HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Themen im Zusammenhang mit dem jüdischen Glauben an G"tt

Moderator: Thelonious

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Fr 13. Apr 2018, 09:06

Was gestern noch mehr zu denken gab, war die Verleihung der Echo-Preise, wo Leute mit antisemitischen Texten geehrt wurden.

Kaum Pfiffe, nur wenige verliessen den Raum. ...und keine Reaktion von Helene Fischer, die auch dort anwesend war. Absolut nichts Reflektierendes über diese Situation. Wieder einmal lässt das Geld Rückgrat vermissen. Helene Fischer hätte die gesellschaftliche Kraft gehabt, etwas Kritik anzubringen.

Grüsse Columba
Mein sind die Jahre nicht, die mir die Zeit genommen;
Mein sind die Jahre nicht, die etwa möchten kommen.
Der Augenblick ist mein, und nehm ich den in acht;
So ist der mein, der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Andreas Gryphius, 1663
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 2838
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Thelonious » Fr 13. Apr 2018, 19:35

Helene Fischer? Da hätte ich persönlich nichts weiter in diesem Kontext erwartet.

Jedenfalls hat diese unwürdige Echo-Verleigung (ausgerechnet am Shoa-Gedenktag!!!) auch das politische Berlin erreicht. Der Bundesjustizminster Heiko Maas (ich bin immer noch darüber begeistert, dass er in aller Eindeutigkeit sagte, dass speziell die Shoa-Trogädie ihn veranlasste, sich politisch zu betätigen - eben dieses "NIE wieder!") spricht von "antisemitischen Provokationen" und nennt die Vergabe des Preises an Farid Bang und Kollegah "widerwärtig" und "beschämend".

Und das IST absolut widerwärtig und beschämend!

VG
Thelonious
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst
(Offenbarung 21,6)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14609
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Johelia » Fr 13. Apr 2018, 23:08

Sali Thelo

vielen Dank für das Zitat.
Thelonious hat geschrieben:...Heiko Maas.... spricht von "antisemitischen Provokationen" und nennt die Vergabe des Preises an Farid Bang und Kollegah "widerwärtig" und "beschämend".


Wir brauchen viel mehr Klartext anstelle vom jetzt allgegenwärtigen "politisch korrekten" Maulkorb!!!! :applause:
Und zwar auf beiden Seiten und mit gegenseitiger Toleranz.

Äs Grüessli
Johel :praise:
Ihr könnt nicht Gott und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1700
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Sa 14. Apr 2018, 22:05

Ich bin zwar kein Fan von den Toten Hosen/Campino, aber Chapeau: Weil er als Einziger der Stars dort etwas gegen die Rapper (Skandal-Rapper) gesagt hat! Er kritisierte den Echo für Kollegah und Farid Bang scharf: "Provokation sei grundsätzlich gut und richtig, aber es gebe Grenzen. In diesem Fall seien sie überschritten worden."
Wir haben ja in der Schweiz bald das (zweifelhafte) "Vergnügen" die beiden in Schaffhausen zu sehen/zu hören. Auch hier gibt es Widerstände gegen den geplanten Auftritt anlässlich des Albanian Festivals am 5. Mai 2018 in der BBC Arena in Schaffhausen!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7938
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Helmuth » So 15. Apr 2018, 10:49

Habt ihr euch schon einmal Gedanken darüber gemacht, was die Wurzeln des Antisemitismus sind?

Und was Gott damit tut?

Einerseits verurteilt Gott das ganz klar, weil er sein Volk liebt und zu ihm steht, anderseits erlaubt er auch, dass es angegriffen wird, wenn es nicht in seinem Bunde wandelt.

Die Bibel ist voll der Zeunigsse davon. Nur mal ein Beispiel, wie Gott früher schon verkündigen ließ:
Josua 23,13-14 hat geschrieben:so wisset bestimmt, daß JHWH, euer Gott, nicht fortfahren wird, diese Nationen vor euch auszutreiben; und sie werden euch zur Schlinge werden und zum Fallstrick, und zur Geißel in euren Seiten und zu Dornen in euren Augen, bis ihr umkommt aus diesem guten Lande, das JHWH, euer Gott, euch gegeben hat.

Ich betrachte den Islam als eine solche Geißel, der mir aber nur dann etwas anhaben kann, wenn ich mich von Jesus distanziere. Wie seht ihr das?
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Member
 
Beiträge: 437
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Gnu » So 15. Apr 2018, 11:48

Helmuth, ich sehe es ebenso. Darüberhinaus dient der Islam auch als Zuchtrute gegen das abgefallene Christentum und zum Einsammeln des unter die Heiden zerstreuten Nordreichs. Siehe zum Beispiel Europa und die Flüchtlingswelle.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10640
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Fr 20. Apr 2018, 18:54

In der deutschen Presse liest man seit einiger Zeit Berichte über die Zunahme von Antisemitismus in Deutschland, jedoch stets ohne eine Spezifizierung der Nachricht, also ohne Angaben über die Täter.....
Glücklicherweise muss man sagen, dass doch einige, auch Politiker, hier doch mal genauer hinschauen und Ross und Reiter nennen.
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7938
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Fr 20. Apr 2018, 19:09

Da gibt es schon Untersuchungen:

zum Beispiel:

https://www.tagesschau.de/inland/antise ... s-131.html

: Im ersten Halbjahr 2017 waren nach Angaben der Bundesregierung insgesamt 681 antisemitische Delikte erfasst worden. Nach Angaben der Bundesregierung wurden 93 Prozent (632 von 681 Delikten) von Rechtsextremen begangen. Bei 23 Fällen wird ein religiöser Hintergrund oder "politisch motivierte Kriminalität, ausländische Ideologie" angenommen, 25 Delikte ließen sich nicht zuordnen, in einem Fall wurde ein linksextremes Motiv angenommen.


...und gehe doch mal in eine Stammtischbeiz. Da hörst Du immer wieder die alten Juden-Vorurteile.


Grüsse Columba
Mein sind die Jahre nicht, die mir die Zeit genommen;
Mein sind die Jahre nicht, die etwa möchten kommen.
Der Augenblick ist mein, und nehm ich den in acht;
So ist der mein, der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Andreas Gryphius, 1663
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 2838
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Fr 20. Apr 2018, 21:27

Es ist eben kein Problem von Rechtsaussen, wie so gerne kolportiert wird!

Solange MSM und (deutsche) Altparteien die simple/"alte" Rechtsaussentheorie 'vorziehen', ist nichts gewonnen. Die Zukunft wird sie aber zwingen umzudenken und ich bin mir sicher, dass da auch mal "Analysen ohne Scheuklappen" kommen werden...
Kenner der Lage haben da schon einiges gesagt/geschrieben dazu....
Dass Juden heute (in Deutschland) beschützt werden müssen, ist ein Armutszeugnis, ein Hohn, für den einem eigentlich die Worte fehlen. :cry:
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7938
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Fr 20. Apr 2018, 21:31

Merke: Es verschlägt mich ab und zu an sog. Stammtische (in Stadt und Land), aber die angesprochenen "Juden-Vorurteile" höre ich nie, ich wiederhole: nie!
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7938
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » So 22. Apr 2018, 15:23

19.04.2018 | Marsch des Lebens 70 Jahre Staat Israel

Christen in Berlin setzen Zeichen gegen Antisemitismus
In Berlin haben mehrere hundert Menschen mit einem Marsch entlang der Flaniermeile Kurfürstendamm an den Holocaust erinnert. Mit dem „Marsch des Lebens“, der in Berlin zum vierten Mal stattfand, wollten sie außerdem ein Zeichen setzen gegen Israelfeindlichkeit und modernen Antisemitismus. Auch der künftige Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, marschierte mit.

Vorbei an Kinos und Cafés, Bistros und Boutiquen geht der Marsch, vorbei auch an Ku’damm-Wahrzeichen wie Gedächtniskirche und KaDeWe. „Da kommt ’ne Demo“, erklärt ein Vater nach einem kurzen Blick lapidar seinem Sohn, den die Polizeieskorte mit viel Blaulicht fasziniert. Anderen Passanten fallen die blau-weißen Israelfahnen auf, die einige der rund 430 Marschierenden schwenken. Viele tragen eine Kippa, nicht nur Juden, auch andere „Marsch des Lebens“-Teilnehmer haben die jüdische Kopfbedeckung als Zeichen ihrer Solidarität aufgesetzt.

Ein ganzes Stück der etwa zwei Kilometer langen Strecke bis zum Wittenbergplatz läuft der künftige Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, in erster Reihe mit. „Die Erinnerung an den Holocaust wachzuhalten ist eine politische Daueraufgabe einer jeden Bundesregierung“, sagt Klein zum Auftakt des Marsches. Er werde sich in seiner neuen Aufgabe dafür einsetzen, dass Bildung und Erziehung in diesem Bereich viel stärker gefördert würden. Dieser Marsch zeige, dass Antisemitismus kein jüdisches Problem sei, sondern ein Problem für alle, das alle bekämpfen müssten. Dazu trage diese Aktion bei. Initiiert wurde sie vom Verein „Marsch des Lebens“ und dem Berliner „Forum Israel - nie wieder schweigen!“.

Die Bewegung „Marsch des Lebens“ gibt es bereits seit 2007. Initiatoren sind Jobst und Charlotte Bittner von „TOS Dienste Tübingen“, einer Gruppe, die aus der Tübinger Offensiven Stadtmission, einer evangelischen Freikirche charismatischer Prägung, hervorgegangen ist. Der erste Gedenkmarsch ging von der Schwäbischen Alb nach Dachau. Seitdem haben nach Angaben der Initiative Märsche in mehr als 20 Nationen und über 350 Städten und Ortschaften stattgefunden. „Erinnern – Versöhnen – ein Zeichen setzen", so das Motto. Im „Forum Israel – nie wieder schweigen!“ engagieren sich seit 2014 Christen aus verschiedenen Gemeinden und Denominationen gegen Antisemitismus in Berlin.
Gelesen im "Israelnetz" - Gute Sache! Als Christen stehen wir mit Israel/zu Israel.
LG lionne :praise:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7938
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Helmuth » So 22. Apr 2018, 20:46

lionne hat geschrieben:Gelesen im "Israelnetz" - Gute Sache! Als Christen stehen wir mit Israel/zu Israel.
LG lionne :praise:

Am March of Nations 2018 nehme ich heuer teil. Bin gespannt, ggfs berichte ich.
http://mon2018.com/de/
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Member
 
Beiträge: 437
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » So 22. Apr 2018, 22:06

lionne hat geschrieben:Merke: Es verschlägt mich ab und zu an sog. Stammtische (in Stadt und Land), aber die angesprochenen "Juden-Vorurteile" höre ich nie, ich wiederhole: nie!
Gruss lionne


Ich habe mich hier ganz konkret an einige Sachen in Deutschland erinntert, doch auch hier gibt es diesen Antisemitismus - sogar bis in dieses Forum hier:

Nicht gelöscht wurde zum Beispiel diese fehlinterpretierte, also unwahre Behauptung hier:

viewtopic.php?f=36&t=4646&p=104581&hilit=juden+z%C3%BCrich#p104581


...auch hier kommen einem Vorurteile entgegen. "Die Juden", sorry das ist eine Verallgemeinerung, und sie wollen nicht mal neben einem sitzen im Tram:

viewtopic.php?f=13&t=760&p=65645&hilit=juden+z%C3%BCrich#p65645

...oder da wieder die Behauptung, dass man den Juden ärgerlicherweise die Quartiere absperrt für ihre Nachtruhe

viewtopic.php?f=21&t=10229&p=234096&hilit=juden+z%C3%BCrich#p234096

Also zuerst mal vor der eigenen Türe wischen, dann merkt man, dass man die Herkunft der Täter überwiegend aus der Nähe stammen. .



Grüsse Columba
Mein sind die Jahre nicht, die mir die Zeit genommen;
Mein sind die Jahre nicht, die etwa möchten kommen.
Der Augenblick ist mein, und nehm ich den in acht;
So ist der mein, der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Andreas Gryphius, 1663
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 2838
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » So 22. Apr 2018, 22:19

cont:

..und dass die politische Rechten gar nichts mit Antisemitismus zu tun haben, ist auch oft ein Wunschdenken: Hier nur ein Artikel under vielen:
Das schwierige Verhältnis der AfD zum Antisemitismus


https://www.welt.de/politik/deutschland ... ismus.html

Dass auch viele Linke antisemitische Gedanken haben, hast Du, lionne, und auch andere schon oft betont. Aber warum nicht auch zugeben, dass im rechten Lager, Deine bevorzugte politische Richtung, auch Probleme sind?

Grüsse Columba
Mein sind die Jahre nicht, die mir die Zeit genommen;
Mein sind die Jahre nicht, die etwa möchten kommen.
Der Augenblick ist mein, und nehm ich den in acht;
So ist der mein, der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Andreas Gryphius, 1663
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 2838
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » So 22. Apr 2018, 23:10

Columba, du kommst da daher mit Postings von 2003/4/5, von Usern, die niemand kennt und die schon lange in der Versenkung verschwunden sind! :roll:
Ich persönlich erlebe keinen Antisemitismus in meinem Umfeld... so sieht's aus (bin halt in dieser Beziehung ein Glückskind :D ). Abgesehen davon: Es kommen wahrscheinlich hier noch andere 'Elemente' (Charaktereigenschaften) dazu, die hier förderlich sind, sodass ich mit "Antisemiten"/Antisemitismus nicht 'in Berührung' komme.... ;)
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7938
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » So 22. Apr 2018, 23:18

Ich muss hier überhaupt nichts "zugeben", wohlverstanden!
Es geht hier nicht um eine Diskussion von "Rechts" - "Links" : Es geht um zunehmenden Antisemitismus in Europa! und da haben wir in diesem Strang schon viele Elemente 'herausgearbeitet', was ganz offensichtlich eben leider in der heutigen Zeit (wieder) nötig ist und auch differenziert gemacht werden muss.
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7938
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » So 22. Apr 2018, 23:29

...es geht hier auch nicht darum, auf die persönliche Ebene umzuschwenken.... :)
Von daher: schön sachlich bleiben! :D
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7938
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Mo 23. Apr 2018, 07:35

lionne hat geschrieben:Columba, du kommst da daher mit Postings von 2003/4/5, von Usern, die niemand kennt und die schon lange in der Versenkung verschwunden sind! :roll:
Ich persönlich erlebe keinen Antisemitismus in meinem Umfeld... so sieht's aus (bin halt in dieser Beziehung ein Glückskind :D ). Abgesehen davon: Es kommen wahrscheinlich hier noch andere 'Elemente' (Charaktereigenschaften) dazu, die hier förderlich sind, sodass ich mit "Antisemiten"/Antisemitismus nicht 'in Berührung' komme.... ;)
Gruss lionne


Ralativierung? ...nur alte Sachen? Dabei wird immer wieder betont, dass sich der Antisemitismus wieder offener ausbreitet. Zuletzt auch dort, wo von Schweizern jüdischen Glaubens erwartet wird, dass sie für ihre Sicherheit selber zahlen. Das war also nicht nur vor 10 Jahren so, sondern wie Du siehst, diese Beispiele sind auch heute noch gültig. Sie haben die gleichen Denkweisen in sich.

Nein, es ist noch vieles nicht besprochen über den europäischen Antisemitismus: Der Fall Lazio Roma und AS Roma im Fussball hat wenig zu tun mit Immigration sondern da ist wieder ein alter Antisemitismus aufgekommen unter Einheimischen. ...oder denken wir an die Echo-Verleihung - mit den wenigen Protesten! Das ist der neue europäische Antisemitismus! ...oder die Finanzkrise, wo plötzlich wieder Bemerkungen kamen, dass Juden hinter einigen Banken standen.

Auch wenn viele Vorfälle von Antisemitismus von der Immigration herrühren,

https://www.srf.ch/news/schweiz/antisem ... -vormarsch

...sieht man auch, dass der eigene hier bestehende Antisemitismus mit Unwahrheiten und Vorurteilen hier in Europa nicht verschwunden ist, sondern alles wird wieder vermehrt an die Oberfläche gespült.


Grüsse Columba
Mein sind die Jahre nicht, die mir die Zeit genommen;
Mein sind die Jahre nicht, die etwa möchten kommen.
Der Augenblick ist mein, und nehm ich den in acht;
So ist der mein, der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Andreas Gryphius, 1663
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 2838
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Mo 23. Apr 2018, 08:07

Der "ewige Sponsor"!
Wie versteckt der Antisemitismus wirken kann, sieht man in Orbans Ungarn. Dieser "ewige Sponsor" ist Georges Soros, einer der auch einen jüdischen Hintergrund hat. Die alten Vorurteile gegen Juden werden leicht umformuliert, bleiben aber verständlich.

http://www.hagalil.com/2018/04/soros-2/

In einem Artikel von Jesus.ch wird beim Antisemitismus nicht nur Frankreicht sondern auch die Ukraine, Russland und Ungarn erwähnt. Gerade diese haben wenig Immigration. Aber der zunehmende Antisemitismus blüht - ja, genau in Europa!

http://www.jesus.ch/magazin/internation ... uropa.html


Grüsse Columba
Mein sind die Jahre nicht, die mir die Zeit genommen;
Mein sind die Jahre nicht, die etwa möchten kommen.
Der Augenblick ist mein, und nehm ich den in acht;
So ist der mein, der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Andreas Gryphius, 1663
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 2838
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Mo 23. Apr 2018, 12:00

Gerade wieder etwas auf Twitter gefunden. Dieser Vergleich mit Juden ist widerlich und zeugt auf bedeenkliche Art die Relativierung dieses Genozids. In Tat und Wahrheit ist das auch Antisemitismus. Juden sind als Juden geboren, dieser Mann hat seine Arbeit gewählt.

Unbenannt - Kopie.JPG


Grüsse Columba
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mein sind die Jahre nicht, die mir die Zeit genommen;
Mein sind die Jahre nicht, die etwa möchten kommen.
Der Augenblick ist mein, und nehm ich den in acht;
So ist der mein, der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Andreas Gryphius, 1663
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 2838
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Thelonious » Mo 23. Apr 2018, 18:59

Das hatte ich auch schon auf Twitter gesehen. Was der da schreibt, Columba, ist wirklich maximal widerlich! So wie die AfD leider insgesamt immerzu widerlich ist.

VG
Thelo
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst
(Offenbarung 21,6)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14609
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Mo 23. Apr 2018, 22:08

Dies bezieht sich auf den Tweet von @Thelonious, ist aber keine direkte Antwort, sondern eher eine Weiterführung einiger Gedanken!


Auch wenn es nicht geht, dass man nicht in einer Bar bedient wird, ist es die Art und Weise, wie der Mann dies thematisiert. Viel schlimmer ist aber, dass über 250 Twitterer dies retweeteten und über 950 Twitterer haben es geliked. Unerheblich ob es alle bewusst wurde, welches Denken dahinter steckt.

Es ist heute hier ein Problem geworden, dass viele Immigranten im arabischen Raum mit Antisemitismus sozialisiert werden. Aber wie können da Gegensteuergebe und zum Vorbild werden, wenn es uns selbst nicht mehr so bewusst ist, dass auch wir immer wieder an tief verwurzelten alten Antisemitismus herankommen, die lutherische Prägung in Mitteleuropa drang halt überall durch - in alle Kirchen und in alle Gesellschaftsschichten. Das musste selbst ein Politiker der Grünen feststellen - und ist dann zum Glück schnell zurückgetreten.

Wichtig ist, dass man sich immer wieder daran denkt, was alles Schreckliches passierte vor 80 Jahren in Europa.

Nützlich immer wieder mal in bekannte Test reinzuschauen: Fast jeder denkt rassistisch: https://motherboard.vice.com/de/article ... r-test-iat

oder direkt die Homepage vom impliziten Assoziationstest: https://implicit.harvard.edu/implicit/germany/

Die Test sind zwar eher allemein auf Rassismus gerichtet, geben aber doch für einem selbst gute Hinweise auf unser Denken.


Grüsse Columba
Mein sind die Jahre nicht, die mir die Zeit genommen;
Mein sind die Jahre nicht, die etwa möchten kommen.
Der Augenblick ist mein, und nehm ich den in acht;
So ist der mein, der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Andreas Gryphius, 1663
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 2838
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Jeshu » Di 24. Apr 2018, 11:19

Ein aufrüttelnder und interessanter Artikel in der ZON:
https://www.zeit.de/2018/17/antisemitismus-juden-muslime-schule-deutschland

Was mich langsam nervt, ist die Tatenlosigkeit der Politik und auch der Schulen. Schaun wir mal, ob sich das Problem nicht von selber löst?
Das glaube ich ehrlich gesagt nicht.
Einordnungen bei Straftaten bezüglich einer Statistik wie "Kennt man den Täter nicht, hat die Straftat automatisch ein Rechtsextremer begangen", kann doch nicht deren Ernst sein?

Vielleicht sollte man einfach die Juden mal fragen, woher der neue Antisemitismus - auch an den Schulen - kommt?
Tatsächlich von unseren deutschen Neonazis (sind die nicht gerade eher auf den Islam fixiert?) oder nicht doch mehr den Arabern, was natürlich wieder ein neues Problem ergibt.
Religiöses Mobbing trifft ja nicht nur Juden, sondern auch Muslime und Christen.

Die gerade neu entstehenden und nicht akzeptablen Probleme bezüglich der unterschiedlichen Glaubenszugehörigkeiten müssen noch viel stärker angegangen werden - und zwar von Kindesbeinen an.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 2107
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Di 24. Apr 2018, 13:08

Jeshu hat geschrieben:Was mich langsam nervt, ist die Tatenlosigkeit der Politik und auch der Schulen.


Es braucht gar nicht so viele Taten, keine neuen Fächer, keine obligatorischen Auschwitz-Exkursionen, keine Antimobbing-Beauftragte, sondern das Thema muss einfach in den Schulstunden - das in jedem Fach von jedem Lehrer - deutlich und klar aufgegriffen werden, wenn der Lehrer etwas beobachtet. Da braucht es nicht noch den Schulleiter.

Praktisch allen diesen Vorfällen ist gemeinsam, dass sie der Schule bekannt waren, dass aber kaum etwas klar und v.a zeitnah thematisiert wurde. Es braucht keine langen Diskussionen, nicht x Elterngespräche, in der Regel keine Drohung mit Gesetzen und Polizei, sondern einfach und sofort ein glasklares Statement, dass rassistische und antisemitische Bermerkungen unter keinen Umständen tolerierbar sind.

Grüsse Columba
Mein sind die Jahre nicht, die mir die Zeit genommen;
Mein sind die Jahre nicht, die etwa möchten kommen.
Der Augenblick ist mein, und nehm ich den in acht;
So ist der mein, der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Andreas Gryphius, 1663
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 2838
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Thelonious » Di 24. Apr 2018, 19:12

Ich sehe es noch etwas anders, Columba.

Dieser widerliche Antisemitismus ist und war leider ständig präsent, zumindest in D. Jetzt (und das ist die eigentliche Frage. Nämlich wieso das so ist?) trauen sich die diese braunen Widerlinge wieder, ihren Dreck zu postulieren.

Ja, warum ist das so? Meine Antwort: weil AfD, Pegidea, IB und andere Wirrköpfe massiv dabei sind, dieses quasi wieder "salonfähig" zu machen. Und da m ü s s e n gerade Christen mit allen legalen Mitteln dagegenwirken!!!!

Ja, selbstverständlich ist auch der linke Antisemitismus absolut widerlich und zu bekämpfen.

Ja, ebenso selbstverständlich gilt dieses genau so bezüglich derartiger Verwirrungen, die leider in den Köpfen so mancher zu uns gekommenen Flüchtlingen rumspinnen.

Meine Frage gleibt: wie kann es angehen, dass in einem Staat wie D - mit eben dieser unsäglichen Vergangenheit (33 bis 45) - Nazis wieder (u.a.) antisemitischen Dreck rumschleudern???

VG
Thelo
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst
(Offenbarung 21,6)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14609
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Mi 25. Apr 2018, 17:57

@Thelonious


Ich weiss zwar nicht ganz genau, was ich anders sehe als Du. Aber lassen wir das. Lieber möchte ich versuchen auf Deine letzte Frage Antworten zu suchen.

1. Der Antisemitismus in Europa ist ein gesamteuropäisches Problem. Er wird aber seit dem Nationalsozialismus gerne v.a. mit der Sicht auf Deutschland bewertet. Meines Erachtens ist der Antisemitsmus der 30er Jahre in anderen Ländern zu wenig aufgearbeitet.

2. Der moralisch Druck auf Deutschland ist dadurch seit dem Ende des 2. Weltkrieges bis heute noch gross. Diese einseitige "Schuldaufladung" lähmt Deutschland immer noch.

3. Im Gespräch mit Deutschen hörte ich immer wieder, wie sie sich in der Schule für das Dritte Reich immer wieder schämen mussten. Diese Scham sei eine schwere Last gewesen. (Ich lebte fast zwei Jahre in Norddeutschland, darum hatte ich viele Kontakte.)

4. Ich kann darum nachvollziehen, dass sich vielen jungen Leute heute von den 30er Jahren und den Kriegsjahren einfach abkoppeln wollen und sich der Scham ihrer Eltern und der eigenen Scham verweigern.

5. Wie bricht man nun eine eingeimpfte Scham, die quasi zu einem Tabuthema geworden ist. Oftmals dadurch, dass man selber wieder diese "Sünden" begeht - bewusst oder unbewusst - um sich dieses Tabus zu entledigen.

6. Zudem hat man immer mehr gesehen, dass viele damalige Nazis auch in Deutschland wieder Richter, Politiker, etc wurden. Der Schluss ist jetzt nach so langer Zeit nahe, dass es vielleicht doch nicht so schlimm war.

7. Aber kein Land in Europa hat eine saubere Weste, auch die Schweiz nicht. Die hatte auch ihre Fröntler. ...und diese, inkl. ihren Sekretären und Hilfskräften waren bis in unser Jahrtausen hohe Politiker.

8. Der Antisemitismus ist damals wie heute immer noch ein inneres gesamteuropäisches Problem. Die Immigration mit quasi von aussen gebrachtem Antisemitismus hat nur noch deutlicher gemacht, dass unsere eigenen Probleme noch nicht gelöst sind. Wir selbst sind zu stark noch beieinflusst von der europäischen Nichtaufarbeitung der 30er Jahre.

Ich weiss, es sind nur einige Grundgedanken, vieles müsste ich noch belegen. Dafür fehlt mir die Zeit. Diese Schlüsse zog ich v.a. aus vielen Gesprächen mit deutschen Freunden. Immer wenn ich wieder einen Stolperstein vor einem Haus in Deutschland bemerke, fühle auch ich immer wieder die schwere Frage, was hätte ich damals getan, und hoffe einfach, dass so etwas nie wieder geschieht.


Grüsse Columba
Mein sind die Jahre nicht, die mir die Zeit genommen;
Mein sind die Jahre nicht, die etwa möchten kommen.
Der Augenblick ist mein, und nehm ich den in acht;
So ist der mein, der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Andreas Gryphius, 1663
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 2838
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Mi 25. Apr 2018, 21:12

Hochaktuell: In Berlin-Neukölln kam es heute Mittwoch bei einer "Demonstration gegen Antisemitismus" zu 'Zwischenfällen'.... Nach 15 Minuten musste die Veranstaltung abgebrochen werden.... :shock: :(
>>> https://www.welt.de/politik/deutschland ... en-ab.html

Gute Nacht >>> um doppelten Sinne! :cry:
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7938
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Thelonious » Do 26. Apr 2018, 19:56

Hallo Columba,

erst einmal nur recht kurz und knapp: ja, leider ist der Antisemitismus leider ein europa- bzw. weltweites Problem. Viel zu viele Länder haben eine absolut dunkle Seite in ihrer Geschichte in Form von Progromen und so. Bezüglich D ist es ja sogar so, dass dieses Land vor der aufziehenden Nazidiktatur sogar als relativ sicher für Judenimmigration angesehen war. So flüchteten um die vor-vorherige Jahundertwende bekanntermassen Juden z.B. ganz bewusst aus Russland nach D und genossen hier relative Sicherheit.

Trotzdem oder erst recht: Deutschland ist das Land, welches zwischen 33 und 45 Leid in bislang noch nicht gekannten Ausmassen über das Volk des ersten Bundes brachte. Deshalb macht es mich fast wahnsinnig, dass sich jetzt hier die braunen Hordenwieder mit unverholtem Judenhass zu Wort melden. Das darf es nicht geben, da ist mit allen (legalen) Mitteln dagegenzuhalten! Das junge Menschen diesbezüglich schnell mal "Kram der vorherigen Generationen" denken oder sagen, macht mich ebenso traurig.

Jedwede Form von Antisemitismus muss bekämpft werden - das sollten besonders wir Christen so praktizieren, weil wir eben eine andere (sprich bibelgeprägte) Sicht auf die Mitmenschen mosaischen Glaubens haben. Für mich ist das ein echter "Gradmesser": Judenfeindlichkeit und Jesusnachfolge widerspricht sich aufs Äusserste. D.h, Christen mit antisemitischen Vorbehalten? Geht nicht! K a n n nicht sein!

Da wo Organisationsstrukturen dahinterstehen (AfD, Pegida, teils auch die Linke) ist das Dagegenhalten zumindeest einfacher. Da wo dieses nicht der Fall ist (Flüchlinge mit derartigen "Verirrungen") ist es schwieriger, weil weniger greifbar.

Später gern mehr.

VG
Thelo
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst
(Offenbarung 21,6)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14609
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Mo 30. Apr 2018, 19:02

Was geschieht, wenn man eine Israel-Fahne aufhängt?
BILD macht den Test an Deutschlands Brennpunkten
>>> Wen's interessiert >>> Tante Google konsultieren!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7938
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Mi 2. Mai 2018, 16:50

Antisemitische Aeusserung
In einer unglaublichen antisemitischen Äusserung sagte der von der Welt als moderater Friedenspartner angesehene Palästinenserchef Mahmud Abbas, dass die Juden selbst Schuld an ihrer Ermordung durch die Nazis gehabt hätten.

Gestern sagte Abbas vor dem palästinensischen Nationalrat, dass nicht der Antisemitismus der Auslöser für den Holocaust gewesen sei, sondern das soziale Verhalten der Juden, wie das Verleihen von Geld.

Diese Aussage von Abbas wurde gestern auch in der deutschen Tagesschau gesendet.

Bei dieser Aussage handelt es sich durch und durch um klassischen Antisemitismus. Abbas wollte sein Publikum davon überzeugen, dass das jüdische Volk kein Recht hat, im Heiligen Land zu leben und eigentlich auch kein Recht zu leben.

Der amerikanische Botschafter in Israel David Friedman bezeichnete den verbalen Angriff von Abbas als den wahren Grund dafür, dass der Friedensprozess in Stocken geraten ist.
Quelle: >>> http://www.israelheute.com/Nachrichten/ ... fault.aspx
LG lionne :(
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7938
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Fr 4. Mai 2018, 11:29

In Anbetracht der Tatsache, dass der Antisemitismus in Deutschland ansteigt, jüdischen Männern davon abgeraten wird (!!!), in der Oeffentlichkeit eine Kippa zu tragen, aus Angst vor tätlichen Übergriffen, Judenhass sogar die Grundschulen erreicht hat, sollte sich m.E. die Politik ganz besonders dafür einsetzen, jüdisches Leben in Deutschland (speziell in Deutschland) zu schützen.
Da sehe ich aber keine 'grossen Anstrengungen' in diese Richtung; ich sehe da eher (auch in der Vergangenheit) mehrere "Gesten", die dem gar nicht
förderlich waren/sind... :shock: (was ich persönlich sehr bedaure und was mich auch sehr traurig macht).
LG lionne, die nun mal keine Appeaserin ist.....
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7938
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Helmuth » Sa 5. Mai 2018, 11:02

lionne hat geschrieben:... sollte sich m.E. die Politik ganz besonders dafür einsetzen, jüdisches Leben in Deutschland (speziell in Deutschland) zu schützen.

Ich setzte mehr auf Gebet als auf Politik. Wir leben in der Endzeit. Der Anstieg des Antisemitismus und des Antichristentums sollte uns schon bekannt sein. Schon Paulus sagte, dass Gebet vor allem das erste wäre.

Christliche Poliiker können sich angesichts des Fortschrittes des Abfalls nicht mehr in hohen Positionen der Politik halten, nicht in der EU, meine ich. Es wird zur Illusion. In den USA geht es immer noch besser, was Trump durchwegs demonstriert.

Aber die EU ist ein Schmelztiegel an linksorientiertem Multikult, ein gottloses Menschengemisch nahe an der Kippe zu Sodom und Gomorrha. Von solchen erwarte ich mir nichts. Ich propagiere, dass Gott sein Volk liebt und trete öffentlich dafür ein. Dann können sie mich von mir aus kreuzigen oder djihadieren.

Am 13. - 15. Mai nehme ich am March of Nations in Jerusalem teil. Das ist mein bescheidener Beitrag für Gott dazu in dieser Welt, die immer mehr den Bach runtergeht. Jesu komm bald wieder und erlöse dein Volk, das bete ich einfach immer wieder.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Member
 
Beiträge: 437
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Sa 5. Mai 2018, 12:27

Helmuth hat geschrieben:Jesu komm bald wieder und erlöse dein Volk, das bete ich einfach immer wieder.

Das auf jeden Fall und immer und immer wieder (beten ohne Unterlass)...
https://www.youtube.com/watch?v=Y4lCUmmVDTc
LG lionne :pray: :pray:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7938
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Sa 5. Mai 2018, 19:26

Helmuth hat geschrieben:
Christliche Poliiker können sich angesichts des Fortschrittes des Abfalls nicht mehr in hohen Positionen der Politik halten, nicht in der EU, meine ich. ...


Du machst es Dir zu einfach. Du suchst das Heil in der Politik. Nein christliche und auch nichtchristliche Politiker können nicht alles richten, was da alles passiert! Alle Leute müssen sich einsetzen, dass Rassismus - hier jetzt speziell der Antisemitismus - abgestellt wird!

Neuestes Beispiel: Der Fussballclub Lokomotive Leipzig:

https://www.tagesspiegel.de/sport/recht ... 48000.html

Gut hat der Club sofort nach Bekanntwerden deutlich reagiert, wenn plötzlich wieder altes Nazigehabe auftaucht. Ein Club, der ja schon einige Erfahrung hat mit Extremisten, hat nun gelernt, dass nur sofortige Reaktion und offene Kommunikation nötig ist. Nochmals, da sind nicht v.a Politiker gefragt, sondern alle. Die Gesetze haben wir in Europa schon, diese hat die Politik erlassen. Jetzt müssen auch die einzelnen Staatsbürger ihre Eigenverantwortung übernehmen.

Grüsse Columba


PS Hier noch die Medienmitteilung des Fussballclubs selber:

http://www.lok-leipzig.com/verein/news/ ... er-schock/
Mein sind die Jahre nicht, die mir die Zeit genommen;
Mein sind die Jahre nicht, die etwa möchten kommen.
Der Augenblick ist mein, und nehm ich den in acht;
So ist der mein, der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Andreas Gryphius, 1663
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 2838
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Sa 5. Mai 2018, 19:51

Helmuth hat geschrieben:...In den USA geht es immer noch besser, was Trump durchwegs demonstriert.
...


Hallo Helmuth

Auch hier solltest Du etwas genauer hinsehen. Gerade in den USA haben die Juden auch wieder mehr Angst, nachdem viele Jahre der Antisemitismus zurückgegangen ist. Die jüdische Allgemeine meint: "Viele Juden fühlen sich in Trumps Amerika nicht mehr sicher." Die Hasser bekämen wieder Aufwind, Antisemitismus ist überall kontinentübergreifend:

http://www.juedische-allgemeine.de/arti ... w/id/27966

Nur weil geostrategischen Gründen hinter Israel steht, heisst noch lange nicht, dass Antisemitismus unter Trump zurückgegangen ist. Der Antisemitismus des christlichen Abendlandes geht tiefer als nur oberflächliches Ja zu Israel oder zum Judentum. Da sind viele Gründe zu suchen.

Grüsse Columba
Mein sind die Jahre nicht, die mir die Zeit genommen;
Mein sind die Jahre nicht, die etwa möchten kommen.
Der Augenblick ist mein, und nehm ich den in acht;
So ist der mein, der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Andreas Gryphius, 1663
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 2838
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Mo 7. Mai 2018, 00:13

In Frankreich leben mit mehr als 500.000 Juden und etwa acht Millionen Muslimen die grössten jüdischen und muslimischen Bevölkerungsgruppen Europas. Mehr als 3300 Juden haben Frankreich dieses Jahr verlassen, um nach Israel überzusiedeln. Aus keinem anderen westlichen Land sind so viele Juden ausgewandert. (…)
So ist es: In Frankreich als Juden zu leben wird immer 'gefährlicher'.... Wie schon so oft in der Vergangenheit, stellt sich die Frage: Bleiben oder auswandern?
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7938
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Di 8. Mai 2018, 14:31

Frankreich ist ein gutes Stichwort für dieses Thema.

Wie vielschichtig und weitverzweigt der Antisemitismus in Frankreich ist, sieht man im folgenden Artikel. Vergangenheit und Gegenwart sind eng verschlungen. Viele wollen die Phänomene erklären und doch bleibt alles oberflächlich, wenn man nur und nur die neuesten Vorfälle anschaut. Hier ein neuer Artikel vom Dezember 2017. Er ist zwar lang, aber es lohnt sich, ihn genau zu lesen.

http://www.deutschlandfunk.de/franzoesi ... _id=406215

Frankreich ist europaweit das Land mit der größten jüdischen Gemeinde - und gleichfalls der größten muslimischen. Das könnte eine Erklärung sein, warum seit der Jahrtausendwende Antisemitismus in Frankreich im Aufwind ist. Aber es gibt noch andere Gründe.



Grüsse Columba
Mein sind die Jahre nicht, die mir die Zeit genommen;
Mein sind die Jahre nicht, die etwa möchten kommen.
Der Augenblick ist mein, und nehm ich den in acht;
So ist der mein, der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Andreas Gryphius, 1663
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 2838
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Columba » Mi 9. Mai 2018, 11:46

Die Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck muss ins Gefängnis, sie ist nicht zum Eintrittstermin erschienen, wurde gesucht und verhaftet. Wäre eigentlich keine Rede wert, wenn nicht da Björn Höcke von der AfD gewesen wäre, der Haverbecks Holocaust Leugnung nur als Meinungsdelikt bezeichnet. Ganz demagogisch wehrt sich Höcke auch noch, dass die Frau zur unbedingten Gefängnisstrafe verurteilt wurde. Dabei war die Frau schon einige Male auf Bewährung verurteilt worden. Eine AfD, die nicht rechtsextrem sein will, verteidigt durch eine AfD Führungspersönlichkeit jemanden aus der rechtsextremen Partei "Die Rechte".

https://daserste.ndr.de/panorama/Hoecke ... ke120.html

So wird immer wieder ein latenter Antisemitismus wachgerufen. Zusammen mit antisemitischen Problemen, die durch Immigranten verursacht werden, wird meines Erachtens hier durch einen Parteifunktionär bewusst einen allgemeinen Antisemitismus wieder voll wachgerufen.


Grüsse Columba
Mein sind die Jahre nicht, die mir die Zeit genommen;
Mein sind die Jahre nicht, die etwa möchten kommen.
Der Augenblick ist mein, und nehm ich den in acht;
So ist der mein, der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Andreas Gryphius, 1663
Benutzeravatar
Columba
Wohnt hier
 
Beiträge: 2838
Registriert: Di 30. Nov 2010, 11:24

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon Helmuth » Mi 9. Mai 2018, 18:35

lionne hat geschrieben:Mehr als 3300 Juden haben Frankreich dieses Jahr verlassen, um nach Israel überzusiedeln. Aus keinem anderen westlichen Land sind so viele Juden ausgewandert. (…)

Man kann das aber auch als das Wirken Gottes ansehen. Denn Gott will, dass sein Volk wieder in sein Land heimkehrt. Dass die Umstände die dazu führen nicht immer schön sind, ist eine andere Sache. Aber Gott sammelt sein Volk wieder in seinem Land, das sagt das prophetische Wort.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Member
 
Beiträge: 437
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Zunehmender Antisemitismus in Europa!

Beitragvon lionne » Mi 9. Mai 2018, 18:57

Ja, so ist Gottes Plan..... und wie das geschieht, ist ganz allein Gottes Sache/liegt in Seinen Händen....
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7938
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

VorherigeNächste

Zurück zu Judentum und Israel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |