Seite 1 von 2

ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Mo 11. Feb 2013, 22:50
von bigbird
Heute Mittag hat Papst Benedikt alle verblüfft mit seinem Rücktritt. Damit hat er etwas getan, was erst einmal vorkam, und das vor mehr als 700 Jahren. Rücktritt ist zwar erlaubt, aber Papst Benedikt hat damit ein ungeschriebenes Gesetz gebrochen. Was meint ihr dazu?

bigbird

Re: Rücktritt des Papstes

BeitragVerfasst: Mo 11. Feb 2013, 23:08
von Bernd68
Gut für Ihn!

Re: Rücktritt des Papstes

BeitragVerfasst: Di 12. Feb 2013, 08:22
von alegna
Für diese Entscheidung gebührt ihm Respekt, würde ich sagen!!!
Er hat keine Kräfte mehr, also ist es ein weiser Entscheid zurückzutreten, ein mutiger Schritt.

lieber Gruss
alegna

Re: Rücktritt des Papstes

BeitragVerfasst: Di 12. Feb 2013, 08:58
von Gnu

bye_B16.jpg


Re: Rücktritt des Papstes

BeitragVerfasst: Di 12. Feb 2013, 09:05
von Bernd68
hat etwas Ähnlichkeit mit Benny Hinn, so ganz in weiß ... :mrgreen:

Re: Rücktritt des Papstes

BeitragVerfasst: Di 12. Feb 2013, 15:55
von SunFox
Es könnte sich hinter dem Rücktritt evtl. viel mehr verbergen, als wie es vordergründig den Anschein hat!

War es nicht der Präfekt der Glaubenskongregation, Joseph Kardinal Ratzinger gewesen, der einen Rücktritt Johannes Pauls II. abgelehnt hatte, weil „ein Papst nicht zurücktritt“?

Was sagte Papst Benedikts XVI. in der Predigt zu seiner Amtseinführung: "Betet für mich, daß ich nicht furchtsam vor den Wölfen fliehe."

Und was sagte er zu seinem angekündigten Rücktritt: "Ich bin mir sehr bewusst, dass dieser Dienst wegen seines geistlichen Wesens nicht nur durch Taten und Worte ausgeübt werden darf, sondern nicht weniger durch Leiden und durch Gebet. Aber die Welt, die sich so schnell verändert, wird heute durch Fragen, die für das Leben des Glaubens von großer Bedeutung sind, hin- und hergeworfen. Um trotzdem das Schifflein Petri zu steuern und das Evangelium zu verkünden, ist sowohl die Kraft des Köpers als auch die Kraft des Geistes notwendig, eine Kraft, die in den vergangenen Monaten in mir derart abgenommen hat, daß ich mein Unvermögen erkennen muß, den mir anvertrauten Dienst weiter gut auszuführen."

Was für ein Unvermögen meint Benedikt XVI.? Sollte es gemäß seinem eigenen päpstlichen Sinn in gewissen Dingen eigentlich anders laufen, er sich aber sein Unvermögen eingesteht es nicht geschafft zu haben? Resignation? Flucht vor den Wölfen (wobei ich gerne wissen möchte, auf wen er da angespielt hat)?

Auch frage ich mich ernsthaft, ob es der dem Papstamt zugedachten Rolle überhaupt möglich ist, das man davon so einfach zurücktreten kann?

Also was bedeutet das Papstamt im katholischen Eigenverständnis?

Ich zitiere aus Kleiner Katechismus des katholischen Glaubens, 1. Hauptteil - vom Glauben, Neunter Glaubensartikel:

" 74. Was ist die Kirche?

1) Die Kirche ist der geheimnisvolle Leib Jesu Christi. [vgl. Kol 1,18]

2) Sie ist das Volk Gottes, das sichtbare Reich Christi auf Erden.

75. Wer hat die Kirche gestiftet?

Jesus Christus hat die Kirche gestiftet.

76. Wie hat Jesus die Kirche gestiftet?

1) Jesus hat zwölf Apostel berufen und ihnen die Gewalt gegeben, die Menschen zu lehren, zu leiten und zu heiligen.

2) Er hat den heiligen Apostel Petrus zum Oberhaupt der Kirche bestimmt.

3) Am Pfingstfest hat er den Heiligen Geist gesandt.

