HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Christsein und Rauchen

Was Sie immer schon mal fragen wollten

Moderator: doro

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon lionne » Di 20. Mär 2018, 15:42

palawan hat geschrieben:Heute ist es doch so, das man weiß, dass Menschen die dem Qualm der Raucher ausgesetzt sind Schaden nehmen. Wer nun seinen Nächsten liebt müsste im Beisein von Nichtrauchern auf Rauchen verzichten.
Ohne Andere zu schädigen ist das Rauchen wie viel essen, man schädigt sich nur selber
darf aber nicht Gott die Schuld geben wenn man dadurch krank wird.
Zu glauben "Gott ist mein Zigarettenfilter" ist doof.

Das sollte man in der Tat meinen, dass diese Message nun definitiv überall angekommen sein sollte (>>> steht ja zudem noch auf jedem Zigaretten-Päckli geschrieben!). Genau, wenn man seinen Nächsten liebt, sollte man im Beisein eines Nichtrauchers (schon nur anstandshalber) auf das Rauchen verzichten!
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon lionne » Mo 26. Mär 2018, 11:43

Ich bin heute beim Surfen auf diesen Artikel gestossen und stelle ihn mal hier rein!
COPD - was Sie wissen sollten
>>> https://www.netdoktor.de/bildergalerie/ ... n-muessen/
Ob nun Christ oder Nicht-Christ: Rauchen hat keine Vorteile, aber auch wirklich keine! Nur Nachteile! Ich verzichte hier auf eine Aufzählung; die Folgen des Rauchens sollten in unserer vernetzten Welt nun wirklich hinreichend bekannt sein!
Ein Rauchstopp lohnt sich!
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon lionne » Di 27. Mär 2018, 13:17

Offenbar erhöht nicht nur das Cannabis-Rauchen das Risiko einer Phsychose, nein, auch das Rauchen der ganz 'gewöhnlichen' (normalen) Zigaretten. :shock:

(Zitat) Dreifaches Risiko für starke Raucher
Jugendliche, die täglich mehr als zehn Zigaretten rauchten, erkrankten in den darauffolgenden 15 Jahren dreimal so häufig an einer Psychose wie die Nichtraucher unter den Teilnehmern. In dieser Risikoabschätzung hatten die Forscher bereits möglich Faktoren für Psychosen wie Drogen und Alkoholkonsum, bestehende psychotische Anzeichen, eine Familiengeschichte mit Psychosen berücksichtigt.

Je früher der Einstieg, desto riskanter
Auch wer bereits im Alter von 13 Jahren zu rauchen anfing, entwickelte eher wahnhafte Episode: Von ihnen wurden 5,5 Prozent psychotisch. Von denen die erst später mit dem Rauchen anfingen, waren es 2,8 Prozent. (Zitat Ende)
Quelle/ganzer Artikel >>> https://www.netdoktor.de/news/psychosen ... -205538593
:!: Rauchen ist einfach ungesund! Immer kommen weitere 'Gründe' raus, um erst gar nicht damit anzufangen oder damit aufzuhören! :!:
LG lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Gnu » Di 27. Mär 2018, 14:38

Mehr als zehn Zigaretten pro Tag ist Selbstmord auf Raten. Die Lunge kann über Nacht den Teer nicht mehr los werden, und so bastelt man sich allerlei Krankheiten.

Wobei noch zu prüfen wäre, ob Menschen, die zu Psychosen neigen, nicht gerade deshalb auch zu chronischem Rauchen veranlagt sind. Also immer schön Ursache und Wirkung nicht verdrehen, bitte.

Es kursiert ja sogar die Sage, dass nicht das Rauchen Lungenkrebs verursache, sondern ... (ich habe vergessen, was das andere war, irgendwas mit Angst hatte es zu tun).
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10669
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon lionne » Di 27. Mär 2018, 21:05

Gnu hat geschrieben:Wobei noch zu prüfen wäre, ob Menschen, die zu Psychosen neigen, nicht gerade deshalb auch zu chronischem Rauchen veranlagt sind. Also immer schön Ursache und Wirkung nicht verdrehen, bitte.

So nach dem Motto: Was war zuerst da, das Huhn oder das Ei? ;)
Tatsache ist, dass die psychisch Kranken (allesamt) extreme Raucher sind und wahrscheinlich nicht nur, weil sie in den Kliniken nichts besseres zu tun haben als zu rauchen! :shock:
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Lepitoptera » Di 27. Mär 2018, 23:19

Liebe Lionne

Dass rauchen schädlich ist, ist doch bekannt. Auch jeder Raucher dürfte das wissen. Nur hilft es vermutlich den wenigsten, um damit aufhören zu können. Würde es nützen, hätte wohl niemand nach den abschreckenden Videos von schwarzen Lungen und verfaulten Gliedmassen in der Schule noch mit Rauchen angefangen und nachdem auf sämtlichen Schachteln diesselben Bilder aufgedruckt wurden, hätten alle sofort Nichtraucher werden müssen, wenn diese ganze Abschreckung funktionieren würde. Der Raucher verdrängt es einfach. Ich selber rauche nicht und habe nie geraucht. Aber ich weiss sehr wohl, was Sucht ist. Und auch bei meiner Sucht hatte es nie geholfen mit Abschreckung zu kommen. Auch ich war mir sehr wohl bewusst gewesen, wie sehr ich meinem Körper schadete und weil ich es dennoch nicht schaffte aufzuhören, fühlte ich mich nur noch schlechter, noch schuldiger, noch mehr als Versagerin, was erst recht die Sucht nährte.

Die "Holzhammer-Methode" hilft bei den wenigsten. Vielleicht gibt es ein paar Ausnahmen, was weiss ich schon. Du hast selber gesagt, dass du in deinem Umfeld diesen Kampf mitbekämst von Leuten, die aus dieser beschissenen Sucht ausbrechen wollen und es dennoch nicht schaffen. So habe ich dich auf jeden Fall verstanden. Legst du ihnen auch allen ständig solche Artikel vor? Haben sie deswegen jetzt aufgehört? Glaube mir, wäre Jesus nicht bei mir, ich würde vor Angst zusammen brechen, dass der Mensch, der mir alles bedeutet und ich Angst habe ohne ihn nicht leben zu können, qualvoll wegem Rauchen krepieren könnte. Aus Angst ihn zu verlieren, habe ich früher auch Druck gemacht, was nur dazu geführt hat, dass er sich in sich zurückgezogen hat, abweisend wurde, in ihm noch mehr Schuldgefühle geweckt wurden und er Folge darauf noch mehr geraucht hat. Was möchtest du erreichen mit all deinen Artikeln? Es ist bekannt, wie beschissen Rauchen ist! Wem willst du was "Neues" erzählen? Ich bin sehr traurig.

Liebe Grüsse
Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Power Member
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon lionne » Mi 28. Mär 2018, 10:25

Lepitoptera hat geschrieben:Liebe Lionne

Legst du ihnen auch allen ständig solche Artikel vor?....Was möchtest du erreichen mit all deinen Artikeln?

Guten Tag Lepitoptera,
Ich weiss nun echt nicht, was du mit "solchen Artikeln"/"all deinen Artikeln" genau meinst? :(
Klar, die - wie du sie nennst - 'Holzhammer-Methode' hilft nicht jedem/jeder. Ich habe jedoch viele Ex-Raucher gehört, die aufgehört haben, von einem Tag auf den anderen (Respekt), andere wiederum rauchen auch noch mit dem Loch im Kehlkopf immer noch weiter.... (durch das Loch, alles schon gesehen! Ganz schlimm!)
Sucht ist eben Sucht - ob Alkohol, Nikotin, Kokain, usw..... Es ist sehr schwer, von jeder Art von Sucht wegzukommen. Das ist klar.
Ja, du hast recht verstanden: im meinem unmittelbaren Umfeld sind auch Menschen (Kettenraucher), die aufhören sollten.... und grosse Mühe haben.
Schlussendlich ist es eben halt so, dass jeder/jede seine/ihre (eigene) Strategie zum Aufhören entwickeln muss. …Nikotinkaugummis, Nikotinpflaster oder Sprays, oder 'kalter Entzug'.... Es gibt inzwischen x Methoden zum Aufhören. Und, ganz wichtig, sich vor allem nicht entmutigen lassen, wenn es nicht sofort klappt! Weitermachen und jeden Tag wieder neu damit beginnen!
Niemand kann das für einen anderen Menschen 'übernehmen'.
Wie schon gesagt: Es muss beim Raucher oben "klick" machen... (banal ausgedrückt, ich weiss!).
Auf jeden Fall wünsche ich allen viel Erfolg beim Versuch aufzuhören mit dem (lästigen, ungesunden) Rauchen!
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Lepitoptera » Mi 28. Mär 2018, 12:40

Liebe Lionne

Der Titel dieses Threads heisst "Christsein und Rauchen". Für mich ist es schwer nachvollziehbar, in diesem Thread immer wieder neue von dir gepostete Links zu den Schäden des Rauches anzutreffen. Man könnte diesbezüglich einen Thread aufmachen, wenn dir dies so am Herzen liegt? Dann könnte man darin sämtliche Artikel über die Folgen und Schäden des Rauchens sammeln? In diesem Thread glaubte ich, dass es um das Christsein verbunden mit Rauchen ginge. Aber vielleicht habe ich da etwas missverstanden?

Liebe Grüsse
Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Power Member
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon lionne » Mi 28. Mär 2018, 14:42

Kein Kommentar zu deinem letzten Posting, nur Kopfschüttel.....
Habe nochmals mal alle meine Postings (in diesem Strang) durchgelesen und finde nichts 'anstössiges'! Rauchen und Christsein: um es mal ganz salopp zu sagen: Rauchen und Christsein geht eigentlich gar nicht! Natürlich haben wir alle unsere Schwächen! Wir sind aufgerufen, daran zu 'arbeiten' >>> bei Gott gibt es kein unmöglich!
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8006
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon onThePath » Mi 28. Mär 2018, 15:44

Liebe Lepitoptera,
Ich weiß : Deinem Mann kam Niemand einen Vorwurf machen. Weil das Rauchen bei ihm nicht durch den Willen beeinflussbar ist. Seine Rauchgewohnheit ist für seinen Willen (noch) nicht zugänglich.
Deshalb mache ich ihm keinerlei Vorwürfe. Und selbst als Christ würde ich ihn nichts vorwerfen. Er ist durch das Rauchen kein schlechterer Christ.

Wir hoffen natürlich alle, dass sich etwas bei deinem Mann verändert.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19177
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Lepitoptera » Mi 28. Mär 2018, 17:11

@Lionne: Schade, dass du dich angegriffen fühlst. War nie meine Absicht gewesen. Schade, dass ich dir in dem Fall nicht rüberbringen konnte, was ich gerne sagen wollte. Mein Fehler. Ich lasse es stehen. Ist okay.

@otp: Danke.
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Power Member
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Vorherige

Zurück zu Fragen zum christlichen Glauben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |