HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Einhaltung alttestamentarischer Feste für Christen?

Was Sie immer schon mal fragen wollten

Moderator: Thelonious

Einhaltung alttestamentarischer Feste für Christen?

Beitragvon Oiner » So 22. Sep 2019, 22:15

Servus!

Bei einem Gespräch versuchte uns eine Schwester davon zu überzeugen, daß die im Alten Testament beschriebenen Feste auch heute noch für die Christen einzuhalten seien. Zumindest Passah, Pfingsten und das Laubhüttenfest seien auf jeden Fall zu feiern.
Andere hingegen waren der Auffassung, daß dem nicht so sei, ja, daß in der Bibel sogar ganz klar zu lesen sei, daß diese Feste keine Gültigkeit mehr hätten und demnach auch nicht mehr eingehalten werden müssen. Als man nun auch mich fragte, konnte ich lediglich antworten, daß mir so eine Aussage weder im Alten als auch im Neuen Testament geläufig wäre.
Um dem nun endgültig auf den Grund zu gehen, habe ich nun diese Fragen:
- Gibt es in der Bibel Aussagen darüber, daß die Feste des Alten Testaments für uns Christen nicht mehr gelten? Wenn ja, wo?
- Gibt es in der Bibel Stellen, aus denen eine solche Abschaffung interpretiert werden können? Wenn ja, welche?
Und die Bonusfrage:
- Welche Feste muß / soll/ kann / darf der heutige Christ feiern? Auch unter Berücksichtigung verschiedener Konfessionen.

Jetzt bin ich sehr auf eure Antworten gespannt.

Gruß,
Oiner
Der erste Schluck aus dem Becher der Wissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott.
(Werner Heisenberg)
Benutzeravatar
Oiner
Member
 
Beiträge: 164
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46
Wohnort: Bayern

Re: Einhaltung alttestamentarischer Feste für Christen?

Beitragvon Gnu » Mo 23. Sep 2019, 09:33

Meine Meinung dazu ist: Im Zweifelsfalle folge ich Jesus Christus und verwerfe alle anderen Vorschriften. Jesus lehrte in der Bergpredigt, dass das Gesetz gültig sei, bis Himmel und Erde ersetzt werden durch neue Himmel und neue Erde. In der Offenbarung Jesu Christi wird dies auch noch einmal vorhergesagt, unter anderem "Es ist geschehen" Offb 16,17 und Offb 21,6, wogegen Jesus am Kreuz rief "Es ist vollbracht", also noch nicht geschehen. Dass der Sabbat auf den Sonntag verschoben worden sei, ist für mich eine theologisch falsche Konstruktion, welche mühselig mit Stellen aus dem NT zusammengeschustert wird. Ich ahme Jesus nach, welcher nach seiner Gewohnheit am Sabbat in die Synagoge (hebräische Entsprechung von griechisch ecclesia) ging. Die drei Jahresfeste gelten streng genommen nur für das Volk Gottes in Kanaan, nicht in der Diaspora. Ich kann ja nicht jedes Passah mal rasch zu Fuss nach Jerusalem pilgern, und für Laubhütten taugt unser Klima ebenfalls nicht. Paulus selber hielt sich an die Festzeiten und Bräuche, welche er als Rabbi gelernt hatte, und lehrte auch, man solle ihn nachahmen, wie er den Christus nachahmt. Ein wenig tricky wird die Sache mit den Neumonden und den jüdischen Festen Purim und Chanukka, dort handelt es sich um Brauchtum, welches zwar in der Bibel kritiklos erwähnt wird, aber nicht um Vorschriften aus Exodus und Levitikus (2. und 3. Mose). Neumond erscheint erst in Numeri (4. Mose) und dort wird nur gesagt, was geopfert werden soll. Deuteronomium (5. Mose) fasst noch einmal zusammen und erweitert es auf die Zeit nach der Wüstenwanderung.

Das Gesetz wurde nicht abgeschafft, sondern durch die Gnade erweitert, weil ich noch in diesem Leib des Todes herumlaufe, welcher zwar durch den ihm innewohnenden (heiligen[?]) Geist begehrt, die Gebote Gottes zu erfüllen, es aber wegen der Schwachheit des Fleisches nicht vermag.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Einhaltung alttestamentarischer Feste für Christen?

Beitragvon Leuchte » Mo 23. Sep 2019, 15:52

Ich lese, dass der wöchentliche Sabbat schon am 7. Tag nach der Erschaffung der Erde geheiligt und abgesondert wurde. Gott ruhte am 7. Tag - uns als Beispiel (Gott braucht ja keine Ruhe). Mose begründet die Gültigkeit des Sabbatgebot auch unter anderem mit dem Hinweis, dass Gott am 7. Tag den Sabbat geheiligt und gerührt hat. Und Jesus hat ebenso die Gültigkeit des Sabbats bekräftigt (der Sabbat ist um den Menschen willen gemacht). Dann ist der Sabbat Teil der 10 Gebote.

Deshalb sehe ich keinen Grund, warum ich den Tag nicht mehr heilighalten sollte.
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 21:51

Re: Einhaltung alttestamentarischer Feste für Christen?

Beitragvon kingschild » Mo 23. Sep 2019, 15:53

Oiner hat geschrieben:

Um dem nun endgültig auf den Grund zu gehen, habe ich nun diese Fragen:
- Gibt es in der Bibel Aussagen darüber, daß die Feste des Alten Testaments für uns Christen nicht mehr gelten? Wenn ja, wo?
- Gibt es in der Bibel Stellen, aus denen eine solche Abschaffung interpretiert werden können? Wenn ja, welche?
Und die Bonusfrage:
- Welche Feste muß / soll/ kann / darf der heutige Christ feiern? Auch unter Berücksichtigung verschiedener Konfessionen.


Hallo Oiner

Wir werden im 1000 Jährigen Reich sicher das Laubhüttenfest und die Sabbate feiern.

Für Heidenchristen gelten aber für diese Zeit das sie in Christus bleiben:

Heb. 10.14 Denn mit einem Opfer hat er in Ewigkeit vollendet die geheiligt werden.

Dessen gedenken wir als seine Nachfolger, mit der Feier des Abendmahles.

So gesehen sollten Christus erlöste ja in der Freiheit bleiben. Freiheit bedeute für mich hier, der eine glaubt etwas feiern zu müssen, der andere glaubt das er auch ohne Feier erlöst ist, weil Gott in erlöste.

Aber die Gesetze die Gott dem Volk des ersten Bundes gab, die sind nicht aufgelöst, sondern eben wie Christus sagte erfüllt worden. Als glaube ich wenn ein Mensch in der ganzen Fülle dieser Erfüllung in Christus wandelt, er recht handelt.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6214
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Einhaltung alttestamentarischer Feste für Christen?

Beitragvon John1955 » Mo 14. Okt 2019, 09:07

Gnu hat geschrieben:Meine Meinung dazu ist: Im Zweifelsfalle folge ich Jesus Christus und verwerfe alle anderen Vorschriften. Jesus lehrte in der Bergpredigt, dass das Gesetz gültig sei, bis Himmel und Erde ersetzt werden durch neue Himmel und neue Erde.

Das Gesetz wurde nicht abgeschafft, sondern durch die Gnade erweitert, weil ich noch in diesem Leib des Todes herumlaufe, welcher zwar durch den ihm innewohnenden (heiligen[?]) Geist begehrt, die Gebote Gottes zu erfüllen, es aber wegen der Schwachheit des Fleisches nicht vermag.


Du scheinst aber nicht erkannnt zu haben Gnu, dass Jesus damit NICHT alle 613 GESETZE mit einbezog. SEINE, also Jesus Lehren (WORTE GOTTES) werden nicht vergehen.
Mk 13,31 Himmel und Erde werden vergehen; meine Worte aber werden nicht vergehen.

Dass aufgrund der Hartherzigkeit der Pharisäer jene kein Jota, Tüpfelchen vom bisherigen Gesetz und den Propheten wegnehmen würden,
Lk 16,17 Es ist aber leichter, dass Himmel und Erde vergehen, als dass ein Tüpfelchen vom Gesetz fällt.

zeigte sich ja darin, dass sie Jesus ob seiner Lehren und seinen Missachtung teils mosaischer Gesetze vehement verfolgten und letztendlich glaubten für immer zum Schweigen bringen zu müssen.

Die viel verwendete "Gnade" ersetzt aber keinesfalls den heilsfördernden Weg zur Heiligung jedes Christen. Der arme Paulus wird offenbar immer dafür zweckentfremdet um Menschen einzureden, sie würden bis ans irdische Lebensende fleischliche Gesinnung beibehalten. Dass dem nicht so ist, steht mehrfach in der Bibel.

R
öm 8,5 Denn die da fleischlich sind, die sind fleischlich gesinnt; die aber geistlich sind, die sind geistlich gesinnt.

Röm 8,6 Denn fleischlich gesinnt sein ist der Tod, doch geistlich gesinnt sein ist Leben und Friede.

Gal 5,16 Ich sage aber: Wandelt im Geist, so werdet ihr das Begehren des Fleisches nicht erfüllen.


Gruss John
John1955
Member
 
Beiträge: 412
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Einhaltung alttestamentarischer Feste für Christen?

Beitragvon Gnu » Mo 14. Okt 2019, 13:50

John1955 hat geschrieben:Du scheinst aber nicht erkannnt zu haben Gnu, dass Jesus damit NICHT alle 613 GESETZE mit einbezog. SEINE, also Jesus Lehren (WORTE GOTTES) werden nicht vergehen.

Welche 613 Gesetze meinst du?

In diesem Thread lautet die Frage, ob die Festzeiten für Christen gelten oder nur für Israeliten, wobei ich da keinen Unterschied mache, weil die zwei in Christus eins gemacht sind. Festzeiten sind Zeiten, wo die Braut sich auf den Bräutigam vorbereitet. Nach erfolgter Ehe braucht es diese eventuell nicht mehr. Dann wird es möglicherweise keinen Sabbat mehr geben. Auf jeden Fall wird man dann nicht mehr im Verlobungsvertrag nachlesen müssen, was dort geschrieben steht, sondern man kann den Bräutigam direkt fragen.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Einhaltung alttestamentarischer Feste für Christen?

Beitragvon Gnu » Mo 14. Okt 2019, 16:36

kingschild hat geschrieben:
Wir werden im 1000 Jährigen Reich sicher das Laubhüttenfest und die Sabbate feiern.


Interessant, genau das sagt in einer seiner Predigten auch Karl Hermann Kauffmann. Dieses Detail hat sich mir eingeprägt.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11350
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Einhaltung alttestamentarischer Feste für Christen?

Beitragvon Helmuth » Mo 14. Okt 2019, 16:56

Gnu hat geschrieben:Interessant, genau das sagt in einer seiner Predigten auch Karl Hermann Kauffmann. Dieses Detail hat sich mir eingeprägt.

Das geht aus dem Propheten Sacharja hervor:

Sacharja 14,16 hat geschrieben:Und alle, die übrig geblieben sind von allen Völkern, die gegen Jerusalem zogen, werden jährlich heraufkommen, um anzubeten den König, den HERRN Zebaoth, und um das Laubhüttenfest zu halten.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1214
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Einhaltung alttestamentarischer Feste für Christen?

Beitragvon KoS » Di 15. Okt 2019, 09:06

Kein in der Gnadenzeit durch echte Busse und Glauben errettete Mensch wird im TJR auf Erden leben.
Solche gehören nicht zu den Übriggebliebenen der Drangsal Jakobs.
Liebe Grüsse, KoS
KoS
Member
 
Beiträge: 482
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 16:41

Re: Einhaltung alttestamentarischer Feste für Christen?

Beitragvon KoS » Di 15. Okt 2019, 09:09

@Gnu: Karl Hermann Kauffmann ist ein Werkgerechtigkeits- und Heilsverlust-Irrlehrer, ein Verlorener ohne das Neue Leben in sich habend.
Liebe Grüsse, KoS
KoS
Member
 
Beiträge: 482
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 16:41


Zurück zu Fragen zum christlichen Glauben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |