HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Heilige

Was Sie immer schon mal fragen wollten

Moderator: Thelonious

Re: Heilige

Beitragvon John1955 » So 8. Mär 2020, 02:22

jes_25913 hat geschrieben:
Thelonious hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Jesus setzt keine Messlatte hoch, sondern er setzt überhaupt keine an.


Das Wort "Messlatte" ist mir diesbezüglich sowieso viel zu profan. ABER: auch eschatologisch gibt es nun einmal nichts anderes als: entweder man folgt Jesus oder man folgt Ihm nicht.

Das eine bewirkt Rechtfertigung, das andere....nicht!

VG
Thelonious


Und das praktische Jesus folgen heißt eben seine Ziele - wie eben die Vollkommenheit - zu den unseren machen, damit wir die Vollkommenheit erleben.

LG,
jes


Genau so ist es jes. Und Jesus Christus hat weder Tod noch Teufel gescheut,der Menschheit diese wunderbaren Wegweisungen zu ebensolcher inniger Gottverbundenheit zugänglich zu machen.

Also Petrus und Jakobus wie auch Johannes sind ja genau gleicher Ansicht. Damals gab es noch keine Evangelisationen in denen man Zuhörern ein falsches Evangelium indoktrinierte.

Man müsse überhaupt nichts tun um mit Gott versöhnt zu werden, Jesus habe schon alles gemacht. Und wer bezeuge, dass Jesus auch die Strafe für deren Sünden auf sich genommen habe, dessen Sünden seien ein für allemal vergeben. Das gelte für die einstigen und die künftigen. Sünden. Der Einlass in den Himmel sei ihnen -so oder so- sicher.

Wozu brauchen die denn noch tägliches Bibelstudium wenn sie sich dann ausgerechnet jene für eine persönliche Beziehung mit Jesus, ERLÖSUNG/ÜBERWINDUNG DES BÖSEN, massgebenden Lehren nicht zu Herzen nehmen?

Eine Gebrauchsanweisung für ein neu gekauftes Gerat liest man mal durch, wendet es an und dann geht es auch ohne Lesen. Man hat es sich so eingeprägt, dass es sitzt.

So ist es doch eigentlich auch mit den Anleitungen in der Bibel zu wahrem Menschsein im Sinne Gottes und inniger Gottverbundenheit nach Vorgaben Jesu Christi (damit es dann ohne wiederholtes Lesen funktioniert, sendet Jesus ja seinen Getreuen den Hl.Geist)

Gruss John
1Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. 21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!
John1955
Power Member
 
Beiträge: 637
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Heilige

Beitragvon onThePath » So 8. Mär 2020, 06:49

Ich gebe Jes nicht recht.
Wer nicht begreift, dass Satan in dieser Welt wirkt, wer Jesus unterstellt, er habe nur von Satan geredet, weil die Menschen damals ihn nicht verstanden hätten, dass Satan in Wirklichkeit nur zerstörerische Kräfte des Unterbewussten sind, bei einem solchen Menschen ist es mit Wahrheit nicht weit her.

Wer dann auch noch zum Evangelium des Christus Reinkarnation und Manipulation des natürlichen Geist- Leib-Gefüges eigenmächtig auch Jesus zuschreibt, um sein Vollkommenheitsstreben zu rechtfertigen, der lehrt etwas ganz Anderes.

Passender Weise will jes gar nicht die Macht Satans wahrhaben, weil dann seine esoterische Welt ihn zu komplizierten Gedanken zwingen würde. Genauso wie Urmilsch auch auf das Christentum einhämmert und das Paradies auf Erden verkündet. Mit dem Bösen, das sogar als Herrscher dieser Welt bezeichnet wird, würde das sowieso nicht funktionieren. Da kommt beiden die Konfusität des modernen Menschen gerade recht, der die Existenz Satans wegerklärt. Die ahnungslose, inkompetente Psychologie muss dabei als Beweis herhalten. Inkompetent, weil atheistisch. Zwangsläufig muss sie das Böse materialistisch erklären. Man ignoriert auch völlig, wie unglaubwürdig Freud und Jung sind.

Absolute Vollkommenheit, an die jes glaubt, würde nur mit abertausenden Inkarnstionen funktionieren. Für uns Christen ist diese Darstellung ein Irrweg.

Umkehren zu Gott in diesem Leben. Davon redet Jesus. Diese Umkehr muss ja sichtbar werden, indem der Mensch sich ändert. Das sollte man schon anerkennen, auch wenn man postuliert, nur Christus rettet uns. Ich bin dafür, dass wir uns nach besten Kräften bemühen, wir sind alle verschieden und manche sind dann eben ein besonders leuchtendes Beispiel innerer Veränderung Aber auch nicht perfekt.

Das wissen auch die Verkünder der Erleuchtungslehren. Zusätzlicher Anreiz zur Vollkommenheit ist Meditation, die greifbare "Fortschritte" suggeriert. In Form von erhabenen Wohlgefühl und übernatürlichen Kräften. Warum lehrt das Jesu nicht? Weil es so ist, versucht man auch gerade hier wieder, das irgendwie in die Bibel hinein zu interpretieren.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22311
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Heilige

Beitragvon John1955 » So 8. Mär 2020, 09:04

onThePath hat geschrieben:Ich gebe Jes nicht recht.

Umkehren zu Gott in diesem Leben. Davon redet Jesus. Diese Umkehr muss ja sichtbar werden, indem der Mensch sich ändert. Das sollte man schon anerkennen, auch wenn man postuliert, nur Christus rettet uns. Ich bin dafür, dass wir uns nach besten Kräften bemühen, wir sind alle verschieden und manche sind dann eben ein besonders leuchtendes Beispiel innerer Veränderung Aber auch nicht perfekt.

Das wissen auch die Verkünder der Erleuchtungslehren. Zusätzlicher Anreiz zur Vollkommenheit ist Meditation, die greifbare "Fortschritte" suggeriert. In Form von erhabenen Wohlgefühl und übernatürlichen Kräften. Warum lehrt das Jesu nicht? Weil es so ist, versucht man auch gerade hier wieder, das irgendwie in die Bibel hinein zu interpretieren.

Lg, otp

In diesem Thread schreibt doch gerade jes immer und immer wieder, dass Umkehr zu Gott in diesbezüglich verändertem Verhalten im Alltag erkennbar sein müsste, otP. Ist Dir das denn nicht auch aufgefallen?

Liest Du die hierfür von jes erwähnten Bibelstellen nicht durch, mit denen er dies bekräftigt?

Bei denjenigen in der Bibel, die als Heilige oder Vollkommene, Kinder des Lichts, Licht in dem Herrn, neue Kreatur in Christus bezeichnet werden war dieser für gelingendes Leben mit Gott hierfür erforderliche Gesinnungswechsel (von fleischlich zu geistlich)all denen eine Selbstverständlichkeit.

Das ist es bis heute für all jene Christen und Nichtchristen geblieben, (die in Jesus den von Gott gesandten Instruktor hierin erkannten und durch das Dranbleiben an den göttlichweisen Lehren in der Bibel die wachsende positive Veränderung in und dann auch um sich wahrnahmen.

Gruss John
1Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. 21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!
John1955
Power Member
 
Beiträge: 637
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Heilige

Beitragvon onThePath » So 8. Mär 2020, 09:36

Auch wenn Jes ein paar Bibelstellen richtig darstellt. Halt, er übertreibt auch dabei. Warum sollte ich ihm zustimmen, wenn seine Lehre durch und durch esoterisch ist ?

Wenn dir das nicht auffällt, erwarte ich von dir auch nicht mehr oder weniger als Vollkommenheitsesoterik.

Lg, otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22311
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Heilige

Beitragvon jes_25913 » So 8. Mär 2020, 10:49

kingschild hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben: Aber ich will die Erlösung erleben.


Gott glauben reicht, dafür vollkommen aus.

God bless
Kingschild


Wenn Du solche Thesen vertrittst, dann wirst Du mir ja erklären können, was mit Thelonious nicht erklären konnte. Was hat es also mit jenen Bibelstellen auf sich, Du uns zur Aktivität auffordern?
Wie verstehst Du das Jagen nach der Heiligung? Jagen ist ja eine anstrengende Sache, kein Spaziergang und erst recht kein geruhsames Schlafen.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4920
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Heilige

Beitragvon jes_25913 » So 8. Mär 2020, 10:53

Thelonious hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Aber ich will die Erlösung erleben. Nur eine erlebte Erlösung ist eine wahre Erlösung. Alles andere sind Hirngespinste.


Sorry, aber Dein - jes - fast schon kindlich trotziges "ich will aber erleben!" ist die Basis von so vielen religiösen Irrungen und Wirrungen.

Ich vertraue Jesus und Seiner Erlösungstat. Und nicht irgendwelchen Gefühlswallungen.

Gruß
Thelonious
Ich vertraue auch keinen Gefühlswallungen und erst recht keiner sentimentalen Jesusmentalität.
Wenn der Glaube an Christus nichts bringt, dann kann man genauso gut an das Spagetti-Monster glauben. Das bringt auch nichts.
Echter Glaube aber bringt etwas. Überdenke bitte, welchem Irrtum Du verfallen bist.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4920
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Heilige

Beitragvon jes_25913 » So 8. Mär 2020, 10:59

Lazar hat geschrieben: gar heilig sind wir danach trotzdem nicht.
Hi Lazar,
richtig! - Da kann es überhaupt keinen Zweifel geben, denn das erlebt ja jeder tagtäglich.
"echten" Heiligen befinden sich in der Himmelshierarchie unvorstellbar weit über uns.
Auch das ist richtig.
Aber heilig wie der Sohn wird man nicht wie von selbst, im Gegenteil.
Ohne freiwilligen demütigen Gehorsam gegenüber Gott oder Lust auf die Entwicklung hin zu Seiner vollkommenen Liebe, gibt es keine echte Befreiung für die Seele.
Ebenfalls Zustimmung!
Wahre Erlösung bedeutet für mich zu werden wie Jesus Christus.
Jedoch allein aus eigener Kraft zur Selbsterlösung zu gelangen, ist für mich ebenso Trugschluss.
Wir haben alle noch einen langen, sehr schmalen Weg vor uns - auch nach dem Tod - der Himmel wird uns jedoch darauf mit aller Macht unterstützen.

Herzliche Grüße
Eleazar


Auch das ist richtig, und natürlich wird man nicht "aus eigener Kraft" vollkommen. Das wird einem ja nur von denen unterstellt, die sich erst gar nicht bemühen Heilige zu werden. Aber Gottes Kraft steht uns permanent zur Verfügung. Wir müssen uns nur darauf besinnen.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4920
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Heilige

Beitragvon kingschild » So 8. Mär 2020, 12:56

jes_25913 hat geschrieben:
Wenn Du solche Thesen vertrittst, dann wirst Du mir ja erklären können, was mit Thelonious nicht erklären konnte. Was hat es also mit jenen Bibelstellen auf sich, Du uns zur Aktivität auffordern?
Wie verstehst Du das Jagen nach der Heiligung? Jagen ist ja eine anstrengende Sache, kein Spaziergang und erst recht kein geruhsames Schlafen.


Jes wer in Gottes Blut unterwegs ist, der schläft nicht, der lässt sich aber auch nicht ständig vom Teufel einreden, was Gott mit ihm gerade am tun sei, sei nicht genügend.

Aktivität bedeutet mit Jesus verbunden bleiben, mit der Gnade verbunden bleiben, was darüber hinaus geht fordert Gott von uns nicht.

Eine Aktivität die uns in Hochmütiges handeln hineinversetzt, kann nie gut sein. Die Aktivität die uns in der Demut behält, ist gut für unser Leben.

Christen wollen nicht den leiblichen Tod aus eigener Kraft überwinden, nein sie glauben und wissen das jeder Leib sterben wird. Christen streben nicht nach Nirwana Konstrukten, nein sie bleiben ihn Gott allein und das ist vollkommen und gut. Gott sieht Ihr Herz und Ihren Glauben und Ihr Vertrauen auf IHN allein und genau deswegen, wird er sie auferwecken.

Selbst ein Paulus der scheinbar so perfekt war, sagte in Demut von sich selbst und bezeugte es offen im Römerbrief:

Rö 7:19 Denn das Gute, das ich will, das tue ich nicht; sondern das Böse, das ich nicht will, das tue ich.

Solche Demut habe ich von der Selbsterlöser Fraktion hier noch nie gelesen. Stattdessen immer nur wir sind die Grössten und Besten und die Christen haben es bis heute nicht begriffen.

Nein, ich bleibe bei den Demütigen und in der Gnade Gottes, denn nur das ist das ewige Leben und das Heilige.

Als Fazit seiner Erkenntnis, hat Paulus nie gelehrt, wir sollen schlechter werden. Das besser werden war ihm und auch Gott ein Anliegen, jedoch das in der Demut bleiben, war eine höhere Erkenntnis. Ein Lebensschule wo Gott auch den lieben Paulus immer wieder in Zucht nahm, wenn sein Eifer und sein Ich, sich von Gott entfernen wollte.

Gott hat Israel nicht erwählt, weil sie die Besten und Grössten waren und perfekte Menschen. Nein die welche im Glauben auf Gott hörten und das Blut es unschuldigen Lammes im Glauben, an den Türpfosten strichen, die hat er hinaus geführt, aus dem Ägyptenlande. Er wusste im voraus, das die gleichen Menschen einige Tage später in der Wüste, ein goldenes Kalb für Ihren Gott erklärten und wieder die Grössten und Besten sein wollten, ohne IHN und im vertrauen auf das Machwerk Ihrer Hände und Intellekts. Ihr falsches Glaubeskonstrukt vermochte sie nicht vor dem Tod zu bewahren und Ihr handeln auch nicht.

Ja schön und super, wenn wir besser sind und nicht so handeln. Christen streben danach das wir nicht so handeln aber nur Gott allein bewahrt uns davor. Nur sein Ja zu uns, ist das was uns am Ende rettet und davor bewahrt.

Wenn wir dieses Ja zu uns nicht kennen oder täglich vergessen, verfallen wir am Ende in blinden Aktivismus wie die Götzendiener, Heiden und Pharisäer. Dann wird am Ende wieder unser Werk (goldenes Kalb, Intellekt) zu unserem Gott. Dieser Glauben führte sowohl bei den Götzendienern, Heiden und Pharisäern zum Misserfolg, weil sie das Höchste missachteten.

Gott will ein Volk, das sich ganz auf IHN allein verlässt und eben auf seine Gnade, denn es steht geschrieben:

Jer 17:5 So spricht der HERR: Verflucht ist der Mann, der sich auf Menschen verläßt und hält Fleisch für seinen Arm, und mit seinem Herzen vom HERRN weicht.


Die Gnade ist nicht ein Anlass zu Sünde. Die Gnade annehmen können, ist der erste Schritt des Gott vertrauen, IHM zu glauben, ihn zu ehren als Vater, Ihm zu glauben. Erstes Gebot halten ist wichtiger als zu glauben, man sei der Grösste und Heiligste, während man dabei auf seinen Arm und Intellekt vertraut und zum verluchten wird. Christ sein heisst den Fluch hinter sich lassen und auf Gott vertrauen.

Wenn die Bibel sagt da ist keiner gerecht auch nicht einer, alle bedürfen der Gnade und dann die Hochmütigen kommen und sagen ich bin Heilig, dann ist dies eine Todsünde, vor Gott dem Allmächtigen.

Ja ich bin Heilig aber nicht weil ich perfekt bin, nein weil das Blut des Lammes mich heiligt, heiligt und heiligt.

Verachte ich dieses Blut, verachte ich Gott. Sage ich diese Blut ist wertlos, bin ich nicht mehr als ein Ungläubiger Heide. Sage ich meine Heiligung (Werk/Kalb) wird mich retten, dann bin ich der grösste Sünder vor Gott, weil ich das erste Gebot damit breche.

Wer das erste Gebot verwirft, ist alles andere als Heilig und gerettet.

Christen sind nicht solche die sich selbst erlösen wollen, das tun die Ungläubigen.

Christen glauben Gott und nur in diesem Glauben ist die Heiligung, welche dann sicher auch viel gute Frucht bringt und sicher auch Veränderung die sichtbar wird.

Fehlt aber die Demut, bleibt der Hochmut. Ist der Hochmut da, ist Gott ferne denn es steht geschrieben:

Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen schenkt er Gnade.

Die Selbsterlöser Fraktion schreibt schon lange hier und immer wieder im Forum, das einzige was ich von Ihnen je las von Werken ist:

Die Verachtung der Gnade, die Verachtung des Blutes Christi, die Verachtung des Kreuzes, die Verachtung des Himmlischen Vaters, der Unglaube und Aberglaube, eigene Relgionskonstrukte, der Missbrauch des Namen Gottes und der Hochmut das dies alles gute Werke seien, die zum ewigen Leben führen und zur Erlösung von dem Tod.

Solche Früchte führen aber nicht zum Leben, weil dies alles Todsünden sind und ja der Mensch kann sich nicht aus eigener Kraft davon befreien. Wenn das Blut des Lammes diese Sünden nicht bedecken darf und man nie Busse tut darüber, bleibt nicht die Heiligung übrig und auch keine Heiligen, sondern nur der Tod.

Ein Herr erlöse mich daraus, führt aber zu der Heiligung von dem die Bibel spricht: Gott glauben.

Ich habe hier schon zig Beiträge in Liebe und gutem Willen und Langmut geschrieben, das Todsünde nicht Heiligung ist. Und ich bin nicht er einzige hier der dies tut.

Jedoch keiner von der Selbsterlöser Fraktion hat dies je verstanden. Ja das ist es was die Schrift sagt, wer nicht von neuem geboren ist, kann das Reich Gottes nicht sehen.

Ein Vater erlöse mich aus diesen Todsünden, ist aber der erste Schrit zur Heiligung. Fehlt dieser ganz oder wird er nicht täglich praktiziert, ist das nix von der Heiligung da. Ist nichts von Heiligung da, bleiben nur tote Werke (Goldene Kälber) übrig und der Unglauben, das diese der Weg zum ewigen Leben seien.

Oder kurz gesagt:

Wo der Glauben fehlt, bleibt nur der Tod übrig.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6617
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Heilige

Beitragvon Zippo » So 8. Mär 2020, 13:09

jes_25913 hat geschrieben:
Zippo hat geschrieben:Gottes Anspruch ist natürlich höher. "ihr sollt vollkommen sein, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist" Mt 5,48
Das ist doch ein Anspruch , den wir nie erreichen werden. Warum sagt der Herr Jesus so etwas ?

Genau. Das sollten wir uns fragen. Weshalb sagt er sowas?
Will er uns Menschen mit diesem Anspruch beunruhigen? Will er uns gar quälen? Oder verlangt er nur einfach was möglich ist?

So redet eben das Fleisch. Aber in Christo, sind wir eine neue Kreatur. Und dadurch ist es möglich, dass wir vollkommen wie der Vater im Himmel werden.


Zippo:
So verstehe ich die Rede Jesu auch. Nichts gegen die Hinweise zu einem besseren Leben , die der Herr Jesus in der Bergpredigt gibt.
Aber er legt auch die Messlatte sehr hoch, damit seine Zuhörerer merken, wie schwer es ist, Gott zufrieden zu stellen.


jes:
Jesus setzt keine Messlatte hoch, sondern er setzt überhaupt keine an. Und es ist nicht unsere Aufgabe Gott zufrieden zu stellen, sondern wir sind unzufrieden, wenn wir nicht vollkommen sind.
Das ewige Leben ist das vollkommene Leben und nicht ein Leben, wo noch ein bisschen Ärger drin ist, ein bisschen Krankheit, ein bisschen Tod.


Wenn der Herr Jesus sagt, daß wir heilig sein sollen, wie Gott heilig ist, dann ist das schon ein ganz schön hoher Anspruch. Gott begeht nie eine Sünde, können wir da mithalten ? Von Geburt an, bitte sehr.

Fakt ist aber, daß wir alle sündigen und wenn Gott uns beurteilt , werden wir wesentlich schlechter abschneiden, als wenn wir uns selbst beurteilen würden.
Gott hat uns ein Gewissen gegeben. Wie oft haben wir dieses Gewissen strapaziert und uns für das schlechte entschieden ? Gott weiß es.
Gott hat Gebote gegeben, die mittlerweile in aller Welt bekannt sein dürften. Haben wir sie alle geachtet ? Nein, es wäre eine Lüge , so etwas zu behaupten. Die Gebote sind aber genau , wie das Gewissen , die Messlatte, mit der uns Gott beurteilt.
Und das ist wirklich noch das Mindeste.

In der Bergpredigt wird die Auslegung des Gesetzes verschärft. Mt 5-7. Du hast sie möglicherweise nie gelesen.

Beispiel:
Vom Ehebrechen

Mt 5,27 Ihr habt gehört, dass gesagt ist (2.Mose 20,14): »Du sollst nicht ehebrechen.« 28 Ich aber sage euch: Wer eine Frau ansieht, sie zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen in seinem Herzen.
29 Wenn dich aber dein rechtes Auge verführt, so reiß es aus und wirf's von dir. Es ist besser für dich, dass eins deiner Glieder verderbe und nicht der ganze Leib in die Hölle geworfen werde. 30 Wenn dich deine rechte Hand verführt, so hau sie ab und wirf sie von dir. Es ist besser für dich, dass eins deiner Glieder verderbe und nicht der ganze Leib in die Hölle fahre.
31 Es ist auch gesagt (5.Mose 24,1): »Wer sich von seiner Frau scheidet, der soll ihr einen Scheidebrief geben.« 32 Ich aber sage euch: Wer sich von seiner Frau scheidet, es sei denn wegen Unzucht, der macht, dass sie die Ehe bricht; und wer eine Geschiedene heiratet, der bricht die Ehe.

Hier fallen schon mal über die Hälfte der Menschen durch und werden von Gott als Sünder und nicht als Heilige betrachetet.

Jede Habgier , jede Lieblosigkeit und Herzenshärte wird von Gott mal zur Sprache gebracht und abgestraft.
Auch wenn wir die Wahrheit mit Füßen treten und wider besserer Erkenntnis nicht ehrlich sind. Gott weiß es und
Gottes Urteil ist hart und gerecht.
Und wir sollen heilig leben und alles richtig machen, obwohl der Satan beständig bemüht , uns irgendwelche Fallen zu stellen, damit wir die Gebote übertreten und damit er uns vor Gott verklagen kann ? Off 12,9-10

Wie soll das gehen ?

Ich sage dir, wenn das nicht so völlig unmöglich wäre, würde uns Gott nicht so ein besonderes Angebot machen, wie es durch das Evangelium geschieht. Wir haben keine Chance, gut genug zu sein, damit Gott zufrieden mit uns ist.Wir können uns vielleicht selbst als Heilige ansehen, aber vor Gott sind wir nach wie vor Sünder.

Deswegen brauchen wir einen starken Partner und das ist unser Herr Jesus. Er will mit uns einen Bund schließen und er sorgt dafür, daß wir es schaffen, wenn wir ihm nachfolgen.

Durch ihn werden wir gerecht vor Gott, durch ihn sind wir reingewaschen von unserer Schuld. 1 Kor 6,11 Durch ihn sind wir geheiligt und sollen uns fortan nur befleißigen, daß wir unserer Berufung gemäß würdig leben. 2 Thim 1,11 , Phil 3,14 So, wie es der Heilige Geist für gut und richtig befindet, der nach der Taufe den gläubigen Christen begleitet.

Anders wird man kein Heiliger.

Es gibt nun Menschen , die dem Heiligen Geist gehorsamer sind, wie andere. Das sind dann eben die Besonderen, deren Leistung sogar von der katholischen Kirche manchmal gewürdigt werden.
Aber die anderen sind auch Heilige, insofern sie auf dem Weg bleiben, der ihnen von Gott in der Bibel gezeigt wird und sich nicht radikal wieder abwenden, weil die Welt so lockt oder weil das Leben hart ist.

John, zum Schluß an dich noch die Frage, hast du eigentlich mal das Abendmahl gefeiert ?

Mt 26,26 Als sie aber aßen, nahm Jesus das Brot, dankte und brach's und gab's den Jüngern und sprach: Nehmet, esset; das ist mein Leib. 27 Und er nahm den Kelch und dankte, gab ihnen den und sprach: Trinket alle daraus; 28 das ist mein Blut des Bundes, das vergossen wird für viele zur Vergebung der Sünden. 29 Ich sage euch: Ich werde von nun an nicht mehr von diesem Gewächs des Weinstocks trinken bis an den Tag, an dem ich aufs Neue davon trinken werde mit euch in meines Vaters Reich. 30 Und als sie den Lobgesang gesungen hatten, gingen sie hinaus an den Ölberg.

So fängt wahre Nachfolge an. Mit der Dankbarkeit dessen, was der Herr Jesus für uns am Kreuz getan hat.

Liebe Grüsse Thomas
Zippo
Member
 
Beiträge: 280
Registriert: Di 6. Dez 2016, 00:16

Re: Heilige

Beitragvon John1955 » So 8. Mär 2020, 13:56

@Zippo
Unter glaubwürdiger Nachfolge, Jüngerschaft Christi verstehen er und dann auch seine Jünger und Apostel, so auch ich, das getreuliche Umsetzen dessen was Jesus Christus im Auftrag seines Vaters im Himmel -trotz steter Todesdrohung - lehrte, woran man ihn mittels Kreuzigung ein für allemal hindern wollte.

Gott sprach aber vom Himmel: AUF IHN SOLLT IHR HÖREN..Das gilt insbesondere für ALLE die sich Christen nennen.

Nicht die Kreuzigung wurde vom himmlischen Vater erwirkt, sondern die Auferweckung. Das steht haufenweise klar und unmissverständlich in der Apostelgeschichte.

Röm 8,11 Wenn aber der Geist dessen, der Jesus von den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird er, der Christus von den Toten auferweckt hat, auch eure sterblichen Leiber lebendig machen durch seinen Geist, der in euch wohnt.


Joh 8,31 Da sprach nun Jesus zu den Juden, die an ihn glaubten: Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger


Joh 15,8 Darin wird mein Vater verherrlicht, dass ihr viel Frucht bringt und werdet meine Jünger.


1Thess 2,10 Ihr und Gott seid Zeugen, wie heilig und gerecht und untadelig wir bei euch, den Gläubigen, gewesen sind.


1Joh 3,7 Kinder, lasst euch von niemandem verführen! Wer die Gerechtigkeit tut, der ist gerecht, wie auch jener gerecht ist.


Ist es nicht seltsam, dass es meist nur jene Christen sind, die mit Sündigen nicht aufhören können, wie es aber so an vielen Stellen gelehrt, dazu (zur Heiligung) aufgerufen wird, die dem gottlosen Werk von Jesus erbitterten Feinden =Tötungsforderung, Hinrichtung um ihn für immer zum Schweigen zu bringen, weil sie in ihm nicht den Sohn Gottes erkennen den Messias sondern als zu tötenden Volksverderber..

mehr Aufmerksamkeit schenken als an den zu inniger Gottverbundheit (Heiligung) führenden Lehren Christi in der Bibel? Wie lautete der Missionsauftrag Jesu? Lehrt sie HALTEN...

Legt ab, zieht an fordert ja zu willentlicher Veränderung auf, die man hier als "Selbsterlösungsglauben" abtut.

In getreulicher Nachfolge liegt das Heil, die ERLÖSUNG aus den Fängen der Macht der Finsternis.

Auch die Vertreter des Sühneopfertoddogmas kommen nicht drumherum von Jesus Christus wahres Menschsein nurmehr gottgefälliges Leben zu erlernen um EINS zu werden mit Jesus und dem Vater.


Den Heiligen Geist gibt Gott denen die ihm gehorchen. Schon vergessen? Gott ist Liebe und wir sind dazu aufgerufen diese Liebe in und aus uns strömen zu lassen. Dies zum Wohl unserer Mitmenschen und zur Freude unseres Vaters im Himmel. und somit Mitbauer am Reich Gottes, dem Evangelium Christi!!!!

Jesus verheisst ja:
Joh 8,12 Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.
Allmählich bis vollkommen aufzuhören der Sünde Knecht zu sein ist ja wohl das mindeste was Jesus und seine Jünger von CHRSITEN erwarten dürften.

Glaube Du was Du willst, doch ich vertraue darauf dass Jesus Christus wohl besser wusste worauf es bei einem glaubwürdigen Christenleben ankommt als man an kontraproduktiven "Evangelisationen" den Menschen einreden will.

Gruss John
Zuletzt geändert von John1955 am So 8. Mär 2020, 14:12, insgesamt 2-mal geändert.
1Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. 21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!
John1955
Power Member
 
Beiträge: 637
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Heilige

Beitragvon kingschild » So 8. Mär 2020, 14:02

Zippo hat geschrieben:So fängt wahre Nachfolge an. Mit der Dankbarkeit dessen, was der Herr Jesus für uns am Kreuz getan hat.


AMEN und das man es täglich, 24 Stunden nicht vergisst, was einem trägt.

Abendmahl nehmen darunter versteht der Selbsterlöser folgendes: Ich esse täglich mein Fleisch und Blut und mehr brauche ich sicher nicht, um Heilig zu sein oder zu werden.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6617
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Heilige

Beitragvon kingschild » So 8. Mär 2020, 14:35

John1955 hat geschrieben:Legt ab, zieht an fordert ja zu willentlicher Veränderung auf, die man hier als "Selbsterlösungsglauben" abtut.



Lieber John1955

Ablegen heisst sein eigenes Humanistisches Konstrukt und seine eigenen Werke am Kreuz für gescheitert erklären und endlich Busse zu tun und sich bedecken zu lassen, mit dem Blut Christi und das Mahl des Herrn einnehmen.

Ist das Hochmütige Ich, dazu nicht bereit, wird nichts abgelegt und man kann auch nichts neues anziehen als lediglich einen falschen Christus, der auf der Grundlage des Humanistischen Denken, entstanden ist.

Die Schrift sagt: Tut Busse, aber eben die guten haben ja keine Busse nötig, wie sie auch Jesus und sein Blut nicht nötig haben, weil ja der eigene Wille angeblich alles selbst ablegen und selbst erreichen kann oder längst erreicht hat.

Nur das Busse tun und demütig auf die Knie zu gehen, daran scheitert dieser eigene Wille kläglich, bei denen die alles schon erreicht haben. ;)

Mit dem annehmen des Blutes Christi, da scheitert der eigne Wille kläglich, weil diese neue Kleid das möchte er nicht. Lieber hat der eigene Wille, das Alte Kleid an das heisst: Ich habe das Blut Christi nicht nötig und das neue Kleid ziehe ich mir selbst, täglich selber an. Diese Kleid ist aber nichts das Hochzeitskleid.


God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6617
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Heilige

Beitragvon eddy » So 8. Mär 2020, 14:37

Vielleicht wäre es eine Überlegung wert, ob es in der Moderne eine feindselige Haltung (wenn auch unterschwellig) gegenüber Meistern für den inneren Weg gibt.

Ich denke, dass sich die Aufklärung und der Siegeszug der Wissenschaft grundsätzlich auf feindseligem Nährboden entwickelt haben. Was natürlich mehr als verständlich ist, die Leute, v.a. die gebildeteren, hatten irgendwann die Nase voll von der Unwissenheit der Masse und der Ausnutzung derselben für weltliche und egoistische Zwecke. Aufklärung bedeutete eben auch: wir lassen uns von Euch Quacksalbern nicht mehr an der Nase herumführen, jeder Einzelne soll von jetzt an mündig werden.

Mir scheint, das gibt es bis heute. Also wenn ich an meinen Vater denke, oder meine Klassenlehrer in der Schule, deren Sub-Message war immer: denkt selber, lasst Euch nicht für dumm verkaufen. Und das erste, was ich an der Uni gehört habe, war: vergesst den tautologischen Gottesbeweis des Papstes, "es gibt Gott weil es Gott gibt", das ist nicht zulässig... Wissenschaft ist Zweifel!

In einem Zeitgeist des wissenschaftlichen Materialismus ist es ganz selbstverständlich, für weltliche Angelegenheiten Meister zu haben (wie Handwerksmeister), oder in intellektueller Hinsicht (Professoren, "Wirtschafts-Weisen"). Es ist allgemein anerkannt, dass wenn man eine handwerklich anspruchsvolle Aufgabe bewältigen muss, man einen "Meister" heranzieht; oder dass man 4-5 Jahre "zu Füßen" eines Professors sitzt, um an seinem Wissen teilhaben zu können.
Aber dass man, um auf dem inneren Weg voranzukommen, zu einem spirituellen Meister geht... das hat gleich wieder etwas von Scharlatanerie. So scheint es mir.
eddy
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Sa 17. Mär 2012, 02:05
Wohnort: Bayern

Re: Heilige

Beitragvon jes_25913 » So 8. Mär 2020, 14:59

kingschild hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:
Wenn Du solche Thesen vertrittst, dann wirst Du mir ja erklären können, was mit Thelonious nicht erklären konnte. Was hat es also mit jenen Bibelstellen auf sich, Du uns zur Aktivität auffordern?
Wie verstehst Du das Jagen nach der Heiligung? Jagen ist ja eine anstrengende Sache, kein Spaziergang und erst recht kein geruhsames Schlafen.


Jes wer in Gottes Blut unterwegs ist,...


Du bist überhaupt nicht auf meine Frage eingegangen sondern bietest mir nur einen Schwall unverdauter Bibelworte.

"Das Reich Gottes besteht nicht in Worten, sondern in Kraft!"(1. Kor. 4,20)

LG,

jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4920
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Heilige

Beitragvon jes_25913 » So 8. Mär 2020, 15:01

eddy hat geschrieben:Aber dass man, um auf dem inneren Weg voranzukommen, zu einem spirituellen Meister geht... das hat gleich wieder etwas von Scharlatanerie. So scheint es mir.


Eben. wenn Herr Jedermann Herrn Jedermann belehren will, kommt nicht viel dabei heraus.

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4920
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Heilige

Beitragvon kingschild » So 8. Mär 2020, 18:22

jes_25913 hat geschrieben:
Du bist überhaupt nicht auf meine Frage eingegangen sondern bietest mir nur einen Schwall unverdauter Bibelworte.



Nun jes, es waren genau zwei Bibelstellen, welche den Kern deiner Frage an mich behandelten.

Deine Frage war ja warum ich den Glauben als wichtiger erachte und ob ich es Dir besser erklären kann, als Thelo.

Mein Versuch und meine Mühe scheiterte einmal mehr an der Heiligkeit der Heiligen, welche nicht verstehen können, das ohne Glauben, nichts heiliges übrig bleibt.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6617
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Heilige

Beitragvon kingschild » So 8. Mär 2020, 19:01

eddy hat geschrieben: Es ist allgemein anerkannt, dass wenn man eine handwerklich anspruchsvolle Aufgabe bewältigen muss, man einen "Meister" heranzieht; oder dass man 4-5 Jahre "zu Füßen" eines Professors sitzt, um an seinem Wissen teilhaben zu können.


Hallo eddy ein sehr gutes Beispiel.

Im Reich Gottes gilt nicht 4-5 Jahre, es gilt das was Christus sagte:

Joh 15:5 Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viele Frucht, denn ohne mich könnt ihr nichts tun.


Das heisst die Schafe bleiben lebenslang zu Füssen beim Hirten und tun nichts ohne den Hirten und sobald sie den Hirten (Meister) verlassen, können sie nichts tun.

Wenn nur der Hirte Gut und Vollkommen ist, so glauben dies nur die Schafe.

Sind wir also nahe und angeschlossen bei dem der Gut und Vollkommen ist, ein Leben lang, so sind wir Heilig.

Verlassen wir den, der Gut und Vollkommen ist, bleibt nichts Heiliges übrig.

Die Sektenlehrer glauben aber alles besser zu wissen als der Hirte selber und darum verachten sie sowohl die Gnade, den Hirten und das Blut des Hirten und sie können weder mit der Gnade, dem Hirten und mit dem Blut des Hirten nichts anfangen.

Wenn Ihnen die Nachfolger des Hirten sagen: Das Blut heiligt! Sagen sie: Brauchen wir nicht, unsere Werke sind bereits rein und Heilig, genug.

Sagen Ihnen, die Schafe: Die Gnade des Hirten trägt ins Ewige Leben! Antworten sie: Haben wir nicht nötig, wir erschaffen uns das ewige Leben selbst, mit unseren Werken.

24 Stunden, ein Leben lang beim Hirten bleiben, gilt für die Schafe.

Sektenführer glauben sie seien mündig genug ohne Hirten und verachten die Schafe, welche dem Hirten glauben.

Wenn sie belehrt werden über die Busse und Demut, verstehen sie nur Bahnhof und sagen Busse brauchen wir nicht, wir sind Heilig und mündig genug uns selber zu erlösen, mit unseren eigenen Werken, Religionen, Vorstellungen usw.

Die welche draussen sind, die folgen sich selbst nach und verachten sowohl den Hirten wie die Schafe.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6617
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Heilige

Beitragvon John1955 » So 8. Mär 2020, 20:37

kingschild hat geschrieben:
Zippo hat geschrieben:So fängt wahre Nachfolge an. Mit der Dankbarkeit dessen, was der Herr Jesus für uns am Kreuz getan hat.


AMEN und das man es täglich, 24 Stunden nicht vergisst, was einem trägt.

Abendmahl nehmen darunter versteht der Selbsterlöser folgendes: Ich esse täglich mein Fleisch und Blut und mehr brauche ich sicher nicht, um Heilig zu sein oder zu werden.

God bless
Kingschild

Das Abendmahl war dafür von Jesus angeordnet, Kingschild um dann, bei der Einnahme von Rebensaft und Brot immer wieder daran zu denken, dass Jesus Christus sein Leben riskierte , sein Blut vergoss, um im Auftrag seines Vaters der Menschheit dasjenige Brot zu geben, das Leben schenkt und nicht wie Mose in der Wüste den Israeliten das Manna gab und sie doch starben.

Jesus ist das Brot des Lebens. Er nährte uns mit dem Glauben, dass Gott Liebe ist und dass wer an Jesus Lehren dranbleibt von Gott geliebt wird und er mitsamt seinem Sohn Wohnung in solchen nehmen wird.

Gruss John
1Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. 21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!
John1955
Power Member
 
Beiträge: 637
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Heilige

Beitragvon John1955 » So 8. Mär 2020, 20:55

jes_25913 hat geschrieben:
kingschild hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:
Wenn Du solche Thesen vertrittst, dann wirst Du mir ja erklären können, was mit Thelonious nicht erklären konnte. Was hat es also mit jenen Bibelstellen auf sich, Du uns zur Aktivität auffordern?
Wie verstehst Du das Jagen nach der Heiligung? Jagen ist ja eine anstrengende Sache, kein Spaziergang und erst recht kein geruhsames Schlafen.


Jes wer in Gottes Blut unterwegs ist,...


Du bist überhaupt nicht auf meine Frage eingegangen sondern bietest mir nur einen Schwall unverdauter Bibelworte.

"Das Reich Gottes besteht nicht in Worten, sondern in Kraft!"(1. Kor. 4,20)

LG,
jes


Wie man erkennt jes, setzt sich auch Paulus für das Evangelium Jesu Christi Reich Gottes ein. (wie auch die damaligen Jünger Jesu und wir Beide immer wieder tun)

Paulus lehrt allein schon hier was einerseits im Reich Gottes zählt :

Röm 14,17 Denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit und Friede und Freude im Heiligen Geist.


und mit was für einer -fleischlichen- Gesinnung Gal 5,19-21 man dort -noch- nichts verloren hat; (da hilft auch nicht ewiges Wiederholen man glaube an Jesus, sei im Blut Gottes unterwegs ;) habe Jesus für die eigenen Sünden die Strafe tragen lassen... :shock:

Gal 5,19 Offenkundig sind aber die Werke des Fleisches, als da sind: Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung, 20 Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Hader, Eifersucht, Zorn, Zank, Zwietracht, Spaltungen, 21 Neid, Saufen, Fressen und dergleichen. Davon habe ich euch vorausgesagt und sage noch einmal voraus: Die solches tun, werden das Reich Gottes nicht erben.

So und jetzt haben natürlich die beherzten Umsetzer der Lehren Jesu Christi die besseren Karten als jene, die solche als "Selbsterlöser" bezeichnen:
Gal 5,24 Die aber Christus Jesus angehören, die haben ihr Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Begierden. 25 Wenn wir im Geist leben, so lasst uns auch im Geist wandeln.


Doch immer wenn es darum geht sich im Sinne und nach Vorgaben Jesu Chrsiti so zu verändern, dass man so nach und nach nurmehr in der Liebe bleibt und entsprechende geistliche Frucht bringt......dann scheinen Kingschild und Thelonious solche überhaupt nicht zu berücksichtigen.

Bei Aufforderung (zu deren endgültigen ERLÖSUNG aus einstiger Sündenknechtschaft), durch Paulus LEGT NUN AB, oder ZIEHT NUN an fühlen sie sich NICHT angesprochen. Warum?

Gruss John
1Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. 21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!
John1955
Power Member
 
Beiträge: 637
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Heilige

Beitragvon Lazar » So 8. Mär 2020, 21:45

kingschild hat geschrieben:
John1955 hat geschrieben:Legt ab, zieht an fordert ja zu willentlicher Veränderung auf, die man hier als "Selbsterlösungsglauben" abtut.


Mit dem annehmen des Blutes Christi, da scheitert der eigne Wille kläglich, weil diese neue Kleid das möchte er nicht. Lieber hat der eigene Wille, das Alte Kleid an das heisst: Ich habe das Blut Christi nicht nötig und das neue Kleid ziehe ich mir selbst, täglich selber an. Diese Kleid ist aber nichts das Hochzeitskleid.

God bless
Kingschild


Lieber Kingschild, allein die Vorstellung finde ich schon extrem denkwürdig, Christi Blut als "Hochzeitskleid" anziehen zu wollen ... so ist das in Verbindung mit dem Wissen, dass der Satan der Herrscher dieser Welt ist, der selbst gleich dem Tod ist, für mich schon recht alarmierend.

Weißt Du auch warum? Denn es gibt doch auffälligerweise zwei verschiedene Gruppierungen von Christen. Die einen heben als ihren Glaubensschwerpunkt eher den Tod und das Blut Jesu hervor, während die anderen im Geiste ständig lieber im lebendigen Herrn agieren, um rund um sich alles liebe- und friedevoller zu machen - damit es auf Erden wird wie im Himmel.

Christus' Tod rückt bei ihnen im Glauben also eher in den Hintergrund, denn Er lebt ja - und damit auch in ihnen weiter. Ihre Werke tun sie weniger zur Selbsterhöhung, sondern aus Dankbarkeit. Denn was können wir Gott mehr geben, als wenigstens zu versuchen Seinen Willen zu tun, und damit in Seine helfenden und liebenden Fußstapfen zu treten?!

Auch, dass sie sich von der Sünde reingewaschen fühlen durch Christi Blut, hört man bei ihnen selten, da sie wissen:

Sünde kann nur vergehen, indem man sie nicht mehr tut - und zwar sowohl auf Erden als auch im Himmel, denn alle Heiligen sind gleich: sündlos.

Oder glaubst Du, wir könnten im Himmel plötzlich als ebenso heilig gelten, nur weil der Herr für unser Leben einen enorm hohen Preis gezahlt hat? Glaub ich nicht.

Respektive macht Dir das keine Sorge, wie sehr Du eigentlich den Tod und das Blut unseres Herrn verherrlichst, anstatt Seine Auferstehung? Also Seinen Sieg über den Tod? Das ist doch das eigentliche Evangelium, dass Er uns Sünder als Gottes Sohn trotzdem rettet und nicht, dass uns Sein Blut sündlos und heilig macht?

Herzliche Grüße
Eleazar
Seiet Gott unterwürfig - aber keinem Manne.
Benutzeravatar
Lazar
Wohnt hier
 
Beiträge: 1093
Registriert: So 24. Feb 2019, 13:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Heilige

Beitragvon jes_25913 » Mo 9. Mär 2020, 09:12

kingschild hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:
Du bist überhaupt nicht auf meine Frage eingegangen sondern bietest mir nur einen Schwall unverdauter Bibelworte.



Nun jes, es waren genau zwei Bibelstellen, welche den Kern deiner Frage an mich behandelten.

Deine Frage war ja warum ich den Glauben als wichtiger erachte und ob ich es Dir besser erklären kann, als Thelo.

Mein Versuch und meine Mühe scheiterte einmal mehr an der Heiligkeit der Heiligen, welche nicht verstehen können, das ohne Glauben, nichts heiliges übrig bleibt.

God bless
Kingschild


Euer Problem ist, dass ihr den anderen immer nur Unglauben und Trennung von Gott unterstellt.
Dabei war mein Thema von anfang an, Heilige, d.h. glaubensstarke Menschen. Und mein Anliegen war, zu erörtern, weshalb manche Menschen so glaubensstark sind und andere nicht.
Aber gleich wurden die glaubensstarken Menschen von Euch verachtet: Brauchen wir nicht...

LG,
jes
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4920
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 13:32

Re: Heiligung erfordert entsprechenden Gesinnungsandel

Beitragvon John1955 » Mo 9. Mär 2020, 09:14

kingschild hat geschrieben:
John1955 hat geschrieben:Legt ab, zieht an fordert ja zu willentlicher Veränderung auf, die man hier als "Selbsterlösungsglauben" abtut.


Lieber John1955
Ablegen heisst sein eigenes Humanistisches Konstrukt und seine eigenen Werke am Kreuz für gescheitert erklären und endlich Busse zu tun und sich bedecken zu lassen, mit dem Blut Christi und das Mahl des Herrn einnehmen.

God bless
Kingschild


Du hast demzufolge offenbar noch immer NICHT begriffen, dass das ganze NT voll von Anleitungen ist, sich so zu verändern, wie es Jesus Christus für das Nahen Gottes Herrschaftsübernahme = EVANGELIUM JESU CHRISTI!!!!) für erforderlich hielt.

Eine neue Kreatur in Christus wird man nicht, wenn man die Kreuzigung, das alleinige !!Werk Jesus Feinde (und somit auch Feinde des allein wahren Gottes, der seinen Sohn sandte um die Verlorenen Schafe des Hauses Israel darin zu unterrichten wie sie aufhören konnten der Sünde Knecht zu sein um nurmehr Gott dienstbar zu werden)über alle Massen lobt, statt sich aufgrund treuer Nachfolge Jesus Christus so zu verändern, dass Jesus erkennen kann dass er sein Leben für Anleitungen zu inniger Gottverbundenheit nicht umsonst aufs Spiel gesetzt, geopfert hat.
Joh 14,21 Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist's, der mich liebt. Wer mich aber liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden, und ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren.


Statt seine nachweislich zu inniger bleibender Gottverbundenheit führenden Gebote (Anleitungen hierfür) zu halten sich mit Jesu Blut zu bedecken wird nirgends als Lehre Christi, Zeichen der Liebe zu ihm gelehrt.

Joh 14,23 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen.


LEGT AB ist einen klare Aufforderung in der Bibel, einen für wahre ERLÖSUNG vom Einfluss Gottes Widersaacher Gesinnungswechsel vorzunehmen.

Ohne diesen zu befolgen, macht man den ganzen Heilsplan Gottes zunichte, haben nebst Jesus auch seine Jünger und Apostel ihr Leben für die Verbreitung desselben ihr Leben umsonst geopfert.!!!
Eph 4,22 Legt von euch ab den alten Menschen mit seinem früheren Wandel, der sich durch trügerische Begierden zugrunde richtet.

4,25 Darum legt die Lüge ab und redet die Wahrheit, ein jeder mit seinem Nächsten, weil wir untereinander Glieder sind.

Kol 3,8 Nun aber legt auch ihr das alles ab: Zorn, Grimm, Bosheit, Lästerung, schandbare Worte aus eurem Munde;

Jak 1,21 Darum legt ab alle Unsauberkeit und alle Bosheit und nehmt das Wort an mit Sanftmut, das in euch gepflanzt ist und Kraft hat, eure Seelen selig zu machen.

1Petr 2,1 So legt nun ab alle Bosheit und allen Betrug und Heuchelei und Neid und alle üble Nachrede
[/color]

Das verlangt nach Selbstkritikfähigkeit und Willen sich entsprechend zu ändern, wie es Jesus von allen Christen erwarten dürfte. Insbesondere von denen die "Solus Christus" betonen und und beteuern eine neue Kreatur in Christus zu sein. (aber den biblischen Voraussetzungen hierfür nicht gerecht werden!!)

Röm 13,14 sondern zieht an den Herrn Jesus Christus und sorgt für den Leib nicht so, dass ihr den Begierden verfallt.

Eph 4,24 und zieht den neuen Menschen an, der nach Gott geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit.

Eph 6,11 Zieht an die Waffenrüstung Gottes, damit ihr bestehen könnt gegen die listigen Anschläge des Teufels.

Kol 3,12 So zieht nun an als die Auserwählten Gottes, als die Heiligen und Geliebten, herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Geduld;

Kol 3,14 Über alles aber zieht an die Liebe, die da ist das Band der Vollkommenheit.


Na, nun weisst Du was wirklich LEGT AB und ZIEHT an bedeutet und dass nebst gelesen auch verinnerlicht werden sollte um sich auch himmelseits als NEUE KREATUR, vollkommen erlöst vom Einfluss Gottes Widersacher zu erweisen die Gott zu nurmehr GUTEN Werken im Zeihen christlicher Nächstenliebe einsetzen kann.

Gruss John
1Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben. 21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!
John1955
Power Member
 
Beiträge: 637
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Heilige

Beitragvon Thelonious » Mo 9. Mär 2020, 11:26

Liebe Leute,

hier wird es leider immer unsachlicher, hektischer, sowie fetter und größer von der Schreibweise her. Das ist längs nicht mehr konstruktiv bzw. forenkonform.

Aus diesem Grund schliesse ich hier temporär. Vielen Dank für Euer Verständnis.

Gruß
Thelonious - Senior-Mod.
Wachet auf, ruft uns die Stimme!
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16406
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Vorherige

Zurück zu Fragen zum christlichen Glauben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |