HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Die Tageslosung

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Mi 8. Apr 2020, 09:03

Erfreue mich wieder mit deiner Hilfe, und mit einem willigen Geist rüste mich aus. Psalm 51,14

Eure Traurigkeit soll zur Freude werden. Johannes 16,20

Weil Jesus Christus mein Erlöser von allem Bösen und vom ewigen Verderben ist und mein Herr dem ich nachfolgen will, werde ich nach der Trauer mit Freude getröstet.
https://www.youtube.com/watch?v=MwlayjRb8Vk
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Do 9. Apr 2020, 09:19

Lasst uns gehen, den HERRN anzuflehen und zu suchen den HERRN Zebaoth; wir wollen mit euch gehen. Sacharja 8,21

Als sie den Lobgesang gesungen hatten, gingen sie hinaus an den Ölberg. Markus 14,26

Ich bin so froh, dass Jesus Christus als Gott bereit war als Schöpfer ein Geschöpf zu werden um alle die ihn annehmen als ihren Erlöser und Herrn vom ewigen Verderben zu retten, was ich auch mit Freude getan habe.
https://www.youtube.com/watch?v=BLNFV3s ... ex=61&t=0s
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Fr 10. Apr 2020, 09:54

Wohl dem, der den HERRN fürchtet, der große Freude hat an seinen Geboten! Psalm 112,1

Durch seine Wunden seid ihr heil geworden. Denn ihr wart wie irrende Schafe; aber ihr seid nun umgekehrt zu dem Hirten und Bischof eurer Seelen. 1.Petrus 2,24-25

Ich bin so froh, dass ich meinen eigenen Weg der Selbsterlösung verlassen konnte und jetzt ganz auf Jesus Christus vertrauen kann, der auch für meine Sünden gestorben ist.
https://www.youtube.com/watch?v=lqLtBjqygZ8
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Sa 11. Apr 2020, 06:49

Ach, HERR, wenn unsre Sünden uns verklagen, so hilf doch um deines Namens willen! Jeremia 14,7

Christus hat unsre Sünden selbst hinaufgetragen an seinem Leibe auf das Holz, damit wir, den Sünden abgestorben, der Gerechtigkeit leben. 1.Petrus 2,24

Jesus Christus hat mich nicht nur von meinen Sünden befreit, er gibt mir auch Kraft da ich den Sünden wiedersehen kann.
https://www.youtube.com/watch?v=yO2gZvZ ... dex=4&t=0s
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Mo 13. Apr 2020, 09:21

Jakob zog seinen Weg. Und es begegneten ihm die Engel Gottes. 1.Mose 32,2

Der Engel sprach zu den Frauen: Geht eilends hin und sagt seinen Jüngern: Er ist auferstanden von den Toten. Und siehe, er geht vor euch hin nach Galiläa; da werdet ihr ihn sehen. Matthäus 28,5.7

Weil Jesus Christus von den Toten auferstanden ist, so glaube ich, dass auch ich auferstanden werden nach meinem Tod in die Herrlichkeit Gottes und dies allein weil Jesus mein Erlöser und Herr geworden ist.
https://www.youtube.com/watch?v=E_Q3NpupDVw
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Mi 15. Apr 2020, 07:49

Der HERR, dein Gott, ist bei dir gewesen. An nichts hast du Mangel gehabt. 5.Mose 2,7

Paulus schreibt: In allem erweisen wir uns als Diener Gottes: in großer Geduld, in Bedrängnissen, in Nöten, in Ängsten; als die Traurigen, aber allezeit fröhlich; als die Armen, aber die doch viele reich machen; als die nichts haben und doch alles haben. 2.Korinther 6,4.10

Weil Jesus Christus im Glauben mein Erlöser und Herr geworden ist, bin ich zuversichtlich, dass ich durch ihn auch alles Leid ertragen kann.
https://www.youtube.com/watch?v=uMotlPS ... ex=23&t=0s
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Do 16. Apr 2020, 08:39

Weh denen, die weise sind in ihren eigenen Augen und halten sich selbst für klug! Jesaja 5,21

Wir haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern den Geist aus Gott, damit wir wissen, was uns von Gott geschenkt ist. 1.Korinther 2,12

Durch den Glauben an Jesus Christus der auch für mich am Kreuz für meine Sünden gestorben ist, und den ich angenommen habe als meinen Erlöser und Herrn, habe ich durch Gottes Geiste die Gewissheit des ewigen Lebens bekommen.
https://www.youtube.com/watch?v=baT15jbY_Bs
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Fr 17. Apr 2020, 08:50

Sei mir ein starker Hort, dahin ich immer fliehen kann, der du zugesagt hast, mir zu helfen. Psalm 71,3

Der Herr wird mich erlösen von allem Übel und mich retten in sein himmlisches Reich. 2.Timotheus 4,18

Seitdem ich Jesus Christus als meinen Erlöser und Herrn in mein Leben aufgenommen habe, bekam ich die Gewissheit nach dem Tod zu Gott in sein vollkommenes Reich zu kommen.
https://www.youtube.com/watch?v=Vki7bVc ... ex=11&t=0s
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Sa 18. Apr 2020, 10:11

Wir wissen nicht, was in Zukunft auf uns zukommt, mit welchem Glück wir beschenkt oder welche Lasten uns zugemutet werden. Wenn wir aber unser Vertrauen auf Gott setzten, können wir wissen: Wir sind nicht einem unberechenbarem Schicksal ausgeliefert, das gnadenlos zuschlägt. Unser Leben steht unter dem Schutz von Jesus Christus, der in seinem ganzen Leben, in seinem Sterben am Kreuz und durch seine Auferstehung von den Toten gezeigt hat, dass Gott zu uns steht. Selbst die Sünde, die Schwachheit und Not kann nicht wegwischen, dass Gott Gedanken des Friedens und des Heils für unseren Lebensweg hat.

Wer Jesus Christus nicht ausserhalb seines Lebens stehen lässt, sondern ihn ins Herz einziehen lässt, dem schenkt Jesus Christus die Gewissheit, dass er ihm in allem — im Licht wie im Dunkeln unseres Lebens — begegnen wird. Mag kommen, was will, wir sind nicht dem Schicksal ausgeliefert, sondern dem Herrn unseres Lebens. Dabei dürfen wir die bedrängenden Fragen nach der Zukunft, die uns in Angst und Sorge treiben will, nicht verdrängen, sondern sie als Aufgabe annehmen, mit dem Wissen, Gott wird uns immer entgegenkommen.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » So 19. Apr 2020, 07:14

Er behütete sein Volk wie seinen Augapfel. 5.Mose 32,10

Fürchte dich nicht, du kleine Herde! Denn es hat eurem Vater wohlgefallen, euch das Reich zu geben. Lukas 12,32

Mein grösstes Erbe das ich einmal bekommen werde ist die Herrlichkeit Gottes die Jesus Christus mir geschenkt hat, als ich ihn annahm als meinen Erlöser und Herr.
https://www.youtube.com/watch?v=M_6kj5Q ... ex=27&t=0s
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » So 19. Apr 2020, 07:40

Die Volksmenge nun antwortete Jesus: Wir haben aus dem Gesetz gehört, dass der Christus bleibe in Ewigkeit, und wie sagst du, dass der Sohn des Menschen erhöht werden müsse? Wer ist dieser, der Sohn des Menschen?
Johannes 12,34

Gedanken zum Johannes-Evangelium

In den Versen 20-34 unseres Kapitels wird der Kreuzestod Jesu unter verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet: Er würde viel Frucht hervorbringen (V. 24), aber auch unendliche Leiden im Gericht Gottes bedeuten (V. 27); Gott, der Vater, würde verherrlicht (V. 28), das Gerichtsurteil über diese Welt ausgesprochen (V. 31) und die Macht des Teufels vernichtet werden (V. 31); Christus würde „für nichts geachtet“ werden, aber zugleich zieht Er, der Erlöser, Menschen zu sich (V. 32).

Die Volksmenge ist irritiert: Sie ist darüber belehrt worden, dass der Messias zu ihnen kommen und bei ihnen bleiben würde. Und der Titel „Sohn des Menschen“ war ihnen auch geläufig, denn er kommt schon im Alten Testament vor (Psalm 8,5; Daniel 7,13). Sie kannten den Sohn des Menschen, dem „Herrschaft und Herrlichkeit und Königtum gegeben“ wird und dem „alle Völker, Völkerschaften und Sprachen“ dienen. Wer aber war der Sohn des Menschen, der gekreuzigt werden sollte?

Sie hatten übersehen, dass der Sohn des Menschen „ein wenig unter die Engel erniedrigt“ werden und sterben musste (Psalm 8,6; Hebräer 2,9). Und auch andere Stellen in den Propheten über den Tod des Messias hatten die Juden ausgeblendet oder umgedeutet. So heißt es im Buch Daniel: „Nach den 62 Wochen wird der Messias weggetan werden und nichts haben“ (Daniel 9,26).

Ähnlich ergeht es vielen Menschen heute: Sie haben dieses und jenes von Jesus Christus gehört oder gelesen und machen sich daraus ihr Bild: Wunderheiler, Religionsstifter und Märtyrer. Doch wer Er wirklich ist und was sein Kreuzestod für sie bedeutet, bleibt ihnen verborgen - wenn sie nicht bereit sind, an Ihn zu glauben. Aus www.gute-saat.de
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Mo 20. Apr 2020, 14:07

Der HERR sprach: Dazu habe ich Abraham auserkoren, dass er seinen Kindern befehle und seinem Hause nach ihm, dass sie des HERRN Wege halten und tun, was recht und gut ist. 1.Mose 18,19

Befreit von der Sünde und in den Dienst Gottes gestellt, habt ihr die Frucht, die Heiligung schafft, und als Ziel ewiges Leben. Römer 6,22

Als ein Kind Gottes durch den Glauben an Jesus Christus als meinen Erlöser und Herrn, habe ich den Heiligen Geist bekommen der mir hilft ein Leben zur Ehre Gottes und zum Wohl meiner Mitmenschen zu leben.
https://www.youtube.com/watch?v=fz8ZJ9L ... ex=57&t=0s
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Di 21. Apr 2020, 10:03

Sie zogen Daniel aus der Grube heraus, und man fand keine Verletzung an ihm; denn er hatte seinem Gott vertraut. Daniel 6,24

Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark! 1.Korinther 16,13

Mut und Kraft mit für den Glauben an Jesus Christus allein einzusetzen bekam ich durch den Heiligen Geist den ich bekam, als ich Jesus Christus als meinen Erlöser und Herrn annahm.
https://www.youtube.com/watch?v=acTug3M ... ex=28&t=0s
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Di 21. Apr 2020, 11:01

Da kommt eine Frau aus Samaria, um Wasser zu schöpfen. Jesus spricht zu ihr: Gib mir zu trinken! … Die samaritische Frau spricht nun zu ihm: Wie bittest du, der du ein Jude bist, von mir zu trinken, die ich eine samaritische Frau bin? - Denn die Juden verkehren nicht mit den Samaritern. - Jesus antwortete und sprach zu ihr: Wenn du die Gabe Gottes kenntest und wüsstest, wer es ist, der zu dir spricht: Gib mir zu trinken, so hättest du ihn gebeten, und er hätte dir lebendiges Wasser gegeben.
Johannes 4,7–10

Lebendiges Wasser (2)

Eine Frau aus der Gegend nähert sich dem einsamen Wanderer am Brunnen. Warum holt sie ihr Wasser nicht aus der Quelle von Sichar, sondern vom weiter entfernten Brunnen Jakobs? Erwartet sie vielleicht wegen der religiösen Tradition eine besondere Wirkung von diesem Wasser? Die Frau ist von vielen Geheimnissen umgeben, die wir nicht aufklären können. Das aber, was Gottes Wort uns mitteilt, zeigt uns: Sie steht mit ihren Bedürfnissen, Fragen und Nöten zugleich auch für uns und die Fragen unseres Lebens.

Am Brunnen geschieht ein ganz unerwarteter Tabubruch: Der müde jüdische Wanderer bittet die verachtete Samariterin, für Ihn Wasser aus dem Brunnen zu schöpfen. Das nimmt ihr die Scheu und lässt Vertrauen aufkommen. Die Frau bringt ihr Erstaunen zum Ausdruck. Und Jesus erwähnt dann nicht mehr seinen Durst, sondern spricht über den Durst, den Er in ihrem Herzen entdeckt hat, den tiefen, ungestillten Durst nach „lebendigem Wasser“.

Die Samariterin „kennt die Gabe Gottes nicht“; sie weiß noch nicht, dass Gott in seinem tiefsten Wesen kein fordernder, sondern ein gebender Gott ist. Und sie kennt den Sohn Gottes noch nicht, der mit ihr spricht. Sonst hätte sie „ihn gebeten“ und wäre gleich zu Anfang mit ihren Nöten und Erwartungen zu Ihm gekommen. Aus www.gute-saat.de
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Mi 22. Apr 2020, 09:21

Ich schwor dir's und schloss mit dir einen Bund, spricht Gott der HERR, und, du wurdest mein. Hesekiel 16,8

Ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus. Galater 3,26

Nicht aus guten Werken, allein durch den Glauben an Jesus Christus als meinen Erlöser und Herrn bin ich ein Kind Gottes geworden und bekam dadurch die Gewissheit des ewigen Lebens.
https://www.youtube.com/watch?v=qcYN-Ve ... ex=17&t=0s
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Fr 24. Apr 2020, 11:06

HERR, gedenke doch an deinen Bund mit uns und lass ihn nicht aufhören! Jeremia 14,21

Gott ist treu, durch den ihr berufen seid zur Gemeinschaft seines Sohnes Jesus Christus, unseres Herrn. 1.Korinther 1,9

Ich bin so froh zu wissen, dass wenn ich Gott einmal untreu werde, er zu mir treu bleibt und auf meine Umkehr und aufrichtige Reue wartet, weil Jesus Christus mein Erlöser und Herr geworden ist.
https://www.youtube.com/watch?v=KBwDxSS ... ex=19&t=0s
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Sa 25. Apr 2020, 06:47

Der HERR wird sich wieder über dich freuen, dir zugut, wie er sich über deine Väter gefreut hat. 5.Mose 30,9

Jesus spricht: Wenn ihr meine Gebote haltet, bleibt ihr in meiner Liebe, so wie ich meines Vaters Gebote gehalten habe und bleibe in seiner Liebe. Das habe ich euch gesagt, auf dass meine Freude in euch sei und eure Freude vollkommen werde. Johannes 15,10-11

Vollkommene Freude habe ich nur, wenn ich die Gebote von Jesus Christus halte, der mein Erlöser und Herr geworden ist.
https://www.youtube.com/watch?v=6sLZ0uxSV60
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Sa 25. Apr 2020, 07:45

Die Frau spricht zu Jesus: Ich weiß, dass der Messias kommt, der Christus genannt wird; wenn er kommt, wird er uns alles verkündigen. Jesus spricht zu ihr: Ich bin es, der mit dir redet. … Die Frau nun ließ ihren Wasserkrug stehen und ging weg in die Stadt und sagt zu den Leuten: Kommt, seht einen Menschen, der mir alles gesagt hat, was ich getan habe! Dieser ist doch nicht etwa der Christus? Sie gingen aus der Stadt hinaus und kamen zu ihm.
Johannes 4,25–30

Lebendiges Wasser (6)

Die Begegnung mit dem müden jüdischen Wanderer war voller Überraschungen für die Samariterin: dass Er überhaupt mit ihr redete; dass Er sie bescheiden um Wasser gebeten hatte; dass Er ihr dann „lebendiges Wasser“ angeboten und ihre Lebensumstände aufgedeckt hatte.

Der Fremde musste ein Prophet sein, das war ihr klar geworden. Aber dann hatte Er noch so eindrucksvoll von Gott als dem Vater gesprochen und sich über die gottesdienstlichen Traditionen von Samaritern und Juden hinweggesetzt. Ist dieser Fremde vielleicht selbst der so lange ersehnte Messias, der Sohn Gottes? Vorsichtig spricht die Frau das Thema an. Und jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, dass Christus sich ihr offenbart: „Ich bin es, der mit dir redet.“

Ganz überwältigt von der Gegenwart des Erlösers, vergisst die Frau völlig, warum sie zum Brunnen gekommen ist. Sie lässt den Wasserkrug stehen und eilt in die Stadt, um diese gewaltige Nachricht mit anderen zu teilen.

Sie erzählt ihnen, dass Jesus ihr ganzes Leben kennt - Er muss der verheißene Messias sein! Zwar sagt sie das in Frageform; aber darin liegen keine Zweifel, sondern das tiefe Staunen über das, was sie mit dem Sohn Gottes erlebt hat. Auch die anderen lernen Jesus kennen; und schließlich glauben viele aus Sichar, dass Jesus „wahrhaftig der Heiland der Welt ist“ (Johannes 4,39–42). Aus www.gute-saat.de
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » So 26. Apr 2020, 06:48

Ich rief zu dem HERRN in meiner Angst, und er antwortete mir. Jona 2,3

Da kam einer von den Vorstehern der Synagoge, mit Namen Jaïrus. Und als er Jesus sah, fiel er ihm zu Füßen und bat ihn sehr und sprach: Meine Tochter liegt in den letzten Zügen; komm und lege ihr die Hände auf, dass sie gesund werde und lebe. Und er ging hin mit ihm. Markus 5,22-24

Ich vertraue mein Leben ganz Jesus Christus an, der mir gerne in allem hilft, weil er mein Erlöser und Herr geworden ist.
https://www.youtube.com/watch?v=Vki7bVc ... ex=11&t=0s
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Mo 27. Apr 2020, 14:37

Adam versteckte sich mit seiner Frau vor dem Angesicht Gottes des HERRN. 1.Mose 3,8

Ihr habt nicht einen Geist der Knechtschaft empfangen, dass ihr euch abermals fürchten müsstet; sondern ihr habt einen Geist der Kindschaft empfangen, durch den wir rufen: Abba, lieber Vater! Römer 8,15

Ich bin so froh zu wissen dass ich durch das Annehmen von Jesus Christus als meinen Erlöser und Herrn ein Kind Gottes geworden bin und ich Gott als meinen Vater haben kann.
https://www.youtube.com/watch?v=e2JmjswE--c
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Di 28. Apr 2020, 07:49

So richtet nun euer Herz und euren Sinn darauf, den HERRN, euren Gott, zu suchen. 1.Chronik 22,19

Lauft so, dass ihr den Siegespreis erlangt. 1.Korinther 9,24

Ich vertraue auf Jesus Christus der mein Erlöser und Herr geworden ist, dass er mir hilft mein Leben so zu führen, dass ich das Ziel die Herrlichkeit Gottes auch erreichen werde.
https://www.youtube.com/watch?v=baT15jbY_Bs
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Mi 29. Apr 2020, 07:27

Als die Güte und die Menschenliebe unseres Heiland-Gottes erschien, errettete er uns, nicht aus Werken, die, in Gerechtigkeit vollbracht, wir getan hatten, sondern nach seiner Barmherzigkeit.
Titus 3,4.5

Neun Tage und Nächte lang konnte der Arzt die Schwerkranke kaum aus den Augen lassen. Endlich war das heftige Fieber überwunden. Als sie wieder bei vollem Bewusstsein war, erzählte die indianische Krankenschwester ihr, wie der Arzt sich um sie gekümmert hatte.

„Warum hat er das getan?“, fragte die Patientin. „Ich bin doch eine Indianerin, und er ist ein Weißer. Mein eigenes Volk hat mich hinausgeworfen, und er brachte mich hierher und gab mir das Leben wieder. Warum hat er das getan?“ Die Krankenschwester antwortete: „Es ist die Liebe Christi, die ihn so handeln ließ.“

„Was ist das - die Liebe Christi?“, wollte die Kranke wissen. „Ich habe noch nie davon gehört. Was meinst du damit?“ Doch es dauerte noch einige Tage, bis die Kranke erfassen konnte, wer Jesus Christus ist und was Er aus unendlich großer Liebe auch für sie getan hatte.

Immer klarer wurde ihr dann, dass sie vor einer Entscheidung stand: Sollte sie den heidnischen Geisterglauben aufgeben, der ihr nur Ängste und Leid gebracht hatte? Sollte sie stattdessen Jesus Christus als Erlöser und Herrn in ihr Leben aufnehmen?

Als sie gerade mit dem geistlichen Leiter der Missionsstation über diese Entscheidung sprach, kam der Arzt, der sie gerettet hatte, unerwartet zur Tür herein, um nach ihr zu sehen. Ihr Gesicht hellte sich auf, sie wandte sich an den Missionar und sagte zu ihm: „Wenn Jesus Christus so ist wie der Doktor dort, dann will ich mich Ihm für ewig anvertrauen.“

„Jesus von Nazareth ging umher, wohltuend und alle heilend, die von dem Teufel überwältigt waren; denn Gott war mit ihm.“ Apostelgeschichte 10,38 Aus www.gute-saat.de
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Do 30. Apr 2020, 09:53

Gott ist dennoch Israels Trost für alle, die reinen Herzens sind. Psalm 73,1

Ihr Lieben, wenn uns unser Herz nicht verdammt, so reden wir freimütig zu Gott, und was wir bitten, empfangen wir von ihm; denn wir halten seine Gebote und tun, was vor ihm wohlgefällig ist. 1.Johannes 3,21-22

Seitdem ich Jesus Christus als meinen Erlöser und Herrn angenommen habe habe ich keine Angst mehr verloren zu gehen, weil ich aus Gottes Gnade gerettet bin.
https://www.youtube.com/watch?v=zkaxzFnjGEY
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Fr 1. Mai 2020, 08:50

Ist denn die Hand des HERRN zu kurz? 4.Mose 11,23

Schaut die Lilien auf dem Feld an, wie sie wachsen: Sie arbeiten nicht, auch spinnen sie nicht. Ich sage euch, dass auch Salomo in aller seiner Herrlichkeit nicht gekleidet gewesen ist wie eine von ihnen. Darum sollt ihr nicht sorgen und sagen: Was werden wir essen? Was werden wir trinken? Womit werden wir uns kleiden? Matthäus 6,28-29.31

Jesus Christus als mein Erlöser und Herr versorgt mich und uns als Familie auf wunderbarer Weise, so dass wir mit dem Überfluss auch andere versorgen können.
https://www.youtube.com/watch?v=gSekEqa ... ex=13&t=0s
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Fr 1. Mai 2020, 21:04

Gott segne dich, der du die Geschichte liest: Ein Missionsarzt, der vor Jahrzehnten unter den Navajo-Indianern in der Wüste Arizona arbeitete, hatte einmal folgendes Erlebnis:
Auf einer seiner Fahrten näherte er sich einem Gebüsch, das sich schon von weitem sichtbar von der Wüste abhob. Je näher er kam, desto deutlicher vernahm er ein schreckliches Geschrei. Er ging davon aus, dass ein Tier in einer Falle gefangen war, stieg aus dem Wagen, nahm sein Gewehr und arbeitete sich durch das Buschwerk.
Fast hatte er die andere Seite des Gebüschs erreicht, da fand er zu seiner Überraschung … kein Tier, auch keine Falle, sondern eine Indianerin, die hilflos auf dem Boden lag.
Der Arzt erkannte schnell, dass sie sich nicht bewegen konnte und unsägliche Qualen litt. Nach kurzer Untersuchung stellte er fest, dass es für sie kaum noch Hoffnung gab; der Wundbrand (das Absterben des Gewebes) hatte bereits eingesetzt. Er gab ihr eine Morphiumspritze, um ihre Schmerzen zu lindern, hüllte sie in eine Wolldecke, trug sie vorsichtig ins Auto und nahm sie mit ins Missionshospital.
Unterwegs versuchte er, von der Frau zu erfahren, wie sie an diese einsame Stelle gelangt war. - Sie war schwer krank geworden, und dem Medizinmann war es nicht gelungen, ihr „den Teufel auszutreiben“. Er hatte sie einfach hinausgeworfen und ihrem Schicksal überlassen.
Vier Tage hatte sie schon dort gelegen, gelähmt, ohne Speise und Trank, tagsüber der Sonnenglut ausgesetzt und nachts der klirrenden Kälte, denn das Gebiet lag mehr als 2 000 Meter über dem Meeresspiegel.
Neun Tage und Nächte lang konnte der Arzt die Schwerkranke kaum aus den Augen lassen. Endlich war das heftige Fieber überwunden. Als sie wieder bei vollem Bewusstsein war, erzählte die indianische Krankenschwester ihr, wie der Arzt sich um sie gekümmert hatte.
„Warum hat er das getan?“, fragte die Patientin. „Ich bin doch eine Indianerin, und er ist ein Weißer. Mein eigenes Volk hat mich hinausgeworfen, und er brachte mich hierher und gab mir das Leben wieder. Warum hat er das getan?“ Die Krankenschwester antwortete: „Es ist die Liebe Christi, die ihn so handeln ließ.“
„Was ist das - die Liebe Christi?“, wollte die Kranke wissen. „Ich habe noch nie davon gehört. Was meinst du damit?“ Doch es dauerte noch einige Tage, bis die Kranke erfassen konnte, wer Jesus Christus ist und was Er aus unendlich großer Liebe auch für sie getan hatte.
Immer klarer wurde ihr dann, dass sie vor einer Entscheidung stand: Sollte sie den heidnischen Geisterglauben aufgeben, der ihr nur Ängste und Leid gebracht hatte? Sollte sie stattdessen Jesus Christus als Erlöser und Herrn in ihr Leben aufnehmen?
Als sie gerade mit dem geistlichen Leiter der Missionsstation über diese Entscheidung sprach, kam der Arzt, der sie gerettet hatte, unerwartet zur Tür herein, um nach ihr zu sehen. Ihr Gesicht hellte sich auf, sie wandte sich an den Missionar und sagte zu ihm: „Wenn Jesus Christus so ist wie der Doktor dort, dann will ich mich Ihm für ewig anvertrauen.“
„Jesus von Nazareth ging umher, wohltuend und alle heilend, die von dem Teufel überwältigt waren; denn Gott war mit ihm.“ Apostelgeschichte 10,38
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Sa 2. Mai 2020, 08:55

Verwirf mich nicht von deinem Angesicht, und nimm deinen heiligen Geist nicht von mir. Psalm 51,13

Wir danken Gott, dem Vater unseres Herrn Jesus Christus. Er hat uns errettet aus der Macht der Finsternis und hat uns versetzt in das Reich seines geliebten Sohnes. Kolosser 1,3.13

Durch den Glauben an Jesus Christus als meinen Erlöser und Herrn, bin ich befreit von der Macht des Bösen die mich zum Bösen verführte.
https://www.youtube.com/watch?v=BLNFV3s ... x=61&t=14s
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » So 3. Mai 2020, 08:09

Abner rief Joab zu: Soll denn das Schwert ohne Ende fressen? Weißt du nicht, dass daraus am Ende nur Jammer kommen wird? 2.Samuel 2,26

Zum Frieden hat euch Gott berufen. 1.Korinther 7,15

Frieden mit Gott und allen Menschen fand ich nur in Jesus Christus, als ich ihn in als mein Erlöser und Herr annahm und bereit war nach seinem Willen zu leben.
https://www.youtube.com/watch?v=9Je60GSjJ_A
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Do 7. Mai 2020, 08:35

EIN FRUCHTBARER TAG

Ein neuer Tag liegt vor mir.
Lass mich Jesus,
mitten in der Tretmühle des Alltags,
die Möglichkeiten erkennen,
die mir heute geschenkt sind.
In vielem bin ich festgelegt,
aber immer gestalte ich mit.

Ich bin anfällig für Entmutigung.
Stärke in mir die Wahrnehmungskraft für das Gute,
damit ich dem Sog des Negativen zu widerstehen vermag.
Gib mir ein gesundes Mass an Selbstliebe,
die Freiheit, über mich zu lachen,
und die Demut, die Grenzen, die du mir gesetzt hast,
nicht gewaltsam niederzureissen.

Gib mir Aufmerksamkeit, die Bedürftigkeit meiner Mitmenschen
wahrzunehmen und zu verstehen.
Es fehlt mir an vielem,
aber ich darf mich annehme so wie ich bin,
mit allen erkannten und unbewussten Mängeln.
Nimm Besitz von meinen Gedanken,
von meinem Fühlen und Wollen,
dann wird dieser Tag ein fruchtbarer Tag sein.

(Verfasser unbekannt)

Ich wünsche dir viele solche fruchtbare Tage und grüssen dich ganz herzlich mit Gottes segnender Gegenwart.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Do 7. Mai 2020, 09:00

Du bist ein Gott der Vergebung, gnädig und barmherzig, langmütig und reich an Güte. Nehemia 9,17

Sind wir untreu, so bleibt er treu; denn er kann sich selbst nicht verleugnen. 2.Timotheus 2,13

Ich danke Jesus Christus für seine Langmut, Barmherzigkeit, Treue und Vergebung zu mir, auch wenn ich einmal untreue werde immer er mich dennoch an.
https://www.youtube.com/watch?v=KBwDxSSKyCM
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Fr 8. Mai 2020, 08:27

HERR, lass mir deine Barmherzigkeit widerfahren, dass ich lebe. Psalm 119,77

Die Schwiegermutter Simons aber lag darnieder und hatte das Fieber; und alsbald sagten sie Jesus von ihr. Und er trat zu ihr, ergriff sie bei der Hand und richtete sie auf; und das Fieber verließ sie. Markus 1,30-31

Ich bin froh, dass ich in allen meinen Lebensbereichen auf die Hilfe von Jesus Christus als meinen Erlöser und Herr vertrauen kann.
https://www.youtube.com/watch?v=YQFuFL9 ... ex=49&t=0s
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Sa 9. Mai 2020, 07:22

Der HERR, dein Gott, hat dich gesegnet in allen Werken deiner Hände. 5.Mose 2,7

Nun fordert man nicht mehr von den Haushaltern, als dass sie für treu befunden werden. 1.Korinther 4,2

Jesus Christus hat treu auf meine Umkehr gewartet, so will auch ihm ihm als meinen Erlöser vom ewigen Verderben und mein Herr für den ich leben will, treu bleiben.
https://www.youtube.com/watch?v=KBwDxSS ... ex=19&t=0s
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » So 10. Mai 2020, 07:44

Tu, was dir vor die Hand kommt; denn Gott ist mit dir. 1.Samuel 10,7

Der Herr aber wird dir in allen Dingen Einsicht geben. 2.Timotheus 2,7

Erkenntnis für das ewige Leben bei Gott bekam ich durch den Glauben an Jesus Christus als meinen Erlöser und Herrn der mir auch Einsicht für ein erfülltes Leben gibt.
https://www.youtube.com/watch?v=eMigHducfG0
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » So 10. Mai 2020, 09:13

Gerne schicke ich dir den Link https://www.youtube.com/watch?v=fCpYuWABB4E von der Sonntagspredigt zum Muttertag und wünsche dir und alle die mit dir die Predigt anschauen viel Freude und Gottes Segen beim Zuschauen. Liebe Grüsse und bhüet di Gott.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » So 10. Mai 2020, 09:15

Gerne schicke ich dir den Link https://www.youtube.com/watch?v=fCpYuWABB4E von der Sonntagspredigt zum Muttertag und wünsche dir und alle die mit dir die Predigt anschauen viel Freude und Gottes Segen beim Zuschauen. Liebe Grüsse und bhüet di Gott.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Mo 11. Mai 2020, 08:34

Warum vergeben? Soll nicht der Schuldige bestraft werden und alles wieder gutmachen? Und wenn er die Schuld nicht wieder gutmachen kann? Dann bleibt nur noch die Rache, die Gleiches mit Gleichem vergeltet! Dabei aber stellt sich der Vergelter dem Schuldner gleich und ruiniert sich selbst.

Wenn nicht Vergeltung dann wenigstens Hass! Aber was hat man davon? Hass kann den Blutdruck erhöhen, das Verdauungssystem durcheinander werfen, Herzbeschwerden verursachen, Magengeschwüre oder einen Nervenzusammenbruch auslösen. Hass macht Seele und Körper krank.

Dann beachtet man den Schuldigen nicht mehr und will nichts mehr mit ihm zu tun haben! Kann man sich diese Unversöhnlichkeit leisten? Jeder ist angewiesen auf Vergebung von Menschen und von Gott. Wer dem anderen nicht vergeben will, bricht sich selbst die Brücke ab, über die er in den Himmel kommen will. Jesus sagt im Matthäus-Evangelium 6, 14-15 Euer Vater im Himmel wird euch vergeben, wenn ihr den Menschen vergebt, die euch Unrecht getan haben. Wenn ihr ihnen aber nicht vergeben wollt, dann wird euch Gott eure Schuld auch nicht vergeben.

Wer selber keine Vergebung erfahren hat, hat es schwer anderen zu vergeben. Wer sich seinen eigenen Sünden bewusst ist und Gottes Vergebung erlebt hat, der kann viel leichter vergeben. In Matthäus 18, 23-35 erzählt Jesus eine Geschichte die zeigt, dass die Schuld, die wir den anderen vergeben sollen, nichts ist im Vergleich zu der Schuld, die Gott uns vergab.

Vergebung heisst nicht ein Auge zudrücken oder die Sünde übersehen. Das Böse beschönigen wäre unehrlich. Vergebung ist schwer, weil man damit sein eigenes Ich verleugnet das sein Recht verlangt. Mit der Vergebung lehnt man die Rache ab und erlässt die verdiente Strafe. Wenn mir jemand ein wertvolles Erbstück zerbricht, und ich vergebe ihm, dann habe ich den Verlust und der Schuldige ist frei.

Gottes Vergebung ist nicht nur der Erlass der verdienten Strafe, sonder ist stellvertretend. Gott trägt die Strafe des Schuldigen. Jesus Christus starb stellvertretend für die Sünde der ganzen Welt Johannes 1,29. Gott konnte nicht einfach ein Auge zudrücken und unsere Sünden übersehen. Er nahm die Sühnung für unsere Sünden ernst und lies seinen Sohn Jesus Christus für unsere Schuld am Kreuz sterben. Das Kreuz zeigt, wie schwer die Vergebung für Gott war. Entweder trägt der Sünder seine eigene Schuld – das ist Gerechtigkeit – oder der Unschuldige übernimmt sie – das ist Vergebung. Christus hat unsere Sünden auf sich genommen und sie selbst zum Kreuz hinauf getragen. Das bedeutet, dass wir frei sind von der Sünde und jetzt leben können wie es Gott gefällt 1. Petrus 2, 24.

Vergebung ist nicht billig. Der Preis der Vergebung ist hoch. Seid barmherzig, immer bereit, einander zu vergeben, so wie Gott euch durch Jesus Christus vergeben hat (Epheser 4, 32). Nicht nur kleine Fehler muss man vergeben, auch Dinge, die uns am tiefsten verletzten und Verluste die uns am kostbarsten schienen. Streitet nicht miteinander, und seid bereit, einander zu vergeben, selbst wenn ihr glaubt, im Recht zu sein. Denn auch Christus hat euch vergeben Kolosser 3, 13. Gott aber hat seine grosse Liebe zu uns darin bewiesen, das Christus für uns starb, als wir noch Sünder waren Römer 5,8.

Vergebung beginnt beim Verstehen des anderen. Jede Tat hat einen Grund. Wenn jemand unhöflich, grob, fordernd, ehrgeizig oder selbstsüchtig ist, sucht er vielleicht in seiner Verzweiflung Liebe und Zugehörigkeit. Verständnis unterscheidet zwischen dem, was mir der Schuldige tat und dem, was er vor Gott ist. Jesus starb auch für ihn und ist bereit ihm alle Schuld zu vergeben 1. Johannes 1,9. Vergebung soll schon beim ersten Gefühl der Verletzung geschehen. Nicht nur einige Male sondern immer wieder. Vergebung kennt keine Grenze. Du sollt bereit sein, ihm immer wieder zu vergeben Matthäus 18, 21-22. Der Vergebung folgt das Vergessen. Man mag sich des Unrechts noch erinnern, aber es wühlt nicht auf. Vergebung löst von der Vergangenheit und macht frei für die Zukunft. Vergebung heisst den Schuldigen lieben. Gott liebt ihn und möchte ihn auch durch mich lieben. Gott schenkt mir dafür seine Liebe. Denn durch den Heilige Geist, der uns geschenkt wurde, ist Gottes Liebe in uns Römer 5, 5.

Vergebung ist die Tat, die dem Schuldner Mitleid zeigt, wo er Bitterkeit erwartet; Barmherzigkeit, wo er Rache fürchtet; völlige Annahme, wo er Ablehnung vermutet; Liebe, wo er Hass voraussah! Vergebung ist das grösste Geschenk, das ein Mensch dem anderen machen kann, und zugleich eine Erwiderung auf Gottes Vergebung.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Mi 13. Mai 2020, 07:24

Du allein kennst das Herz aller Menschenkinder. 1.Könige 8,39

Unser Herr Jesus Christus, und Gott, unser Vater, der uns geliebt und uns einen ewigen Trost gegeben hat und eine gute Hoffnung durch Gnade, der tröste eure Herzen und stärke euch in allem guten Werk und Wort. 2.Thessalonicher 2,16-17

Jesus Christus hat mich getröstet durch die Gewissheit des ewigen Lebens, den ich durch den Glauben an ihn als meinen Erlöser und Herrn bekommen habe.
https://www.youtube.com/watch?v=M_6kj5Q ... A&index=26
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Do 14. Mai 2020, 07:14

Meint ihr, dass ihr Gott täuschen werdet, wie man einen Menschen täuscht? Hiob 13,9

Erforscht euch selbst, ob ihr im Glauben steht; prüft euch selbst! Oder erkennt ihr an euch selbst nicht, dass Jesus Christus in euch ist? 2.Korinther 13,5

Ich bin so froh zu wissen, dass Jesus Christus in mir lebet mit dem Vater und dem Heiligen Geist, weil ich Jesus als meinen Erlöser und Herr angenommen habe und ihm allein nachfolge.
https://www.youtube.com/watch?v=09jO4C5 ... ex=37&t=0s
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Fr 15. Mai 2020, 08:32

Der HERR erhörte unser Schreien und sah unser Elend, unsere Angst und Not. 5.Mose 26,7

Sollte Gott nicht auch Recht schaffen seinen Auserwählten, die zu ihm Tag und Nacht rufen, und sollte er bei ihnen lange warten? Lukas 18,7

Ich vertraue allein auf die Hilfe von Jesus Christus meinem Erlöser und Herrn, der mir in seinem Wort verspricht, dass er mit immer zur rechten Zeit hilft.
https://www.youtube.com/watch?v=MwlayjRb8Vk
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Sa 16. Mai 2020, 07:58

Der Himmel wird wie ein Rauch vergehen und die Erde wie ein Kleid zerfallen, und die darauf wohnen, werden wie Mücken dahinsterben. Aber mein Heil bleibt ewiglich. Jesaja 51,6

Jesus spricht: Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen. Lukas 21,33

Ich vertraue in allem dem Wort Gottes, der Bibel, weil allen Gottes Wort mir zeigt wie ich Frieden mit Gott erleben kann und die Gewissheit des ewigen Lebens bekomme.
https://www.youtube.com/watch?v=fvPO7Szxk7Y
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

Re: Die Tageslosung

Beitragvon Bernhard » So 17. Mai 2020, 06:54

Der HERR, unser Gott, neige unser Herz zu ihm, dass wir wandeln in allen seinen Wegen. 1.Könige 8,58

Wie ihr nun angenommen habt den Herrn Christus Jesus, so lebt auch in ihm, verwurzelt und gegründet in ihm und fest im Glauben, wie ihr gelehrt worden seid, und voller Dankbarkeit. Kolosser 2,6-7

Keinen Tag bereute ich, dass ich Jesus Christus als meinen Erlöser und Herrn angenommen habe und er seither in mir und ich in ihm leben kann zu seiner Ehre.
https://www.youtube.com/watch?v=yO2gZvZ ... ex=4&t=78s
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 6215
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 11:36
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |