HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Ist PSI "okkult"?

Was Sie immer schon mal fragen wollten

Moderator: Thelonious

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Mi 29. Sep 2010, 11:58

Sandrono hat geschrieben:Hallo otP,
Ich führe diese Diskussion unter der Prämisse, daß ein treditionelles christliches Verständnis richtig ist und es Dämonen und eine potentielle Einwirkung durch sie gibt. Ansonsten macht eine Diskussion wenig Sinn, es sei denn es ginge um eine Grundsatzdebatte.

Mein Punkt ist: Selbst wenn dieses traditionelle christliche Verständnis grundgelegt wird, ist es noch lange nicht gesagt, daß PSI generell mit "dämonischen Mächten" zu tun hat.
Selbst wenn jemand überzeugt ist, daß es dne Teufel als reale geistige Person gibt und daß Nebschen von ihm besessen werden kann usw., muß er deshalb noch lange nicht annehmen, daß jede Form von PSI zwangsläufig teuflisch ist.
Vielmehr ist das eine andere Frage, die einer seperaten Beatwortung bedarf.



Hm, ich überlege an dieser "Sache" schon lange. Damals begegnete ich PSI als ich mich ernsthaft für Yoga als Ersatz oder Ergänzung für christlichen Glauben interessierte. Man kommt zwangsläufig damit in Berührung, dass sich dem Yogie das Übersinnliche öffnet und PSI-Kräfte dadurch möglich werden können.

In anderen Lehren, z.B. über "wahre Magie" oder in der modernen Anthroposophie geht es um PSI auch mit dem Gedanken der moralischen Höherentwicklung mit gleichzeitigem Machtzuwachs durch PSI.

Man hat ja auch bei uns momentan die Vorstellung, dass nur ein geringer Teil des Potentials unseres Gehirns genutzt wird. Auch diese Lehren sprechen von etwas Derartigem: Weiterentwicklung zu göttlichen Eigenschaften mit Machtpotential durch übernatürliche Fähigkeiten.

Nun zeigt eine kleine Geschichte aus Indien, dass man dort durchaus von Geistern weiß:
Ein Yogie gab einem Mann die Fähigkeit, dass ein Geist ihm Gegenstände herbeischaffte, die der Mann vorher berührt hat.

Ich beschränke mich erst mal auf den Aspekt "der Mensch könne sich höher entwickeln bis zu einem Zustand der Verschmelzung mit Gott oder zu einer ungeahnten Machtfülle mit PSI-Kräften". Das wird oft als Pro_PSI Argument benutzt.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22298
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Pilgrim » Mo 4. Okt 2010, 17:39

onThePath hat geschrieben:Die Gemeinde Christi muß zumindest dafür sorgen, dass Klarheit in ihr herrscht und Falsches in ihren Reihen fern halten.

Und die Gemeinde Christi weiß, ob das Phänomen nun Beweise von raffinierten Trickbetrüger, dämonischer Aktivitäten oder die bedächtige Bekanntgabe der wissenschaftlichen Gesellschaft ist, die Bibel alles davon ein Greuel nennt…5.Mose 18:9-14 sagt:

"Wenn du in das Land kommst, das der HERR, dein Gott, dir gibt, so sollst du nicht lernen, nach den Greueln jener Heidenvölker zu handeln. Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer, oder einer, der Geister bannt, oder ein Geisterbefrager, oder ein Hellseher oder jemand, der sich an die Toten wendet. Denn wer so etwas tut, ist dem HERRN ein Greuel, und um solcher Greuel willen vertreibt der HERR, dein Gott, sie vor dir aus ihrem Besitz. Du aber sollst dich ganz an den HERRN, deinen Gott, halten; denn diese Heidenvölker, die du aus ihrem Besitz vertreiben sollst, hören auf Zeichendeuter und Wahrsager; dir aber erlaubt der HERR, dein Gott, so etwas nicht."
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10821
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 16:38

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Mo 4. Okt 2010, 20:04

Und die Gemeinde Christi weiß, ob das Phänomen nun Beweise von raffinierten Trickbetrüger, dämonischer Aktivitäten oder die bedächtige Bekanntgabe der wissenschaftlichen Gesellschaft ist, die Bibel alles davon ein Greuel nennt…5.Mose 18:9-14 sagt:


Pilgrim, wenn nur alle darin einig wären. Im Prinzip schon, aber es gibt sogar Christen, die auf Okkultes PSI hereinfallen, oder nichts dabei finden.

Das geht von christlichen Rutengängern bis "christlichem" Spiritismus.
Und Leute mit christlichem Hintergrund, die in die Richtung Neuoffenbarungen und Esoterik erwartungsvoll schielen wissen auch oft nicht, was Falsches sie da tun.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22298
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Thelonious » Di 5. Okt 2010, 10:36

onThePath hat geschrieben:Das geht von christlichen Rutengängern bis "christlichem" Spiritismus.
Und Leute mit christlichem Hintergrund, die in die Richtung Neuoffenbarungen und Esoterik erwartungsvoll schielen wissen auch oft nicht, was Falsches sie da tun.

lg, oTp


Bsonders abstossend versinnbildlicht wird dieses für mich durch die (eigentlich toll anzuschaudenden) skandinavischen Stabkirchen. Also alte christliche Kirchen welche leider trotzdem noch mit mit apotropäischen, heidnischen Schnitzereien versehen waren.

Gruß
Thelo
Wachet auf, ruft uns die Stimme!
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 16408
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Taube » Di 5. Okt 2010, 11:09

Eine Frage dazwischen, ich weiss nicht, ob es schon beantwortet wurde:

Was ist, wenn einzelne PSI-Phänomene durch die Naturwissenschaften in der Zukunft mit einer neu entdeckten Kraft zweifelsfrei erklärt werden können? . Die Wissenschaften sind ja noch nicht zu Ende erforscht. ...auch z.B. die Radioaktivität wurde erst spät entdeckt.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Di 5. Okt 2010, 12:18

Taube hat geschrieben:Eine Frage dazwischen, ich weiss nicht, ob es schon beantwortet wurde:

Was ist, wenn einzelne PSI-Phänomene durch die Naturwissenschaften in der Zukunft mit einer neu entdeckten Kraft zweifelsfrei erklärt werden können? . Die Wissenschaften sind ja noch nicht zu Ende erforscht. ...auch z.B. die Radioaktivität wurde erst spät entdeckt.

Gruss Taube


Liebe Taube, die östliche Welt hat schon ihre Kraft: Chi, Tao, Tara, Prana, kosmische Energie oder hier im Westen das Od und was nicht noch alles. Im Osten gehört auch die Vorstellung von Kraftzentren im Körper, den Chackren, und die Meriaden als Strömungen dieser Kraft der chinesischen Akupunktur.

Ich finde, es ist ausreichend erwiesen, dass "Übernatürliches" als Quelle göttliche Autorität und Macht hat-
oder als Gegenmacht dämonisch-satanische Kraft. Das auch, wenn der "Magier, der Esoteriker keine Ahnung davon haben, was die Quelle ihrer Macht und Fähigkeiten ist.

Dass sich diese Fähigkeiten der totalen Reproduzierbarkeit im wissenschaftlichen Umfeld entziehen, lässt schon vermuten, dass man ihr kaum je auf die Spur kommen wird. Es bleibt okkult, es entzieht sich der Kontrolle und der Nachweisbarkeit.

Der Wahrsagegeist, den der Apostel austrieb, ist schon ein Beispiel für dämonisches PSI. Das dieser Dämon kein Problem damit hatte durch die Frau zu verkünden, welch hohe Diener Gottes die Apostel seien, läßt vorsichtig werden, weil es zeigt, wir raffiniert sie sein können.

lg, oTp
Zuletzt geändert von onThePath am Di 5. Okt 2010, 14:07, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22298
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Taube » Di 5. Okt 2010, 14:03

onThePath hat geschrieben:
Taube hat geschrieben:Eine Frage dazwischen, ich weiss nicht, ob es schon beantwortet wurde:

Was ist, wenn einzelne PSI-Phänomene durch die Naturwissenschaften in der Zukunft mit einer neu entdeckten Kraft zweifelsfrei erklärt werden können? . Die Wissenschaften sind ja noch nicht zu Ende erforscht. ...auch z.B. die Radioaktivität wurde erst spät entdeckt.

Liebe Taube, die östliche Welt hat schon ihre Kraft: Chi, Tao, kosmische Energie oder hier im Westen das Od und was nicht noch alles.

Ich habe eigentlich nicht von Chi-, Tao-, etc.-Energie gesprochen, sondern mit bezogen auf die Naturwissenschaften. Ich verdeutliche deshalb meine Frage: Ich meinte Naturwissenschaften der westlichen Art (empirisch, kontrollierbar, wiederholbar, etc. etc.).

Da Du, wie Du ja in den letzten 24 Stunden in irgendeinem Thread gesagt hast, dass man Dich nichts mehr lehren kann, dürfte es Dir ja keine Mühe machen, die Antwort mit harten Fakten zu begründen und nicht nur mit Vermutungen zu hantieren. Ich gäbe Dir recht, wenn Du sagst, dass heute diese Phänomene den Naturwissenschaften nicht zugänglich sind. Aber in der Zukunft, und ich habe nur von einigen dieser Phänomene gesprochen.


Gruss Taube


PS
Auch die Lumineszenz wurde früher als okkult angesehen: In der Alchemie war die Phosphoreszenz bekannt. ...und den Glühwürmchen und Leuchtkäfer wurden auch teilweise magische Kräfte nachgesagt. Nachdem die Naturwissenschaft Erklärungen dafür hat, nehme ich an, dass Koch die Glühwürmchen nicht mehr unter das Okkulte zählt. Jedenfalls bei Horst Koch finden sich keine Resultate, wenn man nach Glühwürmchen und Leuchtkäfer sucht.
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Di 5. Okt 2010, 14:10

Da Du, wie Du ja in den letzten 24 Stunden in irgendeinem Thread gesagt hast, dass man Dich nichts mehr lehren kann, dürfte es Dir ja keine Mühe machen, die Antwort mit harten Fakten zu begründen und nicht nur mit Vermutungen zu hantieren.


Über Befreiungsdienst wird mich hier im Forum kaum Jemand belehren können. Schade da hätte ich aber gerne einen Mitstreiter. ;) Austausch ist wichtig.

Taube, ich kann Dir auch nicht Gott beweisen, oder dass Jesus der einzige Sohn Gottes ist.
Was willst Du denn wissenschaftlich beweisen, was "nicht von dieser Welt ist" ?

Das einzige was wir an Einwirkungen wissen, ist durch das Zeugnis der NT, durch Dämonen bedingt.
Unsere Parapsychologen kennen auch die Wirkungsweise und Quelle von PSI nicht.

Auch die Lumineszenz wurde früher als okkult angesehen: In der Alchemie war die Phosphoreszenz bekannt.


Nun ja, sie gehört auch eindeutig zur wissenschaftlich erforschbaren sichtbaren Welt.

Engel, Gott, Dämonen werden niemals dazu gehören.
Du glaubst ja auch an Gott ohne wissenschaftlichen Beweis.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22298
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Gnu » Di 5. Okt 2010, 17:18

Taube hat geschrieben: Was ist, wenn einzelne PSI-Phänomene durch die Naturwissenschaften in der Zukunft mit einer neu entdeckten Kraft zweifelsfrei erklärt werden können?

Das wäre dann Wasser auf die Mühle der Scientology und ihrer Verwandten. Damit sollte es dann auch möglich werden, Geräte zu bauen, die den Heiligungsgrad eines Menschen messen können und Vorhersagen über seinen Stand nach der Auferstehung zulassen. Die Erfindung des Prophetometers wäre der logisch nächste Schritt, oder sogar eine Dämonenaustreibzentrifuge wäre denkbar. :arrow: ;)
Noch 10 :!: Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12335
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Taube » Di 5. Okt 2010, 18:35

...und oTp als Zentrifugenverkäufer!
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Di 5. Okt 2010, 19:18

Taube hat geschrieben:...und oTp als Zentrifugenverkäufer!


Mit solchem Blödsinn habe ich wenig zu tun. Ich setze mehr auf jahrzehntelange ernsthafte Beschäftigung mit einem Thema.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22298
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Johncom » Mi 6. Okt 2010, 06:51

onThePath hat geschrieben:Was willst Du denn wissenschaftlich beweisen, was "nicht von dieser Welt ist" ?


Geht gar nicht. Wenn man starke Glaubenserfahrungen macht wird man eventuell erkennen, oder zumindest ahnen, dass man selbst auch nicht 'nicht von dieser Welt ist'. Es entsteht eine distanziertere Sicht auf diese Welt, wie auch auf das Weltliche in uns.

onThePath hat geschrieben:Das einzige was wir an Einwirkungen wissen, ist durch das Zeugnis der NT, durch Dämonen bedingt.


Das Zeugnis der NT ist nun wirklich nicht Dämonologie, und die Erwähnung dieser Wesenheiten sind eher Randerscheinungen.

onThePath hat geschrieben:... die östliche Welt hat schon ihre Kraft: Chi, Tao, Tara, Prana, kosmische Energie oder hier im Westen das Od und was nicht noch alles. Im Osten gehört auch die Vorstellung von Kraftzentren im Körper, den Chackren, und die Meriaden als Strömungen dieser Kraft der chinesischen Akupunktur.


Chi, Tao, Tara, Prana ... mal wieder so ein nettes ein name-dropping. Ich hab ja auch einiges gelesen, aber was ist 'Tara' ?? :? Wiki bietet u.a. an: ein südamerikanischer Strauch.

Jeder Mensch atmet ein und aus von der ersten bis zur letzten Minute seines Lebens, reine Naturenergie.
Dieser natürliche Atem ( ... Atman, Adam, Odem, Od ) führt jedem Lebewesen Prana zu, nach östlicher Ansicht.

Ein hier erwähnter 'christlicher' Erziehungswissenschaftler warnt vor bewusstem Atmen, vor geistiger Atembeobachtung. Was er vergass bisher, war auch vor dem Beten zu warnen, vor dem Zusammenlegen der Fingerspitzen oder vor dem Falten der Hände während des Gebets.
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 3050
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Taube » Mi 6. Okt 2010, 11:02

onThePath hat geschrieben:
Taube hat geschrieben:Auch die Lumineszenz wurde früher als okkult angesehen: In der Alchemie war die Phosphoreszenz bekannt.
Nun ja, sie gehört auch eindeutig zur wissenschaftlich erforschbaren sichtbaren Welt.

Ja, als man das erkannt hat, musste man die Annahmen vom Einwirken okkulter Kräfte aufgeben. Merkwürdiger Relativismus des okkulten Denkens.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Mi 6. Okt 2010, 13:28

Chi, Tao, Tara, Prana ... mal wieder so ein nettes ein name-dropping. Ich hab ja auch einiges gelesen, aber was ist 'Tara' ?? Wiki bietet u.a. an: ein südamerikanischer Strauch.


Johncom, da kann ich Dir helfen:
Hab mal ein Buch gelesen von Graf Dürckheim.

Tippfehler: Hara ( Ist aber auch schon lange her)

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22298
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon alegna » Mi 6. Okt 2010, 13:31

Johncom hat geschrieben: Ich hab ja auch einiges gelesen, aber was ist 'Tara' ?? :? Wiki bietet u.a. an: ein südamerikanischer Strauch.

extra für Johncom ;)
doch ich nehme an Du hast dies selbst auch gefunden.
Psalm 100,5 Denn der HERR ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.
Benutzeravatar
alegna
Senior-Moderatorin im Ruhestand
 
Beiträge: 15487
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:04
Wohnort: in Gottes Reich

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Johncom » Mi 6. Okt 2010, 17:44

alegna hat geschrieben:extra für Johncom ;)
doch ich nehme an Du hast dies selbst auch gefunden.


Tara, die Mutter-Gottheit der Tibeter.
Die Christen haben Maria. ;)

onThePath hat geschrieben:Hab mal ein Buch gelesen von Graf Dürckheim.

Tippfehler: Hara ( Ist aber auch schon lange her)


Der Bereich des Sonnengeflechts, Solarplexus.
Das Wort Hara fällt dann allerdings ganz heraus aus der obigen Wortreihe. Es steht nicht für Lebensenergie.

Während Dürkheim mit wirklicher Genauigkeit und Wahrheitsliebe arbeitete, mixten missionarische Schreiber ein wildes Kuddelmuddel aus östlich-westlich-esoterischen Begriffen. Ganz einfach um einen Abfallkorb zu füllen mit 'allem anderen', der mikrig aussehen soll neben dem grossen Schrank ihres eigenen Glaubensystems. Demagogik. Diesen Schreibern ging es um Partei. Wir hier haben Ordnung und Heil, kommt zu uns ! :)

Wer das Geheimnis des Lebens erschliessen will - was so einfach nicht geht ..... wird diese Missionsliteratur durchschauen.
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 3050
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Mi 6. Okt 2010, 18:08

Ja, ja johncom, Dein Programm für uns.
Dürckheim kann sehr gut dem Christen seine Synthese schmackhaft machen.
Wir Christen brauchen keine Art von kosmischer Energie und auch keinen unpersönlichen Gott der eher Kraft ist als der liebend dem Geschöpf zugeneigte Schöpfer.

Hara ist doch klar auch eine Kraft, auch wenn er sie als Erdkraft bezeichnet.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22298
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Johncom » Mi 6. Okt 2010, 19:04

onThePath hat geschrieben:Wir Christen brauchen ...


Das meinte ich genau mit Partei.
Heilserwartung durch dazu gehören.
Aus sich heraus verliert die Partei jedoch ständig an Kraft, deshalb muss sie immer nach Feindbildern suchen.
Für manche passt 1) die muslimische Bedrohung, für andere 2) die 'okkulte Invasion'. Wieder für andere 3) Abtreibung, die Verlotterung der Moral usw.... Für manche sogar 4) die UNO :mrgreen:

Eine Partei ohne Feinde kann nicht lange Partei bleiben.

onThePath hat geschrieben:Wir Christen brauchen keine Art von kosmischer Energie ...


Aber den heiligen Geist.
Der sehr selten erfahrbar wird, dann geht man darüber hinweg und beschäftigt sich mit 'Feinden' und Gefahren.

onThePath hat geschrieben:.. auch keinen unpersönlichen Gott der eher Kraft ist als der liebend dem Geschöpf zugeneigte Schöpfer.


Wer diese Beziehung zum liebenden Schöpfer lebt, wird seine Feinde lieben wie sich selbst .... was ja in sich schon ein Widerspruch ist, denn wo sind da noch Feinde ?

onThePath hat geschrieben:Hara ist doch klar auch eine Kraft, auch wenn er sie als Erdkraft bezeichnet.


Hara ist auch nur ein Wort. Es kann einen Hinweis geben, zum Urvertrauen zurück zu finden.
Der Schöpfer, der diese Erde gemacht hat, hat sie nicht zum Feind gemacht.

onThePath hat geschrieben:Wir Christen brauchen keine Art von kosmischer Energie und auch keinen unpersönlichen Gott ...


Wobei dieses 'Wir Christen' gar nicht mal stimmt. Denn Du wirst nur wenige Pastoren, Priester, Theologen treffen, die nicht irgendwann in ihrer Ausbildung Zen gesessen haben. Du müsstest sagen, wir 'besondere' bibeltreue Christen.

Niemand brauch irgendwas, das stimmt. Wer hat, der hat.

onThePath hat geschrieben:Dein Programm für uns.


Mein Programm ist eher zu sagen, Gott ist gut und in keinem Moment nicht gegenwärtig. Und Gott ist parteiübergreifend in vollem Masse. Da brauch sich keiner hochzuschwingen als 'näher an Gott', was auch die biblischen Gleichnisse lehren.

Psi ? Natur wie alles was wirkt.
Aus einer noch wenig erforschten Kraft etwas gegengöttliches zu machen, klappt nicht. Denn wie soll sich etwas innerhalb der Schöpfung bilden, welches 'gegen' den Schöpfer wäre ! :)
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 3050
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Mi 6. Okt 2010, 22:09

Das meinte ich genau mit Partei.
Heilserwartung durch dazu gehören.
Aus sich heraus verliert die Partei jedoch ständig an Kraft, deshalb muss sie immer nach Feindbildern suchen.
Für manche passt 1) die muslimische Bedrohung, für andere 2) die 'okkulte Invasion'. Wieder für andere 3) Abtreibung, die Verlotterung der Moral usw.... Für manche sogar 4) die UNO


Glaub nur alles was Du glaubst, irgendwann ist die Stunde der Wahrheit, dann zählt nur noch die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit.

Bis dahin müssen wir uns der Wahrheit würdig erweisen und Unwahrheiten durchschauen und ablehnen.

Ich nehme an, ein Krimineller wäre für Dich auch nur ein Feindbild, und sonst nichts, nach dem was Du hier so darstellst ?

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22298
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Johncom » Do 7. Okt 2010, 06:01

onThePath hat geschrieben:Ich nehme an, ein Krimineller wäre für Dich auch nur ein Feindbild, und sonst nichts, nach dem was Du hier so darstellst ?


Ein Krimineller ist genauso ein kleines Würstchen wie Du und ich. Wenn Du keine Angst vor ihm hast, hast Du auch ein Feindbild weniger. - Aber gings hier nicht um Psi ?
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 3050
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Do 7. Okt 2010, 12:37

Johncom hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Ich nehme an, ein Krimineller wäre für Dich auch nur ein Feindbild, und sonst nichts, nach dem was Du hier so darstellst ?


Ein Krimineller ist genauso ein kleines Würstchen wie Du und ich. Wenn Du keine Angst vor ihm hast, hast Du auch ein Feindbild weniger. - Aber gings hier nicht um Psi ?


wurstige Antwort

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22298
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Gnu » Do 7. Okt 2010, 13:13

onThePath hat geschrieben: wurstige Antwort

mit deinem Senf dazu.

Guten Appetit allerseits! :D
Noch 10 :!: Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 12335
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Johncom » Fr 8. Okt 2010, 07:12

onThePath hat geschrieben:
Johncom hat geschrieben:Ein Krimineller ist genauso ein kleines Würstchen wie Du und ich. Wenn Du keine Angst vor ihm hast, hast Du auch ein Feindbild weniger. - Aber gings hier nicht um Psi ?


wurstige Antwort


Womit otp mal wieder schön ausweicht. ;)
Meine Kritik war diese: Deine 'Wir Christen'-Partei braucht ein Feindbild um überhaupt bestehen zu können.
Das kann der Islam sein, das kann bestimmter Okkultismus sein.

onThePath hat geschrieben:Glaub nur alles was Du glaubst, irgendwann ist die Stunde der Wahrheit, dann zählt nur noch die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit.


Warum irgendwann ? Warum nicht jetzt. Ich hab nicht gesagt, dass ich irgendwas glaube, sondern nur das, was ich jetzt gerade so sehe.
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 3050
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Fr 8. Okt 2010, 12:29

Johncom hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:
Johncom hat geschrieben:Ein Krimineller ist genauso ein kleines Würstchen wie Du und ich. Wenn Du keine Angst vor ihm hast, hast Du auch ein Feindbild weniger. - Aber gings hier nicht um Psi ?


wurstige Antwort


Womit otp mal wieder schön ausweicht. ;)
Meine Kritik war diese: Deine 'Wir Christen'-Partei braucht ein Feindbild um überhaupt bestehen zu können.
Das kann der Islam sein, das kann bestimmter Okkultismus sein.


Was dem Mensch schädlich ist, ist sein Feind. Aber nicht der Mensch, den soll er lieben, sondern die Sünde und die Lüge, die von Christus ablenkt, die von der Wahrheit ablenkt.

Du siehst, ich muß Dir auf solche Fragen nicht antworten. Feindbild ist häßlich und grausam. Und Solches willst Du mir zuordnen.

Der verlorene Sohn merkt seine Sünde nicht als er den Vater verläßt. Merkst Du die Sünden des Okkultismus auch nicht ?

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22298
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Johncom » Sa 9. Okt 2010, 06:41

onThePath hat geschrieben:Der verlorene Sohn merkt seine Sünde nicht als er den Vater verläßt. Merkst Du die Sünden des Okkultismus auch nicht ?


Weil das eine Du-Frage war, kommt eine Ich-Antwort.
1) bin ich kein Okkultist und 2) bin ich im Haus des Vaters. Nicht immer, aber immer öfters.

onThePath hat geschrieben:Feindbild ist häßlich und grausam. Und Solches willst Du mir zuordnen.


Dann schreib ruhig etwas freundlicher und 'verstehender'. Besonders gegenüber Leuten, die nicht so auf dem Dämonentrip abfahren. :)
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 3050
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Taube » Sa 9. Okt 2010, 10:39

onThePath hat geschrieben:...
Der verlorene Sohn merkt seine Sünde nicht als er den Vater verläßt. Merkst Du die Sünden des Okkultismus auch nicht?

Wo steht, dass es eine Sünde war. Der Vater jedenfalls sagt es nicht. Der Sohn empfindet alles zwar als Sünde, aber eben der Vater? ist es nur eine subjektive Sünde des Sohnes? Jedenfalls zeigt der Vater umfassende Liebe.

Wer aber einen Vorwurf bekommen hat, war der zu Hause gebliebene Sohn!

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 15:47

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Sa 9. Okt 2010, 11:45

Johncom hat geschrieben:Dann schreib ruhig etwas freundlicher und 'verstehender'. Besonders gegenüber Leuten, die nicht so auf dem Dämonentrip abfahren. :)


Das Thema ist selber nicht freundlich. Wir sprechen von Denen, die nur Tod, Verderben, Manipulation von Gott weg, Irrtum und noch anderes Fieses vorhaben.

Mit dieser Realität leben geht auch nicht ohne Konflikte, weil sie eben drauf aus sind.
Selbst das sie verleugnen ist nicht ohne Konflikte - wie auch ?

In einem christlichen Glaubensbekenntnis wird sicher nie gesagt werden, dass diese Wirklichkeit nicht existiert.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22298
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Johncom » So 10. Okt 2010, 06:48

Taube hat geschrieben:Wer aber einen Vorwurf bekommen hat, war der zu Hause gebliebene Sohn!


Dieser war der 'Brave' und wollte das Heimkommen des Bruders nicht feiern.

onThePath hat geschrieben:Das Thema ist selber nicht freundlich. Wir sprechen von Denen, die nur Tod, Verderben, Manipulation von Gott weg, Irrtum und noch anderes Fieses vorhaben.


Was meinst Du mit 'Wir sprechen' ?
Sandrono sagte im 1. Post:
'Aber für mich ist diese Gleichung " PSI = teuflich" hochgradig fragwürdig'.
Was ich so unterschreibe, auch wenn otp immer Tod, Verderben, Manipulation im Kopf hat.
Das natürliche wie auch das für die meisten Menschen 'übernatürliche' ist die Schöpfung des einen Gottes, meine ich. Und auch das: Über jedes Thema kann man freundlich reden. :baby:

onThePath hat geschrieben:Mit dieser Realität leben geht auch nicht ohne Konflikte, weil sie eben drauf aus sind.


Entschuldigung, wer ist auf Konfikte aus ?
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 3050
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » So 10. Okt 2010, 11:31

Was meinst Du mit 'Wir sprechen' ?
Sandrono sagte im 1. Post:
'Aber für mich ist diese Gleichung " PSI = teuflich" hochgradig fragwürdig'.
Was ich so unterschreibe, auch wenn otp immer Tod, Verderben, Manipulation im Kopf hat.
Das natürliche wie auch das für die meisten Menschen 'übernatürliche' ist die Schöpfung des einen Gottes, meine ich. Und auch das: Über jedes Thema kann man freundlich reden.


Johncom, wenn die am Berg Athos durch Erfahrung von Kontemplation wissen, dass höhere Kräfte von Dämonen "angeboten" werden, und wenn der Schreiber ausführt, dass das negative Folgen hat bis hin zu Selbstmord, was ist Dir dann noch davon unklar ?

Wenn der Wahrsagegeist vom Apostel rausgeschmissen wurde, und diese Frau danach für ihren Besitzer unbrauchbar wurde: Was ist daran unklar ?

Von Anfang an zeigt die Bibel deutlich auf, dass es verführerische Mächte gibt, in deren "Bann" man kommt, wenn man sich mit den üblichen "Zaubereien" abgibt.

Das ist keine biblische Märchenstunde.

lg, oTp

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22298
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Sandrono » So 10. Okt 2010, 18:00

Zitat otP:

Ich finde, es ist ausreichend erwiesen, dass "Übernatürliches" als Quelle göttliche Autorität und Macht hat-
oder als Gegenmacht dämonisch-satanische Kraft. Das auch, wenn der "Magier, der Esoteriker keine Ahnung davon haben, was die Quelle ihrer Macht und Fähigkeiten ist.


Da habe ich dann wohl was verpaßt. Das einzige Argument in diesem Thread, an das ich mich zu erinnern vermag, lautete, daß es nicht erklärbar ist, wie die Psyche zu übermenschlichen Leistungen fähig sei.
Das ist zwar richtig, aber es dürfte auch schwer erklärbar sein, wie geistige Wesen das tun. Insofern ist das Problem nur verschoben, und das Argument überzeugt nicht.

Wenn die heutigen Christen, die überall den Teufel sehen, zu Jesu Zeit gelebt hätten, dann hätten sie ihm applaudiert, als er am Sabbat heilte, und als er sich mit "Unreinen" wie Samaritern einließ; sie hätten sich gefreut und wären mitbekommen, als er mit Huren und Zöllern gegessen hat. Sie hätten sich entschieden gegen die damaligen religiösen Autoritäten gestellt.

Oder doch nicht? :?:
Sandrono
Member
 
Beiträge: 112
Registriert: So 29. Aug 2010, 17:55

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » So 10. Okt 2010, 18:50

Sandrono hat geschrieben:
Wenn die heutigen Christen, die überall den Teufel sehen, zu Jesu Zeit gelebt hätten, dann hätten sie ihm applaudiert, als er am Sabbat heilte, und als er sich mit "Unreinen" wie Samaritern einließ; sie hätten sich gefreut und wären mitbekommen, als er mit Huren und Zöllern gegessen hat. Sie hätten sich entschieden gegen die damaligen religiösen Autoritäten gestellt.

Oder doch nicht? :?:


Ja und ? Was willst Du damit sagen ? :)

Jesus hat die Macht Gottes gezeigt und die Macht Satans vorgeführt indem er sie in Menschen beendte durch Austreibungen. Wo ist da das Problem ?


lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22298
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Sandrono » So 10. Okt 2010, 19:32

Lies zwischen den Zeilen... ;)

Überlege, ob manche Religiöse von ihrer Art und ihrem Denken her eher zu den "Rechtgläubigen" passen oder zu dem "Fresser und Säufer" und "Freund der Huren und Zöllner", der mit jenen verkehrte, die sich mit den Heiden vermischt hatten und daher als "unrein" galten.
Sandrono
Member
 
Beiträge: 112
Registriert: So 29. Aug 2010, 17:55

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » So 10. Okt 2010, 21:31

Sandrono hat geschrieben:Lies zwischen den Zeilen... ;)

Überlege, ob manche Religiöse von ihrer Art und ihrem Denken her eher zu den "Rechtgläubigen" passen oder zu dem "Fresser und Säufer" und "Freund der Huren und Zöllner", der mit jenen verkehrte, die sich mit den Heiden vermischt hatten und daher als "unrein" galten.


Ich lese nicht gerne so, dass ich erst referieren muß, was Du wohl meinst.

Was hat das mit dem Thema zu tun ?

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22298
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Johncom » Mo 11. Okt 2010, 07:09

onThePath hat geschrieben:Johncom, wenn die am Berg Athos durch Erfahrung von Kontemplation wissen, dass höhere Kräfte von Dämonen "angeboten" werden, und wenn der Schreiber ausführt, dass das negative Folgen hat bis hin zu Selbstmord, was ist Dir dann noch davon unklar ?


Wenn die Mönche vom Athos, momentan sind es wohl über 2000 .... nichts anderes zu tun hätten, als sich mit Ausserirdischen zu unterhalten, hätten wir auch aktuelle Literatur und wahrscheinlich Forschungsteams dort. Aber anscheinend kontemplieren die meisten eher ungestört. Oder ? Oder solche Erfahrungen werden nicht an die grosse Glocke gehängt, sind einfach kleine Dinge am Wegesrand.

Und jetzt ? Was ist Psi ? Doch wohl eher ein beobachtbares Phänomen.
Im Negativen doch wohl ein störendes Phänomen. Spuk z.B. oder unerwünschte 'Erscheinungen'.
Auch im Bereich des Glaubens ? Was bewirkt weinende Madonnenbilder. Warum tauchen bei einigen Frommen immer noch die Wundmale Christi auf. Auch das sind übernatürliche Phänome, die untersucht werden können.
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 3050
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Mo 11. Okt 2010, 11:18

Oder solche Erfahrungen werden nicht an die grosse Glocke gehängt, sind einfach kleine Dinge am Wegesrand.


Weil Du diese Erfahrungen so klein siehst, dass sie fast unsichtbar sind,
kannst Du daraus keine Regel ableiten.

Diese Erfahrungen sind manchmal so deutlich, eindeutig, dass sie noch mehr Unverständnis auslösen.
Weil ja der Mensch normalerweise diese Dimension kaum jemals erlebt.

Ich kann nicht anders als der Weltsicht der Bibel recht zu geben nach meiner Spurensuche,
auch wenn es unliebsame Erkenntnisse für alle Diejenigen sind, die diese Wirklichkeit dauerhaft ausblenden.

Im Negativen doch wohl ein störendes Phänomen. Spuk z.B. oder unerwünschte 'Erscheinungen'.
Auch im Bereich des Glaubens ? Was bewirkt weinende Madonnenbilder. Warum tauchen bei einigen Frommen immer noch die Wundmale Christi auf. Auch das sind übernatürliche Phänome, die untersucht werden können.


Die Spurensuche nach Spuk macht bisweilen Zusammenhang mit Spiritismus deutlich.

Weinende Madonnenbilder muß man erst untersuchen, kann eine natürliche Ursache haben.
Wundmale sind ein heikles Thema.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22298
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Johncom » Di 12. Okt 2010, 07:11

onThePath hat geschrieben:Wundmale sind ein heikles Thema.


Wenn man Übernatürchliches nur in Zusammenhang setzen kann mit bösen Geistern, die nichts anderes im Sinn hätten als Frömmigkeit zu verhindern ? Wird es auch heikel. ;)

Denn die Geschichte der Religionen beschreibt Übernatürliches auch positiv, als zum Glauben hinführend. Stigmatisation zeigte dass die so betroffenen Menschen zur 'engsten Gefolgschaft Jesu' gehören, lehrt zumindest die katholische Kirche.
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 3050
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Di 12. Okt 2010, 10:47

Johncom hat geschrieben:
onThePath hat geschrieben:Wundmale sind ein heikles Thema.


Wenn man Übernatürchliches nur in Zusammenhang setzen kann mit bösen Geistern, die nichts anderes im Sinn hätten als Frömmigkeit zu verhindern ? Wird es auch heikel. ;)

Denn die Geschichte der Religionen beschreibt Übernatürliches auch positiv, als zum Glauben hinführend. Stigmatisation zeigte dass die so betroffenen Menschen zur 'engsten Gefolgschaft Jesu' gehören, lehrt zumindest die katholische Kirche.


Wenn man Rätsel hat, wird es grundsätzlich heikel mit Erklärungen.

Die katholische Kirche kennt auch falsche Stimatisierungen.
Und schwebende Heilige kennt sie auch.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22298
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Johncom » Mi 13. Okt 2010, 07:10

onThePath hat geschrieben:Wenn man Rätsel hat, wird es grundsätzlich heikel mit Erklärungen.

Die katholische Kirche kennt auch falsche Stimatisierungen.
Und schwebende Heilige kennt sie auch.


Nur wenn man sich schwertut mit Erklärungen braucht man aber nicht gleichzeitig jedes übernatürliche Phänomen ( ausserhalb des frommen Raums der eigenen Kirche ) angeblich bösgesinnten Geistern in die Schuhe schieben.

Als Schüler haben wir mal zu viert den Dicksten aus der Klasse auf den Fingerspitzen hochgehoben. Dreimal tief durchatmen und hoch, er war dann federleicht. Auch ein Phänomen - aber der, der bei sowas an böses denkt muss selbst böse sein. Oder furchtbesessen. Dieses ganze Geisterspekulieren führt nur zu Verängstigung bei denen, die unsicher sind.

Wenn es Rätsel gibt, wie Du sagst, die man nicht erklären kann ... wie kann man dann mit grossen Worten all das Phänomenale - ausserhalb - des eigenen Glaubensraums als 'okkult' im Sinne von fremdgewirkt verurteilen ? Das passt nicht.
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 3050
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon onThePath » Mi 13. Okt 2010, 12:25

Wenn es Rätsel gibt, wie Du sagst, die man nicht erklären kann ... wie kann man dann mit grossen Worten all das Phänomenale - ausserhalb - des eigenen Glaubensraums als 'okkult' im Sinne von fremdgewirkt verurteilen ? Das passt nicht.


Für mich steht es fest, dass Dämonen auf jeden Fall PSI-Phänomene verursachen können.
Und zwar auch in Fällen von "weißer" ("guter") Magie.
Und wenn sie daran beteiligt sind, sind sie nicht gut.

Der Chefexorzist der Katholiken stellt fest, dass er hinter manchen Geschehnissen von PSI-Kräften keine dämonischen Ursachen ausfindig machen kann und geht deshalb davon aus, dass es auch so etwas wie neutrale "Fähigkeiten" geben könnte.
(Auf dem Gebiet der Psyche gibt es ja auch psychische Störungen, die sich als dämonenbewirkt herausstellen, und welche, wo keine Dämonen erkannt werden können)

Eine weitere Ursache kann göttliches Wirken sein.


Aber lasse sich Niemand täuschen:
In Geheimlehren, wo der Mensch sich in irgendeiner Weise sich vergöttlichen will (was auch auf das Yoga zutrifft, auch auf Erleuchtungslehren), erlangt man wissentlich (Theosophie, Yoga, Anthroposophie, Franz Bardon ua) höhere Fähigkeiten. Oder unwissend durch entsprechende Praktiken.

Und das bedeutet eben auch dann nicht, dass die Ursachen solcher erworbenen Fähigkeiten göttlich sind, wenn man nur der "edlen Erleuchtung" nachjagt. Und der Adept oder Erleuchtungs-Jünger wird kaum merken, dass seine neuen ungewöhnlichen Fähigkeiten dämonisch sein könnten.

"Erleuchtungsreligionen" und "Geheimlehren" wo es um mehr Macht geht und um geistige Evolution sind deshalb schon sehr kritisch zu beurteilen.
Christen wissen, dass sie in eine gesunde Distanz zu solchen Lehren gehen müssen.

Wunderheiler arbeiten auch mit negativen Ursachen, auch wenn sie es nicht bemerken sollten.
Und jede Anwendung von magischen Sprüchen ist eine direkte Einladung an die finsteren Mächte.( Solches Vorgehen findet man sogar eingepackt in christliche Mäntelchen)

Desweiteren ist es bedenklich, wenn man seine "Gotterkenntnis" auf eigene Erlebnisse aufbaut. Man solle sich loslösen von einer Wortreligion zugunsten eigener Erlebnisse und Erkenntnisse.
Auch hier öffnet man sich leicht verführenden Geistern. Weil man sich "Eingebungen" , "Offenbarungen" öffnet und damit lügnerischen, täuschenden Mächten öffnet.
"Erlebnisreligionen" sind deshalb ohne Fundament. Auch wenn man sich mit dem Gedanken abfindet, Gott ziehe einen so mit seiner Wahrheit zu sich, dass man sich nicht verirren könte. Irrtum.
Die Spitze dieses Eisbergs und innerer Beeinflussung sind Neuoffenbarer. Esoterische Religionen.

Ich bin mir sicher, dass meine Ausführungen von entsprechenbder Seite heftige Proteste bewirken werden.
Denn die Finsternis scheut Aufdeckungen im Licht.


lög, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 22298
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Ist PSI "okkult"?

Beitragvon Johncom » Mi 13. Okt 2010, 19:50

onThePath hat geschrieben:Ich bin mir sicher, dass meine Ausführungen von entsprechenbder Seite heftige Proteste bewirken werden.
Denn die Finsternis scheut Aufdeckungen im Licht.


Manchmal übertriffst Du Dich selber :D
Benutzeravatar
Johncom
Wohnt hier
 
Beiträge: 3050
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:46
Wohnort: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen zum christlichen Glauben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |