HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Diskussion über Newsmeldungen, Leserbriefe

Moderator: kingschild

Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Livenet.ch » Di 13. Dez 2005, 14:05

Willkommen im Forum zum Narnia-Magazin,
http://www.narnia.jesus.ch



Hier können Sie mit anderen darüber diskutieren, wie Sie den Film erlebt haben. Was hat Ihnen gefallen, was weniger? Hat der Film Fragen ausgelöst?

Narnia-Magazin:

Der grosse Narnia-Wettbewerb
http://www.jesus.ch/index.php/D/article/639-Narnia/28239-Der_grosse_Narnia-Wettbewerb/

Film-Symbolik
http://www.jesus.ch/index.php/D/article/639-Narnia/28238-Vergebung_und_Versoehnung_-_nicht_nur_im_Fantasy-Maerchen/

C.S. Lewis
http://www.jesus.ch/index.php/D/article/639-Narnia/28083-Die_Gute_Nachricht_nach_C.S._Lewis/

Narnia-Quiz für Profis, Buch & DVD zum Film, Narnia-Events und vieles mehr unter http://www.narnia.jesus.ch/
Dieser Foren-Benutzer dient für allgemeinen Eingaben von Livenet.ch und Jesus.ch. Privatnachrichten und E-Mails können nicht an diesen Benutzer gesandt werden.
Benutzeravatar
Livenet.ch
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 54
Registriert: Fr 29. Okt 2004, 13:55

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Enggi » Di 13. Dez 2005, 14:36

Ich habe den Film noch nicht gesehen. Vielleicht werde ich diese Bildungslücke noch schliessen.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Noreia » Do 15. Dez 2005, 17:44

Original von Gast
Es wird den Menschen suggeriert das "gut sein" bereits ausreicht zur Erlösung. Dem ist ja nicht so.


Nicht? Muss ich ein Besser-Christ sein, um in den Genuss des Himmels zu kommen?
Die Gedanken malen Bilder, doch ich finde keinen Rahmen...
Noreia
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 238
Registriert: Mi 20. Jul 2005, 15:56

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Enggi » Di 20. Dez 2005, 22:26

Original von Noreia
Original von Gast
Es wird den Menschen suggeriert das "gut sein" bereits ausreicht zur Erlösung. Dem ist ja nicht so.
Nicht? Muss ich ein Besser-Christ sein, um in den Genuss des Himmels zu kommen?
Wusstest du das nicht? Du musst dich ganz dünn machen, damit du durch die enge Pforte eingehen kannst!

Mt 7,13 Gehet ein durch die [color=red]enge Pforte. Denn die Pforte ist weit, und der Weg ist breit, der ins Verderben führt, und viele sind es, die da hineingehen.[/color]

Lk 13,24 Ringet darnach, daß ihr eingehet durch die [color=red]enge Pforte! Denn viele, sage ich euch, werden einzugehen suchen und es nicht vermögen.[/color]
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon jesusfreaky » Mo 26. Dez 2005, 22:07

heeey leute!

ich habe den film gesehen! :) *sichgutfühl" :P
er hat mir ziemlich gut gefallen...! den ersten teil finde ich beinahe etwas "langweilig"! nicht dass der erste teil schlecht wäre, aber nachdem man den zweiten teil (nach der pause) gesehen hat, bemerkt man, dass vor der pause noch sozusagen nichts gelaufen war...! ja... aber schlussendlich den ganzen film finde ich gut! man findet nämlich schon noch parallelen zum christentum und der bibel...! klar muss man leicht danach suchen..! ich habe den film mit meiner unterrichtsklasse gesehen und wir haben danach noch darüber gesprochen..! das lohnt sich schon, wenn man sich den film mit anderen christen ansieht und danach darüber spricht...!

also, dann wünsche ich euch noch frohe festtage und ein hammermässiges neues jahr mit seeeeeehr viiiiiel gottes reichem segen!

be blessed! euer jesusfreaky 8-)
jesusfreaky
Newcomer
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 15. Okt 2005, 16:13
Wohnort: Schweiz

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon these » Di 27. Dez 2005, 10:25

Ich habe den Film gesehen. Mich hat er nicht vom Hocker gerissen.:-) Der vergleich von Jesus mit einem Löwen hat mich denn auch etwas iritiert. Und für jemanden der die Biblische Geschichte nicht kennt, ist es einfach nur ein Unterhaltsamer Film in dem am Schluss die Guten gewinnen.
Es ist einer jener Filme wo ich sagen würde: Lest das Buch, dann habt ihr mehr davon. Und dieser ganze Narnia Kult der ja schon vorher angefangen hat finde ich voll daneben.
these
Newcomer
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 26. Dez 2005, 13:53

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Theophil » Do 29. Dez 2005, 02:03

Original von Noreia
Original von Gast
Es wird den Menschen suggeriert das "gut sein" bereits ausreicht zur Erlösung. Dem ist ja nicht so.


Nicht? Muss ich ein Besser-Christ sein, um in den Genuss des Himmels zu kommen?


Hallo Noreia

Der "Gast" hat schon Recht. "Gut sein" reicht tatsächlich nicht aus zur Erlösung. Es reicht auch nicht aus, ein "Besser-Christ" zu sein. Ausreichen tut einzig und allein die Gnade Gottes. Wen Er als Sein Kind annehmen will, entscheidet Er unabhängig von uns. Wir können durch noch so grosse Leistungen (gut sein, besser sein, etc.) nicht erzwingen, dass Gott über unser Schicksal eine uns gefällige Entscheidung fällt.
Aber: Gott hat uns Seine Gnade durch Seinen Sohn, Jesus Christus, versprochen, falls wir an die Gottsohnschaft, das stellvertretende Sühneopfer und die Auferstehung Christi glauben und Jesus von ganzem Herzen nachfolgen wollen (d.h. versuchen wollen, wie Jesus immer den Willen Gottes zu tun, das heisst Gott und Seine Schöpfung von ganzem Herzen zu lieben). Was für Gott letztlich zählt, ist somit nicht das gut oder das besser sein, sondern einzig und allein die echte (bedingungslose) Liebe. Falls wir sie nicht oder nicht immer haben, müssen wir Gott darum bitten, dass Er sie uns gibt und uns lehrt, alles von uns zu weisen, was sie verhindern könnte. Ich für meinen Teil bin auch noch auf dem Weg zu dieser Liebe. Aber ich glaube fest daran, dass mich der himmlische Vater, der Sohn und der Hl. Geist zu diesem Ziel führen werden. Denn ich habe mich Ihnen ganz anvertraut. Und falls meine Liebe am Ende doch noch nicht perfekt sein sollte, hoffe ich auf einen verständigen und liebenden Himmelsvater zu treffen und mit Jesus Christus den besten nur denkbaren Advokaten zu haben. Aber erzwingen kann ich beim besten Willen nichts. Denn genügen tut letztlich nur die Gnade Gottes. Deshalb mein Tipp an alle, die gerne ins Himmelreich kommen möchten: Beginnt noch heute damit wie Jesus Christus bedingungslos zu lieben. Wenn Ihr das noch nicht könnt, bittet Gott inständig darum, dass Er euch dabei hilft.

Liebe Grüsse
Theophil
Theophil
Newcomer
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 00:45

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Theophil » Do 29. Dez 2005, 02:49

Hallo zusammen

Ich finde die Leute, die den Film nicht so toll finden oder ihn gar nicht erst anschauen wollen, sind auf dem richtigen Weg. Ich habe den Film gesehen und mir kam er ziemlich "unchristlich" vor. Es ist mir ein grosses Rätsel, warum dieser Film (möglicherweise ist das Buch ja ein bisschen besser?) von Christen derart gelobt wird. Was haben Faune und andere Tiermenschgestalten mit dem Christentum zu tun? Seit wann ist der Teufel eine böse Königin germanischen Einschlags? Seit wann ist Christus ein sprechender Löwe? (Löwen sind Tiere und stehen als solche unter jedem Menschen.) Zudem wird in dem Film gehext, gezaubert und gemordet, was das Zeug hält. Der Zutritt von Jugendlichen ab 14 Jahren scheint mir fast schon ein bisschen gewagt. Der Film ist nichts anderes als ein technisch gut gemachter, effektvoller Mix germanisch-griechischer Mythologie unter dem angemassten Label christlicher Erlösungssymbolik, inhaltlich fast auf der Stufe eines Drittklass-Westerns, wo auch von Anfang an klar ist, wer gut, wer böse ist und wer am Ende gewinnt. Christen sehen sich einen solchen Film, denke ich, eher nicht an (oder sie finden ihn dann jedenfalls nicht wirklich toll :shock: ). Denn dem Bösen - das leider spannender zu sein scheint als das Gute - wird in diesem Film viel zu viel Darstellungsfläche geboten. Die Geschichte Jesu Christi, unseres Herrn und Erlösers, lässt sich mit der Geschichte dieses kommerziellen Hollywood-Spektakels nicht vergleichen! Die frohe Botschaft, wie wir sie in den Evangelien nachlesen können, hat nämlich weder mit griechischer bzw. germanischer Mythologie noch mit der breiten Darstellung von Zauberei, Mord und Totschlag irgendetwas gemeinsam.

Liebe Grüsse und Gottes Segen
Theophil :))


Theophil
Newcomer
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 00:45

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Yasha » Do 29. Dez 2005, 12:06


Ich fand den Film sehr gut ionszenioert. Viellei8cht im Vergleich zum Buch manchmal etwas sehr dramatisiert, aber gut gemacht.
Die Bewegungen des Löwen waren super animiert. Gewisse Ähnlichkeiten mit biblischen Inhalten lassen sich zwar nicht bestreiten (Aslans Selbstopfer zum Beispiel), allerdings nehme ich sowas einfach zur Kenntnis. Ich mag einfach die Geschichte und finde den Film gut inszeniert.

Lustig wars allerdings als unsere kleine Gruppe Mittelalter und Fantasy-Angefressener Leute, natürlich zum Film passend in Fantasy-Gewandung unterwegs (hachja, ich gebe zu ich liebe es wenn die Leute dumm gucken^^) angesprochen wurde ob wir denn Christen seien, dass wir uns für Narnia so zurechtmachen. Das Mädel die uns das gefragt hat, hatte Glück dass Shadow das erst mitbekommen hat als sie schon wieder weg war. :D
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 15:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Salzstreuer » Do 29. Dez 2005, 16:48

Tja, Yasha, am Löwen haben sie auch 2 Jahre lang gearbeitet ... Der ist voll animiert ;)

-salzstreuer
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5087
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 09:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Yasha » Do 29. Dez 2005, 17:11

Original von Salzstreuer
Tja, Yasha, am Löwen haben sie auch 2 Jahre lang gearbeitet ... Der ist voll animiert ;)

-salzstreuer


Ich weiss dass der voll animiert ist, umso beeindruckender dass die ganzen Bewegungen des Löwen wirklich realistisch aussehen. Wenn er geht sieht man die typische Bewegung der Schulterblätter etc. Das ist schon beeindruckend ^^
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 15:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Salzstreuer » Do 29. Dez 2005, 17:14

Stimmt... Wobei das gerade bei Disney immer wieder zu sehen ist, diese Präzision...

Da war doch noch die Aussage von wegen, vor 5 Jahren hätten sie das noch nicht gekonnt :)
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5087
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 09:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon these » Do 29. Dez 2005, 18:42

Lustig wie die Menschen alles verschieden Aufnehmen. Ich finde dem Löwen hat man es angesehen das er voll animiert war.;-)
these
Newcomer
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 26. Dez 2005, 13:53

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon jesusfreaky » Do 29. Dez 2005, 21:31

@Theophil!

ok, vielleicht hast du ja schon recht..! es stimmt, dass es für nichtchristen genau nichts bedeudet! für sie ist dieser film WIRKLICH nur ein unterhaltsamer Film! das buch habe ich nicht gelesen, aber ich habe gehört, dass es wirklich viiiel besser sein müsse! auch nichtchristen würden dort merken, was das alles bedeudet... du weisst schon! das buch sei wirklich eindrücklich! ich kann mir seeehr gut vorstellen dass das buch beser ist als der film! wir haben natürlich danach mit ca. 15 christen noch über den film gesprochen...! dann macht das halt schon auch nochmal einen anderen einffluss auf die meinung zum film! ich finde, es ist sozusagen sogar nötig, danach mit christen über den film zu sprechen!

mit meeega liäbä grüess dä jesusfreaky! :P
jesusfreaky
Newcomer
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 15. Okt 2005, 16:13
Wohnort: Schweiz

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon jesusfreaky » Do 29. Dez 2005, 21:39

hehe! noch zum thema "löwen" ! wenn ich mir so einen film anschaue achte ich gar nicht auf solche sachen...! *g* ich sehe mir den film an, und nicht wie sich die figuren bewegen und ob das jetzt gut verfilmt ist oder nicht...! :P ok, man muss noch bemerken, dass ich sehr selten ins kino gehe...! und wenn ich dann gehe, gehe ich eben des filmes wegen...! :D so sind die menschen verschieden...! ist aber hammer, wenn sie verschieden sind! 8-)

meega liäbi grüess und be blessed
jesusfreaky
Newcomer
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 15. Okt 2005, 16:13
Wohnort: Schweiz

Narnia - Ich habe den Film erlebt!

Beitragvon hedgehog » Do 29. Dez 2005, 22:07

so sind die menschen verschieden...! ist aber hammer, wenn sie verschieden sind!


..und wenn sie einanderen dann auch noch akzeptieren ;)
Gestern waren meine Schwester und ich im Kino und haben uns den Film angeschaut. Bin eigentlich gar kein Kinogänger und bewahre mir mein Geld wirklich nur für "besondere" Ausnahmefälle für´s Kino auf. Narnia hat sich aber wirklich gelohnt. Muss dazu aber sagen, dass die Vorfreude schon Wochen vorher groß war, ohne einen Kult daraus gemacht zu haben. soulsaver.de hat eine , wie ich finde, klasse Aktion beim Anlauf des Filmes gestartet und "Missionsmaterial" extra dafür erstellen lassen. Spitze Sache!
Denn, der Film hat mir teilweise echt die Tränen in die Augen getrieben, als mir die parallelität zwischen Film und Bibel bewusst wurde. Menschen, die die ganze Erlösungsgeschichte nicht kennen, denen fällt sowas viell. gar nicht auf. Da ich aber nicht zu diesen Menschen gehöre, ist es mir ganz extrem aufgefallen,weil ich auf diese Szenen nur so gewartet habe *g
Manchmal wusste ich schon vorher was passieren muss, wenn es nach dem Muster in der Bibel geschehen solte. Und so war es dann auch. Okäy, ich verstehe den Einwand, dass Faune,Zentauer und Offenbarungsähnliche Tiere nicht gerade bibl. sind, aber gestern im Kino habe ich mich von dieser Vorstellung gelöst und -ganz ehrlich- mich hat dieser Film in meinem Glauben "bestärkt" , weil mir nochmal die Wichtigkeit der Erlösungstat von Jesus für mich bewusst wurde. Bin seeehr froh, mir den Film angeschaut zu haben und es wird sich auch lohnen, noch ein 2. mal dafür ins Kino zu gehen. Jesus hat so oft in Gleichnissen geredet um dem Volk, und auch Dir und mir heutzutage, das Himmelreich besser verständlich zu machen. In Ahnlehnung daran habe ich den Film als eine "Erfrischung" und "Bestärkung" erlebt und habe nicht schlecht über ihn gestaunt. :)
Gott liebt den Menschen. Gott liebt die Welt. Nicht einen Idealmenschen, sondern den Menschen, wie er ist, nicht eine Idealwelt, sondern die wirkliche Welt.
Benutzeravatar
hedgehog
Newcomer
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 28. Dez 2005, 19:16
Wohnort: aus dem Bauch meiner Mutter

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Theophil » Fr 30. Dez 2005, 01:20

Original von jesusfreaky
ok, vielleicht hast du ja schon recht..! es stimmt, dass es für nichtchristen genau nichts bedeudet! ... das buch habe ich nicht gelesen, aber ich habe gehört, dass es wirklich viiiel besser sein müsse! auch nichtchristen würden dort merken, was das alles bedeudet... du weisst schon! das buch sei wirklich eindrücklich! ... wir haben natürlich danach mit ca. 15 christen noch über den film gesprochen...! dann macht das halt schon auch nochmal einen anderen einffluss auf die meinung zum film! ich finde, es ist sozusagen sogar nötig, danach mit christen über den film zu sprechen!

Hallo Jesusfreaky

Also, ich will Euch den Film ja nicht vermiesen. Das Zitat von Salzstreuer aus dem 2. Timotheus-Brief stimmt schon. Es ist müssig und möglicherweise sogar gottlos, allzu lang und intensiv über einen solchen Film zu streiten. Trotzdem glaube ich kann man diesen Film auch als Christ (und gerade als solcher) ablehnen. Ich verstehe die Parallele der Aslan-Geschichte zur Erlösungsgeschichte Christi ohne weiteres. Trotzdem gefällt mir das Original - das Evangelium - viel besser. Denn dort findet man keine Gestalten aus der griechischen Mythologie, auch keine aus der germanischen oder keltischen. Auch ist Christus darin nicht auf das Niveau eines animierten Löwen herabgewürdigt. Und Zauberei sowie Mord und Totschlag werden dort (im Unterschied zu diesem Film) nicht allzu breit dargestellt. Breit dargestellt werden dort das Heilswirken und die Lehre Christi.

Ein Christ braucht diesen meiner Meinung nach fragwürdigen und kommerziellen Film nicht, um das Erlösungswerk zu verstehen. Und Nicht-Christen werden sich durch diesen Film vermutlich kaum bekehren lassen. Siehe etwa die Einträge von Yasha: Sie ist als Fantasy-Fan in den Film hineingegangen und als Fantasy-Fan auch wieder zum Film hinaus. Christus hat sich ihr nicht offenbart. Ich muss jedoch zugeben: Wäre es auch nur eine einzige Menschenseele, die sich durch diesen Film bekehren liesse, so hätte sich der Film schon gelohnt. Trotzdem traue ich Gott ohne weiteres zu, dass er die Menschen mit besseren Mitteln zu bekehren versteht.

Langer Rede kurzer Sinn: Der Film will mir nicht gefallen, und zwar gerade weil ich mich für einen Christen halte. Denn Jesus ist viel mehr als nur Fantasy. Ein solcher Fantasy-Film kann Ihm nicht wirklich gerecht werden. Aber man/frau kann natürlich ohne weiteres einen anderen Geschmack bzw. eine andere Logik haben als ich. 8-)

Ich wünsche allerseits einen guten Rutsch und ein gesegnetes neues Jahr

Theophil :))
Theophil
Newcomer
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 00:45

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Salzstreuer » Fr 30. Dez 2005, 07:26

Hi Theophil

Es geht ja auch nicht darum, ob wir als Christen diesen Film brauchen - dafür wurde er ja nicht gemacht, weder für Evangelisation noch für Mission (es sei den, ich schätze Walt Disney und Walden Media komplett falsch ein :) )

Das Buch wurde ja auch nicht als evangelistisches Buch geschrieben, laut C.S.Lewis sind die Paralellel halt einfach während dem Schreiben entstanden, hineingeflossen.


Insofern kann ich es als Christ einfach geniessen ... Wie gesagt, ich habe nichts dagegen, wenn Holywood die christliche Marktkücke neu entdeckt :)

-salzstreuer
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5087
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 09:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon jesusfreaky » Fr 30. Dez 2005, 22:00

heeey theophil!

ich denke nicht, dass der film dafür da ist, die nichtchristen zu bekehren! natürlich ist das "richtige" evangelium viiiiiiel das bessere, dieseer meinung bin ich auch! sogar 1000%ig! aber ich denke auch nicht, dass dieser film sozusagen ein "zweites" oder "unrichtiges" evangelium darstellen sollte! es hat einfach ein paar parallelen zum evangelium, aber weiter nichts! ich denke, dass dieser film für christen wirklich gut sein kann, wie es auch hedgehog schreibt, um sich einfach zu "bestärken" oder "erfrischen" wie er es ausdrückt! wenn man sieht, wie aslan "geplagt" wird, (und weiss, dass jesus vermutlich noch viiiiiiel meeeeeehr gepeitscht etc.. wurde...), und dass aslan das für den jungen mit den schwarzen haaren (habe den namen vergessen... :? ) tat, und man weiss, dass jesus das für mich, dich, und jeden einzelnen getan hat, können einem wirklich die tränen nur so fliessen...!
zum thema, dass jesus auf das niveau eines animierten löwen heruntergewürdigt wird: ok, ich denke auch, das ist nicht direkt so hammermässig, aber schlussendlich sagt man ja nicht, dass jesus nun auf diesem niveau ist... ! es geht nur darum, dass das ganze ein vergleich ist...! und die farne und komischen tiere die sprechen können, an diese (finde ich) gewöhnt man sich ziemlich schnell! als ich so mitten im film war, störte es mich überhaupt nicht mehr...!

schlussendlich muss ich sagen, dass mir der film wirklich gefällt, ich habe nun auch vor, die bücher noch zu lesen! es interessiert mich nämlich! und ich habe gehört, dass die bücher wirklich besser sein müssen...!

demfall! wünschi allne au ä guets neus! vill erfolg, motivation, spass und gottes meeeeeega riiiichä sägä fürs neue johr! be blessed!

liäbi grüess, jesusfreaky
jesusfreaky
Newcomer
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 15. Okt 2005, 16:13
Wohnort: Schweiz

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Theophil » Mo 2. Jan 2006, 06:11

Original von Salzstreuer
Es geht ja auch nicht darum, ob wir als Christen diesen Film brauchen - dafür wurde er ja nicht gemacht, weder für Evangelisation noch für Mission (es sei den, ich schätze Walt Disney und Walden Media komplett falsch ein :) )

Das Buch wurde ja auch nicht als evangelistisches Buch geschrieben, laut C.S.Lewis sind die Paralellel halt einfach während dem Schreiben entstanden, hineingeflossen.


Insofern kann ich es als Christ einfach geniessen ... Wie gesagt, ich habe nichts dagegen, wenn Holywood die christliche Marktlücke neu entdeckt.


Hallo Salzstreuer, hallo Jesusfreaky

Ich wollte noch kurz nachtragen, dass der Film für mich eher eine Qual als ein Genuss war. Denn es war tatsächlich kein Film, bei dem es den Produzenten um den Inhalt gegangen wäre. Nein, es ging ihnen, wie Salzstreuer richtig sagt, darum eine "christliche Marktlücke" zu erschliessen. Und die Marketing-Strategie bestand darin, den Christen der westlichen Welt weismachen zu wollen, der Film sei für Christen besonders interessant, weil er eine Parallelgeschichte zum Evangelium sei. Die Strategie ist für die Produzenten 100-prozentig aufgegangen. Sie nehmen mit dem Film sehr viel Geld ein. Ihr Versprechen halten sie aber nicht ein. Denn der Film ist für Christen nicht nur wertlos, sondern meiner Meinung nach vielleicht sogar schädlich. Der als Parallelgeschichte zur Christus-Geschichte vermarktete Fantasiefilm suggeriert unterschwellig, einen Einblick in himmlische Sphären zu vermitteln. Der Eindruck, den er vermittelt, ist aber völlig falsch. Denn bei Gott gibt es zwar Engelwesen, deren Glanz und Schönheit für uns unvorstellbar sind, und es gibt dort Jesus Christus, der alles andere (ausser dem himmlischen Vater) an Schönheit übertrifft. Es gibt dort aber keinen animierten Löwen und keine Faune etc. Der Film verletzt durch seine oberflächliche Darstellung der unseren Blicken entzogenen, himmlischen Welt die Würde der himmlischen Sphäre. Er verletzt insbesondere das 1. Gebot Mose, welches es verbietet, sich irgendein Abbild dessen, was oben im Himmel ist, zu machen.

Allen, die gerne irgendwann mal den echten Himmel schauen und in Ihm ein Zuhause haben wollen, empfehle ich, zu solchen Fantasy-Filmen eine gewisse Distanz zu wahren.

Liebe Grüsse und Gottes Segen
Theophil :))

Theophil
Newcomer
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 00:45

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Salzstreuer » Mo 2. Jan 2006, 09:52

Theophil, achtung, du verwechselst Autor und Filmemacher...

Laut meinem Freund ist der Film sehr nahe am Buch, Du musst also deine Kritik an das Buch wenden - und dann ist vieles von dem, was Du schreibst, hinfällig.

Und Dein Zitat aus dem 1. Mose wird auch mit den Gleichnissen von Jesus hinfällig.

Du hast einfach etwas gegen Fantasy, so scheint mir. Aber das solltest Du dementsprechend begründen und nicht mit eher an Haaren herbeigezogenen Dingen.

Gruss
-salzstreuer
(Der im allgemeinen dem Fantasy-Genre auch nicht allzuviel abgewinnt)
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5087
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 09:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Nitrosio » Do 12. Jan 2006, 12:21

2. Tim. 4,4: "Und sie werden die Ohren von der Wahrhit abkehren und sich zu den Fabeln wenden".

Also ich kann nur warnen vor diesem Film. Da hat der Satan mal wieder einen frommen Erfolg geladet. Den kann man übrigens bei Dark Horse, gleich neben den Produkten von HP und HDR kaufen. Christliche Dämonen für´s Kinderzimmer. Na, wenn das nicht krank ist. Doch der Bocksdämon ist halt schon ganz süss. Ehrlich: Da kann man ja grad so gut mit Pornofilmen evangelisieren gehen. Doch solls auch sowas wie "christliche" Blauäugigkeit geben. Warum wollen denn die Leute nur nicht die Geister unterscheiden? :roll: Mit 120Mio Teuro könnte man doch auch etwas gutes machen, nicht? Interessant ist auch, dass alle Okkultisten von diesem Film absolut begeistert sind, einige Christen aber nicht; und die werden dann sogar von anderen Christen noch belächelt. Das sagt doch alles!! ;)
24Ihr verblendeten Leiter, die ihr Mücken seihet und Kamele verschluckt! 25Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr die Becher und Schüsseln auswendig reinlich haltet, inwendig aber ist's voll Raubes und Fraßes! Matthäus 23
Benutzeravatar
Nitrosio
Power Member
 
Beiträge: 666
Registriert: Mi 20. Nov 2002, 09:15

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Salzstreuer » Mo 16. Jan 2006, 11:45

Original von Nitrosio
2. Tim. 4,4: "Und sie werden die Ohren von der Wahrhit abkehren und sich zu den Fabeln wenden".

Also ich kann nur warnen vor diesem Film. Da hat der Satan mal wieder einen frommen Erfolg geladet. Den kann man übrigens bei Dark Horse, gleich neben den Produkten von HP und HDR kaufen. Christliche Dämonen für´s Kinderzimmer. Na, wenn das nicht krank ist. Doch der Bocksdämon ist halt schon ganz süss. Ehrlich: Da kann man ja grad so gut mit Pornofilmen evangelisieren gehen. Doch solls auch sowas wie "christliche" Blauäugigkeit geben. Warum wollen denn die Leute nur nicht die Geister unterscheiden? :roll: Mit 120Mio Teuro könnte man doch auch etwas gutes machen, nicht? Interessant ist auch, dass alle Okkultisten von diesem Film absolut begeistert sind, einige Christen aber nicht; und die werden dann sogar von anderen Christen noch belächelt. Das sagt doch alles!! ;)


Hast Du den Film gesehen - oder das Buch gelesen?
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5087
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 09:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Nitrosio » Di 17. Jan 2006, 09:15

Muss man denn auch auf dem Mond gewesen sein, um zu wissen, dass die Erde rund ist? - Ich lang doch nicht in die Steckdose!! ;)
24Ihr verblendeten Leiter, die ihr Mücken seihet und Kamele verschluckt! 25Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr die Becher und Schüsseln auswendig reinlich haltet, inwendig aber ist's voll Raubes und Fraßes! Matthäus 23
Benutzeravatar
Nitrosio
Power Member
 
Beiträge: 666
Registriert: Mi 20. Nov 2002, 09:15

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon jesusfreaky » Di 17. Jan 2006, 18:22

HEEEY NITROSO!!

meinst du nicht, solange du den film nicht gesehen hast, hat es keinen grossen sinn hier deine meinung zu schreiben...! ich finde, natürlich ist das erlaubt, ich habe überhaupt nichts dagegen, aber ich meine, solange du den film NICHT gesehen hast, kannst du auch keine kritik dazu abgeben...! denn das, was du bei deinem ersten eintrag geschrieben hast, finde ich voll daneben wenn ich´s grad so nennen darf...! auch das mit den pornofilmen stimmt hinten und vorne nicht !
mir gefällt der film sehr, und ich finde, es hat sich gelohnt, ihn zu sehen! natürlich gibt es geteilte meinungen, die ich immer akzeptiere! aber ich finde es SEHR unrealistisch und unlogisch, wenn jemand eine kritik (eine negative kritik) zu einem film gibt, den film aber gar nicht gesehen hat...

ich hoffe du verstehst, was ich meine...!!

mit meeeega liäbä grüess, jesusfreaky
jesusfreaky
Newcomer
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 15. Okt 2005, 16:13
Wohnort: Schweiz

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Shelton » Di 17. Jan 2006, 18:50

nun, ich lasse mich doch noch hinreissen hier was zu schreiben.... :D

weltlich gesehen finde ich andere fantasyfilme um längen besser gemacht! und das, wenn man bedenkt, was narnia gekostet hat.... ich bezeichne den film als nett. man könnte auch sagen: LotR für kinder. :baby:

geistlich gesehen kann ich nicht mehr und nicht weniger hinein interpretieren als es auch ist: eine geschichte eines biblisch inspirieretn schreibers. bis jetzt sind mir nur christen untergekommen, die im film mehr sahen. da nehm ich mir doch lieber unseren wahren könig zur diskussionsgrundlage als den könig der tiere. ;)

allgemein erinnert mich dieser film eher an alice im wunderland als an die heilsgeschichte. und was ich zuletzt begreiffe, ist, dass livenet und andere christliche medien sich so an diesem hipe beteiligt haben. man könnte ja meinen sie verdienen auch was dran.... :roll:
Original von Yasha
Lustig wars allerdings als unsere kleine Gruppe Mittelalter und Fantasy-Angefressener Leute, natürlich zum Film passend in Fantasy-Gewandung unterwegs angesprochen wurde ob wir denn Christen seien, dass wir uns für Narnia so zurechtmachen.

genau das meine ich. :D

ach ja: ich mag fantasy- filme. :]

gruss - shelt
Und kommt ihr vom richtigen Weg ab, so hört ihr hinter euch eine Stimme, die sagt:
"Halt, dies ist der Weg, den ihr einschlagen sollt!"
(Jesaja 30,21)

Nichts auf Erden ist so stetig wie der Wandel.
(irgendwer)
Benutzeravatar
Shelton
Power Member
 
Beiträge: 845
Registriert: Mi 19. Mär 2003, 17:17
Wohnort: Basel

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon däne » Di 17. Jan 2006, 19:14

ob der film nur dem verdienst gilt, ist mir echt so lang wie breit. ich habe den film gesehen und fand ihn gut. ich wusste nicht, dass es ein christlicher film war. erst als ein freund mir dies danach erzählte fielen mir die vielen parallelen zum glauben auf.

nachdem ich den film gesehen hatte, habe ich mit einigen nichtchristen von der klasse sehr gute gespräche über den glauben gehabt. sie kamen auf mich zu und wollten meine meinung wissen. habe lange mit einigen diskutiert. da ist es mir egal ob irgendjemand dabei reich wird und dies nur aus diesem grund getan hat. für mich hat es sich nur schon wegen den gesprächen gelohnt den film schauen gehen.
18. dez. BASEL-zirü
däne
Newcomer
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 28. Nov 2005, 23:13
Wohnort: rüti/zürich/schweiz

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Salzstreuer » Mi 15. Feb 2006, 21:15

Original von Nitrosio
Muss man denn auch auf dem Mond gewesen sein, um zu wissen, dass die Erde rund ist? - Ich lang doch nicht in die Steckdose!! ;)


Schwach ;) Im ernst, eine Warnung kannst du erst aussprechen, wenn du weisst, wovon du sprichst...

-salzstreuer
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5087
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 09:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Salzstreuer » Mi 15. Feb 2006, 21:18

@shelton

Mag sein, dass andere Fantasy-Filme wesentlich besser gemacht sind...

Was bei diesem Film wohl das spezielle ist: Es sind "echte" Tiere drin. Man kann nicht einfach irgendwelche Wesen erschaffen ;) Die Aussage eines der Mitwirkenden war, dass dies vor ein paar Jahren so noch gar nicht möglich war - und ich glaub ihm das :)

-salzstreuer
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5087
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 09:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Shelton » Mi 15. Feb 2006, 21:57

tja, hat leider keinen bleibenden eindruck bei mir hinterlassen.... ;)
Und kommt ihr vom richtigen Weg ab, so hört ihr hinter euch eine Stimme, die sagt:
"Halt, dies ist der Weg, den ihr einschlagen sollt!"
(Jesaja 30,21)

Nichts auf Erden ist so stetig wie der Wandel.
(irgendwer)
Benutzeravatar
Shelton
Power Member
 
Beiträge: 845
Registriert: Mi 19. Mär 2003, 17:17
Wohnort: Basel

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Salzstreuer » Do 16. Feb 2006, 08:20

Tja, Fantasy ist nicht mein Lieblings-Genre, dementsprechend bin ich nicht so verbildet wie du und kann mich daran erfreuen...

:D

-salzstreuer
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5087
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 09:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Shelton » Do 16. Feb 2006, 19:35

:P



:D
Und kommt ihr vom richtigen Weg ab, so hört ihr hinter euch eine Stimme, die sagt:
"Halt, dies ist der Weg, den ihr einschlagen sollt!"
(Jesaja 30,21)

Nichts auf Erden ist so stetig wie der Wandel.
(irgendwer)
Benutzeravatar
Shelton
Power Member
 
Beiträge: 845
Registriert: Mi 19. Mär 2003, 17:17
Wohnort: Basel

Re: Narnia - Wie hast du den Film erlebt?

Beitragvon Bernd68 » Di 5. Jun 2012, 18:15

Hallo,
däne hat geschrieben:dass es ein christlicher film war.

als ein christlicher Film sehe ich ihn bestimmt nicht.
Warum ist er denn "christlich" in deinen Augen?, weil ein Löwe darin vorkommt
oder weil der Kampf zwischen Gut und Böse dargestellt ist?
Oder weil etwa der Löwe "wiederaufersteht" in einem der Teile?
Vieles kommt unter einem christlichen Deckmantel daher ... mehr auch nicht.
Und gute Gespräche über den Glauben kannst du auch nach einem Film - wie "Titanic", haben.
Es kommt nur auf die Story und Inszenierung an, inwieweit die Menschen in ihrer Gefühlswelt angesprochen werden. ;)

Grüße, Bernd.
4. Mose 14,24;
Aber meinen Knecht Kaleb - weil ein anderer Geist in ihm war
und er mir völlig nachgefolgt ist - ihm werde ich in das Land bringen,
in das er hineingegangen ist; und seine Nachkommen sollen es besitzen.
Bernd68
Member
 
Beiträge: 282
Registriert: Mo 30. Apr 2012, 06:46
Wohnort: Pforzheim (Germany)

Nächste

Zurück zu NewsTalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |