HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Christsein und Rauchen

Was Sie immer schon mal fragen wollten

Moderator: Thelonious

Christsein und Rauchen

Beitragvon Christustraeger » Sa 27. Jun 2015, 14:25

Wie steht Ihr zu der Frage. Dürfen Christen auch rauchen. Ich frage deshalb, weil mich mal Zeugen Jevohas darauf hingewiesen haben - und für die wäre ich ja auch ein schlechter bis gar kein Christ, wenn ich Zigarillos rauche. Ich habe sie damals darauf hingewiesen, dass in Kriegszeiten eben mehr geraucht wird und dass Gott Vater sehr wohl in der Lage ist, mich vor den Folgen des Rauchen zu schützen. Und ich halte es mit Paulus, der sagte, dass Ihm alles erlaubt sei, aber er von nichts abhängig sein sollte und so ist es ja auch bei mir. Mag sein, dass ich mir einen Zigarillo wünsche, aber wenn mal eben keiner da ist, dann finde ich mich damit eben ab.

In Liebe
Christof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Keili » Sa 27. Jun 2015, 17:09

Hey,

Ich selber rauche auch, sogar sehr viel.
Daran nun fest machen wollen, wie nah oder wie weit man davon entfernt ist ein Christ zu sein halte ich für Augendienerei.
Ich selbst weiß, dass es nicht im Sinne Gottes ist, dass ich soviel rauche und viel weniger ist in meinem Sinne. In Bezug auf die Gesundheit.
Aber in Dingen die ich gerade nicht bei mir ändern kann, schaue ich im Glauben und in der Liebe auf Jesus und muss mich gedulden bis er es an mir besser macht.
Wer viel Liebe hat, dem wird auch viel vergeben. So verhalte ich mich auch oft, oder versuche es vergeben aber nicht ignorieren. Aber wirklich ändern kann einen Menschen nur Gottes Liebe durch Menschen.
Bis dahin bin ich geduldig und ich weiß Gott rechnet mir es nicht so sehr an wie manch ein Christ, der nur nach dem Äußeren urteilt und Formchristentum, toten Glauben hat.
Nächstenliebe ist der Weg zur Gottesliebe.
Keili
Member
 
Beiträge: 277
Registriert: Di 23. Jun 2015, 04:54

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon onThePath » Sa 27. Jun 2015, 17:53

Ich habe mit dem Rauchen Glück gehabt und nur geraucht und zwar 40 Reval ohne Filter-8 Jahre lang.

Bis ich meinte, ich müsse mein Leben völlig umkrempeln.
Nach einem Jahr Wollen kam dann unkompliziert das Schaffen. Hab seither nie mehr geraucht.
Aber wichtiger war, dass ich in dieser Zeit mehr selbst bewußt wurde und mich ändete.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20574
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon kingschild » Sa 27. Jun 2015, 18:39

Christustraeger hat geschrieben:Wie steht Ihr zu der Frage. Dürfen Christen auch rauchen. Ich frage deshalb, weil mich mal Zeugen Jevohas darauf hingewiesen haben - und für die wäre ich ja auch ein schlechter bis gar kein Christ, wenn ich Zigarillos rauche. Ich habe sie damals darauf hingewiesen, dass in Kriegszeiten eben mehr geraucht wird und dass Gott Vater sehr wohl in der Lage ist, mich vor den Folgen des Rauchen zu schützen. Und ich halte es mit Paulus, der sagte, dass Ihm alles erlaubt sei, aber er von nichts abhängig sein sollte und so ist es ja auch bei mir. Mag sein, dass ich mir einen Zigarillo wünsche, aber wenn mal eben keiner da ist, dann finde ich mich damit eben ab.

In Liebe
Christof


Hallo Christoph

Da kommt mir ganz spontan, Segler (Willy), sein Zeugnis in den Sinn.

viewtopic.php?f=5&t=19193&p=799159#p799159


Ich selber wollte frei werden und Christus hat mir geholfen, frei zu werden.

Wenn Du frei bist, es zu tun, könntest Du ja die Freiheit auch nützen, es gleich zu lassen. Zumindest würdest Du ja keinen Schaden nehmen, wenn Du es ganz lässt.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6214
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Christustraeger » Sa 27. Jun 2015, 19:12

Lieber kingschild,

den Link kann ich nicht öffnen - keine Berechtigung sagt der Server.

Und danke für Eure Beiträge ...

Frei werden wollte ich wollen, wenn ich es als Bindung betrachten würde - ich bin eben Genußraucher und kann es auch lassen - die Bindung ist hier also nicht so stark. Mir machte eben hier das eingeredete schlechte Gewissen zu schaffen, habe ich aber jetzt überwunden. Das Rauchen gehört eben zu mir und wer denkt er könnte mich deshalb herabwürdigen, der kennt mich eben nicht und dem ist eben in dieser Hinsicht auch nicht zu helfen. Es mag der Tag kommen an dem ich nicht mehr rauche, aber ich denke der liegt noch in ferner Zukunft...

In Liebe
Christof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon kingschild » Sa 27. Jun 2015, 20:19

Christustraeger hat geschrieben:Lieber kingschild,

den Link kann ich nicht öffnen - keine Berechtigung sagt der Server.

Und danke für Eure Beiträge ...

Frei werden wollte ich wollen, wenn ich es als Bindung betrachten würde - ich bin eben Genußraucher und kann es auch lassen - die Bindung ist hier also nicht so stark. Mir machte eben hier das eingeredete schlechte Gewissen zu schaffen, habe ich aber jetzt überwunden. Das Rauchen gehört eben zu mir und wer denkt er könnte mich deshalb herabwürdigen, der kennt mich eben nicht und dem ist eben in dieser Hinsicht auch nicht zu helfen. Es mag der Tag kommen an dem ich nicht mehr rauche, aber ich denke der liegt noch in ferner Zukunft...

In Liebe
Christof


Hallo Christof

Weiss nicht warum der Link nicht geht, bei mir klappt es.

Ich poste hier mal Willys Text direkt:

Segler hat geschrieben:"Papa, Du bist doch Christ?" "Klar, ich habe mich entschieden..." "Ein Christ tut doch was Christus auch getan hat." "Ja, warum?" In Papas Mundwinkel wackelte seine Brissago. "Dann stell Dir mal Jesus am Kreuz vor - mit einer Brissago im Mund!" Ich verschwand schleunigst in meinem Zimmer und lachte über dieses unmögliche Bild. Und Papa? Er rauchte nicht wieder.
Nun war es aber so, dass ich heimlich tat, was Papa bisher unheimlich machte. Meine nächste Zigarette schmeckte scheußlich: ich konnte das Bild nie vergessen. Und ich war frei.

Ja, danke, ich muss nicht mehr!!

Willy



God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6214
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Christustraeger » Sa 27. Jun 2015, 20:47

Lieber Kingschild,

danke für den Text (nochmal: bei mir hat der Server gesagt, ich hätte keine Berechtigung - kann da mal jemand nachschauen?).

Ich finde die Geschichte lustig, denke mir aber manchmal auch allen Ernstes ob Jesus in der heutigen Zeit rauchen würde. Er war ja den anderen Genüssen zugeneigt, so dass die Juden Ihn einen Fresser und Säufer nannten. Vielleicht wäre er heute ein Raucher, Kiffer, Fresser und Säufer - also einer, der es sich auch mal gut gehen lässt und nicht immer an die Arbeit denkt. Die Vorstellung einiger Leute, was Frömmigkeit angeht finde ich daher schon etwas merkwürdig.

In Liebe
Christof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Hanspeter » Sa 27. Jun 2015, 22:00

bei mir hat der Server gesagt, ich hätte keine Berechtigung - kann da mal jemand nachschauen?


Lieber Christof

Du musst dich beim Unterforum "Christen" anmelden, vermutlich liegt es nur daran, dass du dort noch nicht dabei bist. Schau mal im persönlichen Bereich unter Benutzergruppen.

Liebe Grüsse
Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1029
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Jeshu » Sa 27. Jun 2015, 23:14

Christustraeger hat geschrieben:Ich finde die Geschichte lustig, denke mir aber manchmal auch allen Ernstes ob Jesus in der heutigen Zeit rauchen würde. Er war ja den anderen Genüssen zugeneigt, so dass die Juden Ihn einen Fresser und Säufer nannten. Vielleicht wäre er heute ein Raucher, Kiffer, Fresser und Säufer - also einer, der es sich auch mal gut gehen lässt und nicht immer an die Arbeit denkt. Die Vorstellung einiger Leute, was Frömmigkeit angeht finde ich daher schon etwas merkwürdig.

In Liebe
Christof


Lieber Christof!
Johannes der Täufer verhielt sich absolut "korrekt" und fastete dagegen viel, doch selbst so schien er den Meisten wie vom Teufel.
Jesus Christus hat jedenfalls gesagt:

"Was zum Munde eingeht, das verunreinigt den Menschen nicht; sondern was zum Munde ausgeht, das verunreinigt den Menschen". Matt. 15, 11

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Christustraeger » Sa 27. Jun 2015, 23:36

Lieber Jeshu,

danke für das Zitat, aber mir wäre es lieber gewesen, wenn Du noch Deine Auslegung dazugegeben hättest. So muss ich rätseln: Meinst Du jetzt, dass Rauchen den Menschen nicht verunreinigt und genau, zu Johannes dem Täufer haben sie gesagt er hätte einen bösen Geist, weil er nicht aß und trank. Jesus aß und trank, und da sagten sie, er sei ein Fresser und Säufer - soweit waren wir schon mal. Meine Gedanken gingen darum, ob Jesus in der heutigen Zeit rauchen würde... Was meinst Du denn dazu?

In Liebe
Christof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon onThePath » So 28. Jun 2015, 00:42

Nee, Jesus würde eventuell heutzutage rauchen, das ist absolut nichts für mich.

Und er war sicher weder ein Fresser noch ein Säufer. Ich denke, diese üble Nachrede halste er sich auf, weil er mit einfachen Leuten enge Gemeinschaft hatte, Gastfreundschaft im familieren Beisammensein. Auch mit Sündern, die nicht gut gelitten waren.

Und ich als ehemaliger Genußraucher, einer der sehr gerne rauchte, bin froh, dass ich diesen blöden und schädigenden Genuß ablegen durfte.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20574
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Christustraeger » So 28. Jun 2015, 01:08

Und ich als ehemaliger Genußraucher, einer der sehr gerne rauchte, bin froh, dass ich diesen blöden und schädigenden Genuß ablegen durfte


Lieber oTp,

freut mich, dass Du das so siehst und es scheint mir, dass Du nicht einer von denen bist, die das Rauchen verteufeln...danke.

Jesus würde eventuell heutzutage rauchen


Wer weiß - bestimmt hätte er aber Verständnis...

In Liebe
Christof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Jeshu » So 28. Jun 2015, 10:31

Christustraeger hat geschrieben:Lieber Jeshu,

danke für das Zitat, aber mir wäre es lieber gewesen, wenn Du noch Deine Auslegung dazugegeben hättest. So muss ich rätseln: Meinst Du jetzt, dass Rauchen den Menschen nicht verunreinigt und genau, zu Johannes dem Täufer haben sie gesagt er hätte einen bösen Geist, weil er nicht aß und trank. Jesus aß und trank, und da sagten sie, er sei ein Fresser und Säufer - soweit waren wir schon mal. Meine Gedanken gingen darum, ob Jesus in der heutigen Zeit rauchen würde... Was meinst Du denn dazu?

In Liebe
Christof


Nein, würde Er nicht. Es war das erste, wovon Er mich befreit hat.
Den Rauch, den Du einatmest und der Dich im Innern schädigt, atmest Du auch wieder aus und er bleibt dabei immer noch schädlich.

Das ist beim Essen und Trinken nicht so.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon kingschild » So 28. Jun 2015, 11:38

Christustraeger hat geschrieben:Vielleicht wäre er heute ein Raucher, Kiffer, Fresser und Säufer - also einer, der es sich auch mal gut gehen lässt und nicht immer an die Arbeit denkt. Die Vorstellung einiger Leute, was Frömmigkeit angeht finde ich daher schon etwas merkwürdig.



Hallo Christof

Ich bin zu 100% davon überzeugt das Jesus weder der Völlerei noch den Vertandes beraubenden Substanzen erliegen ist, noch sonst ein Gift, absichtlich zu sich genommen hat. Das er aber die Ruhe auch zu schätzen wusste, das glaube ich.

Ich will Dir nicht in deinen Heiligungsweg reinreden, das musst Du mit Gott selbst klären. Da Du aber fragtest, schreibe ich eben auch zum Thema mit. Ich kann für mich nur sagen, Gott hat mir realtiv früh auf meinem Weg mit Ihm gezeigt, das ich die Finger vom Gift lassen soll. Das muss nicht heissen das es bei Dir so sein muss, vielleicht ist bei Dir etwas anders dran oder eben vielleicht gerade heute, wieder einmal dieses Thema hier.

Ich erkenne auf jeden Fall ein Muster: Du sagst zwar kein Problem und Bindung aber wenn vom loslassen gesprochen wird, dann sieht das ganze wieder anders aus. Wer gerade so wie Du sagst das Du frei bist, das Gift los zu lassen, der sollte eigentlich den Verstand gebrauchen und es einfach tun, erst Recht wenn er sagt, er sei nicht süchtig danach.

Dort wo man anfängt Gift als Genuss und Lebensfreude zu deklarieren, dort glaube ich schon das eine Bindung besteht, ungeachtet von der Häufigkeit der Einahme, des Giftes und die Art des Giftes macht dann auch keinen grossen Unterschied aus.

Indem Sinne:

Ga 5:13 Denn ihr, meine Brüder, seid zur Freiheit berufen; nur machet die Freiheit nicht zu einem Vorwand für das Fleisch, sondern durch die Liebe dienet einander.

Also Medizinisch gesehen ist es klar: Nikotin ist Gift und dies nicht nur ab zwei Packungen pro Tag. Gut jetzt kann man sagen, das Gift bringt mich in kleinen Dosen nicht um, dies ändert aber nichts daran das es Gift ist und wenn man die Finger nicht vom Gift lassen möchte, ja dann stellt sich eben schon die Berechtigte Frage: Warum denn nicht, wenn man es weiss und es könnte.

Verstehe mich nicht falsch Christof, es ist Dein Weg mit Gott und es ist auch nicht so das ich jemanden wegen einer Cigarillo herabwürdige, das würde Christus auch nie tun. Trotzdem erlaubte Ich Dir eben auf zu zeigen, das eine Bindung zum Gift nicht erst bei 20 Zigaretten anfängt, sondern dort wo man nicht loslassen möchte und anfängt sein Handeln zu verteidigen. Dort wo Gift dann plötzlich nicht mehr Gift heisst, sondern Leben, Freude, Genuss und Normalität, dort ist die Bindung zum Gift vielleicht schon näher, als man denkt.

Wenn Du frei bist, dann wird Dir ohne das Gift, die Lebensfreude ja nicht verloren gehen. Nur dem der nicht frei ist fehlt etwas, wenn er das Gift nicht mehr geniessen darf.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6214
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon kingschild » So 28. Jun 2015, 11:46

Jeshu hat geschrieben:Den Rauch, den Du einatmest und der Dich im Innern schädigt, atmest Du auch wieder aus und er bleibt dabei immer noch schädlich.

Das ist beim Essen und Trinken nicht so.


Das finde ich ein wichtiger Aspekt. Beim Essen und Trinken wird das Gift über Leber und Nieren ausgeschieden. Beim Nikotin weiss man das eben die Blausäure, Formaldehyd usw. nicht einfach wieder so ausgeschieden wird.

Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6214
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Christustraeger » So 28. Jun 2015, 11:59

Danke, lieber Kingschild, für die einfühlsamen Worte - ich werde ernsthaft darüber nachdenken und auch beten.

In Liebe
Christof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon kingschild » So 28. Jun 2015, 12:48

Christustraeger hat geschrieben:Danke, lieber Kingschild, für die einfühlsamen Worte - ich werde ernsthaft darüber nachdenken und auch beten.

In Liebe
Christof


Das ist Weise, denn wer bittet dem wird gegeben. Gott drängt auch nicht, er will das wir wachsen und jeder braucht an seinem Ort seine Zeit und Gott gibt uns diese auch, er sieht unser Herz und er sieht auch unser Gebet wenn wir offen sind uns beschneiden zu lassen.

Ich bin froh das Du die Worte erkennen konntest.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6214
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon onThePath » So 28. Jun 2015, 13:33

Jeshu hat geschrieben:
Nein, würde Er nicht. Es war das erste, wovon Er mich befreit hat.
Den Rauch, den Du einatmest und der Dich im Innern schädigt, atmest Du auch wieder aus und er bleibt dabei immer noch schädlich.

Das ist beim Essen und Trinken nicht so.

LG
Jeshu


Ich finde es wichtig dass man sich vergegenwärtigt, dass man sich mit zuviel Essen und falscher Ernährung auch sehr schaden kann. Ist es dann nicht auch sündhaft ?
Gerade der Christ sollte Genuß, der zum Problem wird, meiden. Sollte er sich doch nicht in den Fallstricken des natürlichen Menschen verfangen. Lebensfreude die mit Selbstschädigunmg zu tun hat, ist das Problem des Menschen. Und Rauchen als Genußsuche ist grudsätzlich fehlgeleitet.


Beim Rauchen weiß man, dass man meist auch etliche Jahre Zeit hat und dann noch die Kurve kriegen kann. Der Vorausblick in die Zukunft wird aber deutlich machen, dass man gegensteuern muß.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20574
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Jeshu » So 28. Jun 2015, 14:09

Hi oTp!
Ja, so gesehen ist zuviel oder das Falsche essen und trinken natürlich auch schädlich.
Alles, was über das gesunde Maß kontinuierlich hinaus geht und in eine starke Abhängigkeit führt, ist nicht anzuraten.
Mir ging es jetzt mehr darum, inwieweit ich mich nur selbst schädige oder andere gleich mit, denn beim Rauch ist es ja so, das meiste Gift bläst man sofort wieder mit aus. Und die andern müssen dann "mitrauchen".

Man kann aber natürlich auch beim zuviel Essen oder Trinken andere irgendwann mitschädigen, nämlich wenn man sich selbst dabei so kaputt macht, dass daraufhin auch andere in Mitleidenschaft gezogen werden. Das ist natürlich auch nicht gut.

Jeschua war bestimmt von überhaupt nichts abhängig, aber Er war ja auch von Gott... :)
Soweit wäre ich oft auch gern, dass mir Gott allein genügt... aber das ist als Mensch eben schwierig...

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Mariette M. » Mi 1. Jul 2015, 09:41

Hallo, Christof,

Christustraeger hat geschrieben: Vielleicht wäre er heute ein Raucher, Kiffer, Fresser und Säufer - also einer, der es sich auch mal gut gehen lässt

Ich würde Fressen, Saufen und Kiffen jetzt nicht gerade mit "Gut gehen-lassen" assoziieren.

Und wenn Du dann bezeugst

Christustraeger hat geschrieben: dass Gott Vater sehr wohl in der Lage ist, mich vor den Folgen des Rauchen zu schützen.

dann ist das im besten Fall eine Schönrederei, im schlimmsten Fall Gotteslästerung. Du kannst doch nicht absichtlich deine Gesundheit schädigen und dann von Gott erwarten, dass er Dir die Folgen deines Tuns abnimmt?

lg mariette
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Christustraeger » Mi 1. Jul 2015, 09:56

:D recht nett, deine Antwort, liebe Mariette, und so einfühlsam .. ich denke unser Jesusbild unterscheidet sich grundsätzlich ...

In Liebe
Christof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon lionne » Mi 1. Jul 2015, 10:09

Mariette M. hat geschrieben:
Christustraeger hat geschrieben: Vielleicht wäre er heute ein Raucher, Kiffer, Fresser und Säufer - also einer, der es sich auch mal gut gehen lässt

Ich würde Fressen, Saufen und Kiffen jetzt nicht gerade mit "Gut gehen-lassen" assoziieren.

Ich also definitiv auch nicht! :roll: Dieser (für mich gotteslästernden) Gedankengang (Jesus als Kiffer, Säufer, Fresser...) kann natürlich konsequent gemäss dem heute uns als normal anzusehenden Weltbild noch weiter 'ausgebaut' werden..... :roll: :oops:

Ich persönlich halte mich da an >>> "Wisst ihr nicht, dass euer Leib der Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt, den ihr von Gott habt, und dass ihr nicht euer selbst seid?" (1.Kor. 6,19)
Mit diesem Vers im Kopf und im Herzen ist es mir auch gelungen, das Laster des Rauchens aufzugeben. Lob und Preis dem Herrn!
LG lionne :praise:
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9185
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Christustraeger » Mi 1. Jul 2015, 10:30

Hallo, heißt das, dass Ihr einen Jesus, der rauchend zu Euch kommen würde, ablehnen würdet?
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon onThePath » Mi 1. Jul 2015, 11:08

Christustraeger hat geschrieben:Hallo, heißt das, dass Ihr einen Jesus, der rauchend zu Euch kommen würde, ablehnen würdet?


Das ist eine Frage der Reinheit. Weder einen saufenden noch einen rauchenden, und schon gar nicht einen kiffenden Jesus würde ich akzeptieren.

Alles hat mit den Schwächen des Menschseins zu tun, die zur Sünde leitet.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20574
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Christustraeger » Mi 1. Jul 2015, 11:20

Aha, Du würdest einen rauchenden Jesus also nicht akzeptieren? Das ist Dein Ernst?
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon onThePath » Mi 1. Jul 2015, 11:42

Sieh mal,
Jesus trank anscheinend beim Essen Wein, der wahrscheinlich mit Wasser verdünnt war.
Für mich gar kein Problem.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20574
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Jeshu » Mi 1. Jul 2015, 12:57

onThePath hat geschrieben:
Christustraeger hat geschrieben:Hallo, heißt das, dass Ihr einen Jesus, der rauchend zu Euch kommen würde, ablehnen würdet?


Das ist eine Frage der Reinheit. Weder einen saufenden noch einen rauchenden, und schon gar nicht einen kiffenden Jesus würde ich akzeptieren.

Alles hat mit den Schwächen des Menschseins zu tun, die zur Sünde leitet.

lg, oTp


Seh ich ganz genauso, oTp!
Der eklatante Unterschied vom Rauchen/Kiffen zum Essen und Trinken ist, dass dies eine für den Menschen völlig unnötige und überflüssige Zuführung von allein giftigen Subtanzen darstellt (Jesus würde ja auch nicht koksen oder LSD nehmen) und damit unter purer "Sucht" einzuordnen ist, genau wie übermäßiges Essen (Fresssucht) als auch übermäßiger Alkoholgenuss.

Es gibt keinen einzigen Grund dafür, warum Jesus solch "menschliche Begierden" für einen künstlichen High-Zustand nötig haben sollte, denn was gibt es größeres als Mensch so stark in Verbindung mit GOTT zu sein, alsdass Er sich selbst von alldem völlig unabhängig wie Gott fühlt?

Jesus trank anscheinend beim Essen Wein, der wahrscheinlich mit Wasser verdünnt war.
Für mich gar kein Problem.


Wein trank man zu Jesus Zeit vielmals, weil das Wasser oft sehr stark verunreinigt war. Außerdem entsprach der Alkoholgehalt damals eher dem von Bier als von dem heutigen relativ starken Wein.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Christustraeger » Mi 1. Jul 2015, 17:08

Ihr Lieben,

ich habe hier keinesfalls das Bild eines süchtigen Jesus gezeichnet, sondern eine Jesus der verantwortungsbewußt mit diesen Dingen umgeht. Ich werfe hier mal in die Runde, dass die Bemühungen um die Legalisierung von Cannabis bis in die FDP vorgedrungen sind - bei den Grünen gibt es solche Ansätze ja schon länger. Cannabis wird oft überschätzt was die Gefahren angeht und eine Legalisierung soll die Konsumenten aus dem Umfekd viel stärkerer und gefährlicher Drogen fernhalten.

In Liebe
Christof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon onThePath » Mi 1. Jul 2015, 17:14

Christustraeger hat geschrieben:Ihr Lieben,

ich habe hier keinesfalls das Bild eines süchtigen Jesus gezeichnet, sondern eine Jesus der verantwortungsbewußt mit diesen Dingen umgeht. Ich werfe hier mal in die Runde, dass die Bemühungen um die Legalisierung von Cannabis bis in die FDP vorgedrungen sind - bei den Grünen gibt es solche Ansätze ja schon länger. Cannabis wird oft überschätzt was die Gefahren angeht und eine Legalisierung soll die Konsumenten aus dem Umfekd viel stärkerer und gefährlicher Drogen fernhalten.

In Liebe
Christof


Dann laß mal ankommen, dass Cannabis immer noch durch solche Bewertung verharmlost wird.
Ziemlich offiziell gilt Cannabis für gefährlich vor allem für die Psyche der jungen Leute. Von Psychosen ist die Rede und von Gehirnveränderungen. Somit ist die Rede von zerstörten Leben.

Harmlosigkeit wäre nicht der Grund es zu legalisieren. Da man es aber nicht von Jugendlichen fern halten kann, ist eine Legalisierung ziemlich fragwürdig. Und der Staat ist völlig unfähig meiner Meinung nach, strenge und geeignete Schutzmaßnahmen zu verwirklichen.

Die Hanf-Lobby beruhigt die Jugendlichen, dass psychische Schäden nur bei persönlicher Veranlagung dazu auftreten würde. Man weiß ja, dass Niemand annehmen wird, man selber sei dafür anfällig....

Cannabis als stark psychowirksame Droge ist sicherlich kein harmloses Genußmittel.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20574
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Mariette M. » Mi 1. Jul 2015, 20:08

Christustraeger hat geschrieben:recht nett, deine Antwort,


Habe ich etwa nicht die Wahrheit gesagt?
Kannst Du Wahrheit nicht ertragen, lieber Christof, wenn sie Dir weh tut?
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Christustraeger » Mi 1. Jul 2015, 20:21

auif solche gehäßigen Antworten kann ich verzichten - ist das Deine Auffassung von Liebe und Verständnis - wird schwierig mit Dir und Christus....
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Mariette M. » Mi 1. Jul 2015, 20:43

Christustraeger hat geschrieben:auif solche gehäßigen Antworten kann ich verzichten - ist das Deine Auffassung von Liebe und Verständnis - wird schwierig mit Dir und Christus....

Warum plötzlich so lieblos?
Was weisst denn Du über mich und Christus?

PS: Römer 14,4

lg marietta
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Christustraeger » Mi 1. Jul 2015, 20:53

Was weißt Du über mich und die Wahrheit... Vielleicht hatten wir ja auch nur einen mißlungenen Start?
Direkte Frage: Kannst Du Dich in eine Raucher oder Kiffer hineinversetzen aus eigener Erfahrung?
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon lionne » Mi 1. Jul 2015, 21:23

Christustraeger hat geschrieben:Direkte Frage: Kannst Du Dich in eine Raucher oder Kiffer hineinversetzen aus eigener Erfahrung?

Unnötige, sinnlose Frage, die absolut nichts zur Sache tut!
Ich muss ja nun auch nicht eine Prostituierte sein, mich in sie hineinversetzen aus eigener Erfahrung, (um zu wissen, dass das Gott missfällt....).
LG lionne

(P.S. War ja nicht direkt angesprochen, erlaube mir aber trotzdem ein Statement...)
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 9185
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon firebird » Mi 1. Jul 2015, 21:27

Mariette M. hat geschrieben:
Christustraeger hat geschrieben:recht nett, deine Antwort,


Habe ich etwa nicht die Wahrheit gesagt?
Kannst Du Wahrheit nicht ertragen, lieber Christof, wenn sie Dir weh tut?


Liebe Mariette,

auch ich übernehme gerne den Dienst der Fürbitte für Menschen die von der Nikotinsucht befreit werden möchten. Somit würde es aussehen, dass wir auf derselben Linie sind. Doch in Wirklichkeit sieht es anders aus. Gerne hoffe ich, dass Jesus Dich von Deiner pharisäischen Haltung befreit.

Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4076
Registriert: So 23. Mär 2008, 19:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Mariette M. » Mi 1. Jul 2015, 21:36

firebird hat geschrieben:
Mariette M. hat geschrieben:
Christustraeger hat geschrieben:recht nett, deine Antwort,


Habe ich etwa nicht die Wahrheit gesagt?
Kannst Du Wahrheit nicht ertragen, lieber Christof, wenn sie Dir weh tut?


Liebe Mariette,

auch ich übernehme gerne den Dienst der Fürbitte für Menschen die von der Nikotinsucht befreit werden möchten. Somit würde es aussehen, dass wir auf derselben Linie sind. Doch in Wirklichkeit sieht es anders aus. Gerne hoffe ich, dass Jesus Dich von Deiner pharisäischen Haltung befreit.

Firebird

Moment mal, bitte genau lesen!
Über Rauchen habe ich gar nichts gesagt.
Mein Votum ging gegen die Ansicht, Jesus habe es sich wohl beim "Fressen, Saufen und Kiffen" "wohl sein" lassen.
Und dann schrieb ich noch gegen den Anspruch, dass man ruhig sein Laster pflegen könne und Gott einen dann schon vor den Folgen bewahre.
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Christustraeger » Mi 1. Jul 2015, 21:39

Danke, lieber Firebird, für die Fürbitte. Die Worte von Mariette,will ich versuchen zu vergessen - sie waren nicht angebracht und zeugten von Hochmut.

In Liebe
Christof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon firebird » Mi 1. Jul 2015, 21:43

lionne hat geschrieben:
Christustraeger hat geschrieben:Direkte Frage: Kannst Du Dich in eine Raucher oder Kiffer hineinversetzen aus eigener Erfahrung?

Unnötige, sinnlose Frage, die absolut nichts zur Sache tut!
Ich muss ja nun auch nicht eine Prostituierte sein, mich in sie hineinversetzen aus eigener Erfahrung, (um zu wissen, dass das Gott missfällt....).
LG lionne

(P.S. War ja nicht direkt angesprochen, erlaube mir aber trotzdem ein Statement...)


Liebe Lionne,

die letzten drei Worte dieser Frage kann man in eine Klammer setzen oder auch ganz weglassen. Doch im restlichen Teil der Frage sehe ich durchaus einen Sinn.

Es geht hier einfach um das Einfühlungsvermögen. Lies einmal im Johannesevangelium nach wie Jesus der samaritanischen Frau am Jakobsbrunnen begegnet ist. Keineswegs hat Jesus die Männergeschichten die diese Frau gehabt hat gut geheissen. Doch indem er ihr jenes Lebenswasser angeboten hat, das ihren Durst für immer sättigt, hat Jesus grosses Einfühlungsvermögen gezeigt. Jesus fühlte etwas vom Durst jener Frau die ihren Durst mit Männerbeziehungen stillen wollte.

So weit mein Denkanstoss.

Firebird
Echt barmherzig sein kann ich nur, wenn ich weiss, dass ich selbst auf Barmherzigkeit angewiesen bin.

Allein bin ich ein schlechtes Team!
Doch mit Jesus Christus bin ich im besten Team!
Benutzeravatar
firebird
Senior-Moderator
 
Beiträge: 4076
Registriert: So 23. Mär 2008, 19:50
Wohnort: Raum Zürich

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon onThePath » Mi 1. Jul 2015, 22:33

lionne hat geschrieben:
Christustraeger hat geschrieben:Direkte Frage: Kannst Du Dich in eine Raucher oder Kiffer hineinversetzen aus eigener Erfahrung?

Unnötige, sinnlose Frage, die absolut nichts zur Sache tut!
Ich muss ja nun auch nicht eine Prostituierte sein, mich in sie hineinversetzen aus eigener Erfahrung, (um zu wissen, dass das Gott missfällt....).
LG lionne

(P.S. War ja nicht direkt angesprochen, erlaube mir aber trotzdem ein Statement...)


Gefährliche Sache, so zu argumentieren, finde ich auch.
Das könnte glatt von einem Dealer stammen.
Und die alte Schlange würde auch so argumentieren, neugierig machen und mortivieren, die Sünde mal auszuprobieren.

Mitfühlen und Verständnis ist etwas ganz Anderes.

Und, wie bereits geschrieben eben, kann man hinweisen auf das, was wirklich "Genuß" bringt.
Was wirklich erfüllt: Gott allein.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20574
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Christsein und Rauchen

Beitragvon Christustraeger » Mi 1. Jul 2015, 22:53

Gefährliche Sache, so zu argumentieren, finde ich auch.
Das könnte glatt von einem Dealer stammen.


Lieber oTp,

auf was für Sachen Ihr aber auch kommt...Keinesfalls wollte ich Euch zur Sünde verführen - es ging mir, wie @firebird erkannt hat, um das Einfühlungsvermögen. Und wie mein Verhältnis zu Gott ist, sollte sich mitllerweile aus meinen anderen Beiträgen ersichtlich sein. Ich bitte also um mehr Verständnis für meine - von mir aus - manchmal etwas provokant erscheinenden - Beiträge.

In Liebe
Christof
Jes 60,3 Und Nationen wandeln zu deinem Licht hin, und Könige zum Glanz deines Aufgangs.
Benutzeravatar
Christustraeger
Gesperrt
 
Beiträge: 398
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 14:02
Wohnort: Kernen im Remstal

Nächste

Zurück zu Fragen zum christlichen Glauben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |