HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Messianische Christen

Themen im Zusammenhang mit dem jüdischen Glauben an G"tt

Moderator: Thelonious

Re: Messianische Christen

Beitragvon Genussdenker » Sa 6. Sep 2008, 18:53

@"Psalm150" :

Psalm150 hat geschrieben:Juden beim Missionieren auszugrenzen ist unbiblisch...


Ach' jetzt wirst du ja beinahe noch fürsorglich.
Vielleicht ist dir schon mal in den Sinn gekommen, dass eine jede Religion eine Daseinsberechtigung hat. Diese wird aber durch Missionieren untergraben! Denn das Missionieren hat einzig das Bekehren zur eigenen Religion zum Ziel.
Es geht hier nicht um religiöse Meinungen, "Psalm", sondern um das Recht nicht missioniert zu werden.

Und zudem : da Juden eigenes Missionieren ablehnen (seit beinahe 2'000 Jahren) bestünde nicht mal eine Gegenseitigkeit.
Wissen dient dem Verstehen
Benutzeravatar
Genussdenker
Wohnt hier
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:48
Wohnort: CH Zürich

Re: Messianische Christen

Beitragvon Psalm150 » Sa 6. Sep 2008, 18:58

Genussdenker hat geschrieben:@"Psalm150" :
Psalm150 hat geschrieben:[...]
Ist der jüdische Glaube etwa so kraftlos, dass man ihn vor der Konfrontation mit anderen Sichtweisen schützen muss?
[...]
Ist denn die Ablehnung von Jesu ein so wichtiger Part des Judentums,[...]



Ist denn der christliche Glauben so kraftlos, dass er das Missionieren nötig hat?

Ist das christliche Glaubensbekenntis zu Jesus so wichtig, dass man sich dafür sogar verleugnet?

Nun, hm, habe ich das so missverständlich geschrieben?
Der christliche Glaube ist so kraftvoll, dass Menschen für die Verbreitung alles geben, etliche gehen dafür in den Tod.
Und, ja, das christliche Glaubensbekenntnis ist wichtig.
Im übrigen, hier im Forum lässt man es zu, dass auch Leute, die andere Sichtweisen haben, sich äußern, einfach, weil man von der Kraft des christlichen Glaubens überzeugt ist.
Würden hier die Maßstäbe gelten, die Du so schön relativierst bis verteidigst, dann wäre Dein Posting gelöscht und wenn Du nochmal sowas schreibst, wärst Du gebannt.
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: Mo 19. Mai 2008, 00:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Messianische Christen

Beitragvon Psalm150 » Sa 6. Sep 2008, 19:05

Einen Witz, der es zuspitzt:
4 Juden, die zum Christentum wechselten, sitzen im Zug und kommen ins Gespräch. Der erste sagt "Ich wurde Christ, weil ich die Anfeindungen leid war, denen ich als Jude ausgesetzt war". Der zweite "Ich wollte an der Uni studieren und da war ein Taufschein nötig". Der dritte "Ich hatte mich unsterblich in eine Nicht-Jüdin verliebt, wollte sie heiraten und... es ging eben nicht, ohne dass ich konvertierte".
Der vierte sagte "Ich sah das Licht und erkannte, dass J'shua wirklich G'ttes Sohn ist". Darauf die drei anderen "Das können Sie Ihren heidnischen Freunden erzählen".
Quelle: Jews For Jesus, übesetzt aus dem englischen von Psalm150
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: Mo 19. Mai 2008, 00:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Messianische Christen

Beitragvon chrystal » Sa 6. Sep 2008, 19:22

Psalm150 hat geschrieben:
Genussdenker hat geschrieben:@"Psalm150" :
Psalm150 hat geschrieben:[...]
Ist der jüdische Glaube etwa so kraftlos, dass man ihn vor der Konfrontation mit anderen Sichtweisen schützen muss?
[...]
Ist denn die Ablehnung von Jesu ein so wichtiger Part des Judentums,[...]



Ist denn der christliche Glauben so kraftlos, dass er das Missionieren nötig hat?

Ist das christliche Glaubensbekenntis zu Jesus so wichtig, dass man sich dafür sogar verleugnet?

Nun, hm, habe ich das so missverständlich geschrieben?
Der christliche Glaube ist so kraftvoll, dass Menschen für die Verbreitung alles geben, etliche gehen dafür in den Tod.
Und, ja, das christliche Glaubensbekenntnis ist wichtig.
Im übrigen, hier im Forum lässt man es zu, dass auch Leute, die andere Sichtweisen haben, sich äußern, einfach, weil man von der Kraft des christlichen Glaubens überzeugt ist.
Würden hier die Maßstäbe gelten, die Du so schön relativierst bis verteidigst, dann wäre Dein Posting gelöscht und wenn Du nochmal sowas schreibst, wärst Du gebannt.


Das spricht ja für dieses Forum und seine religiöse Toleranz. Danke dafür.

Wenn Menschen wegen ihrer Bekenntnisse getötet werden, dann sind das Gesellschaften, die keine Religionsfreiheit kennen - Diktaturen oder andere fundamentalistische Gesellschaften.
Es ist halt kein Zeichen für die Kraft eines Glaubens, wenn man dafür getötet wird. Für ihren Glauben tun Menschen schon immer sehr viel - so oder so. Sie töten oder sie lassen leben.
Alles im Namen eines Glaubens, auch des christlichen.
Die Kraft des christlichen Glaubens kommt aus einer lebendigen Quelle - Christus, der Auferstandene. Damit wir leben, jetzt. Und wenn man deswegen getötet wird, dann hat das nichts mit dem Glauben zu tun, sondern mit dem Unglauben. Auch dem eigenen, denn es gibt auch viele die sich leichtfertig dafür töten ließen.

Gruß
chrystal
chrystal
Power Member
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 16:56

Re: Messianische Christen

Beitragvon Psalm150 » Sa 6. Sep 2008, 19:37

Wie jetzt nun? Sollen wir alle Menschen gleich behandeln?
Dann heißt das auch in Konsequenz, dass wir jedem, der Jesus noch nicht als Herrn hat, diesen zeigen.
Wenn wir sagen würden "die Juden, denen sagen wir nichts", würden wir nicht mehr alle Menschen gleich behandeln.
Wie jetzt nun? Diskriminierung aus religiösen Gründen im Namen der Toleranz?
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: Mo 19. Mai 2008, 00:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Messianische Christen

Beitragvon Genussdenker » Sa 6. Sep 2008, 20:20

Psalm150 hat geschrieben:Wie jetzt nun? Sollen wir alle Menschen gleich behandeln?
[...]


"Liberté, egalité, fraternité " sagt dir wohl nichts?
Ja "Psalm150", alle Menschen sollten vor dem Gesetz, also dem Recht, gleichgestellt sein. Aber bei deiner Einstellung verwundert mich das nicht, das du das anders siehst.

Ginge es nach dir, gäbe es keine Religionsfreiheit. Steh' doch einfach offen dazu, dann hast du's hinter dir. Sich "Christ" nennen und gleichzeitig Anderen ihr Recht abzusprechen, lässt sich für dich offensichtlich ausgezeichnet vereinbaren, nicht wahr?!
Sowas nenne ich Inqusition durch die Hintertür.

So, jetzt darfst du wieder schimpfen.
Wissen dient dem Verstehen
Benutzeravatar
Genussdenker
Wohnt hier
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:48
Wohnort: CH Zürich

Re: Messianische Christen

Beitragvon nic » Sa 6. Sep 2008, 20:47

Psalm150 hat geschrieben:Irgendwie sind bei "Jews For Judaism" Vorwürfe, die sich nicht aufrecht halten lassen, wenn man die "Jews For Jesus" Website besucht...

Psalm, wenn Du ein Problem mit "Jews for Judaism" hast, dann klaere das doch bitte mit "Jews for Judaism". Oder greife konkrete Vorwuerfe heraus und erlaeutere, warum sie Deiner Ansicht nach nicht zutreffen; und ich werde sehen, ob ich mich dazu aeussern kann und will.
Aber ich sehe mich hier keineswegs in der Verantwortung, das komplette Paket an antimissionarischen Argumenten fuer Dich zu analysieren und auseinanderzuklamuesern, weil Du pauschal irgendwas nicht verstehst.
Nicht juedisch. Sacharia 8:23.
nic
Wohnt hier
 
Beiträge: 1255
Registriert: Sa 5. Jan 2008, 19:58

Re: Messianische Christen

Beitragvon chrystal » Sa 6. Sep 2008, 20:48

Psalm150 hat geschrieben:Dann heißt das auch in Konsequenz, dass wir jedem, der Jesus noch nicht als Herrn hat, diesen zeigen.


Kannst du ihn denn zeigen? Oder mußt du ihn erst dazu kreuzigen?

Gruß
chrystal
chrystal
Power Member
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 26. Jul 2008, 16:56

Re: Messianische Christen

Beitragvon nic » Sa 6. Sep 2008, 20:52

Psalm150 hat geschrieben:Der christliche Glaube ist so kraftvoll, dass Menschen für die Verbreitung alles geben, etliche gehen dafür in den Tod.

LOL. So kraftvoll war schon so manches, das oft herzlich wenig mit Gott zu tun hatte. Und nicht zuletzt sind unzaehlige Juden lieber in den Tod gegangen, als sich "erloesen" zu lassen. Das ist ein albernes Argument.
Nicht juedisch. Sacharia 8:23.
nic
Wohnt hier
 
Beiträge: 1255
Registriert: Sa 5. Jan 2008, 19:58

Re: Messianische Christen

Beitragvon nic » Sa 6. Sep 2008, 20:55

Psalm150 hat geschrieben:Einen Witz, der es zuspitzt:
4 Juden, die zum Christentum wechselten, sitzen im Zug und kommen ins Gespräch. Der erste sagt "Ich wurde Christ, weil ich die Anfeindungen leid war, denen ich als Jude ausgesetzt war". Der zweite "Ich wollte an der Uni studieren und da war ein Taufschein nötig". Der dritte "Ich hatte mich unsterblich in eine Nicht-Jüdin verliebt, wollte sie heiraten und... es ging eben nicht, ohne dass ich konvertierte".
Der vierte sagte "Ich sah das Licht und erkannte, dass J'shua wirklich G'ttes Sohn ist". Darauf die drei anderen "Das können Sie Ihren heidnischen Freunden erzählen".
Quelle: Jews For Jesus, übesetzt aus dem englischen von Psalm150

Du hast diesen juedischen Witz anscheinend genauso wenig verstanden wie J4J. Die Pointe liegt in der Beobachtung, dass Juden, wenn sie zum Christentum konvertieren, das in aller Regel aus pragmatischen Gruenden tun, und nicht, weil sie irgendwas "erkannt" haben.
Nicht juedisch. Sacharia 8:23.
nic
Wohnt hier
 
Beiträge: 1255
Registriert: Sa 5. Jan 2008, 19:58

Re: Messianische Christen

Beitragvon Psalm150 » So 7. Sep 2008, 00:46

Genussdenker hat geschrieben:
Psalm150 hat geschrieben:Wie jetzt nun? Sollen wir alle Menschen gleich behandeln?
[...]


"Liberté, egalité, fraternité " sagt dir wohl nichts?

Mir sagt das viel und gerade deshalb sehe ich nicht ein, weshalb Christen Juden anders behandeln sollen, als andere Menschen.

Genussdenker hat geschrieben:Ja "Psalm150", alle Menschen sollten vor dem Gesetz, also dem Recht, gleichgestellt sein. Aber bei deiner Einstellung verwundert mich das nicht, das du das anders siehst.

Ja, ja, klar, Du hast ja so recht.
Und was hast Du morgen vor? Vielleicht den Antifaschisten einreden, dass sie auch Faschisten sind?
Genussdenker hat geschrieben:Ginge es nach dir, gäbe es keine Religionsfreiheit.

Hm, Du hast eine seltsame Definition von Religionsfreiheit.
Wenn es nach Dir ginge, sollen ein paar Bodyguards die Juden vor Missionierung schützen und sowohl die Missionare einschüchtern, als auch die Juden, welchen diesen "auf den Leim" gehen könnten, nicht? Ich weiß nicht, aber bei mir kommt es so rüber, als wenn Du diese Menschen für dumm hältst. Aber Du hältst ja anscheinend auch Christen für dumm.
Vor allem, wenn soviele Christen sich noch nicht mal von Androhung der Todesstrafe nicht zum Schweigen bringen lassen, meinst Du, dass ein paar Bemerkungen von Dir, die Christen dazu bringen, nicht mehr zu missionieren?
Aber weißt Du schon das neueste? Stelle Dir mal vor, Christen sollen Gott gehorchen und Jesus folgen. Ist wohl neu, was?
Und stelle Dir auch vor, Christen müssen Jesus Rechenschaft ablegen, nicht irgendeinem Genussdenker.
Matthäus 10
26 "Fürchtet euch nicht vor denen, die euch bedrohen. Denn jetzt kommt bald die Zeit, in der das Verborgene ans Licht kommt und alle Geheimnisse enthüllt werden. 27 Was ich euch im Dunkeln sage, das gebt am helllichten Tag weiter! Was ich euch ins Ohr flüstere, das ruft vor aller Welt laut hinaus! 28 Habt keine Angst vor den Menschen, die zwar den Körper, aber nicht die Seele töten können! Fürchtet vielmehr Gott, der Leib und Seele in der Hölle vernichten kann. 29 Welchen Wert hat schon ein Spatz auf dem Dach? Man kann zwei von ihnen für einen Spottpreis kaufen! Trotzdem fällt keiner tot zur Erde, wenn es euer Vater nicht will. 30 Bei euch sind sogar die Haare auf dem Kopf alle gezählt. 31 Darum habt keine Angst! Ihr seid Gott mehr wert als ein ganzer Spatzenschwarm. 32 Wer sich vor den Menschen zu mir bekennt, zu dem werde ich mich auch vor meinem Vater im Himmel bekennen. 33 Wer aber vor den Menschen nicht zu mir steht, zu dem werde ich auch vor meinem Vater im Himmel nicht stehen."

Genussdenker hat geschrieben:Steh' doch einfach offen dazu, dann hast du's hinter dir.

Tja, das hättest Du gerne, dass Christen lügen, was?
Erst verlangst Du mir ab, den Leuten "Feel Good Lies" zu erzählen und jetzt behauptest Du noch irgendwas und verlangst, ich solle Deine Lügen bestätigen und selber damit lügen?
Ich stehe nur zu einem offen:
Römer 1
16 Ich schäme mich nicht für die rettende Botschaft. Sie ist eine Kraft Gottes, die alle befreit, die darauf vertrauen; zuerst die Juden, aber auch alle anderen Menschen. 17 Durch sie zeigt Gott, wie er ist: Er sorgt dafür, dass unsere Schuld gesühnt wird und wir mit ihm Gemeinschaft haben können. Dies geschieht, wenn wir uns allein auf das verlassen, was Gott für uns getan hat. So heißt es schon in der Heiligen Schrift: "Nur der wird Gottes Anerkennung finden und leben, der ihm vertraut."


Genussdenker hat geschrieben:Sich "Christ" nennen und gleichzeitig Anderen ihr Recht abzusprechen, lässt sich für dich offensichtlich ausgezeichnet vereinbaren, nicht wahr?!

Nun, Genussdenker (toller Name übrigens), wenn das so wäre, dann wärst Du für Deine Frechheiten hier schon lange gebannt.
Ich spreche anderen nicht ihr Recht ab, das machen diejenigen, die sich einbilden, sie müssten Juden auch gegen ihren Willen vor Missionierung beschützen.
Genussdenker hat geschrieben:So, jetzt darfst du wieder schimpfen.

Wieso sollte ich, ich bin doch nicht Genussdenker?

nic hat geschrieben:
Psalm150 hat geschrieben:Irgendwie sind bei "Jews For Judaism" Vorwürfe, die sich nicht aufrecht halten lassen, wenn man die "Jews For Jesus" Website besucht...

Psalm, wenn Du ein Problem mit "Jews for Judaism" hast, dann klaere das doch bitte mit "Jews for Judaism". Oder greife konkrete Vorwuerfe heraus und erlaeutere, warum sie Deiner Ansicht nach nicht zutreffen; und ich werde sehen, ob ich mich dazu aeussern kann und will.
Aber ich sehe mich hier keineswegs in der Verantwortung, das komplette Paket an antimissionarischen Argumenten fuer Dich zu analysieren und auseinanderzuklamuesern, weil Du pauschal irgendwas nicht verstehst.

Nun, Du hast teilweise die gleichen Argumente wie "Jews For Judaism"
chrystal hat geschrieben:
Psalm150 hat geschrieben:Dann heißt das auch in Konsequenz, dass wir jedem, der Jesus noch nicht als Herrn hat, diesen zeigen.

Kannst du ihn denn zeigen? Oder mußt du ihn erst dazu kreuzigen?
Gruß
chrystal

Oh, Jesus ist nicht gekreuzigt? Und auch nicht auferstanden?
Wow, Du weißt ja wunderbar bescheid.
Mache mal weiter, vielleicht lernen wir dann von Dir was über die Erdscheibe, die von der Sonne umrundet wird.
nic hat geschrieben:
Psalm150 hat geschrieben:Einen Witz, der es zuspitzt:
4 Juden, die zum Christentum wechselten, sitzen im Zug und kommen ins Gespräch. Der erste sagt "Ich wurde Christ, weil ich die Anfeindungen leid war, denen ich als Jude ausgesetzt war". Der zweite "Ich wollte an der Uni studieren und da war ein Taufschein nötig". Der dritte "Ich hatte mich unsterblich in eine Nicht-Jüdin verliebt, wollte sie heiraten und... es ging eben nicht, ohne dass ich konvertierte".
Der vierte sagte "Ich sah das Licht und erkannte, dass J'shua wirklich G'ttes Sohn ist". Darauf die drei anderen "Das können Sie Ihren heidnischen Freunden erzählen".
Quelle: Jews For Jesus, übesetzt aus dem englischen von Psalm150

Du hast diesen juedischen Witz anscheinend genauso wenig verstanden wie J4J. Die Pointe liegt in der Beobachtung, dass Juden, wenn sie zum Christentum konvertieren, das in aller Regel aus pragmatischen Gruenden tun, und nicht, weil sie irgendwas "erkannt" haben.

Diese Pointe habe ich schon erkannt und sie zeigt auch, dass Schwindelei weniger unmoralisch ist, als ehrliches Bekennen zu Jesus.
Nun ja, alles so wie damals, als Juden, die sich Jesus anschlossen, aus der jüdischen Gemeinschaft rausgeworfen wurden.
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: Mo 19. Mai 2008, 00:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Messianische Christen

Beitragvon Enggi » So 7. Sep 2008, 08:22

Psalm150 hat geschrieben:Nun, Du hast teilweise die gleichen Argumente wie "Jews For Judaism"

Dass nic ähnliche Argumente verwendet, ist noch kein Hinweis darauf, dass nic mit jener Website bekannt oder verwandt ist.

@nic: Vergiss doch einfach diesbezügliche Hinweise. Sie werden verschwinden, wie sie gekommen sind.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Messianische Christen

Beitragvon nic » So 7. Sep 2008, 11:57

@ Enggi: Danke.
Nicht juedisch. Sacharia 8:23.
nic
Wohnt hier
 
Beiträge: 1255
Registriert: Sa 5. Jan 2008, 19:58

Re: Messianische Christen

Beitragvon nic » So 7. Sep 2008, 12:01

Psalm150 hat geschrieben:Diese Pointe habe ich schon erkannt und sie zeigt auch, dass Schwindelei weniger unmoralisch ist, als ehrliches Bekennen zu Jesus.
Nun ja, alles so wie damals, als Juden, die sich Jesus anschlossen, aus der jüdischen Gemeinschaft rausgeworfen wurden.

Wo siehst Du denn da eine moralische Wertung? Es ist schlicht eine Beobachtung.
Und Juden werden dann aus der (religioesen) juedischen Gemeinschaft ausgeschlossen, wenn sie absichtlich und andauernd gegen ihre Regeln verstossen; wie das bei Christen nunmal naturgemaess der Fall ist. Was wuerde denn Deine Gemeinde mit jemandem tun, der jedesmal seinen Koran zum Gottesdienst mitbringt und dort muslimische Lehren verbreitet?
Nicht juedisch. Sacharia 8:23.
nic
Wohnt hier
 
Beiträge: 1255
Registriert: Sa 5. Jan 2008, 19:58

Re: Messianische Christen

Beitragvon Psalm150 » So 7. Sep 2008, 21:11

nic hat geschrieben:
Psalm150 hat geschrieben:Diese Pointe habe ich schon erkannt und sie zeigt auch, dass Schwindelei weniger unmoralisch ist, als ehrliches Bekennen zu Jesus.
Nun ja, alles so wie damals, als Juden, die sich Jesus anschlossen, aus der jüdischen Gemeinschaft rausgeworfen wurden.

Wo siehst Du denn da eine moralische Wertung? Es ist schlicht eine Beobachtung.
Und Juden werden dann aus der (religioesen) juedischen Gemeinschaft ausgeschlossen, wenn sie absichtlich und andauernd gegen ihre Regeln verstossen; wie das bei Christen nunmal naturgemaess der Fall ist. Was wuerde denn Deine Gemeinde mit jemandem tun, der jedesmal seinen Koran zum Gottesdienst mitbringt und dort muslimische Lehren verbreitet?

Nun, es geht nicht um die Frage "Gemeindemitgliedschaft" und ich prangere ja auch nicht an, dass messianische Juden nicht Mitglied in einer judaistischen Synagoge sein können.
Dein Vergleich haut so nicht hin, denn Christsein hat mit Abstammung nicht das geringste zu tun, aber das Judentum.
Stelle Dir mal vor, irgendein Sinti und Roma Verband käme auf die Idee zu sagen "wer sich dem Buddhismus anschließt, ist kein Sinti oder Roma mehr"?
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: Mo 19. Mai 2008, 00:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Messianische Christen

Beitragvon nic » So 7. Sep 2008, 21:16

Psalm - wovon redest Du?
Nicht juedisch. Sacharia 8:23.
nic
Wohnt hier
 
Beiträge: 1255
Registriert: Sa 5. Jan 2008, 19:58

Re: Messianische Christen

Beitragvon Psalm150 » So 7. Sep 2008, 22:52

nic hat geschrieben:Psalm - wovon redest Du?

Was war genau unklar?
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: Mo 19. Mai 2008, 00:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Messianische Christen

Beitragvon nic » So 7. Sep 2008, 23:13

Du reitest anscheinend immer noch auf der Idee rum, irgendwer wuerde Juden, die zum Christentum konvertiert sind, nicht mehr als Juden ansehen. Und ich habe ja nun schon x-mal klargestellt, dass dem nicht so ist.
Nicht juedisch. Sacharia 8:23.
nic
Wohnt hier
 
Beiträge: 1255
Registriert: Sa 5. Jan 2008, 19:58

Re: Messianische Christen

Beitragvon Psalm150 » Mo 8. Sep 2008, 00:04

Und wieso dann die Rechtfertigung?
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: Mo 19. Mai 2008, 00:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Messianische Christen

Beitragvon nic » Mo 8. Sep 2008, 04:29

Welche Rechtfertigung?
Nicht juedisch. Sacharia 8:23.
nic
Wohnt hier
 
Beiträge: 1255
Registriert: Sa 5. Jan 2008, 19:58

Re: Messianische Christen

Beitragvon Psalm150 » Mo 8. Sep 2008, 21:34

Rechtfertigst Du die, welche sagen "ein Jude, der Jesus glaubt, ist keiner mehr"?
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: Mo 19. Mai 2008, 00:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Messianische Christen

Beitragvon nic » Mo 8. Sep 2008, 21:37

Psalm150 hat geschrieben:Rechtfertigst Du die, welche sagen "ein Jude, der Jesus glaubt, ist keiner mehr"?
Nein.
Nicht juedisch. Sacharia 8:23.
nic
Wohnt hier
 
Beiträge: 1255
Registriert: Sa 5. Jan 2008, 19:58

Re: Messianische Christen

Beitragvon Psalm150 » Mo 8. Sep 2008, 21:56

Und wieso so dagegen, dass Christen missionieren und bei Juden keine Ausnahme machen?
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: Mo 19. Mai 2008, 00:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Messianische Christen

Beitragvon nic » Mo 8. Sep 2008, 22:08

Psalm150 hat geschrieben:Und wieso so dagegen, dass Christen missionieren und bei Juden keine Ausnahme machen?

Koenntest Du mir den Post raussuchen, wo ich mich so geaeussert habe? Ich bin mir ziemlich sicher, dass Du keinen finden wirst.
Nicht juedisch. Sacharia 8:23.
nic
Wohnt hier
 
Beiträge: 1255
Registriert: Sa 5. Jan 2008, 19:58

Re: Messianische Christen

Beitragvon Psalm150 » Mo 8. Sep 2008, 22:34

Nun, es geht doch einfacher.
Du sagst mal, wie Du dazu stehst, dass Christen missionieren, bei Juden keine Ausnahme machen und dass Juden, die zu Christus kamen, sich immer noch als Juden sehen.
MfG & GBU
Ps 150
--------------------------------------
Wenn Christen sich vom Bösen überwinden lassen, ist ihre erste Aktion, denen den Mund zu verbieten, die sich darüber Sorgen machen, dass sie sich vom Bösen überwinden liessen
Benutzeravatar
Psalm150
Power Member
 
Beiträge: 688
Registriert: Mo 19. Mai 2008, 00:19
Wohnort: Berlin/ Deutschland

Re: Messianische Christen

Beitragvon nic » Mo 8. Sep 2008, 22:48

Psalm150 hat geschrieben:Nun, es geht doch einfacher.
Du sagst mal, wie Du dazu stehst, dass Christen missionieren, bei Juden keine Ausnahme machen

viewtopic.php?p=499373&sid=1b1331fbe8d0b390c335a91c2c0ee2b3#p499373
und dass Juden, die zu Christus kamen, sich immer noch als Juden sehen.
Juden, die zum Christentum konvertieren, sind immer noch Juden.
Nicht juedisch. Sacharia 8:23.
nic
Wohnt hier
 
Beiträge: 1255
Registriert: Sa 5. Jan 2008, 19:58

Re: Messianische Christen

Beitragvon Genussdenker » Di 9. Sep 2008, 17:43

@"nic" :
nic hat geschrieben:Juden, die zum Christentum konvertieren, sind immer noch Juden.


Genealogisch (Herkunft) schon, aber ganz bestimmt nicht mehr religiös.
Wissen dient dem Verstehen
Benutzeravatar
Genussdenker
Wohnt hier
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:48
Wohnort: CH Zürich

Re: Messianische Christen

Beitragvon nic » Di 9. Sep 2008, 17:57

Genussdenker hat geschrieben:@"nic" :
nic hat geschrieben:Juden, die zum Christentum konvertieren, sind immer noch Juden.


Genealogisch (Herkunft) schon, aber ganz bestimmt nicht mehr religiös.

Nach religioeser Definition ist Jude, wer von einer juedischen Mutter geboren wurde oder zum Judentum konvertiert ist. Ich weiss gar nicht, was "religioes Jude sein" ueberhaupt bedeuten soll. Was sie logischerweise nicht mehr sind, ist Anhaenger des Judentums.
Nicht juedisch. Sacharia 8:23.
nic
Wohnt hier
 
Beiträge: 1255
Registriert: Sa 5. Jan 2008, 19:58

Re: Messianische Christen

Beitragvon Genussdenker » Di 9. Sep 2008, 20:08

nic hat geschrieben:
Genussdenker hat geschrieben:@"nic" :
[...]Ich weiss gar nicht, was "religioes Jude sein" ueberhaupt bedeuten soll. Was sie logischerweise nicht mehr sind, ist Anhaenger des Judentums.


Auch im Judentum gibt es verschiedene Auffassungen darüber was die Kriterien für "jüdisch sein" sind.

Die Herkunft/Abstammung ist bestimmt der essentielste Aspekt davon. Er beinhaltet den Religiösen und kulturellen Aspekt. Und der religiöse Aspekt ist ein Aspekt der jeweils eigenen Entscheidung, des individuellen Verständnisses, der individuellen Biografie. Genauso wie bei allen anderen Religionen auch.

Erst seit der Säkularisierung ist es nicht mehr selbstverständlich, die Religion/Konfession der Eltern anzunehmen. Doch damit der jüdische Glauben bewahrt bleiben sollte, mussten sie den Glauben enger an die Abstammung binden. Als das jüdische Volk vor gut 2'000 Jahren in die Dispora ging.
Doch auch im Judentum wird Religiösität nicht mit Abstammung gleichgesetzt. So können ja durchaus auch Andersgläubige zum Judentum konventieren. Etwas, was oft zu Debatten führt. Dazu gibt es noch die Auffassung/Variante nicht formell zum Judentum konventieren zu müssen, jedoch die mosaischen Gesetze annehmen zu können.

Bereits in der Antike gab es Nicht-Hebräische Juden. Also quasi Konvertiten. So etwa die so genannten hellenistischen Juden, und solche anderer Völker und Volksstämme. Bekanntes Beispiel etwa die Herodes-Familie (Idumäer/Hedmomiter), welche den jüdischen Glauben zu formellen Zwecken annahm und laut Überlieferung auch praktizierte.

Selbiges Thema wie in diesem Thread läuft zur Zeit auch unter "Fragen zum christlichen Glauben" im Thread "Glauben allein?". Daher poste ich hier bis auf weiteres nicht mehr.
Wissen dient dem Verstehen
Benutzeravatar
Genussdenker
Wohnt hier
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:48
Wohnort: CH Zürich

Re: Messianische Christen

Beitragvon nic » Di 9. Sep 2008, 20:54

Genussdenker hat geschrieben:Auch im Judentum gibt es verschiedene Auffassungen darüber was die Kriterien für "jüdisch sein" sind.

Nein, die gibt es nicht. Jude ist, wer von einer juedischen Mutter geboren wurde oder zum Judentum konvertiert ist. Und nichts und niemand kann an diesem Status etwas aendern.
Wer etwas anderes sagt, widerspricht der Tradition des Judentums.
Nicht juedisch. Sacharia 8:23.
nic
Wohnt hier
 
Beiträge: 1255
Registriert: Sa 5. Jan 2008, 19:58

Re: Messianische Christen

Beitragvon parepidimos » Di 9. Sep 2008, 23:18

Nic, da habe ich aber von Juden schon ganz anderes gehoert. Da gibt es die unterschiedlichsten Ansichten, ob "juedisch" nun eine Kultur, eine Nationalitaet, ein Bekenntnis, eine Amputation, eine Ethnie oder eine religioese Praxis ist.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 18:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Messianische Christen

Beitragvon nic » Di 9. Sep 2008, 23:47

parepidimos hat geschrieben:Nic, da habe ich aber von Juden schon ganz anderes gehoert.

Von Juden ganz sicher. Nur sprach ich eben vom Judentum als Religion, bzw. der religioesen Definition. Wenn Juden sich von dieser lossagen, stehen sie natuerlich vor einem Identitaetsproblem, das sich in all diesen Auffassungen widerspiegelt.
Nicht juedisch. Sacharia 8:23.
nic
Wohnt hier
 
Beiträge: 1255
Registriert: Sa 5. Jan 2008, 19:58

Re: Messianische Christen

Beitragvon Thelonious » Fr 12. Sep 2008, 17:18

parepidimos hat geschrieben:Nic, da habe ich aber von Juden schon ganz anderes gehoert. Da gibt es die unterschiedlichsten Ansichten, ob "juedisch" nun eine Kultur, eine Nationalitaet, ein Bekenntnis, eine Amputation, eine Ethnie oder eine religioese Praxis ist.


Wäre es dann nicht sinnvoll, hinsichtlich der Ansprache präziser zwischen "jüdischen Ursprungs" / "mosaischen Glaubens" / "israelischer Staatsbürger" usw. (wie ist in diesem Zusammenhang "...eine Amputation..." zu verstehen, Pare?) zu unterscheiden?

Gruß
Thelonious
Wachet auf, ruft uns die Stimme!
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16368
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Messianische Christen

Beitragvon Lambert » Mo 8. Dez 2008, 14:35

Christen haben doch ein Missionsbefehl bekommen, in aller Welt.... ist doch ersichtlich, das Israel nicht ausgeschlossen sei, sonnst hätte Jesus daß ja ausdrücklich gesagt. Es geht doch nicht um die Daseinsberechtigung, es geht doch um die Wahrheit, um das gerettet zu sein. Nicht um eine eigene Meinung,oder gar um Gebietsansprüche zu erheben, sondern wer ist Herr dieser Welt?




Herzliche Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5601
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Messianische Christen

Beitragvon SunFox » Mo 15. Dez 2008, 23:19

Lambert hat geschrieben:Christen haben doch ein Missionsbefehl bekommen, in aller Welt.... ist doch ersichtlich, das Israel nicht ausgeschlossen sei, sonnst hätte Jesus daß ja ausdrücklich gesagt. Es geht doch nicht um die Daseinsberechtigung, es geht doch um die Wahrheit, um das gerettet zu sein. Nicht um eine eigene Meinung,oder gar um Gebietsansprüche zu erheben, sondern wer ist Herr dieser Welt?

Herzliche Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:


Ja lieber Andreas, da hast du recht! :)

Ariel Messianic Congregation

Emanuel, Gott mit uns! :praisegod:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29428
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Vorherige

Zurück zu Judentum und Israel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |