HomeWer ist Jesus?ForumChatNewsletterE-Mail SupportKontakt   

Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Was Sie immer schon mal fragen wollten

Moderator: Thelonious

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon jes_25913 » Mo 12. Apr 2010, 07:23

Das Wesentliche bei der Sprachengabe ist, dass der Beter spontan betet. Also nicht sich etwas vornimmt, formuliert, sondern einfach sein Herz beten lässt.
Wenn man in einer Gebetsgemeischaft ist - gerade wie bei uns in einem kleinen Kreis - dann spürt man sehr genau, ob jemand bei einer Auslegung aus sich reden - und damit lügen würde - oder ob er ebenso spontan auslegt, wie die Zungenrede spontan ist. D.h. man würde sehr gut merken, ob jemand sich etwas zurechtlegt.
Zungenrede gibt es in großer Vielfalt. Zu erlernen ist sie auf keinen Fall. Ich hatte auch nicht den Eindruck, dass Zungenrede wie eine normale Sprache übersetzt werden kann. Sie selbst und die Auslegung ist eher ein sich tiefer öffnen gegenüber Gott. So kann die Auslegung auch eine Antwort Gottes auf das Gebet in Zungen sein.
Jedenfalls haben wir im Kreis nur positive Erfahrungen gemacht. Und mit Hysterie hat es nichts zu tun.
Da war garantiert nichts “teuflisch”.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4586
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Leuchte » Mo 12. Apr 2010, 07:46

jes_25913 hat geschrieben:Das Wesentliche bei der Sprachengabe ist, dass der Beter spontan betet. Also nicht sich etwas vornimmt, formuliert, sondern einfach sein Herz beten lässt.
Wenn man in einer Gebetsgemeischaft ist - gerade wie bei uns in einem kleinen Kreis - dann spürt man sehr genau, ob jemand bei einer Auslegung aus sich reden - und damit lügen würde - oder ob er ebenso spontan auslegt, wie die Zungenrede spontan ist. D.h. man würde sehr gut merken, ob jemand sich etwas zurechtlegt.

Und wie würde man das merken? :?
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:51

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon jes_25913 » Mo 12. Apr 2010, 07:52

Leuchte hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Das Wesentliche bei der Sprachengabe ist, dass der Beter spontan betet. Also nicht sich etwas vornimmt, formuliert, sondern einfach sein Herz beten lässt.
Wenn man in einer Gebetsgemeischaft ist - gerade wie bei uns in einem kleinen Kreis - dann spürt man sehr genau, ob jemand bei einer Auslegung aus sich reden - und damit lügen würde - oder ob er ebenso spontan auslegt, wie die Zungenrede spontan ist. D.h. man würde sehr gut merken, ob jemand sich etwas zurechtlegt.

Und wie würde man das merken? :?

In einer innigen Gemeinschaft ist das sich gegenseitig Empfinden stärker als wo Menschen zusammen sind, die sich gegenseitig abstoßen.
Oder eben, man ist selbst empfindsam und wach genug, dann merkt man es auch in anderen Fällen.
In unserem Gebetskreis hat man auch schnell mitbekommen aus welchen Motiven ein Gebet gesprochen wurde. Einen Heuchler hat man sofort erkannt.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4586
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Oli4 » Mo 12. Apr 2010, 09:01

Gnu hat geschrieben:Ich habe noch nie in einem Hauskreis oder in einer Gemeinde in Zungen geredet, folglich weiss ich schlicht nicht, was ich überhaupt redete, wenn ich in Zungen sprach, denn es war ja kein Ausleger da. Es handelt sich aber nicht um sinnlose Silben, sondern um eine Sprache, die ich nicht kenne. Ich bekam auch, trotz wiederholter Bitten, nie die Gabe, meine eigene Sprache auszulegen.

Hallo Gnu

Wenn Du nicht wusstest WAS Du redest, wie willst Du beurteilen, dass es sich um eine reale Sprache handelt ? Wie willst Du Sinn und Unsinn der Silben auseinenderhalten können ohne die zugrunde liegende Sprache zu verstehen ?
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon sugi » Mo 12. Apr 2010, 09:04

Ja wenn es doch so super, praktisch, und einfach wow ist, dann muss man sich auch nicht fragen, warum? ;)

Ich bin da die absolute skeptische Vorsichtige langsam antastende Person..nun ja!
Ich wisch ja schon wieder bei mir..

Eines soll aber einem bewusst sein, der Widersacher macht Fehler..!!
Prüft alles, aber das Gute behalte.
Zuletzt geändert von sugi am Mo 12. Apr 2010, 09:19, insgesamt 1-mal geändert.
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon onThePath » Mo 12. Apr 2010, 09:17

Wer nicht argumentieren kann, kommt eben gleich mit dem Teufel, wenn er was ablehnt.


Vagabundus, wer von uns behauptet nur ohne Argumente ?

Wenn ich sage, dass Koch und andere Seelsorger auf jeden Fall nachgemachte Zungenrede entlarvt haben, dann sind das mehr Argumente, als eine bloße Meinung.

@ Faith

Unterscheidung, wo der Teufel sich mit übernatürlichen Inszenierungen täuschend einschleicht erfordert Einiges.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20699
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon onThePath » Mo 12. Apr 2010, 09:36

Ausserdem ist Zungenrede (Sprachengabe wäre genauer) nur dann evtl. eine Gabe Gottes, wenn es sich um eine echte, gesprochene Sprache handelt. Blosses Aneinanderhängen sinnloser Silben, wie ich es schon oft erlebt habe, ist garantiert keine Sprachengabe und stammt auch nicht von Gott. Ebenso nicht die "Auslegung" einer solchen "Gabe". Da ist dann einer am Werk, der Gottes Handeln nachäfft.
Liebe Grüsse von Reginald..


In meiner ersten Gemeinde, eine Baptistengemeinde, hatte ich sowieso den Eindruck, Jemand sagt etwas in Zungenrede und Jemand Anderes "legt es aus".
Ich habe noch nie gehört, dass Jemand die Zungenrede wirklich verstand.
Die Auslegung war jedenfalls auferbauend.
Eine junge Frau, die oft Auslegung hatte, machte sich bald darin schuldig, ihre Ehe zerstört zu haben. Das sagt zumindest aus, dass solche Gaben nicht davor schützen, Falsches zu tun.

Andererseits gibt es Zeugnísse aus Missionsgebieten, wo die Zungensprache von Einheimischen verstanden wurde, der Redende war dieser Sprache nicht mächtig, und so war es wie zum ersten Pfingsten.

lg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20699
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Oli4 » Mo 12. Apr 2010, 09:55

onThePath hat geschrieben:Andererseits gibt es Zeugnísse aus Missionsgebieten, wo die Zungensprache von Einheimischen verstanden wurde, der Redende war dieser Sprache nicht mächtig, und so war es wie zum ersten Pfingsten.

Schön! :)) So werden Gottes Wunder wohl noch da und dort auf fruchtbarem Boden gewirkt.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Taube » Mo 12. Apr 2010, 10:00

onThePath hat geschrieben:
Ausserdem ist Zungenrede (Sprachengabe wäre genauer) nur dann evtl. eine Gabe Gottes, wenn es sich um eine echte, gesprochene Sprache handelt. Blosses Aneinanderhängen sinnloser Silben, wie ich es schon oft erlebt habe, ist garantiert keine Sprachengabe und stammt auch nicht von Gott. Ebenso nicht die "Auslegung" einer solchen "Gabe". Da ist dann einer am Werk, der Gottes Handeln nachäfft.
Liebe Grüsse von Reginald..

In meiner ersten Gemeinde, eine Baptistengemeinde, hatte ich sowieso den Eindruck, Jemand sagt etwas in Zungenrede und Jemand Anderes "legt es aus".
Ich habe noch nie gehört, dass Jemand die Zungenrede wirklich verstand.[quote]
Jedenfalls kann das von Paulus verwendete Wort für "auslegen" auch "übersetzen" bedeuten, was hinweisen kann, dass Paulus sehr streng war mit der Zungenrede: nicht nur auslegen ist gefordert, sondern auch ein vorheriges richtiges Verstehen. Dann erst kann man auch übersetzen

Gruss Taube


PS
Schlachter 2000 übersetzt mit "auslegen" und einer Fussnote "auch übersetzen"
Neue Zürcher spricht von "übersetzen"
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Oli4 » Mo 12. Apr 2010, 10:04

Taube hat geschrieben:Jedenfalls kann das von Paulus verwendete Wort für "auslegen" auch "übersetzen" bedeuten, was hinweisen kann, dass Paulus sehr streng war mit der Zungenrede: nicht nur auslegen ist gefordert, sondern auch ein vorheriges richtiges Verstehen. Dann erst kann man auch übersetzen

Ein wichtiger Hinweis der nicht wahllos angewandt werden will, sondern im Kontext aufgrund der Anwesenden Personen und aufgrund des Pfingstereignisses und AT-Prophezeihungen gut beachtet werden will.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Gnu » Mo 12. Apr 2010, 11:35

Oli4 hat geschrieben:Hallo Gnu

Wenn Du nicht wusstest WAS Du redest, wie willst Du beurteilen, dass es sich um eine reale Sprache handelt ? Wie willst Du Sinn und Unsinn der Silben auseinenderhalten können ohne die zugrunde liegende Sprache zu verstehen ?

Rein akustisch beurteilt handelt es sich nicht um eine litaneimässige Wiederholung von wenigen Silben, sondern um etwas, das aus Wörtern und Sätzen besteht. Sagen wir so: Es tönt wie eine Fremdsprache. Was es genau ist, weiss ich eben noch nicht, drum brauche ich es im Moment nicht, denn sonst könnten es ja Flüche sein, oder Verherrlichungen fremder Götter. Unsinn wäre es zum Beispiel, immer wieder die gleichen Silben gebetsmühlenartig in Serie herunterzuleiern, wie es auch getan wird, vergleiche Jesaia 28.10,13.
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.
Links, Rechts, Links – Hinter dem Hauptmann stinkts.
Noch 849 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11496
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Oli4 » Mo 12. Apr 2010, 11:55

Gnu hat geschrieben:Rein akustisch beurteilt handelt es sich nicht um eine litaneimässige Wiederholung von wenigen Silben, sondern um etwas, das aus Wörtern und Sätzen besteht. Sagen wir so: Es tönt wie eine Fremdsprache.

Eben, wie tönt eine Fremdsprache die man nicht kennt.. ;) chinesische Dialekte tönen für mich absolut unverständlich, weiss aber dass es Sprachen sind.
Ich halte es für 'gefährlich' (nicht für dich, du tust es ja nicht) sich im vorneherein auf etwas unprüfbares festzulegen, dass es eine Sprache ist die niemand kennt oder zufällig Anwesende Ausländer als das identifizieren könnten. An Pfingesten wurden genau diejenigen Dialekte gesprochen und identifiziert, deren Personen auch effektiv anwesend waren. Unkundige attestierten ihnen trotzdem Trunkenheit obwohl diese Dialekte eindeutige, existierende aber noch nie gehörte Sprachen waren.
Es scheint mir mehr als ein starker Fingerzeig, dass die inhaltlich nutzniessenden Dialektverständigen auch anwesend waren.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Gnu » Mo 12. Apr 2010, 13:25

Oli4 hat geschrieben:Eben, wie tönt eine Fremdsprache die man nicht kennt.. ;) chinesische Dialekte tönen für mich absolut unverständlich, weiss aber dass es Sprachen sind.

Wenn in der Versammlung ein Bruder neben mir beginnen würde, tamilisch zu reden, so würde ich auch zuerst glauben, er hätte einen Dämon.
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.
Links, Rechts, Links – Hinter dem Hauptmann stinkts.
Noch 849 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11496
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Oli4 » Mo 12. Apr 2010, 13:32

Gnu hat geschrieben:
Oli4 hat geschrieben:Eben, wie tönt eine Fremdsprache die man nicht kennt.. ;) chinesische Dialekte tönen für mich absolut unverständlich, weiss aber dass es Sprachen sind.

Wenn in der Versammlung ein Bruder neben mir beginnen würde, tamilisch zu reden, so würde ich auch zuerst glauben, er hätte einen Dämon.

Ich würde nach dem nicht Deutsch sprechenden Tamil in den hinteren Rängen Ausschau halten, welchem geist geleitet unbedingt das Evangelium in seiner Muttersprache gepredigt werden muss! :))
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Faith » Mo 12. Apr 2010, 13:50

also ich muss schon fragen welche Angst ihr habt. Es kann doch nicht sein, dass ihr so ein Gottesbild habt. Wenn ich Gott um die Zungenrede bitte (und ich weiss Er gibt sie mir) dann wird Er mir wohl keinen Dämon geben auf dass ich mich selber oder gar Gott verfluche. Und ausserdem sagt auch Paulus dass es nicht nur das Zungenreden ansich gibt, sondern auch die Engelssprache und diese Sprache versteht wohl keiner und ist auch keiner Sprache die wir heute kennen untergeordnet.

Meine Güte legt mal eure Angst weg und entfernt euch mal von den Horrorgeschichten und lernt mal Gott zu vertrauen, ist ja nicht mehr schön sich das hier anzuschauen.

Also wenn ich so ein Gottesbild hätte, wie ihr (einige hier) habt und was weiss ich nicht alles vom Teufel kommen kann, hätte ich mir längst die Kugel gegeben.
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 21:47
Wohnort: Konstanz

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Pilgrim » Mo 12. Apr 2010, 13:58

Oli4 hat geschrieben:Eben, wie tönt eine Fremdsprache die man nicht kennt.. ;) ....

Ungefähr soooo :lol:
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Oli4 » Mo 12. Apr 2010, 14:10

Faith hat geschrieben:also ich muss schon fragen welche Angst ihr habt. Es kann doch nicht sein, dass ihr so ein Gottesbild habt.

Mein Gottesbild ist nicht von einer Zungenrede abhängig sondern von der Offenbarung der Schrift.
Dass viel Charismatiker gar nicht wissen was die Zungerede biblisch-historisch-heilsgeschichtlich bedeutet erstaunt mich immer wieder.


Wenn ich Gott um die Zungenrede bitte (und ich weiss Er gibt sie mir) dann wird Er mir wohl keinen Dämon geben auf dass ich mich selber oder gar Gott verfluche.
Kommt drauf an welcher 'Gott' oder welche Suggestion antwortet.

Und ausserdem sagt auch Paulus dass es nicht nur das Zungenreden ansich gibt, sondern auch die Engelssprache und diese Sprache versteht wohl keiner und ist auch keiner Sprache die wir heute kennen untergeordnet.
Er sagt aber gar nicht aus, dass es diese gebe, er sagt nur wenn er in Sprachen der Engel reden täte/könnte... das ist eine rhetorische Figur mittels superlativer Überspitzung einer (dennoch wertlos bleibenden) Qualität der Rede und keinerlei Lehre über eff. Sprachen ...

Meine Güte legt mal eure Angst weg und entfernt euch mal von den Horrorgeschichten und lernt mal Gott zu vertrauen, ist ja nicht mehr schön sich das hier anzuschauen.
Welchem Gott anhand welcher Offenbarung ist immer die Frage in der wir uns selber kritisch zu prüfen haben.

Also wenn ich so ein Gottesbild hätte, wie ihr (einige hier) habt und was weiss ich nicht alles vom Teufel kommen kann, hätte ich mir längst die Kugel gegeben.

1. Kor 15,33 Irrt euch nicht: Schlechter Umgang verdirbt gute Sitten. 34 Werdet in rechter Weise nüchtern und sündigt nicht! Denn manche sind in Unwissenheit über Gott; zur Beschämung sage ich es euch.

1Thess 5,8 Wir aber, die dem Tag gehören, wollen nüchtern sein, bekleidet mit dem Brustpanzer des Glaubens und der Liebe und als Helm mit der Hoffnung des Heils.

1Petr 5,8 Seid nüchtern, wacht! Euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlingen kann.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Gnu » Mo 12. Apr 2010, 14:52

Faith hat geschrieben:also ich muss schon fragen welche Angst ihr habt.

Angst: Null.

Schlechte Erfahrungen mit Lehrern, die es besser wissen als die Bibel: 29 Jahre.
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.
Links, Rechts, Links – Hinter dem Hauptmann stinkts.
Noch 849 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11496
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon spiritsword » Mo 12. Apr 2010, 19:35

Hallo,
ich sehe schon, es gibt viele Meinungen zu dem Thema.
Ich denke, man sollte den ganzen Abschnitt meditieren, dann kommt man nämlich zu dem Schluss, dass es viele Gaben gibt, sie ohne die Liebe Gottes aber wertlos sind.

Die Liebe ist das Größte von allen, und wer ohne Liebe handelt, dem nützt es nichts.
Ich werde weiter in Sprachen beten, "denn wer in Sprachen betet, erbaut sich selbst" (1.Kor.14,4), und ich habe das schon oft erlebt. Ich weiß nicht, was für eine Sprache das ist, aber ich habe sie im Glauben empfangen, und ich weiß, das mein Vater mir keine Schlange für einen Fisch gibt. (Lukas 11,11-13)
Bei mir ist kein Zischen zu hören, auch hatte ich noch nie hinterher Anfälle oder Zuckungen irgendeiner Art.

Wichtig, wer diese Gabe erhalten will, der muss sie einfach empfangen im Glauben. Da kommen keine warmen Gefühle oder Hitzewallungen, da kommen einfach Silben hoch, die man dann ausspricht.

In allem gilt, wem dürstet, der trinket. Hast du durst, dann trinke. Der Vater hält niemandem irgendetwas zurück, er hat uns ALLES mit seinem Sohn geschenkt! (Röm.8,32) ER hat uns mit JEDEM geistlichen Segen gesegnet.(Eph.1,3)

Ich danke euch trotzdem (auch) für eure kritischen Beiträge.
Jesus ist der HERR!
spiritsword
Newcomer
 
Beiträge: 17
Registriert: Di 6. Apr 2010, 19:42

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Faith » Mo 12. Apr 2010, 19:46

@spiritsword

sehr gut erkannt, dazu kann ich nur ein Amen loswerden. Lass dich nicht beirren! :praisegod:

lg
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 21:47
Wohnort: Konstanz

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Reginald 32 » Mo 12. Apr 2010, 21:49

Faith schreibt:
deine Aussage: "Dass mit dem Ausleger ist ja Quatsch. Sorry, der kann ja alles behaupten und niemand kann es überprüfen. Schwarzen Schafen ist Tür und Tor geöffnet. Deshalb lehne ich die Zungenrede ab, zumindest in der Gemeinde etc., "


sorry aber das ist in meinen Augen eine billige Ausrede und biblisch nicht nachvollziehbar, sie ist von Angst und Misstrauen gegenüber Menschen und vorallem Gott geprägt, den mit diesem Satz sagst du eindeutig aus, dass du Gott in dieser Sache nicht vertrauen kannst und auch nicht tust, da sie ausserhalb deiner Kontrolle liegt bzw. sich deiner Kontrolle entzieht.


Hallo Faith.
Deine Aussage ist definitiv falsch. Von Prüfern wurde ein und die selbe Zungenrede mehreren anerkannten Auslegern vorgelegt, und alle kamen zu unterschiedlichen Aussagen. Von wegen Misstrauien gegen Gott, wie Du behauptest. Es war gesundes, heilsames Misstrauen gegen Menschen und ihre angeblichen göttlichen Gaben
In unsere pfingstlichen Nachbargemeinde erzählte mir ihr Leiter, ein weithin bekannter und in "Zungen" sprechender Arzt, wie er in einer zweiten Pfingstgemeinde in unserer Grossstadt der dortigen, weithin bekannten eifrigsten Zungenrednerin der Geist des Zungenredens durch Gebet austrieb. Fortan konnte die Frau nicht mehr in Zungen reden. Nach Deine unmassgeblichen Meinung hat also hier Gott seinen eigenen Heilgen Geist aus einem Menschen ausgetrieben ! Eigenartiger Gott !.

hm ich übersetze das mal ins deutsche ... du kannst eine Gabe die defenetiv von Gott dem Heiligen Geist kommt nichts abgewinnen, obwohl Gott der geber aller guten Gaben ist, eine Gabe die Gott als wichtig ansieht den sonst würde sie nicht im Wort Gottes stehen und Paulus sagt selber dass er sich wünscht dass jeder in Zungen betet/redet, es ist eine wunderbare, auch selbstzweckdienliche, sehr gute Gabe von Gott die uns helfen soll zu beten, diese abzulehnen oder gar nicht abgewinnen ( was ablehnung bedeutet) bedeutet eigentlich den Heiligen Geist abzulehnen und zwar mit allem was er gutes zu bieten hat.


Eine blabla-Zungenrede, die keine gesprochene Sprache ist, ist definitiv n i c h t von Gott, sondern von seinem Widersacher nachgemacht
Die einzige Stelle in der Bibel, wo Sprachenrede genau beschrieben wird, ist Apg. 2. Und dort werde definitiv echte Sprachen gesprochen. Alle anderen Erwähnungen von "Zungenrede" in der Bibel beziehen sich auf diese Stelle.

Paulus sagt, dass er lieber10 verständliche Worte rede statt 1000 unverständliche. Zungenrede betrachtet er als die kleinste Gabe, Weissagung als die höchste.

[
Nein damit ist nichts gut, den wie kann man eine Gabe die Gott als Wertvoll und Gut erachtet so extremst ablehnen und auch missachten ? den damit missachte ich Gott selber der doch ein Geber ist und dazu noch ein guter. Wie kann ein Mensch so stolz sein und sagen er/sie wolle ein Geschenk Gottes ablehnen ? WIe arrogant und stolz ist das den


Eine gute Gabe wird kein Christ missachten und ablehnen, sondern gerne empfangen und zur Ehre Gottes anwenden. Aber die Behauptung, das moderne "Zungereden" sei eine Gabe Gottes ist noch kein Beweis
Ich finde es zumindest nicht weniger arrogant, wenn Du Deine Meinung hier als allein massgeblich hinstellst, wo Du doch auch ein irrender Mensch bist.

hat der Heilige Geist dir das gesagt oder wohl eher dein Verstand der Angst hat die Kontrolle zu verlieren ?


Mir hat der Heilige Geist gesagt und das Wort Gottes, dass ich meinen von Gott geschenkten Verstand einsetzen und alles am Wort Gottes,von dem Du ja nicht soviel hälst, prüfen soll.

Es kommt ja noch hinzu, dass auch moslemische Derwische und heidnische Schamanenpriester in Zungen reden können. Ausserdem gibt es Bücher auf dem Markt, in denen man nachlesen kann, wie man sich selbst (über den Verstand !) das Zungenreden beibringen kann. Übungsaufgaben werden gleich mitgeliefert.

Liebe grüsse von Reginald.
Bald schon kann es sein, dass wir Gott als König sehn. Halleluja, Halleluja.
Reginald 32
Wohnt hier
 
Beiträge: 3480
Registriert: Di 21. Okt 2008, 11:40

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Faith » Mo 12. Apr 2010, 22:23

Hallo

du schriebst: "In unsere pfingstlichen Nachbargemeinde erzählte mir ihr Leiter, ein weithin bekannter und in "Zungen" sprechender Arzt, wie er in einer zweiten Pfingstgemeinde in unserer Grossstadt der dortigen, weithin bekannten eifrigsten Zungenrednerin der Geist des Zungenredens durch Gebet austrieb. Fortan konnte die Frau nicht mehr in Zungen reden. Nach Deine unmassgeblichen Meinung hat also hier Gott seinen eigenen Heilgen Geist aus einem Menschen ausgetrieben !"

ja meiner Meinung nach habt ihr den Heiligen Geist ausgetrieben, den dieser zwängt sich niemanden auf, den der Heilige Geist ist eine sehr empfindsame Person die von Gott einen besonderen Schutz inne hat und wenn ein Mensch von Gott diese Gabe bekommen hat und meiner Meinung nach irregeleitete Christen meinen dieses auszutreiben, wundert es mich nicht, dass der Heilige Geist sich zurück zieht wenn man ihm widersteht. DIe Frage sei eher erlaubt, was du oder ihr für einen Gott habt, also meiner ist das defenetiv nicht, den meiner kommt dem der von dem Roman:"Die Hütte" extrem nahe und somit auch dem Wort Gottes!

weiter schreibst du: "Eine blabla-Zungenrede, die keine gesprochene Sprache ist, ist definitiv n i c h t von Gott, sondern von seinem Widersacher nachgemacht
Die einzige Stelle in der Bibel, wo Sprachenrede genau beschrieben wird, ist Apg. 2. Und dort werde definitiv echte Sprachen gesprochen. Alle anderen Erwähnungen von "Zungenrede" in der Bibel beziehen sich auf diese Stelle.

Paulus sagt, dass er lieber10 verständliche Worte rede statt 1000 unverständliche. Zungenrede betrachtet er als die kleinste Gabe, Weissagung als die höchste.
"

ach und gerade du und deine Genossen wollen wissen was echte Zungenrede ist und was nicht ? ihr seit sicherlich auch von dieser Bühne-Hunt-Koch Fraktion die mit dem Aufnahmegerät dasitzen und alles auswerten und mit dem Verstand beurteilen, nicht aber nach dem Geist und das ist meiner Meinung nach ein radikales widerstehen gegenüber dem Heiligen Geist und zeugt meiner Meinung nach von Stolz und Hochmut.

Das Zitat von Paulus wird von eurer Fraktion gerne missbraucht, allerdings überseht ihr gerne den Zusammenhang, den da geht es um die "LIEBE" den wenn ich die Geistesgaben ohne die Liebe ausübe, dann sollte ich sie zum einem nicht ausüben und zum anderen lieber meine Klappe halten, den dann ist alles tönernt. Paulus sieht diese Gabe nicht als die kleinste an, dass ist eine glatte Lüge. Das Problem der Korinther war, dass sie die Zungenrede überbewertet haben und alle anderen Gaben missachtet haben und dann kam hinzu, dass sie diese unordentlich ausgeübt haben, allerdings sei hier zu beachten, dass Gottes Ordnung nicht die unsrige ist geschweige den Preussischer Art, die wir gern mit Gottes Ordnung verwechseln.

weiter sagst du:"Eine gute Gabe wird kein Christ missachten und ablehnen, sondern gerne empfangen und zur Ehre Gottes anwenden. Aber die Behauptung, das moderne "Zungereden" sei eine Gabe Gottes ist noch kein Beweis"

das bezweifel ich, den die arroganz tritt schon da zutage, alle anderen Gaben zu akzeptieren, aber bei der Zungenrede drehen alle durch und meinen fast sie sei vom Teufel höchstpersönlich, dass beweist dieser Tread auf eindeutiger Weise.

Aha und ihr der Bühne und Co.-Fraktion könnt behaupten was angeblich moderne und nicht moderne Zungenrede ist ? wäre mir allerdings neu, dass sich Gott da dreinreden lässt. Zum Glück weiss Er es besser und segnet all diese die in Zungen reden und erleben die schönsten Zeiten mit Gott die man sich nur ausmalen kann, Offenbarungen werden einem gegeben und soviel mehr. Diese Leute sind absolut gesegnet und sind sich nicht zu stolz diese auszuüben, sondern sind demütig und nutzen JEDE gute Gabe von Gott die sie erbeten haben und das ist auch gut so!

Ach weist du... der Heilige Geist muss sich nicht beweisen, somit die Gaben auch nicht, beweise wollen nur die haben, die im schauen, aber nicht im Glauben leben und zu den Leuten die nur beweise wollten hatte Jesus einiges zu sagen gehabt.
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 21:47
Wohnort: Konstanz

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Pilgrim » Di 13. Apr 2010, 00:53

spiritsword hat geschrieben:
Ich werde weiter in Sprachen beten, "denn wer in Sprachen betet, erbaut sich selbst" (1.Kor.14,4), und ich habe das schon oft erlebt.

Aber das hat Paulus gerade in dieser Passage als Selbstsucht bezeichnet...warum willst du diese vom Stolz getriebene unerlaubte Selbstauferbauung entgegen Gottes Anweisung (1.Korinther 12:7) trotzdem ausüben... :shock:
Ich weiß nicht, was für eine Sprache das ist, aber ich habe sie im Glauben empfangen....

Dann überlege mal...wenn Gaben für den "allgemeinen Nutzen" (12:7) gegeben waren und von einer Botschaft in Sprachen keinen "allgemeinen Nutzen" resultierte ohne Interpretation wie Kapitel 14 ganz klar argumentiert, ist der Inhalt wichtig. Da Benefiz "für den allgemeinen Nutzen" resultieren konnte wenn "Sprachen" interpretiert wurden -- wie Paulus in den Worten "...größer ist derjenige der prophezeit als derjenige der in Sprachen spricht, es sei denn er legt aus, damit die Gemeinde Erbauung empfängt" (14:5) -- ist eine hässliche Ungerechtigkeit begangen wenn der einzige Fokus auf dem "Wesen" der Gabe ist ohne gebührende Betonung auf ihren Zweck wenn richtig gebraucht.
Be careful how you spend your time: Spend your time in nothing which you know must be repented of. —Richard Baxter
Pilgrim
My home is my castle
 
Beiträge: 10822
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 15:38

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Faith » Di 13. Apr 2010, 01:14

@Pilgrim

deine Aussage: "Aber das hat Paulus gerade in dieser Passage als Selbstsucht bezeichnet...warum willst du diese vom Stolz getriebene unerlaubte Selbstauferbauung entgegen Gottes Anweisung (1.Korinther 12:7) trotzdem ausüben..."

darf ich mal fragen was dass soll ? .... Paulus nennt das überhaupt nicht Selbstsucht und dass ist defenetiv kein Stolz, dass ist die biblische Demut und er hat genau das aus, dass er die Zungenrede zur eigenen Auferbauung nimmt und Paulus hat dbzgl. absolut nichts dagegen!!! und was heisst hier unerlaubt ? Paulus sagt hier extra nochmals für dich, damit du es lesen und verstehen kannst: denn wer in Sprachen betet, erbaut sich selbst" (1.Kor.14,4) dass man die Zungenrede zur EIGENEN AUFERBAUUNG nutzen kann und soll. Also was soll hier bitte schön gegen Gottes Anweisung sein ? Sorry das ich das hier jetzt mal in aller Deutlichkeit sagen muss, sorry Mods..... aber ihr seit echt abgedreht was für ein Gottesbild wie auch Bibelverständniss habt ihr da nur, also biblisch ist das auf keinem Fall und das Bild dass ihr von Gott transportiert ist absolut nicht meines und ist meines erachtens nach nicht biblisch. Das ist Gesetz pur, ihr arbeitet mit Druck und Angst und verbreitet Horrorgeschichten ohne Ende und mit solch einem Gottesbild was ihr hier verbreitet will ich nichts, aber auch nichts zutun haben und den Glauben den ihr verbreitet ist absolut nicht der meinige!

Ich lese einen anderen Gott aus dem Wort Gottes, der nur gutes gibt und keinen Skorpion, wenn man ihn um etwas bittet und die falsche Demutshaltung die hier an den Tag gelegt wird, ist absolut nicht biblisch. Mein Gott ist ein wunderbarer, herrlicher, guter, auch witziger, glaubensvoller, starker und mächtiger Gott der seinen Kindern nur gutes will und gibt dazu gehört auch die Zungenrede, in die meiner Meinung nach jeder reden sollte, schon allein weil es ein Geschenk Gottes ist und ein wunderbares noch dazu. Gott ist genial, phänomenal und toll, so einem Gott diene ich und keinem der hier propagiert wird, wie man hier leider traurigerweise lesen muss.

Es ist echt traurig mitanzusehen, wie wenig Gottvertrauen und geistliches urteilungsvermögen hier doch bei manchen herrscht, stattdessen will man Gott herausfordern mit irrsinnigen Beweisen, mit Horrorgeschichten die man erzählt bekommt, gesetzlichkeit, anstatt das anzunehmen was Gott für einen hat und was jeder Christ nutzen kann und auch soll. Ich verstehs manchmal echt nimmer, traurig sowas.

Das ist MEIN Gott, mein PAPA: die Liebe, mit der Gott immer wieder auf die Menschen reagiert. Nie reagiert er mit Härte und sagt: „So bin ich halt, das musst du eben akzeptieren.“ Stattdessen geht er Schritt für Schritt mit den Menschen mit und zeigt ihnen immer wieder seine Liebe. Er zeigt sich als jemand, der im Leiden dabei ist und selbst mit leidet. Nicht als jemand, der die Menschen in dieses Leiden hineinschickt – egal wie gut der Zweck auch sein mag – und dann von ihnen verlangt, dass sie sich alleine da durchkämpfen müssen. Aber auch einer der zu Späßen aufgelegt ist, der Witze macht, der dich umarmt und niemals wieder loslassen will, der dir absolut verliebt in deine Augen schaut und vor lauter verliebtheit nicht mehr von dir lassen kann, der Freudentänze aufführt, wenn Er deine Stimme hört und der dich zärtlich über die Haare streichelt wenn du zu Ihm "PAPA" sagst, dass .... das ist MEIN GOTT, mein PAPA, mein LIEBHABER und soviel mehr und nur diesem will ich dienen und genau dieser Gott gibt uns wunderbare Gaben, zu seiner und unserer Freude, damit wir das wahre Leben in Fülle voll und ganz auskosten können, alles andere hat nichts mit diesem meinem Papa zutun!

und nicht dieses gesetzliche, harte unwitzige, lieblose etc. Gottesbild, was hier von einigen hier transportiert wird. Manchmal wünschte ich mir dass Jesus nochmals gekreuzigt wird, damit einige Christen mal sehen was Liebe wirklich bedeutet. Aber das kann man nur geistlich verstehen und nachvollziehen, dass hat mit sehr viel Gefühl zutun, einer extrem tiefen begegnung mit dem Heiligen Geist, diese ist nicht mit dem Verstand zu begreifen, schon garnicht mit irgentwelchen Beweisen die hier permanent eingefordert werden.
Zuletzt geändert von Faith am Di 13. Apr 2010, 01:45, insgesamt 2-mal geändert.
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 21:47
Wohnort: Konstanz

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Faith » Di 13. Apr 2010, 01:27

kingschild hat geschrieben:
spiritsword hat geschrieben:Wenn ich in Sprachen bete, merke ich, wie sich das Wort Gottes mir öffnet, und ich zu Jesus hingezogen werde. Es ist eine wundervolle Gabe, mit der ich Gott loben und preisen kann, für mich allein. Es ist mir aber immer bewusst, das die Liebe das Größte ist.


Du wirst auch hier wieder zwei Meinungen hören, ich ermutige Dich, wenn Du etwas geschenkt bekommen hast verwirf es nicht weil die Menschen sich nicht einig sind darüber. Wer Gott in neuen Zungen lobt der weiss wem sein Herz dient und er weiss auch wer Ihm den Mund füllt.

God bless
Kingschild


danke dir Kingchild,stimme dir da absolut zu, besser hätte man es nicht sagen können :) :praisegod:
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 21:47
Wohnort: Konstanz

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Leuchte » Di 13. Apr 2010, 06:48

Faith hat geschrieben:ja meiner Meinung nach habt ihr den Heiligen Geist ausgetrieben, den dieser zwängt sich niemanden auf, den der Heilige Geist ist eine sehr empfindsame Person die von Gott einen besonderen Schutz inne hat und wenn ein Mensch von Gott diese Gabe bekommen hat und meiner Meinung nach irregeleitete Christen meinen dieses auszutreiben, wundert es mich nicht, dass der Heilige Geist sich zurück zieht wenn man ihm widersteht.

Wer ist denn stärker? Ein Dämon oder der Heilige Geist? Aus deiner Antwort folgt, dass der Dämon einen Heiligen Geist ausgetrieben hat. Ist das dein ernst? :shock:
Es ist etwas Großes: An Gräbern stehen und doch froh bleiben.
(Hermann Bezzel)
Benutzeravatar
Leuchte
Wohnt hier
 
Beiträge: 2588
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:51

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon jes_25913 » Di 13. Apr 2010, 07:40

Leuchte hat geschrieben:
Faith hat geschrieben:ja meiner Meinung nach habt ihr den Heiligen Geist ausgetrieben, den dieser zwängt sich niemanden auf, den der Heilige Geist ist eine sehr empfindsame Person die von Gott einen besonderen Schutz inne hat und wenn ein Mensch von Gott diese Gabe bekommen hat und meiner Meinung nach irregeleitete Christen meinen dieses auszutreiben, wundert es mich nicht, dass der Heilige Geist sich zurück zieht wenn man ihm widersteht.

Wer ist denn stärker? Ein Dämon oder der Heilige Geist? Aus deiner Antwort folgt, dass der Dämon einen Heiligen Geist ausgetrieben hat. Ist das dein ernst? :shock:


Der Hl. Geist zieht sich zurück wenn sich ein Mensch, der diesen besitzt, von jemanden, der diesen nicht besitzt, der aber "beeindruckend" auftritt, beeindrucken lässt.
In unserer Gemeinde wütete der Pastor auch gegen die Geistesgaben und von dieser emotionalen Gewalt ließen sich manche beeindrucken, sodass sie den Geist dämpften.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4586
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Gnu » Di 13. Apr 2010, 09:05

jes_25913 hat geschrieben:Der Hl. Geist zieht sich zurück wenn sich ein Mensch, der diesen besitzt, von jemanden, der diesen nicht besitzt, der aber "beeindruckend" auftritt, beeindrucken lässt.
In unserer Gemeinde wütete der Pastor auch gegen die Geistesgaben und von dieser emotionalen Gewalt ließen sich manche beeindrucken, sodass sie den Geist dämpften.

Es geht aber ausdrücklich darum, ob der Heilige Geist ausgetrieben werden kann, wie Faith behauptete. Dann wäre ja der Dämon im Austreiber stärker als der Geist Gottes im Exorzierten.
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.
Links, Rechts, Links – Hinter dem Hauptmann stinkts.
Noch 849 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11496
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon jes_25913 » Di 13. Apr 2010, 09:38

Gnu hat geschrieben:
jes_25913 hat geschrieben:Der Hl. Geist zieht sich zurück wenn sich ein Mensch, der diesen besitzt, von jemanden, der diesen nicht besitzt, der aber "beeindruckend" auftritt, beeindrucken lässt.
In unserer Gemeinde wütete der Pastor auch gegen die Geistesgaben und von dieser emotionalen Gewalt ließen sich manche beeindrucken, sodass sie den Geist dämpften.

Es geht aber ausdrücklich darum, ob der Heilige Geist ausgetrieben werden kann, wie Faith behauptete. Dann wäre ja der Dämon im Austreiber stärker als der Geist Gottes im Exorzierten.


Unter den Menschen sind die "Dämonen" in der Regel immer stärker, da mehr der Lüge geglaubt wird und man die Wahrheit nicht kennt. In jeder christlichen Gemeinschaft, in jedem christlichem forum ist das zu beobachten.
Einiges ist "schwer zu verstehen, was die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis." (2Petr 3,16)
"Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er. Ist jemand Lehre gegeben, so lehre er"(Röm 12,7)
jes_25913
Wohnt hier
 
Beiträge: 4586
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 12:32

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon kingschild » Di 13. Apr 2010, 10:37

Leuchte hat geschrieben:Betrachten wir das ganze sehr praktisch. Angenommen, ich würde in unbekannten Sprachen sprechen, und von mir etwas ähnliches wie

"wlerjlöawjerlöjalerhtkaherkthkaerhaawirtawhtjöaesrjlötjhaerohtl"

ausgehen. Jetzt bitte ich Gott, dass Er mir erklärt, was ich gesagt habe. Wie würde Gottes Antwort aussehen, also ganz praktisch?

Für jene, die in Sprachen ständig sprechen, soll meine Frage gar kein Problem darstellen und leicht beantwortbar sein. Also?


Wie es aussehen könnte? Was weiss ich was Gott an dem einen Morgen in die Gemeinde hineinlegt. Es wird genau das beinhalten was der Geist Gottes an dem Morgen in die Gemeinde hineinlegen will. Meist sind es einige direkte Worte die genau den Kern und die Umstände treffen von der Gemeinde von einzelnen Gliedern der Gemeinde. Gott allein weiss was für welche Gemeinde wie, wann wo wichtig ist und das kommt hinein. Korrektur, Erbaung, Ermahnung, Führung usw.

Leuchte die Zungenrede ist nicht eine Geheimsprache die man wie eine andere Sprache aufschreibt. Du gehst von einem Menschlichen Denken aus wie es funktioniert, wenn es so wäre dann hätte Paulus die Sprache aufgeschrieben in einem Brief und die entsprechende Entschlüsselung gleich mit geliefert.

Gott legt etwas in Deinen Mund rein und durch das Gebet bekommst Du selber oder derjenige der die Gabe der Auslegung hat die Antwort von Gott welches Geheimnis in dem Moment gesprochen wurde. In dem Moment wenn Gott durch einem spricht weiss ja nicht einmal der Zungenredner welches Geheimniss er gesprochen hat wenn er das wüsste dann würde er wohl kaum in Zungen reden.

Angenommen du bildest etwas selber im Herzen dann gibt es auch nichts zum Auslegen. Weder Du selbst noch ein Ausleger könnte es je auslegen. Wenn Du etwas redest und Du weisst die Auslegung schon zum vornherein dann könnte es gut sein das es nur Deine Worte sind.

Ich war mal in einer Gemeinde da hat einer gesprochen und niemand verstand diese Sprache auch er selbst nicht und da war jemand in der Gemeinde zu Besuch, die kannte diese Sprache und konnte exakt sagen was gesprochen wurde. Wenn Du zum vornherein wüsstest was Du sprichst dann könntest Du gleich sagen was ausgesprochen wurde.

Ich verstehe Dich das dies sehr unverständlich ist für jemanden der noch nie so etwas erlebt hatte. Tatsache ist die Apostel sprechen von dieser Gabe und es steht nirgendwo das es die heute nicht mehr gibt. Wenn Gott direkt ins Herz von einzelnen oder in die Gemeinde hineinspricht da wirst Du wissen ob es aus der Luft gegriffen ist oder Menschliches reden, eine Predigt die kannst Du ignorieren eine Zungenrede die kannst Du nicht ignorieren. Du wirst aber auch wissen wenn sie missbraucht wurde. Wenn der Geist Gottes in Dir lebt wirst Du es wissen was von Gott kommt und was Menschenwerk ist. Das ist das genau gleiche wie wenn Du einem Prediger zuhörst der eine Auslegung der Schrift macht und Du weisst das dies seine Sicht ist aber sicherlich nicht Gottes Sicht der Dinge.

Angenommen Du hast ein schwere Sünde und niemand in der Gemeinde weiss das und die Gemeinde wird auch blockiert durch das und da kommt ein Zungenreder in die Gemeinde als Besucher und der bekommt die Rede und die Auslegung, dann könnte es unter anderem sein das die Auslegung genau in Dein Herz spricht, wenn Du dann hörst dann wirst Du erbaut und weisst was an der Reihe ist. Wenn jetzt jemand von deinem Problem weiss und es via Zungenrede missbrauchen würde dann wüsstest Du es ist keine Rede von Gott, den dein Problem war bereits vorher offenbar. Dies wäre dann Missbrauch und keine Zungenrede sondern Menschenwerk. Also diese Gabe kann missbraucht werden aber Missbrauch wird vor Gott nicht unbestraft bleiben und dort wo Gott am wirken ist kommt alles ans Licht.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6258
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon kingschild » Di 13. Apr 2010, 10:52

Gnu hat geschrieben:Wenn in der Versammlung ein Bruder neben mir beginnen würde, tamilisch zu reden, so würde ich auch zuerst glauben, er hätte einen Dämon.


Du bist einfach köstlich Gnu, der ist schon fast Award würdig :lol: Na dann hoffe ich mal das Du Ihn nicht gleich mit dem Wort Gottes erschlägt wenn er nur Preis dem Herrn gesagt hat. ;)

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6258
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Taube » Di 13. Apr 2010, 10:54

Irgendwie habe ich schon den Eindruck, dass hier die Zungenrede nicht ganz anerkannt wird. Ich kann es zwar verstehen, dass man diese kritisch beurteilt, es ist auch nicht gerade für mich die Sache. Aber eine Vorstellungsgabe sollte jeder haben, dass man sieht, dass es nicht einfach ein "lkjciudfkmcvvmjdfijkcxhnd".

Ich sehe es so, das es nicht einfach ein "der Gläubige spricht" ist sondern eher ein "der Gläubige wird gesprochen". Wenn man im Gottesdienst dabei ist und sich hineingibt, spürt man es auch und kann es auch ausdrücken, von was der in Zungen Sprechende spricht. Selbst ich als nüchtener Reformierter traue mir zu, dass ich soviel, was da eigentlich gesagt wird, wenn ich mich ganz mit dem Sprechenden verbunden fühle.

Es sind die Auswüchse, welche kritisiert werden können, aber vielfach wird dann das Kind mit dem Bade ausgeschüttet.

Gruss Taube
Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon kingschild » Di 13. Apr 2010, 11:03

Faith hat geschrieben:Sorry das ich das hier jetzt mal in aller Deutlichkeit sagen muss, sorry Mods..... aber ihr seit echt abgedreht was für ein Gottesbild wie auch Bibelverständniss habt ihr da nur, also biblisch ist das auf keinem Fall und das Bild dass ihr von Gott transportiert ist absolut nicht meines und ist meines erachtens nach nicht biblisch.


Nicht ganz Faith in diesen Dingen ist eine seriöse Prüfung unerlässlich und wenn dies nicht geschieht, dann wäre das Christentum schon längst weit Weg vom Weg. Wir haben gerade im ersten Post gelesen das eben auch sehr viel Missbrauch stattfindet und alles muss sich prüfen lassen und dies auch anhand des Wortes Gottes. Wir wissen das der Feind auch einstreut, wenn er dies schon mit Worten tun kann wie viel mehr kann er eben solche Gaben Gottes auch missbrauchen mit Menschen die Gott nicht kennen und keine Ahnung haben was Reden Gottes ist. Es gibt auch teuflische Zungenredner und da müssen wir schon genau prüfen.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6258
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 10:23
Wohnort: Schweiz

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Faith » Di 13. Apr 2010, 11:26

kingschild hat geschrieben:
Faith hat geschrieben:Sorry das ich das hier jetzt mal in aller Deutlichkeit sagen muss, sorry Mods..... aber ihr seit echt abgedreht was für ein Gottesbild wie auch Bibelverständniss habt ihr da nur, also biblisch ist das auf keinem Fall und das Bild dass ihr von Gott transportiert ist absolut nicht meines und ist meines erachtens nach nicht biblisch.


Nicht ganz Faith in diesen Dingen ist eine seriöse Prüfung unerlässlich und wenn dies nicht geschieht, dann wäre das Christentum schon längst weit Weg vom Weg. Wir haben gerade im ersten Post gelesen das eben auch sehr viel Missbrauch stattfindet und alles muss sich prüfen lassen und dies auch anhand des Wortes Gottes. Wir wissen das der Feind auch einstreut, wenn er dies schon mit Worten tun kann wie viel mehr kann er eben solche Gaben Gottes auch missbrauchen mit Menschen die Gott nicht kennen und keine Ahnung haben was Reden Gottes ist. Es gibt auch teuflische Zungenredner und da müssen wir schon genau prüfen.

God bless
Kingschild


Hallo Kingschild,

du mir gings nicht darum, nicht zu prüfen, dass sollen wir auch, aber das was hier gefordert oder gar gemacht wird, hat nichts mehr mit dem prüfen wie es das Wort Gottes fordert zutun. Und genau das prangere ich an, da ist nichts mehr von wahrer Demut zu sehen, ich sehe da sehr viel Hochmut und Stolz und das ist das was mich so bestürzt macht.

be blessed

Gerhard
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 21:47
Wohnort: Konstanz

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Faith » Di 13. Apr 2010, 11:29

hier eine sehr wunderbare Bibelausarbeitung von Bernhard Koch über das Zungenrede:

http://www.jesusgemeinde-rinteln.de/pastor-s-blog/warum-wir-laut-und-durcheinander-in-sprachen-beten/
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 21:47
Wohnort: Konstanz

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Faith » Di 13. Apr 2010, 11:49

Taube hat geschrieben:Es sind die Auswüchse, welche kritisiert werden können, aber vielfach wird dann das Kind mit dem Bade ausgeschüttet.

Gruss Taube


das ist halt der Punkt, Auswüchse gibt es aber überall und ich bin der Meinung dass Gott damit keine Probleme hat, den wir sind Menschen mit Fehlern und wenn uns was gefällt, dann wird es halt überbetont oder es kommt gar zu auswüchsen, warum das passiert ? ich glaube einfach dass die Leute sich freuen und es ausgiebig ausleben möchten und ich denke einfach dass Gott sagt: hey take it easy und schickt dann den Heiligen Geist damit Er etwas Ordnung reinbringt. Gott ist meiner Meinung nach sehr viel entspannter bei solchen Themen, als sein Fussvolk.
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 21:47
Wohnort: Konstanz

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Oli4 » Di 13. Apr 2010, 11:55

Faith hat geschrieben: Gott ist meiner Meinung nach sehr viel entspannter bei solchen Themen, als sein Fussvolk.

Wenn Du dann hoffentlich noch genug früh einmal Gottes Meinung erfährst... :roll:
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Faith » Di 13. Apr 2010, 12:04

Oli4 hat geschrieben:
Faith hat geschrieben: Gott ist meiner Meinung nach sehr viel entspannter bei solchen Themen, als sein Fussvolk.

Wenn Du dann hoffentlich noch genug früh einmal Gottes Meinung erfährst... :roll:


ich kenne Gottes Meinung, ich kenne sein Wort und ich habe den Heiligen Geist in mir :praisegod:
Gott ist ein "Verb" gruss Papa
Benutzeravatar
Faith
Power Member
 
Beiträge: 579
Registriert: Di 13. Jan 2004, 21:47
Wohnort: Konstanz

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon sugi » Di 13. Apr 2010, 13:01

Würde nur jeder ein wenig mehr Liebe aus dem Mund hervorgehen lassen..
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Taufe im Heiligen Geist; Beten in Sprachen

Beitragvon Gnu » Di 13. Apr 2010, 13:20

sugi hat geschrieben:Würde nur jeder ein wenig mehr Liebe aus dem Mund hervorgehen lassen..

Leider können wir im Forum nicht sprechen, nur schreiben. So muss die Liebe halt aus den Fingern in die Tastatur gehen.

All you need is love. :o
Je kürzer dein Beitrag, desto eher lese ich ihn.
Links, Rechts, Links – Hinter dem Hauptmann stinkts.
Noch 849 Beiträge bis zum Ende des Forums.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11496
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 16:19
Wohnort: Salorino

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen zum christlichen Glauben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Das Forum wird von Livenet.ch & Jesus.ch betrieben

Anzeigen - einfach & günstig! / Kontaktanzeigen - spannend & effektiv!

| Home | Sitemap | Forum | Chat | Newsletter | E-Mail | Dialin | Support | Kontakt | Wer ist Jesus? | Youthmag | Service |
| News | Magazin | Jesus | Ratgeber | Information | ERlebt | Meditation | Kreativgalerie | Member | Pixel4Jesus | Livenet.ch | Gott.info |