77. Mit welchen Worten hat Jesus den heiligen Petrus zum Oberhaupt der Kirche bestimmt?

Jesus hat den heiligen Apostel Petrus zum Oberhaupt der Kirche bestimmt mit den Worten:

1) „Du bist Petrus, der Fels, und auf diesen Felsen will ich meine Kirche bauen, und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen. Dir werde ich die Schlüssel des Himmelreiches geben. Alles, was du auf Erden binden wirst, wird auch im Himmel gebunden sein; und alles, was du auf Erden lösen wirst, wird auch im Himmel gelöst sein.”
(Mt 16,18 f.)

2) „Simon, Simon, der Satan hat verlangt, euch sieben zu dürfen, wie man Weizen siebt. Ich aber habe für dich gebetet, dass dein Glaube nicht wanke. Du aber stärke deine Brüder.” (Lk 22,31 f.)

3) „Weide meine Lämmer! ... Weide meine Schafe!” (Joh 21,15 - 17)"

Quelle

Kann ein Benedikt nach Punkt 76.2 und 77 zurücktreten, gänzlich unabhängig davon, was er selbst will?

Kann also ein Benedikt auf Joh 21,15 sagen: "Nein, ich habe keine Kraft mehr zu weiden, ich habe mein Unvermögen erkannt!"?

Widerspricht Benedikt damit nicht grundsätzlichem katholischen Glaubensgut?

Liebe Grüße von SunFox

Re: Rücktritt des Papstes

BeitragVerfasst: Di 12. Feb 2013, 16:25
von jeig
Natürlich kann er zurücktreten. Wenn er sieht, dass es nicht geht, was soll er dann noch?

"Der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig"

Re: Rücktritt des Papstes

BeitragVerfasst: Di 12. Feb 2013, 16:53
von SunFox
jeig hat geschrieben:Natürlich kann er zurücktreten. Wenn er sieht, dass es nicht geht, was soll er dann noch?


Klar kann er zurücktreten, aber ist das mit dem katholischen Glaubensverständnisses und ihrer biblischen Begründung des Amtes vereinbar?

Ist ein Rücktritt nicht eigentlich ein Verrat?

Liebe Grüße von SunFox

Re: Rücktritt des Papstes

BeitragVerfasst: Di 12. Feb 2013, 21:11
von Seltsamer
SunFox hat geschrieben:Ist ein Rücktritt nicht eigentlich ein Verrat?

Nein, ehe Wahrheitserkenntnis.
Damit auch Handel nach dem Heiligen Geist, nach dem Geist der Wahrheit!

Re: Rücktritt des Papstes

BeitragVerfasst: Di 12. Feb 2013, 22:34
von SunFox
Seltsamer hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Ist ein Rücktritt nicht eigentlich ein Verrat?

Nein, ehe Wahrheitserkenntnis.
Damit auch Handel nach dem Heiligen Geist, nach dem Geist der Wahrheit!


Das solltest du aber einmal etwas vertiefen! ;)

Meinst du das der Papst Benedikt sich vorher geirrt hat in der Amtsannahme und er sich durch seinen Rücktritt nur korrigiert hat?

Oder ist es evtl. sogar so, das wie mehrfach berichtet wird, es nie ins Auge gefasst wurde von Ratzinger selbst das er Joseph Ratzinger Papst zu sein hat? Quelle: "Er wollte das Amt nicht und bekam es doch: Joseph Ratzinger wurde gegen seinen Willen Papst, er fügte sich der Entscheidung des Konklaves."

Papst wider eigenem Willen?

Liebe Grüße von SunFox

Re: Rücktritt des Papstes

BeitragVerfasst: Di 12. Feb 2013, 22:37
von bigbird
Papst Benedikt hat in einem seinem Bücher, die er noch als Kardinal Ratzinger geschrieben sich genau so geäussert. Ein Papst soll zurücktreten können - ich kann dir keine exakte Quelle nennen, habe dies aber in mehreren Nachrichtensendungen gehört. Benedikt wendet also an, was er als Ratzinger erkannt hat.

Er hat meine Hochachtung für diesen Entscheid. Er ermöglicht den Einsatz eines gesunden Papstes - und steht zu seiner Gebrechlichkeit/Menschlichkeit.

bigbird

Re: Rücktritt des Papstes

BeitragVerfasst: Mi 13. Feb 2013, 11:59
von elisa5
Der Papst tritt zurueck. Er resigniert ? Er kapituliert? Er ist ein Mensch und daher eben nicht unfehlbar. Nur Gott ist unfehlbar.
Gibt der Papst uns damit nicht doch noch -auch am Ende seines Dienstes ein Vorbild? naemlich uns selbst zu hinterfragen, wo wir als kleine Menschen vor Gott kapitulieren?

Re: Rücktritt des Papstes

BeitragVerfasst: Mi 13. Feb 2013, 12:02
von bigbird
elisa5 hat geschrieben:Der Papst tritt zurueck. Er resigniert ? Er kapituliert? Er ist ein Mensch und daher eben nicht unfehlbar. Nur Gott ist unfehlbar.
Gibt der Papst uns damit nicht doch noch -auch am Ende seines Dienstes ein Vorbild? naemlich uns selbst zu hinterfragen, wo wir als kleine Menschen vor Gott kapitulieren?


Elisa, die Unfehlbarkeit des Papstes gilt (nach röm-kath Lesart) nur für theologische Lehraussagen - sonst für nichts. Der Zusammenhang mit seinem Rücktritt herzustellen hat also keine Relevanz.

bigbird

Re: Rücktritt des Papstes

BeitragVerfasst: Mi 13. Feb 2013, 13:35
von Mariette M.
elisa5 hat geschrieben:Der Papst tritt zurueck. Er resigniert ? Er kapituliert?

Er resigniert oder kapituliert keineswegs vor seinem Amt.
Er spürt die Schwäche des Alters (corporis et animae, hat er gesagt, also körperlich und geistig!) und möchte in der gegenwärtig schwierigen Zeit die Leitung der römischen Gesamtkirche einem Papst überlassen, der dies mit voller Kraft tun kann.
Ein wenig ist er wohl auch Kind seiner Zeit ("Kriegskind"), und will sich keine öffentliche Zurschaustellung seines Zerfalls bis hin zum Tod zumuten. Immerhin ist er bald 86 Jahre alt... ein Alter, in dem andere Menschen längst in einem Pflegebett dahindämmern....

Re: Rücktritt des Papstes

BeitragVerfasst: Mi 13. Feb 2013, 16:52
von Haimax
Jetzt wird Berlosconi neuer Papst!

Re: Rücktritt des Papstes

BeitragVerfasst: Mi 13. Feb 2013, 17:11
von SunFox
bigbird hat geschrieben:Papst Benedikt ... hat meine Hochachtung für diesen Entscheid.


Meine auch liebe bb und dennoch bin ich der Überzeugung, das es nach katholischer Lehre unmöglich ist, eine solche Entscheidung so zu treffen!

Als Stellvertreter Christi auf Erden dankt man nicht einfach ab und geht und befindet sich dann anschließend in einem Status: Stellvertreter Gottes a.D.

Der Kölner Kardinal Meisner ist regelrecht schockiert von Benedikts Entscheidung und zwar mit folgender Begründung: "Das geistliche Amt ist ja eine Art Vaterschaft. Und Vater bleibt man doch Zeit seines Lebens."

Das ist nur das was Meisner nachträglich dazu von sich gibt, es ist ein harmlose Variante! Hätte Benedikt vorher Meisner um Rat gefragt, dann hätte dieser ihm geantwortet zu einem möglichen Rücktritt: "Nein, niemals darf dieses geschehen!" - Meisner weiß warum, wenn auch laut Kirchenrecht die Rücktrittsmöglichkeit gegeben ist!

"Johannes Paul II. schloß bisher einen Rücktritt aus. Im Vatikan ist kein Platz für einen zweiten Papst, sagte er mehrfach. Nach der Glaubensdoktrin der katholischen Kirche wählt der Heilige Geist, also Gott, den Nachfolger Petri aus. Ein Rücktritt erscheint dem Papst wie eine Mißachtung des Willens Gottes. "Der Herr wird wissen, wann er mich abberufen muß", sagte Johannes Paul II. häufig." Quelle

Wie kann ein Papst in einem Rücktritt vom Amt des Stellvertreters Gottes eine Mißachtung des Willen Gottes sehen und sein direkter Nachfolger im Amt begeht dann genau diese Mißachtung?

Meiner Meinung nach entsteht das Problem nur deshalb, weil das Papstamt in der ausgeübten Form garnicht Gottes Wille ist!


Liebe Grüße von SunFox

PS: Übrigens hat Papst Benedikt schon 2010 folgendes geäußert: "Wenn ein Papst zur klaren Erkenntnis kommt, dass er physisch, psychisch und geistig den Auftrag seines Amtes nicht mehr bewältigen kann, dann hat er ein Recht und unter Umständen auch die Pflicht zurückzutreten."

Aus dem Buch Licht der Welt

Re: Rücktritt des Papstes

BeitragVerfasst: Mi 13. Feb 2013, 20:32
von lionne
Also ich habe im meinem Bekanntekreis ein paar Menschen, Männer wie Frauen, die 85, 86, ja sogar 88,89 Jahre alt sind und die 'noch gut beieinander sind'. Trotzdem sind deren Kräfte, körperlich wie geistig - im Vergleich noch zu vor einigen Jahren - ganz deutlich gesunken. Eine gewisse Müdigkeit stellt sich ein, die Vergesslichkeit nimmt zu, alles geht langsamer, nicht jede/r ist noch 'gut zu Fuss'...
Von daher verstehe ich den Entscheid des Papstes.
LG lionne

Re: Rücktritt des Papstes

BeitragVerfasst: Mi 13. Feb 2013, 21:14
von Thelonious
Ich habe diesen Entschluss "Benedettos" mit echtem Respekt, also mit Achtung zur Kenntnis genommen. Er erkannte, dass er altersbedingt seinen Aufgaben & Anforderungen nicht mehr in dem Umfange, wie es notwendig wäre, nachkommen kann und zog die Konsequenzen!

Also: Chappeau, Benedetto!

VG
Thelo

Re: Rücktritt des Papstes

BeitragVerfasst: Do 14. Feb 2013, 07:42
von Magdalena61
SunFox hat geschrieben:Klar kann er zurücktreten, aber ist das mit dem katholischen Glaubensverständnisses und ihrer biblischen Begründung des Amtes vereinbar?
Offenbar ja, sonst würde er davon Abstand nehmen.
Warum macht dir die innerkirchliche Gesetzgebung der Katholiken Sorgen? Bist du ein Mitglied der RKK? :)
SunFox hat geschrieben:Meinst du das der Papst Benedikt sich vorher geirrt hat in der Amtsannahme und er sich durch seinen Rücktritt nur korrigiert hat?
Nein.
Gerade das bringt Papst Benedikt viele Sympathien, auch die der nichtkatholischen Welt ein: Dass dieser Mann sowohl souverän denkt als auch souveräne Entscheidungen trifft und sich darin nicht beirren lässt.
Papst wider eigenem Willen?
Er hatte dieses Amt nicht angestrebt, ließ sich aber in den Dienst nehmen.

Wenn Gott beruft, dann kann Gott auch "entlassen" bzw. in einen anderen Dienst berufen. Ob das den Regeln "der Kirche" entspricht oder nicht, ob es "der Kirche" gefällt oder nicht.
Papst Benedikt XVI.:
„Der wahre Jünger dient nicht sich selber oder dem „Publikum“, sondern seinem Herrn, in der Einfachheit des Großmuts“. ...
Im Lauf seiner letzten Predigt erinnerte er „an die Sünden gegen die Einheit der Kirche, an die Spaltungen im Leib der Kirche.“
Auch seien heute viele „viele bereit, sich die ‚Kleider zu zerreißen‘ angesichts von Skandalen und Ungerechtigkeiten – die natürlich von anderen begangen worden sind –, aber wenige nur scheinen bereit, am eigenen ‚Herzen‘ zu arbeiten, am eigenen Gewissen und an den eigenen Intentionen, und dabei dem Herrn die Wandlung, Erneuerung und Bekehrung zu überlassen.
Wie RECHT er hat!

Eines sollte jeder Christ anstreben: Authentisch zu sein und es zu bleiben.
LG

ein neuer Papst

BeitragVerfasst: Mi 13. Mär 2013, 20:15
von bigbird
Weisser Rauch wurde gesichtet, ein neuer Papst ist gewählt, mehr weiss ich noch nicht!

bigbird

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Mi 13. Mär 2013, 21:14
von Thelonious
...es ist:

Jorge Mario Bergoglio (Jesuit und zuvor Erzbischof von Buenos Aires/Argentinien).

Gruß
Thelonious

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Mi 13. Mär 2013, 21:49
von Columba
So der weisse Rauch ist weggeweht worden, und nun?

1. Der Name Franziskus kann ein gutes Zeichen sein, wenn wir an Franziskus von Assisi denken.

2. Als Jesuit hat er auch eine gute christuszentrierte Ausbildung.

Hohe Ansprüche, für die er hoffentlich auch genug Kraft und Mut hat, um sie zum Ausdruck zu bringen.


Grüße Columba

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Mi 13. Mär 2013, 23:15
von SunFox
Papst Franziskus I. (Jorge Mario Bergoglio) ist eigentlich ja doch ein Italiener, denn seine Eltern Mario und Regina Bergoglio waren ja italienische Einwanderer, aber er wurde eben in Argentinien geboren!

Und Wiki ist mal wieder ganz schnell: Franziskus I.

Liebe Grüße von SunFox

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Mi 13. Mär 2013, 23:57
von SunFox
Die letzten öffentlichen Worte von Papst Franziskus I. waren, das er morgen zu Madonna beten werde, damit sie Rom beschütze! Darauf folgte ein 'Gute Nacht und eine geruhsame Nacht'. Ganz am Ende von der Aufzeichnung im Original anzuhören!

Es ist und bleibt halt eine Marienkirche!

Liebe Grüße von SunFox

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Do 14. Mär 2013, 03:21
von Gnu
:shock:

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Do 14. Mär 2013, 10:52
von Darki
juhu wir haben einen neuen papst :praisegod:

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Do 14. Mär 2013, 14:07
von Such_Find
SunFox hat geschrieben:Die letzten öffentlichen Worte von Papst Franziskus I. waren, das er morgen zu Madonna beten werde, damit sie Rom beschütze! Darauf folgte ein 'Gute Nacht und eine geruhsame Nacht'. Ganz am Ende von der Aufzeichnung im Original anzuhören!

Es ist und bleibt halt eine Marienkirche!

Und du scheust dich statt "Marienkirche" Götzendiener zu sagen? Oder was ist deine Schlussfolgerung daraus? Oder wie deutest du "Marienkirche"?

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Do 14. Mär 2013, 14:47
von SunFox
Darki hat geschrieben:juhu wir haben einen neuen papst :praisegod:


Ja, einen neuen Papst haben wir lieber Darki, und?

Es ist doch kein besonderer Jubelgrund, denn das ein neuer kommen würde, war doch klar!

Warum sollte ich Gott dafür preisen?

5.Mose 32,3: "Gebt unserm Gott allein die Ehre!"

Johanes 17,3: "Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen."

Von Marienerkenntnis steht da nichts!

Such_Find hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Die letzten öffentlichen Worte von Papst Franziskus I. waren, das er morgen zu Madonna beten werde, damit sie Rom beschütze! Darauf folgte ein 'Gute Nacht und eine geruhsame Nacht'. Ganz am Ende von der Aufzeichnung im Original anzuhören!

Es ist und bleibt halt eine Marienkirche!

Und du scheust dich statt "Marienkirche" Götzendiener zu sagen? Oder was ist deine Schlussfolgerung daraus? Oder wie deutest du "Marienkirche"?


Was ist deine Schlussfolgerung daraus?

Viele große Männer haben sich einst losgelöst von der "Mutter aller Kirchen", sind aufgestanden um Licht zu bringen und uns ist dieses allgemein als Reformationszeit bekannt!

Was bringt dir z. B. der 'Urbi et Orbi' - Segen?

Die Formel dieses Segens findet sich häufig im Sprachgebrauch der Kirche, etwa in der Inschrift an der Lateranbasilika, nach der die Kirche omnium urbis et orbis ecclesiarum mater et caput ist: Mutter und Haupt aller Kirchen der Stadt und des Erdkreises = Mutter und Haupt aller Kirchen der Welt.

Was glaubst du wohl, wenn wirklich alle christlichen Kirchen dem Aufruf des Papstes folgen würden, wie dann Anbetung aussehe?

Bedingt dadurch das dann keine anderen christlichen Kirchen mehr da wären, es also auch keine Gegenrede mehr geben würde, gäbe es so manchen Rückschritt im christlichen Glauben! Ja, wir hätten dann zwar Einheit, aber um welchen Preis?

Rein menschlich scheint Franziskus I. ja ein feiner Mensch zu sein, aber wir müßen uns auch darüber im klaren sein, das der Katholizismus in Südamerika ein anderer ist wie bei uns in Europa, nicht anders von der Lehre Rom's her, sondern anders in der Darbietung und Weitergabe! Ich bin auf jeden Fall gespannt, was er noch so von sich geben wird!

Römer 16,25-27: "Dem aber, der euch stärken kann gemäß meinem Evangelium und der Predigt von Jesus Christus, durch die das Geheimnis offenbart ist, das seit ewigen Zeiten verschwiegen war, nun aber offenbart und kundgemacht ist durch die Schriften der Propheten nach dem Befehl des ewigen Gottes, den Gehorsam des Glaubens aufzurichten unter allen Heiden: dem Gott, der allein weise ist, sei Ehre durch Jesus Christus in Ewigkeit! Amen."

Judas 25,24.25: "Dem aber, der euch vor dem Straucheln behüten kann und euch untadelig stellen kann vor das Angesicht seiner Herrlichkeit mit Freuden, dem alleinigen Gott, unserm Heiland, sei durch Jesus Christus, unsern Herrn, Ehre und Majestät und Gewalt und Macht vor aller Zeit, jetzt und in alle Ewigkeit! Amen."

:praisegod: :praisegod: :praisegod:

Liebe Grüße von SunFox

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Do 14. Mär 2013, 15:18
von Darki
libe SunFox


ot: ich bin eine sie ;)

ich freue mich darüber das wir einen neuen papst haben weil dies auch veränderung in der katholischen Kirche bringen kann und auch sicher wird.
ich bin sehr gespannt darauf was kommen mag.
Es war klar das ein neuer kommen würde, ja und wenn man an dei letzte wahl denkt war auch klar das er auf jeden fall gute chancen hat.


Ich find es schade das die katholische Kirche als "MArienkirche" bezeichnet wird. Klar es geht echt oft um Maria aber längst nicht nur.
auch der katholizismus hat einiges gutes.

liebe grüße
Darki

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Do 14. Mär 2013, 15:43
von SunFox
Darki hat geschrieben:libe SunFox


ot: ich bin eine sie ;)


Oh sorry liebe Darki, eigentlich sollte ich es ja wissen! ;)

Aber das Alter! :lol:

Liebe Grüße von SunFox

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Do 14. Mär 2013, 16:31
von bigbird
Liebe Leute

Bitte hackt jetzt nicht schon wieder auf dem Papst herum!

bigbird, Admin

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Do 14. Mär 2013, 18:50
von SunFox
Papst Franziskus dankt Maria für seine Papstwahl!

Papstgebet in der Basilika Santa Maria Maggiore

Psalm 86,12: "Ich danke dir, Herr, mein Gott, von ganzem Herzen und ehre deinen Namen ewiglich." :roll:

Epheser 5,19.20: "Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern, singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen und sagt Dank Gott, dem Vater, allezeit für alles, im Namen unseres Herrn Jesus Christus."

Liebe Grüße von SunFox

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Do 14. Mär 2013, 19:21
von SunFox
Ach übrigens, der neue Papst heißt Franziskus und nicht Franziskus I. ;)

Und noch etwas zum schmunzeln:


"Im Eifer der Freude ist da doch glatt etwas schiefgegangen: Die italienischen Bischöfe dankten mit Freude Gott für den neuen Papst. Allerdings war laut der Pressemitteilung am Mittwochabend um 20.23 Uhr der Mailänder Erzbischof Angelo Scola zum Stellvertreter auf Erden berufen worden. Peinlich, denn zu der Zeit ließ sich Bergoglio als Papst Franziskus bereits seit etwa zehn Minuten von den Massen auf dem Petersplatz als neues Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche feiern.

Es ging eine dreiviertel Stunde ins Land, ehe die italienische Bischofskonferenz eine korrigierte Erklärung mit dem richtigen Namen des neuen Papstes herausgab. Der für die Mitteilung verantwortliche Generalsekretär der Bischofs-Konferenz, Monsignore Mariano Crociata, hatte möglicherweise die Schlagzeilen der italienischen Zeitungen zu sehr verinnerlicht, die seit Tagen für die Wahl Scolas zum neuen Papst die Trommel rührten und ihn als Gewinner des Konklaves feierten." Quelle

Da wird um 20.23 Uhr der falsche Papst ausgerufen in der Pressemitteilung der italienischen Bischhofskonferenz, wo der echte Papst sich schon seit 10 Minuten dem Volk vorstellt! :lol:

Nach 45 Minuten wird die Irrlehre widerrufen! :mrgreen:

Liebe Grüße von SunFox

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Do 14. Mär 2013, 20:29
von Richard3
SunFox hat geschrieben:Da wird um 20.23 Uhr der falsche Papst ausgerufen in der Pressemitteilung der italienischen Bischhofskonferenz, wo der echte Papst sich schon seit 10 Minuten dem Volk vorstellt! :lol:

Nach 45 Minuten wird die Irrlehre widerrufen! :mrgreen:


Schadenfreude ist eben doch eine der grössten Freuden ...

Gruß Richard

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Fr 15. Mär 2013, 00:08
von lionne
Was mir am neuen Papst gefällt, ist seine klare Haltung, u.a. zu Homosexualität und Homoehe.

So kritisierte der damalige Bischof von Buenos Aires 2010 die argentinische Regierung nach der Legalisierung von gleichgeschlechtlichen Ehen scharf. In einem Brief an die Klöster von Buenos Aires schrieb er: "Lasst uns nicht naiv sein, wir reden nicht von einem einfachen politischen Schlagabtausch; es ist eine destruktive Anmaßung gegen den Plan Gottes.
Quelle: http://web.de/magazine/nachrichten/paps ... arten.html

Ich hoffe sehr, dass er sich weiterhin für das christliche Menschenbild (der Mensch als Individuum und als Mann und Frau) einsetzt. Die von Gott gegebene Lebensordnung ist die denkbar beste. Sie hilft den Menschen zu einem glücklichen Leben und schützt vor Fehlentwicklungen und Leiden. :)
LG lionne

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Fr 15. Mär 2013, 08:46
von SunFox
Richard3 hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Da wird um 20.23 Uhr der falsche Papst ausgerufen in der Pressemitteilung der italienischen Bischhofskonferenz, wo der echte Papst sich schon seit 10 Minuten dem Volk vorstellt! :lol:

Nach 45 Minuten wird die Irrlehre widerrufen! :mrgreen:


Schadenfreude ist eben doch eine der grössten Freuden ...

Gruß Richard


Nun lieber Richard, der Vorsitzende der italienischen Bischhofskonferenz Monsignore Mariano Crociata ist ja nicht irgendein kleiner Angestellter und es ist nicht ganz leicht nachzuvollziehen! Um kurz nach 19 stieg weißer Rauch auf und es wurde bekannt, das ein neuer Papst gewählt wurde, dieses dürfte dann auch irgendwie Crociata mitbekommen haben!

Normal sollte man doch denken, das er alles genau im TV verfogt, oder zumindestens im Radio, oder? Wie kann also eine solche Erklärung zustande kommen?

Ich denke, das er seine Pressemitteilung vom Wortlaut her schon länger fertig hatte und als Namen einfach seinen Lieblingskandidaten eingetragen hatte! Ich hätte nun verschiedene Möglichkeiten des weiteren Ablaufs, aber ob nun ein leerer Accu, eine zertretene Brille, der Wein oder ein übereifriger Angestellter schuld sind, das interressiert ja niemand!

Liebe Grüße von SunFox

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Fr 15. Mär 2013, 09:50
von lionne
Kleine Notiz am Rande:
Lombardi präzisierte sodann, dass der neue Papst nur Franziskus und nicht Franziskus I. genannt werden sollte. Franziskus I. werde man ihn erst bezeichnen, wenn einer seiner Nachfolger ebenfalls diesen Namen wählen sollte. Schon kurz nach seiner Wahl habe der neue Papst übrigens mit seinem Vorgänger Benedikt telefoniert, den er demnächst treffen wolle.

Gruss lionne

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Fr 15. Mär 2013, 09:52
von Richard3
Das mag ja alles so gewesen sein wie du schreibst, lieber Sunfox.

Mir fiel nur wieder mal auf, dass in christlichen Gruppierungen mit ausgeprägter Anti-RKK-Ideologie, zu denen auch die STA gehören - was ich hier im Forum gelernt habe - es Menschen gibt, die mit grösstem Vergnügen in dortigen Wunden herumstochern.

Gruß Richard

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Fr 15. Mär 2013, 12:39
von Haimax
Ich bin reformiert aufgewachsen, von daher haben Päpste keine Relevanz für mich, es ist eine archaische Institution die im tiefen Mittelalter stehen geblieben ist, das sieht man schon an den "Königsgewändern" mit denen die Kirche früher mit den Kaisern und Königen rivalisiert hat.
Der Kirchenstaat hatte früher ja grosse Ländereien und viele Söldner die für den Kirchenstaat in die Eroberungskriege zogen.

Mit den erschaffen des italienischen Staates wurde der Vatikan in die Schranken gewiesen und auf das keine Areal des Vatikans.

Laut Aussagen von Geistlichen aus dem Vatikan vor dem Fernseh, wird im Vatikan viel intrigiert und gemobbt und die Vatikanbank ist mit der Mafia verbandelt.

Da ist es für einen Papst schwer sich durzusetzen.

Re: ein neuer Papst ist gewählt!

BeitragVerfasst: Fr 15. Mär 2013, 14:47
von SunFox
Richard3 hat geschrieben:Das mag ja alles so gewesen sein wie du schreibst, lieber Sunfox.

Mir fiel nur wieder mal auf, dass in christlichen Gruppierungen mit ausgeprägter Anti-RKK-Ideologie, zu denen auch die STA gehören - was ich hier im Forum gelernt habe - es Menschen gibt, die mit grösstem Vergnügen in dortigen Wunden herumstochern.

Gruß Richard


Hallo lieber Richard, ich hatte aber in dem betreffenden Beitrag zuvor geschrieben:

SunFox hat geschrieben:Und noch etwas zum schmunzeln:


Wäre z. B. ähnliches bei einer Bundeskanzlerwahl passiert, wäre meine Reaktion nicht anders gewesen! Und so ein Lapsus ist ja nun nichts Weltbewegendes, der in irgendeiner Form die RKK in Misskredit bringt, denn passieren könnte das doch überall! Dieses war wirklich nur eine Begebenheit, wo man auch drüber schmunzeln darf, da es eben doch ungewöhnlich und lustig war!

Und zu deinem Begriff 'Anti-RKK-Ideologie' möchte ich nur anmerken, das mir 'Anti-Papst-Ideologie' mehr zusagen würde! Katholiken können ja nichts dafür, wenn sie in einem Glauben hineingeboren werden, der in vielen Belangen unbiblisch ist wo dann der Verantwortungsträger eben der Papst ist!

Ich kann dir mal ja eine Begebung erzählen, die ich selbst erlebt habe! Wie kann es angehen, das zwei erst ca. 10-jährige Mädchen vor so einer kleinen Minikapelle (wie man sie öfters bei katholischen Kirchen sieht) und wo eine Steinstatue eines Schutzheiligen drin steht, geschmückt mit Blumen und wo Kerzen vor brennen (so rote wie man auch auf Friedhöfen sieht), dort niederknien und beten (man hatte mich nicht bemerkt)? Christlich oder heidnisch und wer trägt dafür Verantwortung?

Ich habe keine Berührungsängste mit Katholiken und ihrer Kirche, wäre dem so, dann hätte ich nicht inzwischen insgesamt 15 Monate für einen katholischen Kindergarten und der dazugehörigen Kirchengemeinde Hausmeister gespielt! Dieses habe ich als Ein-€-Job gemacht (in vollkomener Alleinverantwortlichkeit) und wenn man täglich 5 Stunden von Montags bis Freitags vor Ort ist, man bekommt so einiges mit! Ich hätte diese Tätigkeit auch aus religiösen Gründen ablehnen können, aber das wollte ich ganz bewußt nicht! Aber diverse Erfahrungen vor Ort sind für mich eine Bereicherung und eigentlich nicht für die Allgemeinheit gedacht!

Liebe Grüße von SunFox