Seite 1 von 10

Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Do 29. Mär 2012, 17:13
von Scardanelli
Weil Christen eine persönliche Beziehung zu Gott haben, wäre es nett, wenn sie Gott mal fragen könnten, warum er das Böse erschafft.

Der ich bilde das Licht und erschaffe das Finstere,
bewirke das Gute und erschaffe das Böse,
Ich Ieue, Alueim mache all dieses.

Jesaja 45, Vers 7. Konkordante Übersetzung

Eine Meinung dazu habe ich selbst, eine weitere Meinung brauche ich dazu nicht. Mich würde die Aufklärung Gottes interessieren, die jeder Christ aufgrund seiner persönlichen Beziehung beibringen kann.

Ich kann Gott nicht fragen, weil ich keine persönliche Beziehung mit ihm pflege.

Fragt bitte euren Gott, warum er das Böse erschafft!

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Do 29. Mär 2012, 18:05
von onThePath
Hallo, Scardi

Das AT sagt wenig über das persönliche Böse. Es sagt wohl, dass das Böse, das der Mensch tut, Gott nicht gefällt.
Darüber sagt erst Jesus so Einiges. Gott nimmt als Mensch Einfluß auf das persönliche Böse.

Ohne den freien Willen kann man das Böse nicht erklären.
Warum gibt es also das Böse im Menschen und das wesenhafte Böse in Gestalt der gefallenen Engel ?

lg, oTp

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Do 29. Mär 2012, 18:39
von jeig
die jeder Christ aufgrund seiner persönlichen Beziehung beibringen kann.


Nein. Auch wenn du eine persönliche Beziehung mit jemandem hast, ist er/sie dir keine Rechenschaft schuldig.

Ich kann Gott nicht fragen, weil ich keine persönliche Beziehung mit ihm pflege.


Probiers mal und lass uns wissen.

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Do 29. Mär 2012, 19:08
von Scardanelli
Danke, aber ich weiß nicht, wie ich Gott etwas fragen könnte. Wenn du als jemand mit einer persönlichen Beziehung zu Gott nicht fragen möchtest, ist das O.K.
Die Bibel lesen kann ich auch. Ich kann Gott aber nicht fragen.

Du kannst Gott ja fragen und dann sagen, er habe es dir nicht sagen wollen.

Meines Wissens steht in der Bibel nicht drinnen, warum Gott das Böse erschafft.
Sonst würde ich nicht fragen.

Ich denke, es ist für jemanden, der sich für Christus entscheidet eventuell wichtig zu erfahren, warum Gott das Böse erschafft. Wenn nicht alle, so wollen doch bestimmt einige wissen, mit wem sie eine persönliche Beziehung pflegen möchten.

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Do 29. Mär 2012, 20:23
von onThePath
Gott hat das Böse erschaffen ? Ich denke, das dass so keinegswegs stimmt.
Aber anscheinend ist egal, was ich oben geschrieben habe, da von einer Bibelstelle aus geurteilt werden soll. Da kann nichts bei rauskommen.

lg, oTp

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Do 29. Mär 2012, 20:25
von Pilgrim
Scardanelli hat geschrieben:Weil Christen eine persönliche Beziehung zu Gott haben, wäre es nett, wenn sie Gott mal fragen könnten, warum er das Böse erschafft.

Das eine ist sicher, wenn du Gottes totales Wort mal selbst richtig studieren würdest, auch du die Tatsache entdecken könntest, daß Gott nie und nimmer der Originator und Autor des Bösen sein könnte. Auch du könntest erkennen, daß es wie fortwährend in der Schrift offenbart gegen Sein ganzes Sein und Wesen sein würde.
Der ich bilde das Licht und erschaffe das Finstere,
bewirke das Gute und erschaffe das Böse,
Ich Ieue, Alueim mache all dieses.

Jesaja 45, Vers 7. Konkordante Übersetzung

Wählerisches Verhalten beim Verse herauspflücken ist auch mit einer "Konkordanten Übersetzung" nicht geholfen. Das Böse von welchem in diesem Text und ähnlichen Stellen…wie z.B. Jermemia 18:11; Klagelieder 3:38; Amos 3:6…beziehen sich auf natürliches Böse und nicht moralisches Böse. Natürliches Böse ist in einem Vulkanausbruch, Seuche, Erdbeben und zerstörerischen Feuer gesehen. Und wenn du Gott kennen würdest, dann wüßtest du auch, daß Gott das Auftauchen dieser Kalamitäten erlauben muß.

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Do 29. Mär 2012, 20:29
von Gnu
Scardanelli hat geschrieben: Weil Christen eine persönliche Beziehung zu Gott haben, wäre es nett, wenn sie Gott mal fragen könnten, warum er das Böse erschafft.


Die Antwort, die ich auf diese Frage bekomme, lautet: „Um dich zu prüfen.“

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Do 29. Mär 2012, 20:33
von Scardanelli
Ob Gott das Böse erschafft, war nicht meine Frage.
Ich habe gefragt ob die Christen wissen, warum Gott das tut, was in Jesaja behauptet wird.

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Do 29. Mär 2012, 20:37
von Pilgrim
Scardanelli hat geschrieben:Ob Gott das Böse erschafft, war nicht meine Frage.
Ich habe gefragt ob die Christen wissen, warum Gott das tut, was in Jesaja behauptet wird.

Lies den Fall in Genesis 3, dann hast du die Antwort von Gott direkt… :idea:

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Do 29. Mär 2012, 21:06
von Scardanelli
In Genesis 3 steht nicht, warum Gott das Böse erschafft.

Ich glaube nicht, dass Gott das Böse erschafft, ich glaube nicht was Jesaja sagt. Deshalb frage ich die, welche die Bibel glauben und einen persönlichen Draht zu Gott haben, warum Gott etwas tut, was ich nicht glaube, dass er es tut?

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Do 29. Mär 2012, 21:15
von bigbird
Scardanelli hat geschrieben: Ich habe gefragt ob die Christen wissen, warum Gott das tut, was in Jesaja behauptet wird.


Das ist - mit Verlaub - eine für dich belanglose Frage! Denn jeder ist für seine Haltung Gott gegenüber selber verantwortlich. Es ist also müssig, solche Fragen zu stellen. Es würde mich sehr freuen, wenn du dich persönlich Gott stellen würdest.

bigbird

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 08:17
von Seltsamer
Auch falsche Voraussetzungen tragenden Fragen, sind berechtigten Fragen. Sobald eine Frage wirklich falsch definiert ist, man erklärt den Fragenden, welche Anlässe falsch sind.

Und kaum eine Frage bedeutungslos ist, wie bigbird meint:
bigbird hat geschrieben:
Scardanelli hat geschrieben: Ich habe gefragt ob die Christen wissen, warum Gott das tut, was in Jesaja behauptet wird.

Das ist - mit Verlaub - eine für dich belanglose Frage!

Hier ist die Antwort auf Jesaja 45, Vers 7, leider nicht aus der Bibel:
Apokryphon des Johannes hat geschrieben:Große Dinge haben sich in deinem Verstand erhoben, denn es ist schwierig, sie anderen zu erklären, außer denen, die aus dem nicht wankenden Geschlecht stammen. Diejenigen, auf die der Geist des Lebens herabkommen wird, und mit denen er sein wird mit der Kraft, diese werden gerettet werden und vollkommen werden und der Größen würdig werden. Und sie werden gereinigt werden an jenem Ort von aller Schlechtigkeit und den Verwicklungen des Bösen. Sie werden um nichts anderes Sorge tragen außer um ihre Unvergänglichkeit allein, indem sie sich um sie kümmern von diesem Ort an, ohne Ärger oder Begierde oder Neid oder Verlangen und Habgier nach allen erdenklichen Dingen. Sie sind von nichts ergriffen außer von der Substanz Hypostase des Fleisches allein, welches sie tragen, während sie Ausschau halten nach der Zeit, in der sie gesucht werden von denen, die die Körper empfangen. So sind sie denn würdig des unvergänglichen Lebens und des Rufes.
Ob diese Antwort Gottes Ansichten vertritt, mache ich nicht bindend…

Ob alle Christen keine Antwort auf Jesaja 45, Vers 7 haben, weiß ich nicht. Denn Gnu hat recht:
Gnu hat geschrieben:Die Antwort, die ich auf diese Frage bekomme, lautet: „Um dich zu prüfen.“

Ich nehme an, viele Christen erkennen das Problem genau so, wie du Scardanelli:
Scardanelli hat geschrieben:Danke, aber ich weiß nicht, wie ich Gott etwas fragen könnte…
und haben kaum eine Antwort darauf…

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 09:05
von Scardanelli
bigbird hat geschrieben:
Scardanelli hat geschrieben: Ich habe gefragt ob die Christen wissen, warum Gott das tut, was in Jesaja behauptet wird.

Das ist - mit Verlaub - eine für dich belanglose Frage! Denn jeder ist für seine Haltung Gott gegenüber selber verantwortlich.

Für belanglos halte ich das nicht, denn ich glaube nicht, was Jesaja hier behauptet. Ich glaube nicht, dass Gott das Böse erschafft.
Du, wie andere Christen, ihr glaubt das ja, was Jesaja sagt. Kannst du mir erklären, warum Gott das Böse erschafft, also das tut, was die Bibel sagt!? Kannst du mir erklären, warum du glaubst, dass Gott das Böse erschafft!?
Es ist also müssig, solche Fragen zu stellen. Es würde mich sehr freuen, wenn du dich persönlich Gott stellen würdest.

Hier und jetzt stelle ich mich deinem Gott, von dem Jesaja sagt, er erschafft das Böse. Und jetzt ...?

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 10:00
von jes_25913
Ein "Warum?" gibt es bei Gott nicht, denn alles Schaffen geht ganz natürlich aus seiner Selbstbezüglichkeit (Selbstreflektion) hervor (Gott kann sich nur auf sich selbst beziehen, da es außer ihm nichts gibt). Alles was so entstand war gut, d.h. entsprach seinem Inneren. Nun ist aber Gott nicht nur ewig sondern damit auch unendlich, d.h. indem Gott die "erste" Schöpfungsrunde vollendete und sich selbst in seinem Abbild (dem Menschen) gefunden hatte, schafft er nun durch und mit dem Menschen. D.h. mit anderen Worten, der Mensch kann zunächst unabhängig vom Wissen, das Gott durch seine Schöpfung gewann, die Schöpfung betrachten und so selbst ein weiteres Zentrum des Wissens werden. Solange er aber noch nicht das Wissen um seine eigene Unsterblichkeit erlangt hat, begleitet ihn auf diesem Weg des Wissenerwerbs die Existenzangst (die eben Angst vor dem Tod, der Vernichtung ist.) Aber alles, was einmal entstanden ist, kann nicht zunichte gemacht, sondern nur verwandelt werden.
Deshalb ist diese Angst ein Produkt der Unwissenheit, ist Illusion (Lüge). Und aus dieser entspringt eben das sogenannte Böse als actio.
Da aber auch des Menschen Ewigkeit nicht von der Ewigkeit Gottes getrennt ist, kann man davon sprechen, dass Gott das Böse "schaffe".
Aber es ist natürlich, wie bei allem, wenn man etwas verstehen will wichtig, alles differenziert zu sehen und nicht einfach zu sagen, Gott mache dies, er mache das.
Man muss immer schauen, ab welchem Punkt eine neue Qualität anfängt.

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 10:10
von alegna
Scardanelli hat geschrieben:Kannst du mir erklären, warum Gott das Böse erschafft, also das tut, was die Bibel sagt!?

Ganz wichtig dabei ist, Gott hat zuerst getan, bevor es uns in der Bibel überliefert wurde!! Gott tut also nicht was die Bibel sagt, sondern in der Bibel steht, was Gott getan hat!!

liebe Grüsse
alegna

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 10:23
von Scardanelli
Seltsamer hat geschrieben:Auch falsche Voraussetzungen tragenden Fragen, sind berechtigten Fragen. Sobald eine Frage wirklich falsch definiert ist, man erklärt den Fragenden, welche Anlässe falsch sind.

Die Bibel sagt, wir sollen das Böse hassen und die Bibel sagt, Gott erschafft das Böse.

Ich glaube weder das eine noch das andere. Ich glaube nicht, dass es sinnvoll ist das Böse zu hassen und ich glaube nicht, dass Gott das Böse erschafft.

Wenn ich die Frage an die christliche Ecke stelle dann wird entweder die Frage bezweifelt oder es kommen kryptische Antworten, also Spekulationen über Spekulationen.
Große Dinge haben sich in deinem Verstand erhoben, denn es ist schwierig, sie anderen zu erklären, außer denen, die aus dem nicht wankenden Geschlecht stammen.

Also jetzt hör mal - ich habe diese Frage an die aus dem Geschlecht gestellt, das nicht wanken. Die nichtwankende Antwort die ich bekomme ist die, dass ich als Fragender der Wankende sei.
Diejenigen, auf die der Geist des Lebens herabkommen wird, und mit denen er sein wird mit der Kraft, diese werden gerettet werden und vollkommen werden und der Größen würdig werden. Und sie werden gereinigt werden an jenem Ort von aller Schlechtigkeit und den Verwicklungen des Bösen. Sie werden um nichts anderes Sorge tragen außer um ihre Unvergänglichkeit allein, indem sie sich um sie kümmern von diesem Ort an, ohne Ärger oder Begierde oder Neid oder Verlangen und Habgier nach allen erdenklichen Dingen. Sie sind von nichts ergriffen außer von der Substanz Hypostase des Fleisches allein, welches sie tragen, während sie Ausschau halten nach der Zeit, in der sie gesucht werden von denen, die die Körper empfangen. So sind sie denn würdig des unvergänglichen Lebens und des Rufes.
Ob diese Antwort Gottes Ansichten vertritt, mache ich nicht bindend…

Ob diese Antwort Gottes Ansicht vertritt ist das eine. Das andere ist dies, dass diese Antwort nichts mit meiner Frage zu tun hat. Die Frage lautet, warum Gott das Böse erschafft, und nicht, wie wir um das Böse lamentieren können.

Ob alle Christen keine Antwort auf Jesaja 45, Vers 7 haben, weiß ich nicht.

Ich habe eine Antwort darauf. Die einzige Antwort darauf lautet, dass Gott das Böse nicht erschafft.
Was die Bibel hier behauptet, stimmt nicht. Eine andere Antwort gibt es nicht. Diese Antwort, die einzig richtige kann jeder Mensch geben also auch jeder Christ.
Es kann aber jeder gerne versuchen eine andere Antwort zu geben und mir meinen Irrtum zeigen und die Aussage der Bibel wortreich verteidigen.

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 10:42
von imhotep
Scardanelli hat geschrieben:Ich kann Gott nicht fragen, weil ich keine persönliche Beziehung mit ihm pflege.

Vielleicht lässt sich das ändern?

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 11:21
von Kimi
imhotep hat geschrieben:
Scardanelli hat geschrieben:Ich kann Gott nicht fragen, weil ich keine persönliche Beziehung mit ihm pflege.

Vielleicht lässt sich das ändern?


Hast Du eigentlich irgend etwas von dem was Scardanelli hier seit Monaten schreibt auch nur ansatzweise kapiert bzw. wahrgenommen?

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 11:46
von Seltsamer
Scardanelli,
es wurde mir von Anfang an klar, dass du mit deiner Fragestellung die biblischen Aussagen auf der Probe stellen willst. Was du auch folglich selber sagst:
Scardanelli hat geschrieben:Was die Bibel hier behauptet, stimmt nicht. Eine andere Antwort gibt es nicht. Diese Antwort, die einzig richtige kann jeder Mensch geben also auch jeder Christ.
Es kann aber jeder gerne versuchen eine andere Antwort zu geben und mir meinen Irrtum zeigen und die Aussage der Bibel wortreich verteidigen.
Eines stimmt in deine Ausführung aber nicht – die Pauschalierung biblischen Aussagen. So etwa, als wenn eine Aussage ungültig ist, das ganze Werk auch ungültig wäre. Wenn ich meine Antwort an die „christliche Ecke“ gebe, es mach mich nicht zum Christen. Was nach deiner Sicht zu vermuten währe, obwohl ich kein Christ bin. Dennoch, ich nehme an, es wird dich kaum eine Antwort zufrieden stellen, denn so was „Gutes“ habe ich noch nie in deine Beiträge gesehen…

Da du weniger auf Jesaja 45, Vers 7 Bezug nimmst, mehr auf Wahrhaftigkeit der Bibel, bin auch ich der Meinung, dass die Bibel kaum, als „reines Gottes Wort“ anzunehmen ist, haben wir kaum welche Möglichkeit dazu. Ich meine die Unterschiede in die Übersetzungen und in die Abschreibungen, die manchmal so weit auseinander liegen, dass überhaupt kaum zu verstehen ist, welche Version des „Gottes Wortes“ wahren Grund haben soll. Das beste Beispiel ist auch der Jesaja 45, Vers 7, zu dem ich mindestens 4 Variationen in verschiedene Ausgaben gerade gelesen habe. Zum guten Schluss, weiß ich nicht mehr, was im Jesaja 45, Vers 7 wirklich gesagt ist.

In dem Sinne Scardanelli, hast du wirklich Recht:
Scardanelli hat geschrieben: Ich glaube nicht, dass es sinnvoll ist das Böse zu hassen und ich glaube nicht, dass Gott das Böse erschafft.
Wo die Antwort, meine Meinung nach, ist: die freier Wille kann auch das Böse mit sich bringen…

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 12:40
von Scardanelli
imhotep hat geschrieben:
Scardanelli hat geschrieben:Ich kann Gott nicht fragen, weil ich keine persönliche Beziehung mit ihm pflege.

Vielleicht lässt sich das ändern?

Eine Beziehung ist dann persönlich, wenn sie sich als persönlich ausdrücken kann.
Du fragst, er antwortet. Das ist der Ausdruck von Persönlichkeit.

Ich kann Gott nicht fragen, warum er das Böse geschaffen hat, weil ich keine persönliche Beziehung zu ihm habe. Meine Beziehung zu allen hier im Forum ist gegen die meine zu Gott, persönlich.

Ich kann dich bitten, deine persönliche Beziehung zu Gott als eine persönliche zu nutzen.
Es kann ja nicht so schwer sein, eine persönliche Beziehung zu aktivieren.

Dich kann ich fragen, aber Gott kann ich nicht fragen.
Sag doch einfach wie es ist, es können doch auch die Christen erklären, warum Christus ans Kreuz musste.

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 12:47
von Kimi
Warum erschafft Gott das Böse?

Eine herausfordernde Frage für Christen. Vorallem für die, welche einen liebenden Gott verkündigen (wollen).

Es gibt zwei Antworten hierauf:

1. Er erschafft das Böse, weil er eben nicht der liebende Vater ist. Oder kann etwa in der reinen Liebe Böses sein?
2. Er erschafft das Böse nicht. Menschen haben sich das ausgedacht.

Antwort 1 bringt die Christen in arge Bedrängnis. Denn wie sie es auch drehen und wenden und welche hahnebüchenen "Erklärungen" sie abgeben, um Gott doch irgendwie gut aussehen zu lassen, es lässt sich nicht aufdröseln, ohne dass herauskommt, dass entweder Gott eben doch nicht liebend ist oder dass in der heiligen Schrift etwas Falsches steht.

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 12:53
von Scardanelli
Seltsamer hat geschrieben:Scardanelli,
es wurde mir von Anfang an klar, dass du mit deiner Fragestellung die biblischen Aussagen auf der Probe stellen willst. Was du auch folglich selber sagst:

Ich frage und du suchst die Antwort in meiner Subjektivität, ob ich das Recht habe das zu fragen, oder vielleicht frage ich gar nicht nach dem, wonach es erscheint?
Warum muss um diese Frage laviert werden? Ich frage, warum Gott das Böse erschafft und du suchst in meinen Absichten nach der Antwort.
Wie muss ein Mensch beschaffen sein, um die Frage: Warum erschafft Gott das Böse, geradeaus beantwortet zu bekommen?
Muss ich mich noch ändern, um auf diese Frage eine Antwort zu bekommen?

Ich glaube, kein Christ glaubt, dass Gott das Böse erschafft. Das hat doch aber mit der Frage nichts zu tun?
Sicher sage ich mehrfach, dass ich persönlich Christen für Heuchler halte, gerade die Bibelchristen, die großspurig immer wieder diesen Sermon vom Wort Gottes als Bibel ausschütten, aber dann kneifen.

Das ist doch aber von dieser Frage unabhängig. Wenn Gott das Böse erschafft, dann kann das auch erklärt werden. Jesaja behauptet das, indem sich Jesaja anmaßt, für Gott in direkter Rede zu sprechen. Jesaja schreibt so, als wenn Gott direkt sprechen würde.
Ich glaube dem Jesaja, dass Jesaja glaubt, Gott erschafft das Böse. Dem Jesaja glaube ich das, aber ich glaube es keinem Christen.

Ich frage also hier, wissen Christen, warum Jesaja sagt, Gott habe das Böse geschaffen?

Das ich jedem Christen seinen Bibelglauben aus genau diesem Grund nicht abnehme, steht dabei auf einem anderen Blatt.
Ich will mich nicht zu einem Glauben bekehren, den ich dann mit meinen Glaubensgenossen selbst mit Füßen trete. Ich habe schon genug Probleme, da muss ich mir nicht noch welche künstlich machen.

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 12:55
von Franzl123
Hi Scardi,

hab mal gegoogelt und bin auf diesen Clip gestoßen.

http://www.youtube.com/watch?v=lEJj1N4W ... _embedded#!

Ob Einstein als Schüler tatsächlich diese Worte gesprochen hat, wie im Clip geschildert, weiß ich nicht.

Ich selbst hab keine Antwort auf Deine Frage, da ich auch keine persönliche Beziehung zu Gott pflege, obwohl ich oft zu ihm bete, trotzdem er mir unbekannt ist.

Franzl

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 13:08
von Scardanelli
Seltsamer hat geschrieben: Eines stimmt in deine Ausführung aber nicht – die Pauschalierung biblischen Aussagen. So etwa, als wenn eine Aussage ungültig ist, das ganze Werk auch ungültig wäre. Wenn ich meine Antwort an die „christliche Ecke“ gebe, es mach mich nicht zum Christen. Was nach deiner Sicht zu vermuten währe, obwohl ich kein Christ bin. Dennoch, ich nehme an, es wird dich kaum eine Antwort zufrieden stellen, denn so was „Gutes“ habe ich noch nie in deine Beiträge gesehen…

Wer nur ein Gebot übertritt, der hat das ganze Gesetz gebrochen.
Das verhält sich in jedem Fall so, wenn aus einem Ganzen Teile hervortreten. Ein Teil ist in der Lage, das Ganze zu beschmutzen.
Ein unültiges Teil macht das Ganze ungültig.
Die Bibel ist aber kein Ganzes, sondern gehorcht dem Gesetz der Parataxe. Parataktische Strukturen können Wahres und Unwahres beinhalten. Die Bibel ist ein willkürlich Ganzes. So ist Jesaja nicht für das verantwortlich, was Paulus schreibt.

Da du weniger auf Jesaja 45, Vers 7 Bezug nimmst, mehr auf Wahrhaftigkeit der Bibel, bin auch ich der Meinung, dass die Bibel kaum, als „reines Gottes Wort“ anzunehmen ist,

Ich würde mich gerne auf Jesaja 45 Vers 7 beziehen, aber nicht unter gleichen Ansichten, sondern gegen die christliche. Bei Jesaja 45 Vers 7 bleibt die christliche Stellungnahme aber nach zaghaften Versuchen regelmäßig aus - das wird ausgesessen.
Alegna meint, Gottes schöpferische Tätigkeit des Bösen läge in der Vergangenheit und sie erkauft sie damit, dass Gott heute gar nichts mehr tue. Dabei ist die gefragte Tätigkeit im Präsens geschrieben, als in der Gegenwart.
Und die Antwort auf die Frage ist das dann aber auch nicht.

Ich kann das Thema diskutieren, aber ich werde das nicht mehr unter Gleichen tun.

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 13:09
von imhotep
Kimi hat geschrieben:Hast Du eigentlich irgend etwas von dem was Scardanelli hier seit Monaten schreibt auch nur ansatzweise kapiert bzw. wahrgenommen?

Das ist eine sehr berechtigte Frage, aber irgendwie am Thema vorbei. Das Problem, das Scardi aufwirft hat wenig mit dem Bösen an sich zu tun, sondern er will Christen dazu bringen, von Gott eine Antwort zu extrahieren. Mit anderen Worten, er will eine persönliche Antwort von Gott, aber eine Beziehung hat/will er nicht. Ergo sucht er den Weg über jene, die über eine solche Beziehung mit Gott verfügen. Da Gott nicht die Gepflogenheit hat, sich exklusiv via andere zu offenbaren ist der Hinweis mE. angebracht, Scardi solle sich doch am besten selber um eine Gottesbeziehung bemühen. Die Vorteile würden weit über den Erhalt von theologischen Auskünften hinausreichen.

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 13:19
von Scardanelli
imhotep hat geschrieben: Das Problem, das Scardi aufwirft hat wenig mit dem Bösen an sich zu tun, sondern er will Christen dazu bringen, von Gott eine Antwort zu extrahieren.

Ich glaube nicht, dass Gott das Böse erschafft, und das bedeutet, ich glaube der Bibel nicht.
Die Bibel sagt, Gott erschafft das Böse und Christen glauben die Bibel, also glauben Christen, Gott erschafft das Böse.
Ich möchte wissen, warum Gott das Böse erschafft.
Ich möchte nur auf diese Frage hier eine Antwort, also auf keine andere Frage, die sich davon ableiten lässt.

Jeder Christ kann das aus dem Stand beantworten. Es muss keiner bei Gott nachfragen, wenn er es weiß. Ich hätte aber gerne die richtige Antwort, also die, welche Gott geben würde und die kann jeder wissen, der eine persönliche Beziehung zu Gott hat.

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 13:29
von alegna
Scardanelli hat geschrieben:Alegna meint, Gottes schöpferische Tätigkeit des Bösen läge in der Vergangenheit und sie erkauft sie damit, dass Gott heute gar nichts mehr tue.

Stopp, ich habe nicht gesagt Gott tue nichts mehr!!
Ich habe
alegna hat geschrieben:
Scardanelli hat geschrieben:Kannst du mir erklären, warum Gott das Böse erschafft, also das tut, was die Bibel sagt!?

Ganz wichtig dabei ist, Gott hat zuerst getan, bevor es uns in der Bibel überliefert wurde!! Gott tut also nicht was die Bibel sagt, sondern in der Bibel steht, was Gott getan hat!!

was aber nicht heisst, dass Er heute nichts mehr tut, nur das Böse ist schon längst in der Welt, das muss Er nicht mehr erschaffen, es war schon da bevor niedergeschrieben wurde was Gott erschaffen hat.

Ich weiss schon um was es Dir geht, Du willst eine akustische Antwort Gottes haben und solange die nicht geliefert wird, ist der christliche Glauben Nonsens und alles gar nicht wahr, nicht wahr? Wir haben viele Antworten überliefert bekommen, alles nachzulesen in der Bibel, es steht alles was wir wissen sollen/können/brauchen in der Bibel, aber wenn Du eine biblische Antwort nicht haben willst .... dann bleibt Deine Frage unbeantwortet.

alegna

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 13:29
von imhotep
Scardanelli hat geschrieben:
imhotep hat geschrieben: Das Problem, das Scardi aufwirft hat wenig mit dem Bösen an sich zu tun, sondern er will Christen dazu bringen, von Gott eine Antwort zu extrahieren.

Ich glaube nicht, dass Gott das Böse erschafft, und das bedeutet, ich glaube der Bibel nicht. Die Bibel sagt, Gott erschafft das Böse und Christen glauben die Bibel, also glauben Christen, Gott erschafft das Böse. Ich möchte wissen, warum Gott das Böse erschafft. Ich möchte nur auf diese Frage hier eine Antwort, also auf keine andere Frage, die sich davon ableiten lässt. Jeder Christ kann das aus dem Stand beantworten. Es muss keiner bei Gott nachfragen, wenn er es weiß. Ich hätte aber gerne die richtige Antwort, also die, welche Gott geben würde und die kann jeder wissen, der eine persönliche Beziehung zu Gott hat.

Vielleicht kann man den Thread zu "Rätsel und Spiele" verschieben?

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 13:35
von Fee
alegna hat geschrieben:es steht alles was wir wissen sollen/können/brauchen in der Bibel, aber wenn Du eine biblische Antwort nicht haben willst .... dann bleibt Deine Frage unbeantwortet.


Soweit ich das überblicke, so viele Beiträge sind es ja nicht, wurde bisher keine Antwort auf die Frage gegeben, warum Gott das Böse erschaffen hat (wenn dem so ist, wie Jesaja schreibt), geschweige denn eine biblische Antwort. Was sollte Scardi da nicht haben wollen? Da ist nix zum nicht haben wollen.

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 13:39
von Fee
Kimi hat geschrieben:Warum erschafft Gott das Böse?

Eine herausfordernde Frage für Christen. Vorallem für die, welche einen liebenden Gott verkündigen (wollen).

Es gibt zwei Antworten hierauf:

1. Er erschafft das Böse, weil er eben nicht der liebende Vater ist. Oder kann etwa in der reinen Liebe Böses sein?
2. Er erschafft das Böse nicht. Menschen haben sich das ausgedacht.


Für machen Christen ist es sicherlich schon deshalb eine Herausforderung, weil es nicht in der Bibel steht und göttliche Eingaben für sie anhand der Bibel geprüft werden müssen.

Es gibt aber noch mehr Möglichkeiten:

3. Gott hat das Böse geschaffen, weil das Böse entweder notwendig und unausweichbar war, oder
4. Gott hat das Böse geschaffen, weil es dem Guten dient.

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 13:42
von imhotep
Unterdessen habe auch ich eine Antwort bekommen. Sie lautet: "Damit du wählen kannst."

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 16:56
von Scardanelli
alegna hat geschrieben: Ich weiss schon um was es Dir geht, Du willst eine akustische Antwort Gottes haben und solange die nicht geliefert wird, ist der christliche Glauben Nonsens und alles gar nicht wahr, nicht wahr?

Mir reicht deine Versicherung. Wenn du mir eine Antwort gibst und aufgrund deiner persönlichen Beziehung mit Gott versicherst, dass diese Antwort von Gott selbst stammt, vor Gott besteht, dann glaube ich dir das.
Mir reicht dein Wort.

Du hast bisher aber noch keine Antwort gegeben. Du hast bisher nur die Form des Bösen etwas näher bestimmt.

Ob ich es dann von der Sache her glaube, was du anbietest, hat damit nichts zu tun, denn bisher meine ich, dass wohl kein Christ glaubt, dass Gott das Böse erschafft.

Ich könnte etwas, was ich von der Sache her ablehne, auch nicht erklären. Ich glaube nicht, dass das Christussystem den Gott zulässt, der das Böse erschafft.
Ich vermute, dass dich das als Christ in eine Paradoxie führt: Du musst das als wahr ausgeben, was du ablehnst. Das Gott das Böse erschafft, wirst du nicht verteidigen, sondern allenfalls zulassen.

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 17:04
von Scardanelli
imhotep hat geschrieben:Unterdessen habe auch ich eine Antwort bekommen. Sie lautet: "Damit du wählen kannst."

Das Böse ist, damit eine Wahl möglich wird. Das ist wohl die richtige Richtung der Antwort, oder hier die richtige Antwort.

Gott erschaffe das Böse, damit wir wählen können. Damit könnte ich leben.

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 17:13
von alegna
Scardanelli hat geschrieben:Das Gott das Böse erschafft, wirst du nicht verteidigen, sondern allenfalls zulassen.

Ich persönlich denke nicht, dass Gott das Böse extra erschaffen hat, sondern Er hat die Möglichkeit dazu gegeben, Er hat zugelassen, dass der Engel des Lichts sich anders entschied und Er überlässt jedem Menschen die Entscheidung sich für oder gegen Ihn zu Entscheiden!

alegna

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 17:26
von Faithful
Hallo Scardi,
Nun denn,
im Prinzip könntest Du genauso fragen, warum uns unser Gott in eine physikalische Welt hineingeboren hat. Wohl unstrittig ist, dass wir alle in einer solchen leben, genauso wie dies unsere Vorfahren taten und wohl genauso, wie das unsere Nachfahren erleben werden.
In dieser physischen Welt funktioniert nichts ohne die Kräfte der Gegensätzlichkeiten - der Aufwind bedingt den Abwind, das Helle das Dunkle usw....
Um das Gute nun als gut wahrzunehmen braucht es einfach das Böse !
Das oberste Gesetz der Physik ist nunmal das Streben der Kräfte nach dem Ausgleich.
ohne das Yin kann das Yan (und alles was dawischen liegt) nicht sein oder, vielleicht besser gesagt: ohne den Teufel könnten wir Gott als Solchen, gar nicht erkennen.

liebe Grüsse

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 17:30
von Scardanelli
alegna hat geschrieben:
Scardanelli hat geschrieben:Das Gott das Böse erschafft, wirst du nicht verteidigen, sondern allenfalls zulassen.

Ich persönlich denke nicht, dass Gott das Böse extra erschaffen hat, sondern Er hat die Möglichkeit dazu gegeben, Er hat zugelassen, dass der Engel des Lichts sich anders entschied und Er überlässt jedem Menschen die Entscheidung sich für oder gegen Ihn zu Entscheiden!

Das christliche System funktioniert nicht mit Jesaja 45 Vers 7.

Ein Christ würde niemals Jesaja 45 Vers 7 vor anderen bezeugen.

„Zulassen“ ist hier das Äußerste.

Ein Christ muss Jesaja 45 Vers 7 von seinem Gott weit abhalten und das hält mich vom Christentum ab. Dieser Vers hat meinen persönlichen Abschied vom Christentum eingeleutet.

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 17:30
von Jeffrey mc
@ Gnu und imhotep

und dann werfe ich den Aspekt der Entscheidungsfreiheit dazu, denn Gott hat diese überlassen, wobei es gilt, auf Gott zu hören: Gestern, heute und für alle Ewigkeiten.
Und nur Gottes Wort ist die Wahrheit und der richtige Weg. Wer Gottes Grundlagen mißachtet, ist auf den Weg der Lüge.

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 17:41
von Mariette M.
Scardanelli hat geschrieben:
Ein Christ würde niemals Jesaja 45 Vers 7 vor anderen bezeugen.



Aber sicher doch!... warum denn nicht?

natürlich kommt auch das Unglück von Gott. Du musst nur beachten, für WEN das Unglück gedacht ist.
Und Du musst auch beachten, welchen Zweck Gott damit verfolgt.

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 17:51
von Jeffrey mc
Faithful hat geschrieben: ohne den Teufel könnten wir Gott als Solchen, gar nicht erkennen.


Wer nicht auf Gott hört, der trifft eine Entscheidung. Für den Teufel und seine "Anhänger" gabs die Konsequenz, aus dem Himmel zu fliegen. Für Adam und Eva war es der Rauswurf aus dem Paradies.

Die Entscheidung machts möglich, Gott dankbar sein zu können, dass wir im Himmel einst mal, mit dem Bösen und neuer Entscheidungsfreiheit, nichts merh zu tuen haben werden, denn das ewige Leben ist für immer! Insofern kann man auf Erden eGott erkennen, denn Gott ist nicht der Teufel.
Dann werden die Menschen im Himmel nichts mehr böses kennen, so wie die Engel, die immernoch bei Gott sind: "Danke Gott, dass du uns erschaffen hast und uns alles sagtst, was wir brauchen, während du auf uns aufpasst und uns alles gibts was wir brauchen." Insofern braucht man dann im Himmel nicht das Böse/böses um Gott als den Schöpfer und Herren anzerkennen!! Gott zu glauben und auf ihn zu hören, ist der richtige Weg!

Re: Warum erschafft Gott das Böse?

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2012, 18:00
von Gnu
Scardanelli hat geschrieben: Das christliche System funktioniert nicht mit Jesaja 45 Vers 7.

Ein Christ würde niemals Jesaja 45 Vers 7 vor anderen bezeugen.

„Zulassen“ ist hier das Äußerste.

Ein Christ muss Jesaja 45 Vers 7 von seinem Gott weit abhalten und das hält mich vom Christentum ab. Dieser Vers hat meinen persönlichen Abschied vom Christentum eingeleutet.

Das christliche System, wenn es ein solches überhaupt gibt, funktioniert nur mit Jesaia 45.7 und auch mit Amos 3.6. Wo es nicht funktioniert ist auf der Gefühlsebene, wo es bei den meisten angesiedelt ist. Zulassen ist eine Erfindung der Psychochristen, um das Böse zu erklären, das ihnen zustösst. Dabei übersehen sie, dass Gott ihnen das Böse bewusst zustossen lässt, weil er sie erziehen muss.

Zwei echte Antworten im Sinne deines Eröffnungsbeitrags hast du jetzt schon bekommen, meine (von gestern) und die von imhotep.