HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Zeugnis für Jesus

Wer ist Jesus? Was hat er zu sagen?

Moderator: kingschild

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Mi 23. Sep 2015, 08:05

Wir haben eine neue Glaubensschwester!

(Zitat aus ihrer Mail)
...dafür aber das von dir vorgeschlagene Gebet* gebetet. Danach durchlief meinen Körper eine kurze Glückswelle...

:praisegod:

*Jesus, ich rufe Deinen Namen. Ich glaube, dass Du Gottes Sohn bist. Danke, dass Du am Kreuz von Golgatha für meine Schuld gestorben bist. Bitte vergib mir, dass ich bis jetzt ohne dich gelebt habe. Ich glaube, dass Du von den Toten auferstanden bist und heute lebst. Ich übergebe Dir jetzt mein Leben mit all meinen Sorgen, Nöten, Ängsten, Beschwerden, Krankheiten, Schmerzen, Depressionen, Selbstvorwürfen und allen anderen negativen Eigenschaften und Sünden. Bitte schenke mir Weisheit, Wahrheit und Erkenntnis sowie Deinen Heiligen Geist und sei Du mein ständiger Begleiter. Sei Du mein Retter und mein Herr. Komme jetzt in mein Herz und führe mich durch mein Leben. Amen.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1001
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon firebird » Mi 23. Sep 2015, 14:09

Hallo Adam,

im Himmel ist grosse Freude über einen Sünder der Busse tut. Wie wollen wir uns da nicht mitfreuen. :jump:

Landauf und landab gibt es immer wieder Erinnerungen an den sogenannten Missionsbefehl in vielen Predigten. Allgemein versteht man darunter, dass man Menschen zur Bekehrung führen soll. Es freut mich, dass Gott Dich an Deiner Arbeitskollegin als Werkzeug gebrauchen konnte.

Als ich in den letzten Malen die Evangelien gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass Jesus den Jüngern wesentlich mehr gesagt hat, als das was so allgemein unter dem Missionsbefehl verstanden wird.

Matthäus 28 Verse 19 & 20:

Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie alles zu bewahren, was ich euch geboten habe! Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.


da ist mir aufgefallen: und lehrt sie alles zu bewahren, was ich euch geboten habe!

Das ist genau das, was man Nacharbeit nennt. Wenn dann an evangelistischen Veranstaltungen Menschen ihr Leben an Jesus Christus übergeben, happert es nachher oftmals an der Nacharbeit. Da ich in jungen Jahren zum Glauben kommen durfte, wurde ich hin und wieder in diese Nacharbeit bei Gleichaltrigen miteinbezogen. Deshalb ist mir dies im Laufe der Jahrzehnte ans Herz gewachsen. Dabei ist mir vor allem die Zahl 1 wichtig geworden. Jesus geht dem einen Schaf nach und lässt 99 Schafe stehen.

Du siehst, es wartet an Deiner Arbeitskollegin noch eine Menge Arbeit auf Dich. Möge Jesus Christus Dir für diese Arbeit Weisheit und Energie schenken.

Es Grüessli
Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Lokal-Moderator
 
Beiträge: 3523
Registriert: So 23. Mär 2008, 19:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Ashur » Mi 23. Sep 2015, 22:01

hallo Adam

Freut mich sehr für dein Bericht. Ich würde mich auch reisig freuen wenn deine Kolegin ein paar Zeilen hier in Forum schreiben würde.

und zu dein Gebet sage ich:

Amen
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 850
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Do 24. Sep 2015, 08:11

firebird hat geschrieben:Hallo Adam,

im Himmel ist grosse Freude über einen Sünder der Busse tut. Wie wollen wir uns da nicht mitfreuen. :jump:

Landauf und landab gibt es immer wieder Erinnerungen an den sogenannten Missionsbefehl in vielen Predigten. Allgemein versteht man darunter, dass man Menschen zur Bekehrung führen soll. Es freut mich, dass Gott Dich an Deiner Arbeitskollegin als Werkzeug gebrauchen konnte.

Als ich in den letzten Malen die Evangelien gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass Jesus den Jüngern wesentlich mehr gesagt hat, als das was so allgemein unter dem Missionsbefehl verstanden wird.

Matthäus 28 Verse 19 & 20:

Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie alles zu bewahren, was ich euch geboten habe! Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.


da ist mir aufgefallen: und lehrt sie alles zu bewahren, was ich euch geboten habe!

Das ist genau das, was man Nacharbeit nennt. Wenn dann an evangelistischen Veranstaltungen Menschen ihr Leben an Jesus Christus übergeben, happert es nachher oftmals an der Nacharbeit. Da ich in jungen Jahren zum Glauben kommen durfte, wurde ich hin und wieder in diese Nacharbeit bei Gleichaltrigen miteinbezogen. Deshalb ist mir dies im Laufe der Jahrzehnte ans Herz gewachsen. Dabei ist mir vor allem die Zahl 1 wichtig geworden. Jesus geht dem einen Schaf nach und lässt 99 Schafe stehen.

Du siehst, es wartet an Deiner Arbeitskollegin noch eine Menge Arbeit auf Dich. Möge Jesus Christus Dir für diese Arbeit Weisheit und Energie schenken.

Es Grüessli
Firebird


Guten morgen firebird, und alle anderen,

die "Nacharbeit", läuft bereits.
Sie ist ein wandelndes Fragezeichen.
Und je mehr Fragen wir gemeinsam an Hand der Bibel beantworten, desto mehr Fragen treten bei ihr auf...
Zugegeben, es macht mir viel Spaß, ist aber auch anstrengender als ich dachte.
Deswegen danke ich dir, das du mir in Christus Weisheit und Energie wünscht.

Lieben Gruß
Adam
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1001
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon firebird » Do 24. Sep 2015, 19:56

Adam hat geschrieben:Guten morgen firebird, und alle anderen,

die "Nacharbeit", läuft bereits.
Sie ist ein wandelndes Fragezeichen.
Und je mehr Fragen wir gemeinsam an Hand der Bibel beantworten, desto mehr Fragen treten bei ihr auf...
Zugegeben, es macht mir viel Spaß, ist aber auch anstrengender als ich dachte.
Deswegen danke ich dir, das du mir in Christus Weisheit und Energie wünscht.

Lieben Gruß
Adam



Liebe Adam,

wie geht es mit gemeinsam beten?

Es ist durchaus schön, wenn Du Fragen beantworten darfst. Das zeigt, dass Interesse vorhanden ist.
Ich weiss es nicht, aber ich würde es für möglich halten, dass vielleicht vieles oder sogar alles rein auf der intellektuellen Schiene abläuft. Doch mittels Gebet kann man die spirituelle Schiene dazu nehmen. Damit könnte vermehrt die Türe aufgehen, dass Gott selbst ihre Fragen, genau auf sie persönlich zugeschnitten, beantwortet.

So weit einfach einmal ein Gedanke von mir.

Herzlicher Gruss
Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Lokal-Moderator
 
Beiträge: 3523
Registriert: So 23. Mär 2008, 19:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Di 13. Okt 2015, 17:42

Adam hat geschrieben:Lang, lang ist es her. Ich dachte schon: Das war´s, Schicht im Schacht. „Hier“ (auf meiner Arbeit) ist „missionarisch“ nichts mehr zu holen.
Tja…falsch gedacht.
In den letzten 7 Nächten, kam gegen 03:30 immer ein Kollege für 15 Min zu mir in die Ambulanz, um die Zeit zu überbrücken, bis das er seine Runde weiter drehen musste.
Eigentlich gilt dieser Kollege als introvertiert schweigsam. Nur nicht bei mir. 6 Nächte, redeten wir über alles Mögliche. In der letzten, 7ten, Nacht kamen wir dann über Kinder und Grundschule auf den Glauben zu sprechen. Es kristallisierte sich heraus, dass er ein ehemaliger NAK´ler ist. (Weit weg von Gott, jedoch offen.)
Als ich das hörte, grinste ich von einem Ohr zu anderen. Irritiert fragte er nach, warum ich grinste und ich erklärte, dass dort, in der NAK, auch meine Wurzeln lägen...Hallo Bruder.
Leider konnten wir nicht weiter reden, da die Zeit um war, doch in der kommenden Woche arbeiten wir nochmal zusammen im selben Team. Möge der Herr uns Zeit für intensive Gespräche geben.

Und darum bitte ich jetzt wieder euch. Bittet mit mir, das Zeit gegeben wird. Das auch er zu Gott zurück findet.
Danke


In den ersten beiden Nächten, bin ich leider wegen einer Magen - Darm - Infektion ausgefallen.
Aber letzte Nacht, traf ich wieder auf diesen Kollegen.
Und so, wie letztes Mal, läuft es dieses mal wieder.
Er kommt für 15 Min zu mir in die Ambulanz quatschen.

Gestern redeten wir bereits über Gemeinden, Gott und Endzeit.

Betet, für ihn und vielleicht auch für mich, das ich die richtigen Worte für ihn finde.
Danke
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1001
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Sa 17. Okt 2015, 06:52

Eine Nacht später erwähnte er im Gespräch ein Song, der mir nichts sagte.
Die Zeit macht nur vor dem Teufel halt.
https://www.youtube.com/watch?v=bwIRqlcXWtM
Spontan meinte ich zu ihm, dass doch UNSER Gott Herr über Raum und Zeit sei…
Er meinte daraufhin, dass der Song schwer zu erklären sei und er nun los müsse. Ich begleitete ihn noch einen kurzen Weg und fragte, ob er morgen wieder kommen würde. Er bejahte und ich verabschiedete mich.

Auf dem Heimweg – erzählte ich ihm eine Nacht später – hätte ich über den Titel nachgedacht.
(Er lächelte, also fuhr ich fort)
„Wenn jemand aus dem engen Verwandtschafts- oder Freundeskreis stirbt, bleibt die Zeit im negativen Sinne stehen…so, als sei sie von Satan angehalten…
Dann hätte ich mir den Titel rausgesucht und angehört. Ich könne soweit mitgehen, dass die Zeit trennt.
Aber dass die Zeit vor Satan halt mache, würde ich nach wie vor bestreiten.
Denn wenn Satan das könne, dann hätte er die Zeit angehalten, bevor Jesus Auferstand.“
Er schwieg einen kurzen Augenblick und meinte dann, dass man nicht Sicher sein könne, das dass, was in der Bibel stehe auch so richtig sei.
Ich lächelte und meinte „Doch. Die Bibel beweist sich selbst, durch erfüllte Prophetin, Außerbiblischer Dokumente und Archäologische Funde.“
Davon wisse er nichts, meinte er.
Ich nickte und meinte, das auch ich es erst vor einiger Zeit durch einen Theologen erfahren habe, der sowohl kompetent im Wort sei, die biblische Archäologie kenne, fließend Hebräisch und Griechisch – was für die Übersetzung, die Genauigkeit des Wortes wichtig sei - spreche, und alles verständlich zusammen führen könne.
„Wie gesagt, davon weiß ich nichts“ wiederholte er und verabschiedete sich.

In der Nacht darauf verpassten wir uns in der Ambulanz und trafen erst an der Zentrale wieder aufeinander.
Leicht angesäuert fragte er mich, wo ich gewesen sei.
Ich hätte auf ihn gewartet, meinte ich. Als er zu gewohnten Zeit und 10 min später immer noch nicht da gewesen sei, sei ich zur Zentrale gegangen.
Er wäre pünktlich gewesen!
Ok. Meinte ich, morgen warte ich länger (und grinste innerlich, da sein Verhalten mir signalisierte, das auch ihm, unsere Nächtlichen Gespräche wichtig sind.)

In der folgenden Nacht, wartete ich vergeblich, da der Kollege ausfiel.

In der Hoffnung, dass er in der letzten Nacht (von sieben) wieder da ist, ließ ich das kleine Buch: Der verheißene Messias von Dr. R. Liebi in meiner Tasche. (Der verheißene Messias wird in den Schriften des Alten Testaments bis in kleinste Details beschrieben. Es handelt sich dabei um über 330 erstaunlich genaue und äußerst differenzierte Prophezeiungen. In diesem Buch wird geschichtlich beweiskräftig belegt, daß sich diese Prophezeiungen in Jesus von Nazareth wortwörtlich erfüllt haben. Das Neue Testament zeigt, daß durch die messianische Prophetie im eigentlichen Sinne des Wortes »bewiesen« werden kann, daß Jesus von Nazareth der verheißene Messias ist. )
Und Tatsache. Er war da. Also gab ich ihm das Buch, als er zu mir in die Ambulanz kam. Sehr erfreut und interessiert, nahm er das Buch entgegen, las kurz die Rückseite und steckte es sich in die Tasche mit den Worten: Das hat eine angenehme Größe. Es erschlägt einem mit der Menge zu lesen nicht sofort.“
Worauf hin ich zu ihm meinte, dass es sich bei dem Buch dennoch um ein Konzentrat handle.

Wenn alles gut geht, sehen wir uns am Montag wider. Bin ja mal gespannt, ob er gelesen hat.


Und bei allen, die im Hintergrund für uns gebetet haben, bedanke ich mich.
Frieden sei mit euch
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1001
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Mo 26. Okt 2015, 00:02

Am Mittwoch gab er mir das Buch zurück mit dem Kommentar, dass das Buch klein, dünn und somit harmlos aussehe, doch geballtes Wissen berge. Es hätte ihn sehr zum Nachdenken angeregt. Und das, obwohl er eher skeptisch sei, da er schon viel Scharlatanen erlebt habe.
Ich lächelte, und meinte, dass ich noch mehr solcher Bücher hätte…wenn er wolle, so würde ich eines mitbringen…er wollte.

Am Donnerstag schaute ich zu hause über meinen Bücherreichtum und musste feststellen, dass er ziemlich geschrumpft war. In letzter Zeit hab ich wohl zu viele Bücher, vor allem von Liebi, verliehen…
So wählte ich den Autor Richard Rohr (ok, ein Franziskaner - Mönch…dennoch lesenswertes Wissen) ; das entfesselte Buch (AT). Als ich es kurz durchblätterte fiel mir auf, das ich damals 2007 ganz schön darin rum markiert und unterstrichen hatte…verleihen? Besser nicht. Aber selbst mal durchlesen, was damals für mich wichtig war. Also packte ich es ein. Dann fiel mein Blick auf Hiob. Auch von Rohr. Mit dem, was er mir so alles erzählt hatte, und ohne Markierungen, erwägte ich, dass es passen würde und steckte es ebenfalls in meine Tasche.

Auf der Arbeit dann, legte ich ihm das Hiob – Buch aus Zeitmangel seinerseits „einfach nur“ auf den Schreibtisch um ihn dann freiwillig bei der Arbeit auf der Abteilung zu helfen…ok…um Zeit mit ihm zu gewinnen. Als Sani ist es unüblich. Allerdings ergab sie sich nicht, so dass ich meiner Arbeit weiter nachging.

Später am Tag, trafen wir erneut aufeinander und er sah mein entfesseltes Buch.
Er schaute drüber und irgendwie ging es in seinen Besitz über, mit der Frage, ob er das auch lesen dürfe…ich sagte langsam, zögernd ja …(da ich wusste was ich angestrichen und rein geschrieben hatte…es verrät viel über mich und meinen Glauben)…wenn es ihn nicht stören würde, das ich im Buch Stellen markiert hätte…Nö. Meinte er. Das mache er mit seinen Büchern auch.
Schach matt für mich.

Im Rest der Woche hatten wir keine Gelegenheit mehr miteinander über den Glauben zu sprechen. Somit weiß ich nicht, ob er schon mit dem Lesen angefangen hat.
Es bleibt spannend.

Wer möchte, den bitte ich, diesen Mann…ich nenn ihn mal Schubidu, im Gebet mit einzuschließen.
Danke euch.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1001
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » So 13. Dez 2015, 07:28

Schubidu und ich haben wieder zusammen Nachtdienst.
Und es läuft wie immer.
Treffen um 3:30 am gewohnten Ort.
Hiob hat er durch, mit dem Kommentar: Sehr interessant. Gibt mal einen anderen / tieferen Einblick in die Thematik. Das zweite Buch, das entfesselte, werde er über Weihnachten lesen.
Ich nickte und meinte, wenn er dann mal was Lustiges, lockeres brauche, könnte ich ihm das hier geben und reichte ihm: Der Junior Chef – Neue Testament, Lamm Form erzählt…
Er schlug das kleine Buch auf und fing schon bei den ersten Sätzen an zu grinsen.
Ich beobachtete seine Reaktion und überließ es ihm direkt, zumal ich das Büchlein schon mehrfach gelesen habe…es ist halt immer wieder gut.
Es folgen – so Gott will – weitere sechs Nächte.
Ich bin gespannt und bitte euch wie immer, schließt ihn in eure Gebete ein.
Danke.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1001
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Fr 18. Dez 2015, 16:37

Schubidu war in den letzten Nächten zu müde, um über den Glauben zu reden. Stattdessen nahmen wir „leichtere“ Themen, wie etwa die Botanik, da er unser Haus und Hof Obergärtner ist.
Dafür jedoch sprang unsere neue Glaubensschwester für die letzten zwei Nächte in den Nachtdienst ein. :D
Prompt suchte und fand ich sie mit zwei weiteren Kollegen in der Zentrale. Davon eine weiblich.
Drei Frauen aufeinander = viel Gesprächsstoff. :D
Irgendwann ging die eine Kollegin Kaffee kochen, während mir unsere Glaubensschwester ein Buch zeigte, welches sie vom Pastor geschenkt bekommen hatte.
Ein Leitfaden durch die Bibel…
Ich blätterte das Buch durch und las quer, als die Kollegin mit dem Kaffee zurück kam und interessiert Fragte, was ich da für ein Buch hätte.
Ich erklärte es ihr kurz, und da mir die eine oder andere Aussage im Buch quer runter ging, klappte ich das Buch mit den Worten: „An und für sich nicht schlecht, jedoch katholisch“, zu und gab es unserer Glaubensschwester zurück.
Die Kaffee – Kollegin fragte daraufhin, was ich gegen Katholiken hätte?
Unsere Glaubensschwester kommentierte diese Frage mit den Worten, dass sie jetzt einen Nerv getroffen hätte, und lehnte sich grinsend im Stuhl zurück, als ich auch schon anfing zu erklären, das ich gegen den einzelnen Katholiken nichts hätte, jedoch etwas gegen diese Lehre und Fragte: „Was heißt den Papst?“ . Nach einem Schulterzucken der Kaffee – Kollegin erklärte ich es ihr wie folgt: „Papst heißt Stellvertreter Gottes auf Erden. Stellvertreter = Anstelle von = 666, das Mahlzeichen des Tieres.“
Funkstille im Raum.
Gut das sie protestantisch sei, antwortete die Kaffee – Kollegin und fragte unsere Glaubensschwester, warm sie solches lesen würde?
Diese erklärte, dass sie katholisch war und wieder in die Kirche zurück wolle…wegen kirchlicher Trauung…
Ja, ob den ihr Mann nicht in einer Kirche sei, fragte die Kaffee – Kollegin, was unsere Glaubensschwester verneinte, und das weitere Gespräch sich über die Bedingungen drehte, die erfüllt sein müsste, bevor sie nach Austritt, im Schoß der Kirche wieder aufgenommen wird.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1001
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Jeshu » Sa 19. Dez 2015, 13:27

Adam hat geschrieben:

.... als ich auch schon anfing zu erklären, das ich gegen den einzelnen Katholiken nichts hätte, jedoch etwas gegen diese Lehre und Fragte: „Was heißt den Papst?“ . Nach einem Schulterzucken der Kaffee – Kollegin erklärte ich es ihr wie folgt: „Papst heißt Stellvertreter Gottes auf Erden. Stellvertreter = Anstelle von = 666, das Mahlzeichen des Tieres. Funkstille... “


:shock: Da wir gerade im Forum "Zeugnis für Jesus" sind...

Jesus Christus ist alleiniger "Stellvertreter Gottes auf Erden".

Nicht der Papst, nicht der Teufel, keine Konfession.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 1960
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon doro » Sa 19. Dez 2015, 14:04

Hallo Adam

Nach einem Schulterzucken der Kaffee – Kollegin erklärte ich es ihr wie folgt: „Papst heißt Stellvertreter Gottes auf Erden. Stellvertreter = Anstelle von = 666, das Mahlzeichen des Tieres.“

Das finde ich schon recht krass, wie du das erzählst, als sei es selbstverständlich, dass man als Christ das so sehen müsse. Jänu, ich jedenfalls glaube nicht, dass der Papst mit dem Antichristen verbandelt ist.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Sa 19. Dez 2015, 19:07

Ich hab mich schon gefragt, wann ich Gegenwind bekomme ;)

Jeshu hat geschrieben:

Jesus Christus ist alleiniger "Stellvertreter Gottes auf Erden".

Nicht der Papst, nicht der Teufel, keine Konfession.

LG
Jeshu


Ich und der Vater sind eins (Joh. 10, 30)
Heißt: Jesus ist der fleischliche Name Gottes = Jesus selbst ist Gott und nicht sein eigener Stellvertreter, denn seit wann kann man sich selbst vertreten?

Aber sag, warum bist du so schockiert über meine Aussage, Jeshu?
Bestätigst du es nicht selbst?

Nicht der Papst, nicht der Teufel, keine Konfession.



Lieben Gruß


doro hat geschrieben:Das finde ich schon recht krass, wie du das erzählst, als sei es selbstverständlich, dass man als Christ das so sehen müsse. Jänu, ich jedenfalls glaube nicht, dass der Papst mit dem Antichristen verbandelt ist.

lg, doro


Diese Ansicht musst du nicht übernehmen.
Du musst sie prüfen und entscheiden.

Wenn du jedoch Offenbarung 13; 17 oder 20, so wie Daniel 7 liest, die kath. Historie als auch deren aktuelle Geschichte und politischen Verbindungen, als auch deren Lehre im Blick hat, wird dir kaum ein anderer Schluss übrig bleiben.

Sag mir, warum soll man etwas schön reden, was nicht schön ist?
Und geht es nicht um die Lehre = um das Wissen, mit welchem man die Seele füttert, seinen Geist beschäftigt? Was ist, wenn man Gift isst? Muss man zusehen wenn sich jemand vergiftet oder solle man einschreiten?

Da wir aber gerade beim Thema Antichrist sind, setzte ich noch einen oben drauf.
Ich sage, dass jede der drei monotheistischen Religionen einen Antichristen hatte, hat und haben wird.
Warum?
Nun: Ein Antichrist ist der, der gegen Christus ist bzw. sich über Christus erhebt.
Bei den Muslimen war es Mohammed (Vergangenheit)
Bei den Christen ist es der Papst (Gegenwart)
Und der letzte, gefährlichste, noch kommende Antichrist, wird jüdisch sein. (Zukunft)

Lieben Gruß
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1001
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Sa 6. Feb 2016, 15:41

Heute wartete ich auf einer Abteilung, als Bücher verteilt wurden.
Der Bücherverteiler sah auf und fragte mich, welche Bücher ich lesen würde. „Bestimmt "Frauenbücher“ wie "Katja tanzt in ihr Leben"… ?
Ich hob die Augenbrauen und meinte: „Nö, ich lese die Bibel.“
„Nur die Bibel? Ich lese auch die Bibel, aber ich beschäftige mich auch noch mit dem Buddhismus. Wenn sie „nur“ die Bibel lesen, sind sie engstirnig und somit böse gegenüber anders denkenden…Wissen sie, es gibt 1000 Wege die zu Gott führen…“
Ich unterbrach ihn mit den Worten: „Es gibt nur einen Weg zu Gott und der führt über Christus. Sie können ja dem Chrislam bei treten…der neue katholische Richtung.“
Drehte mich um und ging wo anders warten.

http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbil ... tersc.html
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1001
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon lionne » Sa 6. Feb 2016, 17:53

...solche und ähnliche Situationen sind mir auch schon untergekommen.
Sinngemäss: Es gibt viele Wege nach Rom - es gibt viele Weg zu Gott!
Nun, über die Zeit vor dem Beginn der Endzeit schreibt die Bibel: "Denn es wird eine Zeit kommen, da werden sie die gesunde Lehre unerträglich finden und sich Lehrer nach ihrem Geschmack aussuchen, die sagen, was ihnen die Ohren kitzelt. Sie werden nicht mehr auf die Wahrheit hören, sondern sich fruchtlosen Spekulationen zuwenden." (>>> 2. Timotheus Kapitel 4, Verse 3 – 4; Gute Nachricht Bibel, Stuttgart 2000)
Als wahrhafte Christen ist die Bibel für uns der Leitfaden für unser Leben und im Wort Gottes finden wir die Wahrheit (Joh. 17,17) zu unseren Fragen. :lesen: :lesen:
Schöne Sunntig,
lionne :praise:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7836
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon doro » Sa 6. Feb 2016, 22:40

Adam, ich ahne, was du und der Artikel sagen möchten und sage dir schon mal im Voraus, bevor du deutlicher wirst: solche Aussagen würden hier gelöscht.

Persönlich habe ich Respekt für die katholischen Kirche und auch ihren aktuellen Papst. Und vom Koppverlag halte ich nicht viel.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » So 7. Feb 2016, 15:55

Liebe doro,

ob und was man nun persönlich vom Kopp Verlag hält, ist Ansichtssache.
Wenn jedoch der höchste Glaubensführer der globalen christlichen Gemeinschaft, den einzig wahren Weg über Christus verlässt und Millionen an gläubigen Katholiken in den Abgrund führt, so muss dieses - von welchem Verlag auch immer veröffentlicht - laut und deutlich, aus Respekt vor den katholischen Geschwistern, an- und ausgesprochen werden.



lionne,

ich danke dir für deine verständnisvollen Worte.

Lieben Gruß euch zwei´n
Adam
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1001
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Ashur » Mo 8. Feb 2016, 09:06

hallo

ich habe das video gefunden.

https://www.youtube.com/watch?v=-6FfTxwTX34

Ich denke eine einheitsreligion gehört zu endzeit.

LG
Johannes 6,40
Denn das ist der Wille meines Vaters, dass, wer den Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage.

Jesus Christus
Ashur
Power Member
 
Beiträge: 850
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:10

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon lionne » Mo 8. Feb 2016, 11:57

Danke, Ashur, für das Video:
(Aus dem Video)...'wir sind alle Kinder Gottes' ...
>>> Wir sind alle Geschöpfe Gottes! Die (klare, deutliche) Definition, was ein Kind Gottes ist, finden wir im Wort Gottes..... :lesen:
Soviel zu "wir sind alle Kinder Gottes'.... (und dementsprechend auch zu Menschen, die solches verbreiten.... ) :cry:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7836
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon kingschild » Mo 8. Feb 2016, 12:28

Ashur hat geschrieben:hallo

ich habe das video gefunden.

https://www.youtube.com/watch?v=-6FfTxwTX34

Ich denke eine einheitsreligion gehört zu endzeit.

LG


Hallo Ashur

Das hast Du richtig erkannt und das Video zeigt mehr als deutlich auf, wohin die Reise gehen wird und wer daran beteiligt sein wird.

Wir sollen festhalten am Zeugnis Jesus Christi und nicht am Zeugnis von Menschen.

Mt 7:21 Nicht jeder, der zu mir sagt: « Herr, Herr », wird in das Himmelreich eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut.

Anleitung zum Götzendienst und Menschlichen Philosophien ist defintiv nicht der Wille des Vaters, nicht der Wille Christi und hat auch nichts mit der Lehre der Apostel Christi zu tun.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5844
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Sa 13. Feb 2016, 17:36

Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1001
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon lionne » Sa 13. Feb 2016, 18:44


Lieben Dank für das Video, das alle relevanten Bibelstellen klar und deutlich anspricht (wie in meinem Posting vom 8.2.16 angesprochen; ich hätte es nicht besser machen können :applause: ). Hört Euch die Message an, da wird Klartext gesprochen...
:praisegod:, den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7836
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Mariette M. » Sa 13. Feb 2016, 20:56

lionne hat geschrieben:

Lieben Dank für das Video, das alle relevanten Bibelstellen klar und deutlich anspricht (wie in meinem Posting vom 8.2.16 angesprochen; ich hätte es nicht besser machen können :applause: ). Hört Euch die Message an, da wird Klartext gesprochen...
:praisegod:, den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs!
LG lionne

Entschuldige, aber ich finde das Video grauenhaft. Voller Lüge, voller falschem Zeugnis.
Ich bin ja nicht katholisch.... aber ich finde es völlig daneben, solche Falschheiten über die katholischen Geschwister zu sagen.
Natürlich glauben die Katholiken auch an Jesus. ALLE, nicht nur ein paar. Sogar der Papst - man höre und staune - glaubt an Jesus!! :praisegod:
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2381
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon kingschild » Sa 13. Feb 2016, 21:03

Adam hat geschrieben:https://www.youtube.com/watch?v=SToMQ-_xhNQ


Hallo Adam

Spontan könnte man dazu noch vieles sagen oder man kann es einfach auf sich wirken lassen und beten, das noch viele die Erkenntnis der Wahrheit finden und ans Licht kommen und umkehren.

Eine Stelle möchte ich dazu noch sagen, jeder Mensch sollte sich beim zusehen dieses Videos folgende eindrückliche Worte von Christus vor Augen führen:

Mt 7:13 Gehet ein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit, und der Weg ist breit, der ins Verderben führt, und viele sind es, die da hineingehen.

Es ist also ein klare Aufforderung an die Menschheit, den breiten Weg zu verlassen und die enge Pforte ein zu gehen und sich eben ernsthaft Gedanken darüber zu machen, wie eng die Pforte in Wahrheit ist und welche Menschen mit Charisma in der heutigen Zeit, ohne jegliche Scham für den breiten Weg Werbung machen und noch ganz unverholen dazu aufrufen, das man sie dabei im Gebet unterstütze. Dazu noch zwei letzte Verse, über die Eigenschaften des Widersacher Gottes:

2Th 2:2Th 2:3 Niemand soll euch irreführen in irgendeiner Weise, denn es muß unbedingt zuerst der Abfall kommen und der Mensch der Sünde, der Sohn des Verderbens, geoffenbart werden, der Widersacher, der sich über alles erhebt, was Gott oder Gegenstand der Verehrung heißt, so daß er sich in den Tempel Gottes setzt und sich selbst als Gott erklärt.

Mehr Offenbarung wird zwar noch folgen aber muss nicht für die Erkenntnis.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5844
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon kingschild » Sa 13. Feb 2016, 21:12

Mariette M. hat geschrieben:Entschuldige, aber ich finde das Video grauenhaft. Voller Lüge, voller falschem Zeugnis.


Es liegt an Dir zu wiederlegen.


Ich bin ja nicht katholisch.... aber ich finde es völlig daneben, solche Falschheiten über die katholischen Geschwister zu sagen.


In dem Video wird nur das Video des Papstes und seine Aussagen beleuchtet, anhand von dem, was in der Schrift steht. Es ist eine Aufforderung Christi, das wir alles prüfen müssen.


Natürlich glauben die Katholiken auch an Jesus. ALLE, nicht nur ein paar. Sogar der Papst - man höre und staune - glaubt an Jesus!! :praisegod:


Das Video sagt nicht, das Katholiken nicht an Jesus glauben, schon im ersten Teil wird das deutlich erwähnt. Das Video geht auf wesentliche Grundaussagen der Bibel ein und auf die Aussagen, welche das Oberhaupt der erwähnten Kirche per Werbebotschaft in die Welt sendet und dann wird die Frage gestellt: Was sagt die Bibel eigentlich dazu und das wir gehalten sind, zu hören was das Wort Gottes dazu für Aussagen tätigt und uns entscheiden müssen, wem genau wir nachfolgen, wollen.

Wir könnten als Erweitrung auch anschauen, was sagt dieses Video des Papstes aus über die Grundlagen der EEA:

4. Das stelIvertretende Opfer des menschgewordenen Gottessohnes als einzige und all-
genügsame Grundlage der Erlösung von der Schuld und Macht der Sünde und ihren ewi-
gen Folgen.

5. Die Rechtfertigung des Sünders allein durch die Gnade Gottes aufgrund des Glau-
bens an Christus, der gekreuzigt wurde und von den Toten auferstanden ist.

6. Das Werk des Heiligen Geistes, der Bekehrung und Wiedergeburt des Menschen
bewirkt, im Gläubigen wohnt und ihn zur Heiligung befähigt.

Es ist legitim die Frage zu stellen was ist den nun genau konform mit dem was Christus sagte und was nicht.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5844
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon lionne » Sa 13. Feb 2016, 21:27

Mariette M. hat geschrieben:
lionne hat geschrieben:

Lieben Dank für das Video, das alle relevanten Bibelstellen klar und deutlich anspricht (wie in meinem Posting vom 8.2.16 angesprochen; ich hätte es nicht besser machen können :applause: ). Hört Euch die Message an, da wird Klartext gesprochen...
:praisegod:, den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs!
LG lionne

Entschuldige, aber ich finde das Video grauenhaft. Voller Lüge, voller falschem Zeugnis.
Ich bin ja nicht katholisch.... aber ich finde es völlig daneben, solche Falschheiten über die katholischen Geschwister zu sagen.
Natürlich glauben die Katholiken auch an Jesus. ALLE, nicht nur ein paar. Sogar der Papst - man höre und staune - glaubt an Jesus!! :praisegod:

Dem kann ich jetzt absolut nicht beipflichten, liebe Mariette M.!
Wo sind denn diese Lügen, falsche Zeugnisse/Falschheiten über die RKK? (Hab ich da was übersehen?)
Es geht ja im Video v.a. über die Aussage des Papstes: 'Wir sind alle Gottes Kinder' und da ist nun mal - gestützt auf das Wort Gottes (=Bibel) seine Aussage total falsch! Wir sind alle Geschöpfe Gottes, aber nicht alle Kinder Gottes!
Die relevanten Bibelstellen wurden im Video angesprochen. In der Bibel finden wir die Definition, was ein Kind Gottes ist :lesen: ! Von daher, kann jed(r) selber nachlesen, was darüber geschrieben steht.
Weiter geht es um die Frage, ob alle Wege zu Gott führen. Auch da muss ich dem Video-Sprecher Recht geben: Das Wort Gottes gibt auch zu dieser Frage klar und deutlich Auskunft! :lesen:
Im fraglichen Video sagt m.E. auch niemand, dass die katholischen Geschwister nicht an Jesus glauben. Das behauptet das Video nicht - und das behaupte beispielsweise auch ich nicht. Als Ex-Katholikin habe ich die RKK 'von der Picke auf gelernt' und nie und nimmer würde ich behaupten wollen, dass die Katholiken nicht an Jesus glauben!
Ich habe mir alle (in besagtem Video) angesprochenen Bibelzitate herausgeschrieben, zum vertieften Studium; das kann ich allen nur empfehlen.
Auf jeden Fall habe ich nichts gehört, was nun nicht dem Wort Gottes entspricht.
(Ich lasse mich aber gerne belehren.)
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7836
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon doro » So 14. Feb 2016, 00:49

Hallo zusammen

Ich habe im Moment nicht Zeit, mir dieses Video anzusehen. Das Interesse dafür fehlt mir sowieso. Aber nur mal grundsätzlich:

Was heisst hier, der Papst "lügt" über die Bibel? Wer kann beurteilen, ob er absichtlich und bewusst falsche Dinge behauptet. Denn das heisst "lügen". Man unterstellt ihm also von vornherein (Titel des Videos), dass er die Leute täuschen möchte. Diesen Eindruck habe ich nicht von Papst Franziskus.

Dann sagt Abdul, der Papst habe ein "X" auf eine Bibelstelle gemacht. Was meint er damit? Dass er sie aus der Bibel gestrichen hat? Das stimmt aber nicht. Die Katholiken haben alle Verse in ihren Bibeln, welche Reformierte auch haben. Ja, bezüglich dieser Stelle würde mich auch interessieren, wie die katholische Kirche sie auslegt. Da müsste ich eventuell mal nachfragen.

Weiter sagt Abdul, der Papst meine "den Absolutheitsanspruch gepachtet zu haben". Auch das kann ich nicht bestätigen. Auch ein Papst hat weiterhin Privatmeinungen. Auch einem Papst kann weiterhin widersprochen werden. Von Nicht-Katholiken sowieso, aber selbstverständlich auch von Katholiken.

Für den Moment hat mir das gereicht.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Knecht » So 14. Feb 2016, 15:05

Dieser Abdul erinnert mich an den Salafisten Pierre Vogel. Man kann durchaus sagen, Abdul ist quasi ein christlicher Salafist. Mit wenig Öl in der Lampe argumentiert er, ähnlich wie P. Vogel - und stellt mit schönen Worten aber doch hetzerisch also auch polarisierend den Papst als Freimaurer, Lügner, Heuchler und Scharlatan hin. Was für ein zerstörerischer Geist. Ob er sich in Demut bessern kann, bleibt ganz allein ihm überlassen.

Da wir im 21. Jahrhundert leben und die Kirchen keine politische Macht mehr haben, können solche Abduls, Gott sei Dank, in der demokratischen Welt nicht mehr viel Schaden anrichten :applause:. Ziemlich wenige bedauernswerte Christen springen leider auf so einen alten Zug noch auf. Gehör werden sie nicht mehr viel finden, und gut ist es.

Gruß
rupert
Knecht
Member
 
Beiträge: 350
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:05
Wohnort: Österreich

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon kingschild » So 14. Feb 2016, 17:13

Knecht hat geschrieben:Dieser Abdul erinnert mich an den Salafisten Pierre Vogel. Man kann durchaus sagen, Abdul ist quasi ein christlicher Salafist. Mit wenig Öl in der Lampe argumentiert er, ähnlich wie P. Vogel - und stellt mit schönen Worten aber doch hetzerisch also auch polarisierend den Papst als Freimaurer, Lügner, Heuchler und Scharlatan hin. Was für ein zerstörerischer Geist. Ob er sich in Demut bessern kann, bleibt ganz allein ihm überlassen.

Da wir im 21. Jahrhundert leben und die Kirchen keine politische Macht mehr haben, können solche Abduls, Gott sei Dank, in der demokratischen Welt nicht mehr viel Schaden anrichten :applause:. Ziemlich wenige bedauernswerte Christen springen leider auf so einen alten Zug noch auf. Gehör werden sie nicht mehr viel finden, und gut ist es.

Gruß
rupert


Gemäss Christus ist der schmale Weg der einzige Richtige. Dort wo Kirche und Staat exakt daselbe verkündeten, dort fing die Unterdrückung der Minderheiten an, die an diesem breiten Weg kein Interesse zeigten. Jedoch nie haben kleine Minderheiten, die Inqusition betrieben, nein es waren immer die Mächtigen dieser Welt, welche sich auf einem sehr breiten Weg befanden und die sich dann einig wurden, das man die kleinen vernichten muss, weil sie am Zeugnis Christi festhielten und an den Geboten Gottes.

Was in der Vergangenheit war, wird auch in Zukunft so sein und es ist heute schon wieder so, genau so wie es prophezeit wurde.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5844
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Knecht » So 14. Feb 2016, 17:57

kingschild hat geschrieben:Gemäss Christus ist der schmale Weg der einzige Richtige. Dort wo Kirche und Staat exakt daselbe verkündeten, dort fing die Unterdrückung der Minderheiten an, die an diesem breiten Weg kein Interesse zeigten. Jedoch nie haben kleine Minderheiten, die Inqusition betrieben, nein es waren immer die Mächtigen dieser Welt, welche sich auf einem sehr breiten Weg befanden und die sich dann einig wurden, das man die kleinen vernichten muss, weil sie am Zeugnis Christi festhielten und an den Geboten Gottes.

Was in der Vergangenheit war, wird auch in Zukunft so sein und es ist heute schon wieder so, genau so wie es prophezeit wurde.

God bless
Kingschild


:roll: :-P Ja - die armen unterdrückten rel. Minderheiten in der Schweiz, überall wartet schon der Scheiterhaufen. :lol:
Knecht
Member
 
Beiträge: 350
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:05
Wohnort: Österreich

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Dalet » So 14. Feb 2016, 18:55

Der „schmale Weg“, den Jesu lehrte, ist nicht die Lehre des Christentums mit seinen Theologien.


Mt 7,12 Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Menschen tun sollen, das tut ihr ihnen auch! Denn darin besteht das Gesetz und die Propheten. 13 Geht hinein durch die enge Pforte! Denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der zum Verderben führt, und viele sind, die auf ihm hineingehen. 14 Denn eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind, die ihn finden.
In der Kindheit lernt man sprechen, im Alter schweigen. Und dies ist der große Nachteil des Menschen: Er erlernt das Sprechen, noch ehe er zu schweigen versteht.

Rabbi Nachman von Bratzlaw
Benutzeravatar
Dalet
Member
 
Beiträge: 189
Registriert: Sa 18. Apr 2015, 08:06

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Meta » So 14. Feb 2016, 22:56

Dalet hat geschrieben:Der „schmale Weg“, den Jesu lehrte, ist nicht die Lehre des Christentums mit seinen Theologien.


Mt 7,12 Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Menschen tun sollen, das tut ihr ihnen auch! Denn darin besteht das Gesetz und die Propheten. 13 Geht hinein durch die enge Pforte! Denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der zum Verderben führt, und viele sind, die auf ihm hineingehen. 14 Denn eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind, die ihn finden.


Richtig Dalet! Es geht auf dieser Erde um Humanität, Ethik und Moral, um gerechtes Handeln, vor allem an den schwächsten Menschen (Kranke, Witwen und Waisen, und von Armut betroffene) in unseren Völkern! Das muss in den Familien beginnen, und geht weiter mit gerechten Gesetzen in politischen Gemeinden und dem Staat.
Das haben Christen bis heute leider nicht begriffen!
Römer 8,2 Denn die Tora der lebenschaffenden Geistkraft hat dich im Messias Jesus vom Gesetz der Sündenmacht und des Todes befreit.
8,7 Deshalb ist eine begrenzte menschliche Denkweise Gott gegenüber feindlich, weil sie sich nicht der Tora Gottes unterstellt und auch gar nicht in der Lage dazu ist
Meta
Wohnt hier
 
Beiträge: 1397
Registriert: Mo 10. Mär 2003, 16:09

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Mariette M. » So 14. Feb 2016, 23:32

Meta hat geschrieben:Das haben Christen bis heute leider nicht begriffen!

So pauschal stimmt das nicht, Meta.
(Zumindest nicht für die Christen des Ostens....)
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2381
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Hanspeter » So 14. Feb 2016, 23:47

Meta hat geschrieben:
Dalet hat geschrieben:Der „schmale Weg“, den Jesu lehrte, ist nicht die Lehre des Christentums mit seinen Theologien.


Mt 7,12 Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Menschen tun sollen, das tut ihr ihnen auch! Denn darin besteht das Gesetz und die Propheten. 13 Geht hinein durch die enge Pforte! Denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der zum Verderben führt, und viele sind, die auf ihm hineingehen. 14 Denn eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind, die ihn finden.


Richtig Dalet! Es geht auf dieser Erde um Humanität, Ethik und Moral, um gerechtes Handeln, vor allem an den schwächsten Menschen (Kranke, Witwen und Waisen, und von Armut betroffene) in unseren Völkern! Das muss in den Familien beginnen, und geht weiter mit gerechten Gesetzen in politischen Gemeinden und dem Staat.
Das haben Christen bis heute leider nicht begriffen!


So, so, das haben Christen bis heute nicht begriffen. Woher nimmst du deine Weisheit? Ja sicher, es gibt viele Beispiele für Ungerechtigkeit in dieser Welt, auch von sich Christen nennenden Menschen ausgeübter Ungerechtigkeit. Das heisst aber nicht, dass alle Christen dieser Welt, und damit meine ich nicht die Namenschristen, sondern die wirklich gläubigen Christen, dies nicht begriffen hätten. Ich bin in einer Gemeinde, welche sich genau diese Werte, worum es dir geht, sehr zu Herzen nimmt und danach lebt. Ich weiss, dass es auch andere Gemeinden und andere Christen gibt, welche anders interpretieren, wie dies zu leben ist. Schmeisse bitte nicht alle Christen in denselben Topf.

Du bist also wieder mal hier. Bleibst du jetzt mal und diskutierst mit uns, oder machst du wieder mit ein paar wenigen Posts ein bisschen Christen-Bashing und verschwindest dann wieder für ein paar Monate und entziehst dich damit der Diskussion?

Hanspeter
Zuletzt geändert von Hanspeter am Mo 15. Feb 2016, 00:02, insgesamt 1-mal geändert.
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1041
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Hanspeter » So 14. Feb 2016, 23:48

Mariette M. hat geschrieben:
Meta hat geschrieben:Das haben Christen bis heute leider nicht begriffen!

So pauschal stimmt das nicht, Meta.
(Zumindest nicht für die Christen des Ostens....)


Das stimmt auch für die Christen des Westens so pauschal ganz und gar nicht.

Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1041
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon doro » Mo 15. Feb 2016, 12:03

Hallo zäme

@Hanspeter: Genau. Seh - und erlebe - ich auch so.

@rupert:
Knecht hat geschrieben:stellt […] den Papst als Freimaurer, Lügner, Heuchler und Scharlatan hin.

Huch, geht das echt so weit? Potz Holzöpfel und Zipfelchappe. Zum Glück hab ich nicht mehr weiter geschaut, das tut meinem hohen Blutdruck sonst nicht gut. :x

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
Verstorben
 
Beiträge: 18432
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon lionne » Mo 15. Feb 2016, 12:05

Meta hat geschrieben: (...) Das muss in den Familien beginnen, und geht weiter mit gerechten Gesetzen in politischen Gemeinden und dem Staat.
Das haben Christen bis heute leider nicht begriffen!

..... :mrgreen:! Welche 'Familien' meinst du denn da? :lol: Die 'Familie' ist doch hier bei uns schon lange 'abgeschafft'¨! (Stichworte: Gleichstellung (ich sage da lieber 'Gleichschaltung), Gender'affairs' usw.
2. Frage: Wer hat 'es' dann deiner Meinung nach begriffen?
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7836
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon John-Paul » Mo 15. Feb 2016, 13:02

Ganz geschaut habe ich das Abdul-Video auch nicht, und über den Stil dort will ich lieber nichts sagen. Ich brach ab bei der Einblendung des Videos des Papstes. Offen gestanden, dachte ich zunächst tatsächlich, dass es sich um eine antikatholische Fälschung handelt. Das ist es aber nicht, sondern findet sich auch auf offiziellen Seiten der Katholischen Kirche, z.B. hier:

http://de.radiovaticana.va/news/2016/01 ... og/1199236

Darin behauptet der Papst, Buddhisten, Moslems u.a. hätten als Gemeinsamkeit, dass wir alle Kinder Gottes seien.

Das ist falsch nach der Bibel, nach der man durch Annahme Jesu Christi (Wiedergeburt) Kind Gottes wird:
Johannes (1:12) hat geschrieben:Allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, allen, die an seinen Namen glauben


Das ist aber selbst nach der offiziellen katholischen Lehre falsch (die allerdings Kindertaufe und Wiedergeburt gleichsetzt):
Katechismus der Katholischen Kirche, Nr. 526 hat geschrieben:man muß „von neuem geboren werden“ (Joh 3,7), „aus Gott geboren“ werden (Joh 1,13), um „Kind Gottes zu werden“ (Joh 1,12).


Auch wenn ich die gute Absicht, die offenbar dahinter steht, nicht verkenne, hätte ich nicht für möglich gehalten, dass ein Papst (selbst dieser ...) so etwas von sich geben könnte ...
Benutzeravatar
John-Paul
Wohnt hier
 
Beiträge: 1476
Registriert: Do 10. Okt 2002, 14:38

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon lionne » Mo 15. Feb 2016, 13:22

Nochmals kurz zusammengefasst; es geht im fraglichen Video (Abdul) um folgende Punkte:

Es geht ja im Video v.a. um die Aussage des Papstes: 'Wir sind alle Gottes Kinder' und da ist nun mal - gestützt auf das Wort Gottes (=Bibel) seine Aussage total falsch! Wir sind alle Geschöpfe Gottes, aber nicht alle Kinder Gottes!
Die relevanten Bibelstellen wurden im Video angesprochen. In der Bibel finden wir die Definition, was ein Kind Gottes ist :lesen: ! Von daher, kann jed(r) selber nachlesen, was darüber geschrieben steht.
Weiter geht es um die Frage, ob alle Wege zu Gott führen. Auch da muss ich dem Video-Sprecher Recht geben: Das Wort Gottes gibt auch zu dieser Frage klar und deutlich Auskunft! :lesen:

Ich verzichte jetzt hier (aus Zeitgründen!!!!) auf die Auflistung aller relevanten Bibelstellen...
Jede(r) Christ(in) sollte die ja auch m.E. kennen! :D
(Eine hat Jean-Paul schon zitiert! ;) )
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7836
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Zeugnis für Jesus

Beitragvon Adam » Mo 15. Feb 2016, 16:04

Es ist schade, dass manch einer der hier mit redet, nicht gewillt ist zu lesen, geschweige denn (zu Ende) zu sehen.
Sei es drum.

Zu meinen, dass die Kirche im 21 Jahrhundert keine Macht mehr hat, ist fatal.
Warum sonst geben sich hochrangige Politiker und gekrönte Häupter beim Papst die Klinke in die Hand? Doch wohl kaum, weil sie nichts besseres zu tun haben oder es modern und chic ist, einen alten Mann zu besuchen.

Es ist, wie Kingschild es bereits sagte:
Was in der Vergangenheit war, wird auch in Zukunft so sein und es ist heute schon wieder so, genau so wie es prophezeit wurde.


Man sollte auch nicht glauben, dass der Papst ein anders Lied singt, als die Schattenregierung hinter Obama, Merkel und Co…
Wie auch immer. Das ist ein Thema für sich.

Was bis jetzt allerdings unter den Tisch gefallen ist (es geht nicht aus dem Video hervor sondern aus dem Text), ist die Aussage die Franziskus bezüglich Fundamentalisten gemacht haben soll.

Demnach stellen Fundamentalisten eine Krankheit dar.
Fundamentalisten, sind jedoch all jene, die auf Christus bauen und die Bibel ernst und wörtlich nehmen.

Aus der Geschichte wissen wir, dass man immer versucht hat, eine Krankheit aus zu rotten. Für die Zukunft bedeutet dieses, dass uns eine (europäische) Christenverfolgung ins Haus steht.
Denn was ich dir jetzt offenbare, wird nicht sofort eintreffen, sondern erst zur festgesetzten Zeit. Es wird sich ganz bestimmt erfüllen, darauf kannst du dich verlassen. Warte geduldig, selbst wenn es noch eine Weile dauert!
Habakuk 2,3 (HFA)
Adam
Wohnt hier
 
Beiträge: 1001
Registriert: So 13. Apr 2008, 10:29

VorherigeNächste

Zurück zu Jesus Christus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |