HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Die Tageslosung

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Vergebung

Beitragvon Bernhard » Fr 17. Feb 2006, 06:12

Freitag, 17. Februar 2006

Wasche dein Herz von der Bosheit, auf dass dir geholfen werde. Wie lange wollen bei dir bleiben deine heillosen Gedanken?
Jeremia 4,14


Jesus sprach zu Petrus: Wenn ich dich nicht wasche, so hast du kein Teil an mir.
Johannes 13,8

Der erste Schritt zu Gott ist die Annahme der Vergebung von allen Sünden.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5600
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Vergebung

Beitragvon Josef/A » Fr 17. Feb 2006, 06:43

Original von Bernhard
Freitag, 17. Februar 2006

Wasche dein Herz von der Bosheit, auf dass dir geholfen werde. Wie lange wollen bei dir bleiben deine heillosen Gedanken?
Jeremia 4,14


Jesus sprach zu Petrus: Wenn ich dich nicht wasche, so hast du kein Teil an mir.
Johannes 13,8

Der erste Schritt zu Gott ist die Annahme der Vergebung von allen Sünden.

Das meine ich immer wieder mit Gal 4,19-26 Heb 7,22 8,6+7!
Im AT war man bemüht Versöhnung von unten her zu erreichen (Gesetze, Versöhnungstag etc.), im NT sind wir durch Sein Blut reingewaschen (Rö 5,1 Of 1,5 Apg 20,28 u.ä.) Gruß Josef/A
Josef/A
Gesperrt
 
Beiträge: 3544
Registriert: So 28. Aug 2005, 09:40
Wohnort: Salzburg

Re: Einsicht und Weisheit

Beitragvon WeißesLicht » Fr 17. Feb 2006, 09:32

hallo

Original von Schoham
Original von WeißesLicht
Jesus ging auch in die Wüste...


Aber nicht um Sich von Gott, dem lebendigen Wasser zu entfernen.

Jesus Christus hatte die Quelle in Sich, war voll heiligen Geistes.

Desshalb konnte Er allen Versuchungen des Teufels in der Wüste widerstehen.

Er ist uns vorangegangen.

Hat uns mit Seinem Leben bewiesen,
das man in der Kraft des Geistes überwinden kann.




ich denke, dass du das falsch siehst. Jesus ging in die Wüste, um sich auf sein öffentliches Auftreten, sein öffentliches Wirken vorzubereiten. Der Gang in die Wüste hatte reinigende Funktion.
Ich weiß gar nicht, wie du auf die Idee kommst, dass der Gang in die Wüste Entfernung von Gott bedeuten könnte.
In der Bibel hat auch im AT der Gang in die Wüste reingende Funktion, nämlich dann, wenn ein Bock mit Sünden beladen (der Sündenbock also ;- ) ) in die Wüste gechickt wird zur SÜhnung der Sünden des Volkes Israel.
Erst durch diesen Wüstengang wird also Beziehung zu Gott wieder hergestellt. VOn daher ist es falsch, Wüste als ein absolut negatives religiöses Bild zu vermitteln

gby

WEißesLicht


Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Einsicht und Weisheit

Beitragvon WeißesLicht » Fr 17. Feb 2006, 09:34

Lass mich in der Wüste wachsen

Lass mich in der Wüste wachsen.
Lass mich wachsen trotz stechender Sonne,
trotz fehlender Oase,
trotz eiskalter Nacht.
Es schmerzt,.... doch:
lass mich in der Wüste wachsen.

Lass mich...

Lass mich nicht allein.

Lass mich in der Wüste wachsen.
Lass mich alles lassen,
aber lass du mich nicht.

Lass mich nicht allein.

Lass mich...
Schick mich in die Wüste.
Lass mich...


Lass mich gehen in die Wüste.
Aber bitte, geh du mit mir,
lass mich nicht allein.

Lass mich wachsen in der Wüste.
Aber bitte, sei du bei mir, du heilender Geist.
Lass mich wachsen trotz stechender Sonne.
Denn stechende Sonne verbrennt alles,
was nicht deinem Sein entspricht.
Lass mich wachsen trotz fehlender Oase.
Denn fehlende Oase verdorrt alles,
was nicht deinem Sein entspricht.
Lass mich wachsen trotz eiskalter Nacht.
Denn eiskalte Nacht erfriert alles,
was nicht deinem Sein entspricht.
Aber bitte, sei du bei mir, du heilender Geist.
Lass mich wachsen in der Wüste.

Lass mich...
Schick mich in die Wüste.
Lass mich...

Lass mich wachsen in der Wüste,
heranwachsen zu Genügsamkeit,
zu Dankbarkeit,
zu Barmherzigkeit,
lass mich wachsen in der Wüste.

Lass mich wachsen in der Wüste.
Lass mich reifen in der Wüste.
Lass mich blühen in der Wüste.
Schick mich in die Wüste.
Schick mich in die Wüste.
Lass mich wachsen in der Wüste.
Lass mich reifen in der Wüste.
Lass mich blühen in der Wüste.

Lass mich wachsen in der Wüste.
Lass erblühen Liebe in mir.
Lass mich verschenken mehr und mehr Liebe.
Schick mich in die Wüste und lass mich dort verbrennen,
wenn ich auch dann nicht allein für dich brennen will.

A.W.

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Einsicht und Weisheit

Beitragvon WeißesLicht » Fr 17. Feb 2006, 09:37

Original von Josef/A
Gutes Stichwort! Es ist interessant wie lange ER in der Wüste war! Mk 1,13 verrät es uns, 40Tage! ER kam ja mit dem Anspruch "Ich aber sage euch"! In Jo 9,28 geht es um die Jüngerschaft des Moses oder um die Jüngerschaft des Jesus - Mk 1,13 will also IHN als den neuen Gesetzgeber bestätigen, Mose war 40 Tage auf dem Berg mit Gott Jesus war 40 Tage in der Wüste und die Engel dienten IHM! Jesus bezieht sich in Jo 5,46 auf 5Mo 18,15+18 - freilich können wir damit wieder nur zu Heb 7,22 dem Bürgen des Neuen Bundes kommen (Heb 7,11.12 8,6+7 Gal 4,19-26 Bund der Freiheit nicht vom Sinai) Josef/A


richtig. Es war eine Zeit des Fastens, der Enthaltsamkeit.

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Vergebung

Beitragvon WeißesLicht » Fr 17. Feb 2006, 09:48

Original von Bernhard
Freitag, 17. Februar 2006

Wasche dein Herz von der Bosheit, auf dass dir geholfen werde. Wie lange wollen bei dir bleiben deine heillosen Gedanken?
Jeremia 4,14


Jesus sprach zu Petrus: Wenn ich dich nicht wasche, so hast du kein Teil an mir.
Johannes 13,8

Der erste Schritt zu Gott ist die Annahme der Vergebung von allen Sünden.


also sorry, das ist doch genau falsch herum.
Sagt in Joh nicht Jesus genau das Gegenteil, nämlich dass der erste SChritt von IHM kommt. Petrus WIRD gewaschen, er kann das nicht selber tun.


Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Einsicht und Weisheit

Beitragvon Oli4 » Fr 17. Feb 2006, 10:15

Original von Schoham

Aber nicht um Sich von Gott, dem lebendigen Wasser zu entfernen.

Jesus Christus hatte die Quelle in Sich, war voll heiligen Geistes.

Desshalb konnte Er allen Versuchungen des Teufels in der Wüste widerstehen.


Original von WeißesLicht

ich denke, dass du das falsch siehst. Jesus ging in die Wüste, um sich auf sein öffentliches Auftreten, sein öffentliches Wirken vorzubereiten. Der Gang in die Wüste hatte reinigende Funktion.
Ich weiß gar nicht, wie du auf die Idee kommst, dass der Gang in die Wüste Entfernung von Gott bedeuten könnte.

Halo Weisses licht
Ich glaube du hast Schohams Beitrag falsch gelesen. Sieh oben.

Wieso sollte Jesus sich durch den Gang in die Wüste (geistlich) reinigen lassen, nach seiner Taufe durch Johannes und der darauf hörbaren Stimme Gottes?
Ist deiner Meinung nach einer Versuchung zu wiederstehen ein Reinigungsvorgang?
MT 4,1, MT 3,17

Hätte ER das überhaupt nötig?
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Vergebung

Beitragvon Oli4 » Fr 17. Feb 2006, 10:33

Original von Bernhard
Jesus sprach zu Petrus: Wenn ich dich nicht wasche, so hast du kein Teil an mir.
Johannes 13,8


Weisses Licht
also sorry, das ist doch genau falsch herum.
Sagt in Joh nicht Jesus genau das Gegenteil, nämlich dass der erste SChritt von IHM kommt. Petrus WIRD gewaschen, er kann das nicht selber tun.


Nochmals hallo WL

Brauch ich eine Brille oder Du ? ;)

Du wiedersprichst Berhard und siehst es doch genauso wie er??

Klär mich falls nötig bitte auf, danke.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Einsicht und Weisheit

Beitragvon Schoham » Fr 17. Feb 2006, 11:19

@ Olivier danke :)

@ Angelika

Satan ist in der Wüste, weil er wüst ist.
Er ist Tot - weil er von Gott, der Leben ist, abfiel.
Weit weg vom lebendigen Wasser, ist es Wüste.

Das Volk Israel war auch in der Wüste.
Aber dort in der Wüste war Gott,
das lebendige Wasser mit ihnen.

Jesus war in der Wüste um Sich vom Teufel versuchen zu lassen.
Um uns zu beweisen, dass man mit Gottes Geist allen Versuchungen des Teufel wiederstehen kann.

Da Jesus Christus menschgewordener Gott ist,
benötigte Er keine Reinigung der Sünden.

Satan ist der Versucher.
Das Volk Israel wurde auch geprüft in der Wüste.
Auch Hiob wurde geprüft.
Gott lässt zu, dass Satan Eva verführen durfte.
Er lässt zu, dass der Teufel auch heute täglich die
Menschen versucht und verführt.

Jesus Christus hat gesiegt - Er hat für mich gesiegt.
In Ihm habe ich diesen Sieg und darf ihn im Glauben leben.


Und diesen Sieg Gottes über Satan, Welt und Sünde, dürfen Seine erlösten Kinder
jetzt und heute mit ihrem erneuerten Leben, für alle sichtbar werden lassen.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Vergebung

Beitragvon Olli » Fr 17. Feb 2006, 11:27

Original von Oli4
Original von Bernhard
Jesus sprach zu Petrus: Wenn ich dich nicht wasche, so hast du kein Teil an mir.
Johannes 13,8


Weisses Licht
also sorry, das ist doch genau falsch herum.
Sagt in Joh nicht Jesus genau das Gegenteil, nämlich dass der erste SChritt von IHM kommt. Petrus WIRD gewaschen, er kann das nicht selber tun.


Nochmals hallo WL

Brauch ich eine Brille oder Du ? ;)

Du wiedersprichst Berhard und siehst es doch genauso wie er??

Klär mich falls nötig bitte auf, danke.

Sie bezog sich wohl auf den letzten Satz in Bernhard´s Posting. Du hast es falsch zitiert.
Denn es ist kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,22-24
Olli
Verstorben
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 13:20
Wohnort: Deutschland

Re: Vergebung

Beitragvon Josef/A » Fr 17. Feb 2006, 15:12

Original von Olli
Original von Oli4
Original von Bernhard
Jesus sprach zu Petrus: Wenn ich dich nicht wasche, so hast du kein Teil an mir.
Johannes 13,8


Weisses Licht
also sorry, das ist doch genau falsch herum.
Sagt in Joh nicht Jesus genau das Gegenteil, nämlich dass der erste SChritt von IHM kommt. Petrus WIRD gewaschen, er kann das nicht selber tun.


Nochmals hallo WL

Brauch ich eine Brille oder Du ? ;)

Du wiedersprichst Berhard und siehst es doch genauso wie er??

Klär mich falls nötig bitte auf, danke.

Sie bezog sich wohl auf den letzten Satz in Bernhard´s Posting. Du hast es falsch zitiert.

dazu Lk 7,47? freilich geht es von IHM aus!
Josef/A
Gesperrt
 
Beiträge: 3544
Registriert: So 28. Aug 2005, 09:40
Wohnort: Salzburg

Re: Vergebung

Beitragvon WeißesLicht » Fr 17. Feb 2006, 22:16

Original von Olli
Original von Oli4
Original von Bernhard
Jesus sprach zu Petrus: Wenn ich dich nicht wasche, so hast du kein Teil an mir.
Johannes 13,8


Weisses Licht
also sorry, das ist doch genau falsch herum.
Sagt in Joh nicht Jesus genau das Gegenteil, nämlich dass der erste SChritt von IHM kommt. Petrus WIRD gewaschen, er kann das nicht selber tun.


Nochmals hallo WL

Brauch ich eine Brille oder Du ? ;)

Du wiedersprichst Berhard und siehst es doch genauso wie er??

Klär mich falls nötig bitte auf, danke.

Sie bezog sich wohl auf den letzten Satz in Bernhard´s Posting. Du hast es falsch zitiert.


jep. aber das ist hier normal, dass falsch zitiert wird

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Vergebung

Beitragvon William Penn » Fr 17. Feb 2006, 22:51

Daran ist sicher die Zitatfunktion schuld, WL. Oder denkst du etwa Böses ... ;) ?

Höre Israel:
Jahwe, unser Gott,
ist ein einziger Jahwe!


5. Mose 6:4

Benutzeravatar
William Penn
Wohnt hier
 
Beiträge: 4324
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 00:13
Wohnort: Grenze D/CH

Re: Vergebung

Beitragvon Bernhard » Sa 18. Feb 2006, 09:17

Hallo Weisses Licht

Wir können uns unsere Sünden nur vergeben lassen, weil Gott uns die Vergebung anbietet. Somit ist der erste Schritt von Gott. Er bietet uns die Vergebung an, die wir annehmen müssen.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5600
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Angst

Beitragvon Bernhard » Sa 18. Feb 2006, 09:20

Samstag , 18.2.2006

In der Angst rief ich den Herrn an; und der Herr erhörte mich und tröstete mich. Psalm 118,5

Christus spricht: In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden. Johannes 16,33

Angst gehört zum Leben, aber Gott will uns darin beistehen.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5600
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Vergebung

Beitragvon Oli4 » Sa 18. Feb 2006, 09:42

Original von WeißesLicht
jep. aber das ist hier normal, dass falsch zitiert wird

@ WL: Danke der liebevollen Aufklärung der Sachlage.

@all
Ich sehe das Falsche oder Gegensätzliche an Bernhards Post immer noch nicht.
Aber vielleicht gibts hier einen gnädigen Menschen der mich bei Gelegenheit aufklären würde, am besten mit anderen Worten als den gestellten damit auch ich verstehe was gemeint ist. Danke!

Schönen Tag allerseits
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Vergebung

Beitragvon Schoham » Sa 18. Feb 2006, 10:00

Guten Tag Olivier :)

Ich hoffe jetzt nur, dass ich die Verwirrung nicht noch grösser mache. ;)

Ich versuche mal was und dann sehen wir weiter...

Wasche dein Herz von der Bosheit, auf dass dir geholfen werde. Wie lange wollen bei dir bleiben deine heillosen Gedanken?
Jeremia 4,14

Jesus sprach zu Petrus: Wenn ich dich nicht wasche, so hast du kein Teil an mir.
Johannes 13,8


Diese beiden Verse sich gegenübergestellt erscheinen widersprüchlich.

Gott fordert uns auf, unser Herz von der Bosheit zu reinigen.

Gott forderte Kain auf, über die Sünde zu herrschen.

Wenn wir wirklich glauben, was Jesus Christus für uns am Kreuz für einen gewaltigen Sieg errungen hat, dann wissen wir, das wir in Ihm die Kraft haben, über unser böses Herz zu herrschen. Nicht mehr böses tun zu müssen.

Der erste Schritt hat Gott getan.
Er hat uns aus der Macht Satans befreit.
Wir müssen gar nicht mehr sündigen.

Und weil wir aber noch hier auf Erden wandeln, benötigen wir täglich die Reinigung unserer Füsse.
Das heisst, wir leben in abhängigkeit von unserem Gott, der uns täglich weiter reinigt, heiligt.

Es ist kein widerspruch in den beiden Versen.

Der erste Schritt kommt von Gott.
Wir können siegen.
Aber wir dürfen dabei nicht passiv bleiben.
Er fordert uns auf, etwas zu tun.
Aktiv zu leben und zu zeigen, dass wir nicht mehr böse sind.

Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Vergebung

Beitragvon Oli4 » Sa 18. Feb 2006, 10:48

Liebe Shoham
Besten Dank für deine guten Worte und deine Bemühungen! :)

Was Du mit deinen Worten so schön erklärt hast habe ich inhaltlich von Anfang an bereits verstanden. :)

Ich sah das Falsche nicht, das Gegensätzliche schon.
Aber das hast Du ja vor erläutert.

Da sich WL´s Antwort auf Ollis Post bezog und ihm nicht wiedersprach muss ich annehmen, dass sie mit Ollis Inhalt einverstanden ist und das ist eben das, dass der Schlusssatz von Berhard falsch sei.
Und dieses meinte sie ja anscheinend eben nicht sondern den anscheineneden Wiederspruch der zwei Verse.

Aber vielleich gibt sie mir ja doch noch konkret ihre Ansichten an was genau falsch sei.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Zuversicht

Beitragvon Bernhard » So 19. Feb 2006, 14:55

Sonntag , 19.2.2006

Hoffet auf ihn allezeit, liebe Leute, schüttet euer Herz vor ihm aus; Gott ist unsre Zuversicht. Psalm 62,9

Das ist die Zuversicht, die wir haben zu Gott: Wenn wir um etwas bitten nach seinem Willen, so hört er uns. 1.Johannes 5,14

Jemandem unser Herz ausschütten, der uns liebt, kennt und versteht, bewirkt eine grosse Zuversicht.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5600
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Berufung

Beitragvon Bernhard » Mo 20. Feb 2006, 07:04

Montag , 20.2.2006

Wer bin ich, Herr, und was ist mein Haus, dass du mich bis hierher gebracht hast? 2.Samuel 7,18

Gott ist treu, durch den ihr berufen seid zur Gemeinschaft seines Sohnes Jesus Christus, unseres Herrn. 1.Korinther 1,9

Ich staune immer wieder neu, dass gerade ich mein Vertrauen auf Jesus setzen durfte, und nun ein Kind Gottes sein darf.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5600
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Sünden

Beitragvon Bernhard » Di 21. Feb 2006, 08:35

Dienstag , 21.2.2006

Ich erkenne meine Missetat, und meine Sünde ist immer vor mir. Psalm 51,5

Jesus Christus hat sich selbst für unsre Sünden dahingegeben, dass er uns errette von dieser gegenwärtigen, bösen Welt nach dem Willen Gottes, unseres Vaters. Galater 1,4

Die Erkenntnis seiner Sünden ist der erste Schritt zur Gnade Gottes.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5600
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Sünden

Beitragvon WeißesLicht » Di 21. Feb 2006, 09:54

irgendwie finde ich das fehl am Platz hier, auch wenn die Stellen aus der Bibel sind. Denn die STellen werden ja nicht diskutiert. Alles ziemlich frommes GErede....ich meine, dass das besser in den unteren Teil für die sog. "engagierten ´Christen´ " gehört.

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Sünden

Beitragvon Schoham » Di 21. Feb 2006, 10:01

Die Erkenntnis seiner Sünden ist der erste Schritt zur Gnade Gottes.

Es besteht die Möglichkeit etwas dazu zu sagen,
falls man etwas zu sagen hat.

Und dieser Satz da oben ist es wert, dass man darüber nachdenkt.

Leise für sich oder etwas lauter hier im Thread. :)



Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Sünden

Beitragvon Dionysos » Di 21. Feb 2006, 11:03

Die Erkenntnis seines Selbst ist der erste Schritt zur Erkenntnis das man Gott nicht braucht, man ist selbst Göttlich und alles liegt in meiner Hand.
Welcher Religion ich bekenne? - Keine von allen,
die du mir nennst. - Und warum keine? Aus Religion.

(Schiller)
Dionysos
Gesperrt
 
Beiträge: 297
Registriert: Sa 21. Jan 2006, 16:04
Wohnort: Deutschland

Re: Sünden

Beitragvon Olli » Di 21. Feb 2006, 11:05

Original von Dionysos
Die Erkenntnis seines Selbst ist der erste Schritt zur Erkenntnis das man Gott nicht braucht, man ist selbst Göttlich und alles liegt in meiner Hand.

Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall. Also mach Dich auf einen harten Aufprall gefasst.
Denn es ist kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. Römer 3,22-24
Olli
Verstorben
 
Beiträge: 1759
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 13:20
Wohnort: Deutschland

Re: Sünden

Beitragvon Schoham » Di 21. Feb 2006, 11:28

Original von Dionysos
Die Erkenntnis seines Selbst ist der erste Schritt zur Erkenntnis das man Gott nicht braucht, man ist selbst Göttlich und alles liegt in meiner Hand.


...dann wünsche ich meinem lieben Freund, dass unser gnädiger Schöpfergott ihm die Augen öffnet, damit er mehr erkennen darf, als nur sich selbst. :)



Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Sünden

Beitragvon Oli4 » Di 21. Feb 2006, 18:42

Original von WeißesLicht
Denn die STellen werden ja nicht diskutiert. Alles ziemlich frommes GErede....


Hallo WL

Wenn Du mir keine Antwort auf meine Frage gibst wie soll ich denn diskutieren?
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Loben

Beitragvon Bernhard » Mi 22. Feb 2006, 07:10

Mittwoch , 22.2.2006

Ich will dich loben mein Leben lang und meine Hände in deinem Namen aufheben. Psalm 63,5

Der Geheilte lief und sprang umher und lobte Gott. Apostelgeschichte 3,8

Echte und bleibende Freude beginnt mit der Gemeinschaft mit Gott.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5600
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Loben

Beitragvon Schoham » Mi 22. Feb 2006, 07:45

Mein Geliebter ist mein, und ich bin Sein. Hl. 2,16

Wir Menschen wurden für Christus geschaffen - Ihm zur Freude. :)

Welch wunderbare und inhaltsreiche Worte haben wir hier! Alles Geschaffene, jeder Grashalm, jeder Baum, jeder Mensch, auch der gottloseste, hängt mit Christus zusammen, ob er will oder nicht, denn es ist alles durch Christus geschaffen. Da steht ein Spötter. Er will nichts von Christus wissen. Dennoch hängt er mit ihm zusammen, ja, er ist ganz und gar von ihm abhängig. Jeder Mensch ist geschöpflich von Christus abhängig und besteht in ihm, das heißt: Christus trägt und erhält ihn als Geschöpf, wie wir in Hebr 1, 3 lesen: "Er, der Sohn, trägt alle Dinge mit seinem kräftigen Wort."

Ein Mensch mag also Christus den Rücken kehren und doch ist er in Christi Hand, abhängig von ihm bis zum Gerichtstag. Der, dem er den Rücken gekehrt hat, hat alles Gericht vom Vater empfangen (Joh 5, 22). Er ist Herr über alles (Apg 10, 36; Phil 2, 10-11). So kannst du mit dem Bewusstsein vor jeden Menschen treten, dass Christus ein volles Anrecht an ihn hat, noch mehr: Alles, also auch jeder Mensch, ist für Christus geschaffen. Wir sind innerlich so angelegt, dass unser innerstes Wesen von Hause aus des Christus bedarf, wir also keine Ruhe finden, bis wir sie in dem gefunden haben, für den wir geschaffen sind.

Diese göttliche Tatsache erklärt dir die andere Tatsache, dass die Predigt des Evangeliums bei allen Völkern dieselbe Wirkung hat. So gewiss wir alle für Christus geschaffen sind, so gewiss muss das Christentum Universalreligion werden, so gewiss müssen sich alle Knie noch vor ihm beugen. Freue dich, der du ihm angehörst! Bete an und lass deine Losung sein: "Ich bin dein und du bist mein." Halte fest: unsere Arbeit für Christus muss Frucht bringen, denn unsere Predigt ruft den Menschen heim. In Christus ist seine Heimat.

E. Schrenk
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Lob

Beitragvon Bernhard » Do 23. Feb 2006, 08:15

Donnerstag , 23.2.2006

Wer kann die großen Taten des Herrn alle erzählen und sein Lob genug verkündigen? Psalm 106,2

Euer Vater im Himmel lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt regnen über Gerechte und Ungerechte. Matthäus 5,45

Gott allein gehört all unser Lob, Preis und Ehre.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5600
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Sünden

Beitragvon WeißesLicht » Do 23. Feb 2006, 08:59

Original von Dionysos
Die Erkenntnis seines Selbst ist der erste Schritt zur Erkenntnis das man Gott nicht braucht, man ist selbst Göttlich und alles liegt in meiner Hand.


echt?
Ich weiß ja nicht, was du für eine Hand hast, aber in meiner liegt keineswegs alles, sondern reichlich wenig.

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Lob

Beitragvon WeißesLicht » Do 23. Feb 2006, 09:10

hallo

Original von Bernhard
Gott allein gehört all unser Lob, Preis und Ehre.



2 Mose 20
12 Ehre deinen Vater und deine Mutter, damit deine Tage lange währen in dem Land, das der HERR, dein Gott, dir gibt.

gby

WeißesLicht

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Sünden

Beitragvon WeißesLicht » Do 23. Feb 2006, 09:11

Original von Oli4
Original von WeißesLicht
Denn die STellen werden ja nicht diskutiert. Alles ziemlich frommes GErede....


Hallo WL

Wenn Du mir keine Antwort auf meine Frage gibst wie soll ich denn diskutieren?


oh! Welche Frage habe ich zu beantworten vergessen?

gby

WEißesLicht

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Sünden

Beitragvon Dionysos » Do 23. Feb 2006, 10:49

WeißesLicht, ich habe soviel in meiner Hand wie ich in meiner Hand haben will.
Wenn ich es zulasse sind meine Hände immer voll, und mein Glas war noch nie leer.

Ich brauche nicht auf den Knien irgendeinen Mythos zu huldigen, ich brauche mich nicht vor einer inhumanen Erbsünde zu ängstigen.
Das sind Erfindungen der Christen also müssen dann die Christen auch mir ihrem Mythos fertig werden.

Ich beiße gerne und immer wieder in einen frischen Apfel, und ich habe auch keine Angst vor irgendwelchen religiösen Drohungen, denn die Hölle braute sich der Christ selbst, was geht diese – Seltsamkeit, der Menschheit an, oder gar nahe.
Man nimmt das Christentum doch nicht einmal so richtig wahr.
Welcher Religion ich bekenne? - Keine von allen,
die du mir nennst. - Und warum keine? Aus Religion.

(Schiller)
Dionysos
Gesperrt
 
Beiträge: 297
Registriert: Sa 21. Jan 2006, 16:04
Wohnort: Deutschland

Re: Sünden

Beitragvon Oli4 » Do 23. Feb 2006, 12:10

Original von WeißesLicht

oh! Welche Frage habe ich zu beantworten vergessen?

gby

WEißesLicht

@WL
oh!
Pleas scroll back
Thanks
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

gute Werke

Beitragvon Bernhard » Fr 24. Feb 2006, 17:20

Freitag , 24.2.2006

Wie kehrt ihr alles um! Als ob der Ton dem Töpfer gleich wäre, dass das Werk spräche von seinem Meister: Er hat mich nicht gemacht! und ein Bildwerk spräche von seinem Bildner: Er versteht nichts! Jesaja 29,16

Wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen. Epheser 2,10

In Jesus Christus sind wir zu guten Werken geschaffen.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5600
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Sünden

Beitragvon WeißesLicht » Fr 24. Feb 2006, 21:28

hallo

Original von Dionysos
WeißesLicht, ich habe soviel in meiner Hand wie ich in meiner Hand haben will.



Was liegt in deiner Hand, wenn du morgen aus deinem Hauseingang trittst und von einem Dachziegel erschlagen wirst?
Hast du deine Gesundheit ganz in deiner Hand?


Wenn ich es zulasse sind meine Hände immer voll, und mein Glas war noch nie leer.



Magst du deine obige Aussage, dass du soviel in deiner Hand habest, wie du in deiner Hand haben willst, auch einem hungernden Kind sagen?


Ich brauche nicht auf den Knien irgendeinen Mythos zu huldigen, ich brauche mich nicht vor einer inhumanen Erbsünde zu ängstigen.
Das sind Erfindungen der Christen also müssen dann die Christen auch mir ihrem Mythos fertig werden.


auch ich brauche nichtauf den Knien irgendeinem Mythos huldigen.

Ich beiße gerne und immer wieder in einen frischen Apfel,


ich auch, nur habe ich es nicht in der Hand, ob ich das bis an mein Lebensende immer tun kann. Hast du das wirklich in deinre Hand?


und ich habe auch keine Angst vor irgendwelchen religiösen Drohungen,


ich auch nicht. Ich habe den Eindruck, dass du mich grad in die falsche Schublade gesteckt hast. ;-)

denn die Hölle braute sich der Christ selbst, was geht diese – Seltsamkeit, der Menschheit an, oder gar nahe.
Man nimmt das Christentum doch nicht einmal so richtig wahr.


die Höllenvorstellungen vieler Christen sind Relikt aus heidnischen Zeiten. Dass das Christentum nicht einmal so richtig wahr genommenw rde, mag wohl stimmen. Sieht man ja an deinen halbwissenden Aussagen über das Christentum. ;-)


gby

WeißesLicht

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Sünden

Beitragvon WeißesLicht » Fr 24. Feb 2006, 21:30

Original von Oli4
Original von WeißesLicht

oh! Welche Frage habe ich zu beantworten vergessen?

gby

WEißesLicht

@WL
oh!
Pleas scroll back
Thanks


och nö. DU glaubst doch nicht im Ernst, dass ich jetzt den ganzen Thread hier nochmal lese, um nachzusuchen, wo ich eine Frage nicht beantwortet habe. Wenn dir die Beantwortung so wichtig ist, dann wirst du wohl noch wissen, was du gefragt hast


gby

WEißesLicht

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: gute Werke

Beitragvon WeißesLicht » Fr 24. Feb 2006, 21:32

hallo

Original von Bernhard
In Jesus Christus sind wir zu guten Werken geschaffen.


und was heißt das für dich konkret?


gby

WEißesLicht

Denn die Gnade Gottes ist erschienen, um alle Menschen zu retten. (Titus 2,11)

Benutzeravatar
WeißesLicht
Wohnt hier
 
Beiträge: 3901
Registriert: Fr 14. Nov 2003, 18:39

Re: Sünden

Beitragvon William Penn » Fr 24. Feb 2006, 21:48

Original von Dionysos
Man nimmt das Christentum doch nicht einmal so richtig wahr.
Dafür macht es Dir aber umso mehr zu schaffen, P. :) !

Höre Israel:
Jahwe, unser Gott,
ist ein einziger Jahwe!


5. Mose 6:4

Benutzeravatar
William Penn
Wohnt hier
 
Beiträge: 4324
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 00:13
Wohnort: Grenze D/CH

VorherigeNächste

Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |