistische Glaube ging ja wohl mit Abraham los.
laut AT waren Eva und Adam die ersten Monotheisten und von daher wird es schon erklärungsbedürftig, warum Menschen danach dem Polytheismus den Vorzug gaben?
Ich meine das Du ein anderes AT besitzt.
Ich habe kein anderes AT, aber neben dem AT mehr Quellen. So gibt es Berichte von Völkern, mit denen die Israeliten und die Juden zusammengetroffen sind und es gibt weitere archäologische Funde. So sind es im allgemeinen drei verschiedene Quellen und dort, wo sie konvergieren, ist die Wahrscheinlichkeit einer historischen Faktenlage am sichersten.
Alle diese drei Quellformen stimmen ungefähr ab dem 7. Jh. v. u. Z. ziemlich gut überein, aber zuvor kaum bis gar nicht. Es ist dabei aber auch gar nicht überraschend, wenn sich Legenden mit historischen Fakten so vermischen, dass sie irgendwann ineinander übergehen.

Es gibt auf diesem Erdenrund wohl gar keine Religion, in welche nicht Legenden mit historischen Fakten vermischt worden sind.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 21:02

Re: Juden=Christen??

Beitragvon fridolineveline » Do 6. Jan 2005, 15:38


Gal 3:29 Seid ihr aber Christi, so seid ihr ja Abrahams Same und nach der Verheißung Erben.

Dieses Schriftwort besagt, das die, welche an Jesus als ihren Erlöser glauben, vor Gott den gleichen Status (Erben) besitzen, wie die Jsraeliten


Das ist die Aussage von Mr. X und diese ist völlig richtig.
Paulus schreibt dies nicht etwa an eine judenchristl. Gemeinde sondern an die sogen. heidenchr. Gemeinde der Galater. Er spricht sogar davon, das die Heidenchristen durch Christus Tod und Auferstehung zu Nachkommen Abrahams im Sinne des alten Bundes gezählt werden !

Die Verheißung lautete nämlich: " Ihr sollt mein Volk sein und ich will euer Gott sein.... ! "
Wir Christen sind neben oder mit dem mosaischen Volk Gottes Volk auf dieser Erde. Jesus spricht : " Es werden wohl Himmel und Erde vergehen, mein Wort bleibt in Ewigkeit ."
Gruß Fridolin
fridolineveline
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa 23. Okt 2004, 22:20
Wohnort: Deutschland

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Albi » Do 6. Jan 2005, 18:19

Die geschichtlichen Wurzeln des Judentums gehen bis in das 15. vorchristliche Jahrhundert zurück.

In der Welt des Spätjudentums entstand der christliche Glauben, der sich auf Jesus von Nazareth als ihren Stifter und Erlöser (Christus) beruft.

Genau so, wie es bei www.wissen.de erklärt wird, habe ich es in der Schule gelernt.
Ich habe auch schon an anderer Stelle, in diesem Forum, geschrieben, dass das Christentum, für mich, eine jüdische Sekte war/ist.
Da hier von Legendenbildung geredet wurde, vermischt mit historischen Fakten, füge ich noch eine monotheistische Religion ein und spinne ein kleines Legendennetz.




Echnaton (Amenophis IV.)
altägyptischer König um 1364-1347 v. Chr.


* um 1393 v. Chr.

† um 1347 v. Chr.

Der letzte Herrscher der 18. Dynastie folgte als Amenophis IV. (von ägyptisch Amenhotep = „Amun ist gnädig”) seinem Vater Amenophis III. auf den Thron und heiratete Nofretete. Den traditionellen Polytheismus mit dem bes. in der Hptst. Theben herrschenden Kult des Gottes Amun ersetzte er durch die geschichtlich erste monotheistische Religion, in deren Mittelpunkt der Sonnengott Aton stand. Als Zeichen der mit ihm anbrechenden neuen Zeit nannte er sich nun Echnaton („Dem Aton wohlgefällig”) und verlegte die Residenz von Theben nach dem neugegründeten Achet-Aton („Horizont des Aton”) bei Amarna in Mittelägypten. Er selbst trat als Hohepriester des Aton und einziger Mittler zwischen Gott und den Menschen auf, womit er zugleich auf eine Machtsteigerung des Königtums hinzielte.


-Legende, frei nach Albi-
Die Anhänger des Atonkultes mussten nach dem Tode Echnatons aus Ägypten fliehen, da ihre Leben in Gefahr waren. Sie wandten sich nach Norden und erreichten nach einiger Zeit das heutige Land Israel, wo sie sich gefahrlos niederlassen konnten. Sie praktizierten weiterhin ihre monotheistische Religion und das Judentum entstand.

Mein Gott, Dein Gott, Gott ist für Uns alle da.
Frei Denken, frei Handeln und Herz und Gewissen folgen. Glaubt nicht an Bücher und/oder Buchstaben, glaubt an den Inhalt. Versucht Nächstenliebe, Toleranz und Respekt zu entwickeln. Ich weiss das ist schwer, merke ich an mir selber. Ich bin keineswegs "perfekt" aber ich weiss das und bitte in meinen Gebeten um Vergebung und Hilfe.
Es spielt keine Rolle "wie mein Gott heisst".
Ihr streitet euch darum welche Religion die ältere ist, welcher Gott der bessere. Das ganze führt in eine bedenkliche Ecke und fördert Hass und Gewalt.
Nehmt eure Religion ernst und lasst alle Menschen an das glauben, an das sie Glauben.
"Ungläubiger, ich lass dir deinen Glauben, so lass du mir meinen."
Wer glaubt ohne zu verstehen, ist wie ein Esel der Bücher trägt.
Benutzeravatar
Albi
Newcomer
 
Beiträge: 17
Registriert: Mo 6. Dez 2004, 08:17
Wohnort: Deutschland

Re: Juden=Christen??

Beitragvon JustinTime » Fr 7. Jan 2005, 01:07

An die Juden hier im Forum:

Ich habe eine Frage:

Stimmt es, dass man (eigentlich) nicht Jude werden kann ?
Dass das Judentum auf ein Volk beschränkt ist, Israel eben.
Oder war das zumindest früher mal so ?

Danke euch schonmal.
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 16:10
Wohnort: Deutschland

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Meta » Fr 7. Jan 2005, 10:11

Original von JustinTime

Ich habe eine Frage:

Stimmt es, dass man (eigentlich) nicht Jude werden kann ?
Dass das Judentum auf ein Volk beschränkt ist, Israel eben.
Oder war das zumindest früher mal so ?

Danke euch schonmal.


Hallo JustinTime,

doch, man kann. Lies mal im neuen Testament. Die bekehrten Heiden sassen bereits in den Synagogen. Sie werden als G-ttesfürchtige bezeichnet. Damals wusste man vom Christentum nichts.

Gruss
Meta/Engel
Römer 8,2 Denn die Tora der lebenschaffenden Geistkraft hat dich im Messias Jesus vom Gesetz der Sündenmacht und des Todes befreit.
8,7 Deshalb ist eine begrenzte menschliche Denkweise Gott gegenüber feindlich, weil sie sich nicht der Tora Gottes unterstellt und auch gar nicht in der Lage dazu ist
Meta
Wohnt hier
 
Beiträge: 1413
Registriert: Mo 10. Mär 2003, 16:09

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Siddiq » Sa 8. Jan 2005, 21:25





Er hat das Buch mit der Wahrheit auf dich herabgesandt als Bestätigung dessen, was vor ihm war. Und Er hat die Thora und das Evangelium herabgesandt3/3

Und Wir ließen ihnen Jesus, den Sohn der Maria, folgen; zur Bestätigung dessen, was vor ihm in der Thora war; und Wir gaben ihm das Evangelium, worin Rechtleitung und Licht war, zur Bestätigung dessen, was vor ihm in der Thora war und als Rechtleitung und Ermahnung für die Gottesfürchtigen.5/46


Deshalb, weil sie ihren Bund brachen, haben Wir sie verflucht und haben ihre Herzen verhärtet. Sie entstellten die Schrift an ihren richtigen Stellen und sie haben einen Teil von dem vergessen, woran sie gemahnt wurden. Und du wirst nicht aufhören, auf ihrer Seite - bis auf einige von ihnen - Verrat zu entdecken. Also vergib ihnen und wende dich (von ihnen) ab. Wahrlich, Allah liebt jene, die Gutes tun.

5/13
;)
Benutzeravatar
Siddiq
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 83
Registriert: Sa 30. Okt 2004, 22:24
Wohnort: Schöpfung

Re: Juden=Christen??

Beitragvon fridolineveline » Sa 8. Jan 2005, 22:22

Er hat die Thora und das Evangelium herabgesandt3/3


Hier wird wie so oft im Koran die biblische Aussage verfälscht ! Wenn mit Er Gott gemeint ist , so hat dieser nicht die Thora inspiriert. Die Tora , der Talmut und der Tanach haben nichts mit den Alten Testament zu tun, welches zur christlichen Bibel gehört.
Deshalb, weil sie ihren Bund brachen, haben Wir sie verflucht und haben ihre Herzen verhärtet. Sie entstellten die Schrift an ihren richtigen Stellen und sie haben einen Teil von dem vergessen, woran sie gemahnt wurden.


Wer soll wir sein ?Gerade weil die Israeliten immer wieder den " Alten Bund " brachen, wurde dieser durch den " Neuen Bund " ersetzt. Dieser " Neue Bund " ist mit Christi Tod und Auferstehung allen Völkern angeboten. Die Juden, besser die Israeliten, werden ausdrücklich in den " Neuen Bund " eingeschlossen ! GottVater, Sohn und Heiliger Geist sind nämlich treu und werden niemals wortbrüchig werden. Der " Neue Bund " ist viel weitreichender als der " Alte Bund " Er stellt quasi eine Fortschreibung des " Alten Bundes " dar.
Die Christen werden sich niemals von Gottes Volk abwenden, denn diese sind Teilhaber wie auch wir Christen am " Neuen Bund "
Fridolin
fridolineveline
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa 23. Okt 2004, 22:20
Wohnort: Deutschland

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Siddiq » So 9. Jan 2005, 00:00

Wegen eure judeo-zionistischen Handels werden heute Muslimen gedemütigt aber vergisst eins nicht,wir sind die Sieger,also in euren Häutern würde ich nicht stecken.
;)
Benutzeravatar
Siddiq
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 83
Registriert: Sa 30. Okt 2004, 22:24
Wohnort: Schöpfung

Re: Juden=Christen??

Beitragvon bigbird » So 9. Jan 2005, 00:15

Original von Siddiq
Wegen eure judeo-zionistischen Handels werden heute Muslimen gedemütigt
Hm - ich weiss jetzt nicht, was du genau meinst, aber ...
aber vergisst eins nicht,wir sind die Sieger,also in euren Häutern würde ich nicht stecken.
... aber das bringt mich zum Zittern. Vor allem meine Häutern schlottern und beben ... :] Gleich wird der grosse Vogel gerupft - oder was?

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46358
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Juden=Christen??

Beitragvon JustinTime » So 9. Jan 2005, 00:31

Original von Siddiq
aber vergisst eins nicht,wir sind die Sieger,also in euren Häutern würde ich nicht stecken.

Solche Kommentare kannste dir sparen.
Du hast den Mahdi auch nicht erkannt.
Bin mal gespannt, was auf dich wartet! Und Hochmut kommt ja auch noch hinzu! :roll:
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 16:10
Wohnort: Deutschland

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Siddiq » So 9. Jan 2005, 00:50



Solche Kommentare kannste dir sparen.
Du hast den Mahdi auch nicht erkannt.
Bin mal gespannt, was auf dich wartet! Und Hochmut kommt ja auch noch hinzu! :roll:


Von welchem Mehdi redest du,ich glaube das Thema haben wir über PN geführt,übrigens das ist kein Kommentar,das ist die Tatsache,fürchtest du dich es zu sagen?
;)
Benutzeravatar
Siddiq
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 83
Registriert: Sa 30. Okt 2004, 22:24
Wohnort: Schöpfung

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Scardanelli » So 9. Jan 2005, 01:17

@
Die Tora , der Talmut und der Tanach haben nichts mit den Alten Testament zu tun, welches zur christlichen Bibel gehört.
Was du nicht alles weißt!?
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 21:02

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Scardanelli » So 9. Jan 2005, 01:27

Wegen eure judeo-zionistischen Handels werden heute Muslimen gedemütigt aber vergisst eins nicht,wir sind die Sieger,also in euren Häutern würde ich nicht stecken.
Jedes Glied einer Gegenreligion ist ab einem gewissen Punkt gezwungen, sein Gegenüber zu demütigen. Spätestens dann, wenn ein solcher Missionar meint, seine Gotteserfahrung als allgemeinverbindlich öffentlich zu machen.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 21:02

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Siddiq » So 9. Jan 2005, 02:25

Original von Scardanelli
Wegen eure judeo-zionistischen Handels werden heute Muslimen gedemütigt aber vergisst eins nicht,wir sind die Sieger,also in euren Häutern würde ich nicht stecken.
Jedes Glied einer Gegenreligion ist ab einem gewissen Punkt gezwungen, sein Gegenüber zu demütigen. Spätestens dann, wenn ein solcher Missionar meint, seine Gotteserfahrung als allgemeinverbindlich öffentlich zu machen.


Du bist aber ein sehr böser Manitu!
Wer ist Öffentlichkeit, du und solche?Matrix?
Spart dir deine freimaurerische Zitate.
;)
Benutzeravatar
Siddiq
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 83
Registriert: Sa 30. Okt 2004, 22:24
Wohnort: Schöpfung

Re: Juden=Christen??

Beitragvon JustinTime » So 9. Jan 2005, 04:02

Original von Siddiq
Von welchem Mehdi redest du,ich glaube das Thema haben wir über PN geführt,übrigens das ist kein Kommentar,das ist die Tatsache,fürchtest du dich es zu sagen?

Es gibt nur einen Mahdi.

Nein, ich fürchte mich davor, durch solche Aussagen nicht unter den wahrhaften Muslimen zu sein, die bei Allah sein werden, sondern dadurch von ihm weggeleitet werden.
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 16:10
Wohnort: Deutschland

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Nitrosio » So 9. Jan 2005, 11:17

Mislime werden von mir nich gedemütigt, obwohl der Islam eine Sekte ist und z.B. das Buch "mein Kampf" von A. Hitler in Islamischen Ländern sehr grossen Absatz findet. Jedenfalls sind es meist keine Juden, die Schulbusse in die Luft jagen und Geisseln nehmen, auch wurden die neueren Kriege nie von Israel begonnen, sondern nur gewonnen und die vielen Flüchtlinge stammen aus arasbischen Ländern. Und wenn ein Palästinenser mit den Juden kooperiert und ihnen Land verkauft, dann gilt er als Verräter und wird umgebracht. :roll:
24Ihr verblendeten Leiter, die ihr Mücken seihet und Kamele verschluckt! 25Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr die Becher und Schüsseln auswendig reinlich haltet, inwendig aber ist's voll Raubes und Fraßes! Matthäus 23
Benutzeravatar
Nitrosio
Power Member
 
Beiträge: 666
Registriert: Mi 20. Nov 2002, 09:15

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Meta » So 9. Jan 2005, 12:06

Original von fridolineveline
Wenn mit Er Gott gemeint ist , so hat dieser nicht die Thora inspiriert. Die Tora , der Talmut und der Tanach haben nichts mit den Alten Testament zu tun, welches zur christlichen Bibel gehört.

Wer soll wir sein ?Gerade weil die Israeliten immer wieder den " Alten Bund " brachen, wurde dieser durch den " Neuen Bund " ersetzt. Dieser " Neue Bund " ist mit Christi Tod und Auferstehung allen Völkern angeboten. Die Juden, besser die Israeliten, werden ausdrücklich in den " Neuen Bund " eingeschlossen ! GottVater, Sohn und Heiliger Geist sind nämlich treu und werden niemals wortbrüchig werden. Der " Neue Bund " ist viel weitreichender als der " Alte Bund " Er stellt quasi eine Fortschreibung des " Alten Bundes " dar.
Die Christen werden sich niemals von Gottes Volk abwenden, denn diese sind Teilhaber wie auch wir Christen am " Neuen Bund "


Hallo Fridolin,

die Torah sind die 5 Bücher Mosches. In den 10 Worten vom Sinai sind die ganzen 613 Weisungen enthalten. Der Talmud ist die ehemals mündliche Überlieferung, die Mosche auch am Sinai erhalten hat. Der Tanach ist die ganze Heilige Schrift.
Die Heilige Schrift ist ein jüdisches Buch.
Durch Unwissende werden Märchen zur Wahrheit.

Scha-ul schreibt im Römerbrief 2, dass auch Heiden die Torah auf ihre Herzen geschrieben wird. Es gibt einen grossen Unterschied zwischen dem, was im neuen Testament steht, und der Theologie, die sich daraus entwickelt hat.
Das neue Testament beschreibt, wie sich Heiden in den Synagogengemeinden integriert haben. Damal gab es nur das Judentum.

Gruss
Meta/Engel
Römer 8,2 Denn die Tora der lebenschaffenden Geistkraft hat dich im Messias Jesus vom Gesetz der Sündenmacht und des Todes befreit.
8,7 Deshalb ist eine begrenzte menschliche Denkweise Gott gegenüber feindlich, weil sie sich nicht der Tora Gottes unterstellt und auch gar nicht in der Lage dazu ist
Meta
Wohnt hier
 
Beiträge: 1413
Registriert: Mo 10. Mär 2003, 16:09

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Scardanelli » So 9. Jan 2005, 13:00

@Siddiq,
Spart dir deine freimaurerische Zitate.
Mit großer Wahrscheinlichkeit werde ich noch in den Schubladen, in die du mich steckst, leben haben.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 21:02

Re: Juden=Christen??

Beitragvon fridolineveline » So 9. Jan 2005, 13:25

die Torah sind die 5 Bücher Mosches. In den 10 Worten vom Sinai sind die ganzen 613 Weisungen enthalten. Der Talmud ist die ehemals mündliche Überlieferung, die Mosche auch am Sinai erhalten hat. Der Tanach ist die ganze Heilige Schrift.


hallo Meta .

soweit richtig. Nur enthalten diese Schriften jüd. Vorschriften, Anmerkungen und Auslegungen welche im heutigen AT nicht enthalten sind. Sie beschreiben viele menschliche Verhaltensregel und Riten, welche

A) durch den " Neuen Bund "mit Christus ersetzt und erfüllt wurden und

B) und so auch nicht in dem heutigen AT überliefert worden sind.

Außerdem sind Deine Mutmaßungen nicht nur in der jüdischen Theologie nicht unumstritten. Deine Meinung zur Thora etc. mag unter ultraorthodoxen Juden verbreitet sein !

Gruß Fridolin
fridolineveline
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa 23. Okt 2004, 22:20
Wohnort: Deutschland

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Scardanelli » So 9. Jan 2005, 13:33

Es ist ja nicht nur so, dass die Christen ebenso in gewisser Rücksicht Juden sind, sondern auch die Muslime:
Gen „16,11 Und der Engel des HERRN sprach [weiter] zu ihr: Siehe, du bist schwanger und wirst einen Sohn gebären; dem sollst du den Namen Ismael geben, denn der HERR hat auf dein Elend gehört. 16,12 Und er, er wird ein Mensch [wie] ein Wildesel sein; seine Hand gegen alle und die Hand aller gegen ihn, und allen seinen Brüdern setzt er sich vors Gesicht. 16,13 Da nannte sie den Namen des HERRN, der zu ihr geredet hatte: Du bist ein Gott, der mich sieht! Denn sie sagte: Habe ich nicht auch hier hinter dem hergesehen, der mich angesehen hat?“
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 21:02

Re: Juden=Christen??

Beitragvon fridolineveline » So 9. Jan 2005, 14:45

Es ist ja nicht nur so, dass die Christen ebenso in gewisser Rücksicht Juden sind, sondern auch die Muslime:


Diese Aussage ist wohl sehr gewagt und weit hergeholt. Einen Christen darf sich nur der nennen, welcher sich in der Nachfolge des Jesus Christus befindet. Das heißt er muß in den Tod und die Auferstehung des Heilandes getauft und hierdurch zu einem neuen Menschen wiedergeboren sein, dieser und nur dieser wird das himmlische Königreich ererben und darf sich mit Fug und Recht Christ nennen.
Dies Angebot gilt für jeden Menschen gleich ob gebürtiger Moslem oder Jude.

Im übrigen warnt Jesus vor zukünfigen falschen Propheten, wie nicht nur vor Mohammed. Mt 7,15 ff, Mt.7, 21,22. Derer hat es nach Christus tausende gegeben, wie z. B die Zeugen Jehovas, Mormonen und andere in der Neuzeit.
Gruß Fridolin
fridolineveline
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa 23. Okt 2004, 22:20
Wohnort: Deutschland

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Scardanelli » So 9. Jan 2005, 16:20

@fridolineveline,
Diese Aussage ist wohl sehr gewagt und weit hergeholt.
In der Tat ist diese Behauptung sehr weit hergeholt und das macht sie gerade so interessant. Sie stammt fast aus den Ursprüngen der Begegnung des Menschen mit dem Gott, der von Juden, von Christen und den Muslimen verehrt wird.

Keiner kann mit dieser Bibelstelle etwas anfangen, außer den Muslimen. Mit Fug und Recht können die Muslime behaupten, sie seien aus dem Schoß Abrahams entsprungen. Aber weder Juden noch Christen haben irgendeinen Bezug zu dieser biblischen Aussage. So gesehen gehören die Muslime zur visierten Vollkommenheit der Bibel, denn nur sie können diese Passage mit Sinn erfüllen und das haben sie getan.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 21:02

Re: Juden=Christen??

Beitragvon JustinTime » So 9. Jan 2005, 17:18

Original von fridolineveline
Im übrigen warnt Jesus vor zukünfigen falschen Propheten, wie nicht nur vor Mohammed. Mt 7,15 ff, Mt.7, 21,22. Derer hat es nach Christus tausende gegeben, wie z. B die Zeugen Jehovas, Mormonen und andere in der Neuzeit.
Gruß Fridolin

Und wann kommt dann der richtige ? (z.B. der aus Mose 5)
Oder war "ein Prophet wie Moses" auch der Heilige Geist ?
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 16:10
Wohnort: Deutschland

Re: Juden=Christen??

Beitragvon fridolineveline » So 9. Jan 2005, 17:18

Gott, der von Juden, von Christen und den Muslimen verehrt wird.


Schon wieder eine Verdrehung des Begriffes GOTT. Der christliche und biblische GOTT ist ein völlig anderer, als der vom Koran interpretierte Gott. Darin unterscheiden sich die Geister. Ich wiedrhole mich : Gott ist Vater, Sohn und hl. Geist, also 3 Personen in einer !

Werfe Deinen Koran weg, er ist ein Märchenbuch zur Verführung der Menschen in die ewige Verdammnis ! Jh.14,6 , hier sagt der Gottes Soh von sich : " Ich bin der Weg die Wahrheit und das Leben, einen anderen Weg zum Vater gibt es nicht ... ! " Das ist der Grundsatz des Glaubens, hier ist die scharfe und unwiederrufbare Trennlinie zum ewigen Leben oder zur ewigen Verdammnis !, da hilft kein Mohamed, keine Tradition, keine eigene Werkgerechtigkeit,keine Herkunft und Abstammung, nichts. Das heißt jeder darf die Zusage des Gottessohnes zum ewigen Leben annehmen,aus lauter Gnade und eigenes zutun. So einfach ist das Evangelium !
Beuge Dich unter dem Anspruch des Heilandes Jesu Christi und Du wirst das Himmelreich ererben .
Fridolin

fridolineveline
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa 23. Okt 2004, 22:20
Wohnort: Deutschland

Re: Juden=Christen??

Beitragvon JustinTime » So 9. Jan 2005, 17:20

Original von Nitrosio
Mislime werden von mir nich gedemütigt, obwohl der Islam eine Sekte ist und z.B. das Buch "mein Kampf" von A. Hitler in Islamischen Ländern sehr grossen Absatz findet.

Der Islam ist keine Sekte. Eine Sekte ist eine Abspaltung von einer großen Religion.

Selbst wenn ihr gerne unterstellt, dass Mohammad (saws) sich jüdischer und christlicher Lehren bedient hätte, so steht weit aus mehr im Koran als diese.

Ich weiß ja, alle Religionen von Dämonen außer Judentum/Christentum.
Ist es nicht langweilig, wenn man keine vernünftige Erklärung hat ?
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 16:10
Wohnort: Deutschland

Re: Juden=Christen??

Beitragvon JustinTime » So 9. Jan 2005, 17:23

Original von fridolineveline
Werfe Deinen Koran weg, er ist ein Märchenbuch zur Verführung der Menschen in die ewige Verdammnis !

Wenn du jemals in den Himmel kommen solltest, dann würde ich mich freuen, in der VERDAMMNIS zu sein! :P

Im Übrigen bekam Abraham eine Verheißung, dass die Söhne Ismaels die Welt bevölkern werden.
Was ist mit denen ?
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 16:10
Wohnort: Deutschland

Re: Juden=Christen??

Beitragvon fridolineveline » So 9. Jan 2005, 17:37

@JustinTime

Welches Mose 5 !

Das ganze alte Testament, wenn es denn vom zukünftigen Erlöser für sein Volk spricht, deutet, weißt immer auf Jesus Christus hin.
Die Frage , wann kommt der richtige ist falsch. Der Erlöser ist mit der Geburt, der Tötung ,Auferstehung und der Himmelfahrt zum Vater, bereits gekommen.
Und wird zur Erde zurückkehren.
Apg.17,31 : " Denn er ( Gott )hat einen Tag festgesetzt, an dem er ( Jesus )über die ganze Menschheit ein gerechtes Gericht halten will und zwar durch den Mann, den er ( Gott ) dazu bestimmt hat.Diesen hat er vor aller Welt ausgewiesen ( bekannt gemacht ),dadurch daß er ihm vom Tode erweckt hat "
Gruß Fridolin



fridolineveline
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa 23. Okt 2004, 22:20
Wohnort: Deutschland

Re: Juden=Christen??

Beitragvon fridolineveline » So 9. Jan 2005, 17:49

@JustinTime
Du bist ganz schön mutig. Willst Du Deine Verdammnis provozieren ? Was ist dem Ismaeel bzw. Abraham verheißen worden? Lügen des Koran ! Abraham war der Verheissungsträger ! Nach Abrahams Tod segnete GOTT dessen Sohn Isaak. 1. Mose 25 , 11
Die Verheißung/Segen Gottes ging nach 1. Mose 25,11 also nicht auf Ismaael sondern auf Isaak über. Wohl eine grundlegende Lüge des Koran in Bezug auf Ismaeel. Wenn es denn so im Koran behauptet wird.
Gruß Fridolin
fridolineveline
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa 23. Okt 2004, 22:20
Wohnort: Deutschland

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Nitrosio » So 9. Jan 2005, 18:41

Darf sich ein Christ auch Jude nennen, denn nach dem Geiste ist er es, oder darf man Juden wie David, Moses, Elia, Daniel, Hiob auch Christen nennen? Oder sollen wir Christen uns einen anderen Namen suchen, wie z.B. Nazarener, Messianer oder Neozionist? Denn der Name "Christ" klingt schon etwas abgelutscht, wenn ich z.B. an die Kreuzzüge denke. Auch fehlt mir oft die Verbindung zum Judentum, denn Jesus war Zeit seines Lebens Jude und hielt auch die jüdischen Gesetze und hob sie auch nicht auf. Wir sind die wilden Triebe!! Auch heiligen messianische Juden den Sabbat und nicht etwa den Sonntag (der Tag, an dem die Sonne geehrt wird). :roll:
24Ihr verblendeten Leiter, die ihr Mücken seihet und Kamele verschluckt! 25Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr die Becher und Schüsseln auswendig reinlich haltet, inwendig aber ist's voll Raubes und Fraßes! Matthäus 23
Benutzeravatar
Nitrosio
Power Member
 
Beiträge: 666
Registriert: Mi 20. Nov 2002, 09:15

Re: Juden=Christen??

Beitragvon Meta » So 9. Jan 2005, 19:16

Original von Nitrosio
Darf sich ein Christ auch Jude nennen, denn nach dem Geiste ist er es, oder darf man Juden wie David, Moses, Elia, Daniel, Hiob auch Christen nennen? Oder sollen wir Christen uns einen anderen Namen suchen, wie z.B. Nazarener, Messianer oder Neozionist? Denn der Name "Christ" klingt schon etwas abgelutscht, wenn ich z.B. an die Kreuzzüge denke. Auch fehlt mir oft die Verbindung zum Judentum, denn Jesus war Zeit seines Lebens Jude und hielt auch die jüdischen Gesetze und hob sie auch nicht auf. Wir sind die wilden Triebe!! Auch heiligen messianische Juden den Sabbat und nicht etwa den Sonntag (der Tag, an dem die Sonne geehrt wird). :roll:


Hallo Nitrosio,

das Christentum hat nichts mit dem Judentum zu tun. Die Auslegungen sind zu verschieden. Schaul beschreibt, dass der Ölbaum (Römer 11), das Judentum, die Glaubensgrundlage des neuen Testaments ist. Heiden werden als wilder Zweig im Judentum integriert. Heiden können auch wieder abgeschnitten werden.
Ist es nicht merkwürdig, einem torahtreuen Juden nachfolgen zu wollen, aber einer religion anzugehören, die er nie gekannt haben kann?
Zeige mir in der Heiligen Schrift die Stellen, die beschreiben, dass mit dem neuen Bund eine, dem judentum fremde Religion entstehen soll.

Gruss
Meta/Engel
Römer 8,2 Denn die Tora der lebenschaffenden Geistkraft hat dich im Messias Jesus vom Gesetz der Sündenmacht und des Todes befreit.
8,7 Deshalb ist eine begrenzte menschliche Denkweise Gott gegenüber feindlich, weil sie sich nicht der Tora Gottes unterstellt und auch gar nicht in der Lage dazu ist
Meta
Wohnt hier
 
Beiträge: 1413
Registriert: Mo 10. Mär 2003, 16:09

Re: Juden=Christen??

Beitragvon fridolineveline » So 9. Jan 2005, 19:21

@nitrosio
Darf sich ein Christ auch Jude nennen, denn nach dem Geiste ist er es, oder darf man Juden wie David, Moses, Elia, Daniel, Hiob auch Christen nennen?


Umgekehrt wird ein Schuh daraus, ein heutiger Jude darf sich Christ nennen, sobald er den Jesus, als persönlichen Erlöser in sein Leben läßt.

David, Mose, Elia etc. brauchen sich nicht Christ nennen, denn bis Jesu galt für diese die Verheißung des AT. Nach Jesu gilt er neue Bund für alle nationen und Völker. Das bedeutet, das der alte Bund mit Jesus erfüllt und aufgehoben wurde, weil Gott den Menschen mit dem neuen Bund die Erlösung und das ewige Leben verheißt.
fridolineveline
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa 23. Okt 2004, 22:20
Wohnort: Deutschland

Nächste

Zurück zu Judentum und Israel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |