HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Maria...

Diskussion und Fragen zur römisch-katholischen Kirche

Moderator: bigbird

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Sa 21. Aug 2010, 15:11

Richard3 hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
Liebe Petros, wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen und viele haben den Kampf schon verloren, bevor er überhaupt angefangen hat! ;)

... wobei mir bei solchen Zeilen immer Don Quijote in den Sinn kommt, der staubumwölkte Hammelherden für mächtige Heere hielt und Windmühlen für übermächtige Gegner.


Nur lieber Richard, das ernsthafte Christen nicht lauter kleine Don Quijotes sind und die Mächte der Finsternis auch nicht nur harmlose Windmühlen! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon Taube » Sa 21. Aug 2010, 15:40

SunFox hat geschrieben:
Taube hat geschrieben:
Richard3 hat geschrieben:...
Wenn man das Elend da sieht, sollte man den Mariengläubigen ihren Marienglauben in Würde lassen.
Du hast recht, die Würde soll dem Menschen gelassen werden.

Gruss Taube
Ja liebe Taube, laßen wir allen Menschen den Glauben, den sie sich auswählen! ;)
...

Ich habe aber von Würde gesprochen, nämlich derjenigen Würde, die jedem Menschen zusteht, weil er ein Geschöpf Gottes ist. Auch Buddhisten sind Geschöpfe, auch diejenigen, welche Maria verehren in einer Art, welche Dir nicht zusagt. ...und diese Würde darf man ruhig auch als Ausgangspunkt für das Zugehen auf andere Menschen, sonst torpedierst Du selbst alle Deine Glaubensgespräche.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Maria...

Beitragvon Leiurus » Sa 21. Aug 2010, 16:52

Jeder Mensch hat eine Würde.
Jedoch gehe ich hier mit SunFox einig, das es wichtiger ist den Menschen nicht auf dem Irrweg zu belassen, aus falschem Mitleid.

Wunder in Lourdes:
Ich selbst wurde in Lourdes geheilt.
Für mich war es ein Wunder.
Hänge es aber nicht an die grosse Glocke.
Ich denke auch nicht das meine Heilung offiziell als Wunder gelten würde
Die kath. Kirche untersucht nur die gemeldeten ang. Wunder.
Sind diese Wunder zu 100% NICHT wissenschaftlich/Medizinisch erklärbar werden sie offiziell als Wunder bestätigt.
Gibt es eine Möglichkeit das das ang. Wunder zu 0,1 ev. doch noch erklärbar wäre, wird es offiziell nicht als Wunder betitelt.
Dies aus Sicherheitsgründen damit man div. Zweiflern und Sekten den Wind aus den Segeln nimmt. ;)
JESUS ich vertraue auf DICH!
Maria mit dem Kinde lieb, uns allen deinen Segen gib!
Benutzeravatar
Leiurus
Power Member
 
Beiträge: 571
Registriert: Sa 22. Mär 2008, 19:06
Wohnort: Kanton Fribourg

Re: Maria...

Beitragvon Richard3 » Sa 21. Aug 2010, 16:57

SunFox hat geschrieben:
Richard3 hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
Liebe Petros, wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen und viele haben den Kampf schon verloren, bevor er überhaupt angefangen hat! ;)

... wobei mir bei solchen Zeilen immer Don Quijote in den Sinn kommt, der staubumwölkte Hammelherden für mächtige Heere hielt und Windmühlen für übermächtige Gegner.


Nur lieber Richard, das ernsthafte Christen nicht lauter kleine Don Quijotes sind und die Mächte der Finsternis auch nicht nur harmlose Windmühlen! ;)

Liebe Grüße von SunFox


Weil eben, lieber Sunfox, die Vorstellungskraft unserer Gehirne es leistet, dass erzählte oder literarische vermittelte erdachte Wesen für real gehalten werden - kann man auch Millionen das "Für-wahr-halten" einer erschienenen Maria glaubhaft vermitteln.
Die einen müssen sich im Ganges waschen, andere freitags auf die Knie, manche sonnabends - und die meisten sonntags.
So ist das nun mal auf unserer kleinen Raumschiff-Kugel, die mit einer Million Kilometern pro Stunde durch ein riesiges Vakuum rast.

Gruss Richard
Benutzeravatar
Richard3
Wohnt hier
 
Beiträge: 1120
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 14:45

Re: Maria...

Beitragvon doro » So 22. Aug 2010, 01:11

Taube hat geschrieben:Ich habe aber von Würde gesprochen, nämlich derjenigen Würde, die jedem Menschen zusteht, weil er ein Geschöpf Gottes ist. Auch Buddhisten sind Geschöpfe, auch diejenigen, welche Maria verehren in einer Art, welche Dir nicht zusagt. ...und diese Würde darf man ruhig auch als Ausgangspunkt für das Zugehen auf andere Menschen, sonst torpedierst Du selbst alle Deine Glaubensgespräche.

Sehr treffend und sehr schön ausgedrückt, was in Threads und allgemein Diskussionen wie diesen so oft das Problem ist. Danke dafür! :))

lg, doro - grade zurück übrigens von einem mehrtägigen Besuch bei einer katholischen Freundin und Glaubensschwester :)
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 18:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Maria...

Beitragvon Faith » So 22. Aug 2010, 11:40

so Leute, geniesst einfach dieses Ave Maria und bedenkt, Menschen die Maria verehren sind Menschen mit Würde und Sie lieben Gott auf Ihre Art und dass sollten wir akzeptieren. Ich verurteile diese deswegen nicht. Empfehle dafür immer noch gern das Büchlein: Das goldene Buch.

http://www.youtube.com/watch?v=EWqH-qvXjVI&feature=player_embedded#!
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 22:47
Wohnort: Konstanz

Re: Maria...

Beitragvon Mariette M. » So 22. Aug 2010, 22:25

SunFox hat geschrieben:
Und schon wieder eine der zwei Universalantworten, zwar in einem etwas anderen Kleid, aber letztendlich weil sie Jesus geboren hat!



Was ist denn gegen eine Universalantwort einzuwenden?
Ausser, dass sie "für den SunFox" falsch klingt.

Die Antwort "weil Maria den Herrn geboren hat" ist nunmal DIE Antwort.

Lg Marie
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Mo 23. Aug 2010, 00:26

Mariette M. hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:
Und schon wieder eine der zwei Universalantworten, zwar in einem etwas anderen Kleid, aber letztendlich weil sie Jesus geboren hat!



Was ist denn gegen eine Universalantwort einzuwenden?
Ausser, dass sie "für den SunFox" falsch klingt.

Die Antwort "weil Maria den Herrn geboren hat" ist nunmal DIE Antwort.

Lg Marie


Das alleine ist mir viel zu dünn liebe Maria! ;)

Nicht Maria ist der Kern der Botschaft, sondern Jesus ist der Kern der Botschaft!

Wenn ich also etwas sage oder tätige, dann geht es nicht darum, was Maria getan haben könnte (gelehrt hat sie ja nicht), sondern es geht um das was Jesus verkündet hat!

Mit dem Beginn des Wirkens Jesu, hat Maria eine Nebenrolle eingenommen! Sie hat Jesu geboren, sie war seine Mutter hier auf Erden und damit hat es sich auch schon!

Lukas 2,46-49: "Und es begab sich nach drei Tagen, da fanden sie Jesus im Tempel sitzen, mitten unter den Lehrern, wie er ihnen zuhörte und sie fragte. Und alle, die ihm zuhörten, verwunderten sich über seinen Verstand und seine Antworten. Und als sie ihn sahen, entsetzten sie sich. Und seine Mutter sprach zu ihm: Mein Sohn, warum hast du uns das getan? Siehe, dein Vater und ich haben dich mit Schmerzen gesucht. Und er sprach zu ihnen: Warum habt ihr mich gesucht? Wisst ihr nicht, dass ich sein muss in dem, was meines Vaters ist?"

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon Petros » Mo 23. Aug 2010, 19:42

SunFox hat geschrieben:Das alleine ist mir viel zu dünn liebe Maria! ;)

Dass Du immer wieder dieselben Themen anschneidest, zeugt von einem sehr schlechten Gedächtnis...

Nicht Maria ist der Kern der Botschaft, sondern Jesus ist der Kern der Botschaft!

Ne? Echt?

Wenn ich also etwas sage oder tätige, dann geht es nicht darum, was Maria getan haben könnte (gelehrt hat sie ja nicht), sondern es geht um das was Jesus verkündet hat!

Das ist ziemlich belanglos...

Mit dem Beginn des Wirkens Jesu, hat Maria eine Nebenrolle eingenommen! Sie hat Jesu geboren, sie war seine Mutter hier auf Erden und damit hat es sich auch schon!

So einfach ist das nicht, denn:

- Maria wurde von Gott auserwählt, die Mutter des Wortes zu sein,
- Maria war bzw. ist die Mutter Gottes
- Maria hat Jesus erzogen
- Maria ist nicht nur eine Gebärmaschine; Gott selbst hat sie geehrt, indem Er sie als Seine Mutter erwählte

Lukas 2,46-49: "Und es begab sich nach drei Tagen, da fanden sie Jesus im Tempel sitzen, mitten unter den Lehrern, wie er ihnen zuhörte und sie fragte. Und alle, die ihm zuhörten, verwunderten sich über seinen Verstand und seine Antworten. Und als sie ihn sahen, entsetzten sie sich. Und seine Mutter sprach zu ihm: Mein Sohn, warum hast du uns das getan? Siehe, dein Vater und ich haben dich mit Schmerzen gesucht. Und er sprach zu ihnen: Warum habt ihr mich gesucht? Wisst ihr nicht, dass ich sein muss in dem, was meines Vaters ist?"

Und wie geht dieser Abschnitt weiter? "Seine Mutter behielt alle diese Worte in ihrem Herzen." Dieser Satz kommt im Lukasevangelium mehr als nur einmal vor.

Dass man hier immer noch darüber spricht, finde ich schlicht und einfach LAAAAANGWEILIG... Legt euch ein neues Hobby zu...

(Und schon bin ich wieder weg... hat eh keinen Sinn, weiterzuquatschen... kommt eh nur Quatsch mit Sauce raus...)
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 19:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Maria...

Beitragvon Leiurus » Mo 23. Aug 2010, 19:56

Petros hat geschrieben:Dass man hier immer noch darüber spricht, finde ich schlicht und einfach LAAAAANGWEILIG... Legt euch ein neues Hobby zu...

:lol: :lol: :lol:
Oder anstatt ein neues Hobby zu suchen, sollte man sich vielleicht etwas mehr dem Gebet widmen.
Der Welt würde dies sicher gut tun.

Gruss Sascha
JESUS ich vertraue auf DICH!
Maria mit dem Kinde lieb, uns allen deinen Segen gib!
Benutzeravatar
Leiurus
Power Member
 
Beiträge: 571
Registriert: Sa 22. Mär 2008, 19:06
Wohnort: Kanton Fribourg

Re: Maria...

Beitragvon Reginald 32 » Mo 23. Aug 2010, 20:16

SunFox schreibt:
Mit dem Beginn des Wirkens Jesu, hat Maria eine Nebenrolle eingenommen! Sie hat Jesu geboren, sie war seine Mutter hier auf Erden und damit hat es sich auch schon!


Hallo zusammen.
Also, ich muss mich hier einmal outen. Ich bin ein großer Fan und Verehrer von Maria. Ich versuche in meinem Leben, mich menschlich gesehen, weitestgehend nach ihr und ihren Worten zu richten. Sie sagt zu den Dienern auf der Hochzeit zu Kana (und damit zu allen Menschen) : Was er (Jesus) euch sagt, das tut. (Joh. 2:5) Wenn sich die Kirchen und Gemeinden zu allen Zeiten nach den Worten der Maria gerichtet hätten sähe die Welt heute wahrlich anders aus.

Dann gibt es noch die prophetische Rede Mariens in Luk. 1: 46-55, woraus hervor geht, dass Maria auch eine Prophetin wear.

Aber ansonsten schweigt sich die Bibel über Worte oder heilsrelevante Taten Marias aus.
Sie brachte dann den Menschen Jesus zur Welt, aber nicht den Gott Jesus. Der war selbstverständlich auf keine Menschenmutter, die er vorher erschaffen musste, angewiesen.
Das Letzte, was wir von Maria hören, ist, dass ihr sterbender, einziger Sohn sie seinem treuen Jünger Johannes anvertraute, weil sie , nun mindestens 48 Jahre alt und eine alte, allein stehende Witwe, niemand mehr hatte, der für sie sorgte.

Über alles Andere schweigt die Bibel.

Nur das unmaßgebliche, häretische Jakobusevangelium erzählt noch etwas über sie. Der Kirchenvater Epiphanias von Salamis beklagt, dass man nichts Schriftliches über sie habe.

Dann wird auf dem Konzil zu Ephesus, der Hochburg der Himmelskönigin Diana, (Apg. 19:28+34) entschieden, dass Maria "Gottesgebärerin" sei. Damit wird der Zerfall des römischen Reiches zur Zeit des Theodosius noch eine Weile verhindert. Und die halbbekehrten Heiden in der Kirche haben endlich wieder ihre Himmelskönigin, die alle Heiden ringsum auch haben.

Noch ein Zitat aus der Propyläen-Weltgeschichte IV, 471:
»Mehr und mehr hatten die christlichen Massen, aber auch Gebildete aus den hellenistischen Religionen nach einer Göttin verlangt und es lag durchaus nahe, dass man die am weitesten in der Welt verbreitete „Gottesmutter Isis“, die vielgeliebte hellenistische Erlösergöttin, aber auch andere, ihr angenäherte Göttinnen nicht preiszugeben gewillt war. Man brauchte ja auch nur mit Hilfe alexandrinischer Interpretationen Isis in Maria umzubenennen ... Dann aber konnte man mit einer leichten Namensänderung sogar eine ganze Reihe von Isisgebeten wörtlich übernehmen. All die Mittelpunkte der Isisverehrung, zu denen ja auch Rom gehörte, und Verehrungsstätten der Isis angeglichenen Göttinnen wie der Artemis von Ephesus haben den Boden dafür bereitet, dass die Metamorphose der Gottesmutter Isis in die Gottesmutter Maria nahezu reibungslos gelang ... Der in Antiochia geschulte Bischof von Konstantinopel, Nestorius, sprach es 428 klar und nüchtern in seinen Predigten aus: die „Gottesmutter Maria“ sei nichts anderes als eine heidnische Muttergöttin ... Wieder war ein Reichskonzil nötig; da es aber in dem marienfreundlichen Ephesus stattfand (431), war es von vornherein zum Scheitern verurteilt.«

Die Marienverehrung in den verschiedensten Formen ist zwar uralt, steht schon in Jeremia, hat aber nichts mit der Bibel zu tun. Erst als das Christentum Staatskirche wurde, bekam das recht unwissende Kirchen volk auch seine Himmelskönigin und verehrt sie bis heute und wohl auch bis zur Wiederkunft Christi.

Manche Dinge, Vorstellungen und Ansichten sind einfach zu zählebig.

Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Maria...

Beitragvon Taube » Mo 23. Aug 2010, 20:19

Petros hat geschrieben:...
Dass man hier immer noch darüber spricht, finde ich schlicht und einfach LAAAAANGWEILIG... Legt euch ein neues Hobby zu...

Hey, hey. Ein Marienthread, welcher so lange offen bleibt, könnte wahrscheinlich ins Guinness Buch der Rekorde aufgenommen werden.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Maria...

Beitragvon Leiurus » Mo 23. Aug 2010, 20:25

Reginald 32 hat geschrieben:Hallo zusammen.
Also, ich muss mich hier einmal outen. Ich bin ein großer Fan und Verehrer von Maria. Ich versuche in meinem Leben, mich menschlich gesehen, weitestgehend nach ihr und ihren Worten zu richten. Sie sagt zu den Dienern auf der Hochzeit zu Kana (und damit zu allen Menschen) : Was er (Jesus) euch sagt, das tut. (Joh. 2:5) Wenn sich die Kirchen und Gemeinden zu allen Zeiten nach den Worten der Maria gerichtet hätten sähe die Welt heute wahrlich anders aus.

Dann gibt es noch die prophetische Rede Mariens in Luk. 1: 46-55, woraus hervor geht, dass Maria auch eine Prophetin wear.

Ja also.
Geht doch.
Schön das Du wie ich Maria verehrst :))

Und für den Rest des Postings, wie auch den Umstand, das Du die Göttlichkeit Jesu vom Menschsein Jesu trennst, empfehle ich Dir mit Dan Brown Kontakt aufzunehmen :mrgreen:

Gruss Sascha
JESUS ich vertraue auf DICH!
Maria mit dem Kinde lieb, uns allen deinen Segen gib!
Benutzeravatar
Leiurus
Power Member
 
Beiträge: 571
Registriert: Sa 22. Mär 2008, 19:06
Wohnort: Kanton Fribourg

Re: Maria...

Beitragvon Mariette M. » Mo 23. Aug 2010, 20:52

Reginald 32 hat geschrieben:
Das Letzte, was wir von Maria hören, ist, dass ihr sterbender, einziger Sohn sie seinem treuen Jünger Johannes anvertraute, weil sie , nun mindestens 48 Jahre alt und eine alte, allein stehende Witwe, niemand mehr hatte, der für sie sorgte.



Das ist nicht korrekt....

in Apg 1,14 ist Maria wieder erwähnt
13 Als sie in die Stadt kamen, gingen sie in das Obergemach hinauf, wo sie nun ständig blieben: Petrus und Johannes, Jakobus und Andreas, Philippus und Thomas, Bartholomäus und Matthäus, Jakobus, der Sohn des Alphäus, und Simon, der Zelot, sowie Judas, der Sohn des Jakobus.
14 Sie alle verharrten dort einmütig im Gebet, zusammen mit den Frauen und mit Maria, der Mutter Jesu, und mit seinen Brüdern.


Am Pfingsttag wird sie nicht speziell erwähnt, aber das steht:
Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle am gleichen Ort.

Es ist ziemlich wahrscheinlich - und auch so überliefert - dass auch hier bei "alle" die gleiche Gruppe gemeint war, also auch die Mutter Jesu.

Das zeigt, dass Maria Teil der ersten Gemeinde war.

Lg Maria
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Maria...

Beitragvon Mariette M. » Mo 23. Aug 2010, 20:57

SunFox hat geschrieben:Nicht Maria ist der Kern der Botschaft, sondern Jesus ist der Kern der Botschaft!


Ja, sagt ja keiner war anderes.

SunFox hat geschrieben:Wenn ich also etwas sage oder tätige, dann geht es nicht darum, was Maria getan haben könnte (gelehrt hat sie ja nicht), sondern es geht um das was Jesus verkündet hat!


Maria hat gelehrt nicht mit Worten, sondern durch ihr Leben.

SunFox hat geschrieben:Mit dem Beginn des Wirkens Jesu, hat Maria eine Nebenrolle eingenommen! Sie hat Jesu geboren, sie war seine Mutter hier auf Erden und damit hat es sich auch schon!


"Damit hat es sich auch schon!"
Sie hat den Herrn des Universums in ihrem Schoss getragen, und damit hat es sich auch schon?
Sie war die erste der Glaubenden im Neuen Bund... und damit hat es sich auch schon?

Sowas kann echt nur ein Reformierter schreiben. :shock:
Lg Maria
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Di 24. Aug 2010, 00:11

Petros hat geschrieben:Und schon bin ich wieder weg... hat eh keinen Sinn, weiterzuquatschen... kommt eh nur Quatsch mit Sauce raus...


Das du nur Quatsch mit Sosse verzapst, ist aber kein Grund gleich das Handtuch zu werfen lieber Petros?

Einige Beiträge auch in diesem Thread sind recht gute Gerichte, an denen man sich laben kann! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon Petros » Di 24. Aug 2010, 11:40

:baby:
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 19:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Di 24. Aug 2010, 15:01

Mariette M. hat geschrieben:
Reginald 32 hat geschrieben:
Das Letzte, was wir von Maria hören, ist, dass ihr sterbender, einziger Sohn sie seinem treuen Jünger Johannes anvertraute, weil sie , nun mindestens 48 Jahre alt und eine alte, allein stehende Witwe, niemand mehr hatte, der für sie sorgte.



Das ist nicht korrekt....

in Apg 1,14 ist Maria wieder erwähnt


Stmmt liebe Maria, aber warum ist Maria denn auch dort anwesend?

Apostelgeschichte 1,10-14: "Und als sie ihm nachsahen, wie er gen Himmel fuhr, siehe, da standen bei ihnen zwei Männer in weißen Gewändern. Die sagten: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr da und seht zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg gen Himmel aufgenommen wurde, wird so wiederkommen, wie ihr ihn habt gen Himmel fahren sehen. Da kehrten sie nach Jerusalem zurück von dem Berg, der heißt Ölberg und liegt nahe bei Jerusalem, einen Sabbatweg entfernt. Und als sie hineinkamen, stiegen sie hinauf in das Obergemach des Hauses, wo sie sich aufzuhalten pflegten: Petrus, Johannes, Jakobus und Andreas, Philippus und Thomas, Bartholomäus und Matthäus, Jakobus, der Sohn des Alphäus, und Simon der Zelot und Judas, der Sohn des Jakobus. Diese alle waren stets beieinander einmütig im Gebet samt den Frauen und Maria, der Mutter Jesu, und seinen Brüdern."

Im Grunde hat Reginald nichts verkehrtes gesagt, du aber auch nicht! ;)

Reginald hat gesagt, das er Maria seinem Jünger Johannes anvertraut hat und wer war alles im Haus?

1. Es werden namentlich alle Jünger Jesu erwähnt die anwesend waren, inkl. besagtem Johannes!

2. Es werden die Frauen der Jünger Jesu, bzw. ihre leiblichen Mütter mit erwähnt, wenn auch nicht namentlich!

3. Namentlich erwähnt wird die Mutter Jesu!

4. Nicht namentlich erwähnt werden die Brüder von Jesus!

Daraus eine Mareintätigkeit abzuleiten, ist mehr als nur schwach! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon Mariette M. » Di 24. Aug 2010, 16:00

SunFox hat geschrieben:
Im Grunde hat Reginald nichts verkehrtes gesagt, du aber auch nicht! ;)


Reginald hat gesagt, dass Maria nach dem Kreuz nicht mehr erwähnt worden sei. Und DAS ist falsch, siehe zitierte Stellen.

SunFox hat geschrieben:Daraus eine Mareintätigkeit abzuleiten, ist mehr als nur schwach! ;)


DARAUS leitet ja auch keiner was ab.
Es zeigt aber, dass Maria Teil der Gemeinde war und sich nicht etwa aus dem Geschehen zurückgezogen hätte (so in der Art von: Mein Bauch wird ja jetzt nicht mehr gebraucht)

Lg Maria
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Sa 11. Dez 2010, 03:39

Unser Körper ist nicht mehr als eine Hülle für die Seele – mit welchem diese jedoch auf Lebenszeit untrennbar verbunden ist. Geht es unserem Körper schlecht, schlägt sich das auf unsere Seele nieder und wir verspüren ein Leiden. Nicht der Körper lebt, sondern unsere unsterbliche Seele lebt in ihm. Nicht der Körper verspürt die Schmerzen, sondern im Endeffekt immer unsere Seele. Somit hat das Leiden also immer seinen Ursprung in der Seele.

Wir müssen uns vor Augen halten, dass es Gott einzig und allein um unsere Seelen geht. Der fleischliche Körper bleibt hier auf der Erde zurück, allein die Seele fliegt hin zu unserem Herrn. Quelle: kathwahrheit

Unser Körper eine einzwängende Hülle für die Seele? Ein Gefängnis? Ein Grab? Eigentlich etwas unnötiges?

Warum hat Gott uns eigentlich überhaupt erst einen Körper gegeben, wenn es vornehmlich (im zitierten Text steht sogar: "einzig und allein!") um die Seele geht? Bei Platon war die Seele wie ein Vogel in einem körperlichen Käfig gefangen, fliegt sie deshalb beim Tod nach katholischer Aufassung allein zu Gott?

Warum diese Frage?

"Der Glaube an die leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel ist seit dem 6. Jahrhundert bezeugt und wurde 1950 von Papst Pius XII. in der Apostolischen Konstitution „Munificentissimus Deus“ für die römisch-katholische Kirche zum Dogma erhoben. Über die Himmelfahrt Mariens wird zwar nicht direkt in der Bibel berichtet, jedoch werden einige Schriftstellen als Hinweise darauf gedeutet." Quelle

Wenn doch der Körper als etwas unselbständiges angesehen wird in der Katholischen Kirche, ja praktisch als eine Art Balast für die Seele, warum nimmt dann Maria ihren Körper mit in den Himmel (wenn sie denn wirklich da ist)?

Wäre es dann nicht das löblichere Ziel (wenn es Gott einzig und allein um unsere Seele geht), wenn wir dann nur noch als Seelenwesen/Geistwesen in der Umgebung Gottes wären?

Warum braucht Maria ihren irdischen Körper (leibliche Aufnahme), wenn der Körper nur Hülle ist?

Ist der Körper dafür da, damit Gott die Seelen unterscheiden kann? Oder damit die Seelen sich untereinander selbst unterscheiden können?

Oder warum nimmt Maria ihren Körper (ihr irdisches Grab der Seele [Platon]) mit in den Himmel?

Kann mir mal ein Katholik erklären, warum der Körper nur Mittel zum Zweck ist, aber Maria dieses Zweckmittel mit in den Himmel genommen haben soll?

Es geht hier um den Körper! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon Leiurus » Mo 13. Dez 2010, 12:57

Der Mensch besteht nunmal aus Geist und Körper.
Die Seele ist unsterblich im Gegensatz zum verweslichen Leib in dieser Welt.
Durch den Sündenfall ist der Körper eines Menschen, wie der Rest der Schöpfung nicht mehr so wie er/sie ursprünglich war.
Krankheit, Leiden und schlussentlich Tod setzen dem stofflichen Körper zu.

Bei der Auferstehung des Menschen, die immer Körper und Geist untrennbar einschliesst, wird dem erlösten Menschen wieder der Körper gegeben wie er ursprünglich auch war.
Krankheit, Leiden und Tod können ihm nichts mehr anhaben.

Bei der Aufnahme Mariens in den Himmel wurde dieses wunder schon vollbracht.
Die Mutter Jesus befindet sich bereits in diesem Zustand.


Gruss Sascha
JESUS ich vertraue auf DICH!
Maria mit dem Kinde lieb, uns allen deinen Segen gib!
Benutzeravatar
Leiurus
Power Member
 
Beiträge: 571
Registriert: Sa 22. Mär 2008, 19:06
Wohnort: Kanton Fribourg

Re: Maria...

Beitragvon Lambert » Mi 2. Nov 2011, 10:35

Leiurus hat geschrieben:Der Mensch besteht nunmal aus Geist und Körper.
Die Seele ist unsterblich im Gegensatz zum verweslichen Leib in dieser Welt.
Durch den Sündenfall ist der Körper eines Menschen, wie der Rest der Schöpfung nicht mehr so wie er/sie ursprünglich war.
Krankheit, Leiden und schlussentlich Tod setzen dem stofflichen Körper zu.

Bei der Auferstehung des Menschen, die immer Körper und Geist untrennbar einschliesst, wird dem erlösten Menschen wieder der Körper gegeben wie er ursprünglich auch war.
Krankheit, Leiden und Tod können ihm nichts mehr anhaben.

Bei der Aufnahme Mariens in den Himmel wurde dieses wunder schon vollbracht.
Die Mutter Jesus befindet sich bereits in diesem Zustand.


Gruss Sascha



Lieber Leiurus, wie darf ich diese Aussagen denn verstehen, denn dass was du schreibst gib es ja keinen bibliche Aussage irgendwelche Zeugen, die Himmelfahrt Jesus gab es zumal Zeugen, aber bei der Maria zumal nicht.


Herzliche Grüsse, Andreas :praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 01:15
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Do 3. Nov 2011, 07:08

Leiurus hat geschrieben:Der Mensch besteht nunmal aus Geist und Körper.
Die Seele ist unsterblich im Gegensatz zum verweslichen Leib in dieser Welt.
Durch den Sündenfall ist der Körper eines Menschen, wie der Rest der Schöpfung nicht mehr so wie er/sie ursprünglich war.
Krankheit, Leiden und schlussentlich Tod setzen dem stofflichen Körper zu.

Bei der Auferstehung des Menschen, die immer Körper und Geist untrennbar einschliesst, wird dem erlösten Menschen wieder der Körper gegeben wie er ursprünglich auch war.
Krankheit, Leiden und Tod können ihm nichts mehr anhaben.

Bei der Aufnahme Mariens in den Himmel wurde dieses wunder schon vollbracht.
Die Mutter Jesus befindet sich bereits in diesem Zustand.


Gruss Sascha


Bloß lieber Sascha fehlt für deine Behauptungen jeglicher biblischer Nachweis! :lesen:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Do 3. Nov 2011, 07:13

Mariette M. hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Daraus eine Mareintätigkeit abzuleiten, ist mehr als nur schwach! ;)


DARAUS leitet ja auch keiner was ab.
Es zeigt aber, dass Maria Teil der Gemeinde war und sich nicht etwa aus dem Geschehen zurückgezogen hätte (so in der Art von: Mein Bauch wird ja jetzt nicht mehr gebraucht)

Lg Maria


Ja liebe Maria, der Bauch Marias wurde schon noch gebraucht, denn Jesus war ja kein Einzelkind (Johannes 2,12)! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon Mariette M. » Do 3. Nov 2011, 20:57

SunFox hat geschrieben:
Ja liebe Maria, der Bauch Marias wurde schon noch gebraucht, denn Jesus war ja kein Einzelkind (Johannes 2,12)! ;)

Liebe Grüße von SunFox


:-P Ich wünsche Dir einen schönen Abend, sonnenfüchslein :-)
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Maria...

Beitragvon templarii » Do 5. Apr 2012, 09:20

Hi,

ich bin neu hier und grüsse mal alle, möchte aber gleich meinen Senf dazu beitragen:

Was in dieser Diskussion immer übersehen wird ist, dass es auch die Orthodoxe Kirche gibt. Meist sind es Katholen vs. Protestanten die über Maria diskutieren. Dabei ist in der griechisch-orthodoxen Kirche Maria hochverehrt, soweit ich weiss ist sie sogar höher als Engel gewertet.

Etwas anderes, und zwar die Demut, wird vergessen. Ich glaube dass viele, die zu Maria beten dass sie ihre Bitten an Jesus weiterreicht ein Demütigungsritual vollziehen - sie wagen es nicht Jesus direkt anzusprechen, sondern gehen über Maria den Weg. Maria sagt übrigens nur: "Tut was er sagt."

Ähnlich wie die katholischen und orthodoxen Heiligen, nur viel tiefgehender weil Maria mit Jesus schwanger war. Und wer schon mal eine Schwangerschaft mitbekommen hat - man opfert als Frau mehr als nur "die Ehre". Es kann ziemlich hart werden... Ich sag das nur weil mein zweites Kind in einer Woche kommt und meine Frau relativ viel zu ertragen hat.

Soweit ich weiss, wirkt der heilige Geist durch die Kirche auf der Erde. Aber der heilige Geist ist nicht auf die Kirche beschränkt. Man kann diesen Satz auch umdrehen, falls Protestanten meinen nur sie haben Recht. Die Kirche gäbe es nicht mehr wenn es falsch wäre - nicht nach 2000 Jahren. Man kann nur sehen wo Streit herrscht und Zwietracht gesät wird. Es gibt nur einen Feind der Zwietracht säht...

Maria wird nicht angebetet, sie wird verehrt. Ob das jetzt als Befehl in der Bibel steht oder nicht - das ist nicht relevant. Wir dürfen nicht gegen die Gebote Gottes verstossen - es steht auch nicht in der Bibel ob man ein bestimmtes Musikinstrument nutzen soll oder nicht. (Das ist tatsächlich relevant, die orthodoxe Kirche ist der Meinung das nur Menschliche Stimmen zu Gott beten sollten - darum haben sie wunderschöne Gesänge aber keine Orgeln die im Westen Bach ermöglichten..)

Letztlich lieben wir alle Jesus Christus - und überall auf der Welt werden Christen gejagt, gefoltert, ermordet und vertrieben.. (Kopten...) Es gibt wirklich, echt, wahrhaftig wichtigeres als die Diskussion darüber wie viele Engel auf einer Nadelspitze platz haben.

edit: Doch Jesus war Einzelkind. Sonst hätte man seine Geschwister bei der Flucht nach Ägypten erwähnt, oder er hätte am Kreuz sterbend seine Mutter nicht einem Apostelbruder übergeben (Jüdische Tradition, er musste für sie sorgen) sondern hätte es seinem leiblichen Bruder gegeben - den er sonst aufs tiefste beleidigt und gedemütigt hätte wenn er einem nicht-blutsverwandten die Obsorge für seine Mutter übergab. Und so etwas tat Jesus nicht. Bzw. "Geschwister" können auch Onkel und ähnliche Verwandte sein.

Gott zum Grusse,

Templarii
templarii
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 50
Registriert: Do 5. Apr 2012, 08:59

Re: Maria...

Beitragvon kingschild » Fr 6. Apr 2012, 15:03

templarii hat geschrieben:
Etwas anderes, und zwar die Demut, wird vergessen. Ich glaube dass viele, die zu Maria beten dass sie ihre Bitten an Jesus weiterreicht ein Demütigungsritual vollziehen - sie wagen es nicht Jesus direkt anzusprechen, sondern gehen über Maria den Weg. Maria sagt übrigens nur: "Tut was er sagt."



Wenn wir aber tun was er sagt, dann beten wir ganz sicher nicht zu Maria, den das hat Christus nie gesagt. Wer also zu Maria betet tut eher was er will oder das was im irgendwelche Pastoren und Traditionen sagen.

Wenn ich tue was ich will dann stammt das nicht von Gott. Wenn ich tue was der Pastor sagt oder die Tradition dann demütige ich mich höchstens vor dem Pastor oder vor den Traditonen.

Wenn ich tue was er sagt, dann tue ich anders.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6214
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Gottes Wille über Tradition

Beitragvon Schoham » Fr 6. Apr 2012, 16:46

templarii hat geschrieben:.. am Kreuz sterbend seine Mutter nicht einem Apostelbruder übergeben..


Bruder, Schwester und Mutter, sind für Jesus die Menschen, die den Willen Seines Vaters im Himmel tun.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Maria...

Beitragvon Mariette M. » Fr 6. Apr 2012, 18:08

kingschild hat geschrieben:Wenn wir aber tun was er sagt, dann beten wir ganz sicher nicht zu Maria,


Hallo Kingschild,

das wurde doch hier im Forum schon oft genug durchgekaut.
Wir bitten unsere Geschwister um Fürbitte - wie es die ersten Christen es auch taten - und Maria ist unsere mächtigste Fürsprecherin... und NEIN, sie liegt nicht schlafend und ohne Bewusstsein im Grab.

;) Mariette
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Gottes Wille über Tradition

Beitragvon Mariette M. » Fr 6. Apr 2012, 18:10

Schoham hat geschrieben:
templarii hat geschrieben:.. am Kreuz sterbend seine Mutter nicht einem Apostelbruder übergeben..


Bruder, Schwester und Mutter, sind für Jesus die Menschen, die den Willen Seines Vaters im Himmel tun.


Schoham,
hier geht dein Anti-Marienverehrungs-Reflex mit Dir durch. Es ging doch garnicht darum, wer Jesus Bruder, Schwester oder Mutter ist.

Aber, wenn Du es schon ansprichst: WER hat wohl mehr den Willen des Vaters getan als die Mutter des Erlösers, indem sie zur Menschwerdung einwilligte und beitrug??
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Kind

Beitragvon Schoham » Fr 6. Apr 2012, 19:30

Mariette M. hat geschrieben:WER hat wohl mehr den Willen des Vaters getan....


Wer den Geist des Christus im Herzen aufnimmt
ist Ihm Mutter, Bruder, Schwester und Freund.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Maria...

Beitragvon kingschild » Fr 6. Apr 2012, 19:34

Mariette M. hat geschrieben:
kingschild hat geschrieben:Wenn wir aber tun was er sagt, dann beten wir ganz sicher nicht zu Maria,


Hallo Kingschild,

das wurde doch hier im Forum schon oft genug durchgekaut.
Wir bitten unsere Geschwister um Fürbitte - wie es die ersten Christen es auch taten - und Maria ist unsere mächtigste Fürsprecherin... und NEIN, sie liegt nicht schlafend und ohne Bewusstsein im Grab.

;) Mariette


Ich weiss Mariette ;)

Durchkauen ist eines, Biblisch so begründen das gewisse Brocken runtergehen das wäre etwas anderes.

Christus lehrte die Jünger beten und an dem orientiere ich mich. Nicht jeder Mensch ist bereit sich an Menschlichen Traditionen zu orientieren, welche Biblisch bis heute unbelegt sind nur weil es Hirten gibt die es so verkünden.

1Jo 2:1 Meine Kindlein, solches schreibe ich euch, damit ihr nicht sündiget! Und wenn jemand sündigt, so haben wir einen Fürsprecher bei dem Vater, Jesus Christus, den Gerechten;

Diesen Fürsprecher kenne ich und darum weiss ich das Johannes den Hirten in sich trug.

Zudem halte ich mich an den einen Mittler:

2Ti 2.5 Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus, 6 der sich selbst als Lösegeld für alle gegeben hat. Das ist das Zeugnis zur rechten Zeit,
7 für welches ich eingesetzt wurde als Prediger und Apostel (ich sage die Wahrheit und lüge nicht), als Lehrer der Heiden im Glauben und in der Wahrheit.

Dieses Zeugnis habe ich als Wahrheit erkannt.

Das Maria bei den einen mächtigste Fürsprecherin ist, das habe ich mitbekommen. Christus lehrte die ersten Jünger aber nie solches und mich lehrte er auch nie solches. Selbst die Menschen die solches Glauben konnten es noch nie Biblisch begründen. Du hast es mir mit Tradition begründet, mehr hörte ich noch nicht.

Wenn ich wählen kann zwischen Christus und Menschlicher Tradition, dann stellt sich halt immer die Frage an was hängt mein Herz mehr? Auch mein Herzchen möchte sich öfter lieber an das Menschliche hängen, aus Erfahrung weiss ich aber das unser Herr uns dort einen besseren Weg vorgelegt hat. Umwege beschreiten da haben uns ja die Vorväter einiges vorgelegt, die Frage ist nur sollten wir das alles nachahmen nur weil es so Menschlich Tradition ist?

Auf jeden Fall geht es heute einmal mehr und immer mehr um den einen Mittler und Fürsprecher von dem die Apostel zeugten: Jesus Christus

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6214
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Kind

Beitragvon templarii » Fr 6. Apr 2012, 19:41

Schoham hat geschrieben:
Mariette M. hat geschrieben:WER hat wohl mehr den Willen des Vaters getan....


Wer den Geist des Christus im Herzen aufnimmt
ist Ihm Mutter, Bruder, Schwester und Freund.


Und wer den Körper von Christus neun Monate unter dem Herzen trug, mit einer Nabelschnur verbunden, ihn genährt und geschützt hat? Wer Schmerzen und Nachteile auf sich nahm? Eine Schwangerschaft war vor wenigen Jahren noch etwas sehr gefährliches - vor 50 Jahren sogar noch. Das ist kein Zuckerschlecken. Schon gar nicht vor 2000 Jahren ohne fliessend heissem Wasser.

Christus ist nicht nur Geist, er ist auch Fleisch - das Wort wurde Fleisch.

Man sagt auch das Maria die neue Bundeslade ist, sie war auch Tempeldienerin.

Und wer mit der Bibel argumentiert: In der Bibel steht nicht drin das man Maria nicht verehren und bitten darf.

Sonst muss ich sagen: Solche Streitereien sind mir zu inhaltslos, das ist nur eine Ablenkung von wichtigeren Problemen wie zum Beispiel geköpfte Bischöfe in der Türkei, oder ermordete Evangelikale in Pakistan weil sie es wagten eine Bibel mit sich zu tragen.

Templarii
templarii
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 50
Registriert: Do 5. Apr 2012, 08:59

Re: Maria...

Beitragvon Gnu » Fr 6. Apr 2012, 19:44

Wenn es nicht zum :cry: wäre, wäre es zum :lol:
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11345
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Jesus Christus

Beitragvon Schoham » Fr 6. Apr 2012, 19:58

templarii hat geschrieben:..sie war auch Tempeldienerin.


Jeder Mensch dient Gott in Seinem Tempel, dem geheiligten Herzen,
so er auf die Stimme des guten Hirten hört, Ihm alleine angehört.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 15:47

Re: Maria...

Beitragvon Mariette M. » Sa 7. Apr 2012, 00:03

kingschild hat geschrieben:Biblisch so begründen


Auch das hatten wir schon.

Warum sollten wir als Familienmitglieder das Buch befragen, wo wir doch wissen, wie es in der Familie SEIT JE gemacht wurde.

Sola scriptura ist eine relativ neue Erfindung.
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Maria...

Beitragvon templarii » So 8. Apr 2012, 21:30

Mariette M. hat geschrieben:
kingschild hat geschrieben:Biblisch so begründen


Auch das hatten wir schon.

Warum sollten wir als Familienmitglieder das Buch befragen, wo wir doch wissen, wie es in der Familie SEIT JE gemacht wurde.

Sola scriptura ist eine relativ neue Erfindung.


Sola scriptura war vielleicht eine Marketingerfindung von Herrn Guttenberg (ehem. Gänsefleisch) um seinen Markt anzukurbeln. Denn dann brauchte ja jeder eine scriptura. ;)

In übrigen sagt weder die Katholische noch die Orthodoxe Kirche irgendwas von "sola scriptura". Warum soll es um 1600 stimmen aber die 1600 Jahre vorher nicht?

Und nochmal, Orthodoxe und Katholiken verehren Maria - es gibt diese Konfessionen weiterhin. Länger als die Protestanten und zusammen auch Zahlreicher. Warum gibt es kein professionelles "agree to disagree" und man sagt:

Gott entscheidet und er will nicht das wir uns gegenseitig zanken während Sünder ihre Mächte aufbauen. Herrgott, letztlich stehen wir allein vor Gott und er sagt dann: Maria = schlecht, du kommst in die Hölle..

Templarii
templarii
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 50
Registriert: Do 5. Apr 2012, 08:59

Re: Maria...

Beitragvon Gnu » So 8. Apr 2012, 21:39

templarii hat geschrieben: In übrigen sagt weder die Katholische noch die Orthodoxe Kirche irgendwas von "sola scriptura".

Dürfen sie auch nicht, weil sie es sonst von den Reformierten gestohlen hätten. Damit würden sie nämlich zugeben, dass sie sich irren können.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sola_scriptura

http://de.wikipedia.org/wiki/Marienverehrung

http://www.kathpedia.com/index.php?title=Unfehlbarkeit
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11345
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Maria...

Beitragvon templarii » So 8. Apr 2012, 22:08

Gnu hat geschrieben:
templarii hat geschrieben: In übrigen sagt weder die Katholische noch die Orthodoxe Kirche irgendwas von "sola scriptura".

Dürfen sie auch nicht, weil sie es sonst von den Reformierten gestohlen hätten. Damit würden sie nämlich zugeben, dass sie sich irren können.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sola_scriptura

http://de.wikipedia.org/wiki/Marienverehrung

http://www.kathpedia.com/index.php?title=Unfehlbarkeit


Ein Zirkelschluss.. Sonst noch irgendwelche Hobbys?

Wie auch immer. Maria gehört dazu und gut ist. Wer nicht will der muss nicht. Es gibt keinen Zwang zum Glauben.

Templarii
templarii
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 50
Registriert: Do 5. Apr 2012, 08:59

Re: Maria...

Beitragvon kingschild » Mo 9. Apr 2012, 16:15

Mariette M. hat geschrieben:
kingschild hat geschrieben:Biblisch so begründen


Auch das hatten wir schon.

Warum sollten wir als Familienmitglieder das Buch befragen, wo wir doch wissen, wie es in der Familie SEIT JE gemacht wurde.

Sola scriptura ist eine relativ neue Erfindung.


Wenn die Erkenntnis über das Wort Gottes hinaus wächst dann braucht es keine neue Erfindung sondern nur das die Erkenntnis wächst.

Genau wozu das Wort Gottes, wenn die Famile und die Pastoren es besser wissen. ;)

Christus hat uns gelehrt wie wir beten sollen und die Aposteln folgten diesem und lehrten dieses. Von einem Fürbitte Gebet an Maria oder gar an Tote war dort nie die Rede.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6214
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Katholische Kirche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |