HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Help !! Gott ist wie Luft.

Was Sie immer schon mal fragen wollten

Moderator: Thelonious

Help !! Gott ist wie Luft.

Beitragvon newdays » Di 2. Jun 2020, 15:05

Hallo

Gibt es hier im Forum auch Männer und Frauen die sich bekehrt haben,

aber Gott nicht fühlen, hören und persönlich erleben ??

Wenn andere für mich beten, sei es zB. ein prophetisches Gebet ODER heilendes Gebet,
da wurden schon viele Bilder über mich gesehen und schon viele Gebete wurden erhört.

Wenn ich aber persönlich zu Gott bete, ist alles wie Luft. Gebete werden nicht erhört.
Ich erlebe und fühle Gott nicht. Es ist alles wie Tot.
newdays
Lebt sich ein
 
Beiträge: 44
Registriert: Sa 2. Mai 2020, 14:00

Re: Help !! Gott ist wie Luft.

Beitragvon jes_25913 » Mi 3. Jun 2020, 08:24

newdays hat geschrieben:Hallo

Gibt es hier im Forum auch Männer und Frauen die sich bekehrt haben,

aber Gott nicht fühlen, hören und persönlich erleben ??

Wenn andere für mich beten, sei es zB. ein prophetisches Gebet ODER heilendes Gebet,
da wurden schon viele Bilder über mich gesehen und schon viele Gebete wurden erhört.

Wenn ich aber persönlich zu Gott bete, ist alles wie Luft. Gebete werden nicht erhört.
Ich erlebe und fühle Gott nicht. Es ist alles wie Tot.


Hallo newdays,

Gott ist mit uns nicht emotional verbunden, deshalb kann man ihn auch nicht spüren. Man kann aber empfinden, dass man auf dem richtigen Weg ist, weil einem das die Einsicht sagt oder weil man spürt, dass es einem gut tut.
Man kann auch Erlebnisse haben, dass ein Wort in eine Situation hineingesagt wird, das wie erlösend oder bestätigend für etwas Gedachtes oder ein Vorhaben ist. Man kann auch durch Gebet, Meditation zur Ruhe kommen, und Probleme damit ein Ende finden.
Das alles habe ich erlebt und noch mehr.
Aber das normale Gebet, wie es meistens praktiziert wird, ist tatsächlich wie ein Reden gegen eine Wand. Gebet sollte uns ja selbst bewusst machen, was wir wollen, und dieses schafft so einen Aufmerksamkeitspunkt, an dem uns später klar werden kann, ob das, was wir wollen, wirklich auch gut für uns ist.
Das beste Gebet ist immer noch die Meditation und nicht das Vortragen persönlicher Wünsche. Denn in der Meditation öffnen wir uns für die Wahrheit, und die hat der Mensch so nötig, wie man immer wieder sieht.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4920
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Help !! Gott ist wie Luft.

Beitragvon kingschild » Mi 3. Jun 2020, 11:04

newdays hat geschrieben:
Wenn ich aber persönlich zu Gott bete, ist alles wie Luft. Gebete werden nicht erhört.
Ich erlebe und fühle Gott nicht. Es ist alles wie Tot.


Hallo newdays

Beim Glauben geht es ja in erster Linie eben nicht um das fühlen sondern um das Vertrauen das Gott einem erhöhrt ungeachtet der Umstände in denen man sich gerade befindet.

Manchmal gibt es spontane Erlebnisse, manchmal muss man auch länger ausharren, bis vielleicht ein Gebet oder eine Verheissung eintritt.

Auch Abraham hatte die Verheissung von Gott für Nachkommen und musste lange warten bis dann Sarah schwanger wurde mit Isaak.

Jeder Christ hat mit so Momenten zu leben, wo man oft den Eindruck hat, jetzt passiert im Moment gar nichts. Es ist aber nicht das Gefühl das zählt, sondern die Verheissungen und Zusagen Gottes. (Das Wort Gottes.)

Der Hebräerbrief lehrt viel über diese Spannungen in denen sich Gläubige zuweilen befinden.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6605
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Help !! Gott ist wie Luft.

Beitragvon John1955 » Fr 5. Jun 2020, 13:41

newdays hat geschrieben:Hallo

Gibt es hier im Forum auch Männer und Frauen die sich bekehrt haben,

Wenn ich aber persönlich zu Gott bete, ist alles wie Luft. Gebete werden nicht erhört.
Ich erlebe und fühle Gott nicht. Es ist alles wie Tot.


Was eine "Bekehrung" anbelangt,newdays, da gehen die Ansichten schon mal teils krass auseinander. ;)

Ich kenne viele Mitchristen, welche Gottes Fügungen in ihrem Leben (kleine und grosse)erst dann freudvoll wahrnahmen, nachdem sie sich von bislang fruchtloser ihnen aufdokrinierter "Bekehrung" bekehrt, abgewendet haben.

Wahre von Gott gewünschte Bekehrung bedeutet willentliche Abkehr von allenfalls bisherigen Bosheiten=Lieblosigkeitung und darauf folgend allmähliche Hinwendung zu nurmehr gelebter Liebe, denn Gott ist Liebe.

Was die Gebete anbelangt, da wird Gott oft um dies und das gebeten und wenn er nicht als genereller Wunscherfüller darauf eingeht, sind Bittsteller gleich enttäuscht.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn ich Gott um sachdienliche Unterstützung/Information bei einer mir von ihm übertragenen Hilfestellung gegenüber einem Mitmenschen bitte, dass diese auf teils fast schon mysteriöse Art und Weise zu-fallen, wofür ich Gott wiederum danke.

Was jes Dir dazu schrieb, habe ich teils auch schon des Öfteren erleben dürfen.

Gruss John
1Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. 21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!
John1955
Power Member
 
Beiträge: 632
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Help !! Gott ist wie Luft.

Beitragvon Urmilsch » Fr 12. Jun 2020, 07:00

newdays hat geschrieben:Hallo

Gibt es hier im Forum auch Männer und Frauen die sich bekehrt haben,

aber Gott nicht fühlen, hören und persönlich erleben ??

Wenn andere für mich beten, sei es zB. ein prophetisches Gebet ODER heilendes Gebet,
da wurden schon viele Bilder über mich gesehen und schon viele Gebete wurden erhört.

Wenn ich aber persönlich zu Gott bete, ist alles wie Luft. Gebete werden nicht erhört.
Ich erlebe und fühle Gott nicht. Es ist alles wie Tot.


Hallo Newdays,

ich habe da eine Sichtweise die vielleicht nicht wirklich konform der Masse ist. Mal angenommen du möchtest Fritz ansprechen, welcher sich in einer Menschenmenge von sagen wir einfach mal 10.000 Menschen befindet. Würde dieser dich wahrnehmen oder dir überhaupt zuhören, wenn du deine Botschaft nicht verbunden mit seinen Namen rufst, also diese bewusst an Ihn adressierst?

Das würde er vermutlich nicht, denn er fühlt sich ja nicht wirklich angesprochen wenn du einfach pauschal etwas in die Menschenmenge sprichst. Es könnte doch sein, dass das gleiche Problem auch bei deinem Verhältnis zu Gott auftritt. Vielleicht bekennst du dich zum unsichtbaren Vater, indem du dich auf seinen Namen taufen lässt und ich wette, dass er sich dir an einer Stelle zu erkennen gibt, mit welcher du nie gerechnet hättest.

Hierzu folgender Gedanke: Der Name des unsichtbaren Vaters offenbarte in der Schrift erst der Sohn, welcher darin dem unsichtbaren Gott entspricht (Ich und der Vater sind EINS Joh 10, 30), vgl. Joh 17, 6 weshalb du dich auch gemäß Petrus auch auf den Namen Jesus Christus taufen lassen sollst, vgl. Joh 14, 26 i.v.m Apg 2, 38, was der Taufe auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes entspricht.

Weiter sage ich euch: Wo zwei unter euch eins werden, warum es ist, daß sie bitten wollen, das soll ihnen widerfahren von meinem Vater im Himmel. Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.

Warum wurden jede Menge Gebete vermutlich nicht erhört und verpuffen im Nichts? Es könnte doch sein, dass der Grund darin zu finden ist, dass Menschen nicht wirklich verstehen, dass Sie entgegen Ihrer Wahrnehmung EINS sind und aus diesem Grund auch EINS werden sollen, vgl. Joh 14, 20 (Ich in euch und ihr in mir). Sie leben nicht wirklich miteinander als wären Sie eine untrennbare Einheit, indem Sie sich selbst im Gegenüber verorten und den lebendigen Gott auch im Lebendigen sehen. Ein weiterer Punkt ist meines Erachtens, dass der Name des unsichtbaren Vaters nicht wirklich bekannt wird, weder durch Taten, noch durch Worte, womit auch keine Zwei in dessen Namen versammelt sind. Der unsichtbare Vater wird somit auch nicht bewusst um etwas gebeten, womit er schlicht und ergreifend nicht zuhört und den Wunsch somit auch nicht erfüllt.

War nur so ein Gedanke von mir hierzu :idea:
Urmilsch
Member
 
Beiträge: 327
Registriert: Do 27. Feb 2020, 08:18


Zurück zu Fragen zum christlichen Glauben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |