HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?.

Themen im Zusammenhang mit dem jüdischen Glauben an G"tt

Moderator: Thelonious

Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?.

Beitragvon gerson » Sa 1. Jun 2013, 10:44

Von den Segensverheißungen, die Gott Abraham gegeben hat, möchte ich zwei
besonders hervorheben.
1.Die Landesverheißungen.
2.Durch den (dem) Samen Abrahams sollen alle Nationen gesegnet werden.

Wir werden schnell feststellen,daß diese Verheißungen nur durch Christus ihre
Vollerfüllung erfahren.

Galater 3 vers 16
Nun sind aber die göttlichen Verheißungen dem Abraham und seinem Samen
(Nachkommen zugesprochen worden).Es heißt nicht den Samen,in der Mehrzahl,
sondern mit Bezug auf einen einzigen,in der Einzahl;und deinem Samen und das
ist Christus
Vers 17
Ich meine das aber so:Eine von Gott bereits früher vollgültig gemachte Verfügung
kann durch das Gesetz,das erst 430 Jahre später gekommen ist nicht außer Kraft
gesetzt werden,so daß es die Verheißung aufhöbe.
Vers 19
Was soll nun aber das Gesetz?Der Übertretungen wegen ist es (der Verheißung)
hinzugefügt worden bis der Same(Nachkomme )käme,dem die Verheißung gilt.

Das alte Israel hatte wohl beim Einzug in das Land Kanaan Segen Gottes erlebt
wenn sie sich nach den Geboten Gottes richteten.Doch die Landesgrenzen,die
Gott Abraham verheißen hat,hatten sie zur damaligen Zeit nie erlebt.
Durch Christus werden sich auch die vollen Landesverheißungen an Abraham
erfüllen.

Jesus wird als König über das Haus Jakobs herrschen in alle Ewigkeit.

Lukas 1 Vers 30 - 33
Da sagte der Engel(Gabriel)zu ihr:Fürchte dich nicht ,Maria,denn du hast Gnade
bei Gott gefunden!Wisse wohl:du wirst guter Hoffnung werden und Mutter eines
Sohnes ,dem du den Namen Jesus geben sollst.Dieser wird groß sein und Sohn
des Höchsten genannt werden,und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters
David geben,und er wird über das Haus Jakobs(Israel) in alle Ewigkeit herrschen,
und sein Königtum wird kein Ende haben.

Diese Regierung Jesu, als König über das Haus Jakob im verheißenen Land, hat
noch nicht begonnen.
Die Bibel zeigt aber wann Jesus über das wiederhergestellte Israel regieren wird.

Hesekiel
37
Vers 15 - 22 bitte lesen
Vers 24
Mein Knecht David aber soll König über sie sein,und sie sollen einen einzigen
Hirten haben;dann werden sie nach meinen Weisungen wandeln,meine Satzungen
beobachten und nach ihnen handeln.Sie sollen dann wieder in dem Lande
wohnen,das ich meinem Knecht Jakob gegeben habe und in welchem ihre Väter
gewohnt haben;auch sie sollen darin wohnen samt ihren Kindern und Kindeskindern
bis in Ewigkeit; und mein Knecht David(Jesus)soll ihr Herrscher sein für immer.

Zusammengefaßt:
1.Die Landesverheißungen an Abraham finden seine Erfüllung durch Christus.
2.Der Erzengel Gabriel spricht die Prophetie aus,daß Jesus über das Haus Jakob
(Israel)als König herrschen wird.
3.Das Königtum Jesu wird nach Hesekiel vom verheißenen Land ausgehen.

Noch ganz kurz an die Adventistenfraktion .
Eure Behauptung ,daß die Erde wüst und leer wird und zur Behausung Satans
bestimmt ist für 1000 Jahre,widerspricht gewaltig der Bibel.

MfG
Gerson
gerson
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 92
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 19:04

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?

Beitragvon SunFox » Sa 1. Jun 2013, 14:18

gerson hat geschrieben:Noch ganz kurz an die Adventistenfraktion:

Eure Behauptung ,daß die Erde wüst und leer wird und zur Behausung Satans bestimmt ist für 1000 Jahre, widerspricht gewaltig der Bibel.


Dann lieber gerson weise das doch bitte nach, anstatt hier nur ohne Nachweis das Gegenteil zu behaupten! ;)

Du sagst, es widerspricht der Bibel und zwar gewaltig! Warum wird denn nicht gezeigt wo?

Hebräer 6,1-20: "Darum wollen wir jetzt lassen, was am Anfang über Christus zu lehren ist, und uns zum Vollkommenen wenden; wir wollen nicht abermals den Grund legen mit der Umkehr von den toten Werken, mit dem Glauben an Gott, mit der Lehre vom Taufen, vom Händeauflegen, von der Auferstehung der Toten und vom ewigen Gericht. Das wollen wir tun, wenn Gott es zulässt. Denn es ist unmöglich, die, die einmal erleuchtet worden sind und geschmeckt haben die himmlische Gabe und Anteil bekommen haben am Heiligen Geist und geschmeckt habe, das gute Wort Gottes und die Kräfte der zukünftigen Welt (neuer Himmel und neue Erde) und dann doch abgefallen sind, wieder zu erneuern zur Buße, da sie für sich selbst den Sohn Gottes abermals kreuzigen und zum Spott machen. Denn die Erde, die den Regen trinkt, der oft auf sie fällt, und nützliche Frucht trägt denen, die sie bebauen, empfängt Segen von Gott. Wenn sie aber Dornen und Disteln trägt, bringt sie keinen Nutzen und ist dem Fluch nahe, sodass man sie zuletzt abbrennt. Obwohl wir aber so reden, ihr Lieben, sind wir doch überzeugt, dass es besser mit euch steht und ihr gerettet werdet. Denn Gott ist nicht ungerecht, dass er vergäße euer Werk und die Liebe, die ihr seinem Namen erwiesen habt, indem ihr den Heiligen dientet und noch dient. Wir wünschen aber, dass jeder von euch denselben Eifer beweise, die Hoffnung festzuhalten bis ans Ende, damit ihr nicht träge werdet, sondern Nachfolger derer, die durch Glauben und Geduld die Verheißungen ererben. Denn als Gott dem Abraham die Verheißung gab, schwor er bei sich selbst, da er bei keinem Größeren schwören konnte, und sprach (1.Mose 22,16-17): »Wahrlich, ich will dich segnen und mehren.« Und so wartete Abraham in Geduld und erlangte die Verheißung. Die Menschen schwören ja bei einem Größeren, als sie selbst sind; und der Eid dient ihnen zur Bekräftigung und macht aller Widerrede ein Ende. Darum hat Gott, als er den Erben der Verheißung noch kräftiger beweisen wollte, dass sein Ratschluss nicht wankt, sich noch mit einem Eid verbürgt. So sollten wir durch zwei Zusagen, die nicht wanken - denn es ist unmöglich, dass Gott lügt -, einen starken Trost haben, die wir unsre Zuflucht dazu genommen haben, festzuhalten an der angebotenen Hoffnung. Diese haben wir als einen sicheren und festen Anker unsrer Seele, der auch hineinreicht bis in das Innere hinter dem Vorhang. Dahinein* ist der Vorläufer für uns gegangen, Jesus, der ein Hoherpriester geworden ist in Ewigkeit nach der Ordnung Melchisedeks."

* Hebräer 9,11: "Christus aber ist gekommen als ein Hoherpriester der zukünftigen Güter durch die größere und vollkommenere Stiftshütte, die nicht mit Händen gemacht ist, das ist: die nicht von dieser Schöpfung ist."

Johannes 8,54-58: "Jesus antwortete: Wenn ich mich selber ehre, so ist meine Ehre nichts. Es ist aber mein Vater, der mich ehrt, von dem ihr sagt: Er ist unser Gott; und ihr kennt ihn nicht; ich aber kenne ihn. Und wenn ich sagen wollte: Ich kenne ihn nicht, so würde ich ein Lügner, wie ihr seid. Aber ich kenne ihn und halte sein Wort. Abraham, euer Vater, wurde froh, dass er meinen Tag sehen sollte, und er sah ihn und freute sich. Da sprachen die Juden zu ihm: Du bist noch nicht fünfzig Jahre alt und hast Abraham gesehen? Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham wurde, bin ich."

Lukas 13,28: "Da wird Heulen und Zähneklappern sein, wenn ihr sehen werdet Abraham, Isaak und Jakob und alle Propheten im Reich Gottes, euch aber hinausgestoßen."

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29379
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?.

Beitragvon SunFox » Sa 1. Jun 2013, 16:05

Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?

Galater 3,16: "Nun ist die Verheißung Abraham zugesagt und seinem Nachkommen. Es heißt nicht: und den Nachkommen, als gälte es vielen, sondern es gilt einem: »und deinem Nachkommen« (1.Mose 22,18), welcher ist Christus."

Kolosser 3,11: "Da ist nicht mehr Grieche oder Jude, Beschnittener oder Unbeschnittener, Nichtgrieche, Skythe, Sklave, Freier, sondern alles und in allen Christus."

Galater 3,22.28: "Aber die Schrift hat alles eingeschlossen unter die Sünde, damit die Verheißung durch den Glauben an Jesus Christus gegeben würde denen, die glauben. Hier ist nicht Jude noch Grieche, hier ist nicht Sklave noch Freier, hier ist nicht Mann noch Frau; denn ihr seid allesamt einer in Christus Jesus."

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29379
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?.

Beitragvon Lambert » Sa 1. Jun 2013, 16:17

gerson hat geschrieben:Von den Segensverheißungen, die Gott Abraham gegeben hat, möchte ich zwei
besonders hervorheben.
1.Die Landesverheißungen.
2.Durch den (dem) Samen Abrahams sollen alle Nationen gesegnet werden.

Wir werden schnell feststellen,daß diese Verheißungen nur durch Christus ihre
Vollerfüllung erfahren.

Galater 3 vers 16
Nun sind aber die göttlichen Verheißungen dem Abraham und seinem Samen
(Nachkommen zugesprochen worden).Es heißt nicht den Samen,in der Mehrzahl,
sondern mit Bezug auf einen einzigen,in der Einzahl;und deinem Samen und das
ist Christus
Vers 17
Ich meine das aber so:Eine von Gott bereits früher vollgültig gemachte Verfügung
kann durch das Gesetz,das erst 430 Jahre später gekommen ist nicht außer Kraft
gesetzt werden,so daß es die Verheißung aufhöbe.
Vers 19
Was soll nun aber das Gesetz?Der Übertretungen wegen ist es (der Verheißung)
hinzugefügt worden bis der Same(Nachkomme )käme,dem die Verheißung gilt.

Das alte Israel hatte wohl beim Einzug in das Land Kanaan Segen Gottes erlebt
wenn sie sich nach den Geboten Gottes richteten.Doch die Landesgrenzen,die
Gott Abraham verheißen hat,hatten sie zur damaligen Zeit nie erlebt.
Durch Christus werden sich auch die vollen Landesverheißungen an Abraham
erfüllen.

Jesus wird als König über das Haus Jakobs herrschen in alle Ewigkeit.

Lukas 1 Vers 30 - 33
Da sagte der Engel(Gabriel)zu ihr:Fürchte dich nicht ,Maria,denn du hast Gnade
bei Gott gefunden!Wisse wohl:du wirst guter Hoffnung werden und Mutter eines
Sohnes ,dem du den Namen Jesus geben sollst.Dieser wird groß sein und Sohn
des Höchsten genannt werden,und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters
David geben,und er wird über das Haus Jakobs(Israel) in alle Ewigkeit herrschen,
und sein Königtum wird kein Ende haben.

Diese Regierung Jesu, als König über das Haus Jakob im verheißenen Land, hat
noch nicht begonnen.
Die Bibel zeigt aber wann Jesus über das wiederhergestellte Israel regieren wird.

Hesekiel
37
Vers 15 - 22 bitte lesen
Vers 24
Mein Knecht David aber soll König über sie sein,und sie sollen einen einzigen
Hirten haben;dann werden sie nach meinen Weisungen wandeln,meine Satzungen
beobachten und nach ihnen handeln.Sie sollen dann wieder in dem Lande
wohnen,das ich meinem Knecht Jakob gegeben habe und in welchem ihre Väter
gewohnt haben;auch sie sollen darin wohnen samt ihren Kindern und Kindeskindern
bis in Ewigkeit; und mein Knecht David(Jesus)soll ihr Herrscher sein für immer.

Zusammengefaßt:
1.Die Landesverheißungen an Abraham finden seine Erfüllung durch Christus.
2.Der Erzengel Gabriel spricht die Prophetie aus,daß Jesus über das Haus Jakob
(Israel)als König herrschen wird.
3.Das Königtum Jesu wird nach Hesekiel vom verheißenen Land ausgehen.

Noch ganz kurz an die Adventistenfraktion .
Eure Behauptung ,daß die Erde wüst und leer wird und zur Behausung Satans
bestimmt ist für 1000 Jahre,widerspricht gewaltig der Bibel.

MfG
Gerson



Nun, Lieber Gerson, ich weis ja von keiner Stelle in der Schrift, das die Erde zu eine Behausung Satans wird.

Denn in Offenbarung 20, 1-3 steht ja geschrieben:

1 Und ich sah einen Engel aus dem Himmel herniederkommen, welcher den Schlüssel des Abgrundes und eine große Kette in seiner Hand hatte.
2 Und er griff den Drachen, die alte Schlange, welche der Teufel und der Satan ist; und er band ihn tausend Jahre,
3 und warf ihn in den Abgrund und schloß zu und versiegelte über ihm, auf daß er nicht mehr die Nationen verführe, bis die tausend Jahre vollendet wären. Nach diesem muß er eine kleine Zeit gelöst werden.


Hier lässt es sich doch in keiner weise erkennen, das die Erde wüst und leer ist, zu dem kommt ja hinzu: Wie soll der Teufel nach dem die 1000 Jahre vergangen sind, die Nationen verführen können, wenn die Erde wüst und leer ist?



Herzliche grüsse, Andreas :praise: :praisegod:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?

Beitragvon gerson » Sa 1. Jun 2013, 18:48

SunFox hat geschrieben:
gerson hat geschrieben:Noch ganz kurz an die Adventistenfraktion:

Eure Behauptung ,daß die Erde wüst und leer wird und zur Behausung Satans bestimmt ist für 1000 Jahre, widerspricht gewaltig der Bibel.


SunFox hat geschrieben
Dann lieber gerson weise das doch bitte nach, anstatt hier nur ohne Nachweis das Gegenteil zu behaupten

Du sagst, es widerspricht der Bibel und zwar gewaltig! Warum wird denn nicht gezeigt wo?

Lieber SunFox,
anscheinend hast du meinen Beitrag nicht gelesen,sondern nur herausgepickt
was dir nicht gefällt.

Auf dieser Erde wird Gott alle seine Segensverheißungen an Abraham erfüllen.
Bis jetzt sind diese Verheißungen noch nicht erfüllt.
Erst durch Christus wird das geschehen.In einem Rumpfisrael zur Zeit Jesu
ist das nicht geschehen.
Gott hat durch den Engel Gabriel der Marie verheißen,daß der Sohn den sie
bekommt als König über das Haus Jakob herrschen wird.
nach Hesekiel 37 wird diese Herrschaft von dem Lande Israels ausgehen.

Wenn die Erde ,nach eurer adventistischen Lehre,als Behausung des gebundenen
Satans vorgesehen ist für tausend Jahre,dann hat der Engel Gabriel und der
Prophet Hesekiel die Unwarheit gesagt.

Diese,eure Sonderlehre,ich bekräftige es nochmals,widerspricht der Bibel und
bringt nur Verwirrung unter den Gläubigen.

MfG Gerson
gerson
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 92
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 19:04

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?

Beitragvon Schoham » Sa 1. Jun 2013, 20:32

Der Same ist in Jesus Christus erfüllt. Die Erde werden bei der Wiederkunft des Menschensohnes die Sanftmütigen für alle Ewigkeit besitzen. Diese Zusage ist so sicher, dass Seine Erlösten die Erde schon heute besitzen. Sie sind es, die sich am Schöpfer und Seiner Schöpfung erfreuen. Den andern gehört die Welt mit ihren vergänglichen Reichtümern...
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?

Beitragvon SunFox » Sa 1. Jun 2013, 21:05

gerson hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
gerson hat geschrieben:Noch ganz kurz an die Adventistenfraktion:

Eure Behauptung ,daß die Erde wüst und leer wird und zur Behausung Satans bestimmt ist für 1000 Jahre, widerspricht gewaltig der Bibel.


SunFox hat geschrieben
Dann lieber gerson weise das doch bitte nach, anstatt hier nur ohne Nachweis das Gegenteil zu behaupten

Du sagst, es widerspricht der Bibel und zwar gewaltig! Warum wird denn nicht gezeigt wo?

Lieber SunFox, anscheinend hast du meinen Beitrag nicht gelesen,sondern nur herausgepickt was dir nicht gefällt.


Lieber gerson, auf deinen Beitrag bin ich doch noch garnicht eingegangen! ;)

gerson hat geschrieben:Auf dieser Erde wird Gott alle seine Segensverheißungen an Abraham erfüllen.
Bis jetzt sind diese Verheißungen noch nicht erfüllt.


Abraham hat eine grundlegende Verheißung bekommen und diese ist mit der Menschwerdung Jesu erfüllt worden, siehe Galater 3,16!

Damit sich diese Verheißung im Sinne Gottes erfüllt, wurde eine andere Verheißung vorgeschaltet:

Apostelgeschichte 3,25: "Ihr seid die Söhne der Propheten und des Bundes, den Gott geschlossen hat mit euren Vätern, als er zu Abraham sprach (1.Mose 22,18): »Durch dein Geschlecht sollen gesegnet werden alle Völker auf Erden.«"

Apostelgeschichte 7,17: "Als nun die Zeit der Verheißung sich nahte, die Gott dem Abraham zugesagt hatte, wuchs das Volk und mehrte sich in Ägypten."

Galater 3,8: "Die Schrift aber hat es vorausgesehen, dass Gott die Heiden durch den Glauben gerecht macht. Darum verkündigte sie dem Abraham (1.Mose 12,3): »In dir sollen alle Heiden gesegnet werden.«"

Galater 3,15-29: "Liebe Brüder, ich will nach menschlicher Weise reden: Man hebt doch das Testament eines Menschen nicht auf, wenn es bestätigt ist, und setzt auch nichts dazu. Nun ist die Verheißung Abraham zugesagt und seinem Nachkommen. Es heißt nicht: und den Nachkommen, als gälte es vielen, sondern es gilt einem: »und deinem Nachkommen« (1.Mose 22,18), welcher ist Christus. Ich meine aber dies: Das Testament, das von Gott zuvor bestätigt worden ist, wird nicht aufgehoben durch das Gesetz, das vierhundertdreißig Jahre danach gegeben worden ist, sodass die Verheißung zunichte würde. Denn wenn das Erbe durch das Gesetz erworben würde, so würde es nicht durch Verheißung gegeben; Gott aber hat es Abraham durch Verheißung frei geschenkt. Was soll dann das Gesetz? Es ist hinzugekommen um der Sünden willen, bis der Nachkomme da sei, dem die Verheißung gilt, und zwar ist es von Engeln verordnet durch die Hand eines Mittlers. Ein Mittler aber ist nicht Mittler eines Einzigen, Gott aber ist Einer. Wie? Ist dann das Gesetz gegen Gottes Verheißungen? Das sei ferne! Denn nur, wenn ein Gesetz gegeben wäre, das lebendig machen könnte, käme die Gerechtigkeit wirklich aus dem Gesetz. Aber die Schrift hat alles eingeschlossen unter die Sünde, damit die Verheißung durch den Glauben an Jesus Christus gegeben würde denen, die glauben. Ehe aber der Glaube kam, waren wir unter dem Gesetz verwahrt und verschlossen auf den Glauben hin, der dann offenbart werden sollte. So ist das Gesetz unser Zuchtmeister gewesen auf Christus hin, damit wir durch den Glauben gerecht würden. Nachdem aber der Glaube gekommen ist, sind wir nicht mehr unter dem Zuchtmeister. Denn ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus. Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus angezogen. Hier ist nicht Jude noch Grieche, hier ist nicht Sklave noch Freier, hier ist nicht Mann noch Frau; denn ihr seid allesamt einer in Christus Jesus. Gehört ihr aber Christus an, so seid ihr ja Abrahams Kinder und nach der Verheißung Erben."

Wer ist der Nachkomme, dem die Verheißung gilt, ja wer sie erfüllt? Antwort: Jesus Christus!

Es ist in einem genau vorgesehen Zeitrahmen von Gott festgelegt worden, wie lange es von Abraham dauern sollte, bis das sich die Verheißung in Jesus Christus erfüllt:

Matthäus 1,17: "Alle Glieder von Abraham bis zu David sind vierzehn Glieder. Von David bis zur babylonischen Gefangenschaft sind vierzehn Glieder. Von der babylonischen Gefangenschaft bis zu Christus sind vierzehn Glieder."

gerson hat geschrieben:Erst durch Christus wird das geschehen. In einem Rumpfisrael zur Zeit Jesu ist das nicht geschehen.


Aber eben nicht auf dieser Erde, denn mit Christus wurde die himmlische Hoffnung vollendet!

gerson hat geschrieben:Gott hat durch den Engel Gabriel der Marie verheißen, daß der Sohn den sie bekommt als König über das Haus Jakob herrschen wird.


Dabei geht es aber nicht um ein Haus Jakob dem Fleische nach, sondern dem Geist nach!

gerson hat geschrieben:nach Hesekiel 37 wird diese Herrschaft von dem Lande Israels ausgehen.


Es steht nirgends geschrieben, das dieses nach der Wiederkunft Jesu auf dieser Erde sein wird!

gerson hat geschrieben:Wenn die Erde, nach eurer adventistischen Lehre, als Behausung des gebundenen Satans vorgesehen ist für tausend Jahre, dann hat der Engel Gabriel und der Prophet Hesekiel die Unwarheit gesagt.


Da widerspricht in keinster Weise dem einen wie dem anderen etwas! Bloß wenn da Aussagen nicht richtig zugeordnet werden, dann muß halt die Aussage der Offenbarung Jesu Christi Fehler beinhalten, nämlich das diese Erde nicht während der 1000 Jahre wüst und leer, ein abysoss, ein Reich des Todes und der Leblosigkeit ist!

gerson hat geschrieben:Diese, eure Sonderlehre, ich bekräftige es nochmals, widerspricht der Bibel und bringt nur Verwirrung unter den Gläubigen.


Du kannst wegen meiner soviel bekräftigen wie du meinst nach deinem Standpunkt bekräftigen zu müßen, schließlich ist das dein gutes Recht! ;)

Ich kann meine Behauptungen nach allen Richtungen hin belegen und zwar anhand der Heiligen Schrift!

Widerlegt hat man davon nichts und einen schlüssigen Nachweis für die eigenen Behauptungen habe ich bisher auch noch nicht gelesen!

Solange dieses nicht geschehen ist, muß ich mir über meine Ansicht keine großen Gedanken machen!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29379
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?

Beitragvon gerson » Mo 3. Jun 2013, 21:26

gerson hat geschrieben:nach Hesekiel 37 wird diese Herrschaft von dem Lande Israels ausgehen.

SunFox hat geschrieben
Es steht nirgens geschrieben,das diese nach der Wiederkunft Jesu auf
dieser Erde sein wird !

Hallo Sunfox,
hättest du Hesekiel 37 gelesen, denn hättest du die Antwort gefunden.

Euer Problem,Ihr lieben Adventisten,ihr habt kein Verständnis über Gesamtisrael.Israel ist bis heute in zwei Reiche geteilt.Ohne diese Unterscheidung kommt man auf solche Aussagen,daß die Erde 1000 Jahre als Behausung Satans vorgesehen ist.
Gerade Hesekiel spricht über die noch kommende Wiedervereinigung der
beiden Reiche.
Über diese beiden Reiche habe ich in einem Thema schon geschrieben.

Dir zu liebe erwähne ich nochmal die Hesekielstellen.

Hesekiel 37 Vers 15-17
Weiter erging das Wort des Herrn an mich folgendermaßen:Du Menschensohn,
nimm dir einen Holzstab und schreibe darauf:Juda und die mit ihm vereinten
Isrealiten.Sodann nimm noch einen anderen Holzstab und schreibe darauf:Joseph,
der Stab Ephraims und des ganzen mit ihm vereinten Hauses Israel.
Dann füge dir beide Holzstäbe zu einem einzigen Stabe zusammen,so daß sie
ein Ganzes in meiner Hand bilden.

Dieses vereinigen der beiden Stäbe hat bis heute noch nicht stattgefunden.

Vers 19
so antworte ihnen:So hat Gott der Herr gesprochen:Seht ,ich werde den Stab
Josephs und der mit ihm vereinten Stämme Israels,der in der Hand Ephraims ist,
nehmen und ihn zu dem Stabe Judas hinzutun und sie beide zu einem einzigen
Stabe machen,so daß sie ein ganzes in meiner Hand bilden.

Wichtig ist hier,daß zu dem Stabe Juda,der Stab Josephs hinzugetan wird.
Dieses ist weder zur Zeit Jesus noch der Apostel geschehen.
Heute sehen wir daß mit der Staatsgründig Israel,der Stab Juda bereits
sichtbar geworden ist.Nach der 6.Posaune kommt auch der Stab Josephs hinzu.

Vers 20 bis 22
Wenn du dann die Stäbe,die du mit Inschriften versehen hast,vor ihren Augen
in deiner Hand hälst,so sage zu ihnen:So hat Gott der Herr gesprochen:Wisset
wohl :Ich will die Kinder Israels aus den Heidenvölkern,unter die sie haben ziehen
müssen,herausholen und sie von allen Seiten her sammeln und sie in ihr Land
zurückbringen.Ich will sie dann zu einem einzigen Volk machen in dem Lande,
auf den Bergen Israels,so daß ein einziger König über sie herrscht;sie sollen alsdann
nicht wieder zwei Völker bilden und nicht wieder in zwei Reiche geteilt sein.

Diese Wiedervereinigung wird auf den Bergen Israels stattfinden und der einzige
König der über sie herrscht wird Jesus sein.
Lieber SunFox da ist kein Platz für Satan auf der Erde.Satan wird sich zu dieser
Zeit eine Stufe tiefer befinden,mit Ketten gebunden.

Vers 24
Mein Knecht David aber soll König über sie sein,und sie sollen alle einen einzigen
Hirten haben;dann werden sie nach meinen Weisungen wandeln,meine Satzungen
beobachten und nach ihnen handeln.

Auch hier ist der Hirte und König Jesu.
Vers 25
Sie sollen dann wieder in dem Lande wohnen,das ich meinen Knecht Jakob gegeben
habe und in welchem ihre Väter gewohnt haben;auch sie sollen darin wohnen
samt ihren Kindern und Kindeskindern bis in Ewigkeit;und mein Knecht David soll
ihr Herrscher sein für immer.

Lieber Sunfox, in welchem Land haben die Vorväter der aus der Zerstreuung
zurückkehrenden Isrealiten gewohnt.Es ist das selbe Land wo inzwischen das
Südreich Juda wieder sichtbar ist.
Auch hier ist der Herscher dann Jesus.

Wie du auf Grund dieser Stellen behaupten kannst Jesus wird einmal nicht von
Israel aus regieren ist an geistlicher Unkenntnis nicht zu überbieten.

Ich rate dir lieber SunFox kauf dir Augensalbe und nimm noch einen Gallon
Augensalbe für die Leiter der Adventisten mit.

MfG Gerson
gerson
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 92
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 19:04

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?.

Beitragvon Thelonious » Mo 3. Jun 2013, 21:31

@ Gerson
@ SunFox

bitte nehmt die Emotionen aktuell etwas 'raus, argumentiert weiter rein sachbezogen, danke.

Gruß
Thelonious - Senior-Mod.
Das Evangelium weiß: das Verstehen kommt erst nach dem Gehorsam, nicht vorher.
(Søren Aabye Kierkegaard)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14692
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?

Beitragvon SunFox » Mo 3. Jun 2013, 23:06

gerson hat geschrieben:Wie du auf Grund dieser Stellen behaupten kannst Jesus wird einmal nicht von
Israel aus regieren ist an geistlicher Unkenntnis nicht zu überbieten.


Eigentlich wollte ich ja ins Bett gehen lieber gerson und nur kurz hier mal reinschauen!

Aber solche Frechheiten sind nun wirklich nicht nötig und wenn du mit mir diskutieren willst, dann in einem gesitteten Ton, wie es sich für Christen gehört und nicht vom hohen Ross herab!

gerson hat geschrieben:Ich rate dir lieber SunFox kauf dir Augensalbe und nimm noch einen Gallon
Augensalbe für die Leiter der Adventisten mit.


Ich habe noch ein recht gutes und ungetrübtes Augenlicht, wofür ich eben gerade auch der Adventistenkirche mit Dankbar bin, denn woanders hätte ich niemals solche Bibelkenntnis erlangen können!

Liebe Grüße von SunFox

PS: Deine Ausführung besteht aus Vermurungen und nicht aus Beweisen, die aber denoch keine irdische Herrschaft Jesu nach seiner Wiederkunft auf dieser Erde belegen, zumal dieses allen neutestamentlichen Aussagen wiedersprechen würde!

Mehr dazu später, gute Nacht!
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29379
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?.

Beitragvon SunFox » Mi 5. Jun 2013, 07:04

So, inzwischen habe ich Hesekiel vom ersten bis zum letzten Buch komplett durchgelesen und kann lieber gerson deinen Schlussfolgerungen nicht zustimmen, da gemachte Zuordnungen und die dadurch entstanden Rückschlüsse so nicht zutreffen!

Wie ich jetzt auf deine Ausführungen eingehe, das muß ich mir noch überlegen, weil dein Beitrag schon nicht gerade kurz ist und ich nun auch nicht gerade derjenige bin, etwas mit wenigen Worten abzutun!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29379
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?

Beitragvon gerson » Sa 15. Jun 2013, 18:01

SunFox hat geschrieben:
gerson hat geschrieben:Wie du auf Grund dieser Stellen behaupten kannst Jesus wird einmal nicht von
Israel aus regieren ist an geistlicher Unkenntnis nicht zu überbieten.

SunFox hat geschrieben
Aber solche Frechheiten sind nun wirklich nicht nötig und wenn du mit mir diskutieren willst, dann in einem gesitteten Ton, wie es sich für Christen gehört und nicht vom hohen Ross herab!


Hallo lieber SunFox,
wenn ich mich ein bisschen deutlich geäußert habe,dann hat das nichts mit Frechheit zu tun.Du solltest dankbar sein wenn dich jemand auf solche grobe Fehler aufmerksam macht.

Israel wurde weder auf die Seite gestellt,noch in irgeneinem Zusammenhang
die Verantwortung entzogen,noch versinkt Israel in Bedeutungslosigkeit.

Israel ist seit dem Sohne König Salamos in zwei Reiche geteilt.
In einem Nordreich,(Israel,Ephraim)das den Scheidebrief von Gott bekam,und
einem Südreich,(Juda)das nicht den Scheidebrief bekam.
Diese Trennung, dieser beiden Reiche, besteht bis heute.Nach der 6.Posaune
werden diese beiden Reiche auf den Bergen Israels wieder vereinigt.
Ohne das Verständnis dieser Wiedervereinigung sind deine Auslegungen
über Israel zum großen Teil irreführend.

MfG Gerson
gerson
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 92
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 19:04

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?.

Beitragvon SunFox » So 16. Jun 2013, 02:00

Lieber gerson, laß dir einfach das AT von den Brüdern Paulus, Johannes und Petrus erklären, was sie bezüglich der göttlichen Verheißumgen an Abraham zu sagen hatten! ;)

Jeder Mensch, egal ob nun aus den Heidenvölkern oder aus dem Volk Israel ist vor Gott gleich, Jesus selbst bezeugt es:

Matthäus 12,30: "Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut."

Lukas 13,34.35: "Jerusalem, Jerusalem, die du tötest die Propheten und steinigst, die zu dir gesandt werden, wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen wie eine Henne ihre Küken unter ihre Flügel und ihr habt nicht gewollt! Seht, »euer Haus soll euch wüst gelassen werden«"

Matthäus 12,15-21: "Aber als Jesus das erfuhr, entwich er von dort. Und eine große Menge folgte ihm, und er heilte sie alle und gebot ihnen, dass sie ihn nicht offenbar machten, damit erfüllt würde, was gesagt ist durch den Propheten Jesaja, der da spricht (Jesaja 42,1-4): »Siehe, das ist mein Knecht, den ich erwählt habe, und mein Geliebter, an dem meine Seele Wohlgefallen hat; ich will meinen Geist auf ihn legen, und er soll den Heiden das Recht verkündigen. Er wird nicht streiten noch schreien, und man wird seine Stimme nicht hören auf den Gassen; das geknickte Rohr wird er nicht zerbrechen, und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen, bis er das Recht hinausführt zum Sieg; und die Heiden werden auf seinen Namen hoffen.«"

Lukas 13,22-29: "Und Jesus ging durch Städte und Dörfer und lehrte und nahm seinen Weg nach Jerusalem. Es sprach aber einer zu ihm: Herr, meinst du, dass nur wenige selig werden? Er aber sprach zu ihnen: Ringt darum, dass ihr durch die enge Pforte hineingeht; denn viele, das sage ich euch, werden danach trachten, wie sie hineinkommen, und werden's nicht können. Wenn der Hausherr aufgestanden ist und die Tür verschlossen hat und ihr anfangt, draußen zu stehen und an die Tür zu klopfen und zu sagen: Herr, tu uns auf!, dann wird er antworten und zu euch sagen: Ich kenne euch nicht; wo seid ihr her? Dann werdet ihr anfangen zu sagen: Wir haben vor dir gegessen und getrunken und auf unsern Straßen hast du gelehrt. Und er wird zu euch sagen: Ich kenne euch nicht; wo seid ihr her? Weicht alle von mir, ihr Übeltäter! Da wird Heulen und Zähneklappern sein, wenn ihr sehen werdet Abraham, Isaak und Jakob und alle Propheten im Reich Gottes, euch aber hinausgestoßen. Und es werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes."

Galater 3,7-9.29: "Erkennt also: die aus dem Glauben sind, das sind Abrahams Kinder. Die Schrift aber hat es vorausgesehen, dass Gott die Heiden durch den Glauben gerecht macht. Darum verkündigte sie dem Abraham (1.Mose 12,3): »In dir sollen alle Heiden gesegnet werden.« So werden nun die, die aus dem Glauben sind, gesegnet mit dem gläubigen Abraham. Gehört ihr aber Christus an, so seid ihr ja Abrahams Kinder und nach der Verheißung Erben."

Johannes 14,6: "Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich."

Deine Theorien über Nord- und Südreich, oder andere Israeltheorien führen nur weg von der Lehre Jesu, denn nichts Irdisches beinhaltet noch etwas erstrebenswertes! Der Himmel ist das Ziel und die Verheißungen an Abraham gelten allen Menschen! Diese Erde wird Jesus nie wieder betreten!

Matthäus 5,12: "Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel reichlich belohnt werden. Denn ebenso haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind."

Matthäus 7,21: "Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel."

Philipper 3,20: "Unser Bürgerrecht aber ist im Himmel; woher wir auch erwarten den Heiland, den Herrn Jesus Christus!"

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29379
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?.

Beitragvon SunFox » Fr 21. Jun 2013, 07:01

Viele vergessen bei ihren Ausführungen über die Juden die göttlichen Verheißungen an Abraham und so möchte ich einmal einige Worte dazu schreiben!

1. Wer ist ein wahrer Israelit? Wer gehört zu Gottes Volk?

Paulus erklärt dies in Römer 9,6-8 mit eindeutigen Worten: "All dies hat nach wie vor Gültigkeit, auch wenn nicht alle aus dem Volk Israel zu Gottes auserwähltem Volk gehören. Nicht alle Nachkommen Abrahams sind auch wirklich seine Kinder. Denn Gott hatte zu Abraham gesagt: «Nur die Nachkommen deines Sohnes Isaak sollen einmal zu deinem Volk gezählt werden.» (1.Mose 21,12) Das bedeutet: Nicht alle, die auf natürliche Weise von Abraham abstammen, gehören zu Gottes Volk, seinen Kindern. Nur der zählt dazu, wer - so wie Isaak - Gottes Verheißung hat."

Zum auserwählten Volke Gottes gehört man also nicht durch eine irdische Zeugung und Geburt, sondern durch eine geistliche Geburt, die aufgrund einer göttlichen Verheißung geschehen ist.

2. Wer ist nach Gottes Urteil ein Jude?

Römer 2,28,29 gibt eine aufschlußreiche Auskunft: "Die Abstammung von jüdischen Eltern und die Beschneidung lassen noch niemanden wirklich zum Juden werden. Ein richtiger Jude, das heißt jemand, der zum Volk Gottes gehört, ist man nur, wenn die Beschneidung mehr bedeutet als die Erfüllung toter Buchstaben. Erst die Beschneidung, die vom Heiligen Geist kommt und zu einem Gesinnungswandel führt, zählt vor Gott. Bei den Menschen bedeutet das vielleicht nicht viel, aber es ist das einzige, was bei Gott zählt."

Es ist aufschlußreich, daß diese Worte der einst auf seine jüdische Abstammung stolze Pharisäer Saulus von Tarsus schrieb. Diese Worte bezeugen ganz klar, daß die Mehrheit der jetzt in Israel lebenden Juden nicht Gottes Volk sind. Das echte Volk Gottes setzt sich nur aus Menschen zusammen, die durch den Heiligen Geist eine Herzensbeschneidung erlebt und einen Gesinnungswandel erfahren haben.

3. Wer gehört zum Israel Gottes?

Galater 6,15,16 enthält eine klare Antwort: "Vor Gott ist es vollkommen gleichgültig, ob wir beschnitten oder unbeschnitten sind. Wichtig ist allein, daß wir in Christus neue Menschen geworden sind. Wer sich daran hält, der gehört zu Gottes auserwähltem Volk. Ihm schenkt Gott seinen Frieden und seine Barmherzigkeit."

Vor Gott zählen nicht Äußerlichkeiten, wie rassische Abstammung oder nationale Zugehörigkeit. Vor Gott zählt allein, ob wir durch Christus wiedergeboren sind zu einer neuen Schöpfung.

4. Wer wird zur Nachkommenschaft Abrahams gezählt?

Juden und Araber berufen sich beide auf ihre Abstammung von Abraham und machen von daher ihren Anspruch auf das gelobte Land geltend. Paulus, der nach Römer 11,1 von sich sagen konnte: "Auch ich bin ja ein Israelit, ein Nachkomme Abrahams aus dem Stamm Benjamin.", läßt uns nicht im Zweifel darüber, wer wirklich zur Nachkommenschaft Abrahams zählt.

Paulus schrieb an die Christen in Galatien, Galater 3,26-29: "Denn durch den Glauben an Jesus Christus seid ihr nun alle zu Kindern Gottes geworden. Ihr gehört zu Christus, weil ihr auf seinen Namen getauft seid. Jetzt ist es nicht mehr wichtig, ob ihr Juden oder Griechen, Sklaven oder Freie, Männer oder Frauen seid: in Christus seid ihr alle eins. Gehört ihr aber zu Christus, dann seid auch ihr Nachkommen Abrahams und habt Anspruch auf alles, was Gott ihm zugesagt hat."

In Römer 4,13-16 vertieft Paulus diesen Gedanken. Er erklärt: "Gott hatte Abraham versprochen, ihn mit seinen Nachkommen zum Segen für die ganze Welt werden zu lassen. Aber dieses Versprechen gab Gott nicht, weil Abraham das Gesetz erfüllte, sondern weil Abraham Gott unerschütterlich vertraute. Deshalb gilt Gottes Zusage nur dem, der glaubt. Denn was Gott versprochen hatte, sollte ja ein Geschenk sein. Nur so bleibt die Verheißung überhaupt gültig, und zwar für alle Nachkommen Abrahams. Das sind nicht nur die Juden, die nach dem Gesetz leben, sondern auch alle anderen Menschen, die Gott so vertrauen wie Abraham. Deshalb ist Abraham der Vater aller Gläubigen."

Wir sehen also im Kontext des Neuen Testaments, das es garnicht möglich ist die Bundesversprechen des Alten Testaments 1:1 auf die heutige jüdische Nation zu übertragen! Paulus sagt uns in Galater 3, das es vollkommen unwichtig, ja vollkommen egal ist ob man nun jüdischer Abstammung ist, oder ob man es nicht ist!

Wenn nun dieses alles so zutrifft (wer will daran zweifeln?), dann ist auch ein 3. Tempel im heutigen Staat Israel vollkommen unwichtig und belanglos geworden!

Jesus sagt zu den Juden in Matthäus 12,6: "Ich will euch nur das eine sagen: Hier ist einer, der ist mehr als der Tempel."

Wie kann man nach diesem Wort Jesu einen jüdischen Tempelbau befürworten oder gar unterstützen?

Wißt ihr was man damit macht? Man erhebt damit den Tempel über Christus!

Für immer und ewig hat Christus mit seinem Opfer alle Menschen, die Gott als seine Kinder annimmt, in die Verheißungen an Abraham gesetzt: "Gehört ihr aber zu Christus, dann seid auch ihr Nachkommen Abrahams und habt Anspruch auf alles, was Gott ihm zugesagt hat."

Wenn nun gewisse evangelikale Christen heute anderes predigen, so sind sie von der heilsamen Lehre abgewichen, Markus 14,24.25: "Das ist mein Blut, mit dem der neue Bund zwischen Gott und den Menschen besiegelt wird. Es wird zur Vergebung der Sünden vergossen. Ich sage euch: Von jetzt an werde ich keinen Wein mehr trinken, bis ich ihn wieder mit euch im Reich Gottes trinken werde."

Mit diesen Worten wird das Versprechen an Abraham nicht aufgehoben, sondern besiegelt!

Hebräer 9,15: "So hat Christus den neuen Bund zwischen Gott und uns Menschen vermittelt: Er starb, damit die Sünden aufgehoben werden, die während des alten Bundes geschehen sind. Nun können alle, die dazu berufen sind, das von Gott (an Abraham) zugesagte, unvergängliche Erbe empfangen, das ewige Leben bei Gott."

1.Petrus 1,4-7: "Es ist die Hoffnung auf ein ewiges, von keiner Sünde beschmutztes und unzerstörbares Erbe, das Gott im Himmel für euch bereithält. Bis dahin wird euch Gott durch seine Kraft bewahren, weil ihr ihm vertraut. Aber dann, am Ende der Zeit, werdet ihr selbst sehen, wie herrlich das unvergängliche Leben ist, das Gott schon jetzt für euch bereithält. Darüber freut ihr euch von ganzem Herzen, auch wenn ihr jetzt noch für eine kurze Zeit auf manche Proben gestellt werdet und viel (Trübsal, Drangsal) erleiden müsst. So wird sich euer Glaube bewähren und sich wertvoller und beständiger erweisen als pures Gold, das im Feuer vollkommen gereinigt wurde. Lob, Preis und Ehre werdet ihr dann an dem Tag empfangen, an dem Christus für alle Menschen sichtbar kommt."

Und was ist mit den prophetischen Worten im alten Testament?

1.Petrus 1,10-12: "Schon die Propheten haben nach dieser Rettung gesucht und geforscht, und sie haben vorausgesagt, wie reich Gott euch beschenken würde. In ihnen wirkte bereits der Geist Christi. Er zeigte ihnen, dass Christus leiden müsste und danach Ruhm und Herrlichkeit empfangen würde. Daraufhin forschten die Propheten, wann und wie dies geschehen sollte. ... Gott erfüllte sie dazu mit dem Heiligen Geist, den er vom Himmel zu ihnen sandte."

1.Johannes 2,27: "Doch der Heilige Geist, den euch Christus gegeben hat, er bleibt in euch. Deshalb braucht ihr keine anderen Lehrer, der Heilige Geist selbst ist euer Lehrer. Was er euch sagt, ist wahr und ohne Lüge. Haltet also an dem fest, was euch der Geist lehrt, und bleibt bei Christus."

1.Timotheus 6,3.4: "Wer aber etwas anderes behauptet, wer sich nicht an die heilsamen Worte unseres Herrn Jesus Christus hält und die Lehre unseres Glaubens in den Wind schlägt, der nimmt nur sich selbst wichtig, weiß aber überhaupt nichts. Solche Leute sind aufgeblasen und zetteln fruchtlose Streitgespräche an. So entstehen Neid, Zank, böses Gerede und gemeine Verdächtigungen. Ja, diese Leute sind wie von einer Seuche befallen."

Martin Luther: "Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er."

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29379
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?.

Beitragvon gerson » Sa 9. Aug 2014, 10:52

SunFox hat geschrieben:Lieber gerson, laß dir einfach das AT von den Brüdern Paulus, Johannes und Petrus erklären, was sie bezüglich der göttlichen Verheißumgen an Abraham zu sagen hatten! ;)


Lieber SunFox,
die Brüder Paulus,Petrus,Jakobus und andere haben mich inspiriert die Verheißungen
Abrahams zu verstehen.
Ich rate dir, lese bitte nochmal Hesekiel 37.

Vielleicht kannst du mir dann beantworten ,wann die Wiedervereinigung der
beiden Reiche stattgefunden hat.
Denn an dieser Frage hängt sehr viel.

Deine Ausführungen ,wer zu Israel gehört,zum Gottes Volk kann ich unterstreichen.

MfG Gerson
gerson
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 92
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 19:04

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?.

Beitragvon SunFox » Sa 9. Aug 2014, 17:14

gerson hat geschrieben:Deine Ausführungen, wer zu Israel gehört, zum Gottes Volk kann ich unterstreichen.


Das ist auch elementar wichtig lieber gerson, aber leider erkennen viele Christen in sich nicht das Israel Gottes!

gerson hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Lieber gerson, laß dir einfach das AT von den Brüdern Paulus, Johannes und Petrus erklären, was sie bezüglich der göttlichen Verheißumgen an Abraham zu sagen hatten! ;)


die Brüder Paulus,Petrus,Jakobus und andere haben mich inspiriert die Verheißungen
Abrahams zu verstehen.

Ich rate dir, lese bitte nochmal Hesekiel 37.

Vielleicht kannst du mir dann beantworten, wann die Wiedervereinigung der beiden Reiche stattgefunden hat.


Ich werde mal versuchen dir etwas aufzuzeigen!

Hesekiel 37,1a: "Des HERRN Hand kam über mich und er führte mich hinaus im Geist des HERRN ..."

Offenbarung 1,1a. 9.11a: "Dies ist die Offenbarung Jesu Christi, die ihm Gott gegeben hat, ... Ich, Johannes, euer Bruder und Mitgenosse an der Bedrängnis und am Reich und an der Geduld in Jesus, war auf der Insel, die Patmos heißt, um des Wortes Gottes willen und des Zeugnisses von Jesus. Ich wurde vom Geist ergriffen am Tag des Herrn und hörte hinter mir eine große Stimme wie von einer Posaune, die sprach: Was du siehst, das schreibe in ein Buch ..."

Könnte es sein, das beiden das gleiche offenbart wurde?

Hesekiel 37,1b.3-6: "... und stellte mich mitten auf ein weites Feld; das lag voller Totengebeine. Und er sprach zu mir: Du Menschenkind, meinst du wohl, dass diese Gebeine wieder lebendig werden? Und er sprach zu mir: Weissage über diese Gebeine und sprich zu ihnen: Ihr verdorrten Gebeine, höret des HERRN Wort! So spricht Gott der HERR zu diesen Gebeinen: Siehe, ich will Odem in euch bringen, dass ihr wieder lebendig werdet. Ich will euch Sehnen geben und lasse Fleisch über euch wachsen und überziehe euch mit Haut und will euch Odem geben, dass ihr wieder lebendig werdet; und ihr sollt erfahren, dass ich der HERR bin."

1.Thessalonicher 4,14-17: "Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die, die entschlafen sind, durch Jesus mit ihm einherführen. Denn das sagen wir euch mit einem Wort des Herrn, dass wir, die wir leben und übrig bleiben bis zur Ankunft des Herrn, denen nicht zuvorkommen werden, die entschlafen sind. Denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Befehl ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallen, herabkommen vom Himmel, und zuerst werden die Toten, die in Christus gestorben sind, auferstehen. Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf den Wolken in die Luft, dem Herrn entgegen; und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit."

Der HERR wird bei seiner Wiederkunft die Toten seines Volkes auferwecken, Leben in sie bringen!

Hesekiel 37,11-14: "Und er sprach zu mir: Du Menschenkind, diese Gebeine sind das ganze Haus Israel. ..."

Römer 11,25.26: "Ich will euch, liebe Brüder, dieses Geheimnis nicht verhehlen, damit ihr euch nicht selbst für klug haltet: Verstockung ist einem Teil Israels widerfahren, so lange bis die Fülle der Heiden zum Heil gelangt ist; und so wird ganz Israel gerettet werden, wie geschrieben steht: »Es wird kommen aus Zion der Erlöser, der abwenden wird alle Gottlosigkeit von Jakob."

Siehst du die Parallelität der beiden Aussagen: "diese Gebeine sind das ganze Haus Israel - so wird ganz Israel gerettet werden."

Hesekiel 37,11-14: "... Siehe, jetzt sprechen sie: Unsere Gebeine sind verdorrt und unsere Hoffnung ist verloren und es ist aus mit uns. Darum weissage und sprich zu ihnen: So spricht Gott der HERR: Siehe, ich will eure Gräber auftun und hole euch, mein Volk, aus euren Gräbern herauf und bringe euch ins Land Israels. Und ihr sollt erfahren, dass ich der HERR bin, wenn ich eure Gräber öffne und euch, mein Volk, aus euren Gräbern heraufhole. Und ich will meinen Odem in euch geben, dass ihr wieder leben sollt, und will euch in euer Land setzen, und ihr sollt erfahren, dass ich der HERR bin. Ich rede es und tue es auch, spricht der HERR."

Hier tut sich dann auch die Frage auf, ob es überhaupt noch um ein Land geht, was auf dieser Erde gemeint ist?

Wenn alle Gläubigen Abrahams Kinder sind (wie schon zuvor aufgezeigt), dann geht es doch um das Land himmlischer Hoffnung, neue Erde, neuer Himmel und auch neues Jerusalem! Dort auf der neuen Erde wird es nur eine Nation geben und somit auch nur noch ein Staat! Und warum sollte dieser Staat nicht Israel heißen, Staat der Überwinder?

Hesekiel 37,15-23: "Und des HERRN Wort geschah zu mir: Du Menschenkind, nimm dir ein Holz und schreibe darauf: »Für Juda und Israel, die sich zu ihm halten.« Und nimm noch ein Holz und schreibe darauf: »Holz Ephraims, für Josef und das ganze Haus Israel, das sich zu ihm hält.« Und füge eins an das andere, dass es "ein" Holz werde in deiner Hand. Wenn nun dein Volk zu dir sprechen wird: Willst du uns nicht zeigen, was du damit meinst?, so sprich zu ihnen: So spricht Gott der HERR: Siehe, ich will das Holz Josefs, das in der Hand Ephraims ist, nehmen samt den Stämmen Israels, die sich zu ihm halten, und will sie zu dem Holz Judas tun und "ein" Holz daraus machen, und sie sollen "eins" sein in meiner Hand. Und so sollst du die Hölzer, auf die du geschrieben hast, in deiner Hand halten vor ihren Augen und sollst zu ihnen sagen: So spricht Gott der HERR: Siehe, ich will die Israeliten herausholen aus den Heiden, wohin sie gezogen sind, und will sie von überall her sammeln und wieder in ihr Land bringen und will ein einziges Volk aus ihnen machen im Land auf den Bergen Israels, und sie sollen allesamt einen König haben und sollen nicht mehr zwei Völker sein und nicht mehr geteilt in zwei Königreiche. Und sie sollen sich nicht mehr unrein machen mit ihren Götzen und Gräuelbildern und allen ihren Sünden."

Da steht geschrieben: "... samt den Stämmen Israels, die sich zu ihm halten, ... und sie sollen "eins" sein in meiner Hand."

Wenn da geschrieben steht, das dieses auf die Stammesangehörigen zutrifft, die sich zu Gott halten, dann wird uns damit gesagt, das die Prophezeiung sich auf das gläubige Israel bezieht! Also 'ganz Israel' ist das ganze gläubige Israel, der Rest wird nicht zu Israel gerechnet! Jesus sagte zu einigen Juden: "Ihr habt den Teufel zum Vater!" und auf jene trifft diese Prophezeiung nicht zu, sie sind ausgeschlossen aus dem Erbe Abrahams!

Das Erbe Abrahams trifft aber nun einmal nicht nur auf das gläubige Israel dem Fleische nach zu, sondern auch auf das Israel dem Geiste nach!

Römer 2,28.29: "Denn nicht der ist ein Jude (Israelit), der es äußerlich ist, auch ist nicht das die Beschneidung, die äußerlich am Fleisch geschieht; sondern der ist ein Jude (Israelit), der es inwendig verborgen ist, und das ist die Beschneidung des Herzens, die im Geist und nicht im Buchstaben geschieht. Das Lob eines solchen ist nicht von Menschen, sondern von Gott."

Also spielt die rein fleischliche Abstammung hinsichtlich des Erbes keine Rolle mehr, sondern es geht darum, das man das Lob von Gott hat!

Und alle diese Israeliten göttlichen Lobes, die werden einen König haben, welcher ist Christus der HERR!

Hesekiel 37,24: "Und sie sollen sich nicht mehr unrein machen mit ihren Götzen und Gräuelbildern und allen ihren Sünden. Ich will sie retten von allen ihren Abwegen, auf denen sie gesündigt haben, und will sie reinigen, und sie sollen mein Volk sein und ich will ihr Gott sein. Und mein Knecht David soll ihr König sein und der einzige Hirte für sie alle. Und sie sollen wandeln in meinen Rechten und meine Gebote halten und danach tun."

Markus 11,10: "Gelobt sei das Reich unseres Vaters David, das da kommt! Hosianna in der Höhe!"

Offenbarung 22,16: "Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, euch dies zu bezeugen für die Gemeinden. Ich Jesus bin die Wurzel und das Geschlecht Davids, der helle Morgenstern."

Offenbarung 21,3: "Und ich hörte eine große Stimme von dem Thron her, die sprach: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein."

Hesekiel 37,25-28: "Und sie sollen wieder in dem Lande wohnen, das ich meinem Knecht Jakob gegeben habe, in dem eure Väter gewohnt haben. Sie und ihre Kinder und Kindeskinder sollen darin wohnen für immer, und mein Knecht David soll für immer ihr Fürst sein. Und ich will mit ihnen einen Bund des Friedens schließen, der soll ein ewiger Bund mit ihnen sein. Und ich will sie erhalten und mehren, und mein Heiligtum soll unter ihnen sein für immer. Ich will unter ihnen wohnen und will ihr Gott sein und sie sollen mein Volk sein, damit auch die Heiden erfahren, dass ich der HERR bin, der Israel heilig macht, wenn mein Heiligtum für immer unter ihnen sein wird."

Über alles steht folgendes Wort:

Epheser 1,15-23: "Darum auch ich, nachdem ich gehört habe von dem Glauben bei euch an den Herrn Jesus und von eurer Liebe zu allen Heiligen, höre ich nicht auf, zu danken für euch, und gedenke euer in meinem Gebet, dass der Gott unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Herrlichkeit, euch gebe den Geist der Weisheit und der Offenbarung, ihn zu erkennen."

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29379
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?.

Beitragvon gerson » Sa 9. Aug 2014, 17:59

Lieber SunFox,
die Bibelstellen die du zitierst sind richtig und für mich sehr wichtig.

Schade,daß du nicht den Unterschied erkennst,den Weg der beiden unterschiedlichen
Reiche Israels.Das Nordreich Israel(Haus Josef,Ephraim)das noch unter den Nationen
bis heute in der Zerstreuung ist und bis jetzt kein Licht darüber hat.Im Gegensatz das Südreich Israels(Juda)das schon sichtbar ist.
Ich denke ,ich habe schon in anderen Themenbeiträgen ausreichend darüber geschrieben.

Noch eine Frage:Wann und wo werden die beiden Reiche Israels wiedervereinigt.

MfG
Gerson.
gerson
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 92
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 19:04

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?.

Beitragvon SunFox » Di 12. Aug 2014, 21:14

gerson hat geschrieben:Noch eine Frage:Wann und wo werden die beiden Reiche Israels wiedervereinigt.


Lieber gerson, was mit irgendwelchen irdischen Reichen Israels geschieht, ist nicht von besonders großen Belang für die Zukunft! ;)

Galater 4,24-25: "Diese Worte haben tiefere Bedeutung. Denn die beiden Frauen bedeuten zwei Bundesschlüsse: einen vom Berg Sinai, der zur Knechtschaft gebiert, das ist Hagar; denn Hagar bedeutet den Berg Sinai in Arabien und ist ein Gleichnis für das jetzige Jerusalem, das mit seinen Kindern in der Knechtschaft lebt. Aber das Jerusalem, das droben ist, das ist die Freie; das ist unsre Mutter."

Kolosser 3,1.2: "Seid ihr nun mit Christus auferstanden, so sucht, was droben ist, wo Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes. Trachtet nach dem, was droben ist, nicht nach dem, was auf Erden ist."

Ich verstehe nicht, warum alle so auf das Irdiche aus sind, anstatt den Blick zum Himmel zu richten?

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29379
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?.

Beitragvon Lambert » Do 14. Aug 2014, 22:34

Hallo Lieber SunFox!

Nun, du hast ja dieses geschrieben:

Ich verstehe nicht, warum alle so auf das Irdiche aus sind, anstatt den Blick zum Himmel zu richten?


Gerade Israel zeigt es sich doch verlässlich Sein Wort in der Bibel, und ein Zeichen für das baldige Ende der jetzt der Unserigen Zeit ist Lieber SunFox. Und nicht zu vergessen ist ja das Wort in [b]Jeremia 31, 31-32[/b]

31 Siehe, Tage kommen, spricht Jahwe, da ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund machen werde:
32 nicht wie der Bund, den ich mit ihren Vätern gemacht habe an dem Tage, da ich sie bei der Hand faßte, um sie aus dem Lande Ägypten herauszuführen, welchen meinen Bund sie gebrochen haben; und doch hatte ich mich mit ihnen vermählt, spricht Jahwe.
33 Sondern dies ist der Bund, den ich mit dem Hause Israel machen werde nach jenen Tagen, spricht Jahwe: Ich werde mein Gesetz in ihr Inneres legen und werde es auf ihr Herz schreiben; und ich werde ihr Gott, und sie werden mein Volk sein.
34 Und sie werden nicht mehr ein jeder seinen Nächsten und ein jeder seinen Bruder lehren und sprechen: Erkennet Jahwe! Denn sie alle werden mich erkennen von ihrem Kleinsten bis zu ihrem Größten, spricht Jahwe. Denn ich werde ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nicht mehr gedenken. -


Und beachte ja auch diese Worte in Jeremia 31, 35-36

35 So spricht Jahwe, der die Sonne gesetzt hat zum Lichte bei Tage, die Ordnungen des Mondes und der Sterne zum Lichte bei Nacht, der das Meer erregt, und seine Wogen brausen, Jahwe der Heerscharen ist sein Name:
36 Wenn diese Ordnungen vor meinem Angesicht weichen werden, spricht Jahwe, so soll auch der Same Israels aufhören, eine Nation zu sein vor meinem Angesicht alle Tage.


Ja Lieber, wie oft hatte man gedacht, jetzt ist aus mit Israel, aber denoch hatte Gott trotz der vielen Zahlreichen angesammelten Sünden, ein schliesslich ihre Hurrei mit anderen Göttern, Israel aus allen Nöten gerettet

Und Israel ist für viele Christen ein Zeichen für das baldige Ende. Errinnere dich doch mal an das Wort in Matthäus 24, 32

32 Von dem Feigenbaum aber lernet das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon weich geworden ist und die Blätter hervortreibt, so erkennet ihr, daß der Sommer nahe ist.
33 Also auch ihr, wenn ihr alles dieses sehet, so erkennet, daß es nahe an der Tür ist.
34 Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis alles dieses geschehen ist.
35 Der Himmel und die Erde werden vergehen, meine Worte aber sollen nicht vergehen.


Ich denke schon, als zu sehr lange wird es nicht dauern, in Anbetracht der jüngsten Geschichte heute z.B. Gaza und der Westbank mit dem Tempelberg.


Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?.

Beitragvon Jeshu » Fr 15. Aug 2014, 00:06

Versteh ich jetzt nicht ... ich hatte mich echt schon kurz gefreut...
Los gings mit Sunfox:
"Ich verstehe nicht, warum alle so auf das Irdische aus sind, anstatt den Blick zum Himmel zu richten?"

und dann weiter mit Lambert und seinem Jeremia-Zitat:
33 "Sondern dies ist der Bund, den ich mit dem Hause Israel machen werde nach jenen Tagen, spricht Jahwe: Ich werde mein Gesetz in ihr Inneres legen und werde es auf ihr Herz schreiben; und ich werde ihr Gott, und sie werden mein Volk sein...

...wo dies beides doch Jesus Christus zusammenfasst in:
Luk. 17, 20-21

"Da er aber gefragt ward von den Pharisäern: Wann kommt das Reich Gottes? antwortete er ihnen und sprach: "Das Reich Gottes kommt nicht mit äußerlichen Gebärden; man wird auch nicht sagen: Siehe hier! oder: da ist es! Denn sehet, das Reich Gottes ist inwendig in euch..

Jesus Christus trennt doch nicht, sondern verbindet, ob man das nun "irdisch" sehen will oder nicht.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 2068
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?.

Beitragvon Lambert » Fr 15. Aug 2014, 00:26

Jeshu hat geschrieben:Versteh ich jetzt nicht ... ich hatte mich echt schon kurz gefreut...
Los gings mit Sunfox:
"Ich verstehe nicht, warum alle so auf das Irdische aus sind, anstatt den Blick zum Himmel zu richten?"

und dann weiter mit Lambert und seinem Jeremia-Zitat:
33 "Sondern dies ist der Bund, den ich mit dem Hause Israel machen werde nach jenen Tagen, spricht Jahwe: Ich werde mein Gesetz in ihr Inneres legen und werde es auf ihr Herz schreiben; und ich werde ihr Gott, und sie werden mein Volk sein...

...wo dies beides doch Jesus Christus zusammenfasst in:
Luk. 17, 20-21

"Da er aber gefragt ward von den Pharisäern: Wann kommt das Reich Gottes? antwortete er ihnen und sprach: "Das Reich Gottes kommt nicht mit äußerlichen Gebärden; man wird auch nicht sagen: Siehe hier! oder: da ist es! Denn sehet, das Reich Gottes ist inwendig in euch..



Jesus Christus trennt doch nicht, sondern verbindet, ob man das nun "irdisch" sehen will oder nicht.

LG
Jeshu



Nun Lieber Jeshu, irgendwie verstehe ich so deine Problematik nicht, es lässt keinen Wiederspruch erkennen.



Grüsse, Andreas :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Hat Gott die Verheißungen an Abraham erfüllt?.

Beitragvon Thelonious » So 17. Aug 2014, 21:10

'n Abend!

Hier habe ich, hier musste ich leider etwas aufräumen.

Bitte bedenkt: persönlich verletzende, grob unhöfliche oder gar beschimpfende Aussagen gegenüber anderen user gehen so rein überhaupt nicht!

Thelonious - Senior-Mod.
Das Evangelium weiß: das Verstehen kommt erst nach dem Gehorsam, nicht vorher.
(Søren Aabye Kierkegaard)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14692
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands


Zurück zu Judentum und Israel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |

cron