HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Themen im Zusammenhang mit dem jüdischen Glauben an G"tt

Moderator: Thelonious

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon SunFox » Mi 5. Feb 2014, 17:09

Lambert hat geschrieben:Nun mal eine Frage, die ich mal in den Raum stelle, hätte es damals die UNO eine Zustimmung für den Staat Israel, ohne den Holocaust oder Heute gegeben?


Willst du mit dieser Frage etwa den Holocaust rechtfertigen lieber Lambert?

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Lambert » Mi 5. Feb 2014, 17:20

SunFox hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben:Nun mal eine Frage, die ich mal in den Raum stelle, hätte es damals die UNO eine Zustimmung für den Staat Israel, ohne den Holocaust oder Heute gegeben?


Willst du mit dieser Frage etwa den Holocaust rechtfertigen lieber Lambert?

Liebe Grüße von SunFox


Nein! Aber denoch ist es eine berechtigte Frage Lieber SunFox.
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon SunFox » Mi 5. Feb 2014, 17:45

Lambert hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben:Nun mal eine Frage, die ich mal in den Raum stelle, hätte es damals die UNO eine Zustimmung für den Staat Israel, ohne den Holocaust oder Heute gegeben?


Willst du mit dieser Frage etwa den Holocaust rechtfertigen lieber Lambert?

Liebe Grüße von SunFox


Nein! Aber denoch ist es eine berechtigte Frage Lieber SunFox.


Gut lieber Lambert, dann war der Holocaust doch nicht Gottes Wille und auch nicht biblisch prophezeit in einem Gesamtpaket von diversen Unterdrückungen des jüdischen Volkes!

Und so ganz nebenbei ist Gott nicht von Zustimmungen der UNO abhängig! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Mi 5. Feb 2014, 17:56

Könnte interessant sein, darüber Überlegungen anzustellen.

Aber in diesem Hitler-Kontext, wohin Du die Diskussion über Israel und Antisemitismus geführt hast, ist es kaum mehr angebracht. Zuerst mal wäre nötig, dass Du mal eine detailierte Klärung bringst, wie Du die Sache mit dem Holocaust und der Schuld der Juden siehst. Zu viel Unklares hast Du heute geschrieben, mit einem blossen grossgeschriebenen Nein ist es nicht getan, denn alles bis und mit der letzten Frage klingt immer noch so, dass die Frage nach Deiner Rechtfertigung des Holocausts einem auf der Zunge liegt, v.a. wenn man Deine Theologie der letzten Jahre kennt.


Grüße Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon SunFox » Mi 5. Feb 2014, 18:12

Columba hat geschrieben: Zuerst mal wäre nötig, dass Du (Lambert) mal eine detailierte Klärung bringst, wie Du die Sache mit dem Holocaust und der Schuld der Juden siehst. Zu viel Unklares hast Du heute geschrieben, mit einem blossen grossgeschriebenen Nein ist es nicht getan, denn alles bis und mit der letzten Frage klingt immer noch so, dass die Frage nach Deiner Rechtfertigung des Holocausts einem auf der Zunge liegt,


Ja lieber Columba, besonders wenn man dann immer liest: "Nein! Aber dennoch ..."

Da kann ein 'nein' noch so groß geschrieben sein, wenn es durch ein 'aber' nachfolgend sofort wieder relativiert wird!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Hanspeter » Mi 5. Feb 2014, 18:15

Also:

Historisch gesehen ist es eine Tatsache, dass die Entstehung des modernen Staates Israel durch den Holocaust stark begünstigt wurde. Es gab aber bereits seit Anfang des Jahrhunderts Bestrebungen (Theodor Herzl, Zionismus), einen Staat Israel zu errichten. Und deshalb gab es schon seit längerem eine massive Einwanderung von Juden, vor allem aus Osteuropa und Russland, vor dem 1. Weltkrieg in das othomanische Reich, nach dem 1. Weltkrieg in das britische Mandatsgebiet Palästina, was schon vor dem 2. Weltkreig (und auch schon vorher) immer wieder zu Spannungen zwischen Juden und Arabern geführt hat. Ohne Holocaust wäre das heutige Israel vermutlich aber auch entstanden, wenn auch vielleicht später, wer weiss das schon.

Mit dem Argument, der Holocaust habe sein müssen, damit der Staat Israel entstehen könne, wird Gott unterstellt, er habe den Holocaust dazu benötigt, um den Staat Israel entstehen zu lassen. Dies würde ja bedeuten, dass Gott 6 Millionen Menschen geopfert hat, um sein Ziel zu erreichen.

Wenn Gott tatsächlich eine Prophetie Wirklichkeit werden lassen und einen Staat Israel erschaffen wollte, so hätte er dies bestimmt auch ohne diese Menschenopfer erreichen können.

Der Holocaust war nicht Gottes Wille, sondern ein Werk des Teufels. Wenn der Holocaust tatsächlich notwendig für die Entstehung des Staates Israel gewesen wäre, könnte man argumentieren, das dieser Staat auch Teufelswerk sei. Dies wäre dann eine Erklärung für das daraus entstandene riesige Debakel.

Ich sage nicht, dass es so ist. Die Geschichte wird darüber richten, und Gott sowieso.

LG Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1029
Registriert: Do 24. Apr 2008, 18:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Lambert » Mi 5. Feb 2014, 19:07

Nun Lieber SunFox, du hast ja diese geschrieben:

Und so ganz nebenbei ist Gott nicht von Zustimmungen der UNO abhängig! ;)


Sicherlich, stimmt schon was du geschrieben hast, aber Gott ist der Herr über der UNO!

Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon SunFox » Mi 5. Feb 2014, 19:26

Lambert hat geschrieben:Nun Lieber SunFox, du hast ja diese geschrieben:

Und so ganz nebenbei ist Gott nicht von Zustimmungen der UNO abhängig! ;)


Sicherlich, stimmt schon was du geschrieben hast, aber Gott ist der Herr über der UNO!


Also ist die UNO das Sprachrohr Gottes, oder wie muß ich das jetzt verstehen lieber Lambert?

Ich dachte immer das sitzt in Rom? :mrgreen:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Mi 5. Feb 2014, 20:46

Ihr seid da m.E. wieder mal total OT!!! :roll: Das Thema ist:
Zunehmender Antisemitismus in Europa! (im hier und jetzt!!)
lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9363
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Lambert » Mi 5. Feb 2014, 20:57

SunFox hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben:Nun Lieber SunFox, du hast ja diese geschrieben:

Und so ganz nebenbei ist Gott nicht von Zustimmungen der UNO abhängig! ;)


Sicherlich, stimmt schon was du geschrieben hast, aber Gott ist der Herr über der UNO!


Also ist die UNO das Sprachrohr Gottes, oder wie muß ich das jetzt verstehen lieber Lambert?

Ich dachte immer das sitzt in Rom? :mrgreen:

Liebe Grüße von SunFox


Nun Lieber SunFox, da lese ich was anderes.

Da lesen wir in 2.Chronik 20, 6

6 und er sprach: Jahwe, Gott unserer Väter, bist du es nicht, der da Gott im Himmel ist, und bist du nicht der Herrscher über alle Königreiche der Nationen? Und in deiner Hand ist Kraft und Macht; und niemand vermag gegen dich zu bestehen.

oder:

Hiob 12, 23

23 Er vergrößert Nationen, und er vernichtet sie; er breitet Nationen aus, und er führt sie hinweg.

oder hier:


Psalm 47, 9

9 Gott regiert über die Nationen; Gott hat sich auf den Thron seiner Heiligkeit gesetzt.

lesen wir doch mal:

Daniel 2, 21

21 Und er ändert Zeiten und Zeitpunkte, setzt Könige ab und setzt Könige ein; er gibt den Weisen Weisheit und Verstand den Verständigen;

oder hier:

Hiob 12, 24

24 Er entzieht den Verstand den Häuptern der Völker der Erde, und macht sie umherirren in pfadloser Einöde;

und:

Psalm 3, 10

10 Jahwe macht zunichte den Ratschluß der Nationen, er vereitelt die Gedanken der Völker.

Ja Lieber Sunfox, man kann schon den Versen erkennen, letzten endlich ist Gott der entscheidet wer regiert in den Nationen und wie die UNO entscheidet, eben Gott ist der Faktum in Abstimmung, er bewegt die Herzen, und nicht Rom.


Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Mi 5. Feb 2014, 22:00

Sicher habt ihr direkt oder indirekt etwas vom Streit um den Komiker Dieudonné mitbekommen.....
Für den antisemitischen Komiker Dieudonné hagelt es in Frankreich zwar Auftrittsverbote. Aber eine gefährliche Grundstimmung kann das nicht übertünchen. Frankreichs Juden wandern in Scharen aus.(...) >>> vgl. dazu auch mein Posting weiter oben.
Die Stimmung bei den Juden in Frankreich ist am Boden: Im vergangenen Jahr schnellte die Zahl der Auswanderer nach Israel in die Höhe. Ein wichtiger Grund: der zunehmende Antisemitismus in Frankreich.
Obwohl es auch in anderen europäischen Ländern einen zum Teil deutlichen Anstieg des Antisemitismus gibt, sind Frankreichs Juden besonders beunruhigt. Einer Untersuchung der in Wien ansässigen Agentur der Europäischen Union für Grundrechte vom vergangenen November zufolge haben Juden in Frankreich mit 70 beziehungsweise 60 Prozent die meiste Angst vor verbalen oder sogar körperlichen Angriffen. 46 Prozent denken demnach ans Auswandern.
Quelle: Welt online
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9363
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Tulbi » Mi 5. Feb 2014, 22:06

Kann mir jemand Umfragen zeigen, welche belegen, dass in den letzten Jahren die Meinung über Juden in Frankreich oder sonst wo (ausser Ungarn, dort habe ich schon viel drüber gelesen) drastisch verändert wurden.

In 2005 wurde in diesem Bericht
http://www.pewglobal.org/2005/07/14/islamic-extremism-common-concern-for-muslim-and-western-publics/
der jüdische Glaube recht gut im westlichen Europa "aufgenommen" (vorallem, wenn man es mit dem Islam vergleicht).
Der Herr sei mit dem, welcher nicht mit einem Herrn ist.
Benutzeravatar
Tulbi
Power Member
 
Beiträge: 977
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 22:22

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Mi 5. Feb 2014, 22:20

Tulbi hat geschrieben:Kann mir jemand Umfragen zeigen, welche belegen, dass in den letzten Jahren die Meinung über Juden in Frankreich oder sonst wo (ausser Ungarn, dort habe ich schon viel drüber gelesen) drastisch verändert wurden.
u.a. >>>> http://www.tagesschau.de/inland/antisem ... ie102.html
lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9363
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Tulbi » Mi 5. Feb 2014, 22:34

Hallo Lionne

Ja, das ist aber die Sicht der jüdischen Gemeinschaft über ihre eigene Sicherheit, nicht die Meinung der Bevölkerung über Juden.
Der Herr sei mit dem, welcher nicht mit einem Herrn ist.
Benutzeravatar
Tulbi
Power Member
 
Beiträge: 977
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 22:22

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon SunFox » Do 6. Feb 2014, 00:27

Lambert hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben:Sicherlich, stimmt schon was du geschrieben hast, aber Gott ist der Herr über der UNO!


Also ist die UNO das Sprachrohr Gottes, oder wie muß ich das jetzt verstehen lieber Lambert?

Ich dachte immer das sitzt in Rom? :mrgreen:

Liebe Grüße von SunFox


Nun Lieber SunFox, da lese ich was anderes.

Da lesen wir in 2.Chronik 20, 6; Hiob 12, 23; Psalm 47, 9; Daniel 2, 21; Hiob 12, 24; Psalm 3, 10

Ja Lieber Sunfox, man kann schon den Versen erkennen, letzten endlich ist Gott der entscheidet wer regiert in den Nationen und wie die UNO entscheidet, eben Gott ist der Faktum in Abstimmung, er bewegt die Herzen, und nicht Rom.


Nun lieber Lambert, deine Texte sollen eher zum Ausdruck bringen, das Gott der HERR über alles ist und das sich ihm alles unterwerfen muß, und zwar egal wie groß und mächtig sich irgend ein Herrscher wähnt! Deine Argumentation müßte dann so angewendet werden, das dieses für alle Regierungen gilt, das Gott das Faktum der Abstimmung ist! Aber dieses trifft nachweislich nicht zu!

Jesaja 45,22-24: "Wendet euch zu mir, so werdet ihr gerettet, aller Welt Enden; denn ich bin Gott, und sonst keiner mehr. Ich habe bei mir selbst geschworen, und Gerechtigkeit ist ausgegangen aus meinem Munde, ein Wort, bei dem es bleiben soll: Mir sollen sich alle Knie beugen und alle Zungen schwören und sagen: Im HERRN habe ich Gerechtigkeit und Stärke. Aber alle, die ihm widerstehen, werden zu ihm kommen und beschämt werden."

Gott ist nicht dafür verantwortlich, was in den verschiedenen Regierungen so entschieden wird und auch nicht in der UNO! Gottes Wille kann dort nur umgesetzt werden, wenn ein Gläubiger an der Macht wäre, bzw. Gläubige hier und da Machtbefugnisse haben!

Und die Erwähnung von Rom war eher ironisch gemeint, hätte auch das Sprachrohr in New York nehmen können!

Aber es stimmt, wir sind reichlich ot und sollten zum eigentlichen Thema zurückkehren! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon SunFox » Do 6. Feb 2014, 02:27

Tulbi hat geschrieben:Kann mir jemand Umfragen zeigen, welche belegen, dass in den letzten Jahren die Meinung über Juden in Frankreich oder sonst wo (ausser Ungarn, dort habe ich schon viel drüber gelesen) drastisch verändert wurden.


Hallo lieber Tulbi, habe mal etwas gestöbert, vlt. hilft es dir weiter:

Zur Bekämpfung von Antisemitismus sind gezieltere Maßnahmen notwendig

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon SunFox » Do 6. Feb 2014, 02:34

Folgenden Fim der im deutschen Fersehen auf 3sat lief, denn sollte man sich einmal ansehen:

Spurensuche einer Verleumdung - Antisemitismus in Israel

Er wirft eine Unmenge von Fragen auf, aber seht es euch selbst an! Im Moment bin ich auch etwas verwirrt, über die Informationen die ich bekommen habe, muß das erst verarbeiten, weil die Gedanken hin und her gehen!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Tulbi » Do 6. Feb 2014, 07:59

SunFox hat geschrieben:
Tulbi hat geschrieben:Kann mir jemand Umfragen zeigen, welche belegen, dass in den letzten Jahren die Meinung über Juden in Frankreich oder sonst wo (ausser Ungarn, dort habe ich schon viel drüber gelesen) drastisch verändert wurden.


Hallo lieber Tulbi, habe mal etwas gestöbert, vlt. hilft es dir weiter:

Zur Bekämpfung von Antisemitismus sind gezieltere Maßnahmen notwendig

Kann mir jemand erklären, wie 50% der Befragten (Juden) aus Deutschland oder Grossbritannien zum Schluss kommen, dass Antisemitismus in den Medien ein grosses Problem sei? Ich kenne mich ein bisschen mit Zeitungen, Fernsehportale etc. in diesen Länder aus, und die sind doch seeehr politisch korrekt (gegenüber Juden).
- Wird von den Befragten jede Kritik am Staat Israel/ Unterstützung von Palästina als Antisemitismus gewertet?

Liebe Grüsse
Der Herr sei mit dem, welcher nicht mit einem Herrn ist.
Benutzeravatar
Tulbi
Power Member
 
Beiträge: 977
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 22:22

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Do 6. Feb 2014, 09:09

...zu den Medien gehören nicht nur Zeitungen und Fernsehen: Medien sind auch Buch, Theater, heute auch Social Media, etc, etc.... Darin sind auch Leser-Kommentare, Nachrichten über Antisemitismus, Nachrichten über Parteien enthalten. Das kollektive Versagen der Ermittlungsbehörden im NSU Fall dürfte auch nicht gerade förderlich sein, um die Angst vor Antisemitismus zu mindern. Antisemitismus ist auch im Rahmen des allgemeinen Rassismus und der Minderheitenproblematik zu sehen.

Da kommt doch allerhand zusammen. Zusammen mit der Geschichte der letzten 100 Jahre ist es verständlich, dass dies die Angst vor Antisemitismus berechtigterweise schürt. Nicht zu vergessen sind halt auch die Begleiterscheinungen: In den letzten 100 Jahren war eben der Rassismus sehr ausgeprägt. Wer an Holocaust denkt, denkt auch an Roma und homosexuelle Menschen. Vermehrte Hatz gegen diese Menschen führen verständlicherweise wieder zu einer Verstärkung der Angst vor Antisemitismus.

Ein Beispiel aus der Schweiz: Das Minarettverbot in der Schweiz wurde von wichtigen jüdischen Organisationen abgelehnt. Sie spürten genau, dass es ein Anritzen von Religionsfreiheit war, was natürlich für Juden Bedenken schürte: Wehret den Anfängen.
2. Beispiel aus der Kirchenwelt: Die alte lateinische Messe von Rom, die nun wieder erlaubt wurde, zeugt auch nicht gerade von Judenfreundlichkeit. Die Schuldfrage an Jesu Tod geistert halt immer noch stark durch die christliche Welt in allen Kirchen. ...und wir sahen gestern hier im Forum, wie fragwürdig der Holocaust und die Ungehorsamkeitsfrage der Juden verknüpft wurde.

All diese komplexen Zusammenhänge lassen die Ängste vor Rassismus insbesondere Antisemitismus sehr real erscheinen.


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Do 6. Feb 2014, 09:29

SunFox hat geschrieben:Folgenden Fim der im deutschen Fersehen auf 3sat lief, denn sollte man sich einmal ansehen:

Spurensuche einer Verleumdung - Antisemitismus in Israel

Er wirft eine Unmenge von Fragen auf, aber seht es euch selbst an! Im Moment bin ich auch etwas verwirrt, über die Informationen die ich bekommen habe, muß das erst verarbeiten, weil die Gedanken hin und her gehen!

Liebe Grüße von SunFox


übrigens:

...nur mal die Kommentare zu Film lesen, wie viel Antisemitismus da enthalten ist. Kommentare sind fast so interessant, wie der Film selber.

Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Do 6. Feb 2014, 13:02

Diese Diskussion wird in Israel schon seit mehr als 10 Jahre geführt.

Hier z.B. eine Meinung von Gideon Spiro: Er war israelischer Offizier und wurde dann als Friedensaktivist bekannt. Eines seiner Themen war tatsächlich der Holocaust, Rassismus und Israel:

http://www.ag-friedensforschung.de/regi ... spiro.html

Musst mal lesen, es gibt aber noch viele andere Diskussionen darüber.


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Such_Find » Do 6. Feb 2014, 15:20

SunFox hat geschrieben:Die Frage die sich für mich aufgetan hat ist die, ob gewisse jüdische Kreise den Antisemitismus aus Eigennutz (Eigenrechtfertigung) künstlich mit am Leben erhalten?

Das meine ich aber nicht so, das es nicht auch nebenher hier und dort einen Antisemitismus gibt, aber bedingt durch gewisse Umstände dieser auch gefördert wird, oder gefördert werden kann!

Es scheint mir, das es verschiedene Ursachen gibt, wo nicht nur allein der Judenhass tragende Kraft ist!

Ich werde mir den Film noch einmal anschauen, vlt. bringt mich das etwas weiter!

Liebe Grüße von SunFox

Der gemeinsame Feind ist der gemeinsame Nenner in Israel, das was den Staat zusammenhält, ohne äussere Feinde würde der Staat zerfallen.

Und ein Volk in Furcht zu halten hilft den Herrschenden, solange man immer Bösewichte aus einer Schublade ziehen kann bleibt das Volk ruhig und die Identität wird aufpoliert. Wird in vielen Ländern so gemacht, wenn es keine Bösewichte gibt dann züchtet man sie sich selbst heran.
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 16:28

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Tulbi » Fr 7. Feb 2014, 00:00

1. Wenn (das ganze) Social Media neuerlich zu `den Medien`gehört, dann wird der Begriff der Medien etwas verwässert. Auf Social Media kann jemand, aus Hass, Antisemitismus, Troll-sein, Schadenfreude solche Äusserungen tun, ohne dabei aus der Anonymität irgendwie in einen öffentlichen Diskurs zu geraten.

2. Würde ich niemals leugnen, dass Antisemitismus `ab und zu` in den von Columba erwähnten Medien (Ausnahme siehe 1.) vorkommen. Das man aber daraus ein "grosses Problem" stylisieren will finde ich ein bisschen befremdlich. Schaut man sich die europäischen Medien an, dann sehe ich deutlich mehr anti-Antisemitismus als etwas anderes.

3. Scheinst du, Columba, die Befürchtung anzusprechen, dass die Medien eventuell nur in einem Art `Schlummerschlaf` befinden, mit der Kapazität jederzeit wieder dem Antisemitismus verfallen können.
So könnte es ja auch gut sein, dass diese grosse Anzahl von Franzosen (ca. 80% in der Umfrage in 2005) nur öffentlich sich tolerant dem jüdischen Glauben /den Juden geben, aber dies nur eine politisch korrekte Lüge ist.
Dies wäre aber in jedem Fall eine nicht-falsifizierbare Behauptung (auch wenn natürlich die Möglichkeit besteht, dass sie wahr ist) und daher ein bisschen müssig.

4. Interessant finde ich zu 3. auch noch die Frage, ob die Medien/Recht `toleranter` sein sollte, gegenüber antisemitischen Äusserungen.
- Die Antisemiten könnten so evtl. besser aus dem gefährlichen Schlaf erweckt werden und man könnte besser Wege finden mit ihnen umzugehen.
- Eine gewisse Stigmatisierung würde evtl. wegfallen, welche heut mM. das eigentliche Interesse vieler Personen am Antisemitismus ist. Antisemitismus kommt ja häufig gekoppelt mit Verschwärungsglaube, wenn die `Verschwörung` aber wegfallen würde...

Bin nicht überzeugt, dass 4. eine gute Idee ist, ist halt aber eine Idee, welche ich mal in den Raum stellen will.
Der Herr sei mit dem, welcher nicht mit einem Herrn ist.
Benutzeravatar
Tulbi
Power Member
 
Beiträge: 977
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 22:22

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Fr 7. Feb 2014, 07:40

Hallo Tulbi

Es ist heute in Theorie und Lehre genügend klar, was Medien sind, ich verweise hier nur auf den Medienwissenschafter Werner Faustich. Den Begriff Medien wieder künstlich einzuschränken, um damit Rassismus, insbesondere den Antisemitismus, in den Medien zu relativieren, erscheint mir als nicht zulässig und ist zudem gefährlich, weil Rassismus und Antisemitismus dann wieder übergangen und überlesen wird. Also lassen wird das, was Medien sind und aktzeptieren wir, dass Antisemitismus wieder vermehrt zum Problem wird. Alles andere ist Vermeidung von schlechtem Gewissen und Abschieben von Verantwortung.

Gehe mal auf Twitter und schaue genauer hin, wie viel Hass (und bei weitem nicht nur politische konkrete und berechtigte Kritik) Israel entgegenschlägt, dann weisst Du genau, wo man im Grunde genommen steht. Gerade Twitter zeigt die Dynamik an. Dies kann auch nicht entschuldigt werden durch radikale Gegenpositionen, die jede Kritik an Israel auf Twitter blocken und entfolgen.

Dazu kommt, dass die grossen Zeitungen, ihre Internetprotale noch nicht im Griff haben. Gerade die FAZ hatte in den letzten Wochen, zwar in einem anderen Zusammenhang, Probleme mit LeserKommentaren. Da wollte man möglichst nicht eingreifen und es wurde selbst der FAZ klar, dass populistische Kommentare automatisch auch mit der Zeitung selber verbunden werden, wenn sie auf dem Internetportal der Zeitungen erscheinen.


Grüße Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Tulbi » Fr 7. Feb 2014, 09:45

Ok zuerst:
Wir sollten eigentlich zuerst einmal definieren, was "Antisemitismus" ist.

Columba hat geschrieben:Es ist heute in Theorie und Lehre genügend klar, was Medien sind, ich verweise hier nur auf den Medienwissenschafter Werner Faustich. Den Begriff Medien wieder künstlich einzuschränken, um damit Rassismus, insbesondere den Antisemitismus, in den Medien zu relativieren, erscheint mir als nicht zulässig und ist zudem gefährlich, weil Rassismus und Antisemitismus dann wieder übergangen und überlesen wird. Also lassen wird das, was Medien sind und aktzeptieren wir, dass Antisemitismus wieder vermehrt zum Problem wird. Alles andere ist Vermeidung von schlechtem Gewissen und Abschieben von Verantwortung.

Ok, dann ist aber nicht Antisemitismus vermehrt ein Problem geworden, sondern der Begriff der Medien hat sich geändert und schliesst jetzt einfach mehr ein.

Gehe mal auf Twitter und schaue genauer hin, wie viel Hass (und bei weitem nicht nur politische konkrete und berechtigte Kritik) Israel entgegenschlägt, dann weisst Du genau, wo man im Grunde genommen steht. Gerade Twitter zeigt die Dynamik an. Dies kann auch nicht entschuldigt werden durch radikale Gegenpositionen, die jede Kritik an Israel auf Twitter blocken und entfolgen.

Wenn wir jetzt den Begriff der Medien so extrem ausweiten, dann ist natürlich klar, dass extrem viel Antisemitismus zum Vorschein kommt. Dennoch verstehe ich nicht warum Antisemitismus so zum Problem geworden sein soll.
Gehe ich nun zu Twitter und suche nach Tweets mit "Juden" kommt kein antisemitischer Tweet (und ich habe ca. 100 Tweets durchgeschaut), such eich nach "Israel" dann sind nur ein Teil der Tweets über den Konflikt und nur eine Minderheit davon kritisch gegenüber Israel, eine Verbindung zum Glauben der meisten Israeli kommt aber in diesen Tweets nicht hervor.

Religionskritik wie "ultraorthodoxe Juden sprechen sich für rein jüdischen Staat aus", halte ich nicht für Antisemitisch.

Dazu kommt, dass die grossen Zeitungen, ihre Internetprotale noch nicht im Griff haben. Gerade die FAZ hatte in den letzten Wochen, zwar in einem anderen Zusammenhang, Probleme mit LeserKommentaren. Da wollte man möglichst nicht eingreifen und es wurde selbst der FAZ klar, dass populistische Kommentare automatisch auch mit der Zeitung selber verbunden werden, wenn sie auf dem Internetportal der Zeitungen erscheinen.

Ich kann nur wiederholen:
Der Medienbegriff hat sich stark ausgeweitet und wo vorher jahrelang (fast) kein Antisemitismus war, kommt heute dieser ab und zu zum Vorschein. Ich glaube, dass in einer freien Gesellschaft einzelne wenige antisemitische Exponenten nicht zu einem grossen Problem verklärt werden sollten.
Der Herr sei mit dem, welcher nicht mit einem Herrn ist.
Benutzeravatar
Tulbi
Power Member
 
Beiträge: 977
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 22:22

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Lambert » Fr 7. Feb 2014, 09:54

Hallo Such_Find!

Du hast ja dieses geschrieben:

Der gemeinsame Feind ist der gemeinsame Nenner in Israel, das was den Staat zusammenhält, ohne äussere Feinde würde der Staat zerfallen.

Und ein Volk in Furcht zu halten hilft den Herrschenden, solange man immer Bösewichte aus einer Schublade ziehen kann bleibt das Volk ruhig und die Identität wird aufpoliert. Wird in vielen Ländern so gemacht, wenn es keine Bösewichte gibt dann züchtet man sie sich selbst heran.


Ich finde es doch sehr beschämend geschrieben hast, um nicht persönlich zu werden, aber was du geschrieben hast, könnte diese Schreibweise aus den Rechtenlager sein. Der gut zum Gedankengut "der ewige Jude" passt. Wenn man so es genau liest, ist es antisemitisch, einen Ton den man auch in Intektuellen Kreisen findet, Günter Crass lässt grüssen.

Nicht zu vergessen ist ja, Deutsche Medien zeichnen verfälschtes Bild von Israel.

Darum geben ich man einen Auszug eines Beichtes, was in den üblichen Medien verschwiegen wird:

Der israelische Wirtschaftsboom der vergangenen Dekade hat auch die
Lebensverhältnisse der Palästinenser hinter dem Zaun und der Beduinen auf
unserer Seite deutlich gehoben. Auch darüber haben deutsche Medien in den
vergangenen zehn Jahren so gut wie nie berichtet. Das Wirtschaftswachstum in der
Westbank liegt bei 6%, eine Traumzahl für jede europäische Wirtschaft. Nach
Meinungsumfragen der Universität Nablus, die in keiner deutschen Zeitung
erwähnt wurden, findet sich derzeit keine palästinensische Mehrheit für eine
eigene Staatsgründung – viele scheinen mit dem status quo zufrieden. Die
Palästinenser in der Westbank leben heute besser als viele andere Araber im
Mittleren Osten, ihr Lebensstandard ist höher als in Syrien, im Irak oder anderen
islamischen Staaten.

Es ist ja nur einen ein Auszug aus den Link: http://www.chaimnoll.com/textarchiv/Israel%28taz%29.pdf
Dazu gebe ich den Link: http://www.chaimnoll.com/textarchiv.htm

Deiner schlimmen Aussage ist zu schreiben, es ist einfach erschreckend Auszusagen, die Angst würde sie trieben, kennst du denn das Judentum eigendlich und die ihr gemeischaftlich Geschichte der fast der 3000 Jahre. Weist du nicht das die Juden schon lange vor Hitler in der schlimmsten Art und Weise dranglasiert wurden? Kennst du nicht die Charta der Hamas? Der in http://usahm.info/Dokumente/Hamasdeu.htm zu finden ist.

Dazu gebe ich einige Auszüge dazu, von wegen in den Schubladen, ist schon ein dolles Ding, was du geschrieben hast.

Artikel 7:

Weil Muslime, die die Sache der Hamas verfolgen und für ihren Sieg kämpfen (...), überall auf der Erde verbreitet sind, ist die Islamistische Widerstandsbewegung eine universelle Bewegung. (...) Hamas ist eines der Glieder in der Kette des Djihad, die sich der zionistischen Invasion entgegenstellt. Dieser Djihad verbindet sich mit dem Impuls des Märtyrers Izz a-din al-Quassam und seinen Brüdern in der Muslimbruderschaft, die den Heiligen Krieg von 1936 führten; er ist darüberhinaus (...) mit dem Djihad der Muslimbrüder während des Kriegs von 1948 verbunden, wie auch mit den Djihad-Operationen der Muslimbrüder von 1968 und danach. (...) Der Prophet – Andacht und Frieden Allahs sei mit ihm, – erklärte: Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten; bevor sich nicht die Juden hinter Felsen und Bäumen verstecken, welche ausrufen: Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn! (...)

Artikel 13

Ansätze zum Frieden, die sogenannten friedlichen Lösungen und die internationalen Konferenzen zur Lösung der Palästinafrage stehen sämtlichst im Widerspruch zu den Auffassungen der Islamischen Widerstandsbewegung. Denn auf irgendeinen Teil Palästinas zu verzichten bedeutet, auf einen Teil der Religion zu verzichten; der Nationalismus der Islamischen Widerstandsbewegung ist Bestandteil ihres Glaubens. (...) Für die Palästina-Frage gibt es keine andere Lösung als den Djihad. Die Initiativen, Vorschläge und Internationalen Konferenzen sind reine Zeitverschwendung und eine Praxis der Sinnlosigkeit. Das palästinensische Volk aber ist zu edel, um seine Zukunft, seine Rechte und sein Schicksal einem sinnlosen Spiel zu unterwerfen.

„Die Sprache des Islamismus ist klar und deutlich genozidal. Eine Wiederholung des Massenmordes an den Juden wird ansgestebt, das ist schwarz auf weiß nachzulesen.“ (Jehuda Bauer im November 2002 in Berlin)
Den Link werde ich wohl später geben, denn es ist ein Auszug von Matthias Künzel.

Ja Lieber Such_Find , ich denke schon das du hier ein falsches Bild uns hier zeigst, und das halte ich sehr Falsch, der auch bei den Linken zu finden ist, damit heizt du es ja noch mehr auf.


Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Fr 7. Feb 2014, 10:04

Tulbi hat geschrieben:Der Medienbegriff hat sich stark ausgeweitet und wo vorher jahrelang (fast) kein Antisemitismus war, kommt heute dieser ab und zu zum Vorschein. Ich glaube, dass in einer freien Gesellschaft einzelne wenige antisemitische Exponenten nicht zu einem grossen Problem verklärt werden sollten.


Der Medienbegriff war immer schon weit. Technologisch bedingt kam vor 60 Jahren einfach das Massenmedium Fernsehen dazu und vor 20 Jahren die internetbasierten Medien.

Der Holocaust Schock liess nach 1945 den Antisemitismus bewusst werden und er ging zurück. Die heutige Generation hat die Wirklichkeit des europäischen Desasters in den 30er und 40er Jahren schon fast vergessen. Zudem wurde mit dem Ende des Kalten Krieges das gemeinsame Feindbild Europas zerstört, die Sowjetunion ist weg.


Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Lambert » Fr 7. Feb 2014, 10:27

Columba hat geschrieben:
Tulbi hat geschrieben:Der Medienbegriff hat sich stark ausgeweitet und wo vorher jahrelang (fast) kein Antisemitismus war, kommt heute dieser ab und zu zum Vorschein. Ich glaube, dass in einer freien Gesellschaft einzelne wenige antisemitische Exponenten nicht zu einem grossen Problem verklärt werden sollten.


Der Medienbegriff war immer schon weit. Technologisch bedingt kam vor 60 Jahren einfach das Massenmedium Fernsehen dazu und vor 20 Jahren die internetbasierten Medien.

Der Holocaust Schock liess nach 1945 den Antisemitismus bewusst werden und er ging zurück. Die heutige Generation hat die Wirklichkeit des europäischen Desasters in den 30er und 40er Jahren schon fast vergessen. Zudem wurde mit dem Ende des Kalten Krieges das gemeinsame Feindbild Europas zerstört, die Sowjetunion ist weg.


Grüsse Columba



Ja Liebe Columba, hier irrst du schon, gerade die Medien können eine Waffe sein. Denn wie oft wurde Falschmeldungen in die Welt gesetzt, oder vieles an Wahrheiten unterdrückt. Wie oft wurde ein falsches Bild abgegeben, das z.B. die Juden reinste Rassisten sind und die Palästinenser umbringen wollen, denn siehe die Charta der Hamas. Und nicht zu vergessen, der Antisenitismus gehört zum feinsten Ton selbst unter Intektuellen Kreisen.


Grüsse, Andreas
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Tulbi » Fr 7. Feb 2014, 10:42

Lambert hat geschrieben: Und nicht zu vergessen, der Antisenitismus gehört zum feinsten Ton selbst unter Intektuellen Kreisen.

1. Machst du da gerade eine sehr schwammige, sehr schwerwiegende Anschuldigung.
2. Entweder du verwechselst hier anti-zionismus/ pro-palästina mit Antisemitismus oder du machst hier ein Statement welches nicht wirklich begründet sein kann.
Der Herr sei mit dem, welcher nicht mit einem Herrn ist.
Benutzeravatar
Tulbi
Power Member
 
Beiträge: 977
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 22:22

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Fr 7. Feb 2014, 10:47

Lambert hat geschrieben:Ja Liebe Columba, hier irrst du schon, ...


1. Was genau ist an meiner Aussage irrig?

2. Begründe Deine Aussage "Antisemitismus gehört zum feinsten Ton selbst unter intellektuellen Kreisen"? Ich frage deshalb so genau nach, weil Deine Beiträge genügend Hinweise aufzeigen, dass Kritik an der Politik Israels oder das Einstehen für die Rechte des palästinensischen Volk von Dir als Antisemitismus verunglimpft wird.

Grüsse Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Thelonious » Fr 7. Feb 2014, 17:19

Guten Nachmittag!

Bevor es hier zu "heiß" wird: natürlich ist wirklich jede Form von Antisemitismus ein maximal aufrüttelnder, ein maximal widerlicher Aspekt! Selbstverständlich gibt es dazu kein "...wenn und aber...". Trotzdem resp. erst recht in diesem Zusammenhang bitte ich um sach- resp. themenbezogene Umgangsweise miteinander.

Anders formuliert: weniger "spitz" formulieren, b i t t e!

VG
Thelonious - Senior-Mod.
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15925
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Sa 8. Feb 2014, 14:55

aktueller Artikel

Das Holocaust-Gedenkjahr begann mit amtlichem Geschichtsrelativismus und antisemitischen Skandalen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/h ... 52066.html
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » So 9. Feb 2014, 08:34

"Immer hart an der Grenze" - so wird heute Rassismus und vor allem Antisemitismus wieder gesellschaftsfähig

http://www.sonntagszeitung.ch/fokus/art ... sid=274165

Als Dieudonné aber das eingeübte Wortspiel mit der «Ananas» bringt - eine doppelbödige Anspielung auf ein Kinderlied, mit dem er sich über die Schoah («Schoah nanas») mokiert, grölt das Publikum ebenso wie bei einem politisch völlig unverdächtigen Dialog mit seinem Sohn über dessen Berufswunsch. Einer der Besucher trägt sogar eine echte Ananas als Metapher dieses höchst anrüchigen Jokes mit in die Vorführung - und wird von den Türstehern, die sonst pingelig alle Esswaren, PET-Flaschen und Bierdosen konfiszieren, problemlos eingelassen.


Wieder findet man auch die kleinen Schutzbehauptungen und Rechtfertigungen der Zuschauer nach der Art "Ich habe nichts gegen ...., ich habe ja auch Bekannte, Freunde, Kollegen etc., die so sind" Eingesetzt wird je nach Situation Juden, Moslem, Schwule, Roma und und und... - Die typischen Entschuldigungen!


Grüße Columba
Johannes 8,8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 3346
Registriert: Di 30. Nov 2010, 10:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Tulbi » So 9. Feb 2014, 09:12

Columba hat geschrieben:"Immer hart an der Grenze" - so wird heute Rassismus und vor allem Antisemitismus wieder gesellschaftsfähig

http://www.sonntagszeitung.ch/fokus/art ... sid=274165

Als Dieudonné aber das eingeübte Wortspiel mit der «Ananas» bringt - eine doppelbödige Anspielung auf ein Kinderlied, mit dem er sich über die Schoah («Schoah nanas») mokiert, grölt das Publikum ebenso wie bei einem politisch völlig unverdächtigen Dialog mit seinem Sohn über dessen Berufswunsch. Einer der Besucher trägt sogar eine echte Ananas als Metapher dieses höchst anrüchigen Jokes mit in die Vorführung - und wird von den Türstehern, die sonst pingelig alle Esswaren, PET-Flaschen und Bierdosen konfiszieren, problemlos eingelassen.


Wieder findet man auch die kleinen Schutzbehauptungen und Rechtfertigungen der Zuschauer nach der Art "Ich habe nichts gegen ...., ich habe ja auch Bekannte, Freunde, Kollegen etc., die so sind" Eingesetzt wird je nach Situation Juden, Moslem, Schwule, Roma und und und... - Die typischen Entschuldigungen!


Ich glaube, das grösste Problem mit Dieudonne ist, dass er nicht lustig ist wenn man keine Aversionen gegen Juden hat. Die "Stürmer-Juden-Cartoons" scheinen für uns heute auch nicht lustig, aber 1939 scheinen sie für alle antisemiten der Brüller gewesen zu sein.
Man sollte bei so einer Diskussion immer aufpassen, dass man nicht jeden Witz `gegen` Juden oder über den Holocaust als antisemitisch bezeichnet, sonst entsteht nur noch eine grössere Faszination am Antisemitismus.
Witzemacher, wie Ricky Gervais, haben in ihren Standup-Programmen häufig auch Witze über den Holocaust.
Sie sind dabei einfach witzig und man hat nicht das Gefühl, dass sie irgendwie ein bösartiger Plan dahinter schmieden.
Der Herr sei mit dem, welcher nicht mit einem Herrn ist.
Benutzeravatar
Tulbi
Power Member
 
Beiträge: 977
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 22:22

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Thelonious » So 9. Feb 2014, 16:39

Tulbi hat geschrieben:Ich glaube, das grösste Problem mit Dieudonne ist, dass er nicht lustig ist wenn man keine Aversionen gegen Juden hat. Die "Stürmer-Juden-Cartoons" scheinen für uns heute auch nicht lustig, aber 1939 scheinen sie für alle antisemiten der Brüller gewesen zu sein.....
Witzemacher, wie Ricky Gervais, haben in ihren Standup-Programmen häufig auch Witze über den Holocaust.
Sie sind dabei einfach witzig und man hat nicht das Gefühl, dass sie irgendwie ein bösartiger Plan dahinter schmieden.


Überlegt doch mal: wessen "Geist" muss man denn sein, um sich über dieses maximal verwerfliche Geschehen auch noch lustig zu machen?

Dass es Menschen gibt, die wirklich über jeden Dreck lachen, ist leider so.

Antisemiten freuen sich über antisemitische Aussagen, ist leider auch so. Aber wie Verwerflich ist das denn!
Göttliche Liebe ist nicht weich wie eine Weihnachtsschnulze, sondern hart wie eine Krippe und ein Kreuz aus Holz.
(Arno Backhaus)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15925
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Tulbi » So 9. Feb 2014, 17:14

Thelonious hat geschrieben:
Tulbi hat geschrieben:Ich glaube, das grösste Problem mit Dieudonne ist, dass er nicht lustig ist wenn man keine Aversionen gegen Juden hat. Die "Stürmer-Juden-Cartoons" scheinen für uns heute auch nicht lustig, aber 1939 scheinen sie für alle antisemiten der Brüller gewesen zu sein.....

Witzemacher, wie Ricky Gervais, haben in ihren Standup-Programmen häufig auch Witze über den Holocaust.
Sie sind dabei einfach witzig und man hat nicht das Gefühl, dass sie irgendwie ein bösartiger Plan dahinter schmieden.


Überlegt doch mal: wessen "Geist" muss man denn sein, um sich über dieses maximal verwerfliche Geschehen auch noch lustig zu machen?

Dass es Menschen gibt, die wirklich über jeden Dreck lachen, ist leider so.

Antisemiten freuen sich über antisemitische Aussagen, ist leider auch so. Aber wie Verwerflich ist das denn!

Ich glaube der Mensch kann Witze über den Holocaust machen/lachen und dennoch den Holocaust schrecklich und das nationalsozialistische Gedankengut verwerflich finden.
Humor ist kompliziert und wer wo Grenzen sieht und zieht ist wohl sehr verschieden.
Der Herr sei mit dem, welcher nicht mit einem Herrn ist.
Benutzeravatar
Tulbi
Power Member
 
Beiträge: 977
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 22:22

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon POW » So 9. Feb 2014, 19:18

Tulbi hat geschrieben:Ich glaube der Mensch kann Witze über den Holocaust machen/lachen...


Was für ein "Mensch" muss man sein, um "darüber" Witze zu machen oder gar lachen zu können:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0a/Ss_officer_fritz_klein_bergen_belsen_concentration_camp_1945.jpg

deine Meinung ist da etwas sehr verwunderlich.
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Tulbi » So 9. Feb 2014, 19:43

POW hat geschrieben:
Tulbi hat geschrieben:Ich glaube der Mensch kann Witze über den Holocaust machen/lachen...


Was für ein "Mensch" muss man sein, um "darüber" Witze zu machen oder gar lachen zu können:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0a/Ss_officer_fritz_klein_bergen_belsen_concentration_camp_1945.jpg

deine Meinung ist da etwas sehr verwunderlich.

Das ist genau der Punkt, dieses Bild ist nicht lustig und wer darüber lacht ist krank...
Ein Witz nimmt immer eine Form an, ist häufig ironisch und schlussendlich lacht man eben nicht über den Fakt, dass unglaublich viele Menschen auf brutalste Weise zerstört wurden.

BSP (sorry ist auf englisch und schwer übersetzbar):
They say `safety comes in numbers`. Well, say that to 6 million jews...

Das ist halt schwärzester britischer Humor. Ich kann verstehen, dass jemand nicht darüber lachen kann oder diesen Witz (sehr) schlechten Geschmack attestiert. Dem Witzeerzähler oder dem Lachenden aber vorzuwerfen krank zu sein fände ich falsch.

BSP2:
Finden zwei Polizeibeamte eine Leiche vor einem Gymnasium
Fragt der eine den anderen: "Du, wie schreibt man denn Gymnasium?" Der andere überlegt und sagt: "Schleppen wir ihn zur Post!"

Das ist auch schwarzer Humor, viel, viel abgeschwächter aber dennoch schwarz.
Auch hier lacht man zum Beispiel nicht über den Fakt, dass eine Leiche vor dem Gymnasium aufgetaucht ist sondern es gibt dem Witz seine Form (mit einem gewissen (hier sehr kleinen) `Schockeffekt`)

BSP3:
Was macht ein Leprakranker beim Boxen?
Er lässt die Fäuste fliegen!

Nun kommt hier (im Gegensatz zu BSP2) noch der Umstand hinzu, dass es Leprakranke wirklich täglich gibt.
Ein paar Leute werden vielleicht diesen Witz schon nicht mehr lustig finden.

Lassen wir die Witze sonst stehen. Ich denke Humor hilft häufig auch schlimme, unerträgliche Situationen zu besprechen.
Der Herr sei mit dem, welcher nicht mit einem Herrn ist.
Benutzeravatar
Tulbi
Power Member
 
Beiträge: 977
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 22:22

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon POW » So 9. Feb 2014, 20:01

Tulbi hat geschrieben:
POW hat geschrieben:
Tulbi hat geschrieben:Ich glaube der Mensch kann Witze über den Holocaust machen/lachen...


Was für ein "Mensch" muss man sein, um "darüber" Witze zu machen oder gar lachen zu können:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0a/Ss_officer_fritz_klein_bergen_belsen_concentration_camp_1945.jpg

deine Meinung ist da etwas sehr verwunderlich.


Das ist genau der Punkt, dieses Bild ist nicht lustig und wer darüber lacht ist krank...
.


Wer über den Holocaust lachen kann, der ist nicht nur krank, der ist wohl noch etwas ganz "anderes".
POW
Power Member
 
Beiträge: 605
Registriert: Do 22. Aug 2013, 09:39

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Schoham » Mo 10. Feb 2014, 10:29

Tulbi hat geschrieben:Humor ist kompliziert und wer wo Grenzen sieht und zieht ist wohl sehr verschieden.


Drei Gedanken von Hermann Hesse dazu:

Tragik und Humor sind ja keine Gegensätze oder sind vielmehr nur darum Gegensätze, weil die eine den andern so unerbittlich fordert.

Humor, ein Kristall, der nur in tiefen und dauernden Schmerzen wächst. Die Gesunden klatschen sich dabei auf die Schenkel und wiehern und sind dann immer verdutzt und ein wenig beleidigt, wenn sie von Zeit zu Zeit Nachrichten lesen wie diese, dass der sehr beliebte und erfolgreiche Komiker X sich unbegreiflicherweise in einem Anfall von Schwermut ertränkt habe.

Aller höhere Humor fängt damit an, dass man die eigene Person nicht mehr ernst nimmt.
Hermann Hesse


Nach meinem Empfinden ist Humor eine Gabe Gottes. Menschen mit Humor sind mir besonders lieb. Nur denke ich, dass er niemals auf Kosten anderer angewendet wird. Wenn doch, so käme Häme, besser zum Zug.

Weise ist es nicht, ein Volk als ganzes, beurteilen zu wollen. Steht doch der einzelne Mensch allein für sich.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

VorherigeNächste

Zurück zu Judentum und Israel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |