HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Themen im Zusammenhang mit dem jüdischen Glauben an G"tt

Moderator: Thelonious

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Lambert » Sa 14. Apr 2012, 10:36

Nun Richard, wenn dich das so nicht interesiert unser Glaube, was willst du denn hier im christlichen Forum eigendlich erreichen, etwar uns unterhalten, oder irgendwelche Diskusionen um der Diskusonsn verwickeln, uns zu beschäftigen?
Ist schon gut, das du Farbe bekennst, was ich ja wollte. Denn irgend wann müssen sich die Geister sich scheiden. Denn da haben jegliche Diskusionen ja auch keinen Sinn mehr, was ich auch vermutete und richtig damit lag.

Schon beim ersten Bekennen deiner, schwahntes es mir, denn das wichtigste fehlte bei dir, nähmlich die Wiedergeburt

Johannes 3, 5

5 Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand aus Wasser und Geist geboren werde, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen.
6 Was aus dem Fleische geboren ist, ist Fleisch, und was aus dem Geiste geboren ist, ist Geist.
7 Verwundere dich nicht, daß ich dir sagte: Ihr müsset von neuem geboren werden.


Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon lionne » Fr 20. Apr 2012, 13:37

:praisegod: :praise: :clap:
http://video.google.com/videoplay?docid ... 979206565#
Israel ist Gottes auserwähltes Volk, das Volk Seiner Liebe, von dem die Heilige Schrift sagt: "Gottes Gaben und Berufungen können Ihn nicht gereuen."
Am Yisrael Chai, veNetzach Yisrael Lo Yeshaker.
lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8796
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon lionne » Mo 7. Mai 2012, 16:55

Leider zeigt sich immer wieder, dass die Thematik Israel und das Verständnis für die Pläne Gottes mit seinem Volk in Kirchen und Gemeinden sehr oft mangelhaft, oberflächlich oder gar nicht bekannt sind.
Lasst uns in Israel den älteren Bruder erkennen, durch den wir die Schrift, das Gesetz und die Propheten, durch den wir Jesus Christus empfingen und teilhaftig wurden des Erbes der Heiligen; denn "Du sollst wissen, dass du die Wurzel nicht trägst, sondern die Wurzel trägt dich". (-> Römer 11,18b)
Am Israel Chai,
lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8796
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Lambert » So 10. Jun 2012, 13:07

lionne hat geschrieben:Leider zeigt sich immer wieder, dass die Thematik Israel und das Verständnis für die Pläne Gottes mit seinem Volk in Kirchen und Gemeinden sehr oft mangelhaft, oberflächlich oder gar nicht bekannt sind.
Lasst uns in Israel den älteren Bruder erkennen, durch den wir die Schrift, das Gesetz und die Propheten, durch den wir Jesus Christus empfingen und teilhaftig wurden des Erbes der Heiligen; denn "Du sollst wissen, dass du die Wurzel nicht trägst, sondern die Wurzel trägt dich". (-> Römer 11,18b)
Am Israel Chai,
lionne


Hallo Liebe lionne!

Leider ist es so, das die sogenannten Ersatztheologie heute noch sehr verbreitet ist, was mich auch so gleich entsetzt. Was mich beschäftigt und bewegt, das so was heute noch exestiert, nach dieser schrecklichen Vergangenheit in Deutschland. Gerade jetzt erlebt Israel in der Welt einen heftigen Gegenwind.

Ich habe ja einmal einen Kommentar in http://www.haolam.de/index.php?site=art ... il&id=7480 geschrieben:

Der Lastenstein Jerusalem wird immer schwerer für die Nationen dieser Welt. Erst das kommen des Messias, wird Jerusamel ein Friedenszentrum der Welt sein. Aber bis dies eintrifft, wird Jerusalem zerstört werden. Was die israelische Verteidigungsarmee erkennt, wird in absehbarer Zukunft sieht, wird sich bewahrheiten laut Aussage der bibliche prophetie

Sacharja 14, 2

2 Und ich werde alle Nationen nach Jerusalem zum Kriege versammeln; und die Stadt wird eingenommen und die Häuser werden geplündert und die Weiber geschändet werden; und die Hälfte der Stadt wird in die Gefangenschaft ausziehen, aber das übrige Volk wird nicht aus der Stadt ausgerottet werden.



Denn in haOlam war zu lesen:

"Die israelische Verteidigungsarmee (IDF) hat die Bedrohungslage für die einzelnen Großstädte in Israel veröffentlicht. Zum ersten Mal sieht das Militär Raketenanschläge auch auf Jerusalem voraus. Diese Bedrohungsszenarien werden vom Heimatfrontkommando erstellt und basieren auf Informationen des Geheimdienstes bezüglich der Pläne von Terroristen und deren Möglichkeiten. Die Stadtbezirke und Verwaltungen bekommen dann eine geschätzte Anzahl von Raketen, die in einem Konflikt auf Israels Großstädte abgefeuert werden könnten und Anleitungen, wie sie sich darauf vorbereiten sollen.

Jahrelang ist Israels Verteidigungsministerium davon ausgegangen, dass beispielsweise die Hisbollah und Syrien Jerusalem nie attackieren würden, aufgrund der hohen arabischen Population und der heiligen muslimischen Stätten in der israelischen Hauptstadt. „Das trifft nicht länger zu. Wir glauben, dass Jerusalem in einem zukünftigen Krieg schwer getroffen werden könnte, und das sogar vom Gazastreifen aus“, sagte ein Offizier der israelischen Armee der Jerusalem Post. Das Heimatfrontkommando hat die Jerusalemer Stadtverwaltung informiert und es werden Vorbereitungen für alle möglichen Szenarien getroffen. Die Stadt plant, neue Bombenschutzräume einzurichten."


Wenn ich die heutigen Entwicklung sehe, wo Syrien gerade zu einen Schlachthaus sich entwickelt, anders kann ich es nicht sehen, wo ganze Familien ausgelöscht werden, ohne Rücksicht auf Kinder und Frauen. Sehe ich als eine grosse Gefahr für Israel, denn der Diktator kann sich verleiten zu lassen, einen Krieg gegen Israel anzufangene. Um einfach seine Volk aufzustacheln, sie abzulenken. Mit den grossen Bruder des Irans, das könnte ihn ja besterken:

Der Nahenosten ist eben ein Pulverfass, der zu jeder Zeit unvermittelt zu expodieren kann.




Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Reginald 32 » Di 19. Jun 2012, 15:13

Deutschland rüstet Israel mit U-Booten der neuesten Generation aus, die zur Hälfte mit deutschen Steuergeldern bezahlt werden. So war es im Focus und Spiegel zu lesen. In Israel werden die Boote dann mit Atomraketen bestückt und können bequem vor der persischen Küste auf Tauchstation in Stellung gehen.

Das muss man sich vorstellen: Das angebliche Volk Gottes, seine Lieblinge, wie es fanatische Christen benennen, bedroht die Welt mit Atombomben ! Eine solche Situation, dass Israel die Welt bedrohte, hat es im AT nie gegeben. Damals war Israel von Gott als Missionsvolk gedacht, und Gott kämpfte für sein Volk, wenn es nötig war..

Auch dies ist ein Zeichen, dass der heutige politische Staat Israel keinen Platz mehr in Gottes Plan hat, denn das Missionswerk Jesu betreibt ein anderes, geistliches Volk, das den Glauben Jesu hat und die Gebote Gottes hält.
Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Thelonious » Di 19. Jun 2012, 19:18

Reginald 32 hat geschrieben:Das muss man sich vorstellen: Das angebliche Volk Gottes, seine Lieblinge, wie es fanatische Christen benennen, bedroht die Welt mit Atombomben ! Eine solche Situation, dass Israel die Welt bedrohte, hat es im AT nie gegeben. Damals war Israel von Gott als Missionsvolk gedacht, und Gott kämpfte für sein Volk, wenn es nötig war..


Überlege mal Ursache und Wirkung, Reg. Für Dich geht also die Bedrohung der Welt von Israel aus. So eine verbohrte Verdrehung und Ignoranz von Tatsachen zu Ursache und Wirkung erlebt man (zum Glück!) selten.

Israel wurde und wird permanent bedroht, das Existenzrecht Israels wurde und wird leider immer und immer wieder in Frage gestellt.

Gottes beispielloser Weg mit dem Volk des ersten Volkes ist biblisch belegt, die Liebe Gottes in diesem Zusammenhang ebenso, da hat eine Formulierung wie
Reginald 32 hat geschrieben:...Das angebliche Volk Gottes, seine Lieblinge, wie es fanatische Christen benennen,..
keine Relevanz.

Ich sehr Fehler und Fehlentwicklungen des Staatengebildes Israel selbstverständlich auch - vieles, was dort so grundsätzlich falsch läuft, tut mir tatsächlich weh.

Auch dein

Reginald 32 hat geschrieben:Auch dies ist ein Zeichen, dass der heutige politische Staat Israel keinen Platz mehr in Gottes Plan hat, denn das Missionswerk Jesu betreibt ein anderes, geistliches Volk, das den Glauben Jesu hat und die Gebote Gottes hält.


ist für mich unverhohlener Antisemitismus. Wer bist du - für wen hälst du dich demnach, indem du einfach mal so ein Volk aus Gottes Heilshandeln ausschließt?

Bitte verlasse diese bibelkonträren Irrwege. Bitte unterlasse endlich diesen unverhohlenen Antisemitismus!

Thelonious - Senior-Mod.
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15024
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Lambert » Di 19. Jun 2012, 20:10

Reginald 32 hat geschrieben:Deutschland rüstet Israel mit U-Booten der neuesten Generation aus, die zur Hälfte mit deutschen Steuergeldern bezahlt werden. So war es im Focus und Spiegel zu lesen. In Israel werden die Boote dann mit Atomraketen bestückt und können bequem vor der persischen Küste auf Tauchstation in Stellung gehen.

Das muss man sich vorstellen: Das angebliche Volk Gottes, seine Lieblinge, wie es fanatische Christen benennen, bedroht die Welt mit Atombomben ! Eine solche Situation, dass Israel die Welt bedrohte, hat es im AT nie gegeben. Damals war Israel von Gott als Missionsvolk gedacht, und Gott kämpfte für sein Volk, wenn es nötig war..

Auch dies ist ein Zeichen, dass der heutige politische Staat Israel keinen Platz mehr in Gottes Plan hat, denn das Missionswerk Jesu betreibt ein anderes, geistliches Volk, das den Glauben Jesu hat und die Gebote Gottes hält.
Reginald.


Guten Abend Reginald!

Ich weis ja das Israel in Besitz von Atombomben haben (glücklicherweis). Wie war es bei uns denn, unsere Atombomben im Kaltenkrieg haben uns bewahrt vor einen Krieg. Israels Atombomben stellen keine Gefahr, selbst arabische Länderes sehen es genau so. Nie und nimmer nimmt Israel als Erstschlag die Atombombe, und das wissen die Araber genauso. Wenn ich aber den Iran poltern höre, mit ihren Tod Israel beschwören, da hoffe ich das der Iran nie im Besitz einer solchen Waffe kommt. Dem Letzten was du geschrieben hast, ist dem gegenüber zu stellen, denn siehe Amos 9, 11-15

11 Zur selben Zeit will ich die zerfallene Hütte Davids wieder aufrichten und ihre Risse vermauern und, was abgebrochen ist, wieder aufrichten und will sie bauen, wie sie vorzeiten gewesen ist, 12 damit sie in Besitz nehmen, was übrig ist von Edom, und alle Heiden, über die mein Name genannt ist, spricht der HERR, der solches tut.
13 Siehe, es kommt die Zeit, spricht der HERR, daß man zugleich ackern und ernten, zugleich keltern
und säen wird. Und die Berge werden von süßem Wein triefen, und alle Hügel werden fruchtbar sein.
14 Denn
ich will die Gefangenschaft meines Volks Israel wenden, daß sie die verwüsteten Städte wieder aufbauen und bewohnen sollen, daß sie Weinberge pflanzen und Wein davon trinken, Gärten anlegen und Früchte daraus essen.
15 Denn ich will sie in ihr Land pflanzen, daß sie nicht mehr aus ihrem Land ausgerottet werden,
das ich ihnen gegeben habe,
spricht der HERR, dein Gott.

Ja Lieber Reginald, ich denke schon das du in dieser Hinsicht irrst, schlag einfach mal Sacharja 8,23 auf, denn da ließt du ja dieses:

23 So spricht Jahwe der Heerscharen: In jenen Tagen, da werden zehn Männer aus allerlei Sprachen der Nationen ergreifen, ja, ergreifen werden sie den Rockzipfel eines jüdischen Mannes und sagen: Wir wollen mit euch gehen, denn wir haben gehört, daß Gott mit euch ist.

Ja Reginald, Gott wird Israel von seiner Schuld reinigen, und das wird das Volk befähigen, Gott zu erkennen, um ihn der Welt zu bezeugen. Dann wird es dazu kommen, zu missionieren, denn dann werden eine übernatürliche Zeugniskraft haben, von dem du nicht ahnen kannst.

In der Diskusion dürfen wir natürlich nicht vergessen, durch den Opfertod des Lammes Gottes Jesus für die Schuld Israels und für die Schuld der Welt wurden erstmal die Voraussetzungen geschaffen, dass Israel in diese seine Berufung eintreten kann. Die Erstlingsfrucht Israels (d.h. die Jesus-gläubigen Juden) hatte diese Berufung bereits
angetreten und das Einbringen einer Erstlingsfrucht unter den Völkern ausgelöst. Eine wichtige Frage ist ja wo wäre die Gemeinde Christi heute ohne die Hingabe der jüdischen Apostel und Missionare? Ich denke das diese Frage selbst beantworten kannst.

Doch Gott hat Israel als Nation berufen, um Nationen Zeugnis abzulegen und Nationen zur Umkehr zurufen! Dieses Ereignis steht noch aus, aber Gott wird sein Wort halten; der Tag wird kommen, wo Israel als ganze Nation durch den einen Hohepriester Jesus Vergebung und Reinigung erfahren wird.

Aber zuerst muss dieser Feigenbaum grün werden nach Matthäus 24, 32-33

32 Von dem Feigenbaum aber lernet das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon weich geworden ist und die Blätter hervortreibt, so erkennet ihr, daß der Sommer nahe ist.
33 Also auch ihr, wenn ihr alles dieses sehet, so erkennet, daß es nahe an der Tür ist.



Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon imhotep » Di 19. Jun 2012, 21:54

Thelonious hat geschrieben:Bitte verlasse diese bibelkonträren Irrwege. Bitte unterlasse endlich diesen unverhohlenen Antisemitismus!

Mit dem Werfen der rhetorischen A-Bombe tust du nicht nur Reginald unrecht, sondern auch allen anderen Christen, die nicht in den Hurra-Zionismus einstimmen mögen. Das sind nicht wenige, und ihre Gründe sind mindestens so biblisch wie deine. Ich finde es nicht angebracht, solch emotionale Parteinahmen mit "Senior Mod" zu untermalen, als ob sie die offizielle Stellungnahme der Forumsleitung seien.
Selig sind die Trolle, denn ihnen gehört das Internet.
Benutzeravatar
imhotep
Abgemeldet
 
Beiträge: 757
Registriert: Sa 21. Jun 2003, 03:08
Wohnort: Ankhtowë

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Lambert » Di 19. Jun 2012, 22:26

imhotep hat geschrieben:
Thelonious hat geschrieben:Bitte verlasse diese bibelkonträren Irrwege. Bitte unterlasse endlich diesen unverhohlenen Antisemitismus!

Mit dem Werfen der rhetorischen A-Bombe tust du nicht nur Reginald unrecht, sondern auch allen anderen Christen, die nicht in den Hurra-Zionismus einstimmen mögen. Das sind nicht wenige, und ihre Gründe sind mindestens so biblisch wie deine. Ich finde es nicht angebracht, solch emotionale Parteinahmen mit "Senior Mod" zu untermalen, als ob sie die offizielle Stellungnahme der Forumsleitung seien.



Ich gehöre mit Sicherheit nicht zu den Hura-Zionisten, die auf einen Auge blind ist, sondern das erkennen, wie das Wort Gottes vor unseren Augen sich erfüllt Lieber imhotep. :jump: :clap:


Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:


ps. was Renigald geschrieben hat, ist antisemitisch, was auch unter Christen sich breit macht seit einiger Zeit. Weil er verdreht die gegebenen Tatsache verdreht. Nicht Israel gefärdet den Nahenosten, sondern z. B. Iran. Und jetzt kommt Gefahr aus Ägypten, nur im Westen gibt es eine Fussnote dazu, mehr nicht.
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon imhotep » Di 19. Jun 2012, 22:33

Lambert hat geschrieben:Ich gehöre mit Sicherheit nicht zu den Hura-Zionisten

In dem Fall habe ich dich auch nicht gemeint, herzallerliebster Lambert. :umarm:
Selig sind die Trolle, denn ihnen gehört das Internet.
Benutzeravatar
imhotep
Abgemeldet
 
Beiträge: 757
Registriert: Sa 21. Jun 2003, 03:08
Wohnort: Ankhtowë

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Lambert » Di 19. Jun 2012, 22:38

Süden: Vier Raketen auf Aschkelon

Nach dem gestrigen Überfall an der israelisch-ägyptischen Grenze, bei dem ein Israeli von Terroristen erschossen wurde, sind nachts noch vier Raketen aus dem Gazastreifen auf Israels Küstenstadt Aschkelon abgeschossen worden. Es gab keine Verletzten oder Schäden zu vermelden. Für den Anschlag an der Sinai-Grenze war die Terrorbewegung Dschihad Ha Islami verantwortlich. Die fanatische Terrororganisation Hamas übernahm für den jüngsten Raketenangriff die Verantwortung. Die israelische Luftwaffe reagierte auf den palästinensischen Raketenbeschuss und liquidierte eine Terrorzelle im Gazastreifen. Darüber hinaus bewegten sich gestern erstmals israelische Panzer in Richtung der ägyptischen Sinai-Grenze. Schon vor wenigen Wochen meldete Israel Heute über die täglichen Überfälle auf Israel von ägyptischer Seite. Um die israelischen Sicherheitskräfte abzulenken, schießen die Beduinen auf israelische Grenzpatrouillen. Dann schmuggeln sie wenige hundert Meter entfernt afrikanische Arbeitsmigranten nach Israel. Über den jüngsten Überfall hätte es keine Meldung gegeben, wäre dabei nicht ein Israeli ums Leben gekommen. Aus taktischen und politischen Gründen wird über die heißen Entwicklungen an der ägyptischen Grenze kaum oder nichts gemeldet, solange keine Toten zu beklagen sind. Hinter den Kulissen bereitet sich Israels Armee auf eine neue Situation an der israelisch-ägyptischen Sinai-Grenze vor. Bis vor einem Jahr konnten Israelis tagsüber noch über den wunderschönen Highway 10 entlang der ägyptischen Grenze nach Eilat fahren. Heute ist die 250 Kilometer lange Strecke aus Sicherheitsgründen für alle Bürger gesperrt. Die jüngsten Wahlergebnisse in Ägypten sind für Israel wie ein Schlag ins Gesicht. Dagegen bejubelte die radikale Hamas im Gazastreifen den Wahlsieg des Kandidaten der fanatischen Muslimbruderschaft, Mohammed Mursi, der ein enger Freund des Hamasregimes ist.http://www.israelheute.com/tabid/179/ni ... ent=israel heute - Newsletter


Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Reginald 32 » Di 19. Jun 2012, 23:04

Thelo schreibt
Bitte verlasse diese bibelkonträren Irrwege. Bitte unterlasse endlich diesen unverhohlenen Antisemitismus!

Ich habe überhaupt keinen Antisemitismus, lieber Thelo. Meine Familie hatte früher viele jüdische Freunde. Wir haben sogar unter eigener Lebensgefahr Juden ins Ausland geschleust und so vor den Nazis gerettet. Der letzte von ihnen ist vor einiger Zeit in der Nähe von New York gestorben.. Ich weiß nicht, wie viele der "Israel-Verehrer" hier im Forum so etwas gemacht haben.

Gut. Du siehst auf Grund Deiner theologischen Voreinstellung (dispensationalistische Schule) die heutigen Juden als Volk Gottes an. Dies ist eine neuere, vor allem eine Nachkriegsauslegung der Bibel. Von ihr bin ich der Meinung, dass sie "Bibel konträr"ist, so wie Du es von meinem Verständnis siehst.

Ich sehe auf Grund meiner althergebrachten, historischen theologischen Schule alle wahrhaft Gläubigen Kinder Gottes, die echten Überwinder oder Israeliten, als Volk Gottes an. So wie es im AT war, so ist es auch im NT.

Und bin davon überzeugt, dass Gott nur ein Volk und einen Heilsweg hat. Aus Deinen Äußerungen glaube ich entnehmen zu können, dass Du an zwei Völker Gottes glaubst, für die es aber auch nur einen Heilsweg gibt, obwohl es konsequenter Weise für das erste Volk Gottes auch nur den ersten Heilsweg geben dürfte. Hier bist Du (im Gegensatz zu anderen) inkonsequent.

Du siehst Volk Gottes als Ethnie, ich als geistliches Volk ohne ethnischen Hintergrund.

Das Ganze hat aber, jedenfalls bei mir, nicht die Spur mit Antisemitismus zu tun. Juden sind für mich genau so "Kandidaten für den Himmel" wie jeder andere Mensch auch. Und zu den gleichen Bedingungen.

Deine Anschuldigung kann ich nur auf Grund Deines Vorurteils einiger maßen verstehen. Sie ist haltlos.
Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Reginald 32 » Di 19. Jun 2012, 23:21

Lambert schreibt:
Doch Gott hat Israel als Nation berufen, um Nationen Zeugnis abzulegen und Nationen zur Umkehr zurufen!

Lieber Andreas, alles, was Du oben schreibst, ist Zukunftsmusik, die nach dem heutigen Stand nicht nur unbeweisbar, sondern auch höchst unwahrscheinlich ist. Siehe dazu die radikalen Äußerungen des Users Daniel, die weitgehend die Meinung über die Christen im Staat Israel wider spiegeln. Es sind menschliche Spekulationen, zu deren Verbrämung Du allerlei alttestamentliche Zitate heran ziehst, die man ohne Schwierigkeiten auch anders verstehen kann.

Man muss einfach abwarten was werden wird. Ich kann genau so daneben liegen wie Du. Und wir beide zusammen können ebenfalls daneben liegen, wenn Gott einen dritten Weg geht.
Hewrzliche Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Lambert » Mi 20. Jun 2012, 09:38

Hallo Reginald 32!

Du hast ja dieses geschrieben:

Lieber Andreas, alles, was Du oben schreibst, ist Zukunftsmusik, die nach dem heutigen Stand nicht nur unbeweisbar, sondern auch höchst unwahrscheinlich ist. Siehe dazu die radikalen Äußerungen des Users Daniel, die weitgehend die Meinung über die Christen im Staat Israel wider spiegeln. Es sind menschliche Spekulationen, zu deren Verbrämung Du allerlei alttestamentliche Zitate heran ziehst, die man ohne Schwierigkeiten auch anders verstehen kann.

Man muss einfach abwarten was werden wird. Ich kann genau so daneben liegen wie Du. Und wir beide zusammen können ebenfalls daneben liegen, wenn Gott einen dritten Weg geht.
Hewrzliche Grüße von Reginald.



Nun das du sowas geschrieben hast, musst du verstehen, das ich doch verwundert bin. Denn bis jetzt bist du hervorgetreten als einen User, der sich in der Schrift auskennst, versucht bibliche Ratschläge zu geben, und beteidigst dich an rege an solche Diskusionen. Aber hier sehe ich ein scheitern in den Diskusionen, denn hier kommt die Worte Jesus in Sinn Lieber Reginald. Die sind im zwölften Kapitel des Markusevangelium, daß Jesus die Ursache für Irrlehre der Sadduzäer auf drei Dinge zurückführt:

1. Sie kennen die Bibel nicht.
2. Sie kennen die Macht Gottes nicht.
3. Sie lesen die Bibel nicht richtig.

Nein ich spekuliere gewiss nicht, sondern ich halte mich an das Wort Gottes einzialleine, und nicht was andere User argumentieren, was für mich ohne jegliche Relevants ist. Das entscheiden ist ja was Gott sagt und noch tuen will.

Ich sehe einen großen Problem, tatsächlich gibt es zumal wenige Menschen, die ihre Bibel mit offenem Herzen lesen (leider) und Geist für das lebendige Wort des lebendigen Gottes lesen. Ja Lieber Reginald, warum beklagen viele Gemeinden ihr lehre Bänken in ihre Kirchen? Ganz einfache Antwort: Viele haben dadurch ihre Frische dadurch bedingt einfach verloren, weil unser Geist verschlossen ist. Es geht so weit, wir lesen die Bibel nur noch, um unseren Glauben an bestimmten Bestätigt sehen, was sich bei dir so erkennen lässt.

Nun wenn ich z. B. Jeremia 31, 35-37 lese:

35 So spricht Jahwe, der die Sonne gesetzt hat zum Lichte bei Tage, die Ordnungen des Mondes und der Sterne zum Lichte bei Nacht, der das Meer erregt, und seine Wogen brausen, Jahwe der Heerscharen ist sein Name:
36 Wenn diese Ordnungen vor meinem Angesicht weichen werden, spricht Jahwe, so soll auch der Same Israels aufhören, eine Nation zu sein vor meinem Angesicht alle Tage.
37 So spricht Jahwe: Wenn die Himmel oben gemessen, und die Grundfesten der Erde unten erforscht werden können, so will ich auch den ganzen Samen Israels verwerfen wegen alles dessen, was sie getan haben, spricht Jahwe.



Wenn ich so die Verse lese, so steht deine Argumentation voll im wiederspruch, nicht von diesen stehen im Wort Gottes im einklang, ja du machst die Bibel ein Märchenbuch um sich vorsichtig zu schreiben.

Eines ist von mir anzumerken, Israel bleibt vor Gott eine Nation; sein weiters Bestehen als Gottes auserwähltes Volk ist so dauerhaft wie die Naturgesetze. Denn der HERR ist sich der Antwort der Kirche in bezug auf Israel voll bewusst:

Jeremia 33, 24-26

24 Hast du nicht gesehen, was dieses Volk redet, indem es spricht: "Die zwei Geschlechter, welche Jahwe erwählt hatte, die hat er verworfen"? Und so verachten sie mein Volk, so daß es vor ihnen keine Nation mehr ist.
25 So spricht Jahwe: Wenn nicht mein Bund betreffs des Tages und der Nacht besteht, wenn ich nicht die Ordnungen des Himmels und der Erde festgesetzt habe,
26 so werde ich auch den Samen Jakobs und Davids, meines Knechtes, verwerfen, daß ich nicht mehr von seinem Samen Herrscher nehme über den Samen Abrahams, Isaaks und Jakobs. Denn ich werde ihre Gefangenschaft wenden und mich ihrer erbarmen.


Ich könnte noch mehr Bibelstellen aufführen, aber die Bibelstellen die ich aufgezeigt habe soll zumal erstmal reichen.


Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Lambert » Mi 20. Jun 2012, 10:59

Ja Lieber Renigald, du hast ja insbesondere dieses geschrieben:

.....nach dem heutigen Stand nicht nur unbeweisbar, sondern auch höchst unwahrscheinlich ist.


Ich weis ja noch um die Zeit des Kalten Krieges zwischen der USA und der damaligen UDSSR und der Warschauerpakt, der drohte zu einen 3. Weltkrieges. Wer hat von jeher gedacht, das der Warschauerpakt mal zusammenbricht, das die Mauer zwischen BRD und DDR fällt. Wer das zuvor dies gesagt hätte, wär er als einen Spinner bezeichnet worden, vieleicht in einen Nervenheilanstalt eingeliefert worden. Dabei darfst du nicht vergessen, das Jesus warnte, das Ende wird schnell kommen, wie zu Nohaszeiten.

Auch wenn die Umstände sich jetzt nicht so abzeichnen, so sind die Umstände wenn man sie genau betrachtet, sich ein baldiges Ende abzusehen. Da brauchst nur die Alltäglichen Nachrichten zu lesen. Denn bevor die Mauer in Berlin gefallen ist, konnte man es z.B. die reisige Verschuldung der DDR, der drohende wirtschaftliche Zusammenbruch deutlichst abzuzeichnet. Wer dies beobachtete, konnte sehr wohl erkennen, das früher oder später das die Mauer fallen wird. Ich habe ungfähr 1 Monat es nur vermutet, denn ich war zu dieser Zeit ein aufmerksamer Spiegelleser (Spiegelleser wissen mehr! :mrgreen: ) gewesen, denn ich habe es auch natürtlich gehofft.


Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Reginald 32 » Mi 20. Jun 2012, 23:39

Hallo Andreas.

Dass der Ostblock und auch die DDR auf Dauer die riesigen Rüstungsausgaben nicht schultern konnten und dazu den teuren Staats- und Spitzelapparat, war ab zu sehen.

Der Dollar war die Leitwährung der ganzen Welt. Die USA haben Russland und den Ostblock regelrecht tot gerüstet. Da der Dollar in dieser Zeit mehrfach ab gewertet wurde, haben die USA auf diese Weise die ganze Welt an ihrer Rüstung mit bezahlen lassen. Dagegen kam der Ostblock nicht an und brach zusammen.

Mit der Bibel hat das Ganze insofern zu tun, als in Offb. 13 steht, dass das Tier aus dem Land seinen weltweiten Einfluss zu Gunsten des Meertieres geltend machen wird, bevor das Ende kommt.

Das Meertier ist der wieder erstarkte Antichrist in Rom (er kommt aus dem Völkermeer) , und das Landtier sind die USA. Das steht für mich eindeutig fest. Jedenfalls sehe ich bis jetzt nichts Anderes. Insofern ist der Zusammenbruch des Ostblocks auch ein Schritt in Richtung Erfüllung der Weissagung der Offenbarung.

Den Spiegel kannst Du auch online lesen. Das ist umsonst und sehr informativ.

Danke für Dein Posting.

Herzliche Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Pilgrim » Sa 23. Jun 2012, 22:36

Reginald 32 hat geschrieben:…Ich kann genau so daneben liegen wie Du. Und wir beide zusammen können ebenfalls daneben liegen, wenn Gott einen dritten Weg geht.

Sicherlich könnten wir allesamt "danaeben liegen", jedoch hat Gott keinen "dritten Weg" bestimmt, sondern genau denjenigen, den Er uns in Seiner Schrift offen gelegt hat. Ich bin jedoch überzeugt, dass deine Absetzungs-/Ersetzungstheologie eine unbiblische Lehre ist, die ganz deutlich entgegen Behauptungen in beiden dem Alten und Neuen Testamenten sind, welche eine Nationale Erlösung und Herstellung von Israel lehren und bestätigen.

Es bestehen viele Gründe warum deine Ansicht der Absetzungs-/Ersestzungstheologie gegen das Biblische Zeugnis verstößt:

• Das Alte Testament lehrt ausdrücklich die Wiederherstellung der Nation Israel.
• Das Alte Testament verspricht ausdrücklich den ewigen Bestand der Nation Israel…lies nur mal Jeremia 31:35-37 mit offenen Augen.
• Das Neue Testament beteuert nochmals die Alt Testament Erwartung einer Erlösung und Wiederherstellung von Israel.
• Das Neue Testament behauptet ausdrücklich, daß die Alt Testament Verheißungen und Bündnisse für Israel immer noch der Besitz von Israel ist, sogar durch das Gemeindezeitalter hindurch und sogar während die Nation gegenwärtig in einem Zustand des Unglauben ist…lies Römer 9:3b-4.
• Das Neue Testament weist darauf hin, daß Gott wegen Seiner Gelübden mit den Patriarchen von Israel zu Israel treu verbleibt…Römer 11:28.
• Das Neue Testament weist darauf hin, daß die Auserwählung/Berufung von Israel unwiderruflich ist…Römer 11:29 und lies dazu auch 5.Mose 7:6-8.
• Das Neute Testament gebraucht nie den Ausdruck "Israel" für diejenigen die keine ethnischen Juden sind. Demnach ist die Gemeinde nie "Israel" genannt.
• Du, Reginald, hast bis anhin nicht zeigen können, daß das Neue Testament die Gemeinde als "Israel" bezeichnet.
• Zudem hast du, Reginald, bis anhin nicht zeigen können, daß das Neue Testament in Bezug auf Israel die Urprophezeiungen neu interpretiert oder irgendwie abändert.
• Auch hast du, Reginald, bis anhin nicht zeigen können, daß Einheit zwischen Juden und Nicht-Juden in der Gemeinde die zukünftige Wiederherstellung der Nation Israel ausschließt.
• Auf die gläubigen Nicht-Juden angewandte Sprache bedeutet nicht, daß die Gemeinde jetzt Israel ist.
• Neu Testament Prophezeiung bezieht sich auf Israel und besagt demnach, daß Gottes Plan für Israel gesund und munter ist.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon imhotep » Sa 23. Jun 2012, 23:31

Pilgrim hat geschrieben:Sicherlich könnten wir allesamt "danaeben liegen", jedoch hat Gott keinen "dritten Weg" bestimmt ...

Auch keinen zweiten ...

Ich bin jedoch überzeugt, dass deine Absetzungs-/Ersetzungstheologie eine unbiblische Lehre ist, die ganz deutlich entgegen Behauptungen in beiden dem Alten und Neuen Testamenten sind, welche eine Nationale Erlösung und Herstellung von Israel lehren und bestätigen.

Schade, dass wir jetzt wieder auf der Ebene angelangt sind, wo wir einander mittels Schimpfnamen zu diskreditieren versuchen. Aber selbst wenn die "Nationale Erlösung und Herstellung" Israels eindeutig erwiesen wäre, dann hiesse das noch lange nicht, dass diese im gegenwärtigen Staat Israel erfüllt ist. Denn dieser divergiert von Gottes erwähltem Volk in ein paar entscheidenden Aspekten.

• Das Neute Testament gebraucht nie den Ausdruck "Israel" für diejenigen die keine ethnischen Juden sind. Demnach ist die Gemeinde nie "Israel" genannt.

Das NT lehrt auch nirgendwo explizit die Trinität, und trotzdem ist es eine Doktrin, an der wir nicht vorbeikommen, wenn wir die biblische Gesamtschau im Blick behalten. Solche theologischen Schlüsse sind legitim, auch wenn sich kein Vers zitieren lässt der besagt "so ist es". Die jüdische Erwartung an Jesus war, dass er Israel als eine politische Einheit wiederherstellt. Und sie lagen falsch damit. Die Wiederherstellung Israels war eine geistliche, obwohl nichts in der prophetischen Sprache darauf hindeutete, dass es so sein würde.

• Auf die gläubigen Nicht-Juden angewandte Sprache bedeutet nicht, daß die Gemeinde jetzt Israel ist.

Der Hauptgrund, um Israel mit der Gemeinde zu identifizieren besteht meiner Meinung nach darin, dass für eine Aufteilung des Heilsweges in alternative Varianten jeglicher biblische Hinweis fehlt. Es ist auch aus christologischer Sicht völlig undenkbar, dass ein wiederhergestelltes Israel ohne Bezug auf Jesus daherkommen könnte. Was Israel ist, das entscheidet sich einzig und allein an Jesus.
Selig sind die Trolle, denn ihnen gehört das Internet.
Benutzeravatar
imhotep
Abgemeldet
 
Beiträge: 757
Registriert: Sa 21. Jun 2003, 03:08
Wohnort: Ankhtowë

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Reginald 32 » So 24. Jun 2012, 14:30

Pilgrim schreibt:
Sicherlich könnten wir allesamt "danaeben liegen", jedoch hat Gott keinen "dritten Weg" bestimmt, sondern genau denjenigen, den Er uns in Seiner Schrift offen gelegt hat


Guten Tag, liebe Pilgrim.
Schön. Ich habe verstanden, dass Du der Meinung bist, dass Dein Bibelverständnis der einzig richtige Weg ist, von Gott selbst offen gelegt. - Eine kühne Behauptung. -

Ich bin jedoch überzeugt, dass deine Absetzungs-/Ersetzungstheologie eine unbiblische Lehre ist,


Wenn Du genau hinschaust, habe ich weder von einer "Absetzung" noch von einer "Ersetzung" Israels gesprochen. Im Gegenteil ich vertrete die in meinen Augen biblische Meinung, dass Israel weiter besteht, und zwar unter der deutschen wörtlichen Übersetzung des hebräischen Namens: Überwinder..

Außerdem bin ich der Meinung, dass diese inhaltliche Bedeutung auch für die Zeit des AT gilt, wenn Gott in "Israel" die Abgefallenen und den "treuen Überrest" benennt. Nur die Letzteren nimmt er als seine Kinder an.

• Das Alte Testament lehrt ausdrücklich die Wiederherstellung der Nation Israel.
• Das Alte Testament verspricht ausdrücklich den ewigen Bestand der Nation Israel…lies nur mal Jeremia 31:35-37 mit offenen Augen.
• Das Neue Testament beteuert nochmals die Alt Testament Erwartung einer Erlösung und Wiederherstellung von Israel.
• Das Neue Testament behauptet ausdrücklich, daß die Alt Testament Verheißungen und Bündnisse für Israel immer noch der Besitz von Israel ist, sogar durch das Gemeindezeitalter hindurch und sogar während die Nation gegenwärtig in einem Zustand des Unglauben ist…lies Römer 9:3b-4.
• Das Neue Testament weist darauf hin, daß Gott wegen Seiner Gelübden mit den Patriarchen von Israel zu Israel treu verbleibt…Römer 11:28.
• Das Neue Testament weist darauf hin, daß die Auserwählung/Berufung von Israel unwiderruflich ist…Römer 11:29 und lies dazu auch 5.Mose 7:6-8.
• Das Neute Testament gebraucht nie den Ausdruck "Israel" für diejenigen die keine ethnischen Juden sind. Demnach ist die Gemeinde nie "Israel" genannt.
• Du, Reginald, hast bis anhin nicht zeigen können, daß das Neue Testament die Gemeinde als "Israel" bezeichnet.
• Zudem hast du, Reginald, bis anhin nicht zeigen können, daß das Neue Testament in Bezug auf Israel die Urprophezeiungen neu interpretiert oder irgendwie abändert.
• Auch hast du, Reginald, bis anhin nicht zeigen können, daß Einheit zwischen Juden und Nicht-Juden in der Gemeinde die zukünftige Wiederherstellung der Nation Israel ausschließt.
• Auf die gläubigen Nicht-Juden angewandte Sprache bedeutet nicht, daß die Gemeinde jetzt Israel ist.
• Neu Testament Prophezeiung bezieht sich auf Israel und besagt demnach, daß Gottes Plan für Israel gesund und munter ist.


Ich füge zu Deinen mit Fleiß gesammelten Punkten (alle Achtung") noch einen Punkt hinzu, den Du noch nicht erwähnt hast:

- Alle obigen Aussagen von Pilgrim gelten ausschließlich nur unter der Voraussetzung, dass man das Wort Gottes (bewusst oder unbewusst) nach den von irrenden Menschen erdachten, modernen Vorgaben der dispensationalistischen Methode der Bibelauslegung auslegt.

(ohne diesen Zusatzpunkt könnte der falsche Eindruck entstehen, als ob Deine Bibelauslegung die allein Richtige sei)

Neben dieser modernen Methode gibt es noch eine weitere moderne Methode, die historisch- kritische. Diese kommt zu ganz anderen Ergebnissen. Diese befürworte ich aber auch nicht.

Und dann gibt es noch eine ganz alte Methode, die schon Jesus anwandte, wenn er die Bibel erklärte (z.B. in Matth. 19:3-8): die historische Methode. Diese verwendeten auch die Apostel und auch die Reformatoren. Diese verwende ich auch und fühle mich dabei sicher und auf der Seite Jesu.

Und wenn ich die Bibel historisch auslege, komme ich eben zu anderen Ergebnissen als Du.

Die Frage ist nun, welche der drei genannten Methoden die göttliche Methode ist.

Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Reginald 32 » So 24. Jun 2012, 18:01

Die erste nach der Himmelfahrt Jesu aufgezeichnete Predigt wurde von einem Juden vor einer jüdischen Versammlung im Tempel zu Jerusalem im Vorhof der Männer gehalten. Der Prediger hieß Simon oder griechisch Petros, und er sprach unter der Leitung des Heiligen Geistes so eindringlich und überzeugend, dass sie den Zuhörern "durchs Herz ging" (Apg.2:37). Viele, nicht alle, waren spontan bereit, dieser Offenbarung Gottes Folge zu leisten (im Gegensatz zum großen, ungläubigen Rest des Volkes) und ließen sich auf Christus taufen (V.41).
Petros fügte hinzu, dass die alttestamentliche Verheißung Israels durch Joel, auf die er sich berief, dieser Versammlung und allen anderen Menschen gelte, die sie gleichermaßen im Glauben akzeptierten. (V.39)

Gott hat also hier im Tempel zu Jerusalem einen "Überrest" von wahren, nämlich an Jesus gläubigen Israeliten gefunden, die ihren Ehrennamen "Überwinder" = Israelit zu Recht trugen. Sie überwanden das verkorkste und verbohrte pharisäische System ( welches schon Jesus als unbiblisch und irrend bezeichnete) und übergaben ihr Leben an Jesus und der Führung durch den Heiligen Geist.

Mit diesem gläubigen Überrest führte Gott die Tradition seines einen Volkes Israel weiter..

Das alte Volk Israel wurde hier nicht beiseite gesetzt, wie es der Dispensationalismus behauptet. Und es wurde hier auch kein zweites Volk Gottes begründet. Auch dies ist lediglich eine dispensationalistische Behauptung und Sonderlehre.

Gott führt einfach sein Volk Israel in Gestalt des gläubigen Überrestes weiter. Und dies tut er bis heute. Alle, die ihr Leben nach Gottes Willen ausrichten, sind Gottes Volk Israel. Sie bezeichnen sich nur nicht mehr hebräisch, sondern in ihrer Landessprache. Und auf deutsch heißen sie nun einfach "Überwinder".

Der gleiche Petros, der hier in der Vollmacht des Heiligen Geistes sprach, schrieb in der gleichen Vollmacht später einen Brief an die Gemeinden in der heutigen Türkei. Diese bestanden, wie die Apostelgeschichte zeigt, aus ethnischen Juden, aus heidnischen Judengenossen und aus Gläubigen aus verschiedenen heidnischen Völkern. In diesem Brief legt er die Verheißungen der Bibel historisch aus:
Jes.8:12-15:
12 Ihr sollt nicht alles Verschwörung nennen, was dies Volk Verschwörung nennt, und vor dem, was sie fürchten, fürchtet euch nicht und lasst euch nicht grauen,
13 sondern verschwört euch mit dem HERRN Zebaoth; den lasst eure Furcht und euren Schrecken sein.
14 Er wird ein Fallstrick sein und ein Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses für die beiden Häuser Israel, ein Fallstrick und eine Schlinge für die Bürger Jerusalems,
15 dass viele von ihnen sich daran stoßen, fallen, zerschmettern, verstrickt und gefangen werden .
(Siehe 1. Petr. 2:6-10)

Petros erklärt hier mit anderen Worten, dass nur der Überrest Israels und Judas, die sich nicht an Christus stoßen, Bestand haben wird. Die anderen werden zerschmettert. Diese Weissagung ging beim Untergang Jerusalems in Erfüllung, bei dem kein Christ umkam, und gilt bis heute geistlich fort. Und der Apostel Paulus schließt sich dieser Meinung an (Röm. 9). Es handelt sich also um eine einmütige Bibelauslegung der Apostel.

Und im gleichen Atemzug ruft er (Petros) dann 2. Mose 19:8 in historischer Auslegung auf und schreibt:

6 Und ihr sollt mir ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein. Das sind die Worte, die du den Israeliten sagen sollst.


Und was sagt nun hier der Petros, der voll Heiligen Geistes die erste, aufgezeichnete Predigt der christlichen Gemeinde hielt? Nicht mehr und nicht weniger, als dass die Verheißung, die Gott über Mose am Sinai über eine bestimmte Ethnie, den Kindern Jakobs (Israels) aussprach, weiterhin dem einen Volk Gottes gilt, welches sein Leben an Gottes Willen aus richtet.. So wie es immer in allen Zeiten seit damals war.
Als wenn Petros geahnt hätte, dass es einmal Christen geben würde, die diese Auslegung anzweifeln würden, fügt er dann noch ein zweites Prophetenwort aus Hos. 2:25h hinzu:

10 die ihr einst »nicht ein Volk« wart, nun aber »Gottes Volk« seid, und einst nicht in Gnaden wart, nun aber in Gnaden seid (Hosea 2,25)


Sie, die aus Juden und Heiden gemischten Gemeinden in der Türkei und damit alle weltweiten Christen, die ihr Leben nach dem Willen Gottes aus richten (Offb. 14:12)
sind das Volk Gottes der Überwinder. bzw. (auf hebräisch) der Israeliten. Jesaja sagt darüber in Kap. 8, dass der köstliche Eckstein gleichzeitig ein Stein des Anstoßes und des Falles ist.. Dies gibt nicht nur für das ethnische Israel selbst, sondern auch für alle Christen, die auf mir gänzlich unbegreifliche Weise immer noch ein Judentum ohne Christus als Gottes Volk ansehen. Wie kann ein Christ nur so verwirrt sein !

Petrus bezeichnet diese Auffassung als "skandalon", was auch "Falle"l (des Teufels) bezeichnet, denn er spricht ja durch den Heiligen Geist. Ein Christ muss sich also fragen lassen, - wenn Petros durch den Heilgen Geist sagt, dass die echten Gläubigen aus der Christengemeinde nun das Erbe des echten Israel fortführt, - durch welchen Geist er denn selber spricht, wenn er dieser autorisierten Bibelauslegung widerspricht und das Gegenteil behauptet. Wer hat ihn da in eine Falle gelockt ?

Wenn jetzt ein Christ zu gibt, dass das ethnische Israel/Juda bis heute zwar nicht an Christus glaubt, dann aber behauptet, das würde sich in Zukunft ändern, so ist das nicht mehr als ein Vertrösten auf die Zukunft, die heute niemand nach prüfen kann. Darüber brauchen wir uns heute keinen Kopf zu machen. Wir werden es sehen, wenn es soweit ist. Für jeden aber gilt: Heute, wenn ihr seine Stimme hört, so verstockt eure Herzen nicht.

Ich bitte alle ernsthaften Christen, nicht in diese Falle zu tappen.

Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Lambert » So 24. Jun 2012, 19:04

Hallo Reginald!

Dun hast ja dieses geschrieben:

Wenn jetzt ein Christ zu gibt, dass das ethnische Israel/Juda bis heute zwar nicht an Christus glaubt, dann aber behauptet, das würde sich in Zukunft ändern, so ist das nicht mehr als ein Vertrösten auf die Zukunft, die heute niemand nach prüfen kann. Darüber brauchen wir uns heute keinen Kopf zu machen. Wir werden es sehen, wenn es soweit ist. Für jeden aber gilt: Heute, wenn ihr seine Stimme hört, so verstockt eure Herzen nicht.

Ich bitte alle ernsthaften Christen, nicht in diese Falle zu tappen.



Nun Reginald, hier betreibst du antisenetismuss, und machst Gott zu einen Märchenonkel, denn er hat deutlichst in Jeremia 31, 31-34 gesagt:

31 Siehe, Tage kommen, spricht Jahwe, da ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund machen werde:
32 nicht wie der Bund, den ich mit ihren Vätern gemacht habe an dem Tage, da ich sie bei der Hand faßte, um sie aus dem Lande Ägypten herauszuführen, welchen meinen Bund sie gebrochen haben; und doch hatte ich mich mit ihnen vermählt, spricht Jahwe.
33 Sondern dies ist der Bund, den ich mit dem Hause Israel machen werde nach jenen Tagen, spricht Jahwe: Ich werde mein Gesetz in ihr Inneres legen und werde es auf ihr Herz schreiben; und ich werde ihr Gott, und sie werden mein Volk sein.
34 Und sie werden nicht mehr ein jeder seinen Nächsten und ein jeder seinen Bruder lehren und sprechen: Erkennet Jahwe! Denn sie alle werden mich erkennen von ihrem Kleinsten bis zu ihrem Größten, spricht Jahwe. Denn ich werde ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nicht mehr gedenken. -


Bevor du so was schreibst, ist es ratsam Römer 11, 25-26 zu lesen:

25 Denn ich will nicht, Brüder, daß euch dieses Geheimnis unbekannt sei, auf daß ihr nicht euch selbst klug dünket: daß Verstockung Israel zum Teil widerfahren ist, bis die Vollzahl der Nationen eingegangen sein wird;
26 und also wird ganz Israel errettet werden, wie geschrieben steht: "Es wird aus Zion der Erretter kommen, er wird die Gottlosigkeiten von Jakob abwenden;


Lese doch einfach Hesekiel 37, 11

11 Und er sprach zu mir: Menschensohn, diese Gebeine sind das ganze Haus Israel. Siehe, sie sprechen: Unsere Gebeine sind verdorrt, und unsere Hoffnung ist verloren; wir sind dahin.

Der Herr informiert doch den Propheten, dass diese schreckliche Szene der zerstreuten Knochen den zerstreuten und hoffnungslosen Zustand des jüdischen Volkes über die ganze Erde darstellt, abgeschlagen und ohne ein nationales Heimatland scheinbar tot zurückgelassen, als eine Volk in den Ländern der Welt, wohin sie vor langer Zeit zerstreut wurden.

Ja Lieber Reginald, da wird man doch unweigerliche an Bilder der Knochen von Millionen umbebrachten Juden in den KZ der Natzi errinnert, die so grausam waren, ja unerträglich für jeden.

Insbesondere ist ja zu beachten, in den Versen 5-8, dass diese nationale Wiedergeburt, die in den letzten 62 Jahren stattgefunden hat, progressiv und schrittweise ist, da die Knochen zuerst zusammenkommen, und sich dann das Fleisch über ihnen formt und eine Haut darüber zieht, um den physischen Prozess abzuschliessen. Gott sagt über diese schrittweise Wiederherstellung von Israel: „Ich will euch Sehnen geben und Fleisch über euch wachsen lassen und euch mit Haut überziehen und Odem in euch geben, dass ihr lebendig werdet; und ihr werdet erkennen, dass ich der Herr bin! Da weissagte ich, wie mir befohlen war, und als ich weissagte, entstand ein Geräusch, und siehe, eine Erschütterung, und die Gebeine rückten zusammen, ein Knochen zum anderen. Und ich schaute, und siehe, sie bekamen Sehnen, und es wuchs Fleisch an ihnen; und es zog sich Haut darüber… (Hesekiel 37, 6-8).

Denn deswegen finde ich es einfach irreführend was du geschrieben hast:

Darüber brauchen wir uns heute keinen Kopf zu machen. Wir werden es sehen, wenn es soweit ist.


Ja und ob, sollten wir uns schon darüber Gedanken machen, denn die Knochen liegen ja schon mal wieder zusammen, im Staate Israel. Da ist nur noch eine kurze Frage der Zeit, das Gott seine fest genommene Verheissung sich erfüllt. Und dass kann sehr schnell pasieren, schneller als wir es denken können, Jesus hat ja uns davor genügend gewarnt, deswegen war es schlicht weg irreführend was du da geschrieben hast. Deswegen sollen wir uns nicht wie die törichten Jungfrauen verhalten


Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Reginald 32 » So 24. Jun 2012, 19:20

Die Betonmauer in den Köpfen mancher Christen ist einfach zu dick.
Na gut, das ist aber nicht meine Sache.
Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Lambert » So 24. Jun 2012, 19:48

Reginald 32 hat geschrieben:Die Betonmauer in den Köpfen mancher Christen ist einfach zu dick.
Na gut, das ist aber nicht meine Sache.
Reginald.



Da bleibt doch die Frage offen, wie willst du das Wort Gottes denn wiedersprechen?


Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Reginald 32 » So 24. Jun 2012, 21:11

Dem Wort Gottes werde ich niemals widersprechen.
Deiner falschen Auslegung aber wohl.
Da Du aber nicht auf meine Argumente ein gehst, lass ich es besser bleiben. Du stiehlst mir nur die Zeit.
Reginald
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Lambert » So 24. Jun 2012, 21:28

Reginald 32 hat geschrieben:Dem Wort Gottes werde ich niemals widersprechen.
Deiner falschen Auslegung aber wohl.
Da Du aber nicht auf meine Argumente ein gehst, lass ich es besser bleiben. Du stiehlst mir nur die Zeit.
Reginald


Ist nur merkwürdig, das du in dieser Hinsicht keine Auslegung geschrieben hast, nur kritisieren kann ja jeder. Aber z.B. zu Jeremia 31, 31-34, oder Römer 11, 25-26, und Hesekiel 37 nicht vergessen, kommt kein Kommentar. Denn Israel ist ein Superzeichen für die Entzeit.


Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon imhotep » Di 26. Jun 2012, 16:34

Lambert hat geschrieben:Ist nur merkwürdig, das du in dieser Hinsicht keine Auslegung geschrieben hast, nur kritisieren kann ja jeder. Aber z.B. zu Jeremia 31, 31-34, oder Römer 11, 25-26, und Hesekiel 37 nicht vergessen, kommt kein Kommentar. Denn Israel ist ein Superzeichen für die Entzeit.

Was du mit den AT-Texten machst ist ebenfalls keine Auslegung, sondern das Resultat der zionistischen Brille, durch die du die Bibel liest. Es gibt in der Bibel keinen einzigen Buchstaben, der sich explizit auf den modernen Judenstaat bezieht. Das ist deine Grundüberzeugung, welche du in die Bibel hineinträgst.

Das Problem ist, dass die neumodische zionistische Interpretation des AT in vieler Hinsicht im Widerspruch und in Konkurrenz zur christozentrischen Interpretation steht, wie sie von den Christen seit jeher praktiziert wurde.
Selig sind die Trolle, denn ihnen gehört das Internet.
Benutzeravatar
imhotep
Abgemeldet
 
Beiträge: 757
Registriert: Sa 21. Jun 2003, 03:08
Wohnort: Ankhtowë

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Lambert » Di 26. Jun 2012, 17:28

imhotep hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben:Ist nur merkwürdig, das du in dieser Hinsicht keine Auslegung geschrieben hast, nur kritisieren kann ja jeder. Aber z.B. zu Jeremia 31, 31-34, oder Römer 11, 25-26, und Hesekiel 37 nicht vergessen, kommt kein Kommentar. Denn Israel ist ein Superzeichen für die Entzeit.

Was du mit den AT-Texten machst ist ebenfalls keine Auslegung, sondern das Resultat der zionistischen Brille, durch die du die Bibel liest. Es gibt in der Bibel keinen einzigen Buchstaben, der sich explizit auf den modernen Judenstaat bezieht. Das ist deine Grundüberzeugung, welche du in die Bibel hineinträgst.

Das Problem ist, dass die neumodische zionistische Interpretation des AT in vieler Hinsicht im Widerspruch und in Konkurrenz zur christozentrischen Interpretation steht, wie sie von den Christen seit jeher praktiziert wurde.



Nun Lieber imhotep, nun wenn du meinst das ich z.B. Hesikiel mit der zionistsche Brille sehe, dann steht es Dir ja frei deine Interpretation darzustellen, denn wenn du schon zu es bemängelst, da zeige doch ein ander Möglichkeit der Auslegung auf! :|

Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:


ps. oft werde ich kritesiert, aber eine andere Auslegung ist da so gut wie nie gegeben.
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon imhotep » Mi 27. Jun 2012, 00:32

Nochmals: Eine Auslegung lieferst du ja nicht, du behauptest einfach "Ereignis X ist eine Erfüllung von Bibelstelle Y". Aber konkret zu Hesekiel 37: Hier ist vom Hirten die Rede, und vom König auf Davids Thron, beides Aussagen die Jesus klar auf sich bezieht. Jesus ist also die Erfüllung von Hesekiel 37, und nicht die Staatengründung von 1948.
Selig sind die Trolle, denn ihnen gehört das Internet.
Benutzeravatar
imhotep
Abgemeldet
 
Beiträge: 757
Registriert: Sa 21. Jun 2003, 03:08
Wohnort: Ankhtowë

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Lambert » Mi 27. Jun 2012, 09:36

imhotep hat geschrieben:Nochmals: Eine Auslegung lieferst du ja nicht, du behauptest einfach "Ereignis X ist eine Erfüllung von Bibelstelle Y". Aber konkret zu Hesekiel 37: Hier ist vom Hirten die Rede, und vom König auf Davids Thron, beides Aussagen die Jesus klar auf sich bezieht. Jesus ist also die Erfüllung von Hesekiel 37, und nicht die Staatengründung von 1948.


Guten Morgen Lieber Imhotep!

Bei Deiner Auslegung von Hesekiel kommt so eine Frage auf, seit wann ist ein Knochenfeld, wo Knochen zerstreut sind, ein Bild auf den kommenden Hirten, und König auf Davids Thron? Oder wie willst die Aussage auf Jesus beziehen, denn dass lässt sich zumal nicht so erkennen. Das ich keine Ausslegung zu Hes. geschrieben haben sollte, gehe ich davon aus, das diese nicht gelesen hast, denn ich habe sehr wohl eine geschrieben, ich kann es im Moment nicht finden. Also werde ich es nachholen:

Es ist mit einer der drastischsten Bilde auf Israel, mit einen unheimlichen Realismus stellt uns doch der Prophet die froh machene Nachricht vor, dass Israel auf neues Leben hoffen darf. Da kommt doch unweigerlich das Bild der unzähligen Knochen, die auf einen Haufen lagen in den KZ der Nazis, denn SS Schergen. Trotz aller dem, sagt es doch aus, eine Erweckung ist möglich! Ja selbst trockene Knochen ohne Sehnen, Fleisch und Blut können aufleben.

Genau so verhält es sich heute, zuerst die Sammlung Israels, das die Knochen die zerstreut auf dem Felde liegen, zusammengerückt werden, dann die Sehnen, das Fleisch und Blut, dann die Erweckung durch den Geist Gottes.

Insbesondere hast du ja dieses geschrieben:

Jesus ist also die Erfüllung von Hesekiel 37, und nicht die Staatengründung von 1948


Wie kommst du denn auf so eine Aussage, obwohl hier gerade in Hesekiel 37 von einer Sammlung geschrieben steht :roll:



Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Lambert » Mi 27. Jun 2012, 10:45

Im einen ist doch festzustellen, die Vollversammlung der Vereinten Nationen hat doch bereits zahlreiche Resolutionen gegen Israel verabschiedet. Nicht zu übersehen ist ja, die Völker haben sich gegen Israel versammelt, deswegen gedenke ich, das wir in die Endrunde zusteuern werden wo auch der geistiger Kampf entflammt. Hier wird doch die Plattform für den Antichristen geschaffen. Wo er als einen Friedenstifter auftreten wird, einen Friedensvertrag den verfeindeten Parteien unterbreitet, und die Welt wird dann für eine kurze Zeit aufatmen. Und sie wird ausrufen: Friede und Sicherheit. Denn siehe 1.Thessalonicher 5, 3

3 Wenn sie sagen: Friede und Sicherheit! dann kommt ein plötzliches Verderben über sie, gleichwie die Geburtswehen über die Schwangere; und sie werden nicht entfliehen.

Nicht zu verstehen ist jedoch die Tatsache, dass es heute immer mehr Christen gibt,die von Israel genug haben. Es gibt sogar welche, die sagen, Israel habe keine biblisch-prophetische Bedeutung mehr. Wie kann man nur so etwas behaupten? Damit wird das Wort Gottes zum Märchenbuch degradiert, was ich schon einmal geschrieben habe! Und sogenannte Christen entscheiden, was noch Gültigkeit hat und was nicht mehr.

Mich beruhigt die Worte des HERRN

Psalm 2, 1-4

1 Warum toben die Nationen und sinnen Eitles die Völkerschaften?
2 Es treten auf die Könige der Erde, und die Fürsten ratschlagen miteinander wider Jahwe und wider seinen Gesalbten:
3 "Lasset uns zerreißen ihre Bande, und von uns werfen ihre Seile!"
4 Der im Himmel thront, lacht, der Herr spottet ihrer.




Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon imhotep » Mi 27. Jun 2012, 10:58

Hoi Lambert. Zuerst möchte ich noch darauf hinweisen, dass ich keine eigene Auslegung von Hes 37 bringen muss, um auf die Probleme deiner Auslegung hinzuweisen. Es gibt viele biblische Texte, die ich nicht aus dem Stegreif schlüssig interpretieren kann.

Lambert hat geschrieben:Bei Deiner Auslegung von Hesekiel kommt so eine Frage auf, seit wann ist ein Knochenfeld, wo Knochen zerstreut sind, ein Bild auf den kommenden Hirten, und König auf Davids Thron? Oder wie willst die Aussage auf Jesus beziehen, denn dass lässt sich zumal nicht so erkennen.

Dieser Hinweis kommt nicht aus dem Knochenfeld, sondern aus den Versen 15-28.

Es ist mit einer der drastischsten Bilde auf Israel, mit einen unheimlichen Realismus stellt uns doch der Prophet die froh machene Nachricht vor, dass Israel auf neues Leben hoffen darf.

So weit, so gut ...

Da kommt doch unweigerlich das Bild der unzähligen Knochen, die auf einen Haufen lagen in den KZ der Nazis, denn SS Schergen. Trotz aller dem, sagt es doch aus, eine Erweckung ist möglich! Ja selbst trockene Knochen ohne Sehnen, Fleisch und Blut können aufleben.

Mir ist nicht bekannt, dass die Leichenhaufen in den KZs wiederbelebt wurden. Ich glaube nicht, dass diese Schreckensbilder unsere Interpretation von Hes 37 bestimmen müssen. Die Knochen sind kein Bild für den leiblichen Tod Israels, sondern für seinen geistlichen Tod. Aber ich glaube, da sind wir uns einig.

Genau so verhält es sich heute, zuerst die Sammlung Israels, das die Knochen die zerstreut auf dem Felde liegen, zusammengerückt werden, dann die Sehnen, das Fleisch und Blut, dann die Erweckung durch den Geist Gottes.

Du meinst also, die Knochen seien 1948 gesammelt worden und warten jetzt darauf, dass wieder geistliches Leben in sie kommt. Die "Sammlung ins Land" ist ja nicht das einzige, was gemäss dem Bild vom Knochenfeld geschehen soll. Genauso wichtig ist das Kommen des Geistes Gottes, die Öffnung der Gräber (V13f) und die Befreiung von Sünde (V23). Dies ist angekündigt unter der Leitung von "David", welcher gleichzeitig König und Hirte ist. Können wir uns einigen darauf, dass dieser König-Hirte Jesus ist?

Wenn du jetzt sagst, dass die Staatengründung die Erfüllung dieser Prophetie ist, dann wertest du die Erfüllung, welche mit Jesus bereits geschehen ist (Öffnung der Gräber, Befreiung von Sünde, Ausgiessen des Heiligen Geistes) damit automatisch ab. All das, was damals von Jesus erfüllt wurde, müsste extra für die Juden nochmals wiederholt werden. Das erscheint mir theologisch höchst dubios. Das Werk Jesu geschah "ein für alle Mal" (Heb 10, 10) und braucht keine zweiten Anläufe.

Wie kommst du denn auf so eine Aussage, obwohl hier gerade in Hesekiel 37 von einer Sammlung geschrieben steht :roll:

Auch die Gemeinde Christi ist eine Sammlung.
Selig sind die Trolle, denn ihnen gehört das Internet.
Benutzeravatar
imhotep
Abgemeldet
 
Beiträge: 757
Registriert: Sa 21. Jun 2003, 03:08
Wohnort: Ankhtowë

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon imhotep » Mi 27. Jun 2012, 11:25

Lambert hat geschrieben:Im einen ist doch festzustellen, die Vollversammlung der Vereinten Nationen hat doch bereits zahlreiche Resolutionen gegen Israel verabschiedet.

Die Uno-Resolutionen sind nicht einfach "gegen Israel", sondern verurteilen konkrete Handlungen wie zB. die Siedlungspolitik.

Nicht zu übersehen ist ja, die Völker haben sich gegen Israel versammelt, deswegen gedenke ich, das wir in die Endrunde zusteuern werden wo auch der geistiger Kampf entflammt. Hier wird doch die Plattform für den Antichristen geschaffen.

Genau! Und 62% aller Nobelpreisträger sind Juden. Wen kümmern schon Fakten, wenn man ein Weltbild zu verteidigen hat?

Nicht zu verstehen ist jedoch die Tatsache, dass es heute immer mehr Christen gibt,die von Israel genug haben. Es gibt sogar welche, die sagen, Israel habe keine biblisch-prophetische Bedeutung mehr. Wie kann man nur so etwas behaupten? Damit wird das Wort Gottes zum Märchenbuch degradiert, was ich schon einmal geschrieben habe! Und sogenannte Christen entscheiden, was noch Gültigkeit hat und was nicht mehr.

Spar dir das Gezeter und nimm bitte zur Kenntnis, dass weder ich noch Reginald solches behaupten. Wir bekennen uns zu Gottes Wort und zu allem was es zum Thema Israel zu sagen hat. Wir widersprechen nicht Gottes Wort, sondern dir, wenn du das biblische Israel mit dem Judenstaat gleichsetzt. Capiche?
Selig sind die Trolle, denn ihnen gehört das Internet.
Benutzeravatar
imhotep
Abgemeldet
 
Beiträge: 757
Registriert: Sa 21. Jun 2003, 03:08
Wohnort: Ankhtowë

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Lambert » Mi 27. Jun 2012, 14:51

Ja imhotep, du schreibst:

Spar dir das Gezeter und nimm bitte zur Kenntnis, dass weder ich noch Reginald solches behaupten. Wir bekennen uns zu Gottes Wort und zu allem was es zum Thema Israel zu sagen hat. Wir widersprechen nicht Gottes Wort, sondern dir, wenn du das biblische Israel mit dem Judenstaat gleichsetzt. Capiche?


Nun dem wiederspreche ich gänzlich, mit dem Faktum, dass die Juden heute wieder im eigenen Land zu Hause sind und einen eigenen Staat besitzen, hat Gott eben uns ein Zeichen gegeben. Wir, die wir eine andere Staatsangehörigkeit
haben, sollten dies beachten, denn die Bibel sagt doch in Jesaja 11,12

12 Und er wird den Nationen ein Panier erheben und die Vertriebenen Israels zusammenbringen, und die Zerstreuten Judas wird er sammeln von den vier Enden der Erde.

Zuvor steht ja geschrieben in Vers 11

11 Und es wird geschehen an jenem Tage, da wird der Herr noch zum zweiten Male seine Hand ausstrecken, um den Überrest seines Volkes, der übrigbleiben wird, loszukaufen aus Assyrien und aus Ägypten und aus Pathros und aus Äthiopien und aus Elam und aus Sinear und aus Hamath und aus den Inseln des Meeres.


Also steht ihr doch unter einem grossen Irrtum, das heutige Israel hat sehr wohl mit dem biblichen Israel zu tun, denn es ist doch unter Willen des Herrn die Nation Israel ausgerufen worden, denn in Daniel 2, 21 steht geschrieben:

21 Und er ändert Zeiten und Zeitpunkte, setzt Könige ab und setzt Könige ein; er gibt den Weisen Weisheit und Verstand den Verständigen;

Oder lese doch einfach Hiob 12, 23

23 Er vergrößert Nationen, und er vernichtet sie; er breitet Nationen aus, und er führt sie hinweg.

Ist also Israel kein geschichtlicher Unfall, wie so mache Christen sagen, ist auch nicht mit einer Zufälligkeite zu erklären, wie so mancher Zeitgenossen sich einreden wollen, nein eben das nicht! Es ist der Wille Gottes, das die Erde unter ihm unterworfen ist. Also ist das heutige Israel mit den biblichen gleichzusetzen. Weil Gott ein Zeichen gesetzt hat, einen Superzeichen, das ER bald wiederkommt. Und das ist ja auch mein Diskusionsgegenstand, und da kann ich in keiner Weise ruhig bleiben. Hier will doch letzten endlich der Wiedersacher uns Sand ins Auge streuen, um zu verhindern, das Christen aufstehen, sich vorzubereiten und zu verkündigen (Mission) das Jesus wiederkommt. Denn nicht umsonst hat Jesus uns aufgetragen, auf die Zeichen zu achten, auf sein baldigen kommen.


Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon pintalunas » Mi 27. Jun 2012, 15:09

imhotep hat geschrieben:Wir widersprechen nicht Gottes Wort, sondern dir, wenn du das biblische Israel mit dem Judenstaat gleichsetzt. Capiche?


Dann ist das sicher leicht zu erklären für Euch:
Hesekiel 37:15-23
Du, Menschensohn, nimm dir einen Holzstab und schreibe darauf: »Für Juda und die Kinder Israels, seine Mitverbundenen«. Dann nimm einen anderen Holzstab und schreibe darauf: »Für Joseph, den Holzstab Ephraims, und das ganze Haus Israel, seine Mitverbundenen«. Danach füge die beiden zusammen, einen zum anderen, damit ein Holzstab daraus werde; ja, zu einem einzigen sollen sie werden in deiner Hand.
Wenn dann die Kinder deines Volkes zu dir sagen: »Willst du uns nicht erklären, was du damit meinst?«, so gib ihnen zur Antwort: So spricht Gott, der Herr: Siehe, ich will den Holzstab Josephs nehmen, der in der Hand Ephraims und der Stämme Israels, seiner Mitverbundenen, ist, und will ihn zu dem Holzstab Judas hinzufügen und sie zu einem einzigen Holzstab machen, und sie sollen eins werden in meiner Hand! Und die Holzstäbe, auf die du geschrieben hast, sollst du vor ihren Augen in deiner Hand halten.
Und sage zu ihnen: So spricht Gott, der Herr: Siehe, ich werde die Kinder Israels aus den Heidenvölkern zurückholen, unter die sie gekommen sind, und sie von ringsumher sammeln und sie in ihr Land führen. Und ich werde sie im Land, auf den Bergen Israels, zu einem einzigen Volk machen; sie sollen alle nur einen einzigen König (Jesus) haben, sie sollen auch künftig nicht mehr zwei Völker bilden (Israel und Juda), noch in zwei Reiche zerteilt werden. Und sie sollen sich auch künftig nicht mehr verunreinigen mit ihren Götzen und mit ihren Scheusalen und durch allerlei Übertretungen. Und ich will ihnen aus allen ihren Wohnorten, in denen sie gesündigt haben, heraushelfen und will sie reinigen; und sie werden mein Volk sein, und ich werde ihr Gott sein.

Vorher ergeht der Ruf:
Kommt heraus aus Ihr mein Volk.... :praisegod:

Wer ruft?
Maleachi hat die Antwort:
Siehe, ich sende euch den Propheten Elia, ehe der große und furchtbare Tag des Herrn kommt; und er wird das Herz der Väter den Kindern und das Herz der Kinder wieder ihren Vätern zuwenden, damit ich bei meinem Kommen das Land nicht mit dem Bann schlagen muß!

Gruß
Offenbarung 3, 8
Ich kenne deine Werke. Siehe, ich habe vor dir eine geöffnete Tür gegeben, und niemand kann sie schließen; denn du hast eine kleine Kraft und hast mein Wort bewahrt und meinen Namen nicht verleugnet.
Benutzeravatar
pintalunas
Abgemeldet
 
Beiträge: 400
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 16:00

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon imhotep » Mi 27. Jun 2012, 15:31

Lambert hat geschrieben:Nun dem wiederspreche ich gänzlich, mit dem Faktum, dass die Juden heute wieder im eigenen Land zu Hause sind und einen eigenen Staat besitzen, hat Gott eben uns ein Zeichen gegeben.

Lambert, ICH WEISS dass du dem gänzlich widersprichst. Das ist nicht, was ich dich gebeten habe zur Kenntnis zu nehmen. Deshalb noch ein Versuch: Nimm bitte zur Kenntnis, dass ich (und andere) nicht der Bibel widersprechen, sondern deiner Gleichsetzung von biblischem Israel mit modernem Judenstaat, sowie deiner einseitigen Fixierung auf die territorialen Aspekte von Israels Erneuerung. Du musst diese Ansicht nicht teilen, aber du solltest wenigstens zu erkennen geben dass du meine Unterscheidung von Gottes Wort und Lambers Meinung verstehst und respektierst.

Des weiteren hätte mich von dir eine Stellungnahme zum Problem der Abwertung des Werks Christi interessiert, welches ich in meinem Post von 10:58 skizziert habe.
Selig sind die Trolle, denn ihnen gehört das Internet.
Benutzeravatar
imhotep
Abgemeldet
 
Beiträge: 757
Registriert: Sa 21. Jun 2003, 03:08
Wohnort: Ankhtowë

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Lambert » Mi 27. Jun 2012, 19:42

imhotep hat geschrieben:
Lambert hat geschrieben:Nun dem wiederspreche ich gänzlich, mit dem Faktum, dass die Juden heute wieder im eigenen Land zu Hause sind und einen eigenen Staat besitzen, hat Gott eben uns ein Zeichen gegeben.

Lambert, ICH WEISS dass du dem gänzlich widersprichst. Das ist nicht, was ich dich gebeten habe zur Kenntnis zu nehmen. Deshalb noch ein Versuch: Nimm bitte zur Kenntnis, dass ich (und andere) nicht der Bibel widersprechen, sondern deiner Gleichsetzung von biblischem Israel mit modernem Judenstaat, sowie deiner einseitigen Fixierung auf die territorialen Aspekte von Israels Erneuerung. Du musst diese Ansicht nicht teilen, aber du solltest wenigstens zu erkennen geben dass du meine Unterscheidung von Gottes Wort und Lambers Meinung verstehst und respektierst.

Des weiteren hätte mich von dir eine Stellungnahme zum Problem der Abwertung des Werks Christi interessiert, welches ich in meinem Post von 10:58 skizziert habe.



Das ist doch der Irrtum der euch unterläuft, denn wenn ich Jesaja 66, 7-9 lese:

7 Ehe sie Wehen hatte, hat sie geboren; ehe Schmerzen sie ankamen, wurde sie von einem Knaben entbunden.
8 Wer hat solches gehört, wer hat dergleichen gesehen? Kann ein Land an einem Tage zur Welt gebracht, oder eine Nation mit einem Male geboren werden? Denn Zion hat Wehen bekommen und zugleich ihre Kinder geboren.
9 Sollte ich zum Durchbruch bringen und nicht gebären lassen? spricht Jahwe; oder sollte ich, der gebären läßt, verschließen? spricht dein Gott


Der Prophet Jesaja sah die Geburt des Staates Israel 1948 schon vor ca. 2750 Jahren voraus. Er beschrieb eine schwangere Frau die ein Kind gebar bevor sie Geburtswehen spürte und weist damit auf eine Nation hin, die an einem Tag geboren wird. Das erklärt was am 14. Mai 1948 passierte - als die Juden ihre Unabhängigkeit für den Staat Israel, erklärten. Eine vereinte und souveräne Nation zum ersten Mal nach 2900 Jahren.

An dem selben Tag veröffentlichten die Vereinten Nationen von Amerika eine offizielle Aussage, dass sie die Hoheit Israels anerkennen. Und nur einige Stunden vorher ging das Mandat der UNO zu Ende, welches den Briten die Kontrolle über das Land verlieh. In einer Zeitspanne von nur 24 Stunden, endete die fremde Kontrolle über das Land, Israel erklärte seine Unabhängigkeit und Israels Unabhängigkeit wurde von anderen Ländern anerkannt. Das moderne Israel wurde wortwörtlich an einem Tag geboren. http://www.aufderseiteisraels.com/?page=eintag

Ja Lieber imhotep, es geht doch nicht um meine Meinung zu vertreten. sondern Gott sagt doch deutlichst, das es eben nicht aus ist mit Israel, sondern weiter Geschichte machen möchte. Es war ihnen von Gott zugedacht, ein heiliges und von allen übrigen Nationen abgesondertes Volk zu sein, denn siehe 5.Mose 7, 6-8

6 Denn ein heiliges Volk bist du Jahwe, deinem Gott: Dich hat Jahwe, dein Gott, erwählt, ihm zum Eigentumsvolke zu sein aus allen Völkern, die auf dem Erdboden sind.
7 Nicht weil euer mehr wären als aller Völker, hat Jahwe sich euch zugeneigt und euch erwählt; denn ihr seid das geringste unter allen Völkern;
8 sondern wegen Jahwes Liebe zu euch, und weil er den Eid hielt, den er euren Vätern geschworen, hat Jahwe euch mit starker Hand herausgeführt und dich erlöst aus dem Hause der Knechtschaft, aus der Hand des Pharao, des Königs von Ägypten.


Gerade dieser Moderne Staat zeigt es sich, unter welchen Segen sie leben, da erweist sich die grösse Gottes. Nicht zu vergessen, diese kleine Nation gehört einer zu den fortschritlichsten Ländern in der Welt. Sie haben es geschafft, das Israel wieder blüht. Als die Juden 1948 ihren Staat gegründet hatten, war das Land verdorrt und ausgedörrt, eher wüstenhaft. Die Prophezeiung von Jesaja, daß “Israel wieder blühen” wird. Die Juden entwickelten für ihre Landwirtschaft ein auf der Welt einzigartiges Bewässerungssystem und machten aus dem einst verdorrten Land eine blühende Landschaft. Genauso wie es 2.700 Jahre vorher in der Bibel prophezeit worden war. Denn in Jesaja 27, 6 steht geschrieben:

6 In Zukunft wird Jakob Wurzel schlagen, Israel blühen und knospen; und sie werden mit Früchten füllen die Fläche des Erdkreises. -

Anschauen lohnt sich: http://www.youtube.com/watch?v=ge44W0Sr ... re=related


Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon imhotep » Do 28. Jun 2012, 09:35

Lambert, ich habe dich ganz konkret aufgefordert, das Wesen meines Widerspruchs zur Kenntnis zu nehmen. Darauf bist du nicht eingetreten, was mich schliessen lässt dass mit dir keine echte Diskussion zu haben ist. Stattdessen hast du einfach wieder einen Schwall von anscheinend eindeutigen Bibelzitaten eingestellt. In deinem verbohrten Zionismus gehst du sogar soweit, klar messianische Bibelstellen wie Jes 7,14 auf den Judenstaat umzubiegen. Genau das meinte ich, als dir vorwarf, die Ereignisse des Jahres 1948 über jene der Jahre 0 bis 33 zu stellen. Dein Zionismus geht gezwungenermassen auf Kosten einer christozentrischen Sicht der Schrift und der Geschichte. Mit anderen Worten, er ist anti-christlich.
Selig sind die Trolle, denn ihnen gehört das Internet.
Benutzeravatar
imhotep
Abgemeldet
 
Beiträge: 757
Registriert: Sa 21. Jun 2003, 03:08
Wohnort: Ankhtowë

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Reginald 32 » Do 28. Jun 2012, 12:22

Lieber imhotep, ich stimme Dir im Wesentlichen zu. Ich habe Andreas bis auf Deinen letzten Satz das auch schon gesagt, und er ist auf meine Argumente auch nicht ein gegangen.
Er hat aber mal geschrieben, dass er sich von Gatt dazu berufen fühlt, auf möglichst vielen christlichen Foren seine (teils vor gefertigten ?) Beiträge zu posten. Ich für meinen Teil glaube, dass es sinnlos ist, mit ihm über dieses Thema zu diskutieren. Zu anderen Themen kann man aber mit ihm diskutieren.

Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Lambert » Do 28. Jun 2012, 13:48

Das Problem ist nicht das ich euch nicht verstehe, aber liegt es wohl daran, das die Geschichte der Christen bis heute noch nachwirgt, lange Zeit wurde die christliche Theologie beeinflusst einer sogenannten Ersatztheolgie. Und diese vertritt eben gewisse Punkte:

1. Israel, als es als Nation Jesus als Erlöser ablehnte, ihren Status als auserwähltes Volk Gottes
verloren hat


2. die Gemeinde, das "geistliche Israel", jetzt alle Segnungen des Alten Testaments, die Israel verheißen wurden, erbt und somit Israel "ersetzt".

Nun, wenn ich Matthäus 15, 22-29 lese:

22 und siehe, ein kananäisches Weib, das von jenen Grenzen herkam, schrie [zu ihm] und sprach: Erbarme dich meiner, Herr, Sohn Davids! Meine Tochter ist schlimm besessen.
23 Er aber antwortete ihr nicht ein Wort. Und seine Jünger traten herzu und baten ihn und sprachen: Entlaß sie, denn sie schreit hinter uns her.
24 Er aber antwortete und sprach: Ich bin nicht gesandt, als nur zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel.
25 Sie aber kam und warf sich vor ihm nieder und sprach: Herr, hilf mir!
26 Er aber antwortete und sprach: Es ist nicht schön, das Brot der Kinder zu nehmen und den Hündlein hinzuwerfen.


Hiermit bestätigtes doch Jesus, dass er von Gott zu Israel gesandt worden ist: "Er antwortete aber und sprach: Ich bin nicht gesandt denn nur zu den verlorenen Schafen von dem Hause Israel."

Wenn ich doch Römer 15, 8 lese:

8 Denn ich sage, daß (Jesus) Christus ein Diener der Beschneidung geworden ist um der Wahrheit Gottes willen, um die Verheißungen der Väter zu bestätigen;
9 auf daß die Nationen aber Gott verherrlichen möchten um der Begnadigung willen, wie geschrieben steht: "Darum werde ich dich bekennen unter den Nationen und deinem Namen lobsingen".
10 Und wiederum sagt er: "Seid fröhlich, ihr Nationen, mit seinem Volke!"
11 Und wiederum: "Lobet den Herrn, alle Nationen, und alle Völker sollen ihn preisen!"
12 Und wiederum sagt Jesaias: "Es wird sein die Wurzel Isais und der da aufsteht, über die Nationen zu herrschen, auf den werden die Nationen hoffen".
13 Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freude und allem Frieden im Glauben, damit ihr überreich seiet in der Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes.


Jesus bestätigte hier die Bündnisse Gottes mit Israel.

Und nicht zu vergessen, was bei euch irgenwie der Fall ja ist, Paulus war mit dem Apostelamt für die Heiden betraut. Trotzdem ging er mit dem Evangelium immer zuerst zu den Juden, denn das Evangelium war immer noch - wie er selbst bekräftigte - "zunächst für den Juden und dann auch für den Griechen." (Römer 1,16) Petrus war der 'Apostel für die Juden'. Er spricht in seiner Pfingstpredigt vorwiegend Juden an: "Da trat Petrus auf mit den Elfen, erhob seine Stimme und redete zu ihnen: Ihr Juden, liebe Männer, und alle, die ihr zu Jerusalem wohnt, das sei euch kundgetan, und lasst meine Worte zu euren Ohren eingehen." (Apg 2, 14) Gott hat also beide verwendet, um den Segen Abrahams weiterhin seinem Volk Israel zu bringen.

Das andere ist so, das ihr mich nicht versteht, das Gott einen Plan hat, für die Nation Israel. Wir leben zur Zeit der Gemeinde, und die Zeit der Gemeinde wird in baldiger Zeit sein Ende finden, wenn die Heidenzahl voll ist. Wenn diese voll ist, wird die Gemeinde entrückt. Dann findet die drangsale Jakobs statt, denn in diese, wird Israel auf neuste noch einmal gläutert werden.


Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :clap:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Wurde Israel für ca 2000 Jahre auf die Seite gestellt?

Beitragvon Lambert » Do 28. Jun 2012, 14:22

Es fehlt einfach einigen die Einsicht, das Gott beileibe nicht auf die Seite gestellt hat. Das sieht man doch an Israel selbst. Denn Gott hat doch eine Zusage gegeben in Jesaja 27, 6

6 In Zukunft wird Jakob Wurzel schlagen, Israel blühen und knospen; und sie werden mit Früchten füllen die Fläche des Erdkreises.

Und wie hat denn Israel seine Wurzeln geschlagen? Ja die Propheziehung geht ja noch weiter, “Israel wird wieder blühen und gedeihen” Und noch verblüffender wird die Prophezeiung: Israel wird nicht nur wieder blühen und gedeihen, sondern “und die ganze Erde mit seinen Früchten bedecken.”

Wahrscheinlich wisst ihr nicht, zu den größten Exporteure von Schnittblumen gehört beispielsweise neben den Niederlanden auch Israel. Aber nicht nur Blumen, sondern auch Obst wird aus Israel nach Europa exportiert: Rund 90% der Zitrusfrüchte, die in Europa verzehrt werden, stammen aus Israel. Israel hilft den dritten Ländern mit neuen Technologien von Bewässerungsanlagen, was auch arabischen Länder begehrt ist. Nicht umsonst soll Israel ein Segen sein, und jetzt auch schon ist.


Herzliche grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Judentum und Israel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |