HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Maria...

Diskussion und Fragen zur römisch-katholischen Kirche

Moderator: bigbird

Re: Maria...

Beitragvon Taube » Di 17. Aug 2010, 11:59

SunFox hat geschrieben:...
Ich habe von einem möglichen Bindeglied gesprochen bei Maria, denn sie wird auch anderweitig verehrt und angebetet!...

Analogien und das ist doch, was Du bringst, sind aber noch keine Bindeglieder.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Maria...

Beitragvon Petros » Di 17. Aug 2010, 12:06

SunFox hat geschrieben:
Petros hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Nicht Gott verbindet, sondern Maria und das sollte zu denken geben! ;)

Tatsächlich... Das gibt mir zu denken, dass Maria Recht hatte, als sie sagte: "Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan, und sein Name ist heilig."


Ja lieber Petros, alle Geschlechter sind es nun einmal eben doch nicht, wenn du das schon so wörtlich verstanden haben möchtest! ;)

Überleg mal, was Maria denn nun wirklich zum Ausdruck bringen wollte!

Das brauche ich nicht, lieber SunFox. Ich weiss ganz genau, was sie damit sagen wollte.

Petros hat geschrieben:Schade, dass Menschen anderer Religionen sie selig preisen, während selbsternannte bibeltreue Christen sie verachten...


Ich kenne keine bibeltreuen Christen, die Maria verachten! Du etwa?

Und das 'selbsternannte' hab ich schon verstanden, dieses bezieht sich auf die Christen, die nicht der römisch-katholischen Kirche angehören und ihrer orthodoxen Brüder!

Wenn Du das sagst... Ich bezog mich mehr auf die Tatsache, dass auch sog. Bibeltreue gar nicht zu 100% bibeltreu sind, sondern menschengemachten Traditionen folgen.
Aber Du hast Recht: Die rkK und die anderen alten Kirchen können sich wenigstens auf ihre Apostolizität berufen...


Du kannst dieses jetzt zwar leugnen, aber ich habe es schwarz auf weiß! Ich habe jede Menge katholische Literatur bekommen (wohl so an die 100 Bücher und Hefte), wo ich mich gerade durchwühle!

Du könntest es auch rot auf blau haben. Ich weiss ganz genau, was ich mit meinem Satz ausdrücken wollte.


Ich habe von einem möglichen Bindeglied gesprochen bei Maria, denn sie wird auch anderweitig verehrt und angebetet! Gott allein gebührt die Ehre und Anbetung, alle Menschen sind Sünder und Maria war auch eine Sünderin, genau wie ich und du!

Wenn Du meinst. Bleib Du bei Deiner Meinung, ich bleib bei meiner.
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 19:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Maria...

Beitragvon Petros » Di 17. Aug 2010, 15:06

alegna hat geschrieben:
Petros hat geschrieben:Schade, dass Menschen anderer Religionen sie selig preisen, während selbsternannte bibeltreue Christen sie verachten...

Also verachten guter Petros tut hier niemand Maria, das will ich doch klarstellen. Es gibt einfach einige die ihr nicht den selben Stellenwert geben wie die RKK und die Orthodoxen und sicher noch andere Glaubensgemeinschaften, aber das hat nichts, aber auch gar nichts mit verachten zu tun!!!


Ich würde so weit gehen und behaupten, dass Maria bei gewissen Leuten gar keinen Stellenwert hat... Sie ist nur eine Gebärmaschine, eine einfache Sünderin, nur die Mutter des Menschen Jesus etc. "verachten" bedeutet laut dem Duden u.a. "als schlecht, minderwertig, unwürdig ansehen".
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 19:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Maria...

Beitragvon alegna » Di 17. Aug 2010, 15:20

Petros hat geschrieben:"verachten" bedeutet laut dem Duden u.a. "als schlecht, minderwertig, unwürdig ansehen".

Eben und denkst Du wirklich sie wird von Andersgläubigen verachtet? Das denke ich nicht Petros, das ist eine Unterstellung die ich so nicht stehen lassen kann, denn das hat niemand gesagt.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Maria...

Beitragvon Taube » Di 17. Aug 2010, 16:07

alegna hat geschrieben:
Petros hat geschrieben:"verachten" bedeutet laut dem Duden u.a. "als schlecht, minderwertig, unwürdig ansehen".

Eben und denkst Du wirklich sie wird von Andersgläubigen verachtet? Das denke ich nicht Petros, das ist eine Unterstellung die ich so nicht stehen lassen kann, denn das hat niemand gesagt.

Doch Alegna, ich kann es gut verstehen, wenn hier das Wort Verachtung auftaucht im Zusammenhang mit den Beiträgen von SunFox. Er wertet nicht nur Maria ab, sondern auch die vielen Christen, welche Maria eine grösser Bedeutung gibt als SunFox. Wenn SunFox Maria beginnt zu Vergleichen mit dem Kult in anderen Religionen, dann kommt SunFox in die Nähe, wo er unterschwellig Götzendienst anspricht. ...denn so wie SunFox die Diskussion seit gestern aufgezogen hat, scheint mir das sehr demagogisch zu werden.

Ich sehen es so: Oberflächlich kann SunFox mit einem Bibelvers behaupten, dass er Maria nicht verachtet, aber in dieser unterschwelligen Art und Weise rückt er die Verehrung Marias zum Götzenkult. ...und dies kann für die katholischen Christen berechtigterweise auch als Verachtung Marias verstanden werden.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Maria...

Beitragvon Taube » Di 17. Aug 2010, 16:22

Ich glaube ein Punkt ist in der Mariendiskussion nochmals hervorzuheben, mal mit dem Paulustext:
1. Korinther 1,27 Sondern was töricht ist vor der Welt, das hat Gott erwählt, damit er die Weisen zuschanden mache; und was schwach ist vor der Welt, das hat Gott erwählt, damit er zuschanden mache, was stark ist; 28 und das Geringe vor der Welt und das Verachtete hat Gott erwählt, das, was nichts ist, damit er zunichte mache, was etwas ist,


Ich glaube genau dies hat mit Maria zu tun. Sie ist das Beispiel, bei dem Gott mit Maria uns allen gezeigt hat, was dieser Paulustext konkret bedeutet. Gott hat da eine Frau (schon immer weniger Wert als der Mann) gewählt, welche fast schon verworfen wird, weil sie schwanger ist. In ärmster Umgebung bringt sie den Heiland in diese Welt. Da sehen wir, wer Gott erwählt für sein Erlösungswerk.

So genau da ist Maria mit jedem von uns auch verbunden. Als Christen haben wir erfahren, dass wir erhoben und geheiligt werden durch Gott, obwohl wir schwach sind und immer wieder schwächeln. Wird nämlich Maria zu wenig gewürdigt, wird auch sich selber als Christ nicht mehr ernst nehmen.

Wer hierzu etwas genauer wissen möchte, sollte mal Martin Luthers "Magnificat, verdeutscht und ausgelegt" wieder einmal lesen. Für diese Diskussion hier über Maria sind die Chick-Traktate in Comicgestaltung zu einfach und zu falsch gestrickt!


Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Maria...

Beitragvon alegna » Di 17. Aug 2010, 17:45

Taube hat geschrieben:Er wertet nicht nur Maria ab, sondern auch die vielen Christen, welche Maria eine grösser Bedeutung gibt

Hmm, verstehe schon, dass man das so verstehen könnte und ich hoffe wirklich es war nicht so gedacht, ich habs halt eher so verstanden, dass nicht Maria selbst abgewertet werden soll, sondern das was aus ihr gemacht wurde.
Aber lassen wir das mal so stehen, vielleicht äussert sich der Angesprochene ja selbst noch dazu.

Ich finde verachten etwas vom Schlimmsten ....
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15493
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Maria...

Beitragvon Reginald 32 » Di 17. Aug 2010, 23:20

Marietta schreibt:
Frei von Sünde ist nur, wer seine Sünden Gott (in der Beichte) bekannt hat.

Ablass hat mit Sündenvergebung nichts zu tun.
Ablass ist Erlass von zeitlichen Sündenstrafen.


Liebe Marietta.
Bisher hat man mich so gelehrt, dass es in der katholischen Welt zweierlei Arten von Sünden gibt:
Die Erbsünde, und
die lässlichen Sünden.
Natürlich gibt es noch Todsünden, aber dagegen gibt es kein Heilmittel.

Die Erbsünde wird bei der Säuglingstaufe beseitigt.
Die lässlichen Sünden muss man beichten, aber die Strafen dafür, hunderttausende von Jahren im Fegefeuer, muss man "absitzen".

Diese Strafen kann man z.B durch eine Wallfahrt nach Kevelaer komplett erlassen bekommen.
Ich war bisher der Meinung, wenn eine Strafe für die Sünde erlassen ist, ist die Sünde auch vergeben. Deine Aussage würde ja bedeuten, dass mir durch eine Wallfahrt nach Kevelaer meine Sündenstrafen komplett erlassen sind, ich aber die Sünden weiter behalte, wenn ich sie noch nicht gebeichtet habe.
Es kann natürlich aus so sein, dass ich vorher noch schnell beichten gehe und dann die Wallfahrt mache. Dann stehe ich aber als Katholik kompett ohne Sünde da.

Ich bin aber davon überzeugt, dass weder Jesus noch die Apostel so etwas lehrten. Es ist sogar historisch belegt, dass die Beichte ein Überbleibsel der letzten großen Christenverfolgungen unter Kaiser Diokletian ist. Vorher war sie nicht bekannt.

Liebe Grüße von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 12:40

Re: Maria...

Beitragvon Petros » Mi 18. Aug 2010, 01:52

Reginald 32 hat geschrieben:
Marietta schreibt:
Frei von Sünde ist nur, wer seine Sünden Gott (in der Beichte) bekannt hat.

Ablass hat mit Sündenvergebung nichts zu tun.
Ablass ist Erlass von zeitlichen Sündenstrafen.


Liebe Marietta.
Bisher hat man mich so gelehrt, dass es in der katholischen Welt zweierlei Arten von Sünden gibt:
Die Erbsünde, und
die lässlichen Sünden.
Natürlich gibt es noch Todsünden, aber dagegen gibt es kein Heilmittel.

Ich heisse nicht Mariette, bin aber römisch-katholisch (man gönnt sich ja sonst nichts ;) )

Wer hat dich denn so etwas gelehrt?

Die römisch-katholische Kirche lehrt, dass es zwei Arten von Sünden gibt: Todsünden und lässliche Sünden.
Die Erbsünde ist keine Sünde im eigentlichen Sinne.

Damit man eine Sünde als Todsünde kategorisieren kann, müssen drei Bedingungen erfüllt sein:
1) Die Sünde hat eine schwerwiegende Materie zum Gegenstand (Mord, Ehebruch etc.)
2) Der Sünder begeht die Todsünde „mit vollem Bewusstsein“.
3) Die Sünde wird aus freiem Willen begangen.
(vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Tods%C3%BCnde)

Ist eine dieser Bedingungen nicht erfüllt, handelt es sich um eine lässliche Sünde.

Die sog. 7 Todsünden sind keine Todsünden, sondern Hauptlaster. Es gibt auch traditionsgemäss 7 Haupttugenden.

Die Erbsünde wird bei der Säuglingstaufe beseitigt.
Die lässlichen Sünden muss man beichten, aber die Strafen dafür, hunderttausende von Jahren im Fegefeuer, muss man "absitzen".

Nein und nochmals nein.
Lässliche Sünden muss man nicht beichten. Sie werden während der Messe vergeben ("Nachlass, Vergebung und Verzeihung unserer Sünden gewähre uns
der allmächtige und barmherzige Gott (+Kreuzzeichen)").

Todsünden werden im Sakrament der Busse vergeben, falls:
1) man die Sünde wirklich bereut
2) man sich vornimmt, die gleiche Sünde nicht mehr zu begehen
3) Wiedergutmachung geleistet wird

Todsünden werden vergeben, sie ziehen aber Folgen nach sich, sog. zeitliche Sündenstrafen.

Diese Strafen kann man z.B durch eine Wallfahrt nach Kevelaer komplett erlassen bekommen.
Ich war bisher der Meinung, wenn eine Strafe für die Sünde erlassen ist, ist die Sünde auch vergeben. Deine Aussage würde ja bedeuten, dass mir durch eine Wallfahrt nach Kevelaer meine Sündenstrafen komplett erlassen sind, ich aber die Sünden weiter behalte, wenn ich sie noch nicht gebeichtet habe.
Es kann natürlich aus so sein, dass ich vorher noch schnell beichten gehe und dann die Wallfahrt mache. Dann stehe ich aber als Katholik kompett ohne Sünde da.

Die zeitlichen Sündenstrafen können einem erlassen werden (sowohl teilweise als auch gänzlich; partieller vs. vollständiger Ablass). Durch Akte der Nächstenliebe können auch Verstorbenen Sündenstrafen erlassen werden. Deswegen betet die Kirche auch für die Verstorbenen.

Bevor man eine Wallfahrt unternimmt, geht man zur Beichte und zur Messe. Die Sünden sind bereits vergeben, die zeitlichen Sündenstrafen, d.h. die Folgen der Sünden bleiben bestehen.

Ich bin aber davon überzeugt, dass weder Jesus noch die Apostel so etwas lehrten. Es ist sogar historisch belegt, dass die Beichte ein Überbleibsel der letzten großen Christenverfolgungen unter Kaiser Diokletian ist. Vorher war sie nicht bekannt.

Dass das historisch belegt ist, sagst Du.
Ich weiss nur, dass die sog. Ohrenbeichte ein Überbleibsel des öffentlichen Sündenbekenntnisses ist.
Wenn man im Frühchristentum sündigte, wurde man exkommuniziert. Um wieder in die Gemeinde aufgenommen zu werden, musste man seine Sünden öffentlich, vor der versammelten Gemeinde, bekennen. Als später die Gemeinden grossen Zuwachs hatten, wurde es immer peinlicher, seine Sünden vor allen Leuten zu beichten und man führte die Einzelbeichte ein.

Das hier ist natürlich die vereinfachte Version. Die Entstehung des Busssakraments ist viel komplexer. Im Frühchristentum war die Taufe das einzige Mittel zur "Vergebung der Sünden". Man stellte sich aber schnell mal die Frage, wie man die Sünden nach der Taufe wieder los würde...

In diesem Faden geht's aber um Maria und nicht um das Sakrament der Busse.
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 19:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Maria...

Beitragvon Gnu » Mi 18. Aug 2010, 03:53

Was würde geschehen, wenn ich hier schriebe, die Maria, welche von der Kirche verehrt wird und Gebete erhört sowie Offenbarungen gibt, sei in Wirklichkeit ein Dämon? Die Maria der Bibel habe nichts mit der römisch katholischen Maria zu tun? Wie gesagt, was würde… Nicht, dass jetzt jemand behauptet, ich hätte das im Indikativ geschrieben!
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11261
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Mi 18. Aug 2010, 05:51

Eigentlich hat mich ja etwas doch ein wenig verwundert! Ich hatte folgendes hier geschrieben:

SunFox hat geschrieben:Ich zitiere mal aus einen der größten Tageszeitungen Deutschlands, der WAZ:

"In den farbenfrohen Gewändern ihrer Heimat Sri Lankas gekleidet, warteten die Gläubigen in langen Schlangen darauf am Marienbild "Trösterin der Betrübten" einen Augenblick verharren zu können. Zwei Drittel der Wallfahrer sind Katholiken, ein Drittel Hindus, beide verehren die Mutter Jesu als Göttin."

WAZ vom 16.08.2010


Niemand hatte etwas gegen diese Aussage einzuwenden gehabt, man schrieb gegen alles mögliche, aber das war so ok! Da fragt man sich schon: "Warum nicht?" Es wird wohl so sein, das es bei Maria mit eine Art Gottesstatus nicht weit weg ist aus katholischer Sicht!

Gut, um der Gerechtigkeit will ich auch folgendes hier wiedergeben, nämlich das die WAZ am 17.08.2010 diese Aussage dahingehend korrigiert hat, das man mit der Göttinverehrung Marias nur die Hindus meinte! Zustande gekommen war diese Korrektur aber erst, weil einige irritierte Leser bei der WAZ angerufen hatten, wie ebenfalls die WAZ selbst berichtete!

Ich denke, die WAZ wird es selbst schon so gemeint haben, wie sie ursprünglich schrieb, denn wenn man zwei Drittel Katholiken und ein Drittel Hindus schreibt und dann dazu: ".... beide ....", dann ist das kein Versehen, sondern schon bewußt! Es wird wohl daran liegen, das es bei Nichtkatholiken garnicht anders herüber kommt, als wie eine Art Gottesverehrung! Und wenn man dann noch jetzt dazu nimmt, das auch hier keiner etwas gegen diese WAZ-Aussage eingewendet hat, hmmm!

Mal eine Frage dazu:

Steht Maria über alle von katholischer Seite aus Heiliggesprochenen?

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Mi 18. Aug 2010, 06:17

Gnu hat geschrieben:1. Was würde geschehen, wenn ich hier schriebe, die Maria, welche von der Kirche verehrt wird 2.und Gebete erhört sowie Offenbarungen gibt, sei in Wirklichkeit ein Dämon?


Nun lieber Gnu, ich habe den ersten Satz von dir in zwei Punkte unterteilt!

1. Also es ist wohl unbestritten, das die katholische Kirche schon die Maria der Bibel meint, welche sie verehren!

2. Bei den marianischen Gebetserhöhrungen und Marienoffenbarungen, sehe ich aber keinen himmlischen Bezug!

Es gibt in der Bibel nur zwei grundlegende Aussagen, bezüglich des Gebets:

1. "Also sollt ihr beten: Unser Vater in dem Himmel, ..."

2. "Was ihr bitten (beten) werdet in meinem Namen (Jesu Namen), das ..."

Natürlich ist man von katholischer Seite aus eifrigst bemüht, das die Mariengebete nur eine unterstützende Funktion haben, oder das Maria eine Vermittlerposition einnimmt, aber ich frage mich, wozu dieses überhaupt nötig ist! Alle Gebete die gen Himmel gehen, die kommen auch beim Vater und Sohn an und Gott allein entscheidet, wie er dieses oder jenes Gebet beantwortet!

Gnu hat geschrieben:Die Maria der Bibel habe nichts mit der römisch katholischen Maria zu tun?


Wie gesagt, gemeint ist schon die richtige biblische Maria, aber die vermeintlichen Antworten derselben stammen nicht von ihr! In vielen Religionen gibt es wundersame Erscheinungen, die man allein mit menschlichem Verstand nicht erklären kann, außer man glaubt an den alleinigen Gott Himmels und der Erden! Als Christ sollte man erkennen, ob ein Geist von Gott ist, oder nicht! Irrlehre kann natürlich die Erkenntnis derart trüben, das man es garnicht erkennen kann!

Gnu hat geschrieben: Wie gesagt, was würde… Nicht, dass jetzt jemand behauptet, ich hätte das im Indikativ geschrieben!


Keine Angst, wir können lesen! :lol:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon Petros » Mi 18. Aug 2010, 07:45

Gnu hat geschrieben:Was würde geschehen, wenn ich hier schriebe, die Maria, welche von der Kirche verehrt wird und Gebete erhört sowie Offenbarungen gibt, sei in Wirklichkeit ein Dämon? Die Maria der Bibel habe nichts mit der römisch katholischen Maria zu tun? Wie gesagt, was würde… Nicht, dass jetzt jemand behauptet, ich hätte das im Indikativ geschrieben!


Wenn Du so etwas schriebest, antwortete ich Dir, dass die Kirche die wahre Maria verehre und dass hinter den Erscheinungen sowohl Maria als auch Dämonen stecken könnten, dass Marienerscheinungen nicht so wichtig seien, dass Maria auch ohne Erscheinungen verehrt würde etc.
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 19:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Maria...

Beitragvon Petros » Mi 18. Aug 2010, 07:58

-doppelt
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 19:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Maria...

Beitragvon Gnu » Mi 18. Aug 2010, 12:14

Ok, Antwort verstanden.


Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11261
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Maria...

Beitragvon Mariette M. » Mi 18. Aug 2010, 13:59

SunFox hat geschrieben: Zwei Drittel der Wallfahrer sind Katholiken, ein Drittel Hindus, beide verehren die Mutter Jesu als Göttin."

Niemand hatte etwas gegen diese Aussage einzuwenden gehabt, man schrieb gegen alles mögliche, aber das war so ok! Da fragt man sich schon: "Warum nicht?" Es wird wohl so sein, das es bei Maria mit eine Art Gottesstatus nicht weit weg ist aus katholischer Sicht!


Doch, lieber SunFox, das ist mir schon aufgefallen, war ja rot genug, nicht. Ich hab sogar den Originalartikel gesucht, um das Zitat und den Zusammenhang zu prüfen. Hatte schon was im Kopf von wegen: ABER WIR BETEN MARIA NICHT ALS GÖTTIN AN und DER JOURNALIST HAT KEINE AHNUNG, oder DER SUNFOX WILL UNS WAS ANHÄNGEN.
Aber dann wars mir echt zu blöd, denn dass wir Maria NICHT als Göttin anbeten, dürfte mittlerweile allen hier klar sein. Also hab ichs gelassen. Aber, auf deinen besondern Wunsch hin, siehe vorher :-P

SunFox hat geschrieben:Steht Maria über alle von katholischer Seite aus Heiliggesprochenen?


Maria ist nicht mal offiziell heiliggesprochen, soweit ich weiss.

Die Kirche ehrt sie als "Geehrter bist Du als die Cherubim und unaussprechlich viel herrlicher als die Seraphim"... warum?..... denn sie ist die Gottesgebärerin.

Lg Maria, heute mit VIEL Geduld :comeon:
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Maria...

Beitragvon Mariette M. » Mi 18. Aug 2010, 14:02

SunFox hat geschrieben: Bei den marianischen Gebetserhöhrungen und Marienoffenbarungen, sehe ich aber keinen himmlischen Bezug!


:lol: süsser Verschreibsler das!! :lol:
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Mi 18. Aug 2010, 17:18

Mariette M. hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben: Zwei Drittel der Wallfahrer sind Katholiken, ein Drittel Hindus, beide verehren die Mutter Jesu als Göttin."

Niemand hatte etwas gegen diese Aussage einzuwenden gehabt, man schrieb gegen alles mögliche, aber das war so ok! Da fragt man sich schon: "Warum nicht?" Es wird wohl so sein, das es bei Maria mit eine Art Gottesstatus nicht weit weg ist aus katholischer Sicht!


Doch, lieber SunFox, das ist mir schon aufgefallen, war ja rot genug, nicht. Ich hab sogar den Originalartikel gesucht, um das Zitat und den Zusammenhang zu prüfen.


Hallo liebe Maria, ich hätte ja gerne einen Online-Verweis zu meinem Zitat gegeben, aber den gibt es nicht!

Ich bekomme die WAZ täglich ins Haus und habe direkt aus selbiger zitiert und das was die WAZ online bringt, ist textlich nicht unbedingt identisch mit dem was in der Zeitung direkt steht! Die Zeitung selbst ist wesentlich umfangreicher, als wie die Onlineausgabe, man will ja schließlich diese Tageszeitung täglich an den Mann / die Frau bringen und so ist das was Online ist so etwas wie eine Notausgabe!

Hättest mal nach einer Inet-Quelle gefragt, dann hättest du dir viel Arbeit sparen können! ;)

Mariette M. hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Steht Maria über alle von katholischer Seite aus Heiliggesprochenen?


Maria ist nicht mal offiziell heiliggesprochen, soweit ich weiss.


Man spricht sie in Gebeten aber als Heilige an! Gut, das kann ich ja noch nachvollziehen, aber meine Frage war, ob Maria über alle anderen Heiligen (die dazu Ernannten) steht?

Mariette M. hat geschrieben:Die Kirche ehrt sie als "Geehrter bist Du als die Cherubim und unaussprechlich viel herrlicher als die Seraphim"... warum?..... denn sie ist die Gottesgebärerin.


Nun, wo du gerade diesen Satz bringst, habe ich einmal danach gegoogelt und folgendes gefunden an Aussagen über Maria:

"Der beschützenden Heerführerin und Gottesgebärerin, unserer Gebieterin, bringen wir Dankeslieder dar und besingen das Erscheinen ihrer wunderbaren Ikone. Wer sich ihr naht, wird von allen sichtbaren und unsichtbaren Feinden befreit. Herrin des Himmels und der Erde, erbarmungsvolle Mutter nimm auch jetzt unser bescheidenes Flehen an: Erweise uns ohne Unterlass deine Gnade und Hilfe, behüte uns vor jeglicher Gefahr und Not, die wir zu dir rufen: Freue dich, Gebieterin, vor Gott sich unser erbarmende Fürsprecherin."

Maria unsere Gebieterin? Maria Herrin über Himmel und Erde? Maria Beschützer vor Gefahr und Not?

Und hier geht es nicht um römisch-katholische, sondern der orthodox-katholische Marienerhebungen!

Gottesmutterikone von Smolensk (Akathistos)

Und ich habe noch einiges mehr auf dieser Seite gelesen an Aussagen, da stehen einem ja die Haare senkrecht zu Kopf! Ich brauche aber hier nichts weiter zu zitieren, das kann jeder für sich selbst machen! Aber nach dem, was man da alles liest, muß Maria Gott gleich sein: "Ganz weilst du in der Höhe, Gebieterin, doch uns in der Tiefe hast du nicht verlassen."

Mariette M. hat geschrieben:Lg Maria, heute mit VIEL Geduld :comeon:


Die muß ich täglich haben, mal mehr und mal weniger! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Mi 18. Aug 2010, 17:21

Mariette M. hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben: Bei den marianischen Gebetserhöhrungen und Marienoffenbarungen, sehe ich aber keinen himmlischen Bezug!


:lol: süsser Verschreibsler das!! :lol:


Versteh zwar nicht was du meinst, wirst mich aber sicherlich darüber aufklären liebe Maria!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon Thelonious » Mi 18. Aug 2010, 17:48

Evtl. Erhöhrungen vs. Erhörungen?

Gruß
Thelo
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15369
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Maria...

Beitragvon Mariette M. » Mi 18. Aug 2010, 22:41

SunFox hat geschrieben:Und hier geht es nicht um römisch-katholische, sondern der orthodox-katholische Marienerhebungen!


Ja sicher, ich erkenne doch unsere Gebete :baby:

SunFox hat geschrieben:Und ich habe noch einiges mehr auf dieser Seite gelesen an Aussagen, da stehen einem ja die Haare senkrecht zu Kopf!


SunFox, wenn Du ernsthaft verstehen möchtest, wie Orthodoxe zu Maria stehen, dann lad ich dich gern mal auf ein Stündchen ins StarBucks ein oder so...

Ansonsten....

hier, bitte:

http://www.living-quality.de/fotos/101795.jpg

stehts zu Diensten.

Mach aber bitte hier nichts schlecht, was Du nicht kennst.

Maria
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Maria...

Beitragvon Mariette M. » Mi 18. Aug 2010, 22:43

SunFox hat geschrieben:
Mariette M. hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben: Bei den marianischen Gebetserhöhrungen und Marienoffenbarungen, sehe ich aber keinen himmlischen Bezug!


:lol: süsser Verschreibsler das!! :lol:


Versteh zwar nicht was du meinst, wirst mich aber sicherlich darüber aufklären liebe Maria!

Liebe Grüße von SunFox


Meinstest Du wirklich HIMMLISCHEN Bezug und nicht BIBLISCHEN?

na dann...
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Do 19. Aug 2010, 08:14

Mariette M. hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Und hier geht es nicht um römisch-katholische, sondern der orthodox-katholische Marienerhebungen!


Ja sicher, ich erkenne doch unsere Gebete


Man sollte es zumindestenes annehmen liebe Maria!

Mariette M. hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Und ich habe noch einiges mehr auf dieser Seite gelesen an Aussagen, da stehen einem ja die Haare senkrecht zu Kopf!


SunFox, wenn Du ernsthaft verstehen möchtest, wie Orthodoxe zu Maria stehen, ....

Ansonsten....

Mach aber bitte hier nichts schlecht, was Du nicht kennst.

Maria


Es geht doch garnicht darum etwas schlecht zu machen, aber dennoch frage ich mich schon, wo die Mariamania stärker zu Tage tritt, ob im römischen oder im orthodoxen Katholizismus?

Wenn jemand etwas ernsthafig betet, dann sollte man auch annehmen, das man dazu steht, ansonsten wäre es ja eben nicht ernsthaftig! Darum nimm doch bitte zu folgenden Fragen Stellung:

Ist Maria deine Gebieterin?

Kann dich Maria vor Gefahr und Not bewahren?

Steht Maria über allen himmlischen Kräften?

Alle himmlischen Kräfte verneigen sich vor Maria?

Maria ist eine Himmelskönigin und sie hat alle Herrlichkeit in sich?

Maria spendet Wasser des Lebens?

Maria läßt Blinde wieder sehen, Stumme wieder sprechen und Taube wieder hören?

Maria kann mit Strafe heimsuchen?

Maria besitzt reinigendes Feuer?

Maria verherrlicht die, die sie verherrlichen?

Maria ist über alle Schöpfung erhaben?

Maria ist Schutz der Gläubigen?

Maria bewahrt vor Versuchung und Versündigung?

Es sind alles Aussagen der orthodoxen Kirche, aber es sind eigentlich doch alles nur göttliche Attribute, die man hier Maria zuschreibt, oder nicht? Kannst du alle obigen Fragen mit 'ja' beantworten?

Dann lese ich z.B. folgende Aussage: "Wir sind nicht würdig, von ihm begnadigt zu werden, wenn nicht du ihn gnädig uns stimmst, Gebieterin ...."

Hallo!!! Wie kann man soetwas wirklich behaupten? Soll ich einmal aus der Bibel zitieren, was diese zur Gnade aussagt und wie man sie erlangen kann?

Und alle von mir aufgestellten Fragen sind nur von hier entnommen!

Und liebe Maria, das hat nichts mit schlecht machen zu tun, aber wenn ich zu jeden meiner obigen Fragen einen Thread aufmachen würde, was glaubst du zu welchen Ergebnissen man käme? ;)

Maria wird im katholischen Glauben auf eine Stufe gestellt und zwar in ähnlicher Art und Weise, wie einige Gläubige Jesus eine Minimalidee kleiner als den Vater stellen! Sie wird regelrecht vergöttlicht, aber dieses ist nicht biblischer Glaube!

Ich möchte auch gerne mal wissen, wie römisch-katholische Christen zu obigen Aussagen stehen! Steht Maria in der Macht und in der Stellung wie dort ausgesagt?

Wenn man etwas sagt (glaubt), dann muß man es auch begründen können, und so warte ich nur auf Antwort zu meinen Fragen, die bei aller Liebe doch wohl ihre Berechtigung haben!

Liebe Grüße von SunFox


PS: Dann noch eine andere Frage so am Rande, was sind bei euch unreine Tiere?
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon Richard3 » Do 19. Aug 2010, 08:50

SunFox hat geschrieben:Maria läßt Blinde wieder sehen, Stumme wieder sprechen und Taube wieder hören?


Ich war vor 3 Wochen (erstmalig) in Lourdes und hatte das Gefühl, alle Rollstuhlfahrer dieser Welt halten sich in der Stadt auf.
Sie kamen aber alle wegen Maria bzw. Bernadettes Marienerscheinung im 19. Jahrhundert.
Wenn man das Elend da sieht, sollte man den Mariengläubigen ihren Marienglauben in Würde lassen.
Unwürdig wäre es, lieber Sunfox, auch nur einem dieser jährlich (zehn)Tausenden Behinderten den Glauben an die Macht Marias nehmen zu wollen.

Gruss Richard
Benutzeravatar
Richard3
Wohnt hier
 
Beiträge: 1116
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 14:45

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Do 19. Aug 2010, 15:34

Richard3 hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Maria läßt Blinde wieder sehen, Stumme wieder sprechen und Taube wieder hören?


Ich war vor 3 Wochen (erstmalig) in Lourdes und hatte das Gefühl, alle Rollstuhlfahrer dieser Welt halten sich in der Stadt auf.
Sie kamen aber alle wegen Maria bzw. Bernadettes Marienerscheinung im 19. Jahrhundert.
Wenn man das Elend da sieht, sollte man den Mariengläubigen ihren Marienglauben in Würde lassen.


Lieber Richard, ich glaube du weißt garnicht vovon du sprichst! Wie kann ich denn etwas über mich als Christ ergehen lassen, wo es praktisch ausgeschlossen ist, das es von der besagten Maria (der Mutter Jesu), geschweige das es vom Himmel kommt?

Du sprichst von 'Würde lassen' und ich kann es mir gut vorstellen, das viele jeden nur möglichen Strohhalm ergreifen, der ihnen geboten wird! Aber um welchen Preis?

Lies dir einmal diese Seite hier durch, oder diese hier und wo liegt da der Unterschied zu dem hier?

Wieviele Gurus, Schamanen und Wunderheiler gibt es auf der Welt, die alle auch ihre Erfolge und Heilungen nachweisen können und wieviele pilgern in der Hoffnung auf Hilfe zu diesen? Soll man ihnen den Glauben an all diesen Dingen in Würde lassen, nur damit sie ihre Hoffnung auf Heilung nicht verlieren?

Die nächste Frage wäre die, warum werden dann nicht alle geheilt? Glauben sie nicht richtig?

Es ist nun einmal so, das die (dämonischen) Mächte die für gewisse Gebrechen und Krankheiten verantwortlich sind, das diese Mächte genauso in der Lage sind, diese Gebrechen von dem Menschen auch wieder wegzunehmen!

Es geht dabei eigentlich garnicht um eine Heilung im eigentlichen Sinne, wenn sich dieses auch als augenscheinliche Heilung zeigt, da ja das Gebrechen oder die Krankheit nicht mehr existiert nach dem Wunder!

Es geht den dämonischen Kräften um das Wunder selbst, denn dieses soll dem Menschen glauben machen, das es von Gott oder himmlischen Mächten kommt, denn niemand käme auf die Idee, das satanische Dämonen heilen würden! Satan ist jedes Mittel recht, wenn es denn zum Ziel führt: "Ich füge dem Menschen dieses oder jenes Unheil zu und anschließend nehme ich das Unheil wieder von ihm und er gehört mir!"

Simpel, aber effektiv!

Richard3 hat geschrieben:Unwürdig wäre es, lieber Sunfox, auch nur einem dieser jährlich (zehn)Tausenden Behinderten den Glauben an die Macht Marias nehmen zu wollen.


Unwürdig ist es, wenn man Menschen in einem Glauben läßt, der auf Lug und Trug baut! Der "geheilte" Mensch wird sein ganzes Leben nie wieder von der angeblichen heilenden Maria lassen, vielmehr er wird Zeugnis davon geben für andere und viele werden seinem Beispiel folgen! Das Fünkchen Hoffnung wird aber für die meisten eine schmerzliche Erfahrung mehr bringen: "Warum wurde mir nicht geholfen?"

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuläßt, aber auch eine gestorbene Hoffnung ist ein Weg weg von Gott! Somit bewirkt Satan mit den gleichen Wundern in jedem Fall den gleichen Zweck, die Geheilten unterliegen dem Irrglauben, das die Heilung von Gott ist und die Ungeheilten verlieren die Hoffnung an Gott!

Satan ist es ziemlich egal, auf welche Weise man von Gott getrennt wird, Hauptsache das man getrennt ist!

Nun, es geht hier nicht um Wunderheilungen, ab du hattest ja diese eine Frage aus meinem Fragenpaket herausgefischt und somit habe ich sie auch beantwortet!

Und es heißt nicht: "Wenn euch nun die Mutter Jesu frei macht, so seid ihr wirklich frei.", sondern es heißt: "Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei." (Johannes 8,36)

Viele wissen garnicht, welchem Herrn sie dienen und Jesus hat es vorhergesehen:

Matthäus 7,22: "Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt? Haben wir nicht in deinem Namen böse Geister ausgetrieben? Haben wir nicht in deinem Namen viele Wunder getan?"

Und warum ist dem so:

2.Korinther 11,14: "Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich als Engel des Lichts."

2.Thessalonicher 2,9: "Der Böse aber wird in der Macht des Satans auftreten mit großer Kraft und lügenhaften Zeichen und Wundern."

Man ist praktisch auf die Tricks Satans hereingefallen: "Gib den Menschen was sie sehen wollen und sie liegen dir zu Füßen und sie wollen eine heilende Maria, dann werde ich sie ihnen geben!"

Galater 1,6.7: "Mich wundert, dass ihr euch so bald abwenden lasst von dem, der euch berufen hat in die Gnade Christi, zu einem andern Evangelium, obwohl es doch kein andres gibt; nur dass einige da sind, die euch verwirren und wollen das Evangelium Christi verkehren."

Maria ist ein anderes Evangelium als wie die Schrift lehrt, es ist ein verkehrtes Evangelium Christi und die Aussagen in den Mariengebeten beweisen dieses!

Es wird nun einmal nicht jeder nach dem Evangelium seiner Facon selig und darum auch die eindeutige Warnung in 1.Johannes 4,1: "Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt."

Wer nicht prüft, der unterliegt eben schnell dem Irrtum, aber ob es ein würdiger Irrtum ist (egal wieviel Hoffnung man in diesem legt), das kann sich einmal bitter rächen!

Wer eine trügerische Hoffnung schützt, der macht sich mitschuldig und auch dafür wird man sich einst vor dem HERRN zu verantworten haben!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon Mariette M. » Do 19. Aug 2010, 16:06

Dear SunFox,

weder ich noch die Orthodoxie schulden Dir Antwort.
Eine Kurzantwort kriegst Du dennoch. Das Angebot mit dem Kaffee gilt weiterhin.

Natürlich ist meine Antwort auf deine gelisteten Fragen: ein freudiges und innig liebendes JA :D
(nur das mit dem Strafe verhängen ist mir fraglich... wo steht das so?)

Verständnishilfe mag sein
- es ist blumig orientalische Sprache.
- Maria ist, was sie ist, dadurch, dass sie den Erlöser geboren hat. Sie ist die erste der Erlösten, sie ist die Brücke von altem zu neuem Bund. (Lies dazu doch nochmal in Ruhe die Zitate im Akathist)

Lg Marjuschka
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Do 19. Aug 2010, 16:42

Mariette M. hat geschrieben:Dear SunFox,

weder ich noch die Orthodoxie schulden Dir Antwort.
Eine Kurzantwort kriegst Du dennoch. Das Angebot mit dem Kaffee gilt weiterhin.

Natürlich ist meine Antwort auf deine gelisteten Fragen: ein freudiges und innig liebendes JA :D


Es steht dir frei zu glauben liebe Maria, was du gerne möchtest!

Danke für deine offene Kurzantwort! :)

Mariette M. hat geschrieben:(nur das mit dem Strafe verhängen ist mir fraglich... wo steht das so?)


"I K O S 9

Keine hell tönende Kunde vermag würdig die Fülle deiner Wunder zu besingen, Gebieterin oder die Geheimnisse zur Errettung der Menschen zu weisen. Diese führtest du in Gnade, jene durch Heimsuchung und Strafe auf den Weg der Erlösung. Unüberwindlich erwiesest du für die sichtbaren Feinde die Mauern deiner Gemeinschaft, welche du mit reinigendem Feuer aus den Fallstricken der unsichtbaren Feinde erlöstest. Eingedenk, dass Reinheit, Enthaltsamkeit und Herzensgebet dir angenehmer sind denn allein das Lob aus unserem Munde, singen wir dir: ..."

Mariette M. hat geschrieben:Verständnishilfe mag sein
- es ist blumig orientalische Sprache.


So blumig sind die Aussagen garnicht, als das sie nicht eine eindeutige Sprache sprechen!

Mariette M. hat geschrieben:- Maria ist, was sie ist, dadurch, dass sie den Erlöser geboren hat.


Man gibt also der Vorhersehung Gottes die Schuld, bzw. man nimmt sie als Schutzaussage, um jeglichen Glauben an der Himmelskönigin Maria zu rechtfertigen!

Des Menschen Wille ist sein Himmelreich! :baby:

Mariette M. hat geschrieben:Sie ist die erste der Erlösten, sie ist die Brücke von altem zu neuem Bund.


Ich glaube, das jedes Kind Gottes im alten Bund auch ein erlöstes Gotteskind ist und das was den alten Bund und den neuen Bund verbindet, das ist Christus, der Anfänger und Vollender des Glaubens!

Liebe Grüße von SunFox

PS: Evtl. ergibt sich ja mal die Möglichkeit zu einem Kaffee- oder Teeplausch! Tee wäre mir lieber! ;)
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon Mariette M. » Do 19. Aug 2010, 17:47

SunFox hat geschrieben:das was den alten Bund und den neuen Bund verbindet, das ist Christus, der Anfänger und Vollender des Glaubens!


Christus ist Gott und Mensch.
Maria, die Gottesgebärerin ist NUR Mensch. Mensch des alten Bundes und zugleich Trägerin Christi und deshalb die Brücke.

Und nochmal: Maria hat keine Macht per se.. ausser der Macht der Fürbitte, ihres Gebetes. Handelnder (Strafender, Erlösender.....) ist immer ihr Sohn!

SunFox hat geschrieben:PS: Evtl. ergibt sich ja mal die Möglichkeit zu einem Kaffee- oder Teeplausch! Tee wäre mir lieber! ;)


Keine Ausreden... lach....
Tee wird ja wohl in Zürich auch zu bekommen sein... oder wo immer ...

Marietta
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Die Hodegetria von Smolensk

Beitragvon Mariette M. » Do 19. Aug 2010, 18:55

Schau sie dir an, SunFox, und

schau genau, auf wen sie hinweist....
http://www.ikonen-ewenstein.de/ikonen/klein/ikone54.jpg

Marie
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Maria...

Beitragvon Petros » Fr 20. Aug 2010, 00:57

@SunFox:
Kennst Du die lauretanische Litanei? Da wird Maria als Pforte des Himmels, Sitz der Weisheit etc. um Fürbitte gebeten. Es handelt sich um Metaphern.

Warum ist Maria die Pforte des Himmels? Weil Jesus durch sie Mensch wurde.
Warum ist Maria der Sitz der Wahrheit, die Arche des neuen Bundes? Weil sie Gott selbst in sich getragen hat. Warum steht sie über den Engeln, Kerubim und Seraphim? Weil sie wahre Mutter Gottes ist.

Da Du das (leider) nicht einmal ein kleines Bisschen zu verstehen versuchst und mit Deiner fundamentalistisch-protestantischen Sturheit den Glauben der Teilkirchen der alten Kirche anzuschwärzen versuchst, hat ein weiteres Diskutieren keinen Sinn.
Die Frage des Threadstarters wurde meiner Meinung nach schon längst beantwortet... Warum wird dieser Thread noch nicht geschlossen? Wartet man immer darauf, dass die Diskussion ausartet?


Wir beten Maria NICHT an!!! Sie ist ein Mensch aus Fleisch und Blut und keine Gottheit.


Wer etwas anderes behauptet ist anatema.

Das war jetzt definitiv mein letzter Beitrag hier.
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 19:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Maria...

Beitragvon Gnu » Fr 20. Aug 2010, 05:59

Hallo Petros, ich nehme aus deinem Beitrag drei Zitate heraus, um durch Kommentierung dieser noch kurz meine Meinung zu sagen, bevor wie gewohnt letzte Worte grosser Menschen diesen Thread beenden:
Petros hat geschrieben: Warum ist Maria der Sitz der Wahrheit, die Arche des neuen Bundes? Weil sie Gott selbst in sich getragen hat. Warum steht sie über den Engeln, Kerubim und Seraphim? Weil sie wahre Mutter Gottes ist.

Wenn aber Jesus Sohn Gottes ist, nicht Gott der Vater, dann wackelt diese Konstruktion. Maria hat dann eben den Sohn Gottes in sich getragen und ist die Mutter des Sohnes Gottes. Der Vater aber bleibt der allein wahre Gott, wie Jesus ihn genannt hat.

Petros hat geschrieben: Die Frage des Threadstarters wurde meiner Meinung nach schon längst beantwortet... Warum wird dieser Thread noch nicht geschlossen? Wartet man immer darauf, dass die Diskussion ausartet?

Ja, zuerst müssen sich die Ausserirdischen aus einem Thread verabschieden, bevor er geschlossen wird. ;)

Petros hat geschrieben: Das war jetzt definitiv mein letzter Beitrag hier.

Kunststück, wenn der Thread danach geschlossen wird. ;)

Zu „letzte Worte grosser Menschen” und den „Ausserirdischen” lese man diesen Betrag.
Ich bin kein Freund langer Forenbeiträge, ich habe lieber lange Bärte.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11261
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Maria...

Beitragvon Mariette M. » Fr 20. Aug 2010, 07:02

Gnu hat geschrieben:Wenn aber Jesus Sohn Gottes ist, nicht Gott der Vater, dann wackelt diese Konstruktion. Maria hat dann eben den Sohn Gottes in sich getragen und ist die Mutter des Sohnes Gottes.


Der Sohn Gottes ist eins im WESEN mit dem Vater.

Nur Nicht-Trinitarier haben da ein Problem.

Maria
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Fr 20. Aug 2010, 08:22

Petros hat geschrieben:@SunFox:
Kennst Du die lauretanische Litanei? Da wird Maria als Pforte des Himmels, Sitz der Weisheit etc. um Fürbitte gebeten. Es handelt sich um Metaphern.

Warum ist Maria die Pforte des Himmels? Weil Jesus durch sie Mensch wurde.


Lieber Petros, warum bitte wird Maria als Pforte des Himmels betitelt? Weil Jesus durch sie Mensch wurde? Diese Antwort ist so ausgelutscht, weil sie fast auf jede Marienbehauptung angewendet wird, oder man sagt , weil sie die Mutter Gottes ist!

Wenn man etwas als Pforte bezeichnet, dann ist das für mich der Eingang, die Tür! Also bedeutet das für mich, das man Maria mit dieser Aussage zu einem 'muß' macht, denn in ein Haus komme ich nur durch die Tür!

"Niemand kommt zum Vater, denn durch mich!", sagte Jesus und solche Aussagen mit der Pforte erweitern das auf Maria! Jesus ist der Weg, aber dieser geht durch die Pforte Maria!

Petros hat geschrieben:Warum ist Maria der Sitz der Wahrheit, die Arche des neuen Bundes? Weil sie Gott selbst in sich getragen hat.


Und schon wieder eine der zwei Universalantworten, zwar in einem etwas anderen Kleid, aber letztendlich weil sie Jesus geboren hat!

Gott ist die Wahrheit, nicht Maria!

Petros hat geschrieben:Warum steht sie über den Engeln, Kerubim und Seraphim? Weil sie wahre Mutter Gottes ist.


Und schon wieder die gleiche Antwort!

Weils sie Mutter Gottes ist - weil sie Gott geboren hat - weil sie Mutter Gottes ist - weil sie Gott geboren hat - weil sie Mutter Gottes ist - usw. usw. usw.

Weißt du wie ermüdent das ist?

Petros hat geschrieben:Da Du das (leider) nicht einmal ein kleines Bisschen zu verstehen versuchst und mit Deiner fundamentalistisch-protestantischen Sturheit den Glauben der Teilkirchen der alten Kirche anzuschwärzen versuchst, hat ein weiteres Diskutieren keinen Sinn.


Ich versuche nichts anzuschwärzen, bloß was kann ich dafür wenn katholische Kirchen etwas lehren, was nicht mit dem Wort Gottes in Einklang zu bringen ist?

Meinst du fundamentalistisch-katholisch Sturheit ist besser oder anders?

Solange eine Sturheit auf das Verteidigen der Wahrheit hinausläuft, solange ist eine Sturheit sogar angebracht und auch das kann man biblisch belegen! Man muß stur sein und die Wahrheit verteidigen gegen die Unwahrheit! Man muß sich deswegen nicht in einen Dauerstreit hineinbegeben, aber es läuft doch bisher ruhig und gesittet hier ab! ;)

Es ist klar, das einige Aussagen von mir (und auch einigen anderen) euch nicht schmecken, aber das ist bei unterschiedlichen Meinungen nun einmal so! Es schmeckt einem grundsätzlich nicht das Butterbrot des anderen, wenn dieser etwas als Belag darauf hat, der einem nicht zusagt!

Petros hat geschrieben:Die Frage des Threadstarters wurde meiner Meinung nach schon längst beantwortet... Warum wird dieser Thread noch nicht geschlossen? Wartet man immer darauf, dass die Diskussion ausartet?


Das Threadthema lautet: "Maria ..." und somit ist der Thread für alles offen, was mit Maria im Zusammenhang zu bringen ist! ;)

Wenn keiner schreit, beleidigt, sarkastisch etc. wird, warum soll es dann zu einer Diskussionsausartung kommen?

Mit Marietta kann man z.B. wunderbar in aller Ruhe diskutieren, und mit Sicherheit muß auch sie Ruhe und Geduld aufbringen und sie tut es und das würdige ich!

Eine katholische Untugend ist es, das sie sich immer als die absolute und alleinige Wahrheit sieht, Irrtum ausgeschlossen! Gut, das ist nun wieder daraufhin zurückzuführen, das der Papst dieses Attribut für sich in Anspruch nimmt und somit können die Getreuen nicht dagegen sprechen! Katholiken haben praktisch keine Chance eigene Meinung haben zu dürfen, sie sind gefangen in einem Lehrgebäude der Irrtumslosigkeit! Sagt einer etwas anderes, also hat er eine eigene Meinung die er kund tut, dann ist die Gefahr des Kirchenausschlusses gegeben! Und da ist es völlig egal, welche Stellung man hat wie die Vergangenheit zeigt!

Sage mir bitte, wie man mit einer Irrtumslosigkeit diskutieren soll?

Petros hat geschrieben:
Wir beten Maria NICHT an!!! Sie ist ein Mensch aus Fleisch und Blut und keine Gottheit.



Lieber Petros, ihr betet Maria nicht an, gut - aber warum zeigt es sich immer wieder so?

Warum wird Maria nicht einfach nur als das genommen, was sie wirklich war? Sie war die Mutter Jesu und gut ist! Jeder evangelische Christ akzeptiert und würdigt das, aber man macht keinen Kult daraus!

Allein Gott gebührt Ehre und Anbetung, alles was ich zusätzlich hinzufüge beschneidet die Verehrung Gottes!

Glaubst du, das Maria selbst solche Verehrung gut heißen würde?

Würde Maria unter uns weilen, dann würde sie sich das in aller Demut verbieten!

Petros hat geschrieben:Wer etwas anderes behauptet ist anatema.


Du kannst doch niemanden mit einem Kirchenbann belegen, der nicht zu der katholischen Kirche steht! ;)

Eine andere Hautfarbe kann kein Grund sein, das man etwas verflucht!

Petros hat geschrieben:Das war jetzt definitiv mein letzter Beitrag hier.


Weil du unfähig bist, andere Meinung in seiner Berechtigung anzuerkennen, bzw. diese als gegeben hinzunehmen! Grund ist wieder die unumstössliche Irrtumslosigkeit, katholisch halt!

Laß uns doch einfach sachlich und in Ruhe das Thema Maria weiterführen! Akzeptiere andere Meinungen, denn eine Akzeptanz bedeutet ja nicht, das man sich diese andere Meinung zu der eigenen machen muß! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon Taube » Fr 20. Aug 2010, 09:08

Richard3 hat geschrieben:...
Wenn man das Elend da sieht, sollte man den Mariengläubigen ihren Marienglauben in Würde lassen.

Du hast recht, die Würde soll dem Menschen gelassen werden.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Sa 21. Aug 2010, 00:29

Taube hat geschrieben:
Richard3 hat geschrieben:...
Wenn man das Elend da sieht, sollte man den Mariengläubigen ihren Marienglauben in Würde lassen.

Du hast recht, die Würde soll dem Menschen gelassen werden.

Gruss Taube


Ja liebe Taube, laßen wir allen Menschen den Glauben, den sie sich auswählen! ;)

Laßen wir die Buddisten in Würde zu ihrer buddhistischen Nonne reisen, damit sie bei ihr Heilung finden!

Laßen wir den Hinduisten die Würde, das wieder ein neuer Gott geboren wurde, weil das Milchwunder es bestätigt!

Und laßen wir doch allen Menschen die Würde, die ihre Heilung in Wunderwasser und Wunderquellen sucht!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Sa 21. Aug 2010, 00:41

Achso, und laßen wir allen Mariengläubigen die Würde, das sie ihr Heil auch über Maria und ihren Erscheinungen finden können!

Wunder scheinen eigentlich etwas zu sein, die fast täglich geschehen! ;)

Wie sieht es denn mit den Wundern der Maria in Lourdes aus, zu der ja schon wohl Hunderttausende hingepilgert sind? Wieviel Heilungen gab es unter den Kranken?

Von den fast 7.000 Heilungen, die im medizinischen Büro seit seiner Gründung gemeldet wurden, hat die römisch-katholische Kirche bis heute 67 als Wunder anerkannt.

Da muß es aber einige gehörige Zweifel seitens der katholischen Kirche geben, wenn sie mal gerade 67 Heilungen als Wunder anerkennt! :roll:

Was ist mit den restlichen und nicht anerkannten Heilungen? Scharlatanerie?

Und wenn es wirklich 7.000 Heilungen waren, was ist mit den vielen 10.000 Ungeheilten?

Laßen wir ihnen die Würde doch, auch wenn sie augenscheinlich für eine Heilung unwürdig waren!

Für mich kommt das alles nicht von Gott!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Sa 21. Aug 2010, 00:52

Psalm 86,6-8: "Vernimm, HERR, mein Gebet und merke auf die Stimme meines Flehens! In der Not rufe ich dich an; du wollest mich erhören! Herr, es ist dir keiner gleich unter den Göttern, und niemand kann tun, was du tust."

Jesus Christus: "Also sollt ihr beten: Vater unser in dem Himmel ... und was ihr bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun und wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr den Vater um etwas bitten werdet in meinem Namen, wird er's euch geben."

Gelobt sei Jesus Christus! :praisegod:

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon Petros » Sa 21. Aug 2010, 01:00

SunFox hat geschrieben:Weil du unfähig bist, andere Meinung in seiner Berechtigung anzuerkennen, bzw. diese als gegeben hinzunehmen! Grund ist wieder die unumstössliche Irrtumslosigkeit, katholisch halt!

:baby:

SunFox hat geschrieben:Niemand hatte etwas gegen diese Aussage einzuwenden gehabt, man schrieb gegen alles mögliche, aber das war so ok! Da fragt man sich schon: "Warum nicht?" Es wird wohl so sein, das es bei Maria mit eine Art Gottesstatus nicht weit weg ist aus katholischer Sicht!

:baby:

Matthäus hat geschrieben:Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 19:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Maria...

Beitragvon SunFox » Sa 21. Aug 2010, 01:04

Petros hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Weil du unfähig bist, andere Meinung in seiner Berechtigung anzuerkennen, bzw. diese als gegeben hinzunehmen! Grund ist wieder die unumstössliche Irrtumslosigkeit, katholisch halt!

:baby:

SunFox hat geschrieben:Niemand hatte etwas gegen diese Aussage einzuwenden gehabt, man schrieb gegen alles mögliche, aber das war so ok! Da fragt man sich schon: "Warum nicht?" Es wird wohl so sein, das es bei Maria mit eine Art Gottesstatus nicht weit weg ist aus katholischer Sicht!

:baby:

Matthäus hat geschrieben:Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?


Liebe Petros, wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen und viele haben den Kampf schon verloren, bevor er überhaupt angefangen hat! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Do 18. Nov 2004, 00:31
Wohnort: Deutschland

Re: Maria...

Beitragvon Richard3 » Sa 21. Aug 2010, 08:45

SunFox hat geschrieben:
Petros hat geschrieben:
SunFox hat geschrieben:Weil du unfähig bist, andere Meinung in seiner Berechtigung anzuerkennen, bzw. diese als gegeben hinzunehmen! Grund ist wieder die unumstössliche Irrtumslosigkeit, katholisch halt!

:baby:

SunFox hat geschrieben:Niemand hatte etwas gegen diese Aussage einzuwenden gehabt, man schrieb gegen alles mögliche, aber das war so ok! Da fragt man sich schon: "Warum nicht?" Es wird wohl so sein, das es bei Maria mit eine Art Gottesstatus nicht weit weg ist aus katholischer Sicht!

:baby:

Matthäus hat geschrieben:Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?


Liebe Petros, wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen und viele haben den Kampf schon verloren, bevor er überhaupt angefangen hat! ;)

Liebe Grüße von SunFox


... wobei mir bei solchen Zeilen immer Don Quijote in den Sinn kommt, der staubumwölkte Hammelherden für mächtige Heere hielt und Windmühlen für übermächtige Gegner.

Gruss Richard
Benutzeravatar
Richard3
Wohnt hier
 
Beiträge: 1116
Registriert: Mi 19. Dez 2007, 14:45

VorherigeNächste

Zurück zu Katholische Kirche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |