HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Palästina - Israel - Jerusalem

Themen im Zusammenhang mit dem jüdischen Glauben an G"tt

Moderator: Thelonious

Re: Palästina - Israel - Jerusalem

Beitragvon Lambert » So 9. Feb 2014, 20:51

Aber Lieber POW, wenn ein Ungläubiger versucht mir das Christentum zu erklären, ist für mich kein Anlass für weitere Diskusionen. Ich habe schon sehr viele Diskusionen auch ausserhalb des Forum geführt. Und meine Erfahrung ist halt, wenige suchten Gott, und viele diskutierten wegen der diskusion alleine, oder mal einen Christen mal zu zeigen wo der Hammer hängt.
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Palästina - Israel - Jerusalem

Beitragvon POW » So 9. Feb 2014, 20:56

Lambert hat geschrieben:Aber Lieber POW, wenn ein Ungläubiger versucht mir das Christentum zu erklären, ist für mich kein Anlass für weitere Diskusionen. Ich habe schon sehr viele Diskusionen auch ausserhalb des Forum geführt. Und meine Erfahrung ist halt, wenige suchten Gott, und viele diskutierten wegen der diskusion alleine, oder mal einen Christen mal zu zeigen wo der Hammer hängt.


Vielleicht hat gerade ein "Ungläuniger" manchmal eine kindlichere und unverfälschtere Sichtweise auf Jesus, als so manch Schriftgelehrter, konfessioneller Neoprophet und Pharisäer!
Was meinst du?
POW
Power Member
 
Beiträge: 568
Registriert: Do 22. Aug 2013, 10:39

Re: Palästina - Israel - Jerusalem

Beitragvon Jeffrey mc » So 9. Feb 2014, 21:03

POW hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben:Ja Lieber Tulbi, es ist ein Sinnloses Unterfangen, uns bekennende Christen, Jesus uns zu erklären. Ich glaube, wie viele Christen auch, das Jesus von den Toten auferstanden ist. Denn hier ist ein christliches Forum, aber hier über die Richtigkeit unseren Glaubens zu diskutieren, bist du doch fehl am Platz.


Sprach Jesus nur mit Menschen, die an ihn glaubten?
Sprach Jesus nur mit Menschen, die ihn verstanden?
Hätte Jesus sich auch gegen die Anwesenheit von Nichtchristen in christlichen Foren ausgeprochen!

Dann sage ich dir, dass in der Bibel steht, dass Jesus zu jeglichen Menschen redete. Und Jesus kann man verstehen, denn es wird einen Anfang geben, in den Glauben zu kommen und dann auch z.B. durch Gott die Bibel zu verstehen.
Und das Forum: Das Forum ist für jeden offen, wie du an dir sehen kannst!! Und das ist auch gut so. Allerdings scheinst du nur dagegen zu lamentieren. Aber vielleicht wirst du verstehen?! :pray:

Seltsam, das alles, die einen sprechen unentwegt von Jesus und was für feine Christen sie doch sind und verstoßen die Menschen von ihrer Seite, die sich trotz alledem mit diesem Glauben auseinander setzen, diesen Glauben auch irgendwie verstehen wollen.

Du kannst nicht verallgemeinern!!

Das Christentum also als "inner circle", nur für Auserwählte, nur für relgiöse Eliten, keine Missionierung mehr, nur noch der Verstoß aller Nichtgläubigen und das fürsorgliche Hätscheln seiner Kritikimmunität?

Im Forum gibt es sehr wohl Beiträge von Christen, die aus Gottes Wort schöpfen, auch zu denen die nicht glauben!!

Und immer leerer werden die Kirchen, immer leerer...

Ja, traurig!!
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3606
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Palästina - Israel - Jerusalem

Beitragvon POW » So 9. Feb 2014, 21:07

Jeffrey mc hat geschrieben:
POW hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben:Ja Lieber Tulbi, es ist ein Sinnloses Unterfangen, uns bekennende Christen, Jesus uns zu erklären. Ich glaube, wie viele Christen auch, das Jesus von den Toten auferstanden ist. Denn hier ist ein christliches Forum, aber hier über die Richtigkeit unseren Glaubens zu diskutieren, bist du doch fehl am Platz.


Sprach Jesus nur mit Menschen, die an ihn glaubten?
Sprach Jesus nur mit Menschen, die ihn verstanden?
Hätte Jesus sich auch gegen die Anwesenheit von Nichtchristen in christlichen Foren ausgeprochen!

Dann sage ich dir, dass in der Bibel steht, dass Jesus zu jeglichen Menschen redete. Und Jesus kann man verstehen, denn es wird einen Anfang geben, in den Glauben zu kommen und dann auch z.B. durch Gott die Bibel zu verstehen.
Und das Forum: Das Forum ist für jeden offen, wie du an dir sehen kannst!! Und das ist auch gut so. Allerdings scheinst du nur dagegen zu lamentieren. Aber vielleicht wirst du verstehen?! :pray:

Seltsam, das alles, die einen sprechen unentwegt von Jesus und was für feine Christen sie doch sind und verstoßen die Menschen von ihrer Seite, die sich trotz alledem mit diesem Glauben auseinander setzen, diesen Glauben auch irgendwie verstehen wollen.


Du kannst nicht verallgemeinern!!



Gut, dann verspezialisieren wird das, du darfst beginnen!
POW
Power Member
 
Beiträge: 568
Registriert: Do 22. Aug 2013, 10:39

Re: Palästina - Israel - Jerusalem

Beitragvon Jeffrey mc » So 9. Feb 2014, 21:30

Jeffrey mc hat geschrieben:
POW hat geschrieben:
Sprach Jesus nur mit Menschen, die an ihn glaubten?
Sprach Jesus nur mit Menschen, die ihn verstanden?
Hätte Jesus sich auch gegen die Anwesenheit von Nichtchristen in christlichen Foren ausgeprochen!

Dann sage ich dir, dass in der Bibel steht, dass Jesus zu jeglichen Menschen redete. Und Jesus kann man verstehen, denn es wird einen Anfang geben, in den Glauben zu kommen und dann auch z.B. durch Gott die Bibel zu verstehen.
Und das Forum: Das Forum ist für jeden offen, wie du an dir sehen kannst!! Und das ist auch gut so. Allerdings scheinst du nur dagegen zu lamentieren. Aber vielleicht wirst du verstehen?! :pray:

Seltsam, das alles, die einen sprechen unentwegt von Jesus und was für feine Christen sie doch sind und verstoßen die Menschen von ihrer Seite, die sich trotz alledem mit diesem Glauben auseinander setzen, diesen Glauben auch irgendwie verstehen wollen.


Du kannst nicht verallgemeinern!!



POW hat geschrieben:Gut, dann verspezialisieren wird das, du darfst beginnen!


1) Jesus sprach zu allen Menschen (wobei seine Worte nie vergehen werden): ich wähle diesen Ansatz:
Man kann errettet werden oder den 2. Tod sterben. Und Jesus gab zu verstehen, wie man errettet wird.
2) Und wenn man Jesus nur verstehen könnte, wenn man glaubt, könnte man nicht in den Glauben gelangen. Doch im Glauben wachsen geht nur, wenn man glaubt.
3) Und du bist im Forum, während das Forum für alle offen ist!!
4) Ich weiß z.B. von kingshield oder Thelonious (und es gibt mehrere), dass sie mit viel Geduld und ohne zu verdammen anderen von Gott und seinem Wort sprachen.

@POW
Ich bitte dich jetzt zu spezifizieren, so als ob du angefangen hättest, ohne dass ich was sagte. Mit anderen Worten: bitte dich nicht zu spezifizieren, mich zu zerlegen und dich darüber zu erklären, sondern so, als hättest du angefangen!! Ich für meine Teil weiß, dass Gottes Wort wahr ist!! Und bezüglich Gottes Wort kannst du verstehen, doch steige ich aus, wenn es mir wie ein Kräftemessen wird.
Zuletzt geändert von Jeffrey mc am So 9. Feb 2014, 22:09, insgesamt 1-mal geändert.
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3606
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Palästina - Israel - Jerusalem

Beitragvon POW » So 9. Feb 2014, 22:01

Jeffrey mc hat geschrieben:
Jeffrey mc hat geschrieben:
POW hat geschrieben:
Sprach Jesus nur mit Menschen, die an ihn glaubten?
Sprach Jesus nur mit Menschen, die ihn verstanden?
Hätte Jesus sich auch gegen die Anwesenheit von Nichtchristen in christlichen Foren ausgeprochen!

Dann sage ich dir, dass in der Bibel steht, dass Jesus zu jeglichen Menschen redete. Und Jesus kann man verstehen, denn es wird einen Anfang geben, in den Glauben zu kommen und dann auch z.B. durch Gott die Bibel zu verstehen.
Und das Forum: Das Forum ist für jeden offen, wie du an dir sehen kannst!! Und das ist auch gut so. Allerdings scheinst du nur dagegen zu lamentieren. Aber vielleicht wirst du verstehen?! :pray:

Seltsam, das alles, die einen sprechen unentwegt von Jesus und was für feine Christen sie doch sind und verstoßen die Menschen von ihrer Seite, die sich trotz alledem mit diesem Glauben auseinander setzen, diesen Glauben auch irgendwie verstehen wollen.


Du kannst nicht verallgemeinern!!



POW hat geschrieben:Gut, dann verspezialisieren wird das, du darfst beginnen!


1) Jesus sprach zu allen Menschen (wobei seine Worte nie vergehen werden): ich wähle diesen Ansatz:
Man kann errettet werden oder den 2. Tod sterben. Und Jesus gab zu verstehen, wie man errettet wird.
2) Und wenn man Jesus nur verstehen könnte, wenn man glaubt, könnte man nicht in den Glauben gelangen. Doch im Glauben wachsen geht nur, wenn man glaubt.
3) Und du bist im Forum, während das Forum für alle offen ist!!
4) Ich weiß z.B. von kingshield oder Thelonious (und es gibt mehrere), dass sie mit viel Geduld und ohne zu verdammen anderen von Gott und seinem Wort sprachen.

@POW
Ich bitte dich jetzt zu spezifizieren, so als ob du angefangen hättest, ohne dass ich was sagte. Mit anderen Worten: bitte dich nicht zu spezifizieren, mich zu zerlegen und dich darüber zu erklären, sondern so, als hättest du angefangen!!


Mein limbisches System, in den subkortikalen Strukturen meines Gehirns, das signalisiert mir gerade :arrow: ich weiß ehrlich gesagt nicht was du meinst, Jeffrey.

:?:
POW
Power Member
 
Beiträge: 568
Registriert: Do 22. Aug 2013, 10:39

Re: Palästina - Israel - Jerusalem

Beitragvon Lambert » So 9. Feb 2014, 22:17

POW hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben:Aber Lieber POW, wenn ein Ungläubiger versucht mir das Christentum zu erklären, ist für mich kein Anlass für weitere Diskusionen. Ich habe schon sehr viele Diskusionen auch ausserhalb des Forum geführt. Und meine Erfahrung ist halt, wenige suchten Gott, und viele diskutierten wegen der diskusion alleine, oder mal einen Christen mal zu zeigen wo der Hammer hängt.


Vielleicht hat gerade ein "Ungläuniger" manchmal eine kindlichere und unverfälschtere Sichtweise auf Jesus, als so manch Schriftgelehrter, konfessioneller Neoprophet und Pharisäer!
Was meinst du?



Ich denke von kindlichen sieht doch anders aus, denn Kinder sind nicht vorgeingenommen, und keine besserwisser.

Grüsse, Andreas :praise: :praisegod:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Palästina - Israel - Jerusalem

Beitragvon Jeffrey mc » So 9. Feb 2014, 22:21

@POW

Ich lege dir ans Herz, anzufangen dich für Gott und sein Wort zu öffnen, indem du dich mit der Bibel, dem Wort Gottes "beschäftigst" und auch mit Menschen im Glauben zu reden und mit Gott ins Gespräch kommst.
Ich bete für dich, dass du zum Glauben kommst und errettest wirst, denn dann hast du verstanden gehabt und hast begonnen im Glauben wachsen zu können. Ich gebe dir noch mit auf dem Weg, dass das, was dich von Gott und seinem Wort fernhält, kein blockender Faktor sein zu lassen und zu erkennen, dass Ungläubige Sünder sind und der Gnade Gottes bedürfen, wobei Jesus der Weg zum Vater ist und uns zur Errettung lebte und für unsere Sünden starb, wozu gehört Jesus als Herrn und Heiland anzunehmen, um für sein Leben vor und nach dem Tod Sorge zu tragen.

:pray:
Jeffrey mc
Abgemeldet
 
Beiträge: 3606
Registriert: Do 28. Apr 2011, 19:38

Re: Palästina - Israel - Jerusalem

Beitragvon Jeshu » Mo 10. Feb 2014, 01:05

POW hat geschrieben:
Sprach Jesus nur mit Menschen, die an ihn glaubten?
Sprach Jesus nur mit Menschen, die ihn verstanden?
Hätte Jesus sich auch gegen die Anwesenheit von Nichtchristen in christlichen Foren ausgesprochen!

Seltsam, das alles, die einen sprechen unentwegt von Jesus und was für feine Christen sie doch sind und verstoßen die Menschen von ihrer Seite, die sich trotz alledem mit diesem Glauben auseinander setzen, diesen Glauben auch irgendwie verstehen wollen.
Das Christentum also als "inner circle", nur für Auserwählte, nur für religiöse Eliten, keine Missionierung mehr, nur noch der Verstoß aller Nichtgläubigen und das fürsorgliche Hätscheln seiner Kritikimmunität?

Und immer leerer werden die Kirchen, immer leerer...


Hi POW!
Antwort auf Deine ersten drei Fragen: NEIN. Natürlich sprach und würde Jesus mit allen Menschen sprechen, auch mit Dir – ganz logisch. Ich war schließlich ursprünglich auch kein Anhänger von Ihm, bin der Kirche als Institution gegenüber sehr kritisch eingestellt und bin zudem bekennender „Bibel-nicht-beim-Wort-Nehmer“.

Für mich Problem des Christentums: Diese Faszination für Jesus kann teilweise fast nicht entstehen. Da gibt es einige Bibelpassagen über Ihn, die ärgern mich richtig, denn dann wird man im Innern eher schlecht angerührt, anstatt dass man sich zu Ihm vertrauensvoll hingezogen fühlt. Sei es nun, dass viele Worte in der Bibel nur missverständlich sind oder für mich schlichtweg nicht stimmen ... im Endergebnis ist es daselbe.
Doch man kann zunehmend viel schönes und wertvolles für sich im Glauben an Jesus erkennen, wenn sich der wahre Jesus und sein Wesen plötzlich deutlich aus allem Diffusem des Christentums herauskristallisiert.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Palästina - Israel - Jerusalem

Beitragvon onThePath » Mo 10. Feb 2014, 11:02

Das Christentum also als "inner circle", nur für Auserwählte, nur für religiöse Eliten, keine Missionierung mehr, nur noch der Verstoß aller Nichtgläubigen und das fürsorgliche Hätscheln seiner Kritikimmunität?


POW,
Das Christentum ist für solche, die realisieren, dass das Leben eine größere Dimension hat als nach relativ kurzer Zeit im Grab zu enden.
Intelligente Spielerei soll es sein, eines aus sich selbst heraus mit gestalterischen Kräften wirkenden Urknalls mit anschließender zufälligen Evolution zum intelligenten Wesens ? Vielleicht intelligenter als der Urknall selber.
Welch ein Zufall. Dabei kann Schöpfung nur so wirken, wie ihre vorher darin angelegten Kräfte, Eigenschaften sind.

Die Christen erkennen, dass das Leben eine verborgene Dimension hat und nach dem Tod weitergeht.

Deshalb haben sie sich entschieden, entsprechend zu leben.

Was hat in diesem Kreis ein Menscxh verloren, der damit nichts zu tun haben will ?
Der Christ soll ihn auch lieben, aber er soll natürlich keinen Einfluß auf das Leben des Christen und der Gemeinde haben. Weil er zerstörerisch ist, der Einfluß eines weltlich gesinnten Menschen.

Mist kann die Kirche und einzelne Gläubige dennoch machen, auch ohne Hilfe von Glaubensunwilligen, die ihn von seinem Ziel abbringen.
Allerdings solle der Christ auf vernünftige und konstruktive Kritik der weltlich gesinnten Menschen anhören, weil er vielleicht durchaus Fehler hat, die er ändern sollte.


Solche Kritik hilft ihnen dann. Menschen sind nun mal miesersable Konstrukteure eines durch und durch heiligen Lebenswandels.

Soweit alles klar ?

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20207
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Vorherige

Zurück zu Judentum und Israel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |