HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Die Zukunft Israels

Themen im Zusammenhang mit dem jüdischen Glauben an G"tt

Moderator: Thelonious

Gibt es eine Zukunft für Israel?

1.Es gibt eine Zukunft für Israel
7
54%
2. Es gibt keine Zukunft, mit Jesus hat es für Israel sein Ende gefunden
4
31%
3. Weis ich nicht
2
15%
 
Abstimmungen insgesamt : 13

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon pintalunas » Fr 19. Sep 2014, 18:47

Lambert hat geschrieben:Zu dem. wird die Gemeinde vor der Drangsal genommen werden, weil die Gemeinde nicht für das Gericht bestimmt, Lieber Hanspeter.

Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:

Hallo Lambert,
das Gericht beginnt dann wenn der Richter da ist!
Bis dahin kündigen die Posaunen während der Drangsal sein Kommen an!
Es heisst ja u. das Er zur Zeit der 7 Posaune kommt.

Offenbarung 6, 16
und sie sprachen zu den Bergen und zu den Felsen: Fallt auf uns und verbergt uns vor dem Angesicht dessen, der auf dem Thron sitzt, und vor dem Zorn des Lammes!
Er tritt die Zorneskelter wenn er zurückgekommen ist.
Bis dahin steht er im Heiligtum und hält Fürbitte für uns Sünder!

Was zur Vortrübsalsentrückung.
Jesus warnte:
Markus 9, 42

Wer aber einem der Kleinen, die an mich glauben, Anstoß [zur Sünde] gibt, für den wäre es besser, daß ein Mühlstein um seinen Hals gelegt und er ins Meer geworfen würde.

Wenn es nun nicht so ist wie du denkst lieber Lambert und auch nur 1 einziger sich das Leben nimmt weil er glaubt er sei nicht mitentrück worden wenn die Drangsal beginnt, dann wird Gott das Blut seiner Tat von deinen Händen fordern weil du es so lehrtest!

Kommt es aber andersrum wird der Herr vielleicht sagen: Guter Knecht-du hast dich zwar geirrt aber die Kinder darauf vorbereitet!

Was denkst du?

Grüße
Offenbarung 3, 8
Ich kenne deine Werke. Siehe, ich habe vor dir eine geöffnete Tür gegeben, und niemand kann sie schließen; denn du hast eine kleine Kraft und hast mein Wort bewahrt und meinen Namen nicht verleugnet.
Benutzeravatar
pintalunas
Abgemeldet
 
Beiträge: 400
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 16:00

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Thelonious » Fr 19. Sep 2014, 20:41

SunFox hat geschrieben:
Thelonious hat geschrieben:Was mich in diesem Zusammenhang noch interessieren würden: w a r u m wird hier immer und immer wieder so viel (in meinem Augen: maximal pseudo-) "aufrichtige" Mühe investiert, dem Volk des ersten Bundes den ganz besonderen und unvergleichlichen Stand im Vaterherz Gottes abzusprechen? Warum??? Was meint ihr?


Das lieber Thelo kann ich dir auch nicht sagen!


Ist es nicht immer das Gleiche, SunFox? Obszöner Antisemitismus, nur in einem anderen (Lumpen-)Gewand?

VG
Thelo
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst
(Offenbarung 21,6)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14620
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Hanspeter » Fr 19. Sep 2014, 22:48

Warum ist es überhaupt so wichtig, ob die Gemeinde durch die Drangsal muss oder nicht, ob die Entrückung vor oder nach der Drangsal stattfindet? Das sind doch alles müssige Fragen. Als Christen sollten wir einfach bereit sein, wenn Jesus wiederkommt. Mir genügt es, zu wissen, dass ich mal mit Jesus im Himmel sein werde. Nur das ist wichtig. Was vorher passiert, ist doch egal.

LG Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1042
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Pilgrim » Fr 19. Sep 2014, 23:42

Hanspeter hat geschrieben:…Mir genügt es, zu wissen, dass ich mal mit Jesus im Himmel sein werde. Nur das ist wichtig. Was vorher passiert, ist doch egal.

Was vorher passiert ist kaum egal, sonst hätte Gott es ja nicht für uns aufschreiben lassen. Die deutliche Lehre im Neuen Testament ist, dass die Gemeinde das Jüdische Volk lieben und ehren musste und muss. Im Epheser 2:11-18 ist uns erklärt, dass "durch das Blut des Messias" wir Nichtjuden dem Israel gegebene Bürgerschaft, den Bündnissen, Versprechen und Hoffnungen "nahe gebracht" wurden. Im Römer 11:11-12, 25 ist uns erzählt, dass "teilweise Blindheit" zu den Juden gekommen ist, damit die Botschaft in alle Nationen hinaus forciert würde. Nichtsdestotrotz, uns ist auch mitgeteilt, dass eine Zeit kommen würde wenn "ganz Israel gerettet wird" (Vers 26), weil die Gnadengaben und Berufung von Gott für Israel und das Jüdische Volk ohne Reue gegeben wurde (Vers 29). Gottes Beziehung mit Israel und dem Jüdischen Volk ist unvergänglich.

Gott machte einen immerwährenden Bund zwischen dem Land von Israel und dem Jüdischen Volk das erfüllt und abgeschlossen werden muss oder Sein Wort, die Bibel, wird als eine Lüge bewiesen…und das ist es nicht. Gott wird nie Sein antikes Volk vergessen oder ausmerzen. Wenn Gott Seine Versprechen an Israel nicht erfüllt, welche Garantie würden wir dann haben, dass Er Seine Versprechen an die Gemeinde erfüllen wird? ( :lesen: Jeremia 31:35-37).
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10828
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon SunFox » Sa 20. Sep 2014, 01:42

Hanspeter hat geschrieben:Warum ist es überhaupt so wichtig, ob die Gemeinde durch die Drangsal muss oder nicht, ob die Entrückung vor oder nach der Drangsal stattfindet? Das sind doch alles müssige Fragen. Als Christen sollten wir einfach bereit sein, wenn Jesus wiederkommt. Mir genügt es, zu wissen, dass ich mal mit Jesus im Himmel sein werde. Nur das ist wichtig. Was vorher passiert, ist doch egal.

LG Hanspeter


Hallo lieber Hanspeter, habe einen interssanten Link dazu:

Die Entrückung der Gemeinde

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29384
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Pilgrim » Sa 20. Sep 2014, 05:01

pintalunas hat geschrieben:Doch meine ich das die Drangsal über den gesamten Erdkreis kommen wird weil das Tier welches dort wütet, wider die Heiligen, alle Macht bekommen hat.
Es wird eine böse Zeit werden für alle Gläubigen die sich weigern das Bild des Tieres anzubeten. Gläubige Juden oder Christen und auch Judenchristen.

Ja sicher ist, dass Gott Seinen Zorn über die ganze Erde ausschütten wird (wie Lambert schon erklärt hat). Jedoch ist die Diskussion in diesem Thread über "die Zukunft Israels" und wenn wir annehmen, dass Israel in der Drangsal sein wird ist die Frage: was, wo und wie passen sie da rein? Wenn Israel das ihnen von Gott versprochene Königreich erhalten soll, so muss es durch die Drangsal hindurch. Zudem, wenn Israel durch die sieben Jahre hindurch den Bund mit dem Antichrist befestigt, so muss es in den sieben Jahren sein. Die Drangsal ist auch die Zeit in der Israel wieder gesammelt wird und durch welche hindurch Gott Israel züchtigen wird. Nach der schrecklichen Züchtigung kommt jedoch der Trost für Israel:

"Tröstet, tröstet mein Volk spricht euer Gott. Redet zum Herzen Jerusalems und ruft ihr zu, dass ihr Frondienst vollendet, dass ihre Schuld abgetragen ist; denn sie hat von der Hand des HERRN Zweifaches empfangen für alle ihre Sünden."

All das und mehr sagt, dass die Drangsal die Zeit für Israel ist. Mögen wir ein Herz für Israel haben, sie zu ihrem Messias bringen damit sie Teil der gesegneten Gemeinde sein würden und nicht die Schmerzen der Drangsal durchstehen müssen…oder noch schlimmer, ohne Ihn sterben bevor die Drangsal kommt… :pray:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10828
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Johelia » Sa 20. Sep 2014, 10:28

Pilgrim hat geschrieben:"Tröstet, tröstet mein Volk spricht euer Gott. Redet zum Herzen Jerusalems und ruft ihr zu, dass ihr Frondienst vollendet, dass ihre Schuld abgetragen ist; denn sie hat von der Hand des HERRN Zweifaches empfangen für alle ihre Sünden."

All das und mehr sagt, dass die Drangsal die Zeit für Israel ist. Mögen wir ein Herz für Israel haben, sie zu ihrem Messias bringen damit sie Teil der gesegneten Gemeinde sein würden und nicht die Schmerzen der Drangsal durchstehen müssen…oder noch schlimmer, ohne Ihn sterben bevor die Drangsal kommt… :pray:


Danke liebe Pilgrim für Deine Worte, auch mir ist es ein Anliegen meine Liebe zu Israel auszudrücken.

Ich kenne die verschiedenen Ansichten betreffende den Zeitpunkt der Entrückung** ziemlich gut und stelle fest, dass jede der Ansichten ziemlich gut begründet werden kann. Das Thema Entrückung wurde im Forum schon intensiv diskutiert und wäre hier in Thread „Die Zukunft Israels“ eher OT, weil es nur einen Teilaspekt darstellt.

Betrachten wir das Herz unseres Vaters und Gottes, erscheint mir ganz klar, dass ER so viele Menschen wie möglich retten und um sich scharen möchte. ER hat uns zu sich hin geschaffen und Seine Liebe zu uns mannigfaltig bewiesen.
ER liebt uns so sehr, dass ER seinen eigenen Sohn für uns hingab, damit wir gerettet werden. (Eine grössere Liebe hat keiner.)

Obwohl Sein Plan die Rettung möglichst aller Menschen ist, muss ER sich an seine eigenen Bündnisse, Zusagen und Versprechen halten, die in der Bibel aufgezeichnet sind, würde ER ja sonst an seinem eigenen Wort brüchig und so unglaubwürdig!
Und das sei ferne!!

In Bezug auf Israel ist in SEINEM WORT klar, dass der Bund mit dem Volk Israel NIE aufgehoben wurde. Es ist aber auch klar, dass sein Volk seit längerem halsstarrig ist und oft seine eigenen Wege sucht. In seiner unermesslichen Weisheit und Güte hat Gott daher Seinen Plan festgelegt, damit ALLE obigen Bedingungen erfüllt werden können.

Trotzdem möchte ich in Bezug auf die Zukunft Israels darlegen, wieso für mich die Entrückung VOR der Trübsal am stimmigsten ist.

Ich glaube an die Entrückung VOR der Trübsal, weil Gott versprochen hat Seine *Gemeinde vor dem Zorn den Er ausgiessen wird zu schützen.

Ich glaube an die Entrückung VOR der Trübsal, weil Gott uns, seiner *Gemeinde, verspochen hat dass unsere Sünden im Blut Jesus vergeben SIND. Warum sollten wir dann nochmals dem Zorngericht anheimfallen müssen?

Ich glaube an die Entrückung VOR der Trübsal, weil das Wort Gottes seine *Gemeinde nach Kapitel 3 der Offenbarung nicht mehr erwähnt. (Off 4,1 => geöffneter Tür als Bild auf die Entrückung).

Ich glaube an die Entrückung VOR der Trübsal, weil die Bibel sagt dass wir jederzeit bereit für die imminente Wiederkunft Jesus sein sollen und nur der Vater den Zeitpunkt kennt.

Ich glaube an die Entrückung VOR der Trübsal, weil das Wort Gottes sagt, dass bevor der Antichrist sein Zerstörungswerk beginnt, zuerst „Der der zurückhält“ 2. Thes 2,7 (mE. Der Heilige Geist ) aus dem Weg sein muss. Ich deute diese Stelle auf die *Gemeinde die vom Heiligen Geist erfüllt ist.

Ich glaube an die Entrückung VOR der Trübsal, weil diese Entrückung den (noch nicht an Jesus glaubenden) Juden und Menschen aus den Nationen zeigen wird, dass die Christen DOCH Recht hatten. So werden sehr viele Menschen zu Jesus geführt werden. Sie werden sich bekehren und gerettet werden bevor sie das Mahlzeichen des Antichristen annehmen werden. (Grosse Schar aus der Drangsal Off 7,9)

Ich glaube an die Entrückung VOR der Trübsal, weil diese Auslegung am besten die Liebe Gottes zu uns Menschen darstellt und hilft möglichst viele Menschen zu retten.

Ich glaube an die Entrückung VOR der Trübsal, weil diese Auslegung das Wort Gottes schlüssig vervollständigt, ohne dass man ausserbiblischen Allegorien benötigt um alle Bibelstellen schlüssig zu erfassen.

In Bezug auf die Zukunft Israels glaube ich, dass so die Versprechen Gottes erfüllt werden, das in der Bibel versprochene Königreich Davids erfüllt werden wird und eine maximale Zahl von Menschen gerettet werden können.

Ist unser Gott nicht wunderbar? :praisegod: :respekt: :praise: :jump:

Lg

:praise:

* alle an Jesus glaubenden Juden und Menschen aus den Nationen

** Sorry für die übersetzte Version. Ich weis, dass das Google Deutsch z.T etwas lustig ist, aber der Beitrag auf im deutschen Wiki wurde kürzlich stark entfremdet. Wer will kann im originalen Englisch lesen.
Ihr könnt nicht Gott und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1700
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Lambert » Sa 20. Sep 2014, 11:18

Hallo Ihr Lieben!

Um nicht gleich eine Diskusion los zu treten, werde ich doch erwähnen, wenn man die Offenbarung aufmerksam durchgeht und liesst:

In den ersten drei Kapiteln kommt das Wort Versammlung (Gemeinde) 17-mal vor. In den Kapiteln, in denen das Gericht beschrieben wird, finden wir das Wort nicht ein einziges Mal.

In Offenbarung 2 und 3 finden wir bei den sieben Sendschreiben 7-mal den Aufruf: „Wer ein Ohr hat, höre, was der Geist den Versammlungen sagt." In Offenbarung 13,9 ist wieder von dem Ohr die Rede, das hören soll. Doch hier - inmitten der Gerichtskapitel - fehlt der Hinweis auf die Versammlung. Sie ist dann eben nicht mehr auf dieser Erde! Heute gibt es auf der Erde Juden und Griechen und die Versammlung Gottes (1. Kor 10,32). Dann, in der Drangsalszeit, ist nur noch von Juden und Nationen die Rede (Off 7).

In Offenbarung 3,10 wird Christen zugesagt, dass sie vor der Stunde der Versuchung bewahrt werden, die über den Erdkreis kommen wird. Wenn man vor einer Stunde bewahrt wird, die die ganze Erde betrifft, dann gibt es nur eine Lösung: Man muss im Himmel sein.

In Offenbarung 4,1 wird Johannes, der ein Glied am Leib Christi war, gesagt: „Komm hier herauf!" Wenn man das im gesamten Kontext sieht, kann man das auch als Andeutung der Entrückung werten.

Bemerkenswert ist auf jeden Fall, dass ab Offenbarung 4 Gläubige im Himmel gesehen werden. Es ist von 24 Ältesten die Rede, die offenbar verherrlichte Gläubige „bezeichnen" und eindeutig von Engeln unterschieden werden (Off 4,8.11). Bevor die Gericht kommen (Off 6,1 ff.), sind Gläubige bereits im Himmel!

Zu wissen, dass der Herr Jesus kommt, ist eine Sache, auf ihn zu warten, eine andere. „Wacht also, denn ihr wisst weder den Tag noch die Stunde" (Mt 25,12).
http://www.bibelstudium.de/index.php?ar ... rangsal%3F

Selbst möchte ich dazu schreiben:

Wenn die Gemeinde durch die Gerichte gehen müsste, was nicht sein darf, ist es das Jesus auf neuste gekreuzigt werden würde, Warum? Nun, die Gemeinde ist ja sein Leib und Jesus sein Haupt, denn sein Tod ist einmalig und vollständig, da bedarf es keine weitere Opferung.



Herzliche grüsse, Andreas :praise: :praisegod:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Lambert » Sa 20. Sep 2014, 11:37

Ja Liebe Johelia, da freue ich mit Dir und vielen andere, ich denke sehr lange zu brauch wir nicht mehr zu warten, besonders als Jesus sagte in Matthäus 24, 32 :jump: :umarm: :comeon: :praisegod: :party:

32 Von dem Feigenbaum aber lernet das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon weich geworden ist und die Blätter hervortreibt, so erkennet ihr, daß der Sommer nahe ist.
33 Also auch ihr, wenn ihr alles dieses sehet, so erkennet, daß es nahe an der Tür ist.
34 Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis alles dieses geschehen ist.


Und wir sind eben diese Generation, Liebe Johelia!!!!!

Und wenn sein Wort recht behält, wird diese ungfähr 2017 noch leben, ich weis aber nicht wie viele Jahre eine Generation berechnet wird. Aber all zu lange wird es nicht mehr dauer, kann ja auch heute oder morgen sein, keiner kann es nicht wissen. Denn Israel ist eben der Feigenbaum, und dieser wächst seit 1948. Das was ich geschrieben habe,ist nur eine Vermutun, ich bestehe nicht auf die Richtigkeit. Es ist nur eine Vermutung, mehr nicht!


Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon SunFox » Sa 20. Sep 2014, 12:32

Ich möchte mal ein wenig Information dazu geben, wie die Lehre der Vorentrückung der Gemeinde und die nachfolgende Drangsalszeit für Israel entstand! Der Anfang dieser Lehre liegt viel weiter zurück, wie man es vermutet!

Der Grundstein dafür wurde durch die Reformation in Europa gelegt und einer sich daraus ergebenden Gegenantwort durch die katholische Kirche!

Die Reformatoren waren sich darin einig, das gemäß der Offenbarung und des Buches Daniel der Antichrist auf das Papsttum und der römischen Kirche zu deuten ist! Dieses konnte natürlich von jenen nicht unbeantwortet bleiben! Diese Gegenantwort sollte von dem 1534 gegründeten Jesuitenorden übernommen werden, welcher sich 1537 dem Papst Paul III. anbot! Gegründet wurde der Orden der Jesuiten von Ignatius von Loyola und dieser sagte wie folgt: "Ich werde glauben, dass Weiß Schwarz ist, wenn es die Kirche so definiert.", also absoluter Gehorsam gegenüber der römischen Kirche!

In der Folge veröffentlichte der Jesuit Francisco de Ribera so um die 1587/88 sein Werk mit Namen: In Sacrum Beati Ioannis Apostoli & Evangelistiae Apocalypsin Commentarii (Erklärungen zur Offenbarung des heiligen und seligen Apostels und Evangelisten Johannes)! In diesem Werk wurde das Auftreten des Antichristen in die Zukunft verlegt und somit vom Papsttum abgelenkt!

In diesem Werk wird beschrieben, wie der Antichrist folgende Dinge tun wird:

1. Er wird die Heiligen Gottes verfolgen und lästern

2. Den Tempel in Jerusalem wieder aufbauen

3. Die christliche Religion abschaffen

4. Christus verleugnen

5. Er wird von den Juden angenommen werden

6. Er wird bezugen, das er selbst Gott ist

7. Die beiden Zeugen Gottes töten

8. Die Welt beherrschen

Mit diesen Lehrpunkten übertrug Francisco de Ribera den Antichristen in die Zukunft und er verlegte sein Auftreten von Rom nach Jerusalem! Wie gesagt, es ist ein Antwort auf die damals gängie Meinung der Reformatoren!

Benannte Lehrpunkte wurden von dem Jesuiten Robert Bellarmine im Detail weiterentwickelt und in seinem Werk: "Disputationes Robertii Bellarmini Politiani Societatis Jesu De Controversiis Christianae Fidei Adversus Huius Temporis Haereticos." (Polemische Lektionen des Robertus Bellarminus, Politicus der Societas Jesu, betreffend die Streitpunkte des christlichen Glaubens, entgegen den Irrlehrern der gegenwärtigen Zeit) zur Niederschrift gebracht!

Er erklärte in Übereinstimmung mit Francisco de Ribera die Lehren der Protestanten als Irrlehren für ungültig!

Der aus England stammende Jesuit Michael Walpole veröffentlichte unter dem Pseudonym Christopherso 1614 sein Werk: "A Treatise of Antichrist" (Eine Abhandlung über den Antichristen), indem er die Lehren von Robert Bellarmine verteidigte und diejenigen verdammte, die in dem Papst den Antichristen sahen!

Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts war nun Ruhe eingetreten, bis der chilenische Jesuit Manuel de Lacunza folgendes Werk veröffentlichte: "La Venida del Mesias en Gloria y Magestad" (Die Ankunft des Messias in Herrlichkeit und Majestät).

Dieses Werk veröffentlichte er aber nicht unter seinem eigenen Namen, sondern unter dem Pseudonym Juan Josafa Rabbi Ben Ezra! Ganz bewußt wurde ein jüdischer Falschname gewählt, damit zum einen die Herkunft des Werkes von den Jesuiten verschleiert wurde und zum anderen die angesteuerte Zielgruppe als Leserschaft besser erreicht wurde, nämlich die Protestanten!

Manuel de Lacunza übernahm die zuvor ausgearbeitete Lehre seine Jesuitenbrüder in vollem Umfang, allerdings hier und da mit einigen Anpassungen! Sein Werk war in ganz Europa zu haben und so erreichte es auch den Schotten Edward Irving!

Der geschickte Schachzug der katholischen Kirche gelang, denn die durch die Jesuiten entwickelte Gegenlehre als Antwort auf die Lehre der Reformatoren fand so seinen schleichenden Einzug in den Protestantismus! Edward Irving übermahm nämlich diese Lehre, welche unter einem jüdischen Falschnamen veröffentlicht wurde in vollem Umfang, wenn auch wieder mit einigen Abänderungen!

Edward Irving übersetzte das Buch von Manuel de Lacunza ins Englische und versah es mit einem ausgiebigen Vorwort und veröffentlichte es dann 1827 unter dem Titel: "The Comingof Messiah in Glory and Majesty with a Preliminary Discourse"!

Der Gedanke der Vorentrückung war bei Edward Irving zunächst noch nicht zu finden, aber es sollte nicht lange auf sich warten lassen! Das schottische Mädchen Margaret McDonald hatte im Frühjahr 1830 eine Vision, in welcher sie das geheime Kommen Jesu und einer damit verbundenen geheimen Entrückung der Gläubigen sah und zwar vor dem Auftreten des Antichristen! Sie teilte ihre Vision Edward Irving in einem Brief mit, woraus sich dann begleitet von zusätzlichen Umständen der Irvingianismus entwickelte! Aus diesem entwickelte sich dann auch die katholisch apostolische Bewegung, welche später als die Neuapostolische Kirche bekannt wurde!

Edward Irving selbst verkündete seine Lehre, in der nun auch die Vorentrückung mit eingebaut war, ab 1830 in Dublin auf prophetsichen Konferenzen, welche auf dem Schloss von Lady Theodosia Powerscourt stattfanden! Bei diesen Konferenzen war auch der englische Bankier Henry Drummond anwesend, welcher nachfolgend sogenannte Albury-Park-Meetings veranstaltete! So breitete sich die ursprünglich katholische Lehre schnell über ganz England aus!

John Nelson Darby war auch auf diesen Konferenzen anwesend und auch er wurde von der Lehre angesteckt! Er besuchte auch Margaret McDonald, die Prophetin der neuen Lehre von der geheimen Vorentrückung! John Nelson Darby veränderte aber ebenfalls diese Lehre wieder etwas und vertrat sie sie bis zu seinem Tod! Grund für die Veränderungen durch Darby waren nach Eigenbezeugung, die Gedanken von Mr. Tweedy, einem ehemaligen Pfarrer der schottisch reformierten Kirche, welche ihm neue Gedankenanstösse zu Matthäus 24 gab! Tweedy vertrat die Ansicht, das Matthäus 24 ganz auf die Juden anzuwenden sei!

Aus dieser Sicht entwickelte John Nelson Darby dann die Trennung einer sogenannten Gemeindewahrheit für die Christusgläubigen (Neuer Bund mit seinen Zusagen) und einer sogenannten Reichswahrheit für Israel (Alter Bund mit seinen Zusagen)!

Diese entwickelte Lehre verbreitete Darby in seinen Werken: "Studies on the Book of Daniel" und: "Notes on the Apocalypse" in England, Europa und Amerika!

Der amerikanische Theologe Cyrus Ingerson Scofield übernahm die Ansichten von Darby und der Vorentrückung und versah seine 1909 erschienene Scofield Reference Bible mit dementsprechenden Kommentaren! Diese Bibelausgabe sorgte nachfolgend dafür, das die Lehre der Vorentrückung die evangelikale Welt eroberte und sich dort bis heute erhalten hat! Hier und da wurden zwar auch wieder Veränderungen vorgenommen, also der eigenen Lehre angepaßt, aber das Grundgerüst katholisch jesuitischer Lehre in Verbindung mit der Vision eines schottischen Mädchens blieb erhalten!

Wir haben also zwei Standpunkte, die auch in unserer Diskussion letztendlich zum tragen kommt:

1. Die Lehre der Reformation

2. Die katholische Antwort auf die Lehre der Reformation

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29384
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon SunFox » Sa 20. Sep 2014, 12:42

Lambert hat geschrieben:Wenn die Gemeinde durch die Gerichte gehen müsste, was nicht sein darf, ist es das Jesus auf neuste gekreuzigt werden würde, Warum? Nun, die Gemeinde ist ja sein Leib und Jesus sein Haupt, denn sein Tod ist einmalig und vollständig, da bedarf es keine weitere Opferung.


Überlege einmal was du hier schreibst und dann denke mal über die Schlussfolgerungen nach, die sich dann bezüglich Israels ergeben! :x
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29384
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Jeshu » Sa 20. Sep 2014, 12:49

Lambert hat geschrieben:
Obwohl Sein Plan die Rettung möglichst aller Menschen ist, muss ER sich an seine eigenen Bündnisse, Zusagen und Versprechen halten, die in der Bibel aufgezeichnet sind, würde ER ja sonst an seinem eigenen Wort brüchig und so unglaubwürdig!
Und das sei ferne!!

In Bezug auf Israel ist in SEINEM WORT klar, dass der Bund mit dem Volk Israel NIE aufgehoben wurde. Es ist aber auch klar, dass sein Volk seit längerem halsstarrig ist und oft seine eigenen Wege sucht. In seiner unermesslichen Weisheit und Güte hat Gott daher Seinen Plan festgelegt, damit ALLE obigen Bedingungen erfüllt werden können.


Ich will ja jetzt nichts mies machen, lieber Lambert, aber wenn sich Gott an Seine eigenen Zusagen halten muss... was ist denn dann eigentlich damit, was Gott zu Salomo gesagt hat:

6"Werdet ihr aber euch von mir abwenden, ihr und eure Kinder, und nicht halten meine Gebote und Rechte, die ich euch vorgelegt habe, und hingehen und andern Göttern dienen und sie anbeten:
7 so werde ich Israel ausrotten von dem Lande, das ich ihnen gegeben habe; und das Haus, das ich geheiligt habe meinem Namen, will ich verwerfen von meinem Angesicht; und Israel wird ein Sprichwort und eine Fabel sein unter allen Völkern"
1. Könige 9, 6-7

Andere "Götter" ist vielleicht der falsche Begriff, aber wird nicht auch Mose in einer gewissen Art und Weise "vergöttert"? Weil er das "Wort Gottes" empfangen hat?
Wenn nun also die gewandelten Gebote und Rechte, die Gott wirklich ganz eindeutig und mehrmals durch Seinen Sohn Jesus Christus den Juden "vorgelegt" hat, von ihnen nicht befolgt werden, sondern weiterhin nur all die alten Gebote aus Mose gesamter Schrift ....
Kann zuviel "Blindheit" und "Ungehorsam" also nicht doch einmal Folgen haben?

Von der Theorie, dass man unbedingt ungehorsam sein muss, bevor man dann Gottes Barmherzigkeit empfängt, halte ich ehrlich gesagt nicht viel.
Das klingt für mich ja manchmal fast schon so als wenn man Kriege, Leid und Elend sehnsüchtig erwartet. Und es damit unbewusst sogar forciert anstatt dagegen ankämpft!

Und Jesus sprach:
39 "Ich bin zum Gericht auf diese Welt gekommen, auf daß, die da nicht sehen, sehend werden, und die da sehen, blind werden.
40Und solches hörten etliche der Pharisäer, die bei ihm waren, und sprachen zu ihm: Sind wir denn auch blind?
41 Jesus sprach zu ihnen: Wärt ihr blind, so hättet ihr keine Sünde; nun ihr aber sprecht: "Wir sind sehend", bleibt eure Sünde.
Joh. 9, 39-41

Blind scheint nicht gleich blind zu sein. Doch "sehend werden" können wohl theoretisch alle Nationen - das stimmt. Und jeder hofft und denkt, dass es so ist.
Ich auch. Aber das wird vermutlich noch länger dauern... außer in 2017 bricht einer der Supervulkane auf der Erde aus oder ein Asteroid knallt in uns rein.
Da haben wir dann mit Sicherheit endlich Drangsal genug auf Erden. Und zwar alle.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 2117
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Johelia » Sa 20. Sep 2014, 13:18

Jeshu hat geschrieben:
Ich will ja jetzt nichts mies machen, lieber Lambert, aber wenn sich Gott an Seine eigenen Zusagen halten muss... was ist denn dann eigentlich damit, was Gott zu Salomo gesagt hat:


Sorry Jeshu,

für mich ist es ein sehr erschreckender Gedankengang auch nur ansatzweise zu denken, dass Gott sich nicht an sein eigenes Wort zu halten braucht.
Anders gesagt, heisst das dass Gott ohne weiteres ein Lügner sein darf und Mensch seinem Wort nicht vertrauen kann/darf/braucht.

Hallo!!! wir reden hier von Gott!!
Etwas mehr respekt bitte.

lg
:praise:
Ihr könnt nicht Gott und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1700
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Pilgrim » Sa 20. Sep 2014, 16:19

SunFox hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben:Wenn die Gemeinde durch die Gerichte gehen müsste, was nicht sein darf, ist es das Jesus auf neuste gekreuzigt werden würde, Warum? Nun, die Gemeinde ist ja sein Leib und Jesus sein Haupt, denn sein Tod ist einmalig und vollständig, da bedarf es keine weitere Opferung.

Überlege einmal was du hier schreibst und dann denke mal über die Schlussfolgerungen nach, die sich dann bezüglich Israels ergeben! :x

Bedenke du jedoch, dass die Gemeinde nicht Israel ist. Somit kann die Gemeinde vor der Drangsal gehen und Israel wird immer noch hier sein um errettet zu werden. Jesus sagte, dass weder Satan noch die Pforten der Hölle die Gemeinde überwältigen werden (Matthäus 16:18). Durch die Drangsal hindurch wird Satan und die Bestie gegen die Heiligen und gegen die falsche Gemeinde die Oberhand haben. Und darum kann die Gemeinde nicht in der Drangsal sein oder sie würde unter dem Daumen von Satan und seinem Fürsten sein, weil der Antichrist die Drangsal hindurch die ganze Welt beherrschen wird.

Und darum glauben wir, dass Christus Seine Gemeinde entfernen wird, bevor Er Seine ursprüngliche Behauptung, dass die Tore der Hölle nicht gegen die Gemeinde siegen kann, unwahr machen würde.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10828
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon pintalunas » Sa 20. Sep 2014, 17:34

Hallo Pilgrim,
da gebe ich SunFox recht.
Was hier geschrieben wird ist ein Schlag ins Gesicht all jener die für Ihren Glauben zerhakt oder in die Löwengrube oder auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden.
Nochmals: Die Gemeinde wird vor dem Gericht entrückt. Das Gericht ist aber keineswegs die Drangsal. Das Malzeichen des Tieres wird nämlich erst in jener Zeit eingeführt und genau dann trennt sich die Spreu vom Weizen.
Offenbarung 15, 2
Und ich sah etwas wie ein gläsernes Meer, mit Feuer vermischt; und die, welche als Überwinder hervorgegangen waren über das Tier und über sein Bild und über sein Malzeichen, über die Zahl seines Namens, standen an dem gläsernen Meer und hatten Harfen Gottes.

Grüße aus dem Süden
Offenbarung 3, 8
Ich kenne deine Werke. Siehe, ich habe vor dir eine geöffnete Tür gegeben, und niemand kann sie schließen; denn du hast eine kleine Kraft und hast mein Wort bewahrt und meinen Namen nicht verleugnet.
Benutzeravatar
pintalunas
Abgemeldet
 
Beiträge: 400
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 16:00

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Lambert » Sa 20. Sep 2014, 18:11

SunFox hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben:Wenn die Gemeinde durch die Gerichte gehen müsste, was nicht sein darf, ist es das Jesus auf neuste gekreuzigt werden würde, Warum? Nun, die Gemeinde ist ja sein Leib und Jesus sein Haupt, denn sein Tod ist einmalig und vollständig, da bedarf es keine weitere Opferung.


Überlege einmal was du hier schreibst und dann denke mal über die Schlussfolgerungen nach, die sich dann bezüglich Israels ergeben! :x


Nun Lieber SunFox, ich habe mir schon seit langen mit Gedanken gemacht,von daher passt es auch zumal nicht zum adventistischen Lehrgebäude. Ich habe ich ja nicht nur einmal darüber geschrieben, Lieber Sunfox


Herzliche grüsse, Andreas :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Lambert » Sa 20. Sep 2014, 19:09

pintalunas hat geschrieben:Hallo Pilgrim,
da gebe ich SunFox recht.
Was hier geschrieben wird ist ein Schlag ins Gesicht all jener die für Ihren Glauben zerhakt oder in die Löwengrube oder auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden.
Nochmals: Die Gemeinde wird vor dem Gericht entrückt. Das Gericht ist aber keineswegs die Drangsal. Das Malzeichen des Tieres wird nämlich erst in jener Zeit eingeführt und genau dann trennt sich die Spreu vom Weizen.
Offenbarung 15, 2
Und ich sah etwas wie ein gläsernes Meer, mit Feuer vermischt; und die, welche als Überwinder hervorgegangen waren über das Tier und über sein Bild und über sein Malzeichen, über die Zahl seines Namens, standen an dem gläsernen Meer und hatten Harfen Gottes.

Grüße aus dem Süden



Nun Lieber pintalunas, ich denke schon das du einen Irrtum unterliegst. Denn der Zweck der Trübsalszeit ist zum einen das Gericht über die Nationen und über Israel. Sie führt aber auch zur Umkehr Israels, da sie am Ende der Trübsal Jesus als Messias anerkennen werden. Man spricht eher von Gerichte, als nur von einen Gericht, wobei sie ja auch statt finden wird.


Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Jeshu » Sa 20. Sep 2014, 19:13

Johelia hat geschrieben:
Jeshu hat geschrieben:
Ich will ja jetzt nichts mies machen, lieber Lambert, aber wenn sich Gott an Seine eigenen Zusagen halten muss... was ist denn dann eigentlich damit, was Gott zu Salomo gesagt hat:


Sorry Jeshu,

für mich ist es ein sehr erschreckender Gedankengang auch nur ansatzweise zu denken, dass Gott sich nicht an sein eigenes Wort zu halten braucht.
Anders gesagt, heisst das dass Gott ohne weiteres ein Lügner sein darf und Mensch seinem Wort nicht vertrauen kann/darf/braucht.

Hallo!!! wir reden hier von Gott!!
Etwas mehr respekt bitte.

lg
:praise:

Hi Johelia!
Aber ich hatte diesen "erschreckenden" Gedankengang doch gar nicht? :?:
Ganz im Gegenteil! Du begreifst eher nicht WIE hoch mein Respekt in Wahrheit ist vor GOTT und unserem HERRN Jesus Christus, Seinem Sohn!

Fehlerhaftigkeit und Lüge wird bei mir grundsätzlich nur bei Menschen unterstellt - und diese "Quoten" sind aus Erfahrung sehr hoch.
Natürlich ist mir dabei bewusst, dass ich selbst davon nicht ausgenommen bin.

Aber so ganz eindeutig aufgeschrieben wurde "Gottes Wort" von uns Menschen offensichtlich nicht, ansonsten würden wir uns hier nicht dauernd bishin zum "Threadschluss" wegen haltloser Anschuldigungen heiß diskutieren.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 2117
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Johelia » Sa 20. Sep 2014, 19:42

Jeshu hat geschrieben:Aber so ganz eindeutig aufgeschrieben wurde "Gottes Wort" von uns Menschen offensichtlich nicht, ansonsten würden wir uns hier nicht dauernd bishin zum "Threadschluss" wegen haltloser Anschuldigungen heiß diskutieren.

LG
Jeshu


Sali Jesu

danke für Deine Antwort und ich kann mit Deiner Erklärung gut leben. :umarm:
Mir ist es extrem wichtig Gott Ehre zu geben, denn ich stimme Dir zu, dass Gott niemals fehlerhaft sein kann!! Und so wird ER sich auch an sein eigenes Wort halten.

Andererseits betrachte ich auch das Wort Gottes die Bibel als von Gott inspiriert und fehlerfrei.

Hier auf Erden gibt es Streit wegen fehlerhafter oder für menschliche Ziele verfälschter Interpretationen, aber nicht weil das Wort Gottes falsch wäre. Es ist immer der Mensch der irrt und manipuliert, niemals Gott.

lg
:praise:
Ihr könnt nicht Gott und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1700
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Johelia » Sa 20. Sep 2014, 19:48

pintalunas hat geschrieben:Und ich sah etwas wie ein gläsernes Meer, mit Feuer vermischt; und die, welche als Überwinder hervorgegangen waren...

Grüße aus dem Süden


Sali pintalunas

Wie definierst Du "Überwinder" ? Wendest Du die Adventische Definition an oder hast Du eine Andere aus einer anderen Lehrschule?

lg
:praise:
Ihr könnt nicht Gott und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1700
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Pilgrim » Sa 20. Sep 2014, 20:55

pintalunas hat geschrieben:Was hier geschrieben wird ist ein Schlag ins Gesicht all jener die für Ihren Glauben zerhakt oder in die Löwengrube oder auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden.

Wenn Gott die Gemeinde vor der Drangsal entrückt, warum sollte das "ein Schlag ins Gesicht all jener die für Ihren Glauben zerhakt oder in die Löwengrube oder auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden" sein…? Kannst du das vielleicht ein bisschen erklären, steh grad auf dem Schlauch… :cry:
Pintalunas hat geschrieben:Nochmals: Die Gemeinde wird vor dem Gericht entrückt. Das Gericht ist aber keineswegs die Drangsal. Das Malzeichen des Tieres wird nämlich erst in jener Zeit eingeführt und genau dann trennt sich die Spreu vom Weizen.
Offenbarung 15, 2
Und ich sah etwas wie ein gläsernes Meer, mit Feuer vermischt; und die, welche als Überwinder hervorgegangen waren über das Tier und über sein Bild und über sein Malzeichen, über die Zahl seines Namens, standen an dem gläsernen Meer und hatten Harfen Gottes.

Was Johannes in dieser erheblichen Vision sah war nicht die entrückte Gemeinde, sondern die durch die Drangsal hindurch erlösten Gläubigen. Sie werden über die Bestie siegreich sein wegen ihrem unsterblichen Glauben im Herrn Jesus Christus. Offenbarung 20:4-6 beschreibt ihre Auferstehung und ihren Lohn.

Nicht nur werden die Drangsal Heiligen über die Bestie triumphieren, sondern auch über sein Bild und sein Malzeichen. Dass die Drangsal Heiligen Harfen Gottes hatten zeigt, dass sie sich freuen und Gott Anbetung singen. Der Auftritt der Drangsal Heiligen weist darauf hin, dass Gott Seinen Zorn als ein Akt der Rache auf diejenigen sendet die Sein Volk schinden. Jesus warnte davor in Matthäus 18:6-10.

Die hier bildhaft dargestellten Gläubigen werden die Schrecken der Drangsal erfahren haben und schmerzliche, gewalttätige Tode als Märtyrer mitgemacht haben. Trotz all dieser extrem intensiver Verfolgung welche die Welt je kennen wird, wird ihr Glaube, welcher eine Gabe von Gott ist, Bestand haben. Schlussendlich werden sie triumphierend vor Gottes Thron stehen und zuschauen wie Gott Rache an ihren Verfolgern verübt.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10828
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon pintalunas » Sa 20. Sep 2014, 20:57

Johelia hat geschrieben:Sali pintalunas
Wie definierst Du "Überwinder" ? Wendest Du die Adventische Definition an oder hast Du eine Andere aus einer anderen Lehrschule?
lg
:praise:

Hallo Johelia,
die adventistische Definition ist mir unbekannt, aber das weiß SunFox bestimmt.
Die der anderen Lehrschulen sind mir auch unbekannt.
Was mir aber bekannt ist, ist diese:
1. Johannes 5, 4
Denn alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.

Ebenso gleich dem Herrn der sprach
Johannes 16, 33
Dies habe ich zu euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Bedrängnis; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden!

Grüße
Offenbarung 3, 8
Ich kenne deine Werke. Siehe, ich habe vor dir eine geöffnete Tür gegeben, und niemand kann sie schließen; denn du hast eine kleine Kraft und hast mein Wort bewahrt und meinen Namen nicht verleugnet.
Benutzeravatar
pintalunas
Abgemeldet
 
Beiträge: 400
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 16:00

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon priscilla7 » Sa 20. Sep 2014, 21:12

Die Informationen des Adventisten in Bezug auf die Vorentrückung sind mangelhaft.

Zur Aufklärung:

Epharaem der Syrier sagte in Anno Domini 373: "Denn alle Heiligen und Auserwählten sind vor der Trübsal die kommen wird angesammelt, und werden zum Herrn geführt um die Konfusion welche die Welt wegen ihrer Sünden übermannt nicht zu sehen." 

Die Entrückung vor der Trübsal wurde im Jahre 1748 von dem Theologen, John Gill gelehrt - wie seinem Bibelkommentar über 1. Thess. 4, 15-17 zu entnehmen ist, in dem er die Wegnahme der Heiligen als "die Entrückung" bezeichnet, zur Wachsamkeit auffordert, denn "sie wird plötzlich und ohne Vorzeichen geschehen, wenn sie am wenigsten erwartet wird."
Die Schriften bzw. Kommentare von Gill können hier nachgeschlagen werden:
http://www.biblestudytools.com/commenta ... -4-15.html
Gill war laut seinem Kommentar davon überzeugt, daß die Gemeinde vor der großen Trübsal bewahrt bleibt. - 
Auch im ersten Download/Buch auf folgender Seite kann o. g. Notiz über John Gill nachgelesen werden:
http://www.siegfried-f-weber.de/bibelst ... hatologie/
Und in dem Buch "When The Trumpet Sounds" - Seiten 115 ff. findet sich o. g. Aussage mit entsprechender Übersetzung in deutsch wieder.
priscilla7
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 24. Dez 2013, 11:55

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon priscilla7 » Sa 20. Sep 2014, 21:13

Zu den biblisch begründeten und fundierten Punkten, die Johelia schon angeführt hat, füge ich noch weitere 14 biblisch belegbare Gründe für die Entrückung der Gläubigen vor der Drangsal hinzu, die von einem lieben Bruder im Herrn aufgeschrieben wurden. :clap:

14 Gründe für die Entrückung der Gläubigen vor der Drangsal
1. Weil der größte Teil der Kirche bereits in der Herrlichkeit sein wird, wenn die Drangsal eintreten würde, während noch Gläubige auf der Erde sind. Millionen sind bereits gestorben, sind bei Christus und erwarten die Auferstehung, wenn Er kommt.
2.Weil die Kirche der Leib Christi ist, und wenn sie durch die Drangsal gehen müsste, würde das bedeuten, dass Christus noch einmal unter dem Gericht Gottes leiden müsste. Es ist eine Zeit des Zorns, der Rache und des Grimmes vonseiten Gottes. Dass die Kirche als der Leib Christi und Er als das Haupt diese Zeit erdulden müssten, ist undenkbar.
3.Die Hoffnung der Kirche ist auf die Entrückung gerichtet und nicht auf den Zorn Gottes. „Also ist jetzt keine Verdammnis für die, welche in Christo Jesu sind“ (Röm 8,1). „Da wir jetzt durch sein Blut gerechtfertigt sind, werden wir durch ihn gerettet werden vom Zorn“ (Röm 5,9). „Jesus, der uns errettet von dem kommenden Zorn“ (1Thes 1,10). „Denn Gott hat uns nicht zum Zorn gesetzt“ (1Thes 5,9).
4.Der Herr gab im Besonderen der Versammlung in Philadelphia die Verheißung: „Weil du das Wort meines Ausharrens bewahrt hast, werde auch ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die über den ganzen Erdkreis kommen wird“ (Off 3,10). Aufgrund der historischen und prophetischen Aspekte der ganzen Kirchengeschichte, die in den Sendschreiben an die sieben Versammlungen in Offenbarung 2 und 3 zum Ausdruck kommen, glauben wir, dass Philadelphia die Gläubigen charakterisiert, die wirklich in dem Besitz des Lebens sind und das Zeugnis Christi darstellen, und sich auf die Gläubigen bei dem Kommen des Herrn bezieht. So wie Noah (1Mo 7) während der Flut beschützt und bewahrt blieb, Henoch jedoch „entrückt“ wurde (Heb 11,5), bevor die Flut kam und somit vor ihr bewahrt wurde, also überhaupt nicht in sie hineinkam, so glauben wir, dass der gleiche Unterschied besteht zwischen dem jüdischen Überrest samt denen, die das Zeichen des Tieres nicht annehmen und während (innerhalb) der Drangsal bewahrt werden, und andererseits der Versammlung, die vor ihr bewahrt wird. So wie Henoch vor der Flut entrückt wurde, so wird die Versammlung im Himmel bei Christus sein, bevor die Gerichte der großen Drangsal losbrechen.
5.Paulus, dem die Wahrheiten über die Kirche anvertraut waren, warnt nicht ein einziges Mal vor der Drangsal. Er befasst sich mit jeder wichtigen Wahrheit außer jener. Im Gegenteil, er tröstet die Gläubigen in Thessalonich, indem er ihnen sagt, dass die Drangsal sie nicht erreichen wird (1Thes 5,4; 2Thes 2,2). Beide Stellen beziehen sich auf den Tag des Herrn, von dem der Apostel wusste, dass er mit dem Erscheinen des Herrn beginnen würde, und er sagt ihnen, dass sie sich deswegen in ihren Herzen nicht erschüttern lassen brauchen. Er wusste, dass sie dann gar nicht mehr hier sein würden.
6.In 1. Thessalonicher 4,15 schreibt Paulus von den „Lebenden, die übrigbleiben bis zur Ankunft des Herrn“. In Offenbarung 13,15 wird uns mitgeteilt, dass dem zweiten Tier, das Johannes sah, gegeben wurde, „dem Bilde des Tieres Odem zu geben … und bewirkte, dass alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten“. Wir können uns nicht vorstellen, dass Gläubige das täten, und folglich würden sie alle getötet werden, bevor der Herr kommt. Sein Kommen auf diese Erde wird erst nach der Beendigung der Drangsal (Mt 24,29.30) stattfinden. Es gäbe dann also — im Widerspruch zu 1. Thessalonicher 4,15 — gar keine lebenden Gläubigen mehr hier, wenn die Kirche durch die große Drangsal gehen müsste.
7In Offenbarung 13,16 lesen wir überdies davon, dass das Tier alle, sowohl Kleine als auch Große, Reiche und Arme, Freie und Knechte veranlassen wird, das Malzeichen des Tieres anzunehmen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, ohne dieses Zeichen zu tragen. Wir können uns nicht vorstellen, dass Menschen, die wahrhaft an den Herrn Jesus Christus glauben, dieses Zeichen annehmen. Es ist offenbar, dass sie dann nicht mehr auf der Erde sein werden.
8.Paulus macht zwischen den beiden Phasen der Wiederkunft des Herrn eine sehr klare Unterscheidung. Zuerst kommt Er für die Seinen (1Thes 4,13-17) und später dann mit den Seinen (Kol 3,4; Jud 14; Off 19,14). Er verbindet diese beiden als unabhängige Ereignisse in 2. Thessalonicher 2,1.2 und Titus 2,13. Die Drangsal, die sich vor dem Erscheinen des Herrn ereignet, muss zwischen beiden stattfinden. Dass beide Ereignisse zur selben Zeit stattfinden, ist unmöglich, denn das würde für die Gläubigen bedeuten, entrückt zu werden und gleichzeitig wieder mit dem Herrn zurückzukommen.
9.Viele Stellen im Alten Testament weisen auf diese verschiedenen Ereignisse hin:
-1. Mose 5,24: Henoch wurde entrückt, bevor die Flut kam. Noah wurde durch sie hindurch gerettet (7,23).
-1. Mose 19: Lot wurde aus Sodom herausgeholt, bevor das Feuer des Gerichts herabfiel.
-2. Mose 12,13: Israel wurde während des Gerichts durch das Blut geschützt.
-Josua 2, 1-22: Die beiden Kundschafter hatten Jericho verlassen, bevor Jericho durch das Gericht Gottes vernichtet wurde.
-Josua 6,25: Rahab wurde während des Gerichts gerettet und am Leben erhalten.
10Der Gesichtspunkt der Haushaltungen ist von außerordentlicher Bedeutung für unsere Frage. Eine Haushaltung (Heilszeitalter) im Sinne der Schrift ist ein Zeitabschnitt, in dem Gott mit dem Menschen auf bestimmten Wegen und unter bestimmten Bedingungen handelt. So haben wir in 1. Mose 2 die Haushaltung der Unschuld; in 1. Mose 3,23 die des Gewissens; in 1. Mose 8,20 menschliche Regierung; in 1. Mose 12,1 Verheißung; in 2. Mose 19,8 das Gesetz; in Johannes 1,17 Gnade und in Epheser 1,10 das Königreich. Diese bilden ein Studium für sich, eine nähere Betrachtung würde hier zu weit führen. Wir befinden uns jetzt in dem Zeitalter der Gnade. Die Gnade charakterisiert dieses Zeitalter von Gottes Seite und erklärt auch, warum Gott jetzt nicht direkt in die Angelegenheiten der Menschen eingreift, um die Sünde zu strafen. Aber Er wird es einmal tun.
Die Gläubigen werden als das Salz gesehen, das die völlige Entfaltung der Verderbtheit noch aufhält, und das Böse wird sich noch nicht voll entfalten, solange die Gläubigen noch nicht entrückt sind. Da die Drangsalszeit eine Zeit unermesslicher Zorngerichte Gottes ist, kann sie nicht kommen, solange die Kirche noch hier ist.
11.Das Kommen des Herrn zum Gericht (bei seiner Erscheinung) wird in der Schrift als der Tag des Herrn gesehen. Dieser Tag kann nicht kommen, es sei denn, dass der Mensch der Sünde geoffenbart worden ist, und der Mensch der Sünde kann nicht geoffenbart werden, weil „der, welcher zurückhält, bis er aus dem Wege ist“, noch da ist (2Thes 2,3-10). Diese Verse sollten sorgfältig gelesen werden, denn sie enthalten den stärksten Beweis dafür, dass die Kirche gar nicht durch die Drangsalsperiode gehen kann. In Vers 3 heißt es: „Dieser Tag kommt nicht, es sei denn, dass zuerst der Abfall komme und geoffenbart worden sei der Mensch der Sünde.“ Dieser Vers bezieht sich auf das zweite Tier in Offenbarung 13. Die Verse 6 und 7 weisen auf den hin, der „zurückhält“. Es ist der Heilige Geist, der das Böse gegenwärtig hindert, sich völlig zu entfalten, wie es am Ende sein wird. Die Verse 7 und 8 weisen auf den hin, der „zurückhält“ und der weggenommen werden wird, und dann wird „der Gesetzlose“ geoffenbart werden. Das ist Satans Supermensch, der kommen wird; aber er kann nicht kommen, solange der Heilige Geist als in der Kirche wohnend noch hier ist. Der Heilige Geist wohnt in den Gläubigen und wird solange hier sein, wie auch nur ein Gläubiger noch hier ist. All das macht es unmöglich, dass die Kirche während der Drangsalszeit noch hier sein könnte.
12Die Drangsal hat vor allem jüdischen Charakter. Es ist die Zeit der „Drangsal für Jakob“. Jeremia 30,7 macht das deutlich. Damit sie stattfinden kann, müssen die Juden wieder in ihrem Land sein und es ganz in Besitz haben. Die „Zeiten der Nationen“ werden dann beendet sein. Nein, die Drangsal hat überhaupt nichts mit der Kirche zu tun.
13 Die Wahrheit von dem Kommen des Herrn ist zur Ermunterung der Gläubigen (1Thes 4,18). Wenn aber zuerst die Drangsal kommen müsste, wie könnte darin eine Ermunterung liegen? Das würde nur Furcht und böse Ahnungen bewirken, was auch tatsächlich der Zustand der Thessalonicher war, weil sie die „Entrückung“ mit der „Erscheinung“ verwechselten.
14 Der Ablauf der Ereignisse im Himmel zeigt, dass, während die Gerichte Gottes auf die fallen, die auf der Erde wohnen, die Kirche in der Gegenwart Christi sein wird. Er wird die Seinen in das Haus des Vaters holen (Joh 14,2.3). Dann werden sie vor dem Richterstuhl Christi erscheinen (2Kor 5,10), und danach wird die Hochzeit des Lammes stattfinden (Off 19,7-9)! Die Anordnung in 5. Mose 24,5, wo ein Mann, der gerade geheiratet hatte, nicht in den Krieg zu ziehen brauchte und auch keinerlei Sache auferlegt bekommen sollte, weist gewiss auch auf den Herrn hin, der sich seiner Braut erfreuen wird, für die Er gestorben ist und für die Er so lange Zeit in Liebe tätig war, ohne dass seine Freude dabei von dem Gedanken an ein sofortiges In-den-Krieg-Ziehen beeinträchtigt wird, wie es in Offenbarung 19,11-15 beschrieben wird.

:praisegod:
priscilla7
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 24. Dez 2013, 11:55

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon pintalunas » Sa 20. Sep 2014, 21:19

Pilgrim hat geschrieben:Wenn Gott die Gemeinde vor der Drangsal entrückt, warum sollte das "ein Schlag ins Gesicht all jener die für Ihren Glauben zerhakt oder in die Löwengrube oder auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden" sein…? Kannst du das vielleicht ein bisschen erklären, steh grad auf dem Schlauch… :cry:

Hallo Pilgrim,
das bezog sich vielmehr auf diese Aussage Lamberts:
Lambert hat geschrieben:Wenn die Gemeinde durch die Gerichte gehen müsste, was nicht sein darf, ist es das Jesus auf neuste gekreuzigt werden würde, Warum? Nun, die Gemeinde ist ja sein Leib und Jesus sein Haupt, denn sein Tod ist einmalig und vollständig, da bedarf es keine weitere Opferung.
Herzliche grüsse, Andreas :praise: :praisegod:

Ich hoffe nun ist es klar

Grüße
Offenbarung 3, 8
Ich kenne deine Werke. Siehe, ich habe vor dir eine geöffnete Tür gegeben, und niemand kann sie schließen; denn du hast eine kleine Kraft und hast mein Wort bewahrt und meinen Namen nicht verleugnet.
Benutzeravatar
pintalunas
Abgemeldet
 
Beiträge: 400
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 16:00

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon SunFox » So 21. Sep 2014, 11:16

priscilla7 hat geschrieben:Zu den biblisch begründeten und fundierten Punkten, die Johelia schon angeführt hat, füge ich noch weitere 14 biblisch belegbare Gründe für die Entrückung der Gläubigen vor der Drangsal hinzu, die von einem lieben Bruder im Herrn aufgeschrieben wurden.

1 ......... 14


Quellen sollte man schon korrekt benennen, allein schon wegen der © Rechte! ;)

Entnommen aus dem Buch: Die Botschaft des Propheten Maleachi für die heutige Zeit

SoundWords ist eine Internetpräsenz, die die Lehren von John Nelson Darby vertritt! Somit sind angeführte Gründe mit Vorsicht zu geniessen, da jene speziell auf die Lehre Darbys zugeschnitten sind!
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29384
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Lambert » So 21. Sep 2014, 12:15

SunFox hat geschrieben:
priscilla7 hat geschrieben:Zu den biblisch begründeten und fundierten Punkten, die Johelia schon angeführt hat, füge ich noch weitere 14 biblisch belegbare Gründe für die Entrückung der Gläubigen vor der Drangsal hinzu, die von einem lieben Bruder im Herrn aufgeschrieben wurden.

1 ......... 14


Quellen sollte man schon korrekt benennen, allein schon wegen der © Rechte! ;)

Entnommen aus dem Buch: Die Botschaft des Propheten Maleachi für die heutige Zeit

SoundWords ist eine Internetpräsenz, die die Lehren von John Nelson Darby vertritt! Somit sind angeführte Gründe mit Vorsicht zu geniessen, da jene speziell auf die Lehre Darbys zugeschnitten sind!




Hallo Lieber SunFox!

Ich wundere mich schon ein bischen über deine Veröffentlichung eines Links. Wundere ich mich, weil du seit langen einen anderen Standpunkt vertreten hast, das die Gemeinde durch die Drangsale gehen muss. Dewegen haben wir ja sehr lange darüber diskutiert, und zum teil auch sehr hitzig gewesen. Auch aus diese grund haben wir eine lange Zeit einen gegenseitigen Schreibverbot bekommen Lieber SunFox, aber lob und dank ist es ja wieder aufgehoben worden. Ich denke schon das wir untereinander liebvoll umgehen können, trotz einiger diverenzen naturgemäss gegeben ist.

Nun meine Frage ist ja, hat sich deine Ansicht über die Drangsale sich verändert, denn immerhin hast du was von
soundwords veröffentlich.


Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon SunFox » So 21. Sep 2014, 14:35

Lambert hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:SoundWords ist eine Internetpräsenz, die die Lehren von John Nelson Darby vertritt! Somit sind angeführte Gründe mit Vorsicht zu geniessen, da jene speziell auf die Lehre Darbys zugeschnitten sind!

Nun meine Frage ist ja, hat sich deine Ansicht über die Drangsale sich verändert, denn immerhin hast du was von
soundwords veröffentlich.


Also lieber Lambert, meine Sichtweise sollte somit klar sein! ;)

Matthäus 5,44.45: "Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen, damit ihr Kinder seid eures Vaters im Himmel. Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte."

Römer 8,35-39: "Wer will uns scheiden von der Liebe Christi? Trübsal oder Angst oder Verfolgung oder Hunger oder Blöße oder Gefahr oder Schwert? Wie geschrieben steht (Psalm 44,23): »Um deinetwillen werden wir getötet den ganzen Tag; wir sind geachtet wie Schlachtschafe.« Aber in dem allen überwinden wir weit durch den, der uns geliebt hat. Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn."

Offenbarung 2,11: "Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt! Wer überwindet, dem soll kein Leid geschehen von dem zweiten Tode."

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29384
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon priscilla7 » So 21. Sep 2014, 14:54

Das wäre zu wünschen, lieber Lambert. Er unterstellt zwar irgendwas mit "Vorsicht geniessen", hat aber bisher weder zu den von Johelia, noch den übrigen 14 Punkten Stellung bezogen. Das ganze Forum ist voll von adventistischen Irrlehren. Warum lässt die Forenleitung das eigentlich zu, dass ein Adventist regelmässig gegen folgende Forenregeln verstösst:

"Können Minderjährigen in irgendeiner Weise Schaden zufügen."
durch die falschen Lehren dieser Sekte können Minderjährige verführt werden.

"offensichtlich unwahre Behauptungen."
Diese sind ja der Sekte schon oft nachgewiesen worden.

"und wirbt nicht für eine andere Religion, Weltanschauung oder eine christliche Sonderlehre."
Das tut dieser Mann doch ständig.

"Dienen keinem Gespräch, sondern nur einer Meinungsverbreitung dienen."
Davon gibt das gesamte Forum Zeugnis, dass die adventistische Meinungsverbreitung ohne dauerhafte Konsequenz bleibt.

"breit angelegte oder andauernde missionarische Aktivitäten für christliche Sondergruppen"
s. o.

Ich dachte, dass das ein christliches Forum ist. Jetzt stelle ich nach dem Lesen im Forum fest, dass es fest in der Hand von Adventisten ist. Und die Admins lassen sich auf der Nase rumtanzen?
priscilla7
Newcomer
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 24. Dez 2013, 11:55

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon SunFox » So 21. Sep 2014, 15:28

priscilla7 hat geschrieben: Er unterstellt zwar irgendwas mit "Vorsicht geniessen", hat aber bisher weder zu den von Johelia, noch den übrigen 14 Punkten Stellung bezogen.


Erst Stellungsnahme verlangen und dann das folgende nachschieben! :baby:

priscilla7 hat geschrieben:Das ganze Forum ist voll von adventistischen Irrlehren.


"Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir." (Mark Twain) ;)
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29384
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Johelia » So 21. Sep 2014, 17:36

SunFox hat geschrieben:
"Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir." (Mark Twain) ;)


Mt 7,20 Deshalb, an ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.
Ihr könnt nicht Gott und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1700
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon SunFox » So 21. Sep 2014, 17:48

Johelia hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
"Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir." (Mark Twain) ;)


Mt 7,20 Deshalb, an ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.


Huch, was hast du denn für Hilfsmittel nötig? :tongue:
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29384
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Thelonious » So 21. Sep 2014, 19:31

Ihr Lieben,

dieses ist der Forenbereich "Judentum und Israel", das konkrete Threadthema hier ist und bleibt eindeutig "Die Zukunft Israels".

Hier wurde zuletzt mehrfach von dieser Thematik abgewichen, das muß nun bitte ein Ende finden, d.h. z.B. das Thema "Entrückung", wäre bitte hier weiter zu verfolgen, aber bitte keinesfalls weiter hier.

Danke für Euer Verständnis.

VG
Thelonious - Senior-Mod.
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst
(Offenbarung 21,6)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14620
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Lambert » So 21. Sep 2014, 19:41

SunFox hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:SoundWords ist eine Internetpräsenz, die die Lehren von John Nelson Darby vertritt! Somit sind angeführte Gründe mit Vorsicht zu geniessen, da jene speziell auf die Lehre Darbys zugeschnitten sind!

Nun meine Frage ist ja, hat sich deine Ansicht über die Drangsale sich verändert, denn immerhin hast du was von
soundwords veröffentlich.


Also lieber Lambert, meine Sichtweise sollte somit klar sein! ;)

Matthäus 5,44.45: "Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen, damit ihr Kinder seid eures Vaters im Himmel. Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte."

Römer 8,35-39: "Wer will uns scheiden von der Liebe Christi? Trübsal oder Angst oder Verfolgung oder Hunger oder Blöße oder Gefahr oder Schwert? Wie geschrieben steht (Psalm 44,23): »Um deinetwillen werden wir getötet den ganzen Tag; wir sind geachtet wie Schlachtschafe.« Aber in dem allen überwinden wir weit durch den, der uns geliebt hat. Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes noch eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn."

Offenbarung 2,11: "Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt! Wer überwindet, dem soll kein Leid geschehen von dem zweiten Tode."

Liebe Grüße von SunFox



Hallo Lieber SunFox!

Wenn wir Römer 8,35-39 lesen, ist die Frage, ob dies ein hinweis auf die kommende grossen Drangsal ist? Nun das könnte man schon so sehen, SunFox, so es einzuschränken ist mir doch etwas zu kursichtig, oder eine eingeschränkte Sichtweise, Warum? Ganz einfach, Lieber SunFox. Wir dürfen eines nicht vergessen, die Christenverfolgung begann fast unmittelbar nach der Entstehung der Gemeinde an Pfingsten bis zum heutigen Tag, es wird immer ein bedohlicher Zusand bleiben. Also lieber SunFox, die Bibel spricht oft von dieser Gefahr für die Christen. Christen sind eben in sehr vielen Länderen verhasst. Es sind aber nicht die grossen Drangsale.

"An dem großen Tag des Herrn, am Ende der Zeiten, wird der heilige Gott Abrechnung halten mit allen gottlosen Heidenvölkern; Sein Zorngericht wird die ganze Welt, die ganze Erde treffen und verzehren. Es wird so kommen, wie die Propheten des AT und des NT es bezeugt haben: Diese gesetzlose, verdorbene Welt wird einmal durch das Zornesfeuer Gottes vernichtet werden. Dieser Tag kommt gewiß, auch wenn Gott immer noch zuwartet."
http://www.das-wort-der-wahrheit.de/ermutigung-4

Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Lambert » So 21. Sep 2014, 19:43

Endschuldigung, habe es zu spät gelesen :oops: , Lieber Thelonious
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Thelonious » So 21. Sep 2014, 19:50

Lambert hat geschrieben:Endschuldigung, habe es zu spät gelesen :oops: , Lieber Thelonious


Okay, kann passieren. Aber bitte ab jetzt.

VG
Thelo
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst
(Offenbarung 21,6)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14620
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Pilgrim » Mo 22. Sep 2014, 02:27

Lambert hat geschrieben:…Israel ist eben der Feigenbaum, und dieser wächst seit 1948…

Darin sehe ich eine Erfüllung der Totengebeinen Prophezeiung von Hesekiel. Sicherlich sind das nicht alle entsprechenden Juden die noch ins Land versammelt werden. Ziemlich sicher wird es irgend ein Konflikt sein der sie zur Aliyah treiben wird, höchstwahrscheinlich der Wachstum der Verfolgung den wir heute sehen. Vermerken wir nur mal, dass jedesmal wirtschaftliche Verhältnisse wirklich düster werden, die Juden ein anstelliger Sündenbock sind…das meiste Europas Geschichte.

Wir können auch in der Totengebeinen Prophezeiung sehen, dass sie zuerst körperlich neu versammelt werden bevor vom Heiligen Geist geistliche Erneuerung gebracht wird. Folglich ist Israel heute eine säkulare Nation. Das jedoch negiert nicht irgendwie, dass es ein Zeichen ist und bedeutet nicht, dass wir sie irgendwie weiterhin durch Amillerianismus oder Antisemitismus verfolgen sollten.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10828
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon pintalunas » Mo 22. Sep 2014, 12:33

Pilgrim hat geschrieben:Wir können auch in der Totengebeinen Prophezeiung sehen, dass sie zuerst körperlich neu versammelt werden bevor vom Heiligen Geist geistliche Erneuerung gebracht wird.

Hallo,
was mich ja nun doch interessieren würde ist wann diese geistige Erneuerung für Israel stattfindet?
Vor oder während der Drangsal?

Grüße
Offenbarung 3, 8
Ich kenne deine Werke. Siehe, ich habe vor dir eine geöffnete Tür gegeben, und niemand kann sie schließen; denn du hast eine kleine Kraft und hast mein Wort bewahrt und meinen Namen nicht verleugnet.
Benutzeravatar
pintalunas
Abgemeldet
 
Beiträge: 400
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 16:00

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon Lambert » Mo 22. Sep 2014, 14:14

pintalunas hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:Wir können auch in der Totengebeinen Prophezeiung sehen, dass sie zuerst körperlich neu versammelt werden bevor vom Heiligen Geist geistliche Erneuerung gebracht wird.

Hallo,
was mich ja nun doch interessieren würde ist wann diese geistige Erneuerung für Israel stattfindet?
Vor oder während der Drangsal?

Grüße


Leider nur ein kurz Zeil Lieber pintalunas, nach dem die Drangsal sein ende gefunden hat, wenn Jesus wiederkommt. :clap: :party:



Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:


ps Ich fahre heute zu meiner neuen Heimat, in die Eifel und komme am Mittwoch zurück. Um dann endlich am 18.10 umzuziehen.
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Die Zukunft Israels

Beitragvon SunFox » Mo 22. Sep 2014, 16:19

pintalunas hat geschrieben:
Pilgrim hat geschrieben:Wir können auch in der Totengebeinen Prophezeiung sehen, dass sie zuerst körperlich neu versammelt werden bevor vom Heiligen Geist geistliche Erneuerung gebracht wird.

Hallo,
was mich ja nun doch interessieren würde ist wann diese geistige Erneuerung für Israel stattfindet?
Vor oder während der Drangsal?


Hallo lieber pintalunas, die Antwort findet sich in Römer 11,28-32: "Hinsichtlich des Evangeliums sind sie zwar Feinde um euretwillen, hinsichtlich der Auswahl aber Geliebte um der Väter willen. Denn die Gnadengaben und die Berufung Gottes sind unbereubar. Denn wie ihr einst Gott nicht gehorcht habt, jetzt aber Erbarmen gefunden habt infolge ihres Ungehorsams, so sind jetzt auch sie dem euch geschenkten Erbarmen gegenüber ungehorsam gewesen, damit auch sie jetzt Erbarmen finden. Denn Gott hat alle zusammen in den Ungehorsam eingeschlossen, damit er sich aller erbarmt."

Wann ist dieses 'jetzt' für Israel, wenn der HERR sich 'aller' (Israel und die aus den Heidennationen) erbarmt?

Dieses 'aller' ist dann, wenn die Zahl der Heiden voll ist, Vers 25: "Verstockung ist Israel zum Teil widerfahren, bis die Vollzahl der Nationen hineingekommen sein wird;"

Nicht danach wird Israel erbarmen finden, sondern dann wenn dieses erreicht ist! Es wird nämlich von einem 'jetzt' gesprochen und dieses 'jetzt tritt in Kraft bei der Vollzeit der Nationen! Das wird auch bestätigt in der Folge, nämlich das der HERR sich dann 'aller' erbarmt! Nicht nur Erbarmen über die Heidennationen, sondern auch über Israel! Das schließt dann natürlich eine Drangsalzeit aus, wenn die Heidennationen ihr Erbarmen finden, ja es würde ja genau das Gegenteil bedeuten!

Das bedeutet auch, das die Drangsalszeiten zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden müßen, als wie Lambert es vertritt! Und nun tut sich die Frage auf, was es für einen Sinn macht, das die Zornesschalen Gottes über diese Erde ausgegossen werden, wenn Israel und Heidennationen (die erlösten Gläubigen aus beiden) von Jesus bei seiner Wiederkunft in den Himmel entrückt worden sind?

Es macht nur Sinn, wenn diese vor der Wiederkunft Jesu ausgegossen werden!

Matthäus 24,3: "Als er aber auf dem Ölberg saß, traten seine Jünger für sich allein zu ihm und sprachen: Sage uns, wann wird das sein, und was ist das Zeichen deiner Ankunft und der Vollendung des Zeitalters?"

Man beachte hier, das die Jünger nach dem Zeichen der Ankunft Jesu und von der Vollendung des Zeitalters sprechen!

Jesus antwortet unter anderem in Vers 14: "Und dieses Evangelium des Reiches wird gepredigt werden auf dem ganzen Erdkreis, allen Nationen zu einem Zeugnis, und dann wird das Ende kommen."

Wann wird da Ende kommen? Wenn es vollendet ist, das der HERR sich aller erbarmen wird, also wenn Israel und die Heidennationen in Vollzahl sind!

Jesus sagt in Vers 9: "Dann werden sie euch in Bedrängnis überliefern und euch töten; und ihr werdet von allen Nationen gehasst werden um meines Namens willen."

Hier wird von Drangsalszeit gesprochen, welche über auch die Gläubigen der Heidennationen kommen wird, denn es ist ja an jene gerichtet, die das Evangelium Jesu verkünden: "... um meines Namens will."

Verse 21.22: "Denn dann wird große Bedrängnis (Drangsal) sein, wie sie von Anfang der Welt bis jetzt nicht gewesen ist und auch nie sein wird. Und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden."

Die Auserwählten sind die Gläubigen des Evangeliums Jesu und die Gläubigen Israels um der Väter willen, die Gott gemeinsam in sein Erbarmen eingeschlossen hat!

Römer 11,28: "Hinsichtlich des Evangeliums sind sie zwar Feinde um euretwillen, hinsichtlich der Auswahl aber Geliebte um der Väter willen."

Es bestehen also zwei Auswahlkriterien, nach denen sich Gott richtet! Zum einen das Evangelium Jesu und zum anderen aber auch das Geliebt sein um der Väter willen!

Wie soll in dieses Bild nun eine Zwangsbekehrung Israels durch Drangsal passen und das zu einem Zeitpunkt, wo die Heidennationen schon Erbarmen gefunden haben? Ganz einfach, nämlich überhaupt nicht!

Man darf also die Wiederkunft Jesu und die Entrückung nicht trennen, es ist ein Ereignis was paralell abläuft! Erscheinung Jesu in den Wolken und Hinwegnahme der Auserwählten! Und darin liegt auch die Zukunft Israels und nicht in einer Drangsal danach!

Die Zornesschalen Gottes werden längst über diese Welt ausgeschüttet, man braucht mur die Augen offen halten und sich umschauen und ich denke, das auch z.B. IS und Ebola ein Teil dessen sein könnten!

Offenbarung 7,8: "Und ich sah: Und siehe, ein fahles Pferd, und der darauf saß, dessen Name ist "Tod"; und der Hades folgte ihm. Und ihnen wurde Macht gegeben über den vierten Teil der Erde, zu töten mit dem Schwert und mit Hunger und mit Tod und durch die wilden Tiere der Erde."

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Ebola-Epidemie in Westafrika als internationalen Gesundheitsnotfall eingestuft. Und die wilden Tiere der Erde sind Terrorgruppen die Tod bringen und nicht etwa Löwen oder Schlangen etc.!

Bedroht sind sowohl diejenigen die das Evangelium Jesu haben, als auch die Geliebten Gottes um der Väter willen (Israel)! Es trifft allerdings auch Ungläubige, denn der vierte Teil der Erde (der Menschheit) unterscheidet nicht zwischen Gut und Böse!

Matthäus 24,29-31: "Aber gleich nach der Bedrängnis jener Tage wird die Sonne verfinstert werden und der Mond seinen Schein nicht geben, und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden. Und dann wird das Zeichen des Sohnes des Menschen am Himmel erscheinen; und dann werden wehklagen alle Stämme des Landes, und sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit großer Macht und Herrlichkeit. Und er wird seine Engel aussenden mit starkem Posaunenschall, und sie werden seine Auserwählten versammeln von den vier Winden her, von dem einen Ende der Himmel bis zu ihrem anderen Ende."

Seine Auserwählten sind dabei auch die Geliebten Gottes um der Väter willen und nicht nur jene um des Evangeliums Jesu!

"Denn Gott hat alle zusammen in den Ungehorsam eingeschlossen, damit er sich aller erbarmt."

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29384
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Judentum und Israel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |